1886 / 240 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E R L h Cs

133647] Steckbriefs-Erledigung.

Der unterm 27. Oftober 1885 hinter die Dienst- magd Auguste Wilhelmine Dorothea Vehrens aus Lauen in Med>lenburg-Strelitz erlassene Steckbrief ist erledigt.

Altona, den 9. Oktober 18836.

Der Erste Staatsanwalt.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

(33904) Hiwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von Alt-Kölln Band 7 Nr. 575 und 574 auf den Namen der verehelihten Töpfermeister Nelte, Auguste Pauline Henriette, geb. Apfelbaum, eingetragene, Friedrih8gra<ht Nummer 28 und 29 hierselbst belegene Grundstück am 9. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichts- stelle Neue Friedrihstcaße 13, Hof parterre, Saal 40, versteigert werden.

Das Grundstü>k is mit 2700 Nußungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abschätzungen und andere das Grund- betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Zimmer 42, eingesehen werden.

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Erstcher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Beauobue zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nicht hervorging, insbesondere derartige

forderungen von Kapital, L wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüctsichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurücktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 9. Dezember 1886, Mittags 12 Uhx, an oben bezeichneter Gerichtsftelle, Saal 40, verkündet werden.

Verlin, den 30. September 1386,

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 53.

[3385] ®Lwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von Werder Band 5 Nr. 196 auf den Namen des hierselbst am 3. März 1884 verstorbenen Kaufmanns Friedri<h Ludwig Möhring eingetragene, jeßt dessen Erben gehörige, hierselbst in der Kreuz- itraße (Nr. 5) belegene Grundstück am 29. November 18836, Vormittags 164 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. Nr. 13, Hof part., Quergebäude, Saal 36, versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 2690 4 Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsshreiberei, Neue Friedrichstr. 13, Hof Quergebäude, part., Zimmer 23, eingesehen werden.

Ulle Realberechtigten werden aufgefordert, die niht von felbst auf den (Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Borhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige O von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläu- biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksichtigt werden und bei Vertheti- lung des Kaufgeldes gegen die berüctksichtigten An- sprüche im Range zurütreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil Mer die Grtheilung des Zuschlags wird am 29. November 1836, Nachmittags 123 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße Nr. 13, Hof part., Quergebäude, Saal 36, verkündet werden.

Berlin, den 4. Oktober 1886,

Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 51.

[33854] °

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der C. Döscher'schen Häuslerei Nr. 17 zu Grebbin, hat das Großherzogliche Amtsgericht ¿zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf

Mittwoch, den 27. Oktober 1886, Vormittags 115 Uhr,

bestimmt. Der LTheilungsplan und die Nechnung des Sequesters sind zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts\<hreibecei niedergelegt.

Parchim, den 9. Oktober 1886.

E Hirsh, ; Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[33853] Proclama.

Der Rittergutsbesißer August Lorenz zu Ullers- dorf hat das Aufgebot des im Grundbuche von Ullersdorf Blatt 14 verzeihneten Grundstücks, welches in der Gebäudesteuerrolle unter dem Artikel 12 Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 54 verzeichnet ist, einen Flächeninhalt von 12 a 80 gm hat, zum Jahres- nußungéwerth von 45 F veranlagt ist und aus einem Arbeitshause nebst Hofraum und Garten be- steht, zum Zweck der Besißtztitelberichtigung beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, welche das Eigenthum dieses Grundstücks, dessen cingetragener Eigenthümer ein Brenner Josef Henkel ist, be- anspruchen, aufgefordert, ihre Rehte und Ansprüche spätestens im Aufgebotstermine,

ne mami m E L L E O U p

den 14. Dezember 1886s, Vorm. 9} Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden und ihr Widerspruchsreht zu bescheinigen, widrigenfalls die- selben mit ihren Ansprüchen auf das gedachte Grundfstü>k werden ausgeschlossen werden und die Eintraguug des Besittitels für den Antragsteller er- folgen wird.

Ottmachau, 2. Oktober 1836.

Königliches Amtsgericht. [33860] Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des am 29, Mai 1886 zu Berlin verstorbenen Referendars a. D. Franz Friedrih Wilhelm Dubitzky is dur T N 21. September d. J. verkündete Urtheil Le- endigt.

Verlin, den 7. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[33858] _ _Vekauntmachuug. 55

Durch Aus\<{lußurtheil vom b. d. Mts. ist die Schuldverschreibung der konsolidirten 4} prozentigen Preußischen Staatsanleihe Litt. B. Nr. 50 761 über 1000 Thaler für kraftlos erklärt.

Verlin, den 6. Oktober 1886.

Königliches* Amtsgericht 1. Abtheilung 49. [33862] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Bürstenbinders Otto Fuchs, Marie, geb. Kanschur, zu Magdeburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. jur. Fleis<hauer hier, flagt gegen ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden, oben genannten Ehemann, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage: die Che zu trennen und den Beklagten für den \<uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilfammer des Königlichen Land- geri<ts zu Magdeburg auf

den 7. März 1887, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 7. Oktober 1886. : Ungnad, Aktuar, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[33863] Deffentlicze Zustellung. _Die verehelichte Arbeiter Langer, Louise, geb. Berndt, gegenwärtig Gesindevermietherin zu Winzig, vertreten dur< den Rechtsanwalt, Justizrath Wiester, zu Hirschberg, klagt gegen ihren Chemann, den Arbeiter Wilhelm Langer, früher zu MReich- hennersdorf, Kreis Landeshut, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Chescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu er- flären, und ihm die Kosten des Rechtsftreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- Bs des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg au den 7. Fanuar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg, den 9. Oktober 1886.

E Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

99247 c]

831] Betanntimahung.

_In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin T. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Nechts- anwalt Richard Goldstein, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Vexlin, den 4. Oktober 1886.

Königliches Landgericht Berlin L. Der Prâsident : Vardeleben.

3300] Bekanntmachung.

In die Liste der Nechtêanwälte bei dem Amts- geri<ht Guttstadt ist Herr Rechtsanwalt Israel Fabian cingetragen worden.

Guttstadt, den 7. Oktober 18836,

Königlihes Amtsgericht.

99002 j (83%) Bekanntmachung.

Der geprüfte Rechtspraktikant Eduard Brinz da- hier ist in Folge seiner Zulassung zur Rechtsanwalt- schaft bei dem Kgl. Landgerichte München I. heute in die diesgerichtlihe Nechtsanwaltsliste eingetragen worden.

Münczen, den 8. Oktober 1886.

; Der Präsident ècs Königlichen Landgerichts München I. Frhr. v. Leonrod.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. ]

[33679] Holz-Verkauf in der Königlichen Overförsterei Heimbach im __ Regierungsbezirk Aachen.

Im Laufe der Monate Oktober 1886 bis März 1887 sollen in der Königlichen Oberförsterei Heimbach folgende Hölzer zum Verkauf gebraht werden:

ca. 230 fm Eichen-Nugtzholz,

9000 Centner CEichen-Spiegelrinde,

6000 fm Buchen, darunter ca. 1600 fm

Nuyzholz,

« 1100 fm Fichten und Kiefern, Gruben- und

andere Nußthölzer.

Der Verkauf erfolgt theils durh Submission, theils durch Licitation. Bei angemessenen Geboten ist der e Verkauf größerer Massen nicht ausgeschlossen. er werden vor erfolgtem Cinschlage nah ortimentseinheiten ausgestellt. Eihenrinde und Nadelhölzer werden auf dem Stoke zur Gewinnung durch den Ankäufer verkauft, erstere zusammen mit dem in den betreffenden Lobschlägen erwahsenen Holze.

Gemünd, im Kreise Schleiden,

den 10. Oktober 1886. Der Aae Oberförster. <Iößer.

[33678] Submissionsverkauf von Kiefernholz. Die in nachstehenden Schlägen der Oberfötsterei Rehhof pro 1. Yktober 1886/87 aufftehenden zum

Theil ertra starkes Bau- und Schneideholz liefern- den Kiefern :

Jagen Taxe 1) Halbers-

dorf . 6Aa=3 ha mit ca. 1000 fm à 9,60 M. 2) Honig-

E s 18: 3) Weiß-

I N =3 4) Karls-

al . . 13 Ba=2,5 5) Wolfs-

Beide .83B =35. 7 1000 „A650 sollen mit Auss{<luß des Reisig und des Stockholzes in je einem Loofe im Wege des schriftli<hen Auf- gebots auf den: Stocke verkaust werden.

Für die angegebenen Flächengrößen und den fuper- ficiell geshäßten Mafsengehalt wird Gewährleistung niht übernommen.

Die Offerten sind getrennt für jedes Loos pro Festmeter der na< dem Einshlage dur<h Auf- mefssung zu ermittelnden Derbholzmasse abzugeben.

Das alsbald nah dem Zuschlage zu zahlende An- geld wird ad 1 auf 1000, ad 2 auf 600, ad 3 auf 1000, ad 4 auf 800 und ad 5 auf 800 4 fest- gesetzt.

Die sonstigen Verkaufsbedingungen können bei dem Oberförster eingesehen, au<h von demselben gegen Kopialien bezogen werden.

Die mit der Erklärung, daß Offerent si diesen Bedingungen unterwirft, abzugebenden Offerten müssen spätestens am 5. November d. Is. unter- \hrieben und versiegelt und mit der äußeren Auf- schrift „Polzsubmission*“ versehen, eingegangen sein und findet die Cröffnung derselben am Freitag, den 5. November cr., Vormittags 11 Uhr, im Jampertschen Gasthause zu Rehtof statt.

Der Schlag ad 1 liegt in der Nähe von Riesen- burg (Mlawkaer Eisenbahn). Die Schläge ad 2 bis 5 in der Nähe der Weichselstädtebahn und der Bahnhöfe Marienwerder resp. Rebhof au< kann das Holz aus den Schlägen 4 und 5 leiht na< der Weichsel gebracht und von dort verflößt werden.

Die Schläge werden auf Erfordern von den be- treffenden Belaufsbeamten örtlih vorgezeigt werden.

Rehhof, den 4. Oktober 1886.

Der Oberfêërster.

, 600 0850 7

E A0.

O S

[33677] Vorläufige Holzvcrkauféanzeige der Königlichen Oberförsterei Kolpin,

Reg.-Bez. Potsdam, Kreis Beeskow-Storkow.

Im begonnenen neuen Wirthschaftsjahre 1886/87 kommen zum Cinschlage :

ca. 13 000 Festineter Kiefern-Derbholz (davon etwa 25 %/% Nutholz).

Die wichtigsten Schläge liegen in den Schutz- bezirken Nauen und Briesen, nahe der Chaussee Storkow—Fürstenwalde resp. dem schiffbaren Schar- mützelsce und der Spree.

În beiden BVeläufen werden eine große Anzahl seltener Kiefern - Starkhölzer I. u. 11. Tarklasse er- folgen, im Belauf Nauen außerdem ein größeres Quantum s{wächerer und mittelstarker, namentlich zu Schirrholz geeigneter Eichen.

Auf Verlangen können au<h Faschinen in jedem Quantum abgegeben werden.

Die Nutbölzer werden im Januar, das Derb- brennholz im Februar und März 1887 zum licita- tionsweisen Verkauf geftellt werden.

Kolpin, Post Storkow, den 10, Oktober 1886.

Der Oberförster. Ee [33387] Die Lieferung von 6 Stück Schnellzug-Lokomotiven soll vergeben werden.

Termin zur Eröffnung der Angebote ist auf Donnerstag, den 28. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr,

im unterzeichneten Büreau anberaumt.

Die Bedingungen und Zeichnungen liegen hier zur Einsicht aus und werden auch gegen Einfendung von 2 6 verabfolgt.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Haunover, den 7. Oktober 1886.

Maschinente<unis<2es8 Vürcau der Königliczen Eiseubahn-Direktionu.

[33380] Vekanntmahung.

Zur Verdingung der Utensilientieferung für die Manteuffel-Kaserne hierselbst, veranschlagt auf 40 934,90 M, in einzelnen Loosen nah den versciede- nen Handwerkszweigen, als Tischler-, Klempner-, Schlosser-, Stellmacher-, Böttcher- und Tapezierer- Arbeiten, sowie Lieferung von Utensilien aus ver- zinftem Cisenbleh, Lampen, Bettstellen von Eisen, Geschirren von Glas, Fayence und Steingut, Feuer- löshgeräthen und hölzernen Kammer - Utensilien findet am

Freitag, den 22. Oftober 1886, Vormittag 10 Uhr, ein öffentliher Submissionstermin im Büreau der unterzeihneten Garnifon-Verwaltung Züricher Straße Nr. 19 statt, bis zu welhem Öfferten mit entsprechender Aufschrift und gut verschlossen einzureichen sind.

Lieferungs8-Bedingungen und Kostenanshlag liegen im Vüreau der Garnifon-Verwaltung zur Einsicht aus,

Straf;burg i. E., den 7. Oktober 1886.

Kaiserliche Garnison-Verwaltung.

(33689] Nusschreibung.

Die Lieferung und Ausstellung der eisernen Bogen- hallen von 150 m Länge und zusammen 42 m Breite zur Üeberdahung der Perrons auf dem Bahnhofe Dberhausen im Gewichte von ca. 500 t Schmiede- und Gußeisen, Zink 2c. einschließlih der Klempner- Arbeiten, der Verglafung, des Anstriches und aller Nebenarbeiten soll unter den bekannten allgemeinen Bedingungen öffentlich verdungen werden. Versie- gelte Angebote, zu welchen die von hier zu beziehen- den Formulare benußt werden müssen, sind mit der Aufschrift :

„Eiserne Perronhallen für den Bahnhof Oberhausen“ spätestens bis zum Termin im hiesigen Baubureau Dounerftag, den 4. November d. J.,

f Vormittags 10x hc, kostenfrei einzureichen.

Preisformulare, allgemeine und besondere Bedin- gungen und Zeichnungen liegen hier zur Einsicht innerhalb der Dienststunden aus und werden gegen

kostenfreie Einsendung von 5 die Zeichnune

jedo< nur soweit der Vorrath reiht portovfliói

an folche Unternehmer versendet, wel<e si 4

Zeugnisse aus neuerer Zeit als [eistungéfähig 2

weisen, 4 Zufchlagsfrist 4 Wochen.

Oberhausen (Rheinland), den 9. Oktober 153 E

Der Negierungs-VBaumeister : Nöhre. [32956] Eisenbahn-Direktiounsbezirk Elberfeld Die Lieferung von 2532 cbm = 18650 Et; cihene Schwellen à 2,5 bis 5 m lang und 16/2 stark, fowie 81 cbm = 252 Stück eichene Brü, balken à 3,5 bis 4,5 m lang in verschiedenen Stärke, joll, in se<s8 Loose getheilt, im Wege des öffentlig, | Verdings vergeben werden. : 4 _Bedingnißhefte können gegen Einsendung vou 50 für das Stück von dem Kanzlei-Vorsteher Pelt biet: | felbst bezogen werden. I Angebote, welche die im $8. 3 der Bedingungey | vorgeschriebene Aufschrift tragen müssen, sind bis | zum 27. d. M. versiegelt und portofrei dem hic, gen Materialien-Bureau cinzureic{en. E Die Zushlagéfrist beträgt vier Wochen vom Ner! f dingstage an gere<net. A Elberfeld, den 4, Oktober 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion. [33385] Eiseuvahu-Direktionsbezirk Elberfeld, Die Lieferung des Bedarfs an Flufistahl-Rad | reifen für das Rechnungsjahr 1887/88 und zwar: 290 000 kg Lokomotivradreifen, 115000 Tenderradreifen, i 690 000 Wagenradreifen, soll im Wege des öffentli<en Verdings vergeben werden. s Vierauf bezügliche Angebote sind versiegelt, postfrä und mit der Aufschrift : H Verding von Radreifen

bis zum 21. Ofktover d. J. an unscr Materialien A

Vüreau hier einzusenden.

Die Eröffnung derselben wird am darauf folgen den Tage, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Eisen bahn-Berwaltungsgebäude in Gegenwart der ey schienenen Änbieter stattfinden.

Lieferungsbedingungen mit Mafsenverzeichniß liegen F

in den Büreaus der Cisenbahn-Hauptwerkstätten u Witten, Elberfeld, Langenberg, Arnsberg und Siegen zur Einsicht offen, können auch gegen postfreie Einsendung von 50 für den Abdruck von den E Kanzlei-Vorsteher Pelz hierselbst bezogen werden, Elberfeld, den 1. Oktober 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Verloofung, Kraftlosertlärung, ZinSzahlung u. f. w. von öffentlichen

Pagieren.

90 j G (361 Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 12. Dezember 1881 ausgegebenen 4%%oigen Junsterburger Stadtauleihesheinen AV%Y. Ans: gabe sind in der Magistratssitzung vom 30. Sey tember 1886 folgende Nummern zur Einlösung ge zogen worden :

38 45 265 291 392 469 513 546 698, über haupt 9 Stück à 500 A = 4500 6

Diese Kapitalbeträge werden den Inhabern der Anleihescheine hierdur< mit der Aufforderung ge: kündigt, dieselben gegen Nückgabe der Schuldver \<rceibungen nebst Talons und Zinsscheinen der spä | teren Fälligfeitstermine am

1. Avri! 1887

bei unserer Stadthauptkasse in Empfang zu nehme,

da mit dem 31. März 1887 die Verzinsung aufhört. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Von den in früheren Jahren gezogenen Stücken is |

die Nr. 228 no< nit cingelöft. Fnsterburg, den 1. Oktober 1886. Der Magistrat.

(3%) Betanntmachung.

Bei der am 1. dss. Mts. stattgehabten Ver loosung der lothringischen allgemeinen Bezirks- Anleihe wurden folgende Schuldverschreibungen ge zogen :

Litt. 4. zu 1900 4: Serie I. Nr. 161 16 274 336 374 497, Serie II. Nr. 770, Serie 1]. Nr. 962 1091 1161 1232 und 1262.

Litt. B. zu 500 4: Serie I. Nr. 208%

297 302 319 342 450, Serie 11. Nr. 1290 13N 1952 2017 2022 2262 2338 2345, Serie III. Nr. 2400 26060 2881 2902 3039 und 3128.

Lîtt. C. zu 200 M: Serie I. Nr. 33 80 611 653 740 802 1015 1099 1182 1187, Serie II. Nr, 1689 1827 1929 2041 2173 2343 2385 2613 9723 2778 2791 2843 2899 3003 3066 3394 und 3448.

Die Auszahlung des Nominalwerthes erfolgt am 1. Fanuar 1887, mit welhem Tage auch di Berzinsung diefer Schuldverschreibungen aufhört,

durh die Kaiserliche Landes-Hauptkasse z1

Straf¿burg i. Els, sowie durch die Kaiserliche! Steunerkassen inx Elsas;-Lothringen an die Vor zeiger der Schuldverschreibungen gegen Auslieferung der letzteren und der Zinsabschnitte sowie der Talons derselben. F

Der S der etwa fehlenden, nah dem 1. nuar 1887 fälligen Zinsabschnitte wird hierbei von dem Kapital in Abzug gebracht.

Von den bis jeßt gezogenen Sculdverschreibungn sind die nachstehend verzeichneten Stücke no< nih! zur Nückzahlung vorgelegt worden : :

Litt. A. zu 1000 4%: Serie I. Nr. 69 229, Serie 1I]. Nr. 924 942 und 1114.

Litt. W. zu 500 4: Serie I. Nr. 477 und 690, Serie 111. Nr. 2485 und 3269.

Litt. C. zu 200 4: Serie 1. Nr. 265 34 547 784 883 943 1619, Serie II. Nr. 2174 3068 3327 und 3621. L

Anmerkung: Auf den ausgeloosten Schuld- verschreibungen befinden si< vor den einstelligen Nummern 000, vor den zweistelligen Nummern und vor den dreistelligen Nummern 0 vorgedruckt.

Mey, den 3. Oktober 1886.

Der E

d: U Hasse.

[33694] Bekanntmachung.

Der Umtausch der in Folge unserer Bekannt- machung vom 26. Juli d. I. auf 32 0/ Zinsen ab- gestempelten Laudeskreditkaffen - Obligationen Serien 10 bis 13 gegen solche der Serie 14 mit Zinsscheinen über die vom 1. September d. J. ab Jaufenden Zinsen findet in der Zeit vom 15. Oktober bis einschließli} 30, No-

vember d. J.

statt. Der Umtausch der einzelnen Stücke ift bei derjenigen Stelle zu bewirken, bei welcher die Ab- stempelung derselben vorgenommen ist, und zwar bei der Landeskreditkasse in dem dazu bestimmten Bureau im Landeskreditkassen-Gebäude, gleicher Erde immer Nr. 5, Vormittags zwischen 9 und 12 Uhr, bi den übrigen Umtauschstellen, nämlich:

in Kassel bei dem Bankhause Mauer «&

Plantt, in Berlin bei der Dresdner Vank, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Vereinsbank,

in Hannover bei der Hannoverschen Bank, in den bei jeder dieser Stellen üblichen Geschäfts- tunden. f Bei Ueberreichung der umzutauschenden Obligatio- nen, welhe si< im coursfähigen Zustande befinden müssen, ift ein Verzeichniß derselben, nah Serien, Litteras und Nummern geordnet, vorzulegen. For- mulare hierzu können bei den Umtauschstellen kosten- frei in Empfang genommen werden

Die Abgabe der neuen 3} oigen Obligationen er- folgt an den Ueberbringer der abgestempelten ODbli- gationen, dessen Legitimation die Umtauschstelle zu prüfen berechtigt, aber nicht verpflichtet ift.

Kassel, am 8. Oktober 1386.

Die Direktion der Laundeskreditkasse. L0Bh.

[19474] Vekauntmachung. / Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 30 November 1367 ausgegebenen 5 °/o Kulmer Stadtobligationen sind die Nummern A. Nr. 55 72 89 95 119 126 149 150 169 173 181 und 223 über je 200 Thlr. oder 600 M und E. Nr. 14 über 100 Thlr. oder 300 M. ausgeloost worden und kündigen wir diese Stücke ihren Inhabern zur Einlösung am 2. Fanuar 1887 mit dem Bemerken, daß unsere Kämmerei-Kasse und das Vankhaus Guttentag & Goldschmidt in Berlin im Fälligkeitstermin den Nennwerth der Obligationen gegen Nückgabe derjelben und der dazu gehörigen Zinsscheine der Serie V. Nr. 5 bis 10 nebst Talon zahlen werden. Kulm, den 7. Juli 1886. Der Magistrat.

[33692] Bekanntmachung. E Am 4. d. M. hat die planmäßige Ausloosung der von der Stadt Schönebe> ausgegebenen Schuldverschreibungen stattgefunden und sind hierbei folgende Nummern gezogen worden : a, Von der durch Allerhöchstes Privilegium vom 96. Iuli 1878 genchmigten I. Anleihe: Lätt. A. Nr. 16 und 77 über je 1000 Æ, B. Nr. 285 und 298 über je 500 6, C, Nr. 390 über 200 44 b. Von der dur< Allerhöchstes Privilegium vom %. Sanuar 1886 genehmigten 11. Anleihe: Litt. A. Nr. 49 und 129 über je 1000 „é, B, Nr. 26 und 80 über je 500 6, „Q, Nr. 34, 76, 91 und 100 über je 200 4 Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden hierdur< aufgefordert, solche nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen, und zwar von der 1. Anleihe Serie I1. Nr. 9 und 10, M N i 20 ' fowie den Talons am 1. April 1887 an unsere Stadtkasse gegen Empfangnahme der Kapitalbeträge zurückzuliefern. E e Die Verzinsung der ausgeloosten Schuldverschret- bungen hört mit dem 1. April 1887 auf, weshalb der Betrag der etwa fehlenden Zinssceine von dem Kapital gekürzt wird. Die bei den früheren Verloosungen gezogenen Stücke der hiesigen Stadtanleihe sind sämmtlich zur baaren Einlösung gelangt. Schöuebe>, den 8. Oktober 1886. Der Magistrat. B lüthgen.

KommuandDitgesellschaften auf Aktien und Aktieugesellschaften. 133371) Bekanuimachung.

In der außerordentlichen Generalversammlung vom 2. Oktober cr. ist die Liquidation unserer

Gesellschaft beschlossen, was wir hiermit zur

öffentlichen Kenntniß bringen. Wir fordern dem-

gemäß unsere sämmtlichen Gläubiger auf, si< bei

uns zu melden. E Samm i. W., den 6. Oktober 1886.

Actien-Bierbrauerei „Mark“ in Liquidation. Loerbroks. Mehrmann.

[33658]

In der heute vor Notar und Zeugen stattgefun- S denen Verloosung unserer 5% Theilschuld-: | [33868]

verschreibungen sind folgende Nummern:

31 46 48 54 83 94 142 241 248 263 293 301 309 345 371 386 442 459 498 497 919

998 973

gezogen und werden dieselben hiermit per 1./April

1887 gekündigt.

Die Vesiger dieser Obligationen werden Hir im Fabriklokale hierselbst abzuhaltenden | Generalversainmluung

dert, solche zum 1. April a. f, von wo ab die zinslos werden, bei der

Braunschweigischen Credit-Anstalt in Braunschweig,

Niedersächsishen Bank in Hannover, Herren Cphraim Meyer & Sohn do. Gottfried & Felix Herzfeld do.

oder an unserer Kasse zur Rückzahlung zu präsentiren. lung der Decharge für den Vorstand und

Holzmindeu, den 9. Oktober 1886.

VorwohlerPortland-Cement-Fabrik

Prüssing, Plauck & Co.

[33878] Getreide-Makler-Vank in Liqu. Wir machen hiermit wiederholt darauf aufmerksam,

terimsscheine mit M 55. pro Stück an unserer Kasse, Potsdamerstraße 122 c, Vormittags von 9 bis 12 Uhr erfolgt. Verkin, den 11. Oktober 1886.

Die Liquidatoren.

33659] E - Paulinenaue—Neu - Ruppiner Eisenbahn.

Die Dividende für das Betriebsjahr pro

1. Aprii 1885 bis ultimo März 1886 ist

für die Aktien unserer Gesellschaft auf 4,5 °/ fest-

gesetzt worden. Gegen Einlieferung des Dividenden-

\<eines Nr. 6 wird:

a. für die Prioritäts-Stammaftien und Stamm- aftien pro anne 22 // 530 -,

b, für die halben Stammaftien pro anno 11 4 25 / vom 12. d. M. ab ausgezahlt und zwar in unserem Bureau hier, vor dem König8thor Villa Glietfch, an unserer Stationskasse in Fehrbellin, sowie bei der Kur- und Neumärkischen Ritterschaftlihen Darlehns-

kasse in Berlin, Wilhelmsplayz 6. Neu-Ruppin, den 9. Oktober 1886. Die Direktion. Willert. Louis Ebel Cane

99107 [32 “l

, ; e Maschinenbauansialt Golzern C(vormais Gotiszaid & Nößli). In Gemäßheit der Bestimmungen in $. 30 des Statuts soll die vierzehnte ordentliche Generalversammlung unserer Sesellschaft Donnerstag, den 28, Oëtober d. J-- Nachmittags ¿® Uhr, in Grimma im kleinen Saale des Rathskellers ab- gehalten werden und laden wir die Herren Actio- naire zu re<ht zahlreihem Erscheinen bei derselben hierdurch ein. Tagesorduuug : i 1) Vorlage des Geschäftsberichtes und der Bilanz auf das vierzehnte Geschäftsjahr vom 1. Juli 1885 bis 30. Junt 1886. 9) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinns. 3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor- standes und des Aufsichtsrathes. 4) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths. Das Versammlungslokal wird von #4 Uhr Nach- mittags an geöffnet scin und punkt $5 Uhr ge- {loffen werden und haben die Herren Actionaire na< $. 31 dcs Statuts beim Eintritt in dasselbe durch Produktion ihrer Äctien oder eines über deren Niederlegung bei der Gesellschaft, bei einer öffent- lichen Behörde ober einem Notar, mit Angabe der Actiennummern ausgestellten Depositenscheines, als zur Theilnahme an dieser Generalversammlung be- rechtigt, fich zu legitimiren. Druckexemplare des Geschäftsberichtes werden vom 9%, Oktober d. I. ab bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Herrn Philipp Elimeyer in Dresden, bei dem Vorschuß-Verein in Grimma und im Contor der Ge'ellshaft in Golzern für die Herren Actionaire zur Empfangnahme bereit liegen. Golzern, am 30. September 1586. Die Direction der Maschinenbvauanftalt Golzern (vormals Gottschaid & Nögtzli). Nößli.

[88162] i S Aclienverein der Zwidauer Bürgergewerkshaît.

Die gechrlen Uktionäre des genannten Vereins werden zu der : : Donnerstag, den 28, Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, im Hotel „zur grünen Tanne* allhier stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ergebenjt eingeladen, mit dem Bemerken, daß die Anmeldung auf Vorzeigen der Aktien oder Depositen- scheine um 9 Ühr unnd die Verhandlung um 10 Uhr beginnt. Tagesordunng: E 1) Anirag des Direktorium auf Ermächtigung zur fäuflichen Erwerbung des Steinkohlen- unterirdischen unter den Parzellen bez. Par- zellentheilen Nr. 1429, 1429 a, 1402, 1402 a und 1920 des Flurbu<hs für Zwickau von dem Zwickauer Steinkohlenbauverein und zur Abtretung dcs Steinkoblenunterirdishen an einem etwa 3116 Quadratmeter großen Areal der Parzellen Nr. 1344 und 1345 a desselben Flurbuhs an den Zwickauer Steinkohlenbau- verein : no<hmalige Berathung und Beschlußfassung über die $8. 4, 9, 10, 15 und 26 des in der Generalversammlung am 1. April d. J. vor- gelegten neuen Statuts. Zwickau, den 10. Oktober 1886. Das Direltorium des Actienvereins der Zwickauer Bürgergewerkschaft. / Rechtsanwalt Urban. Karl Emil Weigel. Carl Schreiber.

Schwcinfurter vorm. Heidelberger Ustramarinfabrik.

Wir beehren uns, unsere Aktionäre zu der am Sonnavend, den 30. Oktober d. J. Vormittags 105 Uhr,

gebenst cinzuladen. O Tagesordnung:

) Enigegennahme des Jahresberichts. j ) Vorlage der Bilanz, Beschlußfassung über Vertheilung des Reingewinns und Erthei-

Aufsichtsrath. 3) Aufsihtsrathswahl. 5 Oberudorf-Schweinfurt, den 11. Oktober 18€6.

[33874]

daß die Auszahlung der 11. Rate auf unsere In- : I

beleuhtungs - Aktien - Gesellschaft werden biermit zu einer Generalversammlung auf den 29. Oktober d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftszimmer des Herrn Justiz-Raths Petiscus

Die gechrten Aktionäre der Katisher Gas-

zu Breslau, Carls\traße Nr. 44, ergebenst eingeladen. Gegenstände der Berathung und Beschluß- fassung sind: : 1) Ges{äftsbriht, Prüfung und Genehmigung der Bilanz und Dechargirung ($8. 13 des Statuts). / 2) Beschlußfassung über den Antrag auf Auf- lôsung der Gesellshaft und Bestellung eines Liquidators. i Diejenigen Aktionäre, wel<e ihr Stimmrecht aus- üben wollen, müssen \si< hierzu vor Beginn der Generalversammlung dur< Vorzeigung ihrer Aktien oder sonstigen Nachweis des Besitzes legitimiren. Breslau, den 11. Oktober 1886. Der Aufsichtsrath der Der Vorstand. Kalischer Gasveleuchtungs- Aftien-Gesellschaft. Sas.

[ D 42 e » .. ertsgesells<hast Gueijcnau.

Die Herren Actionaire unserer Gesells<aft werden

bierdur< auf

Montag, den 8. November d. J.,

Nachmittags 4 Uhr,

zu der ordentlichen

Generalversammlung

im Locale des A. Schaaffhaufen'shen Bankvereins zu

Köln eingeladen.

Tage8orduung :

1) Bericht des Aufsichtsrathes, der Revisoren und des Vorstandes über das abgelaufene Geshäfts- jahr.

2) Vorlage der Bilanz.

3) Wahlen für den Aufsichtsrath. 5

4) Wahl von drei Rechnungs-Revisoren für das Sahr 1886/1887.

Diejenigen Herren Actionaire, welche an der Ge- neralversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Actien gegen Empfangnahme der Einlaßkarten gemäß 8, 23 der Statuten 8 Tage vor der Versammlung, also spätestens am 30. Oktober d. I., bei ciner der nachbenannten Stellen zu deponiren: e

in Derne bei dem Vorstande der Gesellschaft,

in Köln bei tem A. Schaaffhausen'schen Bank-

verein,

in Brüssel bei dem Crédit Général ve Belgique,

in Lüttich bei dem Crédit Général Liégeois.

Derne, den 10, Oktober 1886.

Der Vorstaud. G. Tomson.

[33882] Dortmund-Grouau-

; Í N D A Gesellschaft. Aktionäre der Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn-Gesellshaft werden gemäß $. 952 des Statuts zu einer außerordentlichen General- versammlung auf O Freitag, den 5. November 188, Nachmittags 5 Uhr, ; 5 in dem Gasthof zum Römischen Kaiser Hierselbst eingeladen. Tagesorduung : Beschlußfassung über das Angebot des Staates wegen Ankaufes der Bahn und über die Auf- löfung der Gesellschaft. Behufs Legitimation zur Theilnahme an der Ver- sammlung verweisen wir auf $. 41 des Statuts mit dem Bemerken, daß die Direktion der Gesellschaft in Dortmund und die Direktion der Diskonto-Ge- sellschaft in Berlin Depotstellen find. Den daselbst zur Deponirung abzugebenden Aktien ist ein in duplo aufgestelltes Nummernverzeichniß beizufügen. E Nach $. 52 des Staturs müssen in dieser außzer- ocdentlihen Generalversammlung zwei Drittel des Grundkapitals vertreten sein, um gültig beschließen zu können; in derselben hat der Aktionär für jede Aktie eine Stimme. Dortmund, den 12. Oktober 1886. Die Direction.

{33660] : L è Neue Stettiner Zud>ersiederei in Steitin.

Der Umtausch unserer alten Aktien gegen neue auf den Inhaber lautende Aktien mit Coupons und Talon findet in unserem Comptoir, Speicher- straße Nr. 22/25, statt. i

Stettin, den 9. Oltober 1886.

Neue Stettiner Zuckersfiedevei. Die Direktion : Hasse, “« I e Ad F e [33668] Bau & Spar Verein . o) ® R in Frankfurt a. M.

Unter Bezugnahme auf Art. 8 unserer Saßungen und Artikel 219 bezw. 154 a. des Gesetzes, betreffend die Kommanditgesellshaften auf Aktien und die Aktiengesellschaften, vom 18, Juli 1884, fordern wir hierdur<h die Inhaber der Attien:

Nr. 1950 1951 1952 1959 1960 1961 1963

«„ 1964 1966 1969 1975 1978 1979 1981

« 1982 1986 1987 1988 1989 1990 1991

« 1993 1994 :

zum zweiten Mal auf, dic rückständigen Ein-

zahlungen bis spätestens 15. Dezember ds. Js.

zu entrichten, andernfalls die Inhaber ihres An-

re<tes aus der Aktie und der geleisteten Theil-

zahlungen zu ‘Sunsten unserer Gesellschaft verlustig

erklärt werden. E

Frankfurt a. M., den 9. Oktober 1886.

Der Vorstand des Bat « Spar Vereins, Wolff. Dr. jur. Berthold Geiger.

[33876]

Düsseldorfer Eisen- und Draht- Fudujitrie.

Die Aktionäre werden hiermit unter Bezugnahme

auf $8. 18—20 dcs Statuts zu der

am Samstag, deu 6. Novbr. 2. €-., Vormittags 10 Uhr,

im Geschäftslokal, Ellerstrafe, stattfindenden

13. ordeutlichen Generalversammiung

eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz

pro 1885/36 sowie des Revisionsberihts.

2) Antrag auf Decharge.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des

Reingewinnes.

4) Wahl eines AufsiHtsrathsmitgliedes.

5) Wahl von zwei Revisoren pro 1886/87. Feder Aktionär ist zur Theilnahme an der General- versammlung berechtigt, wenn er spätestens fünf Tage vor derselben seine Aftien bei dem Vorstande der Gesellschaft oder bei den :

Herren Deichmann & Co. in Köln oder bei

Herrn C. G. Trinkaus in Düsseldorf hinterlegt. Düsseldorf-Oberbilk, den 11. Oktober 1886.

Der Vorsizende des Aufsichtsraths. Emil von Gahlen.

(888771: E : Düsseldorfer Eisenbahubcdarf vormals Carl Weyer & Co.

Unter Bezugnahme auf $8. 17 und 18 des Statuts werden die Actionaire hiermit zur diîes- jährigen ordentliGzen Generalversammlung auf Samstag, den 6. November a. €., Vor- mittags 117 Uhr, in das Gesellschaftslokal hier- felbst eingeladen. Tagesordnung : E

1) Vorlage des Geschästsberichts und der Bilanz

pro 1885/86 fowie des Nevisionsberihts.. 2) Antrag auf Decharge und Beschlußfassung

über Verwendung des Reingewinnes.

3) Neuwahl von 2 Aufsichtsrathsmitgliedern. 4) Wahl von 2 Revisoren pro 1886/87, “-" 8 Zur Theilnahme an der Gencralversammlung ist jeder Actionair bere<tigt, welcher seine Actien fünf Tage vor derselben bei dem Vorstande oder den Bankhäusern Deichmann & Co. in Köln und C. G. Trinkaus in Düsseldorf hinterlegt. ctr. $. 158 des Statuts. Düsseldorf, 11. Oktober 1386.

Der Vorsfizende des Nufsi:ZtSrathes:

Emil von Gahlen. [33869] : E Dorimunder Actiengesellshast für E

Gasbeleuhtung.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm:

lung unserer Gesellschaft findet am Sonnabend,

den 30. Oft. cr., Abends 6 Ur, im Gasthofe zum „Nömischen Kaiser® hierselbst skatt, wozu die

Herren Actionaire hierdurh unter dem Bemerken

ergebenst eingeladen werden, daß die unter Nr. 1 der

nachstehenden Tagesordnung aufgeführten Vorlagen zwei Wochen vor der Generalversamtnlung im Ge-

\chaäftslokale zur Einsicht der Herren Actionaire aus-

liegen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustbere<hnung, fowie des den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft ent- wid>elnden Berichts des Vorstandes pro 1885/86 nebst VBemerkuogen des Aufsichts- raths hierzu,

Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes und Reservefonds, sowie Ertheilung der Entlastungx.

3) Wahl von Aufsihtsrath8mitgliedern.

Wahl von drei Rechnungsrevifsoren. Abänderung des Gesellschaftsstatuts nah Maßgabe des Gesetzes vom 18, Juli 1884, betreffend die Kommanditgesellshaften auf Actien und die Actiengesellschaften. DortimtnD, den 10. Oktober 1886. Der Vusfsichtsrath: Tewaag, Vorsißender.

[33167] ô e Markishe Mas<hineuvau-Anstalt vorinals Kamp & Cie. Wetter a. d. Nuhr.

Mit Bezug auf die 88. 6, 7, 13 und 14 des Gesellschaftsstatuts werden die Herren Aktionäre zur Vierzehnten ordentlichen Geueralversammlung

auf San!stag, ven 13. Novetnvexr, Mittags 12 Uhr, E im Bureaugebäude zu Wetter hiermit ergebensi ein- geladen. Tagesordung2 : Vor’age der Bilanz und des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1385/86. i Bericht der Revisoren und Ertheilung der Decharge für den Vorstand und den Auf- sihtsrath. i Verwendung des Neingewinnes, Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths. Neuwabl der Rechnungsreviforen. Antrag cines Aktionärs auf Reduktion des Aktienkapitals. E

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre legitimirt, welhe nach $. 6 der Statuten ihre Aktien mit einem doppelten na< Nummern geordneten Verzeichniß bis zum 6. No- vember entweder bei der Direktion der Märkischen Maschinenbau- Anstalt zu Wetter a. d. Ruhr, oder bei den Bankhäusern

J. H. Brink & Cie. zu Elberfeld,

Albert Schappah & Cie. zu Berlin deponirt haben. Von 20. Oktober ab stehen au< die Geschäftsberihte bei obigen Anmeldestellen zur Verfügung der Herren Aktionäre.

Wetter a. d. Nuhr, den 6. Oktober 1886. Der Aufsichtsrath. Ewald ders, Vorsitzender.

is. Plan d.

Der Uuffichtsrath.