1886 / 239 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E I S

[33665] j

Zur Erledigung der na<stehenden Tagesordnung wird eine D

auféerordentli<he Generalversammlung der Gasbeleuchtungs - Actien - Gesellschaft zu Meerane auf Mittwoch, den 3. November d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Saale des Kaiser- hofes bier anberaumt. * Um 4 Uhr wird der Saal ges<hlossen. Die Aktionäre haben sih dur< Vor- zeigung ihrer Aktien zu legitimiren.

Tagesorduung: Beschlußfassung über eine von der Stadtgemeinde Meerane eingegangene Kaufs- offerte, behuss Erwerbung der hiesigen Gasanstalt.

Die Herren Aktionäre werden noch, unter Hinweis auf $. 23 des Statuts, mit dem Bemerken einge- laden, daß zur Fassung eines gültigen Beschluffes in dieser Versammlung die Hälfte des Aktienkapitals vertreten sein muß.

Meerane, den 9. Oktober 1886.

Das Direktorium. :

O. Grübler. L. Oehmig. Ed. Reinhold.

[33654]

Aktiengesellshaft für Grunderwerb.

Einladung zur Generalversammlung Mitt- woch, den 27. Oktober d. J., Nachmittags 4 Uhr, in der Reichshalle, Kaiserstraße 19.

Tagesordnung: 1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsrathes über das Geschäftsjahr 1885/86.

2) Feststellung der Bilanz und der Geroinn- vertheilung. 5

3) Antrag der Aktionäre Loewe u. Gen., betreffend die Umwandlung der Aktien auf Namen in Aktien auf Inhaber. i

4) Neuwabl eines Mitgliedes des Vorstandes und dreier Mitglieder des Aufsichtsrathes für 1886/1890.

Magdeburg, den 11. Oktober 1886.

Der Vorstaud. Otto Förster. Jaenf\ <.

[33669]

Magdeburger

Theater-Actien-Verein.

Gemäß $. 24 des Statuts werden die Actionaire des Magdeburger Theater-Actien-Vereins zur vor- \<riftsmäßigen ordentlichen Generalversamm- lung auf

Freitag, den 29. Oktober c.,

Nachmittags 4 Uhr, im Stadtverordneten - Sitzungssaale

Rathhauses eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Jahresrechnung, der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung und der Vorschläge zur Gewinnvertheilung für das verflossene Geschäftsjahr, sowie des Vorstands- beri<hts und der Bemerkungen des Aufsichts-

raths dazu dur< den Vorstand. Bericht des Aufsichtsraths über diese Vor- lagen, sowie über die vom Magistrat vor- genommene Prüfung derselben und Beschluß- fassung über die Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung und der

Gewinnvertheilung.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des

Vorstandes und Aufsichtsraths.

4) Wahl von drei Mitgliedern des Aufsichtsraths.

Karten zur Ausübung des Stimmrechts sind gegen Vorzeigung der Actien im Geschäftslokale der Ge- sellschaft, Spiegelbrü>ke Nr. 1, bis zum Beginne der Generalversammlung in Empfang zu nehucea; eben- daselbst liegen auch die Vorlagen zur Einsicht der Actionaire aus.

Magdeburg, den 29, September 1886.

Der Vorsitzende des Aufsichtsraths. Oberbürgermeister: Bötticher.

des hiesigen

[33360]

Gemäß $8. 12 des Gesellschafts-Statuts werden die Herren Aktionäre hierdur< ersucht, die vierte Einzahlung auf ihre gezei@neten Aktien mit 20% binnen 4 Wochen bei der Kasse ver Dresdner Bank in Verlin zu leisten.

Die für die bereits stattgehabte 659% Einzahlung aufgelaufenen Bauzinsen von 49/0 werden bei der neuen Einzahlung in Anre<hnuung gebracht werden.

Weimar, den 9. Oktober 1886.

Weimar - Rasienberger Eisenbahn- Gesellschaft.

Wunderli<{. Saalb Ana Bau 6 “S

Actien Gesellschaft.

Die Herren Actionäre werden kierdurd) benachrich- tigt, daß die 29, ordertliche Generalversamut- lung Donnerstag, den 28. Oktober 1886,

Abends 6&6 Uhr, in den rothen Zimmern des Saalbaues, Aufgang über die Eliptische Treppe,

stattfindet. ; : Tagcesorduuttg : Geschäftsbericht, Nevisionsberiht, Bescluß- fassung über Hypothekentilgung (Statuten $. 23) Bilanz und Verwendung des NReingewinnes, Ergänzung des Borstandes und Aufsichtsrathes, Die Eintrittskarten können im Lokale der Gesell- schaft, bei Herra Mühlig in den Stunden von 11 bis 1 Uhr, in Empfang genommen werden. Frankfurt a. M., den 8. Oktober 1886. Der Vorstaud der Saalbau Actien Gesellschaft. E. Ladenburg, Geh. Commerzienrath:;

1097 Ï Ac (3/992 Bremer Pferdebahn.

Gemäß den Bescblüssen der Generalversammlung vom 1, August 1885 werden die Actionaire unserer Gefellshaft hicrdur< aufgefordert, ihre Actien in der Zeit vom 16. Oktober bis 16. Novem- ber d. J. bei dem Bankha:se Georg C. Meke «& Co. cinzureihen. Die Ausgabe der dagegen aus- zufertigenten neuen Aktien erfolgt nah dem 16. No- vember. Nicht rechtzeitig eingelieferte Actien ver- lieren ihre Gültigkeit

Bremen, 1. Oktober 1886.

[33486]

(333741] Bekanntmachung.

In der außerordentlißen Generalversammlung vom 2. Oktober cr. ist die Liquidation unserer Gesellschaft beschlofsen, was wir hiermit zur öffentlihen Kenntniß bringen. Wir fordern dem- gemäß unsere sämmtlihen Gläubiger auf, sich bei

uns zu melden. Samm i. W., den 6. Oktober 1886.

Actien-Bierbraucrei „Mark“/

in Liquidatiou. Loerbroks. Mehrmann.

“Eschweiler Actien-Gesellschaft für Drahtfabrication.

Wir beehren uns, die Herren Actionaire unserer Gefellshaft zu der am Donuerstag, den 28. Oktober, Nachmittags Uhr, im Lokale der Gesellschaft stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdurch ergebenst einzuladen. Tagesordnung : 1) Jahresberiht des Aufsichtsrathes und des 2)

Vorstandes. Vorlage der Bilanz. Bericht der Revisoren. Ertheilung der Decharge. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes. 3) Wahl eines Aufsihtsraths-Mitgliedes. 4) Wahl der Rechnungs-Revisoren für das Jahr 1886/87. Eschweiler, den 9. Oktober 1886. Der Aufsichtsrath.

[33175]

Wir theilen hicrdur<h mit, daß unsere Gesellschaft ihre Auflösung beschlossen hat und dieser Be- \{<luß in das Handelsregister eingetragen worden ift.

Zu Liquidatoren sind bestellt :

1) Herr Konsul Hermann Waechter,

2) Herr Direktor Max Gaede,

und zu deren Stellvertreter : Herr Direktor C. A. Keddig, : s in Stettin.

Unsere Gläubiger fordern wir hiermit auf, ihre Forderungen bei uns anzumelden.

Stettin, den 7. Oktober 1886.

Stettiner Fettwaaren-Fabrik in Liquidation. H. Waechter. Mar Gaede.

[33177

Nadbem die Generalversammlung vom 17. Mai l. Is. die Herabseßung des Grundkapitals der Gesellschaft auf 500 000 4 a Fünf- hunderttausend), und zwar mittels Zusammenlegung von je vier alten Aktien zu Einer neuen Aktie à 1000 A beschlossen hat und dieser Beschluß in das Handelsregister eingetragen ist, machen wir, geseßzliher Vorschrift gemäß, dies hiermit bekannt, indem wir gleichzeitig etwaige Gläubiger der Gesell- schaft auffordern, sih zu melden.

Frankfurt a. M., den 1. Oktober 1886.

Farbfabrik vormals Brönner. Der Vorstand.

[32574]

Angermünde-Schwedter Eisenbahn.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdur< zu einer außerordeutlichen * Geueral- versammlung auf Sonnabend, den 30. Oktober, Mittags 12 Uhr,

Herrn Wik in Schwedt a. O. ein-

Tagesordnung :

Beschlußfassung übec die Offerte der Kgl. Staats-

regierung behufs Ankaufs unserer Bahn.

Der Vertrazs-Entwurf, welcher zwishen den Königlichen und diesseitigen Kommissaren vorläufig festgestellt worden ist und der Generalversammlung zur Beschlußfassung vorgelegt werden soll, wird vom 15. d. M. an auf dem hiesigen Rathhause zur Ein- sicht der Herren Aktionäre ausgelegt werden. Exem- plare desselben sind gegen Erstattung von 25 „Z für Kopialien ebendaselbst zu haben.

Unter Bezugnahme auf die 88. 20—30 unseres Statuts machen wir darauf aufmerksam, daß nur diejenigen Herren Aktionäre zur Theilnahme an der Generalversammlung berechtigt sind, wel<he ihre Aktien nebst doppeltem Nummernverzeichniß spä- testens drei Stuuden vor dem festgeseßten Beginn der Versammlung bei dem im Wik\chen Saale an- wescnden Gesells<aftsbeamten deponiren. Hierzu wird der Beamte am 29. Oktober, Nachmittags von 2—7 Uhr und am 30. Olktober, Morgens von 8—9 Uhr, im Lokale anwesend sein.

Die Stelle der wirklichen Deposition bei der ,Ge- fellshaft vertreten amtlihe Bescheinigungen von Staats- und Gemeindebehörden über die bei ihnen erfolgte Deposition der Aktien. Jede Stamm- und Stamm-Prioritäts-Aktie giebt cine Stimme. Jeder Aktionär kann si< dur< cinen andern Aktionär mittelst shriftliler Vollmacht vertreten lassen.

Schwedt a. O., den 4. Oktober 1886.

Der UNuffichts8rath.

im Lokale des geladen.

[33363] Vekanntmachung.

Auf Grund der Bestimmungen des $, 7 der Aller- höchsten Privilegien wegen Emission von 5% igen Prioritäts-Obligationen UAx., Ux... 1V. und V. Emission der Nheinischen Eisenbvahn- Gesellschaft vom 19. Juli 1871, 4. November 1872, 28. März 1874 und 28. April 1876 werden die na<hfolgend verzeihneten, zur Baarzahlung am 2. Januar bezw. 1. Oktober 1880 gekündigten Prioritäts-Obligationen der Rheinischen Eisenbahn- Gesellschaft, deren Vorzeigung zur Eiulösung bisher nicht stattgefunden hat, hiermit für werthlos erklärt.

x. Prioritäts-Obligationen Ax. Emiss.

à 600 M

Nr. 113155 113156 117018 117019 117020

117022 117024.

I. Prioritäts-Obligationen I]. Emiss. à 600 M. Nr. 125375 125376 125377 125378 125379

| Lfde.

131693 137238 148251 148257 148263 148269 148275 148281 164636 164642 164648 164654 167109 167115

[33681]

[33371]

137234 148247 148253 148259 148265 148271 148277 148283 164638 164644 164650 167105 167111 167117

137232 137239 148252 148258 148264 148270 148276 148282 164637 164643 164649 167104 167110 167116

Gegen Einreichung der Talons, denen cin doppeltes arithmetisch verzeichniß beizufügen ist, können die neuen Dividendenbtogen zu unseren Aktien von mittagéstunden an unserer Kasse in Empfang genommen werden.

Berlin, den 12. Oktober 1886.

137235 148248 148254 148260 148266 148272 148278 155225 164639 164645 164651 167106 167112 167118

137236 148249 148255 148261 148267 148273 148279 155383 164640 164646 164652 167107 167113 167119

137237 148250 148256 148262 148268 148274 148280 164635 164641 164647 164653 167108 167114 167120

167121 167127 167295

Nr. 186672 186678

IV.

à 600 M Nr. 230325. Köln, den 7. Oktober 1886.

Maklerbank.

Die Direktion.

Vermögens - Vilanz

167122 167123 167124 167125 167 167128 167291 167292 167293 167294

Ix. Prioritäts-Obligatiouen 1V. i à 600 A An

183021 186668 186669 186670 186671 186673 186674 186675 186676 186677 186679 186680 186681 186682. ¿ Prioritäts-Obligationen V. Emiss,

1%

Königliche Eisenbahn-Direktion Clinksrheinische).

geordnetes Nummern- heute ab in den Vor-

der Breslan - Schweidnitz - Freiburger Eisenbahn - Gesellschaft am Schlusse des

Rechuungsjahres 1885/86, 31. März 1886.

Nr.

Activa.

h

Betrag.

|-Â

Lfde.

Nr. Passiva.

———

Betrag. M. L

Debitoren

1. [Kosten der Bahnanlagen ein- \<ließli< der Beschaffungs- kosten für Betriebsmittel . [Bestand des Baufonds. ._. . |Die aus Staatsmitteln herge- stellten Anlagen 2c. ; [Bestand zur Bezahlung ge- looster, noch nicht eingelöster Prioritäts-Obligationen . . [Bestand zur Bezahlung rü>- ständiger Zinsen und Divi- N . [Rente der Actionaire: a. pro 1. April bis ult. De- cember 1885 1 290 937,50 4 b. pro 1. Sa- nuar bis ult. März 1886 430 312,50 M4

Vreslau, den 9. Juli 1886. Königliche Eisenbahu - Direction.

123 409 875 274 556/61 | 993 099/72 | 104 890

860 963/50

1 721 250|—

|

[86

| | |

|

| | | |

. |Stamm-Actien. . “O ata N . |Amortisirte Prioritäts-Obliga- e E é . |Gekündigte Obligationen / . [Die auf Grund des Gesetzes vom 4, April 1884, betref- fend die weitere Herstellung von Eisenbahnen unter- geordneter Bedeutung 2c., vernihteten Obligationen

. |Die Aufwendungen aus Be- triebsfonds zu den Anlage- V E . [Andere Aufwendungen zu den Anlagekosten . Lens / Die aus Staatsmitteln für Bauzwe>ke geschehenen Aus- E .|Die Rückstände angeloosten Prioritäts-Obligationen . . . [Die Zinsen- und- Dividenden- Ne C, . [Rente der Actionaire :

a. pro 1. April

bis ult. De-

cember 1885 1 290 937,50 A b. pro 1. Ia-

nuar bis 31.

März 1886 430 312,50 ,

38 250 000 75 174 000

9 626 800 300/—

2 949 000

1477071 207 261

993 099 72 |

104 800

860 963 50

| | |

1 721 250/—

126 664 545/69

183176] Vilanz der Kunstmühle Rosenheim per 30. Funi 1886

A (nach den Beschlüssen der Generalversammlung vom 4. October 1886).

Activa.

Immobilien-Conto. Bahn-Geleise-Conto Maschinen-Conto Fahrnisse-Conto . Sa>k-Conto . Cafsa-Conto . Waaren-Conto .

Ab,

113

230

173 652 89 14 090 37 121 403 76 15 052/59 5 153/39 10 608 50 327/08 346 53 683 63511 dewinn= und

S

Passiva. Actien-Capital-Conto . Hypothek-Capital-Cont Cet Reserve-Conto . Dividenden-Conto . . ._, Gewinn- und Verlust-Conto

Verlust-Conto.

M 300 000 144 826 50 206 680 64

15 856 39

12 000

4 27158

683 635 11

[33672]

lokale des

Der Vorstand der Bremer Pferdebahn.

1259380 125381 131669 131673 131679 131692

V Ds nenn E mama a E D E i ne A e S

An Zinsen-Conto , E « Betriebsunkosten-Conti . Deslcredere-Conto .

Amorktisations-Conto

MReserve-Conto. .

Dividenden-Conto S

M.

19

4

Nosenheim, 4. October 1886. Die Direction der Kunstmühle Nosenheimn.

Altienverein zum Bruderhaus.

Am Samksftag, den $0. Oktober d. J., Vormittags 10! 1 haus zu Stuttgart (Gerberstraße) l

A 14 923/65 76 989/86 2 606/09 278/31 856/39 12 000|— 271/98

130 925/88 Wir geben hiermit bekannt, daß laut Beschluß der heutigen General des Coupons Nr. 7 unserer Actien mit 46 20.— von heute an bei uns oder b bank in München erfolgt.

Haben. Per Saldo-Vortrag von 1885 . Waaren-Conto

M 9 694 05 121 231/83

| 130 925/88

versammlung die Einlösung et der Bayerischen Vereins-

thr, wird im evang. Vereins-

die jährli<he Generalversammlung der Mitglieder des Aktienvereins

Berathung des Rechenschastsberichts pro 1885/

Aufsichtsraths:

1) Festseßung der Dividende pro 1. Mai 1886; Beitrag an die Gustav Werner-Stiftung ; Zuweisung zu den Reservefonds; Bildung des gesetzlichen Reservefonds ;

D) Rechtsverhältnisse des Aktienvereins zur Gustav Werner-Stiftung ; Ucberlassung des Pachtmobiliars inkl, Anblum bei den 4 Rettungsanstalten Dettingen, &luorn, Geisingen, Reutlingen an die Gustav Werner-Stiftung zum Bruderhaus; Verwendung des Spezial-Reservefonds „Ausfall am Pachtinventar“ Aufhebung des $. 9 lit. e, der Statuten;

9) Verwendung des Betrags, der bei der Ak

TageSsorvuung:

Aktie A. gehörigen Aktien B. und C. entfällt;

10)

Decharge-Ertheilung.

zum Bruderhaus stattfinden, wozu der Unterzeichnete im Auftrage des Aufsichtsraths einladet. Um mit Stimmrecht an der Versammlung theilnehmen zu können, bab

8. 21 der Statuten die im B E a ne

d | _im Besiß auf ven Jnhaber lautender Aktien besfindlihen Personen, oder deren Stellvertreter ihre Aktienscheine im Original vorzuzeigen; bei denjenigen Aktionären, deren Aktien auf ihren Namen eingetragen sind, und die si, im Falle fie nit selbst erscheinen ] Vollmacht versehene Beauftragte vertreten lassen können, / erforderlich.

1 erfd durch mit \{riftliher ist das Mitbringen der Aktienscheine nicht

36 mit Beschlußnahine über die Anträge des

tienreduktion pro 1. Mai 1887 auf die zur

Exemplare des Berichts über die zur Beschlußfassung gestellten Anträge sind in dem Geschäfts-

) Aktienvercins in Reutlingen, untere A D nären daselbst, sowie bei der Rommelsbacher'\chen

16. d. Mts., ab in Empfang genommen werden. Reutlingen, den 7. Oktober 1886.

Der Vorsitzende des Aufsichtsraths: Schott von Schottenstein , Ober - Regierungs - Rath.

Nr. 307, ausgelegt und können von den Aktio- apierhandlung in Stuttgart vom Samstag, den

M 239.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Auzeiger.

Berlin, Montag, den 11. Oktober

1886.

“1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen.

2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. |

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \.

öffentlichen Papieren. E Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[33414] i L Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte

na< durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ema<htem Proklam finden zum öffentli meist- bietenden Verkaufe der zum Nachlaß des weil. Büd- ners Wilh. Scheer zu Bandekow und zur Konkurs- masse über diesen Nachlaß gehörigen Büdnerei Nr. 3 zu Bandekow mit Zubehör Termine f

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endliher Re-

gulirung der Verkaufsbedingungen am Montag, den 22. November 1886, Vormittags 10 Uhr, 2) zum Ueberbot am Montag, den 20. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rehte an das Grund- stü und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Montag, den 22. November 1886, Vormittags 10 Uhr,

im hiesigen Amtsgerichtsgebäude statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 8. No- vember an auf der Gerichts\creiberei,

Die Besichtigung des Grundstücks, welches 768 Quad.-R. und F Antheil an 1210 Quad.-N. Kommuneland groß, zu 7 Scheffeln bonitirt ist und einen Kanon von 6 Scbeffeln 1 Faß Roggen in Geld nah 20jährigen Durschnittspreisen zahlt, ist nah vorgängiger Anmeldung bei dem Konkurs- verwalter, Herrn Amtsprotokollisten Hesse zu Boizen- burg, gestattet, welher au<h Kaufliebhabern auf An- trag die Grenzen des Grundstücks na<hweisen wird.

Boizenburg (Elbe), den 6. Oktober 1886.

Großherzogli<h Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Veröffentlicht : Der Gerichts\chreiber. Freyer, Aktgeh.

33413]

Na heute erlassenem, seinem ganzen Jnhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gema<htem Proklam finden zum öffentlichen meist- bietenden Verkaufe der zum Nachlaß des weiland Büdners Wilh. Scheer zu Bandekow und zur Konkursmasse über diesen Nachlaß gehörigen Büd- nerei Nr. 78 zu Vorderhagen mit Zubehör

Termine: : :

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regus- lirung der Verkaufs-Bedingungen am

Montag, deu 22. November 1886, Vormittags 10 Uhr, 2) zum Ueberbot am Montag, den 20. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am :

Montag, deu 22. November 1886, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Amtsgerichtsgebäude statt. :

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 8. No- vember 1886 an auf der Gerichts)chreiberei.

Die Besichtigung der Grundstücks, welches 1382 Quad.-R. mißt, zu 12 Scheffeln bonitirt und mit cinem jährlichen Kanon von 15 Scheffeln und 3 Faß Roggen in Geld nah zehnjährigen Durch- \hnittspreisen belastet ist, ist nah vorgängiger An- meldung bei dem Konkursverwalter Herrn Amts- protokollisten Hesse zu Boizenburg gestattet, welcher auch Kaufliebhabern auf Antrag die Grenzen des Grundstücks nachweisen wird. e

Boizenburg a. Elbe, den 6. Oktober 1886.

Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber : Freyer. [33415] |

In dem Verfahren, betreffend die Zwangsverstei- gerung der zum Nachlasse des weiland Karrenfahrers Joh. Joachim Krenzien zu Rosto früher gehörigen, allhier an der Weinstraße auf der Westseite sub Nr. 1338 d, belegenen Wohnbude ist zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Ver- theilung ein Termin auf

Donnerstag, den 28, Oktober 1886, i Vormittags 11 Uhr, | im Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 7, hierselbst anberaumt und werden die bei der Zwangsversteige- rung Betheiligten dazu mit dem Bemerken geladen, daß der Theilungsplan zu ihrer Einsicht auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt ist.

Rosto>, den 6. Oktober 1886. i Großherzogli<h Me>tlenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Beglaubigt: (L. S) Bründel, Geri<hts\creiber.

[33423] Aufgebot. 2 , Auf den der Gemeinde zu He>lingen gehörigen, in dasiger Flur belegenen A>erplänen Nr. 157 b, 280, 468, 391 und 476b stehen für den Gemeinde- rihter Christoph Dannenberg in He>lingen 300 Thaler Gold mit 49%, Zinsen und dreimonatlicher Kündigung aus der Obligation vom 23. Februar 1820 mit Cessionsverhandlung vom 6. Oktober 1832 hypothekarish eingetragen. .

Auf Antrag der Gemeinde zu Pilger, wel<he die Tilgung vorgedahter Hypothek behauptet, ohne solches durch beglaubigte Quittung des eingetragenen Gläubigers, bezw. dessen Rehtsnachfolger, nahweisen zu können, weil ihr dieselben weder ihrer Person noch

P,

T mam nam la A nin m a E S S

|

ihrem Aufenthalte na<h bekannt sind, werden alle Diejenigen, wel<he an der obgedahten Hypothek Rechte zu haben vermeinen, hierdurh aufgefordert, ihre Ansprüche geltend zu machen und die in Betracht kommenden Urkunden vorzulegen, und zwar spätestens in dem auf

den 19. April 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Zimmer Nr. II., anstehenden Aufgebotstermine, unter der Verwarnung, daß die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen auf die Hypothek ausgeschlossen werden sollen und die Hypo- thek in dem Grundbuche gelös<t, au< die über sie etwa vorhandenen Urkunden für kraftlos erklärt werden.

Vernburg, den 2. Oktober 1886.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. (L. S.) (Unterschrift.)

[33418] Aufgebot. j

Der Gastwirth Carl Schröder in Hadersleben hat das Aufgebot einer Empfangsbescheinigung folgenden

Inhalts : A x aderslev Bank. No. 5067. Haderslev, den 20. Mai 1885, Under Dags Dato modtaget af Herr C. Schröder, Hadersley den Sum Femten Hundrede Mark hoorfor hervel gives Tilstaaelse. Mk. 1500 Pf. Hadersleyv Bank Noteret. : beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 8. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hadersleben, den 5. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. Nissom.

[33108] Aufgebot.

Behufs Anlegung eines Grundbuchblatts für das am Wege nach Kuwertshof in der Schlade belegene Wiesenstü>k, Parzelle 34 und 35 der Gemarkung Dumbelwiese von 1 ha 81 a Größe und 9,14 Thlr. Reinertrag, werden auf Antrag des Besitzers Johann Stuhlert in Gropischken, welcher laut Bescheinigung des Amtsvorstehers Noetel in Lampsaten L Grundstü>k seit dem Jahre 1859 eigenthümlich be- sißt, alle unbekannten Eigenthumsprätendenten auf- gefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf das Grund- stück spätestens in dem Termin den 15. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, geltend zu machen, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen und Rechten auf das Grundstück werden ‘ausges<lossen werden. |

Ruf, den 2. Oktober 1886. .

Königliches Amtsgericht.

Lede Ausgebot.

Der Bergmann Georg Laux in Zellerfeld, als Be- sißer der Reihestelle Nr. 308 daselbst, hat die ihm laut des unterm 30. Juni 1880 von der Königlichen General-Kommiffion zu Hannover bestätigten Rezesses zustehende Rente von 84 46 24 &Z für Wegfall der dieser Reihestelle an fiskalischen Harzforsten zugestan- denen Verechtigung zum Bezuge von Bauholz- und Sägemühlenmaterial gekündigt.

In Folge dessen is unterm 6./15. September d. Is. ein Rezeß abgeschloffen, nah welchem die ge- dachte Rente dur Zahlung eines Ablösungskapitals von 1684 „/#. 80 H beseitigt wird. :

Auf Antrag der Königlichen Regierung zu Hildes- heim, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten, werden nun Alle, welche aus irgend einem Rechtsgrunde der Legitimation des 2c. Laux als Eigen- thümers der bezeihneten Reihestelle bezw. der Ab- lösung vorgedahter Entschädigungsrente gegen das vereinbarte Ablösungskapital und Zahlung desselben an den 2. Laux glauben widersprehen zu können, hierdurh aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche spätestens in dem auf

Freitag, den 3. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, anberaumten, an hiesiger Gerichtsftelle stattfindenden Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls ;

1) ihre etwaigen Rechte und Ansprüche im Verhält- niß zur Antragstellerin als erloschen angenom- men und sie damit ausgeschlossen werden,

9) die Legitimation des 2c. Laux zur Ablösung, zum Abschluß des Rentenablösungsrezesses und zum Empfange der Ablösungssumme als erbraht an- genommen werden foll. A

Die im Grundbuch eingetragenen Gläubiger sind von der Anmeldungspflicht ausgenommen.

Zellerfeld, den 5. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Ill. Langs8dor ff. Richtige Ausfertigung : (L. 8.) Fedder, Aktuar, : Gerichts\<reiber des Kgl. Amtsgericht.

[33411] Aufgebot.

Der Schneidermeister Friedril) Bohn zu Nord- hausen hat beantragt, seinen am 9. März 1816 hier geborenen und im Herbst 1854 nah Amerika aus- gewanderten und verschollenen Vater, den Tischler- meister Johann Gustav Otto Bohn von hier, für todt zu erklären und ihm als Erben das nachgelassene Vermögen des Letzteren zu verabfolgen. Der Antrag- steller hat zur Begründung seines Antrags die ange- gebene Geburtszeit des Verschollenen, sein behauptetes NRerwandtschaftsverhältniß zu demselben und weiter

noch glaubhaft gemacht, daß er seit mindestens zehn

F |

Jahren, von dem am 9. März 1886 vollendeten siebenzigsten Lebensjahre des Verschollenen rü>kwärts gere<hnet, von dem Aufenthalte, Leben oder Tode desselben keine Nachricht erhalten habe.

Es ergeht daher sowohl an den Verschollenen, als an Jeden, dèr auf die Nallafsenschaft desselben, gleihviel aus wel<hem Rechtsgrunde, Anspruch zu machen hat, hiermit Ladung, in dem auf

den 4. März 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine zu erscheinen und ihre Rehte anzu- melden und nachzuweisen, widrigenfalls auf ent- sprechenden Antrag Ausschlußurtheil erlassen wird, îin welchem der Verschollene für todt erklärt und zugleich ausqesprohen wird, daß der Nachlaß, desselben unter Auëshluß aller etwaigen anderen Anspruchs- berehtigten ohne Sicherheitsleistung dem Antrag- steller bezugsweise denjenigen anderen Personen aus- zuantworten sei, welche sih im genannten Termine melden und als die nächsten Erben des Verschollenen auêweisen.

Sondershausen, den 6. Oktober 1886.

Fürstlih Schwarzb. Amtsgericht. IT. A. Chop.

Ss O Ausgebot.

Auf Antrag des Schmieds Jacob Zinn aus Un- hausen wird der seit länger als 40 Jahren verschol- lene Friedri<h Carl Zinn aus Unhausen, geboren am 3. März 1814, aufgefordert, si< spätestens in dem auf

Donnerstag, den 23. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor hiesigem Amtsgericht anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt und sein Vermögen an seine si<h legitimirenden Erben ver- abfolgt werden wird.

Netra, den 5, Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Schnurre. [33420] Aufgebot. /

Die Wittwe Margarethe Solyga, geborne Obalska, zu Baranow hat das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung ihres seit dem Jahre 1872 aus Baranow, hies. Kreises, nah Amerika aus8gewander- ten und seither verschollenen Sohnes, des Schneider- gesellen Johann Solyga aus Baranow, beantragt.

Johann Solyga wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Juli 1887, Vormittags 9x Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine si shriftli< oder per- \fönlih zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden würde.

Kempen, den 6. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. [32983] Aufgebot.

Nachdem der Seemann Sönnik Jensen, genannt Petersen, aus Süder-Seiersleff, getauft am 30. Juni 1800, seit mehr als 50 Jahren unbekannten Auf- enthaltsortes ist, wird derselbe in Gemäßheit des vor- \chriftêmäßig gestellten Antrages des Abwesenheits- vormundes, Müllers N N. Lund in Emmerleff- Mühle hierdur<h aufgefordert, sih bis zu dem auf

Sounabend, den 12. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeihneten Amts- gericht zu melden, widrigenfalls derselbe auf Antrag des Vormundes für todt erklärt und über seinen

Nachlaß den Geseßen gemäß verfügt werden wird.

Zugleich werden Alle, welhe Erbansprüche und

Forderungen an das Vermögen des 2c. Petersen zu

aben vermeinen, hierdur< aufgefordert, solche bei Meidung des Ausschlusses spätestens bis zu dem vor- gedahten peremptorishen Angabetermin hierorts re<tsbehörig anzumelden.

Toudern, den 2. Oktober 1886. s

Königliches Amtsgericht. Colpe.

[33409] Bekanntmachung.

Die verehelichte Tagelöhner Carolina Huf, geb. Lm in Zydowo I., hat den Antrag auf

odeserflärung gegen ihren Bruder Johann Ludwig Hemmerling gestellt. Derselbe, ein Sohn der Mathias und Anna Elisabeth, geb. Henkel-Hemmer- ling’shen Gheleute, ist ungefähr im Jahre 1830 in Kokowo bei Slupce, Ksnigreih Polen, geboren, hat zuleßt von 1846—1848 in Drachowo gedient und ist seitdem angeblich verschollen. Derselbe wird deshalb De aufgefordert, sih spätestens im Aufgebots- ermine

den 3. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer Nr. 15) \chriftli< oder persönli<h zu melden, widrigenfalls derselbe für todt wird erklärt werden.

Gnesen, 5. Oktober 1886. j

Königliches Amtsgericht.

[33424] Beschluf. O

Auf Antrag der verehelihten Schiffseigenthümer Friedrih Cracau, Justine, geborenen Stiehle, in Grünewalde wird deren Ehemann, der Schiffseigen- thümer Friedri< Cracau, welcher am 13. Oktober 1875 von seinem Kahne verschwunden ist, aufgefor- dert, sih spätestens im Aufgebotstermine den 26. August 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Gommern, den 1. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht.

[33451] i

In Sachen des Kaufmanns Ernst Fleischer zu Berent, vertreten dur< den Justizrath Neubauer daselbst,

9, Familien-Nachrichten. (

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h. . Berufs-Genofsenschaften.

n Deffentlicher Anzeiger. n mnn

In der Börsen-Beilage.

gegen a. die früheren Besißer Alexander und Julianna Ni>el’shen Cheleute, früher zu Trzebuhn, jeßt unbekannten Aufenthalts,

b. den Besizer Johann Kruszynski in Trzebuhn, gi L vertreten dur<h den Rechtsanwalt Bronk in

erent,

wegen Anfechtung der Auflassung des Grundstücks Os 58 ift cin weiterer Verhandlungstermin auf den

29. Januar 1887, Vormittags 11 Uhr, anberaumt, zu wel<hem die Beklagten Nikel’s{en Eheleute öffentlih geladen werden.

Verent, den 5. Oktober 1886. : Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. TITI.

König.

[33412]

Auf Antrag

1) I Ghefrau Erasmus Damm, geb. Baum-

ach, 92) des Johann Georg | - 3) des Carl / Baumbach, sämmtlih zu Hohenkirchen,

wird der am 2. Juni 1812 als Sohn der Eheleute Taglöhner Johann Georg Baumbach und arie Elisabeth, geb. Burghardt, zu Hohenkirchen geborene, seit 1848 verschollene Hans Heinri<h Baumbach, auf- gefordert, spätens im Termin, den

20. Januar 1887, Vormittags 39 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht sih persönlich oder dur< einen Bevollmächtigten zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt und wegen Ausantwortung seines Vermögens an die präsumtiven Rechtsnach- folger das Weitere verfügt werden wird.

Grevbenstein, am 17. September 1886.

Königliches Amtsgericht. Üngewitter. [33421] Bekanntmachung.

Die Herausgabe der 600 M. lauge Amts- faution des am 27. Januar 1886 zu Neudamm ver- storbenen Gerichtsvollziehers Kramme, welcher vom 1. April 1882 bis 1. Januar 1884 bei dem hiesigen Königlichen Amtsgericht angestellt war, steht in Frage.

Auf den Antrag des Herrn Präsidenten des König- lihen Kammergerichts zu Berlin werden alle unbe- kannten Interessenten, welche auf diese Kaution An- sprüche zu haben vermeinen, pie diese An- prüche innerhalb 6 Wochen, spätestens in dem hierzu auf den 10. Dezember 1886, Vormittags 10;Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 10, an- stehenden Termine \<riftli< oder zu Protokoll des Gerichts\chreibers anzumelden, widrigenfalls sie nah fruhtlosem Ablauf des Aufgebotstermins ihres An- spruchs an die Kaution verlustig gehen.

Züllichau, den 7. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. 17. [33427] / Î

Das Verfahren, betreffend das vom Nachlaßpfleger beziehungsweise Benifizialecben beantragte Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des am 1. April cr. zu Werneuchen verstorbenen Kauf- manns Hermann Haupt ist dur< Aus\<{lußurtheil vom heutigen Tage beendet.

Alt-Landsberg, den 29. September 1886.

Königliches Amtsgericht. [33425]

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Münster vom 29. September 1886 sind der Armen- kommission der Stadt Münster ihre Rechte auf die folgende im Grundbu<h von Münster Band 23 Blatt 49 Abtheilung 111. Nr. 6 eingetragene Post :

S lnslundert Thaler Preußis< Courant Rest- aufpreis zu vier Prozent Zinsen, zahlbar am 1. November, und der notariellen Urkunde vom 16. September 1867 für den Böttcher Bernard Lüchtefeld in Münster, eingetragen auf die Realität Nr. 1 des Titelblatts zufolge Ver- fügung vom 3. Februar 1868, vorbehalten, die sonstigen der Person und dem Auf- enthalt na< unbekannten Berechtigten dagegen mit ihren Ansprüchen auf die vorbezeihnete Post aus- geschlossen.

Münster, den 2. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

[33429] Jm Namen des Königs! Verkündet am 20, September 1886.

Scheffler, Gerichtsschreiber. ;

Auf den Antrag der Grundstückseigenthümer : Zimmergesell Joachim Neuhaus, der verwittweten Schäfer Krienke, Regine, geb. Neuhaus, (Namens ihrer und ihrer se<8 Kinder) und des Schäfers Wilhelm Krienke zu Ramin erkennt das Königliche Amtsgericht zu Stettin dur< den Amtsgerichtsrath

Gerstäcker M für Ret :

1) Die Rechtsnachfolger des Depositorium des früheren Patrimonialgerihts zu Damißow werden mit ihren Ansprüchen auf die für dasselbe in Ab- theilung 111. Nr. 1 des Grundbu<hs von Ramin Band 1. Seite 46 Nr. 10 und Band I1. Nr. 28 und der Obligation vom 19. April 1831 eingetragenen Darlehnsforderung von 220 Thalern neo en.

2) Die Kosten werden den Antragstellern auf- erlegt. Y

Gerstä>er.

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 4. Oktober 1886. Pootmann, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache Kurig F. 2 1886 erkennt das Köni ete Amtsgericht zu Kastrop dur< den Gerichts-Affsessor Frenking,

da bei der nothwendigen Subhastation der dem

[33426]