1886 / 246 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die öffentlihe Zustellung der Klage an den Mit- beklagten Dominikus Schiele bei Unbekanntsein dessen Aufenthaltes bewilligt, was demselben unter dem Beifügen bekannt gegeben wird, daß gegen ihn, falls er sich nit anwaltschaftlih vertreten ‘äßt, Versäum- nißurtheil na< klägerishen Antrage ergehen wird. Neuburg a. Donau, den 14. Oktober 1886. Die Gerichtsschreiberei des Kgl. bayer. Landgerichts. Ziegler, Sekretär.

[35004] Oeffentliche I,

, Der Landwirth Wilhelm Sütterlin in Thum- ringen, als Vormund seiner minderjährigen Tochter Frieda und als Vertreter seiner Ebefrau Amalie, eb. Hermann, vertreten dur< Anwalt We>erle in örrach, klagt gegen: 1) Johann Georg Bihlmann, früher Ochsenwirth in Binzen, und dessen Kinder, nâmli< 2) Caroline Biblmann, 3) Carl Bikbl- mann, säumtli<h in Amerika, unbekannten Auf- enthalts, wegen erfolgter Zahlung und Tilgung des Kaufschillingsrestes von 1460 Fl. für ein am 31 De- zember 1865 von Meßger Iohann Georg Bihl- mann in BVinzen (Vater bezw. Großvater der Be- klagten) um 2035 Fl. an Georg Friedri< Herrmann in vamzlngeu (Vater bezw. Großvater der Kläger) verkauftes Grundstü>, bestehend in 24 Morgen Matten an der Thumringer Straße, Gemarkung Lörrach, mit dem Antrage auf Bewilligung der Auszstreichung des zu Gunsten obiger Kaufscillings- forderung no< bestehenden Eintrags vom 31. De- zember 1866 im Grundbuche der Stadtgemeinde Lörrach, Band 20 Seite 192 Nr. 139, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor die II. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Freiburg auf deu 30. Dezember 1886, Vormittags 82 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei demn gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

e Zwecke der öffentlihen Zuftellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fereiburg, den 14. Oktober 1586.

Dr. Harden, Sekretär,

als Gerichtêschreiber des Großherzogl. Landgerichts.

[35021] Oeffentliche Zustellung.

Die Friederike Henriette Jentsch, geb. Richter , zu GutrlyG vertreten dur< den Rechtsanwalt Justiz- rath Dr. Schill zu Lipzig, klagt gegen ihren Che- mann, den Handarbeiter Friedrich Wilhelm Jenß\<, früher in Cutrißsh, zuleßt in Baltimore, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Chescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Land- gerihts zu Lêipzig auf

den 7. Jauuar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 16. Oktober 1886.

Dölling,

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. [34999] Oeffentliche Zustellung.

Der Stellbesitzer Johann Kra>k in Westerhamm, Kreis Neuhaus a. d. O., als Vormund für das minderjährige Kind der Dienstmagd Christine Mar- garee Catharina Kra> Namens Anna Marie Krack, laat gegen den Peter Schriever, unbckannten Auf- enthalts, aus dem außerehelichen Beischlafe, mit dem Antrage :

den Beklagten zu verurtheilen, au Alimenten für Anna Marie Kra>k von deren Geburt bis zum vollendeten 14. Lebensjahre während der ersten beiden Lebenéjahre jährlich 75 4, für die folgenden 12 Lebensjahre jährlih 60 46, und zwar die rücständigen Alimente sofort, die übrigen in vierteljährlihen Vocauszahlungen an den Kläger zu zahlen und die Kosten des Recht8- streits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Recitsstreits vor das Königliche Amtsgericht, I, zu Otterndorf auf Donnerstag, den 30. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Otterndorf, den 14. Oktober 1886.

P

Gerichts\chreiter des Königlichen Amtsgerichts.

[35008] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Auguste Bredewater zu Bramsche, vertreten dur< den Rechtsanwalt Großkopffff zu Osnabrück, flagt gegen den Kaufmann Ad. Hellmann zu Wissingen, zur Zeit unbekannten Aufenthaltsorts, wegen täuflih gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Zahlung von 159,50 4/6 nebst 6 9/0 Zinsen

a. von 67 M. 50 S seit dem 6. Februar 1885,

b. von 38 scit dem 23. Oftober 1885,

c. von 54 A. seit dem 2. Februar 1886, au< zur Tragung dcr Prozeßkosten und vorläufiger Voll! stre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berbandlung des Rechtsstreits vor das Köxigliche Amtsgericht zu Osnabrück, Abtheilung V, auf dent 4. Dezember 1886, Vornittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug dexr Klage betannt gemacht.

Borchers, GeriWts\<reibergehülfe des Königlichen Amtsgerichts.

wird

[35040] Oeffentlicze Zuftellung.

Die Maria Magdalena Forwe, Wittwe 1, Ehe von Gustav Paff. jetzige Chefrau des Bergmanns Michel (Gleßner 111. in Elversberg, Klägerin, im Armenrechte, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Strauß, klagt gegen ihren genannten (Fhemann, Michel Gleßner 111, Bergmann in Elversberg, Beklagten, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende geseßli<he Güter- gemeinschaft für aufgelöst zu erklären und dem Beklagten die Koften zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die 11, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf den 9, Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrücten, 14, Oktober 1886.

_—_— Speer s, Aut,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[35020] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Bergmanns Friedri Beer, Sopkzie Henriette, geb. Kamp, früher zu Wiebels- kirchen, jeßt zu Dudweiler wohnhaft, vertreten dur< Rechtsanwalt Rettig zu Saarbrü>en, klagt gegen ihren genannten Ehemann Friedri<h Becker zu Wiebelskirhen, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle die Eze der Klägerin mit dem Beklagten für aufgelöst erklären und dem Beklagten die Kosten des Prozesses zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits vor die zweite Civiikammer des Königlichen andgerihts zu Saarbrüd>ken auf

den 5. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Anszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrücken, den 13. Oktober 1886.

Cüppers, Assist., Gerichtsschreiber des Königlichen . Landgerichts.

[35016] Oeffentliche Zustellung.

Die unverebeli<te Ernestine Gram)< und deren Vater Vogt Wilhelm Grams<h zu Georgendorf, als Vormund des unebelihen Kindes der Ersteren, Namens Pauline, vertreten dur<h den Reht3anwalt Menzel zu Winzig, klagen gegen den Fleischergesellen Emil Richter aus Selseobau, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüchen aus außerehelicher Schwängerung, mit dem Antrage:

1) den Verklagten für den natürlichen Vater des von der Mitklägerin Ernestine Grams<h zu Georgendorf, Kreis Steinau a. O., am 10. Juni 1885 geborenen Kindes, welchem die Vornamen Auguste Pauline beigelegt worden sind, zu er- klären,

2) ibn zu verurtheilen:

a, an Klägerin an Tauf-, Entbindungs- und Se<swochenkosten 30 4,

b. für das vorgedachte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre an monatlichen Alimenten 7,50 46, und zwar die seit der Geburt des Kindes rückständigen, ab- züglich der bereits gezahlten 19 F sofort und die laufenden vierteljährig mit 22 46 50 „1 im Voraus zu zahlen,

c. dem Kinde das geseßli<he Erbre<t in den Nachlaß vorzubehalten,

d. die Begräbnißkosten zu tragen, wenn das Kind vor dem 14. Lebensjahre sterben sollte,

e. dem Verklagten die Prozeßkosten zur Last zu

legen, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- geriht zu Winzig auf den 8. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Winzig, den 12. Oktober 1886.

Schmidt,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [35007] Oeffentliche Zustellung.

Die Maria Eva Singer, ohne Gewerbe zu Kes- kastel wohnend, u. Gen., vertreten dur< Rechts- anwalt Dr. Vohbsen, klagen gegen den Eduard Grafe, früher Kne<t in Schöne>ken, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Theilung, mit dem Antrage:

Es wolle dem Kaiserl. Landgerichte gefallen, die Theilung des Nachlasses der Juliana Chatillon zu verfügen, die Immobilien für in Natur un- theilbar erklären und deren Lizitation verordnen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Saargemünd auf den 11. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser {uszug der Klage bekannt gemacht.

Saargemüud, den 14. Oktober 1886.

Der Obersekretär: Grren. [35035] Klage-Auszug.

Die Margaretha, genannt Bertha Soquat, Ehe-

frau des Bauunternehmers Johann Hubert Begasse, ohne Gewerbe zu Aachen, vertreten dur< MRechts- anwalt Dr. Bertrams, klagt gegen : 1) ihren vorgenannten Chemaun Johann Hubert Begasse, Bauunternehmer, im Konkurszustand be- findlich, früher zu Vorweiden wohnhaft, demnächst flüchtig und gegenwärtig im Arresthause zu Aachen detinirt, i

2) Ergen Thifsen, Rechtsanwalt in Aachen, als Verwalter der Konkursmasse des Johann Hubert Begasse,

mit dem Antrage:

„Königliches Landgericht wolle die zwischen der Klägerin und dem Beklagten zu 1 seit dem 26. Oktober 1877 bestehende geseßlihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklären, demgemäß verordnen, daß zwischen den elben nunmehr völlige Gütertrennung bestehen solle, und die Kosten des Rechtsstreites der Konkursmasse zur Last legen“, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf Dienstag, deu 21. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr.

Nachen, den 12. Oktober 1886.

Bea os Aen

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35034] Brkannimachung.

Die Chefrau des geschäftslofen Mathias Kummer, Anna Ernst, beisammen zu Faulba<h Gde. Rode- machern, klagt gegen ihren genannten Ehemann wegen dessen zerrütteter Vermögensyerhältnisse mit dem Aas auf Auflösung der zwischen ihnen be- stehenden Gütergemeinschaft und Verweisung der Parteien vor cinen Notar behufs Auseinanderseßzung ihrer gegenseitigen Vermögensansprüche. Zur Ver- handlung des Rechtsstreits ist die Sißung der

I. Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Mey |

is E Dezember 1836, Vorm. 9 Uhr, be- immt, Meg, den 16. Oktober 1886. Der Landgerichts-Sekretär : Megtger.

[35038]

Die Ehefrau Friedri< Bojahr, Lina, geborene Ge>, zu Düsseldorf wohnend, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher Spezereihändler, jeßt Hausirer, daselbst wohnend, auf Gütertrennung und ist hierzu Verhandlungstermin auf den 7. De- zember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts anberaumt.

Düsseldorf, den 13. Oktober 1886.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Steinhäuser.

[35036]

Die Ehefrau des früheren Spezereibändlers, jeßt l SLN ofen Wilhbelin Haase, Emma, geborene

osenberg, ohne Gewerbe zu Oberbilk bei Düssel- dorf wohnend, klagt gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Chemann, auf Gütertrennung und ift hierzu Verhandlungstermin auf deu 7. De- zember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilfammer des hiesigen Königlichen Landgerichts anberaumt.

Düsseldorf, den 15. Oktober 1886. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

Steiuhäuser.

[35037]

Die Ehefrau des früheren Bäers, jeßt ge\chäfts- losen Franz Bünten, Catharina, geborene Langen, zu Düsseldorf wohnend, klagt gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehemann auf Gütertrennung, und ist hierzu Verhandlungstermin auf den 7. De- zember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts anberaumt.

Düsseldorf, den 13. Oktober 1886.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. Steinhäuser.

[35028] Gütertrennungs-Klage.

Die Chefrau Heinrih Peters, Bäcker, Gertrud, geb. Dittscheid, ohne besonderes Gewerbe, früher zu U>erath, jeßt in Striesen bei Blankenburg wohnend, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Pahlke, klagt gegen den Heinrih Peters, Bäcker, früher zu Uckerath, jeßt zu Striesen bei Blankenburg, wegen Güter- trennung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden ehelichen Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 29. November 1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Boun, den 12. Oktober 1886.

Klein, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35027] Armensache. Gütertrenuungs-: Klage.

Die Ehefrau Heinri<h Robery, Gertrud, geb. Krämer, ohne Ees<äft, zu Bonn, vertreten dur Rechtsanwalt Schunk in Bonn, klagt gegen den O Robert, Schneidermeister zu Bonn, wegen

ütertrennung, mit dem Antrage auf Auflösung e ‘a ihnen bestehenden ehelihen Gütergemein-

aft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Kömglichen Landgerichts zu Bonn is} Termin auf deu 29. November 1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Boun, den 12. Oktober 1886.

Klein, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[35030] Gütertrennung.

Durch rechtskräftiges Urtheil der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn, vom 27. Sep- tember 1886, ist die zwischen den Eheleuten Ma- thias Kuhl, Kaufmann zu Bonn, und Julie, geb. Bein, ohne besonderes Gewerbe, zu Bonn, be- Lene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Voun, den 14. Oktober 1886.

Der E Königlichen Landgerichts.

ein.

[35029] Gütertrennung.

Durch rechtskräftiges Urthcil der Ersten Civil-

kammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom

27. Srptember 1886 ift die zwischen den Eheleuten

Lehrer Gustav Hoffmann in Rofsenbah bei Wald-

bröl und Caroline, geb. Jspert, ohne besonderes

Gewerbe, daselbst bestandene eheliche Gütergemein-

schaft für aufgelöst erklärt.

Bonn, den 16, Oktober 1886.

Der Gerichtsschreiber 4 Königlichen Landgerichts,

ein.

[35031] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der I. Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Meß vom 12. Oktober 188386 wurde die zwischen den Eheleuten Caspar Maire, ohne Gewerbe, und Maria Rosa Sonnette zu Beux be- stehende Gütergemeinschaft mit Wirkung vom 29, Oftober 1884 aufgelöst; behufs Auseinander- seßung der gegenseitigen Vermögensre<hte wurden Parteten vor Notar Lange in Metz verwiesen.

Publizirt gemäß Ausf.-Ges. vom 8. Juli 1879.

Mets, den 16. Oktober 1886.

Der Landgerichts-Sekretär : Mel ger.

[35039]

Durch Urtheil der T. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Straßburg i. E. vom 13, Oktober 1886 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Buchhalter Carl Ludwig Philipp Collignon de Videlange und Emilie, geb, Heldenstab, in Straßburg ausgesprochen. Zur Aus- einanderseßung der Vermögensverhältnisse wurden die Parteien vor Notar Dr. Keller in Straßburg ver- A und dem Ehemanne die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Krümmel.

[35041] L

Dur< Beschluß der Strafkammer Kaiserlichen Landgerichts dahier vom 8. Oktober 1886 ift die Vermögensbes{lagnahme, welche gegen die nachge: nannten Refractäre bestanden, aufgehoben worden :

u Bour Johann grau figen un 23. Mai zu Farshweiler Beschlagnahme verbz am, 31. Oftober 1834 2 E erbängt ein, Peter, geboren den 22. Oktober 1869 zu Wölferdingen Beschlagnahme wverbä 27. März 1883 E N D, Bolant, gor de 26. November zu Hanweiler Beschlagnahme rerbä 31, Oktober 1834 G bängt an 4) Fey, Peter, geboren den 23. November 183g zu Bußweiler Beschlagnahme verhängt au 29. Jqs nuar 1880

9) Lett, Jakob, geboren den 20. Oktober 1860 ¡u Dittingen Beschlagnahme verhängt am 27. März 6) Albert, Johann Philipp Karl, geboren d 21. Januar 1862 zu Hambach, Ct. Drulingen D

Beschlagnahme verhängt am 6. Auguft 1883 I aide Nikolaus, geboren den 19. August 1861 zu Wiesweiler Beschlagnahme verhängt am 31. Ok, tober 1884. Saargemünd, den 14. Oktober 1886. er Kaiserliche Erste Staatsanwalt.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[34925] Oberförsterei Müllrose. Holzverkauf im E D schriftlichen Auf- gebots.

Die in den na<stehenden Schlägen :

E Loos Nr. 1 von 3,5 ha Größe mit ca. Jagen 70 950 fm Kiefern, Biegenbrück | Loos Nr. 2 von 3,5 ha Größe mit ca.

Jagen 70 950 fm Kiefern,

S{<hwarzheide | Loos Nr. 3 von'4 ha Größe mit ca,

Jagen 78 | 420 fm Eichen und 980 fm Kiefern, e Loos Nr. 4 von 4 ha Größe mit ca,

Jagen 78 420 fm Cichen und 980 fm Kiefern, Buschschleuse E Nr. 5 von 4 ha Größe mit

Jagen 140 a. b. ca. 1100 fm Kiefern, aufstebenden Hölzer mit Ausschluß des Reisig und Stockholzes, sollen im Wege des schriftlichen Auf- gebots auf dem Stocke verkauft werden. Für die vorstehend angegebenen Flächengrößen und den super- ficiell geshäßten Massengehalt wird Gewährleistung nicht übernommen.

Die Offerten sind getrennt für jedes Loos oder au< für den ganzen in mehrere Loose getheilten Schlag desselben Iagens pro 1 fm der nah erfolgtem Einschlage dur<h Aufmessung zu ermittelnden Derb- holzmasse und, wo nachstehend erfordert, nah Holz- arten getrennt abzugeben.

Die Tare pro 1 fm dieser Derbholzmasse beträgt bei Loos Nr. 1 für Kiefern 11 4 50 4, bei Loos Nr. 2 für Kiefern 11 50 4, bei Loos Nr. 3 für Gichen 10 Æ 2 4, für Kiefern 13 M 9 4, bei Loos Nr. 4 für Eichen 10 4 2 4, für Kiefern 13 M 9 S, bei Loos Nr. 5 für Kiefern 12 M

Das alsbald nah dem Zuschlage zu zahlende An- geld ist bei Loos Nr. ! auf 2200 M, bei Loos Nr. 2 auf 2200 M, bei Loos Nr. 3 auf 3400 4, bei Loos Nr. 4 auf 3400 4, bei Loos Nr. 5 guf 2600 Æ festgesetzt.

Die sonstigen Verkaufsbedingungen können bei dem Oberförster eingesehen, au< von demselben gegen Kovialien abschriftlich bezogen werden.

Die mit der Erklärung, daß Offerent si diesen Bedingungen unterwirft, abzugebenden Offerten sind bis zum 1, November d. J. an den unterzeich- neten Oberförster unterschrieben und versiegelt und mit der äußerlichen Aufschrift , Holzsubmission“ ver- sehen, cinzureihen. Die Oeffnung der Offerten erfolgt am 5, November cr., Vormittags 10 Uhr, im Blum- berg's{hen Gasthofe zu Müllrose.

Die Schläge, welbe an Ort und Stelle deutlich abgegrenzt und mit den betreffenden Loosnummern bezeichnet find, werden auf Erfordern von den bc- treffenden Förstern örtlih vorgezeigt werden,

Forsthaus Katharinensee, den 17. Oktober 18836.

Der Oberförster Tülksen.

[34924]

Von dem Einschlage der Oberförsterei Lingen, Kreis Lingen, Neg.-Bez. Osnabrück, pro 1886/87 follen im Wege der Submission vor dem Hiebe ver- kauft werden:

1) ca. 2400 rm resp. 1700 fm Grubenholz,

2) ca. 500 fm gewöhnliches Rundholz 111./V. Kl,

3) ca. 200 rm Knorren, sämmtli Kiefern. Das Holz wird ca. 4—10 km von der Eisenbahn resp. dem Emskanal gehauen werden, und kann Wasscrtran8port na< Holland stattfinden. :

Zur Abgabe von versiegelten Offerten, welche die ausdrüclihe Crklärung enthalten müssen, daß Käufer fich den Submissionsbedingungen unterwerfen, steht ein Termin auf

Donnerftag, den 4. November cer., | Vormittags 11 Uhr, in Bäker's Gasthof bierselbst an, und müssen die Offerten bis 10 Uhr Vormitt, am Terminstage dem unterzeichneten Oberförster zugehen.

Littgeit, den 15. Oktober 1886.

Der Oberförster. Billic.

[34922]

_In der Königlichen Oberförsterei Hambach im Reg. Bez. Aachen kommen im nächsten Jahre zum Einschlag und werden aufgearbeitet en detail in den Monaten Jauuar bis Juli 1887 versteigert ca.:

Eichen : 1000 Nutzenden (1000 fm),

450 rm Gruben- und Pfahlholz von 2— 5 m Länge. Buchen (incl. einiger Hainbuchen, Rüstern und Eschen): 900 Nutenden (1100 fm), 50 rm Klafternußzholz. j Weichholz: 100 rm L Klafternutholz (meist Birke), 390 rm 3 m langes, zu Schippenstielen tauglihes Pfahlholz.

Ferner ca. 530 Centner Cicenrinde von 20 jähr. Unterholz im Mittelwalde zur Selbstgewinnung durch den Ankäufer.

Die Entfernung der Schläge auf festen ebenen Wegen nach den Bahnhöfen Jülich, Krauthausen und Buir beträgt 2—8 Kilometer.

Dambach bei Jülich, 14. Oktober 1886.

Der Oberförster : Serie.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 19. Oktober

Oeffentlicher Anzeiger. |

N 246.

"1 Stebriefe und Untersuhungs-Sachen. 9, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. 3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verloojung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von

öffentlihen Papieren.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [34923] Solz-Verkauf. : Jm Laufe des bevorstehenden Winters werden in der Königlichen Oberförsterei Napiwoda etwa 5000 Stud Kiefern Bau- und Schhneideholz von über 0,5 bis 3 fm Inhalt pro Stück, von grad- und plattschäf- tiger, vorwiegend feinringiger Beschaffenheit, einer ittelstärke von mindestens 26 em und einer Zopf-

stirke von 20 ecm zum Einschlag gelangen.

Der Verkauf wird hauptsächli<h in zwei vorher hefannt zu machenden Terminen; Mitte Dezember d, J. und Mitte Februar k. J. stattfinden.

Napiwoda, Kreis Neidenburg, Reg.-Vez. gönigsberg, den 15. Oktober 1886.

Der Königliche Oberförster.

Altenburg (S.-A.), Altgersdorf i. Sa. (Ober- Aue

Auerbach i. Bis

[34921] Vekanntmachung.

Die Lieferung von: ;

9 Personenzug-Lokomotiven mit Tendern (1 Loos), 8 Güterzug-Lokomotiven mit Tendern (1 Loos),

5 Personenzug-Tender-Lokomotiven (1 Loos),

6 Personenwagen I./IT. Classe (1 Loos),

7 Personenwagen III. Classe (1 Loos),

5 Gepäckwagen (1 Loos),

35 bede>ten Güterwagen (1 Loos),

100 Trichterwagen (2 Loose),

30 Platiformwagen (1 Loos),

4% completen Radsätßen (3 Loose), | $2 Tragfedern l (1 Loos)

1015 Spiralfedern | E e oll unter Zugrundelegung der Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17, Juli 1885 vergeben werden. | N Die Aus\chreibungs-Unterlagen liegen in unserm

ashinentehnis<hen Bureau hierselbst, altes Ufer Nr, 2, zur Einsicht offen, und werden daselbst gegen Entribtung von 2 M pro Lokomotiv-Gattung, 2 M yro Wagen-Gattung, 2 4 für die Radsäte und ) M für die Trag- und Spiralfedern in Baar oder in deutshen Reichspost- Briefmarken verabfolgt.

Angebote sind frankirt und versiegelt mit der ußeren Aufschrift : :

Angebot auf Lieferung von Lokomotiven bezw. Personen-, Gepäck- und Güterwagen sowie Rad- säße, Trag- und Spiralfedern :

his zum 6. November d. J., Vormittags

11 Uhr, unserm mascinente<hnishen Bureau ein- zureichen, zu wel<her Zeit dieselben in Gegenwart der twa erschienenen Bieter eröffnet werden.

Ende der Zuschlagsfrist 26. November d. I.

Köln, den 13. Oktober 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion Clinksrheinische).

34540] Ï Lieferung von : | 40000 Stü>k cichenen oder buhenen Bahn- - \{hwellen 1. Klasse. Ï Termin: Freitag, den 5. November 1886, : Vormittags 11 Uhr. i Zuschlagsfrist 14 Tage. Bedingungen gegen Cinsendung von 20 +4 abgegeben. # Hannover, den 13. Oktober 1886. Königliches Eisenbahn - Materialien - Bureau.

werden

“4 D s

: Verloosung, Kraftloserklärung,

I Zinszahlung u. . w. von öffentlichen Ï Papieren.

135119] 7 Vir haben den Wechseldiskont auf 34, und den BDinsfuß für Lombarddarlehne auf 4F 9/6 erhöht.

| Stadtishe Bank in Breslau.

133049]

Bekanntmachung,

betreffend

| T ldigung vonSchuldverschreibungen ¡der älteren Staatsschuld.

Auf Grund des Geseßes vom 29. Mai 1865

#

eseßsammlung Bd. XXXU]1. Seite 139) ündi t die Finanz - Deputation hiermit die Mmmtlihen no< im Umlauf befindlichen auf Namen der auf Inhaber lautenden Schuldverschreibungen tr âlteren aus der Zeit vor dem Jahre 1820 her- Bhrenden Hamburgischen Staatsanleihen, insbesondere

die kündbaren Kammerbriefe, die Contributionsmäßigen Auleihen von 1799, 1804, 1806, 1808 u. 1809 und die Liquidationsscheine von 1815/16 zur Rückzahlung am

1. Juni 1887

M mit der Wirkung, daß die Verzinsung derselben 1 diefem Tage ab aufhört. , on dieser Kündigung werden die sog. unlöslichen SQuldverscreibungen Kammerbriefe 2c., die weder ¿n Seiten des Staats, no< von Seiten des Gläu- f kündbar sind sowie die immerwährenden nten selbstverständlich nit berührt.

nahdem die auf Namen stehenden Stücke vorgängig umgeschrieben worden sind, in dem Bureau der Staats-Schulden- verwaltung, Rathhaus, Zimmer 40, mit

Sächsische Vank zu Dresden. ilialen den Zinsfuß, zu welhem wir Wechsel auf unsere nachstehend verzeihneten eigenen Bankplätze und unsere Pari-Plätze, sowie auf sämmtlihe Reichs- bankplätze und Bayerischen Bankplätze discontiren, auf 33 °/ und den

Verzeichnis; unserer eigenen Vankpläyze: : : Dresden, Annaberg i. Erzgeb. (mit Buchholz), 4 Glauchau, Leipzig, Meerane, Reichenbach i. V., ittau.

Verzeichnif; unserer Pari-Pläte : Löbau i.

[35180]

bez. 42 %% festgestellt.

Bauten,

Zweite Beilage

dergl.

Wir haben für uns und unsere

Eibensto>,

Frankenberg i. Sa.,

¿Freiberg i. Sa.,

Gera in Reuß j. L.,

Greiz in Reuß ä. L.,,

Grimma,

Großenhain, j

Groß-Röhrsdorf i. Sa.,

Groß-Schönau t S0,

Herrnhut, |

Königstein a. d. Elbe (mit Hütten b. Königstein),

Leisnig,

Lengenfeld i. V,

Lichtenstein i. Sa,

Limbach bei Chemniy,

Dresden, den 18. Oktober 1886.

[lausit), Auerhammer,

Bischofswerda i. Sa,, Borna, Burgstädt, Callnberg bei stein i. Sa., Crimmitschau, Dippoldiswalde, Döbeln, Ebersbach i. Sa. (Ober- lausit),

Lichten-

einer Aufgabe, ob Bank- oder Caffenzahlung ge- wünscht wird, Vormittags von 10 bis 1 Uhr ein- zureichen.

Hamburg, den 2. Oktober 1886. L Die Finanz-Deputation.

Sa.,

Markneukirchen,

Meißen,

Mittweida,

Mylau i. V,

Neugersdorf i.Sa.(Ober- [ausiß),

Neusalza i. Sa. (Ober- lausiß),

Neustädtel bei Schnee- berg i. Sa.,

Olbernhau,

Oschatz,

Pirna,

Plauen i. V,,

Pulsnitz,

Sächsische Vank zu Dresdenu.

Die Direction.

[34940]

Kanton

7258, 7321, 7657, T6T7, 7815, T7919, 7933.

Freiburg, 15. Oktober 1886.

[34937]

2)

Depositorium deponirt : pro I. Quartal c. IT

M Bleibt Umlauf pro 30. September 1886

Gotha, den 30. September 1886.

Landsky.

Diese Pfandbriefe gehören an mit 14 183 400,—. Á. 25 951 500,—. M. 15 213 900. —. M 11 236 100,—. M. 9 920 700.—. A 8172 900.—.

60. Serienziehung der Prämien-Obligationen von Fr. 15.—. ) gezogene Serien: 7, 577, 745, 846, 867, 1147, 1180, 1249, 1294, 1409, 1582, 1583, 2056, 2136, 2635, 2819, 2913, 3186, 3208, 3497, 3602, 3740, 3794, 3872, 4005, 4066, 4349, 4356, 4815, 4831, 4857, 4938, 5121, 5168, 5169, 5277, 5791, 5948, 6190, 6246, 6273, 6298, 6973, 7094, 7131, 7143, 7236,

Pfandbriefs-Umlauf am 1. Januar 188WG . ab: seit 1. Januar 1886 definitiv aus dem Umlauf gezogen und im Pfand-

Lombardzinsfuß auf 4 °%%

Radeberg, Riesa, Roßroein, Schandau, S i, Sa., Schwarzenberg i. Sa., Sebnitz i. Sa.,, Spremberg bei Ne salza i. Sa., Treuen i. V, Waldenburg i Sa., Werdau, Wurzen, shopau, _ Zwickau i, Sa.

Freiburg (Schweiz).

am 15. Oktober 18

Die Prämienziehung der Nummern von diesen Serien wird am 15. November nächsthin,

auf dem Finanz-Departement in Freiburg stattfinden. ¡ : i Die Ziehungslisten sind an folgenden Stellen zur Verfügung des Publikums aufgelegt : auf dem

Finanz-Departement in Freiburg, für Deutschland bei den

B H. A von Erlanger & Sohn in Frankfurt a. M., S<lesinger, Trier & Co, in Berlin, Merk, Fri> & Co. in München.

Die Finanz-Direction des Kantons Freiburg.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Deulsche Grundcredit-Bank.

Uebersicht i

vom 30. September 1886 gemäß Art. 29 alin. 2 des Statuts resp. $. 33 Abs. 2 des Herzogl. Coburg- Gotha'ishen Geseßes vom 4. April 1885. :

1) Gesammtbesfiß der Bank an hypothekarischen und Rentenforderungen, sowohl der den Pfand-

briefinhabern verpfändeten, wie der zu freier Verfügung der Bank stehenden .

den Pfandbriefinhabern außerdem verpfändete hypothekarishe und Grundschuld-

Forderungen, eingetragen auf der Bank gehörigen Grundstücken . N

3 506 249

y

Sa. é 88 154 284.10 M 86 500 500.—

6 927 200.—

r

Deutsche Grundcredit-Vaunk.

N. Frieboes.

[34926] / L ; Die mit einem jährli<hen Gehalte von 600 4

verbundene Kreis8wundarztstelle des Kreises Kolmar i. P. ist sofort zu beseßen.

Geeignete Bewerber fordern wir auf, s< unter Einreichung ihrer Zeugnisse und ihres Lebenslaufes binnen vier Wochen bei uns zu melden.

Bromberg, den 12, Oktober 1886.

Königliche Regierung, Us des Junern. v. Gruben.

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[31916] : i; Ländlicher Vorschuß-Verein zu Krögis.

/ Die Herren Actionaire werzen zu der Mittwoch, den 27. Oktober d. J-- 2 Uhr Nachmittags,

im Gasthofe zu Krögis stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hiermit ergebenst eingeladen. |

Der Einlaß beginnt um 1 Uhr und ist nur gegen Vorzeigung der Actien gestattet. Tagesordnung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts und Vorlegung der Jahresrehnung zur Justifikation. i 9) Beschlußfassung über Verwendung des Rein-

Die Schuldverschreibungen sind zur Auszahlung apitalbetrages und der verfallenen Zinsen,

gewinnes,

mannsdorf. 4) Allgemeine

[35055]

Tagesordnung :

ladet ein

und besondere welche jedo< nur Beschluß gefaßt werden kann, wenn die Anmeldung rechtzeitig, min- destens eine Woche vor der Generalversamm- lung, bewirkt worden ift. Dru>kexemplare des Geschäftsberihts sind vom auptkasse und den Kassen- aben.

6. Oktober an bei der stellen des Vereins zu h Krögis, den 29. September 1886. Das Direktorium.

Moritz Hörmann.

b

635 300,— 699 500.—

der Abtheilung I.,

der Abtheilung II.,

der Abtheilung III. u. Ia, der Abtheilung IIIb,,

der «Abtheilung IV.,

der Abtheilung V.

3) Wahl von Auss<hußmitgliedern an Stelle der ausscheidenden wieder wählbaren Herren: Beyrih Karcha, Friedri Krögis, Knäbel Sleiniz, Kühne Großkagen, Striegler—Hirs<hfeld uad Wa>kwitz—Ditt-

Anträge,

Zur ordentlichen Generalversammlung der Koenigsberger Staerkefabrik, Feststellung der Bilanz und Wakhl eines Mitgliedes zum Aufsichtsrath, stattfindend am LNRENER: den 11. November, Nachmittags 6 Uhr, im Co

Á6 84 648 034.29

1 822 000.— Mt 84 678 900.—

mtoir, Knochenstr. 37,

Kocnigsberger Staerkefabrik.

Der Aufsichtsrath. Teschendorff.

—_————————————————

welche

use

86

81

Über

1886.

. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefells{h. . Berufs-Genofssenschaften.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Theater-Anzeigen. 9, Familien-Nachrihten. |

——

| In der Börsen-Beilage. R nei ide E Gersdorfer Stein-

kohlenbau-Verein. 5e

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zur aufzerordentlichen Generalversammlung,

Donne den 4. November 1886, achmittags 3 Uhr,

‘Anmeldung von 2 Uhr ab 7 in Neichold’s Hotel in Chemnitz

abgehalten werden soll, statutengemäß eingeladen.

Die Legitimation ist bei dem in der Generalver-

sammlung amtirenden Notar dur< Hinterlegung der Aktien oder einer Bescheinigung über Deponirung der Aktien bei der Gesellschaftskasse, einem Bankinstitut oder ciner der na<hgenannten Couponszahlstellen :

einer Behörde,

Herren Ve>er « Co. in Leipzig, Güntter & Rudolph in Dresden, Kunath «& Nieritz in Chemnitz, Ferd. Ehrler « Bauch.in Zwickau,

Gegenftand der Tagesordnung ift: Berathung und Beschlußfassung über den Antrag

r

zu bewirken.

der Gesellshaftsorgane auf Herabseßung des Grund- kapitals dur< Rückkauf und Vernichtung von Stamm-

aktien, sowie entspre<hende Abänderung der Statuten. Der obenerwähnten außerordentlichen Generalver- sammlung, in welcher alle unsere Aktionäre stimm- berehtigt sind, sollen sih unmittelbar zwei weitere Generalversammlungen anschließen, in beren erster nur unsere Prioritäts-Aktionäre Serie 11. und in deren zweiter nur unsere Stamm-Aktionäre theil- nahme- und stimmberechtigt sind.

Diese beiden Generalversammlungen werden sih über die Genehmigung der Beschlüsse der zuerst stattfindenden allgemeinen Generalversammlung gemäß Art. 215 Abs. 6 des Handelsgeseßbuches {lüssig zu machen haben I

Auch zu diesen Generalversammlungen, bei welchen die Legitimation in der nämlihen Weise zu bewirken ist wie bei der allgemeinen, laden wir die bethei- ligten Aktionäre hiermit ein.

Gersdorf, den 14. Oktober 1886. : Gersdorfer Steinkohlenbau-Verein. Der Vorstand.

H. Jobst. E. Kaulfers.

[34890]

Bilanz pr. 1. Mai 1886. Activa. . M 136 729,51

Bauconto 2 400,00

E ( Beau 508443

Debet. S 1 747,31 Passiva. Capital . j

Reservefonds j arlehn-Conto Gre 11 297,74 Gewinn- u. Verlust-Conto... „3 966,29

6142 411,25 M 142,411,25 Neviges, im Juni 1886.

Actien-Commandit-Gesellschast für Gasbeleuhhtung.

Peters & Co.

M 75 000,00

27 147,22 25 000,00

[34884]

Bilanz pr. 31. Dezember 1885. Activa. Grundstüd>e . Häuser . Debitoren .. . , Passiva.

Aer . & 108 000,00 N 3 435,29 ypotheken . L R reditoren . 14 532,49

winn- und Verlust- Gaul a, B E T 249 398,33 M 249 228,38 Neviges, im Mai 1886. / Nevigeser Bauverein.

M. 115 695,37 123 909,95 9 623,01

“Königsberger Gemeinnüßzige Actien-Baugesellshaft.

u der am Sonnabend, den 6. November c., pie in der Börsenhalle, Magistérstraße Nr. 68/69, stattfindenden außerordentlichen Generalver- sammlung werden die Actionaire ergebenst ein-

geladen. Tagesordnung : 1) es fasmis über Fortdauer der Gesell- {chaft

9) Genehmigung der in den Generalversamm- lungen vom 8. Juni 1885 und vom 19, Juli 1886 gefaßten Beschlüsse. i

3) Genehmigung der für die Jahre 1883, 1884 und 1885 aufgestellten Bilanzen und der Gewinn- und Verlust-Rechnung für 1885.

Königsberg, den 19. Oktober 1886. : Der Vorstand. Schröter.