1886 / 238 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

da das Aufgebot dur< Anheftung an die Einrückung in das Amtsblatt vom 4. Juni 1886 und Ober Anzeiger vom 28, Mai 1886 bekannt g (S. 842 C-P.-O. 8. G. P. O.), : da weder in dem Aufgebotstermine vom tember 1886, no< seitdem Rechte Urkunde angemeldet sind, Erlaß des Aus

1) Die über die au theilung III. Nr. 3 e zu Leschniß eingetragene Post von 45 Th 9 Pf. gebildete Hypothekenurkunde,

2) der über die auf Blatt 62 Freiv Abtheilung 111. Nr. 6 für die Kaufma &Seldmann'’shen Grundschuld von 600 A gebildete Grundf werden für fraftlos erklärt und die Kosten d fahrens werden den Antragstellern zur Last gelegt.

Hillmann.

Im Nanren des Königs! Verkündet am 21. September 1886. <ünemann, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Eigenthümers Rudolph Röhl als Vormund der minderjährigen Marie Caroline Vollmann erkennt das Königliche Amtsgericht T. zu Grimmen durch den Amtsgerichtêrath von Corswant für Recht : L Der Hypothekenbuchs-Auszug über 300 , haf- tend auf dem Grundstücke Grimmen Band Il. Blatt 89 Abthcilung 111. Nr. 6 für die Anna Vollmann wird für kraftlos erklärt. . Die Kosten des Aufgebots3verfahrens werden dem früheren Büdner Johann Göllner zu Abtshagen auf Grund seines desfallsigen Erbietens

tragenen Grundstü>ks Glu<owo Nr, 4 in Ab- theilung III. Nr. 2 für Casvar Odolinski zinslos eingetragene Post von 30 Thaler ypotheken-Urkunde , 8au8zuge nebst angehängter Ausfertigung „ertrages vom 27. April 1842 und Nachtrags vom 16. Juli ejnzd. und Ingrossations- note vom s. März 1884, wird für kraftlos erklärt und werden dem Antragsteller die Kosten des Ver- fahrens auferlegt. i :

gez. von Wgesierski.

Beglaubigt: Kalus<hke,

Gerichtsfchreiber des Königlihen Amtsgerichts,

Im Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1886.

Pawslicki, Gerichts\<hreiber.

Auf Antrag des Wirths Stephan Steéy>i zu Lubin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Karczewski Königliche Amtsgericht zu den Amtsrichter von Wgosierski

m Namen des Königs! jiirag dex aSEG 0 Marie Amalie, geborenen Schugk, im V Fhemannes, des Hüfners August Mießsh, Beide zu hat das Königliche Schweiniß dur den Amtsrichter Diedelt für Ret

1876 dur< Gerihtsvoll Zwangsverkaufe r Obernier am 5. sorishen Status auf dem S lichen Landgerichts hier hinterl und auf nämliches Anstehen wird die gefordert, von diesem Status iht zu nehmen und ihre durh einen bei hiesigem Rechtsanwalt vorzubrin den 13. September 1886.

gez. Hellekeffel, Rechtsanwalt.

Die öffentlihe Zustellung wird bew Bonu, am 4. Oktober 1886. liches Landgericht, Civilkammer I.

[zicher Weinert abgehaltenen der Kommissar Herr Landgerichts- Juni curr. den provi- ekretariate des König-

und werden die Kosten des Verfahrens dem Antrag-

der Wittwe Hausmann, Marie Dorotdea, geb. steller auferlegt.

Tietz (Tiez), von hier, vom 14./17. Juli 1830, des Geheimen Regierungs-Raths Julius Gott- fried Christovh Conrad Het von hier, vom 6 /19., Nuguft 1839, des Fräuleins Emilie Sprengel von hier, vom 2/4. Januar 1830, Z 9) des Kleidermachers Peter Sternsdorf von bier,

vom 8. Februar 1830. Vorschrift des Allgemeinen Landrechts Theil 7. TIitel 12 8. 218 werden a welche bei der Publikation dieser letz fügungen cin Interesse baben, hiermit aufgefordert, diesclben bei uns binnen se{8 Monaten und späte- stens in dem auf

den I7. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dex Heern Amtsgerichts-Rath Krumbholtz in unserem Geschäftslokal, Kndenstraße Nr. 54 hier- selbft, anberaumten Termine, j der môthigoan Beweismittel über das Ableben der Testatoren nachzusuchen, widrigenfalls zwar mit der Eröffnung der Testamente von Amtswegen verfah- ren, von dem Inhalt aber nur den ctwa bedachten milden Stiftungen Nachricht gegeben werden wird.

‘Potévam, den 24. September 1886. Königliches Amtzericht. Abthcilung I11.

Aufforderung. Johann Georg Philitp von Feldkir<h Jaboen nah Amerika ausgewandert, und hat feit mehr als fünf Jahren keine Nachricht Derselbe wird aufgefordert, binnen Jahre&frist Kunde von fi hierher gelan- gen zu lassen, widrigenfalls er für verschollen erklärt und sein Vermögen seinen muthmaßlihen Erben, näâmlih: Der Agatha Philivp, GChefrau des Seba- stian Gutgsell in Feldkirh, Josef Philipp in Ame- rita, Karolina Philipp, Ehefrau des Adrian Disch in Bollshweil, und Barbara Philivp, Chefrau des Freiburg in fürforglichen Besitz

[ 3 fer Mict\<, lei 90 M ge eistande ibres

gez. von Wgesicréki, end aus dem

Begtaubigt: Kaluschke, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

20 Ausführungs-Gesetz zur des gerichtlichen E Requisition in geseßliher Frist etwaigen Einwendungen Gerichte zugelassenen

Dritter auf die und die Antragsteller den \<lußurtheils beantragt haben,

für Recht : f Blatt 8 Haus Leschnitz Ab- für die fkatholis<e

Die aus der notariellen S<uldurkunde vom 11. Februar 1869 mit Ingrossationsnote vom 2. De- ember dess. Jahres, sowie dem Hypotbekenschein pom 29, November dess. Jahres gebildete Hypo- hekenurkunde über die im kombinirten Grundbube des Amtsgerihts Schweiniß Band III. Blatt 124 btheilung I11. Nr. 4 für die Schweinitzer Kreis- Sparkasse zu Herzberg eingetragenen 900 Thlr. und insen wird für kraftlos erklärt.

Schweinitz, den 1. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht.

Durch Ausf{<lußurtheil vom 23. September cr. sind alle unbekannten Interessenten an der Band 29 Blatt 130 des Grundbu<s von Brockhausen in Abth. 1. Nr. 4 für den Kaufmann Johann Fried- cingetragenen Poft von 42 Thlr. 6 Sgr. nebst Zinsen mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschloffen. :

Hattiugen, 30. September 1886.

Königliches Autsgericht.

lle Diejenigen, twilligen Ver- !

Pfarrkirhe lt: 91 Sgr.

ogtei Leshni nn Josef S

ri< Kranz zu * Steele

Beglaubigt: Klein, Gerichtsf<hreiber des Königlichen Landgerichts. efentli<he Zustellung. te Auguste Buschkiewicz, geb. Trzinska, den Nechtsanwalt Halbe ihren Ehemann, den früber zu Bromberg, wegen böslicher Ver- age auf Eheschcidung : die Ebe zu trennen und den Beklagten digen Theil zu erklären, und ir mündlichen Verhandlung des r die erste Civilfkammer des Ks

unter Beibringung

E Der A Jm Namen des Königs!

Verkündet am 17. September 1886.

| Pawslicki, Gerichtsschreiber.

E Auf den Antrag der Wittwe Sophie Turck, ge-

orene Szelag, zu Kosten erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Kosten

pon Wosierski

Das über die im Grundbuche von Westherbede Band 23 Blatt 422 in Abtheilung 111. Nr. 3 aus dem Akte vom 18. Oktober 1859 für die Ges<wister &riedri<h Wilhelm und Caroline Kampmann cin- getragene Abfindung von 30 Thlr. oder 90 M bildete Hypotheken-Instrument ist durch Urtheil vom 23. September 1886 für fraftlos erflärt.

Hattingen, 30. September 1886.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Köuigs!

In der Fund-Aufgebotsfache F. 3/86, be die im Gerichtsgebäude erkennt das Königliche Amts durch den Amtsrichter 9 unbekannten

Kosten durch

Das über die im Grundbuche von Lubin Nr. 5; Abtheilung TII. Nr, 1 für die Ges<wister Kruk, Ma- rianna, Barbara, Stanislaus, Johann, Romuald und Antonina aus dem Erbrezesse vom 5. November 1856 eingetragene Post von 9 Pf. glei 2171,07 M nebst 59% Zinsen gebildete Hypothekendokument, bestehend aus der Ausfertigung

Die vereheli zu Bromberg, v zu Bromberg, klagt gegen Schiffer Hermann jeßt unbekannten Aufenthalts, lassung, mit dem Antr zwischen den Parteien für den allein {ul ladet den Beklagten z1 Rechtsstreits vo lichen Landgerihts zu Bro1 den 27. Dezember 1886 mit der Aufforderung, einen lassenen Anwalt zu b fentlichen Zustellung wird dieser ekannt gemacht.

ertreten dur

dur<h den Amtsrichter Buschkiewicz, ( für Recht :

F Der über die für die Wittwe Sophie Turek in Kosten. im Grundbuch des Grundstücks Ponin Nr. 9 SEMbtheilung ITIT. Nr. 1 l

900 Thaler gleich 600 4 gebildete Hypothekenschein, bestehend aus dem Hypothekenbuchs-Auszuge nebst

723 Thaler 20 Sgr. zu Tribsees

eingetragene

ist vor zwölf 5 i f des Rezesses vom 15 dem Grund-

buchsauszuge und der Ingrofsationsnote vom 21. Ia- nuar 1857, wird für kraftlos erflärt und werden dem Antragsteller die Kosten des Verfahre gez. von Weosiers ki. Beglaubigt: Kaluschke, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

nberg auf Vormittags 10 Uhr, bei dem gedahten Ge-

hier gefundenen Sachen, geri<t zu Johannisburg tosenthal für Recht :

Verlierern oder Eigenthümern der nachstehenden hier im Gerichtsgebäude gefundenen

mehr von si gegeben. usfertigung des Erbrezesses vom 1847 und der Ingrofsationsnote vom 5. November 1847 wird für fcaftlos erflärt und werden der An- ragstellerin die Kosten des Verfahrens auferlegt. gez. von Wesierski. Kalusc<hke, i

Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

ns auferlegt. 16. September Zum Zwecke der ö Auszug der Klage b Bromberg, den 5. Oktober 1886. Die Gerichts\hreiberci Abthl. 1. des Königlichen Landgerichts.

cines Paares Handschuhe,

eines Wandrokes, , _Vandsch1 stots, 1 Kindershürze,

2 Taschentücher, 1 Nohr 1 wollenen Umscßlagetuches, 1 Sonnenschirmes, 1 Webesperre, 1 Paares Schuhe, 1 seidenen Tuchs,

Ausschlußurtheil. Beglaubigt : Verkündet am 21. September 1886. Gregorkiewicz, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag

1) des Besißers Adalbert Krzykowski zu Zellg

2) des Altsitzers Johann Grucza Namens seincs unselbstständigen Soh

Mar Würzburger in gegeben würde. Staufen, den 5. Oktober 1886. Großherzogliches Amtsgericht. gez. Buis son. Die Uebereinstimmung mit der Urschrift beurkundet Der Gerichts[chreiber :

Vekanntmachung.

In der Rocsler’shen Aufgebotssache F. 9/86 hat das Königliche Amtsgericht zu Marienwerder am 18. September 1886 für Recht erkannt: die Hypotheken-Urkunde über die im Grund- buche dcs Grundstü>ks Marien Nr. 14 und 15

8% Oeffentlihe Zustellung.

Die zum Armenrecht zugelassenen Ehefrauen: / 1) Laura Emilie Uttschig, geb. Hollenstein, in

h 2) Marie Therese Böttcher, geb. Müller, in

Nadeisens, 1 Stückes Gaze, 1 Lißstoks, i

1 Sattels, 1 Satleldee, 1 Wagenbüchse,

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. September 1886. Referendar Hirs <, Gerichts\creiber. Jn der Schirmer’schen Aufgebots\ahe F. 15/85 erkennt das Königliche Amtsgericht, Abtheilung 1II. Zu Nordhaufen dur<h den Amtsgerichts - Nath

für Recht :

1) die Hypothekenurkunde vom 16. Januar 1848

ber die im Grundbuche von Salza: 1) Band 2 Blatt 97 Abtheilung IIT. zu Nr. 6, Blatt 25 Abtheilung Til. zu Nr. 9, latt 321 Abtheilung 111. zu Nr. 4) Band 11. Blatt 241 Abtheilung I1II. zu Nr. 7, 9) Band 1II. Blatt 105 Astheilung T1]. zu Nr. 3, 6) Band 111. Blatt 113 Abtheilun ) Band 111, Blatt 121 Abtheilung III. zu Nr. 3, r Henriette Ernestine Hoefer zu Salza eingetragene orderung von 125 Thalern väterliher Erbegelder us dem Kaufkontrakt vom 9. Dezember 1842, welche Oypothekenurkunde aus dem letztbezeihneten Kauf- ntrakt, der Quittungsverhandlung vom 20. Novem- r 1847, der Genchmigungs- und Quittungsver- andlung vom 3. Januar 1848 und dem Hypotheken- ein vom 16. Januar 1848, betreffend das zu Salza unter Nr. 37 belegene, im Grundbu von Salza, Land 11. Blatt 97 eingetragene Hinter- Jättlerwerk gebildet wird, wird für kraftlos erklärt. Ï 2) Die Kosten dieses Aufgebotsverfahrens werden Den Antragstellern auferlegt.

1 Schlittenglocke, Kinderschuhe, 1 Kette, 1 Speisespindes, 2 Tische, 6 Stühle, 1 Badewanne, 1 Säge, 1 Be 3 Wannen, 2 Arte, 1 Spatens,

1 Gießkanne, 1 Jagdègewchrs, 1 Paare

nes Iofeph verder Niedervorstadt Abtheilung 1II. Rentierwittwe Julianne Roesler, Marienwerder no jährlich verzinsliche D

3) des Besitzers Franz Viedtka zu Bobau, Königlihe Amtsgericht dur den und\{< für Recht:

Vekanutmachung. Das Aufgebotsverfahren über die Nacl

und Vermächtuißnehmer des am 26. Dez

zu Grüneberg verstorbenen Arbeiters Carl Barenthin

Gransee, den 5. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht.

Zm Nameu des Königs! Verkündet am 17. September 1886.

Pawslic ki, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des Schuhmachers Andreas Matuszczak in Jarogniewice, vertreteu dur den Rechtsanwalt «Karczewski iu Kosten, erkennt das Königliche Amts- gericht zu Kosten dur den Amtsrichter von Wesierski

für Recht :

Grust Fiebig bezw. dessen sprüchen und Jarogniewice eingetragene nebst Zinsen d werden die r auferlegt.

1 Rodeart,

s Stiefeln- Rechtsanwalt Th. Müller zu

vertreten dur: zu 1) zu 2) Rechtsanwalt Bleyl ebendaselbft, klagen gegen ibre Chemänner: zu 1) den Klempnergesellen zuleßt in Geyer,

zu 2) den Schmied Karl Gottfried Böttcher, zuleßt in Dittersdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen zu 1) längerer Freiheitsstrafen, zu 2) bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf zu 1) Ehescheidung, zu 2) Verurtheilung zur Herstellung des ehelichen Lebens, eventuell Scheidung der Ehe, und laden die Beklagten zur mündlichen V des Rechtsstreits vor die dritte Civilk Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auf den 28. Dezember 1886 mit der Aufforderung, rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zwecke der vom Gericht bewilligten öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen be- kannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer III.

erkennt das Amtsrichter W Die Hypothekenurkunden

geborne Hein, zu < eingetragene, mit fünf Prozent arlehnsforderung von 150 Thlr. 490 „1, bestchend aus der Ausfertigung der Schuldurkunde vom 27. April 1857, dem Hypotheken- buchsauszug nebst Jngrossationsnote vom 28. April 1857 und der Subingrosjationsnote vom 30. Januar 1875, wird für kraftlos erklärt,

II. die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der verwittweten Hauptmann Hulda Alb Marienwerder auferlegt.

Im Namen des Königs! Verkündet am 21. September 1886. <ünemann, Gerichts\hreiber. Auf den Autrag des Dieners Christian Menz zu Königliche Amtsgericht I. zu lmtsgerihts-Rath von Cors-

aßgläubiger ember 1885 | wird der Anspru auf Herausgabe des dur< den Fund erlangten und zur Zeit no< vorhandenen Vortheils

jedes weitere Net derselben aber ausges werden die Kosten des

der Erhebung des An- vorbehalten, - <lossen und Verfahrens der Staatskasse

Albin Emil Uttschig,

kowski zu Zellgosc< jeßt unbekannten Auf-

Vlatt 41 in Ab- en Kaufmann und

1) dem Besißer Adalbert Krzy gehörigen Grundstücks Zellgosc< theilung IIT. unter Nr. $ für d Gastaeber Wallerand in Gr. Schliwiß auf Grund der Purificatoria vom 14. April 1 eingetragenen Hypothek umgeschriebenen 2 Pferd, nebst 5% Zinsen scit dem 19. Oktober parato festzustellenden Kosten für das < Konitz, Untersuhung und e Fütterungs- und Wartungs- vom 18. Oktober 1860 bis 30, Januar 1861 mit tägli< 15 Silbergroschen, die zu erstattenden Prozeßkosten, niht feststehenden 1 Thaler 26 Sgr. Kosten für die Requisition vom 19. Juli 1863, welche gebildet ist aus der Aus- fertigung der Purificatoria vom 14. dem Hypothekenbuchsauszuge und der note vom 12, August 1863,

2) der Johanna Davidsohn, geb. hörigen Grundstüks Gentomie Bl theilung TII. unter Nr. 7 für Ioseph Grucza aus anuar 1875, dem Zuschlags- r 1877 und der Kaufgelder- andlung vom 23, März 1877 noth ein- getragenen 1370 J 05 4, welche gebildet is gus der Ausfertigung der vorgenannten Urkunden und dem Hypothekenbriefe vom 24. Mai 1877,

3) dem Besitzer Franz Biedtka zu Bobau hörigen Grundftü>ks Bobau Blatt 21 in Ab lung TIT. unter Nr. 7 für die Johann und M geb. Glodny—Piontekschen Eheleute aus d trage vom 28, Januar 1867 eingetragenen 2150 Thaler = 6450 M, wel<e gebildet ist aus der 2 genannten Vertrages, auszuge und der Ingrossatio

2) Band I. 3) Band I.

863 zunächst pro- nd demnächst in eine ) Thaler Kauspreis für

Johannisburg, den 27. September 1886. g III. zu Nr.

Königliches Amtsgericht.

A Bekanntmachung. I. Folgende Hypothekenurkunden :

1) über 150 Thaler rückt getragen auf Niepruszewo Nr. 7 für die Katharina ( die auf den Grundstü>en Lagwy Nr. 90 resp. Nr. 91 in Abth. Il. unter 2 für die Geschwister Josepha, Andreas, lajczak eingetragenen aler nebft Zinsen resy.

ertine Flindt zu

1860 die in se Senden des Pfe ( ändige Kaufgelder, ein- | Obduktion desselben, di

Nr. 12 in Abth. 111. erhandlung

orwerk erkennt das ammer des

Grimnmten durch den want für Recht :

I. Der Hypothekenbu<s-Aus haftend für den Bedienten dem Grundstüke B von Siewertshagen kraftlos erklärt.

IT. Die Kosten des Aufgebotsv dem Mitertrahenten Menz aus $ kostengesetes vom 18. Juni 1878

Der Zimmerpolier

Rechtsnachfolger w die in quanto no<

erden mit ihren An 4 S außergeri<htli<en

<ten auf die im Grundbuche von . 24 Abtheilung 111. unter Nr. 8 Post von 4 Thaler 5 Silbergroschen Und 15 Silbergroschen ausges<1o\ssen un «Kosten des Verfahrens dem Antragitelle

- Vormittags 9 Uhr,

Nr. 6 resp. einen bei dem gedachten Ge-

Nr. 1 resp. Martin und Katharin Hypotheken von noch 20 Th von 11 Thalern, 4) über die au ; den Wojiciech 28 Thaler 15 Sgr. 10 Pf. bei Schließung des Grundbu Nr. 10 und Z Abth. 111. Nr. 27 a., 9) über die auf Niegolewo Nr. 14 in Nr. 5 eingetragene Hypothek von 20 9 °/0- Zinsen und Kosten (21 Sgr. 6 Handelsmann Michael Bittiner zu B 6) über 200 Thaler nebst 128 Thaler, welhe Kaufpreis für erhaltenes Getre für verkaufte und nicht gelicferte

zug über 200 Thlr., Menz in Vorwerk auf and I. Blatt 5 des Grundbuchs Abtheilung 111. Nr. 6, wird für

April 1863, Eintragungs- f Niegolewo Nr. 10 in Abth. 111. ß eingetragenen nebst Zinsen übertragen <blatts von Niegolewo g zu Niegolewo Nr. 3 nach

Cr (l af - Scwieder, ge erfahrens werden . 44 des Gerichts-

zur Last gelegt.

gez. von Wesierski.

Ka luschke,

des Königlichen Amtsgerichts. Im Nameu des In der CEwald'schen Königliche Amtsgericht zu richter Dr. Hoffmeister in tember 1886 für Recht :

Die unbckaunten Daniel Schröter w. die im Grundbu Nr. 48 in Abthe thekenpost von 13 Thlr. 16 {<losjen. Die Kosten des Aufge den Eigenthümer Heinrich Eheleuten auferlegt.

Das Hypothekendokument über das Urt, 29 Oberhausen (früher B Abtheilung 11]. Nr. 14. zu Gunsten des Fräulein Selma Müller zu Oberhausen eingetragene Darlehn ebst Zinsen aus der Obligation vom 23. April 1870 M Urtheil vom heutigen Tage für kraftlos

Oberhausen, den 21. September 1886. Königliches Amtsgericht.

Beglaubigt: Gerichts[chreiber B dem Vertrage vom 10. J and IV. Blatt 57) urtheile vom 24. Februa

belegungsverh

3248 Oeffentliche Ladung.

Der Amtsrath Barthold zu Dahme klagt gegen Rechnungsführer Aufenthalts, wegen Zahlung von 200 4, mit dem

Vekanntmachung.

In der Hanltel’ schen Aufgebotsfahe F. 10/86 hat das Königliche Amtsgericht zu Marienwerder am 18. September 1886 für Necht erkannt :

I. Das Hypothekendokument über die im Grund- buche der Grundstücke Niederzehren Blatt 113 und 141 Abtheilung 111. Nr. 2 und resp. Nr. 7 für die Anna Hantel, geborenen getragene Kautions- in cine definitive M nebst 6 9/0 Zinsen aus den beiden Hypo- 9. Februar 1885 und der nota- riellen Schuld- und Verpfändungs-Urkunte vom 22. Januar 1885, wird für kraftlos erklärt ;

Il. die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der verehelihten Kreis-Sekretär a. D zu Marienwerder auferlegt.

Aufgebotssache erkennt das Reppen dur den Amts- der Sißung vom 30, Sep-

Thalern nebst unbekannten

Pf.) für den

59/0 Zinsen und zwar Martin Hojan als verabredeten ide, ferner 60 Thaler 40 Viertel Hafer und als Vergütigung, sowie 7 Thaler als er- \<uß den Käufern Michaelis Samter Buk schuldig zu sein an-

Rechtsnachfolger des Martin den Bcklagten zur Zahlung von 200 6 zu ver-

Ansprüchen auf Band 11. Blatt 2 eingetragene Hypo- J Pf. ausge- botêverfahrens werden Ewald’schen

erdeu mit ihren < von Gohlißz ilung IIT. Nr.

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kèéniglichhe Amtsgericht zu Dahme auf deu 18, Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dahme, den ò. Oktober 1886.

Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Tagelöhner L Catharina, geb. Schäfer, in Wesel, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Giessing zu Duisburg, klagt gegen ihren Ehemann, früher zu Wesel wohnhaft, zur Zeit aber unbekannten Aufenthalts, wegen EGhe- scheidung, mit dem Antrage: das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein \{<uldi- gen Theil zu erklären und ihm die Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I1T. Civilfkammer des Königlichen Landgerichts zu Duisburg auf den 28, Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Duisburg, den 4. Oktober 1886. Lechner, Rechnu1 Gerichtss<reiber des Königli

13328) Oeffentliche Zustellung l mit Vorladung.

örankenthal, Kammer für Civilsachen, hat Johann Hummel, Wirth, in Speyer wohnhaft, Kläger, dur den Kgl. Advokat-Anwalt Mar Hecht in Frankenthal vertreten, gegen Anna , Chefrau des Klägers Johann Hummel, früher in Speyer, dermalen ohne Aufenthaltsort abwesend, Beklagte, Klage auf Ehescheidung erhoLen mit dem Antrage, die Ehescheidung unter den L. aus- zusprehen und der Beklagten die Kosten zur Last zu

rau Kreis - Sekretär zu Marienwerder ein ypothek von 1500 4, ypothek in umgeschrieben ist, bestehend thckenbriefen vom

Durch Aus\<luß-Urtheil von heute ift die Obli- Ppation vom 18. September 1853 nebst Hypotheken- “buchsauszug, woraus für den S riedri Thielemann zu Bücke

lusfertigung dem Hypothekenbuchs- nsnote vom 28. Juni

attlermeifter Christian burg auf der Besitzung Grundbu<h von Nammen 3 ein Darlehn

haltenen Vor und Jacob Schartmann zu :

\ E : l Abe f eingetragen auf Niegolewo Nr. 14 in Pbhe von 1400

erkannt hat, 1, IIT. Fol, 118 rubr. IIT. Nr. | [rn. eingetragen ist, für kraftlos erklärt. Minden, den 5. Oftober 1836.

Königliches Amtsgericht.

, jedo< wird dem Be- N A

zu Labischin das durch pon 150 Th Juli 15879 erworbene Recht 2 aufgebotenen,

vorbehalten.

werden für kraftlos erklärt sier Michael Wroblewski notarielle Cession vom 9. auf Zustellung des an St neu zu fertigenden Hypothekenbriefs

Königliches Amtsgericht 111 a. zu Pr. Stargard.

werden für kraftlos erklärt. Zugleich werden alle Personen, welche an die | e Hypothekenpost alern nebst Zinsen, cingetragen auf N

IT1. Nr. 4 Ansprüche erheben lben ausges<hlos}sen.

Grätz, den 29. September 1886.

Königliches Amtsgericht. {33228] Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1886.

Gerichtsschreiber. nthümers Michael Pindera Rechtsanwalt

Bekanntmachung. Aufgebots-Sache F. 11/86 gæicht zu Marienwerder sür Recht erkannt:

n des im Grundbuche 75 Abtheilung I1L Ostrowski aus dem getragenen mit fünf eils uon 20 Thlr. auf diese Post aus-

JÎa der Ostrowskischen hat das Königliche A:nts am 18. September 1886

I, Die etwaigen Berech ¿des Grundstücks Nospiy N Nr. 2 für Friederite Henriette Erbrezesse .vom

. Anna Hantel, ge- S i Liüttacnb

Im Namen des Königs! üttgenhaus,

Verkündet am 2. Oktober 1886. Hisgen, Gerichtsschreiber. |

g des Vollerben Matthias Wilhelm

in Schlocvtern (Melle) crkennt das Kö-

Abtheilung I, dur

ür Recht 2c.:

Nr. 14 in Abth. tönnten, mit dense

borenen Seedler Vekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom find folgende Urkunden:

1) die von der Königl. Regicrung dem jeßt verstorbenen Oberamtmann ri<s in Zeiß über die für die Groß - Ammensleben

9. Juli 1866 ein 28. Sey 88 ‘Prozent verzinslichen Elternerbth S „werden mit ihren Ansprüchen geschlossen,

J. die Kosten des Aufgebots ¡Eigenthümer Robert S

Durch Aus\{lußurtheil vom 23. September 1886 ‘piglihe Am

nastehende Hypothekendokument für kraftlos

Die Ausfertigung des Erbvergleichs vom 20. 1823, verschen mit dem Eintragungsverm verbunden mit dem August 1824 als auf Uszpiaunehlen Nr. den Johann Samel

11 Thaler 23 Sgr. 11 $ nehlen Nr. 2 Abth. T1].

Pillkallen, den 24. September 1886. Königliches Amtsgericht.

zu Magdeburg Matthias Hein- Pachtung der Königl. hinterlegte Kaution preußischen Staatsanleihescheinen 22 800 Æ unter dem 5

tsgeriht zu Melle, Amtsgerichtsrath Mulert f Die notarielle Hypothekenurkunde vom 11./12. September 1868, auf Grund deren im Grund- buche von Drantum Band I. Blatt 6 lung III. Nr. 7 eine Hypothek im Betr 450 Thlr. zu Gunsten des Vollerben Wilhelm Peperkorn in Schlochtern ( getragen ist, wird für kraftlos erkläct.

Pawlicki, Auf Antrag des Eige vertreten dur< den , erkennt das Königliche Amts« Amtsrichter von

uerfahrens werden dem alomon zu Abbau Rospitz von fkonfolidirten im Betrage von ertheilte Bescheinigung Nr. 797,

2) das Spar-Obligationsbuh Nr. 390 des Neuen J Genossenschaft zu über ein Guthaben von 31 M 67

für kraftlos erklärt.

Magdeburg, den 28. September 1886. öniglihes Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 25. September 1886.

Brauer, Gerichtsschreiber. j Auf den Antrag des Wirths Andreas Krokowski dur< den Rechtsanwalt , erkennt das Königliche Anmts- dur den Amtsrichter Gamradt

Mai 1877 ausgefertigte Hypo- ie von der im Grundbuche des dem

Hvpothekenshein vom 14. Hypothekendokument über die Abth. TIT. Nr. 5 für eingetragenen Post von , welche auf Uszpiau- Nr. 10 übertragen

Karczewski in . Juli 1873

geriht zu Kosten

…_ Vekauxætmachæng. hämm’s<hen Nufgebats he Amtsgericht zu l ) für Recht erkannt : igen Berechtigten der G tus Marienwerder

Aktheilung 1IL Nr. 6 für Carolin zu Berlin auf Œrund des Verx nuar und der Keitrittserkl5 29. Februar Abfindung xon 750 M. auf die Post ausges@lossen, i Koften des Lu Maurer Carl Julius

fache F. 12/86 hat Melle) ein-

Marienwerder am für Recht : as über die im Grundbuch des zu Z Nr. 29 belegenen Grund Grundstücks Nr. 1 resp. 2 für den Poft von 69 Thaler 2 5% Zinsen, Hypotheken-Dokument, bu<sauszuge, einer 2 August 1846 2 / 14. September 1827 und der Ingrossatio:i s8note vom 9. Noveutber 1847,

rotird für kra

tragsteller di

¡das Kénigli 18. Ceptember 188

des Grunds

Konsum - Vereins, eingetragene

gliniec unter stü>s einer Parzelle des A 10 Abtheilung 111 Anton Kurzawski eingetragene 2 Sgr. 43 Pf, glei 209,24 M. sowie cine Kaution gebildete bestehend aus dem Grund- Ausfertigung des Erbrezesscs vom

Pro extractu : Mulert, Amtsgerichtsrath.

33233] Verkündet am 24, September 1886. Wehrmann, Gerichtsschreiber.

Im Namen des Königs! : betreffend das Ausgebot und dic des Destillateurs Martin August è F. 12. 1885 erkennt das Amtsgericht riezen dur< den Amtsrichter Reini>ke für |-

Martin Auzust Schüße aus

Aufgebotsverfahrens sind aus n zu entnehmen.

im Geundbuche Knieberg Nr. 56 e Julianne Thimm trages vom 283. Ja- t rungex vom 2. und eingetragenen Elternerbtheils ihren Anspuächen

Zgliniec Nr. Zum Zwedke

Abtheilung 6.

Jm Namen des Königs! en Landgerichts. Verkündet am 28. September 1886. Gerichts\<hreiber.

verehelichten

In Sager

werden mit R odeberklärung

Onderka, Auf den Antrag der Steiner, geborne Fleischer Charlotte Feldmann und de Feldmann zu Berlin erkennt das geriht zu Leschuit dur<h den Am da die Antragsteller den Verlu bezeihncten Urkunden und gebötsantrage glaubhaft indem die verehelichte 9 des Grundfstüs wel-hem die für die katholis eingetragene Post von 45 Th , indem die Charlotte Feldm t ferner Inhaber der vogtei Leschnit Abtheilun bestehenden Grundschuld da das Au Grd.-Buch

fgebotsverfahrens werden tem

Thimm zu Stuermeréherg in Schönwiefe, vertreten

Wronka in Soldau geriht zu Soldau

Der unterm 283. thekenbrief über d Wirth Andreas Krokowski Nr. 15 Abtheilung 111. Nr. Adam Johann und Heinriette Caroline aus dem Caroline Krokowski rezesse vom 19./23. Mai 1

440 Thaler mütterliße Er Thaler an den K Soldau abgetretenen u denselben umgeschrieb nebst fünf Prozent Zi

Fleischer Afra 1 Leschnit, der Kaufmanns Fabian Königliche Amts- tsrihter Hillmann ; st|st der na<stehend die Berechtigung zum Auf- emacht haben,

fra Steiner Eigenthümerin aus Leschnilz ist, auf Pfarrkirhe zu Les<{- . 21 Sgr. 5 i ann und Fabian auf Blatt 62 F g DI. Nr. 6 haftenden no< von 600 M sind

S. 840 C. P, O. 8. 110

ftlos erflärt und werden dem An- e Kosten des Ver gez. von Wesiersfki

Gerichtsschreiber des K

S 1) Der Destillateur Zum Kgl. Landgerichte

Wriezen wird für todt 2) Die Kosten des dem Nachlasse desselbe

Oeffentliche Zustellung. andlung Be>ker & Hotop zu

als deren Prozeßz- e<ts8anwalt,

Aut Kanini: Aas Königs! fahrens auferlegt. Verkündet am 17, September 1886. wlicki, Gerichtsschreiber.

Antrag des Müllermeisters Dominik dur<h den Rechtsanwalt t das Königliche Amts- Amtsrichter von

Kaluschke,

öniglichen Amtsgerichts. Jm Namen des Königs!

Verkündet am 17. September 1886.

Gerichtsschreiber.

Anton Dolinski zu

<tsanwalt Karczewski

glihe Amtsgericht zu

von Wosierski

4 für die geborene Siener,

Sobieh in Kosten, vertreten Karczewski in Kosten, erkenn Krofowti

Kosteu dur

für Recht: Fengler bezw. dessen en Rechtez auf die often Nr. 252 in A

{en Erb- 856 gemäß Verfügung eingetragenen bgelder na< Löschung von aufmann Adolf Aronfohn in tnd unterm 23. Mai 1877 für enen 220 Thaler = 660 M nsen, wird für kraftlos erklärt.

ehen der H nd des Unter, dtigten und N wird der Emilie Wittmake, Ehefrau Lambert Bonn, jeßt ohne bekannten Wohn- alfsort, hiermit angezeigt, daß in der nsfahe gegen die Requisition, betreffend eilung des Erlöses aus dem am 7, Januar

Pawlicki, Auf Antrag des Gluchowo, vertreten dur< den Re in Kosten, erkennt das Köni Kosten dur den Amtsrichter für Recht : Grundbi!che des auf den Namen Dolinski alias Odolinski einge-

Der Maciej

Rechtsnachfol werden mit ibr e olger

auf dem Grund- btheilung III. unter Nr. 1 Post von 84 Thalern 20 Sgr. oder polnisch nebst 5 % Zinsen ausgeschlossen

Zur mündlichen Verhandlung der Klage ist die Sitzung des Kgl. Landgerichts zu Frankenthal, Kam- 4 vom 16. Dezember nächsthin, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, woza

, früber in Civilsachen ,

eingetragene

508 Gulden fgebot nah

Die über die im -Drdn. zulässig i

des Wirths Anton

die Beklagte zuglei< vorgeladen wird mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Behufs Auéführung der bewilligten öffentlichen Zustellung an die abwesende Bklagte wird Vor- stehendes bekannt gegeben.

Frankenthal, den 5, Oktober 1886.

Kgl. „Landgerichts\chreiberei. Denig, Kgl. Obersekretär.

[33255] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Kaufmann Wiechmann, Marie, geb. Tabel, zu Garz a. Rügen, vertreten durh den Justiz- Rath Kir<hhoff zu Greifäwald, klagt gegen ihren Ghemann, den Kaufmann Carl Georg Robert Wiech- mann, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, dice zwischen den Parteien bestehende Ehe zu scheiden, den Beklagten für den allein \>uldigen Theil zu erklären, und ibm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsf\treits vor die zweite Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Greifswald auf

„den 5. Januar 1887, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Greifswald, den 4. S 1886.

Rraul]e, Gerichts\{<reiber des Königlichen Landgerichts. [33245] _ Oeffentliche Zustellung.

Die Witiwe Caroline Schukta, geb. Tuskiewicz, in Karszyn, vertreten dur< den Nechtsanwalt Bry zu Koniß in Westpreußen, klagt gegen den Lorenz Peodolsfi, unbekannten Aufenthalts. wegen einer Erb- theilsforderung von 200 Thlr. (600 /) mit dem Antrage auf Bewilligung der Löschung des für ihn im Grundbuche von Karszyn Blatt 277 Abtheilung 11. Nr. 3 eingetragenen, von Karszyn Blatt 10 Abtheilung 11. Nr. 3 übertragenen Vermerks, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts ericht zu Konitz, Abtheilung V, Zimmer Nr. 19, au den 29. Januar 1887, Vormittags 9! Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht, au< ist die öffentliche Zustellung an den Beklagten dur< Be- {luß des Königlichen Amtsgerichts hierselbst Heute angeordnet.

Konitz, den 30. September 1886.

(L. 8) (Unterschrift), Gerichts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V. [33243] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Emma Gawlitta zu Kreuzburg O./S. klagt gegen den Schneider Ioseph Knieczek, früher zu Kreuzburg O./S., jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen Entschädigung sür die dem Beklagten in der Zeit vom 1, Dezember 1885 bis 10. Januar 1886 | gewährte Kost, Wohnung und Wäsche, mit dem An- trage auf Zahlung von 50,65 6, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Kreuzburg O.,/S. auf den 17. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kreuzburg O./S., den 1. Oktober 1886.

Kühnemann,

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[33244] Oeffentliche Zustellung.

Der Zimmermeister Josef Striegel in Oberkamm- la, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Heymann da- hier, hat gegen den vormaligen Wallfahrtspriester Johann Thoma in BVaumgärtle, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Klage wegen Forderung mit der Bitte erhoben, das K. Landgericht Memmingen wolle er- kennen: : :

der Beklagte Johann Thoma sei schuldig, 350 restige Vergleihssumme nebst 5 %/0 Verzugs- zinsen aus 300 M. vom 1. Januar 1886 eventuell vom Tage der Klags8zustellung ab, und aus 50 4 vom Tage der Klagszustellung an je bis zum Zahlungstage an den Kläger zu bezahlen und sämmtliche Kosten zu tragen, beziehungsweise zu erstatten, : und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung dieser Klagssache vor die Civilkammer des K, Landgerichts Memmingen auf Sanristag, den 20. November 1888, Vormittags 83 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Dieser Auszug der Klage wird hiermit zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung bekannt gegeben.

Memmingen, am 6. Oktober 1886. Gerichtsschreiberei des Kgl, Landgerichts Memmingen.

Der Kgl. Ober-Sekretär. (L, S8.) Hintermayr.

[33253] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der verehelichten Sluhmaher Bonaß, Louise, geb. Wille. zu Neu-Nuppin, vertreten dur den Rechtsanwalt Albre<t zu Neu-Nuyvvin, gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher (Arbeiter) Joachim August Bonaß, früher zu Havelbera, jetzt unbekann- ten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ladet die Kl4- gerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits und Eidesleistung vor - die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neu- Ruppin auf den 21. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

In diesem Termine wird die Klägerin beantragen, den ihr dur Urtheil vom 29. Juni 1886 auferleg- ten Eid abzunehmen und das gedachte Urtheil in der für den Schwörungéfall vorgesehenen Weise zu läutern. a

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

i Krämer, ;

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [33246] Oeffentliche Zustellung.

Der Georg Helmer, Wirth und Schuhmacher zu Tentelingen, vertreten durh Nechtsanwalt Prinz, agt gegen den Johann Peter Müller, Postbeamter, früher zu Paris, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen einer Forderung, mit dem Antrage :

Kais. Landgericht wolle erkennen, daß die gegen den Kläger als Erbe und Rechtsnachfolger der Anna Maria Baumer auf dem Urtheile des Kaif. Landgerihts vom 29. Mai 1882 bezw. auf dem Kostenfestseßungsbes{lüsse vom 10. Juni 1882 ertheilte Vollstrekungsklaufel vom 15. Juli isfig ift, wolle demgemäß die Löschung stre>ungéklausel, soweit dieselbe gegen den Kläger gerichtet ist, verordnen, wolle ferner Pfändung vom

1885 unzulä cieser Voll

gegen Kläger 16. Juni 1886 als unzulässig und laden den Beklagten des Rechtsstreits vor di Landgerichts zu Saarg Einlassungsfrist auf 1 Mona auf den 20. Dezember 1886, mit der Aufforderung, Gerichte zugelassenen Zum Zweke der öffentlichen Auszug der Klage bek Saargenründ, den 5. Öftober 1886. Der Obersekretär :

zur mündlichen Verhandlung e Civilkammer des Kaiserl. , unter Festseßung der

Vormittags 9 thr, einen bei dem gedaHten Anwalt zu bestellen.

Zustellung wird diefcr annt gemacht.

Spinner Johann Hamvusch,

Die Chefrau des vertreten durch

geb. Soelter, zu Kottbus, walt Goldstein zu Stargard i. Pomm., genannten Ehemann, dessen jetziger wegen böswilliger dem Antrage:

den Necitêz klagt çegen ihren Aufenthaltsort Verlaffung auf Ehescheidung mit : die Che der Parteien zu trennen und den Be- klagten für den allein schuldigen Theil zu

und ladct den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtéstreits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard i. P, auf den 19. Januar 1887, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- elasfsenen Anwalt zu bestellen.

wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stargard i. Pomtn., den 7. Oktober 1886.

Gerichtes<reiber des Königlichen Landgerichts.

87 ODeffentlihhe Zustellung.

Da die ledige und großjährige Bahnwärterstocter Dorothea Feulner in Burgkundstadt und die Kuratel über deren außerebeliches auf den Namen Georg ge- vertreten dur< den Vormund Anton Feulner, Tüncher in Pölz, klagt gegen den ledigen ‘oßjährigen Eifenbahnarbeiter Johann beifsau, z¿. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf und Alimentenfeststellung

taufte Kind,

Vaterschaftsanerkennung

mit dem Antrage, zu erfennen :

I. Der Beklagte fei schuldig: L . dic Vaterschaft zu dem vorerwähnten Kinde

unter Einräumung des geseßlih beschränkten

Erbrechts anzuerkennen,

i Alimentationsbeitrag 40 M, zahlbar in vierteljährigen Raten, von der Geburt des Kindes bis zum zurückgelegten

14. Lebensjahr und darüber hinaus, wenn das Kind körperlich oder geistig leidend werden sollte, auf die Dauer dieses Zustandes,

c. 20 1 Tauf: und Kindbettkoften,

. das ganze Schulgeld,

. die Kure und Beerdigungskosten, wenn das Kind innerhalb der Alimentationsperiode er- kranken oder versterben sollte, die feinerzeitigen Handwerkserlernungskosten zu

Prozeßkosten

IIT. dieses Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt und zwar bezügli<h der Tauf- und Kindbett- kosten und der Alimente für die Zeit nach Erhebung der Klage und für das diesem Zeitpunkt voraus- gehende leßte Vierteljahr.

Die Klägerin und dec genannte Vormund über deren Kindeskuratel laden den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsstreites in die öffent- lihe Sizung des Königlichen Amtszgerihts Weis-

sämmtliche

Mittwoch, den 1. Dezember l. Jrs., Vorm. 9 Uhr.

In Gemäßbeit des $. 187 d. R.-C.-P.-O. wird dies zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten Johann O, welche auf das klägerische Gesuch vom 4. ds, Mts. dur< Beschluß vom Heu- tigen bewilligt wurde, hiemit bekannt gegeben.

Weismaiu, den ò. Oktober 1886.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. X, Sekretär:

(L. S.) (Unterschrift.)

Abtwesenheitsverfahren im Armenrete. A

Die Civillklammer des Kgl. Landgerichts Kai'ers- lautern hat durh Entscheidung vom 27. September 1886 die Angelika Kannegießer, gewerblose Ebefrau des Carl Robert Schindlmayr E diesen selbst der chelihen Ermächtigung und Güter- gemcinschaft wegen, Beide in Kaiserslautern wohn- haft, kontradiktoris<h mit der K. Staatsanwaltschaft zurn Beweise dur Zeugen darüber zugelassen, daß Johannes Kannegießer, früher Schullehrer in Bosen- bah, dann Schreiber in Kaiserslautern wohnhaft gewesen, Anfangs der 1880er Jahre nach Algier und von dort nah Meriko ausgewandert ist und seit dem Jahr 1864 oder 1865 nihts mehr von si hat hören

Stuhblmacher,

Beweisaufnahme Montag , 22. November 1886, Vormittags 9 Uhr, dur den Kgl. Landgerichtsrath Lobenhoffer, Arbeitszimmer des Richterkommissärs im K, Land- geri<hts8gebäude dahier statt.

Kaiserslautern, den 5. Oktober 18836. Der Kgl. Erfte Staatsanwalt:

Vermögens-Veschlagnahme.

Gegen Fischer, Julius, Typograph, geb. den 4./9. 1865 zu Markirh, ist dur< B Strafkammer des K. Landgecichts zu K 24. September 1886 wegen Verleßung der Wehr- vfliht die Beshlagnahme des im befindlihen Vermögens bi angeordnet worden.

Kolmar, den 4. Oktober 1886. Der K. 1. Staatsanwalt.

es<hluß der

1 Deutschen Reiche 8 zur Höhe von 1000 4

5a Aal i i n Win I S CHE? C P Min ‘2 pl ARE I EA d T © AIENE G A E D I 3 e e a 4 F