1886 / 222 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine höber. Gek. Ctr. Kündigungspreis E e Faß —. Loco ohne Faß X, per diesen Monat, ver September-Ofktober, per Ofktober-November und per November-Dezember 43,4— 43,7 bez., per De- zember-Januar —, per April-Mai 44—44,6 bez.

Leinöl per 100 kg loco 4, Lieferung —.

Petroleum. (Rafsfinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- inine geschäftslos. Gekündigt Ctr. Kündigpr. 4 Loco #, per diesen Monat —, per September- Oktober —, per Oktober-November —, per November-Dezember —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 19/0. Termine fester. Gek. 40 000 1. Kündigungspreis 38 H, loco mit Faß —, per diesen Monat und per September-Oktober 38,3—38,1—38,3 bez., per Ok- tober-November 38,5-——38,3—38,5 bez., per No- vember-Dezember 38,8 —38,6—38,8 bez. , per De- zember-Ianuar 39,1 bez., per Januar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 40,2—40,1—40,3 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 % Toco ohne Faß 38,3—38,1--38,3 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—21,50, Nr. 0 21,50 bis 19,50 bez.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,00—17,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,25—18,00 bez. Nr. 0 15 M4 böber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sack.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berkin. Normale Eier je nah Qualität von 2,60—2,75 #4 pro Scho>k. Ausfortirte, kleine Waare je na< Qualität von 1,95—2,10 6 per Schock. Fester.

Stettin, 18. September. (W. T. B.)Getreide- markt. Weizen fest, loco 150,090—157,00, pr. September-Dktober 15450, pr. April-Mai 163,00. Roggen behauptct, loco 118,00 122,00, pr. September-Oktober 123,50, pr. April-Mai 128,50. Rüböl ruhig, Þpr. September - Oktober 42,50, pr. April-Mai 44,20. Spiritus flau, loco 37,50, pr. S evtember-Oktober 37,70, pr. Oktober-November 37,70, pr. April-Mai 39,50. Petroleum versteuert, loco Úsance 139% Tara 10,830.

Posen, 18. September. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 36,30, pr. Septembcr 36,60, pr. Oktober 36,60, pr. November-Dezember 36,60, pr. Janvar —,—. Niedriger.

Breslau, 20. September. (W.T.B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 10026 pr. September- Oktober 37,00, do. pr. November-Dezember 37,00, do. pr. April - Mai 38,50. Weizen —. Roggen, pr. September-Oktober 127,50, do. pr. November- Dezember 129,50, do. pr. April-Mai 133,50. Rüböl loco pr. September-Oftober 43,00, do. pr. April- Mai 44. Zink: umsaßlos Wetter: s{ön.

Magdcburg, 18. September. (W.T.B.) Zu er - beri<ht. Kornzucker, exkl., von 96 9% 21,85, Korn- zucker, exkl, 88 Rendem. 20,40, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 17,80, Animirt. Gem. Raffinade mit Faß 26,25 4, gem. Melis T. mit Faß 25,25 4 Lebhafte Frage. Wochenumsaß im Rohzuckergeschäft 100 000 Ctr.

Kölu, 18. September. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 18,00, fremder 18,50, pr. November 16,65, pr. März 17,20, Roggen loco hiesiger 14,25, yr. Novbr. 12,90, pr. März 13,50. Hafer loco 13,50. Nüböl loco 22,80, pr. Oktober 22,60, pr. Mai 23,20.

_Bremen, 18. Scpicmber. (W.T.B.)Petroleun (Schlußbericht) fest, aber ruhig. Standard white loco 6,30 Br.

Hamburg, 18. September. (W.T.B)Getreide- markt, Weizen loco flau, holsteinischer loco 150,00 --156,00, Roggen loco ruhig, me>lenburgischer loco 130,00—136,00, russischer loco ruhig, 98,00— 100,00. Hafer und Gerste still. Rüböl fill, loco 407. Spiritus till, pr. September 26% Br., pr. Oktober-November 264 Br., pr. November-Dezember 263 Br., pr. April-Mai 265 Br. Kaffee rubig. Umsay 2000 Sa. Petroleum ruhig, Standard white loco 6,35 Br., 6,25 Gd.,, pr. September 6,29 Gd., vr. Ofkftober-Dezember 6,30 Gd.

Wien, 18. September, (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 9,12 Gd., 9,17 Br., pr. Frühjahr 9,98 Gd., 9,60 Br. Roggen pr. Herbst 7,05 Gd., 7,10 Br., pr. Frühjahr 7,43 Gd,, 0,48 Br. Mais pr. August-Sept. 6,50 Gd,, 6,55 Br., pr. Mai-Juni 6,88 Gd,, 6,90 Br. Hafer pr. Herbst 6,57 Gd., 6,59 Br.

Pest, 18. September. (W. T. B.) Produkten- marft. Weizen loco fest, pr. Herbst 8,85 Gd, 3,57 Br., pr. Frühjahr 9,44 Gd., 9,45 Br. Hafer pr. Herbst 6,23 Gd.,, 6,25 Br. Mais pr. 1887 6,59 Gd., 6,61 Br. Kohlraps pr. August-Sep- tember 9F à 10.

Amsterdam, 18. September. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. November 210. Roggen pr. Oktober 121 à 120 à 121 à 122 à 121, pr März 128 à 127 à 128, E : Mantltevdau, 18. September. (W. T. B.) Banca- zin l.

Autwerpen, 18. September. (W. T. B.) Ge- treidemarft (Schlußbericht). Weizen ruhig. oggen unverändert. Hafer vernachlässigt. Gerste flau.

Autwerpen, 18. September. (W.T.B.)Petro- leummarkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 1573 bez., 16 Br., pr. Oktober 157 Br. pr. Oktober-Dezember 16 Br, pr. Sanuar-März 16% Br. Ruhig.

London, 18, Sev*cmber. (W. T. B.) Havanna- zu>er Nr. 12 12 nominell, Rüben-Nohzu>er 115 à 12 ruhig, Centrifugal Cuba 124. An der Küste angeboten 1 Weizenladung.

Havre, 18, September, (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York {ließt mit 5 Points Hausse. Rio 21 000 B, Santos 10 000 B, Recettes. i

Liverpool, 18, September. (W. T. B) Baum- wolle (Schlußbericht). Umfay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Amerikaner fest, Surats unverändert. Middl. amerik. Lieferung : stetíg. Egyptian brown good fair 6%/16 d.

Paris, 18. September. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen ruhig, pr. September 22,60, pr. Oftober 22,79, pr. November-Februar 23,10, pr. Januar-April 23,40. MNoggen ruhig, pr. September 13,00, pr. Jan.-April 14,50, Mehl 12 Marques ruhig, pr. September 49,10, pr. Oktober 49,50, pr. No- vember-Februar 50,50, pvr. Januar-April 51,25. Rüböl fest, pr. September -49,75, yr. Oktober 49,79, pr. November-Dezember 50,75, pr. Januar- April 51,50. Spiritus fest, pr. September

43,09, pr. Oftober 42,75, pr. November-Dezemb 42,50, pr. Januar-April 42,75. “E

Paris, 18. September. (W. T. B.) Robzu>er 889 fest , loco 29 à 29,50. Weißer Zu>er steigend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 34,60, pr. Of- tober 35,50, pr. Oftober-Januar 35,60, pr. Januar- April 36,60.

New-York, 18. September. (W.T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New-York 95/16, do. in New-Orleans 9, Naff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 64 Gd., do. in Philadelphia 64 Gd. Rohes Petroleum in New-York 5, do. Pipe line Certificates D. 654 C. Mehl 3 D. C. Rother Winterweizen loco D. 8} C., pr. September C. 85 C., pr. “Oktober D. 858 C., pr. Mai 1887 D. 952 C. Mais (New) 48. Zucker (Fair refining Muscovados) 43. Kaffee (Fair Nio-) 115. S<malz (Wilcor) 7,55, do. Fairbankfs 7,50, do. Robe und Brothers 7,50. Speck 77. Getreidefracht 31.

Berlin. Central-Markthalle, 18. Sey- tember. Bericht des städtishen Verkaufs-Vermitt- lers J. Sandmann. Obst unt Gemüse. Die Zu- fuhr an Obst und Gemüse ist sehr bedeutend. Den Hauptantheil nehmen Pflaumen und Aepfel ; Wein- trauben und steyeris<es Obst werden ebenfalls in großen Posten zugeführt. Die kühle Witterung er- möglicht die Zufuhr in befserem Zustande und längere Konservirung, was eine Steigerung und Befestigung der Preise zur Folge hat. Neue französishe Wallnüfse 40 A6 per Cir., Pfirsihe 25—45 H, Tomaten 10— 15 per Ctr., Weintrauben 25—30, Pflaumen 4— 3 Æ, Birnen 5—10 6, Aepfel 5—10 X, Zwiebeln 1,75—3,00 M per Ctr., Schalotten 6—7 4 Neue saure Gurken 1,80—2 4 pr. Swo>k. Paradicsäpfel (Esraugim) 1,50—3,00 4 per Stück. Ananas 2,50 —3,09 per Pfd. Preißelbeeren 9—10 4 per Ctr., Ka- rotten 2,500—5 6 per 100 kg, Wirsingkohl 2—3 #, Roth- und Weißkohl, große Köpfe, 3—4 M pr. Schock Blumenkohl 10—15 6 per 100 St>., Kar- toffeln im Preise steigend, weiße 3,50—4 A, rothe 2,80—3 M, blaue 3-—3,60 Æ per 100 kg. Blumen und Blätter. Lorbeerbläiter 3 X pr. Korb, Rosen 4 /6 pr. Korb von 200 St>, Wild. Rehe 70— 90, Hirsche 359—55, Wildschwein 25—35 pr. Pfd,, Rebhühner, junge 95—120, alte 70—85 4, Fasanen 3 Æ, Wachteln 50—60, wilde Enten 0,80— 1,20 Á, Hafen 3,90 4,50 At. pr. Stk. E Ge- lügel. Junge Gänse 2,50 3,00 5,00 4, junge Enten 1—1,50—2,00 46, junge Hühner 0,45— 0,80 MÆ, alte 1,00—1,40 A, Tauben 30—45 „$, Poularden 4,50—8 # pr. Stü>k. Geräucherte Fische. Rheinlachs 2,50-—2,90 46, Weser- und Ostsee- las 1,20—1,40 6, ger. Aale 0,70—1,00—1,30 4, großer Delicateßaal 1,50 46 pr. Pfd., Flundern, Éleinc 2,75—3,50 F, mittel 4,50—8 M, große 12 —20 e, Bücklinge 3,90—5,00 f, Dorsh 3—-10 A per 100Stück, Sprotten 40—d50 4 per Pfd. Krebse, Kleine, 10 ecm 1,00—1,50 46, mittel 2—4 M, große 0—12 M ver Schok, Hummern 1,30—1,60 #. per Pfd. Lebende Fische. Aal, mittelgroße 390—95 4, große 1,10 46, Hecht 60—70 -, Schleie $00—90 4 per Pfd. Seefische. Lachs 1,00—1,20—1,30 #6, Zander, große 80-—-10) , Hecht 40—50—65 „4, Steinbutte 70—50 „4, Seezunge, große 0,70—1,00 4, mittel 50—60 „S, Scholle 10—25 „4, Schell- fish, große 20 4, Kabliau 15—20 H per Pfd. Makrelen 40—60 Z per St>. Butter. Es wurde bezahlt für frische feinste Tafelbutter 2c. 112—118, feine Butter T. 166—112, 11. 95—105, TII. fehlerhafte 32—88, Landbutter 1. 90—96, II. 75—83, M Galizische und andere geringste Sorten v5— 70 M pr. 50 Kilo. Gier 245 M pr. Scho>k. Käse. C<hter Emmenthaler 73— 80, Westpreußisher Schweizerkäse I. 056 —63, IT. 50—00, Il. 45—48 [J] Bakstein I. sett 22—29 M, II. 12—18 4, Lilsiter Felt- fâfe 49—56—060 M, Tilsiter Magerkäse 18— 23 M, Limburger I. 30—-35 46, IT. 20—2ò A, Ra- madour 30—36 é, Rheinischer Holl. Käse 45—d8 M, 11. Waare 30 H, e<ter Holländer 65 46, Edamer T. 60 —T70 M, I 06—08 M, Franz. Neufchateler 16 per 100 Stü>k, Camembert 8 8,50 per Dkd., Mainzer 4,00 6, Harzer 3,50 per 10) S{>. Noquefort 1,20—1,50 4 pr. Pfd. Honig 70—80 A. pr. Ctr.

Verliu, 17. September. (Original-Wochenbericht über (isen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gerichtli<hem Taxator. Preije verstehen sh pro 100 kg bei größeren Posten frei hier.) Der Metallmarkt ist rubig; obgleich die Fabriken und Cisengießercien fast dur<hweg gut beschäftigt sind, blieben die Preife meist unverändert ; sie sind aber fest und stetig. Roheisen: Auf den englis<Wen Märkten ist Verschiffungseisen etwas besser. Hier gelten bei normalen Umsäten gute und beste Marken scottis<hes 6,20 à 6,60, englisches 495 à 5,00, und deutsches Gießereieisen, beste Qualität, 6,20 à 6,40, Cisenbahnschienen zum Ver- walzen 4,10 à 4,20, zu Bauten in ganzen Längen 9,80 à 6,90, Walzeisen 9,00 Grundpreis ab Werk. Kupfer beffer; englishes Kupfer 88,09 à 92,00, Mansfelder 91,00 à 92,00. Zinn fest; Bancazinn 209,00 à 210,00, Zinf unverän: ert; gute und beste Marken {<lesis<er Hüttenzink 29,00 à 29,50. Blei rubig; Harzer, sächsis<hes und \<lesis<es 26,75 à 27,00. Kohlen und Koks: Schmiedekohlen nah Qualität bis 48,00 yro 40 11, Schmelz-Koks 1,90 à 2,00 pro 100 kg. :

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, den 17. September, Mittags. (Magdb. Ztg.) Noht u >er. Die günstige Tendenz, welche bereits in der Vor- woche für den Artikel zur Geltung kam, bestand während der leßztverflossenen aht Tage in gesteiger- tem Maße fort. Mehrere Inlandsraffinerien zeigten rege Kauflust, und wurden von denselben alle an den Markt gebra<hten Offerten von passenden Naffineriequalitäten zu fuccessire höheren Preisen gekauft; der Export folgte gezwungen dieser steigen- den Preisrichtung langsam nah und acceptirte eben- falls mehrere Restläger von Exportwaare. Die Be- stände von Kornzu>kern aus der Vorcampagne haben sih durch die belangreihen Verkäufe der leßten 14 Tage sehr gelichtet, und die Inhaber der noch vorhandenen Fabriflager hielten leßte Tage zumeist mit Angebot zurü. Von neuen Zu>kern in effektiver Waare wurden dem Markt mehrere Posten zugeführt, die von den Raffinerien zum vollen Tages- werthe willig übernommen sind, und zum selben Werthe wurden au<h die Produktionen einzelner Fabrifen bis Ende diescs Monats kontrahirt. Die dieswöchentliche Preissteigerung für Kornzu>ker be-

* Kopenhagen .

ziert si< dur<s{niitli<h auf 50 F per Centner, und s<ließt der Markt in schr fester Haltung bei geringem Angebot. Die Umsäye belaufen si< auf 100 000 Gtr. in effeftiver Waare und auf 37 000 Ctr. auf Lieferung für Oktober-Januar.

Melasse: Effektiv bessere Qualität, zur Enzt- zuckerung geeignet, 42—43 Grad Bé. ohne Tonne 3,90—4,50 H, geringere Qualität, nur zu Brennerei- zwe>en passend, 42-——43 Grad Vé. ohne Tonne —.

Unsere Melasse-Notirungen verstehen sich auf alte Grade (42% = 1,4118 pez. Gewicht).

Ab Stationen: Granulatedzu>er, inkl. Krysftallzucter, L, über 98 %/9 : do. T1, ¿ 98% Kornzucker, exkl, von 965% 821,30—21,59 do. 88 Gd. Rendem. 19,80—20,10 Nachprodukte, 75 Gd. Rendem. 16,40—17,50 Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, ohne Faß 26,50

M.

‘# 0c an}

D ÑR

do. fein, Í z Melis, fein, L do. mittel, é L do. ordinär, s Würfelzucker, I., mit Kiste do. E, é v Gem. Raffinade, I, mit Faß do. M s L Gem. Melis, L ë do. M s ù

26,25—27,00

25,090—26,00 24,50—24,75 . O Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

Farin

: Eisenbahu-Einnahmen.

Verlin - Dresdener Eiscubahu. Im Aug. cr. provisoris<h 367 821 Æ (gegen 1885 provisori + 41419 M, gegen 1885 definitiv + 15 070 46), vom 1. April bis ult. Juli cr. 1774 795 46 (gegen 1885 definitiv +— 1586 825 4c) Generalversammlungen. Haunoversche Ultramarin - Fabrik vorm. Bug. Egestorff. Ord. Gen.- Bers. zu Linden. Vereinigte Gummiwaaren-Fabrik Harburg - Wien vorinals Menier Ie. N. Reithoffer. Ord. Gen.- Verf. zu Harburg.

28. Sept.

23, Oft.

Wetterbericht vom 19. September 1886, 8 Uhr Morgens.

1 Es

Temperatur

;

Wetter.

E E S er

Stationen.

9 Celïins |

99C.=49R.!

n

Bar. auf 9 Gr. red. in Millim

o iu. d. Meeres\

J =JI S

Mullaghtnore Aberdeen Christiansund

as b p [Wo M Jo

l

4 ill/beve>t O bed. | 3 heiter Stocfholm 2'beiter Haparanda | 4 wolkenlos | St. Petersbg. 5 3|bedeckt Moskau 751 \NNW_1bede>t Cork, Queens- S O E B Helder . as S Hamburg Swinemünde Neufahrwasser Memel

O Münster. . Karlscuhe ..

Wiesbaden . München .

O jd

I’ —I——J D I O O C C)

761 SO 4sbede>t 762 | {till dunstig 764 |O 1\wolfenlos 769 |SO heiter 768 O 2 heiter | 770 |SO 1halb bed. | 769 \NNO 4sbede>t (68_N See) 10 768 NW LUhalb bed. | 11. 764 |NO Iwolkenlos | 9 764 |ND 2 heiter Oi 766 |__ fstillheiter 12 ( (69 ¡SO 3 duuitig 9 Chemniß . 767 |NO 1 heiter?) | 6 U, 08 D due G Wien O still wolkenlos | 6 Breslau... |_ 769 |S 2 wolkenlos | 10 Ile d'Aix. . | 763 \NNW 4 wolkig E |

15 16 12 T 10 10 12

M68 3 bedeckt 16 Triest 765 | till wolkenlos 18

1) Abends Gewitter. 2) Früh Dunst, Reif.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Guropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 5) Mittel-Curopa südli< dieser Zone, 4) Süd-Guropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = s<wa<h, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = ftartfer Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. | Nebersicht der Witterung.

Die Witterungslage hat sih seit gestern wenig verändert. Die Zone hohen Luftdru>ks ist etwas na< Osten verschoben. Die Abnahme des Luft- dru>cs von Westen schreitet ebenfalls fehr langsam vorwärts, Flache lokale Minima liegen heute über Frankreich und Süddeutschland. In Deutschland ist das Wetter andauernd fühl und troden, mit ver- änderlicher Bewölkung, bei östlichen und füdöstlichen Winden im Norden, mit Ausnahmen des äußersten Ostens, wo no<h nördlihe Winde wehen. Obere Wolken ziehen unregelmäßig. Königsberg hatte

gestern Gewitter. Deutsche Seewarte.

L F S R

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 171. Vorstellung, Die Hochzeit des Figaro. Oper in 4 Abtheilungen mit Lanz von Beaumarchais. Musik von Mozart. (Fr. Sachse- H Ful. Leisinger, Frl. Renard, Hr. Ober- auser, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 183. Vorstellung. Neu cinftudirt: Der geheime Ageut. Lustspiel in 4 Akten von &. W. Hakländer. Anfang 7 Uhr.

„Mittwoch: Opernhaus. 172. Vorstellung. Tann- häuser uud der Sängerkrieg auf der Wart: burg. -Große romantishe Oper in 3 Akten von R. Wagner. (Fr. von Voggenhuber, Frl. Beeth, T BViberti, Hr. Niemann, Hr. Betz.) Anfang

Uhr. 184, Vorstellung. Tartuffe.

Schauspielhaus. Lustspiel in 5 Akten von Molière. Zum Schluß:

Kleine Mißverständnisse. S<{hwank i nah dem Englischen von Alexander Bure, At fang 7 Uhr. AL

Deutsches Theater.

Schwert. Mittwoch: Ein Erfolg. Donnerstag: Nomeo und Julia.

Wallner - Theater. Dircktion W. Hasemann. Dienstag: Gastspiel des Herrn Felix Schweig- bofer. Zum 11. Male: Ein Vlitmädel, Poss mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Costa Musik von Millö>ker. Regie: W. Hasemann. Anfang 7 Uhx Während der Dauer der Naturforscher-Versamm; lung findet auch ein Villetverklauf in dem Universitäts, Auditorium 3a (westlicher Flügel parterre) statt Mittwoch : Dieselbe Vorstellung. ;

Dienstag: Zopf und

Pictoria-Theater. Dienstag: Zum 150 M, Nmor. Großes Ausftatiungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von (E. Falk. In Scene gesezt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 74 Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäsar's, ausgeführt von 750 Perfonen Anfang 7 Uhr. Sommer-Preise

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. |

Triedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion : Julius Fritsche. Chausseestraße 25—26

Dienstag: Zum 174. Male: Der Zigeuner: baron. „VDperette in 3 Akten nach ciner Grzäblung M. Jokai's vou I. Schnigzer. Musik von Johann Strauß. In Scene geseßzt von Julius Fritzsche Dirigent : Herr Kapellmeister Liné. E

Die neuen Dekorationen: 1) Morast mit ver- fallener Burg, 2) Das Zigeuner-Lager, 3) Das alte Wien, gemalt von den K. K. Hofmalern Brioschi Burghardt, Kautsky in Wien. Die neuen Kostüme sind nach Wiener Figurinen vom Ober-Garderobier Hrn. Kutschke und der Ober-Garderobiere Frl Springer angefertigt. :

Mittwoch: Der Zigeunerbaron.

In Vorbereitung: Der Nachtwandlerx. Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von Louis Roth.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Anno.

Dienstag: Leßte Woche. Zum 25. Male: Die Dauischeffs. Schauspiel in 4 Akten von Pierre Newsky. MRegie: Hr. Anton Anno.

Mittrooch: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Donnerstag: Zweites Concert von Henry Marteau.

Billets à 3 1, 2 4, 1 M. 50 $ und Entrée à 1 A. sind vorber zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg Leipzigerstr. 50a, C. Heinze, Unter den Linden E und im Invalidendank, Markgrafenstr. 51a, :

Belle = Alliance = Theater. Dienstag: En- jemble - Gastspiel der Mitglieder des Fricdrich- Wilhelmstädtischen Theaters: Woceaccio. Komische Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von Franz von Suppé. Anfang 7 Uhr. :

Mittwoch und folgende Tage: BVoccaccio.

Walhalla - Theater. Dienstag: Das lachende Verlin. Heitercs aus der Berliner Theatergeschichte mit Gesang und Tanz in cinem Vorspiel und 3 Akten (7 Bildern) von Ed. Jacobson und H. Wilken.

Mittwoch: Diesclbe Vorstellung.

N Königstädtisches Theater. Emil Thomas. Dienstag: Zum 6. Male: „Lehmanu?s8!“ Posse mit Gesang in 3 Akten (6 Bildern) vou Bruno Köhler. Mußk von Adolph Ferron. (Friedrich Leh- mann: Emil Thomas.) Aufang 74 Uhr. Kassen- eröffnung 64 Uhr. Die Kasse ist für den Vor- verkauf Vorm. von 19 bis 1 Uhr geöffnet. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Familien-Nachrichten.

[29986]

Am 20. September verschied Chef der Königliche Präfidvent der Sechandlung, Mitglied des Staatôraths und des Herreu-

hauses, Herr Max Nötgere, i Ritter hoher Orden, im 57. Lebensjahre.

Es kommt uns nicht zus die Verdienste dieses ho<hbegabten Mannes zu würdigen, der einer um- fassenden, rei<h gesegneten Thätigkeit unerwartet früh durch den Tod entrissen ist. Tief bewegt stehen wir an der Bohre eines Vorgesetzten, dessen wohlwollende Fürsorge ihm die Verchrung seiner Untergebenen ge- wonnen und für immer ein dankbares Angedenken in unseren Herzen gesichert hat. :

Die Veamten der Königlichen Seehandlung.

Verlobt: Fel. Katharina Trumvff mit Hrn. Second-Lieutenant von Rabenau (Blankenburg— Berlin). Frl. Mathilde Schreiner mit Hrn. Diakonus Georg Richm (Bertingen Wolmir- stedt) Frl. Bertha von Bergfeld mit Hrn. Ober-Regierungs-Rath von Hirschfeld (Magde- burg—Ksösl[in).

Verehelicht: Hr. Forstmeister von Monroy mit Frl. Sophie Dorothea von Leveßow (Jasniß— Schwerin). Í

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Marine-Intendantur* Assessor Mauve (Kiel). Eine Tochter: Hrn. Dr. phil. F. Moewes. Hrn. Amtsrichter Dr« Roedenbe> (Havelberg).

Gestorben: Hr. Geh. Rehnungs-Rath Wernicke (Neubabelsberg). Hr. Superintendentur-Ver* weser Pfarrer Möllinger (Wollstein). Hr. Rector August Kloth (Danzig). Fr. Pastor Adelheid Lohmann, geb. Piper (Glowig). Hrn. Mittmeifters Benno von Parpart Tochter Marga* rethe, Hrn. Prem.-Lieuts. Franz von Dresler und Scharfenstein Tochter Lotty (Mangelsdorf).

unfer hochverchrter

t beträgt 4 «A 50 4

À Jas Abonnement für das Bierteljahr.

K |

l Insertionspreis

M R222

für deu Raum einer Dru>zeile 30 4. |

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; | für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expe-

dition: SW. Wilhelmftrafie Nr. 32.

den 21. September, Abends.

gnädigst czruhi:

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller-

den nahbenaunten Personen die Erlaubniß zur Anlegung folgender Orden zu ertheilen, und zwar: des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich fahsen-ernestinishen Haus-Drdens: dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Stre>ert, vor- tragenden Rath im Reichs-Eisenbahnamt ;

ferner: des Großkreuzes des Kaiserlich österreihischen Franz-Joseph- Ordens: dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Rottenburg, vortragenden Rath in der Reichskanzlei; des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem in der Reichskanzlei angestellten Geheimen Registrator von Britke; der zweiten Klasse des Kaiserlich japanischen Verdienst-Ordens der aufgehenden Sonne: dem Direktor im Reichs-Postamt, Hake; der vierten Klasse desselben Ordens: dem Ober-Postrath Stille, ständigen Hülfsarbeiter im Reichs-Postamt ; der fünften Klasse desselben Ordens: dem Geheimen expedirenden Sekretär Linz im Reichs- Postamt, und dem Post-Jnspektor Ni>klaß zu Königsberg i. Pr.; des Commandeurkreuzes mit Stern des Königlich portugiesishen Ordens der Empfängniß Unserer Lieben Frau von Villa-Vigçosa: - dem Direktor im Reichs-Postamt, Sachse; des Commandeurkreuzes mit Stern des Königlich portugiesishen Christus-Drdens: dem Geheimen Postrath Frits<h, vortragenden Rath im Reichs-Postamt ; des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Geheimen expedirenden Sekretär Neumann, im Reichs-Postamt ; sowie der Commandeur-Jnsignien des Königlich siamesischen Kronen-Ordens:

dem Post-Jnspektor Pankow zu Berlin.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am 20. d. M. isst im Bezirk der General-Direktion der KönigliÞh Württembergishen Staats -Eisenbahnen an der Vahnstre>e Ulm— Aalen der zwischen den Stationen Ulm und Thalfingen errichtete Haltepunkt Ulm, Stuttgarter Thor, für den Personen- und Gepäckverkehr eröffnet.

Berlin, den 21. September 1886.

In Vertretung des E des Reichs-Eisenbahnamts :

örte.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : die Regierungs-Assessoren Krause zu Wiesbaden und von Gersdorff zu Frankfurt a. O. zu Negierungs-Räthen,

und : den Regierungs-Assessor Erxleben zu Lüchow zum Land- rath des Kreises Lüchow zu ernennen.

Privilegium wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender An- leihesheine des Provinzialverbandes von Pommern

im Betrage von 2000000 4

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. Nachden der Provinzial-Landtag der Provinz Pommern am 10. März 1886 beschlossen hat, die Mittel, welch“ zum Bau einer neuen Provinzial-Jrrenanstalt, zur Tilgung der \{<webenden Eisenbahnshuld und für anderéè extraordinäre Ausgaben erforderlich sind, im Wege einer Anleihe zu beschaffen, wollen Wir auf den Antrag des Provinzial-Aus\cusses, zu diesem Zweck auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im Betrage von 2 000 000 M ausstellen zu dürfen, da sih hiergegen weder im Interesse der Gläubiger no< der Schuldner Etwas zu erinnern gefunden hat in Gemäßheit des 8.2

na) dem anliegenden Muster auszufertigen, \ es zu verzinsen und mittelst Verloosung oder dur< Ankauf jähr- ih vom Kapitals, unter Zuwachs der Z | 1 zu tilgen sind, dur gegenwärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung ertheilen. l | : /

Wirkung, daß ein jeder Jnhaber dieser Anleihescheine die hervorgegangenen Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nach-

weise der Uebertragung

Rechte Dritter ertheilen, wird für_die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats niht Übernommen.

beigedru>tem Königlichen Insiegel.

U

P

-

des Geseßes vom 17. Juni 1833 zur Ausstellung von Anleihescheinen um Betrage von 2 000000 4, in Buchstaben: „Zwei Millionen lark“, welche in folgenden Abschnitten:

vom 30. August 1886 (Amtsblätter der Königlichen Regierungen zu

Stettin, it weise . .. und . . ..; und Gefeg-Sämmlittg für 1886 Seite . ..

laufende Nr. . . .).

Provinzial-Landtages \<lusses } Jahres bekennt si< der Provinzialverband der i dur diesen für jeden Inhaber gültigen, Seitens des Gläubigers un- fündbaren Anleiheschein zu einer Darlehnsschuld von : an den Provinzialverband baar gezahlt worden und mit dreieinhalb

Prozent jährlich zu verzinsen isl.

vom Etatsjahre 1887/88 ab bis spätestens 1931 einschließli< mittelst Ankaufs oder Kündigung aus einem Tilgungssto>ke, wel<her mit min- destens Eins vom Hundert des Kapitals äb i

ersparten Zinsen von den eingelösten Anleihescheinen, Der Provinzialverband behält ih jedo< das Recht vor, sto> zu verstärken, Anleihescheine auf einmal zu kündigen. } werden die zu kündigenden Anleihescheine dur das Loos bestimmt.

Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen soll, se<s, drei, zwet

und cinen Monat vor le L die Anleihescheine bezüglihen Bekanntmachungen erfolgen in dem

Anzeiger“ und Stettin,

wird an dessen Statt von l l l des Königlichen Ober-Präsidenten cin anderes Blatt bestimmt und die

eingetretene Aenderung dur die übrigen Blätter bekannt gemacht.

erforderlich ist, im Monat September, Anleihescheine vom 1. April des nächsten Jahres ab.

ist, wird es in halbjährlichen Terminen, am 1. mit drei ein halb vom Hundert jährli verzinst. der Zinsen und des Kapitals

500 000 Æ zu 5000 Æ 900000 „, 3000 300000 »„» 1000 250000 , » 200 50000 „, „200

zusammen 2000 000 M.

mit drei und ein halb

Etatsjahre 1887/88 ab mit wénigstens einem Prozent des Zinsen von den getilgten Anleihescheinen,

Die Ertheilung erfolgt mit der rechtlichen daraus

des Eigenthums verpflichtet zu sein. Durch vorstehendes Privilegium, welhes Wir vorbehaltlih der

öchsteigenhändigen Unterschrift und

den 30, August 1886. Wilhelm. Zugleich für den Finanz-Minister : von Puttkamer.

Urkundlih unter Unserer Gegeben Schloß Babelsberg, (L. S.)

Provinz Pommern. Anleiheschein des Provinzialverbandes von Potnmern. ._._._. Ausgabe. (Wappen der Provinz.) Bu(hstabe . …. . Nr... Mark Reichswährung.

Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums

Köslin und Stralsund für +1886 Seite . .. . beziehungs- -

derren Ministern des Innern bestätigten es<lusses des Pommerschen vom 10. März 18866 und des Be-

Provinzial-Aus\<husses vom 7. Juni desselben Provinz Pommern

Auf Grund des von den

nd der Finanzen

des

M, welche

Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 2000 009 6 geschieht

rlih, unter Zuwachs der gebildet wird. den Tilgungs- oder au<h sämmtliche no< im Umlauf befindliche Abgesehen von leßterem Falle

Die ausgeloosten und zu kündigenden Anleihescheine werden unter

terem öffentlih bekannt gemaht. Alle auf

„Deutschen Reichs- und Königlih Preuftischen Staats- den Amtsblättern. der Königlichen Regierungen zu Köslin und Stralsund. Geht eines dieser Blätter ein, so dem Provinzial-Aus\<husse mit Genehmigung

Die jährliche Ausloosung erfolgt, sofern eine solche überhaupt die Einlösung der ausgeloosten solchergestalt das Kapital zu entrihten April und 1. Oktober, Die Auszahlung erfolgt gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine, beziehungsweise dieses Anleihescheines bei der Provinzial-Hauptkasse in Stettin, und zwar au<h in der nah dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. Mit dem zur Enipfangnahme des Kapitals eingereihten Anleihescheine sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine zurüd- zuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren nah dem Rückzahlungstermine nicht erhoben werden, fowie die innerhalb vier Jahren, nah Ablauf des Kalenderjahres, in wel<hem sie fällig geworden, ni<ht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Provinzialverbandes. Das Aufgebot und die Kraftlos- erklärung verlorener oder vernihteter Anleihescheine io nah Vorschrift der $8. 838 ff. der Civil-Prozeßordnung für das eutsche Reih vom 30. Januar 1877 (Reichs-Geseßblatt Seite 83) be- ziehungsweise nah $. 20 des Ausführungsgeseßzes zur deutschen Civil- Prozeßordnung vom 24. März 1879 (Geseßz-Sammlung Seite 281).

Zinsscheine können weder aufgeboten no<h für kraftlos erklärt werden. Doch soll Demjenigen, welcher den Verlust von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei dem Landes-Direktor anmeldet und den stattgehabten Besiß der Zinsscheine dur< Vor- zeigung des Anleihescheines oder sonst in glaubhafter B darthut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis N niht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quittung ausgezahlt werden.

Mit diesem Anleihescheine sind . i l ferneren Zinsscheine werden für zehnjährige Zeitabschnitte ausgegeben

Bis zu dem Tage, wo

der Anweisung erfolgt

. . Zinsscheine ausgegeben; die |

der älteren Zins\cheinreihe beigedru>ten Anweisung. Beim Verluste die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an

den Inhaber des Anleihescheines, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig

geschehen ist. Z ; : Zur Sicherung der hierdur< eingegangenen Verpflichtungen haftet der Provinzialverband mit seinem Vermögen und mit seiner

Steuerkraft. Z Dessen zu Urkund haben wir diese Ausfertigung

Unterschrift ertheilt. Stettin, den

Seitens des Provinzial- Aus\chufsses.

mit unserer

Direktors. Anmerkung. Die Unter)\chriften der beiden Mitglieder des Provinzial-Aus\husses und des Landes-Direktors sind eigenhändig zu

vollziehen.

Provinz Pommern.

ter Zins\hein . . . . te Reihe zu dem Anleiheshein des MESUAINEE von Pommern, . . . Ausgabe, Buchstabe ... Nr. .…. über .. . Mark zu

drei einhalb vom Hundert Zinsen über . .. Mark Pfennig. Der Inhaber dieses Zins\cheines empfängt gegen dessen Rückgabe am . . ten 18 …. und späterhin die Zinsen des vorbenannten Anleihesheines für die Zeit vom _ bis . ., mit (în Buchstaben) Mark . . . Pfennig bei der Provinzial-Haupt- kafse zu Stettin.

Stettin, den . . ten Seitens des Provinzial- :

Ausschusses. (Siegel.)

Verjährt mit Ablauf des 31. Dezember .….. :

Anmerkung. Die Namensunterschriften der beiden Mitglieder des Provinzial-Aus\usses und des Landes-Direktors können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, do< muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namensunterschrift eines Kontrolbeamten wvet-

féhen werden.

Provinz Pommern. Anweisung

zum Anleihescheine des Provinzialverbaudes von Pommern N Ae l taube N über Mark zu drei einhalb

vom Hundert Zinsen.

Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe

Inhaber di Der Inhaber dieser tee Reihe ge

zu dem vorbezeichneten Anleihescheine die i i für die zehn Jahre vom . .. ten : 18 . . bis dahin 18 .. bei der Provinzial-Hauptkasse zu Stettin, sofern von dem Inhaber des Anleihescheines niht re<tzeitig Widerspruch erhoben ist. Stettin, den ten Seitens des Provinzial- Aus\chufsses.

Anmerkung. Die Namensunterschristen der beiden Mitglieder des Provinzial-Aus\husses und des Landes-Direktors können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, do muß jede An- weisung mit der cigenhändigen Namensunterschrift eines Kontrol- beamten versehen werden. / : Die Anweisung ist zum Unterschiede auf der ganzen Blattbreite unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden

Lettern in na<stehender Art abzudru>en:

._. . ter Zins\chein. ._._. ter Zinsschein.

(Siegel.)

Anweisung.

Finanz-Ministerium. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars öffentlich bewirkten Verloosung von Schuldverschreibungen der 4prozentigen Staatsanleihen von 1850, 1852 und 1853 find die in der Anlage verzeihneten Nummern gezogen worden.

Dieselben werden den Besigern mit der Aufforderung ge- kündigt, die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 1. April 1887 ab gegen Quittung und Rü>gabe der Schuldverschreibungen und der na<h dem 1. April 1887 fällig werdenden olgen nebst Zinsschein- Anweisungen bei der Staatsshu den-Tilgungskasse, Tauben- straße Nr. 29 hierselbst, zu erheben. i i

Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage und der leßten drei Geschäststage jeden Monats. Die Einlösung ge- \{ieht au< bei den Regierungs-Hauptkassen und in Frank-

furt a. M. bei der Kreiskasse. : : Zu diesem Zwe>te können die Effekten einer dieser Kassen {hon vom 1. März k. J. ab eingereicht werden, welche sie derx Staatsschulden-Tilgungskasse zur Prüfung vorzulegen hat und nas eraer Feststellung die Auszahlung vom 1. April 1887 ab bewirkt. Mit den verloosten Schuldverschreibungen sind unentgelt-

werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Provinzial-Hauptkasse in Stettin gegen Ablieferung der,

lih abzuliefern, und zwar: von der A von 1850 die Zinsscheine Reihe X Nr. 2 bis 5, von der nleihe von 1852