1886 / 219 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[29496] Hohfelder Walzwerk Actien- Verein, Duisburg.

Zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- lung, behufs j / ) Vortrags des Geschäfts- und Jahresberihtes; des Berichtes der Revisions-Commission und Vorlegung der Bilanz pro 1885/86 sowie Ertheilung der Decharge für Vorstand und _ Aufsichtsrath, 2) Wahl eines Aufsichtsrath-Mitgliedes an Stelle des statutengemäß ausscheidenden Mit- gliedes, 3) Badi der Revision-Commission pro 1886/87 un 4) Beschluß über Abänderung der $88. 11, 19 und 29 der Statuten in Rücksicht auf die Verfügung des Königlien Amtsgerichts vom 2. November 1885 werden die Herren Aktionäre auf Freitag, den 15. Oktober d. J., : __ Nachmittags 6 Uhr, im „Europäischen Hof“ hier, unter Verweisung auf $8. 8 der Statuten und mit dem Vermerk, daß die Deponirung der Aktien bei dem Vorstande unseres Vereins zu erfolgen hat, hierdur< eingeladen. Duisburg, den 16. September 1886. Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes : C. Berenbru <.

[29395] Ultramarinfabrik Sophienau Actiengesellschast.

Die Herren Actionaire unserer Gesells<haft werden

hiermit zu einer außerordentlichen General-

versammlung auf

Dounerstag, den 7. Oktober d. J.,

: Nachmittags 3 Uhr,

im Logensaal in Coburg eingeladen, in welcher die

Abänderung des $. 1 und $. 24 der Statuten den

Gegenstand der Tagesordnung bilden wird.

Sophienau, den 14. September 1886.

Der Aufsichtsrath der Ultramarinfabrik Sophienau, Actiengesellschaft.

Justizrath Dr. Ortloff,

[29498] Baußzener Brauerei- & Mälzerei- Actien-Gesellschaft.

Coupon Nr. 12 unserer Prioritäts-Anleihe, fn am 1. Oktober 1886, wird schon von heute ab bei

der Landständishen Bank zu Bautzen,

deren Filiale in Dresden,

den Herren Pötschke & Bosse, Bauten, und an des ase der Gesellschaft, Neujalzaerstraße

Nr. 2, mit 6 M 75 - baar eingelöst. Vauten, den 15. September 1886. i Die Direetion. Heinrich Preu. August Klingst.

[29497] Braunkohlenactiengesellschast „„Vereinsglü>“/ in Meuselwitz.

Die ordentliche Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1885/86 findet Mittwoch, deu 13. Oktober d. J., Nachmittag 32 Uhr, im Saale des Deutschen Hauses in Meuselwitz statt, Die Anmeldung der Aktionäre hat daselbst von 3 bis 33 Uhr zu erfolgen. Geschäftsbericht, sowie Bilanz und Gewinn- und Verluftre<hnung liegen vom 28. September d. J. ab im Contor der Gesells<haft zur Einsicht der Aktionäre aus und sind vom 6. Oktober d. J. an daselbst gedru>t zu haben. | Satte Meuselwitz, den 18. September 186, —*

Der Aufsichtsrath der Vraunkohlenactiengesellschaft „Vereins- glück“/ in Meuselwitz. Eduard Reinhold, Vors. Ï Tagesordnung :

1) Verlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust-Conto, Bericht über die Prüfung der Jahresre<hnung, Ent- lastung der Direktion.

2) Vertheilung des Reingewinns.

3) Wahl zweier Aufsichtsrathsmitglieder für die Herren Reinhold, Meerane, und Pabst, Meerane.

Vorsitzender.

4) Etwaige Anträge von Aktionären.

29327]

Bilanz pro 30, Juni 1886.

Activa. Bér Passiíva. 5 9 0 Anleihe von 1873 und der 69% Anleihe von 1883. E M E N 2) Defchlußfassung über den Antrag des Aufsichtsrathes, den Inhabern von Prioritit: E Grundstük-Conto . 33,270|— Actiencapital-Conto 360 000 Actien und von (Stamm-) Actien gegen Leistung einer baaren Nachzahlung, deren Hk Gebäude-Conto “| }| Dividenden-Conto E und, Berwendung die Generalversammlung bestimmt, das Recht einzuräumen, in glei; F Bestand am 1. Juli 1885 M 139,258.80 | idt walte Divi | Weise wie die Jnhaber der Vorzugsactien Serie IT bis zu 10 %/ des Nennwerthes y Neubau und Erweiterungen . , 9,299.20 | dendeus&eine M L e e theilzunchmen, sowie dementsprehend über Abänderun 6 148, | pro 1883/84 2 Stü | L E L E Abschreibung 4 139,258.80 59,0 d 6 962.95 141 696l06 / ú A e Ueber Punkt 2 der Tagesordnung kann die Generalversammlung nur beshließen, wenn mindesten E Modell-Conto , " h e 1884/85 | der e A e vertreten ist. - Modell- E i | n 1904/2 L E Sm AUnlQlu}le an diese außerordentlihe Gencralversammlung finden an demselben : Bestand am 1. Juli 1885 3,000 —| 18 Stück « 1,026. 1,116 mittags 11 Uhr, in demselben Locale zum Zwe>e der separaten E lea über Nt S He d C fa E O | E 36,000/— | Tagesordnung no<h folgende Generalversammlungen statt: 1 E Bestand am 1. Juli 1885 . . A 53,800.45 NReservefond-Conto . . 36,000 ) eine außerordentliche Gene ‘\ der I Vorzugsactien Seri Na A S | E - Reservefond- ü 4 9) zu E z - 4 e der Inhaber von Vorzugsactien Serie] | T ooo 20 | R ,000|— 2) eine erordentliche Generalversammlung der J : von Vorzugsactien Seri Abschreibung 1 53.800.45 15%, , 8/070.— 47 464/20 Unterstüßungsfond-Cto. 20,000 /— _ zu 300 e und zu 1000 6 Emission 1885; g der Inhaber von Vorzug8actien Serie [] Gontor-Einrichtungs-Conto r und Verlust- N E 3) e Ee Generalversammlung der Inhaber von Prioritätsactien jl Bestand am 1. Juli 1885... A 2,000.— | : S S G ; ; E 206.20 | | 4) e AUREN ae Generalversammlung der Inhaber von (Stamm-) Actien zu : M. 2,206.20 | | wozu wir glei{falls u bre N CtoAG termit einlad O 1600— T C s Betrieb8maschinen- u. Werkstatt-Ginrichtungs-Conto | | Der Aufsichtsrath : ¿ au h; Bestand am 1. Juli 1885. . M 18,985.20 | [Edmund Simon Vorsitzender Cl. Die Direction: „c, N Neuanschaffung . 6,925.90 | ( E « Löhnert. pp. O. Klingelh öffe, M S | | E Abschreibung M 18,985.20 15% „, 2,847.75 23,063 35 | | [29391] Gas-Einrichtungs-Conto | | 5 î e - FA : G & E A | | Paulinenauc Neu -Nuppiner Eisenbahn - Gesellschaft. Neuanschaffung . 576.70 | B LS89/0, E M 2,076.70 | | : | B S s , Abschreibung . N 976.70 1,500 d) R ‘ver Gesells e G) 1 705 726,19 A Pferde- und Geschirr-Conto | | va 5 Bestand am 1. Juli 1885 ; 9,000,— | | N 91 150 ‘k Lf Cfeal Braubbries (101,80%) O L O s | S a E o Central-Pfandbriefe (101,809%/0) 9 790,70 , Werkzeug- und Utensilien-Conto 9.483 85 | a. der Bauunternehmer . E 53 100,00 Gießerei-Utensilien-Conto 19/999 50 | b. der Beamten und Frachtinteressenten N E 17 350,00 : T 951/50 4) Guthaben beim Bankhause . ; E Kohlen- und Coaks-Conto . 178/90 | 5) Baarbestand N 27500 i Maschinenbau-Conto \ 107,310/25 | 5 T T7 7 a Conto R | Passiíiva ——— \ t L 2,0 S Le i j | | 9 : ï , E EES A ine, A6 56,439.45 Guthaben bei der | | 5 E \ 2 A an und Anzahlungen M U A 9) Kautionsfonds der Unternehmer 68 16653 i aal S | 4) Erneuerungsfonds . 100 84942 . 539,090 75 —>59090 75 | 5) Neben-Erneuerungsfonds . 9 000 00 . 4 : S 6) Spezial-Reservefonds . 10 321/38 , Debet. Gewinn- und Verlust-Conto. Cucine S 2068780 , __—— e | 8) Kautionsfonds der Beamten und Frachtinteressenten 1779500 , : j M S P O Beamten-Unterstüßungsfondss 551 66 G Eaito ; 21,552 45] Vortrag aus 1884/85 1,466 $5 | 109) Beamten-Pensions- und Unterstügungskasse 9 200/00 ; e gar e | 11) C IUE v eOE 1310/6 V D ias 1,962,995 Vereinnahmte Zinsen 4.3,585.10 | 2) Betriebs-Uebershuß pro 1885/6 83 091,58 « “F erkzeugmaschinen HOO ab: Hypotheken- « welcher si vertheilt auf j Gontor-Cinrichtung : 706.20 Zinsen 41,608.75 a. Eisenbahnsteuer . . 223684 M 4 Betriebsmaschinen 2,847.75 verausgabte | b. Dividende 47 9/0 N d) 500/00 i N E O60 | Zinsen « 1,661.10 , 3,269.85 315/95 C, VBilanz-Refervefonds (1/20 ad b) , 3 825,00 Z Pferde und Geschirre 1,000.— 20,163 60] Maschinenbau-Conto 130.908 70 d. Uebertrag auf neue Rechnung . 599,74 , V E 90,974 75 N _— SOCOUIOS A. Een sih gemäß $8. 7 der | s TOSFTIO D A Statuten: d | S 5% dem tehnis<en Director 4,475.40 | Gewinn- und Verlust-Rechnung pro 1885/6. 6% dem Aufsichtsrath . 5,370.50 1) Uebert em V Debet. H e 17% Dividende auf A O it BorlOve C 1039,34 d M 360,000,— . . 61,200.— 2) Betri ébs-Einnahmen 902 242,91 » Gratificationen ú 5,000, | 503 282 I M SpectalMeaiond j C | | Credit 203 282,2 Special-Refervefon 9,000.— | | 1) Betriebs-Ausgaben . S : 3,99 Vortrag auf neue Re<hnung 928.85 | | 2) Rüdlage in den Erneuerungsfonds. . E E 90,974.75 : E | 9 Aale Ma O onda i 1 700,00 , 132,690,830 O a 08 8309158 » 303 282,2

Zittauer Maschinenfabrik und Eisengießerei (früher Albert Kiesler « Co.). Der Vorstand.

L, Frotscher.

old. Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-Conto mit der Gesellschaft bescheinigen hiermit die vom Aufsichtsrathe erwählten | S

Ed. Emperius.

pp. Herol

Revisoren.

[29513]

[29493]

Litt

Litt. Litt. Litt. Titt. Die

[29318] Wir

abzuhaltenden

Th. Sonnemann.

- Eintritts- und Stimmkarten werden vom 11.—13. Okt Dres. Stoffleth, Bartels und Des Arts gegen Nennung der Aktien-Nummern ausg:geben. Hamburg, d. 16. September 1886.

: Bei der am 11. September 1886 in Gegenwart eines Notars erfolgten Verloosun 5 “/o igen Pfandbriefe (Hypothekenbriefe) Serie IV, V und VI sind folgende Stü, gezogen E

Litt. Läátt. Litt. Litt. Litt.

Litt. Litt.

1779 1781. 1938 2309 2442 2607 2608 2670 2694 2731 3156. itt.

oben bezei<hneten gezogenen Pfandbriefe ( VI werden vom 1. April 1887 ab, die der Serie

mit den Talons und den no<h nicht fälligen C i S

blau 2, ciugetóst, <t fälligen Coupons pari an unserer Gesellschafts-Casse, Pfandbriefe (Hypothekenbriefe) auf. Verlin, den 15, September 1886.

im kleinen Saale des Hofbräu-Restauranuts, Wettinerstraße Nr.

1) Beschlußfassung über Aufnahme ciner 4% Anleihe bis [naß l zum / Mark zum Zwe> der Rückzahlung der no< im Umlauf befindlihen Obligationen d; F

Generalversammlung der Actien Reismühle in Hamburg am Donnerftag, den 14. Oktober a. e., 2: U

r im Bureau der Herren Dres. Seebohm, Scharlah & WeitoBaL "Dovenhof.

: E Tagesordnung : Wakhl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths an Stelle des ausgeschiedenen Herrn G.

Der Vorstand.

Deutsche Hypothekenbauk CActien-Gesellschaft) in Berlin.

1) Serie TV (Sypothefkenbriefe): . à 3000 #4 Nr. 48. B. à 1500 Æ Nr. 69 124 402. E à EEE M. Me: is 321 386 408 409 576 577 1174.

._à Á Nr. 189 384 522 585 920 1029 1240 1456 1476 162 5 C E. à 200 M Nr. 21. nue g B C D

>

2) Serie V (Pfandbriefe) : 1500 M Nr. 557 614 763. ci ¡ à 600 M Nr. 540 854 1118 1123 1201 1775 1842. à 300 M Nr. 201 203 290 291 337 1065 1092 1138 1327 1581 1622

E. à 200 Nr. 175 522. 3) Serie Vi Pfandbriefe : A. à 3000 Nr. 1 id f C. à 600 Æ Nr. 102 181 1305. D, à 300 Nr. 338 527 1070. E. à 200 M. Nr. 62 259 307.

Mit dem

Die Direction.

_ Hofbranuhaus Actienbiervrauerci und Malzfabrik. berufen hiermit die Actionaire unserer Gesellschaft zu einer Montag, den 4. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr,

12, zu Dresden

außerordentlichen Geueralversammlung. Gegenstände der Tagesordnung :

Sestgestellt in der Generalversammlung am 14. S : Neu-Ruppin, den 14. September 1886. e

Die Direktion.

Witllert. Castner. Louis Ebell.

ober a. c. im Bureau der Notare des

g Unse S

1746 17:

Hypothekenbriefe) und zwar die der Serien IV yy # vom 1. Juli 1887 ab gegen Rückgabe der Stüz E

1. April 1887 resp. 1. Juli 1887 hört die Verzinsung der S N

Betrage von 1 Millin F

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Freitag, den 17. September

_— Der Inhalt dicser Beilage, in welcher auch die im 8. 6 des Gesetzes über den Markenschugz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<t an Mustern und Modellen,

¿ 219.

1886.

Januar 1876, und die im Patentgesez, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au<h in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (x. 2194,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih kann dur alle Post - Anstalten, für Berlin au<h dur die Königliche Erpedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich ersceint in der Regel tägli<h. Das

Abonnement beträgt 1 K 50 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern fosten 20 „$.

Insertionspreis für den Raum einer Drucfzeile 30 4.

o—— E

Nach dem Jahresbericht Der Handels- kammer zu Halle a. S. p 1885 mußten im Berichtsjahre zwel Stärkefahriken den Betrieb wegen zu großer Verluste einstellen, im Uebrigen war der Betrieb der Stärkefabrikation dem des Vorjahres gleih. und der Absay ging regelmäßig von statten, do< war der Nuyen ein höchst geringer. Die Aus- fuhr von Braugerste Hat erhebli< nachgelassen, dagegen die Malzfabrikation si< bedeutend weiter entwi>elt. Von den fünf Aktien-Malzfabriken des andelskammerbezirks8: Leipziger Malzfabrik zu <keudiz, Reinide & Co. in Halle, Aktien- Malzfabrik Eisleben, Aktien-Malzfabrik Könnern, Aftien-Malzfabrik Landsberg, _ vertheilte diejenige zu Schkeudiy pro 1885 eine Dividende von 13 %o, die Fabrik zu Halle 99/0, diejenige zu Cisleben leihfalls 9 9/0. Die Fabrik zu Landsberg hat ihr Aftienkapital von 560 000 Æ auf 750 000 M. erhöht, Auf den Ertrag der Bierbrauereien wükte die ver- \{le<terte Lage der Arbeiter, besonders der Land- wirthschaft, vermindernd ein. Im Handelskammer- bezirk waren 227 (1883/84 231) Brauereien im Be- trieb, die 227637 (227 413) 11 obergähriges und 479 709 (472 803) bl untergähriges Bier produzirten, 194 489 (123 928) hl Gerstenmalz und 872,45 (794,68) 11 Malzsurrogate verbrauchten und 509 496 (610979) ( brutto Steuer zahlten. Die Champagnerfabriken haben ihre Produktion und ihren Absatz erweitert. Die Zahl der Brennereien im andelsfammerbezirk betrug 112 (1883/84 113), die anae aus der Branntweinsteuer 1884963 4. (1 728 %6 A) Das Spritgeschäft verlief ungünstig, dagegen war die Nachfrage nah Essig so stark, daß ibr faum genügt werden konnte. Die Rübenzu>er- Campagne 1854/85 ist eine der verlustreihsten, welche die deutshe Nübenzucker-Industrie erlebt hat. Zwar ergab der Rübenbau cin ganz befriedigendes Ne- sultat, indem dur<hscnittli< 154 Ctr. Rüben per Morgen mit einem Zu>ergehalt von 10,87 9/0 erzielt wurden, während der Durchschnitt der letzten 10 Jahre nur 146 Ctr. bezw. 9,32 2% ausweist; dagegen ging der Preis des Zuckers in einem bis dahin unge- fannten und wohl au< für unmöglich gehaltenen Verhältnisse um ca. 20% abwärts. Die 44 Fabriken des Bezirks verarbeiteten 1883/84 954 572, 1834/85 1094 997, 1885/86 684530 t Rüben. Für die Raffinerien war die Campagne befriedigend. Die Zuckerraffinerie Halle eröffnete die Campagne 1884/85 am 14. Septemker 1884, Von dieser Zeit bis zum 9. Juli 1885 brachte sie 336 540 Ctr. Rohzucker, gegen 301 252 Ctr. in der vorigen (Fampagne, zum Einwurf. Aus leßterer hatte sie 36 495 Ctr. diverse Zucker und letzte Pro- dukte, gegen 23 517 Ctr. in der voraufgegangenen Campagne, übernommen. Diese gesammte Zucer- menge wurde bis auf 29 609 Ctr. im Werthe von 181 170 Æ zum Verkauf gebra<ht. Zuckerwaaren fanden in Folge der niedrigen Zu>kerpreise lebhaften Absatz. Für Cichorienwurzeln besserte sih der Preis zum Herbst um 2 X pro 100 kg; in fabrizirten Cichorien verlief das Geschäft in unerfreulicher Weise. In Cigarren gestaltete sih der Umsatz in Potge Nbnehmens der bedeutenden Lagerbestände eihter. Der Kolonialwaarenhandel wird durch die zunehmende Konkurrenz immer 1nehr gedrückt.

An Vieh wurden auf der Eilgut-Crpedition Halle versendet: Pferde 3445 (1884 3355), Mindvieh 18 282 (19 791), Schafe 15 462 (36 318), Schweine 67 722 (83 299); empfaugen: Pferde 3824 (4067),

24 451

Rindvich (25 766), Schweine 78 938 (96 902). Der Schnittholzhandel war bei dem Fehlen

größerer Unternehmungen durchweg unbefriedigend. In Möbeln zeigte sh vermehrte Nachfrage nah ge- diegenen ; auch Holzschnitzereien für Möbel wurden lebbaît gefragt. In Hornkämmen war das Geschäft ebenfalls nicht unbesriedigend. :

Der Verdienst an Thon und Porzellauerde ist auf ein Geringes gesunken, theils in Folge wahsender Unkosten aus Anlaß der immer schwieriger werdenden Förderung, theils in Folge verminderten Absaßes an die Steingut- und Porzellanfabriken des JInlandes und Nußlands. Die Porzellanerde-Schlämmerci wurde stärker als im Vorjahr betrieben, na<dem das sih ergebende Produkt cine bessere Qualität als früher aufwies und deshalb gegenüber der englischen China-Clay vermehrte Abnahme fand. Immerhin aber bedingte ‘die starke Konkurrenz der lebß- teren cinen Preisabs<hlag von etwa fünf Prozent. Im Bezirk der Handelskammer wurden neue Kalk- steinbrüche ershlossen, wodur< die Preise fanken. Ziegelwaare fand im Allgemeinen einen flotten Ab- C8 Die Zahl der Ziegelcien hat zugenommen. C c . ay 4 , .

n den Greppiner Werken war der Betrieb ein sehr reger; au< die Thonrshrenfabriken hatten flott zu thun. Ebenso hat die Produktion von Glasballons und Flaschen si vergrößert. :

Die Kohlenproduktion hat zugenommen; an Stein- kohlen wurden in Wettin und Plöôg 23065 t = 211796 (gegen 17751 t = 151 609 46 in 1884), an Braunkohlen aus 173 Gruben 6 386 735 t = 15880120 M (gegen 6 300264 t = 15 9418537 f in 1884) gefördert. Die Brikettfabrikation hat sich weit über das Bedürfniß hinaus erwcitert und da- dur eincn {weren Stand geschaffen. 49 Braun? kohlen - Theerschwelercien PÞproduzirten mit 1175 Arbeitern aus 12 347252 hl Kohlen 57631,7 & Theer. Im Jahre 1884 waren nur 47 Schwc- lereien im Betricbe, die mit 1103 Arbeitern aus 11 885 660 hl Koblen 56 642,2 t Theer hersiellten. 12 Mineralöl- und Paraffinfabriken verarbeiteten mit 1407 Arbeitern 582752 t Theer, gegen 96 375,9 t in 1884, Nach cinem flotten Geshäft?-

gange in den leßtvoraufgegangenen Jahren hat \i< im Herbste des Jahres 1885 die Gesammtlage der sähsishen Mineralöl- und Paraffin-Industrie in- folge des Massenangebots sehr billiger \cottischer und amerikauisher Paraffine, sowie des rapiden Preisrückganges sämmtliher konkurrirenden Oele und Fettwaaren (besonders des amerikani- hen und russishen Petroleums und des Stearins) wesentli< vers(le<htert; Hartparaffine mußten um ca. 20 9/6, Weichparaffine um 30 bis 40 9/0, Paraffinkerzen um 15 bis 20 9/0, Solaröl um 20 bis 25 9% im Preise nahgeben. Der Preis der Paraffinöle (Gasöle) hielt sich infolge einer Konvention der Fabriken verhältnißmäßig besser. Die 10 öffentlihen Gasanstalten des Bezirks produ- zirten 5510 263 chm Gas = 24,66 cbm pro Kopf der Bevölkerung gegen b 229 892 cbm in 1884. Die Zahl der elektrischen Lichtanlagen beträgt 11. Der Absatz der Gasrußfabrif lat auf Kosten des Preises abge- nommen. Die Hallesche Ceresinfabrik machte früher ein ansehnliches Geschäft mit Pariser Parfümerie- fabriken, sowie nah Indien und Italien, in welchen beiden Ländern ihre Waare zu Kerzen für gottes- dienstliche Zwecke Verwendung fand; im Petersdceme zu Nom wurden jahrelang Kerzen aus bestem Halle- schen Ceresfin gebrannt. In alle diese Geschäfts- verbindungen hat die Wiener und die galizishe Kon- kurrenz, wel<he bis vor Kurzem ihr Rohmaterial mit bedeutend niedrigeren Transportkosten beziehen konnte, stôrend eingegriffen. Nachdem nun im Juli 1885 der deutsche Zoll auf Ceresin erhöht und mit Anfang 1886 in Galizien eine neue Bahnlinie (Drohobycz- Tarnow) eröffnet worden ist, wodurch diese Fracht- vortheile der Konkurrenz aufgehoben werden, dürfte es der hiesigen Fabrik wohl gelingen, ibre alten Ab- satzgebiete wieder zu crobern. Den Feststellungen des Königlichen Ober-Bergamtes in Halle zufolge betrug die Kochsalzgewinnung im Regierungsbezirk Merseburg nah Menge und Werth:

Werth im Jahre Produktion in Summa Werth der Tonne Tonne à 1000 kg M. M

1885 46 680 1 212 622 25,98 1884 45 560 1137 882 26,07 1883 47 S837 1 241 199 25,95 1380 46 909 1177 845 25/11 1875 43 165 1074 137 24 88 1870 39 280 984 504 925,06. Die Zahl der auf den Salinen beschäftigten

Arbeiter einschließli<h der Unterbeamten betrug 1885 321 Mann, gegen 318 im Vorjahre. Der Absatz von krystallisirter Leblanc-Soda war noch s{hwieriger als im Vorjahre. Wasserglas wurde in unver- änderten Umfang produzirt. Das Geschäft in Schwefelsäure wird immer unrentabler. Knochen- foble, Seife und Cellulose sanken ebenfalls crheblih im Preise, dagegen haben sich die Verhältnisse der Nitroglycerinfabrikation günstiger gestaltet.

Die Mansfeld\he Kupferschtieberbauende Gewerk- haft hat ihr letztes Betriebsjahr beim Kupfer- \chieferbergbau mit einer Unterbilanz von 967 177,41 abgesclofsen. Wie aus dem Geschäftsbericht der- selben bervorgeht, ist seit der Vergewerkschaftung des Mansfelder Bergbaues das Jahr 1885 neben den Sahren 1689, 1691, 1704, 1729, 1813 und 1814 das siebente, wo cine Ausbeute nicht gezahlt werden fonnte. Die Ursache dieses Mißerfolges liegt haupt- sächli<h in dem andauernden Nückgange der Kupser- und Silberpreise. Die gesammte Förderung an Mineralien betrug 557 420 t, 35 240 t mehr als in

1884. Verhüttet wurden 560274 t (1884 517 633 t), und dabei 37844 t (36 996 t) aus8ge- bra<ht. Die Belegschaft betrug Ende 1885 17 824

Mann, 99 mehr als Ende 1884. (Im Frühjahr 1886 find indessen ca. 5000 Mann entlassen worden.) Die Fabrikation von Maschinen, namentli<h von landwirthschaftlichen, ist fehr erheblich zurü>gegangen. Auch in Kutshwagen bat sih der Abfag erheblich vermindert, Tischlerwerkzeuge waren sehr gefragt. Fn Wollecn- und Kunstwollenfabrikaten war das Geschäft \{wierig. Dic deutshen Baumwollengarn- spinnereien scheinen niht so sehr wie die englischen Spinnereien gelitten zu haben, denn gut geleitete Aftien-Unternehmungen haben no< immer eine leid- liche Dividende zu zahlen vermocht, wenn diese auch binter derjenigen der voraufgegangenen Jahre durh- \<nittlih zurückgeblieben ist. Zu diesen Erfolgen werden die deutschen Schußzölle beigetragen haben. An Absatz von Garnen hat es wohl nur in kurzen

Zeiträumen gefehlt, da die Webereien gut beschäftigt waren und im Allgemeinen cinen genügenden Nutzen zu erzielen vermochten. Der Verkauf von

Nesseln befriedigte. Nach Damenmänteln erhöhte im Frühjahr das günftizge Wetter die Nachfrage ganz bedeutend, da die Wintersaison namentlich für das englishe Exportgefhäft sehr frühzeitig begann, so ist eine Arbeitspause kaum eingetreten. England erthejlte große Aufträge und bestellte flott naci, so daß/bis Ende Oktober ausgiebig Beschäfti- T, 5 Ko70 No 2 ir hrola tr gung vorhanden war. Gegen Ende des Jabres trat cin Umsblag der Witterung ein, in Folge deren die A2wischenhändler und Detailgeschäfte größere Posten P agre auf Lager behalten haben.

Fiir die Roßlederfabrikation verlief das Jahr noh ungünstiger als das Jahr 1834, das Schuhwaaren- geschäft \Hecint durh dic Konkurrenz fortwährend neuer Maschinen ciner Krifis zugetrieben zu werden. Künstlihe Blumen waren von der Mode vernahs- 1äsiigt, so daß die Produktien eingeschränkt werden

ußte. l e A Geschäfte in feinen Dru>k- und Schreib-

(A

papieren fam der billige Preis der Nohmaterialien,

Vom „Central - Handels - Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nrn. 2194. und 219 B.

namentli< des rei<li< geernteten Strohes, zu statten, dagegen wurde dur<h Ueberproduktion der Abfaßz ershwert und der Preis um 5—10 °/o weiter gedrüct. Die Verwendung ordinärer Papiere nimmt immer mehr überhand. Die Produktion von Bunt- papier war größer als im Vorjahr, obwohl der Umsaß niht gewachsen ist.

Allgemeine Handwerker-Zeitung, früher Allgemeines Gewerbeblatt. (München.) Nr. 73. Inhalt: Der Staat, eine Naturnothwendigkeit. Der Jugend gehört die Zukunft. Eine Bitte an unsere Leser. Mittheilungen aus Junungen, Ver- einen x. Briefkasten.

Norddeutsche Brauer- Zeitung. (Berlin.) Organ des Leipziger Bezirksvereins vom Deutschen Brauerbunde, des Thüringischen Brauervereins u. \.w., sowie des Hopfenbauvercins zu Neutomischel und der Sektion VI. Berlin der Brauerei- und Mälzerei- Berufsgenossenschaft. Nr. 51. Inhalt: Der französish-deutshe Bierkrieg. IT. Getreide-Wasch- maschine. D. R. P. Nr. 36 369. Der Darr- prozeß für bayeris<hes Bier. Deutscher Reichstag. —- Ueber den XIV. internationalen Getreide- und Saatenmarkt in Wien. Dritter Saat- und Ge- treidemarkt in Magdeburg. Patentliste. Die Bierpreis\{leuderei der Petersburger. Brauereien. Im Jahresberichte der Handelskammer für Reichen- bah, S{weidnitz und Waldenburg. Aus dem Jahreêberihte der Handelskammer zu Oppeln für 1885. Nach dem FJahresberiht des Kommerz- Kollegiums zu Altona. Im Jahresberichte der Handelskammer zu Kassel. Nah dem Jahres8- beri<ht der Handelskammer zu Dillenburg. Aus dem Jahresberiht ter Handelskammer zu Sorau für 1885. Von deutschen Eisenbahnen. Städtische Biersteuer. Berichte von Aktienges{ell- schaften. Handelsregister. Konkurseröffnungen. RKonkursversahren. Hopfenberiht. Markt- beriht. Geschäfts- und Arbeitsmarkt. Junserate.

Forstverkehrsblatt. (C. Feiht, Berlin, Adlerstr. 5.) Nr. 9. Inhalt: Forst- und Jagd- wesen: Amtliche Mittheilungen. Ueber den Einfluß der Waldbehandlung auf die Vertheilung der wässrigen Niederschläge auf und in den Boden, von C. E. Ney (Fortsekung). In Sachen des Forst-Waisenhausfes. Ueber Änziehung. Vereinsnachrichten. Gericht- lies. Kleinere Mittheilungen. Literatur und Kunst. Fragekasten. Anzeigen.

Der Deutsche Oeckonomist. (Berlin SW., Kochstraße 23.) Nr. 194. Inhalt: Die Deutsche Bank und das Projekt der deuts{-überseeischen Bank. Zur Eisenbahn-Verstaatlihung. Das neuc Stempelgesez und das Provinzial-Bankgeshäfst. Die Fondsbörse. Der Geldmarkt. Cisenbahn- Einnahmen. Gotthardbahn. Oesterreichische Nordwestbahn. Schiff- und Maschinenbau-Aktien- Gesellshast Germania. Versiherungswe]en. Victoria zu Berlin. Allgemeine Versicherungs- Aktien- Gesellschaft I1. Die sogenannte Annahmepslicht der öffentlihen Societäten. Realkredit- und Hypo- thekenbankwesen. Die Grundschuld. Zum Hypotheken-

\{<utz der Feuerversicherungs-Sozietäten. Preußische Hypotheken-Aktien-Bank. Literatur. Inserate.

Wochenschrift für den Papier- und Schreibwaarenhandel, sowie für die Schreib- waaren-Fabrikation und die papterverarbeitenden Berufsgenossen, die fa<hverwandten und Hülfs- geschäfte. (Armand M. Lamm, Berlin W., Werder- \traße 9.) Nr. 48. Inhalt: Fachaus\tellung zu Berlin. Die Ausstellungen der Zukunft. Netfo's Taschen-Papierprüfer. Friedrich der Große und die Papierindustrie. Neuheiten. Neue Ge- schäfte und Geschästsveränderungen. Patente. Konkurse. Allerlei. Amtliche Berliner Course für Banknoten, Geldsorten und Wechfel.

die Portefeuille-, Leder- und Galanteriewaarenbranche (Louis A. Fricdemann, Leipzig, Weststraße 62.) Nr. 5. Inhalt: Phantasieartikel mit Gazemalerei mit Ab- bildungen. Die Normirung der Zölle für Leder und Lederwaaren. Geldtäshchen mit Goldauszug und mit Photographicauszug. Das Geschenk an Se. Durchlaucht den Fürsten Reichskanzler mit Ab- bildung. Ledermarkt. Das Universal-Portetrefor mit Abbildungen. —- Handelsregister. Muster- register. Fragekasten. Inserate. Offene Stellen. Stellegesuche.

Zeitschrift für

Handels- und Gewerbe-Zeitung. (Berlin W.) Nr. 37, Inhalt: An unsere Leser. Leit- artikel: Ehrlicßfeit im Handel. 11. Im Allgemeinen. Amtliche Bekanntmachungen. Reichsgerichts- Entscheidungen: Ersaupfsliht. Nahrungsmittel- gesetz. Export: Zur Lage der Weberei-Industrie. Kupfer- und Kobaltminen von Siemens 1m Kaukasus Vesvrechung gewerblicher Etablisse- ments: Verzinkte Wellblehfässer von Hetur. Leh- mann u. Co, Berlin N. Statistik: Hamburger Schiffsnachrichten. Auswanternng. Ernte- berichte. Getreide und andere landwirthschaftliche Produkte. Intercssantes aus dem Geschäftsleben : Rumänischer Genera!- Zolltarif (Fort.). Vom Weltpos:kongreß in Lissabon. Stenographie.

ausgegeben.

Die südamerifkfanis<e Ausstellung. Der Rhein- Ems-Kanal. Kleingewerbe und Großindustrie. Freilassung vom Eingangszoll. Zum Auëkunfts- wesen. Die Nähmaschine. Deutscher Flachs und Hanf. Nachbarrechte. Zur Revision des Patentgeseßes. Berliner Pferdebahnverkehr August 1886. Berliner Waarenbörfe. Deutsches Handels8arhiv. Correspondenz der Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin: Zum italienis<hen Zoll- tarif. Zum Versicherungswesen : Lebensversiche- rung des Chemanns zu Gunsten der Ehefrau. Briefkasten. Zur Beachtung: Künfstlihe Bims- steine. Photogrammetrie. Der statistische Theil enthält : Patent-Anmeldungen Neu ein- getragene Firmen, sowie Konkurse, beide mit An- gabe der Geschäftsbrande. Verloosungen. Silbercours. Submisfionen.

Handels - Negister.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatli.

Zerlin. Handelsregister [29463]

des Königlichen Amtsgerichts k. zu Vertin. Zufolge Verfügung vom 16. September 1388s sind

am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : Die Gesellschafter der hierselbft unter der

Firma:

Heise & Adam am 1. September 1886 begründeten offenen Handel8- gesellschaft (Geschäftslokal : Prinzenstraße Nr. 96) find der Fabrikant Adolph Franz Heise und der Kauf- mann Friedri<h August Bruno Adam, Beide zu Berlin. Dies ist unter Nr. 10124 des Gesell- \chaftsregisters eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister ist eingetragen : Spalte 1. Laufende Nummer: 10 125. Spalte 2. Firma der Gesellschaft: Dulk «& Kalle. Sitz der Gesellchaft : Köln mit Zweigniederlassung zu Berlin. Spalte 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesell\chafter find: 1) der Kaufmann Bernhard Dulk zu Berlin, früher zu Köln, : 2) der Kaufmann Paul Kalle zu Köln. Die Gesellshaft hat am 1. Oktober 1880 be- gonnen. (Das hiesige Geschäftslokal befindet ih Hedemannsiraße Nr. 4.)

Spalte 3.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze ¡u Berlin unter Nr. 17 174 die Firma: F. C. Walter (Geschäftslokal: Roßstraße Nr. 7) und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrich Carl Walter zu Berlin, unter Nr. 17 175 die Firma: H, Schubert (Geschäftslokal: Alexandrinenstraße Nr. 82 a.) und als deren Inhaber der Kaufmann Leopold August Hermann Schubert zu Berlin, unter Nr. 17 176 die Firma: D. Feibel (Geschäftslokal: Chausseestraße Nr. 8) und als deren Inhaber der Kaufmann David Feibel zu Berlin eingetragen worden.

Der Kaufmann Moritz Lihtenftein zu Berlin hat für fein mit dem Sitze zu Verlin und mit Zweig- niederlassungen in S<hönebe> a. E. und in Meißen unter der Firma:

Moritz Lichteustein Jr. bestehendes Handelsges<häft (Firmenregister Nr. 11 333) dem David Lichtenstein zu Berlin Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 6801 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöf<t ist: S

Firmenregister Nr. 14 877 die Firma: Verliner Tapeten- (Fabrik von Hermaun Maecker.

Berlin, den 16. September 1886.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 561.

E3 orn. Bekanntuiachzuug. [28650] Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift in das biesige Handel8-Gesellschafts-Register unter Nr. 208, woselbst die offene Handelsgesellschaft sub Firma: „Dr. L, C. Marquart“‘ mit dem Sitte in Vonn und als deren alleinige Gesellschafter 1) Louis Marquart, Kaufmann, und 9) Everhard Schulte, Apotheker, Beide in Bonn wohnend, vermerkt stehend, folgende Eintragung erfolgt:

Die offene Handelsgesellschaft ift mit allen Aktiven und Passiven am 1, Juli 1886 auf eine zu Bonn unter der glei<hnamigen Firma Dr. L. G. Marqguart zu Bonn domizilirte Kommanditgesellschaft über- gegangen und dahex im Handels-Gesellschafts-Register gelöscht wordcn.

Ferner ist in dem hiesigen Handels-Prokuren- Register unter Nr. 109 die Eintragung crfolgt:

Die dem Aloys von Broich in Bonn Seitens der

c Rae L L bri

Sa P

N T Ee C E A

E O

R A R

Co 2 dis M

D R R T R E I M Em