1886 / 241 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Ste>briefe und UntersuGungs-Sachen.

2. Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. öffentlichen Papieren.

\. w. von

6. Be

| 5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-

Deffentlicher Anzeiger. |

rufs-Genofssenschaften. Gesell’,

7. Verschiedene Bekanntmachungen. 8. Theater-Anzeigen. 9. Familien-Nachrichten.

| In der Börsen-Beilage.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[34093] Steckériefs8-Erneueruug. Der unterm 22. Februar 1886 hinter den Kellner Des Arndt, geboren am 8. April 1861 zu önigsberg N.-M. in den Akten J. Ia. 37. 86 er- lassene Ste>kbrief wird hiermit erneuert. Berlin, den 8. Oktober 1886. | Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

[33836] Stectbriefs-Erneuerung. Der gegen den Agenten August Johaunes, ge- boren 1. Januar 1842 in Langen-Wolschendorf im Fürstenthum Reuß, wegen versuchten Betruges unter dem 28. Dezember 1880 erlassene und unter dem 4. Februar 1882 erneuerte Steckbrief wird hierdur<) nochmals erneuert. Berlin, den 7. Oktober 1886. Staatsanwaltschaft bei dein Königlichen Landgericht I.

[34094] Steckbriefs-Erledigung. * Der unterm 29. Juli 1886 hinter den Schreiber Say Heyden erlassene Steckbrief ist er- edigt. Potsdam, den 11. Oktober 1886. Königliche Staatsanwaltschaft.

[33837] Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Kutscher (Bereiter) Ernst Fried- ri< Wilhelm Haseloff, geboren am 18. November 1852, in den Akten J. Ila. 37/81 unter dem 8. Juli 1884 erlassene Steckbrief ist erledigt. Berlin, den 6. Oktober 1886, Königliche Staatsanwaltschaft I.

[34096] Oeffentliche Aufforderung.

úIn der Strafsache c./a. Stiebert J. 1676. 86. wird um Angabe des Aufenthalts:

a. der verwittweten Arbeiter Rosalie Tümmler, geb. Richter, b. deren 7 jähriger Tochter Rosalie Tümmler, die als Zeugen vernommen werden sollen, ersucht.

Potsdam, den 11. Oktober 1886.

Königliches Landgericht. Der Untersuchungsrichter. [34088] VBetauntmachung.

In der Strafsache gegen den Häusler und Bahn- arbeiter Karl Knisse aus Zinsdorf und Ge- nossen, wegen Meineids, J. 503/86, soll der Cigarren- arbeiter Karl Weber, welcher im Jahre 1883 zu Liebenwerda, im Juni 1884 zn Braun- \<weig, Weberstraße Nr. 25, gewohnt hat, als Zeuge vernommen werden. Ich ersuhe, mir den jetzigen Aufenthalt desselben unverzüglih zu diesen Akten hierher anzuzeigen,

Torgan, den 6. Oktober 1886.

__ Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte.

[33838]

Der Arbeiter Franz Friedrih VBraaß, am 10. Oktober 1855 zu Kratni>k, Kreis Arnswalde, geboren, evangeli\<, Landwebrmann, zuletzt in Rir- dorf wohnhaft, wird beschuldigt, als Wehrmann der Landwehr aus den deuts<hen Staaten ohne Erlaub- niß ausgewandert zu sein,

Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Straf-

Dfelbe wird f A

erselbe wird auf Anordnung des Ksniglichen Amtsgerichts hierselbst auf / M den 24. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengeriht zu Rixdorf zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentshuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlihe# Landwehr-Bezirks-FKommando zu Teltow ausgestellten Ecflärung vom 2. Oktober 1886 verurtheilt werden.

Rixdorf, 4. Oktober 1886,

E Se

Gerichts\<reiber des Königlichen Amt3gerichts.

[34092]

Der Dachde>ker Hermann Garrassin, zuleßt in Potsdam wohnhaft gewesen, am 13. Dezember 1860 zu Lauenburg geboren, wird beschuldigt, als beurlaubter Reservist ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein. Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Straf- P rselb. - wird auf A

erselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf O den 30. Dezember 1886, Mittags 12 Uhr, vor das Königliche Schöffengeriht zu Potsdam, Lindenstr. 54, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unents{uldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der na< $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwehr-Bezirks-Kommando zu Hamburg ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 2. Oktober 1886.

Gerictsshreiber des Königlichen A

eri<hts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung F. N

[34095]

Der Weber Ernst Robert Lasch, z. Zt. un- bekannten Aufenthaltsorts, zuleßt in Nowawes wohnhaft Prie am 20. November 1858 geboren, wird be- huldigt, als beurlaubter Reservist ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein.

Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Straf- dn d auf A

erselbe wird au nordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf P den 30. Dezember 1886, Mittags 12 Uhr, vor das Könglihe Schöffengeriht zu Potsdam, Lindenstr. 54, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentshuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwehr Bezirks - Kommando zu Steglitz ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 2. Oktober 1886.

| L GOUNTEUT, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V.

[31469] Oeffentliche Ladung.

Die na{benannten Personen:

1) Friedri<h Wilhelm Christian Fennrih, am 29. Oktober 1861 zu Pammin, Kreis Dramburg, ge- boren, zuleßt in Kölzig, Kreis Arnswalde, gewöhn- lih aufhältlih gewesen,

__2) Carl Wilhelm Ferdinand Kubin, Kellner, am 21. Januar 1863 zu Mü>kenburg, Kreis Soldin, ge- boren, zuleßt gewöhnli zu Landsberg a. W. aufhält- lih gewesen,

3) Friedrih Ferdinand Köhler, am 23. Dezember 1863 zu Schildberg, Kreis Soldin, geboren, zuleßt gewöhnlih zu Schildberg aufhältli<h gewesen,

4) Friedrih Wilhelm August Röske, am 2. März 1863 zu Schildberg, Kreis Soldin, geboren, zuletzt gewöhnlih zu Schildberg aufhältlih gewesen,

5) August Carl Ludwig Neumann, am 12. März 1865 zu Baerfelde, Kreis Soldin, geboren, daselbst zuletzt gewöhnlih aufhältlih gewesen,

6) August Franz Julius Dehnell, am 11. März 1865 zu Bernstein, Kreis Soldin, geboren, zuleßt zu Tankow, Kreis Friedeberg N.-M., aufhältlih ge- wesen,

7) Hermann Wilhelm Franz Kalkbrenner, am 24. September 1865 zu Klausdorf, Kreis Soldin, geboren, zuleßt zu Hasselbus<h, Kreis Soldin, ge- wöhnli< aufhaältlih gewesen,

8) Franz Otto Hermann Winkel, am 6. März 1865 zu Groß-Fahlenwerder, Kreisì Soldin, geboren, daselbst zuletzt gewöhnli aufhältli<h gewesen, _9)_Friedri<h Wilhelm Ra Noock, am 27. Februar 1865 zu Grüneberg, Kreis Soldin, ge- boren, daselbst zuletzt aufhältlih gewesen,

10) der Arbeiter Hermann Eduard Schulz, am 7. Juli 1865 zu Grüneberg, Kreis Soldin, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

11) Gustav Heinri< August Lindow, am 16. April 1865 zu Liebenfelde, Kreis Soldin, geboren, zuleßt zu Wusterwitz, Kreis Soldin, wohnhaft ge-

wesen,

12) Wilhelm August Schulz, am 10. April 1865 zu Lippehne, Kreis Soldin, geboren, daselbst zuletzt aufhältlih gewesen, : 13) Hermann Friedrih Schwanz, am 2. April 1865 zu Mükenburg, Krets Soldin, geboren, daselbft zuletzt gewöhnli aufhältli<h gewesen, 14) Carl Friedri Wilhelm Sieling, am 27. März 1865 zu Neuenburg, Kreis Soldin, geboren, daselbst zuletzt gewöhnlih aufhältlih gewesen, 15) Carl Hermann Schulz, am 11. Dezember 1865 zu Neuenburg, Kreis Soldin, geboren, zu Wollhaus (Karzig), Kreis Soldin, zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 16) Ernst Friedrih Wilhelm Schwarz, am 23. April 1865 zu Rufen, Kreis Soldin, geboren, zu Klossow, Kreis Königsberg N.-M., gewöhnlich aufhältlih gewesen,

17) Hermann Ludwig Ferdinand Rosenthal, Ar- beiter, am 4. Mai 1865 zu Schöneberg, Kreis Soldin, M daselbst zuleßt gewöhnli<h aufhältli<h ge- wesen,

18) Gustav Emil Rü>e, am 23. Juli 1863 zu Nahrten, Kreis Guhrau, geboren, zuleßt zu Sammenthin , Kreis Arnswalde, gewöhnlih auf- hältlih gewesen,

19) Wilhelm Eduard Krüger, am 16. März 1859 zu Pammin, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuletzt gewöhnlih aufhältli<h gewesen,

20) Paul Richard Helmuth Clasen, am 6. Juli 1862 zu Sellnow, Kreis Arnswalde, geboren, zu Arnswalde zuleßt gewöhnli aufhältlih gewesen. 21) August Ferdinand Vusse, am 17. August 1862 zu Göhren, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuletzt gewöhnli) aufhältlih gewesen,

_22) Carl Ludwig Behl, am 17. März 1862 zu Kraßni>k, Kreis Arnswalde, geboren, zu Neuwedell, E Arnswalde, zuleßt gewöhnli<h aufhältlih ge- wesen,

23) Carl Hermann Otto Vehl, am 25. Dezem- ber 1862 zu Jägersburg, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnli<h aufhältlih gewesen,

24) Franz Albert Utig, am 9. Mai 1862 zu Kleinsilber, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuletzt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

25) August Friedri<h Wilhelm Griese, am 4. April 1863 zu Alt-Klücken, Kreis Arnswalde, ge- boren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 26) Paul Gustav Gotthard Krüger, am 20. März 1863 zu Alt-Klücken, Kreis Arnswalde, geboren, da- felbst zuleßt gewöhnlich aufhältli<h gewesen,

27) Franz Robert Prochnow, am 26. Februar 1863 zu Alt-Klücken, Kreis Arnswalde, geboren, da- selbst zuleßt gewöhnli aufhältlih gewesen,

28) Hermann August Albrecht, am 24. Februar 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuleßt gewöhn- lih aufhältlih gewesen,

29) Hermann Eduard Oelke, am 26. Januar 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuleßt. gewöhn- [ih aufhältli<h gewesen,

30) Johann Friedrich Hermann Oelke, am 13. No- vember 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuletzt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

31) Wilhelm Hermann Otto Pfeil, am 7. De- zember 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältli<h gewesen,

32) Hermann Franz Scheel, am 12. April 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

33) Albert Gustav Bruno Schröder, am 9, September 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuleßt gewöhnli aufhältlih gewesen,

34) Gustav Hermann Tegtlaff, am 23. Novem- ber 1863 zu Arnswalde geboren, daselbst zuleßt ge- wöhnlich aufhältlih A 39 Friedri Wilhelm August Lenz, am 20. August 1863 zu Marienhof, Kreis Arnswalde, ad daselbst zulegt gewöhnlih aufhältlih ge-

esen, i 36) Friedri Helmuth Martin Glänztki, am 10. November 1863 zu Kranzin, Kreis Arnswalde, Ca daselbst zuleßt gewöhnlih aufhältlih ge-

esen,

37) Gustav August Hoffmann, am 20. August 1863 zu Kranzin, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnli aufhältlih gewesen,

38) Franz Eduard Lehmann, am 26. Oktober 1863 zu Kranzin, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst

39) Albert Helmuth David Pätzni>, am 1. März 1863 zu Kranzin, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältli<h gewesen,

40) Franz August Ebeling, am 27. Dezember 1863 zu Kürtow, Kreis Arnswalde, geboren, zuleßt zu Kranzin, Kreis Arnswalde, gewöhnlich aufhältlich gewesen,

41) August Ferdinand Paeske, am 18. Mai 1863 zu Granow, Kreis Arnswalde, gëboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewe]sen,

42) Hermann Friedrih Wilhelm Virkholz, am 13. September 1863 zu Pammin, Kreis Arnswalde, geboren, daselbft zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

43) Wilhelm Friedrih Hell, am 10. Oktober 1863 zu Plagoro, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnli aufhältlih gewesen,

44) Adolf Eduard Nohleder, am 6. Januar 1863 zu Plagow, Kreis Arnswalde, geboren, daselbft zuleßt gewöhnlich aufhältli<h gewesen,

45) Robert Gustav Schulz, am 4. Dezember 1863 zu Rohrbe>, Kreis Arnswalde, geboren, da- selbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

46) Carl_Franz Hermann Borchert, am 8. Mai 1863 zu Sammenthin, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältli<h gewesen,

47) Carl Friedri Hermann Schwahn, am 25. November 1863 zu Schönfeld, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

48) Christian Friedri<h August Sommerfeld, am 4. August 1863 zu Schulzendorf, Kreis Ärns- walde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnli aufhält- lih gewesen,

49) Iohann Wilhelm Zabel, am 20. Dezember 1863 zu Schulzendorf. Kreis Arnswalde, geboren, zuleßt zu Kürtow, Kreis Arnswalde, gewöhnlich auf- hältlich gewesen,

50) Hermann August Naatz, am 26. August 1863 zu Schwachenwalde, Kreis Arnswalde, geboren, da- selbst zuleßt aufhältlih gewesen,

51) Hermann Gustav Kowni>, am 21. März 1863 zu Sellnow, Kreis Arnswalde. geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

52) Carl Ferdinand Jae>, am 26. November 1863 zu Stolzenfelde, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

593) Johann Friedri<h Wilhelm Vünger, am 7. November 1863 zu Zühlsdorf, Kreis Arnswalde, E daselbst zuletzt gewöhnlih aufhältlih ge- wesen,

94) Hermann Julius Radke, am 13. Dezember 1863 zu Zühlsdorf, Kreis Arnswalde geboren, da- selbst zuleyt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

55) Iohann Ferdinand Nennemaun, am 27. No- vember 1863 zu Buchholz, Kreis Arnswalde geboren, daselbst zulegt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

56) Friedrih Paul Wegener, am 2, August 1863 zu Buchholz, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen,

5) Robert Gustav Heuer, am 31. Mai 1863 zu Grüneberg, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih- gewesen, 58) August Ferdinand Franz Radke, am 18. Fe- bruar 1863 zu N Kreis Arnswalde, ge- boren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 59) Carl Gustav Reinhard Weuzel, am 23. Fe- bruar 1863 zu Neukörtniß, Kreis Arnswalde, ge- boren, daselbst zuleßt gewöhnli aufhältlih gewesen, 60) Carl August Hermann Haedke, am 17. August 1863 zu Fürstenau, Kreis Arnswalde, ge- boren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 61) Gustav Berthold Erdmann, am 16. März 1863 zu Hochzeit, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 62) Carl Ludwig Sommerfeld, am 2. Februar 1863 zu Hochzeit, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältli<h gewesen, 63) Johannes Vlödow, am 21. Juni 1863 zu e Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 64) Christian Friedri<h Milz, am 18. Dezember 1863 zu Kleinsfilber, Kreis Arnswalde, geboren, da- selbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 65) Franz Albert Suckow, am 19. Juli 1863 zu N E Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuletzt gewöhnlich aufhältlich gewesen, 66) Wilhelm Robert August Holz, am 13. Fe- bruar 1863 zu Nemischhof, Kreis Arnswalde, ge- boren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 67) Johann Friedrih Emil Korth, am 26. Ja- nuar 1863 zu Neuwedell, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 68) Christian August Johann Schambach, am 21. November 1863 zu Neuwedell, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zuleßt gewöhnlih aufhältlih ge- wesen, 69) Wilhelm Ferdinand Zinuer, am 19. Januar 1863 zu Neuwedell, Kreis Arnswalde, geboren, da- selbst zuleßt gewöhnlih aufhältlih gewesen, 70) Carl Julius Hermann Oehlke, am 7. Mai 1863 zu Regenthin, Kreis Arnswalde, geboren, da- selbst zuleßt gewöhnlih aufhältlih gewesen, 71) Carl August Rudolf Klückmaun, am 24. April 1863 zu Heidekavel, Kreis Arnswalde, N daselbst zulegt gewöhnlich aufhältlih ge- esen, 72) Wilhelm August Eduard Wohlfeil, am 11, Dftober 1863 zu Neustüdnit, Kreis Arnswalde, A daselbst zuleßt gewöhnlih aufhältlih ge- esen, 73) Carl Wilhelm Borchert, am 2. Mai 1863 zu Zatten, Kreis Arnswalde, geboren, daselbst zulegt gewöhnlich aufhältlih gewesen, 74) Friedrih Wilhelm Schlender, am 15. Ja- nuar 1862 zu Prellwiß, Kreis Dt. Krone, geboren, zuleßt zu Fürstenau, Kreis Arnswalde, gewöhnlich aufhältlih gewesen, 75) Carl Albert August Hamaunu, am 31. März 1862 zu Wilhelmshof, Kreis Dt. Krone, geboren, zuleßt in Lihtenow, Kreis Friedeberg N.-M., ge- wöhnlich aufhältlih gewesen, 76) Carl Ludwig Will, am 18, August 1863 zu denkendorf, Kreis Dt. Krone, geboren, zuleßt zu pe<tsdorf, Kreis Arnswalde, gewöhnlich aufhältlich gewesen, werden beschuldigt: als Wehrpflichtige in der Absicht, si< dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder

zuletzt gewöhnlich aufhältli< gewesen,

E —=——

Bundesgebiet verlassen zu haben oder na e reihtem militärpflihtigen Alter sich außerbgl: t des ntetaeins ipuallen. Ï ergehen gegen S. 14 saß 1 Nr. 1 Sh Geseß-Buchs. G Ah Dieselben werden auf den 22. November 1886, Vormittags 11} Uh vor die Strafkammer des Königlichen Landgerigs zu Landsberg a. W. zur Hauptverhandlung gelade Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselbz;

zu Arnswalde und zu Dt.-Krone über die der Anklq zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten (f, klärungen verurtheilt werden. Landsberg a. W., den 25. September 1886 Königliche Staatsanwaltschaft. /

[33899] Oeffentliche Ladung. Der Wehrpflichtige Josef Kahn, zuletzt zu Ham

15. Juli 1865, wird beschuldigt,

das Bundesgebiet verlassen, oder nah erreihten

de8gebiets aufgehalten zu haben. Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-B, Derselbe wird auf

vor die Strafkammer des Königlichen Landgeridt zu Dortmund zur Hauptverhandlung geladen.

auf Grund der nah $. 472 der Straf-Prozej Ordnung von dem i

liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verur theilt werden. A. 280—86. Dortmund, den 7. Oktober 1886. Königliche Staatsanwaltschaft.

Ztvangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[34104] Zwangsversteigerung.

Grundstück

stelle Neue Friedrichstraße 13, Saal 40, versteigert werden.

anlagt.

sungen, fowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, Neue Friedrichstraße 13, Hof parterre, «Zimmer 42, eingesehen werden.

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst. auf den Ersteher übergehenden An

Grundbuche zur Zeit der e R

im Range zurü>treten.

Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrenè M A widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag é | Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlagi wird am 7. Dezember 1886, 12 Uhr, an Gerichts\telle, Neue Friedrichstraße 13 Hof parterre, Saal 40, verkündet werden. Verlin, den 1. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 53.

[33906]

In der Zwangsvollstrekungssache

Di

Firma Adolf Schütte & Co. hieselbst, Beklagte,

/ E wegen Forderung,

werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Fo rderungen

unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen,

Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen

bei Vermeidung des Ausschlusses hier anzumelden.

Holzminden, den 9. Oktober 1886. Herzogliches Amtsgericht.

Schönemann.

[33855] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender Fundsachen: :

1) eines am 13. Mai d. JIs., Abends 7 Uhr, au!

dem Fahrdamm des Alexanderplaßes von Gustav

Wactler, Grüner Weg 108 gefundenen Stückes Zeus

(Mirx-Lustre) von circa 3 Meter,

2) eines am 10. Mai d. Js. von einem jungen

unbekannten Manne in dem Garderobengeschäft dek

dunkelmelirten Sommerpaletots,

3) einer am 4. Juni d. Is., Abends gegen 94 Uhr, vor dem Hause Alexanderstraße 71 von dem Schub- mann Mille, U e 30, gefundenen an scheinend goldenen Medaillonkette,

4) eines am 23. Juni d. Is., Nachmittags gegen 4 Uhr auf der Halleshen Thorbrücke von A. Schuh, Miitenwalderstraße 31, gefundenen goldenen Me daillons mit s{warzem Sammetbande, enthaltend zwei Photographien,

5) eines am 11. Juli d. Is. von dem Schuh

der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das

\{<warzen kalbledernen Portemonnaies, enthaltend 2 harte Thaler, cin 50 $-Stüc>k, zwei 2 Z$-Stüde,

den 15. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr |

Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird dersell |

) n Königlichen Landrathsamt u | Limburg a. Lahn über die der Anklage zu Grund: |

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll das ink Grundbuéthe von der Königstadt Band 89. Nr. 4556| auf den Namen des Architekten Jürgen Tams hier | selbst eingetragene, in der Georgenkirchstraße belegen: f

am 7. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, f vor dem unterzeichneten Gericht an Gericht | Hof parterre, |

Das Grundftü>k ist mit 5,76 4 Reinertrag un | einer Fläche von 0,408 Hektar zur Grundsteuer ver E agt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigt: | Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschätzungen und andere das Grundftü>k betreffende Nachwei f

L von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerung® termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge boten anzumelden und, falls der betreibende Gläu biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berü>sichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüksihtigten Ansprüche

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü | beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß deê f

Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an di | ;

Mittags |

ri

D ) j der Firm Ballin & Co. hierselbst, Klägerin, wider dit

auf Grund der na< $. 472 der Strafprozeßordnuy E von den Herren Civil-Vorsißenden der Kreis-Erszt, F Kommissionen zu Dramburg, zu Soldin, zu Guhrz E

wohnhaft, geboren zu Lahr, Kreis ODberlahn, ay

als Wehrpflichtiger in der Absicht, sh de j Eintritt in den Dienst des stehenden Sun E oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubni E

militärpflichtigen Alter sich außerhalb des Bf

sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem F / Fintr des Bersteige rungsvermerks nicht hervorging, in3befondere derartige

R

Auguste Ziegelowsky, Jägerstraße 63, zurückgelassenen E

macher Gustav Otto, Ritterstraße 115, gefundenen :

30 4 andere Münzen, ein Einkreuzer-Stück und eine

iermarke, E D) eines am 11. Juli d. Is. auf dem Stadtbahn- bofe Friedrichstraße von dem Lederarbeiter Herm. Noat, Cra R 4, gefundenen Portemonnaies

î f A. 1: s cines am 16. Mai cr. von Georg Waldeyer, i<tenbergerstraße 11, in der Potsdamerstraße in der Nähe der Brü>e gefundenen goldenen Kreuzes nebst M wer am 24. August 1885 in der Roonstraße von dem Arbeiter Carl Sommer, Haidestraße 47, gefundenen goldenen Medaille mit dem Portrait des Kaisers von Oesterreih,

9) eines gegen Mitte Mai d. Is. in der Pots- damerstraße zwischen Stegliger- und Kurfürstenstraße von dem Kaufmann R. Wiedmer, Potsdamerstraße 105, gefundenen goldenen Traurings,

10) eines am 14. August d. Is. im hiesigen Rath- hause von der Frau Kanzlei-Inspektor Maaß zu Kiel gefundenen ECinhundert Markscheins Nr. 03130134.

11) eines dem Max Schwartz, Wienerstraße 9, in der Naht vom 27. zum 98. September d. Js. am Oranienplat zugelaufenen gelbbraunen Jagdhundes,

von den Findern, bezw. deren Vertretern be- antragt. : : : L

Die Verlierer oder Eigenthümer dieser Gegenstände werden hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf ven 5. Jauuar 1887, Vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof parterre links,Saal 32, anberaumten Ter- mine ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigen- falls ihnen nur der Anspruch auf Herausgabe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Anspru<hs no< vorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht derselben aber ausges<losfen wer- den wird.

Berlin, den 2. Oktober 1836. /

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49.

33419 Aufgebot.

s Es H das Aufgebot folgender angebli verloren gegangener Urkunden beantragt worden:

1) des Sparkassenbuches der städtis<hen Sparkasse zu Berlin, Nr. 96 175 über 476,02 44, lautend auf den Instrumentenmacher Julius Grunewald, August- traße Nr. 70, hier,

von den Erben des 2c Grunewald,

9) des Depotscheins der Reichsbank hier, Nr. 121 872, über von Heinri Christoph Meyer in Steimke, als Vormund des minorennen Johann Friedrih Schulz, ‘devonirte 4 9/0 Hannoversche Landes-Kredit-Dbliga- tionen von 1879 über 600 4A mit Coupons Nr. 1 his 10 und Talons,

von dem Oekonomen Johann Friedrich Schulze von Steimke, Hof Nr. 6,

3) der Police der Lebensversicherungsanstalt für die Armee und Marine, Nr. 7956 über 500 M, für den Seconde-Lieutenant Hans Baron von Stenglin vom Großherzogli<h Mecklenburgischen Grenadier- Regiment Nr. 89 zu Schwerin t. M. zu Gunsten seiner Schwester,

von dem Vertreter des Versicherten. Rechts8- anwalt Fr. Henke zu Schwerin i. M.,

4) der Police Nr. 83 328 der Preußischen Lebens8- versicherungs-Afktiengesellschaft zu Berlin vom 26. Juli 1879 über 1000 A für die Wittwe Hedwig Schmidt, geb. Czeizorzinsky, zu Markir<h i. E.,

von dem Rechtsanwalt Leopold Meyer hier, Friedrichstraße 135 a., als Vertreter der Ver- fcherten,

5) des Sterbekassenbuh3 der neuen großen Ber- liner Sterbekasse Nr. 11816 vom 12. Februar 1859 für Frau Shhiers, Antoinette Luise, geb. Karnißzky, über 300 4,

von der Wittwe Schiers, Luise, ritky, Schwedterstraße 15_ hier, j

6) der Anleihescheine der Stadt Berlin vom Sahre 1875 TLitt. L. Nr. 1450, 1546, 2294, 2637, 4564, 4834, 4949, je über 1000 4, zusammen über 7000 M,

von dem Schlächtermeister R. Meyer, An- dreasstraße 18 hier, i: -

7) der Police der Lebensversicherungs8anstalt für

die Armee und Marine, Nr. 11735, vom 1, Juli

1883 über 500 M für den Unter-Lieutenant zur See

Carl Friedri< Julius Maximilian Schillbach bei der

Marineschule in Kiel,

geb. Ka-

von dem Gymnasial-Professor und Oberlehrer

Dr. Richard Schillbach zu Potsdam, Lu>ken- walderstraße 8.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert,

spätestens in dem auf den 15. Juni 1887, Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrich- anberaumten

ufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

ade 13, Hof parterre links, Saal 32,

der Urkunden erfolgen wird. Verlin, den 2. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49.

O Aufgebot.

Zur Erlangung eines 1ßu A Eintragung als Eigenthümerin in das Grund u ebe Slur V. Nr. 851/0186 der Steuergemeind

üsten (Stolte Lage, Wiese,

beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, wel<he Cigen- dieses Grundstü>k geltend zu machen haben, aufgefordert, dieselben spätestens in

thumsansprühe an

dem an hiesiger Gerichts\telle auf den 7. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr,

anberaumten Termine anzumelden mit der Verwar-

nung, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen An-

sprüchen auf das Grundstü>k ausgeschlossen werden

M en deshalb ein ewiges Stillschweigen aufetlegt ird.

Neheim, 4. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht. [34107] Aufgebot. Der Kolon Caspar Heinri Meyer Schweicheln hat das Aufgebo

Nr.

be>, Hofraum mit Wohnhaus Nr. 37 45 M Nutzungswerth, und Flur 9 O Ader, 13 a 14 qm, 3,69 M. ] behufs Umschreibung derselben auf seinen Namen ir

rundbuche beantragt.

Aus\{lußurtheils behufs hat die Gemeinde Hüsten das Aufgebot der

groß 1a 74 qm), welche bisher zum Grundbuche nicht übernommen ist,

t der Grundstücke der Gemeinde Schweicheln Flur 5 Nr. 595/131, Köttel- , 4 a 24 qm, Nr. 596/131 Reinertrag,

die Erben des Johann Christ. Sperling zu Her- ford und seines Sohnes August Sperling, deren Aufenthalt unbekannt ist, werden aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 14. Februar 1887, 10 Uhr Vormittags, Gerichtszimmer Nr. 15, am unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rehte und An- sprühe anzumelden und ein bescheinigtes Wider- \pruchsre<t vorzubringen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen ausges<hlossen werden und der Antrag- steller als Eigenthümer der aufgebotenen Grund- stü>e im Grundbuche eingetragen werden foll. Herford, den 7. Oktober 18386. Königliches Amtsgericht. Baugen. [28905] Aufgebot. Die Firma H. Henschel zu Berlin C., Prenzlauer- straße 53 L, hat das Aufgebot des angeblich ihr entwendeten Prima-Wewsels: „No. 148. Berlin, den 15. August 1886. Für Mark 600.

Am 11. November a. cer. zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre Von mir seibst die Summa ; von Mark Sechshundert =den Werth in mir selbst und stellen es auf Rechnung laut Bericht. gez. H. Henschel.

Noack.

«

Prima-Wehsel. . CRE

Angenommen

Herrn Chr. Noack in Cantdorf. zahlbar bei Herrn Ad. Lehmann in Spremberg.“ beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 2. April 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Îic. 4, anberaumten Aufgebotstermine setne Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Spremberg, den 10. September 1886. Muraws ki, : als Gerihts\s<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[24936] Aufgebot. - Vor dem unkerzeihneten Amtsgerichte ist der An- trag auf Todeserklärung der Abwefenden 1) des Adam Christian Be> 11. aus Kreuzburg, 2) des Johannes Heß daher, : welche seit länger als 10 Jahren keine Nachricht von ihrem Leben oder Aufenthaltsort gegeben haben, ge- stellt worden. Aufgebotstermin ist auf

Douuerstag, den 28. Oktober 1886,

Vormittags 10 Uhr,

anberaumt worden. - Die Obengenannten werden hierdurh aufgefordert, zu diesem Termine vor dem unterzeichneten Amts- gerichte persönli oder dur< einen gerichtli<h legiti- mirten Bevollmächtigten oder auf unzweifelhafte Meise \chriftli< {si< zu melden, um über ihr Ver- mögen selbst verfügen zu können, widrigenfalls sie in demselben Termine dur< Ausschlußurtheil für todt erflärt werden und ihr Nachlaß nach Rechtskraft dieses Bescheids ohne Kaution an ihre Erben oder an die sonst dazu befugten Personen wird aus- geantwortet werden. : : Die Erbprätendenten werden geladen, spätestens in dem Aufgebotstermine si< gehörig zu legitimiren und ihre Erbansprühe an den Nachlaß der Ver- schollenen anzugeben, widrigenfalls sie zu gewärtigen haben, daß der Nachlaß ohne Nücksicht auf die Gnt- bliebenen in Gemäßheit des re<tskräftigen Aus\cluß- urtheils Denen, welche ein Erbrecht oder sonst einen rechtlih begründeten Anspruch angemeldet und be- \cheinigt haben, wird ausgeantwortet werden. Eisenach, den 7. August 1886. : Großherzogl. S. Amtsgericht, Abtheilung Il.

S

ge

P Aufgebot. Der Ober-Forstinspektor J. Garthe zu Rövers- hagen, als Verwalter des Nachlasses seiner ver- storbenen Ehefrau Johanna Caroline Wilhelmine, geb. Hinye, hat das Aufgebot der Aktie Nr. 93 der 1. Klasse der Rosto>ker Verforgungstontine, welche dem Herrn I. D. Hinte in Neustreliß für Fräulein Johanna Caroline Wilhelmine Hinße unter dem 1. Juni 1831 ertheilt ist, beantragt. Ï Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf : Sonnabend, den 2. Juli 1887, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird. Rostock, den 18. September 1886. _ Großherzoglich Mecklenburg-Schwerins<es Amtsgericht, Civil-Abtheilung B. Zur Beglaubigung: Rudolf Krauel, Amtsgerichts8-Sekretär.

[34118] Aufgebot. Auf dem zu Stralsund in der Nr. 1 belegenen Grundstücke, Band I1I.

e

Wittw

thümerin die jeßt verstorbene e e geb. Müller,

trägers Peter Bruhn, Marie, Stralsund steht Abtheilung III. Zimmermann Jo zu Str 1 i } zwanzig Thaler nebst 5 °/o Zinsen eingetragen. Die über diese soll verloren gegangen sein.

des Nachlasses der fannte Inhaber der gedachten Hypo aufgefordert, spätestens in dem auf

den 22. Jauuar 1887,

raumten Termine seine melden und dieselbe vorzulegen, kraftlos erklärt werden soll. :

Stralsund, den 5. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht. 1.

Aufgebot.

2

[34106]

Bernard Sunke daselbst be

ür den Seidenweber für den Se Nr. 502/503 steh

n be rictigten Grundstü> Flur 9

Fährwallstraße Blatt 30 des Grundbu<hs von Stralsund, eingetragene Eigen- e des Brier- zu Nr. 6 für den hann Wilhelm Christian Lichtwark alsund aus der Urkunde vom 1. Juni 1869

Post gebildete Hypothekenurkunde

Auf den Antrag des Gläubigers und des Pflegers Wittwe Bruhn wird der unbe- theken-Urkunde

Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtestelle, Zimmer Nr. 12, anbe- i seine Rechte an der Urkunde anzu- widrigenfalls sie für

Auf dem in der Kat -Gem. Horstmar belegenen,

„Einhundert Reichsthaler, welche der Tis{hler Franz Gaur und Gertrud Sunfke voa der Maria Catharina Heuing Kirchsp. Leer laut Obligation vom 10. Sep- tember 1832 aufgenommen haben und wofür die Wittwe Sunke als Bürgin aufgetreten ift.“ Von Seiten der Minorennen Sunke ist das Auf- gebot des über die vorstehend bezeichnete Post gebil- deten Hypotheken-Instruments beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Januar 1887, Vormittags 115 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine feine Re<te anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. : Burgsteinfurt, den 10. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht. [33852] Aufgebot. : Im Grundbuche des dem Eigenthümer Franz Koschitki gehörigen Grundstü>ks Strzelce Nr. 16 stehen in Abtheilung 111. Nr. 2 auf Grund des am 17. Juni 1852 errihteten und am 1. November 1852 obervormundschaftlich bestätigten Erbrezesfes in der Nachlaßsahe nah dem Worth Anton Rupa alias Musial und seiner Chefrau Franzisfa (R. 184 rep.) zufolge Verfügung vom 22. Februar 1853 ein- i s die E u edwig, verehelihte Musial, : 9) Agnes, verehelihte Pachelska, | ee 3) Iosefa, verehelihte Halas, / l je 71 Thlr. 10 Sgr. 4 Pf. väterlihes und mütter- lies Erbtheil, verzinsli<h zu 5 %/o seit 4. Januar 1851, worauf jedo<h je 15 Thlr. und beziehentli<h zuk das Erbtheil der Josefa 27 Thlr. bezahlt ind. Diese Hypotheken sind au<h auf dem Grundbuh- blatte des dem Eigenthümer Lorenz Sternal gehöri- en Grundstü>s Strzelce Nr. 31 in Abtheilung III. Nr. 1 eingetragen. Die Posten sind angeblich ge- tilgt und sollen in den Grundbüchern gelöscht werden. Auf den Antrag der Grundstückseigenthümer, vers treten dur< den Rechtsanwalt Motty in Grätz, wer- den deshalb die Rechtsnachfolger der Hypotheken- gläubiger aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Posten spätestens im Aufgebotstermine Freitag, den 11. Februar 1887, Vormittags 113 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Ne anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen auf die Posten werden ausgeschlossen werden. Gräy, den 5. Oktober 1886. _ Königliches Amtsg2richt.

“tit Se

h

a

d

e

[

[329861 - Aufgebot behufs Todeserklärung. Auf Antrag : 1) des Landgebräuhers Jan Fo>en Saathoff in Sheringsfehn wird der am 12. September 1833 als Sohn der Eheleute Schiffer Hinrih Focken Saathoff und Elsche Jonas Zeeden, geb. Meyer, in Bökzetelerfehn geborene Matrose Jonas Hinrichs Saathoff aus Jheringsfehn, welcher im April 1856 mit dem Schiffe „Wilhelmine“ von Emden nah Exeter in See _ gegangen und über welchen wie über das Schiff seitdem keine Nachricht eingelaufen, i | 9) des Landwirths Jan Focken Saathoff in Iherings- fehn wird der am 4. September 1862 in Ihe- ringsbäk demselben und seiner Ehefrau Hilke Garrelts, geb. E>khoff, geborene Hinrich Janfsen Saathoff, welcher als Matrose am 8. Oktober 1880 mit dem Schiffe „Hinrika“ von Windau na< Schicdam in See gegangen und über welchen wie über das Schiff seitdem feine Nach- riht eingelaufen, : 3) der Witt.oe Nantke Albers Neemts, geb. Wübs- benhorst, in Kir<hdorferfeld, wird der am 18. Dezember 1845 in Westerfeld als Sohn der Eheleute Heinke Reemts und Wübke Jakobs, geb. Arends, geborene Schiffer Jakob Arends Reemts, über welchen seit mehr als 10 Jahren keine Nachricht eingelaufen, e 4) der dur< Rechtsanwalt Knottnerus hieselbst vertretenen Ehefrau Garlina Efkfhoff , geb. Onken, in Bökzetelerfehn, wird deren Chemann, der am 18. April 1856 in Jheringsfehn als Sohn der Eheleute Schiffer Hinrih Garrelts Ekhof und Geske Harms, geb. Buß, geborene Siffskapitän Harm Hinrihs Ekhoff, welcher Anfang März 1883 mit dem Schiffe „Harmine“ von Hamburg nah Liebau in See gegangen und über welchen Mo wie über das Sh} Nachricht nicht eingelaufen, / : 5) des Landwirths Gerd Roblfs de Wall in Ihe- ringsfehn, als Vormundes, wird der am 7. Ia- nuar 1851 daselbst als Sohn der Eheleute Jan Fanssen Suur und Antje, geb. I geborene Matrose Heiko Janssen Suur, über den seit mehr als 10 Jahren Nachricht nicht eingelaufen hiemit aufgefordert, spätestens Montag, den 24. Oktober 1887, Morgens 10 Uhr, : beim unterzeihneten Gerichte \<riftli< oder münd- lich si< zu melden und daselbst weitere Anweisung zu erwarten, widrigenfalls dieselben auf ferneren An- trag für todt erklärt werden, ihr Vermögen ihren Erben zufällt und bei \päterer Meldung binnen 30 Jahren nur, soweit dann no<h vorhanden, zurüd- gefordert werden kann. : 5 Die von obigen Verschollenen etwa zurü>gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer haben sih zu diesem Termine ebenfalls zu melden, widrigenfalls sie spâter die über die Erbschaften der Verschollenen erlassenen Verfügungen anzuerkennen s{uldig und weder Rechnungsablage no< Ersaß der Nußungen zu fordern berechtigt sind, sondern ihre Ansprüche ih auf das beschränken, was no< von der Erbschaft demnächst vorhanden sein möchte. Aurich, 1. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht. III. gez. Conring. Beglaubigt : (L. 8.) Hübler, : Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

LaGSa Aufgebot.

Auf den Antrag des Bureaugehülfen Hermann Lange zu Danzig, vertreten durch den Rechtsanwalt Syring daselb\t, wird der Verlierer oder Eigenthü- mer eines angebli< aim 20. August 1885 auf dem „Hohen Thor“ Bahnhofe bierseibst von dem 14jäh- rigen Sohne des Antragstellers, Namens Ernft, ge-

t

für die Fahrt von Z:! ( nzi ] Retourbillet 111. Klasse, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine

[34113]

Grbvergleihs vom 14. Juli 1859 und aus Hypothekenschein vom 31. August 1859 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pâte-

stens în dem auf : den 17. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten gebotstermine feine Urkunde l erklärung der Urkunde erfolgen wird.

verstorbenen î l 27. Mai 1886 errichteten und am 19. Juni 1886

publizirten Testamente ist

[33857]

F.

Zoppot aa Danzig gültiges

den 6. Dezember cr., Vorm. 9} Uhr,

bei dem unterzeihneten Gerichte seine Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls ihm nur der An- \spru< auf Herausgabe des dur< den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Anspruchs no<

Vors

andenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht ber ausges<hlossen werden wird.

Danzig, den 8. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht. X.

Aufgebot.

Der Mübhlenbesißzer Carl August Hennig zu

Münchehofe hat das Aufgebot des Dokuments über 298 Thlr. 3 Sgr. 9 Pf. Vatererbtheil, welhes auf

em Grundstü> Münchebofe Nr. 9 in Abtheilung TIT.

Nr. 12 für die Geschwister Göße, Namens:

Laura Louise Friederike Marie,

Friedrih Wilhelm Julius,

Carl Louis und

Hermann Albert Friedri : ingetragen steht, bestehend aus der Autsextigung zes em

Auf- Rechte anzumelden und die vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- Müncheberg, den 4. Oftober 1886.

Königliches Amtsgericht. 34121] Oeffentliche Bekanntmachung. ; In dem von dem am 6. Juni 1886 zu Berlin Kaufmann Heimann Borchard am

Mathilde Borchard, unverheirathet in Irland,

zur Miterbin eingeseßt.

Dies wird hiermit öffentlih bekannt gemacht.

Berlin, den 7. Oktober 1886. -

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 4. Oktober 1886.

Remankewicz, Gerichtsschreiber.

In der Johann Lazewski'schen Aufgebotssache

91/86 erfennt das Königlihe Amtsgericht zu

Wongrowiß dur<h den Amtsrichter Baumm

für Recht : :

I. Der Hypothekengläubiger Valentin Scheyna

und dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren An-

sprüchen auf die Hypothekenposten von: :

a. 208 Thlr. gleih 624 A mütterli<hes Erbtheil, eingetragen für den Valentin Scheyna in Abs- theilung IIL. Nr. 9 des Grundbuchs des dem Eigenthümer Johann Lazewski gehörigen Grund- tüds SGarbia Nr. 12 aus dem obervormund- schaftlich bestätigten Erbrezeß vom 14. Juli 1868 zufolge Verfügung vom 4. August 1868,

. 60,5 #4 Vatererbtheil mit 5 %/o verzinslih und bei erreihter Großjährigkeit des Gläubigers oder auf Erfordern seines geseßlichen Vertreters au früher na< vorheriger dreimonatliher Kündi-

ung zahlbar, eingetragen für denselben Gläu- Diaet in Abtheilung 111. Nr. 19 des Grund- bus desselben Grundstü>ks auf Grund des am

12. Mai 1883 obervormundschaftlih bestätigten

Erbrezesses vom 2. April 1883 zufolge Antrages

zur Verhandlung vom 2. Juni 1883 und Ver-

fügung von demselben Tage

ausgeschlossen. j .

11. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden

dem Antragsteller Johann Lazewski auferlegt.

Wongrowitz, den 4. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht.

[34123] : i:

Jn der Kellermann’s{hen Aufgebotssahe F. 5/86

hat das Königliche Amtsgericht zu Plettenberg am

30. September 1886 dur<h den Amtsrichter Hidde-

mann erkannt:

1) die Hypothekenurkunde über 273 Thlr. 1 Sgr.

9 Pf. Darlehn, eingetragen aus der Obligation vom

17. Oktober 1859 für die Kinder des Peter Christoph

Sc{hürmann zu Ciringhausen, nämli:

a. Wilhelmine, geb, 16. Februar 1841, _

b. Caroline, geb. 28. Juli 1845, auf -den Band Il. Blatt 55 des Grundbuchs von CEiringhaufen verzeihneten Grundstü>ken der Eheleute Land- wirth Heinrih Kellermann zu Eiringhausen, ge- bildet aus der Schuldverschreibung vom 17. Ok- tober 1859 und dem Hypothekenbuh8auszuge vom 22. Oktober 1899,

wird für kraftlos erklärt. j 9) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem

Antragsteller auferlegt.

Hiddemann.

5. Oktober 1886.

Pletteuber j d nigliches Amtsgericht.

32784 Im Namen des Königs! : i Auf Un Antrag des Besißers Franz Lipowski zu Gr. Brudzaw, vertreten dur den Rechtsanwalt Wyczinski in Strasburg W.-Pr., eckennt das König- lihe Amtsgericht zu Strasburg W.-Pr. durch den Amtsrihter Möller für Ret: : 1. Der Hypothekenbrief, bestehend aus eîner Aus- fertigung des gerichtlichen Vertrages vom 31. März 1857, dem Hypothekenbuhs-Auszuge vom 23. Juni 1857 und dem Eintragungsvermerke vom 23. Juni über die im Grundbuche des Grund-

1857, lautend über j 1 tüds Gr. Brudzaw Nr. 16 Abtheilung Il]. Nr. 7 ; eingetragene, mit

ür den Altsißer Michael Zylinski 5 9/0 E: Kaufgelderrestforderung von 600 Thlr. nebst Zinsen, wird für kraftlos erklärt. 11. Die Kosten des Verfahrens werden dem An- tragsteller auferlegt. Strasburg, den 21. September 1886. Königliches Amtsgericht.

[33908] Im Namen des Königs!

Fn der Aufgebotssache Ludwig und Genossen hat das Königliche Amtsgeriht zu Nüthen dur< den Amtsrichter Schwarze in der Sißung vom 20. Mai 1886 für Recht erkannt :

Sämmtliche Cigenthumsprätendenten an den Grund- tü>en Flur VII. 93 Steuergemeinde Suttrop, Flur VIII. 8, 506, 1X. 79, VIII. 448, 452, 1. 1501/159, 1502/160 Steuergemeinde Rüthen werden

Band 1 Fol. 28 Abth.

Alle, welche das e l beanspruchen, namentlih Christian Sperling un

Eigenthum dieser Grundstücke

d ' getragen:

111, Nr. 4 Folgendes ein-

fundenen Portemonais, enthaltend 240,21 f und ein

mit ihren Ansprüchen an diese Grundstü>ke ausge-