1886 / 240 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lere Ertrag stellte si< auf fast 12} Bushel per Acre, die Weizenernte dürfte die vom vorigen Jahre um fast 100 Millionen Bushel über- steigen. Der Ertrag des Hafers beläuft si<h auf 263/; Bushel per Acre, die Ernte insgesammt auf 600 Millionen Bushel, Gerste 222/s Busbel per Acre, Ernte 60 Millionen Busbel ; Roggen 114/5 Bushel per Acre, Ernte 26 Millionen Bushel ; Mais 22 Bushel per Acre, Ernte 1650 Millionen Bushel, Der Durchschnittsstand des Weizens beträgt faft 80 9/.

Gewerbe und Handel.

Der Einlösungs8cours für hier zahlbare öster- reihis<he Silbercoupons und verlooste Stücke ist von 162,25 M auf 162,75 A. für 100 Fl. erhöht worden

_— Die „New-York er Hdls.-Ztg.“ schreibt in ihrem vom 1. d. M. datirten Wochenbericht: Das lebhafte Tempo, welches der“ Ge- schâftêgang eingeshlagen, hat einem langfameren Raum gegeben, fo weit Transafktionen - aus erster Hand in Betracht kommen. Es ist dies nur ein neuer Beweis dafür, daß wir es jeßt niht mit einem „boom“ früherer Zeiten zu thun haben, in dem sich Alles überstürzte, um plößli< mit einer:glei< heftigen oder noch heftigeren Reaktion ein Ende mit Schre>ten zu finden, sondern mit einer normalen Ent- wi>elung von Handel und Wandel, ohne übertriebene Spekulation. Detaillisten und Zwischenhändler im Inlande sind gegenwärtig mit dem Verkaufe der von ihnen übernommenen Waaren vollauf beschäftigt, der alleu Nachrichten zufolge \{lank verläuft; binnen Kurzem dürften daher Re-Afffortirungs-Ordres 2c. au< den Absaß aus erster Hand wieder beträchtli<h ans<hwellen. Das Finanz-Ministerium hat in dieser Woche abermals eine Kündigung von 15 000 000 Doll. 3 9% Bonds per 1. November cr. erlassen, da die Regierungsrevenuen im September si<h auf 32 Millionen belaufen haben, denen nur 18 Mill. Ausgaben gegenüber standen. Von der 3 %/o Anleihe stehen jeßt nur no<h 75 528 200 Doll Bonds ungekündigt aus. Hand in Hand mit diesen rapiden aufeinander folgenden Einberufungen geht die ernste Frage, was die Nationalbanken hinsichtlich ihrer Notencirkula- tion thun follen. Der Coursstand der 4%/oigen und 4z°/oigen ift jeßt ein so hoher, daß die Banken si<h nur ungern dazu verstehen, die von ibnen gehaltenen gekündigten 3%/oigen dur<h Bonds der genannten beiden Serien zu remplaziren und vorziehen, die 3%/oigen ohne Ver- zinsung unter ihren Depositen im Bundesshaßamt ruhen zu lassen. Mit großer Spannung wird daher der Entscheidung des General- anwalts entaegengesehen, ob Regierungsbonds, sobald sie gekündigt und ihre Verzinsung aufgehört, zur Sicherstellung der Notencirkulation und von Negierungsdepositen bei den Banken zulässig verbleiben, oder ob sie zur Einlösung gebraht, und andere Bonds dafür substituirt werden müssen. Es i dies eine prekäre Lage der Dinge, welcher in der nähsten Session des Kongresses sobald als thunlih durch ein- \{läglihe Gesetzgebung abgeholfen werden muß. Am Geld- markt hat ih der Zinsfuß für Call Loans in dieser Woche in Verbindung mit dem Quartalswechsel versteift. Jn wenigen Tagen {hon dürfte der Geldstand sih wieder flüssiger gestalten, da für Oktober-Zinsen und Dividenden hier allein ca. 32 Millionen Dollars zur Auszahlung gelangen. Von Diskonten sind feinste indossirte 9_—4 - Monats - Platwechsel zu 5$—-6%/o, Accepte von Firmen ersten Ranges zu 6—7% p. a, unterzubringen geblieben. Vún der Lage des Geschäftes am Waaren- und Produkten- markt hat keine wesentlihe Aenderung stattgefunden. Weizen und Mais begegneten mäßigem Exportbegehr, verkehrten aber in vor- wiegend weichender Tendenz, die jedo<h am Schluß einer festeren Stimmung Raum gab. Weizenmehl war still und konnte sich im Werthe nicht ganz behaupten. Der Frachtenmarkt ist auf den meisten Gebieten durch Festigkeit gekennzeichnet gewesen. Baumwolle zog in Sympathie mit Liverpool im Preise an. Brasil Kaffees behielten in der ersten Hälfte der Woche seste Tendenz, verkehrten aber in den letzten Tagen, na Empfang niedrigerer Havrer Notirungen, in willigerer Haltung. Meinshmec>ende Sorten sind unverändert. Rohzu>ker war Anfangs, bei {wacher Nachfrage, flau, {ließt aber in etwas steigen- der Tendenz. Am Theemarkt herrschte eine feste Stimmung. Pro- vistonen stellten si<h auf den meisten Gebieten im Werthe niedriger und baben im Ganzen genommen ruhiges legitimes Geschäft gehabt. Terpentinöl konnte sich im Preise niht behaupten, Harz war ftill, für einzelne Sorten jedo< etwas fester. Raff. Petroleum träge und nominell. Pipes lines Certificates waren vorwiegend bearish und \{lo}sen 622 C. G. In der Situation am Metallmarkt ist keine wesentliche Aenderung eingetreten. Mit fremden und einheimischen Manufakturwaaren blich es ill. Der Import fremder Web- stoffe beträgt für die heute beendete Woche 2179 420 Doll. gegen 1 692 904 Doll. in der Parallelwoche des Vorjahrs.

Frankfurt a. M.,, 12. Oktober. Zur Erinnerung an die Eröffnung der Main-Kanalisirung und der Frank- furter Hasen-Anlagen ist eine ausführliche, mit zwei Situations- plänen ausgestattete Denkschrift erschienen, welche im Auftrag der Handelskammer zu Frankfurt a. M. von dem Konsul Puls mit großer Sorgfalt ausgearbeitet wurde. Die elegante Broschüre zeigt auf ihrem Titelblatt eine Ansicht des kanalisirten Main mit Nadel- wehr, Schleusenkanal und Handelshafen, welcher mit seinem dichten Mastenwald und im Verein mit den gewaltigen Hallen des nahe ge- legenen Central-Vahnhofs außerordentlich zur Belebung des gesammten Städtebildes beiträgt. Die Broschüre enthält cine eingehende Dar- stellung des großartigen, nunmehr zum Abschluß gelangten Kanali-

geblieben. Ein Gleiches gilt von dem Weizenimport aus Rußland. Der Import von Thee, nit raffinirtem Zu>ker, Bauholz, Eisen und Stahl hat ebenfalls abgenommen, während der von Baumwolle und Wolle quantitativ und im Wertbe anschnlih gestiegen ist. An der Zunahme des Exports sind betheiligt: Chemische Produkte mit 5 °/o îim Werthe, Kohlen mit über 16 9% quantitativ und 8 °/o im Werthe, baumwollene Stückgüter mit über 13 9/9 quantitativ und über 6% im Werth; ferner Porzellan, Stahlwaaren, Jutegarne, Maschinen, Seiden- stoffe, Schaf- und Lammwolle, Wollen- und Kammgarne, Wollen- und Kammgarnstoffe, wollene Teppiche und verschiedene andere Artikel. Eine Abnahme im Export weisen auf: Alkali, Kleidungsstücke, Bier und Ale, alle Sorten von Kerzen, Kupfer aller Art, Baumwollgarne und Twist, Kurzwaaren, Eisen und Stahl (7,2%/ quantitativ und 11,2% im Werth). SIJutestoffe, Leinenstoffe, Samenöle, Spirituosen und raffinirter Zucker (3,2% im Werthe).

Bradford, 11. Oktober. (W. T. B.) Wolle ruhig, aber stetig, feine Botany-Wolle flauer, Mohairwolle unverändert, Garne ruhig, aber stetig, in Stoffen gutes Inlandgeschäft.

Submissionen im Auslande.

I. British Indien.

19, Oktober, Mittags. London, 55 Gracechurc{street. South Indian Railway company. 83929 t Stahlshienen (Gewicht 50 Pfund der Yard) 22690 Paar Laschen. 91000 Bolzen und Schrauben. 200 000 gegossene Schwellen 2c.

M Falie

15. Oktober. Neapel. Stadtverwaltung.

Kanalisirungsarbeiten.

Voranschlag: 13 Millionen Lire. Proviforische Kaution : 100 000, definitiv 1 Million Lire. Diese Unternehmung bildet nur einen Theil der zur Verbesserung des Gesundheitszustandes der Stadt in Aussicht genommenen großen Arbeiten.

Näheres an Ort und Stelle.

Verkehrs - Anftalten.

(Archiv f. Post u. Tel.) Ueber den Umfang des Rund- reiseverkehrs wird von einer besonderen Kommission des Vereins deutsher Eisenbahnverwaltungen nah den Beschlüssen der 188er (Pester) Generalversammlung eine besondere Statistik aufgestellt. Nach den Ergebnissen des Verkehrs in der Ausgabezeit des Jahres 1884 beträgt die Länge der Linien, für welhe kombinirbare Rund- reisebillets ausgegeben wurden:

in Deutschland . 26 787 km,

Oesterreih-Ungarn . 15755

Niederland und Luxemburg 1774 ,

anderen Vereinsländern —__1200_„_ überhaupt 45 516 km.

Ausgegeben sind:

I. Klasse E I j

na< Wagenklassen: 4 Bills, 31416 7 928 730 L zusammen 61590 Billets, darunter 1018 Kinderbillets; nach Entfernungen : km bis 600 . von 601 bis 700 . ¿E O00: O0 OOO L02000. 10 379 O D442 Die Anzahl der zurückgelegten Personen - Kilometer betrug in der I. Klasse N 2 879 647 C 44 449 913 il S i 29 618 270 zusammen 76 947 830. Der Ertrag der abgesetzten Coupons betrug in den cinzelnen Monaten: 165 220 M,

439 199 987 394 1087 766 , 652586 zusammen 3332 165 M.

Im Monat Mai beschränkte sih die Ausgabe auf die Tage vom 20. bis 31.

Seit dem 1. Oktober 1885 werden bckanntli<h die kombinirbaren Rundreisebillets während des ganzen Jahres ausgegeben.

Hamburg, 11. Oktober. (W. T. B) Der Postdampfer „Westphalia“ der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt- Aktiengesells<aft is, von Hamburg kommend, heute früh New-York eingetroffen. ;

Triest, 11. Oktober. (W. T. B.) Der Lloyddampfer „Venus" ist mit der ostindishen Post heute Nachmittag aus Alexandria hier eingetroffen.!

Billets 224 6 752

15 791

920 952

Mai . Juni U August . September .

[iebenswürdigster Weise die Erlaubniß für diese Mitwirking gege worden ist, ein pas de deux tanzen. Die berühmte Ballerina a am Freitag wieder in St. Petersburg eintreffen muß, kann b ihren vielen Verehrern leider nur an diesem einen Abend vorstellez

Fr. Amalie Joachim gab am Sonntag in Krol[' Theater ihr erstes diesjähriges Concert unter Mitwirkung d Violin-Virtuosen Hrn. Tor Aulin und des Pianisten Hrn Rue Pk Die bewährte Liedersängerin hatte ein äußerst zablreide

ublikum angezogen, wel<hes dem Vortrage lebhafte Anerken v zollte. Fr. Joachim versteht es, jedes Mal ein neues, interessante und abwe<selungsreihes Programm zusammenzuseßen , wel<hes i no< immer großes künstlerishes Können in allen Nüancen alène läßt. Jedenfalls aber liegt die aroße Wirkung, welche die Künstles, j

erzielt, mehr in der Vortragsweise als in den Stimmmitteln. N i

an Wohllaut und Kraft mit der Zeit verloren, während dieselbe in

Erfte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

schen Staats-Anzeiger.

1G.

der Mittellage immer noch ihre volle Schönheit und ihre eigenthün,

liche Klangfarbe behalten bat; hierzu gesellt fih der Reiz ei e tehnis< vollkommenen Schulung, sodaß es der Sans in ‘vent ' noch gelingt, hinreißende Wirkungen dur< ihre fein nüancirte Kur : des Vortrages, die wohl einzig in ihrer Art ist, zu erzielen. Ns war zusammengeseßt aus mehreren Schubert\chen Leder und Henschel's „Trompeterliedern“ im ersten Theil; nah der Pay sang Fr. Joahim Löwe's „Verfallene Mühle“ mit wunderbar Srische und Lebhaftigkeit des Ausdru>ks; dann {lossen sich ciniy E neue Lieder von Brahms und Reini>ke an, zwei muntere, mit i zükender Schelmerei vorgetragene Lieder von C. Bohm und ein Lz von Prochazka und glle Nummern fanden natürlich den ungetbeiltz Beifall der Hörer. Hr. Panzer spielte die Begleitung disfkret uy verständnißvoll und gab in zwei Solopiècen, der „Toccata“ von Br Tausig und einer „Tarantella“ vonLiszt den Beweis künstlerischer dividualität. Einen großen Erfolg trug Hr. Tor Aulin mit sei Violinvorträgen davon; der junge Künstler zeigte sowohl in eine L „Appassionata“ von Vieuxrtemps, wie in der „Danse polonaise*“ yy È Sauret hohe tehnishe Fertigkeit und eine tiefe verständnißvol î Empfindungsfähigkeit. /

Ï V 240. Stimme hat nämli in den höchsten und in der tiefen Lage ey E

der in den deuts<hen Münzstätten bis Ende S

Deutsches Rei c. ÜUebesersiht

eptember 1886 stattgehabten Ausprägungen von Reichsmünzen.

1) Im Monat September 1886 sind geprägt worden in:

Goldmünzen

| Halbe Kronen

Doppel-

Kronen fronen

i

iervon auf rivatrech- nung

Fünf- markstü>e t.

Sil bermün ien T Ein- | FTünfäig-

markstü>e Pens / Á.

Zwei- marfkstüde

Zwanzig- pfennig- stücke

o.

Zehn- pfennigstüd>e

Ï N i >elm ünze n Fünf- pfennigstücke

[S M.

pfenni M.

Zwei-

Kupfermünzen

gstüde 2

Ein- pfennigstüd>e

Berlin . München Dresden

Hamburg

9) Vorher waren geprägt *) Gesammt-Ausprägung Hiervon wieder eingezogen .

E

3 4

Die Philharmonishe Gesellschaft veranstaltete gei

unter Leitung des Hrn. Professor Karl Klindworth im Saale dr „Philharmonie“ eine würdige Gedächtnißfeier für Franz Liszt, in welher nur Kompositionen des dahingeschiedenen Meiste zur Aufführung kamen. Die Feier begann mit der ergreifenden \ym-

phonischen Dichtung „Heldenklage“, ausgeführt von dem auf 80 Künste

verstärkten Orchester, die das dicht beseßte Haus Angesichts der t Lorbeeren umgebenen Büste des Verewigten, in andächtiger, wehmüthige durch keinen Laut des Beifalls gestörter Stimmung anhörte. Dies Trauerstimmung gab darauf ein von Hrn. Ludwig Barnay, dem be rühmten Landsmann Liszt's, gesprohener, von Adolf Stern verfaßt Prolog auch in Worten Ausdru>k. Dann trat, von ihren zahlrei Verehrern aufs Wärmste begrüßt, Frl. Marianne Brandt auf dz E Podium. Mit ihren \{<önen, wie cs scheint an Fülle no< imm zunchmenden Siimmmitteln brachte die Künstlerin die dramatish Scene „Jeanne d’Arc vor dem Scheiterhaufen“ mit erschütternde Wahrheit zum Ausdru> und wurde dafür dur< immer wieder holten Beifall auégezeichnet. Einen ganz einzigartigen Genuß bot Hr Eugen d’Albert mit seinem Vortrage des Es-dur-Klavierconcert? das war eine geradezu bewunderung8würdige. an Sicherheit und zartester Sauberkeit im Einzelnen, an Macht, Fül und Schönheit des Tons und an geistiger Beseelun garnicht zu überbietende Leistung, für die kein Lob hoh genug ersceint Und dieses wurde dem Künstler, der sh wie kein Anderer unter de Jüngeren zu einem wirklichen Erben des Liszt'shen Spiels imm mehr entwickelt, au<h in reihstem Maße zu Theil. Den Schluß de Feier bildete die hier bisher unbekannte Symphonie mit Chören üb: Dante's „Divina Comedia“, Dieses hoch interessante Werk übt: f namentli<h im ersten Theil, welcher mit machtvoller, großartiger Ton malerei die Schrecken der Hölle carakterisirt, eine tiefgehende Wir fung, aber au< das Purgatorio mit dem herrlihen, blendend si F instrumentirten Magnificat für Orchester, Chor und Orgel ift eint musikalishe Schöpfung von wirkli<h wunderbarem Zaubtt, Hr. Prof. Klindworth, welcher das s<hwierige Werk mit dem Ptil harmoniscen Orchester und dem von ihm gebildeten Damenchor set sorgfältig einstudirt hatte und höchst wirkungsvoll zur Aufführut brachte, erntete dafür am Schluß wohlverdiente Anerkennung Seiten des Publikums.

Bâäder-Statistik. Personen 25 602 13907

56 980

Aachen bis zum 10. Oktober (Kurgäste und sonstige Auerbach (Hessen) bis Ende September . . Baden-Baden bis zum 8. Oktober (Fremde) N Boltenhagen bis zum Schluß der diesjährigen Badezeit :

C S U eg Burtscheid bis zum 6. Oktober (Fremde und Kurgäste). . 1682| Cuxhaven bis zum 1. Oktober (Badegäste)... 46 Driburg bis Ende September (Kurgäste) . 5 06 Eilsen bis Ende September (Kurgäste) ..

Fremde)

Literarische Neuigkeiten und periodische Schriften.

Guérison pour la rage au moyen par le Dr. Anna Kingsford.

Der deutsche Handel in feiner Dr. Theodor Schönborn. preußischen Handelskammern Jahre 1863. Jahre 1863 1pite ng d deutschen Handels auf Grund des Zolltarisgejeßes vom 15. Juli 1879, 4. Kapitel. regung und der Volkéwirthschaft. Heimathrecht. der Armenstatistik für Neichs- und Staatsangehörigkeit in Nr. 10. Inhalt: Die Erbschafts- Großherzogthum Hessen. tigen Kapitalwerth einer Rente oder G auf cine bestimmte Anzahl von Jahren behufs Berechnung der davon zu entrihtenden Erbschaftsfteuer. B. Erbschaftsbesteuerung in den größeren postverein. Zur Frage i 1 b 1r-Feuerver- sicherung. Denkschrift des Königlich bayerischen Staats-Ministeriums des Innern, die Versicherung von Mobilien gegen Feuer3gefahr be- treffend. Bericht über die Thätigkeit Auswanderungswesen während des Jahres 1384. wanderung über deutshe Häfen im Jahre 1584. l über deutshe Häfen nah überseeis<en Ländern gegangenen deutschen Nuswanderer (über Bremen, Hamburg, Stettin) na Herkunfts- und Bestimmungsländern. l ‘elu am Jahres\{lusse 1885 umlaufenden Neten der einzelnen Banken. Cen tralblatt für Deutsche Beamte. Friedrichstraße 214.) O bei den Kommunal-Verwaltungen. Die Reinheit

Estados Unidos Mexicanos, Informes y Documentos relativos terior y Exterior agricultura é industrias. de Agosto 1886 México calle de San Ándrés número 19.

Annalen des Deutschen Reichs für Gesetzgebung, Ver- waltung und Nr. 8/9. | Mar Joël. ] Kgl. preußishen Ober-Landesgerichts zu Königsberg am 14. April 1886. Verwaltungsbericht der Neichsbank für das Jahr 1885.

Inhalt:

zur

871 220

M. 49 889 53 000

a E | E

s

|— [s

[—

797326

871 220

Summe 1. S 1 469 678 080/455 890 280

871 220 27 969 9251632 808 760

71 653 095

102 889 [m 102 515 678]174 591 989] 71 486 552|—

35 717 922 80

93 502 530/70

11 657 813 75

6 213 20744

3 585 031 12

1470 549 300455 890 280 768 520 592 460 8 260

27 969 925/633 679 980

(1 653 099 5 125

71486 592

174 694 874 | 4 874 2 201

102 515 678 6 044

35 717 922/80 8 000 969/20

93 502 530 70} 11 657 813/75

401/20

15505

G 213 207 44

21/56

3 592 304/38 13/15

1469 780 780[455 297 820127 961 665

1953 040 265 M

*) Vergl. den „Reichs-Anzeiger“ vom 14. September 1886 Nr. 216. Berlin, den 12. Oktober 1886.

della sudation,

eh E Secretaría de fomento.—Seccion 4a. à Comercio In- Número 14. Mes Oficina tip. de la Secretaria de fomento, 13886

Beschluß, sation de

Polizei-

S Ne Statistik.

(München und Leipzig. G. Hirth's Verlag.) Oas Diätenverbot der Reichsverfassung. Bon Die Diäten der Reichstags-Abgeordneten. Urtheil des

Syphilis Entwicklung und Organisation. Von 1. Kapitel. Erörterungen der Ansichten der über einige brennende Fragen aus dem SEntwi>klung diefer Handel8materien vom 3. Kapitel. Die Entwicklung des

2, Kapitel. bis zur Gegenwart. Organisation des deutschen Handels. 5. Kapitel. An- Ausführung von Einrichtungen im Interesse des Handels 6. Kapitel. Schluß. Das bayerische Marx Seydel. Miszellen: Hauptergebnisse Preußen 1885. Erwerb und Verlust der Preußen 1885. : und Scenkungssteuer im Anlagen: A. Tabelle über den gegenwär- Nutzung im Werthe von 1 M

mischtes. Von Dr.

Tabellarishe Uebersicht über die deuts<en Staaten. Welt-

der Verstaatlihung der Mobiliar-Feuerver-

des Reichslommifsars für das Die Gesammtaus- Die im Jahre 1884

N., Statistik der Notenbanken. Stüc>kelung der (Berlin SW. 12, Militär-Anwärker der Luft, Milt-

Nr. 41. Inhalt: Die

thätigkeit zu Stuttgar lichen Polizei-Präsidium un von 8. 66 der G | 8 ärztlichen Nachtdienstes zu Paris. für Verwaltungsrecht. - und Schul-Anzeiger / he Medizinal-Zeitung. Inhaltt 59, Ver j Feilchenfeld, subkutane Infusion. Physiologie der_ lung von Blasenscheidenfisteln. i Retrodeviation des Uterus. Mielson, bnormen Haarwuchses. Joseph, Aetiologie der Alopecia endoskopishe Demonstrationen. Lipp, Behandlung der Stadien. Doutrelepont, Bacillen bei induratives Ocdem. Rohrer, Bildungsano- Nekrose der Schne>e. Lichtenberg, Baerwald'sher Hörmesser. Rohrer, Trautmann, Mit- Verein.

D / in Berlin.) Nr. 82. forsher und Aerzte. Glektrolyse. Schaß, gier, operative Behand mechanishe Behandlung der Beseitigung a areata, Oberländer, haemorrhagica neonatorum.

Wiener Briefe. Medizinal-Gesetzgebung. Bezirksärzte; Preußen: Choleramaßregeln. Deutsche Wilhelmstr. 32.) i der Aufbewahrung der Kartoffeln. Briefe Über Schafzucht. bildungen.) Die Landes- Korrespondenzen : Ey Literatur. Sprechsaal. Handel und Landes-Kultur- Zeitung. Nr. 41. Inhalt: Zur Titelfrage der Deutschen Landwirthscha1ts- i leurs zum Provinzial-Landtag. Zur Wohnungsfrage in Verwendung der Eisenbahndämme für den Weinbau. des Zinsfußes der Kapitalwerthe. \<es Verwaltungs8blatt. N

keit eines

Preußi Monbijouplatß 10.) städtishen Gemeindebeamten en-Vertheilungsmaßstab nach julaufsichtsbehörde zur

ansprüche der (Gemeinde-Wegebaulast Berechtigung der S höhung der Gehälter der Lehrer an ctatisirung gegenüber einer Antrag auf Genehmigung cines

71 647 970

102 509 634/174 690 000| 71 484 351|—

27 71t

» 953/60

53 502 129/50

TT 657 658/70

G31 1855 38

3 592 291/23

Sypbilis in den frühesten Syphilis. Finger, malieen der Ohrmuschel. Hartmann, Dennert, Kombinationstöne. s O der Statistisches über den è E Balaen aus der Praxis. Preußischer Medizinalbeamten- C Literatur. Geheimmittel-Unwesen. E ür

Landwir Nr. 80.

V

Katastercontro waschächte Zeichentinte.

Rinne’ schen

Berlin.

175 048 908,60 A6

Hauptbuchhalterei des Reichs-Schaßamts. i

ester.

t. Zum Kompetenzstreit zwischen dem König- d Magistrat zu Berlin in Bezug auf den Gewerbeordnung abzuweihen. Organi- Beilagen: Archiv Gemeinde-,

Deutscher

Ortsgesetze. Nr. 41.

Nachgeburtsperiode.

Nasenhöhle dur Gaumenenge.

Versuch.

Baden: Dienstweisung

thschaftlihe Presse.

on Rud. Behmer-Berlin. Ik. Zuchtviehausftellung în Karlsruhe. T. Magdeburg. Breslau.

(Müller - Köpen , Feldmesser. —- Verschiedenes :

Aus

Gesellschaft. Straßburg \. Meliorations8-Genossenschaften.

Inhalt: (Bürgermeister 2c.). Gemeindere<t. eestsezung

den Elementarschulen ; betr. diefe Gehälter. \ Die Gründe

(Gemeinde, i Fnnungsstatuts.

(Verlag von Eugen Grosser sammlung Deutscher Natur- Voltolini, Bydy- Erust Fränkel,

raçek,

(Berlin SW., SFnhalt: Ueber die besten Methoden Von G. Neähauß - Selchow. (Mit Ab-

London. Verkehr. Berlin N.)

_Wählbar- Vorzügliche Herabsetzung

(Otto Drewitz, Berlin Streitige Pensions-

bezw. Er- Zwangs8- Der

f

der

Le

für

mentelle _ S. Wolffberg. Dr. Fr. Goppelsröder. d in den Krankenhäusern aus 959

Bestan e N Rheinland und Hessen-Nassau pro

Hefssen- von Nassau Die

Hessen

alen,

Inhalt: Schweine) bei dem Hausthierkrankheiten. feuhe. Großbritannien. und getödtete Thiere. Schau in Wernigerode. gemeine Berichte. Ist das

zu untersagen? Bildung einer Oftpreuß Ster Bera l es<hränkung der Solidarhaf gen in der Praxis Helm's

Wiesbaden. L schaften. Erfahrun Maschinen- und Baukunde.

35 159 788,20 A6

Prüfung der

Sterblichkeits-S ik Nheinland und Hessen Nachweisung über Krank häusern aus 55 Städten der P Nassau pro Monat Juni 18386. 55 Städten der Provinzen Westf pro Monat Cholera-Cpide und der unehelichen jahres für die Ja -Nafsau. Q Ueber Pasteur's Wuthpräv \<windsu<t. Ungarische ( Kleinverkehr verkauften gewÖò setzung der „Arbeiten aus dem raturberite. / Milch-Zeitung.

Bs Give

Kreis-Wundarzt Dr. Henêgen in Bergneust proyhylaktischen

Ueber praktishe Milchuntersuch Nachweisung über Kran

tatistik von 54 Städten der

Juni

- Nassau 1 enaufnahme und Bestand

mie in Italien. Kinder bis zur Vollendung des hre 1875—1882 in i A Zur Statistik der Kindersterblichkeit entivimpfung. Schulärzte. ' hnlihen Trinkbranntweir Kaiserlichen Gesundheitsamt“.

(M. Heinsius i Rentabilitäts-Bere<hnung der } Dominium Dirschel (Schlesien). Geflügel-Cholera. Nor Entschädigungen für Ausftellungen. Mast Schächten auf dem Wege inländische Talg- und Fettwaaren. Produktiv-Senofsenschaft. n Jurifstentage in t eingetragener Genofsfen-

Schußzoll für i ischen Tafelbutter- dlung auf dem deutsche

pro

Monat

9305 477,11 M

ung. fenaufnahme und Städten der Provinzen West- Monat Mai 1886.

adt. Ucber die experi- Wuthimpfung.

Von Dr. Von Prof.

Provinzen Westfalen,

Provinzen Westfalen,

1886,

Carbolineum. Milch- und Wasser-Heiz-Apparat

Mai in den Kranken-

Heilung der : Die Beschaffenheit der im ne. Die Fort-

de Amerika. an Seuchen erkrankte Deuts<(land. vieh-Ausftellung in Berlin.

1886. Rheinland und

Sterblichkeits-Statistik alen, Rheinland und Hessen- Kleinere i Sterblichkeit der ehelichen

Mittheilungen:

ersten Lebens-

Nheinland, Westfalen und

in Preußen. ' der Lungen-

Lites

n Bremen.) Nr. 41. Rindviehheerde (und der

Ansteckende Lungen-

Harzvieh- All- der Gescßgebung

Geräthes,

für Göpelmeiercien und sonstige dampflofe Meierei Pasteurisiere Kartoffel-Erntemaschinen und Ausrode-

Apparat. pflúgen. Patente. Kumvs und des Kefir. Körordnung für Heng|te. und Versammlungen. Literatur. Sprechsaal. Centrifugen-Abbildung. Vieh. Marktberichte.

Deo Nr. 40. Inhalt:

Konkurrenz

(Berlin 30.)

Pon

De

Biologie. 1 übe Verschiedene Mittheilungen. Dänemarks Eiererport. Vereinswe]en irthschaftli<her Verein. Färbung der Butter. Unterrichtswesen. Berichtigung. A

itschrift für Abonnements-Einladung :

Ostpreußzischer mil@w

Studien über die Eiweißstoffe des

Deutschland.

An- und Verkäufe von

das Gesammt-Fuhrwesen.

An alle

Hamm bis zum 2. Oftober (außer ca. 1800 Durchreisenden; ständige Badegäste, darunter 327 Fremde) L

Jugenheim (Bergstraße) bis Ende September .

S C

Königsborn bis zum 27. September (außer 1285 Durh- A

Lande> während der abgelaufenen Saison (außer 1062 Fa- milien mit 3090 PFèrfonen an Erholungs8gästen und durh- reisenden Fremden ; Kurgäste, eins<l. Dienerschaft, 1736 S E D S

Langen-Schwalbach bis zum 25, September (außer 646 Durh- reisenden; Kurgäste) . E

Langeoog bis Ende September .

Lindenfels bis Ende September .

Lippspringe bis Ende September

Lüneburg bis zum 1, Oftober .

Meinberg bis Ende September .

Nauheim bis Ende September . ;

Nenndorf bis Ende September. ..

Niendorf (Ostsee) bis zum 1. Oktober

unsere Berufsgenossen im Deutschen Reich. Cin Wort zu rechter Zeit. Etwas über Privat-Posten. Statistik des öffentlichen Fuhr- wesens in Berlin pro 1885. Ueber Hufbeschlag (neueste (Erfindung des Hof-Wagenfabrikanten Neuß sen.). O Einführung des Totalisators. Frankreichs Remonte-Kommisstonen (Originalbericht E. B. Paris). Aus dem Rechtsleben. Aus_ dem Me Gemeinnüßiges. Berliner Mittheilungen. Sport-Notizen. Pferdemärkte im Deutschen Reiche, Belgien, Frankretch, Rußland, Scweiz, Ungarn. —— Auktionen von Pferden und Wagen. Notizen über Börsen-Werthe. Möbeltransporte, E E

S eer Oen t Der Bär , (Verläg von Gebrüder Paetel in Berlin W.) Nr. 2. Inhalt : Gedenktage. Nictorinens Freier, von B. von Wolfshöfer. Feuilleton: Die ersten politischen Zeitungen in Preußen. Ein _Er- innerunasblatt aus der Geschichte der Königlichen Bibliothek (Ioh. Erich Biester); Beethoven und Zelter, von Dr Alfr. Chr. Kalischer (Forts), Miscellen : Napoleon, Alexander und Friedrich Wilhelm 111.

sirungêwerks und behandelt ihren Gegenstand im Wesentlichen nah seiner historischen, tehnishen und handelspolitischen Seite. Im ersten Abschnitt wird in großen Zügen eine historische Uebersicht über den Schiffsverkehr auf dem Main von seinen ersten Anfängen bis zu den Zeiten der höchsten Blüthe (1840) gegeben und hieranknüpfend die verschiedenen Phasen des Kanalisirungs- Prcjekts und dessen Ausführung dem Leser vor Augen geführt. Der zweite Theil behandelt die technischen Einzelheiten der Kanalisirung, Nadelwehr, Schleusen und den Handelshafen. Zur genaueren Orientirung sind für“ diesen Theil die beiden beigegebencn Situationépläne, die fanalisirte Mainstre>e und den Handelshafen wiedergebend, außerordentliw zwe>dienlih. Im An- chluß hieran folgt die Beschreibung der projektirten, theils {hon im Bau begriffenen Bahnanlagen, Lager- und Verwaltungëbauten zu beiden Seiten des unteren Mainufêrs. Einer besonderen Beachtung wird. vorzüglich das projckttirie, im Bau schon kräftig geförderte städtische Lagerhaus unterzogen, dessen Geschäftskreis bis ins Einzelne detaillirt wird. Endlich bietet tas Schrifthen an seinem Schluß cinen Ausblik auf die künftige Gestaltung der Verkehrsverhältnisse der in die Reihe der Rheinumschlagshäfen getretenen Handels- stadt Frankfurt a. M., welcher dem gesammten Handelsstande dieser Stadt die erfreulidsten Perspekltiven eröffnet. Jm Allgemeinen ergiebt si< aus den Darstellungen, „daß Angesichts der Ausführung des Central-Bahnhofs, der Mainkanalisirung und der Lagerbäuser, Frankfurt an einem außerordentlichen Wendepunkt seines Geschikes steht. Der Thatkraft des Kaufmannéstandes liegt es nun ob, dahin zu wirken, daß Frankfurt ni<ht nur als Verkehrscentrum cines intensiven Konsumtionsgebietes, ‘sondern au< als Mittelpunkt ciner [ebhafteren industriellen Produktion und als Emporium eines großartigen Güteraustausches seinen Plaß auf dem Weltmarkt gegen la s Mitbewerber wiedergewinnt und für alle Zukunft ehauptet.“ Mit diefer B L \<licßt die interessante und zeit- gemäße Festschrift ab, welhe bei den Eröffnungefeierlichkeiten der neuen Verkehrsanlagen jedem Theilnehmer cine sehr willkommene Festgabe sein wird. London, 9. Oktober. (A. C.) Die britischen Handels- ausweise für September sind ziemli befriedigend. Die Ein- fuhr weist zwar eine Abnahme von 965 000 Pfd. Sterl. oder circa 349/% auf, allein die Ausfuhr hat si< um 307311 Pfd. Sterl. oder eiwa 12% gebessert. An der Verminderung des Imports ist haupt- sähli<h die Weizeneinfuhr betheiligt, namentli<h die von Australien und Indien, während der Import aus den Vereinigten Staaten mit einem Zuwachs figurirt. Die Weizenverschiffungen vom Stillen Ocean her sind während der leßten neun Monate hinter dem Import im entspre<henden Zeitraum des Vorjahres bedeutend zurü>-

theilungen: Anstellung von Militär-Anwärteri im Kommunaldienste. j Innunç s ründe für Pensions-Reglement für städtishe Anstalten. RBeamten-Jubi- | Versagung der Genchmigung etnes Innungsstatuts. _— Rechtliche en|tonv-egreme Oa e Peel, o Nina von Innungen, namentli< Seitens der Per: läum. Eisenbahn-Etat. Umfang des Schreibwerïs in der Ber- Möglichkeit der Bildung von Fnnungen, nal ent Del a0 Bi liner Verwaltung. Einrichtung_der Bauverwaltung für den Bau | sonen, welche sich gewerbsmäßtg mit der Besorgung sremder E des Nord-Ostsee-Kanals. Ein Ohsex seines BŒœUss Antwort angelegenheiten und bei Behörden wahrzvnehmender Geschäfte, insbef pnvens

N f i B S \ 16 5) f Gat hot ; A A Y rauf Ghortalichen S ho he nen Bear auf französische Spionenriecherei. M S Gntschei- | mit der Abfassung der darauf bezüglichen Aufsäße bescbästigen. E egriff dungen und Erlasse: Streitige Pensionsausprüche der Gemeinde- der polizeilihen Verfügung. s Antrag auf Wiederaushevung einer beamten. Entscheidungen des Reichsgerichts in einer Konkursf\ache. | polizeilichen Verfügung und Angriff „gegen die „die, Wiederau! e ms Haftpflicht des Vormundes, Ueber Feststellung und Umfang ablehnende Versügung. -— Ye<täwirtung polizeilicher N von Renten auf Grund des Unfallversicherungs8geseßzes. Nakante | gegen Erben und Rechtsnachfolger. Polizeiliche Unter|agung der Stellen. Briefkasten Unterhaltungsblatt: Des Rektors Betreibung des Abdeckereigewerbes. Polizeilihe Untersagung der L odter. (Fortf.) : Snserate i : : #{bhaltung von Theatervorsteilungen und Tanzlustbarkeiten im Feuer» T S S \ ( > ; 21 la, Cu Cr at q i a, C PES MEO j Deutsche Gemeinde-Zeitung. (Verlag von P. Stankie- sicherheits-Interesse. Zulecitung von (Gruben O N städtifchem “Berlin $W Mae C Fnhalt: Erzichung und Waisen- Kanalisations-, Ab-, Jauchen- Und Schmuß-) Wasser E uf AICLLLL b . E, . 6 fes \ + L t [ REE S BES 2 L R E U N Ueber die Besetzung der städtischen Subalternbeamten- | Privat-Grundstücke bezw, -Gewähter, E Grstattungsanspruc) aue Len Behördlihe Förderung Obstbaues. Ueber die | Viehseuchen- und dem Ninderpest-Geleß. Anstellung von Civil vord x Die Gefährdung der Gesundheit | anwärtern bei Kommunalbehörden, | n D / Ci ati aan N Ga C meine Gesundheits ege. | i 1 ; er un! ich he! 1] un A lea 0 D ute Organ 0e Viet etnitäen Vereins für dfentliche Gesundheitspflege. | in Tilsit 1807 (mit Abb. ); Die Micaelskirhe am Engelbecken Se Verhandlungen des QWeUï* I DCS V Derrhei ) S4 A E O E L G lsen +1: M rfaraf Hus von Kitstrin ; &oh,

t ) ( Z <tes “nto8 Heft NBonu, Verlag von Emil Strauß. Jn- | Abb.); Botho von Hülsen f; Markgraf Hans von « O

Nerhandlungen des | Achtes und neuntkes Heft. Bonu, Verlag von Emil Strauß, Si otho_ Oa A “Wohl- | halt: Hygienifhe Reflexionen tber eine Scharlachepidemie. Von | Georg, Kurfürst von Brandenburg (Abb.). Inserate.

C Berlin, 12." Oktober 1886,

__ Der - Verein zur "Besserung entlassener Straf- gefangener trat gestern Abend im Präsidialsaal des Landgerichts in der Jüdenstraße unter Vorsiß des Geheimen Ober-Justiz-Raths Dr. Starke zur Monatssißung zusammen. Der Verein hat fortgeseßt sein Hauptaugenmerk auf die Unterbringung der Entlassenen in Arbeitsstellen gerichtet. Auch im A Monat überstieg erfreulicher Weise die Nachfrage nah Arbeitskräften die Zahl der neu um Arbeit Nachsuchenden, so daß einem Theil derjenigen Entlassenen, welche in früheren Monaten keine Beschäftigung echalten konnten, nunmehr die ersehnte Arbeit zugewiesen werden konnte. Neu gemeldet hatten sh 206 Entlassene, untergebraht wurden insgesammt 258, da- von 23 als Handwerker, 9 als Schreiber, Verkäufer, Aufseher u. dergl., 14 als Kutscher und Hausdiener, 38 als Fabrikarbeiter und 174 als Erd-, Feld- und Ziegêlarbeiter. Im Ganzen ist seit Beginn dieses Jahres nun {hon 1609 Strafentlassenen Arbeit vermittelt worden. Im Allgemeinen nimmt in den Kreisen der Arbeitgeber die Scheu vor Strafentlassenen immer mehr ab, da die Erfahrung gezeigt hat, daß die Pfleglinge des Vereins meist von dem Bestreben erfüllt sind, wieder ordentliche Menschen zu werden und sih dur< Fleiß und Nüch- ternheit auszeihnen. Auch in der gestrigen Sitzung konnte wieder konstatirt werden, daß die Pfleglinge sich au<h na< Kräften bemühen, die erhaltenen Unterstüßungen wieder zurückzuzahlen. Iugendliche Strafentlassene wurden 4 der Fürsorge des Vereins neu übergeben.

Eisenach, 11, Oktober. (W. T. B) Der Deutsche S riftstellertag ist heute, na< Wiederwahl des doentaes Vorstandes, ge\<lossen worden. Die Theilnehmer besuchten heute die Wartburg und waren später zu einem Festmahl vereint.

wicz, Ie stellen. Waaren-Abzahlungsgeschäfte. dur< Bewohnen von Reubautken. è j Bezirk der Handelskammer in Bochum. Norderney bis Ende September . E , schen Handfertigkeits-Kongresses zu Stultgark. De Oase VISIGn E C 23% E VII. Kongresses des Deutschen Vereins für Armenpflege und DIDeSISe P E N s S S S T T E A une G Pyrmont bis Gie S 400 | E L S s Rothenfelde bis Ende September . Schmiedeberg (Moorbad) während der Quo L A ¿ Schwalbach, f. Langen-Schwalbah. Spiekeroog bis Ende September Travemünde bis zum 1. Oktober Wangeroog bis Ende September Werne bis zum Schluß der Badezeit (auswärtige Kurgäste) Wiesbaden bis zum 10. Oktober (Fremde) . L

des

CUE E A CCEETIRR R

A Na E NS S U T : E E : Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

. Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen. N ® ® 6. Berufs-Genossenschasten.

. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Borladungen U. dergl. ¿V n €Î ¿V . Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. ; - L 4 3 Theater-Anzeigen |

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. |. w. von 9” Familien-Nagrichten. | öffentlichen Papiercn. i

Sommermonate

A .

In der Börsen-Beilage.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und mit allen bei ihm si< vorfindenden Gegenständen und Geldern in das Amtsgerichtsgefängniß zu Geeste- münde abzuliefern.

Nachricht wird zu 376/86 erbeten.

unkel, Nase breit, Mund gewöhnlich, | digte flüchtig geworden, die Untersuchungshask A Zähne vollständig, Kinn gewöhnlich, {lossen und gebeten, denselben ita und dem Gesichtsbildung länglich, Statur kräftig. Besondere hiesigen Gerichtsge{ängniß E I ole Ha Kennzeichen: Pockennarben im Gesicht, Bet setnem Der Beschuldigte 4 von eres E N A Es e V 1 7 alm, t n n eue L Rae spricht hod- Geestemünde, den 7. Oktober 1386. 5 C Anzug; cdem hatte derselbe bei sich: 1 Helm, | kra )jen Sclnurr-_ Kinnbvart, 1Pri<@) U e T S früh in der Garnison vermißt, fo daß die Der- O ie AV, Garnitur, 1 Whrnister, 1 Leibriemen | und plattdeuts<, dänish und französisch; er hat in Ver R Ñ taatsanwall. muthung der Desertion gegen ihn vorliegt. ; E Séloß 1 Seitengewehr M/71 Nr. 126. | Folge einer offenen Wunde am re<ten Schienbein D, Alle Militär- und Civilbehörden werden erfucht, | F8gchoben zu Koniß, Liste E. Nr. 11 pro 1889. steifen, wackeligen Gang. a Beschreibu Größe mittel auf den 2c. Theus acht zu haben und ihn im Be- O A Meldorf, den 8. Oktober 1886 Dres O i el, tretungsfalle hicrher abliefern zu lassen. Königliches Amtsgericht. I. Haare dunkelblond, Augen au, D E Graudenz den 6. Oktober 1886. Gesicht länglih und bartlos, Gesichtsfar e blaß, V Fönic lies Kommando Sprache deutsch. Kleidung _Scasflstiefel, graue des I Bataillous g Pommerschen Snfanterie- Buckskinbeinileider, brauner Bukskinro>, \{<warzer E Regiments Nr. 14, 7 Shhlapphut. Besondere Kennzeichen: ein weißer Paul Theus,

CET ; 5 Signalement: Vor- und Zunamen l Fle> am linken Auge. Geburtsort Lichnau, Kreis Konißz, ? tegierungsbezirk N Marienwerder, Alter 23 Jahre 7 Monate, Größe 1 m 67 cm, Religion katholis<h, Profesiton Knecht, Haare dunkelblond, Stirn hoh, Augen grau (klein),

rief j Vagonbrauen d Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. Augenbrauen d 39648 S ief Bart keinen, [33645] Stectbrief. N Y

Der unten näher bezeichnete Musketier Paul Theus der 3. Compagnie 3. Pommerschen Insaatterie- Regiments Nr. 14 wird seit dem 1. Oktober 1856

_ Wien, 11. Oktober. Triest 7 Erkrankungen, 9 Todesfälle.

Szegedin, 11. Oktober. 17 Erkrankungen, 12 Todesfälle.

Victoria-Theater. Wie in „Excelsior“ so hat auch in „Amor“ Hr. Direktor Scherenberg seinem weiblichen Sa de Ballet ein Benefiz bewilligt, welches am morgigen Abend statt- findet. Frl, Virginia Zucbi vom Kaiferlihen Theater in St. Petersburg wird an diesem Abend mit ihrem früheren Partner vom - hiesigen Königlichen Theater, Hrn. Glasemann, dem in

(W. T. B.) Choleraberiht. In 3 Todesfälle, in Pest 14 Erkrankungen,

(d, 2. B) Cookeraberiót Redacteur: Riede l.

Verlag der Erpedition (S < olz).

Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlags-Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr, 32.

Sechs Beilagen (eins<ließli< 2 Börsen-Beilagen).

Statur \{lank,

Berlin: Zähne vollständig,

Steckbrief. den Arbeiter Karl Rose, geboren den 1, Zuli 1830 zu Berlin, feit mehr als 10 Jahren in Bargenstedt hiesigen Bezirks wohnhaft gewesen, welcher dringend verdächtig ist, daselbst in diesem Jahre wiederholt mit Kindern unter vierzehn Jahren unzüchtige Handlungen vorgenommen und dadur) des Nerbrechens gegen $. 176 ? des Strafgesepbuhs sich \chuldig gemacht zu haben, wird, da der Beschul-

[33644] Gegen

Stebrief. S i: deu unten beschriebenen Tischlergefellen Theodor Koch aus Bochum in Westfalen , zuleßt in Geestendorf, welcher sich verborgen hält, ist die Untersu<hungshaft wegen Betrugs und Diebstahls verhängt.

[33650] Gegen