1886 / 218 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zwangsvollstre>ungen, Aufgevote, Vorladungen u. dergl. [29197]

In Sachen der Erben der Wittwe des Tischlers Gille, Christine, geb Grote, zu Schöningen, in actis benannt, Kiäger, wider die Erben des Amts8zimmer- meisters Mathias Beese daselbst, in actis benannt, Beklagte, wird, nachdem auf Antrag der Kläger die Telblagnahme der den Beklagten gehörenden Grund- tücke : 1) des sub No. ass. 1 auf der Klofterfreißeit zu

Schöningen belegenen Wohnhauses nebst 19,69 a Gärten und fonstigen Zubehörungen, 2) des sub Nr. 20 auf der Feldmark Schöningen

vor dem Kloster belegenen Äerplans zu 29,19 a, zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Bcecfchluß vom s. September 1886 verfügt, au< die Eintra- gung dieses Beschlusses im Grundbuche an dem- ¡elben Tage erfolgt i1t, Termin zur Zwangs8verstei-

gerung auf Ernft

2 ärtiger Auf ach ciner Mitthei angesetzt, secemvargex Aufenthalt nah ciner Mittheilung

den 18. Dezember 1886, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte hiejelbst in welchem die Hypothekgläubiger die Hypotheken- briefe zu überrcichen haben. . Schöningen, den 8. September 1886. Herzogliches Amtsgericht. Reinbe>. [29192] In dér Zwangsvollstre>kungss\ache der unverehelichten Caroline Schütte hierselbst, Klägerin, wider den Photographen Carl Münkel von hier, jeßt zu Münster, Beklagten, wegen Hypothekkapitals 2c. werden die Gläubiger aufgefordert , ihre Forderungen unter An- abe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermei- dung des Ausschlusses hier anzumelden. w

Holzminden, den 7. September 1886. für Recht erkannt: Das Hypothekendokument über das im Grund- buche des Grundstücks Kotowo Nr. 12 ng ITI. Nr. 12 für den am 13. Fuli 1848 ge- borenen Jacob Rejek eingetragene, auf das künftige Erbtheil überwicsene MNeitkaufgeld n 150 Thalern nebst 5 Prozent Zinsen welche undstück Kotowo Nr. 28 und < andere Grundstücke übertragen ift wird für kraftlos erklärt.

Herzogliches Amtsgericht. Schönemann.

e lu

Aufgebot. :

Bebufs feiner Eintragung als Eigenthümer hat | £0 der Oberrentmeister Dr. jur. Strauven zu Münster das Aufgebot des Grundstücks Flur 1. Nr. 412 Kat. Gem. Lamberti, jeßt Stadt Münster, eingetragen im Grundbuch von Lamberti Band II. B1. 229, woselbst es noh auf den Namen des verstorbenen Schlossers Anton Kühling eingetragen fteht, beantragt. Das

[29196]

n0o

an die theilweise *auêwärt

[28939]

Spruch des Seeamts d. J., betreffend

laden, am

vor dem Kaiserlichen Ober-Seeamt, \häfts!okal hierselbst, [heinen.

[29221] ( : Auf den Antrag des Wirthes Valculin Plotko- | at das unterzeichnete Gericht heute

Post auch auf das Gt

[29191] Ocffentliche Ladung.

Alle, wel<en Erb- oder sonstige Änsprücbe an den

Nathhlaß des am 14. November 1852 dabier storbenen Gärtnermeisters Johann Peter Geiß dessen am 23. Februar 1885 dabier verstorb Wittwe Elisabeth haben fol<he

vor dem 39. Oktober 1886 bei unterzeihnetem Gerichte ordnungsmäßig a melden oder gewärtig zu sein,

Sicherheitsleistung verabfolgt werde. Frankfurt a. M., den 6. September 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IL1,

Ladung.

Zur Verhandlung der Beschwerde gegen

Hermann“ d Nichard Lehmann aus Hamburg, ortigen Postbehörde unbekannt ist, hierdurch

Mittwoch, deu 10. Noveinber 1886, Vormittags 10 Uhr,

Wilhelmstraße 74, zu

Berlin, den 7. September 1886.

Der Vorfißende des Kaiserlihen Ober-Secamts. | den 3. Dezember 1886, Vormittags 104 Uhr. j Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer

In Vertretung : Weymann.

Vekauntmachung.

iak zu Kotowo h

Posen, den 11. September 1886. | Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

Louise, geb. Schwalb, zustehen,

daß diefer Nachlaß 8 wohnenden Erben ohne

zu Hamburg vom 2. Juni _den Sceunfall der Schonerbrigg von Hamburg, wird der Steuermann da sein

in dessen Ge-

( Derselbe ftann si bei der Verhandlung eines re<ts- oder fachfundigen Beistandes bedien

in Abthei-

in Anrechnung

zu verurtheilen,

lih der des vorangegangenen Arrestverfahrens

[29222 _ Gütertrennuags-Klage.

Die Gkhesfrau des Heinrih Ocenfels, Carolin

ver- 2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- | geb. Klein, ohne Gewerbe, zu Eitorf, Klägerin, ye,, und klären, 2 treten dur Rechtsanwalt Jansenius zu Bonn, Flag E enen | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- gegen den Heinrih Oenfeis, früher Gartner, jez

gericht zu Magdeburg, Zimmer 10, auf nzu-

Auszug dec Klage bekannt gemacht.

Abtheilung 4. Blume. [29226] Oeffentliche Zustellung. den Die Handlungsfirma Wilh. Wippermann jr. Breckerfeld (Westfalen), vertreten dur< den Rech anwalt Giescke zu Magdeburg, flagt gegen den Ka

lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- Abth. 4, Domplatz 9,

den F. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecte der öffentlichen Zustellung wird dieser

zu ts- uf-

mann F. W. Pola, früher zu Magdeburg, Jakobs- traße 6, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen im

der | Dezember 1885 gelieferter Waaren mit dem Antrage:

ge- 1) den Beklagten 1885 an Klägerin zu verurtheilen, Élâren,

lung des Rechtsstreits en. | geriht zu Magdeburg,

Abth. 4, Domplatz Zimmer 10, auf x

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Abtheilung 4. Blume.

[29218] Oeffentliche Zustellutg. Koß, zu lschhauland, klägerin, vertreten Posen,

bekannten Aufenthalts, Beklagten und

rufung mit dem Antrage eingelegt:

ï zur fofortigea Zahlung yon 109 M. 70 S nebst 6 9/0 Zinsen ¡eit 15. März

2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- |.

er- | und ladet den Beklagten zur mündliben Verhand- vor das Königliche Amts-

9,

Der Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Die verehelichte Einwohner Ottitie Petrich, geb. Klägerin und Berufungs- dur< den Justizrath Orgler zu hat in ihrer Prozeßfache wider ihren Ghe- mann, den früheren Ac@erwirth Eduard Petrich, un- Berufungs- beflagten, wegen Ehescheidung, gegen das am 30. No- vember 1885 verkündete Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl Be-

unter Abänderung „des am 30, November 1885 verkündeten Urtheils der L. Civilkammer des

4 E N ° ; F Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl das

enannte Grundstück hat eine Größe von 12,66 Are | [29199] Bekanntmachung, N s ; Uns 397/100 Thlr, Valitartraa, t i Durch das ain 23, August 1886 verkündete Aus- zwischen den Parteien bestebende Band der Ghe Es werden daher zu dem auf \{<lußurtheil des unterzeichneten Gerichts ist für zu trennen, den Beklagten für den allein \chul-

den 10. November 1886, Vormittags 103 Uhr, vor deim unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 27, anberaumten Termine alle ihrer Existenz nah unbe- kannten Eigenthumsprätendenten mit der Auflage ge- laden, spätestens im Termine ihre Eigenthums- | leu ansprüche geltend zu machen, widrigenfalls sie mit

ihren etwaigen Anfprühen würden ausges{<lofsen | vo werden. 1 l. Münster, 7. September 1886. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 6. Be

L Ausgebot. Auf den Antrag des Justiz-Naths Vette in Witten- berg, als bestellten Pflegers, wird der Schmiede- 401 gesell Johann Carl Wilhelm Kirbach, genannt Karl wir Thieme, geboren am 16. September 1813 in Seyda, Kreis Schweiniß in Preußen, ein unehelicher Sohn der Johanne Christiane Kirbah, welche si nach feiner Geburt mit dem Huf- und Waffens<hmied Iohann Gotthelf Thieme in Seyda verheirathet hat, nahdem er im Jahre 1864 auf die Wander- {chaft gegangen und im Jahre 1873 kurze Zeit in Pest und Kleinzelle in Ungarn sih aufgehalten und die Absicht, nah Wien zur Weltausstellung zu reisen, briefli< mitgetheilt, na<h dieser Zeit aber niemals eine Nachricht von ibm an feinen Geueral- bevollmächtigten, den Banquier Gustav Knade in Wittenberg, gelangt ist, aufgefordert, fich spätestens

im Aufgebotstermine den 12. April 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgerichte zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. d Jefsen, den 6. Juni 1886. u Königliches Amtsgericht.

anw Kau jebt

Ausgebot.

[29190] den

__ Zur Erlangung von Auss{lußurtheilen bebufs | Ausz ihrer Eintragung als Eigenthümer in das Grund- Der

bu< ist das Aufgebot folgender Grundstücke be- antragt und zwar:

a. der Parzelle Flur IV. Nr. 90b. der Steuer- gemeinde Neheim (Springgarten, Garten, 4 a 7 qm groß), welche bisher zum Grundbuche no<h nit übernommen ist, von dem Metzger J. D. Shhnellen- berg zu Neheim,

b. der Parzelle Flur VI. Nr. 299/67 der Steuer- gemeinde Hüsten (Rumbe>erwiese, Garten, 76 qm aroß), welhe im Grundbuche von Hüsten Band 1V. Blatt 21 für dic Chefrau Heinri<h Westermann, Christine, geb. Nückel, zu Hüsten cingetragen steht, von dem Komptoiristen Mar Nückel zu Hüsten,

c. der Parzellen der Steuergemeinde Neheim, nämlih Flur VI. Nr. 181 (am Muüggenberge, Aer, 5 a 31 gm groß) cingetragen im Geundbuche

von Neheim Band 11]. Bl, 2 für Ferdinand Schöttler zu Neheim; Flur VI. Nr. 115 (Alte

Graben, Aer, 21 a 59 qm groß) und Flur VI. Nr. 328 (kurze Trift, Aer, 26 a 3 qm groß), leßtere beiden eingetragen im Grundbuche von Neheim Band V. Vl. 2 für 1) Schmied Theodor Beste zu

j; ; 2 mer 1 Neheim, 2) Bernard Norbert Beste dafelbst, und

3) Ghefrau Johann Straube, Elisabeth, geb. Beste, Zur zu Recklinghausen, von dem Kaufmann Theodor Auszu

Beste zu Neheim. /

Es werden daher alle Diejenigen, welche Eigen- thumsansprüche an diesen Grundstücken geltend zu machen haben, aufgefordert, dieselben spätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle auf den

2999 Oeffentli f 9. November d. J., Vormittags 11 Uhr, Die pan Gurte Piftelluna, Magdebur anberaumten Termine anzumelden mit der Verwar-| Die L E h S N Stena Rie Pur! nung, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen | vertreten dur den Rechtsanwalt Hienzfch hicr, lagt Ansprüchen auf die Grundstü>e präfludirt werden | 9egen den Kausmann F. W. Pola, früher zu Magde-

und ihnen

erlegt wird. j

Neheim, 5. September 1886. Î) Königliches Amtsgericht.

deshalb ein civiges Stillschweigen auf- 5 n

Recht erkannt: Die Hypothekenurkunde, bestehend aus der Aus- fertigung des zwischen den Fleishermecister Leovold geborene Müller, Tischner'\{hen Ehe- ten, und dem Schuhmachermeister Friedrih Säbel von Gumbinnen ges<{lossenen vom 8. Mai 1862,

und Caroline,

fügung von dems

Gumbinnen, den 9, September 1886.

[29223]

__ Der Schuhmachermeister H. \<weig, Oelschlägern 27,

D gelieferter Waaren mit dem Antrage: 1) den Veklagten zur sofortigen Zahlung von

2) das Urtheil für vorläufig vollflre>bar zu

lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Magdeburg, Abth. Zimmer 10, auf

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

[29224] Die Handlung Vogel & Prenner Nachf. zu Dres- den, vertreten dur den Rechtéanwalt Hienk\{< zu Magdeburg, klagt gegen den Kaufmann F. W, Pola, früher zu Magdeburg, jeßt in unbekannter Abwescnheit, wegen gelieferter Waaren mit dem Antrage:

1) den Beklagten zuc sofortigen Zahlung von

2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- und ladet den Beklagten zur mündlichen BVerhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Magdeburg,

ven 3. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

burg, jeßt in unbekannter

d. I. gelieferter Waaren mit dem Anlrage,

notariellen Vertrage

Mai 1862 über eine Darlehnsforderung de

Wohn

Thaler 12 Silbergroschen 6 Pfennige validirt d für kraftlos erklärt.

Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Zustellung.

alt Giesefe zu Magdeburg, flagt gegen den fmann F. W. Polack, früher zu Magdeburg, in unbekannter Abwesenheit, wegen im Mai

67 M 50 «5 nebsi 5 9% Zinsen von 34 M D Mai d. I. und von 33 4 50 5 seit 30, Mai d. J. zu verurtheilen,

erklären, s E ladet den Beklagten zur mündlichen Berhand-

4, Domplatz 9, 3. Dezember 1886, Vormittags 101 Uhr.

ug der Klage bekannt gentacht. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 4.

Blume.

Oeffentliche Zustellung.

30 M. 90 S nebst 69% Zinsen feit 19. August 1886 an Klägerin und zur Tragung der Kosten, eins{ließli< der dur das voran- gegangene Arrestverfahren entstandenen, zu verurtheilen,

klären,

Abthlg. 4, Domplatz 9, Zim-

0, auf

n Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser g der Klage bekannt gemacht.

Abtheilung 4. Blume.

: Abwesenheit, wegen am d 16, Januar und am 3. April und 28, Mai

den Beklagten zur Zahlung von 24 4 30 nebst 6 % Zinsen seit 1. Juni 1886 au Klä-

dem Eintragungsvermerk vom

Fricke in Braun- vertreten dur<h den Nechts-

digen Theil zu erklären

igl und ihm die Prozeß kosten aufzuerlegen,

8 | Posen auf den 3. Dezember 1886, Mittags 12 Uhr,

zugelassenen Anwalt zu bestellen.

¡ Auszug der Berufungs\<rift bekannt gemacht. Posen, den 13. September 1888.

i E

(09% Oeffentlihe Zustellung.

Der Töpfermeister Edmund Bät in Coburg, ver- treten dur den Rechtsanwalt Quar> daselbst, Élagt gegen feine Chefrau Marie Bäy, geb. Höhn, von Sattelgrund, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ghebru<s8 und böswilligen Verlafsens, mit dem An- trage, die Ehe zwischen den Parteien dem Bande nah zu trennen und die Beklagte zu den Koften des Verfahrens zu verurtheilen. Er ladet die Beklagte zur mündlichen Berhant- lung des Rechtsstreits vor die zweite ivilkammer des Landaerichts zu Meiningen auf den 2. Dezember 1886, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Meinituigen, den 13. September 1886.

Nichter, Gerichtsfchreiber des Landgerichts. [29214] Oeffentliche Zustellung.

1) Die katbolisce Pfarrgemeinde zu Wetteldorf, vertreten dur< thren Kirchenvorstand, nämli : a. Theodor Wallerius, Gastwirth, b. Anton Irsfeld, Bäcker und Gastwirth, c, Johann Hannegreß, Branntweinbrenner und Aerer, d. Johann Baptist Zapp, Ackerer, diese alle in Schöne>ken, e. Michel Fuchs, Wirth und Ackerer in Wetteldorf, t. Nikolaus Hoffmann, Gutsbesitzer in Neuland, &. Christian Hoffmann, Wirth und Aterer in Seiwe- rath, h. Peter Feldges, Wirth und Atecrer in Niederhersdorf, i, Johann Baptist Müller, Pfarrer in Wetteldorf, 2) die fkatholishße Pfarrgemcinde zu Niederlau, vertreten dur den Kirchenvorstand: a. Michel Lam- berty, A>erer' zu Niederlau, b. Johann Lichter, Gutsbesißer zu Oberlau, e. Mathias Weber, d. Michel Ließ, diese Beiden Ackerer zu Dingdorkf, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Seber,

tlagen gegen den Johann Floß, ohne Stand, früher zu Schöneken, jeßt ohne bekannten Wohr- und Aufenthalsort, wegen Einspruchs gegen einen provisorischen Status,

mit dem Antrage:

„Königliches Landgericht wolle verordnen, daß die dem Beklagten in der Keollokationssahe gegen die Gheleute Peter Floß und Auna Susanna Thome in Schöne>en in dem provisorislen Status vom 20. Juli 1886 ertheilte Anweisung den Klägern gegenüber gelöscht, oder doh daß demselben erst nach den Klägern Anweisung ertheilt werde; dem Beklag- ten die Kosten zur Last legen,“

und laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf den 11, Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Trier, den 11. September 1386.

Gro ß$e,

Gerichksfchreiber des Königlichen Landgerichts.

und ladet den Beklagten und Berufungsbeklagten zur mündlichen Verhandlung über die Berufung vor den I. Civilsenat des Königlichen Ober-Landesgerichts zu

s | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte >ermeisters Matthias Steger von Gumbinzen im trage von 2100 Thaler, verzinslih zu 50%, cein- getragen im Grundbuche des Grundstü>s häuser Gumbinnen Blatt 125 und dem vollständigen Hypothekenbuchsauézug vom 17.Mai 1862 zufolge Ver f elben Tage, welche jeßt nur noch in Höhe des Erbtheils des Friedrih Säbel junior vo!

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

: Storz, Gerichts\chreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts.

5

Kleinhändler, zu Eitorf, Beklagten, ent

trennung, mit dem Antrage auf Auf öjung de zwischen den Parteien bestehenden eheli<hen Güter. gemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsf\treits v;

Bonn is Termin auf den 8. Novembe; 1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Bonn, den 10. September 1886. L Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts, (L. S. Klein, Landgerichts-Sekretär.

[29227] Beschluß. Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen den Schmiedegesellen Ernst Runge j; Amerika, geboren zu Klodebach, Kreis Grottkau, am

November 1864, zuletzt in Dittersbach, Kreis Waldenburg, wohnhaft gewesen, katholisch, unbestraft, welcher hinreihend verdächtig erscheint, im Jahre 1883 als Wehrpflichtiger in der Absiht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Ex: laubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben und seit jener Zeit nah erreichte militärpflichtigen Alter in gleicher Absicht sich außerhalb des Bundes- gebiets, nämlih in Amerika, aufzuhalten,

Faen gegen $. 140 Absatz 1 Strafgeseßz: uchs,

das Hauptverfahren vor der Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Waldenburg eröffnet, Zugleich wird bes<lossen, das Vermögen des Ernft Runge zur Deckung der denselben möglicherweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens in Höhe von 500 4. i. W. Fünfhundert Mark mit Beschlag zu belegen. Schweidnitz, den 10. August 1886.

Königliches Landgericht. Strafkammer Il.

[29238] 4. Württ. Jufauterie - Negiment Nr. 122, Vekanntmachunug. In der Unfersu<ungssahe gegen den Mug- ketier der 6, Komv. Johann Schocllhamer qus Ifelshausen, Oberamts Nagold, geboren am 6, Seyp- tember 1864, evangelis<h, ein Müller, am 4. April 1886 eingestellt, hat das Königl. Militär-Revisions- geriht zu Stuttgart am 1. September 1886 zu Necht erkannt: „£8 folle das dem Angeschuldigten gegenwärtig zustehende eder künftig anfallende Vermögen un- beshadet der Rechte Dritter mit Beschlag be- legt sein.“ Garnison Heilbronn, den 13. September 1886. Kgl. Regiments-Kommando.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[29184]

Vormittags 10 Uhr, im Gasthof zu den Busch: häusern H Tannene und Kiefernstammholz, ca.

Stamm-Holzverkauf im Wege des Meisftgebots

Oberförsterei Reichenau, Forstschutzbezirk Mönchswald, Kreis Jauer in Schlefien, Neg.-Vez. Liegnitz, Es foll Donnerstag, anm 14. Oktober Ci, bei Herrmannsdorf, das Fichten-, 2550 fm, vor

dem Einschlage von ca. 7,9 ha Fläche in 4 Loosen unter den im Termin bekannt zu machenden Bedin: gungen öffentlih meistbietend verkauft werden.

Der Einschlag erfolgt dur die Königliche

Forst-

verwaltung. Der Bestbietende muß im Termin ein Angeld entrichten, welches dem 10, Theil der unter

Zugrundelegung der geschäßten Holzmasfe zu bere<- nenden Kaufgeldersumme gleih kommt.

d b

1

[29152]

Gasthaufe hierfelbst, von Vormittags 10 Uhr ab, aus den Schlägen des hiesigen Reviers gröôf Quantitäten Kiefern- und Eichen-Stockholz, sowie

le zu verkaufenden Hölzer wird auf Verlangen er Revierförster Herr Andermann zu Mönchswald ereits vor dem Termin nachweisen. Alt-RNeichyenau bei Freiburg in Schlesien, den 2, September 1886. Der Königliche Oberförster : Lange. Vekanntmachung. Es sollen den 4. Oktober cr. im Zedler'scen größere

Belauf Drahendorf, Jagen 43, 94, ca. 840 rm Kiefern-Reisig II., Belauf Linzmühle, Jagen 3, Neifer 1II.,

Belauf Alt-Golm, Jagen 109, 110, ca. 1150 rm __ Kiefern Reiser 11, IIL,,

Belauf Kersdorf, Jagen 164, 69 rm Eichen- Reiser I, IIL, 44 rm Buchen-Neiser Ul, 231 rm Kiefern:Reiser III.

1098 rm Kiefern-

öffentlih meistbietend verkauft werden.

Neubrük/Spree, den 11. September 1886. Der Oberförster. Krumhaar.

[29185] Grubenholz- und Rinde-Verkauf

Oberförsterei Reichenau,

im Wege des Meistgebots. : Regierungsbezirk

Liegnitz, Kreise Landeshut und Bolkenhain.

hu

Es soll Montag,

den 11. Oktober c., Vor-

mittags 11 Uhr, im Hotel zum Raben in Landes-

t, das Fichten- und Tannen-Grubenholz, ca. 6500 fm

vor dem Einschlage aus den Scutbezirken: Forft, Hartau, Alt-Reichenau, Neu-Reichenau, Wittgendorkf, Ruhbank und Einsiedel, von 16,5 ha Fläche in 10 Loosen, „lowie auch die Fichten- und Tannen-Rinde aus zwei Schlägen, Distr. 98 a. Rubhbank, und Distr. 103 e Einsiedel (diese jedoh nur, wenn der Gruben- holzkäufer das Holz geschält verlangt) unter den im Termin bekannt zu machenden Bedingungen öffent-

lih meistbietend verkauft werden. erfolgt durch die Königl. Forstverwaltung. kommen in diesem Termin noch 17 000 fm Gruben- holz aus der Oberförsterci Ullersdorf zum Ausgebot.

die Förster der vor dem Termin na<weisen.

Der Einschlag Zugleich

ie zu verkaufenden Hölzer werden auf Verlangen obengenannten Schußzbezirke bereits

Alt-Reichenau bei Freiburg i. Schles, den

11, September 1886. Der Königliche Oberförster.

gerin und zur Tragung der Kosten cins{<ließ-

Lange.

wegen Güter, E

i ] jemacht i der Ersten Civilkammer des Königlichen Landgerihtz ¿ Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, | zu

4

P e Königlichen Oberförsterei Sillium

5st Derneburg), Reg.-Bez. Hildesheim, wird im (Bir thscaftsjahre 1886/7 voraussichtliß an Derb- holz geste 3 lz, darunter fehr gutes

¡hen: 160 fm Nußholz, darunte

Ei E E ler- und Stellmacherholz, 45 fm Derb-

nnholz. :

E fm Nußholz (au< Hainbuchen),

1810 fm Dexbhrevn hei. ¿chiten: 30 fm olz. E

Sens der Schläge bis zu den Bahnstationen DHerneburg, Badde>enstedt, Ringelheim, Lutter a. B. 0 km. Zum Verschnitt der Hölzer geeignete Szgemühlen, zu Herrenmühle, Astenbe>, Ringel- E e auf freihändigen Verkauf von Buchen- Nuß- und Breanholz werden entgegengenommen. assles übrige Material gelangt zur Versteigerung. Bekanntmachungen erfolgen im Allgem. Holzverkaufs-

F Anzeiger und in den Lokalblättern.

Der Königliche Oberförster : Lodemann. Vekl'anntmachung. i In der Oberförsterei Karrenzien bei Neuhaus (Elbe), Kreis Bleckede, Regierungsbezirk Lüneburg, kommen im Wirthschaftsjahre 1. Oktober 1886/7 etwa folgende Hölzer zum Einschlage und zur Ver- fer 100 fm Eichen-Bau- und Nußtholz, _theils S(iffbauholz und 100 fm Eichen-Durcforstungs-

[29186]

Ï material, zu Grubenbölzern 2c. passend.

S H ÉEES

Le 334

H L f Gs

e si 5A

E

9) 200 fm Ellern-Nutholz, Aufarbeitung als Nußz- Stheitholz eventuell als Lang-Nutholz. 3) 2000 fm Kiefern Bau- und Nußtholz. Verkauf etwa:

a, des Eichen-Bau- und Nutßholzes im Januar 87 c e, 2 o a 4 des Eichen-Durchforstungstnaterials Anfang

März 1887; dieses kann jedo auch freihändig ab- eben werden, S : - des Ellern-Nußtzholzes im Februar und März

1887 : S d. ‘des Kiefern-Bau- und Nutholzes in der Zeit

von Mitte Dezember 1886 bis Anfangs März 1887.

Die speziellen Bekanntmachungen der betreffenden

Holversteigerungstermine werden demnächst an dieser

Stelle veröffentlicht werden. : Ge Der Königliche Oberförster. Fraßscher.

29150 Holzverkauf E Oberförsterei Neubrück/Spree, Regsbz. Frankfurt a. O., Kreis Lebus. Potsdam, Kreis Beeskow-Storkotw. Im Wirtbschaftsjahre 1886/87 gelangen etwa

folgende Hölzer zum Einschlage:

A. Nutholz: Eichen 130 fm, Kiefern 4320 B. Brennholz : Eichen 570 fm, Kiefern 7800 , : Die Hauptschläge liegen in etner Entfernung bis

# zu 3 km von den Ablagen an der Spree. Die

Verkäufe beginnen im Dezember und folgen si< in kürzeren Zwischenräumen. _ : e Zum Verkauf auf dem Stamm im schriftlichen

# Aufgebotsverfahren find in Aussicht genommen:

Schußbezirk Alt-Golm, Jagen 111 (Ein Loos) Große $8 ha Kiefern ca. 140 jährig. i Schutzbezirk Breitgestell, Jagen 182 (Zwei Loose) Größe zusammen 7 ha Kiefern ca. 100 jährig. Neubrück/Spree, den 13. September 1886. Der Oberförster : Krumhaar. [29153] i E

In der Königlih preußischen Oberförsterei Sieber im Harz, Regierungsbezirk Hildesheim, Kreis Zeller- feld, werden im Wirthschaftsjahr de 1. Oktober 1886/7 ctwa na<stehßende Holzfortimente zum Ein- \hlag gelangen, als

A. Derbholz. ,

1) 200 fm Buchen Nutholz von mehr geringeren Stärkedimensionen, indeß schr wohl sich eignend zu Rademacherholz, Eisenbahns{wellen, Bohlen, zur Stuhlfabrikation 2c. 2c.

2) 350 fm Buchen Brennholz.

3) 800 fm Fichten Brennholz. iy i;

4) 7500 fm Fichten Nutholz. zumeist aus Lang- nußzholz bestehend, qualifizirt zu Grubenholz, Dielen- blochen, Hochbauten 2c.

B. Neiser- und Stockholz. _

9) 930 rm Buchen Brennreiserholz I. Klasse.

6) 1300 rm Fichten Brennreisecholz, aus wel<hen” au< Weinrebenstö>ke, Stackpfähle, Sta- ketten nebenbei gewonnen werden können. Vor- wiegend indeß zu Eisenbahnwellen und zur Kohlen- produktion sich cignend. 4

7) 1000 rm Fichten Stokholz, verwentbar für Köhler und Brennereien. 2 ¿

Im Reviere sind zur Erleichterung des Transportes der Hölzer fast allenthalben chaussirte Waldwege vorhanden, an welche meistens auch die Hölzer gerückt werden, Der am bequemsten zu erreichende Bahnhof, ab hier, it Herzberg a. H., dessen mittlere Ent- fernung aus dem Reviere circa 15 km beträgt

Die einzelnen Holzverkäufe sind am zuverlässigsten dur den Allgemeinen Holzverkaufsanzeiger zu Han- nover zu verfolgen und werden dieselben hüsichtlih des Einschlages auf den Abtriebsflähen bis ein- \{ließlih des Monates Juli 1887 si abwiteln, während das geringere Derbholz sammt dein MNeifer- holze theilweise im Laufe E Sommers 1887 zur

eraußerung gelangen wird. l e

Käufer Werben âcbeten, ihre resp. Wünsche bald nah hier bekannt geben zu wollen.

[28387] Pferde-Auktion. : Die öffentlihe Versteigerung der ausrangirten Fpienstpferde der Berliner Garnison findet wie folgt att:

Am 18. September 1886. . Vormittags 10 Uhr beim Brandenburgischen Train-Bataillon Nr. 3, Kaserne Waldemarstr. 63. Am 283. September 1886. : Vormittags 10 Uhr beim Garde-Kürassier-Regi- ment, Kaserne Alecrandrinenstr. 128. Am 24. September 1886. i Vormittags 8 Uhr beim 2. Garde-Ulanen-Regi- ment, Kaserne in Moabit. N Vormittags 104 Uhr beim 2, Garde-Feld-Artillerie- éRment, Kascrne am Kupfergraben.

Nachmittags 1 Uhr beim 1. Garde-Feld-Artillerie- Negiment, Kaserne in der Kruppstr., Moabit.

Am 25. September 1886. Z Vormittags 8 Uhr beim 2. Garde-Dragoner-Regi- ment, Ka'erne in der Blücherstraße.

Vormittags 10} Uhr beim 1. &arde-Dragoner-

Regiment, Kaserne Belle-Alliance-Straße. Königliches Kornmando

des Garde-Kürassier-Neginents.

29154 Pferde - Verstcigerung.

f Am mus den 22. September d. JIs8., Vormittags, werden auf dem hintern Schloßplatz zu Rastatt von 10 Uhr ab ca. 23 ausrangirte Dienstpferde des unten genannten Artillerie-Regi- ments, und von 11 Uhr ab ca. 12 dergleichen Pferde des 2. Badischen A Eg ter: Monts Nr. 21 öffentlih meistbietend versteigert. . Königliches Commando 2. Badischen Feld- Artillerice-Regiments Nr. 30,

[29151] Vekanntmachung. :

Die Lieferung des Bedarfs der Kaiserlichen Werft Danzig an: 982 m Cypressenholzbretter 1,5 ecm stark foll sffentli<h verdungen werden, wozu Termin auf Donnerstag, den 283. _ September 1886, Mittags 1 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer Nr. 3 anberaumt ist. Ï E :

Angebote, welche den in unserer Registratur aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von 0,50 M in baar zu empfangenden Licferungsbedin- gungen entsprehen müssen, sind versiegelt, portofrei und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Cypressenholz“ versehen, rechtzeitig an die Verwaltungs-Abtheilung einzu- p den 11. September 1886

anzig, den 11. September 1886. i

Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

Berufs - Genossenschaften. Pee Südwestliche Baugewerts-Berufsgenossenschaft.

U E, Raven, ¿t An Stelle des bisherigen Vertrauensmannes den 12. Berk, Herrn Werkmeister Ch. Bull in Durlach, ist Herr Johann Semmler, Zimmermeifter, und zum Stellvertreter des Leßteren Herr Jakob Semmler, Maurermeister, beide in Durlach, ge- ählt worden.

Sektion 111. (Freiburg). ;

An Stelle des bisherigen Delegirten zur Genofssen- schafts-Versammlung, Herrn Julius Bayer, Bau- meister in Waldkirch, ist Herr A. Mall, Baumeister in Donaueschingen, an Stelle des leßtgenannten als Ersazmann des Herrn Architekten Gh. Walther in Freiburg, 8 Julius Bayer, Baumeister in Wald- ir<, gewählt worden. | j O ps vafante Ehrenamt eines zweiten Bei- sißers zum Schiedsgeriht wurde Herr Fr. Chr. Meyer, Maler in Freiburg, gewählt.

Sektion ŸV. (Mülhausen).

An Stelle des verstorbenen Vorsißenden der Sektion, Bauunternehmer Fr. Müller in Mülhausen, ist Herr Aichinger-Huebner, Bauunternehmer, und als dessen Ersaßmann Herr G. Zierdt, Bauunter- nehmer, beide in Mülhausen; an Stelle des Herrn Aichinger-Huebner Herr Ludwig Bühler, Bauunter- nehmer, und als dessen Grsaßmann Herr Wiß- Urner, Bauunternehmer, beide in Mülhausen, ge- wählt worden.

Als as vurden für S E A Fr. Müller in Mülhausen Herr Aichinger- Huebner E i R Aichinger-Huebner in Herr Ludwig Bühler, S s Ludwig Bühler in Mülhausen Herr E. Boehm, : S

S Bauunternehmer in Mülhaufen,

ls deren Ersatzmänner für : E E V R Bauunternehmer in Mülhausen, Herr I. Nückert, Bauunternehmer in Mülhausen,

Herrn J. Rückert, Bauunternehmer in Mülhausen, Herr J. Bürtschell, Bauunternehmer in Mülhausen,

Herrn J. BVürtschell, Bauunternehmer in Mül- hausen, Herr Eugen Schwarß, Bauunternehmer ia Alikirc, z6lt

ewählt. : gut Stellvertreter des zweiten Beisiters zum Schiedsgericht ist Herr Heinrich Knoeryer, Klempnermeister in Kolmar, gewählt worden. Sektion VI. (Metz). 7

An Stelle der bisherigen Ersatmänner der Mit- glieder des Sektionsvorstandes wurden gewählt ;

Zum Ersaßmann des Herrn Be>ker Herr Adam, Bauunternehmer. :

Zum ann e a Jacob Marth, Bauunternehmer. : / i: L Ersaßmann des Herren Enders Herr Nicolaus Braß, Bauunternehmer. i / On A H Herrn Scheidt Herr Nic.

iradt, Dachdeckermei]ter. E ; N Erfatzmann des Herrn Schuster Herr E. Goulon, Bauunternehmer, Ae N L E

An Stelle des verstorbenen Berkrauensmanns- Stellvertreters Bisch in Saargemünd (7. Bezirk) ist Herr Hunzicker, Unternehmer in Saargemünd, ge- vählt worden. E E eia, den 13, September 1836,

l SüdwestliÞhe Vaugewerks-Verufsgenossenschaft. i: Der Vorstand. L, Heydt.

zur Genoffenschaftsversaminlung

Mülhausen

Jacquemin Herr

Verloosuug, Kraftloserkiärung,

Zinszahluug u. st. w. von öffentlichen

5 Papieren. 29187 Vekanntmachung. s Magistrats-Sitzung am 5. Se S sind gemäß Bekanntmachung der O Regierung zu Stettin (Amtsblatt von 1881, n di ) und des E a ibescde US Tes anes die

Stadtanlei e l

E C Nr. 13 78 133 und 160 à 200 Ca L ausgeloost worden. Die bezeichneten An Hue werden den Besißern mit der Aufforderung 3 e digt, den Kapitalbetrag gegen Quittung. un Zu: gabe der ausgeloosten Scheine in coursfähigeim

stande mit den dazu gehörigen Zinscoupons und

L ¿ E is Talons in den Vormittagsdienfststunden von 8—12 Uhr | schaftlichen Darlehuskafse in Köuigöberg gegen im Lokale unserer Kämmercikasse in Empfang zu | Rückaabe der Schuldverfchreibungen un ee N nehmen : gehörigen nah dem 1. Januar 1387 fälligen a4 j Mit dem 1. April 1887 hört die Verzinsung | und den Talons baar in Ew fang zu M A diefer Anleihescheine auf. Vom 1. Jauuar k. I- ab bôrt die Derprns Inhaber von ausgeloosten und gekündigten An- | der oben bezeichneten Obligationen auf E E leidesheinen können dieselben unter Anschluß einer | die bei der Einlösung derselben os chlend vorscriftêmäßigen Quittung dur die Post an unsere Couyons vom Kapilal in À ¡ug gebracht.

S e C A AA enn cs verlangt y>, den 20. Juli 3%. L Kämmereikasse einsenden, wogegen, wenn cs verlang n 20. Zuli | att wird, die Uebersendung der Valuta in gleicher Weise Der Kreis-Ausschuß des Kreises Lyck auf Kosten und Gefahr des Empfängers erfolgt.

Golluow, den 20. A S [29188] Bekauntmachung. 05

E Mis Von den auf Grund des Ae osien PribSegit

3427 5. Fe 1886 auzegegebenen /aigen 99342 tachung. vom 15. Februar 1886 c enen 4%

Bei n diebitbrien Auotootina von Kreis: | Cottbus’er Stadtobligationen sind bei der am

Obligationen hiesigen Kreises sind folgende | heutigen Tage stattgefundenen Ausloofung folgende

AREEE gezogen worden: A V. Emission: a Nr. 41 über . . . « „- 2000 - Litt. A. Ne f 500 i 9 “h. Nr. 188, 223 und 241 E E. E. Vr. 39 und 58 à 200 A, Die Besiter dieser Obligationen weren Dee r von der V. Emission: aufgefordert, den ARULetes der 2 erade Litt. A. Nr. 35 über 1000 A, 1. April kat. gegen arn der Da B. Nr. 148 149 160 169 und 177 à 500,46, | nebst Zinsscheinen und Talons vei unserer Ee E Nr. 1 und 26 à 200 4 hauptfafse in Empfang zu nebmen, da Os Diese Obligationcn werden (a Sa mit wu Gag Berzinsung der ausgeloosten Obligationec dem Bemerken gekündigt, daß die in den auëgelooften | aufhört. e Nummern verl Abichaien Kapitalbeträge vom 1. Ja- Kottbus, den 11. E nuar 1887 ab bei der hiefigen Kreis-Kont- E tagiser z munalkasse und bei der Ostpreußischen Land- aezdorss.

Nummern gezogen worden und zwar:

"

[29174]

Rumänische 5°, (fundirte) Staatsanleihe von 1881.

20. August . September . o - g 407 Obligationen à 500 Fr. oder 400 Mark. s 47021 | 48561 | 80018 | 81574 | 82753 [ 84109 | 85418 | 86414 | 87736 | 89009 | 90804 | 91872 | 93195 | 94884

R. Tor ANoA 305 | 82805 | 84133 85427 | 86487 | 87866 | 89044 | 90809 | 91899 | 93269 | 94946 7022 | 48562 | 80022 81605 | 82805 | 84133 85427 86487 | 87866 8 E S Ta GSPAR L GERR 47023 | 48563 80060 $1618 82852 84163 85440 86590 87875 89126 90858 91913 93280 | 95084

5 f: J, 0. n Bei der am Ï 1886 stattgehabten Verloosung sind folgende Nummern gezogen

worden:

Ner | 0159 | GN272 | 92 | 0225, | a51C

47024 | 48564 | 80126 | $1627 | 82960 84222 | 85507 | 86629 0 2 j E Eve | N Ce 17095 | 48565 | SOI5S | S1692 | 826002 24224 | 85525 36672 | 87946 59260 | 90959 | 91943 | 93364 | 9 47025 | 48565 | 80158 81695 | 53002 84224 89929 | S A LILO E A r 17026 48566 | 80251 81736 | 83006 84232 85540 | 86673 | 87961 | 89342 | 91030 | 92005 | 3495 | 9914 Ea 95185

027 567 | 80278 | 81745 | 83106 | 84291 | 85553 | 36696 | 30035 | 89399 | 91050 | 2040 | 98741 | 95185 47028 48968 80280 81769 83114 84369 86623 86710 |8£059 89401 91117 92069 | 93778 | 95206 47029 | 48569 | 0479 81794 | 83135 | 54457 85626 | 86786 | 88082 89472 | 91168 92087 | 93892 | 96828 7030 | 48570 | 80500 81839 83163 84490 85697 |86748 | 88074 89524 91234 92089 | 9397 9530: 47621 | 48611 80610 51953 83196 84563 85703 86919 88078 8953 91263 92094 94019 | 95539 7622 48612 80574 81958 83207 84732 85706 86921 | 88092 89548 | 91276 9228|‘ T3 Ln 17623 48613 80630 81972 83238 84736 85805 86952 88098 89578 91284 | 92296 94181 | 957 17654 | 0 | E 29010 | 83287 S1759 | S5813 | E | E E | E A etr | E A D S r (VZ DA A Q29297 L4Q4! 85888 | STOBC | S8 5 1 O06 | DAOLU I DL C E: I | Jod 47625 | 48615 | 80805 | 52086 83337 84861 | 85886 | 87030 | 88 55 | 89807 | 91353 | 92495 | 94906 | 95846 703C | AQE1E A 12 33342 34899 SD901 | 371098 | 88155 S9807 | 91353 I): 04d D) 99940 47626 45616 80829 82134 33342 QES 4 Ir N ) D 2270 39863 i 91393 9251 94213 | $5877 17627 48617 80872 82149 83349 84924 85909 87142 88270 89863 91393 92521 94213 17628 48618 80900 82173 | 83511 34944 85980 | 87164 | 88372 89922 91307 92684 | 94227 SAA A | M10 Q Q J Q JD1c 7 » O7 N 6046 | 87 G9 | 88 3 | 89981 9 T 2608 | 9428 | 47629 | 48619 | 80920 | 82212 | 83996 89090 96046 | Bd be E S GI S E Erd 76: 320 | 80932 | 82227 | 83612 | 385092 86127 | 87172 88449 90049 91471 92615 | 94294 | 47630 | 48620 | 80932 | 82227 | 83612 G09 | 22105 | 20014 Se500 | SOILE E N E 47 211 | S112 | 2928 | S961 S509R 187 | 87217 | 88520 | 90156 | 9 505 2794 | 94307 | 48471 48811 81163 82238 83616 33096 | 86187 | Er eres

72 | 48812 81203 82244 83722 8509 86214 87225 88559 | 90169 91538 92876 94437 18473 48813 81241 82358 83760 89175 86216 87226 88711 (90239 91560 | 92913 94525 | 18474 | 48814 81265 82485 | 83762 85183 86222 87383 88823 90245 91567 92925 | 94567 | 48474 l 48314 j S 200 - Me R REA t | »PRJDDO | Q7I | o8 6 | 90301 | 91596 92944 94664 | 48475 | 48815 81407 82506 | 83770 89194 | ais | O | e 4 30480 E

76 | ) | 81420 | 82521 | 83927 85222 | 86248 | 8021 | 55862 | 304530 | 91D: Al CTSAS 48476 48816 81420 82521 83927 83222 86248 87521 88862 90430 91598 92961 94665

77 | 48817 | 81430 | 02546 | 83958 | 859329 | 86250 | 87534 | 83900 | 90569 | 91681 | 92952 | 947 E ast a 48478 | 48818 | 81483 82562 | 83975 85363 36259 | 87625 | 80936 90972 91/16 93103 94/4 48479 [48819 81533 82578 84088 85408 86311 | 87687 88959 90750 91797 93133 94769 48480 | 48820 | 81559 | 82625 | 84103 | 85417 | 86365 | 87718 | 88979 | 90775 | 91857 | 93190 | 94870 |

132 Obligationen à 2590 Fr. oder 2000 Mark.

; 70756 /60 | 7 s 75976/A 7Q75R,/.0 50106 | 2531/35 |55811/1 !59141/5 |[63101/5 |66206/10 | 7056/60 | 73491 5 O 80 M s 50116/20 626 86 90 |55896/9c0 | 59781/85 |63161/6 |67706/10 | 71046/50 7396/70 79386/80 | 7861/5 01D os | 3121/6 [56I66/70 [6006670 |63301/s |68016/20 71126/80| 73086/90 | 7S676/80 | 9001/6 N U 53211 15 56181 /ss 60211/1s |63476/s0 | 68281/85 |71166/70 7367s (0846 50 E 39 50666/70 | 5336670 5625156 [6048660 |630D6/o | 68291/vs 71231/s (73696700 |75946/z0 | 79916/20 PI4SLes (6301116 | 565016 |6I681/as |64141/6 |68631/a5 CIT4L/s 739415 7971/76 T9961/s 5 1566/70 | 53946/50 5G6746/60 | 61996/62000 | 64436/40 | 68701/» | 72141/s |74261/s |76166/70 | Do J Do, R. e P a ea L 51626/30 | 54196/2000 ©57016/20 | 62126 0 64731 35 | A a Min ae | 74371 /5 51s O E L Ÿ 55 |54601/5 (58081/85 | 620961/e | 09491/8385 | 0/20 (2821/5 (4(61/5 2E 222864 | O211/1s 8221/2 62661 |G65716/0 |69371/75 73281/s | 74811/s |78131/5 | 02200 /40 |9U2 L E | 9781/35 165951 /55 | 70591 /95 | 73336/4140 | 75081 /85 78331 S 52301/s | 55601/5 58916/2090 | 62781/35 09951 D E 8 52376 80 | 55731/35 |58986/90 | 63011/15 |66056/60 | 70721/25 | 73466/70 | 75086‘: (85

106 Obligationen à 5000 Fr. oder 4000 Mark,

; S 145 | 20651 /60 | 25021/30 | 31521/30 ! 37861 ‘70 41631/40 | 460961/79 511/20 | 4281/90 | 9481/90 | 14201/10 | 20651/60 |25021/0 | 31 ' 37861 /7 O R us S791 /v00 /10071/90 |16081/90 /20931/0 26211/2032 (11/20 (38341/042621 a0 | 466314 S L ECA | 10761 /70 | 17361/70 | 21391 /4co | 27( 0 292001/ M CAA UE 1461/70 | 5961/70 | 10761/70 |17361/70 |21991/4 98971/80 | 32931/40 |39811/20 .| 43191/200 | 49451/6) 51/60 | 6111/20 | 11091/100 |18081/90 |21771/80 |28271/80 |02931/40 |39811/2 13331/10 | 49481 N a H | A | 18141/50 | 22301 /10 E 30 N 79 | N e L E n A O 3591/60 | 11351/60 | 19521/30 | 22541/50 | 28701/10 | 35381/90 L S l ade | 1217160 |1904l/w |22641/0 | 2875/0 / 36111 /a0 (40461/0 | 44461/e0 49681/90 2701/10 SI4L o 1291/50 | 19591 22911/20 30001/ 3618] v0 2 | 45531 3601/10 | 8731/40 |13181/s 19851 /co | 24991/60 | 30491/500 | JCUOL/7T0 | ZLAII/SOd (6071/80 | 4171/0 /9291/100 18821 /%9 |20271/80 | 24591/600 | 30681/% | 37811/2» |41541/50 | 40071

Die Zahlung des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der verloosten Obligationen, welche mit den noch niht fälligen Zinscoupons versehen sein müssen, L vom 1. Dezember 1886 ab in Verlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, " S. Vleichröder, E in Francs berechnet, zu dem \. Zt. von den Vorgenannten bekannt zu machenden Course. Pêit F Dezember 1886 hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

Verschiedene Bekauntmachungen.

| E Leipziger Zeitung. Abonnements - Einladung.

. c E E a . J i L, D Ma g i

Der Abonnementspreis bcträgt vierteljährlich 6, monatlich : l Reise-Ab| 3 für Reisen von mindestens vierzehntägiger Dauer werden Reise-Abonnements für Ret)e 1 mindeste! A eda | für 50 Pfennige pro Woche (aus\chließli< Kreuzband-Porto) ange en.

Die Insertionsgebühren für den Raum der R f S

L a le E Nt » Inserate acwähren wir entsprechen- 25 Pfennige; für größere oder wiederholte Znserate gewäh L | den Rabatt. h Um die Lieferung nplar d E ; : \ l fällige rehtzeitige Erneucrung des Abonnenzen

| zu können, ersuchen wir um gefällige rechtzeitige Erneucrung f

B bds Ú, 44 S4 E, vollständiger Exemplare ohne Mehrkosten bewi: ken indie i L

Leipzig, September 1886. n Königliche Expedition der Leipziger Heituig.

E E E