1886 / 209 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{n (0,

á f

Rüböl per 100 kg mit Faß, Termine fest. Geck. 3000 Ctr. Kündigungspreis 43,29 Æ Loco

Loco ohne Faß Æ, per diesen Monat und ver September-Oktober 43,1—43,3=—43 bez., per Oktober-November 43,3—43,5—43,3 bez., per November-Dezember 43,6—43,9—43,6 Lez., per De- zember-Januar —,—, per April-Mai 44,6—44,(— 446 bez. S

Leinöl per 100 kg loco i, Lieferung —.

Petroleum. (Nasffinirtes Standard white) per 109 kg mit Faß in Posten von 100 Gl Ter- mine geschäftslos. Gef. Ctr. Kündigpr. es

Loco M, per dieses Monat —, per September- Oktober —, per Oktober-November —, per Novem- ver-Dezember —. “er Spicitus per 190 1 à 100% = 10000 1%. Termine fester. Eck. 1 640 000 1, Kündigungsprets 395 (6, loco mit —, per diejen Monat und wer Sevtember - Oktober 39,4— 39,6—39,5 bez., per Oktober-November 49,1——40,3 —402 bez., per November-Dezember 40,2—40,4—40,3 bez., per Dezcenber-Januar —, per &anuar-¿Februar 1887 —, per Februar-März —, per Apri!-Mai 41,4 —416—415 bez. Spiritus r 100 i à obne Faß 39,6—39,4 bez. | Weizenmchl Nr. 00 23,00—21,b0, His 19,50 bez, Suter Begehr. f s Roggenmchl Nr. 0 u. 1 18,00—17,50, do. feine Marken Nx. 0 u. 1 19,25—18,00 bez. Nr. 0 15 M Höher als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa. Guter Begchr. i : D e 3, September. (W. T. B.) Getreide-

100 2% = 10000 9% Ioco

Nr. 0 21,50

markt. Weizen matt, loco 155,00—163,00, Pt, Seytember - Oktober 160,99, pr. April - Mai 168,00. Nogaecn matt, loco 122,00—125,00,

pr. September-Oktober 126,00, pr. April-Mai 132,50, Rüböl behauptet, pr. September-Oklober 42,20, pr. April-Mai 44,50. Spiritus behauptet, loco 39,80, pr. September-Oktober 39,30, pr. Oktober-November 39,70, pr. April-Mai L Petroleum versteuecrt,

co Üsance 14 9/9 Tara 10,75.

u 4 3. September. (W. T. B.) Spiritus Ioco ohne Faß 38,30, pr. September 38,60, pr. Oktober 38,40, pr. November-Dezember 38,20, pr. Januar —,—. Gekündigt 20 000 1. Ruhig.

Vreslau, 4. September. (W.T.B.) Getreide- marfït. Spiritus pr. 109 1 100% pr. September- Oktober 38,60, do. pr. November-Dezember 38,60, do. pr. April - Mai 40,90. Weizen —. Roggen pr. September-Oktober 128,50, do. pr. November- Dezember 1832,00, do. pr. April-Mai 136,00. Rüböl loco pr. September-Oftober 42,09, do. pr. April- Mai —. Zink: umsatlos | A

Magdeburg, 3. September. (W.T.B.) Zucker - beri<t. Kornzucker, cxkl., von 96 %/o 20,80, Korn- zuer, exkl, 889 NRendem. 19,40, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 17,20. Fest. Gem, Raffinade mit Faß 26,00 4, gem. Melis L. mit Faß 25,00 S$iuhig.

Köln, 3. September. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 18,50, fremder 19,00, pr. November 17,15, pr. März —. Moggen loco hiesiger 14,50, pr. Novbr. 13,30, pr. März 13,70. Hafer loco 13,50. Rüböl loco 23,10, pr. Oktober 23,00, pr. Mai 23,50.

Bremen, 3. September. (W. T.B.) Petroleum (Schlußbericht) fest, aber ruhig. Stantard white loco 6,20.

Hamburg, 3. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco still, holsteinischer loco 156,00 —160,00. Roggen loco ruhig, me>lenburgischer [oco 134,00—140,00, russischer loco ruhig, 100,00— 102,00. Hafer und Gersie ruhig. Rüböl still, loco 4023. Spiritus matter, pr. September 252 Br., pr. Okftober-November 263 Br., pr. November-Dezember

r

B E Piat 27 B Rae fest Umsaß 6090 Sa>. Petroleum matt, Standard white loco 6,25 Br., 6,15 Gd.,, pr. September

6,10 Gd., pr. Oktober-Dezember 6,30 Gd.

Wien, 3. September. (W. T. B) Getreide- enarkt. Weizen pr. Herbst 9,40 Gd., 9,45 Br., pr. Frübjahr 9,80 Gd., 9,85 Br. Roggen pvr. Herbst 7,15 Gd., 7,20 Br., pr. Frühjahr 7,58 Gd., O8 De Nas e Sue Na GIbEE Go, 6,65 Br., pr. Mai-Juni 7,03 Gd,, 7,08 Br. Hafer pr. Herbst 6,68 Gd., 6,73 Br., pr. Frühjahr 7,00 Gd,,

7;05 Br,

Pest, 3. September. (W. T. B) Produkten- markt. Weizen loco fest, pr. Herbst 8,98 Gd 9,05 Br., pr. Frühjahr 9,63 Gd., 9,65 Br. Hafer pr. Herbst 6,32 Gd., 6,35 Br. Mais pr. 1887 6,76 Gd., 6,78 Br. Kohlraps pr. August-Sep-

tember 95 à 92.

‘Amsterdam, 3. September. (W. T. B) Ge- treidemarkt, Weizen auf Termine ges{häftlos, per November —. Noggen loco unverändert, auf Termine geschäftslos, pr. Oktober 128 à 127, pr. März 132 à 133. Rüböl loco 22, pr. Mai 232, pr. Herbst 223.

Antwerpen, 3. September. (W.T. B.) Petro- leummarkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 155 bez. u. Br., pr. Oktober 157 Br,, pr. Dktober-Dezernber 16 Br., pr. Januar-März 164 Br. Nuhig.

Aniwerpen, 23. September. (W. T. B) Ge- Ttreidemarkt (Schlußbericht). Weizen behauptet. ÑMoggen unbelegt. Hafer flau. Gerste unverändert.

Lonvou, 3. Sep:ember. (W. T. B.) Havanna- zuder Ne. 12 12 nominell, Rüben - Rohzu>er 107 Îräge. An der Küste angeboten 14 Weizen- Labungen.

Londox, 3, Septeaber. (W. T. B.) Getreide- marft (Schlußbericßt). Fremde Zufuhren seit leßten Montag: Weizen 61260, Gerste 13 220, Hafer 97 170 Ort. Weizen ruhig, Preise unver- andert, Mehl matt, Hafer s{hwächer, Mais und Gerste rul)/ic, stetig.

Liverpooi, 3. September. (W. T. BZ Ge- treidemarkt, Weizen fest, Mehl stetig, Mais 4 d. höher. : L

Liverpool, 3. September. (Œ. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 8000 B,, davon {ür Spekulation und C'ryort 506 B. Nimerikaner sletig, Surats ruhig. Mi v6. amerikanische Licferung : September-Oktober 51/322 Verkäuferpreis, Oktober- November 4/64 do., Dezeinuber-Januar 431/43 d. do. Liverpool, 3. September (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenbericht.) W'cchenumsaß 51 000 B. (v. W. 40000), desgl. von amerikanishen 41 009 W. 34 000), desgl. für Syekulation 2000 (v. W. 1000), desgl. für Export 3000 (v, 2. 2000), desgl. für wirkl. Konsum 47000 (v. W. 37 000), desgl. unmittelbar ex Schiff 5000 (v. W. 7000),

f

Fanuar- April 23,50. pr. September 50,00, pr, Oktober 50,50, pr. No- veinber-Februar Nüböl 50,50, pr. November-Dezember 51,25, April 52,25, Sviritus rubig, pr. September 43,75, pr. Oktober 42,75, pr. November-Dezember 42,25, pr. Januar-April 42,25.

Produktenmarkt. Too L Hanf loco 45,00.

bericht. New-Orleans 8F, Test in New-York

pr. September 882 C, pr. November D. 90 C. Mais (New) 512. Zucker (Fair Rio-) 10%. airbanks Speck 73,

Woche 10 000 (v. W. 20 000), davon amecifanis<e 5009 (v. W. 9000),

Vorrath 456 000 (v. W 503 000), ‘avon amcrifanis<e 302000 (v. W. 341 000), s<wimmend na< Großbritannien 90 000 (v. W. 82 000), davon amerifanif<e 30 000 (v. L. 24 000).

Manchester, 3. Septcinber. (W. T. B.) 12r Water Taylor 64, 30r Water Taylor _8, 20r Water Leigh 7, 30r Water Clayton 78, 92r Mog Brooke 73, 40c Muie Mayoil 77, 40r Medio Bilkinsoa 87, 32r Warpcops Lees 73, 36r Warp- coys Rowland 727, 40r Double Weston 84, bür Double courante Qualität L 32“ 116 vds8 16 X 16 rev Printers aus Xr/isr 168 Feit. E N Glasgow, 3. September. (W.T.B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 39 h. 45 d. bis

39 h. 55 d.

Varis, 3. September. (W. T. B.) Rokhzu>er 88° ruhig, loco 28,25. Weißer Zu>ker ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 31,60, pr. Ok- tober 32,75, pr. Ottobker-Januar 33,10, pr. Januar- April 34,00. j e

Paris, 3. September. (W. T. B.) Produftten- markt. Weizen matt, pr. September 22,80, pr. Oftober 22,90, pr. November-Februar 23,29, pr. Mehl 12 Marques matt,

Sanuar-April 52,25. 50,25, Pr Oftober pr. Januar-

S0 E

matt, pr. September

Havre, 3. Scptember, Mittags. (W. T. B.)

(Telegramm von Peimann, Ziegler & Co.) Kaffee Good average Santos, per September Frcs. 958,00, pr. Oktober 58,25, pr. November 58,50, pr. Dezem- ber 58,75, pr. Januar 959,00, pr. Februar 59}, pr. März 595, pr. Juli 602 Käufer.

Haussirend.

3. September. (W. T. B.) Talg loco 40,50. Weizen Roggen loco 6,75. Hajer loco 4,80. eeinscat loco 15,00. Netv-Yortk, 3. September. (W.T.B.) Waaren- Baumwolle in New-York $3/16, do. in Nasf. Petroleum 70 %/0 Abel 64 Gd., do. in Philadelphia

St. Betersvurg,

62 Gd. Rohcs Petroleum in New-York 57, do. Pipe line Certificates D, 61F C. Mebl N C. Rother Winterweizen loco D. 872 C.

D. 86F C., pr. Oktober D.

(Fair refining Muscovados) 4è, Kaffee S&malz (Wilcox) 7,65, do. 7,60, do. Role und Brothers 7,60. Getreidefracht 24.

wirklicher Export 4000 (v. W. 6000), Import der

Berlin. Central-Markthalle, den 3. Sep-

tember. (Marktballenberi®t von J. Sandmann). Butter. Obwohl die Butter - Zufuhr nah der

Markthalle zugenommen, reihen die Cingänge doch nicht aus, den stetig zunehmenden Bedarf zu deen. Auch in dieser Woche ist von ciner weiteren Preis- steigerung für feinere Qualitäten zu berihten. Geringe

Waare ist nah wie vor \{<wer zu verwerthen. Frische feinste Tafelbutter 2c. 112—115, feine Gutsbutter I. 102—110, Landbutter 1. $5—90, und andere geringfle Sorten 55—66 4. pr. 50 kg, Käfse. dauernd, während de zwar steigend ist, aber den Zufuhren no<h lange nicht entsprit. Echter Emmenthaler 73-—80, Westpreuß. Schweizerkäse T. 56——63, I1. 48—52, IIT. 40—45 M, [C] Badstein I. fett 22—25 4. Tilsiter Fettläse 45 —56—60 #4. Tilsiter Mager- Éäsc ÏII. 20—25 A, Ramadour 30—36 A, Rheinischer Holländer Käse, 20—22 Pfd. s{<wer, 45—d58 M, e<ter I. 06—98 M, per per l per 10) S{>., Eier sind im Preise abermals R wozu die heiße, {wüle Temperatur e] ONDers 2,204 per Schock, Wild und Geflügel. Rehe 60— 75 A, Hirsche 39—50 „, Wildschwein 25—30 pr. Pfd, Rebhühner, junge 90—110, alte 70 bis 39 «5, Wachteln 50—80, wilde Enten 0,80 bis 1,20 M, junge Gänse 3—5 4, junge Enten 1—1,50— 2,00 Æ, junge Hühner 0,45—0,50 4, alte 1,00— 1,40 M, Tauben 30—45 «S, Poularden 4,50—7 M. per Stüdk. Gemüse und Obst. 45 M, Tomaten 10—15 # per Centner, Wein- trauben 25—40, Ungarische 25—30 M, Französische 30—40,

30—40 M,

II. 92—100, I. feblerhafte $0—85,

II. 70—80 & Galüizische

Die Nachfrage nah Schweizerkäse ist an- Begehr nach anderen Sorten

A

18 23 M Limburger 1. 30—35 M,

65 M, Edamer I. 60—70 M, Französisher Neuschateller 18 6. 100 Stü>k, Camembert 8— 8,50 M Dkd., Mainzer 4,00 #, Harzer 3,50 M

Holländer

beiträgt. Der Preis stellt fi< auf

Pfirsiche 25—

Spanische und Lissabonische Trauben Preißelbeeren 9—10 A per Centner,

Karotten 2,90—5 pr. 100 kg.,, Wirsing- obl 2—3 M, Roth- und Weißkohl, große

Köpfe, 3—4 4 pr. Scho>, Blumenkohl 10—15 M, Erfurter toffeln, weiße runde, 3 f, Niecrenkartoffeln 3 4, rothe 2,80 M, blaue 3 ver 100 kg, Pflaumen 4—15 M, 50 M, Zwiebeln 7 M nen 20—30 - per Pfd. Ananas 2—2,50 M per Pfd. Getrocknete Morcheln tro>nete Blumen und Blätter. Lorbeerblätter 3 46 pro Korb. Rosen 3—4 M Geräucherte Fische. Nheinlachs 2,50—2,90 46, Weser- und Ditseclahs 1,20—1,40 M, 1,00—1,30 M, großer Delicateßaal 1,50 M pr. d Flundern, kleine 2,75—3,50 M, mittel 4,50— ) M, Dors<h 3—10 46 per 100 Stü>k, Sprottien 50 „8 per Pfd. Scefische. Zander, große 80—93 ,$, Hecht 40-—50——65 4, Stein- butte 70—00 H, Seezunge, große

15—20 A per 100 St>, Kar-

Birnen 9—20 4, franzésishe 40— Aepfel 5—20. M, Tyroler 20-—25 M,

2,00 3,90 M per Ctr., Schalotten 6+— Neue saure Gurken 2 4/6 pr. Scho. Melo-

2,90 M per Pfund,

p c ges 6,090 M per Pfund.

Steinpilze

pro Korb von 200 Stück.

ger. Aale 0,70—

große 12—20 Æ, Büklinge 4,90—6,00 4, Las 1,06—1,29—-1,30 M6,

1,09 M,

mittel 60—70 F, Scholle 10—25 „4, Shell- fish, große 20 $, Kabliau 15—20 K per Pfd. Mafkrelen 40—69 ,Z per St>. Lebende Fische.

Aal, mittelgroße 80—95 , große 1,10 Æ, Hecht 60—80 S, Schleie 80—90 4 per Pfd. B

Kleine, 10 em O00 e mite 2 4 M, große 8—-12 M per Scho, Hummern

1,380—1,60 F ver Pfund.

4. September. Gemüse und Obst. Neue fran-

¿ösishe Wallnüsse in Schale per Pfd 30 9, ge- hält 80 f. per Ctr., Pfirsiche 25—45 1, Tomaten 10—-15 M. per Ctr., Weintrauben 25—40 4, Unga- rische 25-30 #, Französische

30—40 4, Spanische

und Lissabon- Trauben 30—40 1, Preißelbceren 9—10 A per Ctr., Karotten 2,90—9 M. per 100 kg, Wirsingkohl 2—3 4, Roth- und Weißkohl, gropße Köpfe, 3-—4 Æ per Scho>, Blumenkohi 10—15 M, Erfurter 15—20 M. pr. 100 Stü, Kartoffeln, weiße runde 3 M, Nierenkartoffeln 3 F, rothe 2,380 M, blaue 316 pr. 100 Kilo, Pflaumen 4—1®5 é, Birnuca 5—20 M, französishe 40—50 M, Aepfel 5—20 M, Tyroler 20—25 M, Zwiebeln 2,00—3,90 16 Ppr. Ctr. Schalotten 6—7 FM# Neue faure Gurken 9 M pr. So. Melonen 20—30 S pr. Pfd. Ananas 2—2,50 pr. Pfd. Getrönete _Morcheln 2,50 4. pr. Pfd, getrocknete Steinpilze 6,90 H per Pfund. Blumen und Blätter. Lorbcerbiätter 3 M. pro Korb. Nosen 4 M pro Korb von 200 Stück. Wild- u. Geflügel. Rehe 60—75, Hirsche 35—50, Wildschwein 25—30 -$ per Pîd., NRebhühner, junge 90—110, alte 70—85 H, Wachteln 50—80, wilde Enten 80—1,20, junge Gänse 3 -5,90, junge Enten 1—1,50—2,00 4, junge Hühner 0,45 bis 0,80 M, alte 1,00—1,40 „6 Zauben 30—$d A, Poularden 450—8 6 per Stü. Butter. rishe feinste Se 112 bis 115, feine Gutsbutter I. 102—110, II. 92—100, III. fehlerhafte 80—85, Landbutter T. 85-—90, 1. 70-—80 J Galizishe und andere geringste Sorten o=-060. /6 Pr 00 ke Male; Echter Cmmen- tbaler 73—$809 4, Westpreußischer Schweizerkäse L. 56—63 , IT. 48—b2./6, III, 40—45 M, []BVad- stein T. fett 22—2% A, 1I. 14—18 Æ, Tilsiter Fett- ffe 40—56—60 M, Iilsiter Magerkäse 15—23 4, Limburger I. 30—35 é, II. 20—25 Æ , Namadour 30—36 4, Nheinischer Holländer Käse, 20—22 Pfd. wer, 45—58 M, echter Holländer 659 (, Edamer I. 60—70 M, IT. 56—08 M, französischer Neuf- \hateller 18 A per 100 Stü>k, Camembert 8,00—8,50 6 per Dußend, Mainzer 4 f, Harzer 3,50 6 per 100 Stück. Eier. 2,20 #6 per Scho>. Geräucherte Fishe. Rheinlahs 2,50 —9,90 f, Weser- und Ostseelahs 1,20 —1,40 Fé, geräucherte Aale 70—100—139 -, großer Delikateß- aal 1,50,/c pr. Pfd., Flundern, kleine 2,75—3,90, mittel 4,50—8 é, große 12—20 M, Büdtlinge 4,90—b A Dorsch 3—10 4. pr. 109 St>. Sprotten 0,50 pr. Pfund. Seefische. Las 1—1,20—1,30 6 Zander, große 80—90 -$, Hecht 40—50—65 A, Steinbutte 70—80 4, Seczunge, große 1 M, mittel 60—70 4, Scholle 10—25 Z, Scbellfische, große 20 -F, Kabliau 15—20 pr. Pfd.,, Makrelen 40—60 pr. St>. KVbende Fische. Aal, mittelgroß, 80—95 M, große 1,10 46, Heht 60—80 S, Schleie 20—20 -

V D e O O mittel 2—L4 M, aroße 8—12 A pr. Schock,

Hummern 1,30—1,60 pr. Pfd.

Unstiveis über deu Verkehr auf demn Berliner Schlachtviehniarkt vom F. Sevtembver 1886. Auftrich und Marktpreise nah Fleischgewicht, mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 347 Stück. (Durchscnitts-

preis für 109 kg.) I. Qualität M, II. Qualität «6, I. Qualität a, IV. Qualität 54—62 M.

Schweine. Auftricb 528 Stü>. (Dur(- \chnittspreis für 100 kg): Mecklenburger At,

Landschweine a. gute 94—96 , b. geringere 88—92 „M6. bei 20 0/0 Tara, BVakony 88,90 6 bei 50 9/0 Tara pro Siü>k, Serben 6 Ruffen A.

Kälber. Austried 654 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) T. Qualität 0,84—1,00 4,

I]. Qualität 0,60—0,80 6.

Schafe. Auftrieb 4481 Stück. (Dur(Gs<nittspreis für 1 kg.) T. Qualität 4, I. Qualität 4, I. Qualität

Wetterbericht vom 4. September 1886, 8 Uhr Morgen3.

|SÉS| 228

S (BSA

Stationen. S9 | Wind. | Wetter. 25 l

eA 2 S2

D AB | M D

Mullaghmore | 765 D 4wolkenlos | 13 Aberdeen T S IvotenOSE 9 Christiansund | 761 WSW 8/|bedectt!) 13 Kopenhagen S S Gee 14 Stockholin . | 760 |[W 4/halb bed. | 16 Haparanda . | 743 |W 6halb bed. 12 Moskau... | 798 |[WNW 1\bede>t 10 Cork, Queens- | | | F o E e de G

Helder... | 706 \ONO 2\woltenlos | 19 Sylt S {till wolkenlos 14 Hamburg .. | 768 |ND 1\wolfenl.2) 17 Swinemünde | 767 \NNO 2wolkenlos | 18 Keufahrwasser O N R O Mt C BIPOITENT S 18 Münster... | (65 NO 2wolkenlos| 18 Karlsruhe . . 765 (SW 3 halb bed.®) 19

Wiesbaden . 764 | till beiter®)

München .. | 766 SW Zlhalbbed.7)| 19 C Ee till wolkenl.8) 15 B Ee NSD 1 wolken. ®) 18 S 1\wolfkenlos 18 Breslau... | 766 |SW 1 wolfkenl.19| 921 Be till wolkenlos | 23

L Nachts heftige Böen. ?) Thau, Dunst. 2) Thau. ) Thau, See ruhig. ®°) Nachts Wetterleuchten und

(Zewitter. 6) Abends Wetterleuchten. 7) Cirrofstrati aus W. ®) Dunst und Thau. ®) Gestern Höhen-

n A «enmerftung: Die Stationen sind in 4 Gruppen R 1) Nord-Europa, 2) Küsteuzone von Srland is Dstpreußen, 3) Mittel-Guropa südlich dieser Zone, 4) Süd-Curopa. Innerhalb jeder (Gruppe ist die Richtung von West nach Oft eingehalten. Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s{<wah, 4 = mäßig, 5 = frisch, 6_= start, 7 = steif, 8 stürmis<, 9 = Sturm 10 = ftarkec Sturm, 11 = heftiger Sturut, 12 = Orkan. : /

J

/ Uebersicht der Witterung.

Eine tiefe Depression ist über Nord|kandinavien erschienen, an der norwegischen Küste stürmische weit- lihe Winde verursahend; eine andere Depression von geringerer Tiefe liegt vorm Kanal. Üeber Centraleuropa ist bei hohem und gleichmäßig ver- theiltem Lustdrucke das Wetter ruhig, meist heiter und tro>en. Die Temperatur ist in Deutschland fast allenthalben gesunken, indessen liegt dieselbe,

überall über der normalen. Im Deutschland fanden vielfach

Deutsche Seewarte.

außer auf Sylt, i südlihen und centralen Gewitter statt.

T F D E L P

Theater.

Königlihe Schauspiele. Sonntag: Opern- baus. 158. Vorstellung. Undine. Nomantische Zauberoper in 4 Akten nah Fouqué’'s Erzählung frei bearbeitet. Musik von Albert Lorßing. Tanz von Charles Guislemin Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus, 171. Vorstellung. Die Bekeunt- nifse. Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. Hier- auf: Drei Frauen und Keine. Posse in 1 Akt, frei na< Varin und Desverges, von G. Kettel. An- fang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 159. Borstellung. Der Trompeter von Sätkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benutzung der Idee und einiger Original-Lieder aus F. Bictor von Scheffel’s Dichtung von N. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Gutifllemin. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus: 172. Vorstellung. Die Nautzan. Schauspiel in 4 Alten von Erckmann - Chatrian. Deutsch von Karl Saar. In Scene geseßt vom Direktor Deetz. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 160. Vorstellung. Flie und Flo. Komisches Zauber-Ballet in 3 Aften und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P Ser Mifans U

Schauspielhaus. Keine Borfte!llung.

Deutsches Theater. Sonntag: Zopf

11D

Schwert. Lustspiel in 5 Aufzügen von “Karl Gußkow. S O N

Montag: Ein Erfolg. Lusispiel in 4 Auszügen

von Paul Lindau. Dienstag: Haulet.

Direktion W. Hasemann. Meinun Alfred. Regie:

L S : Wallner - Theater. Sonntag: Novität! Zum 5. M.: N: Schwank in 4 Akten von G. v. Moser. W. Hascmann. Anfang 7# Uhr. : Montag: Zum 6. Male: Mein Alfred.

. . D gi c 4 L Pictoria-Theater. Sonntag: Zum 134. Male: Amor. Großes Ausftattungsballet von j Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von (S. Falk. In Scene geseßzt von Ettore Coppini

Luigi

von der Scala in Mailand. 7$ Uhr: Großer Toi I Gg STARA Triumphzug Julius Cäfar's, ausgeführt 750 Personea. Anfang 7 Uhr, Sommer-Preise.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädlisches Theater. Direction: Inlius Frißsche. Chausseestraße 25—26.

Sonntag: Unter persönlicher Leitung des Kompo- nisten Franz von Suppé. Die schéne Galatlce. Operette in 1 Aft von Poly Henrion. Musik von Franz von Suppé. Zehn Mädchen und kein Mann. Komische Operette in 1 Aft von Suppé, -— Flotte Bursche. Komische Operette in 1 Ukt von Joseph Braun. Musik von Franz von Supyé, In Scene geseßzt von Julius Fritsche.

Bei günstiger Witterung: Im clektrish beleuHteten

Somrmnergarien von 5—7 Ubr: Großes Garten- Concert. i: : Montag: Dieselbe Vorstellung. [V / n! Ir Refidenz =- Theater. Dircktion: Aaton Anro

TLLOT 10, Sonntag: Zum 9. Male: Die Danischeffs. Schauspiel in 4 Akten von Pierre Newsky, Negie: E Ano

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Cy cs —— T2 Ce!

KUrolls Thealer. Sonut2g: Gasispiel der Damen Josephine von Maleczky und Sophie Brajnin, und des Herrn Wilbelm Richter. Die

Hugenotten. (Margarcthe von Valois: Frau von Maleczky ; Valentine: Frau Brajrin; - Raoul: Herr Richter; Marcel: Herr Rubo, a. G.)

__Bei günstigem Wetter vor und na< der Vor- stellung, Abends bei brillanter elektrisher Beleuchtung des Sommergartens Gr. Doppel-Concert.

I Vos N der, Vorstellung. 7 Uhr. | _Lconkag: Der Wildschüßz. Großes Doppel Concert. Anfang d, der Vorstellung 7 Ühr.

Dienstag: Gastspiel der Frau Sophie Brajnin und des Herrn Wilhelm Richter. Margarethe.

Billets und Abonnementsbillet3 à Dud. 9 4 find vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Ba, e Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a, 2, Delnßbe, Unter den Linden 3, und im Invaliden- dank, Markgrafenstr. 51a,

Täglich: Gemälde - AusfteAung neuer Werke von Wassili Wereschagin. Beöifnet von Vor mittags 11 Uhr bis Nacmittags 2 Uhr. Entrée 90 und von 4 Uhr an bis zwr leiten Pause der Oper Entrée infl. Theater 1 : E

á ; Belle - Alliance - Theater.

4 Od porlebte Sonnta; N E gun vg, ale: Das Paradies. Gesangsposse in + Atlen von Treptow und Herrmann. Akt 11]: Im klassischen Dreie>. Im prachtvollen Sommer- garten : Doppel-Concert, ausgeführt von der Königl. Niederländishen Schuttery-Kapvelle der Stadt Nv wegen, tin Uniform, unter Leitung ihres Musik- Direktors Hrn. C. Latann und der Hauskapelle. * Austreten_ von Schnabl's Original-Wiener-Trio F und der Schweizer Alpensänger-Gesellschaft T\chachili R 4 Herren). Brillaate Jllumination dur0) A6 Gasflammen. Entré2 50 -.

Anfang des Loncerts 43, der Vorstellung 7 Ukr. Montag u. Wtenstag: Das Paradies. : a Lcttkwoh: Vorleßzte Ertra-Vorstellung zu halben assenpreisen. |

Sonnlkag:

o, Valhalla - Theater. Sonntag: Don Cesar. perette in 3 Akten von L » if von R. Dellinger. E S Montag: Dieselbe Vorstellung. Heittwoch: Zum 1. Male: Gräfin Dubarry.

E T R

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; für Berlin oußer den Post-Anstalten anch die Expe- ditiou : SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

Das Abonuement beträgt 4 A 50 für das Vierteljahr. für den Raum einer Druckzeile 30 S.

i | Insertionspreis be P

.1¿ 209,

den 6. September, Abends. 1886.

vorleßten Tages in jedem Monat, am leßten Monatstage aber von 11 bis 1 Uhr ge

Die Jnhaber preußischer Konsols ersuchen wir, von den dur<- uns veröffentlichten „Amtlichen Nachrichten über das Preußische Staatsshuldbuh“, von wel< gabe vor Kurzem erschienen und dur< jede Buchhandlung für 40 _ oder von dem Verleger J. Guttentag (D. Collin) in Berlin durch die Post für 45 F franco zu beziehen ist, Kenntniß zu

Das Staatsshuldbuh kann seit dem 1. Juli 1886 sowohl von den Besigzern 31/, prozentiger wie von denen 4prozentiger Konsols benutzt werden.

Berlin, den 3. September 1886.

B E ns 26 Staatsschulden.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem bisherigen außerordentlihen und bevollmächtigten ranzösishen Republik, Baron de Courcel, dler-Orden zu verleihen.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

1 Berlin, 6. September. der Kaiser und König empfingen heute den General- Lieutenant und Commandeur ‘der 1. von Schlichting, sowie den General-Quartiermeister Grafen von Waldersee, und nahmen sodann den Vortrag des Chefs des Civilkabinets, Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski,

Um 4 Uhr empfingen Se. Majestät den Staatssekretär Grafen von Bismar> zu längerem

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz hatte unmittelbar vor Seiner Abreise na Bayern noch dem russishen Minister von Giers einen Besu abgestattet.

Botschafter der

den Schwarzen

Preußen. Se. Majestät

en die zweite Aus-

arde-«Fnfanterie-Division, Deutsches Neich.

Dem Vertreter des Kaiserlihen Vize-Konsuls S. S. Murad u Jaffa, Konsulats-Sekretär G. F. Murad, ist auf Grund es $8. 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 85 des Geseßes vom 6. Februar 1875 für die Dauer seiner ertretung die Ermächtigung ertheilt worden, im Amtsbezirk des Vize-Konsulats bürgerlih gültige Eheschließungen von | nossen, einshließlih der unter

Reichsangehörigen und Sch vorzunehmen und die

deutshem Schuße stehenden

Geburten, Heirathen und Sterbefälle derselben zu beurkunden. Ministerium für Landwirthshaft, Domänen

Dem Thierarzt Albert Heinrichs zu Püttlingen ist, unter Anweisung des Amtswohnsißes in Saarbrücken, die kom- missarishe Verwaltung der Kreis-Thierarztstelle des Kreises Saarbrüd>en übertragen worden.

Am Freitag, den 10. d. M., findet eine Sißung der vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr statt.

8. 103 der Strafprozeßordnung zulässige gänzli<h unverdächtigen behufs Verfolgung von Spuren einer strafbaren Handlung darf sih, nah einem Urtheil des Reichs8gerichts, 11. Straf- senats, vom 11. Juni d. J., auf eine Besi suhung des Körpers erstre>en, und es i wang auf Duldung ärztlicher Unter-

Verordnung, betreffend die Einberufung der Bezirkstage und Kreistage. Vom 30. August 1886.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c., verordnen im Namen des Reichs, auf Grund der Geseße vom 22. Juni 1833, 10. Mai 1838, 18. Juli 1866 und 24. Ja- nuar 1873, für Elsa (Sea was folgt:

Die nah Durchsuchung

j Se. Excellenz der Unter - Staats- sekretär im Staats- Ministerium , Wirkliche Geheime Rath Homeyer.

Angekommen:

tigung und Unter- somit in einem

solchen Falle suchung zulässig.

Die Einnahmen der Reichs-Post- und Tele- Zeit vom Beginn des des Monats Juli d.

349%iges Anlehen der vormals Freien Stadt Frank- furt a. M. von 2 000 000 Fl. vom 1. Februar 1858.

Bei ver am 6. d. M. stattzefrn#cäien 27. Verleosung des Anlehens der vormals Freien Sludt Frankfurt a. M. von 2 000 000 Fl ebruar 1858 wurden nahverzeihnete Nummern Litt. J. zur Rü>- ing auf den 1. Dezember 1856 gezogen :

a. 28 Obligationen à 1000 é Nr. 19 24 175 225 240 265 290 295 339 664 695 726 732 761 762 888 914 1028 1079 1103 1134 1224 1348 1358 1477 1479 1499 1504 = 458 000 Æ 12

b. 10 Obligationen à 500 Fl. :

Nr. 1631 1728 1827 1835 1840 1867 1894 1937 1952 1995

= 8571 M 40 „S, e. 8 Obligationen à 300 Fl. = 514 # 29 S. 3 2251 2264 2310 2370 2445 2480 = 4114 M

Î.

d. 5 Obligationen à 100 Fl. = 171 M 43 S. Nr. 2544 2561 2587 2659 2747 = 857 M 15 s. 51 Stü über 61 542 M 99 3, 1 dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß die Kapitalbeträge, deren Ver- zinsung nur bis zum Rückzahlungstermin erfolgt, bei folgenden Stellen erhoben werden können:

bei der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. M,, bei der Königlihen Staatsschulden-Tilgungskasse in Königlichen Regierungs-

Die Bezirkstage werden am 22. November dieses Jahres

“eröffnet und spätestens am 4. Dezember dieses Jahres ge graphen Verwaltun

Etatsjahres bis zum S betragen 57 522 560 M. (gegen denselben Zeitraum des Vor-

Die erste Sigzungsperiode der Kreistage beginnt am die der Reihs-Eisenbahn-

18. Oktober, die zweite am 20. Dezember dieses Jahres. Die ‘Dauer einer jeden dieser Sißungsperioden wird auf höchstens fünf Tage festgeseßt. : Urkundlich unter Beidrückung des Kaiserlichen Jnsiegels. Straßburg, den 30. August 1886, Jm Allerhöchsten Auftrage Sr. Majestät des Kaisers: Fürst von Hohenlohe. Der Staatssekretär. von Hofmann.

jahres + 2463 055 M), Verwaltung 15128600 M (— 340 400 M).

Der General-Quartiermeister, General-Lieutenant Graf von Waldersee, General-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, ist mit den Offizieren des Großen Generalstabes von der Uebungsreise in S<hlesien und Posen hierher zurü>-

Fl. = 1714 M 29 S.

857 M 14 A,

Nr. 2171 21 j ELS N : i Der General-Lieutenant von Schlichting, Com-

mandeur der 1. Garde-Fnfanterie-Division, is von den Fest- lichfeiten in Ofen hier wieder eingetroffen.

Der General-Lieutenant von Lewinski, Fnspecteur der 2. Feld-Artillerie-rFnspektion, hat einen dreiwöchentlichen Urlaub nah der Schweiz angetreten.

Durchlaucht der Prinz Eduard von Anhalt, Second - Lieutenant à la suite des 1. Dragoner-Regiments und des Anhaltischen Fnfanterie-Regiments Nr. 93, ist mittelst Allerhöchster Kabinets-Ordre, unter Be- lassung à la suite des leßtgenannten Regiments, vom 1. k. M. ab in das 1. Garde-Dragoner-Regiment wieder einrangirt

Die Inhaber Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Kaufmann E. Wieting zum preußischen Vize-Konsul

in Bremerhaven zu ernennen. S Laie

Die Auszahlung erfolgt gegen Rückgabe der Obligationen nebst Zinsscheinen Reihe 11 Nr. 6—8 und Zins\chein-Anweisun

Der Geldbetrag der etwa fehlenden unentgeltlih a Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrag der Obligationen abgezogen. von dergleichen Obligationen weder bei der no<h bei der Königlichen Regierungs-Hauptkasse in Wiesbaden, sondern bei einer der anderen so sind die betreffenden Obligationen nebst Anweisung durch dicse Kasse an den Unter- zeichneten und zwar cinige Zeit vor dem Rückzahlungstermin zur Prüfung einzusenden.

Rückständig sind no< aus der Verloosung:

pro 1. Dezember 1882: J. Nr. 2145 2210.

pro 1. Dezember 1883: J. Nr. 1837 2327 2594.

pro 1. Dezember 1884: T. Nr. 1099 1750 2029 2188 2427 2730.

pro 1. Dezember 1885: I. Nr. 387 1010 2573.

Die Inhaber dieser Obligationen werden wiederholt aufgefordert.

Wiesbaden, den 9. Au

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: die Wiederwahl des Rittergutsbesißers von Holt auf Alt-Marrin zum Direktor des Departements-Kollegiums für den se<hsjährigen Zeitraum von 1886 bis 1892 zu bestätigen.

M efedban

Treptowschen Landschafts-

belgishe Legations - Rath Graf rüdgekehrt und hat eshäfte der hiesigen t wieder übernommen.

Soll die Einlösung E Königlichen Kreiska d'Ursel ist von Urlaub nah Berlin als interimistisher Geschäftsträ

Königlich belgischen Gesandtscha __— Als Aerzte haben si<h niedergelassen die Herren: Riefeld in Trier, Freese in Hermeskeil, Dr. Weiermüller in Schöneberg bei Berlin und Dr. Bastian in Treuenbrietzen. S. M. Panzerschiff „Friedri< Carl“, Kommandant: hat am 5. September cr. von e fortgeseßt.

se in Frankfurt a. M.,

bezeichneten Kassen erfo Finanz-Ministerium. Zins\ceinen und Zinss Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

; Die am 1. Oktober 1886 fälligen Zinsscheine der Preußischen Staatsschulden werden bei der Staats- W Taubenstraße 29 hierselbst —, bei der Reichsbank-Hauptkasse, sowie bei den früher zur Ein- “lösung benußten Königlichen Kassen und Reichsbank-Anstalten vom 24. d. M. ab in den gewöhnlichen Geschäftsstunden eingelöst.

2 Die Zinsscheine sind, nah den einzelnen Schuldgattungen “und Werthabschnitten geordnet, einem Verzeichniß vorzulegen, en Betrag für st und des Einlie

Zahlung der am 1. Oktober fälligen Zinsen für taats\<huldbu< eingetragenen Forderungen emerken wir, daß die Zusendung dieser ost, sowie ihre Gutschrift auf den Rei pfangsberehtigten zwischen dem 17. September und Baarzahlung aber bei der Staats*chulden-Tilgungskasse am 17. September, ei den Regierungs-Hauptkassen am _24. tember und bei ven mit der Annahme direkter Staatssteuern ußerhalb Berlins betrauten Kassen am 1, Oktober be-

Die Staats\schulden-Tilgungskasse ist für die Zins - ahlungen werktägli<h von 9 bis 1 Uhr mit Aus\{hluß des

zur See Stem

Portsmouth die Heimrei S. M. Schiffe „Bismar>“,

und „Olga“,

¿i E Ichulden-Tilgungskasse Kommandant :

Kommandant :

zu deren Einlösung zur See Kuhn, i Korvetten- Kapitän Bendemann, beabsihtigen am 7. September cr. von

Shanghai in See zu gehen.

Bayern. Kloster Lehfeld, 4. September. (W. T. B.) Se. Kaiferlihe und Königliche Hoheit der Kron- prinz ist mit dem Prinz-Regenten und dem Prinzen Ludwig heute Nachmittag 11/4 Uhr mittelst Extrazuges nach Kaufering abgereist und begiebt Sich von dort über Bießen- ohens<hwangau zum Besuch der is um 41/, Uhr. M r. (W. T. B.) Se. öniglihe Hoheit der Kronprinz, welchem gestern bei der Herfahrt die Königin-Mutter bis ahren war, besuchte heute Vormittag 9 Uhr tönigin-Mutter das Schloß Neushwanstein, ehrte 1 Uhr Nachmittags von dort hierher zurü> und sette um 21/, Uhr über Oberdorf die Reise na< Augsbur Die Königin-Mutter gab dem Kronprinzen bei der bis über Füssen hinaus das Geleite.

Augsburg, 5. September, Nachts. Kaiserlihe und Königliche traf heute Abend kurz nah 71/4

tegierungs-Präsident. non Wurmb.

den Einlösungsstellen mit welches die Stüczahl und eden Werthabschnitt angiebt, aufgerehnet ernden Namen und Wohnung ersihtlih

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die ge- Bestrebungen der Sozialdemokratie 21. Oktober 1878 (R.-G.-Bl. S. 351) wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß das in polnischer Sprache gedru>te Flug blatt, welches mit der Ueberschrift: „Robo t - (Arbeiter)“ und der Unterschrift : „Komitet robotniczy und auf welchem weder der ru>er und Verleger angegeben sind, nah die unterzeihnete Landes-

hofen und Oberdorf nah Königin-Mutter.

ohenshwa! Kaiserliche und

Die Ankunft daselbst er

meingesährlichen au, 5. September.

ie in das 1 insen ‘mittels der sbank-Girokfonten

' / Füssen entgegengef R O A versehen ist, emeinsam mit der rt, no er 11 des gedachten Geseßes dur( olizeibehörde verboten worden ist. Posen, den 3. September 1886.

Königliche Regierung, Abt

8. Oktober erfolgt,

(W. L B) SE

Fung des Fnnern.

oheit der Kronprinz hr von Hohenshwangau