1886 / 234 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N P R S ar Ste ver at

Cs a out: er} E R T E E

s E I E E

[32615] Jm Namen des Königs! : Auf den Antrag der Königlichen MeSttana zu Düsseldorf vom 3. März 1886 hat das Königliche Amtsgeriht zu Ruhrort dur< den Gerihtsassessor Schwedt in der Sitzung vom 30. September 1886 für Recht erkannt: Ï : Die unbekannten Gläubiger gehen ihres Anspruchs an die von dem außergerihtli<en Auktionator Anton Geene zu Meiderih bei der Königlichen Regierung zu Düsseldorf hinterlegten Caution ad 500 4 ver- lustig und werden an die Person Des8jenigen, mit dem sie contrahirt haben, verwiesen. Ruhrort, den 30. September 1886. Königliches Amtsgericht.

[32599] Verkündet am 27. September 1886. Be>kmann, Gerichtsschreiber. Ausf\chlufeurtheil. Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Gärtners Hermann Göde>e zu Aligse, erkennt das Königliche Amtsgericht Burg- dorf dur< den Gerihts-Assessor Fuhrberg

für Recht : Z

Die Schuldurkunde vom 15. November 1854 über ein, von dem weiland Bahnhofs-Schmied und An- bauer Ludwig Thiele neben dem Bahnhof Lehrte unter Bürgschaft seiner Ehefrau Doris, geb. Flentje, daselbst dem Handlungs-Commis Salli Moosberg zu Burgdorf geshuldetes Darlehn über 150 Thaler, eingetragen in das ältere Hypothekenbu<h für Lehrte, Tom. T1I. pag. 346, Brandkassen - Nummer 130, laufende Nr. 2, eingetragen am 15. November 1854, wird für kraftlos erklärt.

gez. Fuhrberg. Ausgefertigt : (L. 8.) Bec>kmann, ; Gerichts\<hreiber Königl. Amtsgerichts.

[3207 Bekanntmachung.

Folgende Hypothekenurkunden : i

a, vom 11. April 1864 über 75 Thaler für Johann Christian Hessel, eingetragen im Haus- grundbu<h von Freyburg a. U. Blatt 220;

b, vom 22. August 1860 über 27 Thlr. 24 Sgr. 6 Pf. und Zinsen für den Handelsmann Andreas Häfner in Steinbah-Hallenberg, eingetragen im Grundbu von Freyburg Artikel 330,

find dur Ausschlußurtheil vom 16. September 1886 für kraftlos erklärt.

Freyburg a. U., den 22. September 1886.

Königliches Amtsgericht, 11. Abtheilung. [32598] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Webers Friedri Heise zu Kraja erkennt das Königliche Amtsgericht zu Grof- bodungen durch den Amtsrichter Meyer

für Recht:

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche über Häuser von Kraja Band 11. Blatt 261 Ab- theilung IIT. Nr. 2 für den Schuhmacher Karl Schmelzer zu Kraja eingetragenen 124 Thaler Dar- lehn bestehend aus einer Ausfertigung der Obli- gation vom 6. April 1843 mit JIngrossationsnote und angehängtem Hypothekenscheine wird * für kraftlos erklärt.

Die Kosten werden dem Antragsteller zur Last

gelegt.

[32603]

In Sachen, betreffend das Aufgebot des vershol- Tlenen Kolonisten Wilhelm Weber aus Sophienberg,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Czaruikau dur< den Amtsrichter von Janowsky

5 für Recht:

Der Kolonist Wilhelm Weber aus Sophienberg, welcher angebli< am 10. Juni 1873 na< Australien ausgewandert ist, Ehemann der Henriette Weber, geb. Guderian, zu Sophienberg, wird für todt erklärt,

Czarnikau, den 30, September 1886.

Königliches Amtsgericht. [32563] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen des Schlossers Carl Seele, Ehefrau Marie Dorothea Elisabeth, geb. Mahlo, in Bremen, Klägerin, wider ihren Ehemann, unbekannt wo, Beklagten, wegen Ehescheidung,

wird der Beklagte hierdur< geladen, zu dem auf

Mittwoch, den 22. Dezember 1886, Vormittags 93 Uhr, vor dem Landgerichte, Civilklammer IL,, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu er- \cheinen, zur Verhandlung über den Antrag der

Klägerin : Die Ehe der Parteien wegen Chebru<hs des Beklagten zu scheiden. Vremen, aus der Gerichts\<reiberei des Land- gerichts, den 4. Oktober 1886. Dr. H. Lamye.

[32564] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Bierausbringers Jacob Streert, Emma, geb. Webers, in Bremen, Klägerin, wider ihren genannten Ehemann, unbekann- ten Aufenthalts, Beklagten, wegen Rückkehr event. Chescheidung, /

wird der Beklagte hierdurch geladen, zu dem auf

Mittivoch, den 29. Dezember 1886, Vormittags 9} Uhr, vor dem Landgerichte, Civilkammer 11, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen, zur Verhandlung über den Antrag der Klägerin : da Veklagter binnen der ihm dur Urtheil des Landgerihts vom 21. April 1886 geseßten Frist nicht zu ihr zurückgekehrt sei, nunmehr die Che der Parteien zu scheiden.

Vremen, aus der Gerichts\hreiberei des Land-

gerichts, den 4. Oktober 1886. Dr. Lampe.

[32602] Oeffentliche Zustellung.

Die Bâäkermeisterfrau Agnes N zu Inowrazlaw , vertreten durh den Rechtsanwalt Kleine ebendort, klagt gegen den Kaufmann Joachim Caro zu Inowrazlaw, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung des auf dem Grundstücke Inowrazlaw Nr. 265 in Abtheilung 111. Nr. 14 eingetragenen Restkaufgeldes von 4050 #4 nebst 6 9% Zinsen seit

kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin bei Vermeidung der Zwangs8vollstre>ung in das Grund- stü> Inowrazlaw Nr. 265 4050 4 nebst 6% Zinsen seit dem 1. April 1886 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des ônig- lichen Landgerichts zu Bromberg auf

deu 4. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Ge- richte zugelassenen Anwalt ¡u bestellen. ]

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Vromberg, den 1. Oktober 1886.

Mosinski, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32611] Oeffentliche Zustellung.

Die Actiengesell haft , Titel's Kunsttövferei Actien- gesellschaft“ zu Berlin, Steinstr. 26—28, vertreten dur< den Rechtsanwalt Ladewig zu Berlin, klagt gegen den Baumeister E. Menzel, zuleßt zu Berlin, Thiergartenetablissement Villa Jagow, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen

1) unbefugt erhobener Gelder im Betrage von

1350,00 M

2) verauslagter Mandatarien - Ge-

«ant A 355,00

3) verauslagter Miethe mit . 1331,00 ,

zusammen wegen 3036,00 4 mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 3036 M nebst 5 9/0 Zinsen seit dem L, September 1886 zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicer- beits8leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhband- lung des Rechtsstreits vor die VII. Civilkammer des Königlichen Landgericht zu Berliu, Jüdenstr. 59, I. Tr., Zimmer 54, auf

den 11. Jauuar 1887, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema<ht. Aktenzeichen : 0. 317, 86. C.-K. VII.

Dittmann,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts L,

Civilkammer VII.

[32605] Oeffentliche Zustellung. | Der Kaufmann Mar Witßleb in Erfurt klagt gegen den Maler Paul Müller, zuletzt in Eisenberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen zweier Waaren- lieferungen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 181 4 80 nebst 6 2/0 Binsen von 121,80 M seit 10. Mai und von 60 M seit 15, August 1886 und ladet ‘den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Eisenberg auf Donnerstag, den 25. November 1886, Vormittags 107 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lan ge, Ger.-Assessor, als Gerichts\{hreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[32592] Oeffentliche Zustellung. - Die Ehefrau Dorette Schönekäs, geb. Bremer, in Linden, vertreten dur< den Rechtsanwalt Jüdell in Hannover, klagt gegen ihren Ehemann, den Zimmer- mann Christoph Schönekäs, unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe dem Bande nah zu trennen, und den Beklagten unter Ver- urtheilung in die Prozeßkosten für den schuldigen Theil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die E III, des Königlichen Landgerichts zu Hannover aufden 15. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Hanuover, den 29, September 1886.

Schink, Sekretär, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32589] Oeffentliche Zuftellung. é

Die Cheleute Peter Maas, Ackerer, und Mar- garetha, geborene Floß, ohne Gewerbe, zu Dreis, vertreten dur< den Gericht8vollzieheramtskandidaten Kloep zu Hillesheim, klagen gegen den Johann Kary, früher Handel3mann zu Dingdorf, zur ‘Zeit in Amerika, wegen Einspruchs gegen den von dem hie- sigen Königl. Amtsgericht am 3. April 1880 er- lassenen Vollstre>ungsbefehl über 300 M B. 140/80 mit dem R Königliches Amtsgericht wolle den gegenwärtigen Ginspru<h als zulässig und begründet annehmen, den angegriffenen Vollstre>ungsbefehk auf- heben, den Anspruch der Einspruchsbeklagten ab- weisen, den Einspruchsbeklagten die Kosten zur Last legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hille8heiu auf

deu 23. Dezember 1886, Vormittags 2 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht. i

Ee Beer, Gerichtsschreiber ‘des Königlichen Amtsgerichts.

[32588] Oeffentliche Zustellung. Die Stadtgemeinde zu Leipzig, Armenamt, ver- treten dur< den Stadtrath Ludwig Wolf daselbst und dur<h R.-A. Heinrich Erler in Leipzig, als S Ca gte, klagt gegen den Handarbeiter riedrih Heinri< August Zehne, früber in Lindenau b. Leipzig wohnhaft, lept unbekannten Aufenthalts, wegen Rückerstattung er für Letzteren und seine Familie aus der Armenkasse zu Leipzig an den Orts- armenverband Lindenau gezahltes Almosen und Schulgeld mit dem Antrage auf Bezahlung von 30 4 40 S und vorläufige Vollstre>barkeit des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandl11ng des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu

Leipzig auf

den 26. November 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, den 1. Oktober 1886.

Aktuar Cra>kau,

dem 1, April 1886, mit dem Autrage, den Beklagten

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[32401] Vekauntmachuug. Zur Versteigerung von circa 898 Raummeter Birken-Kloben, 70 Raummeter Birken-Knüppel, 26 Raummeter Erlen-Kloben, 1 Raummeter Erlen-Knüppel, 28533 Raummeter Kiefern-Kloben, 1 747 Raummeter Kiefern-Knüppel wird hierdur< Termin auf Montag, den 18. Oktober d. Js., Vormittags 11 Uhr, in dem Shützenhause bei Shweyt, anberaumt. Das Holz fteht auf dem Holzhofe zu Schönau am schiffbaren Schwarzwasser, circa 3 km von der Bahnstation Terespol.

Pie wesentlihen Verkaufsbedingungen sind fol- gende:

1) Die Anforderungspreise sind festgesetzt auf

4 M 50 „3 pro Raummeter Birken-Kloben, 3 90 pro Baummeter Birken-Knüppel, 90 pro Raummeter Erlen-Kloben, 90 pro Raummeter Crlen-Knüppel, 90 pro Raummeter Kiefern-Kloben, D e pro Raummeter Kiefern - Knüppel ;

2) bei kleineren Holzquantitäten bis einscließli< 159 Raummeter ist der ganze Steigerungspreis sofort an den im Termin anwesenden Kafsen-Rendanten zu erlegen ;

3) bei größeren Holzquantitäten is der vierte Theil des Kaufpreises sofort, der Restbetrag \pä- testens bis zum 29. November d. Is. bei der König- lihen Kreiskasse in Schweß einzuzahlen.

Die weitèren Verkaufsbedingungen werden im Termine bekannt gemacht.

Marienwerder, den 30. September 1886.

Der Forstmeister. Feddersen.

[32095]

Dienstag, den 5. o. M., 10 Uhr Vor- mittags, sollen auf dem Kasernenhofe Krupp- straße 2 bis 4 6 auszurangirende Dienstpferde öffentlih meistbietend gegen sofortige Zahlung ver- kauft werden.

Verlin, den 1. Oktober 1886.

Kommando der RNeitenden Nbtheilung 1. Garde-Feld-Artillerie-Negiments.

[39397 0897] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Stiefeln für die hiesigen Nachtwachtmannschaften im Rechnungsjahre vom 1. April 1887/88 soll an den Mindestfordernden vergeben werden.

Die Probestiefeln, sowie die Bedingungen, unter welchen die Lieferung zu erfolgen hat, liegen im Bureau des Kommandos der Schutmannschaft, Mühlendamm Nr. 30/31, zur Ansiht aus.

Angebote auf diese Lieferung sind versiegelt und mit der Aufschrift :

„Lieferung von Stiefeln für die Mannschaften des Nachtwachtdienstes“ verschen, bis zum 26. Oktober d. J., Vornti:-. tags 10 Uhr, im Central-Bureau des Poslizei- Präsidiums, Zimmer Nr. 27, abzugeben.

Die Eröffnung der Angebote erfolgt an demselben Tage, Vormittags 11 Uhr, in der Kalkulatur, Mol- kenmarkt Nr. 3, Zimmer 40.

Verlin, den 29, September 1886.

Königliches Polizei - Präfidinm. von Nichthofen.

[32396] Vekanntmachung.

Gs soll die Lieferung nachfolgender Hinter- mauerungssteine, und zwar: 600 000 Stü> zum Bau einer Kaimauer im Hörn des Kieler Hafens, 750 000 Stück zum Bau einer Kaimauer an der Kaiserlichen Werft, im Termine deu 19, Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, vergeben werden. Die Be- dingungen sind im Hauptbureau der unterzeih- neten Kommission, Zimmer Nr. 7, einzusehen, auch von dort gegen Erstattung der Kopialien von 1,50 4 zu beziehen, Geschlossene und mit entsprechender Aufschrift versehene Offerten sind bis zum Termin einzureichen.

Kiel, den 30. September 1886. Kaiserliche Marine-:-Hafenbau-Kommissiou.

[32399] Die Lieferung von

a, 4 Stü Normal-Perfonenzug-Lokomotiven,

b. 6 Stüd Normal-Güterzug-Lokomotiven,

c. 4 Stück Personenzug-Tender-Lokomotiven, und

d. 6 Stü 3gekuppelte Tender-Lokomotiven für

Nebenbahnen soll vergeben werden. Termin zur Eröffnung der Angebote ist auf

Donnerstag, den 21. Oktober d. J.,

i Vormittags 11 Uhr, im unterzeichneten Büreau anberaumt.

Die Bedingungen und Zeichnungen liegen hier zur Einsicht aus und werden auch gegen Einsendung von 8 M. (bezw. 2 M für jede Lokomotivgattung) ver- abfolgt. ,

Zuschlagsfrist drei Wochen.

Hannover, den 2. Oktober 1886.

Maschinentechnishes Büreau der Königlihen Eisenbahn-Direktion.

[32400] Vekanntmachung. Die Anlieferung von 3 Stü Feuerrohrdampf- lesseln von 67 Atm. Ueberdru> und 8 Stück genie- teter \{<miedeeiserner Dampfröhren für die König- lide Steinkohlengrube Mayba<h soll im Subh- missionswege vergeben werden. Lieferungslustige wollen ihre Angebote portofrei mit entspreheuder Aufschrift versehen bis Mittwoch, den 3. November d. J., Vormittags 11 Uhr, bei der Unterzeichneten einreichen, woselbst die Liefe- rungsbedingungen und Zeicbnungen eingesehen oder aber gegen Erstattung der Selbstkosten bezogen wer- den können. Die Bewerbungsbedingungen und die allgemeinen Vertragsbedingun en sind in Nr. 15 des Amtsblattes der Königlichen Regierung zu Trier für 1886 ver- öffentliht worden.

8 Fuslag erfolgt spätestens am 30. Novem- er d. S. Friedrichsthal bei Saarbrücken, 29. Sep- tember 1886.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Königliche Berginspektion IXK.

[32398] Eisenbahn-Direktious-Vezirk Verlin.

, Die Anfertigung, Anlieferung und Aufstellung

QutOr, Oelfacben-Anstrih der eisernen Veberbauten

für die

j Waruow-Brücke bei Rosto, hn Zuge der Eisenbahn Stralsund—Rosto>, ür die

| Havel-Vrüke bci Zehdeni>,

im Zuge der Eisenbahn Löwenberg—Templin, (im Ganzen rd. 141 500 kg Schmiede-, Gußeisen, Stahl 2c.) soll vergeben werden.

Makßgebend hierfür sind die bei der Staats-Eisen- bahn-Verwaltung eingeführten Bewerbungs- und allgemeinen Vertrags-Bedingungen, sowie die in unserem Bau-Bureau dahier (Fährhotel) ausliegen- den speziellen Bedingungen und Zeichnungen. Diese können von uns auch gegen gebührenfreie Einsendung von 4,35 Æ für die Zeichnungen, 0,85 für die Berechnungen, 0,30 4 für die Bedingungen, denen das vorgeschriebene Angebots-Formular vorgeheftet, bezogen werden.

Angebote sind versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum

Dounerstag, deu 21. Oktober d. Js., ,_ Vormittags 11 Uhr, an uns einzureihen, um welche Zeit die Eröffnung der Angebote erfolgen wird.

Zuschlagfrist 3 Wochen.

Stralsund, den 1. Oktober 1886.

Königliches Eisenbahn-Betriebsamt.

[31364] Verding von Eisenbahn-Arbeiten.

Die Ausführung des Bahn - Unterbaues der Neu- baustre>e Trier—Hermeskeil

für Loos I. (Strecke Trier—Waldrach) umfassend: 66 000 cbm Bodenbewegung, L 600 cbm Mauerwerk; für Loos II. (Strecke Waldra<h—Sommerau) umfassend: 115020 cbm Bodenbewegung, E 9 000 cbm Mauerwerk, [02 GnsGNeSNG) Lieferung der Materialien verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen in unserem Geschäftslokale, Trankgasse Nr. 23, Zimmer 18, hierselbst, zur Einsicht offen.

Abdrücke der Bedingungen können gegen Pporto- und bestellgeldfreie Einsendung von je 3 4 durch den Bureau-Vorsteher Shumacher IL., Trankgasse Nr. 23, hierselbst, bezogen werden.

Die Aushändigung der Bedingungen erfolgt nur an solche Unternehmer, welche si über ihre Leistungs- fähigkeit durh vorherige Vorlage von Zeugniffen aus neuerer Zeit genügend ausweisen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift : „Angebot auf Ausführung der Loose I. und Il. der Neubaustre>e Trier—Hermeskeil

bis zum 16. Oktober d. J., an welchem Tage Vormittags 11 Uhr , die Eröffnung derselben er- folgeu wird, an uns, Trankgasse Nr. 23, hierselbst, porto- und bestellgeldfrei einzureichen.

Angebote, welchen die vorgeschriebenen, mit Namensunterschrift unv Siegel ver- sehenen Materialien - Proben nicht beigefügt sind, werden nicht zugelassen.

Zuschlagsfrist 10 Tage.

Köln , den 25. September 1886.

Königliche Eisenbahn: Direction Clinksrh.).

Abtheilung AV.

[31109] Ausgebot von Arbeitskräften.

In der Königlichen Strafanstalt zu Nhein in Oft- preußen follen vom 1. April 1887 ab 60 bis 100 weiblihe Gefangene, welche bisher mit Anfertigung baumwollener Decken 2c. bes<äftigt worden sind, zu gleihem, oder anderen für eine Strafanstalt \i< eignenden Arbeitszweigen (mit Ausschließung von Blumenfabrikation, Sti>erei, Maschinen-Weißnäherei und Häkeln wollener Gegenstände) auf die Dauer von 8 Jahren fkontraktlih verdungen werden.

Kautionsfähige Unternehmer , weiche auf diese Arbeitskräfte reflektiren, wollen ihre versiegelten \hriftlichen Gebote pro Pensum resp. Stück 2c. mit der Aufschrift :

„Submission auf Arbeitskräfte" bis zu dem auf ven 28. Oktober d. J., Vor- mittags 10 Uhx, zur Eröffnung der Offerten an- beraumten Termin einsenden.

Die näheren Bedingungen sind in der hiesigen Registratur einzusehen, oder gegen vorherige Ein- ad von 75 „ß Kopialien durch die Post zu be- ziehen.

Rhein, den 24. September 1886.

Königliche Strafaustalts-Direction.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. [32581] / ! : Berliner Fute Spinnerei & Weberei

zu Stralau.

Die diesjährige ordenkliche Gencralversamm- lnug findet den 28. Oktober 1886 im kleinen Saale des Architektenhauses, Berlin, Wilhelm- A 92/93, 2 Treppen, Vormittags 107 Uhr,

att.

T.:O.: 1) Vorlegung der Bilanz und des Ge- schäftsberihtes, Beschluß über Er- theilung der Decharge.

2) Neuwahl cines Mitgliedes des Auf- sichtsrathes.

Im unmittelbaren Ans{luß hieran findet eine außerordentliche Generalversammlung statt.

T.:O.: 1) Abänderung der Statuten.

2) Genehmigung zur Anfnahme einer An- e Us Vermehrung der Betriebs- mittel.

Wir laden die Herren Actionaire zu diesen beiden Versammlungen hiermit gemäß 8&8. 30 und 33 und unter Hinweis auf 8. 37 der Statuten ergebenst ein. Die Aktien sind 3 Tage vorher bei der Kasse unserer Gesellschaft oder bei der Direktion der Dis- konto-Gesellshaft in Berlin zu deponiren.

Berlin, den b. Oktober 1886.

Der Aufsichtsrath der Verl. Jute Spinnerei und Weberei. A. Protzen.

Î hierdurch zu einer

* Abends 6 Uhr, n Ban : Gustav Neumann Nachfl,

[32586

Deutsche Indusirie-Actien- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden

Dienstag, den 26. Oktober 1886, Nachmittags 6 Uhr, im Norddeutschen Hofe in Berlin, Mohrenstraße 20, stattfindenden f anfß;erordentlicheu Geueralversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

1) Antrag des Aufsichtsraths um Genehmigung des Verkaufs unserer Glühlampenpatente sowie der bisherigen Einrichtungen 2c. 2c.

9) Antrag des Aufsichtsraths auf Einstellung der Feilenfabrik. : :

3) Abänderung der dur obige 2 Anträge be- dingten Paragraphen unseres Statuts.

4) Antrag eines Aktionärs auf Abberufung eines Aufsihtsraths8mitgliedes.

5) Antrag eines Aktionärs auf Wahl von Auf- sihtsrath8mitgliedern.

: Die Aktien, welhe in der Generalversammlung vertreten werden follen, sind bis zum 23. Oktober cr..

© in Guben bei Herrn Louis Wolff, Mar Wiener, straße 39/40,

Mohren-

A. Herting, Oranienstr. 50, Beer Polke & Co., Köp- nierstraße, _ e » der Gesellschaftskasse "mit einem doppelt arithmetish aeordnetem Nummern- E verzeichniß gegen Empfang der Eintrittskarten nieder- F zulegen. y Die convertirten Aktien unserer Gesellschaft baben je zwei, die niht convertirten Aktien je cine Stimme. Î Die Rückgabe der deponirten Aktien E nah [i stattgehabter Generalversammlung gegen Aushän- digung der ertheilten Depotscheine. * Verlin, den 3. Oktober 1886. Der Vorsitzeude des Aufsichtsraths. E Sigismund Wolff.

[32576] N * Tarnowiger Actien Gesellschaft für Bergbau & Eisenhüttenbetrieb.

i Wir bringen hiermit no< na<hträgli< zur öffent- Michen Kenntniß, daß laut Generalversammlungs- beschluß vom 21, September cr. die Umwandlung Sder Stamm-Actien unserer Besellshaft in Stamm- Prioritäten auch bei der : F Gesellschaftscafse in Tarnowiß erfolgt, und verweisen auf die näheren Modalitäten, el<he in Nr. 231, 232 und 233 des Neichs- Anzeigers publicirt sind. Verlin, 5. Oktober 1886. Der Auffichtsrath : Hermann Friedmann, Vorsitzender.

Bayerische R d Wypotheken=- & Wechselbank. I Umtaush 4°/6iger Pfandbriefe F in solhe à 3/2 °% betreffend. VoraussihtliG werden die Aufkündigungen und erloosungen unserer 4°%/gigen Pfandbriefe in glei arkem Maße wie bisher fortdauern; namentli wird Mün 30, Oktober /2. November wieder eine große erloosung stattfinden. x : / J Um nun den Besißern von unseren 49/oigen Pfand- riefen Gelegenheit zu geben, si< unter möglichst tigen Bedingungen diesen fortwährenden Stö- ngen zu entziehen und den 3z. DE verhältnißmäßig hr billigen Kurs unserer 34%igen Pfandbriefe 2V/oige preuß. Konsols stehen 103,70 3L2°/ige tünchener 99,90) zum Umtausch zu N er- / N wir uns in täglih widerrufliGer Wei'e ¡Dereit : „Unsere 4°%igen Vfandbriecfe mit ciner Prämie von 13/10% für große Stücke gegen unsere $3%/igen Pfandbriefe umzu- tauschen.“‘ E „Wir übernehmen demnach unsere ungekütnvig- ten und unverloosten f 4°/cigen Pfandbriefe in alleu Stück- gattungeu zum Kurs von 100,60 gegen $3°/oige Pfandbricfe zum Kurs von 99,30 für Stücke à 4 2000,— und 1000,— und zum Kurs von 99,60 für Stücke à . 500,—, 200,— und 100,—. Diese Prämie sichert dem Tauschenden noch ca. 23 Jahre einen 4%igen Zinsengenuß F „Der Umtausch oder die Anmeldung zu der- lben hat bis spätestens 2 26. Oktober ds. Js. f } tiufinden, da am 30. Oktober die Verloosung be- nnt. E Der Termin für Gewährung der Prämte muß vor Wer Verloosung ge\<lossen werden, da die in der- oen gezogen werdenden Nummern am 1. Januar 74637 zum Nominalwerth heimbezahlt werden. e Der Umtausch oder die Anmeldung kann erfolgen : | in Len Bankgebäude dahier, Zimmer H r. I, Fherdem kann Anmeldung und je nah Thun- t: eit auch sofortiger Umtausch erfolgen : bei der Kgl. Hauptbank in Nürnberg und den Kgl. Filialbanken Amberg, Ansbach, Augöburg, Bamberg, Bayreuth, Hof, Ludwigshafen, Passan, Regensburg, Schweinfurt, Straubing, Würzburg ; j et den Filialen der Vayer. Notenbank in Augsburg, Kempten, Ludwigshafeu, Nüruberg, Würzburg; F bei der Agentur der Vayr. Notenbank in Lindau; ; bei den Herren M. A. v. Rothschild « Söhne in Frankfurt a. M.; ; : bei den Herren Doertenba<h «& Cie. in Stuttgart; bei dem Herrn A. Böhm in Landshut; bei der Dresdner Bank in Dresden. Unchen, den 1. Oktober 1886.

32371]

[32125]

dritten Ausloosung unserer wurden folgende 1303 1410 1489 1570 1571 1590 1606 1713 1783 2828 2865 2992 3169 3232 3265 3491 3502 3517 3696 3704 3741 3751 3767 3864 3989 4011 4055

4319 4347 4627 4639 4642 4716 4758 4771 4836 4960 4969 5030 5071 5203 5232 5287 5345 5387

Bei der am 1. cr. in Breslau stattgehabten

5°/«gen Partial-Obligationen f Nummern gezogen. Nr. 38 138 190 287 444 683 719 937 1128

1872 1963 1986 2089 2333 2522 2599 2627 2749 2825

9992 9779 5825 5850 5890 5902. Die Einlösung erfolgt vom 3. Januar 1887 ab mit 4 525 per Stü> an den bekannten Zahlstellen. Aus der ersten Verloosung sind

die Nummern .1883 und 1884, aus der zweiten Verloosung die Nummern 1831 und 5586 no< nit zur Einlösung präsentirt worden. Friedenshütte, den 2. Oktober 1886.

Die Direktion

der Oberschlesishen Eisenbahn- Bedarfs-Actien-Gesellshaft.

[32569] Actien-Gesellshaft Georg Egestor}'s

Salzwerke, Hannover. Die Actionaire der Actien-Gesellshaft Georg Egestorff's Salzwerke werden hiermit auf Donnerstag, den 28. Oktober, Mittags 12 Uhr, na Hannover, Bureau der Actien-Gesellshaft Georg Egestorf's Salzwerke, Ibhmenbrückstr. 5, zu einer Aen Generalversammluug be- rufen. Die Actionaire, welhe si<h an der Generalver- sammlung betheiligen wollen, haben ihre Actien nevst einem Doppelverzeichniß derselben innerhalb der leßten beiden Nahmittage vor der Versammlung auf dem Bureau der Gesellschaft, Jhmenbrü>str. Nr. 5, zu Hannover, zu deponiren. Das Duplicat des Ver- zeihnisses wird, mit dem Stempel der Gesellschaft und einem Vermerk über die Stimmzahl des be- treffenden Actionairs versehen, zurü>kgegeben und dient als Legitimation zum Eintritt in die Ver- sammlung und als Nachweis des Umfanges der Stimmberechtigung. E Die Actien sind beim Empfange dieser Legiti- mation sofort wieder zurü>zunehmen. Tagesorduung : Ersaß des bisherigen Statuts dur< ein neues Statut i Das neue Statut ist auf dem Bureau unserer Gesellschaft vom 12. Oktober an einzusehen. Linden bei Hannover, den 4. Oktober 1886. Der Aufsichtsrath. Chr. Timmermann.

Zur Erläuterung wird bemerkt, daß die bon der ordentlichen Generalversammlung am 30. April be- \<lossene Statutenänderung vom Königl. Amts- geri<ht beanstandet worden is}, die Bestimmungen des neuen Statuts aber denno< im Wesentlichen alle früheren Beschlüsse enthalten. Die vorgeschla- genen Aenderungen sind meist redaktioneller Natur.

[32366] g Etablissemente Herzog in Logelbach bei Kolmar (Ober-Elsaß). Aus einem Protokoll, errihtet dur< den unter- zeihneten Notar Hans8zconrad in Kolmar am 18, Sep- tember 1886 gehörig registrirt, über die General- versammlung der Aktionäre gedachter Gesellschaft, geht hervor was folgt: : Das Gewinn- und Verlust-Conto wurde definitiv festgestellt auf die Summe von. . M 439,279, 94 welche verwendet werden soll für: 1) Vertheilung an die Aktio- näre cines Dividendes von O C 10: die außerordentli<he Amor- tisation auf die Spinnerei, genannt Alte Mühle, und I g 3) den statutenmäßigen Neserve- e 4) den Vorsichlsfonds 5) Remise und Gehaltszus{<uß an die Angestellten R O29 Gleihe Summe . . S 439,279, 94 Die Auszahlung des Dividendes wurde auf den 30, September 1886 festgestellt. | i Die am gedachten Protokoll beigeheftete, gehörig registrirte Bilanz lautet wie folgt : Bilanz am 30. Funi 1886.

64,885, 44

43,927, 92 10,828, 39

Activa.

1) Immobilien und industrielles Mo- biliar. C

2) Wie

3) Nicht industrielle Immobilien .

4) Verschiedene Schuldforderungen u. igte Gu

5) Werthe im Portefeuille u. Kassen- bestand . S

M E

3,707,188/48 3/913 413 40 465 762 72

| 2,172,823 66

81,304 56

Total. . | 9,640,492/81

P asSivVa. M 3

Aktien-Kapital . . 5,602,000 2 E Gee Gläubiger . 3,105,618 32 3) Zu zahlende Wechsel. . 218,243/96 4) Statutenmäßiger Reservefonds 178,071 /69 b) Vorsihhtsfonds . . 97,278,90 6) Gewinn- und Verlust-Conto 439,279 94

Total. , | 9,640,492/81

Vorstehende Bilanz anerkannt. Logelbach, den 30. Juni 1886. ° Etablissemente Herzog. Der Vorstand. Gez. Ant. Herzog. Für richtigen Auszug: Hanszceonrad, Notar.

—* Hraunsweigisie

in den Parterreräumen unseres Hauses, Sonnen- straße Nr. 5,

hierdur< ergebenst einzuladen.

[

Dampfmühlen-Gesellsciaff.

Gemäß $. 21 des Statuts beehren wir uns, unsere erren Actionaire zur

se<szehnten ordentlichen Generalversammlung

auf Freitag, den 22. Oktober, Nachmittags 4 Uhr,

Tagesorduung : E

1) Vorlage des Geschäftsberi-htes der Direction

und des Aufsichtsraths, sowie des Rechnungs-

abshlusses für das am 30, Juni beendete

Betriebsjahr und Beschlußfassung darüber. 2) Mi von drei Mitgliedern des Aufsichts-

raths. Wegen Berebtigung zur Theilnahme an der Ver- sammlung wird auf $. 20 des Statuts verwiesen. Die Einlaßkarten sind gegen Vorzeigung der Actien vom 7. bis 21. Oktober auf dem Bureau der MELLIGafs, am Hoheuthore Nr. 3, in Empfang zu nehmen. Bom gleichen Tage ab liegen daselbst auch Rechnungsabschluß und Geschäftsberiht tür unsere Herren Actionaire zur Eiasicht aus. Braunschweig, den 29. September 1886.

Der Aufsichtsrath : Herm. Wolff, Vorfißender.

(3277) Papiersto}-Fabrik Kleinrü>erswalde bei Buchholzi. S.

in Liquiäation. : Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der in Reichold's Hotel zu Chemnitz Donnerstag, den 28. Oktober d. J., Nachmittags 34 Uhr, abzuhaltenden außerordeutlihen General- versammlung unter Hinweis auf nachstehende Tagesordnung, sowie auf $8. 29 und 30 des Statuts vom 18. September 1879 eingeladen. Der Sigungsfaal wird um 3 Uhr geöffnet und um 33 Uhr ges<lo\ssen werden. Tagesordnung : i E 1) Bericht der Liquidatoren über die derzeitige Lage der Gesellshaft und Beschlußfassung über etwa zu stellende Anträge. 2) Wahl eines Liguidators an Stelle der aus- scheidenden bisherigen Liquidatoren. Annaberg, den 4. Oktober 1886. Die Liquidatoren.

[32572[

Elberselder gemeinnügige Aktien- Bau-Gesellschaft.

Einladung der Aktionäre zur Generalversammlung auf Freitag, den 22. Oktover 1886, Vormittags 11 Uhr, im Kassa-Zimmer des Kasino hierselbst. Tagesordnung : i 1) Rechnung für das Jahr vom 1. Mai 1884 bis 1. Mai 1885 und Ertheilung der Decharge. 2) Feststellung der Bilanz für das Rechnungs- jahr vom 1. Mai 1885 bis 1. Mai 1886. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes. f 4) Ausloosung der Mitglieder des Aufsichtsraths und Ergänzungswahl an Stelle des jeßt aus- sheidendea Mitgliedes. l Die Vilanz, die Gewinn- und Verlustre<nung, fowie ein den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gefells<haft entwi>elnder Bericht liegen zur Einsicht der Aktionäre in unserem Geschäftslokale offen. Elberfeld, den 4. Oktober 1886. Der Vorstand. Namens desselben: 4 Eduard Lucas, stellvertretender Vorsitzender. [32571]

Chemnitzer Papierfabrik zu Einsiedel bei Chemniß.

Die XV. ordentliche Generalversammlung der Actionaire soll / Donnerstag, den 28. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, im Johannisgarten zu Chemnitz, Königstraße 3, ab- gehalten werden. E : Die Herren Actionaire, welche in derselben ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben \ih vor Beginn derselben, von 10 Uhr Vormittags ab, dur Nieder- legung ihrer Aktien bez. Prioritäts-Stammactien, oder der Depositenscheine zu legitimiren, welche über erfolgte Hinterlegung von Actien oder Prioritäts- Stammactien bei der Gesellschaft, oder bei dem Chemnißer Bankverein in Chemniy, oder bei Herrn A. Gerstenberger in Dresden, oder bei einer öfent- lichen Behörde mit Angabe der Actiennummern gus- gestellt find. Um 11 Uhr wird das Lokal geschlossen. Tagesordnung : 1) Vortrag des Geschäftöberi dts und Rechnungs- abs{lusses über das Geschäftsjahr vom 1. Juli 1885 bis 30. Juni 1886. Berichterstattung des Aufsichtsraths und An- trag desselben, dem Vorstande Decharge zu ertheilen. : 3) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinns. : 4) Ergänzungs8wahl für den Aufsichtsrath. Dru>exemplare des Geschäftsberichts nebst Bilanz und _Gewinn- und Verlustre<nung können vom 14. Oktober ab im Geschäftslokale der Gesellschaft, sowie bei Herrn Gustav Gerstenberger in Chemnitz und Herrn A. Gerstenberger in Dresden in Emvfang genommen werden. Chemnitz, 4. Oktober 1886. Der Auffichtsrath. Rechtsanwalt Ullrich I, Vorsitzender.

32380] Generalversammlung

der Rofizer Braunkohlenwerke Actien-Gesellschaft, Nosit S. A. Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden

hierdur< zur ordentlichen Generalversammlung auf den 23. Oktober 1886, Mittags 12 Uhr, na< Altenburg, Bayrisher Hof, eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts _und der Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr nebst Gewinn- und Verlust-Ausweis. Bericht des Aufsichtsraths. f; :

2) Vorlage des Reoisionsberihts und Beschluß- faffung über Ertheilun der Decharge.

3) Neuwahl zweier Aufsichtsräthe an Stelle der Austretenden.

4) Feststellung der Dividende nah Maßgabe des Antrags Seitens des Aufsichtsraths und des Vorstands. :

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find

diejenigen Actionaire bere<tigt, wel<e bis zwei Tage

vor der Generalversammlung, Abends 6 Uhr, ihre

Actien entweder

in Verlin bei dem Vankhause S. Frenkel, Behrenstr. 67, j in Hannover bei dem Vankhause A. Spiegel- berg, oder i

in Nofitz bei der Gesellschaftskasse

deponirt haben.

Nositz, den 5. Oktober 1886.

Nosißer Braunkohlenwerke Actien-Gesellschaft.

Strippelmann. A. Kühne.

32379

Bei M heute planmäßig vorgenommenen ersten Ziehung unserer 4:prozentigen Partial- Obligationen wurden folgende Nummern gezogen:

Nr. 53 112 146 235 304 601 654.

Die Rückzahlung dieser Obligationen erfolgt am 2, Januar 1887, mit welhem Tage die Ver- zinsung derselben aufhört, à 105%, d. h. mit je M 929, gegen Auslieferung der betrèfenden Obli- gationen nebst Couponbogen bei der Deutschen Uniou-Vauk in Mannheim, den Bankhäusern: Veit L. Homburger und Ed. Koelle in Karls- ruhe, sowie bei der Gesellschaftskasse in Durlach. Duríach, den 1. Oftober 1886.

Nähmaschinenfabrik vorinals Grißner & Cie. Actien-Gesellschaft. N. Grißner. I. Grißtner. [32369] E i

Bilanz vom 1. Fuli 1886

der Commanditgesellshaft auf Aktien

G. Steinheil Dieterlen et Cie.

in Nothau,

angenommen durch die Generalversammlung vom 28. September 1886.

E T A [S

l 1

|

Vorräthe an Waaren und Copsumgegen- stände L Immobilien und Ma- schinen N Wechsel. Cassa . . Werthpapiere . Debitoren .

Aktien-Capital Reservefonds . Creditoren .

| 573 660 40

1 302 732/06 160 928/79 2100 45 226 497/16 357 890/46 | 9193/80082 1 760 000|— 372 701/52 . .| 781 549/90 Passiva ——/_2914 251/42 Gewinn . | 209 557/90 E Gewwiun- und Verlustrehnung 40 D o 1 @ N ) für das Geschäftsjahr 1885—86, angenommen durch die Generalversammlung vom 28, September i886. Vertheilung des Reingewinns in Gemäßheit der Statuten. t. S Dividende der Commanditisten, 8 9/0 per Aktie 4000 440800 Den persönlich haftenden Gesellschaftern 36 467/36 Den interessirten Directoren 4 862/32 Dem Arbe terunterstützungs-Conto 7 293/47 Reservefonds (außerdem seine eigenen | E. 20 134 75 209 557/90

Zinsen) . G. Steinheil Dieterlen et Cie.

Activa

08237] Erste Bekanntmachung.

Nachdem der Bundesrath laut Bekanntmachung des Herrn Reichskanzlers vom 8. August d. Js. (siehe Reichs-Anzeiger Nr. 189) in Folge Verzichts der Commerz-Bank in Lübe> auf die Befugniß zur Noten-Ausgabe den Aufruf und die Einziehung der Noten der Commerz-Bank in Lübe> angeordnet hat, rufen wir unsere unterm 1. Januar 1875 aus8ge- stellten *: U von 100 Æ hiedur<h zur Ein- lösung auf. :

Die aufgerufenen Banknoten können bis zum 1. Februar 1887 sowohl an der Casse der Commerz-Bank in Lübe> als bei der Deutschen Vank in Veelinm gegen Baargeld umgetauscht verden. ; i / Nach dem 1. Februar 1887 hören die mit der Firma der Commerz-Bank in Lübeck umlaufenden Noten auf, Zahlungsmittel zu sein ; dieselben be- halten jedo< die Kraft einfaher Schuldscheine und werden als folhe bei der Kasse der Commerz-Bank in Lübeck bis zum Ablauf des Jahres 1889 eingelöst werden. i é :

Die bis zum Ablauf der letztbezeihneten Frist niht zur Einlösung gelangten Banknoten sind auch als einfache Schuldscheine präcludirt.

Lübeck, den 30. September 1886,

Der Uufsichtsrath

Die Direktiou.

der Commerz-Bank in Lübe>.