1886 / 225 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

per Februar * März —, per März - April —, per April-Mai 40,3—40,1——40,3—39,9 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 9% loco ohne Faß 38,1 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—21,50, Nr. 0 21,50 bis 19,50 bez. ;

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,00—17,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,50—18,00 bez. Nr. 0 14 M böber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. infl. Sa.

Bericht der ständigen Depuration für den Eier- Handel von Berlin. Normale Gier je nah Qualität T, A s E. A ar Le kleine LBaare Je na ualitat von 1,90-—2,10 A6 per Sco>. Fest aber still. f

Stettin, 22. September. (W. T. B.)Getreides- martt. Weizen unverändert, loco 153,00—157,00, pr. September-Oktober 153,00, pr. Aprik-Mai 16450. Roggen ruhig, loco 116,00—122,00, pr. September-Oftober 124,50, pr. April-Mai 130,09. Rübêl behauptet, pr. September - Oktober 43,00, pr. April-Mai 44,20. Spiritus behauptet, loco 38,30, pr. September-Oftober 38,00, pr. Oktober-November 38,00, pr. April-Mai 40,00. Petroleum versteuert, loco Usance 1# 9/9 Tara 10,80. ;

Pefen, 22. September. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 36,60, pr. September 37,00, pr. Dftober 37,00, pr. November-Dezember 37,00, pr. Januar —,—. Still.

Vreslau, 23. September. (W.T.B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. September- Oktober 37,00, do. pr. November-Dezember 37,10, do. pr. April - Mai 38,70. Weizen —. Roggen pr. September- Oktober 129,00, do. pr. November- Dezember 130,00, do. pr. April-Mai 134,00. Rübsl loco pr. September-ODftober 43,00, do. pr. April- F erp 44, Zink: Godullamarke 1380 bez. Wetter:

ühl.

Magdeburg, 22. September. (W.T.B.) Zu >er- beri<ht. Kornzucker, exkl, von 96 9/0 22,00, Korn- zu>er, exÊl.,, 889 Rendem. 20,40, Nachprodukte, erkl. (59 Rendem. 17,60. Ruhig, Erxportwaare vernach- Lässigt. Gem. Raffinade mit Faß 26,50, gem. Melis I. mit Faß 25,50. Fest.

Köln, 22. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,25, fremder 18,50, pr. November 16,70, pr. März 17,35. Noggen loco C, Me A s pr. März 13,60,

afer loco 13,590. Rüböl loco 22,80, pr. Otto 92,70, pr. Mai 23,30. aus

Vremen, 22. September. (W. T. B.) Bußtags wegen heute kein Petroleummarkt. /

Hamburg, 22. September. (W.T. B.) Getreide- mnarft. Weizen loco ruhig, holsteiniscer loco 148,00 —154,00. Roggen loco ruhig, me>lenburgischer loco 128,00—135,00, russischer loco ruhig, 98,00— 100,00. Hafer und Gerste still. Rüböl still, loco 404. Spiritus fester, pr. September 265 Br., pr. Oktober-November 265 Br., pr. November-Dezeuber 23 Br,, pr. April-Mai 267 Br. Kaffee geshäfts- Tos. Umsatz Sa>. Petroleum still, Standard white loco 6,35 Br., 6,30 Gd., pr. September 6,25 Gd., pr. Ofktober-Dezember 6,35 Gd.

Wien, 22. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 9,12 Gd., 9,17 Br., pr. Ee 9,93 Gd.,, 9,63 Br. Roggen pr.

erbst 7,02 Gd., 7,07 Br., vr. Frühjahr 7,42 Gd.,

47 Br. Mais pr. August-Sept. 6,50 Gd,, 6,60 Br., pr. Mai-Juni 6,82 Gd., 6,87 Br. Hafer pr. Herbst 6,97 Gd., 6,62 Br., pr. Frühjahr 6,88 Gd. 6,93 Br. j

Pest, 22. September. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco fest, pr. Herbst 8,86 Gd,, 8,88 Br., pr. Frühjahr 9,39 Gd,, 9,41 Br. Hafer e 1 A N Mais pr. 1887

5 6 r. Kohlraps pr. August-Sepy- tember 97 à 101, a

Amsterdam, 21. September. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine fest, per Roggen loco höher,

November 211, per Mai 219.

auf Termine geschäftslos, pr. Oftober 123 à 124, pr. März 131 à 132 à 131. Rüböl loco 21, pr. Mai 221, pr. Herbst 21.

: Ds 22. Se»tember. (W. T. B.) Banca- zinn 62,

Antwerpen, 22. September. (W.T.B.)Petro- leummarkt (Schlußbericht). Reffiniuket, Type wel ee L E h pr. Oktober 15 Br.

r. ober-VDezember 157 Br., . Sanuar-März N Weichend. i S as eb

oundon, 22, Sert:mber. (W. T. B.) Havanna- e Nr. 12 12 nominell, Nüben-Nobueie 11% zubig.

Londou, 22. September. (W. T. B.) Getreide- g M e N E) e Zufuhren seit

em Piontag: eizen 26 450, G 2450 Hafer 33 600 Ort. : e zämmtlihe Getreidearten ruhig, eher \{wä<er.

Liverpool, 22. September. (W. t B.) 9 e wolle (Schlußbericht). Umsay 12 000 B,, davon für Spekulation und Erport 2000 B. Amerikaner feft, Surats stetig. Middl. amerik. Lieferung: Sep- tember 94 Kauferpreis, September-Oktober 58/16 Verkäuferpreis, Oktoher-November 57/& do., Novbr.- Dezember 55/64 do., Januar-Februar 55/64 do., Febr.- März 5? /e4 d, do. Weitere Meldung: Braune Egypter $#, Brasilianer 1/16 d. theurer. Dhollerah d fair 37, do. good fair 35, Domra fair 32, do. good s D do. good 45/16 d. Egyptian white fair

8 .

Glasgowwy, 22. September. (W.T.B.) Roheif Ll numbers warrants 39 \h. 113 N Dis 89 f

Leith, 22. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Tendenz flau; Weizen, Mebl Gersle, Rog: e l E, g

aris, 22. September. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen steigend, pr. September 22,80, V Oktober 22,90, pr. Noveniber-Februar 23,30, pr. Januar-April 23,609, Mehl 12 Marques fest, pr. September 49,50, pr. Oktober 50,00, pr. No- vember-Februar 51,10, pr. Januar-Äpril 51,90. Rüböl behauptet, pr. September 50,50, pr. Oktober 80,90, pr. Nevember-Dezember 51,00, pr. Sanuar- : S0 E E Ee E E September

,00, pr. er 41,75, pr, November-De N pr. E 19,95. R S a _Paris, 22. September. (W. T. B.) Rohzu> 880 „rubig, loco 29,00. Weißer Bude E E E E ae us Teplenes 33,25, pr. Ofk-

,Tv, pr. Okiober- c I e

Avril 300 r-Fanuar 34,10, pr. Januar ew-York, 22. September. (W. T. B.) Waaren- beridt. auci iu Stew » Bort 98 do. in New-Orleans 94, Raff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 6} Gd., do, in Philadelphia

63 Gd. Robes Petroleum in New-York 53, do Pipe Tine Certificates D. 65 es Mebl 3 D. C. Rother Winterweizen loco D. 86 C, pr. September D. 852 C., pr, Oktober D. 862 C, pr. Mai 1887 O. 96F C. Mais (New) 484. Zu>er (Fair refining Muscovados) 43. Kaffee (Fair NRio-) 113. S<malz (Wilcor) 7,40, do. airbanks —,—, do. Robe und Brothers 7,35. Spe> 77. Getreidefracht 3}.

Beriin. Central-Markthalle, tember. Bericht des s\tädtishen Verkaufs-Ver- mittlers J. Sandmann. Butter. Die Eingänge an Butter ftchen in keinem Verhältniß zum Bedarf. Die Nachfrage ist andauernd stark, die Preise rapide steigend. Stundenlang warten die Käufer auf die avitirten Posten und unbeabsichtigt entstehen Butter- auftionen, indem ein Käufer den andern überbietet. Die Klagen, wel<he in der flauen Zeit über den Butterverkauf in der Markthalle laut wurden, sind jeßt verstummt, und die Produzenten, welche jeßt nah der Markthalle ihre Butter senden, sind mit dem Sr{ös fehr zufrieden. Es werden in der Markthalle jeßt wesentli höhere Preise erzielt, als der Produzent bei direften Sendungen an Händler erhält. Geringere und Babutter folgen wegen der Konkurrenz der Kunstbutter nur langsam der Preissteigerung. Es wurde bezahlt für sris<he feinste Tafel- butter 2c. 115—120, feine Butter I. 108—115 II. 98—106, IIL. feblerhafte 82—90, Land- butter L 92—98, Il. 75—85 M Galizische und andere geringste Sorten 55—72 4 pr. 50 Kilo. Käte. Das Geschäft in Käse ist gleihmäßig ‘ruhig. Nur billige Waare findet f{lanken Abfaß, für bessere Qualitäten sind wenig Nehmer zu entsprec)cnden Preisen. Echter Emmen- thaler (3—80, Westpreußis<ber Schweizerkläse T. 568 63, II. 50—55, 111. 45—48 M, [Q] Bad- stein T. fett 22—25 M, I. 12—18 Æ, Tilsiter Fettfäfe 45—56—60 4, Tilsitec Magertäse 18— 29 Æ, Limburger L. 30—35 A, 11. 20—25 Rheinischer Hoüänder Käse 45—58 A4, Il. Waare 39 o, eter Holländer 65.4, Edamer T. 60—70 4, IL 96—58 M, Franz. Neufchateler 16 A ver 100 Stück, Camembert 8—8,50 4 per Dhd., Mainzer 4,00 M, Harzer 3,50 46 per 100) St>. Rogucfort 1,20—1,50 M pr. Pfd. Eier 2,50 4 pr. Scho. Honig reiner deutscher 60, feinster weißer 70—80 A pr. Ctr. Wild. Rehe (0—90, Hirsche 39—55, Wildshwein 25—35 „g pr. Pfd., Rebhühner, junge 95—120, alte 70—85 „K, Fasanen 3 4, Wachteln 50—60, wilde Enten 0,80 1,20 M, Hasen 3,00 4,00 4 pr. St>, Geflügel: junge Gänse 2,90 3,00 2,00 J, junge Enten 1,00—1,50—2,00 4, junge Hühner 0,45—-0,80 A, alte 1,00—1,40 Æ, Tauben 20—49 S, Poularden 4,50—8 A pr. Std, Geräucherte Fische. Rheinlachs 2,50-—2,90 4, Weser- und VDitscelachs 1,20—1,40 f, ger. Aale 0,70-—1,00— 1,30 f, großer Delicateßaal 1,50 & pr.Pfd., Flundern, kleine 2,(00—3,90 M, mittel 4,50—8 M, große 12 —20 M, Bülinge 3,90—5,00 4, Dorsch 3—-10 per 100 Stü, Sprotten 40—50 , per Pfd. Krebse. Kleine, 10 ecm 1,00-—1,50 6, mittel 20—4 M, große 8—12 M per Scho>, Hummern 1,30—1,60 per Pfb. Lebende Fische. Aal, mittelgroße 80—95 4, große 1,10 4, Hecht 60—-70 Z, Schleie 50—90 S per Pfd. Secfische. Lachs 1,00—1,20—1,30 46, Zander, große 80—109 8, Hecht 40—50—65 A, Steinbutte 70—80 S, Seezunge, große 0,70—1,09 M4, mittel 50—60 #8, Scholle 10—25 H, Stell- fish, große 20 K, Kabliau 15—20 >& per Pfd. Makrelen 40—60 F per St>. Obst und Gemüfe. Neue französische Wallnüsse 40 4 per Ctr., Pfirsiche 25—45 6, Tomaten 10—15 # per Ctr. Weintrauben 25—30, Pflaumen 4—8, Birnen b bis 10 M, Aepfel 5—10 4, Zwiebeln 2,03-—3,009 4 per Cte., Schalotten 6—7 & Neue saure Gurken 1,80—2 pr. Scho. Paradiesäpfel (Esraugim) 1,90 3,00 \ Ananas 2,50 3,00 M per Pfd. Preißelbeeren 9—10 46 per Ctr., Karotten 4,90—9 H per 100 kg, Wirsingkohl 2—3 M, Roth- und Weißkohl, große Köpfe, 3—4 A yr. Scho, Blumenkohl 10—15 6 per 100 St>., Meerrettig 6—12 #, Kartoffeln im Preise steigend, weiße 3,90—4 M, rothe 2,850—3 M, blaue 3-—3,60 M. per 1009 kg. Blumen und Blätter. Lorbeerblätter 3 6 pr. Korb. Rosen 5 M. pr. 100 Stk.

22. Sep-

Eisenbahu-Einnahmen.

Große Nussishe Eisenbahn - Gesellschaft. Im Juli cr. 1810 996 Rbl. (— 69 296 Rbl.), bis ult. Juli cr. 10448 237 Rbl. (+4 36 071 Rbl.)

Charkow-Nikolajew-Eiscubahu. Jm Juni cr 516 586 Rbl. (+ 2305 Rb[.), bis ult. Juni cr. L 833 952 E E E Rbl.) Verausgabt im Juni cr. 347 895 NbL., bis ult. Juni cr. 2000 485 L A a 965 Rbl ) S

riasi : Zarizyn - Eisenbahn. Im Juli cr. 506 944 Rbl. (— 35 531 Rbl.), bis ult. Juli cr. 3 669 527 Rbl. (— 340 050 Rbl.)

Libau - Nomny - Eisenbahu. Im Juli cr. 390 419 Rbl. (— 22170 Rbl.), bis ult. Juli cr. 4173 383 Rbl. (— 626547 Rbl )

Nijascht-Morschansk-Eiscuvahn. Im Juli cr. 67 459 Rbl. (— 1376 R bis ult. Juli cr. 674 180 Nbl. (— 215 675 Rbl.)

Generalversammlungen.

Hagener Guf:ftahlwerke. Ord. Gen.- Ver). zu Hagen i. W.

9. Oft.

Wetterberich

J

e

vom 23. September 1886,

Morgens.

E 4 an

S

Stationen.

in ? Lelsiu3 |

90C,=4%N.

Temperatur

|

Wind. | Wetter. | |

Bar. auf 0 Gr. u. d Meeresfp red. in Vüillim

|NNO 4 bede>t NNW 4 wolkig NNW 1/RNegen

¡N 1 wolfenlos ¡NNO <4 wolkig N 4wolkig WSW 2lbede>t __still/Regen

768 764 760 758 754 751 T45 747

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm . A i; St. Petersbg. Moskau . Cork, Quceens- town od E Be Sylt ; Hamburg Swinemünde Neufahrroafser Memel P Mit Karlsruke . . Wiesbaden . München . Chemniy .. Berl D Bréslau... | S Ai Na, U

pee S

|

[NNW <4\wolkenlos ONO «álbede>t

till wolkig

\till\wolkig

2\dunstig 1) 3'bedectt?)

767 759 760 759 |

759 ¡NNW 767 |[NNO 75% [W 1 Regen T5 | __\till/Negen 759 NNO 759 |NW 7568 |[NO 759 |SW 758 N

7599 |W

3 halb bed.

1heiter

1 Regen

1 halb bed.

1\beded>t

2 wolfig?) ; till bede>t N 1bede>t |

_[WNW 3bedec>t | 3

¡OND 5 wolkig

E 1 wolkig

[SSW 3 bedeckt

19

22

o Thau, ?) Früh Negen. ®) Dunst, Thau.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küttenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mirtel-Curopa südli< dieser Done, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für dic Windstärke: 1 = leiser 2 i la fi T : 1 = leiser Zug, 2 = leit, 3 = [@wach, 4 =— mäßig, = O, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmis, 9 = Sturm, B starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = rkan.

___ Uebersicht der Witterung.

Die Luftdruckvertheilung hat sich seit ge|tern wenig verändert, Einem Marimum von über 768 mm westlich von Irland liegt ein Minimum von etwa (09 mm, Fm nordwestlihen Rußland gegenüber, während über Mitteleuropa die Druvertheilung fehr gleichmäßig ist. Ueber Deutschland ift bei {wacher Lustbewegung aus variabler Richtung das Wetter kühl, veränderli< und stellenweise regnerish. Swine- münde meldet 26, Karlsruhe 40 mm Regen und Wilhelmshaven hatte gestern Abend Gewitter.

Deutsche Seewarte.

Theater. Königliche Schauspiele.

haus. _ 174, Vorstellung, Der Trompeter vou Säkkingen. Oper in 4 Atten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benußung der Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor von Scheffel's Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles L U E Fr. Lammert, Hr. Ober- haujer, Hr. Krolop, Hr. Biberti, Hr. Salomon, Hr. Lieban.) Anfang 7 Uhr. E s e : N Vorflellung. Maria uart. Trauerspiel in 5 Akten Schi

Anfang 61 Up n von Schiller.

onnabend: Opernhaus. 175, Vorstellung. Die Walküre. In 3 Akten von Nichard Wagner. (Fr. Sh S Fr. Men A v.Ghilany, Or. emann, Hr. Viberti, Hr. Bet. 4 R N Preise. , E

jauspielhaus. 187. Vorstellung. Vürgerli

und Nomantisch. Lustspiel in 4 Akteh i Bauernfeld. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Opern-

Ns Theater. Freitag: Hamlet.

onnabend: Zum 1. Male: Haus Fourcham-

O: Schauspiel in 5 Aufzügen von Lau Sonntag: Haus Fourchambault.

P ae Direktion W. Hasemann. _ Freitag: Gastspiel des Herrn Felix S ig- igs Quo n Ei Ei, Ai Eider Dl esang und Tanz in 4 Aft k vot Milde, a A A P Während der Dauer der Naturforsher-Versamm- Ae ues n flider Cts in dem Universitäts- orium 3a (westliher Flügel parterre Sonnabend: Dieselbe Vorstellung, L aas

Pictoria-Theater. Freitag: Zum 153. M.: Amor. Großes Ausstattungsballet von Luigi

Manzotti.. Mußk von Marenco. Dekorati von E. Falk. Jn Scene geseßt von Ettore Coppini

von der Scala in Mailand. Triumphzug Julius Cisar's, 790 Personen. Anfang 7 Uhr.

74 Uhr: Großer _ ausgeführt von Sommer-Preise.

“Friedri = Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Frißsche. Chausseestraße 25—26.

Sreitag:_ Zum 176. Malc: Der Zigeuner- baron. „Dperette in_3 Akten nach einer Erzählung M. Jokai's von J. Schnißer. Musik von Johann Strauß. In Scene geseßt von Julius Frische. Dirigeut: Herr Kapellmeister Federmann.

Sounabend: Mit vollständig neuer Ausstattung. Zum 1. Male: Der Nachtwaudler. Operette in 3 Akten der erste Akt in 2 Bildern) von Zell und Genée. Musik von Louis Noth. A Die neuen Dekorationen: a. Der Hafen von Vlissingen, b, Zimmer beim Bürgermeister, e. Garten, d. Haus mit Straße in Vlissingen, gemalt vom Kais. russischen Hosmaler Hrn. Bredow. Die neuen Kostüme nach den Figurinen des Hrn. Frißz- iuann vom Ober-Garderobier Hrn. Fuchs und der Vber-Garderobiere Frl. Springer angefertigt.

g Ee Dircktion: Anton Anno. eßte Woche. Freitag: Zum 28. Male: Die Danischeffs. Schauspiel în 4 Akt Pléxr Newsky. Negie: Hr. Anton Anno. E

Krolls Theater. Sonntag: Lettes Concert von Henry Marteau.

Villets à 3 M, 2 6, 1 4 50 $ und Entrée à 1 é. sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a., C. Heintze, Unter den Linden 3 und im Invalidendank, Markgrafenstr. 51a. j

: e 7 e - Theater. Freitag: En- jembie - Gastspiel der Mitglieder des icdrich- Wilhelmstädti}) <en Theaters: Wopeaerio eie Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik von Franz von Suppé. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Boccaccio.

EBRRE - NIeRNE, Freitag: Don Cesar,

perette in 3 Aften von O. Walt

R. Dellinger. E Mee. Ms ket Sonnabend: Nanou.

Königstädtishes Theater. Emil Thomgi Freitag: Zum leßten Male: Lehmann's. Î

L Familien-Nachrichten. Verlobt: Fcl. Ida v. Holleben mit Hry c Lieut. Edgar von der Often (Gr Lichter Frl. Marie Nagel mit Hrn. Post-Inspektor (@ Mrfiitain (Hatbersladt--Brauas@weig). Uran SZeboren: Eine Tochter: Hru. Dr. Fris @.: (Köln). Hrn. Dr. Sriß Kai Gestorben: Hr. Geh.

Duis (Deiebamy e Mungs--Rath Mil

Zwangsvollftre>ungen, Aufge$ Gl Vorladungen u. dergl, E

[30469] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Grundbesitzers Johann q balski aus Zerniki, vertreten dur<h den Rechtsaunz Mierni>ki zu Jnowrazlaw, erkennt das Königlié, Amtsgericht zu Inowrazlaw durch den Amtéricte

Mügell A ur Act:

Die Zweighypotbekenbriefe über na<Gstehende ; Grundbuche von Zerniki Nr. 4 für den Wirt; d Wojcieh Glowa>i in Kicko haftende Posten:

a. Abtb. 11. Nr. 3e 180 4, mit fünf Proz

verzinslich, aus dem obervormund\caftli< by Ï E 13. Januar stätigten Erbrezesse vom—g Februar 868, b. Abth. 111. Nr. 4e 120 4 60 „3, mit fünf Pro zent verzinslih, aus dem obervormundfchaftli E - 21. E bestätigten Erbrezesse vom“5g Ait -1870, wel<e auf Grund der Verfügung vom 28. Mii 1877 auf den Namen des Gläubigers umgescriebe sind, werden für trastios erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden dem Antra: steller auferlegt. Antuy

Juowrazlaw, den 18. September 1886.

Königliches Amtsgericht. Mügtell.

[30472] Vekarentmachung.

Durch Aus\<{lußurtheil von heut ist die Huyo thekenurkunde über 104 Thaler, eingetragen für den Kaufmann Julius Mever Bredt bei Küstrin Band y Nr. 26B und Band XI. A Nr. 49 Abtheilung Il Nr. 14 resp. 11 aus der Schuldurkunde von 13, Juli 1866s, für kraftlos erklärt.

Küstrin, den 18, September 1886.

Königliches Amtsgericht.

(30477) Oessentliche Zustellung.

Der Uhrmacher und Bijouteriewaarenhändle L. Brahn zu Klein Zabrze, vertreten dur de Rechtsanwalt Meller zu Zabrze, klagt gegen da Kürschnermeister B. Silberberg, früher zu Zabrze jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung deé Mestbetrages von 121,25 4 nebst fe<s Prozent Zinsen. seit dem 2, September 1886 aus dem Wes vom 20. Juni 1886 über 421,25 4, mit dem Ar trage auf Verurtheilung des Beklagten znr Zahluy von 121,25 A6 nebst fe<s Prozent Zinsen seit den 2, September 1886, und ladet den Beklagten zu mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor da Königliche Amtêgericht zu Zabrze auf

«_, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wit dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht. Zabrze, den 17. September 1886. A E, Felka, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

104 ODeffenilihe Zustcllung.

Der Uhrmachcr und Bijoutericwaarcuhändler L Brahn zu Klein-Zabrze, vertreten dur<h den Nets anwalt Meller zu Zabrze, klagt geaen den Kürschner meister B. Silberberg, früber zu Zabrze, jetzt unbe fannten Aufenthalts, wegen Zablung cines Theil betrages von 300 4 nebst sechs Prozent Zinsen sei dem 2. September 1886, aus dein Wechsel von 20. Juni 1886 über 421,25 4, mit dem Antrag auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 300 M nebst 6% Zinsen seit dem 2. Sevtembe 1886, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlite Amtsgericht zu Zabrze auf den 18. November 188E, Vornittags 9 Uhr.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird diese Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zabrze, den 16. September 1886.

i &Felka, Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

[30446]

Die Ehefrau Elise Catharina Sophia Schmahl, geb. Wüchner, in Lübec>, vertreten durch det Rechtsanwalt Dr. Vermehren hierselbft, klagt geget ihren Ghemann, den früheren Gastwirth Asmu? Johannes Schmahl, früher in Lübe>, jet mit ur bekanntem Aufenthalt alwesend, wegen böslichet Verlassung auf Chescheidung und beantragt:

die zwischen den Parteien bestehende Che dét Bande nach zu heiden und den Beklagten als böslichen Verlasser für den schuldigen Theil ¡1 erklären, au<h denselben in die Prozeßkosten verurtheilen.

Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreit! steht Termin an vor der Civilkammer I. des Land gerihts auf

Freitag, den 17. Dezember 1886, Vormittags ll Uhr.

Beklagter wird zu diesem Termin geladen und auf gefordert, zu seiner Vertretung einen bei dieset Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Die öffentli<he Ladung ist vom Prozeßzgerict genehmigt.

Lübe>, den 20. September 1886.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts, Civilkammer I. Schwei]js.

deu 18. November 188, Vormittags 9 Uhr, F

A

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

4

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S

[ | für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 .

9 22D.

Berlin, Freitag,

] L

für Berlin außer den Post-Anstalten anch die Expe-

M Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. 2

den 24. September, Abends.

I

E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem fkatholishen Pfarrer Theißen zu Laer im Kreise Steinfurt den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Steuer-Rath Hoffmamn zu Köslin und dem Stadtrath unker zu Kolberg den Königlichen Kronen-Orden dritter lasse; dem Second-Lieutenant von Groote im 3. West- fälischen Jnfanterie-Regiment Nr. 16, und dem bisherigen Amtsvorsteher und Standesbeamten Uber zu Breslau, bisher zu Gießmannsdorf im Kreise Neisse, den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; sowie dem Gefreiten Tott im 3. West- fälishen Jnfanterie-Regiment Nr. 16 das Allgemeine Ehren-

zeihen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Fürstlih walde>ishen Kreisamtmann Giese>en zu Corbah und dem Kaiserli<h österreichischen Linienschif}s- ar Leopold Sellner den Rothen Adler-Orden vierter lasse; sowie dem Konsul Alexander Robertson zu Peterhead den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu

verleihen.

Deutsches Reich.

Dem Apotheker Nikolaus Xaver Richert in Kolmar ist die nachgesuhte Enthebung von dem Amt als Handels- rihter bei dem Landgericht in Kolmar ertheilt, und zum Han- delsrichter bei diesem Geriht der Bankier Lucian Mann- E: in Kolmar, und zwar für die Zeit bis zum 1. Okto-_ er 1888, ernannt worden. / f

Bekanntmachung.

Am 1. Oktober d. F. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion Hannover die an der Bahnstre>e Nort- heim—Ottbergen zwischen den Stationen Hardegsen und Uslar gelegene Haltestelle Scharpe, welche nur für den Personen- verkehr eingerihtet war, geschlossen und dafür die in kurzer Entfernung davon angelegte Haltestelle Volp riehausen für den Personen- und Wagenladungsverkehr eröffnet.

Berlin, den 23. September 1886. Jn Vertretung des Präsidenten des Reichs-Eisenbahnamts : Körte.

Die Nummer 32 des Reichs-Gesetblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1687 das Abkommen zwischen dem Deutschen Reich und Spanien, betreffend die Verlängerung des deutsch- spanischen Handels- und Schiffahrtsvertrages vom 12. Juli 1883. Vom 28. August 1886. L

Berlin, den 24. September 1886.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Didden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Staatsanwalt Heinemann hierselbst zum Ersten Staatsanwalt bei dem Landgericht in Göttingen, den Gerichts-Assessor Friedrih Wilhelm Ewald S<hmidt zum Staatsanwalt, und den bisherigen Diakonus an der St. Nicolai-Kirche zu Stralsund, Lie. theol, Ernst Bindemann, zum ordentlichen Professor in der theologishen Fakultät der Universität Greifs- wald zu ernennen ; sowie i dem Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Kroenig in Paderborn den Charakter als Geheimer Justiz-Rath, und “dem Notar Schomerus in Hage in Ostfriesland bei seinem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Justiz-

Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Ober-Bibliothekar, Professor Dr. Staender zu Greifswald ist in gleicher Eigenschaft an die Königliche und Universitäts-Bibliothek zu Breslau versezt worden.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Gr l Notar für den Bezirk des Landgerichts zu Lüneburg, mit An- weisung seines Wohnsipes daselbst, und : der Notar Feilzer in Diedenhofen unter Wiederaufnahme in den preußishen Justizdienst zum Notar für den Bezirk des Landgerichts zu Köln, mit Änweisung seines Wohnsißes in

abenhorst in Lüneburg ist zum |

f

/

Deut, ernannt worden.

Winter-Semester 1886/87 findet am

im Prüfungszimmer des UniversitätssGebäudes statt.

anderen E kommen, ein vorschriftsmäßiges Abgangszeugniß von jeder früher besuhten Universität nebst dem Schulzeugniß im Original, diejenigen Inländer und Staaten, welhe die Studien erst beginnén,

Ausländer wenigstens einen Paß oder“ sonst vorzulegen. ;

Bewilligung. ¿S

mit dem

seinen geseßlichen Anfang. j Kenntniß bringen, machen wir Diejenigen, die hiesige Universität zu besuchen, daraufs

pünktlih mit dem Beginne des Semesters“ h \ih dadurch vor den Versäumen des ersu der Bolrlesunge: na

der akademischen Disziplin mögli<hst mitzuwirken. In

feitsatteste

ein akademishes Stipendium sih bewerben wollen, bemerken wir, daß nach den geseßlihen Vorschriften derartige Gesuch

der Nichtberüksichtigung, und zwar die Stundungsgesuche innerhal der ersten Woche und die Gesuche um Verleihung eines Stipen- diums innerhalb der ersten vierzehn Tage nach dem geseßlichen Anfange des den müssen, und daß von denjenigen Studirenden, that der Stundung bereits zuerkannt worden ist, unter dem Präjudiz des Verlustes ihrer Berechtigung von dem erhaltenen Stundungs- scheine innerhalb der ersten Woche nah dem geseßlichen Anfange des Semesters bei der Quästur Gebrauh gemacht werden muß.

Rektor und Senat der Rheinischen Friedrih-Wilhelms-

findet vom 15. Oktober an bi ] L statt. Später können nah den bestehenden Vorschriften nur diejenigen

Studirenden no<h immatrikulirt werden, welche die Verzögerung ihrer Anmeldung durch t gültiger Verhinderungs8gründe zu ent- huldigen vermögen. [ 1

jenigen Studirenden, welche die Universitäts\tudien beginnen, insofern fie Inländer sind, ein vors<riftsmäßiges Ausländer sind, einen Paß oder sonstige ausrei papiere, kommen,

Bekanntmachung. Die Immatrikulation auf hiesiger Universität für das bevorstehende

15., 20., 23. Oktober cr., Vormittags 9 Uhr, und am 30. Oktober cr., Nachmittags 3 Uhr,

Behufs derselben haben die Studirenden, wel<he von einer

Angehörigew anderer deutschen eugnisse der Reife, die Legitimationspapiere

Nachträglihe Immatrikulationen bedürfen einer besonderen

ZA E

Halle a. S,., am 18. September 1886. Halle-Wittenberg.

Der Rektor der vereinten Friedrihs-Universi Dittenberger. F

Bekanntmachungen. # Ti F ä Dos bevorstehende Studien-Semester unserex Universität nimmt

15. Oktober cr. Indem wir dies hierdur< zur allgemeinen elde * die Absicht haben prt î sie sih- er aben, um actheilen zu bewahren durch das Zugleich ersuchen wir: hietnüt dizlttern 210

üssen. iermit. d “Mat? ihrerseits zur Beobahkung dieses

direnden, au

enigen Studirenden, welche auf Grund vorschriftsmäßiger Dürsftig- die Wohlthat der Stundung des Honorars ir die Vorlesungen in Anspruch zu nehmen beabsichtigen oder um

e bei S

Semesters von den Petenten in Person eingereiht wer- welchen die Wohl-

Bonn, den 22. September 1836.

Universität.

II

Die Immatrikulation für das bevorstehende Studien-Semester bis zum 5. November cr. inkl.

Behufs der Immatrikulation haben 1) die- D Une und, falls sie / ende Legitimations- 9) diejenigen, welhe von «anderen Ret außer den vorstehend bezeihneten Papieren noch ein vollständiges Abgangszeugniß von jeder früher a Universität vor- zulegen. Diejenigen Inländer, welche keine Maturitätsprüfung be- standen, beim Besuche der Universität auch nur die Absicht haben, sich eine allgemeine Bildung für die höheren Lebenskreise oder eine besondere Bildung für ein gewisses Berufsfach zu geben, ohne daß sie si für den eigentlichen gelehrten Staats- oder Kir endienst bestimmen, fönnen auf Grund des $. 3 der Vorschriften vom 1. Oktober 1879 nur nach vorgängiger, ihnen hierzu Seitens des Königlichen Univer- sitäts-Kuratoriums ertheilter Erlaubniß immatrikulirt werden. Bonn, den 22. September 1886. E Die Immatrikulations-Kommission.

l )

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die nicht periodische Drucfschrift : „Anarchismus, Sozial- demokratie und revolutionaire Taktik.“ Ein Wort an Freund und Feind. Schweiz. Genossenschafts - Dru>kerei O E nah $. 11 des gedachten Geseßes durch den

nterzeihneten von Landespolizeiwegen verboten worden ist.

Berlin, den 23. September 1886. /

Der Königliche Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.

Jn der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nk. 39 der

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 24. September. Se. Majestät der Kaiser nahmen, wie „W. T. B.“ meldet, in Baden- Baden gestern früh die Vorträge des Wirklichen Geheimen Legations-Raths von Bülow und des Militärkabinets ent- gegen, beehrten Mittags 1 Uhr die Herzogin von Hamilton zum Dejeuner und machten später eine E Um 9 Uhr E das Diner statt, zu welchem der Gesandte von Eisendeher und der Wirkliche Geheime Legations-Rath von Bülow Einladung erhalten hatten. Abends wollten Se. Majestät den Thee bei Jhrer Majestät der Kaiserin einnehmen.

Die Generale der Jnfanterie von Stiehle, General-

Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, Chef des

Ingenieur- und Pionier-Corps und General-FJnspecteur der

Festungen, und von Voigts-Rhet, General-ZJnspecteur der

Artillerie, sind von den Manövern des XV. Armee-Corps

hier wieder eingetroffen. Leßterer hat sih heute zu der

Schießübung des Garde-Fuß-Artillerie-Regiments nah dem

Schießplay bei Jüterbog begeben.

Der General derx Kavallerie von Rauch, Chef der

Landgendarmerie, ist von Dienstreisen aus der Provinz

Preußen zurückgekehrt.

Die General-Lieutenants Wiebe, Jnspecteur der 1. Fuß-Artillerie-Jnspektion, und von Adler, Jnspecteur der 1. Zngenieur-Jnspektion, haben Berlin auf einige Tage in dienstlihen Angelegenheiten verlassen. :

Danzig, 23. September. (W. T. B.) Das große Uebungsgeshwader, welches während der leßten drei Tage unter Theilnahme des Chefs der Admiralität, General-Lieute- nants von Caprivi, als Schlußmanöver die Blockade der Ostseeküste von Danzig bis Memel ausgeführt hatte und heute Vormittag mit einer Flaggenparade vor Zoppot aufgelöst wurde, ist na< Kiel zurückgekehrt. Der Chef der Admiralität H in Neufahrwasser das Geschwader und begab \ih

ierher.

Bayern. München, 24. September. (W. T. B.) Der Prinz-Regent verlieh dem kommandirenden General des X V, Armec-Corps, General der Kavallerie von Heudud>, das Großkreuz des Michael-Ordens, den General-Lieutenants von Massow und von Grolman das Großkreuz des Militär-Verdienst-Ordens, und dem General-Major von Gott- berg das Großkomthurkreuz des Militär-Verdienst-Ordens. Die General-Majors Fleshner und von Safferling (Met) sind zu General-Lieutenants befördert worden.

Württemberg. Stuttgart, 24. September. (W. T. B.) Der „Staats-Anzeiger für Württemberg“ meldet: Die Rück kehr des Königs und der Königin von Friedrichshafen na< Stuttgart erfolgt am Sonnabend. Der Aufenthalt hier- selbst dauert bis Mitte November, worauf die Majestäten die au<h in diesem Winter Seitens der Aerzte für nothwendig erachtete Reise nah dem Süden antreten werden.

(W. T. B.)

Hessen. Darmstadt, 24. September. Der Großherzog ist, einer Einladung der Königin Victoria folgend, mit der Prinzessin Jrene zu mehrwöchentlihem Besuch auf Schloß Balmoral nah Schottland abgereist.

Elsaß - Lothringen. Straßburg, 22. September. (Lds.-Ztg. f. Els.-Lothr.) Der Kaiserliche Statthalter hat \ih gestern Abend nah Alt-Aussee in Steiermark begeben, wo der Fürst bis Ende dieses Monats zu verweilen gedenkt.

Wien, 22. September. (Wien. Ztg.) Die Ministerkonferenzen zur Feststellung des gemeinsamen Budgets pro 1887 werden, wie die „Pol. Corr.“ erfährt, Sonnabend, den 25. d. M., in Pest ihren Beginn nehmen. Der Minister des Kaiserlichen Hauses und des Aeußern Graf Kálnoky, Da: Ma Graf Taaffe, Reichs-Kriegs-Minister FZM. Graf Bylandt-Rheidt, Reichs- Finanz-Minister von Kállay und Finanz-Minister Dr. Ritter von Dunajewski begeben sih zu diesem Behufe Freitag Nach: mittag nah Pest. E :

Heute sind im Ministerium des Aeußern die Delegirten der beiderseitigen Regierungen und des gemein}jamen Ministeriums unter dem Vorsiße des Ersten Sektions-Chefs von Szögyèny zusammengetreten, um die Berathungen in Betreff der Erneuerung des Vertrages mit dem öster - reihis<h-ungarishen Lloyd wieder aufzunehmen. Es handelt \sih bei diesen Berathungen darum, auf Grund der oon den beiden Regierungen eingeholten Aeußerungen und Wünsche der kompetenten Organe der Handelswelt und der Industrie diejenigen Forderungen des Staates in ein einheit-

Oesterreich-Ungarn.

Zeichenregister- Bekanntmachungen verö entlicht.

lihes Programm zu bringen, welche den weiteren Verhand-