1886 / 214 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

î n 214. Berlin, Sonnabend, den 11. September 1886,

—— Oeffentlicher Anzeiger.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und 2. Zwangsvollstrekungen, Aufgebote, Vor- Großhandel.

92555

[28555] L Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn-Gesellschaft, Hiermit beehren wir uns, auf i iz

Montag, den 18. Oktober cr., Vormittags 11/2 Uhr, in die Bahnhofs-Restauration zu Braunschweig eine

außerordeutliche Generalversammlung

E inzi unkt der Tagesordnung lautet : L einigudernzen, d E O über einen zur Vorlage gelangenden Entwurf eines Statutz: |

S S S B ORIEA Dieser Daeeate Entwurf ist vom 25. d. Mts. ab bei unserer Direktion in Blankenburg a. Har

zu bekommen und wird außerdem den uns bekannten Herren Aktionären zu der genannten Zeit zur zuvorige; ß Kenntnißnahme zugesandt werden.

[27909] [28434]

Palmengarten Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu einer außer ordentlichen Generalversammlung eingeladen, welche - Samstag, den 25. September 1886, Abends 64 Uhr, im Palmengarten stattfinden wird.

Tagesordnung: F amiverns mit der Stadt“. Die

Hypotheken-Bank

in Hamburg. L Die Einlösung der am 1. Oktober 1886 fällig werdenden Zinscoupons unserer 4¿°/oigen Hypo- thekenbriefe erfolgt vom 15. Septbr. an außer bei unserer Kasse hier, Große Bleichen Nr. 28 I]. Etage, in Verlin : für Emisfion von 1872 bei der Preußischen Hypothekeu - Ver- sicherungs-Actien-Gesellschaft,

Fnserate fr den Deutschen Reichs- und Königl.

Preuf.. Stac“s - Anzeiger und das Central - Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Doutfähen Reichs-Anzeigers und Königlich

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des e-Juvalidendank“/, Rudolf Mosse, Haaseustein « Vogler, G. L. Daube « Co., E. Schlotte, Vüttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

erren Aktionäre werden erfu<t, si< am Eingang des Saales dur< ihre Eintrittskarten pro 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

1886 zu legitimiren. Frankfurt a. M., 8. September 1886.

Der Verwaltungsrath. Justizrath Dr. Siebert, Schriftführer.

Franz Ofterrieth, stellvertretender Vorsitzender.

[28307] Hessische Nordbahn.

Die Mitglieder der Hessishen Nordbahn-Gesfell- \<haft werden zum Zwe>ke der Abänderung und Er- gänzung des Beschlusses der Generalversammlung vom -29, Dezember 1885, sowie der Feststellung des Endpunktes des Liquidationsverfahrens zu einer außerordentlihen Generalversammlung auf

Sonnabend, den 9. Oktober d. J., Nachmittags 4 Uhr, 2 in das Sitzungszimmer des Königlichen Eisenbahn- Betriecbsamts (Direktionsbezirk Elberfeld) Bahnhofs- gebäude hier eingeladen. Kassel, den 8. September 1886. Der Vorsitzende der Deputation der Hessischen Nordbahn. Dr. Weigel.

28482 : [ Die Dare Actionaire unserer Gesellschaft werden hierdur< zu einer ordentlichen Generalversamm: lung auf

Mittwoch, den 29. September a. er.,

Nachmittags 3 Uhr, S in den kleinen Saal des hiesigen neuen Börsen- gebäudes ergebenst eingeladen. Tagesordnung : E 1) Vorlegung des Abschlusses pro Liquidations- jahr 1885/86 und Antrag auf Ertheilung der Decharge. S

2) Mittheilung des Beschlusses des Verwal- tungs-Vorstandes, auf das Aktien-Kapital cine Abschlagszahlung von 1% = 3 pro Actie über 100 Thaler zur Auszahlung zu bringen.

Diejenigen Actionaire, wel<he an der Genecral- versammlung theilnehmen wollen, ersuchen wir, ihre Actien bis spätestens Dienstag, den 28. Sep- tember a. er., Nachmittags 6 Uhr, in unserem Geschäftslocale, Reuschestraße Nr. 46, Hofhaus, I. Etage, zu deponiren.

Breslau, den 9. September 1886,

Breslauer Handels- & Entrepôt- Gesellschaft

in Liquid. Der Verwaltungsrath. G. Kopisch, stellvertretender Vorsitzender.

[1238449] Actien-Gesellschaft Zuckerfabrik Scheune.

Die Alktionaire unserer Gesellschaft werden hier- durch (nah $. 19/20 der Statuten) zu der diesjährigen ordentlichen Generalversammlung, auf Dienstag, deu 28. d. Mts., Vormittags 105 Uhr, (im Saale des Hôtel de Prufse zu Stettin stattfindend) eingeladen. i j Die Stimmscheine und Wahlzettel sind bis 27, ds. Mts.,, Abends 7 Uhr, im Gesellschafts- Comptoir und am 28. ds. Mts. bis zum Beginn der Generalversammlung im Hôtel de Prusse außer- balb des Versammlungslocales in einem errichteten Büreau unter Vorzeigung der Actien resp. Quit- tungsbogen in Empfang zu nehmen. Tagesorduung : Geschäftsberiht des Vorstandes, $8. 23 u. 42. Bericht des Aufsichtsrathes über die Revision des Inventars, der Betriebsrechnung und der L S8. 23, 29, 2—14, . 42. Bericht der Revisionskommission über die Prüfung der Bilanz und Ertheilung der Decharge an Vorstand und Aufsichtsrath, $. 23. Beschluß über anderweitige Begebung der bestehenden Grundschuld und Erhöhung dieser auf 400 000 M. Antrag des Herrn Nittergutsbesißers W. Maaß auf Wartin auf Statutenänderung, S O O A2 N 2 6) Neuwahl zweier dur<h das Loos ausgeschie- dener Aufsichtsrathsmitglieder und zweier Stellvertreter, $. 2 7) Wohl der aus drei Mitgliedern bestehenden Revisions8commission für die Bilanz des lau- fenden Geschäftsjahres, $. 23. 8) Sonstige geschäftlihe Mittheilungen 2c. Scheune, den 10. September 1386. Der Auffichtsrath. Hornung.

1) 2)

3) 4)

5)

[28147] . Mech. Leinenspinnerei Memmingen.

Nachdem dur<h Beschluß der ordentlichen General- versammlung vom 16. Septbr. 1835 der Betrag des Aktienkapitals auf 4 380 000,.— und der No- minalbetrag der Aktien auf A 1000.— reduzirt worden ist, fo fordern wir hierdur< die Aktionäre auf, ihre Aktien behufs deren Abstempelung und der Entgegennahme neuer Dividenden - Coupons vom 16, Septbr. d. J. an bei der Allg. Rentenanstalt in Stuttgart einzureichen.

Memmingen, den 6, September 1886.

Mech. Leinenspinnerei. Der Vorstand.

für Emission von 1880, 1881 und 1883

bei der Deutschen Bank und

bei dem Bankhaus Jacob Landau. Den Coupons ist ein arithmetis< geordnetes Nummernverzeichniß beizufügen. Die per 1. Oktober ausgeloosten 449/o Hypotheken- briefe lösen wir schon jeßt mit 2/0 Discont ein. Hamburg, den 9. September 1886.

Die Direction.

[28609] Danziger Spritfabrik. Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der am 30. September d. J., Nachmittags 4 Uhr, im unteren Saale der Ressource „Concordia“, Langenmarkt 15, anberaumten ordentlicheu Ge- neralversammlung ergebenft eingeladen. Tagesordnung: i 1) Entgegennahme des Geschäftsberichts mit der Bilanz pro 1885/1886. 2) Ertheilung der Decharge. : e 3) Abänderung des Statuts, gemäß den Bestim- mungen des neuen Aktiengeseßes. Diejenigen Aktionäre, welche si{< an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens den 29. September d. I. bei Herren Leopold Goldstein & Co. Danzig, Hundegasse 56, gegen Entgegennahme der Stimmkarten zu deponiren. Danzig, den 10. September 1886. Der Auffichtsrath. R. Steimmig.

28617

j Die E Actionaire der Actien-Malzfabrik

Cönnern in Könnern a. S. werden zu der dies-

jährigen ordentlichen Generalversammlung

Mittwoch, den 29. September d. J.,

Nachmittags 1 Uhr, in Emilius Hotel in Könnern ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht des Aufsichtsrathes und des Vorstandes, Vorlegung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustre<hnung und des Berichtes des Vorstandes und des Aufsichtsrathes. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, über Vertheilung des Gewinnes und über Er- theilung der Decharge. Beschlußfassung über Ergänzung8wahl des Aufsichtêrathes an Stelle der ausscheidenden Herren Franz Heinrich und Carl Rittweger.

Der Geschäftsbericht pro 1885/86 nebst Bilanz,

Gewinn- und Verlustre<hnung, gemäß den gesetz-

lihen Bestimmungen, liegt von_ heute ab zur Ein-

sicht der Herren Actionaire im Comptoir der Fabrik hier während der Geschäftsftunden aus.

Die Actien, rü>ksihtli< deren das Stimmrecht be-

anspru<ht wird, sind gemäß $, 22 des Statuts in

die Hände des Vorstandes niederzulegen.

Könnern a. S., den 11. September 1886.9

Der Aufsichtsrath

der Actien-Malzfabrik Cönnern. Heinri <, Vorsitender. [28186] E

3 & N eo Bergwerklsgesellshast Gneisenau. In Gemäßheit des Art. 7 der Statuten beehren wir uns die Herren Inhaber der Interimsf{ceine zu unseren Stammactien hiermit aufzufordern, die leßte Einzahlung von / Mark 50,— oder Francs 62,50 pro Actie bis zum 1. Oktober cr. zu leisten, und zwar ent- weder:

bei der Gesellschaftscasse in Derne bei Dortmund, M E A. Schaaffhausen’shen Bankverein in Köln, bei dem Crédit Général de Belgique in Brüffel er: bei dem Crédit Général Liégeois in Lütti. Die Interimsscheine sind gleichzeitig mit einzu- reihen, um dieselben no<hmals in Dortmund ab- \tempeln zu lassen und dann gegen die Actien einzu- tauschen. j Die pro 15. Januar 1886 auf die Stamm- actien zu leistende Cinzahlung ist für die Nummern 29 bis 31, 40 bis 42, 1016, 1027, 1671, 2021 bis 2030 no< ni<t erfolgt. Die Inhaber derselben werden gebeten, diese Einzahlung vor dem 15. Ok- tober a. e. zu bewirken und dabei vom 15. Januar bis 15. April 1886 5 9% und vom 15. April ab 6 9/% Verzugszinsen zu entrichten. Die Vorschriften des Art. 10 der Statuten finden vom 15. Oktober 1886 ab auf die säumigen Actionaire Anwendung. Die pro 30. Juni 1886 verfallenen Zinsen auf die E M 6,87 pro Actie werden ei der Gesellschaftskasse, sowie bei den okengenann- ten Uen gegen Einhändigung des Coupons Nr. 1 gezahlt, . Die Auszahlung der Zinsen erfolgt in Belgien in Francs zum Tagescours. Derne, den 4. September 1886. Der Auffichtsrath der Bergwerksgesellschaft Gneisenau. Der Vice-Präsident : Der Präsident: E. Königs. I. d’Andrimont.

od

[28451] Gemäß $. 36 unseres Statuts machen wir hier- durch bekannt, daß zum Vorsißenden des Uuf- sichtsraths Herr C. Minkley in Gr. Bandtken, und zu dessen Stellvertreter Herr R. Borris in Weiß- hof gewählt wurde. Marienwerder, den 8. September 1886.

Vorstand

[2860

28483

ergebenst einzuladen.

Braunschweig, den 5. September 1886.

Der Verwaltungsrath

der Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn-Gesellschaft. W. Hollandt.

7]

Die neuen Couponsbogen zu unseren

Preußische Hypotheken-Actien-Bank.

5%igen à 110% rü>zahlbaren Pfandbriefen Serie VI

Verlin, im September 1886.

Sanden.

Die Hauptdirection. Schmidt.

önnen jeßt gegen Einlieferung der Talons nebst Ausloosungsscheinen entweder von uns dirck E ial Alkiitelung der bekannten Pfandbrief-Verkaufsfstellen erhoben werden. s O Zu verloosten Pfandbriefen werden neue Coupons nicht ausgereiht und vergüten wir die Zins vom 1. Juli a. c. an auf die am 30. September und 31. December a. e. zahlbaren Stücke bis zur Einlicferungs- resy. Verfalltage bei Einreichung der Stücke nebst Talons und Ausloosungs\cheinen na, Die am 1. Oktober 1886 fälligen Pfandbrief-Coupons werden vom 15. September a,

ab eingelöst.

Eschweiler Bergwerks-Verein.

Wir beehren uns hierdurh die Aktionäre unseres Vereins zu der am Dienstag, den 28. September d. J., Nachmittags 3# Uhr,

in unserem Geschäftslokale hierselbst {tattfindenden

ordentlichen Generalversammlung

Tagesordnung :

1) Erledigung der im Art. 20 des Statuts vorgesehenen Geschäfte. 2) Genehmigung der Veräußerung einer Grundparzelle.

Eschweiler Pumpe, den 7. September 1886.

Dex Aufsichtsrath.}

28450

Rechnungs-Abschluß der Zud>erfabrik Marienwerder am 30. Juni 1586,

Preußischen Staats-Anzeigers : Vevrlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

R

F gwangsvollstre>ungen, Aufgebote,

Vorladungen u. dergl.

S [28540] Zwangsversteigerung.

E md 615 auf den Namen:

Hartmann,

von Buttlar, geb. von Hartmann,

Die im: Grundbuche von Alt-Köln Band 9 Nr. 614 ]. a. des Premier - Lieutenants im Großherzoglich Mecklenburgischen Grenadier-Regiment Nr. 89, jeßigen Hauptmanns Marton Wilhelm von

. der Frau Jane Mary Harriette (Henriette)

. ‘des Second - Lieutenants im Westyreußischen

Kürassier-Regiment Nr. 5 Hermann Heinrih von Hartmann, gemeinschaftlih zu einem ideellen . ‘des candidatus juris Ernst Anton Gustav Carl von Hartmann,

Wilhelm

Drittel, Heinrich

; der verwittweten Lieutenant von Hartmann,

Antonie Mathilde, geb. Grieser,

gemeinschaftli<h zu cinem ideellen Drittel,

a. der Ehegattin des Konsuls Paul,

Jane Anna, geb. Purdie,

Rosalie

Þ. der vemvittweten Heyward (Hayward), Hen-

rictte Isabella, geb. Purdie, i c. ‘des Nobert August Theodor Purdie,

gemeinschaftli< zu einem ideellen Drittel, ingetragenen, an der Schloßfreiheit Nr. 8 und 9 hier- Helbst belegenen Grundstücke sollen, außer auf den An-

rag ‘der vorstehend ad I. a, b, c, und II. Weicbneten Miteigenthümer resp. ad I. b,

R Rest

An

A. S<neibel, Direktor.

der Zud>erfabrik Marienwerder.

Gu Gebäude, Pflaster und Ba Maschinen und Utensilien Cisenbahn-Anlage

Mob Telephon-Anlage

Laboratorium - Einrich- U Gas-Einrichtung .

Rübensamen . ; Betriebs-Vorräthe . d | Pferde und Wagen . . 92) | U Säcke und Fässer

Gebäude - | Gegenstände Maschinen - Gegenstände Feuerung8material . Fabrikate . Vorausbezahlte kuranz Caution. . . Wechsel. . Cafsenbestand . | Debitoren in laufender

Me N Aufsichtsrath der Zuckerfabrik Marienwerder.

Revidirt und richtig befunden. Marienwerder, den 26, August 1886.

Debet.

33,579/45

Activa. A

S 487,864/87 547940 45 38/233 71 ilien . 9 498/21 727 36 1,354/98 4,763 78 TIT6 065 TI

Reparatur-

Reparatur-

S SNRT Asse- | | i 690 |

700 | D |

: 1,889 04] 357,655/39

C

| | 9973/50 irende Rübengelder |

37,589 50 66,731 19

|_1/1,588,914 69 Marienwerder, den 1. Juli 1886.

Se

I. Gruhn. Gustav Schulz. Hantel.

M Bilanz-Conto (Betriebs-Verlust pro | B, E Provisions-Conto . 1,363/80 Gehalt-Conto . . 17,271/65 Arbeitslohn-Conto 18,222/27 Assekuranz-Conto . . 4,603/80 Betriebs-Unkosten-Conto 31,319/48 Pferde- und Wagen-Conto. 184 |— Pserde-, Wagen-UÜnterhaltungs-Conto 846/10 Beleuchtungsmaterial-Conto . 448441 Filterkies-Conto L 155|— Rübensteuer-Conto 198,464 |— Fastage-Conto . 10,517/98 Ne 173,369/80 Gebäude-Reparatur-Conto . 3,060/29 Maschinen-Reparatur-Conto 6,464/34 Feuerungsmaterial-Conto . 49,887 58 2 ¿ i 99,223/86

S

insen-Conto |

Mobilien-Conto:

59% Abschreibung de M. 2,629.70 Telegraphen-Conto:

29% Abschreibung de H 742.20 Laboratorium-Einrichtungs-Conto :

3 9% Abschreibung de M 1,396.16 Gas-Einrichtungs-Conto :

5% Abschreibung de M 5,017.66 Maschinen- und Ütensiliea-Conto : 39% Abschreibung de 46 564,887.06 Gebäude-Conto :

1 9% Abschreibung de M 492,792.80 Eisenbahn-Conto :

29% Abschreibung de 1. 39,013.99

131 14 41/8

Die

TPassiíva.

Actien-Capital A. Darauf gezahlt Actien-Capital B. Hypotheken-Conto Laufende Accepte Creditoren in laufender Rechnung

nit

A eS | 25,613 /02

| | | |

575,438 36

23,093 91

624,145 39]

ein-

| e | Per Fabrikations-

M“ S 400,000 |

. |__187,904/93

Vorstand der Zuckerfabrik Marienwerder. | A. Klatt. C. Leinveber. M.Puppel. C.Röver Uebereinstimmung \{<lusses mit den Geschäftsbüchern der Fabrik mi hierdurch attestirt.

Marienwerder, den 20. Juli 1886. F E. Klitzkowski, gerihtl. vereid. Bücher-Revis:

Gewinn- und Verlusi-Conto der Zud>erfabrik Marienwerder n u

obigen

Credit. :

Conto . Lagerbestand- Conto für Fa- brifate . Bilanz-Conto .

| 1,588,914

Rechnungs

4 uttlar, vertreten durch seinen M.

er inzwischen verstorbenen Frau Jane von 212,095 0 200,000

370,000 58,798 4

748,021 5

mächtigten, Mzu b. vertreten dur i Rechtsanwalt Berlin, u €. vertreten dur< dessen Rechtsanwalt Emil Koffka,

deren

a, b, be- jeßt des

tinorennen Wilhelm Erasmus Karl August von en Vater, Rittmeister . D. Otto von Buttlar, als gesetßzlihen Erben

Buttlar,

geb. von Hartmann, jeßt au<h no<h auf den wei-

Feren Antrag der ad III, a, b, c, aufgeführten Mit- genthümer resp. deren Vertreter, und zwar:

zu a. vertreten dur< den Kaufmann Hermann Wil-

: helm Koenne>ke zu Berlin, als Generalbevoll-

: Abwesenheitspfleger Victor Aimé Hoffmann

zu

Abwesfenheitspfleger,

m Zwecke der Auseinandersezung unter den Mit-

igenthümern am

Ÿ 1. November 1886, Vormittags 10 Uhr, r dem unterzeihneten Geriht an Gerihts-

Melle Neue Friedrichstraße 13, Hof

Wuergebäude, Saal 36, zwangsweise Werden. J

ie beiden

Grundstü>ke zusammen sind

parterre,

versteigert

mit

0 M. Nußnngswerth zur Gebäudesteuer veran- Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Ab- t des Grundbuchblatts, etwaige Abschätzungen

d andere

das Grundstü>k betreffende Nachwei-

Jngen sowie besoudere Kaufbedingungen können in

r Gerichtsschreiberei, | parterre, Zimmer 23

29,

Neue Friedrichstraße 13, cingeschen werden.

F Diejenigen, welhe das Eigenthum der Grundstü>e Wean)pruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Wersteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag

Stelle des Grundstücks tritt.

Gerichts\telle, Neue Friedrichstraße 13, tre, Saal 36, verkündet werden.

is Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die a Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags r

am 1. November 1886, Mittags 12: Uhr, Hof par-

Die am 20. September d. Is. um 10 resp. 12x

dben, : Verlin, 91. August 1886. Königliches Amtsgericht T, Abtheilung

M 98537]

hr anberaumten Termine werden hierna<h aufge-

91.

Zum öffentli meistbietenden Verkauf der zum

554,03

ede der Zwangsversteigerung beshlagnahmten, dem

bpähter Johann Holst in Dorf Medlenburg zu-

„c schriebenen Erbpachtstelle 2A behör wird ein erster Verkaufstermin auf O, d l

d ein Veberbotstermin auf

Nr. 3 daselbst

mit

Sonnabend, den 27. November 1886,

Sonnabend, den 18. Dezember 1886,

es

Mal Vormittags 111 [hen

al Uhr angeseßt, in Kaufliebhaber zur N ihres Bots und

Ederbots zu erscheinen hiedur<h geladen werden. „erner ist zur Anmeldung aller dinglihen An-

üUhe an

Immobiliarmasse desselben gehörenden ide, zur

das zu verkaufende Grundstück und an die

Gegen-

Vorlegung der Originalien und sonstigen

ristlihen Beweismittel und zur etwaigen Aus-

kung von Erstigkeits-Rechten ein Termin

auf

Sonnabend, den 27. November 1886,

Drimittags 11

Uhr, angeseßt, wozu mit Aus-

hme der gesekli<h zur Anmeldung nicht verpflich- ei, Alle, welche dingliche Ansprüche an das Grund-

und an

die zur Immobiliarmasse desselben ge-

enden Gegenstände haben, zur genauen Anmeldung

F\elven, s

been des

owie zu den übrigen oben angegebenen T : : Termins hiedur< vorgeladen werden,

Vermeidung des Nachtheils, beziehungsweise der

seafung 2 der Masse, des Verlustes 1r jen Beweismittel und der stigkeits-Ausführung. ammtliche 4 Amtsgerichtsgebäudes statt. er erste V endlichen

Ausschließung

des Be-

die Originalien und sonstigen scrift-

mit der

Termine finden im Zimmer Nr. $8

erkaufstermin ift zuglei aud) bestimmt Feststellung der Verkaufsbedingungen,

ladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

deren Entwurf zwei Wochen vor demselben auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester be- stellten Herrn Rechtsanwalt Dr. Stichert zu Wismar zur Einsicht bereit liegen wird. Dem Sequester, dem Schuldner und den bei der Zwangsversteigerung betheiligten Gläubigern wird freigelassen, in dem ge: dachten Termine zum Zwe>ke der Betheiligung bei der endlichen Feststellung der Verkaufsbedingungen zu erscheinen und bis eine Woche vor diesem Termine Vorschläge für die Verkaussbedingungen einzureichen. Die Besichtigung des Grundstü>ks ist na<h vor- gängiger Anmeldung bei dem Sequester gestattet. Wismar, den 7. September 1886. Großherzogli<h Mecklenburg-Schweriasches Amtsgericht.

[28541]

_In Sachen die Zwangsversteigerung der zur Konkursmasse des hiesigen Tabaksfabrikanten August Bo>k gehörigen Grundstücke betreffend, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter gane des Betrages an Kapital, Binsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Ver- meidung des Aus\<{lu}ses hier anzumelden.

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 25. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden.

Holzminden, den 4. September 1886. Herzogliches Amtsgericht. Schönemann.

[285541

In der Fethkeschen Zwangsversteigerungs\ahe des Ritterguts Klein Laskownica wird hiermit die laut Beschluß des unterzeihneten Amtsgerihts vom 1. Juli 1886 eingeleitete Zwangsversteigerung über das im Grundbu<h von Klein Laskownica Bd. IL. Seite 101, Bd. VIII. Seite 609 der Rittergüter eingetragene, im Kreise Wongrowitz belegene Ritter- gut Klein Laskownica zufolge Rücknahmeantrages der betreibenden Gläubiger aufgehoben.

Wongrowit, den 9. September 1886.

Königliches Amtsgericht. [19669] Aufgebot. _Es ist das Aufgebot folgender Sparkassenbücher der städtishen Sparkasse zu Berlin:

1) Des auf den Namen von Fritz Hanndig aus- gestellten Buches Nr. 39 139 über ein Guthaben von 214 Æ 17 S

von dem Musketier Friedri<h Hanwig in Danzig, :

2) des auf den Namen von Marie Hohoff aus- gestellten Buches Nr. 261292 über ein Guthaben von 138 M 92 S

von der Köchin Maric Hohof hier, __9) des auf den Namen von Ernst Kube ausge- stellten Buches Nr. 78 977 über ein Guthaben von 109 S. 13 S

von dem Arbeiter Ernst Kube hier,

4) des auf den Namen von Johannes Loose aus- gestellten Buches Nr. 41116 über ein Guthaben von 8 M. 05

von dem S{losser Johannes Loose hier beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 22. Februar 1887, Vormitt. “11: Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrih- straße 13, Hof parterre, Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Ur- Tunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 30. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

O Aufgebot.

Im Grundbuche des dem Niemermeister Carl Ras) gehörigen Grundstücks Bischofsburg Nr. 196 stehen in Abtheilung 11]. Nr. 4 aus dem Kauf- vertrage vont 14. Februar 1862 für den Kaufmann Leopold Leipolz in Bischofsburg 66 Thlr. 20 Sgr. = 200 Æ rüdständige Kaufgelder zufolge Verfügung vom 26. Februar 1862 eingetragen. Diese Post ist angebli< getilgt und soll im Grundbuche gelöst werden.

Auf den Antrag des Grundstü>seigenthümers werden deshalb die Rehtsnachfolger des Hypotheken- gläubigers Leopold Leipolz aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte auf die Post spätestens im Auf- gebotstermine

den 8. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widri- genfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Post wer- den ausgeschlossen werden.

Ferner ist die Hypothekenurkunde über die vor- erwähnte Post, gebildet aus dem Hypothekenbuch- Auszuge vom 25. Mai 1864 und einer Ausfertigung des Kaufvertrages vom 14, Februar 1862, durch Zu- fall vernihtet worben und foll auf den Antrag des Grundstückseigenthümers zum Zwecke der Löschung der Post amortisirt werden.

Es wird deshalb der Inhaber der Hypotheken- urkunde aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 8. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte seine Rehte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Vischofsburg, den 26. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

In der Börsen-

Annoncen-Bureaux.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater- Anzeigen. 9. Familien-Nachrichten. [19679] Aufgebot.

Die Kasse des Fürstlichen Landgerichts zu Detmold, vertreten durh den Gerichts\ecretair Hendeß daselbst, hat das Aufgebot des dem früheren nit ständigen Posthülfsboten August Willer zu Langenholzhausen Seitens der Kaüserlihen Ober-Postdirektion zu Minden am 17. Mai 1883 ausgestellten Kautions- Empfangsscheines Nr. 7759 über die dort als Dienst- kaution hinterlegte Schuldvers<reibung E konsolidirten 4 % Staatsanleihe Litt. F. Nr. 218 962 über 200 4 nebst Talon und 10 Zinsscheinen für die Zeit vom 1. Juli 1887 bis 2. Januar 1892 beantragt. Der Jnhaber des Kautions-Empfangs- \cheines wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Freitag, dcn 21. Januar 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und den Kautions-Empfangs\chein vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des letzteren erfolgen wird.

Hoheuhausen, den 8. Juli 1886.

__ Fürstliches Amtsgericht.

Beglaubigt: F. Ortmann, Gerichtsschreiber.

[15188] Aufgebot. ;

Der zu Bonn, Neuthor 8, wohnende Kaufmann Gottfried Röthgen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Stupp zu Köln, hat das Aufgebot der vierprozentigen R Son, der früheren Köln-Mindener

isenbahn - Gesellshaft, IV. Emission Litt. A. Nr. 5473, lautend auf den Betrag von 500 Thaler oder 1500 #, beantragt.

_ Der Inhaber der Urkunde wird spätestens in dem auf

Freitag, den 14. Januar 1887, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte an ordentlicher Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfol- gen wird.

Köln, den 12. Juni 1886.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung XI. In Vertretung : (gez.) H. Schmit, Gerichts-Assessor, : Für die Richtigkeit : (L. 8.) Kump, Kanzleirath, Erster Gerichts\{reiber.

[28538] Bekauntmachung.

Zum Zwe> der Todeserklärung des angebli ver- \hollenen Schiffsgesellen Martin Friedri Woyke aus Amts-Kolonie Fürstenwalde ist auf Antrag des Vormundes desselben, Shuhmachermeisters Wilhelm Abendroth von hier, das Aufgebotsverfahren bei uns eingeleitet.

er Woyke oder die von ihm etwa zurü>gela\ enen unbekannten Erben werden darnach aufgefordert, \i< spätestens in dem auf den

7. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihne- ten Gericht \hriftli< oder persönlih zu melden, widrigenfalls der Woyke wird für todt erklärt werden.

Fürstenwalde, den 7. September 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. Gadow.

[28544] Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunde über die auf den Grund- stücken Seidewinkel Nr. 15 und Nr. 18 für Georg Groba zu Amktsanbau eingetragenen 300 M. ist auf Antrag der Grundftücks-Eigenthümer zum Zwe>e der Löschung der Post für kraftlos erklärt.

Hoyerswerda, den 11. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

aufgefordert,

[28548] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmacergeselle Rudolph Radtke zu Danzig, vertreten dur dieNechtsanwälte Rosenheim und Stein- hardt, klagt gegen seine Ehefrau Albertine Radtke, geb. Fischer, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- [heidung, mit dem Antrage: das Band der Ehe zwischen Parteien zu trennen, die Beklagte für den schuldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 17. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- riht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 8. September 1886.

: Kretschmer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[28549] L Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister J. Jeshke zu Graudenz klagt gegen den Kaufmannsgehülfen Franz Handtke aus Graudenz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kaufgeld für einen gelieferten Anzug, bestehend aus Ro>, Hose und Weste, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung zur Zahlung von 85 # nebst fünf Pro- zent Zinsen seit dem 1. Januar 1885 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Graudenz

au den 18. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Graudenz, den 6. September 1886.

j D. Vit Lu, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[128550] Oeffentliche Zuftellung.

Der Eigenthümer Jacob Brachhammer zu Geb- weiler, vertreten dur< Geschäftsagent Jacoberger daselbst, klagt gegen 1) die Magdalena Weinzorn, Ehefrau Bedouse, 2) Dominik Weinzorn, Arbeiter, früher zu Gebweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, als Erben am Nachlasse ihrer verlebten Schwester Catharina Weinzorn wegen Seitens der Erblasserin geshuldeten Miethzinses, sowie fklägerischerseits vorgelegter Begräbnißkosten, mit dem Antrage auf Zahlung von je 30 Æ, zu- j]ammen 60 H, nebst 5% Zinsen seitdem, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Gebweiler auf den 5. November 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

| Weber, Gerichts\{reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

Ja Le 46 Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Schuhmacher Adam, Bertha, geb. Mars zu Kolbergermünde, vertreten dur den Justiz- Rath Leopold zu Kolberg, klagt gegen ihren Ghe- mann, den Schuhmacher Johann Adam, früher zu Belgard, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös- liher Verlassung auf Ehetrennung, und ladet den Beklagten mit dem Autrage, zu erkennen, daß die Ehe der Parteien zu trennen und der Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären, ihm auhh vie Prozeßkosten zur Last zu legen, zur mündlichen Verhandlung auf den

23. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, vor die I1. Civilkammer des Königlichen Landgert<hts hierselbst mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung ist dieser Auszug der Klage mit dem Bemerken Perakne ge- macht, daß der Klägerin das Armenre<ht bewilligt worden ist.

Köslin, den 31. August 1886.

Der Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts. Maßhlke.

[28551] Oeffentliche Zustellung.

Der Jacob Levy, Eigenthümer zu Rappoltsweiler, Élagt gegen 1) die Eheleute Anton Vogel, Sohn von Anton, A>erer, und Josefine Klinger, 2) die Ehe- leute Chrisostemus Kienlen, Sohn von Chrisostemus, A>erer, und Mathilde Klinger, 3) die Eheleute Jo- hann Baptist Klinger, Sohn von Johann und Vir- gine Waldvogel, früher sämmtlih zu Hausen wohn- haft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage auf Verurtheilung derselben unter folidarisher Haftbarkeit zur Zahlung: 1) der rü>- ständigen Zinsen vom 4. Februar 1883 bis 14. August 1886 mit 133,91 Æ, 2) der Zinsen aus 37,96 M vom 4. Februar 1884 an, 3) der Zinsen aus 37,96 M vom 4. Februar 1885 an, 4) der Zinsen aus 37,96 M4 vom 4. Februar 1886 an und der Prozeßkosten, so- wie auf vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des ergehenden Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Kolmar (Stadthaus) auf

Donnerstag, den 4. November 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird a der Klage bekannt gemacht.

(L. S.) Schönbrod Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [28534] Bekanntmachung.

In die Liste der beim hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist unterm heutigen Tage eingetragen worden : Rechtsanwalt Rudolf Gegenbaur in Fulda. Fulda, am 8. September 1886. Königliches Amtsgericht. Ma>eldey.

[8%] Bekanntmachung. Der zur Rechtsanwaltschaft bei dem hiesigen Ks- niglihen Landgerichte zugelassene Amtsrichter a. D. Glimm ist in die Liste der zugelassenen Rechts- anwalte eingetragen worden. Halle (Saale), den 7. September 1886. Der Präsident des Königlichen Landgerichts. In defsen Vertretung : Meydam.

[28536] Vekanntmachung.

In die Liste der bei hiesigem Landgericht zuge-

lassenen Rechtsanwälte ist der Gerichts-Assefsor

Leopold Lipmann mit dem Wohnsitz in Königsberg

cingetragen.

tönigsberg i. Pr., den 7. September 1886. Der Landgerichts-Präsident.

28533] | Der Rechtsanwalt Dr. Heinrih Eduard Min>Ewitz in Dresden ist verstorben und in der Anwaltsliste gelöscht worden. Dresden, am $8. September 1886. Í __ Der Präsident i des Königlich Sächsischen Ober-Landesgerichts. In Stellvertretung : Klemm.