1886 / 231 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erste Beilage i zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

| Ì V. 238 Berlin, Freitag, den 1. Oktober 186. [31800] i V o

Kaiserliches Landgericht zu Str ; a ; En Die Amalie Hahn, dewerilese Ebefrau dee gt ® Z Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

. , , 7 2 E E : l: | händlers Nicolaus Waker in ' c svollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. | c ci S S e, Verpachtungen, Verdingungen 2c. |

1. Ste>kbriefe und Untersuhungs-Sachen. . Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u.

: D Z ) 2. Zwangêvollftre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 0 6. Berufs-Genossenschaften. 4: Verloofung, Kraftloserflärung, Zintzablung u. | c cin ér 4 V. 7. Verschiedene Bekanntmachungen. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. f. w. von I | :

. Theater- Anzeigen. Z : öffentlichen Papieren. d | In der Börsen-Beilage.

Afktien-Geselljg,

. Familien-Nachrichten. / Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, | S Vorladungen u. dergl.

5 I . [29916] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche der Rittergüter Band 1V. Seite 381 auf den Namen 1) der verehelichten Ludomila v. Mierzynska, geb. v. Slawoszewska, 2) Andreas, Wladimir, Bronislawa und Wanda Geschwister v. Biesiekfierski und die in der Ehe der Bronislawa ( Uge, VIE E : und Roman v. Biesiekierski’shen Eheleute zu er- | verurtheilen, bei Vermeidung der Subhastation der zeugenden Kinder, 3) Roman und Bronislawa Parzellen Flur 22 Nr 994 39 und 249 der Steuer- v. Biesickieréki’s{en Eheleute eingetragene, im Kreise : : E 30 Wongrowitz belegere Rittergut Üstaszcwo gemeinde Dortmund, dem Kläger von der im Grund- am 21. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, | buche von Dortmund Band 24 Blatt 1 Nr. 17 ein- vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichts\telle | getragenen Grundschuld ad 9000 46. den Betrag von im Schöffensißzungssaal versteigert werden. 300 M mit 59/0 Zinsen seit 4. Januar 1886 zu Das Rittergut ift mit 1702,82 Thlr. Reinertrag | zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu und einer Fläche von 405,25,£0 ha zur Grundsteuer, | erklären, mit 912 F Nutzungswerth zur Gebäudesteuer ver- und ladet den Beklagten zu 3e August Rosen- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte | dabl zur mündlihen Verhandlung des Nechts- Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Dortmund, und andere das Rittergut betreffende Nachweisungen, | Zimmer Nr. 21, auf den 1. Dezember 1886, Vor- sowie besondere Kaufbedingungen fönnen in der Ge- | mittags 9 Uhr. richts\hreiberci VI eingesehen werden. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. vou selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, Dortmund, den 28. September 1886. deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- Hummel, buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige For- E (3177) Oeffentlihe Zustellung.

derungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen der Kosten, spätestens im Versteigerungs- Katharina Kern, Färbercigehilfenehefrau von Hof, vertreten dur< den Königl. Rechtsanwalt Militer,

termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge-

boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger klagt gegen ihren Ebemann Konrad Kern, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Scheidung, mit dem

widerspricht, dem Gericht glaubhaft zu machen,

widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten

Gebots nicht berüctsihtigt werden und bei Verthei- | Antrage:

lung des Kaufgeldes gegen die berückfichtigten An- daß die Ebe dem Bande nach getrennt, der Be-

sprüche im Nange zurücktreten. klagte für den allein \{uldigen Theil erklärt und in die Kosten des Prozesses verurtheilt

werde.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aftien-Gesells<. z. Berufs-Genofssenschasten.

tlicher Anzeiger + 7: Vershicdene Bekanntmachungen.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung an die Beklagten, Eheleute Tilger, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koblenz, den 28. September 1836.

: Breuer, Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts.

3) die Geshwister Rosendahl :

a. Amanda verchelihte Lehrer Albert Hermann zu Dortmund, Kubstraße 19, L

b. Fräulein Julie Rofendabl zu Nippes,

c. August Rosendahl, unbekannten Aufenthalts,

wegen Zahlung eines Theilbetrages von 300 M von der im Grundbuche von Dortmund Band 24 Blatt 1 Abtheilung 111 Nr. 17 eingetragenen, zu 5 2/0 verzinslihen Grund\{uld von 9000 4,

mit dem Antrage, die Verklagten kostenfällig zu

R O, U A Is CUL L QUM

Theater-Anzeigen, | In der Börsen-Beilage. . Familien-Nachrichten.

burg, vert dur< Rechtsanwalt Dr. Scharl- r o! Vetlreten : i: N D bem Antrage: 0 ha 4 Nerloofung, Kraftloserflärung, Zinszahlung u. \. w. von * ffentlichen Papieren.

genannten Ghemann mit dem Antrage: Die Gütertrennung zwischen den Parteien ; zusprechen, dieselben zur Auseinandersetung ite

Vermögensverhältnisse vor Notar Pierron

——— D

———e——————+L- E

Vekanutmachung Aufgebotsverfahren befindli<h gewesenen Königlich H5 pi: | Sächsischen E Allerhödsten E D Staats\{ulden-Kafsenscheins der ver- einigten Anleihe von den Jahren 1852/55/58/ 59/62/66 und /68 Ser. 1I. à 100 Thaler Nr. 15862, E L der Antrag auf Aufgebot zurü>genommen worden ift. Dresden, am 29. O ini M Landtagsausfscuß zu ( E s Staatsschulden. Bönis.

Mt Verzeichniß der im Aufgebotsverfahren stehenden König-

lich Sächsischen Staatspapiere. a. 49/0 Aktien der vormaligen Sächsish-\hlesisGen Eisenbabn-Gesellshaft à 100 Thaler Nr. 11205 18540 26965 27633 und 30780. ad b. 49/% Staatsshulden-Kassenscheine der vereinig M Anleibe v. d. I. 1852/55/58/59/62/66 und /68, und zwar : A L Gas S __à 500 Thaler Nr. 1400 3957 2682 27306 95300 30379 33432 44350 44816 E 53918 54974 55620 58825 60474 60852 6415 64563, : E n Se à 100 Thaler Nr. 3391 3468 45 1591" 7998 27229 27230 85321 92685 94566 99332 109773 116354 121759 134980 R 138052 143309 152201 161396 1614509 16769

r Soi as Depuelies Zustellung. H é Vie Ebefrau des Arbeiters Johann Heinri = N E : in Mam Ep aus V, Friederike nes O S und dem Beklagten die ilhelmine Spranz, geb. Kleemann, zu Harburg, S n E Ca s s

vertreten dur< die Rechtsanwälte Schöning in die bffenilihe Sigavanolung des Rechtsstreit if Harburg und Wyneken in Stade, klagt gegen ihren ge- | 2E, e DlBung der 1. Civilfammer des anntên Gem S j a Kof Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. G

nannten Chemann, dessen zeitiger Aufenthait unbekannt vom 15. Dezember 1886, M g 1. E,

ist, wegen böëliher Verlassung auf Ehescheidung, mit E mver , {0rgeus 9 Uhr, dem Antrage: die unter den Partcien bestehende, ' Î

——

G : orts anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, [ M Ss

angsvollstre>ungen, S vibriatnfals dasselbe für fraftlos erklärt würde. ; Dei der iu O M O

Vorladungen u. dergl. Dillingen, den d Mai ape R E stattgefundenen Ausloosung „es Badi:

é: Königliches Amtsgericht. vei2-Anlei eine pro 1 ind die

4 u Gie e OEr leihlaut ve sehe: e Are i E O S Appoints gezogen worden : Der Kaufmann As hes Tas S O Den Gleichlaut vorstehender Aufgebots-Ausfertigung eis der ua R R E

Gs f dessen Leben von eutschen L S E: Ka ias “B.a2 i hagen, a deer ellschaft zu Lübeck eine Versicherung mit der Keicvent s t M E t D À 500 d Nr. 5 A :

i Beriternos von D. Sp. Thlr. 500 laut Police Dts Suetberi des Kal. Amtsgerichts. «N 200 k Nr. 3 9 31 E S amn 2, Hevritar 1869 in Harburg ges<loffene Ehe , Der Landgericts-Sekretär: _ 3303 geschlossen ist, hat dur den Rechtsanwalt (L S.) E Turtur, < Die O S eaen Rliekgabe der Anleihe- dem Bande nach zu trennen, den Beklagten für den (L. 8.) Krümmel. M r. Tebling angezeigt, daß die ihm von dieser Ge- E stellv. Gerichtsschreiber. Denen e 5 igen Zinsscheine vom 1. April C A L M Tlhaft, eneral-Agentur Vepentagen, anda e atte ie ine und der zugebörigen Zinsscheine Þ pm 1, April verurtheilen. Sie ladet den Beklagten zur münd- | [31799] Vekauntmachung. T Prämien-Quittung Nr. (495d über E p vom | [19213] Aufgebot. L 1887 ab in der Kreis Kowmunalfafse b) lbt unt lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste | Die Ebefrau Joseph Engel, Rosalie ueb. Laus 59. September 1884 bis 28. Dezember 188 vage e) umminaGermelster Johann Gova be dem Ba tgcidéft E. Heimann in Breslau Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu | zu Niedermodern, vertreten dur Recbtöanwe t t 4 Prämie von M 32,60 abhanden gekommen_ t b Bauk Glaue ge klagt gegen ihren Ehemann, Ackerer Joseph (g 5 Auf Antrag desselben wird der unbekannte Inhaber 7 ) B y

i i stei | der t ört di Reichenbach in Hohenstein hat das Aufgebot Gupsang n nen R oa (lende es t D iden fünfprozentigen Schuldscheine Nr. 3956_ und | Zahlung de : Uv ae D Montag, den 20. Dezember 1888, zu Niedermodern, mit dem Antrage ai ieser Prämien-Quittung aufgefordert : seine Rechte beiden fünfprozentigen Schuldf L von Lr Vormittags 19 Uhr, trennung. i E did Ansprüche an dieselbe in dem hiemit auf des Rechtsstreitz

L

E Zte

E

E Id A

3957 der Anleihe des Zwickauer Brückenberg-Stein- Grottkau, den 27. September 1886. wird /, i -Rereins vom 1. Juni 1865 über je etin- Pa 8 ises Grottkau. mit dec Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Zur mündlihen Verhandlun Freitag, den 25. Februar 1887, a Ler Inhaber der Urkunden | Der Neis: Aus [Na Ras TLane richte zugelassenen Anwalt zu bestellen ist die Sitzung der Cioillainmes des Kaiserli l Bormittags 11 Uhr, terzeihneten | wird aufgefordert, spätestens in dem auf iw E Zum Zwecke der dur< Gerichtsbe\{luß vom 24. Landgerichts zu Zaberu vom 1. Dezember 188 angesetzten Aufgebotstermine D e felbst den 16. April 1887, Vormittags n s 31886] di n

d. M. bewilligten öffentlichen Zustellung wird diefer | Vormittags 9 Uhr, bestimmt. | Amtsgerichte anzumelden, au De Zu Lng lbe | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten, U [2 Auf undigung ; Auszug der Klage bekannt gemacht. Hörkens, Landger.-Sekretär vorzulegen, unter dem O, A E ebotstermine feine Rechte anzumelden S cdeelli- nachstehender Obligationen des Kreises Stade, den 28. Scptember 1886. Gerichts]reiber des Kaiserlichen Landgerichts, | für frastlos erklärt A ? funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlo Pleschen. Á C : E 0 M Yat ht Abth 1T rung der Urkunden erfolgen wird. Bei der am heutigen Tage stattgehabten Aus- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. as Amtsgericht A. D, Zwickau, den 27. Mai 1386. loosung der am 1. Oktober cr. zu amortisi

( E A [hen N Ál P NOnigli nes ogen A s: Obligationen sind folgende Nummern

——— VeröffentUht: Ft, ichter. >= D : c 73433 17 7 (317%) Oeffentliche Zustellung Gerichtsschreiber. Zur Beglaubigung: Shönherr, G.-S. Oa M D, 100 Sd À Tae 198 199 210 E vom Jahre i R ———— . TSET F 78 19 O 199 2 A r L “2781

Die Rentnerin Wittwe Franz Grah ‘Henriette 22 2E 4 D A 10 368 377 434 580 583 | 1855 à 100 Thaler Nr. 7070 und E Jahre geb. Rittershaus, in Barmen, für welche der Rechts- 1 622 A 626 681 691 776 802 E a0 Gs Stagtsf ula R Ne end 938929. 4 No #1 as S ) asver . E T 0 J Q c 24 37 : ® a5 c y Tot 4 iber den Steigpreis tes am 22, August 1885 be 104 oe 110 11 1124 1147 1148 1207 1210 G 49/9 Staats\hulden-Kassenscheine vom Jahre 1E 1905 1283 1290 1295 1329 1333 1369 1377 | 1869, und zwar: faler Nr 24478 und 24479. 1387 1441 1479 1495 1498 1528 1539 1545 1579 | Tit, 2. d 500 Thaler Nr Mb und A 16525 580 1586 1605 1608 1614 1625 1635 1644 1649 | Lätt. B, à 100 Thaler r 25396 27233 E R 1 1672 1676 1687 1698 1700 1703 | 17729 17854 19309 19310 21496 25396 »OL S

[31801] __ Vekanntmcachung. _ Durch Beschluß der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselbst vom 10. September 188 wurde zwischen den Eheleuten Samuel Weill, Ge: treidehändler, und Henriette, geb. Netter, beide in Imlingen, die Gütertrennung ausgesprochen. Zavern, den 28. September 1886.

Der Landgerichts-Sekretär :

Höôrkens.

Aufgebot. | [19015] E e Auf Antrag des Kaufmanns Diedr. Dehns in i A A Bas ‘aiten D © « vi 2 z f a va) D ) es „So V, c

Hamburg, verkreten durch den Le Margaretha Beyn, e

Be ite, welche ein Interesse daran haben, der L N as E E E Nechts-

\ Alle, w x R i e411 | Carsten Timm (Chesrau, ve

E Frz d tehend bezeichneten, dem | Carsten 11 U haben das Aufgebot

e Rraftloserklärung der nas E S alt Dr. Wehl in Hamburg, haben das 3

R e î Antragsteller abhanden gekommenen Obligationen der E über Ct.-M. 2000, welche 1864

[57672] Diejenigen, welche das Eigenthum des Nitterguts beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens hecbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

A D B P R E G R 00 M R df Ai Vi t oda na ils

E Rd E

über den Steigpreis tes am 22, August 1885 bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Barmen gegen den Fârbereibesiter Wilhelm Lehnhoff in Barmen und gegen die Erben der verstorbenen Ehefrau Wilhelm Lehnhoff, geborene Karoline Wortmann, subhaftirten Immobilien betreibt, zeigt dem Mitsubhastaten

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung der Sache vor die Civilkammer des

Königlichen Landgerichts Hof auf

Dieustag, den 14. Dezember l. Js., Vormittags 9 Uhr,

s

F

Edi -

N A E Gat ai E aiagliané ta C E A A

P

wird am 22. Oktober 1886, Vormiitags 11 Uhr, an Gerichtsstelle im Schöffcnsitzungssaal

verkündet werden. Wongrowitz, den 7. August 1886. Königliches Amtsgericht.

[3169€] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der Niederlausitzer Nebenspar- fasse in Sorau Litt, F. Nr. 21 006, lautend über 289 M 56 am 30. Juni 1885, ausgefertigt für den Schmiedemeister J. Gottlieb Schulz zu Dubrau, ist angebli<h im Jahre 1885 verbrannt und soll Zwecks Auszahlung des Bestandes amortisirt werden.

Auf Antrag der verwittweten Schmiedemeister Sculze, Johanne Christiane, geb. Neubert, zu Dubrau wird ein Ieder, der an dieses Sparkassen- buch irgend ein Anrecht zu haben vermeint, aufge- fordert, seine Ansprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermine den 12. April 1887, Vormittags 11; Uhr, beim unterzeihneten Gerichte, Terminszimmer Nr. 111, anzumelden und das Sparkassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen WwICd.

Sorau, den 25. September 1886,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111. [31763] Aufgebot.

Der Filzwaarenfabrikant Ferdinand Fischer zu Pegau hat das Aufgebot eines am 6. Dezember 1885 von Gebrüder Roholl zu Duisburg an eigene Ordre auf Rosenberg et Isaac zu Dortmund ge- zogenen, an den Antragsteller girirtcn, am 28. Fe- bruar 1886 fälligen Wechsels über 355 M 55 4 beantragt.

Der Inhaber dieses Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 16. April 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Terminszimmer 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und den aufgebotenen Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des letzteren erfolgen wird.

Dortmund, den 20, September 1886,

Königliches Amtsgericht.

22278] Die folgenden , Sparkassenbücher : :

1) der Oberlausitzer Neben - Sparkasse zu Görlitz Litt. B. Nr. 10491 ultimo Dezember 1885 über 41,80 M. auf den Namen des Adolf Welz zu Schönberg lautend,

2) der städtishen Sparkasse zu Görliß Nr. 28021 ultimo März 1586 über 648,80 4 auf den Namen der unverehel. Pauline Gottschalt zu Görlitz lautend, :

sollen auf Antrag zu 1) des Adolf Welz und zu 2) der verw. Bleichermeister Rothe, Pauline, geb, Gottschalt, zu Laubon, zum Zwecke der Ausfertigung neuer Bücher für kraftlos erklärt werden.

(s werden daher die Inhaber dieser Sparkassen-

bücher aufgefordert, spätestens im Termine

den 4. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 59, ihre Nechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, U ESengns die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Görlitz, den 20. Juli 1886.

Königliches Amtsgericht,

P . f, (31798 Oeffentlihe Zustellung.

Der Kaufmann Heinri<h Schlenkhoff zu Herne, vertreten durch den Justizrath Holle hier, klagt gegen

1) den Gärtner Johann Heinrih Hilgering zu Dortmund,

Aufgebot.

angebli< verloren gegangenen

mit der Aufforderung, einen bei dicsem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Hof, den 28. September 1886. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerihts. Sofleiß.

[31734] Oeffentliche Zustellung.

Der Knecht Simon Dunsêkus zu Jodszen bei Willuhnen, vertreten dur<h den Nechtsanwalt Siehr zu Insterburg, klagt gegen seine Ehefrau Anna, geb. Herrmann, unbekannten Aufenthalts, wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage: die Che der Parteien wegen böslicher Verlassung zu trennen, die Beklagte sür den allein \{uldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet die Veklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Insterburg auf den 22. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Justerburg, 20. September 1886.

S Migge, Gerichtsf{reiber des Königlichen Landgerichts.

[31795] Oeffentliche Zustellung. Das unter der Firma Albert Simon & Cie,, Commandit-Gesellschaft zu Köln bestehende Bank- haus, vertreten dur< Rechtsanwalt Maur, klagt gegen 1) die zu Koblenz unter der Firma M. Quatram und au<h Mathias Quatram bestehende Handlung, 2) die Eheleute Adolf Tilger, Kaufmann, und Gertrude, geb. Colignon, früher Wittwe Mathias Quatram, Handelsfrau, beide früher in Koblenz wobnend, „jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, im Urkundenprozesse mit dem Antrage: die Beklagten als Sammtshuldner zur Zahlung von 11 560,27 6 mit 5 9% Sinsen von 10,927,20 4 seit dem 1, Oktober 1885 und vom Reste seit dem Klagetage sowie in die Kosten des Nechtsstreits zu verurtbeilen; das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten sub 2 Eheleute Tilger zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz auf den 29. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Beklagten Eheleute Tilger wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Koblenz, den 28. September 1386.

: Breuer, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[31794] Oeffentliche Zustellung.

Das Bankhaus unter der Firma Bergish Mär- kfishe Bank, Actiengesellschaft zu Elberfeld und Düssel- dorf, vertreten dur<h Rechtsanwalt Maur, klagt gegen 1) die zu Koblenz unter der Firma M. Quatram und auch Mathias Quatram bestehende Handlung, 2) tie Cheleute Adolf Tilger, Kaufmann, und Ger- trude, geb. Colignon, früher Wittwe von Mathias Quatram, Handelsfrau, Beide früher in Koblenz wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, im Urfkundenprozesse mit dem Antrage : die Beklagten als Sammtschuldner zur Zahlung von 4831,95 M mit 59/0 Zinsen von a. 3000 M4 seit dem 16. August 1885, b. von 183195 4 seit dem 1, September 1885 und in die Kosten des Rechts- streits zu verurtheilen, das Urtheil für vorläufig vollstrecbar zu erklären, und ladet die Beklagten sub 2, Gkeleute Tilger, zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz auf

den 29. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr,

2) den Kaufmann Gottfried Hennig zu Nippes bei Köln,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

Färber Dtto Lehnhoff, früher in Barmen wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, an, daß der Nichter-Kommissar, Herr Landrichter Merlo, am 1. Juni cr. den vorläufigen Plan über die Ver- theilung des Steigpreises aufgestellt und in der Ge- richts\hreiberei des Königlichen Landgerichts in Elber- feld, Zimmer Nr. 38, hinterlegt hat, und fordert denselben zugleich auf, von diesem Plane Einsicht zu nehmen und seine etwaigen Einreden dagegen in der Frist von einem Monate bei Strafe des Ver- lustes derselben dur< Erhebung der Klage geltend zu machen und zum Protokolle des Herrn Nichter- Kommissars anzumelden. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Gegenwärtiges bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

[31792] Oeffentliche Zustellung. Der Franz Ruppert 2. von Flörsheim, vertreten durh Rechtéanwalt Emmerich von Wiesbaden, klagt gegen den Nikolaus Lauk von Dausenau, dermalen mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig s{<uldig zu er- tennen, den zu seinen Gunsten auf dem klägerischen Grundstücke Nr. 5961 Artikel 723 des Stockbuchs von Flörsheim eingetragenen Eigenthumsvorbehalt für scine Kaufschillingsforderung von 135 Gulden (= 229,590 46) zu löschen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Hoch- heint auf

Donnerstag, den 30. Dezember 1886,

Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. : Nowak,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[31812] Oeffentliche Zustellung.

Die ledige und großjährige Anna Noll zu Nenters- hausen klagt gegen den mit unbekanntem Aufenthalte abwesenden, ledigen und großjährigen Georg Speier von Nentershausen, auf Alimentation eines mit dem Beklagten in Folge Beischlafs am 20. November 1885 erzeugten Kindes Namens Anna, geboren am 18. August 1886, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von jährli<h 37 4. 71 4 Alimente bis zum Eintritt der Tochter Anna in das fünfzehnte Lebensjahc, pränumerando zahlbar, und zur Zahlung von 17 f 14 9 Kindbettskosten kostenfällig zu ver- urtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wallmerod auf

den 30. November 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichts\{reiber des Königlicten Amtsgerichts.

[31802] Auszug. Die in Köln wohnende Handelsfrau Wilhelmine, geborene Dumont, Ehefrau des Kaufmanns Bern- hard Boisserée, dieser gegenwärtig im Konkurse be- findlih, in Köln wohnhaft, hat gegen ihren genannten Chemann auf Auflösung der Errungenschaftsgemein- {aft und völlige Gütertrennung zum Königlichen Landgericht Köln Klage erhoben und steht zur münd- lichen Verhandlung Termin an in der Sitzung der IT. Civilkammer vom 7. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr. Köln, 24. September 1886. Hendrichs, Rechtsanwalt. Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht : Köln, den 29, September 1886, Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts,

II. Civilkammer.

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

[31944] Eichenholzverkauf in der Königlichen Oberförsterei Hardehausen bei Scherfede, Regierungsbezirk Minden, : Kreis Warvdurg. Am Dienstag, den 12. Oktober 1886, Vor: mittags 10 Uhr, sollen auf dem hiesigen Ober: försterci-Büreau folgende Hölzer öffentlich meist: bietend in größeren Loosen verkauft werden: I. Schußbezirk Blankenrode, Distr. 101 a. (Alt: Stadt), 110, 111 (Scneefelderberg), 116 (Mittel rück), 114 Eichen mit 172,44 fm. 11. Schußtzbezirk Meerhof, Distr. 149 b. (Beter- hay), 39 Eichen mit 90,48 fm. 111, Schußbezirk Dalheim, Distr. 174 a. (Herger eichen) 7 Eichen mit 24,15 fm, in Summ 160 Eichen mit 287,07 fm. Gute Abfuhr nach den Bahnhöfen Westheim und Scherfede. Spezielle Auf- maßlisten können gegen Erstattung der Kopialien von 90 _„ von dem biesigen Oberförsterei-Bureau be- zogen werden, Weitere Auskunft ertheilt der Unter- zeichnete. Hardechausen, den 30. September 1886. Der Königliche Oberförster. Dan>kelmann.

[31882]

Verkauf von Papier-Makulatur. Zum meistbietenden Verkauf der im diesseitigen Direktionsbezirk angesammelten Papiermakulatur und zwar von etwa 19 600 kg Registraturakten, Büchern, Fraht-

karten und Papierabfällen,

8 209 kg Telegraphenpapierstreifen, 17500 kg Billets, zur Vernichtung dur<h Einstampfen bestimmt, und “98700 kg Formulare, Napporte, Bücher ., zur freien Verwendung bestimmt, ist Termin auf Dienstag, den 19, Oktober d. J., Vormittags Í1 Uhr, in unserer Dru>sachen-Berwaltung hier- selbst, Schmidtstedterstraße Nr. 39, anberaumt. Die Verkaufsbedingungen uebst Angebotsverzeichniß liegen daselbft zur Einsicht aus und können aud von dort gegen Entrichtung des Betrages von 30 F bezogen werden. Angebote sind mit der Aufschrift

„Angebot auf Makulatur“‘ bis zum vorangegebenen Termine an unser General- Bureau hierselbst, Am Bahnhofe 23, versiegelt und portofrei einzusenden. Erfurt, den 27. September 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[31890] Vekanntmachung. Die unbekannten Eigenthümer der in der Zeit vot 1. April bis Ende Juni d. J. im Eisenbahn-Direk- tionébezirk Magdeburg als gefunden abgelieferten und nicht reklamirten Gegenstände werden hierdur< auf gefordert, si< bis zum 30. Oktober d. J. bei dem unterzeichneten Betriebsamt (Central-Baÿnho! Magdeburg) zu melden und nah gehöriger Legitima- tion die Gogenflände in (Fmypfang zu nehmen, bezw. dieselben s<riftli< zu reklamiren. Die nicht reklamicten, bezw. nicht abgeholten Ge» genstände werden demnächst in Gemäßheit des $. ? des Betriebs-Reglements für die Eis M Deutsch lands veräußert. Magdeburg, im September 1886. Königliches Eisenbahn-Vetriebs-Aumt Magdeburg-Halberstadt.

O

Nedacteur: Riedel.

Berlin: R N

Verlag der Expedition (Scholz).

Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagb-

Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Sechs Beilagen

(cins<ließli< Börsen-Beilage).

Reinart, Aktuar.

Litbe dischen Staats-Prämien-Anleihe vom 1. April M Sai 201 Me 420000 g Serie 3100 Nr. 61984, le Serie 3101 Nr. 62206 jede im Nominalwerthe von 50 Thalern p Me nebst dazu gehörigen Talons vom 1. Apri H 5 h widersprechen, hiedurch aufgefordert, sich späteitens 1 O Et den 13. November 1886, g Vormittags 114 E , angeseßten Aufgebotstermine 1m Amtsgerichte anzu- geben, bei PVermeidung des Aus\chlu)es, Glan E 9) der unbekannte Inhaber der geda en 2 E gationen und Talons hierdur< aufgefordert, E en spätestens im genannten Aufgebotstermin dein Y as steller vorzuweisen, unter dem RechtsnaG eil, daß die sraglichhen Obligationen und Talons M fraftlos und alle Ansprüche aus O Urs x Lübeckische Staats-Schulden-Verwaltung für erlo] ce ärt werden. H ibe, den 11. Februar 1886. Das Amtsgericht, Abth. IT. Aschenfeldt, Dr. Veröffentlicht: Fick, Gerichts\creiber.

949 G u lntrag des Tapezierers Louis Thiele zu Han- nover wird der Inhaber des von dem M zu Hannover eingetragenen Genossenschaft N Namen des Antragstellers ausgefertigten E buchs Nr. 327 über 326 M. 25 H aufgefordert, in

L : 4 6 .

s 4. Januar 1887, Mittags L

anberaumten Aufgebotstermin feine Rechte As den

Gerichte anzumelden und die Urkunde „VOTZUI a

widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werder

wird. E

annover, 24. Mai 1550.

Dann liches Amtsgericht. IV b.

Jordan. E

(L. 8.) Ausgefertigt : Thiele, Gerichtsschreiber.

2980 Aufgebot. A [ n Bertha, verw. Stalling, geb. H s deren beiden Söhne Frit und Theodor Stal A Mickten, haben e dia a e E

Geraer Bank zu Gera vom #4. Lat 1090 U, derselben deponirte fünf Stück Aktien E Bank Nr. 12006, 12179, 12290, 12296, 123% n Dividendenscheinen für 1881 und. folgende N Der Inhaber ne E wird aus

for ätestens in dem au E

O den 5. November 1886, Vorm. 11 Uhx, _ ute vor dem unterzeichneten Gericht A A Landhaus, 11 Treppen, Zimmer Nr. 3 ) an A Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden e M

oben bezeihneten Depotschein vorzulegen, E g falls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird,

AürstliWes Amtsgericht Gera.

h N il 186 ). S A H. Graesel.

937 Nusfertigung-. ! D S urabagel ist in der

ür Walburga Bock von DBUrJH( SBitosse Dillingen laut Hauptbuch Mus Fol. 228 ein Kapital von 269 6 L anges "ft

Da das Sparkassenbuch bei dem am 2 O 1884 zu Burghagel stattgehabten L E gegangen sein soll, wird aus Antrag des d O E Ioseph Boe>k Lon Burghagel, als Erben der 1

zwischen verstorbenen Walburga Boe, der A Inhaber des Sparkassenbuches aufgefordert, \pâte|te

in dem au a Freitag, den 17. Dezember l. Fe, Vormittags 11 Uhr,

t

; L 6. April dem Johann Jacob e auf s Grundstü des Hermaun Jacob Beyn, E gen in Kirchwerder, im Landbuh für Kirchwerde

haber der Urkunde wird aufgefordert,

Vormittags 103 Uhr, Gerichte anberaumten Auf-

dem auf : den 15. April 1887, vor dem unterzeichneten

funde vorzulegen, widri der Urkunde erfolgen wird.

[31504] 386/80 i {us von

Bei der pro 1886/87 bewirkten Ausloosung Myslowiger Auleihescheinen aus dem 3<\ten Privilegium 3 E Stucke dur<s Loos gezogen worden:

01. 285 zugeschrieben sind, beantragt. Der

: Î A e ebotstermine feine Rechte anzumelden und die

Bergedorf, den d. Juli 1886. H “Das Amtsgericht. Lamprecht, Pr.

Verloofung, Kraftloserklärung,

Papieren.

Bekanutmachung.

vom 14. Februar 1881

Litt. A. Nr. 8 und 10 à 1000 M, Látt. B. Nr. 165 170 à 500 á Tätt. C. Nr. 289 338 403 431 443 à 200

{ens zum 1. April 1887 bei Maa in Empfang zu nehmen.

auf. Für schlende Zinsscheine wird der Betrag

S L E: Pi I

Kapital gekürz Der Magistrat. Sfklarzifk.

[31760]

12. August d. I.

Gotha angemeldet haben, zur Kenntniß, daß fünften Oktober d. J die Zinsen vom 1. Oktober d. J. a

bei dem Bankhause Stephan heim Nachfolger,

Filiale 00 i ¡rfurt bei der Privatbank z1 S i Filiale Erfurt, in Empfang genommen werden können. E Ss L 27. September 1886. : Der Stadtrath. Wüners8dorf. 31112] e Liste v Königlich Sächsischen und Landeskulturreutenscheiue , handen gekommen sind

welch

macht worden ift. 1) Laudrentenbriefe. ; Litt. D. zu 150 A: Nr. 0 van 6045. O O08! | 2) Landosfultuevem Bene. N60 L no2 76 Serie 11. zu 300 M: Nr. 723 (29. Dresden, am 24. September 1886. n Königlich Sächsische Landrenten- und f fulturronten an L Da tnng Meu sel.

anberaumten Aufgebots-Termine seine

Rechte hier-

2 ' O bf j

spätestens in

rigenfall8 die Kraftloserklärung

Zinszahlung u. st w. von öffentlichen

Aller-

i i Anlei i ‘den aufge- Die Inhaber dieser Anleihescheine wer ufge- L N Nominalbeträge aen E N

thescheii ehörigen Zinsscheine b18 ]pâle- leihescheine und der gehörige {<{ L Ma

Mit diesem Tage hört die Zahlung der Zinsen

Mit Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom U bringen wir Leman M f î e ju s viervrozentigen Gothaer Stad1t}> G briefen; U solche zum Umtausch in neue E einhalbprozentige Anleihesheine der Stadtgemeinde

Rückgabe der abgestempelten Schuldbriefe vom

an die neuen Anleihescheine nebst a über

753 1793

Sn- | 1965 1969 1977 1991

Ur-

ni<t fälligen 1. April 18

Die Finuanz- von Schwi<

nne. Gabler. Vi tale 0

[31117]

öffentlichen Kenntniß dem angefügten Verze

9106 2109 2111 2113 5141 2157 2172 2178 9249 29252 2280 1 9314 2315 2336 23h: 2397. Niese En nebst den dazu gehörigen no<h Zinscoupons d T R: S7 auf der Kreis-Kommunalkasse hierselbst gegen Bezahlung des Nennwerthes zurük- zuliefern. H

den 28. September 1886. Prien, Kommission des Kreises Vleschen. ow. von Zy<hlinski. Purgold.

Gesetzliher Vorschri

sind | Königl. Sächs. Staatsp

M.

vont

gegen

in Gotha bei der Direktion derx Privatbank,

Leu-

ÿ bei dem Bankhause B. M. Strupp, Leipzig bei der Privatbauk zu Gotha,

Gotha,

Meiningen bei dem Bankhause B. M. Strupp

Landrentenbriefe

e ab-

und über welche das gerichtliche Uufgevotsverfahren anhäugig ge?

andes-

führung der

Daa Sagitia wird bemerkt, daß hinsichtlich des nach

%. S er 1885 im der Bekanntmachung vom 29. September 188

[31886]

und zwar:

19 85 120 9265 2267.

9302 2309 derselben.

einzuliefern. ) gekürzt und zur Einl

Bunnem

Betrage von Frs. 1

und es hört mit die Luzern,

Vekauntmachung.

cbracht, d Pie O zusammengestellten

Fraftloserflà ben das Auf- Kraftloserklärung derselben | gebotsverfahren bei dem Amtsgericht Dresden an

In dem am heutigen T

A n R leihescheine der Stadt Bielefeld,

find folgende Nummern gezogen worden:

9 1394 1498 1518 1528 1556

Die Einlösung der vorstehen eil 31. März 1887 bei unserer Kämmerei-Kasse Mit diesem Tage hört die Verzinsung der Anleihescheine auf. Mit den Anleihescheinen sind gleichzeitig Geschieht dies nicht, o wird der

Bielefeld, 24. September 1886.

Ober-Bürgermeister.

5°/6 Prioritäts im Vetrage a o Hotalihen B ues

Auf Grund des bezüglichen Beschluss vember 1883 " finbinen wir hiermit von un}rem E E Nückzahlung am 1. April 1887 sem Tage die Verzinsung der gekündig

795 1796 1806 1808 1811 1885 1897 1918 1925 1928 9000 2023 2052 2079 2105 2115 2117 2121 2131 2132 9183 2197. 2230 2239 2240 9984 2288 2298 2311 2313 2363 2379 2380 2397.

und Talons sind am

von Czapsfki. Dr. von

ft gemäß wird hiermit zur ; daß wegen der 18

apiere zum Zwecke der Herbei-

99916 und 29917. ; C C. à 90 T E S und 5811.

itt. D. à 25 Thaler Ir. 21. T 49/0 Staats\chulden-Kassenscheine hot chbe 1870: Litt. B à 50 Thaler Nr. 6361 und 6781. 310/69 Aktien der Vorigen Nl Mete Fi nbahn-( ellschaft Litt. i; W E A as 13044 14946 14947 14948 14951 14952 14953 14954 14955 und 1706.

h. Interimsschein . der 3°/o Rentenanleihe vom Jahre 1876 Ltt. C. à 1000 6 Nr. 1348. uts

l Staatsschulbversrebungen über 39/0 jährliche R Fahre 1876, und zwar: O A 4000 f. Nr. 000149 013652 Qa 077013 079716 079717 079718 079719 s 079721 079722 079723 079725 079726 07972 79730 079731 und 094686. S a N à 500 6 Nr. 015910 026682 030843 und 034662. : j 20% täbrlide

k. Staatsshuldvershreibung über 3/0 109 Renten O Jahre 1878 Litt. C. à 1000 6 Nr.

G9 : L S Partialobligation der vormaligen Leipzig- Dresdner T R vom Jahre

¡ à 50 Thaler Nr 150. : n O U der „vormaligen e Dresdner Eiscnbahn-Compagnie vom Jahre

Bekanul

age stattgefundenen Termine zur Ausloosung der am oli

Titt. A. à 100 Thaler, Ser. 139 Nr. 6918,

machung.

März 1887 zur

39 Stück zu 500 A und 900 ¡

O

( 2 56 88H

186 232 278 342 49 7

1568 1601 1

2

E 603 735 994 999 1068 1167 1241 1244 1312

751 1794 1803 1880 1951 1968 2042 9055 2186 2293

u 200 M e A a oa DnO 9319 2343 2351 2376 9400 2449 2460-2605 2628 2738 2773 2788

d bezeichneten Anleihescheine erfolgt nab dem Nominalwerthe am

1 7 > 9) g toff an die Vorzeiger der Anleihescheine gegen Auslieferung

ri i erf ins\cheine / ehörigen, no< nicht verfallenen Zin ( E CfTenden Zinsscheine an dem Kavpitalbetrage

ôsung dieser Scheine verwendet.

Der anti y,

U. Castaniëu,

Beigeordneter.

Magistrat.

Gustav BVertelsmanu, Rathsherr.

Bekanntmachung.

Gotthardbahn - Gef ellschaft.

Kündigung

8 000 000. —, für welche das

den 1, Oktober 1886.

its-Aulcihens AUT.

des

vorbehaltene Kündigungsrecht in Kraft getreten ist.

ten Obligationen III. Serie auf.

Die Direction der Gotthardbahn.

E,

Serie vom l. Oktober 1874 Frs. 18 000 000. —.

\ rer Aktionäre vom 24, No- der Generalversammlung unserer Aktionar 124. N der Srioritäts-Anleihen die 111. Obligationen-Serte 1m