1886 / 240 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“Actiengesellschaft Vulkan in Duisburg - Hochfeld.

Auf Grund des $. 25 des neuen Statuts beehren wir uns, die Herren Actionaire unserer Gesellschaft zu der am

Samstag, den 6. November ds. Js8., ___ Vormittags 11 Uhr, im Saale des Hochfelder Casinos bierselbst stattfindenden diesjährigen ordentlichen Generalversammlung unter Hinweis auf na<stehende Tagesordnung ergebenst einzuladen.

Die Deponirung der Actien ($. 24 des neuen Statuts) hat bei der Berliner Handelsgesellschaft, Berlin, bis zum Mittwoch, deu 3. Novbr. c., Abends 5 Uhr, zu erfolgen.

Duisburg-Hochfeld, 9. Oktober 1886.

Der Vorstand. _ Tagesordnung:

1) Berichterstattung des Aufsichtsrathes über die Bilanz und des Vorstandes über den Betrieb des abgelaufenen Geschäftsjahres.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, sowie Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrathes. :

3) Verwendung des dur die Reduction des Actien- Capitals frei werdenden Capitalbetrages.

4) Wahl von Aufsihtsrathsmitgliedern.

5) Streichung des $. 9 des alten Statuts von 1879 und Aenderung des $. 11 des neuen Statuts von 188d,

[33655] Aachener Zeitungs-Gesellschaft.

Die Aktionäre werden hierdurh zu der auf den 28. Oktober, 7 Uhr Abends, im Restaurant „Klüppel“ anberaumten ordentlihen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesorduung : Erledigung der im Artikel 25 des Statuts sub a, b und c vorgesehenen Gegenstände. Aachen, den 12. Oftober 1886. Der Vorftand.

(33173) Bekannimachung. Stettiner gemeinnützige

Baugesellschaft. Unsere diesjährige ordentliche Generalver- sammlung soll am Freitag, den 29. Oktober d. J-- Abends 6 Uhr, im Kommissionssaale I1., im neuen Rathhause é hierselbst, i E stattfinden und laden wir dazu die Actionaire unserer Gesellshaft hierdurh mit dem Bemerken ergebenst ein, daß die Bilanz und die Uebersicht unserer Vermögensverhältnisse für das Geschäfts- jahr 1885 im Comtoir unseres Schaßmeisters des Kaufmanns Paul Wolfram hier, Gr. Wollweber- straße Nr. 58, zur Ansicht der Actionaire ausliegt. Tagesordnung : 1) Erstattung des Verwaltungsberichtes für das Sahr 188d, 9) Ertheilung der Decharge für den Vorstand, 3) Wahl zweier Vorstandsmitglieder und der Rechnungs-Revisionskommission. 4) Bezeichnung der Blätter für unsere Jn- \ertionen. Stettin, den 7. Oktober 1886. Der Vorstand.

[32416

] Dritte Bekanntmachung.

Die hiesige Aktiengesellshaft Lübe>er Bauk hat in ihrer am 16. September 1886 stattgehabten Generalversammlung die Auflösung der Gesellschaft zum 1. Oktober 1886 beschlossen, und ist die Ein- tragung der Auflösung in das hiesige Handelsregister am 1. Oktober 1886 beschafft worden.

Indem die unterzeichneten Liquidatoren hiermit die Auflösung der Lübe>ker Bank bekannt machen, fordern sie zugleich die Gläubiger der Lübe>ker Bank auf, si bei der Gesellschaft zu melden.

Lübeck, 1. Oktober 1886.

Die Liquidatoren der Lübe>der Bank.

H. Otte. Dr. Peaco>. W. Spiegeler.

[33663]

Lauchhammer vereinigte vormals Gräfl. Einsiedelshe Werke.

Activa.

Grundstücke

Gebäude . Maschinen .

Oefen

Utensilien

Modelle

áSnventar

N ; Rohmaterial

Debitoren

Cassa

Wechsel .

G Effecten des Reservefond

Vilanz am 30. Juni 1886.

M.

1110758 9 411 648 60) 898 948/30 116 719/75 586 140|— 48 000|— 10 000 |— 917 198/30 386 636/50 1174 091/65 33 136/20 45 047/95 176 668/60

13 918/50] 2 746 697/70

T7628 912/35

A M

4 538 074 6!

344 140

Passiva.

Ae Ca

5 9/0 Prioritäts-Obligationen

Coupons derselben Nr. 3 vom 1. ü Nr. 5 vom 1.

Dividendenschein 12 1882/83

13 1883/84

14 1884/85

Juli 1885 Juli 1886

"I Creditoren . Mee Gewinn- und Verlust-Conto .

Getwinn- und Verlust-Conto.

| | M, ¡S Áb. S 5 625 0C0|— | 1 500 000 | 350|— 37 500/— 1980| 1462/50

258 069 05 | 13 917/30 |

185 341/50} 7 628 912/36

7628 912/35

Debet.

Ga Zinsen auf 59/0 Obligationen Disconto, Agio und Provisionen Verlust an Außenständen . Abschreibungen auf: Gebäude . Maschinen Oefen . Modelle Reingewinn : 5 % an den MNeservefonds . 5 9% an den Aufsichtsrath . Be Ia 2,8 9/9 Dividende pro 1885/86

Gewinn-Bortrag

4

t. ¡5 Ab C) r Ie F 318 005/35 75 000 10 569 2 863/89

G A285 47 313. 10 12 968, 90

109 499/35 87 461 [29

H LOIOBIE ü 9 031. 9031, ELOTIOOO! i 746. 55

6D 6D 65

185 341/50] 788 740130

| | 788 740/30

|

Credit.

Gewinn-Vortrag vom 1. Juli 1885 Brutto-Gewinn S

Á W G W 4 708/70 | 784 031601 788 740/30

788 740/30

Die Dividende pro 1885/86 ist von der Generalversammlung auf 289% = M4 12,60 pro Aktie von 450 #

festgesetzt worden.

Die Auszahlung derselben findet gegen Auslieferung des Dividendensheines Nr. 15 bei der Dresdner Bank in Dresden,

bei derselben in Berlin, bei unseren Werkskassea

Der Aufsichtsrath besteht aus den Herren: [s

Gustav Hartmann in Dresden, Vorsitzender, Hüttendirector Förster in Eberswalde, erster stellvertretender Vorsitzender,

, 4 _ - N , , , ë, 1 (Sommerzien-Nath, Consul E. Gutmann in Berlin, zweiter steUvertretender Vorsitzender,

und den Mitgliedern, Herren:

Gommerzien-Rath L, M, Goldberger in Berlin, Commerzien-Rath Franz Günther in Dresden,

Gonsul Ludw. Hesse in Dresden, Consul W. Knoop in Dresden,

General-Consul C. Mankiewicz in Dresden,

Banquier Hugo Mende in Dresden, Banquier Franz Täubrich in Dreéden. Riesa, im Oktober 1886.

Der Vorstand.

Ge KRilital

H, von Manteuffel.

[33879]

auf den 27. Oktober d. J., Nachmittags 25 Uhr,

Tagesordnun

. .

1) Bericht über die Lage des Geschäfts, Vorlegung der Bilanz des Betriebs

fowie Beschlußfassung über die Verwendung des Ueberschusses.

2) 1)

Bericht der Revisions-Kommission. Ertheilung der Dechar Ergänzungswahl des 2

e. lufsihtsrathes.

9) Wahl der Revisions-Kommission zur Prüfung der nä<sten Bilanz. Der Geschäftsbericht mit Bilanz und Gewinn- und Verlust-Conto liegt vom 12. Oktober ah im Geschäftslokale des Vereins zur Einsicht offen; den in den Büchern der Gesellschaft eingetragenen

Aktionären wird derselbe zeitig zugesandt.

Letmathe, den 10, Oktober 1886.

[33653]

Der Aufsichtsrath.

am 31. März 1886.

Märkish-Westfälisher Bergwerks-Verein in Letmathe. Generalversammlung.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre zur 32. ordentlichen Generalversammiung

zum Hotel zur Post dabier, mit dem Bemerken ergebenst einzuladen, daß die Eintrittskarten und Stimm, zettel am 27. Oktober Vormittags in unserem Geschäftslokale in Empfang genommen werden können.

jahres 1885/86,

Vilanz des Vermögeusstaundes der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft

Activa.

Eisenbahn - Unternehmen renden Bahnlinien. ..

gehobener Dividenden .

m an den Preußishen Staat .

b. der Kreis Olden- burger Bahn . 400 000

. Buchshuld des

\{en Staates Schleswigshen Bahn .

[33662] Activa.

An Grundstü>k-Conto : Gebäude-Conto M. 571 Abschreib. 10% „, 5 Zuwachs E Maschinen-Conto 4. 15 761,48 Abschreib. 10% , 1576,15 Zuwachs . Geräthe-Conto M. Abschreib. 10 % Zuwachs N Mobilien-Conto Abschreib. 20% , Ütensilien-Conto Abschreib, 10% , Zuwachs ; Keimapparat-Cto. 4. Abschreib, 10% Sä>ke-Conto . M. 5 289,42 Abschreib, 30% , 1586,83 U E Pferd- u. Wagen-Cio. S 1 172,85 Abschreib. 30% 351,85 Zweiggleis-Conto Abschreib. 10% ,„ Zuwachs Plantagen-Conto Cassa-Conto . Wechsel-Conto Braunkohlen-Conto. Gerste-Conto . Malz-Conto Malzkeim-Conto , ; Abfälle-Conto. Generalunkosten-Conto, Reparatur-Conto,

41 588,45 9 102,65 420/53 (21,42

O 917,19

3O0TUT

Do.

Effecten-Conto Debitoren .

Pirua, den 31, August

Bebel.

. Kosten der Anlage und Aus- rüstung der zu dem Altona-Kieler gehö-

. Bestände zur Zahlung niht ab-

; 612|— . Rentenforderungen der Actioaaire h V;

Bestände an Actien a. der West- holfteinishen Bahn 300 000

Preußischen Staates für den im Besitz der Altona-Kieler Bahn befindlichen, nicht gegen Staats\<uldverschrei- bungen umgetauschten Actien der in das Eigenthum des Preußi- übergegangenen

Summa Activa

Altona, den 12. August 1886. Königliche Eisenbahn-Direction, als Vorftand.

352,17

4 158,89

6 214,17

#6 13 071,69 13

div. Vorräthe

Feuerversiherungs-Conto, vorausbez. Prämien

#M s 44 714 222

433 036

i 700 000

| 7 500 000/—-

53 347 870/13

11. III. IV.

lauf

Fassiva.

1. Actienkapital S Extraordinaire Baueinnahmen Prioritätsobligationen im Um-

Amortisirte Prioritätsobliga- tionen . S Aus dem Reservefonds 2c. ge-

de>te Anlagekosten der Bahn

VI.

Schuld der Gesellshaft an den

Preußischen Staat für Bau-

ausführungen . Nicht abgehobene

VII.

Dividenden .

VIII. Rückständige Renten .

Vilanz-Conto.

6D 69 128,56

M 14 185,33 16 079,98

A6 37 429,60 “9108,08

G BICO2109 s 1 289,06

M 11 764,52

5 162,81

1886.

i

1138 G68 69

M [A 96 148/24

| 634 767/21 30 265/31

j

39 689/65, 2927 836/30 643/60 304 - | 865301

|

(

SEA

E 50/5

68 577/53

; | j

3 386 TOl

Summa Passiva

Per Actien - Capital- Conto . A Hypotheken-Conto . « Neservefond-Conto . Accept-Conto Creditoren ¿ Gewinn- u. Verlust- Conto . S Reingewinn pr. 1885/86 6 33 514,02 Vortrag von 1884/85 6

476,43

M 14 18 450 0009/2

65 286

25 350 900 3 340 100 9 085 022 622 912

612 433 036

53 347 S70B

P assiíva.

950 000 1537/16 300 000— 3 14109

33 99045

| | | | | |

|

| l

\ 1

———==% 1 138 668/69

Malzfabrik Pirna vorm. J. Ph. Lipps & Co. Lipp s.

Gewinu: und Verlust-Conto, Credit. _ -

An Generalunkosten Se Steuern Reparaturen . Feuerversiherung Provisionen [ Abschreibungen : Gebäude-Conto 1 % Maschinen-Conto 10 9% Geräthce-Conto 10 9% . Meobilien-Conto 20 % Ütensilien-Conto 10 % . Keimapparat-Conto 10 %6 Säcke-Conto 30 %/0 . è Zweiggleis-Conto 10 % .. Pferd- und Wagen-Conto 30 Personal-Conto, uneinbringlice Bilanz-Conto, Reingewinn . hiervon : Reservefond 5 %. Aufsichtsrath . .

Dividende 5 9/0

M. 1 699,55 Vorstand u. Malzmeister 3/0 ,

Vortrag auf neue Rechnung .

V 80G V0. 00100 Forderung

3 000,-— 1019,70 « 27 500,— V 771,20

Pirna, den 31, August 1886.

Malzfabrik Pirua vorm.

98 6598/80

J+ Ph.

M. | S] 11 135/68 24 685/11 1 743/93 5 861/08 1 582/94 1956/10

| 16 653/51 1 050|— 33 990/45

|

|

| | | | f 1

H. Lipp 8,

1

Per Vortrag vom vori- S « Fabrikations - Conto

| R | E TS 658/80

Lipps «& Co.

550 000 F

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaats-Auzeiger.

Berlin, Dienstag, den 12. Oktober

1886.

T M 240.

: Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen.

9 Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3 RBerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

* Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. st. w. von

öffentlihen Papieren.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [33722] ,

In der Zwangsvollstrekungssache der Wittwe des Kupfershmiedemeisters G. Dietz, Anna, geb. Goeße, in Halberstadt, Klägerin, wider den Bauunternehmer R. Loß, früher hier, jeyt în Mainz, Beklagten, wegen Kapitals und Zinsen, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen binnen zwet Wochen bei Vermeidung des Ausschlusses hier anzumelden. | :

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf

Freitag, den 12. November 1886, Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden.

Blankenburg, den 5. Oktober 1886.

Herzogliches Amtsgericht. Ribbentrop.

[33723]

In Sachen des Herzoglichen Finanz - Collegiums,

Abtheilung für Leihhausfachen, hieselbst, Klägerin,

wider den Zimmermann Heinrich Klaves zu Wend- hausen, Beilagten, wegen Zinsen und Abtrags wird hiermit, da die Ersteherin des subhastirten Anbauer- wesens No. ass 70 zu Wendhausen, Wittwe Johanne Bertram, den gebotenen Kaufpreis bislang nicht ge- zahlt hat, beschlossen, daß das gedahte Grundstück unter den am 6. April d. I. festgestellten Bedingun- en am s Montag, den 8. November d. J-- Morgeus 10 Uhr, : vor unterzeihnetem Herzoglichen Amtsgerichte ander- weit öffentlih meistbietend versteigert werden foll. Braunschweig, am 7. Oktobcr 1886. Herzogliches Amtsgericht Riddagshaufen. E. Kulemann.

[33718] Aufgevot.

Civ.-Nr. 23192 Kaufmann Johann He>k von Altlußheim hat das Aufgebot der Urkunde über den zwischen dem Aufgebotskläger und der Allgemeinen Versorgungsanstalt im Großherzogthum Baden zu Karlsruhe unterm 30. September bezw. 7. Oktober 1879 abgeschlossenen Lebensversicherungs-Vertrag Nr. 29 389, wonach \si< die Anstalt verpflichtet hat, gegen Zahlung einer jährlihen Prämie von 92 80 4 nah zurügelegtem 85. Lebensjahr oder nah dem Tode des Versicherten die Summe von 4000 4. zu bezahlen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Dienstag, den 19. April 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großh. Amtsgerichte hierselbst, Akademie- traße Nr. 2, I. Stock, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben erfolgen wird.

Karlsruhe, den 29. September 1886. i

Gerichts\reiberei Großherzoglichen Amtsgerichts. W. Frank.

133724] Aufgebot. S

Die Sqchulgemeinde Friedrihsthaler Glashütte, vertreten dur den Scbulvorstand, hat das Aufgebot der beiden Parzellen: Aker in der Havelwiese Nr. 71/32 1 und Aker in der Havelwiese Nr. 71/532 II Kartenblatt 1 der Gemarkung Fricdrichsthaler Glas- hütte, bestehend aus 68 a 30 qm bezw. 12 a 77 qm, beantragt. Die beiden Parzellen sind Bestandtheile des im Allgemeinen Grundbuche von Friedrichsthaler Glashütte Band 11 Blatt Nr. 91 verzeichneten Grundstücks, als dessen Eigenthümer der Glashütten- ent «ohann Carl Leopold Greiner eingetragen

eht.

Alle, welche das Eigenthum der Parzellen be- anspruhen, insbesondere der Postmeister Friedrich August Ferdinand Betien bezw. dessen Erben, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, am 6, Januar 1887, um 10 Uhr Vormittags, bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Rechte und Ansprüche anzumelden, widrigenfalls fic mit denselben ausgeshlossen werden und die Schulgemeinde als Eigenthümerin cingetragen wird. |

Oranienburg, den 8. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht.

[33728] Aufgebot. E

Es ist das Aufgebot folgender angeblich verloren gegangener Sparkassenbücher der städtischen Spar- kasse zu Berlin beantragt worden:

1) Nr. 89188 über 158 A4 89 „8, lautend auf Gertrud, Tochter dcs Professors Schoedler, Mauer- straße 9, hier, von der Gertrud Schoedler, Pots- damerstr. 13.

2) Nr. 184616 über 44 #4 71 4, lautend auf die Plätterin Bertha Protsh, Markusstraße 35a.,

ier, von der Bertha Protsch, Andreasstraße 59.

3) Nr. 109 877 über 167 A 54 4, lautend-auf die unverehelihte Helene Peisan, A>erstraße“ 142, hier, von der Helene Peisan, Brunnenstraße 111.

Die Inhaber der Ürkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Juni 1887, Vormittags 11} Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof part. links, Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Verlin, den 2. Oktober 1886.

Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 49.

U E O Ati A A. L A am M L r -— - -

S R B E E E E I E, eni

Oeffentlicher Anzeiger.

[33725] Aufgebot. Der am 28. Mai 181 zu Coburg geborene Kürschner Edmuzd Bergmann ist vor etwa 24 Jah- ren nah Amerika ausgewandert und hat seit dem Jahre 1875 keine Nachricht mehr von si gegeben. Auf Antrag der Mutter des Genannten, Frau Therese Bergmann, geb. Pabst, von hier, werden der Abwesende, bezw. dessen unbekannte Erben hierdur< aufgefordert, sih spätestens in dem auf Dienstag, den 4. Januar 1887, Vormittags 113 Uhr, : vor dem unterzei<hneten Geriht anberaumten Termin zu melden, widrigenfakls der Abwesende für todt er- klärt und sein Vermögen an die si< legitimirenden Erbberechtigten ohne Kaution überlassen werdén wird. Coburg, den 8. Oktober 1886. Herzogl. S. Amtsgericht. V. Abth. Gruner.

[33715] Aufgebot.

Der Austrägler Mathias Schwalmberger Neuhäusl, Gemeinde Reishach, hat den Antrag ge- stellt, den seit dem russischen Feldzuge vermißten Josef Schwalmberger, Bauers\sohn von Schwalm- berg, Gemeinde Nonberg, für todt zu erklären.

Demgemäß wird als Aufgebotstermin die öffent- lihe Sißung vom

Samstag, den 17. Sevtember 1887, Vormittags 9 Uhr, bestimmt und ergeht hiermit die Aufforderung: 1) an genannten Josef Shwalmberger sich späte- stens im Aufgebotstermine persönli<h oder \criftlih bei Geriht anzumelden, widrigen- falls er auf Antrag für todt erklärt würde, an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotstermine wahrzunehmen, an alle Diejenigen, welhe über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mit- theilung hierüber bei Gericht zu machen. Altötting, am 26. Juni 1886. Königliches Amtsgericht. (L. S.) Achtinger.

2) 3)

[33719] Aufgebot.

Civ. Nr. 23 193, Maler Wilhelm Weber in Freiburg i. B. hat das Aufgebot des von dem Bürgermeisteramt Karlsruhe ausgestellten Looses Nr. 42 121 der „Badischen Landes-Zuchtvieh-Ver- loosung“, veranstaltet von der Haupt- und Residenz- stadt Karlsruhe im Jahre 1886 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, {pätestens in dem auf

Dienstag, den 19. April 1887, Vormittags 9 Uhr, vor Großh. Amtsgerichte hierselbst, Akademiestr. 2, I. Sto>k, Zimmer Nr. 2 anberaumten Aufgebots- termine scine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserllärung der- selben erfolgen wird.

Karlsruhe, den 29. September 1886.

Gerichtsschreiberei S Las Amtsgerichts.

rank.

[33714] Aufgebot.

Ambros Bernsft von Sen geboren am 21. De- zember 1821 seit dem Jahre 1848 mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, oder dessen Leibes- oder allen- fallsige Testamentserben, werden auf den Antrag des Christian Müller von Hofheim, Vormunds des geisteskranken Iohann Iosef Berns\t von da, hiermit aufgefordert, si<h zur Empfangnahme des bisher vor- mundschaftli<h verwalteten Vermögens des genannten Abwesenden spätestens in dem auf den 26. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Termine bei hiesiger Gerichtsstelle zu melden, widrigenfalls ni<ht nur das gegenwärtige Vermögen des Abwesenden, sondern auch alle ihm etwa Éünftig no< anfallende Erbschaften seinen nächsten Intestaterben vorerst nutnießli<h gegen Sicherheitsleistung, demnächst aber nah Maßgabe des Ediktes vom 21. Mai 1781 zu Eigenthum über- wiesen werden sollen.

Höchst a. M., den 2. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. I.

997195 A Aufgebot.

Auf Antrag des zur Erhaltung des Nachlasses und zur Ausmittelung der Erben des Cigarrenmachers Gotthelf Heinrich bestellten Pflegers, Partikulier Wilhelm Lichey zu Schweidnitz, vertreten dur den Justizrath Groeger daselbst, werden die unbekannten Erben des dur<h_ Ausschlußurtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Schweidniß vom 6. April 1886 für todt erklärten Cigarrenmahers Gotthelf Heinrich aus Schweidniß hierdur< aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte auf den Nachlaß desselben spä- testens in dem auf den 15. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine unter Beibringung der ihre Berechtigung erweisenden Urkunden bei dem unter- zeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls ders Nachlaß dem sein Erbre<ht Nachweisenden, in Er? mangelung eines solchen dem Fiskus verabfolgt wer- den wird, ein später fih meldender Erbe aber ledig- lih das alsdann no< Vorhandene zu fordern be- re<htigt ist. j

88. 477, 480 fg. Th. I. Titel 9, $8. 16, 24 Th. 11. Titel 16 Allgem. Landrechts.

&, 824 fg. Civil-Prozeß-Ordnung, $. 24 Gesetzes vom 24. März 1879.

Schweidnitz, den 1. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung TII.

Frie densburg.

von |

[33711] Aufgebot. L

Auf den von der Wittwe Ernestine Rückert, ge- borene Schmidt, zu Stolzenberg für si< und als Vormünderin ihrer minorennen Kinder, Gustav Hermann Rückert und Paul Herrmann Rückert, ge- stellten Antrag werden die Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des am 25. Mai 1886 verstor- benen Häuslers Julius Herrmann Rü>kert aus Sroenvers aufgefordert, spätestens im Aufgebots- ermine, den 28. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß desselben unter Angabe des Rechtsgrundes bei dem unterzeich- neten Gerichte, Terminszimmer 17, anzumelden, widriganfalls fie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur no< insoweit geltend machen können, als der Nahlaß mit Aus\<luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen durch Be- fig dung der angemeldeten Ansprüche niht ers<höpft ind.

Lauban, den 8. Oktober 1836.

Königliches Amtsgericht. Libaws ki.

(33710] Aufgebot.

Auf Antrag der minderjährigen Agnes Mücke in Neugattersleben bei Kalbe a. S,, vertreten dur ihren Vater, den Stationsverwalter Franz Mücke in Neu- gattersleben, dieser vertreten dur< Rechtsanwalt Marcus in Guben, als alleiniger Benefizialerbin, werden die Nachlaßgläubiger der am 24. Februar 1886 in Guben verstorbenen, verwittweten Schuh- machermeister Pöhland, Auguste, geb. Kooge, aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermine den 29. November 1886, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Re<bte auf den Nachlaß bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 28, anzu- melden, widrigenfalls sie gegen die Benefizialerbin ihre Ansprüche nur no< insoweit geltend machen können, als der Na<hlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode der Erblasserin aufgekommenen Nußungen durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ershöpft wird.

Das Nachlaßverzeihniß kann in der Gerichts- \chreiberei IV. und I. eingesehen werden.

Guben, den 30. September 1886.

Königliches Amtsgericht. I.

N Ausgebot.

Das auf den Namen der Gertrudis Pan zu Münster ausgestellte Spatkassenbuh Nr. 42 279 der städtischen Sparkasse zu Münster mit einer Einlage von 614,17 46. Kapital und 17,94 Æ Zinsen ist an- geblich verloren gegangen.

Auf Antrag der Kleidermacherin Gertrudis Hahne zu Münster werden daher die unbekannten Inhaber des gedachten Sparkassenbuches hierdurh aufgefordert, ihre Rechte auf Leßteres spätestens in dem auf den 28. April 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte Nr. 27 anberaumten Auf- gebotstermine anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird.

Münster, den 5. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

[33716] Ausgebot.

Auf den Antrag des Kaufmann Oscar Hewel>e hierselbst, Abwesenheitsvormund für den angeblich vershollenen Zimmermann Wilhelm Leopold Wenßel, wird der Zimmermann Wilhelm Leopold Wenyel, wel<her im Jahre 1849 mit einem englishen Schiffe nad) England gegangen, im Jahre 1862 in Sidney in Australien fh aufgehalten, und im Oktober 1873 in Memel aufgetauht sein soll, aufgefordert, {ich spätestens im Aufgebotstermine den 20. September 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 5) zu La widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Memel, den 6. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. [33717] Aufgebot.

Civ.-Nr. 23795. Major und Kammerherr Frei- herr Leopold von Adelsheim in Karlsruhe hat das Aufgebot der von der Allgemeinen Verforgungs- anstalt im Großherzogthum Baden in Karlsruhe für Leopold Theodor Heinrich von Adelsheim über je 200 Gulden ausgestellten Rentenscheine Nr. 1667 und 1668, datirt den 6. September 1876 bezw. 28. September 1874, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, P in dem auf

Freitag, den 29. April 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht hierselbst, Akademie- straße 2, 1. Sto>, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben erfolgen wird.

Karlsruhe, den 4, Oktober 1886. :

Gerichtsschreiberei Großherzoglichen Amtsgerichts. W. Frank.

[33720] Aufgebot behufs Todeserklärung. Auf Antrag des Kolonialwaarenhändlers Johann Gerhard Heydenreih hierselbst, Osterstraße Nr. 4 wohnhaft, wird der Schiffer Carl Albreht Ernst Rudolph Heydenreich, geb. am 8. Oktober 1836 zu Bremen, Sohn der verstorbenen Eheleute Johann Diederih Heydenrei<h und Anna Maria, geb. Gbe- ling, damit aufgefordert, spätestens in dem zum weiteren Ver®zhren auf Bean den 27. Dezember 1887, achmittags 5 Uhr,

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h. 6. Berufs-Genofsenschaften.

7. Versch 8. Theater-Anzeigen. | 9, Familien-Nachrichten. |

iedene Bekanntmachungen.

l In der Börfen-Beilage.

vor dem Amtsgerichte hierselbst, unten im Stadthause, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine sih zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt, sein Vermögen den im Falle seines Ablebens zur Erbfolge Be- rufenen ausgeantwortet und der etwa hinterlassenen Ehefrau die Wiederverheirathung gestattet werden

soll.

Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermitte- lungen zufolge der Verschollene im Herbst des Jahres 1856 als Schiffer mit einem Schiffe unbe- fannter Nationalität eine Reise von Bremerhaven nah London unternommen hat, seitdem aber lege Nachricht von ihm fehlt, werden um weitere Nach- richten über dessen Fortleben oder Tod Alle ersucht, welche solche zu geben im Stande sind.

Die unbekannten Erben und Gläubiger des Ver- \<ollenen haben ihre Ansprüche bei Meidung des Verlustes spätestens in dem anberaumten Termine geltend zu machen.

Bremen, den 8. Oktober 1886.

Das Amtsgericht. (gez.) M. Donandt. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichts\chreiber.

Ausfertigung. [33730] Aufgebot.

Auf Antrag des Bürgermeisters Wittmann von Meiltingen, als Abwesenheitspflegers, vom 9. lfd. M. ergeht hiermit die Aufforderung,

1) an den seit 19 Jahren verschollenen Theodor

Friedri<h Heinrich. Anselm Käppel,. geboren 3. Oktober 1847 zu Insingen, als ehelicher Sohn des k. Pfarrers und Dekans Adolf Käppel allda und seiner Ehegattin Wilhelmine, geb. Thomasfius:

Sich spätestens im Aufgebotstermin persönlich oder \<riftli<h bei dem unterfertigten Gerichte zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird, an die Erbbetheiligten : : :

Ihre Interessen im Aufgebotsverfahren zu wahren, und an alle Diejenigen, welhe über das Leben des Verschollenen Kunde geben können:

Mittheilung hierüber an das unterfertigte Gericht gelangen zu lassen.

Der Aufgebotstermin wird auf

Freitag, den 21. Januar 1887,

Vormittags 9 Uhr, im diesgerihtli<hen Sißungssaale bestimmt.

Königliches Amtsgeriht Dinkelsbühl.

(L. 8.) Messerer, Königlicher Amtsrichter.

Zur Beglaubigung : Boll, Königlicher Sekretär.

[33727] | “Aufgebot behufs Todeserklärung.

Auf Antrag des Gerichtsdieners a. D. Johann Reimers in Flensburg, als Abwesenheitsvormundes:

1) des Jacob Ehlert Jordt, geboren den 25. Ja- nuar 1815, ehelihen Sohnes des Schiffers Andreas Jordt und der Anna Margaretha, gebornen Ehlers, in Flensburg, für welchen ein Vermögen von ca. 1350 M. hier verwaltet wird,

2) des Hans Peter Thorsen, geboren den 4. Juni 1812, ehelihen Sohnes des Schustermeisters Thor Thorsen und der Anna Catharina, geb. Jebsen, in Flensburg, für wel<hen ein Vermögen von ca. 60 H ier verwaltet wird,

3) des Nis Christian Hansen, geboren den 28. Ja- nuar 1814, eheli<hen Sohnes des Kaufmanns Hans Friedrih Hansen und der Maria, gebornen Dürbye, in Flensburg, für wel<hen ein Vermögen von ca. 500 M hier verwaltet wird,

4) des Jürgen Nielsen, geboren den 21. Juni 1812, ehelihen Sohnes des Matrosen Martin Nielsen und der Catharina, gebornen Lundt, in Flensburg, für wel<hen ein Vermögen von ca. 270 M hier ver- waltet wird,

5) des Sattlergesellen Hans Asmus Thavysen, ge- boren den 11. September 1815, ehelihen Sohnes des Steuermanns Asmus Thaysen und der Marie Garderuth, gebornen Egers in Flensburg, für wel- S ein Vermögen von ca. 240 #4 hier verwaltet wird,

werden die genannten, bisher Bevormundeten, welche sämmtlich seit länger als 10 Jahren verschollen sind, sowie alle Diejenigen, welhe an das Daten der- selben Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben ver- meinen, hierdur< aufgefordert, si< event. ihre An- sprüche bis zu dem hierdurh auf Mittwoch, den 2. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr, an- geseßten Aufgebotstermin hierselbst anzumelden, widrigenfalls sie für todt werden erklärt, beziehungs- weise die niht angemeldeten Ansprüche werden aus- geshlossen und die hier befindlichen Vermögen den bekannten Erben werden ausgeliefert werden.

Flensburg, den 5. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II. Brinkmann.

[33729] Ausgebolt.

Die unter Artikel 159 Kartenblatt 1 der Grund- \steuermutterrolle der Gemeinde Leschczin verzeichneten Grundflähen von zusammen 3 ha 7 a 30 qm, von welchen

a. die Halbbauer Johann und Franzisca S {hen Eheleute zu Leschczin die Flächenabschnitte Nr 988/431 und 989/401 von 19 a 21 qm und 6 a 40 qm mit 0,60 und 0,04 Thlr. Reinertrag,

b. der Bauer Simon Hassa zu Leschczin die Flächènabs<hnitte Nr. 990/428, 991/430, 992/431, 993/401 von 9 a 01 qm, 2 a 89 qm, 17 a 49 qm, 4 a 76 qm mit 0,28, 0,02, 0,55, 0,03 Thlr. Rein- ertrag,