1886 / 237 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[32415]

Zweite Vekauntmachuug.

Die biesige Aktiengesellschaft Lübe>ker Bank hat in ihrer am 16. September 1886 stattgehabten Generalversammlung die Auflösung der Gesellschaft zum 1. Oktober 1886 beschlossen, und ist die Ein- tragung der Auflösung in das hiesige Handelsregister am 1. Oktober 1886 beschafft worden.

Indem die unterzeichneten Liquidatoren hiermit die Auflösung der Lübe>ker Bank bekannt machen, fordern sie zugleich die Gläubiger der Lübecker Bank auf, sih bei der Gesellshaft zu melden.

Lübeck, 1. Oktober 1886.

Die Liquidatoren

der Lübe>er Bank. H. Otte. Dr. Peaco>. W. Spiegeler.

[13298] HSaupdtbilanz

am 30. Juni 1886 der S Rappoltstweiler unter der Firma „Louis Weisgerber, Actien- gesellschaft für Fabrikatiou von Manufactur- waaren und oberen Société anonyme de sabrication de tissus nouveautés et de teinture‘“‘ E Actiengesell-

aft.

Activen. Liegenshaften und Betriebseinrichtung D e Ges Tratten und Rimessen 4 S Verschiedene Debitoren Obligationen-Conto Zweifelhafte Forderungen

M S 621 556/90 187 417/32

62 570/62

3925/51 249 513/69 4081840 3 681/32

—T10153 76

Summe P assiven. Aktien-Kapital . . Verschiedene Kreditoren . Reservefonds . 2 Vorsichtéfonds . Gewinn und Verlust . Gewinn E

800 000|— 361 354/50 346 64

1 039/92

5 628/52

O Summe | 1169 483/76 Die Direction.

(Unterschrift). C. Lossow.

[33044] Actien Gesellschaft zur Einführung technischer Neuheiten. Geschäfts-Abschluß per 31. März 1886. Bilanz. Activa. Patent-Conto Zimmer M Debitores . C

[32938] : Actienbierbrauerei zum Plaueuschen Lager- keller, Dresden. 5

Hierdurch zeigen wir an, daß die planmäßige no- tarielle Ausloosung von 37 Stück Partial-Obliga- tionen unserer Anleihe vom 31. August 1873

Montag, den 11. Oktober 1886, Nachmittags 6 Uhr, in unserem Konferenzlokal in Plauen stattfinden wird.

Weiter machen wir bekannt, daß wir fraft des na< Punkt 4 der Anleihebedingungen uns zustehenden Befugnisses beschlossen haben, au den gesammten Rest unserer vorerwähnten Prioritäts-Anleihe, also alle diejenigen Partial-Obligationen, welche weder am 11. d. M. werden gezogen werden, no< bei den früheren Ausloosungen gezogen worden sind, zur Aus- loosung zu bringen, und daß diese Ausloosung E t

Mittwoch, den 13. Oktober 1886, Garantie-Conto. . . j Nachmittags 3 Uhr, __ | Gewinn- und Verlust-Conto ¿ im obenangegebenen Lokal notariell stattfinden wird. T

Wegen der Art der Einlösung der auszuloosenden a Obligationen wird in wenig Tagen besondere Be- Passiva. kanntmachung ergehen, worauf wir uns im Voraus A. 700 000. hiermit hinzuweisen gestatten. :

Dresden, den 6. Oktober 1886. 37 500,

Der Verwaltungsrath. Kommerzienrath Louis Aulhorn, Vorsitzender.

20 000.

9 762. 70 10 267. 660 387. 95

700 417. 65

Actien-Capital ab fehlende Ein- a Cre C S 96 Dao e A. 700 417. 65

Gewinxn- und Verlust-Conto.

Vortrag aus 1884/85 . M6 268 761. 50 Wechsel-Conto 161. 96 C 184. C E 398. 34 Mac S 940.

A. 675 445. 80 C ooo S Maschinen-Conto ; v 1 320. 55 Delcredere-Conto O2 20 Bilanz-Conto « 660 387, 95

#6 675 445, 80

Die Direction.

M 662 500.

[32944] i

Zufolge Beschlusses der heutigen Generalversamm- lung wird der am 1. November d. SUdutde Dividendencoupon Nr. I. unserer Actien mit 6 °/0 M 60,— pr. Stück bei dem Bankhause P. C. Bonnet in Augsbur \. Zt. eingelöst.

Hegge-Kempten, den 2. Oktober 1886.

Der Auffichtsrath der

Actiengesellshast Papierfabrik Hegge. Der Vorsitzende : Max Schwarz. [32943] Vilanz der Actiengesellschaft Papierfabrik Hegge _pr. 31. Fuli 1886.

R f

154 248 44

Actienkapital-Conto . Hypotheken-Conto Creditoren. . Amortisations-Conto Gewinn- und Verlust- Conto. N

Einrichtungs-Conto A 153 567,90 S 680,94 íSImmobilien-Conto „M. 137 782,97 S 20 552,95 Rohstoffe, Halbfabrikate und fertige Waaren. D Cassa, Wechsel und Bankguthaben Vorausbezahlte Steuern und Assekuranzen

158 335 92 49 183 83 60 777 69 26 531 82

1 400 03

450 477/73

Gewinn- und Verlust-Conto.

M S 49 028/12 Saldo des Fabrikations- 7 609/49 Conto. i 15 058/53 38 544/03 110 240/17] Uctieugesells<ha|ft Papierfabrik Hegge. Ferd. Dechelhaeuser.

Haben. M. 8

Soll.

Salair- und Arbeitslohn-Conto . Zinsen, Steuern und Assekuranzen Amortisations-Conto . ¡ Saldo. i

110 240 17

110240117

d

Anhaltische Kohlenwerke.

AÁbsag und Einnahme pro 11I. Quartal 1886 784 885 Hectoliter zu M. 240 541. 68, desgleichen 1885 574 823 ù 182/6600: 01 Mithin pro 111. Quartal 1886 mehr 210 062 Hectoliter und 4 97 876, 67. Absaz und Einnahme pro I.—III, Quartal 1886 2 106 441 Hectoliter zu t. 573 847. 12. desgleichen 1885 1707 729 ú ú « 448 221, 10. Somit P. L—TIL Quartal 1856 mehr 398 712 Hectoliter und M 125 626. 02. Frofe i. Anhalt, den 5. Oktober 1536. Der Vorstand.

[33043]

[32939]

Sächsishe Sti>maschinenfabrik in Kappel-Chemniz.

L as Gemäßheit des $. 23 ff. der Statuten unserer Gesellshaft laden wir die Herren Aktionäre zu der au Donnerstag, den 11. November a. e., Vormittags 10 Uhr,

im Gasthaus Colosseum zu Kapp-l anberaumten

fünfzehnten ordentlichen Generalversammlung

hierdur< ergebenst ein. Das Persammlungslokal wird 9 Uhr geöffnet.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien mindestens 1 Woche vorher, entweder bei Herren Anhalt & Wagener Nachflg. in Berlin, bei Herren Günther & Rudolf in Dresden, bei dem Chemnißer Bankverein in Chemnitz oder bei der unterzeihneten Direktion gegen Empfangnahme von Depotscheinen niederzulegen, deren Vorzeigen zur Theilnahme an der Generalversammlung berechtigt.

Tagesorduung.

Vortrag des Geschäftsberichts und Rechnungsabschlusses, sowie Bericht des Aufsichts-

rathes über Prüfung des Rechnungsabschlusses.

Beschlußfassung über Vertheilung des Reingewinnes.

3) Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge. 4) Wabl an Stelle eines ausscheidenden, sofort wieder wählbaren Aufsichtsraths- mitgliedes. Kappel bei Chemuitz, am 2. Oktober 18336.

[31295] Bekanntmachung.

Gotthardbahn - Gesellschaft. Kündigung

des

5 °/, Prioritäts-Anleihens UTk. Serie vom 1. Oktober 1874 im Betrage von Frs. 18 000 000. —.

Auf Grund des bezüglichen Beschlusses der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 24, No- vember 1883 kündigen wir hiermit von unfrem 5 °/o Prioritäts-Anleihen die III. Obligationen-Serie im Betrage von Frs. 18 000 000. —, für welche das vorbehaltene Kündigungsreht in Kraft getreten ist. Die Kündigung erfolgt

zur Nückzahlung am 1. April 1887 und es hört mit diesem Tage die Verzinsung der gekündigten Obligationen 11]. Serie auf. Luzera, den 1. Oktober 1836.

Die Direction der Gotthardbahu.

30601] [ Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden zur diesjährigen ordentlichen General: versammlung auf Dienstag, den 26. Oktober A. €., Nachmittägs 5 Uhr, im Geschäftslocal der Gesellshaft, Goldstraße Nr. 14, unter Bezugnahme auf na<hstehende Tagesordnung eingeladen. Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung sind die Actien bis zum 18, Oktober a. e, Nachmittags b Uhr, bei unserer Kasse hierselbst, oder | in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft, é den Herren Molenaar & Cie., den Herren von der Heydt-Kersten & Söhne, Köln dem A. Shaaffhaujen’shen Bankverein, ï den Herren Sal. Oppenheim jun. & Cie., Stuttgart dem Capitalisten-Verein gegen Empfangsbescheinigung zu deponiren. Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz, für das Jahr 1885/86. s Bericht der Re<nungs-Revisions-Commission und Ertheilung der Decharge. 3) Wahl von drei Rechnungs-Reviforen und zwei Stellvertretern für das Geschäftsjahr 1886/87, 4) Neuwahl von Aufsichtsrathsmitgliedern. 5) Beschlußfassung über Erwerb von Bergwerks- und Grundeigenthum. 6) Genehmigung einer aus Anlaß des Beschlusses unter 5 der Tagesordnung, sowie zu Betriebszwecken aufzunehmenden hypothekarifchen Anleihe. Der Geschäftsbericht kann vom 8. Oltober ab erhoben werden. Dortmund, 23. September 1886. Der Aufsichtsrath

der Harpener Bergbau-Actien-Gesel(shaft.

L, Vaerst, Vorsitzender. W. von Köppen. Sanitätsrath Dr. Morsbach. Louis Brügmann,

Ostpreußische Südbahn.

Die Aktionäre der Ostpreußischen Südbahn - Gesellshaft werden zu einer außerordentlichen

Generalversammlung auf : Sonnabend, den 6. November, Mittags 1 Uhr,

im Em pfangsgebäude auf dem Südbahnhofe zu Königsberg i. Pr. hiermit eingeladen. Tagesordnung:

1) Aenderung der $S. 7, 8, 13 und 27 des Statuts. : 9) Beschlußsassung über das Angebot des Staates wegen Ankaufes der Bahn und über die Auflösung der Gefellschaft. 3) Anträge mehrerer Aktionäre, betreffend die Konvertirung der Prioritäts - Obligationen auf 3F Prozent. Die Deposition der Aktien kann bei unserer Haupt-Kasse hier Sleusenstraße Nr. 4 —, den dazu bereiten Staats- und Kommunal-Behörden, sowie bei der Berlin erfolgen. j Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung

Elberfeld

sowie der Gewinn- und Verlustre<nung

[32940]

Berliner Handels-Gesellschaft über die bei_ denselben erfolgte Mittags 12 Uhr, bei der Haupt-Kasse der Ostpreufishen Südbahn deponiren.

den vorbezeichneten Stellen vom 24. Oktober cr. ab in Empfang genommen werden. Königsberg, den 2. Oktober 1886. Der Verwaltungsrath

der Osipreußishen Südbahn-Gesellshaft. Moritz Simon.

129 Actien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke. Bilanz pro 30. Juni 1886.

“h 3 793 977 6h 1 896 62771 1

570 433/19

F asSsiYen. M d Actien-Capital : 4 500 000/— Amortisations-Fonds . 696 379 20 Ih Diverse Reserve-Fonds 851 825/61

9 537/20} Versicherungs-Fonds 200 000— 4 167/31} Diverse Creditoren 1 143 111/d 116 569/16 | 7 391 312/22 : V & j Gewinn- und Verlust-Conto.

«k M | 145 486/86 Per Gewinn durch die Fabrikation . | Saldo i ee

Activen. Immobiliarbesiß und Grubenfelder . S, E Diverse Debitoren .

Wechsel ; S Gewinn- u. Verlust-Conto : Verlust.

S 7 391 312/22 Hab

t.

Soll.

M d An Immobilien und Grubenfeldern . | 98 917/70 145 486861 Dillingen-Saar, den 1. Oktober 1856. Die Direction. A. Gathmann. Ott.

1885/86.

: Vilanz-Conto.

D P asSiva. |

| 1) Actien-Capital-Conto E | | G | JolE 293 23021] 3) Gewinn 1885/86 105 8840! j 1495/15 | ¡ | 59 681/43 |

[32941] Debet.

Credit.

Activa. 1) Gebäude, Maschinen und Utensilien: A6 590 440, 93 297 ZU0, T2

. S S E P E E E R E ERO L I R

ab Amortisation . 2) Baare Casse 3) Vorräthe. 4) Außenstände . 5) Verlust 1884/85

108 285/17 __52767 16

515 459/12 |

Langenweddiugen, den 27. September 1886, i: : Der Vorstand der Langenweddiuger Actien-Zutersabrië.

C, NVlümecke jur. i Chr. Plüme>e sen, 1885/86.

Gewinn- und Verlust-Conto.

Q Sh Mb | 1 1) Zu>er- und Melasse- S0 C S 769 08 -

Bebet.

G5 r «e M. 22603. 39

« 640 529, 01

a G L O R E. C RTREEE M R : A E R MET D eue

1) Amortisation. . 2) Fabrikationsfosten . 3) Gewinn .

663 202/34

105 884/87

769 08721 Laugeuweddiugen, den 27. September 1836.

Der Vorstand der Langenweddinger Actien-Zud>erfabrik.

Die Direktion der Sächsischen Stickmaschinenfabrik. Albert Voigt.

C. Plüme>e jur. Chr. Plümecke sen.

Berliner Handels-Gesellschaft in |" z sind nach $. 29 des Statuts nur dicjenigen N Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien oder die Bescheinigungen der betreffenden Behörden oder der F Deposition bis spätestens am 3. November, Li

Der Bericht des Verwaltungsraths und der Direktion zu Punkt 2 der Tagesordnung kann bei

e N

116 569116 F 145 486/80 F

s M 940 000 00 F 169 574% F

- E

—;T 69 M edit. F Cre 24 4

7E 769 087! Ff

M 237

i Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den $8. Oktober

1886.

“1, Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen. 9, Zwangsvollstre>ungen, Ma, 3 Rerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von

öffentlihen Papieren.

Vorladungen u. dergl.

Deffentlicher Anzeiger.

|

. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. | . Berufs-Genossenschaften. f E | 7, Verschiedene Bekanntmachungen.

:, Theater-Anzeigen. \ . Familien-Nachrichten. /

In der Börsen-Beilage.

Zwangsvollftre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [32976] Zwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbu<he von den Hndetungen Band 952 Nr. 2788 auf den Namen des Rittergutsbesihers Georg Freytag zu Adlig-Wielowies eingetragene, hierselbst Anklamerstraße Nr. 19 belegene Grundstück am 4. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichts» stelle Neue Friedrihstraße 13, Hof parterre, Saal 40, versteigert werden.

Das Grundstü> is mit 9700 A Nuyzungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- platts, etwaige Abshätungen und andere das Grund- tü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts\chreiberei, Neue Friedr:<straße 13, Hof parterre, Zimmer 42, eingesehen werden. : :

Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragun des Versteige- rungsvermerks nicht hervorging, beh ondere derartige Forderungen von Kapital, Zinfen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Glâäu- biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berü>sichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurü>treten. : :

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü>s beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 4. Dezember 1886, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Saal 40, verkündet werden.

Berlin, den 28. September 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 93.

9977 :

[32977] Sjvangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von der Friedrih-Wilhelmstadt Band 8 Nr. 160 auf den Namen des Kaufmanns Sally Neumann hierselbst eingetragene, Louisenstraße 59 belegene Grundstü>k am 2, Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof parterre, Saal 40, versteigert werden.

Das Grundstü> ist mit 13 530 46 Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbe- dingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Zimmer 42, eingeschen werden. : :

Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buhe zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks niht hervorging, insbesondere derartige N von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berü>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurütreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 2, Dezember 1886, Mittags 12 Nhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof parterre, Saal 40, verkündet werden.

Verlin, den 28. September 1886.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 93.

[32979]

Auf den Antrag des Königlichen Eisenbahn-Be- triebsamts hieselbst ist Termin zur Anmeldung von Anspröchen an die in der ersten Hälfte d. Is. auf den Bahnhöfen, in den Wagen 2c. des Königlich Preußishen Eisenbahn-Betriebs8amtes Braunschweig gefundenen 412 Gegenstände auf

den 20, Dezember d. Js., Morgens 11 Uhr, | -

vor Herzoglichem Amtsgerichte hieselbit, L Zimmer 27, angeseßt, zu welhem die Ei enthümer dieser Sachen bei Meidung des Rechtsnachtheils, daß bei ihrem Nihterscheinen sie ihres Rechts verlustig erklärt und das Königliche Eisenbahn-Betriebsamt ermächtigt werden soll, die gefundenen Sachen zu verkaufen, vor- geladen werden. Das Verzeichniß der gefundenen Sachen liegt zur Einsicht in der Gerichts\hreiberei, Zimmer 31, aus. Braunschweig, 4. Oktober 1886. Herzogliches Amtsgericht IX. L. Rabert.

[32982] Aufgebot.

Es ist bei uns das Aufgebot der nachstehend be-

sesneten, angebli<h verlorenen beiden Sparkassen- er:

a. Nr. 159 der Stolper Städtische Sparkasse über 21 G 65 S, ausgefertigt für den Glaser- meister Hermann Toebert zu Treblin,

b. Nr. 2331 der Stolper Kreis-Sparkasse über 50 M 958 S, ausgefertigt für Wilhelm Kutschke zu Schwuchow,

und zwar 5 ad a. von dem Glasermeister Töbert, ad b. von dem Milchfahrer Wilhelm Kutschke zu Schwuchow behufs neuer Ausfertigung beantragt. Die Inhaber dieser Sparkassenbücher werden aufgefordert, spâte- stens in dem auf den 27. April 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Stolp, den 25. September 1886. Königliches Amtsgericht.

Liiats Ausgebot.

Dem Maurer Stephan Benz dahier ist in der Zeit vom 8. bis 24. Juni 1886 ein auf denselben als Gläubiger lautender Schuldshein der K. Filial- bank Regensburg vom 27. Oktober 1881 Nr. 30233 über 1500 4 zu 39/0 verzinsliß abhanden gekommen.

Auf Antrag des genannten Stephan Benz wird hiemit der Inhaber dieser Urkunde aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, den 21. April 1887,

Vormittags 10 Uhr, bei diesseitigem Gerichte anstehenden Aufgebots- termine seine Ansprüche und Rechte anzumelden und den Schuldshein vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden würde.

Regensburg, den 21. September 1886.

Königliches Amtsgericht Regensburg T.

Der K. Oberamtsrichter, Oberlandesgerichtsrath :

(L S) gez. von Ammon. Zur Beglaubigung:

Negensburg, den 22. September 1886.

O Der geschäftsl. K. Sekretär:

Hencty. [13165] Aufgebot. l Die Wittwe des verstorbenen Oberst-Lieutenants Kellermann, Frau Friederike Kellermann, geb. Lohr- mann, wohnhaft zu Kassel, hat das Aufgebot der ihr in Verlust gerathenen 3# “/oigen Obligation des vormals Herzogl. nassauishen Domanial-Anlehens vom 921. Juli 1837 Litt. E. Nr. 942 über 500 Gulden, unter Be- scheinigung des totalen Untergangs der Urkunde gemäß Art. 4 der Frankfurter Verordnung vom 8, Juli 1817 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 8. August 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. ‘anca. a. M., den 29. Mai 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung TV. [31768] Vekauntmachung. Civ.-Nr. 22448. Kaufmann Leopold Heidels- heimer von Karlsruhe hat das Aufgebot des Ba- dischen 35 Gulden-Looses Serie 166 Nr. 8295, dessen Besiß und Verlust glaubhaft gemat wurde, beantragt. : : Der Inhaber des genannten Looses wird aufge- fordert, seine Rechte spätestens in dem auf Freitag, den 15. April 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großherzoglihen Amtsgerichte Karlsruhe anberaumten Aufgebotstermin geltend zu machen und das genannte Loos vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen würde. Karlsruhe, den 21. September 1886. Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts. Braun. [32984] Oeffentliche Ladung. : Am 1. Mai 1884 verstarb zu Neukirchen bei Ziegenhain der Postsekretär ag. D. Friedri<h Kalb- fleish, ein Sohn des verstorbenen Hauptsteueramts- Assistenten Heinri Kalbsleis<h und dessen Ehefrau Katharina Elisabeth, geb. Be>ker. Derfelbe war ledigen Standes, hat, soviel ermittelt worden ist, cine lettwillige Verfügung niht errihtet und sind seine Eltern und Geschwister vor ihm verstorben. Als seine geseßlich gerufene Erben haben sih mit dem Antrage auf Ertheilung einer Erbbescheinigung folgende Geschwisterkinder seiner Eltern, als: 1) Johann Georg Kalbfleisch, Johs. Sohn, un- bekannt wo ? E 2) Conrad Kalbfleisch, Johs. Sohn, zu Schön- berg, 3) Johann E Kalbfleis<, Johs. Sohn, zu Willingshaufen, 4) Hans Heinrich Kalbfleish, Johs. Sohn, zu anau, jeßt zu Friedrichsthal, 5) die Ehefrau des Johannes Mai, Anna Catha- rina Elisabeth, geb. Schmidt, zu Schre>sbach, 6) die Ghefrau des Johann Heinrich Kalbfleisch, 1 aa Elisabeth, geb. Schmidt, zu Schre>8- ach, : 7) die Wittwe des Auszügers Daub, Anna O geb. Schmidt, zu Neukirchen, 8) Johann Heinri Kalbfleish, Johann Georgs Sohn, zu Schre>sbach,

9) Johannes Kalbfleis<, - Ludwigs Sohn, un-

bekannt wo ? 10) Anna Elisabeth Ka unbekannt wo ?

lbfleish, Ludwigs Tochter,

11) Johannes Conrad Kalbfleis<h, Ludwigs Sohn,

unbekannt wo ?

12) Johannes Kalbfleisch,

Neuhattendorf,

13) Ludwig Kalbfleisch,

Immichenhain,

Johannes Sohn, zu

Johannes Sohn, zu

14) Postmeister Friedrih Fenner zu Lage (Lippe),

15) Postfekretär Kassel,

16) Gertrude Friederike kirchen, jeßt zu

Friedri<h Ludwig Kraus zu

Krauß, ledig, aus Neu-

Breslau,

17) die Ehefrau des Meßgers Johannes Be>er,

Charlotte Florenti kirchen

ne, geb. Krauß, zu Neu-

18) die Erben der am 29. August 1884 zu Frank- furt a. O. verstorbenen Ehefrau des Eisen-

bahn-Direktors Ströhler,

Krauß, als:

Christiane, geb.

a, deren Ehemann, Eisenbahn-Direktor Carl

Ströhler, b, deren Kinder:

1) Friederike Gertrude Anna Cunigunde Christiane, geb. am 27. Januar 1871, 2) Elisabeth Karoline, geb. am 24. De-

zember 1872 3) Wilhelmine Karoline Friederike, geb. | Februar 1876,

am 11.

,

__— Geschwister Ströhler \ämmtlk{ dermalen zu Breslau wohn-

haft, gemeldet.

Es werden hiermit alle diejenigen Personen, welche gleih nahe oder nähere Erbansprüche an den Nachlaß

des

obengenannten Postsekretärs a. D. Friedrich

Kalbfleis<h zu haben vermeinen, aufgefordert, diese

Ansprüche bis zu dem auf

den 7. Dezember 1886, Vormittags 12 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeihneten Amts- E anzumelden, widrigenfalls den oben unter 1

is 18 aufgeführten Perfonen

dahin,

eine Bescheinigung

„daß sie die auss{ließli<hen, vom Gesehe ge- rufenen Erben des Postsekretärs a. D. Friedrich

Kalbfleisch aus Neuki ertheilt werden wird.

r<hen geworden sind“,

Neukircheu b. Ziegenhain, am 27. September

1886. Königliches

gez Kell

Wird veröffentlicht. (L. S.) Reccius, G

[33011] Oeffentliche Das Stiftsfräulein A

Amtsgericht. ner.

erihts\<reiber.

Vekanutmachung.

lbertine Marie Friederike

Catharine Anna E von Retdorff hat in

ihrem am 8. Oktober 183

6 errichteten, am 1, Sep-

tember 1886 publicirten Testamente ihren Bruder, den Hauptmann Friedri<h Christoff von Rebdorff,

zum Universalerben ernan

1t und

1) ihre Schwägerin, geb. von Blumenthal, 92) ihre Shwestertohter Sophie Lozinder,

3) Rosalie Reßdorff, Retßdorff,

4) das bei ihrem Ab stehende Mädchen,

Tochter des Friedri Karl

leben in ihren Diensten

5) ihre Freundin Arnim, : 6) Carl Friedrih Reßdorff und dessen Ehefrau

mit Legaten bedacht. Dies wird hiermit im

und Aufenthalt na

Legatarien

auf Grund der

Fnteresse der ihrem Leben unbekannten Erben und von MReßdorff' schen

Testaments-Akten 61 R 279 öffentlich bekannt

gemacht.

Berlin, den 1. September 1886. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 61.

(32990) Bekannt

machung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 1. Oktober 1886 sind die Inhaber nachstehender

auf dem Grundbuchblatte Trebnitzer Kreises,

eingetragener Posten, a. von Abth. 111. Nr. 9

Nr. 69 Frauenwaldau, nämli:

für den Bauer Lorenz

Rademather in Frauenwaldau cingetragener Kauf-

gelder per 150 Thaler 14 eingetragen auf Grund

Sgr. nebst 5 ©/0 Zinsen, des Kaufvertrages vom

18. Januar 1849 und der notariellen Nachtrags-

verhandlung vom 11. Aug vom 30. August 1849,

ust 1849 zufolge Verfügung

b. von Abth. 11x. Nr. 9 für den Bleichermeister Anton Krause in Frauenwaldau unter denselben Mo- dalitäten und auf Grund der vorerwähnten Urkunden und der Cessionsverhandlung vom 26. September

1849 eingetragenen Kaufge

mit ihren Ansprüchen {lossen und diese selbst die über die beiden Post

lder per 49 Thaler 16 Sgr. auf diese Posten ausge- für lös<hungsfähig, sowie en lautenden Hypotheken-

instrumente als kraftlos und erloschen erklärt worden. Festenberg, den 1. Oktober 1886.

Königliches

Im Namen

[32997] Verkündet am 25.

Amtsgericht.

des Königs! September 1886.

Brauer, Gerichtsschreiber. l Auf den Antrag des Gutsbesißers Christof

E A in Gr. Taue e<tsanwalt Wronka in erkennt das Königliche

rsee, vertreten durh den Soldau, Amtsgericht zu Soldau

dur< den Amtsrichter Gamradt

ür R

eht:

Der eingetragene Gläubiger der angebli getilgten,

im Grundbuche Zakrzewski gehörigen Grun in Abtheilung 111. Nr. 1

des dem Gutsbesißer Christof

dstücks Gr. Tauersce Nr. 1 auf Grund des Inventariî

vom 19. November 1785 zufolge Verfügung vom 10. Februar 1786 für den Michael Willamowski eingetragenen Post von 46 Thaler 2 Groschen 165 Pfennig Vater- und Muttererbtheil, beziehungs- weise dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren À - sprüchen auf diese Post ausgeschlossen und wird die aufgebotene Post für erloschen erklärt. Gamradt.

L Urtheil. Me am 25. September 1886. oeßel, Gerichtsschreibergehülfe.

In der Aufgebotssahe von Sokollen Nr. 3 Szielasken Nr. 20 und Budweitschen Nr. 15 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Goldap, durch den Amtsrichter Vogelreuter

s für Recht: 1) Nachfolgende Hypothekengläubiger: Frau Re- gierungsrath Schlegel, Johann Podbielski, Maria Wilhelmine Lukas, verehelihte Wilimzig, und Martin Emil Lukas, bez. deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuch von Sokollen Nr. 3 bez. Szielasken Nr. 20, bez. Budweitschen Nr. 15 in Abth. II1. Nr. 1 bez. Nr. 2 eingetragenen Apo pan ausges<{lossen,

2) die Kosten des Aufgebotsverfahren3 werden dem Gutsbesißer Franz Sember, dem Wirth Friedrich Se und dem Wirth Martin Scheskat auf- erlegt.

[32993]

Vogelreuter.

Im Namen des Königs! Verkündet am 7. September 1886.

Pawli>i, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Wirths August Häusler zu E O Königliche A <

erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Pudewi durch den Amtsrichter Kloer, t

da der Antragsteller als Eigenthümer des Grund- stü>s Borówko Nr. 10 das Aufgebot der unbe- kannten Inhaber der in Abtheilung T. unter Nr. 1 für Katharina Schwandt und in Abtÿeilung TIl. unter Nr. 2 für Anna Christine Shwandt einge- tragenen Hypotheken von 112 Thlr. 14 Sgr. 9% Pf. und 168 Thlr. 22 Sgr. 2 Pf. beantragt hat, mit der Behauptung, daß jene Hypotheken getilgt seien, la e Aufgebot na< $. 103 G. B. D. zu- ässig ist;

da das Aufgebot dur Anheftung an die Gerichts- tafel, sowie dur< Einrückung in das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Posen vom 1. Juni 1886 bekannt gemacht ist;

da sih im Termine die im Urtelstenor genannten Personen mit der Behauptung, Ansprüche an jene Post zu haben, gemeldet haben ;

und da Antragsteller Erlaß des Aus\hlußurtheils

beantragt hat; für Recht:

Die Rechtsnachfolger der Catharina Schwandt und der Wittwe Anna Christine Schwandt mit Aus- Ausgedingerin

nahme Wittwe Wilhelmine Schwandt, geb. Kelm

1) der

9) des Tagelöhners Michael Sc<wandt,

3) des Tagelöhners August Schwandt,

4) des Hülfsbahnwärters Emil Kelm, welchen ihre Rechte vorbehalten bleiben, werden mit ihren Ansprüchen an die im Grundbuche von Bo- rówko Hauland Nr. 10 in Abtheilung TII. unter Nr. 1 für Catharina Schwandt eingetragene Hypo- thek von 112 Thlr. 14 Sgr. 94 Pf. und an die da- selbs in Abtheilung 111. Nr. 2 für Anna Christine Schwandt eingetragene Hypothek von 168 Tklr. 22 Sgr. 2 Pf. hiermit ausges{lo}sen.

Die Kosten des Verfahrens fallen dem Wirth

August Häusler in Borówko Hld. zur Last.

[32994] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Besißers Franz Lipowski in Gr. Brudzaw, vertreten dur< den Rechtsanwalt Wyczinski in Strasburg W.-P., erkennt das König- lihe Amtsgericht zu Strasburg W.-P. durch den Amtsrichter Möller

für Recht: :

I. Der Hypothekenbrief, bestchend aus einer Aus- fertigung des Erbrezesses des früheren Königlichen Kreisgerichts vom 9. Juli 1843 und dem Hypotheken- schein vom 26. Juli 1843, sowie dem Eintragungs- vermerk vom 26. Juli 1843, lautend über die 1m Grundbuche des Grundstücks Gr. Brudzaw Blatt 19 in Abtheilung 111. Nr. 1 für die minorenne Thecese Piotrowska, verehelihte Jahnke, eingetragene und auf das von diesem Grundstücke abgezweigte Grund- {tü> Gr. Brudzaw Blatt 16 Abtheilung [T Nr. 11 zur Mithaft übertragene, zu 5 Prozent verzinsliche Erbtheilsforderung von 128 Thaler 15 Sgr. wird für kraftlos erklärt.

11. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller zur Last gelegt.

Strasburg, den 21. September 1886.

Königliches Amtsgericht.

[00e Ausgebot.

Auf Antrag der Firma Joseph Wolf dahier ist der Wechsel über 161 H, d. d. Wiesbaden, 986. Oktober 1885, zahlbar am 26. Dezember 1885 an eigene Ordre, ausgestellt von H. Kahn hier, ge- zogen auf R. Bollshweiler hier, von diesem acceptirt, an die Firma Ioseph Wolf hier gitirt, von der- selben weiter girirt an die Firma Joseph Lang & Cie. in Markirh, dur us\{<lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 24. September l. Js. für kraftlos erklärt worden.

Wiesbaden, den 4. Oktober 1886.

Königlihes Amtsgericht. Abtheilung VI.

[32991]