1886 / 236 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen.

2, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u.

öffentlihen Papieren. 42

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[32710 Steckbrief. Gegen den unten

Sittlichkeit verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in

lee Gerichtsgefängniß zu Brandenburg a. H. abzu- iefern. Potsdam, den 2. Oktober 1886. Königliche Staatsanwaltschaft. Beschreibung: Alter E£4 Jahre, Gröfe 1,60 m, Statur mittelmäßig, Haare grau, Stirn frei, Bart gier Schnurrbart, Augenbrauen grau, Augen blau, ase gewöhnli<h, Mund gcwöhnlih, Zähne defekt, Kirn breit, Gesicht oval, Gesihtsfarbe gesund, Sprache deutsch. Kleidung: grauer Sommerüber- zicher, graue Hosen, s{warze Weste» \{<warzer Hut, Halbsftiefel, weißes Hemd, graue Strümpfe. Befon- dere Kennzeichen fehlen.

[32709] Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Adolph Timnik aus Willenberg, Ostpreußen, welcher flüchtig ist @ist die Untersuhungéhaft wegen betrügerishen Bankcrotts verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das biesige Justizgefängniß abzuliefern. Willenberg, ten 4. Oftober 1886. Königliches Amtsgericht. T. Beschreibung : Alter 34 Jahre, Größe 1,65 m, Statur untersetzt, Haare dunkel, Stirn breit, Bart Schnurrbart und Fliege, Augenbrauen dunkel, Augen dunkel, Nase gewöhnlih, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichtéfarbe gesund. Sprache deuts<h und polnis<, Kleidung dunkler Anzug und \{<warzer Filzhut.

[28195] Oeffentliche Ladung. Der Klempner Eduard Albert Vorumanan, ge- boren am 22. Juni 1863 zu Birnbaum im Kreise Birnbaum, zulctt in Dortmund wohnhaft, wird be- \<uldit, : als Wehrpflichtiger in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu_ entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet ver- lassen oder nach erreihtem militärpflichtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu baben, Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B., Derselbe wird auf den 15. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerihts zu Dortmund zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozef:- ordnung von dem Königlichen Landraths-Amte zu Birnbaum über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. (M. 226 86.) Dortmund, den 4. September 1886. Königliche Staatsanwaltschaft.

[32761] Oeffentliche Ladung.

Nachbenannte Personen:

1) der Heinrih Böker aus Hörde, geboren da- felbst am 15. Juni 1861,

2) der Friedrih Franz Vreitmann, geboren den 14. Februar 1861 zu Hörde,

3) der August Wilhelm DiŒneyer, geboren am 15, Dezember 1861 zu Hörde,

4) der Seefahrer Friedri Wilhelm Heinrich Höing, geboren am 6. März 1861 zu Hörde,

5) der Alfred Humpert. geboren am 26. Mai 1861 zu Hörde,

n beschriebenen Müller Carl Vacckmaun, am 16. Juni 1822 zu Ziesar geboren, zuleßt in Brandenburg a. H., welcher flühtig ift, ist die Untersuhungshaft wegen Verbrechens gegen die

auf Grund der nach $. 472 der Straf-Prozeß-Ordnung von dem Königlichen Landrathsamt des Landkreises Dortmund vom 15. Juni 1886 über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Er- klärung verurtheilt werden.

\. w. von

32) der Iosef Meuge, geboren am 17. April 1861 zu Bittermark, Gemeinde Lücklemberg, 33) der Louis Schmidtberg, geboren am 11. April 1861 zu Bittermark, 34) der August Louis Wollenweber, geboren am 27. Juli 1861 zu Schnee, Gemeinde Rüdinghausen, 35) der Carl Vorgmann, geboren den 4. August 1861 zu Wellinghofen, 36) der Heinrich Carl Sohn, geboren am 22. De- zember 1861 zu Wellinghofen, 37) der Johann Christian Briukmann, geboren am 15. Juli 1862 zu Hacheney, 38) der August Berger, geboren am 20. Sep- tember 1862 zu Hombruch, 39) der Johann Wilhelm Kleine, geboren am E 1862 zu Kru>el, Gemeinde Kirch- örde, 40) der Friedrih Wilhelm Lange, geboren am cl Juni 1862 zu Höchsten, Gemeinde Welling- ofen, 41) der Heinrih August Wehmeier, geboren am 3. Dezember 1562 zu Wellinghosena, 42) der Carl Weise, geboren am 23. Oktober 1861 zu Affeln, 43) der Caspar Wilhelm Wiegart, geboren am 29, Oktober 1862 zu Brakel, 44) der Johannes Peter Josef Dohmaun, ge- boren am 17. Juni 1862 zu Husen, 45) der Friedri<h Wilhelin Vrune, geboren am 6. Januar 1861 zu Kastrop, 46) der Bergmann Heinrich Wilhelm Hermann 1 vat geboren am 4. November 1861 zu Merk- inde, 47) der Pastor Franz Iosef Rütershoff, geboren am 12, April 1861 zu Obertastrop, 48) der August Heinri Gustav Hegemaun, ge- boren am 253. September !861 zu Marten, 49) der Friedri<h Wilhelm Hellmuth, geboren am 28, August 1862 zu Huctarde, 50) der Hermann Gottfried Stieber, geboren am 19. August 1862 zu Hudtarde, 51) der Bergmann Diedrich Wilhelm Dirks, ge- boren am 22. Mai 1862 zu Nahm, : 52) der Heinrich Hoecert, geboren den 26. Juni 1862 zu Marten, i : 53) der Peter Adolf Fenner, geboren am 20. März 1861 zu Hövinghausen, 54) der Hermann Schulte, geboren am 18. März 1861 zu Brambauer, 55) der Bernhard Johann Mols, geboren am 5. Juni 1862 zu Horstmar, : 56) der Wilhelm Doert, geboren am 25. August 1862 zu Hostedde, werden beschuldigt, ; als Wehrpflichtige in der Absicht, fih dem Ein- tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflich- tigen Alter sich außerhalb des Bundesgekiets auf- gehalten zu haben, Bergcehen gegen 8. 140 Abf. 1 Nr. 1Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 15. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Dortmund zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben

(M. 270 de 86.) Dortmund, den 30. September 1886. Königliche Staatsanwaltschaft.

Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

1 b

[32809]

nachstehende Hölzer zur Versteigerung event. auch zur Abgabe aus der Hand:

I.—TII, Ki, 1000 rm Derbbrennbolz, und Stangen 1.—TII. Kl, 450 rm Derbbrennholz,

M Stangen 1.—1II. Ks, 2000 rm Derbbrennholz un

V. Klasse und Stangen 1.—III. Kl,, 1100 rm Derb- brennholz.

Grubenholz benußt werden. gebotêverkäufe werden voraussichtlich in den Monaten Januar bis August 1887 abgehalten und im Deut- {hen Neichs- und Königlich Preußischen Staats-An- zeiger, im Allgemeinen Holzverkaufs-Anzeiger und in Lokalblättern rechtzeitig bekannt gemacht werden.

höfen Burgdorf, Dollbergen, Meinersen und Celle.

[32967] serve-Mannschaften sollen am

Vormittags 8 Ühr, auf dem Kasernenhofe des unter- zeichneten Bataillons

verkauft werden.

Königlich Brandenburgisches Train-Bataillon

A ANN

327%] Oeffentlihe Ladung.

Bei dem Kgl. Landgerichte Fürth, Kammer für Civilsahen, wurde vom Herrn Rechtsanwalte Berolzheimer dahier unterm 25, präf. 29. vor. Mts. Namens der Gütlersehefrau Sabine Geyer in Wilhelmsdorf gegen deren Ehemann, den Gütler SFohann Geyer von Neundorf, nun unbekannten Auf- enthalts, cine Klage wegen Ehescheidung eingereiht und hierin beantragt, zu erkennen :

1) die Ehe der Streitstheile werde dem Bande nah getrennt,

2) der Beklagte werde für den allein {huldigen

Theil ertlärt, 3) der Beklagte habe die Kosten des Streits zu tragen. : i 5 Zur mündlichen Verhandlung tiecser Klage ist bei dem Kal. Landgerichte dahier auf Montag, den 20. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, Sißungssaal für Civilsachen, Termin bestimmt, in wel<hem der Beklagte durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu erscheinen hiemit geladen wird.

Fürth, den 2. Oktober 1886.

Gerichts\hreiberei des Kgl. Landgerichts :

(L. $8) Kellermann, Kgl, Ober-Sekretär.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

Holzverkauf. Oberförsterei Uete. Negieruugsbezirk Lüneburg,

Kreis Burgdorf, Celle und Eifhorn. Im Wirthschaftsjahre 1886/87 kommen ungefähr Eichetnt: 730 fm Nußtzholz T.—V. und Stangen Eschen, Buchen 2c.: 100 fin Nutzholz 11.—Y. Kl.

Ellern, Wirken 2c. : 070 fm Nutzholz 11.—V. Kl. Kiefern, Fichten 2c.: 4600 fm Nutzholz 11.—

Das geringe Eichen- und Kiefernholz kann zu

Die einzelnen Meist-

Entfernung der Forsten 4—14 km von den Bahn-

Ucte, den 4. Oktober 1886. Der Oberförster.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells< . Berufs-Genofsenschaften. E . Verschiedene Bekanntmachungen.

. Theater-Anzeigen.

. Familien-Nachrichten.

| In der Börsen-Beilage.

[31367] Domainen-Verpachtung. _ Die unter Sequestration stehende, im Kreise Königsberg N.-M., 7 km von ‘der Ftation Vietnitz der Breslau - S<hweidnihtz - Freiburger Eisenbahn 11 km von der Kreisstadt Königsberg N.-M. und 2 km von der Stadt Mohrin, belegene Domaine Butterfelde nebst Brennerei, welche an Fläde 396,736 ha, darunter 317,466 ha Ader und 27,306 ha Wiesen entbält, soll auf 18 Jahre von Johannis 1887 bis dahin 1905 im Wege des öffent- lichen Meistgebots anderweit verpachtet werden.

Hierzu ist ein Termin auf

Donnerstag, den 28. Oktober d. Js., Vormittags 11 Uhr, im Regierungsgebäude, Junkerstraße Nr. 11 hier- selbst, vor dem Regierungsrath Fischer anberaumt.

Das Minimum des jährlihen Pachtzinses ift auf 11 000 festgeseßt und zur Uebernahme der Pach- tung ein disponibles Vermögen von 90000 4 erforderlich, über dessen Besitz sih die Pachtbewerber vor dem Termin auszuweisen haben.

Die Verpachtungs-Bedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Kopialien Abschrift ertheilen, können in unserer Domainen-Registratur und bei dem Sequester der Domaine, Herrn Amtsrathe Belitz zu Zicher, sowie auf der Domaine Butter- felde eingesehen werden.

Die Besichtigung der Domaine nach vorheriger Meldung bei dem Herrn Sequester ist gestattet.

Frarkfurt a. O., den 24. September 18386.

Königliche Regierung, Nbtheilung für direïte Steueru, Domainen uud Forsten.

Fischer.

—=——

132597] Bekanntmachung.

Ein auf der diesseitigen, an der Spree gelegenen Gasanstalt lagerndes Quantum Gascoaks von 250 000 kg foll im Wege der öffentlichen Sub- mission an den Meistbicienden vergeben werden und ist hierzu ein Termin auf den 11. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Büreau anberaumt.

Bietuncçslustige wollen ihre mit der Aufschrift : „Submission auf Gascoaks“ versebene Offerten bis zum Tage und der Stunde des Termins hier cin- reichen.

Die Bedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus.

Spaudau, den 2. Oftober 1886.

Königliche Direktion der Geschüß: Gießerei.

[32754]

Königliche Oberförsterei Diepholz, Negierungsbezirk Haunover, Kreise Diepholz und Sulingen. Im Wirthschaftsjahre 1886/87 kommen

folgende Hölzer zum öffentlihen Verkaufe :

etwa

Brune.

, Pferde - Verkauf. | Nach Beendigung der Ücbungen der Train-Re-

Dienstag, den 19. Oktober 1886,

in Spandau, an der Potsdamer Chaussee, 08 Königliche Dienstpferde öffentlih an den Meist- ietenden gegen gleih baare Bezahlung in Reichêgeld

Spandau, den 6. Oktober 1886.

Nr. 83.

Eichen: 226 fm Langnutzholz, 160 fm Derbbrennholz,

Buchen: 154 fm Langnutzholz, 170 fm Derbbrennholz,

Weichholz: 190 1m Langnuyholz, 99 fm Derbbrennholz,

Nadelholz: 1450 fm Langnutzholz, 244 fm Derbbrennholz,

Die Hölzer werden aufgearbeitet von Anfang

Dezember 1886 bis Ende März 1887 öffentlich ver-

äußert und lagern von den Bahnhöfen Letmförde,

Diepholz, Drebben, Bernstorf und Twistringen der

Venloo- Hamburger Eisenbahn 7—20 km entfernt.

Der G Oberförster.

Hartung.

8240 rm ( Reiser- brennholz.

Mittwe

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dounerstag, den 7. Oltober

Erfte Beilage

18G.

Stecbricfe und Untersuhung8-Sahen.

E Stet asvollitre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u 5 Rerkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c.

4 Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \.

“ffentlichen Papieren.

A wangsv ollstre>ungen, Aufgebote, 9 Vorladungen u. dergl. Bekanntmachung. :

In der Marian Neumann'’shen Aufgebots\ace p.78, 86 hat das unterzeichnete Gericht durch Urtheil vom 27. September 1886 für Recht erkannt:

1) die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Lossen Band 1 Blatt 4 Abtheilung T1 unter Nr. 4 für den e Albre<t Ra-

fi Lonzyn umgeschriebenen : i s Thlr. 16 Sgr. (Rest des Crbtheils des F RNaczynski) und : Ioseps fr g Sgr. 9 Pf. (Erbtheil der Anna Raczynski) : i ir fraftlo3 erklärt. :

9) e ra Gläubiger Einwohner Albrecht

““ Raczynski zu Lonzyn und seine Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die vorbezei<-

Post ausges{lossen.

ea Pr 30. September 1886. 7 Königliches Amtsgericht.

Fur Namen des Königs!

Auf den Antrag der Freifrau Charlotte von Nor- de> zur Rabenau, geborenen Freiin von Weyel, zu Dieburg, als alleiniger Erbin des dahier verstorbenen Freiherrn Wilhelm Hugo Joseph von Wegel,

erfennt das Königliche Amtsgericht zu Frank-

. M. N für Recht:

Die Copia authentica der am 11. Juni 1883 zum iefigen gerichtlichen Hypothekenbuch Fol. 629 Nr. 315 von dem Freiherrn Wilhelm Hugo Joseph „on Wetzel zu Gunsten des Rentbeamten Heinri Berg in Höhe von Zwanzigtaufend Mark mit dem Ge- bäudegrundstü> Gew. 10 Nr. 30 Frankfurter Ge- markung an der Gscheréheimerlandstraße bestellten Realkaution wird für kraftlos erklärt. ;

Frankfurt a. M., den 1. Olktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

(32781)

[32792]

32789 Bekanntmachung. E bés Antrag des Landwirths Peter Brüning- haus zu Hammadcterheide bei Bre>erfeld und der Carl Friedrih Weiß, Caroline, geb. Pollheim, ebenda, als eingetragene Eigenthümer der belasteten Grundstücke, : -

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Hagen dur) den Amtsgerichtsrath Ant

für Recht: i

Die über die im Grundbuche von Niggeloh Vol, I. Fol. 117 auf den Grundstü>en Flur II, Nr. 214/131 215/131 212/132 213/132 219/163 920/163 221/163 178 183 184 186 222/163 923/163 210/187 211/187 323/185 324/185 und 918/185 der Steuergemeinde Brekerfeld Abthei- lung 11]. unter Nr. 17 wie folgt eingetragene Post:

„Im Vertrage vom 1. Juni 1847, auf dessen In- halt Bezug genommen wird, haben Besitzer sih ver- flihtet, und zwar im $. s8qu. i : M jeder ihrer Schwestern: Wilhelmine und Lisette Weiß, zur Zeit ihrer Großjährigkeit oder früheren Verheirathung eine Ausrüstung, bestehend in einem Tisch, einer Bettstelle, einem Kleiderschrank, einem halben Dutzend Stühle, zu geben, und als Abfindung Vierhundert und achtzig Thaler zu zahlen, welhe, wenn sie nit eingefordert werden,

. dergl.

w. von |

| | | l

Beffentli

cher Anzeiger.

| 9. Familien-Nachrihten.

. Beru

. Thea

|

Der Hypothekenbrief über die auf de Grund- | stüden der verehelihten Glaser Marniy, Wil- helmine, geb. Franz, eingetragene Post Bernau Band I. Blatt 41 Abtheilung 1I. Nr. 7 resp. Band VI. Blatt 56 Abtheilung 111. Nr. 3 von 600 Thalern gleih 1800 Æ Restkaufgeld nebst Zinsen, bestehend aus der zweiten Aus- fertigung des Kaufvertrages vom 6, Juli 1872 nebst angehängten 2 Hypothekenbu<hs8auszügen, betreffend die Grundstücke Band I. Nr. 41 und Band VI. Nr. 56 von Bernau, wird für fraftlos erklärt. Bernau, den 1. Oktober 1886.

Königliches Anitsgericht. Im Namen des Königs! Verkündet am 1. Oktober 1886.

Nagel, Gerichtsshreiber. E Auf Antrag des Colonen Hermann August Franz Meyer, Nr. 2 Fabbenstedt, vertreten dur den Rechtsanwalt Lümkemann zu Lübbecke, erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Lübbe>e durch den Amtsrichter Schulte

für Recht:

1) Die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche von Fabbenstedt Bd. I. Bl. 206 Abth. 111. Nr. 1b. auf Grund der geri<tlihen Verschreibungen vom 90. November 1823 und 31. Juli 1828 für den Ernst Hermann Meier eingetragene Abfindung von 300 Thaler Courant und einen neuen Koffer, welche Abfindung in Sachen der unverehelihten Logemann bei Nr. 100 Fabbenstedt für sih und ihr uncheliches Kind Dorothea Wilhelmine Louise wider Ernst Hermann Meyer laut Verfügung des Prozeßrichters vom 20. Januar 1843 mit dur<h Urtheil vom 91. April 1843 für justificirt erklärten Arrest belegt ist, und von welcher Abfindung demnächst der Frte- derike Meier, geb. Logemann, bei Nr. 100 Fabben- stedt laut Urkunde vom 20. Juli und 1. November 1843 86 Thlr. 25 Sgr. mit der Priorität vor dem Veberreste cedirt, und ferner dur Verfügung vom 19. November 1846 der Königlichen Land- und Stadtgerichtskasse zu Lübbecke 21 Thlr. 15 Sgr. und dur<h Verfügung vom 13. Dezember 1850 der Kretsgerihts-Salarien-Kasse zu Lübbe>ke 9 Thlr. 1 Sgr. überwiesen N werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen. 2

5) Die iber die im Grundbuche von Fabbenstedt Bd. I. Bl. 208 Abth. 111. Nr. 14. auf Grund der geri<htlihen Verschreibungen vom 20. November 1893 und 31. Juli 1828 für den Christian Friedrich Meyer eingetragene Abfindung von 300 Thaler Courant und einen neuen Koffer gebildete Zweig- hypothekenurkunde wird für kraftlos erklärt.

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

[32790]

[32829] Verschollenheitêverfahren.

Nr. 13546. Nachdem der an unbekannten Orten

abwesende Jakob Schaudt von Lottstetten auf die

diesseitige Aufforderung vom 22. Juli 1885 feine

Nachricht von sich gegeben hat, wird derselbe für

verschollen n und werden dessen muthmaßliche

Frben, nämlich: E

E 1) Magdalena Schaudt, Ehefrau des Bälkers Leons Sigg von Lottstetten,

9) Josefina Schaudt, Ehefrau des Leopold Auer von Gailingen,

Vorstehendes wird andur< zum Zwe>e der óoffent- liDen Zustellung an Georg Heil veröffentlicht. Alzenau, den 4. Oktober 1886. :

Gerichtsschreiberei des Kgl Amtsgerichts.

(L. S8.) Walther, Kgl. Sekretär.

[32801] Oeffentliche Zustellung. Die Besitzer Friedrih Spillert hen Eheleute zu Deutsch-Fordon, vertreten dur< den Rechts-Anwalt Binkowski zu Bromberg, klagen gegen den früheren Eigenthümer Ferdinand Zakrzewski, ehemals in For- don, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 1500 M Oarlehn aus dem Schuldscheine vom 1. Januar 1874, mit dem Antrage auf Zahlung von 1500 H nebst 59/0 Zinsen seit dem 1. August 1886 und vorläufiger Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils gegen Sicher- heitsTeistung, und laden den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf i deu 12. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei de:n gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bromberg, 27. September 1886.

(L. S.) Kriesel, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32797] Oeffeutliche Zustellung. | Die verehelihte Anna Görska, geb. Gordon, im Beistande ihres Ehemannes, des Grundbesißers Anton Gorski, zu Tryschin , vertreten dur< den Rechtsanwalt Pr. jur. Hailliant in Bromberg, flagt gegen den Arbeiter Ignaß Gordon, die verehelichte Arbeiter Appolonia Siuda, geb. Gordon, den Ar- beiter Anton Gordon, unbekannten Aufenthaltsortes, und Genossen, wegen 28,67 4, mit dem Antrage, die Beklagten als Erben des Johann Gordon zu verurtheilen, E n die Klägerin die Summe vvn 28 4 67 H nebst 5 9% Zinsen seit der Zustellung der Klage zu zahlen und das Urtheil für vorläufig voll- stre>tbar zu erflären, E und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des A 18 das Königliche Amts- eriht zu Bromberg au | ebo November 1886, Vormittags 114 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachk.

“Freytag, : Gerichtsf<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32798] Oeffentliche Zustellung. Die Handelsgesellschaft unter der Firma B. Dauben- \pe> & Comp. zu Burtscheid-Aachen, vertreten dur Rechtsanwalt Bloem in Elberfeld, klagt gegen den Schneider R. A. Greeff, früher zu Elberfeld, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung mit dem Antrage auf Zahlung von 1335 6 61 A nebst Zinsen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für E des Königlizhen Landgerichts zu Elberfeld au : : Lal A Nab oiber 1886, Nachmittags 4 Ur, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen ZusteUung wird

wird

dicser

. Kommandit-Gefellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h.

fs-Genossenschaften.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

ter-Anzeigen. | n der Börsen-Beilage.

i pEnE A

d. die Kur- und Beerdigungskosten, falls das Kind innerhalb der Alimentationéperiode erkranken oder versterben sollte, zu zahlen,

II. derselbe habe die sämmtlichen Kosten des Pro-

zesses zu tragen beziehungéweise zu erstatten,

III. das Urtheil werde bezügli der Tauf- und

Kindbettkosten sowie der bereits fälligen Alimente

für vorläufig vollstre>bar erklärt. j

Verhandlungstermin ist bei genanntem Gerichte auf Mittwoch, den 1. Dezember l. Js.,

Vormittags 9 Uhr,

anberaumt. :

Dies wird dem S Keller zur Wahrung seiner

Rechte bekannt gegeben.

Pegnitz, den 4. Oktober 1886.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Pegnit.

(L. S.) Dietl, K. Sekretär.

[327%] Oeffentliche Zustellung.

(Auszug.) : 1 In Sachen des Wein- und Cigarrenhändlers Georg Rets<h in Nürnberg, Lammsga}|e Nr. 1, Kläger gegen den vormaligen Wirth und Megtger Georg Zimmermann, früher in Nürnberg, dann in Wien, Westbahnhof, und jeßt unbekannten Aufent- alts, Beklagten, Y wird mit Ga vom 20. August c. beantragt, den Beklagten mit vorläufig vollstre>barem Erkenntnisse zur Zahlung von 51 4. 63 A Hauptsache für käuf- lich enan ae us aus und zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen. i A E blihe Verhandlung dieses Rechtsstreits wird der Beklagte hiermit in die öffentliche Sißung des Kgl. Amtsgerihts Nürnberg vom Samstag, den 27. November 1886, A qu 9 Uhr, immer Nr. 4, geladen.

5 Nürnberg, den 4. Oktober 1386. E Gerichts\chreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Der geschäftsleitende Königl. Sekretär :

(L. S.) Hader.

32981 Oeffentliche Zustellung. :

[ Die Manie verebelihte Werkarbeiter Smialek, geb. Bernberger, zu Kattowitz, vertreten durch den Rechtsanwalt Sittka daselbst, klagt gegen

E E

9) den Schuhmacher Romuald Koh, früher zu Peiskretscham, jeßt unbekannten Aufenthalts,

3) die Therese, verehelihte Drahtarbeiter Eduard Rassek, geb. Koch, früher zu Petersdorf, jeßt unbe- E Aufenthalts,

4—b) x. N

T des aus der Schuldurkunde vom 24. März 1865 auf dem beklagtishen Grundstü>e Nr. 268 Tost in Abtheilung 111. Nr. 2 für den Fleischer Caspar Jablonka zu Siemianowiß eingetragenen Darlehns von 300 4 und Zinsen, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, 300 M i. W : Dreihundert Mark, nebst 5%/o Zinsen seit dem 1. April 1866 zu einer Fleischermeister Caspar und Julianna Jablonka'’schen Nachlaßmasse von Siemianowitz bei der Regierungs-Hauptkasse (Hinter- legungskasse) zu Oppeln bei Vermeidung der Zwangs- versteigerung des Pfandgrundstücks Nr. 268 Toft zu hinterlegen und das Urtheil für vorläufig vollstre>- bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur münd-

Auszug der Klage bekannt geinaht.

Elberfeld, den 2. Oltober 1886. S Que a Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

von der Zeit der Großjährigkeit an mit e Prozent zu verzinsen sind. Eingetragen zufolge Verfügung voin 10, August 1850" y : gebildeten Hypothekenurkunde, bestehend aus dem gerihtlihen Vertrage vom 1. Juni 1847 und Hypo- thekenschein vom 8. Mai 1851, L wird für kraftlos erflärt und werden die Koften des Verfahrens den Antragitellern auferlegt. Hagen, den 25. September 1886. Königliches Amtsgericht.

lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lige Amtsgericht in Tost auf den 283. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird daher dieser Uluszug der Klage bekannt gema@t. - Tost, den 2. Oktober 1886. Damroth, :

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

in den fürsorglihen Besitz feines Vermögens gegen Sicherheitsleistung eingewiesen Waldshut, 25. September 1586. Großh. Amtsgericht. ge Di GCattiei Die Uebereinstimmung mit der Urschrift beurkundet Der Gerichtsschreiber : Tröndle.

6) der Caspar Küsener, geboren am 30, August 1861 zu Hörde,

7) der Carl Albert Op den Winkel, geboren am 23, Oktober 1861 zu Hörde,

8) der Lorenz Werny, geboren den 24. April 1861 zu Hörde,

9) der Conrad Ludwig Vecker, geboren am 16. Sanuar 1862 zu Hörde,

10) der Carl Fernholz, geboren am 1. März 1862 zu Hörde,

11) der Hugo Heinrih Fröhling, geboren am 12, Mai 1862 zu Hörde,

12) der Carl Eduard Kottelbauer, geboren am 10. Oktober 1862 zu Hörde,

13) der Wilhelm Gustav Heinrih Kumpsthoff, geboren am 13 Juni 1862 zu Hörde,

14) der Heinri<h Eduard Robert Lathe, geboren am 18. Januar 1862 zu Hörde,

15) der Carl August Müller, geboren am 11. Dezember 1862 zu Hörde,

16) der Bergmann Friedri<h Wilhelm Heinrich Paul, geboren am 25. Dezember 182 zu Hörde,

17) der Fabrikarbeiter Heinrich Friedrih Proll, geboren am 17. Mai 1862 zu Hörde,

18) der Nobert Schaefer, geboren am 14. No- vember 1862 zu Hörde,

19) der Friedri<h Schünemauna, 20. August 1862 zu Hörde,

20) der Schlosser Fciedrih Fromerath, geboren am 7. September 1861 zu Lünen, j

21) der Martin Heinri<h Kalfiug, geboren am 6. Januar 1861 zu Lünen,

22) der Diedrich Hüser, geborcn am 29, März 1861 zu Berghofen,

M der Kaufmann Carl Herzberg, geboren am 25. Oktober 1862 zu Aplerbe>,

24) der Adolf Friedrih Küpper, 12. R bruas 1862 zu BVerghofen,

25) der Bahnarbeiter Heinri<h Conrad Vusfch, geboren am 20. Januar 1862 zu Schüren,

26) der Heinrih Diet, geboren am 13. Mai 1862 zu Sölde,

27) der Richard Heinrich Corzilius, geboren am 18. März 1861 zu Kirchhörde,

28} der Carl Heinrich Lange, geboren am 21. Juli 1861 zu Kirchhörde,

29) der Wilhelm Heinrich Rost, 7. März 1861 zu Kirchhörde,

30) der Carl Friedrich Franz Schlündermauu, geboren am 4. März 1861 zu Kirchhörde,

31) der Gottfried Wiesmauu, geboren am 21, Juni 1861 zu Hombruch, Gemeinde Kirchhörde,

[32779] “Urtheil. In der Hildebrand'shen Aufgebotssache

Verschiedene Bekanntmachungen. II F. 7. 86 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Frankfurt a. O. am 24. September 1886 durch

6] a fue e E t M SelnE Kgl. Akademie der Künste

R Ee En E zu Berlin.

sprüchen auf die im Grundbuche von Stadt Frank- Zun Nüdsiht auf die stattsindende Verlängerung der aka-

e ragenen 1990 Thaler nebst Zins "e. © | demischen Jubiläums - Kunstausstellung wird mit Genehmigung der Ausfsihtsbehörden der Beginn der Zichung der Aussellungslotterie vom 15. September auf

eingetragenen 1950 Thaler nebst Zinsen aus- Montag, den 1. November 1886,

geschlossen. 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens twerden verlegt. Verlin, den 13. September 1886.

dem Eigenthümer Heinrich Hildebrand auferlegt. Frankfurt a. O., 24. September 1886.

Der Senat, Section für die bildenden Künste.

C. Beder.

Königliches Amtsgericht. II.

/ Bezugnehmend auf obige Bekanntmachung zeige ih hiermit meinen Freunden und Gönneru au, daß nur noch ein kleiner Vorrath an

Ausstellungs - Loosen

vorhanden ist, und solcher bis zur Ziehung nicht ausreicht. Die Loofe à eine Mark der 6. Lotterie des

Wrchitekten-LWereins

Foinmen demnächst zur Ausgabe.

Carl Heingtze,

[3275

32803 Oeffentliche Zustellung.

l O Gemeindekirchenrath zu Landeshut, vertreten durch den Rechtsanwalt Mandowsfi daselbst, flagt gegen 1) den Unteroffizier Richard Gerndt zu Pfalzburg in Lothr., 2) den Kommis Oskar Gerndt, unbekannten Aufenthalts, 3) die unverehelichte Marie Gerndt zu Hirschberg und 4) die unverehelihte Emma

39785) Jm Namen des Königs! N betreffend die a der 0E ker Gottfrie Fli S witsche D E S R Gerndt zu Landeshut, bevormundet durch den R j D Königliche Amtsgericht zu Rogasen fabrikanten Bernhard zu E L Ha Tho dur den Amtsgerichtêrath Svypniewski der tarmäßigen Kosten für ie M s l R O erfolzte Beerdigung des Grblassers 4 dem M 8, Die Altsizer Gottfried und Anna Elisabeth | die Beklagten zu A n R e Pannewißzschen Gheleute werden für todt erflärï. | zu zahlen und E N Aa O Die Kosten des Verfahrens sind aus dem Vermögen am 27. Februar L R L Ge p U der Abwesenden zu entnehmen. Maurerpoliers und Hausbesißers D O S Von Rechts Wogen. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au das Ur Nogsasen N 28. ‘September 1886. theil für vorläufig vollstre>bar u O 6 Königliches Amtsgericht. ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des M i Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu èandeshut auf i: E 1. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat. Landeshut, den 29, September 1886. Jung, - Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

132804] Oeffentliche Zustellung.

Regina Stüßtinger, led. aroßiührige Taglöpnern Kreussen, hat am 26. Juni 1886 gegen den | 2 :n Kaus an L O eto Keller von Leups unter Ladung L R A Ae R Tas e Unt ' 1 i Ta aufge] a d) . Un 10099, desselben zum Verhandlungstermine Klage wegen | Kaufge[ Ga L, 58 Beklagte l ( M Gat und Alimentation zum K. Amtsgericht auf Verurtheilung d es Vetklagten jux U 8 De H i A trage gestellt : 986,60 c. nebft 6 °/o Zinsen vom (, Junt 10 Pen beil E E und den Kosten des Arrest- und Hauptverfahrens,

[32799] Oeffentliche Zustellung. _

Nr. 289255. Der Schneider F. H. Stegemann in Storbe>, vertreten durh Recbtsanwalt Dufner in Pforzheim, klagt gegen den Scemann Urban Eger von Tiefenbronn, z. Zt. an unbekannten Orten ab- wesend, aus Verabreihung von Kost und Logis, fowie Rückersaß gemachter Auslagen, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten durch vor- läufig vollstre>bares Urtheil zur Zahlung von 974 M. 80 „H nebst 5 °/ Verzugszins vom Yu- \tellungêtag der Klage an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Pforzheim auf

Samstag, den 27. November 1886, Vormittags 10 Uhr. : :

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pforzheint, d PPE 1886.

igmund, : Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

32/91 / | M Ot: über vierhundert Thaler preuß. Courant rückständiges Kaufgeld, gebildet aus der Schuldurkunde vom 17. Juli 1868 und Hypo- thekenbrief vom 14, September 1868, eingetragen für den Kleidermacher Johann Eugentus Offergeld zu Wesel in Grundbu<h von Wesel Stadi Bd. 1V. Vl, 307 in Abth. 11. Nr. 5 auf die dem Handels- mann Peter van Wi>ern zu Wesel gehörige Parzelle Fsur 13 Nr. 1291, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten werden dem Handelsmann Peter van

Wickern auferlegt. E

Wesel, den 30. September 1836. Köntaliches Amtsgericqt.

[32787] Bekauntmachung.

Das unterzeichnete Amtsgericht hat am 21. Sep- tember 1856 folgendes Ausschlußurtheil erlassen : Die ihrer Person nach unbekannten Inhaber der im Grundbuche von Mulk Nr. 3 Abtheiiung 11]. Nr. 2 auf Grund des Erbvergleihs vom 7. Mai 1834 für den am 22. September 1839 verstorbenen Crbpächtersohn August Albre<ht aus Mulk ein- getragenen, mit 95 9/0 verzinslichen Vatererbtheils- forderung von 703 A 10 S oder 234 Thaler 11 Sgr. wercen mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen,

Königliches Amtsgericht zu Nordenburg. [32783] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Besißer Xaver Majcwski in Druszin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Trommer in Strasburg, erkennt das Königliche Amtsgericht zu O Wpr. dur<h den Amtsrichter Möller für ne ;

1) Alle Diejenigen, welhe dem Aufgebote vom 9, April 1886 zuwider Rechte auf die im Grund- buch des Grundstü>ks Druszin Vlatt 37 in Abthei- lung 11]. Nr. 5 auf Grund der notariellen Verhand- lung vom 25. Mai 1881 für die Wirthschasterin Wilhelmine Jahnke eingetragene Darlehnsforderung von 300 „6 nebst Zinsen niht angemeldet haben, werden nit den Ansprüchen auf diese Post aus- geschlossen.

2) Die Kosten des Verfahrens werden dem A 2

O j Oeffentliche Zustellung mit Ladung. Am 1. ds. Mts, haben die ledige Gertraud Kramer von Wasserlos und der Ortsnachbar Konrad Kramer von dort, dieser als Vormund des von der Ersteren am 15. Juli l. Is. außerehelih geborenen, auf den Namen Heinrich Cornelius getauften Kindes, gegen kenntnisse des früheren Königlichen Kreisgerichts zu | den ledigen Oekonomen Georg Heil, e n A : Strasburg vom 10. L ada A n L e e A n L N A O } j ° p 83 vom 5. April 1869, lautend uver die | beidem htengen Kgl. Aeg S i U N N L E | «E des Grundstücks Zale Nr. 7, jebt | tér Vaterschaft und Kindesnährung erhoben und den Verlin W., Unter den Linden 3. | Sirasburg Nr. 594 in Abtheilung l N 5 für {f Antrag gestellt o den Tischlermeister Paul Czachorowski in Grondzaw den 2. Heil zur Aner! | cha] [30402] étnctvadatie Sarbaruda von 198 Thaler 4 Sgr. genannten Kintes, E M Hektosraph «Masse in Platten. 2 Abwaschen be- 26 Sgr. und s Thaler (Frnährungsbeitrages von , 100 seitigt! Octav-Seite 0,05; Mappe von ,090 an.

4 Pf. nebst Zinsen, 2 Tkaler y ; cr R Nf azur mündliwen V 11 Ses, D für frastlos erklärt, Geburt des Ute «an kis u E E 1. der Beklagte sei schuldig : und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung : s fegtem 14. Lebensjahre Zahlung etner Kind- : Ä ' Dazu shwarze Dinte Fl. 0,50. Proben gelegtem 14. See gratis. I+ Stengel, Scharrenstr. 21.

O S \ B S aer ; Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu 2) die Kosten C H Let 9 ; a, die Vaterschast zu dem von 2c. Stütinger am | des Rech L ellez auferle bettkosten-Entschädigung von 20 M sowie zur | a. die D0 S ; Gorenen Kinde | Sprottau auf j : e Q E Y»: aden Kläge n Bek m Georq Oel (at arin zuerLenlelt, N O 2weck offentlichen Zustellung wird dtese Nedacteur : Riedel. inet aa s L e E O Kal. . cinen in Bierteljahrör@ en tis, 0 I Ntuziaa 2h ‘age belangt gemacht. :

Berlin: S E E 4 Van Seen au jährlichen Alimentationsbettrag von Q R &hlenfel d

Verlag der Expedition (Scholz). M Ai ben A A L der Geburt des Kindes bis zum zurückgelegten A T

L ; T Ge e. . Dru> der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (eins<hließli<h Börsen-Beilage).

[32782] Jur Namen des Königs? Auf den Antrag des Besitzers Marian Wasielewski aus Zale, vertreten durch den Rehtsanwalt Trommer, erkennt tas Königliche Amtsgericht zu Strasburg dur den Amtsrichter Möller für Recht: 1) der Hypothekenbrief, bestehend aus dem Er-

geboren am

[32802] Oeffentliche Zustellung. del

Die Handlung Lepper & Thiemer in Zittau, ver- treten dur<h den Rechtsanwalt Reiche tn Sprottau, klagt gegen den Kaufmann Iwan Frankhen, früher

geboren am zur Anerkennung der Vaterschaft [32712]

Bank des Berliner Kassen-

Vereins am 2, Oktober 1886.

Activa. 1) Metall- und Papiergeld, Gut- haben bei der Reichsbank 2c.

O elte i

des Verfahrens werden dem Antrag-

Mé. 10,581,552. „_ T7;089,217. , 12,138,100. «345,000.

, 19,585,770.

geboren am [32778] Bekanntmachuug.

_ Durch das am heutigen Tage verkündete Aus- s{lußurtheil des unterzeihn-ten Amtsgerichts ist für Recht erkannt :

steller, Besißer Xaver Majewski in Druszin auf- | 3) Lombardbestände . erlegt. 4) Grundstück Strasburg, den 21, September 1886. Königliches Amt3gericht. Giro-Guthaben x.

j 7 Herichts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts. mi é u 14. Lebensjahre desselben, _ / (Gert) N S E „die Hälfte bes seinerzeitigen Schulgeldes,

E. anberaumten Termine. P assíva. |

Fan em mm E A UN