1886 / 241 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{lossen und erfolgt die Berichtigung des Besitz- titels im Grundbuche : . von Flur VI1I. 93 für Wwe. Franz Ludwig, Clara, geb. Müller, in Suttrop, von Flur V1II. 8 für Gutsbesißer Otto Luyken in Kotthausen, j von Flur VIII. 506 für Wwe. Schäfer Jof. Görsmeyer in Rüthen, von Flur IX. 79 für Wwe. Anton Grawe daf., von Flur VIII. 448, 452 für Wwe. Franz Bern. Krämer daselbst, Y von Flur I. 1501/159, 1502/10 für Geschwister Maria, Pauline, Egon, Carl, Elisabeth und Gustav Terstesse daselbst. Die Kosten des Verfahrens werden denselben na< MWerthverhältniß auferlegt. Von Rechts Wegen. NRütheu, den 29. September 1886. Königliches Amtsgericht. [33909] Verkündet am 24. September 1886. Ulrich, Referendar, als Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs! : Auf den Antrag des Zimmermanns Franz Rubart zu Budberg, erkennt das Königliche Amtsgericht zu

Werl, für Necht :

Die Hypotheken-Dokumente über die im Grund- buche von Budberg Band I. Art. 7 Abth. Il]. ein- getragenen Posten: S

1) Einhundert und fünfzig Thaler Darlehn nebst 59% Zinsen und Kosten aus der Urkunde vom 21. August 1846 für die Wittwe Kornhändler Hein- ri< Wiemer, cedirt am 27. Januar 1870 der Spar- kasse der Stadt Werl,

2) fünf und se<szig Thaler Darlehn mit 4% Zinsen aus der Urkunde vom 10. Dezember 1856 für den S<hneider Franz Rubart zu Bremen, wovon fünfzig Thaler laut Quittung vom 12. Februar 1862 ezahlt und dem Kaufmann S. M. Samson zur Deetung seiner Judikatforderung von 23 Thlr. 19 Sgr. 6 Pf. nebs 59/0 Zinsen von 21 Thlr. 28 Sgr. 6 Pf. und 1 Thlr. 7 Sgr. Kosten ein gleih hoher Betrag dur<h Verfügung vom 3. Mai 1866, sowie ferner demselben Gläubiger zur Deckung dessen Judikatforderung von 16 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf. nebst 5 9/0 Zinsen seit 11. Februar 1867, 17 Sgr. und ferneren Gerichtskosten aus dem Mandate vom 7. Februar 1867 und 28 Sgr. Ein- tragungskosten, ein glei<h hoher Betrag durh Ver- fügung vom 2. März 1867 in Vim cessionis über- wiesen sind, :

3) 24 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf. Judikatforderung aus dem rechtskräftigen Mandate vom 27. Dezember 1860, 25 Sgr. Gerichtskosten und 23 Sgr. Ein- tragungsfkosten für den Kolon F. Ame>e, gt. Mönnighoff, zu Büderich, i

4) Zwanzig Thaler nebst 5 9/0 Zinsen von 5 Thlr. seit 1. April 1865, von 5 Thlr. seit 1. Mai 1565, von 10 Thaler seit 1. August 1865 und 25 Sagr., 20 Sgr. und 13 Sgr. fernere Kosten für die Che- frau Anton Schumacher in Hüningen werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten fallen na<h $. 87 C. P. D. dem An- tragsteller zur Last. i ,

Königliches Amts2gericht.

[33859]

Dur Berlin T. erklärt :

I. die Verschreibungen vom Jahre

1354 Litt. B. Nr. 1857 Litt. B. Nr. 1864 Läitt. B. Nr. 1868 Litt. B. Nr. 500 Thlr. ;

1]. die Schuldverschreibung der consolidirten 43 9/6 Preußischen Staats-Anleihe Litt. D. Nr. 37446 Uber 200 E

TII. die preußishe Staats-Prämien-Anleihe von 1855 Ser. 1317 Nr. 131693 über 100 Thlr.

Berlin, den 2. Oktober 1386.

Trzebiatowski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 48.

Bekanutmachung. Urtheil des Königlichen Amtsgerichts vom heutigen Tage sind für kraftlos

der Preußischen Anleihen

1437 über 500 Thlr., E O S B00 7 7297 und 17949 über je

[33910]

In Sachen des Aufgebots einer Urkunde auf An- trag der Wittwe Linnenkohl als Vormünderin ihrer Kinder in Eichenberg hat Königliches Amtsgericht I. Witzenhausen durh den unterzei<hneten Richter folgendes Uriheil erlassen:

Verkündet am 7. Oktober 1886. Actuar Kaufmann. In Erwägung 2c.

so wird die über den Hypothekencintrag von 300 Thalern für Ferdinand Linnenkohl auf den Grundstücken der Geihwister Linnenkohl in Artikel 38 Eichenberg gebildete Schuldurkunde vom 12. August 1862 für kraftlos ertlärt.

[33865] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Wiebke Margarcta Catharina Tulin, geb. Boß, in Tellingstedt, vertreten dur<h den Rechts- analt Lütkens hierselbst, lagt gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher Carl Rudolph Erich Tulin, zuletzt in Offenbüttel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher Berlassung mit dem Antrage: „Die zwischen Parteien bestehende Ehe dein Bande nach zu {eiden und Bcklagten für den {huldigen Theil zu erklären“, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des Königliczen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, den 1. Februar 1887, Vormittags 11 Uÿgr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen An- walt m bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Klage-Auszug bekannt gemacht.

Altoua, den 9, Oktober 1886.

Thon, Gerichts\{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[33912] Oeffentliche Zuftellung.

Die Wittwe weiland Lattenschneiders Friedrich Voges, Elisabeth, geb. Füllekrug, zu Langelsheim klagt gegen die unverehelihte Johanne Voges aus Langelsheim, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Alimente für ein von der Beklagten am 11. Juni 1877 geborenes Kind zu jährlih 60 #4 für die Dauer von 34 Jahren zu insgesammt 210 4, sowie

wegen der Kleidung, Kur- und Begräbnißkosten des- selben zu 60 4, mit dem Antrage auf Zahlung von 270 Æ, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Lutter a. Bbge. auf

den 16. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lutter a. BVbge., den 11. Oktober 1886.

H. Gerhard,

Gerichtsschreiber des Herzoglihen Amtsgerichts. [33864] Oeffentliche Zustellung.

Die Ghefrau Georgine Petersen, geb. Oesten, zn Apenrade, vertreten dur< den Rechtsanwalt, Justiz- Rath Ipsen in Flensburg, klagt gegen ihren Che- mann, Bäcker Carl Petersen, unbekannt abwesend, wegen böswilligen Verlassens Der Beklagte ist Anfang November 1878 mit der ausgesprochenen Ab- ficht ni<t wieder zurüc>fehren zu wollen nah Australien ausgewandert. In den ersten Jahren hat Beklagter gelegentlih geschrieben, seit 3 Jahren jedoh nit ile: mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen, Beklagten für den \{<uldigen Theil zu erklären und zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Flensburg auf

Sonnabend, den 22, Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fleusburg, den 7. Oktober 1886.

Pahren,

Gerichts\Mhreiber des Königlichen Landgerichts. [33911] Oeffentliche Zustellung.

Die Marie Magdalena, geb. Winterih, Wittwe von Gotthard Nascop, Gastwirthin zu Pallien, ver- treten dur< Rechtsanwalt Müller,

: klagt gegen :

I. die Repräsentanten der verstorbenen Margaretha, geb. Warweiler, aus deren Che mit dem ebenfalls verlebten Peter Winterich, nämlich:

1) Nicolaus Winterih, Arbeiter zu Stich bei Eschweiler, 2) Margaretha, geb. Winterih, Wittwe von Carl Krumpholz, Wirtbin zu Trier, 3) die Re- na der verlebten Regina, geb. Winterih, «als:

A. aus deren ersten Che mit Johann Melchisedech, nämli: a. Johann Melchisedeh, b. Philipp Melci- sede, Beide Bäker und Wirth zu Pallien,

B. aus deren zweiten Ehe mit Theobald Petri, nämlich: a. Peter Petri, Bäcker und Wirth, b. Theo- bald Petri, Metzger, ec. Josef Petri, Bälker und Wirth, d. Anton Petri, Bäcker und Wirth, e. Catha- rina, geb. Petri, und deren Ehemann, Peter Josepf Kühnen, Rentner, diese Alle zu Trier,

4) die Repräsentanten des verstorbenen Mathias Winterich, nämlih: a. Theodor Winterih, Bä>er, b. Catharina Winterih, ohne Stand, Beide zu Pallien,

“I. die Repräsentanten des Baptist Warweiler, nämlich:

1) Johann Peter Warweiler, Kaufmann zu Laar bei Nuhrort, i

2) Carl Warweiler, Kaufmann zu Bitburg,

3) die Nepräsentanten des verlebten Chriftopf Warweiler, als: a. Johann Waxweiler, Arbeiter zu Warweiler, b. Johann Peter Warxweiler, e. Nicolaus Warweiler, diese Beiden ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, d. Catharina, geb. Warweiler, und deren Chemann Nicolaus Brü, Ackerer zu War- weiler, e. Johann Baptist Warweiler, Geschäfts- mann zu Warweiler, f. Anna Catharina Warweiler, g. Mathias Warweiler, die beiden Letzteren noch minderjährig und vertreten dur< ihren Vormund, den genannten Johann Warxweiler, Arbeiter zu War- weiler und bet diesem domüilirt,

wegen Theilung (Objekt 2000 46)

mit dem Anirage: i „Köntgliches Landgericht wolle die Theilung und Auz8cinandersezung verordnen des Nachlasses des am 21, Juni 1886 zu Pollien bei Trier ver- storbenen früheren Gerberei-Werk meisters Phi- lipp Warweiler in der Weise, daß die Klägerin und Beklagte ad I. zusammen die cine Hälfte, Beklagte ad 11. zusammen die andere Hälfte erhalten; die Parteien zur Auscinandersetzung vor den Königlichen Notar Franzen zu Trier verweisen, diefen au<h mit Vornahme der er- forderlihen Theilungsoperationen beauftragen, die Kosten auf die Masse legen,“

und ladet die Beklagten ad II. Nr. 3 b und e zur

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Qrier auf

ven 28. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zunt Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszuc der Klage betannt gemacht. N

Trier, den 8. Oktober 1886.

j Große, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[33913] Armensache!

In Sachen der Gertrude Barbara Seyffarth, Ehefrau 11. Che des Theodor Klersh, Handelsfrau zu Saargemünd, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Görß, Klägerin, gegen ihren genannten Chemann Theodor Klersh, zuleßt Maschinist zu Berncastel, jegt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Be- lagten, wegen Ehescheidung, ist na<h Beendigung der Beweisaufnahme zur mündlihen Verhandlung Termin auf den 30. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst bestimmt, zu welhem Termin der Beklagte vorgeladen wird.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Bor- stehendes bekannt gemacht. i ftober 1836. permann,

Trier, den 9. S p Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33951] Gütertrennungsklage.

E geborene König, Chefrau von Ludwig Goepfert, Meßger, zu Hochstatt wohnend, hat gegen ihren vorgenannten Chemann, früher in En, jeßt ebenfalls in Hochstatt i. C. wohnhaft, eine

verlebten Johann

Gütertrennungsflage am Kai'erlihen Landgerichte zu Mülhausen i. E. dur< Herrn Rechtsanwalt Bertelé eingereiht. :

Termin zur mündli<hen Verhandlung is auf Dienstag, den 30. November 1886, Vor- mittags 9 Uhr, im Civilsißungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 11. Oktober 1886.

Koscher, : Gerichts\<reibcr des Kaiserlichen Landgerichts.

[33952]

Die Ehefrau des Lederhändlers Johann Friedrich Kostin, Elisabeth, geb. Heins, zu Koblenz, vertreten dur< Rechtsanwalt LTriacca, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 13. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, im Sitßungsfaale der I. Civilfkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

Breuer, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

180867] Beschluß.

Auf Antrag der Königlichen Staat8anwaltschaft wird beschlossen, das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der wegen Verletzung der Wehrpflicht angeklagten eon und zwar:

1) des Arbeiters Herrmann Josef Kraeker, ge- boren am 21. Oktober 1860 zu Willwitz, Kreis Münsterberg, leßter Aufenthaltsort Brieg,

2) des Böttchers Paul Heinrih Carl Vaschbe>, geboren am 30. März 1863 zu Ohlau, letzter Auf- enthaltsort ebenda,

3) des Häuslersohns Herrmann Robert Kunispel,

eboren am 5. April 1864 zu Peisterwit, letzter Aufenthaltsort Ohlau, 4) des Einliegersohns Paul Johann Stephan, eboren den 19. Mai 1864 zu Hennersdorf, letzter ufenthaltsort Ohlau,

5) des Musikus Theodor Winkler, geboren am L N 1863 zu Kroschen, leßter Aufenthaltsort ebenda,

6) des Knechts Carl Herrmann Dietrich, geboren am 25. November 1863 zu Deutsch-Leipe, letzter Aufenthaltsort ebenda,

7) des Bäkersohns Josef Pfituner, (or am 10. Dezember 1864 zu Grottkau, letzter Aufenthalts- ort ebenda,

8) des Böttchergefellen Karl Teichert, geboren am 29, September 1864 zu Grottkau, letzter Aufs- - enthaltsort ebenda, :

9) des Fleischergesellen Josef Franz Krause, ge- boren am 15, Dezember 1863 zu Goshüt, Kreis Wartenberg, leßter Aufenthaltsort Brieg, bis zur Höhe von je (300 4) dreihundert Mark zur De>kung der die Angeklagten möglicherweise treffen- den Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag zu belegen.

ugleih wird die Veröffentlihung des Beschlusses lediglih dur< den „Deutscheu Reichs-Anzeiger“‘ angeordnet.

Brieg, den 13. September 1886.

Königliches Landgericht, Strafkammer. Brandt. Zucker. Schwarz. Berichterstatter.

Vorstehender Beschluß wird hiermit ausgefertigt.

Brieg, den 9. Oktober 1886.

(L. S) Dienstfertig,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(3393] Bekanntmachung.

Der Nechtsanwalt Dr. jur. Carl Ernst Reinhold Eichler hat anläßli<h der Verlegung seines Wohn- sißes von Grimma nah Leipzig seine Zulassung als Rechtsanwalt beim Amtsgeriht Grimma aufgegeben und wird daher in der hier geführten Re<htsanwalts- liste gelöscht. Ö

Grimma, den 7. Oktober 1886.

Das Königliche Amtsgericht daselbst. Ce . . F orLPel,

[33950] Bekanntmachung.

In Gemäßheit des $. 24 der Recht8anwaltsordnung wird hierdur<h bekannt gemacht, daß der Rechts- anwalt Schwing hierselbst gestorben und daher in der Liste der beim Königlichen Landgerichte hierselbst zugelassenen Rechtsanwälte gel ös<ht worden ist.

Wiesbadeu, den 9. Oktober 1886.

Königliches Landgericht.

S ; (34112) Bekanntmachung. Nachdem der Kgl. Advokat und Rechtsanwalt Dr. Philipp Feust zu Fürth, welcher bei dem Kgl. Landgerichte Fürth als Rechtsanwalt zugelassen war, am 9. d. Mts. gestorben ist, rourde der desfallsige Eintrag in der Liste der bei diesem Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht, was gemäß $. 24 Abs. 2 der Rechtsanwaltsordnung vom 1. Juli 1378 bekannt gegeben wird. Fürth, 11. Oktober 1386. Königl. bayr. Landgericht. Der Kgl. Landgerichts-Prä}ident. (L. S.) (Unterfchrift.)

134110]

Der Rechtéanwalt Coppeurath zu Lübbe>ke ist in unserer Nechtsanwaltslifte gelöscht.

Vielefeld, den 9. Oktobe:: 1886.

Königliches Landgericht. [34111] Vekauntmmachunug.

Der Rechtsanwalt und K. Advokat Ludwig Remond in Memmingen wurde wegen Ablebens in der Liste der bei dem K. Landgerichte Memmingen zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht.

Memmingen, den 9. Oktober 1886.

Der K. Landgerichts-Präsident : v. Kirschbaum.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. [33842] Oberförfterci Dammendorf, Reg.-Vez. ___ Frankfurt a./O. Holzverkauf im Wege des s\<hriftli<hen Aufgebots. Die in nachstehenden Schlägen : Loos Nr. 1 von s ha Größe mit 700 fm Sagen 21 C Ä r” 3 L) 2 | AREES o 400 wu aufstehenden 100 160 jährigen Kiefernhölzer exkl.

Reisig und Stockholz sollen im Wege des \<rift-

lichen Aufgebots auf - dem Sto>ke verkauft werden. Für die vorstehend angegebenen Flächhengrößen und den fuperficiell ges{<äßten Massengehalt wird Ge- währleistung niht übernommen. _

Die Offerten sind getrennt für jedes Loos oder au für den ganzen S{lag pro 1 fm der nah er- folgtem Einschlage dur<h Aufmessung zu ermittelnden Derbholzmasse abzugeben. E

Die Taxe pro 1 fm dieser Derbholzmasse beträgt bei allen 3 Loosen 11 M 50 4.

Das binnen 8 Tagen nah dem Zuschlage zu zah: lende Angeld ist bei Loos 1 auf 1600 4, bei Loos 2 auf 1700 4, bei Loos 3 auf 900 M festgeseßt.

Die sonstigen Verkaufsbedingungen können bei dem Unterzeichneten eingesehen, au<h von demselben gegen Kovialien abschriftli<h bezogen werden.

Die unter der Ueberschrift: „Holzsubmission“ mit der vi aga 2 daß Offerant \sih diesen Bedingungen unterwirft, abzugebenden Offerten müssen {pätestens am 21. Oktober d. J. bei dem unterzeichneten Oberförster unterschrieben und versiegelt eingehen. Die Oeffnung dieser Offerten erfolgt am 23. Oktober cr,, Nachm. 3 Uhr, im Geschäftslokal des Oberförsters.

Die Loose werden auf Erfordern von dem Förster Bogen in Theerofen bei Weichensdorf örtlih vor- gezeigt.

Damutendorf bei Grunow, Reg.-Bez. Frank: furt a./O., den 10. Oktober 1886.

Der Königliche Oberförster: Ra8mus.

[33841] Holzverkauf

in den Groftherzoglih Meeklenburg-Streliver Forsten. y

Aus den Großherzoglihen Oberförstereien Lütten- sagen, Streliß, Langhagen und Mirow follen nat- stehende Hölzer am

Mittwoch, den 27. Oktober cr.,

; . Vormittags 10 Uhr, in dem Gebäude des Großherzoglihen Kammer- und P olaas in Neustreliy unter den im Termin ekannt zu machenden Bedingungen öffentlih meist- bietend auf dem Stamme verkauft werden. Tare

f Pro fm

Kiefern L In- halt

fm

Lüttenhagen. 120 [1000 800

| 500

1000

[1000

| 800

Begang

5 S Alter

Oberförsterei Gnewißz 217 151 206 172

0)

A. A

14|—

14|—

14—

12|—

13|— *)

" Grünow Mechow

Laeven Æ Oberförsterei Goldenbaum 10 j; Fürstensee 4 Dabelow 6 ü D

Oberförsterei Langhagen. Priesterbäd [132] 100 [1200] Oberförsterei Mirow. Canow 35] 100 | 600

Peetsch 148 120 | 650

è 1721 80—150| 600 9!

Mirow 1581| 80—140| 650] 2 [10'— Schillersdorf |[210/100—120| 700] 1,8! 950

Der Zuschlag erfolgt im Termin, wenn das Gebot pro Maßeinheit die Taxe errciht oder übersteigt. Sobald der Zuschlag ertheilt ist, hat der Käufer 209%/o des Kaufpreises des von thm erstandenen Schlages an den betreffenden Oberförster zu ent- richien. Die sonstigen Verkaufsbedingungen können bei den Revier- und Schußbeamten eingesehen werden und sind lehtere angewiesen, den Reflektanten die S&lâäge vorzuzeigen.

Mirow, den 10. Oktober 18836.

Der Oberförster Scharenberg.

-

4 o)

bO U > p D S er

o:

12/50 11

9

o

i i D A

13 14 15

16

[33843] VBekannimachuung. Regiernngs8-Vezirk (Frauftfurt a. O. Oberförsterei Hochzeit an dex Drage. Holzverkauf im Wege des s<riftlichen Nufgev0ots. Die in den Shlägen:

Cx, ° Sit j i E N dage | 2008 1 = 2,5 ha mit 750 fm,

20 uy

au der Drage 320

und Ablage) e A

Jagen 44a. O 600

aufstehenden Kiefernhölzer mit Aus\{<luß des Stock-

und Reisigholzes follen im Wege des schriftlichen Aufgebots auf dem Sto>ke verkauft werden.

Für die vorstehend angegebenen Flächengrößen und den superfiziell gescäßten Massengehalt wird Ge- währleistung ni<ht übernommen.

Die Offerten sind pro 1 Festmeter der nach er- folgtem Einschlage dur< Aufmessung zu ermittelnden, wirklih vorhandenen Derbholzmasse abzugeben.

Die Taxe pro 1 Festmeter dieser Derbholzimasse beträgt:

bei Loos 1 = 13,30 M, 9 = 13,30 M,

= 11,00 t. dein Zuschlag

2500 4, 2700 M, 1800 A6

Das alsbald nah Angeld ift

zu zahlende

bei Loos

"”

1 auf 9

y v 3 "” feslgeseßt. ; Die sonstigen Verkaufsbedingungen können bei dem unterzeichneten Oberförster eingesehen, au<h von dem- selben abschriftli<h gegen Kopialien bezogen werden.

Die unter vorstehender Ueberschrift mit der Er- flärung abzugebenden Offerten, daß Offerant sich diesen Bedingungen unterwirft, sind bis zum 25. Oktober 1888, an welchem Tage, Vor- mittags 93 Uhr, die Eröffnung im Geschäftslokale des Unterzeichneten in Gegenwart der etwa cerschiene- nen Bieter erfolgen wird, an den unterzeichneten Oberförster unterschrieben und versiegelt portofrei einzureichen.

Die örtliche Vorzeigung der Schläge bezw. Loose e auf Erfordern dur< die betreffenden Förster erfolgen.

Hochzeit, den 11. Oktober 1886.

Der Oberförster : ius

E T E R O S O TEN

A M

S ED E F 1

E L P E E L EDE

M 240.

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Siaais-Auzeiger.

Berlin, Mittwoch,

den 13. Oktober

1886,

1. Ste>briefe und UntersuGungs-Sachen. 9. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladunge! 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. f. öffentlihen Papieren. Verkäufe, Verpachtungeu, Verdingungen 2e.

Bekanuuttnachung. Vertauf von Ultschienen 2c. i:

Die im diesseitigen Betriebsamtsbezirke auf den Bahnhöfen Leipzig, Weißenfels, Korbetha und Gera lagernden alten, zu Bahnzwe>ken unbrauchbaren Oberbaumaterialien , und zwar:

ca. 19 t Stahlschienen, 609 t Eiscnschienen,

60 t Kleineisenzeug (Schmiedeeisen),

15 t Gußbrucheisen und diverse Metalle, follen im Wege der öffentlichen Submission verkaust werden. Die formularmäßigen Angebote sind bis

Montag, den 8, November 1886, Vormittags 21 Uhr, portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: „Offerte auf Ankauf von Alt-Materialien" an uns einzurcihen und werden sol<he zur Termin- stunde in Gegenwart der etwa erschienenen Kaus- lustigen eröffnet werden. : .

Die Verkaufsbedingungen net dem Masffenver- zeihnisse können in unserem Geichäftslokale, Zimmer Nr. 23, eingesehen, auch gegen Ginsendung von 950 portofrei von uns bezogen werden. n

Weißenfels, den 10, Oktober 1886.

Königliches Eisenvahu-BVetricvös-Nnmt,

[33839]

33690 l Cisenbahn-Direktionsbezirk Altona.

Die in den diesseitigen Oberbaumaterialien-Maga- zinen angesammelten, für Cisenbahnzwee nicht mehr verwendbaren alten Oberbau- bezw. Baumaterialien, als Herzstücke, Schmiede- und Gußeisenabfälle x. sollen öffentlih im Meistgebotoerfahren verkauft werden. 2 E : /

Bedingungen nebft Nachweisung der zum Verkauf gestellten Altmaterialien liegen in unserem Mate- rialien-Bureau hierselbsi aus und können gegen frankirte Einsendung von 509 -$ daher bezogen werden.

Angebote sind unter Benutzung der vorgeschriebenen Formulare frei und mit der Aufschrift „Augebot auf Ankauf alter Oberbaumaterialien" versehen , bis 28, Oktober cr. verschlossen an das porbezeiGnete Burcau einzusenden, woselbst die Eröffnung am genannten Tage, Vormittags 11 Uhr, erfolgen wird.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Aitona, den 1. Oftober 1836. j

Königliche Eiseubahn-Direktion.

[33844] Bekaunimachung. Die Lieferung des Bedarfs der Kaiserlichen Werft Danzig an: ca. 185 m einfachen und doppelten Treib- rieinen soll öffentlich verdungen werden, wozu Lermtn auf Dienstag, den 26. Oftober 1886, Mittags 1 Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer Nr. 3 an- beraumt ift. E l Angebote, welche den in unserer Registratur aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von 0,50 A in baar zu empsangenden Lieferungsbedin- gungen entsprechen müssen, sind versiegelt, portosret und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrift: „Submission auf Treibriemen“ versehen, re<tzeitig an die Verwaltungs- Abtheilung einzusenden. Danzig, den 9. Oktober 1586, : Kaiserlihe Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

[32398] : Eisenbahn-Direktions-Vezirk Verlin. Die Anfertigung, Anlieferung und Aufstellung eins<l. Oelfacben-Anstrih der eisernen Ueberbauten

für die E : Warnow-Brücke bei Rostol, im Zuge der Eisenbahn Stralsund—Rosto>,

für die : Havel-Brücke bei Zehdeni>, : im Zuge der Eisenbahn Löwenberg—Templin, (im Ganzen rd. 141500 kg Schmiede-, Gußeisen, Stahl 2x.) soll vergeben werden. : Maßzgebend hierfür sind die bei der Staats-Cisen- bahn-Verwaltung eingeführten Vewerbungs- und allgemeinen Vertrags-Bedingungen, fowie die in unserem Bau-Bureau dahier (Fährhotel) ausliegen- den speziellen Bedingungen und Zeichnungen. Diese können von uns au gegen gebühbrenfreie Einfendung von 4,35 M für die Zeichnungen, 0,85 s. für die Berechnungen, 0,30 4 für die Bedingungen, denen das vorgeschriebene Angebots-Formular vorgeheftet,

Angebote

sind versiegelt und mit entsprehender Aufschrift versehen bis zum Douuerstag, deu 21. Oktober d. Js8., Vormittags 11 Uhr, 2 an uns einzureihen, um welche Zeit die Eröffnung der Angebote erfolgen wird. Zuschlagfrist 3 Wochen. Stralsund, den 1. Oktober 1386. Fönigliches Eiseubahun-Betriebsaut. [33840] Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdveburg. Königliches Eisenvahßn-Betricb2amt (Verlin-Magdevurg). Berlin, den 4. Oktober 1886. Die Lief.rung und Aufstellung der na<stchenden Eisenkonstruftionen soll in 3 getrennten Loosen ver- geben wcrden. Æ Í a. Der ciserne Ueberbau der Ueberführung in Km. Station 77,6 bei Wusterwik, b. der ciserne Ueberbau für den Perfonentunnel der Haltestelle Charlottenhof bei Potsdam,

c. die Eisentheile für den Anbau des Wagen- Revisionsfhuppens auf Bahnhof Potsdam. Die dieser Ausführung zu Grunde gelegten besonderen uud allgemeinen Bedingungen 2c. können von unserem Bureau-Vorsteher Genz, hier, Pols- damerplag 4/8, gegen kostenfreie Einsendung von 1 M bezogen werden, während die bezüglichen Zeichnungen in unserem te<nis<en Bureau zur

(Finsicht auskiegen. Unternehmer werden ersut, il,re bezüglichen An- gebote, unter Beifügung der mit Namens-Unterschrift versehenen Bedingungen 2c., bis zum 21. Oktober d. Js., Vormittags 11 Uhr, portofrei an das überi<hriebene Betriebtamt, Potsdamerplaßz 4/6, eîn- zusenden.

Verloosuug, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papieren.

[33845] Ee e 4% Christiania Stadtanleihe von 1385.

Bei der am 1. Okiober a. e. im Burcau des Magistrats unter Aufsicht des Notarius publicus vorgenommenen 2, Verloosung der obengenannten Anleihe sind die nachstehend verzeihneten Obliga- tionen ausgeloost worden. Dieselben werden vom 3. Jannar 1887 ab an unserer Kasse und bei der Stadt-Kämmerei in Christiania eingelöst. Litt. À. Nr. 125 133, St. 2 à Kr. 4000 = Kr. 8000

182 191 356 363 449 452 534 787 788 797 877 1207, a 2000 N ( 1476 1648 1834 1915 9196 2370, S0 2620 2788

28000

1747

9190 5 à Kr.

9567 2982, : St. 8 à Kr. 400 = Kr. 3200 St. 39 zusammen Kr. 51260 Hamburg, 11. Oktober 1886.

Commerz- und Discouto-Bank in Hamburg.

12000

Verschiedene Bekanntmachungen,

A KUHLOW S

GERMAN TRADE REVI EW S-EXPORTER

Riîtter-Str 43.

bezogen werden. a E S T T E T E 7 ° f X Ey

5 Deutsch, Lateinisch

Y PEERESZ

staben, Zahlen, Inter- sCchiedene Zeichen.

Grosse und kleine Buch- punktionen und Accent-

E a E

Handhabung.

E B Sberg 6 bo.

& dachzift sCchreibt al

- W estplhhalia-SchreibmmasCchines

Schreibt gleict:- 2 8 zeitig 4 kxem- Ad plare anf Con- i c°pt und 12 ant Y Seidenpapier. Vervielfälti- Zung anuto- und liektogra- Phisch,

In Betrieb bei vielen Königl. Behörden und Privaten.

Schriftproben gratis U / in Elberfeld. Prospect und Schriftprob h 9 Le Ä

BER

„SW. A: E IEED E S E

lein die neueste deutsche

p

pur Q

ug

r 5 L

% I

4 7

ô T9 UO9PUY

T, 49D)

S

NI3.IQU0CA 3 t IDII UT UOCQBISI

i

3d

f

e C0

P 1

Anerkennungsschreiben der i(g!, Eisenbahn-DircctionB nd franco. Leichto Erlernbavrk ‘it. Rasche Z

Betrag

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<.

Berufs-Senofsenscaften.

2, heate

9, Familien-Nachrichten.

u. dergl 2 F 4 _ WBesfentlicher Auzeiger. ann \. w. von | 8. r-Anzeigen. U s oe

33947]

Unisn

es Lbens - Versicherungs- Fonds am Anfang des Jahres, nämli : Prämien-Reserve Mb 21,438,085. Schaden-Re- E A 127,012; 90 Prämien- UeBertraa

So L

10

933,716 | 22,498,814/90 Prämien - Einnahme, abzüglich der RNückverächerungs-Prämien

Zinsen und Dividenden ._

Cesjions- und andere Spesen

2,398,786 25 1,006,209 40

99735

25,904,807/90

P asSiva.

M A 615,000

Aktien-Kapital . _ 615,000 23,935,925 15 l

Lebens-Versicherungs-Fonds. . Haupt-Reservze und Feuer-Versiche- rungs-Fonds . E E Hypotheken-Reserve-7Fonds

Gewinn- und Verlust-Conto

15,199,713/80 194,783/35 233,975 60 40,183,997/90 Agentur-Sicherheit . 10,250|— Schäden auf Lebens - Versicherungs- Policen, genehmigt, aber no<h nicht bezahlt / Mw 383,524, 25 Ausîtehende Feuer- S Aussiehende Feuer- E Ausstehende Feuer- Dividenden .

66,990. 05 T8890

. 407,738. 35 E ——| 866,141 75

| |

cie C Bonus-Auszahlungen . Provifionen 2 Einkommensteuer auf

Verwaltungskosten . E Abgeschriebene s{<le<te Schulden . Betrag

Bilanz-Conio.

1,080,389 65

A

Am 30. Juni 1885 waren in Kraft . R Bis zum 30. Juni 1886 wurden neu abgeschlo}sen .

Dies ergiebt per 30. Juni 1856

ÆW m. V. Lewis, geschäftsführender Director.

| Dn Börsen-Beilage.

Assecuranz =- Societät. Asrehnung und Bilanz-Conto für das Fahr, endigend den 1886.

50. Juni

Schäden auf Lebens - Versicherungs- |

Policen, abzüglich

der rücversicher- ten Summen . A

1,487,379/35

62,780 30

,320,70 L P L28080 Din\o1 1 | Zinseu und 32.990 |— 926,063

241/30

Dividenden Bersicherungs- Jahres,

Lebens - Ende

des

am des

|

f

Fonds | nämlich: | Prämien-Reserve | M. 22,849,937. 65 |

Scaden-Me- | (E S | Prämien- Uebertrag . » 959,502, 50 E

126,489.

23,935,995 15 25,904,807 90

Activa.

S

Hypotheken auf Besißthum innerhalb) des vereinigten Königreihs . . 20,549,008/10 Darlehne auf Policen der Gesellschaft | 1,064,075 15 Zinstragend angelegt : | Britische Negierungs- Sicherheiten. 3,415,651 65 Indische do, do. 3,288,699/80 Fremde do. E 181,751 10 Giscnbahn- und andere Obligationen | 4,442,929/99 Eisenbahn-Aktien, Prioritäten und ge- E wöhrnlie .c E 5 Ll D120 : Haus-Eigenthum E 1,218,368 60 Darlehne auf Steuer-Obligationen 499,114 Aktien der Gesellschaft S 981,496 60 Darlehne auf Attien der Gesellschaft 223,450\—- Ausstände bei den Zwcig-Niederlassun- gen und Agenten N Aus\tehende Prämien .

O a Kasse im Depositum A. 205,000. | do. in Händen und 008 | in [fdr. Rechnung D270 : | | i - 432,331|— 41,060,389/65

Stephen Soames, Vorsitzender. Chas. Mortimer, | zj j

. ' irectoren. Fohn Moricy, /

240,317|— 42 482 40 93,415 95

s 0 Uebersicht der am 30. Juni 1856 bei der Union NAssecurarz-Socictät in Loudon in den Königlich Preußischen Staaten in Kraft getveseneu Verficherungen.

Policen. | Summe. | Prämie.

230,438 34,877

265,560

696 191 887

6,146,810 933,400

7,080,210

Policen.

Summe. | Prämie.

Es erloschen bis zum 30. Juni 1886:

O 14 Na E 5) 59

Nicht-Erneuerung .

95,790 | 3801 32,220 1201

296,060 9510 78 424,070 14,942

Am 30. Juni 1886 waren somit in Kraft.

Verlin, den 11. Oktober 1886.

809 6,656,140} 250,823

Union Assecuranz - Societät. Der General - Bevollmächtigte : : Carl Kerfacf jun.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Attiengesellschaften.

[34089] GBekannimahung.

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden hicrmit zur Theilnahme an der auf Sonnabend, den 30. Oktober a. er., Nachmittags 4 Uhr, in Jnowrazlaw in Vast's Hotel anberaumten ordentlichen Generalversammlung unter Oîn- weis auf die 8. 2, 19 und 20 des Statuts ergebenst eingeladen.

1) 2)

Tagesordnung : Geschäftsbericht über dic Campagne 85/86 unter Vorlegung der Gewinn- und Verlustrehnung. Dechargeertheilung und Vertheilung des MRein- gewinns. F E Wahl zweier Aufsihtsrathsmitglieder für die nächste Wahlperiode und zweter Rechnungs- revisoren und deren Stellvertreter für 1886/86. Umwandlung der alten Namens-Aktien in In- haber-Aktien ($. 2, 20 des Statuts). Amsee, den 12. Oktober 186. Zu>erfabrik Kujawien. Der Vorstand. N. Reimann.

in Hagen i. W. Fabrikanten. |

(84071) Chemische ( 404 4 mh f 0 Fabriken Harburg - Staßsurt, las q. ) C « vorm. Thörl & Heidimann, Actien-Gesellschaft.

Vierzehnute ordentliche Geueralversammlung am Montag, den $8. November 1888, Nach- mittags L> Uhr, im Bankgebäude der (Tommerz- und Disconto-Bank in Hamburg.

Tagesordnung : i 1) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust - Rechnung für die Geschäftsperiode vom 1. Juli 1885 bis 30. Juni 1886, 9) Statutenmäßige Wahlen. 5

Einlaßkarten zu der Generalversammlung sind gegen Deposition der Aktien von Montag, den 1. November an, in den Geschäftsstunden bei den Notaren Herren Drs. Stocffleth, Vartels und Des Arts, Gr. Bäckerstraße 13, in Empfarg zu nehmen.

Hamburg, 12. Oktober 1886,

Der Verwaltungsrath. Emile Nölting, Vorsitzender.