1886 / 224 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[30482] Oeffeutliche Zuftellung.

straße 40, auf

den 28. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Vrieg, den 20. September 1886. : Kerber, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. II.

[30455] Oeffentliche Zustellung.

Die Hebeamme, Schuhmacherfrau Emma Doepke, geb. Rothschild, zu Heinrichsdorf, vertreten dur den Rechtsanwalt Krüger zu Köslin, klagt gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher Gustav Doepke, früher in Bärwalde i. P.,, jetzt unbekannten Aufent- halts, wegen böswilliger Verlassung, auf Ehe-

trennung, mit dem Antrage zu erkennen:

das zwischen den Parteien bestehende Band der Ghe wird getrennt und der Beklagte für den

allein schuldigen Theil erklärt,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer

des Königlichen Landgerichts zu Köslin auf

den 23. Dezember 1886, Vormittags 103 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Köslin, den 17. September 1886. Mahlke, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[30301] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 6000. Die ledige Mina Obermeier von Rüppurr, z. Zt. in Karlsruhe, als Vormünderin ihres minderjährigen Kindes Frieda KarolinaObermeier, vertreten dur<h Rechtsanwalt Osner dahier, klagt

gegen den Koh Friedri<h Wagner von Stadt Bühl, ¿. Zt. an unbekannten Orten, wegen Shwängerung

und freiwilligen Bekenntnisses, mit dem Antrage auf

Erklärung des Beklagten als Vater des von der Klägerin am 21. September 1885 geborenen Kindes und auf Zahlung eines zur Ernährung dieses Kindes vom 21. September 1885 an an dessen Mutter und Vormünderin vorauszahlbaren Beitrags von monat- lih 30 e, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- M, Ib. des Großh. Landgerichts zu Offen- urg auf Samstag, den 27. November 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 20. September 1886.

Der Gerichts\hreiber des Großh. Landgerichts :

Seifert.

[30239] Oeffentliche Zustellung.

Der Freistellenbesißer August Ludwig zu Gr. Breesen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Fendler zu Breslau, Schuhbrücke Nr. 48, klagt gegen :

1) die Emilie Stricker, vereheliht mit einem Arbeiter unbekannten Namens und Aufent- halts in Amerika,

2) den Hofekneht Karl Rolle, unbekannten Auf- enthalts,

wegen Löschungsbewilligung mit dem Antrage: zu erkennen, daß die Beklagten Emilie Stri>ker und Karl Rolle als Erben und Rechtsnachfolger des Auszügers Gottfried Rolle \<huldig, die Löschung der für l Abtheilung IIl. Nr. 4 auf der Frei- stelle Nr. 3 Groß-Breesen eingetragenen 600 M Kaufgeld nebst Zinsen im Grundbuche zu bewilligen, der Ghemann der Emilie Stri>ker au<h \{uldig, rü>sihtli< seines ehemännli<hen Verwaltungs- und Nießbrau<s-Interesses diese Löschungsbewilligung sei- ner Chefrau zu genehmigen, und ladet die Be- kÉlagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits M das Königliche Amtsgeriht zu Praus- niß au

den 24. November 1886, Vormittags 94 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Faehnis<,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30327] Oeffentliche Zustellung.

Die Försterwittwe Mahlke, geb. Schülke, zu Pinnow, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Willußki in Flatow, klagt gegen den Förstersohn Carl Makhlke, in Amerika unbekannten Aufenthalts, wegen der für den verstorbenen Förster Carl Fried- rid August Mahlke eingetragenen Forderungen von 150 Æ auf dem Grundstü> Jastrow Nr. 16 Abth. IIT Nr. 3, von 300 M auf demselben Grundftü>ke Abth. I[IT Nr. 4 und von 750 4 auf dem Grund- stü>e Flederborn Nr. 4 Abth. 111 Nr. 4, über welche Ale von den Erben des Försters Mahlke mit

usnahme des Beklagten bereits löschungsfähig quittirt ift,

mit dem Antrage auf

Löschungsbewilligung folgender für den Förster Gee Sriedrih August Mahlke eingetragenen osten : a. auf Flederborn Nr. 4 Abth. 111 Nr. 4 von 290 Thlr. = 750 zu 5 % verzinsli<, b, auf Jastrow Nr. 16 Abth. 111 Nr. 3 von 50 Thlr. = 150 M zu 5 9/0 verzinslich, c. auf Jastrow Nr. 16 Abth. I1T Nr. 4 von 100 Thlr. = 300 M zu 5 9% verzinslich, sowie auf vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des ergehenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Tung des Rechtsftreits vor das Königlihe Amts- geriht zu Ratzebuhr auf den 24. November 1886, Vormittags 19 Uhr.

Zum Le der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oeffentliche Zustellung. Die s\tädtis<e Sparkasse zu Trebnitz, vertreten dur den Rechtsanwalt Pietsh zu Trebniß, klagt

a. die Wittwe Katharina Hornung, geb. Wagner, b. das großjährige Fräulein Martha Wagner, früher zu Breslau, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen rüd>ständiger Hypothekenzinsen, bezüglih der für die Klägerin auf dem den Beklagten Grundftü>e Nr. 168, Trebniß Anger, Abtheilung III. Nr. 1 resp. 3, resp. 4 haftenden 59% Posten von 7200 M. resp. 2400 M resp. 5400 A für die Zeit vom 1. Januar 1886 bis ultimo Juni 1886 mit 300 M. mit dem Antrage: die Beklagten zu verurtheilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstre>ung Nr. 168 Trebnitz Anger, an die Klägerin 300 M zu zahlen und das Urtheil für vorläufig voll- \tre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Trebnitz, Schlesien, auf den 18. November 1886, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Trebnitz, den 20. September 1886.

Roetzs\< i. V. des Gerichts\{reibers des Königlichen Amts- gerihts. I.

Der Rechtsanwalt Güttler zu Brieg klagt gegen den Seifensiedermeister Friedrih Schelenz aus Brieg, dessen Wohnort jeßt unbekannt ist, wegen 100 90 S entstandener Re<têanwaltsgebühren, mit dem Antrage, auf kostenpflihtige Verurtheilung an Klä- ger obigen Betrag zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Brieg , Linden-

das Grundstü>

Kaiserliches Land

ericht zu Straßburg i. E. Die Ghefrau des

Netgers Josef Schad, geborene Marie Leopoldine Chorhummel, in Straßburg, ver- treten dur< Rechtsanwalt Weber, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage: die Gütertrennung zwischen den Parteien auszu- sprechen, dieselben zur Auseinanderseßzung ihrer Vermögensverhältnisse vor Notar Moßler in Straßburg zu verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffentliche Sißung der I. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Straßburg i. E. vom 8. Dezember 1886, Morgens 9 Uhr,

Der Landgerichts-Sekretär. Krümmel.

In die Liste der bei dem K. Landgerichte Bayreuth zugelassenen Rechtsanwälte wurde heute eingetragen : Dr. jur. Leopold Casselmann, mit dem Wohn- siße in Bayreuth. Bayreuth, den 21. September 1886. Der Kgl. Landgerichts-Präsident : v. Landgraf.

Rechtsanwalt Egersdorff in Lüneburg ist heute in die Liste der bei dem Königlichen Landgericht da- hier zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden. Lüneburg, den 22. September 1886. Königliches Landgericht. v. d. Bus <.

In Gemäßheit des $. 24 der Rechtsanwaltsord- nung wird hierdurh bekannt gemacht, daß der Nechts- anwalt Maetke hieselbst verstorben und die Ein- tragung desselben in der Liste der bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht ift. Göttiugen, den 20. September 1886.

Der Präsident des E Landgerichts.

wie dies für die einzelnen Termine \#. Z. die beson- deren Bekanntmachungen im Reichs-Anzeiger, dem Hannöverschen Holzverkaufs-Anzeiger und in den Lokal-

Refor Anwaltsliste ist heute die Eintragung des Rechtsanwalts Dr. Oscar Emil Preller, \eit- her in Meerane, gelös{t worden.

Königl. Landgericht Hal, 21. September 1886.

[30275] Grubenholz-Verkauf.

Submissionswege die nachstehend aufgeführten Kiefern- Grubenhöslzer: Schußbezirk Baerl Jagen 3dbe. ca. 150 fm,

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

__ Vekauntmachuug. Oberförsterei Hochzeit au der Drage. Holzverkauf im Wege des schriftlichen l Aufgebots.

Die im Schlage Jagen 19a. von 3,400 ha Größe, fstehenden Kiefernhölzer mit Aus\{<luß des Stok- und Reisigholzes, sollen im Wege des e Aufgebots auf dem Stocke verkaust

Für die vorstehend angegebene Flächengröße und den superficiell ges<äßten Massengehalt wird Gewähr- leistung ni<ht übernommen.

Die Offerten Einschlage dur vorhandenen Der

mit 860 fm au

Jagen abzugeben. Die verschlossen und mit der Auf- schrift „Grubenholz“ versehenen Offerten sind dem Unterzeichneten bis zum Abend des 8. Oktober cer. einzureichen. Später eingehende Offerten finden keine

I "” [wi , sind pro 1 fm der nach erfolgtem Berücksichtigung.

Aufmessung zu ermittelnden wirkli j bholzmasse abzugeben. Die Taxe pro 1 fm dieser Derbholzmasse beträgt

Das alsbald nah dem Zuschlage zu zahlende An- geld ist auf 2500 M festgeseßt. Die sonstigen Verkaufsbedingungen können bei dem unterzeihneten Oberförster eingesehen, au< von dem- selben gegen Kopialien abschristliG bezogen werden. Die unter vorstehender Üeberschrift mit der Er- klärung abzugebenden Offerten, da diesen Bedingungen unterwirft , 5. Oktober cr., an welchem Ta 95 Uhr die Oeffnung im Geschäft zeichneten in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter erfolgen wird, an den unterzeichneten Oberförster unterschrieben und versicgelt portofrei einzureichen. de Vorzeigung des Schlages wird auf ur den betreffenden Förster erfolgen. Hochzeit, den 21. September 1886.

Der Oberförster :

in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten im Hotel Schwerdt hier am

des Unterzeichneten einzusehen. Nähere Auskunft er- theilen die betreffenden Herren Förster.

Offerant sich ind bis znm ge Vormittags

30330 Vekanutmachung. slokale des Unter- [ | ug

Vormittags 9 Uhr, sollen in dem Wartesaal der Ankunftsseite des früheren Empfangsgebäudes der Ostbahn die in der Zeit vom 1. Januar bis Ende Juni 1886 im diesseitigen Bezirke gefundenen herren- losen“ Gegenstände öffentlih meistbietend gegen baare Bezahlung verkauft werden.

Erfordern d

vermeintliche Ansprüche vor dem Termine bei uns geltend zu machen, widrigenfalls sie niht weiter be-

Holzverkauf rü>fihtigt werden können.

in der Königlichen Oberförsterei

l | Mügzelburg. Am Mittwoch, den 29.

September cr., Vor: mittags 9 Uhr bis Nahmittags 2 Uhr in unserem

Geschäftsbureau aus.

mittags 10 Uhr, sollen im Gasthofe zu Mügzel-

burg, loco Ablage zu Rieth, aus dem Eins

1889/86, öffentlih meistbietend versteigert werden :

348 Stück geborktes Kiefern Bauholz 11. und

IIT. Kl. mit 503,02 fm 786 rm Kiefern Kloben. Der Oberförster :

[30394] Eisenbahnuschwellen-Verkauf.

Kusch, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Banning.

Brauerei die im Laufe des k. Winters im Forst-

[30396] Grubenholz-Verkauf Grofßenlüder, Kämmerzell und Giesel.

Pulda und Hünfeld des e

zum Einschlag kommende Grubenholz und zwar: Oberförsterei Großenlüder ca. 3500 fm Kiefern, N Kämmerzell 1000 , n Ï Giesel . 00... z

in den Königlih Preußischen Oberförstereien

Sonuaberd, den 2. Oktober, Nachmittags 3 Uhr, soll im Hotel „zum Kurfürst“ in Fulda das gesammte in den oben ernte in den Kreisen

f egierungsbezirks8 Kassel ge- genen Oberförftereien im Wirthschaftsjahr 1886/87

Sa. ca. 5100 fm Kiefern,

Prozentsätzen festgestellt.

resp. Fulda (Frankfurt-Bebra Bahn).

Großenlüder-

förster Martin, Großenlüder, zu beziehen. Die Königlichen Oberförster : Martin, Hohensee, Paar, Großenlüder. Fulda. Giesel.

{30274] Oberförsterei Nieuover, Kreis Uslar, Reg.-Bezirk Hildesheim.

Trift- und Hudeeichen, in näher bekannt zu machenden Terminen in den Monaten Februar und März öffentlih meistbietend verkauft werden. Gute Abfuhr, 5—10 km nah den Bahnhöfen Uslar und Bodenfelde. Nienover, 22. September 1886. Der Oberförster Ludovici.

[30392] Holzverkauf. Im Königl. Forstrevier Lagow, an den Bahn- böfen Wutschdorf, Topper, Neu-Kunersdorf der Märkish-Posener Bahn innerhalb des Negierungs- bezirks Frankfurt a. O. gelegen, werden in der Zeit vom Dezember d. J, bis März k. J. voraus- lichtlih verkauft an: Eichen: 2500 Stück Nuyenden mit 5000 fm, 750 rm Nußtschicht-, 1000 rm Shteit- u. Astholz, i Buchen: 100 Stück stärkere Nutzenden mit 250 fm, 1000 rm Nutßschiht- u. 600 rm Sheit- u. Astholz, Kiefern: 2500 Stük Stämme mit 4000 fm, 50 rm Nußschicht- u. 4200 rm Sheit- u. Astholz,

lättern näher bezeihnen werden. Lagow, den 21. September 1886. Der Königliche Oberförster: Ewald.

Die Königliche Oberförsterei Xanten verkauft im

38be. 220

i Alpen «2D L 400 v s D L 200 y x «e Sa L200; ü Ï O 20: r 90 " 1000 s Tüschenwald 126 O D Marienbaum ,„ 148b. „, 800 , " v O

è 1 G 0 160 130 v Die Gebote sind pro Raummeter auf die einzelnen

Die Eröffnung der eingegangenen Oferten erfolgt

Sanustag, den 9. Oktober er., : __Mongens 10 Uhr. Die Submissionsbedingungen sind auf dem Büreau

Xauten, den 20. September 1886. Der Oberförster : Roelen.

Am Donnerstag, den 21. Oktober d. Jes

Die unbekannten Eigenthümer fordern wir auf,

i Ein VerzeiGniß der Fundsa<hen liegt von Vor-

Königliches Eisenbahn-Vetriebs-Amt Verlin-Schneidemühl.

Es werden den 11. Oktober d. J. in der hiesigen

reviere Lagow, an der Märkisch-Posener Bahn, aus

öffentlih meistbietend verkauft werden. Die Gebote sind nur auf die hinsihtli< A<hsfra<ht und Bahn- fracht am günstigsten gelegene Oberförsterei Großen- lüder abzugeben und sind die für die übrigen Ober- förstereien zu zahlenden Preise mit Rücksiht auf die rößeren Entfernungen seitens der betheiligten Ober- Förster in auf dem Termin bekannt zu gebenden

Achsfraht in der Oberförsterei Großenlüder ca. 1,70 Æ pro Festmeter geshältes, getro>nctes Holz zum Bahnhof Großenlüder (Oberhbessishe Bahn)

Die übrigen Oberförstereien ressortiren zu den ge- nannten Bahnhöfen resp. dem Bahnhof Hünfeld (Frankfurt - Bebra Bahn). Ausnahmetarif nah Belgien mit direkter Exrpediruag. Frachtsaz pro 10 000 Ko. ' Großenlüder-Charleroi = 122 f, L N GISE (Aachen-Eupen) = 91 ,

astel = 46 4, von da ab Schiffs- fraht auf dem Rhein. Schälen der Kiefern auf Wunsch der Käufer. auf deren Kosten dur die Forst- verwaltung. Besondere Bedingungen gegen Einsen- dung von 50 „$ Copialgebühren dur< den Ober-

Im Wirthschaftsjahre 1886/7 werden etwa 1200 Fm. Eichenstammholz, meist von starken

dem Brennholz - Einshlage auszusondernden, mei zu Eisenbahnshwellen geeigneten Nutenden; eh $00 Stück Eichen, 350 Stück Kiefern und 150 Sti; E dem Einschl < P t

vor dem Ein]c(lage na rozenten de

stehenden Holztare, t b im Wege der Lizitation öffentli< an den Meiî bietenden gegen Hinterlegung ciner Sicherheit I 500 M verkauft, wozu Kauflustige an dem gedadit, Tage Vormittags um 11 Uhr hiermit eingelzz werden.

Lagotiw, den 21. September 1886.

Der Königliche Oberförster. Ewald. [30391] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 30000 cbm Kies zur Gleise: Unterhaltung soll dur< öffentliche Ausf\creibuy vergeben werden.

Unternehmer werden ersucht, ihr Angebot mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Kies“ bis zum 4. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr

die Eröffnung der Angebote stattfinden wird. Die Lieferung erfolgt unter den bekannten allge meinen Bedingungen. Die speziellen Bedingung und Offertenformulare sind gegen kostenfreie (f, sendung von 30 „$ von dem hiesigen Betricbsbürezy Louisenstr. 8, Zimmer Nr. 4, zu beziehen. : Posen, den 20. September 1886. Königliches Eisenbahn-Betriebsamt. CDirektionsbezirk Breslau.)

[30329] Bekanntmachung.

fuhungs-Gefängniß Alt-Moabit 11/12 für die Zeit vom 1, November 1886 bis dahin 1887 und zwr Brod, Mehl, Fleis, Fettung, Hülsenfrüchte y, foll im Wege der Submission vergeben werden, Unternehmer werden aufgefordert, ihre Angebot: in cinem versiegelten, mit der Aufschrift: „Submission von Wirthschaftsbedürfnissen“ versehenen Schreiben, bis zum 28. September cr, Abends 7 Uhr, an die Direktion des Untersuchungs Gefänisses, Alt-Moabit 11/12, franko einzureichen, Später eingehende Offerten finden keine Berüg. sichtigung.

tember cr., Vormittags 10 Uhr, statt. 12 Uhr im Bureau des Oekonomie-Inspektors, Ein

sehen und müssen unterschrieben werden. In der Offerte muß ausgesprochen sein, daj

standen ist. Offerten, in welchen diese Erkläruz

missionsbedingungen nit unterschrieben haben, finde keine Berüksichtiguna. Verlin, den 21. September 1886.

Der Direktor.

30276] Bekanntmachung. Die Lieferung von 4000 [fd. M. Cypressenholzvylanken und 37000 » Yellow pine Dectsplanken, soll öffentlih verdungen werden, wozu auf Freitag, den 1. Oktober 1886, Vormittags 113 Uhr, ein Termin im Geschäftszimmer des Vorstandes de unterzeihneten Behörde anberaumt ist. Die Angebote zu diesem Termine sind versiegelt 2 und auf dem Briefumschlage mit der Auf rift: „Angebot auf Hölzer“

zusenden.

Einsicht aus, können aber au< gegen Einsendun von 0,50 4 von unserer Negistratur abschriftlich be zogen werden. Wilhelmshaven, den 20. Sept ember 1886. Kaiferliche Werft. Verwaltungs-Abtheilun

R. N E

As Q o Ak | lle Königlichen Behörden, die Be- y darf iu Holzkohle haben, ersuche ih, meine | Firma bei Vergebung desselben gefälligst zu- M ziehen zu wollen. [30398] f A Die Lieferungsbedingungen bitte i< mir | J unter Postnahnahme zu übersenden. j N Jch liefere z. Z. mehreren Königlich Preu- M ßiscen Gisenbahn-Direktionen, Ge\hüßgießereien und Geschoßfabriken. V Breslau. A. Pototzky, Meiler - Holzkohleu aus eigenen Köhlereien.

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papieren.

13044) Bekanntmachung,

betreffend Ausloosuug von Celler Stadt: L Obligationen. E Wir bringen hiermit zur öffentli<hen Kenntniß,

daß von den auf Grund des Allerhöchsten Privile

iums vom 10. Mai 1875 ausgegebenen, auf del

Inhaber lautenden Celler Stadt-Obligationen heut die nachstehenden Stücke, nämlich :

Litt. A. Nr. 54 128, jede über 1500 4, 5 Litt. B. Nr. 250 232 350 478 495, jede über

600 M, : Litt. C. Nr. 562 640 730 791 844, jede übt 3009 46.

Litt, D. Nr. 865 92% 970, jede über 200 ,

vorschriftsmäßig ausgeloost sind und von uns zu Rückzahlung auf den 2. Jaunar 1887 hiemit g“ kündigt werden. Die in vorstehenden Schuldver schreibungen verbrieften Kapitalbeträge werden von genanntem Zeitpunkte an, auf unserer Stadtkasse sowie bei dem Bankhause David Daniel hier selbs gegen Rückgabe der Obligationen und de! dazu gehörenden Talons und Zinsscheine, soweit leßtere nah bem 2. Januar 1887 fällig werden ausbezahlt.

Celle, den 21. September 1886. Dex Magistrat der Stadt Celle.

Hattendorff.

dem unterzeihneten Betriebs8amte einzureichen, wy E

Der Bedarf an Konsumtibilien für das Unter: |

Die Eröffnung der Offerten findet am 29. Sep: ' Die Lieferungsbedingungen sind tägli von 10= J

gang Natbenow-Straße, am Schilderhaus, einu:

Lieferant mit den Submifsionsbedingungen einver

fehlt, und die Offerten Derjenigen, welche die Sub: J

versehen, rechtzeitig an die unterzeihnete Behörde cin F

Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zu

[30212] Bekanntmachu [30451] Vekanutmachung.

nug. e i eute bewirkten Ausloosun der | Bei der heute erfolgten Ausloosung von Kreis- Bei der Stavtanleihescheine à 500 M Mus der | Auleihescheiuen des Kreises Heydekrug sind

B z ivileaî ä N worden: [lerhôö<stes Privilegium vom 1. März 1880 | folgende Nummern gezogen 1 dur nirten Stadtanleihe sind folgende Nummern 117. Emisfion.

worden : gezo 50 78 192 231 246 282 300 und 376. 5000 A

Diese Anleihescheine kündigen wir hiermit zur Litt. B. à 500 Nr. 2 23 24 31 67 73 84 102

¿>¿ahlung am 2. Januar 1887 und fordern | 108 u. 116 = 5000 M Rut ha er auf, gegen Empfangnahme des Nenn-

zuliefern. ausgeloosten Stadtanleihescheine auf.

; Al werden können. ; : : Kapitale gEE Juli 1886. Die Verzinsung der qu. Anleihesheine hört mit E Der Magistrat. dem 1. Januar 1887 auf.

Thiem. Heydekrug, 10. Juni 1886,

Freiherr von Lyn er, Landrath.

Bekanntmachung.

Die Grenz - Thierarzt - Asfistentenstelle zu Stallupönen, mit welcher eine Remuneration von jährli< 1200 M verbunden, ift erledigt und sofort wieder zu besetzen. :

Qualifizirte Bewerber wollen si< unter Bei-

: ; E S Litt. A. à 1000 b Nr. 51 89 98 106 U eines Lebenslaufes

ihrer Zeugnisse |

binuen 4 Wochen bei mir melden. Gumbiuneu, den 17. September 1886.

Der Regierungs-Präsident.

tnde i i reis-Anleihe- Indem wir vorstehend bezeichnete K S

I 4 i iermi L F

3 üdieselben in coursfähigem Zustande nebst | heine den Inhabern hiermit zum 1 roe

ten His dain not d lis Zins eigen fawie | LHST, TniA ete P S u m Len

der Anweisung bei unserer Kämmerei-Kafse cin- dau L hörigen Zins- und Amweilungs! écinen vom ; ört di i 2. Januar ab bei J. Simon L

Mit dem Jahre e e u rinsung der | ); Söhne in Königsberg sowie bei der hiesigen

Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird vom | Kreis-Kommunal-Kasse in Empfang genommen

Magdeburger

Der Kreis-Ausschuß; des Kreises Heydekrug.

304,0] Bekanntmahhung.

Bei der heute bewirkten Ausloosung der Bu>au'’er Stadtanleihescheine à 500 A aus der durch Allerhöch\tes Privilegium vom 14. Oktober 1885 [30400]

fanctionirten Stadtanleihe sind folgende Nummern | " Die Kreis-Thierarztstelle des Kreises Heils-

worden : ist erledigt. 96300 S178 996 334 und 409. ens 11 CRENA

n Inhaber auf, gegen Empfangnahme des Nenn- : werthe dieselben im coursfbigen Zustande nebs Königsberg, den 20. September 1886. den bis dahin no<h nicht fälligen Zinssheinen sowie Der Regierungs-Präsident. der Anweisung bei unserer Kämmerei-Kasse ein- In Vertretung: zuliefern. E : Meier.

Mit dem Jahre 1886 hört die Verzinsung der

ten Stadtanleihescheine af. S G fu etwa fehlender Zinsscheine wird vom | [30402]

i “l M in Platten. Abwaschen be- Kapitale gekürzt. Hekt E 6,05; Mappe von

N Buckau, den E au 100 an. Dazu s{<warze Dinte Fl. 0,50.

„Dresduer Iournal. icher Red S ) Professor Otto Banck in Dresden. Sw

r, außerhalb Deutschlands mit entsprehendem Postaufschlage, angenommen.

Viertelja

des vaterländishen Gewerbfleißes besondere Sorgfalt.

| sonders im Auge behält.

Î für den nähsten Tag werden nach telegrap ischer Nachricht mitgetheilt.

N die im Königreiche Sachsen bekannt zu machen sind.

y sind die Gebühren für die Zeile auf 50 festgestellt.

Blatt auf Wunsch gegen Erstattung der Postauslagen pünkli<hs nachgesendet wird. i Dresden, im September 1886.

Königl. Expedition des „Dresdner Journals“.

[30257]

Verschiedene Bekanntma chungen.

E: E Geeignete Bewerber um diese Stelle werden hier-

Diese Anleihescheine kündigen wir hiermit zur | dur< aufgefordert, si unter Einreichung der erfor- Rückzahlung am 2. Januar 1887 und fordern | derlichen Zeugnisse und des _Lebenslaufes bis zum 19. November d. Js. bei mir zu melden.

Versicherungs-Gesell- shhaft gegen Hagel- und begleitenden Wetterschaden.

Die nah $8. 15 der Statuten stimmberechtigten Mitglieder werden auf Sonnabend, den 9. Ofto- ber 1886, Vormittags 11 Uhr, zur außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen, welche im Gesellshaftslokale, Shöneeckstraße Nr. 8, zwei Treppen, stattfindet. L

Tagesorduung : Statutenänderungen und zwar:

a. des $. 20, Bildung und Belegung des Reserve-

b. des $. 22, Amortisation des Garantie- und Betriebsfonds

Magdeburg, den 9. September 1886. )UlZeC, Vorsißtender des Verwaltungsrathes.

Thiem. gratis, J. Steugel, Scharrenstr. 21.

\ das ‘es ournal“, di i Zei der Königl. sächsischen Bestellungen auf das „Dresdner Journal“, die amtliche Zeitung j M O werden bei allen deutshen Postanstalten zu dem Preise von 4 M4 50 H auf das

bringt in einlei fsägen regelmäßi der 8 „Dresdner Journal“ bringt in einleitenden Aufsäßen regelmäßige Besprechungen t wiegt Ba und Zeitfragen, unterrichtet die Leser über die Auslassungen der A | reichsten und geachtetsten Blätter. der A giebt in jeder Nummer „eine gedrängte Ue n Y der Tagesbegebenheiten und widmet der Behandlung volfswirthschaftliher Fragen und der Förderung

i 3 j è ä ‘ei il seiner | i as Feuilleton, welches au<h der unterhaltenden Erzählung einen roßen Thei Spalten de L e die Kenntnißnahme von den Be e \heinungen in der Wissenschaft, Literatur und im Kunstgewerbe, während es in seinen ört A Da sprehungen das Dresdner Kunsttreiben des Theaters, der Musik und der bildenden Künste be-

ie Zi slisten ausgelooster Königl. ä<f. Staatspapiere, sowie die Ge- L ie Landeslotterie, ingl. die Börsenberichte (Schlu R werden im „Dresdner Journal“ vollständig veröffentlicht. Die muthmaßlihen Wetteraussichten

3 „Dresdner Journal“ eignet sich seiner großen Verbreitung im Lande wegen ganz F besonders N jeder Art, namentli<h au für Erlasse nihtsächsisher Behörden, |ff

ie Cinrü i verden im Ankündigungsthei it 20 $ für die ge- ‘ü>ungs8gebühren werden im Ankündigungstheile mit S F s | spaltene ile flees Schrift es deren Raum berechnet ; für Veröffentlichungen unter „Cingesandtes

9” neue Ze ä tertel- M

i ichen um ret baldige Erneuerung der Bestellungen auf das nächste Vier ' jahr, da wir E vollständiger Exemplare ohne Mehrkosten für die geehrten Abnehmer P A gewährleisten können, und bemerken zuglei, daß zeitweise auswärts weilenden Lesern unser

Actien-Stärke-Fabrik Wittinge

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Bayerishe Malzfabrik Pasing. Wir laden die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft zu der am Montag, den 18. Oktober a. €-- Nachmittags 4 Uhr, im S rishen Handelsbank in Mün stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung ein, bezüglih der Berehtigung zur Theil- auf 88. 21 u. 23 der Statuten verweisend. Enns ;

1) Vorlage der Bilanz. 2 Ertheilung der Decharge an Aufsichtsrath

und Vorstand. : i

3) Verwendung des Reingewinnes. : Ce nebst Uy sowie Gewinn- und Verlust-Conto liegen vom 1. C 0 den Geschäftslokalitäten unserer Fabrik zur Einsicht der Herren Aktionäre bereit. L Pasiug, den 22. September 1886. <e Malzfabrik Pasing. . v. Reichenbach.

Neusser Papier- & Pergament- papierfabrik | Actien-Gesellschaft, Neuß a./Rhein.

ie diesjährige ordeutliche Generalversamm: uit der O Actionaire der Gesellschaft findet : Montag, den 11. Oktober a. €-., Mittags a vid

im Ges<häftslocale zu Neuß statt. I Tagesordnung : : Erledigung der im $. 32 des Statuts vor- gesehenen Gegenstän

Nah Schluß derselben liche Generalversammlung ftatt. Tagesordnun des R Neuß, den 23. September L

W Der Vorstand. Carl Rauhaus.

ißzungs\aale der Baye- en, Maffeistr. 5/IL.,

Oktober a. e. an in

findet eine aufterordent- Kapitals.

M. Noede r.

Badische Maschinenfabrik & Eisen-

gießerei vorm. G. Sebold u. Sebold « Neff in Durlach. Die erste ordentliche Generalversammlung

[llschaft findet Dienstag, den 19. Okto- E E I {11 Uhr, im Gesell- \chaftslofkal statt.

Tagesordnung. L:

1) Vorlage der Bilanz pr. 30. Juni 1886 sowie des Berichtes der Direction und des Aufsichtsraths.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingerwoinns.

3) Ertheilung der Decharge.

4) Wahlen für den Aufsichtsrath.

Diejenigen Actionaire, wel<he an der General-

versammlung Theil zu nehmen beabsichtigen, werden ut ihre Actien bis spätestens 18. October a, c. bei

T . 1) dem Bankhause Veit L. Homburger in Karlsruhe, : 4 : 2) der Deutschen Union-Bank in Mannheim,

oder 3) der Gesellschaftskasse in Durlach

zu deponiren und dagegen die Eintrittskarten in Empfang zu nehmen.

Die Rückgabe der deponirten Actien erfolgt sofort

nah der Generalversammlung.

Durlach, den 20. September 1886. E e Auffichtsrath.

(30222) Bekanntmachung.

Mit Bezugnahme auf die unsererseits unter dem

1, Juli 1885 erlaffene, die Auflösung des Arnstädter Selinenvereius betreffende Bekanntmachung, welche in den statutenmäßig bestimmten Blättern dreimal, und zwar zum dritten Male:

in der am 18. Juli 1885 ausgegebenen Nummer 166 des Arnstädter Tageblattes,

in der am 18. Juli 1885 ausgegebenen Nummer 166 des Arnstädter Nachrichts- und Intelligenz- blattes, |

in der am 20. Juli 1885 ausgegebenen Beilage TV. zu Nr. 332 der Berliner Börsen-Zeitung

abgedru>t worden ist, geben wir hierdur< ferner

bekannt, daß innerhalb des seit dieser leßten Be- E verflossenen Jahres Ansprüche von Gläubigern des Arnstädter Salinenvereins] nit an- gemeldet worden sind, und daß nunmehr die Ver- theilung des Vereinsvermögens unter die Actionaire nah Verhältniß ihrer Actien erfolgen wird.

Als Zeitpunkt der Vertheilung ift der 1. Oktober dieses Îahres fel geles: und die Vertheilung wird i< wie folgt gestalten : | /

E A des Vereins, welches laut der bei Beginn der Liquidation aufgestellten, dem Fürst- lihen Amtsgerichte hier als Handelsgericht über- reiten und statutgemäß bekannt gemachten Bilanz auf

32 063 M. 53 :

N ls bere<hnet worden ist, hat \si<

inzwischen vermehrt um 1264 ¿T0 è E vom 1. Juli 1885 is 1. Juli 1886 und es werden noch hinzutreten | 3% „, 30 ferner auffommende Zinsen vom 1. Juli bis 30. September 13886 33 653 M6 53 Sa. e t Hiergegen find anzure<hnen : 1478 , 53 bereits bestrittene resp. no< zu bestreitende Kosten der Verwal- tung, der Liquidation und Ver- De, au E O Gerichtskosten, Gehalte 2. vom Gai 1885 ab bis zum Shluß der Liquidation, und es ist dem- nah unter die Actionaire der Restbestand mit 32175 M S L zu vertheilen, so daß auf die no< in Gültigkeit be-

j findlichen 495 Vol-Actien des Vereins je 4 Gewinn- und Verlust-Conto am 1. September 1886. _Credit._ E 65 M auf die Voll-Actie C ; ; eén á O des Vereins troerden hierdur< er- V H Hrot :+ Gebäude-Conto E 760/18 Per Einnahme für 589 13 sucht, die in ihrem Besitz befindlichen noch gültigen S Maséinen-Conto E N Wiesenerde f 932 |— | Actien vom E A As S E E Ee J : E 250463 i 3 599/50 Ausnahme der Sonnabende und Sonnt t E Inventar-Conto . O S Mo us 3 M u | E ci chneten Const. Wai ee Ves ee " O E 998/08 T E | | einzureihen und die ihn / | " ODel-Conto . . . . . . . . . . . . . . . . . : 9 083/42 | Bar cinbermblen von demselben gegen Quittung in ¿ E Steuern-Conto . . N 458/96 | Empfang f E 1 Movanba Uoses Sas Versicherungs- -C E E e l ett n Frachten-Conto C | 50 042 31 nit zur Einlösung präsentirten Actien e R y L: E | 583/09 Detrüge weren auf Kosten der Besißer gerichtli « Reparaturen- E E eträge werden i | oe E 4 263 52 O S olußeeGnuita wird seiner Zeit gelegt werden j ebatte, Unk ste 0 O E 893/78 und es bleibt darüber besondere Bekanntmahung O E 3 853/63 G Ec Zinsen- und Provisionen-Conto. | 2 599/98 E m n. den 30, August 1886. Saldo . E —76 09477 E ES Ut N E Vereins i E A 25929 â nen-Derein 959 O C h s Arnstadter Sal A eser Go Lo n e E S 4 384 55 , nn-Vortrag vom Vorjahre 1921/22 M | in Liquidatiou. V U 7514 20] E F. Hülsemann. Ed. Krieger. Passiva Const. Wagner. ü Bilanz am 1. September 1886. assiva. E e A A s S 63 ool2 [30305] ; inri<shall : i Sept 1885 . [37 726/29 1) Actien-Capital-Conto C emische Fabrik zu Heinri ha 1) Gebäude-Conto : Bestand am 1. Sept. 188 382/11 38 00940 O F nete Gesellschaft 0 C S : J isations- | i - . 4 Vlerlee Abschreibungen 151140 N 4A 2 Hupotbeken- Amortisations Conto <1 E | E eus vid Tei A h A n S Si 39 mit M Nas pro Stü, c ; B Sept. 1885 . [30 659 / i 4 j A 2) C Lu E Laa ; N / 2 327/10 30 986/26 Ska i: __12965 19 899 Ha fälligen Zinsscheine unserer 5 9% Anleibe E a M Eg ¿s é oel) 5) Creditoren .. | Verfalltage ab aufß}er an unserer Cafsa a ter Ab N Abscbreibunren 5 L 1 549/30 4 574—| 26 412/26 6) Gewinn- u. Verlust-C e oótlai | laud in Caen Sg Coburg:Goth. Credit- L L 5 I— $ i . . . e e , . G E “las Ÿ 602/25 Abschreibungen. / in Gera bei der Geraer Vank (sowie deren L Ua ige Æbs&r N N O | Reservefonds S M rana Leivzig, Chem- isheri e A E S c 9 O45|— 2463/3: ; E : 7 19515) 557/25) 2045 EIEE J / S 4) G Le L E E : 28 136/95 Gewinn-Vortrag vom Vorjahre i 1921/22 55 u Sen bei Deren Fr S Tia ta Wr E 86/48) welcher Betrag sih vertheilt wie 4 6) Koblen-Gonto E E | 1 256/40 L 3% Extragratifikation dem rens van 7) Geschäfts-Unkosten-Conto: vorausbezahlte Siebe, 351/70 en : F O 3 165|— Delaeiidolan L is, d LeiDCIAN 1886. 8) Stn L E 66s 79 ME Ie Boa ORERE Es R A N Actien-Gesellschaft. 9) Cassa-Conto : Bestand | S “T5E4 55 TO Die Betriebsdirection.

Die Direction.

Bar>hausen. Stac>kmann.

E. Shwhott. Reinh. Schneider.