1886 / 216 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dritte Beilage

T Tati Ses S, : y : Gewinn-Plan, um Deulsczen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger S Sas «fz BONglide Akademie der Künste zu Berlin tien E i n es Katasters. Ein Wohnhaus mit kleinem Ho c n é , , 4 S daran, Rehten und Zubehörungen, zu Miederftinzel 0 1 à 15 000 = 15 0 2 D1G. B erlin, Dienstag, den 14. September 18G. an der Straße nah Saarunion, zwischen Quirin und Ï 2 J D 5 = SEE F 1 6 ma n n 1 der Hegengase E, ns ladet dre Bellagten ee n Nücssicht auf die stattsindende Verlängerung der akademischen 10 à 2000 = 20 O0 S Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im $. 6 des Geseßes über den Markeuschutz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gese ; betreffend das Ucheberre<t an Mustern und Modclien A Kaiserliche Amtsgericht zu Finsfti f O bilâ g- K t sft ll : d it G é d A tsb de d 20 à 1000 = 20 060 vom. 11. Januar 1876, und die im Patentgesctz, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, ersheint auch in cinem besonderen Blatt unter dem T f den 25 Novetbes 1URE gen f thr, | SUbiläums- unstaussiellung wird mit Genehmigung der Aussihtsbchörden 20à 600 1200 ° ry ® 1 um Zwede der dfentlicen Zustellung wiro | der Beginn der Ziehung der Aussiellungslotterie vom 15. d. Mts. auf 30 à 400 12 09 entral-Haudels-Reatster für das Deutsche Reich. (i. 216) 1 diese Auszug der Klage bekannt gemacht. 35à S300 = 10 zj F E 19 its E TELe M D 1 N b 1 E e A tral - Handels - Register für das Deutshe Reih kann dur< alle Post - Anstalten, für Das Central - Handels - Regist-r für das Deutsde Reich ersceint in der Negel tägli<h. Das 19 Gerichtsshreiber tes Kaiserlihen Amtsgerichts. ountag, en s ovem Er SSG, O DEE S 12 a erli D bas die Cöni liche Eopedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- | Abonnement beträgt 1 4 50 A für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 s. 18 100 à 120 12 04 Berlin au n Ontg e Es 0 j [28938] Oeff Zust verlegt. 100 à 100 = 10 00 Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. 0 effentliche Zuftellung. ° 200 à 40 = 89 aumas ' Gat: i 7 Sar 8 E D Beritt, La R. 186. i E R et SEELe vie Ld nate G O Eh L O Ee O E C E R N: ur n Rechtsanw 1 ns- ° °. ° ° 2. à = 100 i ba, weidniß und Waldenburg | dieses Zolis das Ruéland getragen hat. . . es Koniglichen Kmt8gerichts L. zu Derlim. | welch . d. 5. Vel , ° L gebote H gegen A De bann En. Lomse, Der Senat, Section für die bildenden Künste. L 1 200 L ¡es „8 t p E Eiatelkina ihres Jahresberichts für das E Zufolge Es E E S E sind Beni, den A Os. 18 etnseid, Gzyganowêl, See E Une C > 2 Sew. = 50 000 Zahr 1885: : am elben Lage folaende Cintrc erfoigt: E Rad i 18 ekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung, C. Beer. c S ; llgemeine Charakter der Geschäftslage blieb Baugewerks-Zeitung. (Verlag der Erpedi- In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter R E A S 18 mit dem Antrage: Ee Es >Y E e Ma Monaten des Jahres 1885 derselbe | tion der Vaugewerks-Zeitung [B. Felish] in Berlin.) | Nr. 6730 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: | E [28798] (D , , . x , ? @ 6 m den f L S R ; j die Beklagten kostenpflichtig zu verurtbeilen, in Loose obi er Lotterie à T Pik en e lt Carl etn e Verlin U, wie im Jahre 1884. Der Konsum der Fabrikate | Nr. 73. Inhalt: Fürsorge für die Arbeiter. _S. Baumgarten Bünde. Gesells<aftêregister Nr. 157 (Firma 18 2 T mg e Nr. G us q . P Unter den Lindey war ein regelmäßiger und gs der Fre der “Pepe, aus Holz in den Be D anen en i ar ragen: L nid ¿a L E Fee O 8 j ne (/0 Ylnsen, welche au . Fabrikation. Allerdings zeigten die Preise der Waaren | Nordamerikas. Das neue bomöopathische Hospita ie Handelsgesellschaft ist durch gegenseitige Die Liquidation if digt. E: Notisten Bl. 31 für fie eingetragen steht, zu z s ; ; : : M iet Neizitna abzubröeln, was immerhin | in Liverpool. Feld- und Industriebahnen. Uebereinkunft aufgelöst. L Vünde, den 9. September 1886. 18 willigen und das Urtheil für vorläufig voll- Verkäufe, Verpachtungen, Unternehmers bezeihneten Probesteinen bis zum | von uns auf Grund des Allerhöchsten Privily \inwies, daß die Fabrikation etwas zu groß | Technische Notizen: Schwarzer Ueberzug des Eisens. Die Kaufleute Siegmund Baumgarten und Königliches Amtsgericht. M j v g . 0 e , j darauf hi: , daß î ) M \ h 25e N : | stre>bar zu erklären, A Verdingungen 2e. 25. d. M., Vormittags 11 Uhr, portofrei an | vom 30. April 1880 ausgegebenen, noh im ly war, das Geschäft blieb jedo<h im Allgemeinen | Anstri<h gußeiserner Wasserleitungsröhren. Isidor Baumgarten, Beide zu Berlin, sind zu E E 28799 8 an ie Sg n m L O [28893] Fi <ten-Nugh olz-Verkauf Plas O Betriebsamt hier, Potsdamer Fa en, a Na Tfleihel gesund. In der Mitte des S anne O Aga, {7E Moles. e any E E Ieegeas daß je von E E u N 19 ung de eMTslrel vor da omguche AmT8- tr! " : s a , einzusenden. er e18fta no razla . A, M darüber laut zu werden, daß die Zahlungen echter | Vermischtes. Schulna rid en. Brief- un thnen allein fur 1c) zur Yel<nung und Ber- O) as ge DAanbete s ) L gs zu Rhein auf ; Se Gua Sm An reis 9 R E E C. und D. zum 1. April k. Js. dur | U, od war Niemand auf cine so ungünstige | Fragekasten. Bau-Submissions-Anzeiger. An- tretung der Liquidationsfirma berechtigt ist. zu der Firma Fe L. Hastedt zu Vuxtehuve heute B en 2. November 1886, Vormittags 9 Uhr. Zellerfeld, werden im Wicthschaftsjahre 1886/87 etwa; | (2991| Bekanntmachung. Rückzahlung der Valuta in Höhe des Nenn Gestaltung des Geschäftes vorbereitet, wie sie im | zeigen. Beilagen: Anzeigen. Folgendes eingeira Í „Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird 400 fm Fidten Langnugholz I. und II Klasse, Am Dienstag, den 28. September cr., | eingelöst werden. S lekzten Drittel des Jahres eintrat. Der Waaren- L i: : E 1) Spalte 2, Löschungen: A al d diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. 3000 t Æ ' Nas 11 Uhr, sollen in der hiesigen Demzufolge kündigen wir hiermit \ämmtlit, abíaß sto>te in deu leßten Monaten des Jahres C A (Berlin NW In unser Gesells<aftsregister, woselbit unter Die Prokura des Johann Friedri Hastedt Rhein, den 24. August 1886. 1000 " " " F E Artillerie-Werkstatt: L i : Zeit coursirende Anleihesheine der Kreisstadt? in besorgnißerregender Weise und nahmen die Kruvpftiaße Nr. 6.) Ne 7 Whalt: Die E fursion Nr. 9720 die hiesige Kommanditgesellshaft in f ist erloschen. i, E P 2 e R A ‘Fichten-Derbholzstang Ä o 9 M e, im Gewicht von je ca. 2500 kg a, Un e: Ee E R Ar l Preisverschle<terungen vielfah Dimensionen an, wis S E a ‘für Fabrifati S UoH Anti Firma: E. C L 2) s N Geme eri )reiver des Königlichen Amtsgerichts. » mit Zubehör, intl. 25 über je 2 , Titt. B. Nr. 1, 3 bij ; vorden waren, \o da D l S s A ' . Cunrow «& Co. èçr. ODastedt zu Du : fa : a E g nächsten Bahnhöfen Gitteld 1 Dampfsammler von circa 450 E, 9, 11 bis inkl, 21, 23 bis infl. 45, 48 bis u N n E N aale vit De Besorg- | Kalk E Cement. E r 1E n e vermerkt steht, ist eingetragen: Buxtehude, den 7. September 1886. : Ï g E nhöfen Gittelde 2 Dampfventile sowie fonstiges Zubehör, ferner | 57, 58, 60 bis inkl 85, 87 bis inkl. 98 und ien begonnen haben. Wenn wir {hon im vorigen versamm ung _des Vereins ‘deuts jer Cement- Die CommanditaesellsGaft ist dur Ueber- Königliches Amtsgericht. I. [28933] Oeffentliche Zustellung. und Lautenthal etwa 7 km. 1 unbraudbbare iserne Chab im Gewicht | über ie 1000 C Q 1 i nj}en vege M s SST E Fabrikanten. (Schluß.) Brief- und Fragekasten. ; N K oiT af v. Düring. S Der Kaufmann und Stadtrath Wilbelm Stoemmler | Die Termine werden im Deutschen Reichs- un N ) e Neeme yabotte im Gewicht 2 E N 08 C E a A 1 Jahresberichte d Beda N S Me Mllérlei: " (Aktbérsulvétblenber Abiliin eitun Aae O A E Urtng. i s n öniali i S Mnzoigo „Von Ca. L N t 018 Intl, 18, 20 bis inkl. 40 über je 60) roduktion z merken glaubten und die Ursachen | on v F N t Ver Kaufmann Emil Jultus Vtkto Cunow E E 18 zu Stolp, als Cessionar des Tapetenhändlers | und Königlich Preußischen Staats - Anzeiger, öffentli meistbietend gegen gleih baare Bezahlung | Litt. D. Nr. 3, 4, 7, 8, 10 bis inkl. 24, 4 dner E Verbreitung der Anwen- | Vertheuerung von Staatsbauten. Portohinter- zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unver- [28800] | f

ziehung. Analyse des Naturalgases von Grapeville. Reinigen der Oelgefäße mit Sägespänen. Submissionen. Marktberiht des Berliner Bau- markts. Anzeigen.

Coburg. In das biesige Handelsregister ift am 7. September 1886 unter Hauptnummer 561 die Firma Oscar Römhild in Coburg und als deren Snhaber der Kaufmann Friedrih Oscar Römhild

\<ihner, des Bureauvorstehers Stru>, des Cigarren- ändlers Sonntag, des Kaufmanns Lugo Fett und der Handwerker-Darlehnskasse hier, klagt gegen den Malermeister Theodor Fabricius, früher hier, jeßt

änderter Firma fort. Veraleiche Nr. 17 167 des Firmenregisters. Demnächst ist in unscr Firmenregister unter Nr. 17167 die Firma:

inkl. 59, 61 bis inkl. 71, 73 bis infl. 83, g inkl. 92, 94 bis inkl. 112, 114, 115, 118 hi 145, 147 bis infl. 177 und 179 bis infl. 01

versteigert werden. Spandau, den 8. September 1886. Direktion der Artillerie-Werkstatt.

im Allgemeinen Pet Aggeiee und in Lokal- blättern zeitig bekannt gema<ht werden. Grund, 12. September 1886.

Der Oberförster :

dung unserer großen Erfindungen auf dem Gebiete der realen Wissenschaften suchten, und wenn wir die Befürchtung ausfprachen, daß dieselbe sich in immer

je 200 den Inhabern mit der Aufforderun,

steigendem Maße geltend machen würde, so hat sich

unbekannten Aufenthalts, wegen 224 4 75 4H aus Röhrig. E ihnen zustehenden Kapitalien am 1. April f, iese Befü ider im leßten Jahre C - Ce ¿on Coburg eingctragen worden. Ee / 2 S S zusteh alten ( . il f, diese Befürchtung leider im letzten Jahre nur zu sehr i i: E. Cunow «& Lo. von Goourg etngerrage e N a Hausa Gates mit t Mor, [29011] Pferde-Verkauf [28892] Bekanntmachung. gegen Nückgabe der Anleihescheine und der vont) cite Gemildert werden uzter sonst gleich- Der deutshe Bauunternehmer. (Frank- | mit dem Siße zu Berlin und als deren Inhaber Coburg, den 9. E 1336. T cas bl Uu A N l den K u E # Vom unterzeihneten Regiment werden am | Die unterzeinete Anstalt braucht vom Herbst d. J, | Leitpunkte ab laufenden Zinsscheine und Tal bleibenden Verhältnissen die na<theiligen Folgen der | furt a. M,) Nr. 72. Inhalt: Der neue Cen- | der Kaufmann Emil Julius Otto Cunow zu Berlin Kammer für Hau elssachen. H zu zahlen und das Urtheil für vorläufig voll- z "F | weder bei uuserer Stadthauptkasse oder b Ueberproduktion, insofern dieselben in einer über- | tral-Bahnhof in Bremen. Allgemeinnüßiges über | eingetragen worden. Dr. Dito.

stre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgcriht zu Stolp auf den 20. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 7. September 1886.

Pusch, Gericßts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

K. Württ. Amtsgericht Welzheim. [28928] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Christine, geb. Spörle, Ehefrau des Jakob Kuhnle, Bauers in Zumhof, Gemeinde Rudersberg, und des Gottlieb Knödler, Gemeinde- pflegers daselbst, das der von Ersterer ge- borenen zwei unehelihen Kinder Julius Hermann Spörle und Wilhelm E1nst Spörle, gegen den ver- Heiratheten Bauern Christof Men von Zumhof, derzeit in Amerika abwesend, Ansprüche aus unehe- liher Vaterschaft betreffend, haben die Kläger wieder a und laden den Beklagten unter Bezug- nahme auf die Klagezustellung im Reichs-Anzeiger Nr. 125 von 1886 zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Württ. Amtsgericht Welzheim auf

Samstag, den 13. November 1886, Vormittags 9 Uhr. Den 10. September 1886. Hülfsgerichts\hreiber Beuttner.

28902]

Der in der zweiten ordentlichen Generalversamm- lung der Hülfskasse für Deutsche Rechtsanwälte zu Wiesbaden am 10. September 1886 satzungs- Das gebildete Vorstand Llesteht aus folgenden

ersonen:

1) Dr. Carl Dorn, Geheimer Justizrath, Rechts- E keim Reichsgerichte zu Leipzig, Vor- iBßender,

2) Emmerich Anschüß, Justizrath, Rechtsanwalt beim Landgericht zu Leipzig, Stellvertreter des Vorsitzenden,

3) pem Mete, Justizrath, Rechtsanwalt cim Reichsgericht zu Leipzig, Sriftführer,

4) Oscar Oehme, Justizrath, Rechtsawalt beim Landgericht zu Leipzig, Stellvertretec des Schriftführers,

5) Dr. Louis Seelig, Rechtsanwalt beim Reihs- geriht zu Leipzig, Schatmeister,

6) i Julius Roßbach, Rechtsanwalt beim andgeriht zu Leipzig, Stellvertreter des Schatßmeisters,

7) Carl Steinba<h, Geheimer Justizrath, Rechts- anwalt beim Landgericht zu Magdeburg,

8) Adolf Stegemann, Justizrath, Rechtsanwalt beim Reich8gericht zu Leipzig,

9) Gottfried Fenner, Justizrath, Rechtsanwalt beim Reichsgericht zu Leipzig,

10) Adolf v. Auer, Rechtsanwalt bei dem Obersten Landesgericht, dem Oberlandesgeriht und den Landgerichten zu München,

11) Adolf Buchner, Geheimer JInstizrath, Rechts- anwalt bei dem Oberlandesgeriht und dem Landgericht zu Darmstadt,

12) Leopold Löwenstein I.,, Rechtsanwalt beim Dberlandesgeriht zu Stuttgart.

plaße, circa 25 Pferde,

gleih baare Zahlung öffentlich versteigert werden. Hannoversches Husaren-Regiment Nr. 15.

[28894] Pferde-Verkauf.

werden. C./Qu. Unruhstadt, den 9. Septemker 1886. Königliches Kommando des Ulanen- Regiments Nr. 1.

[28387] Pferde-Auktion.

statt:

Am 18. September 1886. Vormittags 10 Uhr Train-Bataillon Nr. 3, Kaserne Waldemarstr. 63. Am 23. September 1886.

ment, Kaserne Alexandrinenstr. 128. Am 24. September 1886.

ment, Kaserne in Moabit. Regiment, Kaserne am Kupfergraben.

Regiment, Kaserne in der Kruppstr., Moabit. Am 25. September 1886.

ment, Kaserne in der Blücherstraße.

Regiment, Kaserne Belle-Alliance-Straße. Königliches Kommando

des Garde-Kürassier-Regiments.

Bekanntmachung.

[28913] tags 9 Uhr,

meistbietend verkauft werden : 1 Ballen alte

6 kg, 1 Pa>et baumwollene Kleider

baumwollene Kleider brutto 3 kg, 1 Kollo feines Wachstuch brutto 5 kg, 1 Kiste Theaterzubehör brutto 86,50 kg, 1 goldene Taschenuhr und

26 Fässer Rüböl brutto 5014,50 kg.

Berlin, den 7. September 1886. Königliches Haupt-Steuer-Amt für ausl. Gegenstände.

[28947]

Eifenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg.

Königliches Eisenbahn-Betriebv8amt VBerlin—

Magdeburg. Verlin, den 10. September 1886. Für Bauten auf Bahnhof Potsdam sollen

Dienstag, den 21. September 188E, Vor- mittags 10 Uhr, in Wandsbeck, auf dem Markt- und am Freitag, den 24. September cr., Vormittags 10 Uhr, in Itzehoe, an der Reitbahn, circa 15 Pferde gegen

Freitag, den 1. Oktober cr., Vormittags von 9 Uhr ab, sollen auf dem Kasernenhofe zu Militsch ca. 40 Pferde gegen gleih baare Bezahlung in Reichswährung, öffentli meistbietend verkauft

Die öffentlihe Versteigerung der ausrangirten Dienstpferde der Berliner Garnison findet wie folgt

beim Brandenburgischen Vormittags 10 Uhr beim Garde-Kürassier-Regi-

Vormittags 8 Uhr beim 2. Garde-Ulanen-Regi- Vormittags 10} Uhr beim 2. Garde-Feld- Artillerie- Nachmittags 1 Uhr beim 1. Garde-Feld-Artillerie-

Vormittags 8 Uhr beim 2. Garde-Dragoner-Regi- Vormittags 10} Uhr beim 1. Garde-Dragoner-

Am Dienstag, den 21. d. Monats, Vormit-

V llen auf unserem Pacthofe, Alt- Moabit Nr. 145, na<stehend aufgeführte Gegen- stände gegen sofortige baare Bezahlung öffentlich

Silzsohlen brutto 150,50 kg, 1 Faß Wein brutto 98 kg, 1 eiserne Bettstelle brutto 43 kg, 1 Kiste mit einer Kontroluhr O rutto 2,20 kg, 2 Cäde Stempel aus Holz mit Kautschuk und Gelatine, Waaren aus baumwollenem Gespinnst in Verbindung mit Holz brutto 6,10 kg, 1 Paket

ab bis zum nä<hsten Frühjahr folgende Feld- und Gartenfrüchte: ungefähr 1500 Ctr. Kartoffeln, 18 Ctr. Mohrrüben, 115 Ctr. Kohlrüben, 95 Ctr. Weißkohl und diverse Suppenkräuter, welche in ver- schiedenen, in den auêliegenden Bedingungen näher bezeihneten Zeiträumen abzuliefern sind.

Desfallsige versiegelte Anerbietungen werden bis zum 2. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen und in Gegenwart der etwa ershienenen Submit- tenten geöffnet. Die Lieferungsbedingungen sind von den Submittenten zu unterschreiben oder in den Offerten ausdrü>kli<h als maßgebend anzuerkennen.

Potsdam, den 7. September 1886.

Königliches großes Militair - Waisenhaus.

[28020] Eisenbahn - Direktions - Vezirk Berlin.

Die Ausführung der Erd-, Maurer- 2c. Arbeiten zur Herstellung der Eisecnbahnstree Velgast— Damgarten (Loos VII bis X), eins{ließli< der Recknitz - Brücke (Loos Ra), umfassend rd. 180 000 cbm Bodenbewegung und 4000 chm Mauer- werk, soll ganz, oder na vorgenannten Loosen .ge- theilt, einschließli<h Lieferung der erforderlichen Materialien vergeben werden.

Für die Vergebung und Ausführung sind die bei der Preuß. Staats-Eisenbahn-Verwaltung gültigen Bewerbungs- und allgemeinen Vertrags-Bedingungen, sowie die in unserem Bau-Bureau dahier (Fähr- hôtel) zur Ansicht auskliegenden speziellen Bedingungen und Zeichnungen maßgebend.

Zeichnungen und spezielle Bedingungen, denen das vorgeschriebene Angebots-Formular vorgeheftet, können gegen gebührenfreie Einsendung von 0,4 4 für die Bedingungen, 2,40 M. für die Zeichnungen für jedes ker Loose VII bis X, von 0,20 Æ für Bedingungen, 0,60 J für Zeichnungen der Re>niß-Brü>e (Loos Xa) von uns bezogen werden.

_ Hier m<t bekannte Unternehmer haben \si< über ihre Leistungsfähigkeit dur<h Zeugnisse auszuweisen.

Angebote sind versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen, bis Montag, den 27. September d. Js.,

j Vormittags 11 Uhr, an uns einzureichen, um welche Zeit die Eröffnung der Angebote erfolgen wird. Zuschlagsfrist drei Wochen. Stralsund, den 4. September 1886. Königl. Eisenbahn-Betriebs-Amt.

«Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung.

i Kündigung

der Anleihescheine der Kreisftadt Jnowrazlaw. Auf Grund des von uns bestätigten Stadtverord- netenbeshlusses vom 19. Januar d. Is. sollen die

[27930]

Bankhause Delbrück Leo et Co. in Berliy Mauerstraße 61/62, in Empfang zu nehmen,

Die Verzinsung der gekündigten Stadt seine hört in jedem Falle an dem zur Rütz des Kapitals bestimmten Termine auf und der Betrag für nicht zurü>kgelieferte, vom 1! k. Is. ab laufende Zinsscheine von den Kapital Abzug gebracht werden.

Juowrazlatv, den 5. September 1886,

Der Magistrat. Dierti c.

Den Inhabern der gemäß obiger Bekanntm der Stadt Inowrazlaw zur baaren Rückzahlun Nennwerthes zum 1. April 1887 gekün 43 9% igen Anleihescheine bieten wir hierd den Umtausch solcher 4} % iger Anleihe mit Coupons über die Zinsen vom 1.( tober 1886 ab gegen den gleichen werth in 4% igen Anleihescheinen der éi Jnowrazlaw gleichfalls mit Coupons i die Ziufsen vom 1. Oktober 1886 ab, soweit die eingereihten Beträge mit den Abs der neuen Anleihe herzustellen sind, unter der B gung, daß uns bei dem Umtausch in Baar! (drei Prozent) vom Nennwerthe zugezahlt wt Der Betrag der etwa fehlenden Coupons mtf! ebenfalls in Baar erlegt werden. E

Die neuen 4 °%/ igen Anleihescheine sind in Sti zu 2000, 1000, 500 und 200 ausgefertigt.

Wir besorgen diesen Umtausch vom 20. Sept d. I. an bis zum 15, November d. Is. in! üblichen Geschäftsstunden, nah dem 15. Nou d. Is. halten wir uns ni<ht mehr gebunden! Umtausch zu bewerkstelligen.

Delbrück, Leo et Co., Verlin.

988 [288%] Bekanntmachung.

In Gemäßheit des $. 8 des Allerhöchsten Ÿ legiums vom 1. März 1876 wird hierdurd | öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die pro 18 amortisirenden Rheydter Stadt - Obligatio L. Anleihe in dem öffentlihen Termine der hi! Schuldentilgungs-Kommission vom 27, August! und zwar die Nummern : 1

2, 264, 268, 418, 427, 511, 526 und 982 der Obligationen Littra 4. à M E N und die Nummern 42, 80, 1105 111 und 145 der Obligationen Littra B. A 10 V O Summa 90 ausgeloost worden sind, und sollen dieselben # 2. Januar 1887 cingelöst werden. N Von den bereits früher ausgeloosten Obligati! I. Anleihe ist die Nummer 220, Littra Bb, 1000 6 bis heute no< nit zur Einlösung pt tirt worden. Rheydt, den 9. September 1886.

Der Ion e.

Va

[28896]

Bekanntmachung betreffend die Ausreihung der Zinscoupons Serie 11]. zu det

mäßigen Verbilligung der Waaren bestchen, in der Negel- dadur<, baß von den billigeren Waaren eine größere Masse konsumirt wird und der steigende Verbrauch die Ucberproduktion verhältnißmäßig schnell wieder ausheilt. Wenn auch die Erträge aus dem Gewerbe in sol<hen Zeiten geringer sind, so be- finden sich diejenigen, wel<he auf einen festen Ar- beitslohn oder auf die Einkünfte aus fest angelegten Kapitalien angewiesen sind, gegenüber den niedrigen Waarenpreisen in einer günstigen Situation und ihre Kaufkraft wächst. Leider leben wir jedoch in einer Zeit, in wel<her die Kapitalrente \hnell sinkt, und dies verschle<tert die ganze gewerbliche Lage wesentli und läßt befürchten, daß die gewerb- lihe Krisis länger dauert und s{<werer zu einem günstigen Umschwunge gelangt, als es unter anderen Verhältnissen der Fall wäre. Es kommt dazu, daß auch das im Grund und Boden angelegte Kapital der Landwirthschaft, insofern es ni<ht zum fundirten Kapital zu re<nen ist, infolge der niedrigen Preise der ländlichen Produkte sih sehr {le<t verzinst und die Besißer zu einer Reduktion ‘ihrer Ausgaben zwingt. Aber nicht blos die Kapitalrente und der Ertrag von Grrnd und Boden ist gesunken, sondern auch der Gesammtverdienst der großen Masse der gewerblichen Arbeiter muß zurückgegangen sein, denn der Konsum der gewöhnlichen Verbrauchsartikel sto>t fast mehr als der der theureren Waarcn, troßdem die Lebensmittelpreise sehr billige find. Aus den Mittheilungen über die Lohnsäße, welche der Han- delskammer vorliegen, geht nun zwar nicht hecvor, daß die Lohnsäte in den größeren Fabrikationszweigen zurückgegangen wären, es kann also daraus eine Ver- minderung des Gesammtverdienstes nicht entstanden sein. Auch die Reduktion des Arbeiterpersonals fand nur sehr \podaris< statt, {hon in größeren Verbält- nissen wurden uns in den leßten Monaten Ver- kürzungen der Arbeitszeit mitgetheilt; am meisten aber haben sicher die nihtständigen Arbeiter cinge- büßt, und rührt von dem Minderverdienst dieser Arbeiter wahrscheinli< der Hauptverlust am Ge- sammtarbeitslohne her, wel<her den Minderkonsum veranlaßt. Verhältnißmäßig günstig situirt sind nur diejenigen, welche si<h eines festen Gehaltes er- freuen, do< ist ihr Gesamnitbudget im Verhältniß zu den Einnahuen aller anderen Klassen zu gering, um den zurü>kgegangenen Konsum der leßteren aus- zuglcichen. j | Naturgemäß versuchen die Fabrikanten, den im Inlande zurückgehenden Konsum dur einen größeren Erport na< dem Auslande auszugleichen. Unter unseren Industrien sind es besonders die Porzellan- und Spiegelglas-Industrie, die Textilindustrie die Maschinenfabrikation, die Kohlenproduktion, die Negulateruhrenfabrikation und die Zündhölzer- fabrikation, welche son jeßt wesentlih am Export partizipiren. Es bleibt dahingestellt, inwieweit es ibnen gelingen wird, ihren Export auszudehnen. Die Schwierigkeiten, mit welchen sie zu kämpfen haben, wachsen au hier, da die Shutzölle anderer Staaten mehrfa<h erhöht wordea sind, und die andern euro- päischen Länder si in gleicher Lage wie Deutschland efinden und das Bedürfniß fühlen, ebenfalls ihren Export zu vermehren. In Folge dessen begegnen unsere Fabrikate im Auslande vielfa so niedrigen Angebotken anderer Länder, daß es kaum möglich ist, mit ihnen Schritt zu halten. i Unter den die gewerblihe Thätigkeit tangirenden Gesetzesvorlagen, wel<he im Jahre 1885 den Reichs-

Patentverletzungen und Vergehen gegen das Patent- gescß vom Pateatanwalt Otto Sa>, Leipzig. V. Beruf und Ausbildung der Elcktrotehniker. Di- verses. —— Anzeigen.

Der Handelsbericht der Firma Gehe u. Co. in Dresden ist pro September 1886 erschienen.

Handels - Negister. Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatli. [28775 Aachen. Unter Nr. 1304 des Prokurenregisters wurde eingetragen die Prokura, wel<he dem Kauf- mann Ewald Inhoffen in Aachen für die daselbst bestehende Firma Müller & Schervier ertheilt worden ist. Aachen, den 9, September 1886.

[28774] Aachen. Zu Nr. 1043 des Gesellschaftsregisters, woselbst eingetragen ist die zu Anieln, Kreis Jülich, unter der Firma Kreis Jülicher Zuker- E zu Ameln bestehende Aktiengesell\haft, wurde vermerkt:

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 10. Iuli 1886 ist der Gesellschaftsvertrag abgeändert worden und enthält nunmehr im Wesentlichen fol- gende von den früheren abweichende Bestimmungen :

Die Aktien lauten sämmtli<h auf Namen, sind jedoch Gesellschaft tragbar._

Die Bekanntmachungen, welche nah Maßgabe des Statuts durch öffentli@e Blätter erfolgen sollen, sind in den Deutschen Reichs-Anzeiger ecin- zurücken. N

Einladungen zur Generalversammlung find den einzelnen Aktionären durh eingeshriebene Briefe zu- zusenden.

Die Bekanntmachungen crfolgen unter der Auf- schrift „Kreis Jülicher Zu>kerfabrik zu Ameln“ und unterzeihnet „Der Aufsichtsrath“ oder „Der Dis» rektor“, je nachdem dieselben statutgemäß von dem Einen oder Anderen ausgehen. i,

Mindestens zwei Wochen vor der Generalversamm-

ohne Einwilligung der über-

Tagesordnung an die sämmtlichen Aktionäre nach Maßgabe der vorstehendeau Vorschriften erfolgen. Der Direktor zeichnet für die Gesellshaft und în

seine Unterschrift beifügt. Aachen, den 10. September 1886. Königliches Amtsgericht. V.

[28776] Aachen. i wurde eingetragen die Prokura, welhe dem Kauf- mann Eduard Adolf Königs in Aachen für die da- felbst bestehende Firma Carl Huhn «& C. er- theilt worden ift. Aachen, den 11. September 1886.

lung muß die Ladung unter Bekanntmachung der

deren Namen, indem er zu der Firma der Gesellschaft

Unter Nr. 1305 des- Prokurenregisters

Die Gcesellshafter der hicrselbst unter der Firma: Nech æ& Pottliter :

am 2. September 1886 begründeten offenen Handels- gesellshaft (Geschäftélokal: auf dem Plate Chausscestraße Nr. 122) sind der Kaufmann Ernst Roch und der Kaufmann Wolf Pottlitzer, Beide zu Berlin. E

Dies i#| unter Nr. 10122 des Gesellschafts- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 17 164 die Firma: Berliner Flluftrirte Vörscnzeitung (Adolph Braun) (Geschäftslokal: Friedrichstraße Nr. 250) und als deren Inhaber der Redacteur Adolph Braun zu Verlin, unter Nr. 17 165 die Firma: Hngo Tangel (Geschäftslokal: Markusstraße Nr. 28 a) und als deren Inhaber der Kaufmann Paul Hugo Maximilian Tangel zu Verlin, unter Nr. 17166 die Firma: J. A. Franz (Geschäftslokal: Kulmstraße Nr. 5) und als deren Inhaber der Kaufmann Johannes Georg Julius Arthur Franz zu Berlin, eingetragen worden.

Der Kaufmann Wolf Lindenstädt zu Berlin hat für sein hierselbst »nter der Firma: W., Lindenftädt bestehendes Handelsgeschäft (Firmenregifter Nr. 17 156) dem Edmund Gustav Conftantin Komni>k zu Berlin Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 6798 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Die hiesige Kommanditgesellshaft in Firma: Moritz Levin E (Gesellschaftsregister Nr. 3980) hat dem Edgar Levin zu Berlin Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 6799 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöscht sind: : Firmenregister Nr. 11 005 die Firma: Adolph Kersten. Prokurenregister Nr. 3153 die Prokura des Gustav Vorpabl zu Berlin für die Firma: J. M. Palmié «& Sohn Nachflgr. Prokurenregister Nr. 6613 die Prokura des Kaufmanns Emil Rothschild zu Berlin für die Firma:

Jacob A. Seligmann « Co. Berlin, den 13. September 1886. ) Königliches Age I. Abtheilung 96 L

ila.

Birnbaum. Befanntmachung. [28785]

Die hiesige Firma „Heinrich Tietz“, eingetragen unter Nr. 276 des Firmenregisters, ist von den Kauf- leuten Herman Engel und Paul Lehmann erworben und der Name des bisherigen Inhabers Julius Tietz im Firmenregister des unterzeihneten Gerichts ge-

Danzig. Bekauntmachung- [28802] In unser Gesellschaftêregister ist heute unter Nr. 488 die aus den hiesigen Kaufleuten Peter Sikorsfki und Adolf Sternfeld bestehende Handelsgesell\chaft in Firma Sikorski & Sternfeld hier mit dem Bemerken eingetragen, daß die Gesellschafi am 14. August 1886 begonnen hat.

Danzig, den 10. September 1886.

Königliches Amtsgericht. X.

Dirsechau. Bekanntmachung. [28803] In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 7, be- treffend die Vfkticugesellschaft Zuckerfabrik Pelplin, zufolge Verfügung vom 7. September 13836 eingetragen : i Laut Wakblprotokoll vom 28. August 1886 sind zum Vorsitzenden der Direktion der Zuckerfabrik Pelplin der Gutsbesißer Rudolph Rohrbe> zu Sremblin und zum stellvertretenden Vorsißenden der Gutsbesißer Hermann Ziehm zu Gremblin auf ein Jahr gewählt worden. Dirschau, den 7. September 1886. Königliches Amtsgericht. [28804] Düsseldorf. Zufolge Verfügung des hiesigen Königlichen Amtsgerichts, Abthlg. I1., vom heutigen Tage ist die unter Nr. 2253 des Handels-Firmen- registers cingetragene Firma: „A. Wortmann“ gelö\<t worden. L : Düsseldorf, den 9. Septbr. 1886, Thunert, / Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 1.

Elberfela. Sefanntnachung. [23805]

Ju unser Firmenregister ist heute Folgendes ein- getragen worden : j A E

1) Bei Nr. 1768 des Firmenregisters Firma Gustav Stindt mit dem Sitze zu Elberfeld —:

Der Firma-Inhaber Kaufmann Gustav Stindt ift am 23. Mai 1886 gestorben. Das Handelsgeschäft ist dur<h Erbgang und Vertrag auf dessen Wittwe Anguste, geb. Arnold, zu Elberfeld übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortseßt.

2) Unter Nr. 3532 des Firmenregisters die Firma Gustav Stindt mit dem Sitße zu Elberfeld und als deren Inhaberin die Wittwe Gustav Stindt, Auguste, geb. Arnold, daselbst. i

Elberfeld, den 9. September 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Glatz. Vekauntmachung. __ [28806]

In unser Gesellschaftsregister Nr. 76 ist heute zufolge Verfügung vom 27. August 1886 bci der Aktiengesellschaft für Papierfabrikation in Mühldorf Colonne Rechtsverhältnisse nach- stehender Vermerk eingetragen worden :

Durh Beschluß der Generalversammlung der Gescllshaft vom 30. März 1885 ist das Aktien- Kapital von 450 000 „_ auf 675 000 M erhöht.

Glatz, den 31. August 1886.

Königliches Amtsgericht.

Glatz. Vekanutmachung. __ [28807] In unser Firmenregister ist. Heute bei den nach- stehend bezeihneten Firmen: a. Josef Reimann, eingetragen unter Nr. 348,

Leipzig, den 12. September 1886. l l zfti R S Königliches Amtsgericht. V. löst worden. / À Dr. orn, Me e, Dr. Seelig, 200 Aaend hartgebrannte Hintermauerungs- Krefelder Stadtobligationen Aue ‘Mai 1855 tiefen die ANtirenida dis ¿ E Virnbaum, den 9. September 1886. b. Rai Langer, eingetragen unter Nr. 402, 1 4 Geheimer Justiz- Justizrath, Schatmeister, 990 T HENG Klinkerziegel B / S Zolltarifgesezes vom 15. Juli 1879, die Aufmerksam- [28783] Königliches Amtsgericht. c. Paul Jugelt, vormals Paul Jaeger, 1 i rath, Schriftführer, Rechtsanwalt. E M E S vom Jahre 1876. keit der Handelskammer. . . . . Die wichtigsten Ver- | Bergen b. Celle. In das hiesige Handels- gg unter Nr. 408, ter Nr. 415 10 Vorsitzender. j 30 Tausend e ober lebetfarbené Verblends | a. Die Zinecoupons Serie 111. Nr. 1 bis 10 zu den Krefelder Stadt-Obligationen " änderungen der Zollnovelle beziehen si<h ohne Frage | register ist heute eingetragen : Ga G F: N n E M E E p ie h 4 L E E E steine ns Jahre 1876 über die Zinsen für die Zeit vom 1. Oktober 1886 bis zum 30. September 1891 nebst auf die Getreidezölle. Die Handelskammer war über !| Pol. 27. Zt s Birnbaum. Bekanntmachung. [28784] B L de us - P. Rehe, eingetragen 2 [28924] Bekanntmachung. l 240 chm Steinbroen aus klinkerharten Steinen A German L 1 Übe M E 1, Oktober d. Js. ab, an allen D u Fepportunität derselben getheilter Ansicht; sie hält orn S L. A erustorf „Sägemühle Sülze‘“. Alpen A F. ‘P laß cingeiiagen unler Nr, 490 S z ; j / : . e o )i8 r, auf dem ( î gz 2 al ° te bisherît ies L i il le Firma 1st erloswWen. 1 A E E M 2 N j H gelajienen A n E o Eintrcunte je an e Ven in C GUibé Mien Bibini Vorzeiger er u E ge Stultclerung derselben Meri E maftebent, mi cit befitiio@ üttheil über dieselben Vergen b. Celle, den ds e 1886, h A lr E R Paul Lehmann aus Virn- m Race E | A 3 J in Vi können von unserem Bureau-Vorstel) / TENEIe O C. RCNMLLE LIOG: zu fallen, erkennt jedo an, daß ihre Wirkungen auf Königliches Amtsgericht. Un ICIA er Dee 31. 16 | 7 e<t8anwaltes Johann Hammer in Vilse> wegen | gungen können von uns eau-Vorsteher Genz die Preise bisher geringer gewesen sind, als diejenigen Gaet>e. Heiurich Tict Gla, den S cil m Amtsgericit.

Die städtische Schuldentilgungs-Kommission,

Der Ober-Bürgermeister Küper.

VBilsel L Seulaer A h ea unter Nr. 44 eingetragen worden und ist Jeder der " Königliches Amtsgericht.

(L.S) Brandl, K. Oberamtsrichter.

D na v Plah 4/6 hierselbst, gegen portofreie Ein- endung von 30 „Z Gebühren bezogen werden.

Unternehmer werden ersu<t, ihre Angebote, unter Beifügung der mit Namens-Unterschrifst versehenen Bedingungen und von je 2 mit der Adresse des

erwarteten, welche gegen dieselben gestimmt haben,