1886 / 210 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen.

2, Zwangs8vollstre>kungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. f. w. von öffentlichen Papieren.

K “Stebriefe und Untersuchungs - Sachen. [27923] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Gerichtsvollzieher Friedrih Gottlieb Albre<t aus Ronsdorf, welcher flüchtig ist oder sich verborgen hält, ist die Untersuchungshaft wegen Unterschlagung verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und dem unterzeihneten Gerichte vorzuführen.

Lennep, den 2. September 1886.

Königliches Amtsgerih.

Beschreibung: Alter 41 Jahre, Größe 9 Fuß 6_ Zoll, Statur unterseßt und stark, Haare blond, Stirn gewöhnlich, Bart blonder Schnurrbart, Augen- brauen blond, Augen grau, Nase gewöhnli, Mund gewöhnli, Zähne gesund, Kiua rund, Gesicht rund und voll, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deuts. Geburtsort: Gesering bei Belzig, Kreis Potsdam. Besondere Kennzeichen : keine.

[27917] i

Erueuertes Strafvollstre>ungs-Ersucheu.

Das von uns unterm 16. September 1884 in Stü> 222 pro 1884 sub Nr. 41473 hinter dem ehemaligen Grenadier, Reservist, Knecht Karl Wil- helm Fischer erlassene Strafvollstre>ungsersuchen wird hiermit erneuert. _ L

Berlinchen, den 1. September 1386.

Königliches Amtsgericht.

[27916] Bekanntmachung.

Die diesseits unterm 9 Juni 1885 im Stück 139 vro 1885 sub Nr. 14 C71 dieses Blattes hinter die Militärpflichtigen Paetßni> und Genoffen erlas)ene ofene Strafvollstrekungs-Requisition ist bezüglich des ad 4 genannten Friedrih Wilhelm Krause erledigt.

Landsberg a. W., den 28. August 1886.

Der Erste Staatsanwalt.

[27983] Ladung. : Der Stellmachersohn Stephan Szymanowski,

zuleßt in Malpin, wird beschuldigt, _ : als Wehrpflichtiger in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflihtigen Alter fih außerhalb des

Bundesgebiets aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B.

Derselbe wird auf den 17. November 1886, Vormittags S Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amts- gerihte zu Schrimm zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landrath als Civilvorsißenden der Ersaßkommission zu Rawitsh über die der An- flage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Dur Beschluß der 1. Ferienkammer des König- lien Landgerichts hierselbst vom 31. August 1886 ist auf Grund des $. 140 des Strafgeseßbuchs und 8. 326 Strafprozeßordnung das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeklagten mit Beschlag belegt worden, was hiermit mit dem Bemerken öffentli<h bekannt gema<ht wird, daß Verfügungen über dasselbe der Staatskasse gegenüber nichtig sind.

Posen, den 3. September 1886.

Königliche Staatsanwaltschaft.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Han Aufgebot.

Auf dem Anwesen des Söldners Martin Laschinger von Hungerzell dies. Gerichts sind und zwar:

an I. Stelle für Georg und Walburga Pielmaier

von Hungerzell die Unterkunft im Er- krankfungsfalle und 4 Wochen lang Kranken- ____ fost im Anschlage von 20 Fl, sodann an 1I. Stelle für Theres Klein unehel. der Maria Schreiner von Niedersteinach 100 Fl. hypothekaris< versichert.

Da die Nachforschungen na<h den re<tmäßigen Inhabern bisher fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten auf die Forderungen si< beziehenden Handlungen an gerechnet 30 Jahre verstrichen sind, jo werden auf Antrag des Besitzers der Hypotheken- objefte hiemit alle Jene, welche auf besagte Forde- rungen ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung innerhalb se<s Monaten, spätestens aber in dem auf Freitag, den 19. November 1886, Vor- mittags 9 Uhr, dahier bestimmten Aufgebots- termine unter dem Rechtsnachtheile aufgefordert, daß im Falle der Unterlafung der Anmeldung die

F 2

; Pera für erloschen erklärt und im Hyvotheken- u

he gelös{<t würden. Mitterfels, den 29, April 1886.

Königl. bayer. Amtsgericht Mitterfels. (L. 8.) robft, K Oberamtsr. Für die Richtigkeit vorstehender Ausfertigung : Am 1. Mai 1886.

Gerichtsschreiberei des K. bayer. Amtsgerichtes Mitterfels. 0) Bach. [27971] Nachstehendes Urtheil:

Verkündet am 3. September 1886.

i Huke, Gerichtsschreiber.

In dem auf Antrag des Oekonomen Johann Christian Wilhelm Hochheim zu Hohenebra und Kons. N elaieon erkennt das Fürstliche

m!lsgertht zu Sondershausen durch den Amtsgerichts- Rath A. Chop u O

4‘

C 1 2. i für Recht :

„Die von Frau Dorothea Kämmerer, geb. Hoch, zu Hohenebra unter dem 11, Julius 1855 ausgestellte, mit Konsensurkunde des vormaligen Fürstlichen Justizamtes zu Sondershausen von gleihem Tage versehene und in das später eröffnete Grundbuch für gla Band II. Art. 45 Abth. IIl. Nr. 1,

and 11, Art. 55 Abth. 117. Nr. 1, Band T

Beffentlicher Anzeiger.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen. N z

. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

. Familien-Nachrichten. Beilage.

O D

Art. 77 Abth. 111. Nr. 1, Band Iv. Art. 99 Abth. 111. Nr. 1 und Band V. Art. 126 Abth. TII. Nr. 1 eingetragene ‘Schuld- und Verpfändungs- urkunde über ein von dem Oekonomen Gottlob Hoch- heim zu Hohenebra empfangenes und mit vier Pro- zent verzinslihes Darlehn von 130 Thlrn., wörtlich Ee dreißig Thalern, wird hiermit für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem Zimmermann Johann Friedri<h Gottlob Vollbreht zu Hohenebra zur Last.“

(gez.) A. Chop. wird hierdur< veröffentlicht. Sondershausen, den 3. September 1886. Huke, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Fürstlihen Amtégerichts. [27972] Verkündet am 30. Juli 1886.

Hübner, Gerichtsschreiber.

Im Namen des Königs?

Auf den Antrag des Schneiders Hermann Tribbensee zu Gülz bei Nassow, vertreten dur< die Rechts- anwälte Herr und Mahlendorff hier, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Köslin dur< den Auts- rihter von Unruh

für Recht:

Der Hypothekenbrief vom 26. November 1881 über die im Grundbuche von Bitiker b. Band 11] Blatt Nr. 59 unter Nr. 3 der 1k. Abthl. für Hermann Tribbensee zu Bißiker eingetragenen 225 4 Nestkaufgelder nebst 4/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1883, bestehend aus dem Hvpothekenschein und ciner Ausfertigung des notariellen Kaufvertrages vom 98, November 1877, wird für kraftlos erklärt.

{27974] Oeffentliche Zustellung. E

Der Produktenhändler Gustav Starke zu Kölln a. E., vertreten dur< Rechtéanwalt Dr. Reichel in Dresden, klagt im Wechselprozesse gegen den Pri- vatus Hermann Mochmann, früher angeblich in Kleinzshahwiß, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Wechsel votn 30. März 1886 über 731,85 M, zahlbar am 3. Juni 1886, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, dem Kläger 731,85 Wechselstamm, sammt Zinsen zu 6 v. H. seit dem 3, Juni 1886 und 10,75 A4 Wechselunkosten, zu be- zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- gerichts zu Dresden auf s den 4. November 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 3. September 1386.

Claus,

Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [27950] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 7028, Kaufmann Jonas Wertheimer in Emmendingen klagt gegen Kronenwirth Adolf Beck von Reuthe, 3: Z. an unbekannten Orten, aus Brannt- weinkauf vom Jahre 1886 zu den bedungenen und handelsüblihen Preisen, und ladet den Beklagten in die Sizung Gr. Amtsgerichts Emmendingen zu dem von dem Herrn Amtsrichter auf Dienstag, den 26. Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, be- stimmten Termine mit dem Antrag auf für vorläufig vollstredbar zu erklärendes Urtheil dahin, der Be- klagte sei schuldig, an den Kläger 237 M 17 neb\t fünf Prozent Zinsen vom Klagzustellungstage an zu bezahlen und die Kosten zu tragen. Dies wird dem Beklagten zum Zweck der Zustellung eröffnet. Emmendingen, den 2. September 1886. Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts. (L.S.) Jäger. [27943] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 7025. Landwirth Adolf Sutter von Reuthe, vertreten dur< Agent Ziller in Emmendingen, klagt gegen Kronenwirth Adolf Be>k von RNeuthe, z. Z. an unbekannten Orten abwesend, aus Darlehen vom 98. Dezember 1884, und ladet den Beklagten in die Sizung Gr. Amtsgerichts Emmendingen zu dem von dem Herrn Amtsrichter auf Dienstag, den 26. Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, be- stimmten Termine mit dem Antrage, auf für vor- [äufig vollstre>bar zu erklärendes Urtheil dahin, der Beklagte ist \{<huldig, an Kläger 150 46 nebft fünf Prozent Zinsen seit 28. Dezember 1884 zu bezahlen und die Kosten zu tragen. Dies wird dem Beklagten zum Zwecke der Zustellung eröffnet. Emmendingen, den 3. September 1886. Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts. (L. S.) Jäger.

[27954] Oeffentliche Zustellung.

Der Cafetier Nicolaus Gengler zu Met, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Michelsberg, klagt gegen seine Ehefrau Maria Eleonore Liber, obne bekann- ten Aufenthalt, wegen grober Beleidigung, mit dem Antrage auf Trennung der am 18. Juni 1883 zwischen Parteien zu Metz abgeschlossenen Che, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Meß auf den 1. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meg, den 3. September 1886.

_ Mezger, Landgerichts-Sekretär,

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[27949] Oeffentliche Zustellung.

Julius Berviller, Kaffeewirth zu Nancy, Faubourg St. Georges Nr. 7, in feiner Eigenschaft als Gläu- biger des Beklagten Felix Prosper Steinmetz, ver- treten dur<h Rechtsanwalt Stroever, klagt gegen den Felix Prosper Steinmeß, Steuerbeamter, früher zu Ham (Somme), jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und 1 Cons, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgeriht wolle die Theilung und Auseinandersetznng der Nachlässe der verstorbenen

Eheleute Mathias August Steinmez und Maria Bauer, sowie den öffentlichen Verkauf der zu den Massen gehörenden Immobilien anordnen, Notar Lorette zu Diedenhofen mit den Verkaufs- und Theilungsoperationen beauftragen und die Antheile des Miterben Felix Prosper Steinmeß, dessen Gläubiger bis zum Betrage seiner Forderung über- weisen, endli die Kosten der Masse zur Last legen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey auf

den 9. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestell

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Met, den 4. September 1886.

Der Landgerichtssekretär : (L. S.) Meßgger, :

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts. [27955] Oeffentliche Zustellung.

(Armenrechts\ache.)

Der Commis Carl Ludwig Kohsa>k zu Meß, ver- treten dur<h Rechtsanwalt Wortmann, klagt gegen seine Ehefrau Anna Resch, früher zu Met, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen grober Beleidigung mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen Parteien bestehenden Ehe, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilfammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Metz auf i den 1. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ;

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meg, den 3. September 1886.

Metzger, Landgerichts-Sekretär,

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[28035] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der unverehelihten, großjährigen Bertha Brandt hier und des Vormundes* deren un- ehelihen Tochter Anna Louise Helene Bürstenmachers Julius Handler hier gegen den Oekonom Otto Haugk, früher hier, jetzt in unbekannter Abwesenheit,

wegen Ansprüche aus der außerchelichen Schwängerung wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier der auf : 5. Oktober 1886, Vorinittags 109 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte, Abth. 3, Dom- platz 9, Zimmer 8, anberaumte Termin auf

h Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, verlegt.

Zu diesem Termine wird der Beklagte Haugk, unter Bezugnahme auf die frühere Bekanntmachung in Nr. 139 dieses Blattes vom 16. Juni d. I. hier- dur öffentlich geladen.

Magdeburg, den 3. September 18836.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerihts, Abtheilung 3. Blume.

279781 Oeffentliche Vorladung.

_In Sachen der Elisabeth Böhm, Ehefrau von Karl Friedri<h Hartmann, zu Berlin (Breslauer- straße Nr. 14) ih aufhaltend, Klägerin im Armen- re<te, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. von Ame- lunxen in Kolmar,

gegen ihren Chemann Karl Friedri Hartmann, früher Bauschreiber zu Straßburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, wird der Beklagte vorgeladen, in der öffentlichen Sitzung des I. Civilsenats des Kaiserlichen Ober- Landesgerichts zu Colmar vom 3. Januar 1887, Morgens 9 Uhr, durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu erscheinen, um antragen zu hören: Das Ober-Landesgericht wolle unter Aufhebung des Urtheils des Landgerichts Straßburg vom 8. Juli 1885 die Ehescheidung zwischen den Parteien aussprechen und dem Beklagten sämmt- liche Kosten zur Last legen. Der Ober-Landesgerichts-Sekretär : (L. S.) Demanche.

(2759) Bekanntmachung.

Die dur<h Rechtsanwalt Feucht vertretene, zum Armenreht zugelassene Emilie, geb. Paß, zu So- lingen, Chefrau des Bä>kers und Spezereiwaaren- händlers Hermann Schramm daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehemanne bestehende eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu erklären.

Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 27. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaale der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär : Schuster.

(27860) Bekanntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Howahrde vertretene Clara, ge Kaping, zu Elberfeld, Ehefrau des Kaufmanns Richard Peters daselbst, hat gegen diesen beim König- lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehe- manne bestehende gescßlihe ehelihe Gütergemein- \haft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung Me E bli, E

ur mündlichen Verhandlung ist Termin au 26. Oktober 1886, Vormittags 9 uve im Sizungssaale der 1. Civilkammer des König- li<hen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Der Landgerichts-Sekretär : <uster.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des] * „Junvalidendauk“/, Rudolf Mosse, Haasenstein «& Vogler, G. L. Daube « Co., E. Sehlotte, Büttner «& Winter, sowie alle übrigen gröferen

D A

e

Aunoncen-Bureaux.

[27961] Bekanntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Schmit TÏ. vertreten zum Armenre<hte zugelassene Laura, geb. Wülfin; zu Elberfeld, Chefrau des Wirthes Joseph Steh," daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Lan? gerihte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem A trage: die zwishen ihr und ihrem genannten Eh manne bestehende ehelihe Gütergemeinschaft n; Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für au ‘gelöst zu erklären. 7 ;

Zur mündlihen Verhandlung ift Termin auf d: 20. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, i Sigtzungesaale der I. Civilkammer des Königlih/

Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. 0

Der Landgerichts-Sekretär :

[2762] Bekanntmachung. Die dur< Rechtsanwalt Landé vertretene Carolin

geb. Bingel, ohne Geschäft, zu Elberfeld, Ehefn

des Drechslers und Mechanikers Gustav Emal Ledermann daselbst, hat gegen diesen beim Könj lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben m dem Antraae: die zwischen ihr und ihrem genannt Ehbemanne bestehende ehelihe Gütergemeinschaft ni Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung aufgelöst zu erklären. i L Zur mündlichen Verhandlung ift Termin auf de 19. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, i; Sigungssaale der I. Civilkammer des Königlithz Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Der Landgerichts-Sekretär : Schuster.

[27973 Gütertrennungs-Klage.

Johann Monschau Katharina, geb. Düppenbete ohne besonderes Geschäft, zu Muffendorf, vertret: dur Rechtsanwalt Morsbach zu Bonn, klagt geg: ihren genannten Ehemann 2c. Monschau zu Muffe

Ÿ : 4 E

| Zwangsvollstro>ungen, Aufgebote,

L L 8

® (Ne. 3) hierselbst belegene Grundstück

| stüt betreffende

* cingefehen werden.

Die Ehefrau des Wirthes und Geschäftsmann? À

2 210.

i | Erste Beilage | zum Deutschen Reichs-Auzeiger und Köuiglih Preußischen Siaats-Auzeiger.

Berlin, Dienstag, den 7. September

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl.

Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reichs-Anzeigers und fiöniglich

Prenßishen Staats -Anzeigers : Verlin SW., Wiihelm-Straße Nr. 32.

E

Vorladungen u. dergl.

[27970] ©wangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im

= Grundbuche von den Umgebungen Band 130 Nr. Shuster. E 6104 auf den

Namen des Polizei-Lieutenants Heinrich Ha>e hier cingetragene, am Friedrichshain

am 25. Oktober 1886, Vormittags 106} Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichts- stelle Neue Friedrichstraße Nr. 13, Hof parterre,

È Quergebäude, Saal 36, versteigert werden,

Das Grundstü>k ist mit 5,64 4 Reinertrag und ciner Flähe von 9 a 60 qm zur Grundsteuer, mit 20 630 A Nuyungswerth zur Gebäudesteuer pro 1887/88 veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grund- Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, Neue Friedrichstr. 13, Hof parterre, Zimmer 23,

Alle Mealberechtigten

rungévermerks nit hervorging, insbesondere derartige orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

L Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs-

termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betrcibende Gläu-

dorf wegen Gütertrennung, mit dem Antrage a biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen,

Auflösung l

der zwischen den Parteien bestehend: ehelihen Gütergemeinschaft. j

widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten # Gebots nicht berücsichtigt werden und bei Vertheilung

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstre= des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche

vor der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerid" # im Range zurücktreten.

zu Bonn is Termin auf den 11. Novembt : Grundstücks * beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des

1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Boun, den 4. September 1886. | Gerichtsschreiberei O Landgerichts,

ein, Landgerichts-Sekretär.

[27958] E : i Die Ehefrau des Schulffabrikanten Gerhard b:

Wesel, Jakoba, geb. Brauwers, zu Kervenheim, v:

treten dur< den Rechtsanwalt Koenig hier, klagt ge

ihren Ehemann auf Gütertrennung, und ladet d:

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recht

streits vor die T. Civilkammer des Königlit:

Landgerichts zu Kleve auf

den 9. November 1886, Vormittags 10 Uh Angendohr,

als Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerihti

[27982] Vekanutmachung.

Durch Beschluß der Ferien-Civilkammer des Kaise: Landgerichts zu Metz vom 3. September 1886 wut! die zwischen den Cheleuten Michel Eternah, Wagt vermiether, z. Z. in Konkurs, und Magdalena Ht" zu Metz bestehende Gütergemeinschaft mit Wirku vom 26. Juni 1886 aufgelöst; behufs Auseinand: seßung der gegenseitigen Vermögensrehte wurd: Parteien vor Notar Lange in Metz verwiesen,

Publizirt gemäß Ausf.-Ges. vom 8. Juli 1879.

Meg, den 3. September 1386.

Der Landgerichts-Sekretär : Metzger. [27984] In der Strafsa@)e gegen ; 1) Scribent Valentin Joseph Kircher, geboren Fulda am 2. Mai 1863, /

lüder am 11. März 1863, | 3) Adam Jungkunst, geboren zu Hattenhof 14. Oktober 1863, / 4) Kellner Adalbert von Paris, Rükers am 19, September 1863, 9) Kaspar Ioseph Vogler, geboren zu Fuld 4. Juli 1864, zuleßt in Kassel wohnhaft, 6) Metzger Hermann Joseph Magnus Kunip __ geboren zu Fulda am 24. Oktober 1865, 7) Martin Jahn, geboren zu Allmus am 26.N s) Sfneider Cir Enáta, ccbovai. zu 8 netder Cmil Spahn, geboren zu Hôs 1 Haid am 30, Oktober 1865 j 9) Anton Hausmann, geboren zu Niederkalb: am 10. April 1865, wegen Verleßung der Wehrpflicht ist dur Besél: Königlichen Landgerichts, Strafkammer hier, b 15. Juni d. J. auf Grund des $. 480 bezw. 326 d Strafprozeßordnung und $. 140 des Strafgeseßbut das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen ? Angeklagten zur Deckung der dieselben möglicherwt treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten ! Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was mit in Gemäßheit des $, 326 Absatz 1 der Str? prozeßordnung veröffentlicht wird. (10 Nr. 25/8 Hanau, den 31. August 1886. Der Erste Staatsanwalr. I. A.: Goering.

geboren t

Nedacteur: Riedel. Berlin: teur: Riedel

Verlag der Expedition (Scholz). Dru>k der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verla Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 2. Drei Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage.)

“wird am A N "12! Uhr, an_Gerichtsftelle, Neue Friedrichstr. 13, + Hof parterre, Saal 36, verkündct werden.

[27964]

[27967]

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks

Verstcigerungstermins die Einstellung des Verfahrens

herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag * das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die “Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags 25. Ofktover 1886, Mittags

Berlin, den 30. August 1886. ; Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 51.

In Sachen, betr. die Zwangéevollstre>ung in das

“dem Maurermeister Ruwoldt in Wismar gchörige,

in der Lübschenstraße Nr. 525 daselbt belegene Haus,

"wird der durch Gerichtébeschluß ausgesetzte Verthei-

lungstermin auf : Sonnabend, den 11. September 1886, Vormittags 11è¿ Uhr,

Fim Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 8, wieder an- “beraumt, zu welchem die betheiligten Gläubiger, der Schuldner, sowie der * werden.

Sequester hierdur< geladen

Wismar, den 2. September 1886. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: W, Burmeister, int. Gerichtsschreiber.

l Nufgebot.

Die Frau Gutsbesißer Paetzold, Johanne Louise, geb, Friedrich, zu Löfau, hat das Aufgebot des auf den Namen der Frau Johanne Erdmuthe Friedrich,

7 geb, Gent\{, in Gostau, ausgestellten Sparkafsen-

198 der städtishen Sparkasse zu Weißenfels,

2) Maurer Georg Schmitt, geboren zu Große Nr. 12 366, über „3204 6 96 S“, wel<hes angeb-

“Ti abhanden gekommen ist, beantragt.

al n Der Inhaber des Sparkafsenbuhs wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 15. März 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an Gerichtsstelle Zimmer Nr. 7 anberaumten Aufgebstermine feine Nechte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Weißenfels, den 2. September 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[27965] Uusfgebot.

Auf Antrag des Justizraths Dr. Hamburger hier, als Kurators des verschollenen Johann Heinrich Kißner, geb, den 30, August 1835, über welchen seit 30 Jahren jede Nachricht fehlt, werden genannter Iohann Heinrich Kißner oder dessen etwaige Nach- kommen hiemit aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 15. April 1887, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin bei unterzei<hnetem Gerichte anzumelden bei Vermeidung, daß genannter Johann Heinrich Kißner für todt erklärt und zuglei erkannt werden soll, daß derselbe keine Nachkommen hinter- lassen hat.

Frankfurt a. Main, den 28. August 1886.

Königliches Amtsgericht. IV., 2.

27966] Aufgebot.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, des Bei- geordneten Alwin Koecnnemann zu Wegeleben, werden die unbekannten Re<htênachfolger der dur< Urtheil des hiesigen Königl. Amtsgerihts vom 24, April 885 für todt erklärten Gebrüder Heinrih Hermann nd Carl Heinri<h Simmel aus Wegeleben auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 25. Juni 1887, Vormittags 113 Uhr, hre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß des

/ werden aufgefordert, dies ® nidt von selbst auf den Ersteher übergehenden An- # sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem * Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige-

S Hermann und Carl Heinri<h Simmel im Betrage von je etwa 1009 4. bei dem unterzeichneten Gerihte Zimmer Nr. 11 widrigenfalls der Nachlaß den si< meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem landesberrlichen Fiékus würde verabfolgt werden, die sih des Erbschaftébesiters anzuerkennen weder Rechnungélexzung no< Erf sondern nur Hcrallögabe des no< Vorhandenen zu fordern berechtigt fein follen.

1. Sted>briefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Zwangsvolistre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlocfung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. f. w. von êéffentlichen Papteren.

anzumelden,

später mcldenden Erben aber Verfügungen {<uldig und Ersatz der Nutungen,

Halberstadt, ten 24. August 1886. Königliches Amtsgericht, Abth. TV.

97968] S E la Aufgebot.

Iakob Obermeyer von hier, weler im Jahre 1852 nz< Amerika ausgewandert, ist seit dem Jahre 1876,. wo er no<h auf ciner Farm in Warren County Staat Ohio gearbeitet haben soll, vershollen.

Für solchen wird hier cin Bermögen von über 9000 M curatelamtli<h verwaltet. i

Auf Antrag seines Kurators, des% Kaufmannes Franz Gampel bier, ergeht hiemit:

1) an den Verschollenen die Aufforderung, #< spätestens in dem auf

Freitag, den 10. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr,

dahier angesctten Aufgebotstermine persönli oder s{riftli<h anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird;

2) werden die Erbberechtigten veranlaßt, ihre

íInteresscen im Aufgebotêtermine wahrzu- nehmen, und 3) werden alle Diejenigen, wel<e über das

Leben des 2c. Obermeyer Kunde geben können,

aufaefordert, Mittheilung hierüber anher zu

machen. Wiecfentheid, 2. September 1886.

Königliches Anitsgericht. Stahl. Zur Beglaubigung :

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. S Erb.

27969] Abwesenheitsverfahreu.

Die Civilkammer dcs Kgl. Landgerichts Kaisers- lautern hat in threr nit öffentlihen Sißung vom 28. August abhin den Jacob Segtzzer, Oekonom, in Großbockenheim wohnhaft, contradictoris<h mit der Kal. Staatsanwaltschaft zum VBewcise dur< Zeugen darüber zugelassen, daß dessen Vater Johann Georg Seter, früher Müller, in Bubenbeim wohnhaft, im Jahre 1859 seinen Wohnort Bubenheim verlassen hat und nah Amerika gegangen ist, daß er abcr längst ohne befannten Wohn- und Aufenthaltéort abwesend ist, seit jener Zeit feiner Abreise keinerlei Nachrichten von sich gegeben hat und vollständig ver- \chollen ist.

Dieses Zeuge«verhör wird

Montag, den 13. September 1886, _ Vormittags 9 Uhr, dur< decn Kgl. Landgerichtsrath Pfister, in dessen Arbeitszimmer im Gebäude des Kgl. Landgecichts dabier abgehalten.

Kaiserslautern, den 4, September 1886.

Der Königl. Erste Staatsanwalt. C [27985] Oeffentliche Bekauntmachung.

In der Zusammenlegungssache von Hemmelzen, Kreis Altenkirhen, Regierungsbezirk Koblenz, werden

a. Sceidenweber Car! Arnold, als Vertreter feiner

Ehefrau Anna, geb. Kraemer,

b. Fuhcmann Christian Kraemer, deren Aufenthaltëort unbekannt ist, hierdur< zur Vollziehung des in dem Geschäftszimmer Nr. 23 einzusehenden Rezesses zu dem auf

Mittwoch, den 17. November 1886, Vormittags 9 Uhr,

in dem Geschäftszimmer Nr. 9 der unterzeichneten Behörde zu Düsseldorf anberaumten Termine vor den MNegierungs-Afessor Helfferi<h mit dem Be- merken vorgeladen, daß die Kosten dcs etwa cerfor- derlich werdenden Versäumnißurtkbeils nach Maßgabe des Kostengesces vom 24. Juni 1875 den Aus- bleibenden werden zur Last gelegt werden.

Düsseldorf, den 31. August 1886.

Königliche General-Kommission. Grein. [27324] Oeffentliche Ladung.

In der Forstablösungs-Sache von Obernkirchen, Kreises Rinteln, Lätt. O. Nr. 101, spee. 11, werden die na<bbenannten Interessenten, deren Aufenthalts- orte nit haben festgestellt werden können, nämlich:

1) der Zeitungsbote Ferdinand Be>kmann,

2) der Handelsmann Heinrich Stuckenberg,

3)-der Wirth Carl Stu>keuberg,

4) Schlüter, in Vertretung feiner Chefrau Louise, geborene Stuckenberg,

5) der Maurer Ferdinand Stuckenberg,

6) der Maurer August Stucenberg,

7) pie Wittwe Ihrig, Amanda, geborene Stu>ken- erg, der Maler Lauer, in Vertretung seiner Ehe- frau Charlotte, geborene Stukenberg,

zu dem auf

Donnerstag, den 14. Oktober cr., Vor-

mittags 14 Uhr, im Geschäftslokal der unter-

zeihneten Behörde hier, Fünffensterstraße Nr. 1,

L166,

-

5. Industrielle Gtablissemcnts, Fabriken und Großhandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literaris<he Anzeigen.

8. Tkheater-Anzeigen. ) In der Börsen-

9. Familien-Nachrichten. st Beilage. E

Deffentlicher Anzeiger. | \ Ï g +2 íúIn'ferate nehmen an: die Annoncen-Exvediticnen des

„JFltvalidenvant““, Nuvolf Mofsc, Haasenstcin e Vogler, G. L. Danbe & Co., E. Schlotte, Vüttner & Winter, sowie alle übriger größeren

UAnttoncen-Burcauxz. 5

zur nacbträglihen Vollziehung des Rezefses überq

Kapital-Abfindunaen vor dcm Regierungs» und | Landes - Oefonomie- Rath Martineit anberaumten | Termine, unter Hinweis auf die gescülihen Rechts-

nachtheile für den Fall des Ausbleibens und mit dem

Bemerken bierdur< öffentlich geladen, daß die durch | Prozeß entstehenden Kosten na<h Maßgabe des 8. 4 | des Kostengesetes vom 24. Juni 1875 neben den

allgemeinen Regulirungskosten besonders ¿ur Er-

hebung gelangen.

Kassel, den 23, August 1886. Königlicve Generalkommission.

Wilhelmyv. [27 963] : Vekauntmachung. _A. Vie nachstehend bezeichneten Auscinander- setzungen:

L. in: Regierungbezirf Gumbinnen : im Kreise Goldap:

1) Ablösung der auf den Grundstücken zu Dube- ningfen für die geistlichen Institute daselbst haftenden Reallasten,

2) Ablösung der auf den Grundstücken zu Pating- tehen für die geistlihen Institute zu Dubeningken haftenden Reallasten,

im Kreise Guntbittnen :

1) Reallasten-Ablöfung von Norbuden,

_2) Reallasten-Ablösung von Florkehmen und Bersztenen,

im Kreise Johannisbrirg :

Separation der Feldmark Hinter-Lippa,

im Kreise Löten :

Domänen-Zinsablösung des Grundstücks Nard Nr. 10,

im Kreise Lyck:

1) MNeallasten- Ablösung von Karbowsken,

2) Reallasten-Ablösung von Cziernien,

3) Reallasten-Ablöfung von Mostolten,

4) Ablösung der auf den Grundstücken zu Neuen- dorf für die geistlihen Institute zu Ly> baftenden Neallaften,

5) Ablösung der auf den Grundstücken zu Dom- browsfken für die geistlihen Institute zu Oftrokollen haftenden Reallasten,

6) Ablösung der auf den Grundstücken zu Bzdztellen für die geistlichen Institste zu Ly> haftenden Reak- laften,

7) Reallasten-Ablösung von Sdeden,

iu Kreise Oletko:

1) Ablésung der auf den Grundstücken zu Mar- kfowéêken für die Kirhe zu Wielißken baftenden Neal- lasten,

9) Ablösung der auf Grundstücken zu Klein- Oletko für die Kirche zu Wielißken baftenden Real- lasten,

im Kreise Sensburg :

Neallasten-Ablösung von Alt-Kelbonken,

im Kreise Stallupönen :

Ablösung der auf den Grundstücken zu Szilleblen für die geistlihen Institute zu Stallupönen haften- den Reallasten.

F. im Negierungsbezirk Königsberg i. Pr. :

im Kreise Vraunsberg :

Ablösuna der den katholischen geistlichen Instituten zu Wormditt zustebenden Realbere<htiaungen von den bäuerliwen Gruntftü>ken zu Tünacn, Open, Wägten, Thalbah und den Gütern zu Tüngen, Korbsdorf, Klein-Karben und Krossen,

im Kreise Heiligenbeil:

1) Ablösung der auf dem Gute Lemkübuen für die evanaclishe Kirhe und Pfarre in Zinten haftenden Reallasten,

2) Ablösung der auf den Grundstücen zu Bladiau für die evangelishe Kirche, Pfarre und Kantorci haftenden NReallaften,

im Kreise VYr. Holland:

Ablösung der auf den Grundstücken zu Vaterswille für die evangelischen geistlichen Institute zu Mühl- hausen baftenden Reallasten,

im Kreise Ortelsburg :

Theilung des gemetnschaftlihen Sees und der

denselben umgebenden Wiesen zu Achodden. VEE. im Neaiernngsbezirk Danzig: im Kreise Berent :

Separation von Rybaken,

im Kreise Danzig:

Reallasten-Ablöfung von Scharfenort,

im Kreise Elbing :

1) Ablösung der auf ten Grundstücken zu Wecklitz für die evangelisbe Pfarre und Organistei zu Pr. Mark haftenden Neallasten,

2) Ablösung derienigen Reallasten, welhe den evangelis<hen geistlihen Instituten in Truyz aus Ortschaften des Kirchspiels Trunz zustehen,

3) Ablösung der den evangelishen geistliden In- stituten zu Lenzen und Dörbe> zustehenden Real- berechtigungen von den Grundstücken zu Lenzen und Gr. Steinort,

im Kreise Karthans :

Regulirung von Msziscwißt,

im Kreise Marienburg:

1) Ablösung der von den Grundstücken zu Vierzchn- huben an die evangelis<he Pfarre und Organistei in Barenhbof zu entrihtenden Neallasten,

2) Ablösung der von den Grundstücken zu Voigtey an die evangelishe Pfarre und Organiftei in Baren- hof zu entrihtenden Reallasten,

3) Ablösung der von den Grundstü>ken zu Vor- werk an die evangelishe Pfarre und Organistei in Barenbof zu entrichtenden Reallasten.

4) Ablösung der der Kämmereikasse in Marien- burg zustehenden Realbere{i\gungen von den Grund- \stü>den zu Marienburg, Dammfelde, Hoppenbruch und Tragheim,

5) Ablösung der für die evangelischen geistlichen íInstitute zu NeukirG-Schönßorít Prangenau auf den Grundstüen zu Prangenani, Neukirh und Schöns- horst haftenden Reallasten.

EV. im FNegierungsbezirë Magriezntverder :

im Kreise Konitz:

Scparation der Pustfowie Konigortek,

im Kreise Dt.-Krozte:

1) Ablôsfung der Fischerei-Berehtigung mehrerer Grundbesißer ¿u Mtarthe auf dem fogenannten Runow-Fließ,

2) Theilung ciner gemein\{aftliwen Weidefläche zu Stranz,

3) Ablösung der der katholis<hen Pfarre zu Zipp- now im Pilow-Fluß und im großen Rederiß'er See zustehenden Fischereiberc<tigung,

4) Ablösung der dem Besißer des Grundstücks Birkbolz Nr. 7 in dem Forftbelauf Plötenfließ des Königlichen Forstreviers Schloppe zustehenden Weide- bere<tigunag,

5) Ablösung der auf zweien in der Gemarkung Breitenstein belegenen Sec’en haftenden Fischerei- berechtigungen,

im Kreise Löcvanu:

(Semeinheits-Aufhebung in Numian, insbesondene beglih dec dem Grundstü Nr. 29 zugetheilter Abfindung,

inm Kreise Marientverder :

Ablösung der gemeinschaftlichen Torfnutzungen auf

dem fogenannten Groß-Goger-Sce zu Gremklin, im Kreise Schlochau :

Abfindung der Grundbesiter Knuth und Genossen zu Schlochau für ihre Weideberehtigung in dem Forfthelauf Lindenberg,

im Kreife Schweh:

Ablösuna der auf den Grundstücken zu Jungen haftenden Reallasten,

im Kreise Strasburg :

Ablösung der Weideberehtigungen der Grund- besitzer von Gurzno in den Beläufen der Forstreviere Gurzno, Brinsk und Buczkowo,

im Kreise Tuchel:

1) Aktlösung derjenigen Reallasten, wel<he die Grundbesißer zu Kelpin an die katholische Pfarre in Tuchel zu entrichten haben,

2) Ablösung der von den Grundbesißern zu Kelpin an die Stadtkommune in Tuchel zu entrichtenden Abgaben,

3) Ablösung der den Berechtigten aus Luboszyn im fisfalis<hen Forstrevier Königëbruck zustehenden Wreidercchte,

im Negieruregsbezirk Broniberg : im Kreise Bromberg :

Ablösung dcs auf dem Grundstü Bromberg Prinzenhöhe Nr. 34 für den Besißer des Grund- \tü>s Prinzenhöhe Nr. 35 daselbst haftenden Zinses,

im Kreise Czarnikau :

Ablösung des Brennholzre<ts der Grundstücke zu

Kienwerder in der herrschaftlichen Filehn’er Forst. im Kreise Schubin:

1) Ablösung der den Grundbesitern zu Lysinin in der Königlichen Oberförsterei Stephanswalde zu- stehenden Weideberechtigung,

2) Ablöfung der der fkatholishen Kirche resp. Pfarre zu Gr.-Samoklensk zustehenden Vaubolz- und Fischerei-Berechtigung,

im Kreise Wirsitz:

1) Wi:fen-Zusammenlegung in Wertheim.

9) Ablösung der dem Freischulzengut zu Wißleben auf den ¿zum Familien-Fideikommif-Gut Wißleben gehörigen Lubcza-Fluß zustehenden Fischerei-Berech- tigung,

VE. im Negieruugsbezirk Veosen : im Kreise Ndelnau :

Ablösung des auf einzelnen Grundstücken zu Adelnau für die Stadtgemeinde Adclnau haftenden CErbpachts-Kanons,

werden hbicrdur< zur Ermittelung unbekannter äInteressenten und Feststellung der Legitimation

öffentlich bekannt aemacht und alle Diejenigen, welche hicrbei cin Interesse zu haben vermcinen, aufgefor- vert sich spätestens zu dem auf

Dienstag, den 28. November 1886,

Vormittags 11 Uhr, im Zimmcr Nr. 7 der Königlichen General- Kommission zu Bromberg, 4

vor dem Herrn Regierungs-Rath Ramkoff anstehen- den Termin zu melden, widrigenfalls fie die be- treffende Auscinandersezung selbs im Falle einer Verletzung gegen sich gelten lassen müffen und mit feinen Einwendungen weiter gehört werden Tönnen.

B. Folgende Auseinander!egungssachen, in welchen die Berechtigten Kavital als Abfindung erhalten, werden wegen der dabei speziell angegebenen Hypotheken- forderungen, deren Besitzer im Grundbuch nicht ein- getragen oder nit zu ermitteln sind, bekannt ge- macht, und zwar:

7. im Negierungsbezirk Königsberg i. Pr. : im Kreise Neidenburg :

Regulirung der Verwendung cines Kaufgeldes von 75 M für cine vom Grundstü>k Wienizkowen Nr. 23 der Wirth Friedri<h Loh'\<hen Eheleute daselbst ab- gezweigten Fläche wegen folgender Eintragungen:

a. Abtheilung 111 Nr. 1b:

1) 20 Tblr. elterliche Abfin- Geschwister dung für Marie, Likuséfki

9) 40 Thlr. elterlihe Abfin- zu dung für Iobann, MWicntkoiven,

b. Abtheilung 111 Nr. 2 12 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf. mütterlide Erbgelder nebst 5 9/o Zinsen für Friedrich Loch in Wienkkowen,

c. Abthcilung 111 Nr. 6 300 #4 Darlehn nebst

69/0 Zinsen für den Kassirer des Vorschuß- Vereins zu Neidenburg, Zimmermeister H. Kirhhoff daselbst,

S E