1886 / 219 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V Ct f mitkeg zige tier: ¿Se E I

wia Ani: Mi

Inserate für den Deuts<en Neichs- und Font. |

Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs -Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats -Anzeigers :

Berliu SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

G

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

2, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

Me C5

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1 Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen im Niederbarnim- \chea Kreise Band 65 Nr. 2916 auf den Namen des Bauunternehmers Ernst Richard Becher einge- tragene, in der Bickenstraße Nr. 9 belcgene Grund-

ftüct

am 10. November 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichts\telle Neue Friedrichstr. 13, Hof vart. Zimmer 40, ver-

fteigert werden.

Das Grundftü>k ift mit 3/100 s Reinertrag und einer Fläche von 7 a 2? gm zur Grundsteuer, mit einem Nußzungswerth zur Gebäudesteuer aber noch nicht veranlagt. Auszug aus der Steucrrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschätzungen und andere das Grundstü betreffende Nahweisungen, fowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Zimmer 41, eingesehen

werden.

Ale RNealberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher Abéraebonden ‘Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerfs ni<t hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläu-

biger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüsihtigt werden und bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berücksihtigten An- sprüche im Range zurücktreten. Diejenigen, welche das Eigenthum dcs Grundftü>ks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Bersteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 10. November 1886, Mittags 1 Uhr, an Gerichtsstelle ebendaselbst, Zimmer 40, verkündet werden. Berlin, den 11. September 1886. tönigliches Amtsgeriht T. Abtheilung 52.

[29382] In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der dem weil. Erbpächter Kaiser zu Marnitz gehörigen Erbvachthufe Nr. 9 daselbst hat das Großherzogliche Amtsgericht zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Ecklärung über den Theilungsplan 1 fowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf Freitag, dext 8.. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, bestimmt. Der Theilungésplan und die Rechnung des Sequesters werden vom 1. Oktober d. J. an zur Einsicht der Betheiligten auf der GeriHts- schreiberei, Abtheilung für Zwangsvollstre>kungen und Konkurse, niedergelegt sein. Parchim, den 10. September 1886. O Gerichtsschreiber. [29354] Vekanutmachung. In Sachen des Kaufmanns Levi Jofevh Warburg zu Nordhausen, Klägers, wider den Wagenbauer Carl Freistein in Wieda, Beklagten, wegen For- derung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers, die Befchlagnahme des dem Beklagten gehörigen Wohn- hauses No. ass. 180 in Wieda sammt Zubehörungen, arca 29 a 18 qm, zum Zwe>e der Zwangsversteige- rung dur< Beschluß vom 2. September 1886 ver- fügt, au die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 2. September erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf Dienstag, den 21. Dezember 18886, __ Nachmittags 4 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerihte Walkenried in ter Bornkessel’s{<en Gastwirthshaft zu Wieda angesetit, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypotheken- briefe zu überreichen haben. Walkenried, den 9. September 1886. Herzogliches Amtsgericht. V oges.

[29363] In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der dei wail. Erbpächter Kaiser zu Marnitz gehörigen Erbpachthufe Nr. 8 daselbst, hat das Großherzog- lihe Aml!sgeriht zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungs- plan 2. fowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf Freitag, den S. Oftover 1886,

Vormittags 11 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung des Sequesters werden vom 1. Oktober d. J. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts- schreiberei, Abtheilung für Zwangs8vollstre>ungen und Konkurse, niedergelegt sein.

Parchim, den 10. September 1886.

Hirf<, Gertichts\<reiber.

[14635] Aufgebot.

lid bei den Hypothekenbuhsbelägen befindlichen

Obligationen vom 1, Oktober 1864, 5, Januar | thum oder andere Realrehte an den Grundstücken 13865 und 19. Februar 1867 für den Bürger Carl | beanspruchen, aufgefordert, diese in dem am Amis- Scäfer Nr. 38 daf. : gericht auf 1) ex cessione des Colon Begemann Nr. 14 zu | den 18. Dezember c., Vormittags 11} Uhr, Qumfeld bzw. der Handlung J. Steinberg anstehenden Termine anzumelden, widrigenfalls sie Söhne in Barntrup 500 Thlr. oder 1500 6, | damit ausgeschlossen werden.

2) ex cessione des J, Steinberg bzw. der Hand- lung J. Steinberg Sölne zu Barntrup

Zimmermeister August Friedri Wolter eingetragen

Schuldverschreibung vom 17. Januar 1852 nebst annektirtem Obel

beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 5. Januar 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufge- botstermine seine Re<te anzumelden und die Ür- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

[29364] Aufgebot.

Der Rentner Constantin Affseler zu Neuenkirchen und die (Fheleute Kausmann Theodor von der Horst und Anna, geb. Asseler, zu Friesoythe haben das Aufgebot der in der Katast.-Gem. Neuenkirchen be- legenen, für den Kaufmann Zacharias Nohling ein- Auf die Vürgerstätte des Stellmachers H va Ghrer Ele 0 al "s n e T

u) Vil ( Slelmachers Hermann | zum Zwe> ihrer Eintragung als Eigenthümer be- Schäfer Nr. 35 zu Barntrup sind nach den abschrift- antragt. O R

3 u. s. w. von öffentlichen Papteren.

cingetragen.

Schäfer das Aufgebot derselben beantragt.

spätestens in dem auf Donnerftag, den 23. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr,

selben crfolgen wird. Alverdissen, den 10. Juni 1886. FUrstl. Lippisches Amtsgericht. (gez.) Sprütten. Beglaubigt: Begemann, Gerichteschrciber Fürstl, Amtsgerichts [29365] Aufgebot. Der Winkelicr Gustav Jacob zu Essen, vertreten durch den Rechtsanwalt Anz, hat das Aufgebot des zu Gunsten feiner Ehefrau Auguste Henriette, geb. Mohr, hierselb ausgestellten Sterbekassenbuchs der Allgemeinen Rentcn-, Kapital- und Lebensversiche- rungsbank Teutonia zu Leipzig, Nummer 21 765, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 6. April 1887, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 43, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loëcrklärung der Urkunde erfolgen wird. Esseu, den 11, September 1886. . Königliches Amtsgericht.

[295355] Nufgebot. Auf den Antrag der Bartholomaeus und Francisca, geborene Bzowa, Kujawiak’ schen Eheleute in Zimino, werden Alle, welche an das im Grundbuche auf den Namen der Anton und Marianna, geborenen Szymaúska, Bzowy'schen Eheleute eingetragene Grundstück, Zimino Nr. 8, Eigenthuméansprüche zu baben glauben, hierdur< aufgefordert, solche späte- stens in dem am 26. November 1886, Vor- mittag2 9 Uhr, bierselbst anstehenden Termine an- zumelden und zu bescheinigen, widrigenfalls sie mit thren Ansprüchen werden ausges<lossen werden und die Antragsteller als Eigenthümer des „Grundstücks werden eingetragen werden. Schroda, den 11, September 1886. Königliches Amtsgericht.

120795] ; Aufgebot. _ __Die Erben des weiland Kothsassen Anton Bechme in Oelper, als:

neben, Dorothee, geb. Behine, 2) die Ebefrau des Brinksitzers Friedri Uter-

mark, Conradine, geb. Behme, 3) Christine Behme, haben das Aufgebot der Schuldurkunde vom 26. Fe- bruar 1856 beantragt, zufolge deren cin Hupothek- kapital von 50 Thlrn. für den Kurator des Julius Heinri Dietri<h Behme auf den dem Kothsassen Anton Behme gehörigen, zu Oelper belegenen A>er- vlane Nr. 24 vor dem Thurme eingetragen ist, auch die erfolgte Zahlung desselben genügend bescheinigt. Der unbckannnte Inhaber der bezeichneten Urkunde, sowie alle, welche auf die Hypothek Anspru machen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 28. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde und auf Antrag die Löschung der Hypo- thek erfolgen wird. Braunschweig, am 12. Juli 1886.

Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen.

G, Kulemann.

[29369] Aufgebot.

Der Maurer Karl Klavke zu Schönfelde bei Müncheberg, hat das Aufgebot des Dokuments über diejenigen 100 Thlr., welche auf seinem Grundstü Schönfelde Nr. 50 Abtheilung 11. Nr. 3 für den

stehen, bestehend aus Ausfertigung der notariellen

enshein vom 5. Februar 1852

der Urkunde erfolgen wird. Müncheberg, den 27. August 1886. Königliches Amtsgericht.

58 werden demna alle Diejenigen, welche Eigen-

Burgsteinfurt, 11. September 1886.

Deffentlicher Anzeiger.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und

6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7, Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Jnvalidendauk“‘, Rudolf Mosse, Haasenftein « Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, | Vüttuer & Winter, sowie alle übrigeu größeren |:

Annoncen-Vureaux.

9, Familien-Nachrichten.

Bekanntmachung. Z. 3 des bayr. Ausf. Gesetzes zur R. C. P. O. und K. O. und der $S. 823 ff. / 1f Antrag der untengenannten Hypothekenobjektsbesizer Diejenigen, welche auf die nacverzeihneten Hypothekforderungen ein Recht zu haben glauben, hiemit aufgefordert, ihre allen- âtestens aber im Aufgebotstermine, welcher auf: Donnerstag, deu 26. Mai 1887, Vorm. 9 Uhr,

aale bestimmt wird, anzumelden.

Im Falle unterlassener Anmeldungen 1 und im Hypothekenbuche gelöst.

[120564] Gemäß Art. 123 der R. C. P. O. werden au

3) ex cessione : der Handlung J. Steinberg Söhne in Barntrup 600 Thlr. oder 1800 4

Die Originalurkunden sind, wie wahrscheinli) ge-

macht, verloren gegangen, und hat der Bürger Carl | fallsigen Ausprüche innerhalb fe<s Monaten, p

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, | im biesigen Sitzungsf.

= ——————————

n

verden die Forderungen auf Antrag für erloschen erklärt

=

an hiesigem Gerichtszimmer anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Originalurkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der-

Antragsteller.

fende

Ier,

ortlau Numn

5

F

C

——————

bummek .

D

Memmingen, 2. Juli 1886. Königl. bayr. Amtsgeriht Memmingen. Kempff, K. Amtsrichter. Zur Beglaubigung: Memmingen, 2. Juli 1886. Gerichtsschreiberei des K, Amtsgerichts. Preu.

Datum ; des Eintrags | ; Bezeichnung e L „E v S B D | 2s S c 202 S Z| Ö Anspruchs. III. (135) 13. Mai [1844] | Lebenslängliches | j Wohnungsre<t | | für Nafael, Moses | | (oder Mar), | | Moritz und Abra- | ham Metzger von L | E | _ellheim. I. | 24} 4.| San. 11826] 36 Fl. | Unverzinsliche | | 30 Xr. | Kaution des Jo- | | hann Demmeler | | von Bedernau,

: Aufgebot. Es ist das Aufgebot folgender abhanden gekom- mener Urkunden:

1) der pon der Lebensversicherungs-Anstalt für die Armce und Marine unterm 1. Januar 1878 auf das Leben des Second - Licutenants im Train-Bataillon Nr. 1 Karl Julius Königsberg in Preußen, in Höbe von 500 #4 aus- gestellten Versicherungs-Police Nr. 5672,

von der verwittweten Frau Rentiere Julianne

Falkenberg, geb. Ziegner, zu Kreuzburg, 2) des von Gebr. Fi>ert auf A. Däumner in Berlin gezogenen, am 28, Juni 1886 an die Ordre der Aussteller, zahlbar mit Accevtvermerk von A. Däumner und Blancogiro von Gebr. Fickert ver- schenen Primawechsels über 200 , d. d. den 28, März 1886,

vom Weinhändler E. Borchardt zu Berlin, 3) des der verwittweten Frau Marianne von Stein in Gera vom Comptoir der Reihs-Hauptbank für ertheilten Depotscheincs Nr. 77709, d, d. Berlin, den 1. April 1878, von den Erben der Frau Marianne von Stein, Karl Grätschel Quittungsbuches Nr. 85 über seinen Geschäftsantheil bei der Real-Kredit-Bank zu Berlin, eingetragene Genossenscaft,

von Herrn Karl Grätschel in Berlin, 5) des dem Herrn Bernhard Gutthal vom Comp- toir der Reichs-Hauptbank für Werthpapiere crtheil- ten Depotscheines Nr. 280962, d. d. Berlin, den 31, Juli 1884, von dem Mechaniker Bernhard Gutthal in

Ostpreußischen Falkenberg zu

Werthpapiere

1) die Ehefrau des Brinksißers Friedri< Witt- - dem Herrn

_6) der beiden vom Kuratorium der Neuen großen Berliner Sterbckasse für Frau Bertha Ehrlich und für den Shuhmagcer Friedrich Ehrlich ausgestellten Sterbekassenbücher Nr. 1344 resp. 2321 vo1a 18, Juli 1839 refp. 4. August 1841,

von dem Schuhmachermeister Friedrih Ehrlich und dessen Chefrau Bertha Bastian, zu Berlin,

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 22. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof parterre, Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, erÉlärung der Urkunden erfolgen i¡ird. Berliu, den 1. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

anberaumten

widrigenfalls die

Aufgebot.

Es ist das Aufgebot nachfolgender, angeblich ver- loren gegangener Urkunden :

1) des Pfandbriefes der Preußischen Hypotheken- Actienbank Läitt. J. Nr. 13 954 Serie I]. über

den Rechtsanwalt A. Bacher ebenda,

300 6 vom 23. März 1845,

Köpni>kerstraße 47,

BVlanco-Giro (3. Martini versehen,

Friedrichstraße 103,

8) des Depotscheines Nr. 255 735 der Reichs- Hauptbank über 6000 /6 Rheinische Hypotheken- bankactien Interims\{eine über 50%,

von dem Baurath Rheinhard zu Stuttgart, Moserstraße Nr. d,

9) des Sterbekassenbues Nr. 19094 der neuen großen Berliner Sterbekasse, lautend auf Frau Caroline Wilhelmine Reichelt, geb. Putten- dörfer, vom 22. August 1868 über 300 4,

von der verwittweten Feldwebel Caroline Wilhelmine Reichelt, geb. Puttendörfer, hier, Oderbergerstraße 41,

10) des 59/0 Pfandbriefes der Preußischen Hypo- thekenactienbank Ser. V. Litt. J. Nr. 57 566 über 309 Æ,

von dem Lehrer H. Schwarze in Steinhude (Schaumburg-Lippe),

11) des Hypothekendokuments Über die im Grund- buche von Berlin, Königstadt Band V. Nr. 380 Abtheilung 111, Nr. 20 für die unverehelichte Anna Catharine Elisabeth Windmann und den Landmann Gerhard Wilhelm Windmann, ein- getragen gewesenen 1500 Thaler, bestehend aus einer Ausfertigung des Kaufvertrages vom 18. Mai 1844, der N befindlichen Ingrofsations- note vom 22. Oktober 1844 und dem Hypo- thekenscheine von demselben Tage,

von dem Rechtsanwalt Fish zu Te>lenburg als Bevollmächtigter der Nehtsnachfolger der genannten Gläubiger,

beantragt worden. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spatestens in dem auf den 16. Februar 1887, Vormittags 11: Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrih- straße 13, Hof parterre links, Per 32, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung derselben erfolgen wird.

Berlin, den 1. Juli 1886.

100 Thaler = 300 46

von Frau Antonie Rottmanner, geh. Hoff- zu Heldburg, Bürgermeister Schultheiß daselbst, j 2) der rumänischen 6 %o Eisenbahn-Schuldverschrei- bungen Serie A. Nr. 38 688, 27780 und 14 411

von Herrn Franz straße 1261., A 3) des Sparkafsenbuches der städtishen Sparkasse zu Berlin Nr. 87 636 über 578,92 4, lautend auf Rademacher, August, Schlächter, Anklamer-

Peßold hier, Alexandrinen-

von dem Schlächter August Rademacher hier, Borsigstraße 11a, ) des Depotscheines der Reichsbank Nr. 39 556 über 25 000 Thaler in 49/0 Kur- und Neu- Pfandbriefen ohne Coupons und von dem Herrn Friß von Shhierstädt auf Skyren, hier, Karlsbad 14, 5) des Prima-Wechsels über 170 4 per 15, April 1886 auf Frau E. Lange zu Charlottenburg, zahlbar bei Sahs & Edinger zu Berlin , aus- gestellt am 9. Januar 1886 von Katsch & Rechter zu Berlin an eigene Ordre, versehen mit den Girovermerken von Kats<h &

) | Rechter und Julius Votteler in Neuilingen,

1000 Thlr. oder 30009 S,

Königliches Amtsgericht.

———————————

Württembergishen Vereinsbank,

Königliches Amtsgericht T,, Abtheilung 49.

[29367] Aufgebot.

Der Verwalter im Konkurse über das Vermögen

des früheren Banquiers Eduard Bremer von hier, B, Mielziener 11, in Braunschweig, hat glaubhaft gemacht, daß die gerichtliche Schuldverschreibung nebst Hypothekenbrief vom 4. und resp. 5. November 1885, laut welcher Urkunden der Kaufmann Carl Siems hier unter Verpfändung des Wohnhauses No. ass. 205 bieselbst dem 2c. Bremer ein Hypothek- kapital von 3500 4 nebst 5 9% jährlicher Zinsen vom 4. November 1885 s\{<uldet, abhanden ge- ommen sind.

Auf den Antrag des Konkursverwalters Mielziener

wird der unbekannte Inhaber der vorstehend bezeih- neten Urkunden hierdur<h aufgefordert, seine Rechte. aus denselben spätestens in dem auf

den 8. April 1887, Morgens 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Termine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls solche dem Eigenthümer des verpfän- deten Grundstücks und defsen eht8nacfolgery, gegen über für kraftlos erklärt werden sollen.

Seesen, den 10. September 1886. Herzogliches Amtsgericht. Haars.

Actiengefells{aft zu Stuttgart, vertreten dur

6) des Sterbekassenbuches Nr. 5462 der neuen großen Berliner Sterbekasse, lautend auf Fran Sophie Charlotte Seeger, geb. Genz, über

von dem Kaufmann Gustav Sceger hier, Frankfurter Allee 116, für si< und als VBe- vollmächtigter seines Bruders, des Gürtler- meisters Emil Julius Franz Sceger hier,

7) des Prima - Wechsels de dato Berlin, den 1. Auguft 1883 über 300 4, zahlbar 6 Monat nah dato, ausgestellt von C. Martini, ange- nommen von Jokbann Zwanzig und mit den

von dem Herrn Carl Martini hier, Große

Aufgebot. :

r gut m Fnbufeie in Berin ie “ufgebot des Antheilsheins der Berliner Ie Auf haft Litt. A. Nr. 3371 über 500 M. delS- lich für Hermann Sélieper in Barmen ae 37433 am 9. August 1879 eingetragen, f Lrieben am 27. Oktober 1882 auf die Firma chri Opdenhoff und mit JInudossament der O versehen) beantragt. _Der Inhaber der e wird aufgefordert, spätestens in dem auf e Februar 1899, Vormittags 114 Uhr, Ee unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- E Hof parterre, Saal 32, anberaumten je stermine seine Rechte anzumelden und die E vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- 7 der Urkunde egen nes, c e: 8, ult 10290. : erli iges Amtsgericht T. Abtheilung 48.

- M Ladung. ias d j) der Beschwerde gegen den Nerhandlung der Be} E ues:

Hur iy Seeamts zu Hamburg vom 2. Juni ju betreffend den Seeunfall der Schonerbrigg n von Hamburg, wird as S : N 8 Hamburg, da sein

« Richard Lehmann aus irg,

: E Aufenthalt nach einer Mittheilung der Pen Postbehörde unbekannt ist, hierdur ge-

p63]

Bank

9

dermann“

n ictwoch, den 10. November 1886, R Vormittags 19 Uhr, L N dem Kaiserlichen Ober-Seeamt, in desen Ge- M. lofal hiersclbst, Wilhelmftraße 74, zu er-

N L Derselbe kann sich bei der Verhandlung E rechts oder sackundigen Se bedienen. E Borlin, den 7. September 1886. _ N inde des Kaiserlichen Ober-Seecamts. Sn Vertretung?

Weymann.

790799]

Das Kgl. Amtsgericht München kE., Abtheilung A. für Civilsachen, t unterm 12. Juli 1886 nachstehendes N Aufgebot lassen: (5s ist zu r bayeri

55 Sanuar 1543

—.

Neuburg a. n ift.

Tegernbah, Kgl.

ersicherungs] fgebotsterminec

U

l ] Wer) 1g l L Kraftloserklärung erfolgen wird.

E München, den 13, Juli 1886. E

Z ae Kgl. Gerichtsschreiber. (L. S.) Hagenauer.

27497]

A

ren gegangen sei, beantragt.

Mens in dem auf i i Donnerstag, den 14. April 1887, Morgeus 10 Uhr,

2

ben erfolgen wird. Melsungeu, den 26. August 1886. Königliches Amtsgericht. Schaefer.

9366] rt, spätestens im Aufgebotstermine,

Zugespro<hen werden wird. Wesel, 11. September 1886. Königliches Amtsgericht.

1] Bekanntmachung.

(L

(4

urh Aus\{lußurtel beendint. Zeitz, den 18. August 1886. Königliches Amtsgericht. T.

C effsentlihe Bekanntmachung.

N Die verwittwete Frau Rentier Rakoro Albertine, A geborene Tederan, hat in ihrem am 18. Mai 1886 [29370] Jm Nanien bes Königs! jeridteten, am 11. Juni 1886 s S 29:

ihre Tochter, die verwittwete Frau Baumcist| At d : Kühler Auguste, geborene Rakow, zur Pilicht- Zwangsversteigeru

t eilerbin berufen.

Dies wicd im Interesse der ihrem Leben und

Rakow'schen Testamentsakten T. 183 909 öffentlich bekannt gemacht. : Verlin, den 6. September 1886. Königliches Amtögecicht 1. Abtheilung 61.

[29360] A Oeffentlihe Bekanntmahung.

Der Kaufmann Johann Ludwig Herrmänn Münder Ï hat in scinem am 12. August 1869 errichteten, am

3. Dezember 1885 publizirten Testamente bestimmt, daß sein Sohn aus erster Ehe mit Henriette Heuß, Namens Carl Münder, wegen seines Erbantheils vollständig abgefunden ift und eventl. nur den Pflicht- tbeil erhalten soil.

Havanna verstorbenen Karl Münder auf Grund der Muündershen Testamentsaften T. 629 öffentlih be- kannt gemacht.

[29198] Jm Namen des Königs!

von Hypothekenposten

I]. 1) der Ehefrau des Tischlermeisters Johann

Rerlust gegangen ein Versicherungs\hein ishen Hypotheken- und Wechselbank dahier

14. Januar 186! x, 1278 B. F. 128, wona

: ben des Präfekten im Kgl. Studienseminare

n D. Georg Maier auf Lebensdauer

þ G N C T N >riiho BT= r die Summe von 1000 Gulden versichert wor

D A Saa H)

Auf Antrag des Kgl. Pfarrers Benno Buchhard : | Bezirksamtes Pfaffenhofen, ; 61 P O ds (7

pelchem der Bersicherungsnehmer, nun Kgl. Stadt- arrer in Pfaffenhofen, laut vorgelegten Privat- j ns\cheincs dieses Versicherungékapital am 1. Juni Js. cedirt hat, wird sonah der Inhaber dieses  \cheines aufgefordert, längstens bis zum

m 11. Februar 1887, Vormittags 9 M diesgerihtli<hen Geschäftszimmer Mr. S/L, ungsfaal), scine Rechte anzumelden und den \iherungsschein vorzulegen, widrigenfalls dessen

Der Kaufmann Ruben Susmann Levi Spangen- Ahal zu Kassel hat das Aufgebot _ einer zu O Rer Landeskreditkasse ausgestellten Sculd- und Pfan - reibung vom 6. Mai 1358 über 2000 A ragen im General - Währschafts s Hvypothe en- rotofolle von Kirchhof, welche ihm angeblich ver-

p Cr 7 F »f Spn 7 e Der unbekannte Inhaber wird aufgefordert, späte

dem unterzeihneten Gerichte anberaumten N seine Nechte anzumelden und die E, e orzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Rechtsanwalt Wang hierselbst, werden die unbekannten Rechts- ahfolger des am 27. Dezember 1884 ¿zu Wesel ver- orbenen Weinhändlers Heinrih Meising, aufgesor-

den 30. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr, re Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß bei dem nterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anzumelden, idrigenfalls der Nachlaß dem landesherrlichen Fisfus

© Das Aufgebot der Nachlaßgläubiger bezüglich ihrer Rechte und Ansprüche auf den Nachlaß der am 3, Januar 1886 zu Profen verstorbenen Wittwe Kabl: T Boctwitz, Friederike Wilhelmine, geb. Fischer, ist

Dies wird im Interesse der Descendenz des in

Berlin, den 3. September 1886. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

Verkündet am 6. September 1886, Vogel, Assistent, als Gerichts\{reiber. Iu Sachen, betreffend die Anträge auf Aufgebote

L. der Ebefrau des Ockonomen Johann Adam

Goerla<, Martha Christine, geb. Ludwig, tîn

Niederdorla, j

Il. 1) der Ebefrau des Arbeiters Ernst Menge, Anna Marie, geb. Stamm, i

2) des A>kermanns Georg Adam Goethling,

3 des Webers August Gottlieb Stamm,

4). des Ackermanns August Gottlieb Vogt,

sämmtlih aus Eigenrode ;

Gottfried Stadermann, Regine, geb. Biel, aus Sollstedt, S 9) des Webers August Gottlieb Stamm, 3) des Acermanns Georg Adam Goethling, 4) der unverchelihten Margaretha Vogt, 5) des Ackermanns August Gottlieb Vogt und 6) des Webers Wilhelm Görbig und dessen Gbefrau Amalie, geb. Biel, zu 2—6 aus Eigenrode, E erkennt das Königliche Amtsgericht zu Mülhausen

Recht: L f ‘daß die Rechtsnachfolger der nachstehenden Per- sonen mit ihren Ansprüchen auf die betreffenden Posten auszuschließen und den Antragstellern die Kosten der Verfahren aufzuerlegen; und zwar: S

I. die Rechtsnachfolger des Postmeisters Telgmann in Wanfried, für welchen Band 2 Blatt 41 Nr. 30 des Grundbu<s von Niederdorla sub 111. Nr. 1 auf Grund des Erkenntnisses vom 26. Januar 1844 9%6 Thaler 3 Sgr. 6 Pfennige eingetragen find; 11. die Rechtsnachfolger des Johann Heinrich Neiher zu Dachrieden, für welchen auf Grund der gericht- lien Obligation vom 21. Juli 1824 und des Proto-

Uubthalern nebst Zinsen eingetragen sind in dem Grundbuche von Eigenrode, Stamm, gehörig, sub 111. Nr. 5,

sub IIT. Nr. 18,

I

)

gehörig, sub IIT. Nr. 8, Hundeshagen von Mühlhausen, für welchen 1792, und

O eingetragen find in

stedt, gehörig, sub III. Nr. 1 und 2, hörig, sub TII. Nr. 6 und 7, rode gehörig, sub 111. Nr. 16 und 17,

, hôrig, sub III. Nr. 1 und 2, e, Band

gehörig, sub TII. 1 und 2,

Nr. 3 und 4. Von O / S aa Mühlhausen i. Th., den 6. September 1886. M Königliches Amtsgeriht. T9.

29372 Bekanutmachung.

E Jm Namen des Köuigs! Verkündet am 13. September 1886.

Rode>, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

appold

Berichtsassessor G für Recht :

Karl Friedrich,

Ernst Adolf,

Ernst,

Johanne Charlotte, aus Leißling, wird für kraftlos erklärt.

Kahl auferlegt. Rkvvors

In Sahen, Spezialmasse, E ertennt das K

Anras für Recht :

rung des Grundstü>s Band Il.

unbekannten Betheiligten werden mit ihren An- sprüchen auf dicsen Betrag ausgeschlossen und hat der Antragsteller wegen der Kosten des Verfahrens ein Ret auf vorzugsweise Befriedigung aus dem zur Hebung gekommenen Betrage.

[29382] Oeffentliche Zustellung.

dorn, vertreten durh den Rechtékonfulenten König daselbst, klagt gegen den Tagelöhner Johann Peter Bo, zuleßt zu Enneft, wegen des Nestkaufpreises eines Grundstücks, welcher dur< Vertrag „vom 6. August 1884 dem 2c. Alberts von dem ranz Huperts in Ennest abgetreten ist, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstre>bares Urtbeil fostenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger 300 M. nebst 5 9/0 Zinsen seit 1. Januar 18384 zum Zwe>e der vertragsmäßigen Vertheilung zu zahlen und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Necbtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Attendorn auf

deu 19. November 1886, Vormittags 10 Uhr.

Auszug der Klage bekannt gemaht.

[29400] Oeffentliche Zustellung.

hiec für sich und als Cessionar des Schneiders Otto Schrot hier klagt gegen den Kellner Friedrih Wind, früher hier, jetzt in unbekannter Abivesenheit, wegen einer Forderung für gelieferte Schuhwaaren und Kleidungsstücke mit dem Antrage auf Verurtseilung des Beklagten zur Zahlung von 30,50 4, fowie

durch dea Amtsrichter, Amtsgerichtsrath Köhler, für

folls vom 11. September 13824 216 Thaler in

a. Band 1 Blatt 229, jeßt der Ehefrau des Arbeiters Ernst Menge, Anna Marie, geb.

b. Band 7 Blatt 261, jeßt dem Ackermann Georg Adam Gocthling zu Eigenrode gehörig

c. Band 1 Blatt 561, *jetzt dem Weber August Gottlieb Stamm zu Eigenrode gehörig, sub

d. Band 2 Blatt 665 Nr. 3, jeßt dein A>er- maun August Gottlieb Vogt zu Eigenrode

111. die Rechtsnachfolger des Johann David 1) 120 Thaler aus der Schuldurkunde vom 2. Juni

9) 80 Thaler aus der Schuldurkunde vom 2. Mai

a. Band 6 Blatt 551 Nr. 1, jetzt der Ehefrau des Tischlermeisters Johann | Gottfried Stadermann, Regine, geb. Bickel, in Soll-

b, Band 1 Blatt 561 Nr. 1, jeßt dem Weber August Gottlieb Stamm zu Cigenrode ge-

c. Band 7 Blatt 261 Nr. 39 und 40, jeßt dem A>ermann Georg Adam Gocthling zu Eigen-

a. Band 4 Blatt 629 Nr. 1, jetzt der unverche- lihten Maraaretha Vogt zu Eigenrode ge-

2 Blatt 665 Nr. 3, jeßt dem A>er- mann August Gottlieb Vogt zu Cigenrode

B Ö Ï em Weber

f. Band 6 Blatt 535 Nr. 2, jet dem e Wilhelm Görbig und dessen Ghefrau Amalie, geb. Bickel, zu Eigenrode gehörig, sub Ul.

Auf den Antrag des Maurers Traugott Röder in

E a./S., Blumenstraße Nr. 13, erkennt das

Königliche E A zu Weißenfels durch den - O

Einlagebu<h der Kreissparkasse zu Weißenfels N 10006. Augdeftellt für die minorennen Geschwister

Die Kosten des Verfahrens werden den Geschroistern

E A S L Aufgebot der in der | Klägerin den in ihrem S 10 „U N E Gun 246 11. Blatt n A Ano In E ean La and P von Beklagten zue mündlichen Verhand- Ur 3 S gebi rkunde zu ertheilen, daß Klagerin vei SLH e Nr. 64 des Grundbuchs von Seydel gebildeten Klaue d gesetzlichen Vorschriften Senior Lat dia öniglihe Amtsgericht zu Köslin Klage zuzusprehen mit Kosten;

| Auf ; ‘thter ägeri dem Beweise durch Zeugen zuzu- Ï Aufenthalt na< unbekannten Erben auf Grund der unter dem 10. Juli 1886 dur den Amtsrichter von n E e O S

i N : ei fe C Y

rin vor fünf Jahren verheirathet hat, dem Trunke | m la Rehtanwalt zu bestellen. 1 : die | rihte zugela}}senen Rechtéanwalt *

; j \ vobanz | und dem Müßiggange ergeben war, daß er die D auf täg, Antrag vom Gerichte

L R E Segke, Matt aaen Klägerin öfter beschimpft und mißhandelt und vor | Zum Zwe>e der auf klüg i

un er vere A A i li

Tf Nor S Hulda, geb. Pomrehn, zu Steglin, E 1 bctasfehet Al

Fleischer Nehring, Hulda, geb. Fomredr 3versteige- | und seitdem niht mehr zurückgekehrt ijt. | Mosb G

erden ihre Rechte auf die in der Zwangs L ; E Beklagte in die vorbezeichnete | Mosbach, den 14. S L

rung des R in Sa Lo hen init der Auttor bei, cinen beim Der Gerichts\hreiber Gr. Landgerichts:

Von Rechts Wegen.

Der Kaufmann Wilbelm Alberts jun. zu Atten-

Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wirs diejer

Jae i Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Der Sqhuhwaarenfabrikant Friedrih Reine>ker von

3,15 F. an verlegten Geritsfkosien G und. vor- laufige Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils und [ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht u Ballenstedt auf : den 390. November 1886, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Balleustedt, den 11. September 1586. Se, i ; Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. [29376] Oeffentliche Zustellung. Das Fräulein Amalie tuschke zu Berlin, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Gaedede daselbst,

gerihts I. zu Berlin auf

richte zugelassenen Anwalt zu bestelleu. Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 13. September 1836. Laß, : Gerihts[Hreiber des Königlichen Landgerichts I.

Kaiserliches Amtsgericht Gebweiler. [29373] Oeffentliche Zustellung. treten dur< Geschäftsazent Jacoberger dajelbst,

und Maria Anna, geborene Gollenß, als: 1) Emilie Heitmann, volljährig, ledig, 2) Xaver Heißmann, Kutscher, 3) Hermann Hoffmann,

und Aufenthaltsort abwesend,

Kammerdiener zu Paris,

( afl 0 frau des oben genannten Lorenz Larger, Beklagte,

weiler auf

Auszug der Klage bekannt gemacht. E : R Gerichtsschreiber.

[293871 Oeffentliche Zustellung mit Vorladung.

Vormittags neun Uhr, bestimmt,

\

Rechtsanwalt zu seiner Vertretung aufzustel

Flagt gegen den Kaufmann Louis Lademann, früher zu Berlin, Bandelstraße 1, wohnhaft, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen einer Wechfelforderung mit dem Antrage auf Verurtzeilung des Beklagten zur Zahlung von 590 # nebst 6 %/o Ziasen seit dem 1. Februar 1884, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dle siebente Kammer für Handelssachen des Königlichen Land-

den 12. November 1886, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, einei bei dem gedachten Ge-

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

Der Notar Ludwig Krieger zu Gebweiler, ver-

klagt gegen die Kinder and Erben der in (Beb- weiler verlebten Ehcleute Johann Ludwig Heitzmann

minderjährig, einziges Kind und Mepräsentant sciner * verlebten Mutter Maria Anna Heitmann, im Leben Chefrau von Hermann Hoffmann, Vater, ohne Gewerbe unter der gesetliden Bormundschast feines S Vaters Hermann Hoffman, diese drei srüber in Gebweiler wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn-

4) Alfons Larger, minderjährig, unter der geseß- hon Normundschafst seines Vaters Lorenz Larger ichen Vormundschaft feines V r R i Avenue des Champs- Clysées 88, wohnend; der minderjährige Alfons Larger als einziges Kind und Repräsentant seiner verlebten Mutter Cäcilie Heitzmann, im Leben Che-

wegen Notariats-Gebühren und Auslagen, uit dem Antrage auf Zahlung von 147,79 H nebst b «o Zinsen seit dem 8. Juni 1885, und ladet die E klagten zur mündlichen Verhandlung des o L streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Geb-

¿n 5. November 1886, Vormittags 9 Uhr. N Zwecke der fentlichen Zustellung wird dieser

<riftsaße vom 9. Juni

etwa 4 Jahren die echelihe Wohnung verlassen hat bewilligten

Behufs Ausführung der bewilligten öffentlichen

Zut/elung an den abwz{enten Beklagten wird Vor- itchez: des bekannt gegeben.

Freoukenthal, den 15. September 1586. Königliche Landgerichtéfchreiberei. Denig, Kgl. Dbersekretär.

29392] : Oeffentliche Zustellung mit Vor-

ladung.

Zum Kgl. Landgerichte Frankcathæl, Kanrmer für

Civilfahen, hat Katharina Mcbho, Näher, in sranfenthal sih aufhaltend, Ebefzaw des zuleßt in Franfenthal wohnhaft gewesenen, aunmehr ohze be- fannten Wohn- und Aufeathaltëort abwesmden

Schloffers Albert Engel, Klägerin, dur<h RceHts- anwalt Joseph Lehr Frankenthal vertweten, gegen: ihren genannten Ehemann, Befklagtz, Klage auf Ehescheidung erhoben mit dem Antcage, die Ghe- scheidung zwischen den Parteien wegen {<wecrer Be- leidigung und böswilligen Verlafsens auszusprehen und dem Beklagten sämmtliche Prozeßk2sten zur Last: zu Tegen.

Zur mündlichen Verhandlung der Klage ift die

Sitzung des Kgl. Landgerichts zu Frankenthal, Kammer für Civilsachen, vom 16. Dezember nächsthin, Vermittags neun Uhr, destimmkt, wozu der Beklagte zuglei vorgeladen wir? mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen

Torr

Behufs Ausführung der bewilligten öffentlichen

Zustellung an den abwesenden Beklagten wird Borstehendes bekannt gegeben.

Frankenthal, den 16. September 1886. Kal. Landgerichtsfchreiberei. Denig, Kgl. Obersekretär.

[129392] Oeffentlihhe Zustellung:

nit Vorladung. : Zum Kgl. Landgerichte Frankenthal, Kammer für Civilsachen, hat Elisabetha Kaut, Fabrikarbeiterin, z. Z. in Maudach sich aufhalteud, Chefrau des zu- lezt auf dem Hemshofe, Stadtgemeinde Ludwig9- hafen a. Rh., wohnhaft gewesenen, nunmehr ohne befannten Wohn- und Aufenthaltëort abwesenden Fabrikarbeiters Leonhard Falter von Mörlenbach in Rheinhessen, Klägerin, dur< ihren Prozeßbevollmäh- tigten, Rechtsanwalt Joseph Lehr in Frankenthal, vertreten, gegen ihren genannten Ehemann, Be- flagten, Klage auf Ehescheidung erhoben mit dem Antrage, die Chescheidung zwischen den Parteiewæz wegen böswilligen Berlassens und schwerer Beleidi- gung auêzusprehen und dem Beklagten sämmtliche Prozeßkosten zur Last zu legen. 4 E Zur mündlichen Verhandlung dieser Klage ift die Sitzung des Kgl. Landgerichts zu Frankenthal, Kammer für Civilsachen, vom 24. November nächsthin, Vormittags neun Uhr, bestimmt, wozu der Beklagte zugleich vorgeladen wird mit der Aufforderung, O diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. E A L Ausführung der bewilligten öffentlichen Zustellung an den abwesenden Beklagten wird Bor- stehendes bekannt gegeben. _ E Frankenthal, den 16. September 1886.

Kgl. Landgerichts|chreiberei.

Denig, Kgl. Obersekretär.

29378 Oeffentliche Zustellung. ; [ Die a Bassow und Pickenbach zu: Berlin, Probststraße Nr. 5 wohnhaft, vertreten dur<h den Herrn Rechtsanwalt Wagenknecht zu Jüterbog, hat gegen den Kaufmann Richard Berkholz,_ früher in Jüterbog wohnhaft, gon obe 6 50' „G für fangene Waaren, Klage erhoben. : i La Aufenthalt des Beklagten Berkbolz uu=- bekannt ist, so wird derselbe hicrdur< auf L den 30. November 1886, Vormittags 11 hr, vor dem Königlichen Amtsgericht zu Jüterbog an=- ekten Termine geladen. « L Miterbog, den 11. September 1886. BVanoverstraeten, T Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 295379 Oeffentliche Zustellung. : | R "Wilbelm Herbstreith in Ding- lingen, Kl., vertreten dureh „MNechtsagent „Heringer in Lahr, klagt gegen den Meßger Friedrich. Zeller von Dinglingen, z. Zt. an unbekannten Orten, Bekl, aus Miethe, Reparaturkosten und Kuhkauf vom Jahre 1885 und 1886, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von, 115 é. und 213 M. 93 H, [nebst 9/9 _BDins von Zustel- lungëtage, und vorläufige Vollstre>barkeit der ere gehenden Urtheile, und ladet den _Beklagten Hu mündlichen E R E vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Lahr Va deu 21. Oktober L886, Vormittags 9 Uhr. S Zum Zweke der öffentlichen Zustellung. wird dieser. Auszug der Klage bekannt gemacht. Lahr, 10. September 1856. L L Gerichts\{hreiber des Großherzoglichen Aimtsgerihts.

In der bei dem Kgl. Landgerichte Frankenthal, | [29380] Vürgerliche Rechtspflege. Kammer für Civilsachen, anhängigen Chescheidungs- flage der Regine Asinger,_ l von R Fb Sattler, früher wohnhaft zu Speyer, 1eß L dar Ara Gel Barbara. Me E, bn und ia ARPAER, s o Die Johann. Blaß Esefra c î Zeit in Mi eim si aufhaltend, Klägerin | geb. rant, tin &auaer Be ú T UL M E e Saal Schweickert | Rehtsanwalt Joachim dabier, klagt gegen 1e vertreten, gegen ihren Jan e Sn ist zur mündlihen Verhandlung die Sigung | r x Bern E. (N Ltt reu Ant e Kul Candacritis A Frankenthal, Kammer für R Heirathsgutes dua< denselden, d Seis A U, L N O w E sie dur< Urtheil für bere<zigt zu erflären, ihr

Vermögensabfonderuug. Oeffentliche Zustellung. in Tauverbischofsheim, vertreten. dur.

unbekannten Orten abwesenden Chemann wegen zer» rütteter Vermögenslage desselben und Gefährdung

Vermögen von demjenigen ihres Ehemannes ab- zusondern,

lung des Rechtsftreits vor die Il. Civilkammer des

fubsidiarish die | Gr. Landgerichts dahier auf 4.

amstag, den 27. November d. t A Gormittags 9 Uhx, | mit der Aufforderung , einen bei dem gedachte: Ges

fentlichen Zustellung wird dieser Nuszug

der Klage bekannt ata 1836.

h Sevd ir Hebung gekommenen 1 L : S(hredels eker, Sre nsforderung von T vorbehalten, die | Prozeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen a j

M Ta