1886 / 220 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[29541] Activa.

Bilanz pro 31. Juli 1556.

vugttea

M E Werth M27 592. 30

S Acticn-Capital-Conto Abschreibung 2 % , 9551. 85 27 N ;

5590 Stüd> à 1000 M . Hypotheken-Conto

Nefervefonds-Conto . Dispositionsfonds Delcredere-Conto

Grundstü>-Conto

Bert «630205075 | | Abschreibung 23% „, 7551.25 | 294 499/50 er MEGGBIS, 8 | Abschreibung 10% 6631. 88 59 686/85 Werth . . , . A 9403.08 | Abschreibung 20% 1 880, 63 Fabrik-Utensfilien- Conto e Abschreibung Wirtbschafts-Uten- silien-Conto . Werth ... M 1283.15 | Abschreibung 20% 256. 65 1 026 50 Comptoir-Uten- | | R e c& T1935 | Abschreibung 20% , 143. 85 575 50 . Baarbestände . 3 378/54 Wechsel-Conto . Wechselbestände 23 710/60 Debitoren A 900 662/66 Malz-Conto | Werth. der verkauften Vorräthe | A, 134038, 00 | Werth der unverkauften Vorräthe | M e e 2 1069295 144 731/95

763 802/70

Gebäudec-Conto Mafchinen-Conto

Sa>-Conto |

j 7 52248 C X. 1 209. 65 5

L Reingetro. l 241. 95

v. Iahre 1886 .

Caffa-Conto .

Eisleben, dea 31. Juli 1886. i Actien-Malzfabrik Eisleben. L. Maaß. F. C. Baumann. : Auf Grund der stattgefundenen Prüfung hierdurdh die Nichtigkeit des vorstehenden Rechnungsabs<lufses. __ Eisleben, den 19. August 1886. Die Revisoren des Aufsichtsrathes.

Otto Kramer. Wilh. Beinert. Rudolph Richter.

Per Gewinn - Vortrag vom Jahre 1884/5 , Per Malz-Conto, Ein- nahme für Malz. . Per Malzkeime-Conto, Einnahme für Malz- T N Per Serste-Abfall-Cto., Einnahme für flache G E

An Gerste und Vermälzungskosten . i S « Meparaturen-Conto . i; Geschäftäunkosten-Couto . « Abschreibungen : Grundstück-Conto . Gebäude-Conto . Maschinen-Conto Ca ¿abrik-Utensilien-Cto.. Wirthschafts - Utensil,- C, Comptoir - Utensilien- Conto . E Reingewinn . davon : dem Reservefonds 59/0 von M 88 220. 45 A A 4411. dem Dispositionsfonds 10% von Ab. 88 220, 45 v 8.8220! E Oa Bo

2 % 23%/0 1 09%6 209%%0 20%o

6 O Sl ¿5 O G8

1 $80, 241

20%o 296. 6:

20% 143, 8:

dem Aufsichtsrath 59/0 Tantième von # 74987, 40 . E dem Vorstande und Beamten Tan- tièmen und Gratifikationen. . 8078. dem DeleredaConto „4000. den Actionairen 1099/0 Dividende . ,„ 55 000. 00 Vortrag auf neue Ne<hnung . . „4159. 20

89 00

7 : SIT T7987 Eisleben, den 31. Juli 1886. E

Actien-Malzfabrik Eisleben.

i L, Maaß. F. C. Baumann Auf Grund der stattgefundenen Prüfung der vom Vorstande gefü Bücher hierdurch die Nichtigkeit des vorstehenden MabnnasabiGlnfes, S _ Eisleben, den 19, August 1886, Die Revisoren des Aufsichtsrathes. Otto Kramer. Wilh. Beinert.

[29500]

Activa.

Die Superreviforen.

__Bilanz ultimo Juni 1886.

M S

14 0836 92

1 375 881/03 37 245/15

61 351/02

12 004 14

90 650

6 267/32

4(0) 000

17 000

8 220

37 524 04

9 774/90

80 877/28

Ï J 1 783 861/80 Gewinn- und Verlust-Conto ultimo Funi 1886.

Grund- und Boden-Conto .

Fabrik- Anlage .

Ütensilien. N

Betriebs-Materialien .

C Vrioritäten-Depot-Conto Sparactien-Depot-Conto L Prioritäten-Amortisations-Conto T. Emission .

Zudker-Conto

Actien-Capital-Conto . Sparactien-Conto Prioritäten-Conto

I. Emission Prioritäten-Conto

IT. Emission Creditoren .

o . L

MNelasse-Conto ;

C O Gewinn- und Verlust-Conto .

Debet.

M S 264 438/22 24 194 49 222/51 501 893/80 5 700 59 671/36 59 905/54

Betriebs-Conto. . . Handlungs-Unkosten-Conto . 3 O s S

Zu>ker-Conto . 5 Melaff e-Conto Qa en-Conto A E

rioritäten-Ausloosungs-Zuschlag-Conto Abschreibungen . ._, s 5 i : Verlust aus 1884/85

Actien

Gewinn- u. Verlust-Cto. | Vortrag vomJahre1885 125. 96

„88 094.49 |

der vom Vorstande geführten Bücher bescheinigen wir

Die Superrevisoren. C. N

E LEE

bescheinigen wir Nudolph Richter. E. Reichel.

Passivya.

g |

t.

550 000/00 100 000/00 14 067/77 7514/48

4 000/00

88 220/49

i 6 C

C V3 D 4 Ot O

is

763 802/70

C! C U a S S

A1

R C

eiel.

Credit.

O [I

A

125/96 776 033/96 16 976 81 18 343/55

l | | j | | Î |

811 479 87

[29499

B

e [8 400 000/. 141 2673:

400 000

250 000/— 992 594

1783 861/80

846 624 11 37 594/04 80 877/28

[29343]

| a |

965 025 43 Der Vorstand der

Schmiß. L. Schna>enburg. Martens.

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlust-Couto ist von mir ge- prüft und mit den Büchern der Lur Un e Fabrik in Uebereinstimmung be- Tunden.

_Rich. Schirmacher, gerihtli<h vereideter Bücherrevisor

zu Danzig.

v. Alvensleben. A. Marti

[29640] Vonner Privatbank J Actien - Gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am

7 Tagesordnung : 1) Grhöhung des Aktienkapitals. 2) bes G G O der 88 i; es Gesellschaftsvertrages. ,_ 20. Oftober d. J. Nachmittags 6 Uhr, Bonn, den. 15. September 1886. in der Restauration Beethovenhalle stattfindenden Der Aufsichtsrath. d O Generalversammlung v. Dechen.

en.

( A Der Aufsichtsrath Zuckerfabrik Neu-Schönsee. Stre>fuß, stellv.

10, 12 18

965 025/43

Vorsißzender. H. Keibel.

N.

[29514]

Debet.

An Actien-Capital-Conto

Debet.

An Erneuerunasfonds-Conto

Lj S D S

An Grundstü>ks-Conto

Pferde- u. Wagen-Conto Mobiliar-Conto A Utensilien- u. Mobilien-Conto Bau-Conto . O Brunnen-Conto Maschinen-Conto . Rübensaamen-Conto . Hypotheken-Referve-Conto . C Conto pro Diverse

Beet G Zuker- und Syrups-Conto Cntwässerungsanlage-Conto

R. Honigmann.

in unferem Geschäftslokal, Obergasse 2

eingeladen.

auf $. 24 der Statuten ersucht, ihre Aktien bei unserer Ab woselbst au< Bordereaux unentgeltlich verabfolgt werden pätestens bi g

. , wp RE E > , 3 3 Q 9 4 9 zu hinterlegen und dagegen ihre Legitimationskarten i E E 16, Oktober, Abend Bilanz, fowie der Geschäftsbericht der Direklion und der Prüfuns

bericht des Aufsichtsrathes liegen vom 4. Oktober d. I. an im Geschäftslokal der Gesellschaft zur Ein!

der Aktionäre aus.

Bilanz-Conto

der Netien-

t.

S M. E auf 1I. Emission noch | S Grundftü>k-Cont Zugang Gebäude-Conto . Zugang Waage-Anlagen-Conto Zugang Koschminer Grundstück Zugang Geleise-Anlagen-Conto | Maschinen-Conto . Zugang Gasansftalt-Conto . Inventarium-Conto . 15 22 Saa 3356 Cautions-Conto Wechsel-Conto Bestand Knochenkohle-Conto Cassa - Conto Baar- bestand s Nübensamen-Conto Kohlen-Conto 385|— Deconomie-Conto . 1 974 63 Kalkofenbetriebs-Conto 2 746|— Stall-Conto . 509 80 Betriebs-Conto . 11 754/15 Debitoren-Conto_ 84 264/59 Versicherungs-Prämien- C5 991/28 General-Waaren-Cto. 93/44 Gewinn- und Verlust- | Conto | S 28 020 3:

| m | m ——————

|_] 82 650/— 417 301/57 | 128 56 378 461/12

1 308 70

22 170/60 21/50 1117/40! 208/95

|

47 430 13 |

379 769 82 |

22 192/10

1 326/33 25 595/36

793 398) | 8513/86] 801 912 63 12 055 03

15 557/93 986 800 747|—

14 42140

| 3 424/98 2 941/30

U

57 33 34 39 36

40

5 c I) 1

| 12527 Gewinn- und

j 1

Pi 6

2 9/0 Abschreibungen von M. 466 820. 82 Immobilien . . d 5 9/0 Abjchreibungen von A. 788 491. 77 Meodilien . « 39 424. 58 Versicherungs-Prämien-Conto . Provifions-Contso .

ZBinfen-Conto .

Qo 45 084/42 Kalkofenbetriebs-Conto. 10 632|— Cr E 739/03 Rüben-Conto 5 ; 702 256 04 Betriebs-Conto 50 469 48 Unkosten-Conto 8 773 18 Gehalt-Conto 93 075 45

929 552 13

9 336. 42

48 761'— 4 860 89 TBIBIBA

27 SSTIZT

Zduny, den 20. August 1886. Dex Aufsichtsrath.

S<holt. H. Schrader.

Zduny, den 7. Septembcr 1886. | DielDepülirten Hipolit Robinski.

] ilanz-Conto der Zud>erfabrik

Activa.

O

> E m A > m

O2 bo O do

+>

35 753/43 119 134/40 4 000|-—

1556 284/53

Zuckerfabrik : am _ 39. Juni 1886._

Per

Conto

Per Actien-Capital-Cto.

Grundschuld-Conto Fonds-Conto . Cautions - Accept- C Cautions-Wechsel- E Hpt.-Zollamt Skal- Mt. Reservefonds-Conto (Sreditoren-Conto . Erneuerungsfonds- Conto. ¿

| Verlust-Conto der Netien-Zuc>kerfab

am $0. Juni 188H.

rif Zoduny

Gewinnsaldo vom vorigen Jahre . . Occonomie-Conto . Scheideschlamm- C, Schnitzel-Conto General - Waaren- C N Gewinn- u. Verlust-

Verluft

Zdun

y

Credit,

ot,

-

350 000 20 009_

303 009 9 07g

-

Credit,

M 6 8905

662 66

Der Vorstand.

Bil N C. Dihrberg. i Bilanz- und Gewinn- und Verlust-Conto sind von uns geprüf i ¿fin E " Ry E S i 9 rüft und mit den ordnungsnäßi F geführten Büchern übereinstimmend befunden worden, Ui A

Unislaw per 30. Juni

Per Actiencapital-Conto «„ Hypotheken-Conto Neservefonds-Conto . Conto pro Diverse . Saldo als Gewinn .

V GA S S

zur Prüfung der Bilanz pro 1885/86: o e G

M. Rohrba>,

Zuckerfabrik Unislaw , den 31. August 1886, Der Vorstand :

Der VNuffichtsrath:

Niemann. C. Wolff.

Sieg. Gohlke. von Slaski.

Mehl- u. Brod-Fabrik

von Alvens Steffens.

zu Hausen bei Frankfurt a. M.

Die Aktionäre der Mehl- und Brod-Fabrik werden

Dienstag, den 19. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr,

in Hausen, tattfindenden

hiermit zur Theilnahme an der

sechsten ordentlichen Gencralversammlung

H Tagesordnung : 1) Beschlußfassung 1 f E der R sowie des Sntlaflung an Direktion und Aufsichtsrath; 2) Vertheilung des Reingewinnes; N 3) Ergänzung8wahlen zum Aufsichtsrath. Diejenigen Aktionäre, welche an der ana a

ie Jahresre<hnung und

Hausen, den 16. September 1886.

Der Auffichtsrath: Carl Ama

F? assíva,

929 5521) F

üttner,

1886,

N 499 600 €00 000

5 093

518 368 80 F 32971 F

leben.

über die Jahresre<hnung und Vilanz na< Anhörung des Geschäft" Prüfungsberichts dcs Aufsichtsrathes und Ertheilung de

theilnehmen wollen, werden unter Hinu®

gestelle, Hochstraße 31 in Frankfurt a.

6 Uhr,

900 009

310 809 F 300 000_ F 230 5303 M

101 814,

2 885 ¿2 M 9 99171 E

881 10111 4

28 020% F

By

M 220.

E

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats - Anzeiger und das Central - Handels8- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen.

. Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

t— “Stecfbriefe und Untersuchungs - Sachen. [29615] Stectbriefs-Erneuerung.

Der gegen den Kaufmann Louis Roefßgen aus Potédam wegen einfachen Bankerutts unter dem 19. Juli 1886 erlassene Steckbrief wird erneuert.

Potsdam, den 15. September 1886. : Königliches Landgericht. Der Untersuchungsrichter.

{29614] Vekanntmachung.

Das Ersuchen vom 15. November 1884 um Mit- theilung des Aufenthalts des Zimmergesellen Fried- ri< Wilhelm Ernst Schwarz aus Stettin wird hiermit erneuert. :

Potsdam, den 11. September 1886,

Königliche Staatsanwaltschaft.

293041 h Der Wehrmann Albert Wilhelm Müller, geboren am 26. Februar 1852, zuleßt in Mal<ow,

2) der Ersaßz-Reservist I. Klasse Hermann Carl Friedrich Grünewald, geboren am 20. August 1852, en D

3) der Ersatz-Neservist T. Klasse Friedrich Franz Ferdinand Pieper, geboren am 4. Mai 1*57, zu- leßt in Wusterwiz, S

4) der Ersaßz-Reservist T. Klaffe Franz Albert U Veit, geboren am 16. Juli 1858, zuletzt in

emitz, s

5) der Ersaßz-Resecvist I. Klasse Albert August Barz, geboren am 1. Juli 1858, zuleßt in Janne-

wik,

6 der Ersatz-Reservist T. Klasse Ludwig Wilhelm Friedrich Zielske, geboren am 3. Oktober 1858, zuletzt in Balenthin, :

7) der Ersatz-Rescrvist T. Klasse Carl Wilhelm Mafsow, geboren am 31. März 1858, zuletzt in Zanncwißk,

8) der Ersatz-Reservist 1. Klasse Friedri Gott- lieb Martin Krüger, geboren am 7. Januar 1896, zuleßt in Alt-Bewersdor!,

werden beschuldigt,

zu Nr. 1 als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu fein,

zu Nr. 2 bis 8 als Ersaß-Reservisten T. Klasse ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden A der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben,

Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Straf- gesctbuchs.

Auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts wird der auf den 25, Oftober cr., Vormittags 10 Uhr, anberaumte Termin auf den 1. November 1886, Vormittags 10 Uhr, verlegt, und werden dieselben zu diesem Termine mit dem Bemerken vorgeladen, daß sie bei ihrem unentshuldigten Ausbleiben auf Grund der nah

. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks-Kommando zu Schlawe ausgestellten Erklä- rungen verurtheilt werden.

Schlawe, den 11. September 1886.

Röhrich, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27924]

Der Arbeiter Joachim Heinrich Friedrich Wilhelm Varteldt, geboren am 4. April 1853 zu Naddenfort, leßter Aufenthaltsort Neu Kaliß, wird beschuldigt, als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausge- wandert zu fein.

Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgesetz- budhs.

Derselbe wird auf den 20, Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, vor das Großherzogliche Schöffengeriht zu Dömitz zur Hauptverhandlung geladen. Ï

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nach $. 472 der Strafyrozeßordnung von dem Großherzoglichen Landwehr-Bezirks-Kom- mando zu Schwerin ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden.

Dömitz, den 18. August 1886. Der Großh. Mecklenburg-Schwerinsche Amtsanwalt.

(Unterschrift. )

E T E) Wer _

Zwangsvoilstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [20792] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender abhanden gekom- menen Urkunden :

1) der beiden 4 9/0 de 1878 Litt. L Nr. 1000 M.

von dem Eigenthümer Andreas Bierschröder zu Berlin, :

2) der auf 3L£%/% Zinsen reduzirten beiden Berliner Statt. Obligationen de 1828 Litt. P. Nr. 4545 und 6758 über je 50 Thlr. e

von der verehelichten Arbeiter Duda, Karoline, geb. Kuhhirt, in Charlottenburg,

3) dec drei 49% Berliner Stadt-Obligationen de 1866 Tätt. F. Nr. 17700 über 50 Thlr. und Litt. G. Nr. 28134 und 40770 über je 25 Thlr. :

von dem Kaufmann Sally Kraft in Berlin,

4) der Berliner Stadt-Obligationen Litt. F. Nr. 3120 de 1828 à 349%, Litt. F. Nr, 22743 de 1866 à 4% über je 150 L

von dem Glaser Ferdinand Hohm zu Berlin,

5) der auf 32% Zinsen reduzirten Berliner Stadt-Obligation de 1828 Litt. C. Nr. 939 über 300 Thaler und der auf 49/0 konvertirten Berliner Stadt-Obligationen de 1866 Litt. G. Nr, 35222

128

Berliner Stadtankeihescheine 23411 und 23412 über je

u. f. w. von öffentlichen Papieren.

vom Fleishwaarenhändler I. Bleil in Berlin beantragt. L Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. April 1887, Vormittags 113 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrih- straße 13, Hof parterre, Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Verlin, den 1. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht L, Abtheilung 48.

[63180] Auf gebot.

Der Rentner Ferdinand Shwecht in Boppard, vertreten dur den vercideten Fonds- und Wechsel- Sensal Carl Fuchs in Köln, Blaubach 25/27, hat das Aufgebot von vier Aftien der Vereinigten Rhei- nis<-Westphälischen Pulverfabriken zu Köln Nr. 223, 549, 1890 und 4884, lautend über je 200 Thlr., beantragt. _ Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Samstag, ven 28. Januar 1888,

Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an dessen ordent- liher Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, N die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Köln, den 12, März 1386.

Königliches Amtsgericht, Abth. RI.

gez. Cröônert. Beglaubigt : Kump, Kanzlei-Rath, erster Gerichtsschreiber. [25449] Aufgebot. Die Barbara Brück, Chefrau J. Pieper zu Düssel- dorf, Münsterstraße Nr. 249, hat das Aufgebot ihres auf ihren Mädchennamen lautenden, angebli<h am 3. Juni 1885 verlorenen Sparkassenbuhes Nr. 9503 der Städtishen Sparkasse zu Düsseldorf über 314 M. 57 „$ beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf ven 15. März 1887, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 9 des Justizgebäudes anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Düsseldorf, den 11. August 1386. Königliches Amtsgericht. IIT. I. A. gez. Böttrich, Rfdr. Beglaubigt: Thunert, Gerichts\<reiber des Königl. Amtsgerichts.

(L. S.)

[29545]

Nr. 37905. Das Sr. Amtsgericht, Abth. IV.,

dahier hat unterm Heutigen folgendes Aufgedvot erlassen :

Tüncher Georg Spiegel von Ne>karau hat das Aufgebot eines ihm angebli<h abhanden gekommenen Abrechnungsbuhs, ausgestellt von der Sparkasse- Verwaltung Mannheim, beantragt.

Das Abrechnungsbu<h weist ein Guthaben der * Ghesrau des Antragstellers Namens Katharina, geb. Roßnagel, an die Sparkasse im Betrage von 515 4 67 4 aus und trägt die Bezeichnung Nr. 27 712 D, Dieses Guthaben wurde dem Antragsteller bei den Verlassenschaftsverhandlungen auf Ableben seiner Ehefrau zugewiesen. e

Der Inhaber des Buches wird nun aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine seine Rechte bei die8- seitigem Gerichte anzumelden und das Buch selbst vorzulegen , widrigenfalls dasselbe kraftlos erklärt würde.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Donnerstag, 12. Mai 1887, Vormitt. 9 Uhr.

Manuheim, 7. September 1386.

Der H Gr. Amtsgerichts :

907, 26 e O Ausgebot.

Demna<h zwischen der Herzoglichen Kammer, Direktion der Forsten zu Braunschweig, und dem Halbspänner Antoa Spandau in Lutter a. Bbge. mittels Recesses Nr. 22 180 vom 4./12. August d. I., bestätigt am 19. August d. I, die Ab- [ösung der dem Gehöfte No. ass. 27 hieselbst zustehenden Berechtigung zum Bezuge forstzinsfreien Baubolzes aus den herrschaftlichen Forsten gegen eine Kapitalentshädigung von 2011 M 16 vereinbart worden ist, so werden alle Diejenigen, welche an die fragliche Berechtigung oder an das Ablösungskapital Ansprüche erheben zu können vermeinen, aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem zur Zahlung auf

Donnerstag, den 11. November d. J-+- Morgens 10 Ubr, angesetzten Termine, bei Vermeidung des Aus\chlufsses, anzumelden. j :

Lutter a. Bbge., den 11. September 1886.

Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

[29531] Ausgebot.

Die Erben des Waldarbeiters Engelhard Bauer- o<se in Wolfshagen, als die Waldarbeiter Heinrich

BDeffentlicher Anzeiger.

den 18. September

1886.

———————

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und _ Großhandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. In der Börsen-

«&

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“‘, Nudolf Mosse, Haasenstein

Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte,

Vüttner «& Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoucen-Bureaux.

8. Theater-Anzeigen. | Bul R teilage.

9, Familien-Nachrichten.

selbst, haben das Eigenthum

buche ni<t eingetragener Grundstü>e auf dortiger

Feldmark :

1) 70 Quadr.-Ruthen in der V. Wiese „in den Ae>ern“ von Nr. 26 das nordöstlihe Stü,

9) 123 Quadr.-Ruthen A-:r in der VIII. Wiese

„vor der Trift“ von Nr. 9 das nah Nordost

zu belegene Stü,

1 Morgen 53 Quadr.-Ruthen in der XVII.

Wiese „auf dem Dannhope“ von Nr. 5 die

westlihen zwei Drittheile,

4) 40 Quadr.-Nuthen in der 27. Wiese „vor dem Brrghagen“ von Nr. 28 die südliche Hâlfte,

alaubhaft gema<t und werden auf deren Antrag

alle Diejenigen, welhe Rechte an den Grundstücken zu

haben vermeinen, zu deren Geltendmachung spätestens in dem auf

Donnerstag, deu 11. November d. Js8., Morgens 10 Uhr,

vor hiesigem Gerichte angesetzten Termine geladen, widrigenfalls die Antragsteller als Eigenthümer in das Grundbuch eingetragen werden, und Diejenigen, welche die Anmeldung unterlassen, ihre Rechte gegen dritte gutgläubige Erwerber ni<ht mehr geltend machen Lönnen.

Lutter a. Bbge., den 6. September 1386.

Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

(29900) Aufgebot.

Am 15. Mai 1885 ift in Marienberg die Kasino- föchin der Unteroffizierés<hule unter Hinterlassung von Vermögen verstorben.

Dieselbe hat seit etwa 20 Jahren auf Grund eines Dienstbuches, welhes sie wahrscheinlih ge- stohlen hat, den ihr ni<ht zukommenden Namen Ernestine Auguste Säuberli<h aus Schönbrunn ge- führt, und unter diesem in Ebersbah im Jahre 1866, in Seifhennersdorf 1867, in Oybyn 1867, in Neu-Gersdorf 1868, in Zittau 1868, in Gablenz 1873, in Linz 1873, in Chemnitz 1874, in Dresden 1874, in Oschay 1875, in Leipzig 1875 und 1876, in Berlin 1877, in Riekow 1878, in Dresden 1878, in Buchholz 1882 und seitdem in Marienberg als Köchin gedient. Der wahre Name derselben und damit die auf den Nachlaß Berechtigten sind bisher nicht zu ermitteln gewesen.

Es ist nun angegeben worden, die fraglihe Person habe einen Geliebten gehabt, sei von diesem s{<wanger geworden und habe einem Knaben das Leben gegeben. Der erwähnte Geliebte sei der Sohn eines Kauf- manns in Görlitz gewesen, habe das Tischlerhand- werk erlernt gehabt und sei im Jahre 1866 im Kriege Preußens gegen Oesterreich gefallen.

Der Vater dieses Geliebten habe das Kind der sog. Säuberlih adoptirt. Letzteres sei nahmals zu einem Verwandten, der Förster gewesen, in die Lehre gekommen, die Adoptiveltern des Kindes hätten 1h spâter nah Niesky gewendet; die dort angestellten Erörterungen sind jedo< erfolglos gewesen.

Die Durchsicht des Gendarmerieblattes von 1866 eröffnet vie Möglichkeit, daß die Diebin des Säu- berlih’\s{<en Dienstbuhes entweder Traeger oder Heerden, Herder, Hant\ch oder Petzold geheïßen habe.

Da sonach die Erben der fog. Säuberlich unbe- kannt sind, ift l |

der Ortsrichter Carl Hermann Gaißsch hier als Nahhlaßvertreter beim hiesigen Amtsgericht in Pflicht genommen worden,

Auf Antrag des genannten Nachlaßvertreters wer- den nunmehr die unbekannten Erben der mehr- erwähnten sogenannten Säuberlih andurch geladen, in dem auf den

1. April 1887, um 11 Uhr Vorm.,

von dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermin an Gerichtsstelle zu ersheinen und fich unter Anmeldung ihrer Ansprüche als Erben zu legitimiren, unter der Verwarnung, daß entgegen- geseßten Falls nah Erlaß des Aus\chlußurtheils der Nachlaß der sogenannten Säuberlih gemäß 88. 2618, 92619 des Bürgerlichen Gesetzbuchs dem Fiskus aus- geantwortet werden wird.

Marienberg, den 10, September 1886.

Königlih Sächs. Amtsgericht. In Stellvertretung : Cunio, Referendar und vereideter Richter.

9947 eta Aufgebot. Auf Antrag von: 1) Johann Nicolaus Jägde in Döse, 2) Iohann Heinrih Huhn in Döse, als Che- mann von Christiane Mathilde, geb. Jägde, 3) Peter Wilhelm Jägde in Döse, 4) Carl Heinri Henken in Bro>keswalde, als Ehemann von Anna Regina, geb. Jägde, 5) Anna Maria Jägde in Döse, 6) Dris. Ernst Patow als curator perpetuus von Paul Hin- rich Jägde in Hamburg, als Bruderkinder des Erb- lassers, und 7) Johann Mathias Meyer als Che- mann von Anna Catharina. geb. Meyer, als Voll- \hwester der Erblasserin, sämmtlich vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. __ Ernst Patow in Cuxhaven, wird ein Aufgebot dahin erlassen: _ daß alle Diejenigen, welhe außer den Antrag- stellern an den Nachlaß des am 15. April 1878 zu Dôöse verstorbenen Johann Wilhelm Jäge, alias Iögde, alias Jägde und dessen am 25. Juni 1886 verstorbener Ghefrau Margaretha Elisabeth, geborene Meyer Tochter von Peter Nicolaus Meyer und Catharina Margaretha, geb. Kunst Forderungen

nachfolgender im Grund- | 1865, welches am 20. April 1878 publizirt worden,

Inhalts dessen nah dem Tode des Längstlebenden, der Gesammtnahlaß, unter Ausseßung eines Legates von 500 4 für die Halbshwestern der Erblasserin, zur Hälfte an die Geschwister des Ehemannes be- zichungêweise deren Nachkommen, zur Hälfte an die Vollgeschwister der Ehefrau, beziehungsweise deren Nachkommen fallen soll widerspre<hen oder aus dem Testamente selbst Erbansprüche geltend machen wollen, gehalten seien, diese ihre Forderungen, An- sprüche und Widersprüche spätestens in dem auf Dienstag, deu 9. November 1886, Vormittags 10 Uhr, 2

angeseßten Aufgebotstermine, und zwar Auswärtige durch gehörig legitimirte Bevollmächtigte, im unter- zeihneten Amtsgerichte anzumelden und auf Erfor- dern zu re<hrfertigen, bei Strafe des Ausschlusses und ewigen Stillschweigens. Ritzebüttel, den 16. September 1886.

Das Amtsgericht.

A. Reined>e, Dr.

[49044] Aufgebot. Die Schuldverschreibungen der Nassauischen Landes- bank zu Wiesbaden: Litt. Cb. Nr. 1105 über 100 Thaler = 300 M, Ca. Nr. 3682 über 150 Æ, Ce. Nr. 2015 über 600 A, Ce. Nr. 2221 über 600 4, Ca. Nr. 646 über 150 Æ, Cb. Nr. 5070 über 300 ÆÆ, Ca. Nr. 632 über 150 4, Ca, Nr. 633 über 150 , Ce. Nr. 815 über 300 , Ce. Nr. 816 über 300 #, Ce. Nr. 700 über 600 4, Ce. Nr. 701 über 600 #4 sind dur<h Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Ge- rihts vom Heutigen für kraftlos erklärt worden. Wiesbaden, den 11. September 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VT.

[294667] Bekanntmachung.

Der am 1. Juli 1886 zu Pankow verstorbene Kaufmann Adolf Müller hat in seinem am 16. April 1881 bei dem Königlichen Amtsgeriht I. nieder- gelegten, am 19. Juli 1886 eröffneten_Testamente feinen am 4. August 1863 geborenen Sohn Ernst Richard Müller zu seinem Erben auf den Pflicht- theil eingeseßt. : /

Da der gegenwärtige Aufenthalt des Ernst Richard Müller unbekannt ist, wird demselben in Gemäßheit des 8. 231 Theil I. Titel 12 A. L. R. diese Erbes- einseßzung hierdur<h bekannt gemacht.

Berlin, den 30. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht IT. Abtheilung I.

[28553]

In der Strafsache gegen den Friedrih Ludwig Heinrich Lüdeking und Genossen wegen Verleßung der Wehrpflicht, wird, da der

1) Friedri<h Ludwig Heinrih Lüdeking, geboren am 8. Mai 1865 zu Klein Buchholz,

2) Alexander Carl Walther, geboren am 4. De- zember 1863 zu Hainholz,

3) Friedri<h Wilhelm Vohne, 30. April 1863 zu Vahrenwald,

4) Iohann Friedrih Julius Jansen, geboren am 19. Februar 1863 zu Misburg,]

5) Carl Heinrih Scheele, geboren am 13. De- zember 1863 zu Bothfeld,

6) Georg August Devven, geboren am 30. März 1863 zu Kirchrode,

7) Robert August Ludwig Bergmann, geboren am 25. Mai 1863 zu Lift,

beschuldigt sind, als Wehrpflichtige 1883 bezw. 1885 in der Absiht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Slotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen zu haben, oder nah erreichtem militärpflihtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 St. G. B. welches mit Geldstrafe bis zu 5000 Æ, im Unvermögensfalle mit Gefängniß von einem Monat bis zu einem Jahre bedroht ist ;

da die Angeschuldigten im Sinne des $. 318 der Strafprozeßordnung als abwesend anzuseben sind, da mithin eine Hauptverhandlung gegen dieselben statt- finden kann, auf Grund der $S$. 480, 325 326 der Strafprozeßordnung, : :

zur Deckung der die Angeschuldigten möglicher- weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befind- E Vermögen der Angeschuldigten mit Beschlag

elegt.

Hannover, den 25. August 1886.

Königliches Landgericht, Ferien-Strafkammer T. gez. Walther. wv. Meibom. Brodmann. Ausgefertigt Hannover, den 25. August 1886.

(L. 8.) Dinse, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

geboren am

Verloosung, Fra Ce Een: Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

(29%2] Bekanntmachung. Bei der am 13. September dieses Jahres statt-

und August Bauerochse, sowi? die Wittwe und die

und 37313 über je 25 Thaler

Kinder des Waldarbeiters Wilhelm Bauerochse da-

und Erbansprüche zu haben vermciuen oder dem ge- meinschaftlichhen Testamente derselben vom 18./19. Mai

gefundenen Verloosung von Berliner Stadt-