1886 / 221 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

221. Berlin, Montag, den 20. September 18G.

Justiz-Ministerial-Blatt. Nr. 34. Inhalt: Allgemeine Die am 1. Oktober erscheinende Nr. 19 hat folge ien i L | te j h ; c 9 K h nden Inhalt: | dur< Ausgab Serihaung vom Ee 1886, betreffend eine Ergänzung der | An. Zllustrationen das Porträt F. Schweighofer's, Tris aus der E e von Siigntatiien fue Mae n Artie 200 4 pu E Lf r G nee evisoren L Juni 1885. Er- P os. c INErirten Frauen M g n) d einem vom Aufsichtsrath zu bestimmenden Course angeboten werds

Centralblatt der Bauverwaltung. Nr. 38. Inhalt: | eine ehrenvolle Erwshnun T d Konk E E Ba E Ee Loe, dal le ZNE t D entop a u M AritliZez2 Berkonal- Rae A hol Pa BN eee G Et Wee be vi in der Konkurrenz ausgezeichneten Holz- timme berechtigen sollen und daß kein Aktionär, selbst oder

es: P -N 9 t : H l er- : ge; na< ciner Gouache von Otto Strütel; | Vertreter, 150 i

wagen. Die Jubiläums-Ausstellung der bildenden Künste in Berlin. | außerdem kunstgewerblihe Gegenstände, Modebilder und Vorlager in des A UHIRTIbA zu Ofen Steue D Lu "im

S

IX. (Fortsetzung.) Preisgekrönter Entwurf für das Museum in | reihliher Auswahl. Von dem „Blü li i F ! : L: „Blüthenzauber“ liegt ein ges{<ma>- ; Mey. Zur Sen Entwi>elung Londons. Vermischtes: Aus- | volles Blatt bei. Textlich enthält die Nummer ine leite: i A 18. September. (W. T. B.) Die Vorrätb dis n —— E ATAR, Naisertime. Morde Nee Rana Temmisfion, i con Ilse Feagon, ferner dai Text zu den Bildern, sowie | Roheisen in den Stores belaufen fih auf 821 037 Tons ge S | i T mäßigung au einen Aufsay über die „Grands Jours* in Pari F 22 402 i i F i i : 4 i | i : si üß | tes iti 4 den New-Yorker Hochbahnen. Sonderausstellung antiker und neu- | Jagow, fleinere Notizen u. st. w. E Sts M abbong eino Hochöfen 78 Jeu 90 im 2s hee, E E befindlitn i BEAALWES MELS 7 ame dle E n e fie K s T übt; B zeitlicher Webereien in Nom. VI. Verbandstag der italienishen | Zeitung“ ersheinen jährli< 24 Unterhaltungsnummern zu je 2 bis New-York, 18 September (W T. B.) Der W 2 : en Freihändlern hinnehmen, die sie damals an jenen geübt; 1 MOiten E FSuoentenr-Vereine, Der Panama-Kanal. | 24 Doppelbogen, 24 Modennummern, 12 Sqhnittmusterbeilagen und | in der vergangenen Woche eingeführten Waaren béträd 92 de E Nahweisung sie GIRRE NA E Ps Me R Ser aen die f Zrod legung, on ümpfen in Ftalien. Ute m »Arènes 12 farbige Modebilder; vierteljährliher Abonnementspreis 2,50 4 | Doll, davon 2781 430 Doll. für Stoffe. Der Werth der S S P in der Zeit vom 1. Januar bis 15. September 1886 innerhalb des deutschen Zollgebiets mit dem Anspru auf Zoll- und lle damals. 10. La be n M E Trumpf F vantiques“ in Paris, Flußdampfsciffahrt in Rußland, (1 Sl. 50 Kr., mit Postzusendung 1 Fl. 80 Kr.). fuhr in der Vorwoche betrug 3 384 804 Doll, davon 2722 735 9" Me Steuervergütung abgefertigten Zuk 2n.1) 1piele dann dex Minisier bre Vehauplung aus: V e s f üchershau. für Stoffe. y f 4 (av 109 Dol, A Burg _GESFIETHMEN ZUSEHIENGEN. Cpotalern für 1885 bewiesen, daß der Export in diesem Jahre D Land- und Forstwirthschaft. S R G e Ï E ER noch größer gewesen, als felbst in dem günstigsten Jahre der S 2 F hs< f : Menge des abgefertigten Zu>ers. Fociliandelveriode. Er (Nedner) sei ce a m B Statiftische Nachrichten Von der Mosel, 15. September, wird der „Land.-Ztg. f. Verkehrs-Anstalten. À ein derartiges Argument hören zu müssen. Bis! habe Ein- 2 j ten. Els.-Lothr.“ geshrieben: Es giebt keinen deutshen Fluß, der in einem Der Vorortszug 708 verkehrt vom 1. Oktober d. J „E Robzuk indestens 90 0 i i i Aller übrige harte Zuer, sowie aller ständ if de übe 1 id E d 4 L es e E b out V Gai Bes pAeeretiiBan Taba@>dvertautes.| fo Cbben T Tahes Lis (0 ebe ror Ob 100 Wringürten | 1wisüin Sriker anb Beetie Sblefll&e V ah Rohzucker von mindestens 90 9/ | Kandis und Zuer in weißen, | weiße tro>ene (nit über 1 0/9 Wasser verständniß darüber geher:{t, daß man es hier mit absolut ¡8 1885, (Stat. Corr ) Aus ciner unbeteutenben uerst Um See 1650 | umgeben wäre, wie gerade die Mosel, und eine Fahrt auf derselben, | hof, in folgender Weise: Erkner ab 6,39 Vorm Nane n: Le Polarifation und raffinirter Zuker vollen, harten Brodea 2c. oder | enthaltende) Zu>er in Krystall- unvergleihbaren Zahlen zu thun habe, und jeßt dieser als 8 E a E a mas m Sabre 2810 de iti Vit Wasserstand, wie meistens um diele Zeit, cin gax zu | 646 Vorm Wricdrichöbagen L C T0: Boris, Ss E R Se d 5 , von unter 2 SeT min demens a0 /o | in Gegenwart der Steuerbehörde | Frümel- u. Mehlform von mindestens gänzlich haltlos von allen Seiten anerkannte Vergleich zur ¡8 Folge der Ginfbeung 0s Tabat-Monevols inden fbrigen Kren: | picdriee if, von Bernkastel bio. eo neben derselben auf der Gene | Sadowa nb f, 9? Vorm. ied: Rummelsburg ¿b 716 Vorm, She [f anten e Sa D Leristisden | tan E | que, a09 2 Dlanation E E S h En & derte ischen E onarchie O dur<h Uebernahme des s d gevaet 0 gegen f Ae D M die Natur allgemeiner | Rummelsburg ab 7,20 Vorm., S{lesisher Bahnhof an 7,25 Vorn bezw. Waarenverzei<nisses) MRaare nverzei<nifses) (Nr. 699a des statistishen Waaren- Deutschen Reichs für 1881 der Minister von Boetticher sei F Le verkaufe in eigene S Regie einer er wichtigsten Einnahmectitel n gang Fn p zu en a erinteresfantesten. Der / Verwaltungs- ] 2 verzeichnisses) 1a Chef der Reichsbehörde, Die sie herstele werde aus- f Œutaknen für: die ün lleCoinen VersHleiße ale v Brn E der an ibren Ufern E bis Tr n pa itl Sanitätswesen und Quarantänewesen, A ; l j j j l l i i führlih dargelegt, wie na< Einführung der geseßlichen An- [0 ausländisden Tabasfabrikate und Cigarren 70 562 764: und jene des | Novéant wachsende Nothwein genießt den Ruf des besten nbe Spanien. S N 1 an in der Zeit e e t in der Zeit D r a ‘in der Zeit | R180 itel Wi Es fei wietlich et Vfartes Stü, 0 Spezialitätenverkaufes 2511 660 Fl. Unter Hinzurechnung der Er- | im östlichen und nördlichen Frankreih. Französische Zeitungen, Nach einem in der „Gaceta de Madrid“ veröffentlichten Cirkul 1. Januar | „Om | 1 Sie O 4 ael E | . Januar 1880 unthunlich sei. Es sei wirklich ein starkes Stü, [8 gebnisse des Verschleißes im Auslande und an das Ausland mit | besonders der „Cour. de la Mofelle“, berihten in diesem | der Königlich spanis<hen Gesundheits-Direktion vom 10. Septembe “A | 4. bid jam] S7 1. bis [zusammen | F 1, bis | zusammen daß der Minister einen so verunglückten Vergleich anstellen könne. 716 753 Fl. erhöht si die aus dem Tabaksverkaufe erzielte Ge- | Jahre von dem günstigsten Stande der Weinberge, und von Meß ab | 1386 sind wegen des Ausbruchs der Cholera in der Provinz Neapel 31. Aug. | 19. Sept. | 31 Au 15. Sept. | 31: Aug. | 15. Sept. | Er (Redner) shöpfe daraus den Trost, daß die Vertheidiger der sammteinnahme auf 73 791 177 Fl. und ergiebt gegen das Vorjahr | nördlich, besonders von Sier> an, hatten wir kürzlich Gelegenheit, | (Italien) die Provenienzen derselben als verdächtig erklärt word, S : E A | neuen Aera der Handels uud E aas E 2E eine Zunahme um 1,4 9%. uns persönli von den Hoffnungen des heurigen Jahres zu überzeugen. | In Folge dessen werden die Schiffe, welche seit dem 25. August d, F L Ww k kg j kg | ke M k immer mehr abnehmenden Stichhaltigkeit ihrer Gründe si< Eine Zusammenstellung der innerhalb der Jahre 1883 und 1884 Selbstverständlich m sih auf einer so großen Stre>e cine große | von Häfen der genannten Provinz in See gegangen sind, nach M, E —— i 7 - N = | 7 - bereits an die unsichersten Argumente anzuklammern genöthigt zum Verkaufe gelangten verschiedenen Tabakfabrikate und der hieraus | Verschiedenheit bemerkbar machen; hier hat der Frost geschadet, dort | gabe des Artikels 35 des Gesundheitsgeseßes der Quarantänestatiy, F Preußen. | | seien, um ihre Position zu halten. Führen sie so fort, dann erzielten Einnahme ergiebt, abgerundet auf 1000 Stück bezw. Kilo- | ift die Blüthe verregnet, und anderwärts haben die Stürme, die zu | und zwar je na< den Umständen, behufs Abhaltung einer 10- ody E in P 354 000 354 000 —— L S ¡ti D i 5 zw. $ A dieses M E me, Lad : E oder S Provinz W\tpreupen E 5 S | | werde man desto eher das Ende ihrer Politik erleben! gramm und Gulden, daß Anfang dieses Monats von Hagel begleitet die mittleren Mosel l5tägigen Quarantäne überwiesen werden. L Westp 61 662) 90 96 662 E a ral E N E E i tegi i | i / hieraus verein- | beimsuchten, nit unbeträli Satt: aber eincs haben L E Türkei E Edo O E Gs ga E s 153 620 99679 183 299 | „Hievaus mar a e duen | Fabrikate verkauft wurden | pst werden | vernommen: die Qualität des Weines wird ausgezeichnet, der des She Cal ae n O S n D O " Pommern . . 32 301 395| 844564 33 145 959] 6 300604 531870 6832474 39656| 32479) 429044 | Negierungs-Rath Schraut : Auch der Vorredner habe nicht mit “i E : 1884 1885" | 1884 1885 84ers An (ders E S ja,! an vielen Stellen hofft man | \{[ließli< Sulina ist vom 12. September 1886 an eine Sit «Q Je S g 2. N »1< e E Verlä E L E e e H E t [2 im allgemeinen 4 l E einen bder zu erzielen. as die Quantitat anbetrifft, so \spriht man | von 5 Tagen angeordnet worden. Provenienz h ssagiere f i , S 19 $10 9750, 20/209 E P H e E | s E ee A E Verkaufe: Taufende Stük Tausende Fl. | in einem Ort von einem halben, in dem anderen von Dreiviertel- inefrei i A E , Sachsen, eins e R E d E p i Stück | alben, pnde E A * Sachsen, eins<l. der | | and und unseren Verkehr habe; in essen die allzu große Ge E Cigarren eigenen Fabrifates 1244 930 1274 779 | 35593 36587 | Herbst, selten von mehr, und die Auskunft, die wir erhielten, gestaltete | Schwarzb, Unterherr- | | leigweis, vie Wlgenteinen U FmoRns Dey Sg E | Cigarren ausländif venFabrikates : 8 353 9 117 313 277 d, wie es uns schien, Je günstiger, desto weiter wir stromabwärts schaften Î L L 20 965 637| 892 710 21 S308 347 14 441 989, 1 004 277) 15 446 262 2 641 632 44 289 2 685 921 Erfolge und Lage der Schußzollpolitik als einen Sieg seiner | f Cigarretten 5 280168 8339112/ 2345 2916 V In der Nähe von Treis spra ein alter redseliger Wein- E , Sleswig - Holstein | 91602065 3451 699 95 053 764] 5122777 213936 5336713] 5 419 777 114273 5534050 | handelspolitishen Ansicht hinzustellen und dies in der Publi- hs Schnupftabak J T e e 65 wien fin venn ellen, An Tie H vollen Herbst, was Berlin, 20. September 1886 ' E H n N E S n 222748 2917547 | zistik und Oeffentlichkeit entsprechend auszubreiten, nöthige (4 j E 398 E O a D Lenfetn, Sen T Born 90, ; j L N 3 | 737 3 369 N 30 ; ; D È / i Ruda S6 98 Do gs S0 af i wir Gelegc:.veit, oe O, dié ddes berelihen Anblit gor Dea e lar j efsen-Nafsau e | A S —— E doch zu einem nicht blos formellen Widerspruch, i i 2) im Spezialitäten- O Y währten, genaue: ** Augenschein zu nehmen. Jeder Tag des jetzigen l M Oa Quas dos: Tintaliden As n rovin * | 8560404 1987177 9847 581| 14067 887| 979552 15047439] 337812) |___337812 | sondern geradezu zum Nachweis ihrer thatsächlichen 4 e Vertlufet Tausende Stück | ausgezeichneten Wetter» *# für die Besißer Geldes werth. “Der Preis g emer We R auf N Mes a A C R E E ——————— S T | Unhaltbarkeit. Der Rückgang der Ausfuhr in 1885 sei vom 4 Clgavuan eigenen la, 11610 147886 976 108: | deé Weines ift an der ganze» Mosel aber troy der guten Aussichten Nobert a0 fowie ver Abentilfes Tun H Rig Sa. Preußen |236 983 280| 8 020 184 245 003 464] 40 433 084 2 808 047| 43241 131| 11493 %4 413789, 11 907743 | Abg. Ni>ert in einem ganz einseitigen Lichte dargestellt g igarren ausländishenFabrikates 2773 2620| 575 573 | im Skeigen begriffen. # Kunstschule in der Klosterstr 1E DET ATONIgUden 99 152982 9 657 R3F ro4 373) gr, | r 93r | worden; er beruhe nämli<h ausschließli<h auf dem Rückgan E l i: 277 2 620 l C Id) d erstraße 75 verlegt. Im Kunstgewerbe Paten... 250420 153383 2657630 5584373) 8351598 5935 971 S ) ruy ; Le „auf dem Auagang j S e A 1 07 É 781 e 979 | 84 115 j Museum" verbleiben die Ee Zachklafen E A0 C 7 500 E 17 500 72 733) 9 000, 81 733 1042 1042 | der Waarenpreise. Die Hauptausfuhrartikel seien im Fahre l rhaup ¡ O hi t kg) 5 6 Gewerbe und Handel. studien sowie als Abendunterricht die vorbereitenden Klassen einschlie, F Württemberg . I E A ol E 0E E E 1885 nach seiner Auffassung leider dermaßen im Preise 0 Nat 84 103| 668 768 Der Gewerbeverein für Nassau zählte nah den jett c O E Ce, „FaMzeihnen und Sri A ed 783 039 a 136 008 O O S - A gea, D U, Ea E O i | U U i A einen. Aufna metermine für die : bisherigen Schüler vom 20, hi Hessen C 270 970 O 75 _, | das kleine Minus an Exportwerthen im E 1885 gegen- 4 Kunst, Wissenschaft und Literatur sammlung zu Montabaur am 21. Juni d. J. erstattet Beri M a O A bis 25. d. M. Die Aufnahme i O aris Großh. e E N 7 “E i j j fang, au, Ponjatage C Qu R er atteten erihten die nah der ocai<ule verlegten Klassen findet im Lokal der leßteren, Thüringen eins{l. der Großh, | | | bei der deutschen Ausfuhr von 1885 die Preise des günstigsten Y Frankfurt a. M, 19, September. (W. T. B.) Der Professor ersien A si im V ercinêiähre 0 A ‘or Mit F Zahl M für die übrigen Klassen im Kunstgewerbe-Museum statt. sächsischen aas Allstedt | | | L Freihandelsjahres zu Grunde legte, würde man auf eine Berech- 4 am Städel schen Institut, Eduard von Steinle, ist gestorben. vermehrt, Das Vereinsblatt erseint in 5200 Crernuläeen, “Vot Das Eberhard-Ludwi ¿Gym si in St : A O R L a R S nung pon er SVeittiarben Ausfuhr ommen, eite Jan, Mee j e Geschihte des römischen Kaiferreihs von der | Kultus-Ministerium hat der Verein für die Sculverwaltung | begeht am 23. bis 25. Sapläaber die Sie Oa dea Begeg N Braunshweig . . . . S20035| 9205120 10% 155f 3526108 243670! 3768778 387 897 33 631 421 528 | kein einziges Freihandelsjahr aufweisen könne. Es wäre aber auch <la<t bei Actium und der Eroberung Egyptens bis zu dem Cin- | 21179 4, vom Handels-Ministerium für die Centralverwaltung | mit der Aufführung der „Antigone“ 7 L S ble B estebens S Anbalt : 7460037 315516 T7775 553 H S 277 336 S 977 336 | eine vollständige Verkennung aller thatsählihen Verhältnisse bru<he der Barbaren von Victor Duruy. Ueberseßt von Professor | 9648 K erhalten. Auch der Kommunal-Landtag gewährte 2800 A | der Ueberseßun j g Lel N 0 TPids L Her IIO x 0 E i i = S H 1064 1 064 LrE N E u bestreiten, daß die Ausfuhr in den leßten Fahren nicht Dr. Gustav Herßberg. Mit ca. 2000 Illustrationen. 33.—42. Heft | mit der Bestimmung davon zu verwenden: zu außerordentlichen Unter- | mit Reale Feftalt T R n A; führ E Elsaß-Lothringen ; S I —| E h S Mint ewach\ m wäre und biguaiens im Stei en sei fulies J e erlag von Schmidt n Günther in Leipzig. Der Ver- bangen bedürftiger gewerblicher Fortbildungs\<ulen 1250 #, zur | „Wallensteins Lager“ O naerA Sia M0 a pôrt remburg . 90080 90 80% it G A G eian Alle Industriezweige alle Handelskammerberichte befundeten ( ah \ R Os 2 f S i i: i s / ¿ j s 7.09 "1 a N bj 4 . ( ort, : P SE S E S | | | | \ Z Î bes L e nen Nd i e Ste 300 unt ver lente n 3E ste t U pur L E e is un erti Mae L G E s 249 370 856! 8 694 2032 ol 50 548 656 3467597. 253} 12 165 2 7420 12612 H ein Stoen der E Regierung der Verfasser großartig nennt. Dann geht der Verfasser zu der | 750 #4. Der Vorsitzende, Landgerihts-R if O S usficht, wie au< von den Töchteranstalten, gebiet)... 249370856) 8694203258 065 059| 50548 656| 3 467 597| 54 016 2593/ 12 165 254 447420 12612674 | über die s{le<ten Preise, darüber, daß ein Gewinn nicht g fasser zu der sißende, Landgerichts-Rath Wißmann, ist in die | welche aus dem Gymnasium hervorga d She S In demselben Zeit des | | | Ö i s E E ‘Vorjabre [274264872] 6782469281047 341] 46475535 1449 595, 47925 1301 14752247| 168 649) 14920889 | Mehr abgeworfen werden könne. Nicht darauf komme es an, Y DBorjahres) [204202 002) 0 (02 4094 L A h s f c S ob früher einmal ein günstigeres Jahr ais 1885 vorhanden

Geschichte des Kaisers Hadrian über, der ebenfalls als ein großer Regent | Kommission für das tehnische Unterrichtswesen dur das Handels- | hänglihkeit an die Anstalt zu bezeugen, werden die früberen A S worden, welche eine Anerkennung der gedeihlihen | Schüler und weitere Freunde der Anstalt eine Stiftung übergeben, zu irksamkei es Vereins in ih \{ließt. Die Thätigkeit der | welher zur Zeit zahlreiche Beiträge von allen Seiten ‘cingeben

ergütung abgefertigen Zucker, sowohl auf den zur | gewesen sei, sondern darauf, daß in den 0er Fahren die Rücksicht darauf, N er von der N Einfuhr fkonstant viel stärker gewesen sei, als die zurü>gebraht werden foll. deutshe Ausfuhr, daß die deutsche internationale

1) Die Nachweisung bezieht si<h auf allen mit dem Anspruh auf Steuerv

geschildert wird. Der Verfasser sagt von ihm: „Wenn man die Frage direkten Ausfuhr bestimmten, als au<h auf den zur Aufnahme in eine Niederlage angemeldeten, ohne

stellt, welcher römische Kaiser hat am wohlthätigsten für das Reich

regiert, so werden wir sagen: Hadrian, dieser verständige und ent- | Lokalvereine wendete sih hauptsächlih ‘der Pflege der Fortbild S \ ? i 3rtenl S / e Gerb bar le f l M Ie Me Es Ae aupl/[a<li< ge der Fortbildungs- (Sammelstelle: Kommerzien-Rath Dörtenbah, Stuttgart). Um bi R S A i: I 8 den Y R E E E ; L O O a V gen. s Vorträge war | den Schülern die Erinnerung an das Jubiläum wach zu halten, sollen mit I e E E Lee rbffentlibien Uebel e Did eingegangenen Berichtigung j : freien Gedanken, nit aber gegen Mißbräuche duldsam fi hätte erwarten sollen. Mane E M Ücsebe berde SuNe As der oberen Klassen jährlih größere mehrtägige Ausflüge gemaßtt F 3) Bei der An den Zahlen des Vorjahrs sind die seit der Wirksamkeit des Gesetzes vom 1. Juni 1886 in der Zahlungsbilanz deren Existenz er (Redner) troy alledem zeigte; der die Herrschaft des Gesekes an die Stelle der | getrübten Erwerbsverhältnifsen, welche de é Hierfür in den | werden anDrte, welhe in vaterländisher, gesichtliher, wissenschaftlide Zuersteuergesetzgebung, und besonders in der Klassifizirung des Zu>kers eingetretenen Aenderungen zu beachten A behaupte fortwährend so ungünstig gewesen, daß | Billkür fette, der cin ausgezeichnet leistungéfähiges Heer ausbildete, | Befriedigung an seinem Berufe rben und e Entfabuna für n E ae un ne De Aue Bere Ag “Berkin, den 18 Séptembèr 1886 E : / | der wirkliche Metallvorrath niht mehr im Lande habe gehalten / it 3 if 24 5 N - T L. , * at RH Pot S Ce j : D uge 8zuüuben. Wan abei Orte wi 8 Nieder- S ' \ L R EUE S en 1 N E t L ni<t zu unfruhtbaren Croberungen, sondern zun soliden Schuße der | Vereinsthätigkeit abstumpfen. Im Ganzen wurden 435 Versamm- | wald De den I S i E. N QOIEe Ie Amt. C A O E 7 L ; 65 ; 0 , x N , - hereinbekommen habe, so sei das lediglih das Verdienst des

Arbeiten des Fricdens und der Eröffnung immer 1 Quel [ d 128 Vortrà ?

E L g immer neuer Quellen des | lungen und 128 Vorträge gehalten. Museum in Nürnber d ie Zins if

) ) r Sp ; : tebt ; i L U: >, ada. Die - 4 der

E O O e C N C s fih um 204 Bände vermehrt, Das | sollen die Reisekosten ‘wenn mögli, ardßtentheils deden, jedenfalls

\ m BUcC vemessen, wel<zes se 1hren Völkern bereitet | l er vergrößerte sih um 43 einzelne Gegenstände und ver- | aber die äußere Anre: zu derartig inschaftli " G

haben, so wird Hadrian unter allen römis<en Kais E s | sieb / ; : : ber die außere Anregung zu derartigen gemeinschaftlichen, gleichzeitig E l o aisern die erste | \biedene Kollektionen. Auch zahlreihe Lehrmodelle wurden erworben. | die Lörverlihe Gesundheit fs ie T 1E Ss

Stelle einnehmen müssen!“ Darauf folgt ie Geschi D (C d urde ben. | die körperliche Gesundheit fördernden, wie den Geist anregenden kleinen

ue einne! Men D C SBeshihte von no<h ie Einnahmen der Centralverwaltung beliefen si< im Vereins- | Reisen geben. Das bevorstehende Fe i; t S

zwei ausgezeihneten Kaisern, nämli< des Antoninus Pius und des | jahr 1885/86 auf 13775,25 4, die der S uf „geben. /29as bevorstehende Fest, zu welhem Prof Schanzen B00 E LELEN D am 8 An us Pius u1 Jar U 29 M, er Schulverwaltung auf | ba< eine anziehende Geschichte der Anstalt, ein Stü Hwäbisde

Marc Aurel. Es fehlt uns der Naum, um auf Einzelheiten eingehen | 24 543,10 4, zusammen 38318,35 #, die Ausgaben auf genau Kulturgeshidte, fiat V Es o N

Dies h L Ret G E H L L e N leßten e 7; c 4 ieser ganze Appell an die Reichsregierung stehe ein wenig | Jahren. Von 1874 bis 78 seien über 6 tillionen Go Nichtamtliches. auf thönernen Füßen. Von den Berichtigungen, die der Staats- | hinausgeflossen. Ein zuverlässiger Barometer , ein mathe-

Preußen. Berlin, 20. September. Jm weiteren Ver- | sekretär zur Rede des Abg. Broemel in Aussicht gestellt, habe | matischer Beweis für die deutshen Handelsbeziehungen mit dem

lauf der vorgestrigen (2.) Sißung des Reichstages | er (Redner) troß gespannter Aufmerksamkeit nichts vernommen ; | Auslande sei do der Stand der Wechselcourse, und diese stän- j i abe der Minister von Boetticher in vollem | den seit 2 Jahren fortwährend zu Gunsten Deutschlands. Der

zu können ; wir empfehlen aber allen Freunden der Geschichte diese ebenfoviel. oro (E A E Zane i erden; i

großartige Werk, das in einem fo flarei und fern Sl o 'Die Schülerzahl in den 59 Gewerbeshulen des Vereins betrug : le L E an insbesondere beim Bankett Gelegenheit haben, F erklärte bei fortgeseßter Berathung über die Ver- | im Gegentheil : ) shrieben ist, daß das Studium desselben zu einem Genuß wird. Vie 1885/86 1884/5 9 G juttameraden wiederzusehen. längerung des deutsch - E en Handels- und | Umfange jene Ausführungen bestätigt. Wenn derselbe die Vorrath der Reichsbank an Gold vermehre sich fortwährend aus dem vielen Jllustrationen sind, wie \c{on öfter erwähnt, den Originalen Zeichenshulen 2678 gegen 2493 mehr 185 Mien. 18, Sh N E Shhiffahrtsvertrages der Abg. Ri>ert: Schon am Tage | Empfehlung des Abg. Broemel, daß das Reich mehr als bisher | Auslande in ungeahnter Weise. Woher solle das kommen? E, und stets vortrefflich ausgeführt. Fortbildungsfhulen 2086 , 1974 112 Pest M N A L. D.) O olerabulletin, n vorher habe er eine überrashende Nachricht empfangen über eine | auf den Abschluß von Tarifverträgen sehen solle, niht an- | Zwei Faktoren regelten do<h nur den Handel mit dem Aus- Su ritte N L E ett E M s-Konkurrx enz der Vorbereitungsshulen 1836 „1570 „266 n L S L A E S N 0 Praxis, welche gegenwärtig in der Hauptstadt Spaniens in éunen zu können erkläre, so werde eben die deutshe Jndustrie | lande: die Waarenbilanz und die Effektenbilanz. Es sei doch Defregger, Adolph Menzel Paul M larbeit s Sn N von E 6600 gegen 6037 mehr 563 1 Todesfall. E E A Bezug auf die Behandlung des deutschen Spiritus angewendet niemals dahin kommen, wohin zu kommen sie ein Recht habe; | niht anzunehmen, daß ausschließlich die Effekten)pekulation das O, ' „icherheim, ¿Franz Starbina, Auton Hierzu kommen noch aus der Schule in Wiesbaden: Mädchen- 19, September. (W. T. B) Cholerabulletin. In zu werden scheine. Der Alkalde von Madrid habe die Ver- habe do der Abg. Hammacher Namens des gemäßigten Shuß- | Gold nach Deutschland hereinbringe. Ob der deutsche Waaren- ; ne wendung des Kartoffelspiritus zur Bereitung von Liqueuren olles und das müsse für denStaatssekretär besonders empfindlich | export zurückgehe, darüber no<h einige Details. In der n \i< ausdrü>li<h dem Wunsche des Abg. Broemel an- | Zeit vom 1. Januar bis ultimo Juni 1886 ergebe sich, daß

von Werner und der Verleger Franz Lipperheide, S ; D T / y Lie. Batels 2 D N A HNR zeihenscule 72, gewerbliche Fahschule (Tagesunterricht) 42, Modellir- | Pest 4 Erkrankungen, 3 Todesfälle, in Raab 5 Erkrankungen, ? Heute liegen uns die seither in der Jllustrirten U 6 S Aulinatber 32, Tape, a T N E E E 17, | Todesfälle, in Fiume 1 Erkrankung, 1 Todesfall, in Triest 6 Erkrar- i seiti ] N FORCNET L 2 zterer 19, Kurjus für Rundschrift 20 und aus | ki d 1 Todesfall O E E schienenen doppelseitigen Holzschnitte nah den preisgekrönten 2 De elt S ’, N au ungen und 1 Todesfall. LgE d ( j n Zeich- | der Modellirshule in Schwanheim 9, Der Eifer vieler Y D b ] nungen vor, und mit ihnen sehen wir den Beweis dafür erbracht, d P 5 1 9, Der Eifer vieler Schüler er- Belgrad, 19, September. (W. T. B.) Zur Verhinderung B N Dees | giebt si besonders daraus, daß die 59 Schule 577 ärti - Eins i h ; C K f sz A der dur< die Konkurrenz; angestrebte Aw N N E Sh geor 1d) aus, daß die 9 ulen von 577 auswärtigen | der Einschleppung und Verbreitung der Chole ind entsprechende Ad volle Lite bere E M O i O R N eE E R Maßregeln getroffen und if cine A oe S rit, was der Künstler in breite R O S L, E vertetlfen n auf 163 rie, von welchen | worden. E es aue L S S E manche 2, einzelne sogar 3 Wegstunden von dem Sculorte entfernt Warschau, 19. September. (W. T B.) In Granica und "FisGhalle in Amsterdam" biétet uns Hans at & ge N sind. Einzelne Schulen habea einen erheblihen Prozentsaß aus- | Sosnovica sind sauitäre Vorsichtsmaßregeln betresfs der Reisenden : N Verrmann ein treues | wärtiger Schüler. Der Unterriht wurde von 210 Lehrern in | aus Oesterreich getroffen worden. Der Verkebr von Krakau na . A / d 7

verboten und die Verwendung reinen Sprits verlangt. Zuerst 1 drüd l j habe man dieses Verlangen niht ernst genommen , vor | geschlossen! „Wir können mit den Resultaten der neuen Han- | an Roh-, Bruch- und Abfalleisen 43 000 Tonnen mehr aus- Kurzem aber hätten einige der betheiligten Liqueurfabrikanten delspolitik zufrieden sein“, sage der Minister von Boetticher. | geführt worden seien als 1885, an Eisen, Ganz: und Halb- an die Danziger Spritfabrik geschrieben, die leßtere | Wer sind die „wir“? Er (Redner) hätte do<h gern etwas fabrikat 61990 Tonnen mehr als 1885. Die Eisenindustrie möhte ni<ht weiter die Lieferungen perfekt machen. | Positiveres dur<h Anführung von Ziffern u. dgl. Belägen ge- | lage nicht über mangelnden Absay im Auslande, sie klage 4 Damit sei denn in dieser Bezichuna fast ein | hört. O s von Boetticher : Deutschland!) Deutsch- | über die shle<hten Preise, über .die ruinöse Schleuder- M völliger Stillstand eingetreten. Der Madrider Konsum | land? Wer sei Deutschland? Der deutsche Handelsstand? Die | konkurrenz. Die Lage der deutschen Textilindustrie sei zur P von Sprit zur Liqueurfabrikation belaufe ih beiläufig auf | Gewerbetreibenden? Er (Nedner) würde do<h um benannte | Zeit so günstig, wie seit langen Fahren nit, mit Ausnahme E 9 Millionen pro Jahr; folgten andere Städte Spaniens dem | Ziffern bitten. Auf die Ministe Beit aus den Handels- | der Baumwollspinnerei. Hier speziell in Berlin, das erwidere

ter nihts geantwortet; er | er dem Abg. Kayser, seien die Löhne nie günstiger gewesen,

SPptiegelbit s Le 5 I rel 5 ahre B 15 Ff 2 "t , c , e x der Halle. Seine Figuren find Haratterifi le dio Lide ou Seeger | véGenthis Hat, (üm Vorjabre 804) Unterrictsstundan erthei | Miechow und Olfuß ift gesperrt. wirkung ist vortrefflich. Den anzichendsten Punkt seiner Vaterstadt Ham- | hiesigen A e C S Se as befindlichen —— Beispiel der Hauptstadi nach, so würde der ganze Handels- | kammerberichten habe der Mini ' : i burg führt uns Hans Bartels in feinem mit dem zweiten Preise von | zweite Rate mit 55 A t Stutt ; id Bit T M, ab, die Victoria-Theater. „Amor“, dessen Attractionskraft diejenige vertrag in Bezug auf seinen Nuzen für Deutschland in Frage | (Redner) wolle neben den von dem Abg. Broemel schon citirten | als in der jezigen Periode. Fn Wollgarnen scien 1145 Zweitausend Mark gekrönten „Alfter-Pavillon“ vor Augen. Der dationsrate von 80 9% A 900 t Cu E fiber Ss x N eErxcelsiors* noch übersteigt, wird morgen, Dienstag, den 21. Sept estellt. Nach der Meinung des Alkalden sei der Kartoffel- | nur no< auf diejenigen von Lüdenscheid und Barmen verweisen, | Doppelcentner, in Seiden und Halbseiden 450, in Leinen- und Künstler verstebt es, reiche Effekte zu erzielen, Man meint, das no< | Aktien waren nur 50 9% eingezah#t) erfolgte am 1. Mai d F enden | zum 150. Male aufgeführt werden und würde voraué sichtlich nod is wegen seines Gehalts an Fuselöl gesundheitsgefährlih, | deren Klagen über die Ershwerung und den Rückgang des | Jutewaaren 253 Doppelcentner mehr exportirt; in Holz, vom Regen nasse Straßenpflaster förmlih glänzen zu sehen „Beim Aus Nishny-N owgorob wird berichtet: Der Jahrmarkt Ae Borstellungen erleben, wenn niht zu befürchten wäre, daß el und ungefährlih nur der wahre reine Sprit. Ein solhes | Exports „hervorragend die hohen, fort und fort erhöhten | Lederwaaren, Wein, Branntwein sei der deutsche Export gestiegen, rühzeitiger Winter die Benußung der zu Hülfe genommenen Räutte Verlangen gehe doh aber weit iber das hinaus, was auf | Eingangszölle, mit denen die meisten Kulturstaaten zur Hebung | ebenso in Papierwaaren, Glaswaaren. Solche Verhältnisse

U sih abgesperrt | wiesen do< niht auf einen Rü>gang der Jndustrie hin.

Sorsthause“, das mit dem dritten Preise von Tausend Mark aus- | is in befriedi j j 7 N L | | ist beendet, und zwar in befriedigender Weise. Längs der Wolga be- h ' | ee ea * } des Sommertheaters unmöglich mat. Frl, 2 zun E di ; ; 1 ä il i ie i ( öglih mat. Frl. Ala tanzt morgen _ diesem Gebiete geleistet werden könne; es wäre sehr wut 0 eigenen E in den leßten S N O shenswerth , wenn man schon heute von der RNeichs- | hätten“, verantwortlih machten. er en i H Im Friedrih-Wilhelmstädtishen Theater ist d! F regierung erfahren könnte, ob sie von dieser Verordnung | taten der neuen Handelspolitik zufrieden? Der Minister sei | zollpolitik zur

ei also mit den Resul- | Was habe endli<h die Frage des Exports mit der Schuß- Zeit überhaupt zu thun? Damals als

5, ic 5 B 04 i T2 P at , ° , , ey 4 Á - . gezeichnete Blatt von Carl Nickelt, tellt ein Waldidyll aus dem | ginnt das Getreidegesc<äft sih zu beleben, die Preise werden fester. | 100 Male ohne Unterbrechung die Partie tes A

N, Male obn l Q Ote rlle tes Umor. Abg. Richter an - der Herrschaft ge-

Nymphenburger Park dar. Eine Familie kebct auf ihrem Ausfluge | Von Zahlungseinstellungen ist nichts zu hören; die Zahl der Proteste

beim Forsthaufe an, und während der Kaffee zubereitet wird, erfreut | war geringer, als im vorigen J j f I au G das junge Volk an den zuüthunlichea Hirsiben und Reben. " So- | Bo geringer, als im vorigen Zahre. q Die Aufhebung „des Freihafens | M COE T | ; eon der 1 U ) L wohl die menschlichen Figuren, in Doflin H n E e uft vate G E e s Bon E A elne M Aeg in das Repertoire n Ï Kenntniß habe oder den Erlaß einer solchen “au< nur | au niht im Stande, den Rückgang des Exports zu leugnen | die Politik des i 1 g Bs unseres Jahrhunderts, „wie das s<lanke Damwild fesseln | und Merw wird gemeldet, daß im aufe des Monats ‘August Ä ziehend wie eine Novität wirkte U 1 E A N “estellung # jür möglich halte. Was nun die allgemeinen Gefihtspunkte Man E Gen A D 1A H e N M N E e Ta N D2 dah E e Beschauer dur< anmuthige Darstellung. Die Waldpartie | russiséen Manufakturwaaren gut gehandelt wurde. machten si befonders Frl. D ide ink E A 1 Ae Well- etreffe, welhe in der heutigen Debatte aufgetreten seien, so | Nun solle aber der Rückgang nicht in der, Zollpolitik, sondern | hätten si< die Schußzollstaaten in den 70er Jahren, Frank: ist geradezu virluos gezeichnet. Die ferner mit chrenvollen Erwäh- Nürnberg, 18. September. (Hopfenmarktberi<ht von | hof verdient. R A | möchte er zunächst auf die Ausführungen des Abg. Stö>er{ in anderen Ursachen begründet sein. Wie aber sei es denn | reih an der Spiße, mit einem gemäßigten Schußzollsystem in nungen und dur< den Ankauf auêgezeichneten Blätter aus der Kon- | Leopold Held.) Heute wurden 1200 Ballen Markthopfen und 800 È nicht näher eingehen. Man begegne ihm auf dem Gebiete dér | 1878/79 gewesen ? Als seine (des Redners) Partei damals den | einer ganz guten volkswirthschaftlihen Lage befunden. Heut- Argumente seien so | Rückgang des Exports zugegeben, aber darauf verwiesen, daß | zutage set der Rückgang des Exports bezw. der Niedergang ni<ht in der Delbrü>k - Bismar>'schen Handelspolitik | der Preise in allen Ländern, hauptsählih in dem Freihandels-

Bui werden während der nächsten Zeit in der „Jlustrirten Frauen- | Ballen auswärtige Sorten zugefahre1. eitung“ erscheinen. Möge die Anregung, welche mit dem Preisaus- | fand Nehmer. Preise waren die des Donnerstagmarktes. Auch heute

Der größte Theil der Zufuhr E Hvandelspolitik 0 ersten Male; seine

entsetli in Einge iht lohne. Für | er S seßlih schwach, daß ein Eingehen darauf nicht lohne. F Ursahe habe, und auf den Vergleih mit den | lande England, vorhanden. Was beweise es, den Rückgang

schreiben in gleiher Weise für die zeihnende Kunst wie für den | theilten si< Kundschaf i ihheitli< i : e n ee eise für die zet<nende d wie für d ilten si tundschaft und Export wieder gleichheitli< in den Ri den Abg. Stö i ili i Maine L N : e | D ani n a R n e Oas a, en Son: Popien blieben stark gefragt und erzielen sehr G lia, Redacteur: Riedel. A be E Ma ed ultreig Es, A man Pa be anderen Ländern ih bezogen, da gerade sei die Heße über | der Preise auf die Schußzzollpolitik sieben zu wollen? Seien e S en Beute A E a B 8 E h Gebirgéhopfen Verlag der Expedition (Scholz). in milder, christliher Gesinnung zur Tagesordnung über, und | jene Delbrü>-Bismar>'sche Politik gekommen ; sie allein hätte | do< in England Produktions-, Lohn- und Arbeiterverhältnisse M a e ee R n O Ln Cat E e L 2 U e E d; Bra vis aid ti G ies ). atis überlasse ‘nin ben Abg. Stöcker seiner besonderen Handels- | den Rü>gang verschuldet, mit ihrem Sturz würde die Jn- | theilweise noh ungünstiger. Kurz, auch die Ausführungen des da L O e n Do | M L O L Laa if Gen Beeret ag Verlags-Anf alt, politik. Ex (Redner) bitte ihn nur, si elegentli<h zu | dustrie wieder A A Wo sei das Ausathmen geblieben, | Abg. Ri>ert würden die Regierungen in der Ansicht nicht bill er i, A v, in fertlicem : Inbalt bringt sie den Sg der 80—86 f itel 55-60 K O elmstraße Nr, 32. erkundigen, ob man in der Grafshaft Mark die m Ss N gün ah E Ain e u he a Ubriliae : E f M A E E das 2 D E s N O rere dne Debet O Ss Wo D D vin Beilage: Ei N hren fkönne. | die ußzöllner prunken könnten, seien ausgeblieben, und |' Vortheilhafteste sei für die wirthschaftlihe Prosperität. von Balduin Groller: „Eine Viertelstunde“, cndlih: „Die kleinste | Generalversammlung ber AaGen- Iuliser enba E vet A ) (1294) G |

: g iQUel< Börsen-Beilage). 4

Waldzierde“ von Paul Kummer u. a. m. schaft beshloß die Erhöhung des Grundkapitals auf 8 049 600 M