1886 / 221 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ft 4 c Oktober Her Oktober-November —, Ntovember-Dezember —.

Spiritus ver 100 1 à 100% = 10909

Kündigungsprcis 37,9 „e, loco mit Faß DIcten WcConat fob. / 35 bez, O zertber-Janua“ —, s ps per Februar-” März —, per März-April —, Aprii- Mai 39,6— 39,9 bez. i

Spirîtus per 100 1 à 100 %/9 = 10000 9/0 loco

Nr. 0 21,50

okne Faß 37,8 bez.

N s D S S i Weizenmehl Nr. 00 23,00—21,50, bis 19,50 bez. Guter Begehr.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,25, do. feine Guter 1 T - [4 W s

Nr. 0 13 4 böher a!s Nr. 0 und 1 pr.

S É, Ny x Pp Pr Be Nr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez i609 kg br. inkl. Sa>. Guter Begehr.

Stettin, 17. September. (W. T. B.)Getreide- markt. Weizen unverändert, loco 150 00-—157,00 pr. September-Oktober 154,00, vr. Apyril-Mai 163,00. Rogaen matt, loco 118,90 122,00 pr. September-Oktober 123,50. pr. April-Mai 128,00, Rübel unverändert, pr. September - Oktober 42'50 pr. April-Mai 44,20. Spiritus flau, loco 38/00. pr ber-Oktober 38,00, pr. Oftober-November 98,00, pr. April-Mai 40,10. Petroleum versteuert loco Usance 1} % Tara 10,75. / : :

Posen, 17. Scptember. (W. T. B.) Spiritus [oco ohne Faß 37,00, pr. September 37,20, pr. Oêtober 37,10, pr. November-Dezember 37,10, pr Ianuar —,—. Flau. : i

Vreslau, 18. September. (W.T.B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 1009/0 pr. September- Oéëttober 37,00, do. pr. November-Dezembecr 37,00 do. pr. April - Mai 38,40. Weizen —— Roggen, pr. September-Oktober 127,00, do. pr. November- Dezember 129,50, do. pr. April-Mai 133,60. Rüböl loco pr. September-Ofktober 43,00, do. pr. April- Mai 44. Zink: umsaßlos. Wetter: \{sön.

i Magdeburg, 17, September, (W. T.B.) Zu>er- 6) eri d) t. Kornzucker, exkl, von 96 % 21/50, Zorn- zuer, exrtl., 559 Rendem. 20,19, Nachprodukte, erkl. (60 Nendem. 17,50. Schr fest, wenig Angebot. G°-m. Naffinade mit Faß 26,00 4, gem. Melis L mit Faß 24,75 4 Fest. 2 |

Köln, 17. September. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 18,00, fremder 18,50 pr. November 16,60, pr. März 17,10. Roggen loco E pr. Novbc. 12,80, pr. Mär: 13,30 Hafer Tloc 135 M non 95 Q wp L E, H A R O u loco 22,80, pr. Oktober

Bremen, 17. September. (W. T. B.) Petro! (Sthlußbericht) D Slarbiid wbite i En Be 1

d | ; NnOANILU } C0 D,OV AOL.

Hamburg, 17. September. (W.T. B.) Getreide - m O Weizen loco flau, hoisteinischer loco 150,09 —156,00. Roggen loco rubig, meclenburgischer loco 139,00-——136,C0, russischer loco ruhig, 98, 00— 1C0,00. Hafer und Gerste still. Rüböl rubig ‘Toco 405. Spiritus flau, pr. September 265 Br, pr. D 26% Br, pr, November-Dezember 265 Vr., pr, April-Mai 26} Br. Kaffee fest. Umsay 4000 Sa. Petroleum fester, Stazdard white loco 6,35 Br., 6,25 Gd., pr. September 6,10 Gd., pr. Oktober-Dezember 6,39 Gd

Lien, 17. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 9,10 Gd., 9,15 Br P Frubjahr 9,52 Gd, 9,57 Br. Noggen ÞL. Herbst 7,03 Gd., 7,08 Br, pr. Frühjahr 7,43 Gd., 1,48 Br. Mais pr. August-Sept. 6 50 Sd. 6,95 Br., pr. Mai-Juni 6,85 Gd., 6,90 Br. Hafer pr. 4 Gd., 6,60 Br., pr. Frühjahr 6,87 Gd,

Peft, 17. September. (W. T. B.) Produkten- marft. Weizen loco fest, pr. Herbst 8783 Gd 8,60 VBr., pr. Frühjahr 9,39 Gd., 9,41 Br Hafer pr. Herbit 6,24 Gd., 6,25 Br. Mais pr. 1887 6 Iu ( 7 Nr ally S I, “i > N Br. Kohlraps pr. August-Sep- ; Ninsterdam, 17. September. (W. T. B.) Ge- rreidemarkt. Weizen auf Termine unverändert per Nov. 212, Roggen loco unverändert f Ter-

! 212, Roc verändert, auf Ter- mine ges{äftslos, pr. Oktober 122, pr. März 129 à 128 à 129. Rüböl loco 203, pr. Mai 221, Herbst 21. E

Amsterdam, 17. September. (W. T. B zitin 602. e

Antwerpen, 17. September. (W. T. B) Ge- treidemarkt (Schlußbericht). Weizen “ruhig Roggen unverändert. Hafer ruhig. Gerste unbelebt.

Autwerpeu, 17. September. (W.T.B.)Petro- leummarêt (Schlußbericht). Naffinirtes, Type weiß, loco 157 bez., 16 Br., pr. Oktober 102 G pr. Dfktober-Dezember 16 Br, pr Sanuar-M4 3 16k Br. Fest, L

London, 17. September. (W. T. B.) Getreide- markt (Schlußbericht). E e 2 A m: -)lußberich englischer Weizen stetig fremder träge, Preise unverändert, übrige Artikel träge bei weihender Tendenz. E

London, 17. Sey!ember. (W. T. B) Havanna- wee Nr. 12 [1# nominell, Rüben-Robzucker 11!à113 A An der Küste angeboten 1 Weizen-

Liverpool, 17. September. (W. T. B) Ge- treidemarft. Weizen 1 d. niedriger, Mehl ruhig Mais F d. niedriger. E

Liverpool, 17. September. (W. T. B) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner stetig, Surats ruhig. Middl. amerikanische Lieferung : September 9/64 Käuferpreis, Januar-Februar 53/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 55/32 Käufervreis, Juni- Juli 53/16 d. do. Egyptian brown good fair 7 d.

Liverpool, 17. September. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenbericht.) Wochenumsag 77 000 B. (v. W 63 000), desgl. von amerifanis><en 60 000 G A desgl. für Spekulation 5000 (v. W. 2000), desgl. für Export 3000 (v. W. 7000) desgl, für wirfl. Konsum 68 000 (v. W. 55 000); dezgl. unmittelbar ex Schiff 7000 (v. W. 4000) wirklicher Erport 2000 (v. W. 5000), Import der Oa 29 000 (v. W. 39 000), davon amerikanische Ho 2, 20000), Borrath 381 000 (v. W E O davon amerikanishe 223000 (v. W. 9) E ), f{<wimmend nah Großbritannien 59 000 (v, D. 65 000), davon amerifanis<e 27 009 (v. W. 25 000),

„Manchester, 10 September. (W. T. B.) 12r Water Taylor bi, 30r Water Taylor 8%, 20r Water Leigh 7s, 30r Water Clayton 72, 32r Mock Brooke 73, 40r Mule Mayoll 73, 40r Medio Wilkinson 94, 32r Warpcops Lees 72, 36r Warp- cops Rowland 8, 40r Double Weston 81, 60r

Banca-

per

i j U L z 1%. Termine flau cinsetzend {ließt fester. Gek. 10 000 1 : p L Ver und per September-Oktober 37,7— ., per Vftober-November 37,8-——38—38,1 bez, per Novembe Dezember 38,1-—— 38,4 kbez., ver De- pcr Januar-Februar 1887 —, per

Double courante Qualität 11%, 32“ 116 yds 16 X 16 grev Printers aus ?2r/46r 169 Stramm. ;

Glasgoty, 17. September. (W.T.B) Roheisen ried uumbers warrants 39 sh. 10 d bis 39 fh. Jo V,

Paris, 17. September. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen behauptet, pr. September 22,75, pr Oktober 22,80, pr. November-Februar 23,10 : pr. Januar - April 23,40. Mehl 12 Marques fest, pr. September 49,25, pr. Oktober 49,75, pr. No- vember-Februar 50,75, pr. Januar-April 51,40. Nüböl fest, pr. September 49,75, pr. Oktober 49,79, pr. _November-Dezember 50,25, pr. Januar- April 91,25. Spiritus ruhig, pr. September 42,79, pr. Oltober 42,50, pr. November-Dezember 42,90, pr. Sanuar- April 42,75. : Paris, 17, September. (W. T. B.) Rohzucker 88 „leit, loco 29,00. Weißer Zucker fest, Nr. 3 pr. 109 kg pr. September 33,80, pr. QOfk- e 4 pr. Oktober-Januar 34,80, pr. Januar-

St. Petersburg, 17. September. (W. T. B\) Produttenmarki, Talg loco 39,50, Weizen loco 11,60. Roggen loco 6,50. Hafer loco 4 40. Hanf loco 45,00. Leinscat loco 14,50. S

New-York, 17. September. (W. T. B.) Waaren- beridt, Baumwolle in New-York 95/16, do. in New-Orleans 97, Raff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 6} Gd., do. in Philadelphia 64 Gd. Rohes Petroleum in New-York 57, do. Pipe Une Certificates D. 645 C. Mehl 3 D C. Rother Winterweizen loco D. 86 G, pr. September C. 85è C., pr. Oktober D. 85} C, pr. Mai 1887 D. 96 C. Mais (New) 484. Zuer (Fair refining Muscovados) 41/16. Kaffee (Fair YNto-) 113. S{malz (Wilcor) 7,55 do. Fairbanks 7,50, do. Role und Brothers 7,59. Speck 77. Getreidefracht 3. : Verkin, den 16. September. Die Marktyreise des Kartoffel - Spiritus per 10 000% na< Tralles 100 L iter à 100 9/0), frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Plate f; ain 109, September 1886 46 39,3—

A I” y C

[4

x 2 "e

M. L N

Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

S von Berlin.

- Auêtueis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvichmarkt vom 17. September 1886. O ee nah Sleishgewit, mit AUSNCONC r Vene eime e wid U O eine, welche nah Lebendgewicht Rinder. Auftrieb 380 Stü>k, (Dur(\cnitts- preis für 100 kg.) I. Qualität 4, 11. Qualität l pas ualitàät 72—90 f, 1IV. Qualität Schweine. Auftrieb 416 Stüc (Durch- sc<nittspreis für 100 kg): Méedlenburzer 08A Landschweine a gute 94196 M. b geringere 88—92 „& bei 200% Tara, Bakony“ 33—90 00 Pfd. Tara per Stü>, Serben S, Russen t Kälber. Auftrieb 742 Stück. (Durófchnitts- P E E) Staat 0,94—1,10 M 1]. Qualität 0,50—0,88 6. E S _Schafe. Auftrieb 705 Stü>k. (Dur<{\{nittspreis für 1 kg.) T. Qualität 4, I Qualität i, 1II. Qualität 44 e

Verlinmn. Central-Markthalle, 17. Sep- tember. Bericht des städtis<hen Verkaufs-Vermitt- lers J. Sandmann. Wid. Die Zufuhr war auch in den leßten Tagen troß der kühleren Witterung niht erheblih. Die Preise hielten si< bei reger Nachfrage auf vorwöchentlicher Höhe. Die gestern eingetroffenen Hafen brahten 4,50 per Stück : der gleiche Preis dürfte fich bei gleih knapper 2Qu- fuhr wohl no< bis Ende der Woche halten Rehe 70—90, Hirsche 35—55, Wildshwein %—35 pr. Pfd., Nebhühner, junge 8$5—120, alte 70 bis 89 -$, Fafanen 3 #Æ, Waqhhteln 50—80, wilde Enten 0,80 —1,20 M, Hasen 3,50 4,50 S pr Stück. Fleisch. Bei andauernd kühler Witterung dürfte die Flcishzufuhr in Kurzem heginnen können. Vie eingehende große Zahl von Offerten beweist daß sowohl auéwärtige Schlächter wie Besitzer allen Ernstes fih zu einem umfangreichen Fleish- ge\shäft nah Berlin rüsten, und di E

O ; 4 Uten, und die erwarteten Preise find im Vergleih zu hier mäßig genug die Hoffnungen derselben zu erfüllen. Ge- flügel. Die Zufuhr an lebendem und ges<lachtetem Geflügel war mäßig, die Preise hielten sich unver- ändert. Junge Gänse 2,50 3,00 5,00 4 junge Enten 1—1,50—2,00 M, junge Hühner 0,45— 0,80 X, alte 1,00—1,40 4, Tauben 30—45 4 Poularden 4,50—8 4 pr. Stück. Gemüse und E franzöfische Wallnüsse 40 #6 per Ctr., : firsihe 29—45 #Æ, Lomaten 10—15 4 per Ctr. W eintrauben 29—30, Pflaumen 4—8 4, Birnen L 10 A, Aepfel 5—10 M, Zwiebeln 1,75 3,00 4 per Ctr. Scalotten 6—7 A. Neue saure Gurken 1,80—2 M pr. Scho>k. Paradiesäpfel (Esraugim) 1,50—3,00 4 per Stück, Ananas 2,50— 3,00 per Pfd. Preißelbeeren 9—10 4 per Ctr., Karotten 2,5C— d M per 100 kg, Wirsingkohl 2—3 „46, Noth- und Weißkohl, große Köpfe, 3—4 4 pr. Schott Blumenkohl 10—15 per 100 St> Kar- toffeln im Preise steigend, weiße 3,90—4 M, rothe U M., „blaue 3-—3,60 Æ per 100 kg. Men und Blätter. Lorbeerblätter 3 46 vr. Korb. osen 4 pr. Korb von 200 Stülk. Buttec. Es wurde bezahlt für frishe feinste Tafel- butter 2c. 112—118, feine Butter T. 106—112, 11 95—105, III. fehlerhafte 82—88, Landbutter 1. 90—96, _II, 75—83 Æ Galizishe und andere ge- ringste Sorten 55—70 é. yr. 50 kg. Eier. 2,45 pr. Sho>. Käse. Chter Gmmenthaler 73— 80, Westpreußischer Schweizerkäse T. 56—63 I, 50—66, I, 46—48 M [J] Balstein L fett 22—25 M, II. 12—18 4, Tilsiter Fett: fäse 45 —56 —60 #, Tilsiter Magerkäse 18— 23 M, Limburger 1. 30—235 46, 11. 20—25 M, Ra- madour 30—36 4, Rheinischer Holl. Käse 45—58 M 11. Waare 35 M, c<ter Holländer 65 46, Edamer I. 60 —70 M, T1. 56—58 Mt, Franz. Neufchateler 16 M per 100 Stük, Camembert 8—850 M per Dbd., Mainzer 4,00 4, Harzer 3,50 M6 per 100 S1>. NRogucfort 1,20—1,50 A pr. Pfd Honig 70=—-80 4 pr. Ctr. Geräucerte

Fische. Nheinlachs 2,50—2,90 4, Weser- u ü s 1,20—1,40 Æ, ger. Aale Go L000

großer Delicateßaal 1,50 M pr. Pfd, Flundern kfleinc 2,75—3,50 A, mittel E R “Mtoñe 1 —20 M, Büklinge 3,90—6,00 4, Dorsch 3—-10 M. per 100Stück, Sprotten 40—50 - per Pfd. Krebse Kleine, 10 em 1,00—1,50 6, mittel 2—4 M, große 8—12 M per Schock, Hummera 1,30—1,60 H. per Pfd. Lebende Fische. Aal, mittelgroße 80—95 große 1,10 M, Hecht 60—70 ,, Schleie 80—90 „S per Pfd. Seefishe. Lachs 1,006—1,20—1,30 M Zander, große 80—10)_ 8, Hecht 40—50—65 A, Steinbutte 70—50 „, Seezunge, große 0,70—1,00 M, mittel 50—60 „s, Scholle 10—25 S, Scell- fish, große 20 S, Kabliau 15—20 4H per Pfd Maëïrelen 40—60 & per St>. /

Wetterbericht vom 18. September 1886 8 Uhr Morgens. /

3[p.

8 A L

V

Bar. auf 0 Gr. ere

Temperatur |

Wind.

(— l Stationen. |

L. Ce

9

in ° Celsiu

o G. = 499

red, in Millim

E Q

| Wetter. | |

I. d.

=I

om ARAAN=XRN

D) 5 halb bed. \till\wolkig | 4/halb bed. | 2\wolfenlos | 6 wolkenlos 6 MNegen 0 Regen

pi

Mullaghmore | Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen . Stockholm Haparanda . Moskau Cork, Queens-| D, Brest ; Ge Sylt Hamburg . Sivinemünde Neufahrwasser! Memel A E Münster... | Karlsruhe . . | Wiesbaden . | München | Chemnitz | Be l |

S S

2 S

S S S S S

Nl Q V N O

@

| Es

763 763 768 768 769 TOT

J Q VU

1“ „E

B

NNW 2 wolkig [WNW 2 bedeckt 764 |WNW Z3lbeiter 762 |NNW 4halb bed.“ 764 [S 1/Dunst (65 T anla 9 wolkenlos 1 wolkenlos | till wolkenlos | still Dunst 1 beiter!) 1 heiter?) 1 wolkenlos | _ö\wolfkig 2bedeckt 3/bedeckt 2 wolkenlos

765 T6 767 769 768

Wien | 768 B es C M G E... 6 ND

1) Reif. 2) Thau.

An merkung: Die Stationen sind in 4 Gruypen geordnet : 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Vslpreußen, 3) Mittel-Europa südli< dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft eingehalten. : U Skala für die Wind stärke: 1 = leiser Zug 2 = leiht, J = \<wa<, 4 = mäßig, 5 = fc, : = ftlarf, ( = steif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, 19 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. /

S

: NVebersicht der Witterung.

Cine breite Zone hohen Luftdru>s erstre>t si heute von der Nordsee bis nah Ungarn. Auf der östlichen Seite derselben herrsht unter dein Ein- flusse der gestern erwähnten, heute über dem Weißen Meere liegenden Depression unter 750 mm bei mäßigen westlihen bis nördlichen Winden veränder- lihes Wetter. Eine südli<h von Irland heran- nahente Depression hat zunächst no< keine Verände- rung auf das heitere, stille Wetter des westlichen Geutral-Europas zur Folge. Die Temperatur liegt in Deutschland aub heute meist unter der normalen. Obere Wolken zichen über Norddeuts<hland aus nördlicher Richtung.

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. Auf Allerhöchsten Befehl. Mit aufgehobenem Abonnement und unter Fortfall der permaneut reservirten Villets, sowie sämmtlicher Dienst- und Freiplätze: Die Walküre. Jn 3 Akten von MNichard Wagner. (Fr. Sachse-Hofmeister, Fr. von Boggenhuber, Frl. von Ghilany, Hr. Niemann Hr, Biberti, Hr. Beß.) Anfang 63 Uhr. i

Sämmtliche Billets mit Aus\{luß derer zum dritten Nang und zum Amphitheater sind auf Aller- höchsten Befehl den Theilnehmern an der Natur- forfher-Bersammlung zur Verfügung gestellt

Die Villets tragen die Bezeichnung Referve- Sat.“ - U u [

Schauspielhaus: 182, Vorstellung. Der Winkel- schreiber. Lustspiel in 4 Akten, nah einer Idee Des Terenz von A. von Winterfeld. Vorher: Um Klavier. Lustspiel in 1 Akt, nah dem Französi- A Ret von M. A. Grardjean. Anfang

Montag{t Opernhaus. 170. Vorstellung. Flic® und Flo>. Komisches Zauber-Ballet in 3 Akten und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr, :

Schauspiclhaus: Auf Allerhöchsten Befehl, Mit aufgehobenein Abonnement und unter Fortfall “der permanent reservirten Billets, sowie sämmtlicher Dienst- und Freiplätze : Die Journalisten. Lust- spiel in 4 Akten von G. Freytag. Anfang 7 Uhr

Sämmtliche Villets mit Ausschluß derer zum dritten Nang und zum Amphitheater sind auf Allechöchsten Befehl den Theilnehmern an der Naturforsher-Versammlung zur Berfügung gestellt. Die Villets tragen die Bezeichnung „Reserve-Satz.“ Dienstag: Opernhaus. 171. Vorstellung. Die Hochzeit des Figaro. Oper in 4 Abtheilungen mit Tanz. von Beaumarchais. Musik von Mozart (Fr. von Voggenhuber, Frl. Leisinger, Frl. Renard, Hr. Oberhaufer, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr. i Schauspielhaus. 183. Vorstellung. Neu einstudirt : Der geheime Agent. Lustspiel in 4 Akten von F. W. Hakländer. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Sonntag: Don Carlos,

Anfang 6# Uhr. Montag: Der Probepfeil.

Mdnner - Theatet. Direktion W. Hasénmann, onntag: Gaftspiel des Herrn Felix S : hofer. Zum 9. Male: Ein BVli del, tige fer. . Male: ißmädel. Po mit A und Tanz in g e von Millöcker. Regie: W. Hafemann. Anfang 7 N46 S gie: 2D. L (1IT. Zan 7 y Während der Dauer der Naturforscher-Versqui. lung findet auch ein Billetverkauf in dem Üniversitätz, Auditorium 3a (westliher Flügel parterre) statt n Montag : Diefelbe Vorstellung. j

Victoria-Theater. Sonntag: Zum 1483. My 9 A N : S I. He mnd , Großes Ausftattungsballet von Luigs Nanzotti. Musik von Marenco. Dekoratione von G. Falk. In Scene gescßt von Ettore Covpirt von der Scala in Mailand. 72 Uhr: Gros Triumphzug Julius Cäsar's ca Lo NOE 750 Perfonen Anfang 7 Uhr c

R CE E r. Sommer-Prei

Montag: Dieselbe Vorftellung. E L Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater Dtroc o Cr Tra o , En . Virection: Julius Fritsche. Chausseestraße 25—9 L Sonntag: Zum 192. Male: Der Biaent aron. VPperctte in 3 Akte R otar (Ee M. Fofai's pe te in 3 Akten na einer Erzählung (l. otai8 von F. Schnißer. Musik von Johan Strauß. In Scene gesetß ave 2 DOPHOUY Dirigent: H ene geleßl von Fulius Fritsche Viligent: Perr Kapellmeister Federmam ._ Die neucn Dekorationen: 1) Morast mit ve fallener Burg, 2) Das Nlgeuner:Lgaer 2) Daa 20 Bie s D'geuner-Lager, 3) Das alt

ten, gemalt von den K. K. Hofmale It e I rb S L S Í ¡ ma ern Orts Durghardt, Kautsky in Wien. Die neuen Kostüm lind E e Figurinen vom Ober-Garderobiee Hrn. Kutschke und der Ober-Garderobi aue nrt E ber-Garderobiere Fr Springer angefertigt. E E _Bei günstiger Witterung : Sommergarten von 5—7 Concert.

Ç L D.

Montag: Der Zigeuuerbarou.

F S No

A T Der Nachtwantdler. Operctte

o Ulkten von Ze Aa S Noth. ¿en Von Zell und Genée. Musik von Louis

Im elektris beleu<teten Uhr: Großes Garten-

E ——— Residenz - Theater. Direktion: Anton Anno (>= GPELBE “il Sonntag: Leßte So 8 - Nuffü j

A ee Sonnags uben Sl

Danischeffs. Schauspiel in 4 Akten von Pie s

Ntewsky. Regie: Hr. Anton Anno E Montag: Dieselbe Vorstellung.

<luß

L der Damen Vrajsnmn und des

Ce G

ürolls Theater. Sonntag: S ODpern-Saison. Lettes Gastspiel di Josephine von Maleczky, Sophie Horren Wilhelm Richter. Die Hugenotten (Margarethe von A Se VoR “Maleczky, Balentine: Hr. Vrasnin, Raoul: Hr. Nichter). E j Bei günstigem Wetter vor und nach der Vor- (tellung, Abends bei brillanter elektris<er Beleuchtun, des Somnmergartens Gr. Doppel-Concert. "E Ung Des (oncerts 4, der Vorstellung 7 Uhr. lontag: „_Grstes Concert von Henry Marteau unker Mitwirkung der Concertfängerin Frl Mina Pettigiani und des Pianisten Hrn. Carolus Aggbázy Anfang # 2 Uhr. E

é E 9 le 2 M I 50 „5 und Entrée E „vorher zu baben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg Leipzigerstr. 50a, C. Heinke, Unter den Linden z und üm JInvalidendank, Markgrafenstr. bla R

I G j 7 Belle - Alliance - Theater. Sonutag: Ev semble - Gastspiel der Mitglieder des Friedrich Wilhel nftädtischen Theaters: Woccaccio. Komite Ozorottso 2 Etn 5 s E A D>perelle in 3 Akten von Zell und Genée, Musik N Suppé. Jm prachtvollen Sommer- gar on: Boe und nah der Vorstellung: Großes A ührend und nach der Vorstellung : Auf- reten der Schweizer Alpensängergesell\<aft Tscatelli

Hweizer 2 igerge]ells<aft Tschachet

(4 Damen, 5 Herren). Vi Ubr vollständige Jllumination durch 20000 Gasflammen, ay es Goncerts 43, der Borstellung 7 Uhr

Yontag und folgende Tage: Voccaccio.

J lla - T Sonnt E Theater, Sountag: Das lacheude N n Veiteres aus der Berliner Theatergeschichte E uno Lanz in cinem Voripiel und 3 Ulte1 Bildern G N e d Bildern) von Ed, Jacobson und Montag: Dieselbe Vorstellung.

N _HKöonigstädtisches Theater. Emil Thomas, Sonntag: Zum 4, Male: „Lehmaunn's!“ Posse mit Gesang in 3 Akten (6 Bildern) von Bruno Köhler. Musik von Adolph Ferron. (Friedrich Leh- mann: Emil Thomas.) Anfang 7+ Uhr Kassen- eröffnung 64 Uhr. Die Kasse ist für den Vor- verkauf Vorm. von 10 bis 1 Uhr geöffnet. L Montag: Dieselbe Vorstellung. |

Zwangsvollstre>Œungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [29533] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der Buchdru>ker Gustav Seyder hat in seinem am 22. April 1886 errichteten, am 18. Mai 1886 publizirten Testamente feinen Bruder Christian Heyder zum Miterben berufen.

Dies wird im Interesse des seinem Leben und Aufenthalt nah unbekannten Miterben auf Grund der Heyder' schen Testamentsakten T. 18 691 öffentli bekannt gemacht.

Verlin, den 8. September 1836.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 61.

[29547] Oeffentliche Zustellun

Nr. 7170, Der praktische Arzt Willelm Landherr von Kappel a. Rh., vertreten durch deu Registrator a. D. Eich von Ettenheim, klagt gegen deu Undolin Gabele von Rust, z, Zt. an unbekannten Orten ab- wes end, aus ärztlichen Bemühungen, mit dem Antragë auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung v0 135 #1 60 H, und ladet den Beklagten mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Gttenheim auf

Dienstag, deu 2. November 1886, Vormittags 8 Uhr. F

Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Etteuheim, den 13. September 1886.

Sort : Wirth, i Gerichts\reiber des Großherzogl. Bad. Amtsgerichts,

4 Akten von Cofta. Must

Deutscher Reichs-Anzeiger

| Königlich

/ ‘Das Abonnement beträgt 4 4 50 S | für das Vierteljahr. t Insertionspreis für den Raum einer Drucizeile 30 <8.

L 22 Q.

|

Staats-Anzeiger.

| Ale Post-Anstalten nehmen KLestellung an; für Berlin oußer den Post-Anstalten auch die Expe-

| dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

den 20. September,

M V R E E B E E pit

1886.

R

Abends.

dem Geheimen S t Meneral-Kommissions-Sekretär, Rechnungs-Rat

| ßreslau und dem Malde im

Klasse ; ) a fiweiler im Kreise Hagenau, den Königlichen Kronen-Orden

er Klasse; dem evangelischen Lehrer, Kantor, Organisten,

Gennen im Kreise Jserlohn den Adler ichen Haus-Ordens von Hohenzollern; u Forsthaus Lochau im Kreise Bromberg,

FSqulzen ) O 5 E Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Schiffer Eugen

L: assel zu Erstein die Rettungs-Medaille am Bande zu ver- leihen.

Îder ihnen verliehenen nichtpreußischen

herzoglich sächsischen Haus-Ordens der Wachsamkeit

[zu Frankfurt a. M. ; [des Fürstlich reußishen— jüngerer Linie Ehren-

Abends, ‘von 82 bis 9L Uhr,

4 Grenadier-Regiment i | Adjutanten der d. Armee-Jnspektion ;?

Ï Postamt, Frit s< in

i vortragenden Rath im Reichs-Postamt, und

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Hauptmann Maraun in der 2. Jngenieur-Jnspektion, Sanitäts-Rath Dr. Hollstein zu Berlin, dem j Burger zu

Steuer-Einnehmer 1 Schalow zu Fürsten- Adler-Orden vierter

Kreise Lebus den Rothen rden Ackerer Glasser zu

dem bisherigen Bürgermeister,

eftor und Küster Peter zu Frielingen im Kreise Hersfeld,

nd dem evangelischen Lehrer und Organisten Schlüter zu

der Jnhaber des König- dem Förster Wolff j und dem bisherigen

Dachrodt zu Kleingrabe im Kreise Mühlhausen

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den na<hbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung Orden zu ertheilen, nd zwar: a des Komthurkreuzes des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom heiligen Michael: dem Major, Freiherrn von Schön au-Wehr, Flügel- Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden ; des Ehrenkreuzes des Großherzoglich med>len- burg-s{<hwerinschen Greifen-Ordens: dem Major a. D. von Lossau zu Bremen, zuleßt im Großherzoglih Melenburgischen Füsilier-Regiment Nr. 90; des Ritterkreuzes erster Abtheilung des Groß:

oder vom weißen Falken: dem Rechtsanwalt, Justiz-Rath Dr. jur. von Harnier

kreuzes zweiter Klasse:

dem Major, Grafen von Schlieffen, aggregirt dem Kronprinz (1. Ostpreußischen) Nr. 1 und

ferner: des Offizierkreuzes des Königlich helgischen Leopold-Ordens:

dem fkatholishen Divisionspfarrer bei der 31. Division, Ehrenkämmerer, apostolischen Protonotar und Hausprälaten

Sr. Päpstlichen Heiligkeit, S her; sowie der Königlich dänischen goldenen Belohnungs-

Medaille: |

dem Schauspieler Grobe>er beim Königlichen Theater in Wiesbaden.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Geheimen Postrath und vortragenden Nath im Reichs- Berlin zum Geheimen Ober-Postrath, _den Ober-Postrath und ständigen Hülfsarbeiter im Neichs- Postamt, Pressel in Berlin zum Geheimen Postrath und den Postrath Wagner in Berlin zum Ober-Postrath und ständigen Hülfsarbeiter im Reichs-Postamt zu ernennen.

Verordnung, betreffend die Rechtsverhältnisse in dem Shußg- gebiete der Marschall-, Brown- und Providence-

ŒL Fol an} ein.

Vom 13. September 1886.

Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,“

König von Preußen 2c., e verordnen auf Grund des Gesebes, betreffend die Rechts- verhältnisse der deutschen Schußgebiete, vom 17. April 1886 (Reichs-Geseßbl. S. 75), im Namen des Reichs, was folgt:

2: $1 i H

__Das Geseh über die Konsulargerichtsbarkeit vom 10. Juli 1879 (Reichs-Geseßbl. S. 179) tritt sür das Schußtgebiet der Marschall-, Brown- und Providence-Jnseln in Gemäßheit des . 2 des Gesetzes, betreffend die Rechtsverhältnisse der E 1A

welhe in dem Shugzgebiete wohnen oder si< aufhalten oder

bezüglich deren, hiervon abgesehen, des Schußgebietes nah den zur Geltung kommenden Geseßen begründet is, die Eingeborenen jedo< nur, soweit sie dieser

Gerichtsbarkeit besonders

Sinne dieser Verordnung anzusehen ist, und inwieweit au Eingeborene der Gerichtsbarkeit

amten steht die Befugniß zu, schriften (8. 4 des Geseßes gegen die O Monaten, Haft,

stände anzudrohen, soweit ihm diese Be Anordnung des Reichskanzlers ertheilt wird.

Rechtsstreitigkeiten, in Konkurssahen und in den zur streitigen

Gerichtsbarkeit niht gehörenden deutsche Konsulargeriht in Apia bestimmt.

O gericht finden bezüglich der Zustellungen die für das Verfahren vor dem Konsulargeriht in erster Jnstanz geltenden Vor- schriften Anwendung. nicht geboten. .

hat dafür zu sorgen, daß die Zustellu'uien in vem { t mit der na< den vorhandenen Mitteln möglihen Sicherheit

erfolgen. Anordnungen und überwacht deren Befolgung.

vor den Gerichtsbehörden im Schutgebiete die auf Grund einer mündlichen Verhandlung

Amtswegen zuzustellen. Für Beschl : Prozeß- oder Sachleitung einschließlih der Bestimmung oder

Aenderung von Terminen betreffen, allen Fällen dur den Gerichtsschreiber erfolgen.

Lauf der Verjährung oder einer treten die Wirkungen der Zustellung t reihung des zuzustellenden Schriftstücks bei der Gerichtsbehörde

ein, sofern die Zustellung demnächst beivirfi wird.

fann die Gerichtsbehörde anordnen, daß eine Einrüc>ung in öffentliche Blätter nicht erforderli

Wege des Ersuchens.

falls sie nit einen daselbst wohnhaften Prozeßbevollmächtig- ten bestellt hat, angeordnet werden, sie ei

wohnhafte Person zum Empfange der für sie bestimmten Schriftstücke mündliche Verhandlung erfolgen. &

\hlusses findet nicht statt. | bei der nächsten gerichtlihen Verhandlung ‘oder, wenn die

Partei vorher dem Gegner einen Schriftsaß8 zustellen läßt, in

Diesem zu benennen. S späteren Zustellungen bis zur nachträglichen Anheftung an die Gerichtstafel bewirkt werden. ;

Gerichtsakten zu bringen. E

\c{ließlih dur< den zur Ausübung der Gerichtsbarkeit ermäch-

tigten Beamten. »etorngung fertigung bedarf es nicht, soweit dieselbe von dem Gerichtsschreiber

der Gerichtsbehörde im Schußgebiete zu ertheilen sein würde.

stre>ung mit der Ausführung andere Personen beauftragen, welche nah seinen AOVe as Hs verfahren haben.

“ordnung des zur Ausübung der Gerichtsbarkeit ermäctigten

Schußgebiete, mit den in dieser Verordnung vorgesehenen 2 änderungen am 1. Dezember 1886 in Kraft.

8. 2. Der Gerichtsbarkeit ($. 1) untecliegen alle Personen,

G.

ein Gerichtsstand innerhalb

unterstellt werden. Der Reichskanzler bestimmt, wer als Eingeborener im

„D 1) zu unterstellen sind. Dem zur Ausübung der Gerichtsbarkeit ermäctigten Be- bei Erlaß Pee Vor- über die Konsulargerichtsbarkeit) ing derselben Gesängüiß bis zu drei eldstrafe und Ein uno einzelner Gegen- ugniß durch besondere

«4 Als Berufungs- und B. diverbegerit in bürgerlichen Angelegenheiten wird das

n dem Verfahren vor dem Berufungs- und Beschwerde-

Eine Vertretung dur<h Anwälte ist

5

8. 5. ¿ Der zur Ausübung der Gerichtsbarkeit ermächtigte Beamte

<hußyebiete

Er erläßt die für die Ausführung erforderlichen

und beigedru>tem Kaiserlichen

Haupt- und bisher Abends ausgedehnt werden.

Verbesserung des örtlichen, erfordernden Verkehrs die sendungen und Telegramme bei bis 10 Uhr Abends aufzuliefern, \hnellere Zustellung der in der Zeit von bei dem Haupt-Telegraphenamt gehenden Telegramme an

lande, vom 4. Mai 1870 (Bundes-Gesebbl. S. 599), tritt für

das Schußtgebiet der Marschall-, ) ; Inseln bezüglih aller Personen, welche ni<ht Eingeborene

Brown- und Providence-

2 Abs. 2) sind, am 1. Dezember 1886 in Krast.

Urkundlich unter Unserer e Gd Unterschrift nsiegél. September 1886.

Wilhelm.

Gegeben Straßburg, den 13. L. 8.) von Bismar>.

(

Bekanntmachung.

Ausdehnung des Rohrpostbetriebes.

Vom 1. Oktober ab wird der Rohrpostbetrieb in hiesiger Residenzstadt und in Charlottenburg, welcher um 9 Uhr Abends geschlossen wurde, bis 10 Uhr A wird nicht allein zur eine besondere Beschleunigung Möglichkeit geboten, Rohrpost- den Rohrpostämtern sondern es wird auch eine 9 bis 10 Uhr Abends hierselbst von auswärts ein- die Empfänger herbeigeführt. Berlin C., den 18. September 1886. Der Kaiserlihe Ober-Postdirektor,

Geheime Postrath.

Schifsmann.

Bekanntmachung. Am 30. September werden die Postämter in Lande Bad

und Neinerz Bad geschlossen und die für die Dauer der Bade- zeit eingerihteten Personenposten nach

den genannten beiden

6 Badeorten aufgehoben.

8. 6, Jn bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten sind in dem Verfahren

ergehenden Beschlüsse von Beschlüsse, welche lediglih die

genügt die Verkündung. Die Beglaubigung der zuzustellenden Syhriftstücke kann in

Soll dur cine Zustellung eine Frist gewahrt oder der Frist unterbrochen werden, so bereits mit der Ein-

Bei Bewilligung der öffentlichen Zustellung einer Ladung

O Zustellungen außerhalb des Schußgebietes

L

exfolgen im

Wohnt eine Partei außerhalb des Schußgebietes, so kann, daß sie eine daselbst

bevollmächtige. Diese Anordnung kann ohne Eine Anfehtung des Ve-

Der Zustellung®bevollmähtigte ist

Geschieht dies nicht, so können alle Benennung durch

Der Nachweis über die erfolgte Zustellung ist zu den

G 5 Die Zwangsvollstre>ung im Schußgebiete erfolgt aus-

Der Beibringung einer vollstrebaren Aus-

Dex Beamte kann na< Anordnung der Zwangsvoll-

__ Vollstre>bare Ausfertigungen dürfen von dem Gerichts- schreiber der Gerichtsbehörde im Schußgebiete nur auf An-

Beamten ertheilt werden.

S A

In dem Verfahren vor den Gerichtsbehörden im Schuß- gebiete finden das Gerichtskostengeseß und die Gebührenord- nungen für Gerichtsvollzieher, für Zeugen und Sachverständige sowie für Rechtsanwälte keine Anwendung. Bis auf Weiteres werden nux die wirklih aufgewendeten Auslagen erhoben, im Uebrigen bestimmt der Reichskanzler, welche Vorschriften an Stelle derx bezeichneten Geseße e treten haben.

Beurkun-

Breslau, den 15. September 1886. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Kühl.

Die Nummer 31 des Reichs-Geseßb!atts, welche von heute

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1686 die Verordnung, betreffend die Rechtsverhält-

nisse in dem Schußgebiete der Marschall-, Brown- und Pro- vidence-ZFnseln.

Vom 13. September 1886.

Berlin, den 20. September 1886.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Didden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

die Regierungs-Aff}sessoren Dr. jur. Kries und Dr. jur. Müller zu Danzig, Bodenstein zu Magdeburg, Hamann zu Stade, Dr. jur. Elberzhagen zu Königsberg, Elias, ständigen Hülfsarbeiter bei dem Königlichen Eisen- bahn-Betriebsamt (Stadt- und Ringbahn in Berlin), Notte - bohm, ständigen Hülfsarbeiter bei dem Königlichen Eisenbahn- Betriebsamt in Paderborn, und Wichgra f, ständigen Hülfs- arbeiter bei dem Königlichen Eisenbahn-Betriebsamt (Direk- tionsbezirk Elberfeld) in Essen, zu Negierungs-Räthen zu er- nennen ; sowie

den bisherigen besoldeten Beigeordneten der Stadt Trier,

Franz Melchior daselbst, in Folge der von der dortigen Stadtverordneten-Versammlung getroffenen Wiederwahl, in gleicher Eigenschaft für eine fernere Amtsdauer von zwÖö

Jahren zu bestätigen.

Gesetz, betreffend die Abänderung der Königlichen Ver - ordnung vom 17. März 1839, betreffend den Verkehr auf den Kun ststraßen (Geseß - Samml. 1839 S. 80), und der Allerhöchsten Kabinetsordre vom 12. April 1840, betreffend die Modifikation des $8. 1 der Verordnung vom: 17. März 1839 wegen des Ver- kehrs auf den Kunststraßen (Gese -Samml. 1840

Vom 8. September 1886 Wilhelm, Gottes Gnaden

Preußen 2. : verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtages

Unserer Monarchie, was folgt: Einziger Artikel. Für die Provinz Posen wird der 8. 1 der Verordnung vom 17. März 1839 (Geseß-Samml. 1839 S. 80) und die Allerhöchste ‘Kabinetsordre vom 12. April 1840 (Geseß-Samml.

Wir von König von

V: . Das Lun betreffend die Eheschließung und die

dung : des Personenstandes von Reichsangehörigen im Aus-

1840 S. 108) insoweit abgeändert, als für die in der leßt-