1886 / 248 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[35346]

[3526 J

l. Is. wird auf berictigeazen Antrag des

Ansprüche zu haken rermcinen, oder den Bes stimmungen des von dem genannten Erblaffer in Gemeinschaft mit sciner überlebenden vorge- nannten Ebefrau am 24. Iuli 1875 errichteten, mit Zusäten vom 11. August 1882 und 6. Juli 1886 verschenen, am 15. Juli 1856 bieselbst publicirten Lem insbesondere den in dems selben dem Vollstre>er (als welcher der sub I vorgenannte Antragsteller dur Dekret der Vormundschaftsbchörde vom 28. Juli 1886 be- stätigt worden) ertheilten Befugnissen, namentlich der Befugniß, bei Lebzeiten der Wittwe des Erblassers mit derselben, na< deren Ableben jedo< allein vor den Hypothekenbehörden zu fonsentiren, widersprechen wollen, hiemit aufge- fordert werden, . solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Dienstag, 7. Dezember 1886, 10 Uhr V.-M.,

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 190, Zimmer Nr. 24, anzumelden und zwar Ausmnâärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 15. Oktober 1888,

Das Amtsgericht Hamburg , Civil-Abtheilung IV.

Zur Beglaubigung: L

Romberg Dr., Gerichts-Sekretär. Amtsgerichi Hamburg. ;

Auf Antrag von H. H. Wandel in Fuhlsbüttel

als Testamentsvollstre®er von Johann Joachim

Carl - Gössler, vertretcn dur< den Rechtsanwalt

Muchow, wird ein Aufgebot dahin erlajten:

I. daß Alle, welche an den Nachlaß der atn 9H. Februar 1879 verstorbenen Anna Christina Caroline, au< Christine oder Anna Caroline Christine richtiger Anna Christina Carolina, geb. Prahl, des Johany Carl richtiger Johann Joachim Carl Gössler Chefrau Erb- oder

sonstige Ansprüche zu haben vermeinen ;

11. ferner Alle, welche Ansprüche erheben wollen an die auf Namen der vorbezeichneten Exrblasserin unter den folgenden Bezeichnungen geschrieben stehenden Hypothekpöîte, nämlich: 1) MÆ-# 500 grob dänis< Court. in der Fläche

Landes belegen in Ohlsdorf Pag. 2184 des Eigenthumsbuches des vormaligen St. Jo- hannis-Klostergebiets auf Namen von Anna Christina Caroline, gev. Prahl, Johann Carl Gössler Ghefrau,

500 F Courant, protokollirt im Schuld- und Pfandprotokoll für Hummelsbüttel Fol. 412 nächst herrs. Pflicht und vorprotoktollirten 1500 F als drittes Geld und im Rente- bu I pag. 122 wörtli< eingetragen auf Namen der Ehefrau Anua Caroline Christine Gössler, geb. Prahl, in Fuhls3büttel,

400 R Gourant, protokollirt im Schuld- und Pfandprotokoll sür Hummelsbüttel Fol. 423 nächst herrs. Pfl. Vormundschaft und 3700 .Z als viertes Geld und im Rentebuch 1 pag. (nähere Beziichnung fehlt) wörtlich eingetragen auf Namen der Ehefcau Christine Gössler, geb. Prahl, in Hummelsbüttel ;

1IL. endli Alle, welche der Befugniß des Antrag- stellers als Vollstre>ker des am 30. April 1879 errichteten Testaments des Johann Joachim Carl Göfsler in Fuhlsbüttel, Ehemanns der vorbezeihneten Erblajserin Anna Christina Carolina, geb. Prahl, die drei vorbezeichneten Pöste auf seinen alleinigen Consens ums<hreiben zu lassen widersprehen wollen, hiemit auf- gefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf

Moutag, 6. Dezember 1886, 2 Uhr N.-M., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 25, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen HZustellungdv- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 7. Oktober 1836.

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung Il.

Bur Beglaubigung : Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

6 : Beschlufs. :

[ufgebot eines Sparkassabuches der städtischen Sparkassa Nördlingen.

Das diesgerihtliche Aufgebot vom 9.

September ird / Mechts- anwalts Siegel I. in München dahin ergänzt, daß

Antragstellerin Nanette Hafner -— ni<t Häfner

heißt. Nördliugen, 15. Oktober 1886. j; Königliches Amtsgericht. (L. 8.) _Himelstos. _ Zur Beglaubigung: Keith, K. Sekretär. [35279] Oeffeutliche Bekanutmachung. Fn dem von dem - Photographen Karl Wilhelm

Schäßig und dessen Chefrau Marie Johanna Wil-

helmine, geb. Skursky, hierselbst am 3. errichteten und am Testamente T.

August 1883 39. September d. J. eröffneten Nr. 102837 is der Sohn der-

selben zum Miterben eingeseßt.

[35411] Hamburg vom 12. Oktober 1836,

sache der O Bank in es in Zeile 12 von o

Emil Adolf Scaetig Dies wird hiermit öffentlih bekannt gemacht. Berlin, den 15. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61. Verichtigung. des Amtsgerichts zu abgedru>t in der betreffend Aufgebots- Hamburg, muß

In der Bekanntmachung 1. Beilage der Nr. 243/86,

en heißen :

„Radbruch «& Co.“

statt: „Badbruch & Co.“

[35358] hat das

_Bekanutmachung. Sn der Preuß’s<hen Aufgebots\ahe X. F. 4/86 Königliche Amtsgericht X. zu Königs-

berg am 4. Oktober 1886 durch den Gerichts-Affse}tor Stein erkannt:

die Rechtsnachfolger der Dorothea Porsch werden mit ihren Ansprüchen auf die für die Dorothea Porsh sub Abtheilung ITIT. Nr. 4 des Grund- buchs des der Kaufinannsfrau Gmma Preuß, geborne David, gehörigen Grundstücks Königs- berg Oberhaberberg Nr. 70 eingetragenen Kau- tion von 73 Fl. 14 Gr. 135 Pf oder 24 Thlr.

S E i _—— —--

14 Sgr. 11 Pf. ausges{lossen. Die Kosten des

Aufgebotsverfahrens werden der Kaufmannéë[rau

Emma Preuß, gcborne David, auferlegt. Stein.

Im Namen des Königs!

Auf den Antrag der Tisbler Gottlieb und Maria geborenen Birreg Godorr’\{<en Eheleute zu Koblishken und des Befsigers Ferdinand Kauß ebendaselbft

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Inster- burg dur den Amtsrichter Kuhn für Recht:

1. Die etwaigen Berechtigten bezeichneten, im Grundbuch des den Tischler Goti- lieb und Maria geborenen Birreg Godorr- \{hen Eheleuten gehörigen Gründstücks Kohlischken Nr. 27 alte Nummer 19 Abtheilung 11. für den Kämmerer Carl Pluskat aus Lapschisken einge- tragenen, am 6. April 1886 auf das von Kohlischken Nr. 27 abgetrennte, dem Besißer Ferdinand Kauß gehörige Grundftück Kohlishken Nr. 809 Abthei- lung 111. Nr. 1, 2 übertragenen Hypothekenposten :

a. 70 Thaler Darlehn, aus der geri{<tli<en

Schuldurkunde der Schmied Friedrih und Louise geborenen Drocéke Naeth’scen Gheleute vom 14. Oktober 1857 gemäß WVer- fügung vom 15. Oktober 1857 Abtheilung 111. Nr. 8 eingetragen,

_ 30 Thaler Darlehn, aus der gerihtlichen Sqculd- urkunde der Maurer August und Maria —- ge- borenen Goerke Nohde’schen Eheleute vom 31. Mai 1862 zufolge Verfüoung vom 31. Mai 1862 btheilung 111. Nr. 12 eingetragen,

werden mit ihren Ansprüchen auf die Posten aus- geschlossen.

Insterburg, den 14. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht.

or

[35354 ]

zu den nachstehend

Im Namen des Königs!

Verkündet am 9. Oktober 1836.

Kulinski, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Bauerfrau Joscfa Mikos{, verwittwet gewesenen Pietruska, geborenen Nowak, zu Kotschanowit,

vertreten durch den Mücke Kreuzburg OD./S., erkennt das Königlihe Amtsgericht zu burg O./S. tur den Amtsrichter Horn für Recht:

Die unbekannten Berechtigten und deren Recht8- nachfolger an nachstehenden, auf dem Grundstücke Nr. 47 Kotschanowiy in Abtheilung IILI. eingetra-

genen Potîten: unter Nr 16 Thlr. für die Waisenhauskasse zu Neuhoff als eine von dem Besitzer gegen 5 ‘o Zinsen aufgenommenes Darlehn zufolge der Waisengelderre<hnung des Justizamts Neu? hof, und zwar 24 Sgr. aus der Maria Biskup'schen Masse zu Kuhnau, 24 Sgr. aus der Catharina Dyballa’scen Mafse zu Kraskau, 4 Thlr. aus der Johann JIantosch’\chen Masse ¿zu Kuhnau, 8 Thlr. 24 Sgr. aus dec Maria Frosh'\{hen Masse zu Kotschauowitz und 1 Ihlr. 18 Sgr. aus der Matheus Bogoß’scen Masse zu Kotschanowitz; der Besißer hat jedo überhaupt nur 15 Thlr, \<lesish schul- dig zu sein anerkannt und das residunm bo? stritten (ex decreto vom 6. Februar 1817), unter Nr. 4: 20 Thlr. 9 Sgr. 105 Pf. Erbtheil für die Susanna, geborene Jantosch, verwitt- wete Paul Pietrvska auf Grund des Œrb- rezesses über den Paul Pietruska'schen Nachlaß de confirmato 8. Oftober 1823 ex decreto von demselben Tage, unter Ne. 5: 409 Thir. 9 Pf. Darlehn für die osef Bienasch'she Nachlaßmasse, mit 9/6 verzinslich vnd nah 3 monatlicher Kündigung zahlbar, auf Grund der Urkunde von 21. Juni 1825 zufolge Verfügung vom 27. Juni 1825 werden mit ihren Ansprüchen hierdurch ausgeslofsen. Die Kosten des Verfahrens trägt die Antrag- stellerin. I, F. 1/86.

[35327]

Rechtsanwalt zu

Kreuz-

)

-.

Horn.

D9rn9I 6 Q (35281 GBefanutmahuug.

Dur Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Massow vom 13, Oktober 1856 ist das- jenige Hypothekendokument, welches über die auf dem Grundbuchblatte Schönwalde Band I. Blatt Nr. 12 in Abtheilung 111. Nr. 1 für Ernestine Henriette Fricderie Zobel eingetragenen 1800 Resterbgelder aus der Duplikatausfertigung des Grb- auseinandersezun6s-Rezesses vom 26. Mai 1841 und 20, Juli 1841 der ngrossationsnote und dem Hypothekenscheine vom 29, Juli 1841 gebildet ist und dem die Ausfertigung

t ¿Ai der Erbbescheinigung hinter der Gläubigerin de dato Massow, den 19. August 1550,

und die ausgefertigte Cession der Erben der Gläubigerin des Einliegers Wilhelm Friedri Franz Zobel zu Mesehl auf den íSäger August Krochnke zu Silligsdorf de dato Matsow, den 24. Juli 1850, angehängt ist,

für kraftlos crflärt. Maffow, den 15. Oktober 1836. Königliches Amtsgericht.

(353971 Bekanntmachung.

eil des Königlichen Amts- gerihts vom 13. Oktober 1886 ift dasjenige Hypo- thekendokument, welches über die auf dem Grund- buihblatte Hermelsdorf Band I. Blatt Nr. 92 bezw. 93, bezw. 94 in Abtheilung 11. Nr. 4 bezw. 6, bezw. Nr. 4 für den Gutsbesißer Schumann zu Parlin eingetragenen a. 66 Thaler 8 Silbergroschen, b. 12 Thaler Prozeßkosten, j c. 1 Thaler 21 Silbergro\{hen Eintragungskosten aus der Ausfertigung des Urtheils in Sachen des Rittergutsbesißzers Schumann zu Parlin wider die Erben des Bauern und Eigenthümers Christian Friedrich Hoefs zu Hermelsdorf vom 11. Juni a Clds ti z_ September 1853 der Ingrossationsnote vom 9. Februar 1854 und dem Hyyothekenbu<hs« Auszuge vom 19. Dezember 1853 gebildet ist, für kraftlos erklärt. j Massow, den 15. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht.

Durch Aus\<lußurtheil

Im Namen des Königs!

Verkündet am 15. Oktober 1886.

Drei sh off, Gerichtsschreiber. -

Auf Antrag des Kolonen Friedrich Wiebe Nr. 38 Hüllhorst, vertreten dur den Rechtsanwalt Lün>e- mann zu Lübbecke, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Lübbecke dur den Amtsrichter Schulte

für Recht :

Die über das Band 8 Blatt 101 Abthl. Il. Nr. 10 für die Anne Marie Sophie Beer bei Nr. 3 Klosterbauerschaft auf Grund der Urkunde vom 2. April 1830 eingetragene Darlehn von 100 Thaler gebildete Haupt - Hypothekenurkunde, sowie die von diesem Darlehen laut Urkunde vom 8. Mai 1854 der Schulkasse zu Lübbe>ke cedirten 49 Thlr. 29 Sgr. 11 Pf. gebitdete Zweighypotheken- urkunde werden für fraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

[35354] Jm Nameu des Königs!

Auf den Antrag des Weinhändlers Reinhard Fischel dahier, Humboldstraße 491. crkennt das Königliche Amtsgericht, Abth. IV., zu Frankfurt a. M.. für Necht :

Das Sparkassenbu<h Nr. 91051 der Sparkasse und Ersparungsanstalt der polytehnischen Gefsell- schast dahier, lautend über die Summe von 147 27 S, auf den Namen „Meinhard Fischel“, von hier, geboren 22. Oktober 1849, Weinhändler, Scellinystraße 7, wird für kraftlos erklärt.

Fraukfurt a. M, den 15. Oktober 1836. Königliches Atmntsgericht, Abtheilung IV.

Im Namen des Königs! Nerkündet am 15. Oktober 1886. Feldmann, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag dcs Justizrath Lorsbac) zu Lippstadt, als Bevollmächtigter des Kaufmanns Svosmann Soestberg zu Lippitadt, des Acterwirths Auton Bro>- mann in Esbe> und des A>kerwirths Anton Sprenger daselbst

erfennt das Königliche Amtsgeric)ts zu Lipy- stadt durch dez Amtsgerichtsralh Licbrecht sür Recht :

Alle diejenigen, welche Eigenthum an nachstehende Band I. Blatt 300 des Grundbuchs von Esbeck in der IIL Abtheilung unter 83e. d, f. eingetragene Hypotheken haben:

c. vierzehn Thaler 21 Sgr. Cour. Judikatrest des Justiz-Kommissars Schulenberg nebst Kosten der Eintragung,

vier und zwanzig Thaler 15 Sgr. Darlehn ex

obl. jud, vom 8. Januac 1850 sür den Nechts- anwalt Schullenburg zu Lippstadt nebft 59% Bnten und Kosten,

f. Fünf Thaler 21 Sgr. Judikat nebst Zinsen_ zu 5% seit 23. März 15851 und vierzehn Sgr. Kosten für den Kaufmann F. A. Nies zu Lipp- stadt aus dem rechtskräftigen Mandate vom 30. November 1851, werden mit ihren Rechten präkludirt und die über diese Posten gebildeten Ürkunden werden für fraftlos erflärt.

Livpstadt, 15. Oktober 1856.

Königliches Amtsgericht. Liebrecht.

35963] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Krankenwärterin Johanne Therese Klatt, geb, Sau, zu Noda, vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Rothe in Altenburg, kiagt gegen ihren Ghemann, den Ziegelde>er Karl Friedri Wilheim Klatt, vor- mals zu Moda, jeut unbekannten Anfenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die bestehende Che auf Grund der $8. 212 und 213 der Cheordnung gänzli vom Bande zu trennen, au< den Beklagten zur Geltung der Kosten des Recht8ftreils zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- fammer des Herzoglichen Landgerichts zu Altenburg

Mittwoch, den 19. Januar 1887, __ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

richte zugelassezen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

[35356]

[35350]

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Altenburg, am 15. Oftober 1586. Gerichtsiczreiberei des Herzoglichen Dr. Kraufe, Landgerichtssekretär.

Landgerichis.

[35370] Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Frau Caroline Wilhelmine Grün- berg, separirten Brunke, geb. Schepp, hier, vertreten dur den Rechtsanwalt Raphael hier, gegen ihren (Shemann, den Kaufmann Wilhelm Carl August Grünberg, unbekannten Aufenthalts, wegen Che- scheidung auf Grund begangenen Ghebruhs und böslicher Verlassung wird der Beklagte zur Fort- sezung des Rechtsstreits und weiteren mündlichen Verhandlung über die ihm bereits zugestellte Ehe- \cheidungsklage vor die 13, Civilkammer des König- lien Landgerichts T. zu Berlin aus veu 15. Februar 1887, Vormittags 117 Uher, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem ge» dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Verliu, den 14. Oktober 1886.

Buchwald, Gerichts\hreiber des Königlichen L ndgeri<ts T. Civilfkammer 13. [35371] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Johanne Friederike Au geb, Jentsch, hier, vertreten durch den Voigt, klagt gegen ihren Ehemann, Nugust Heinrich Arndt, in Berlin,

den erfláren, und ladet den Beklagten Verhandlung des Rechtsstreits vor die fammer

mit der Aufforderung, L } zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Klage bekannt gema@t. den 2%. Sevtember 1886. __ Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I., Civilkammer 183.

Auszug der Berlin,

uste Arndt, Rechtsanwalt den Arbeiter

en jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Ehe)cheidung: das zwischen den Parteien bestchende Baud der Che zu trennen und Beklagten für den allein huldigen Theil zu zur mündlichen 13, Civil» des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf ven 15. Februar 1887, Voruittags 103 Uhr, einen bei dem gedachten Gerichte

[35367] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Wilhelmine Henriette Jastrow, geb, Scwarz, hier, vertreten dur<h den Rechtsanwalt L Salomon 11. hier, klagt gegen ihren Chemann, den Arbeiter Paul Clemens Edmund Hermann JFastrow, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen böslicher Verla)jung mit dem Antrage auf Chescheidung : die zwischen den Parteien bestehende Ghbe zu trennen und den Beklagten für den allein \hul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 15. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 14. Oftober 1886.

Buchwald, Sericbtss<reiber des Königlichen Landgerichis I, Civilkammer 13.

[35366] Oeffeutliche Zustellung. Die Frau Marie Louise Selma Bornholz, ver- wittwete Steinig, geborene Schaefer, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Jaffé hier, flagt gegen ihren Chemann, den Diener Hermann Friedrich Wilhelm Rornholz, zulegt in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen böslicher Verlassung mit dem An- tcage auf Ehescheidung: das zwischen den Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen, den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären und ihm die Prozeß- kosten aufzuerlegen, : und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Rönig- lichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 15. Februar 1887, Vormittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung dicier Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 14. Oftober 1836. Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1., Civilkammer 13.

wird

Oeffentliche Zustellung.

Dorothee Julie Börner, geb, Niefert, zu Königsberg i. Pr., vertreten dur< den Rechtsanwalt Baron 1n Berlin, klagt gegen ihren Ghemann, den Kaufmann Adolph Wilhelm Rudolph Börner, zuleßt iu Berlin, jeßt unbekannten Ausent- halts, wegen böslicher Berla\sung mit dem Antrage

auf CLesczeidung: die zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen und den VBetliagten für den allein huldigen Theil zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 15. Civilkammer des König- lichen Landgerichts 1. zu Berlin auf deu 15. Februar 1887, Vormittags 16 Ehr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu besteilen. : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Bexlin, den 14, Oktober 1886. Buchwald, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilfammer 13.

{35368] N Die Frau Oecelene

[35369] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Iohanue Catharine Marie Freier, geb. Gbelinga, hier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Salo Sachs hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedri<h Wilhelm Ludwig Freier, zuleßt in Berlin, jetzt unbekannten 9[ufenthalts, wegen bösliher Verlassung und Mangels am Unterhalt, mit dem Antrage auf Ehescheidung: j die zwishen den Parteien bestehende Che zu trennen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Veklagten zur mündlihen Verhand lung des Rechtsstreits vor die 13, Givilfamnmer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 15. Februar 1887, Vormittags 114 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. S Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Auszug der Klage bekannt gemacht. Bexlinu, den 14. Oktober 18586.

Buchwald, Geric6tss{reiber des Königlichen Landgerichts I.

Civilfammer 13.

[35365 Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Griesenbach, Theodora, geb. Tillmann, zu Günnig! feld, vertreten dur den Rechtsanwalt Niemeyer il Essen, gegen ihren genannten, seinem gegenwärtige! Aufenthaltsorte nah unbekannten Chemann wege Ehescheidung ist zur Ausschwörung des der Kl auferlegten Eides, sowie zur weiteren mündliche Verhandlung Termin auf den 20. Dezember 1886,

der Beklagte mit der walt zu bestellen. : F i Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wir dieje Vorladung bekannt gemat. Effseu, den 12, Oktober 1386. Flader, ; Gerichts\creiber des Königlichen Landgeric®is.

[35364] Oeffentliche Zustellung.

früher zu Gelsenkirchen, zur Zeit in Barmen, rath nannten, seinem gegenwärtigen Aufent f fannten Ehemann wegen böslicher Berlassung dem Antrage auf Trennung der Che und ladet d Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ? streits vor die dritte Civilkammer des Königli0® Landgerichts hierselbst, Zimmer 92, auf

den 15. Januar 1887, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

rihte zugela\senen Anwalt zu bestellen,

: Alimentationsansprüchen,

L N des

E Gera, Landhaus, 2 Tr.

Ehefrau des Taglöhners Wilhelm f

gerin in dem am 2. Juni 1886 verkündeten Urtheil! F

Vormittags 9 Uhr | vor der dritten Civilkammer des Königlichen Land: S gerichts hierselbst, Zimmer Ne. 52, anberaumt, wol s j Aufforderung geladen witd einen bei dem hiesigen Landgerichte zugelassenen An}

Die Ehefrau Büreau-Aisistent Adolph von Dp : at

naperstr. 32, vertreten durh den Rechtsanwalt Justi : Varnhagen zu Bochum, Tlagt gegen ihren “F balt nah unb!

Recht f

Vormittags 9 uy

um Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dies 2 der Klage bekannt gemacht. G M Essen, den 12. Oktober 1886. Ï Flader,

‘Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. (35359] i Oeffentliche Zusteilung.

Der Nähmafchinenfabrikant Louis Nelfen zu Kassel, Steinweg 9, klagt gegen den Schuhmacher Jacob Bernhard aus Wolferéhausen, jeßt in unbekannter Ferne abwesend, wegen Forderung, mit dem Antrage, den Beklagten zur ahlung von 70 A4 Restkaufgeld ir cine am 4. Januar 1886 fäufli<h Üübcrlieferte Nähmaïchine und zur Tragung der Koften zu ver- urtheiten, au<h das ergehende Urtheil für vorläufig volstrectbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amts8geriht zu Felsberg auf ven 16. Dezember 1886, Vormittags 93 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser der Klage bekannt gemacht.

Oktober 18386.

Plugge,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. (35334) Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Fabrikarbeiterin Hedwig Immisch hier dur ihren Alterövormund Gustav Pitschel hier, zum Armenre<t zugelassen, vertreten dur

Aus¿ug

Felsverg, deu 8,

Î Rechtsanwalt Müller bier, klagt gegen den Bälker

Auguït Rofemann aus Waldenburg i. S<l., jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen Dotations- und ( mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurtheilen, der Klägerin 90 é Kranzgeld und 16 50 A Tauf- und Bochenbettskosten zu bezahlen, ihr zur Ali- mnentation des von thr am 20. Dezember 1885 unechel. geborenen, Else genannten, Kindes von dessen Geburt bis zur Konfirmation 60. jährlich in vierteljährigen Vorauszahlungen bei- :utragen, au< das Kind, falls es innerhalb der Ziehjahre versterben follte, auf seine, des Beklagten, Kosten beerdigen zu laffen,

) daß das Urtheil für vorläufig vollsire>bar

erflärt werde,

ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung

Rechtsstreits vor das Fürstliche Amtsgericht zu

Z. 6, auf Donnerstag, den 9. Dezember 1886,

Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der ‘öffentlichen Zustellung wird diefer

Î Aunug der Klage bekannt gemaht.

Gera, am 16. Oktober 1886. . Teich, GerictssGreiber des Fürstlichen Amtsgerichts. v. e.

[5361] Oeffentlihe Ladung.

In dem Vertheilungsverfahren bezüglich des Er-

* 1oscs aus dem auf Ansteben des katholischen Kirchen-

fonds zu Westhofen, dur feinen Rechner, den Lehrer

l j P, Sebastian Wagner daselbst vertreten, Gläubiger,

gegen die Kinder und Erben der in Westhofen ver- lebten Che- und A>ersleute Adam Wolf und Pe- trina, geb. Bischoff, Schuldner, durh das Gr. Amtsgericht Osthcfen arm 7. August 1886 zwang8- weise versteigerten und in der Gemeinde und Ge- markung Westhofen gelegenen Immobilien werden die in Amerika unbekannt wo? abwesenden Miterben an dem Nachlasse der Eheleute Wolf, nämlich: 1) Mathias Wolf, 2) Johann Wolf, 3) Rosina, geb. Woif und 4) deren Ehemann, Johann Zienz, dieser der chelihen Ermächtigung wegen, als Schuld- ner, gemäß Verfügung Großherzogl. Amtsgerichts Osthofen vom 6. Oktober 1886 aufgefordert :

I. von dem zu errichtenden Theilungsplan und den bez. Urkunden auf der Gerichtsschreiberei genannten Geud)ts vom 1. De:ember 1886 an Einsicht zu nebmen, woselbst er nebst allen Anlagen ¿zu Jeder- manns Einsicht kostenfrei offen liegt ;

1]. in dem auf Miitwoch, den 15. Dezember 1886, Vormittags 10 Núr, anberaumten Termin im Sitzungssaal Großherzogl. Amtsgerichts Osthofen zu erscheinen und spätestens in diesem Termine, bei Vermeidung des Ausschlusses, ihre Erklärungen ab- A und etwaige Einwendungen bezüglih des Theilungsplans vorzubringen.

Gegenwärtige Bekanntmachung erfolgt zum Zwecke der öffentlichen Zustellung.

Osthofea, 16. Oktober 1836.

Großherzogl. Amtsgerihtsschreiberei: Guttaud in.

[35362] Oeffentliche Zustellung.

Die Eisenhandlung H. Gaßmann zu Gleiwiß, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Glogauer zu Rybnik, lagt gegen den Rittmeister a. D. und früheren Ritter- gutsbesizer von Scheibner, zuleßt zu Pilchowiß wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung für im Januar bis Juni er. aus dem Geichäft der Klägerin entnommene Eisenwaaren, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Veklagten zur Zahlung von 265,30 6 nebst se<s Prozent Zinsen seit dem 22. Juni 1886 und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- Amtsgericht zu Rybnik auf den 23. Dezember 1886, Vormittags 93 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

A ; Ring, Gerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35372] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Elise Fran>, geb. Fehmerling, zu Schwerin, vertreten dur< den Rechtéanwalt Ahrens daselbst, klagt gegen den Schneider Heinrich Fran>, ma Chemann, früher zu Schwerin, jetzt unbe- annten Aufenthaltsorts, wegen böslicher Verlassung hOY Ehescheidung, mit dem Antrage auf Scheidung er zwishen den Parteien bestehenden Ehe“ dem Î ande na, und ladet den Beklagten zur münd- ihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste

ivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu

<werin auf den 17. Zagnuar 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. g Zum Zwecte der öffentlichen Zustellung wird dieser

u8zug der Klage bekannt gemacht.

E e Eee h ofrath A. I. weden, Gerichis\creiber des Großherzogl. Me>lenburg- SMwerinshen Landgerichts.

[35373]

In Saen der Katharina Woll, Ehefrau von Nicolaus Jager zu Mershweiler, Klägerin, gegen den A>erer Nicolaus Jager, früher zu Reinsfeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalteort, Be- klagten, wegen Ehescheidung, is nah Beendigung der Beweisaufnahme zur mündlichen Verbandlung Termin auf den 30. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der 1]. Ctvilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst bestimmt, zu welhem Termin der BVeilagte g wird.

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Bor- ftebendes bekannt gemacht. M A s E Trier, den 13. Oftober 1886. : _Dppermann, Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35374] _ In Sachen der Katharina Ni>els, Ebefrau des Franz Michels, ohne besonderen Stand zu Brehter- mühle, Klägerin, gegen ihren genannten Ehemann Franz Michels, Müller, früher zu Brechtermühle, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, e Gütertrennung, ift nah Beeudigung der Beweisaufnahme zur mündlichen Verhandlung Termin auf den 36, Dezember 1886, Vor- R 9 Uher, vor der zweiten Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselb bestimmt, zu wel<hem Termine der Beklagte vorgeladen wird. l n Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Vor- stehendes bekannt gemacht.

Trier, den 13. S 1886.

O, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

(3360) Oeffentlihe Zustellung.

_ Ludwig Scheidt, Schneider, in Obertweiler im Thal wohnhaft, bat gegen Philipp Klein, Musikant, früher in Oberweiler ün Thal wohnhaft, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Aufenthalt8ort abwesead, und dessen in Oberweiler i. Th. wohnhafte Ebefrau Katharina Scherer, zum Kgl. Amtsgerichte Wolfstein Klage erhoben mit dem Antrage: Die Beklagten unter sclidarisher Verbindlich- keit zu verurtheilen, an Kläger zu bezahlen die Summe von 28 4 69 geshuldet für demselben erwachfene Auslagen bei der zwang8- weisen Räumung des bishe:igen Wohnhauses der Beklagten in Oberweiler im Thal, welches Kläger ersteigert hat nebst 5 °/% Zinsen vom Tage der Klagezustellung an und die Kosten des Prozesses zu bezablen, au das ergehende Urtheil für vorläufig vollstcre>bar zu erflären.

Zugleich ladet Kläger den Beklagten zur Ver- handlung dieses Rechtsîtreites in die hierzu bestiinmte Sitzung des Kgl. Amtsgerichts Welfstein vom Freitag, deu 3. Dezember l. J., Vormittags 10 Uhr, vor.

Dies wird dem Philipp Klein zum bewilligten öffentlihen Zustellung gegeben

Wolfstein, Pfalz, 18. Oktober 1386.

Gerichtsfchreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Koch, K. Sckretär.

[35375] Klage-Auszug.

l Die Ursula, geb. Brenner, obne Geschäft, Ehe- frau BO Hasenberg, zu Bungenberg, vertreten durci R

m Zwe>ke der hiemit bekannt

Rechtsanwalt Vaaßen in Aathen, klagt gegen

ihren genannten Chemann Heinrich Hasenberg, Ackerer

und Handelsmann zu Bungenberg, mit dem Antrage :

„Königliches Landgericht wolle die zwischen Parteien bestehende geseßliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklären, Gütertrennung aussprechen,

Parteien zur Auseinanderfeßzung vor Notar ver-

weisen und die Kosten dem Beklagten auf-

erlegen“.

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf

San!stag, den 18. Dezember 1886,

Vormittags 9 Uhr.

Aachen, den 15. Oktober 1389,

i Plümmer. Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[35399] Gütertrennuugsflage.

Die Rosalie, geb. Noos, hat gegen ihren Chemann Ludwig Halbeisen, Blumenhändler, mit wel<hem fie zu Altkir< wohnt, cine Gütertrennungsklage am Kaÿierlidhen Landgerichte zu Mülhaufen dur< Herrn Rechtsanwalt Dr. Reinach eingereiht.

Termin zur mündlihen Verhandlung ift auf Dienstag, den 30. November 1886, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumt.

Mülhausen i. E., den 19, Oktober 1886,

Der c. Landgerichts-Sekretär. Kos cher.

[35400] Armensache. Kaiserliches Landgericht Straßburg.

Dur<h Urtheil der Il. Civilkammer vom 15. Oktober 1586 ist die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Johann Georg Neeb, Wagner und Anna Hammer in Geudertheim ausgesprochen und die Parteien zur N ihrer Vermögens8- verhältnisse vor Notar Ehrhardt in Weyersheim verwiesen worden.

Straßburg, 15 Oktober 1886.

Gerichtsschreiberei der IL. Civilkammer. (L. S.) Weber.

35376]

i Auf Antrag des Commandeurs des 6. Württem- bergishen Inf.-Reg. Nr. 124 zu Ulm wird das Vermögen des durh Urtheil vom 6. Oktober 1886 der Fahnenfluht auf Grund des F. 69 des Mil.- Str.-G.-B. schuldig erklärten Christoph Merkel e Wahlert, Kreis Schlüchtern, bierdur beschlag- nahmt.

Salnünster, 16. Oktober 1886. Königliches Autsgericht. Fürer.

[34650] Oeffentliche Vekanntmachung- Folgende bei uns anhängige Auseinanderseßungen: I. im Regierungsbezirk Münster. 1) Ablösung der auf den Grundstü>en des Akerers Jos. Ant. Strotmeyer und Gen. zu Bevergern zu

Gunsten der dortigen Gemeintekasse haftenden Ab- gaben (B. 3554),

2) Abl. der auf den Grundstü>ken der Armen- Kommission zu Rheine und des Kötters Bern. Bever zu Efchendorf, Kspl Rheine, zu Guníten der kath. geistl. Institute ¿u Rheine lastenden äbgaben (R. 1369),

3) Abl. der auf den Grundstüken des Wirths

Eduard Sthreider zu Boyer bei Bottrop zu Gunsten des Landwirths Bern. Hör8gen das. haftenden Ab- gaben (S. 3926), 4) Abl. der auf den Grunditüken des Kötters Th. Richter gnt. Sto>mann zu Wolbe> zu Gunsten des Grafen Ferd. von Merfeldt haftenden Abgaben (8. 3917),

5) Aufhebung dcr dem Kötter Heinr. Baumöller Nr. 4 cat. zu Daldrup, Kspl. Dülmen zustehenden Plaggenstihbere<tizung auf dem Grundstück Flur 19 Nr. 37 der Gemeinde Kspl. Dülmen (D. 226),

Ix. im Regierungsvezirk Minden.

6) Ablöfung der dem Frhrn. von Zuydtwv> auf einem Theile der Feldmark Haarbrück zustehenden Schhzfhütungsger:chtsame (U. 591),

7) Abl. der dem C. Strauß, A. Hempell und G. Möblmann in Petershagen in den Gemeinden Maaslingen, Rosenhagen, Südfelde, Queten, Frille, or is Todtenhausen zustehenden Natüuraldienste

8) Abl. sämmtlicher den Instituten der Martini- und Marienkirchengemeinden "11 Mindea von Grund- \tüken in den Gemeinden Minden, Hahlen, Holz- bausen, Todtenhausen, Kutenhaufen, Stemrmner, Barkhau‘en, Düten und Häverstädt zustehenden Real- berehtigungen (M. 1213),

9) Abl. der den kir(l. íInstikuten zu Gobfeld von Grundstü>ken der Gemeinden Iöllenbe>, Depenbroc, Mellbergen, Bischoféhagen und Niederberen zu- stehenden Realberehtigungen (G. 1003),

10) Abl. der Erbyachtsabgaben des Gottl. Schlingmann und Gen. zu Elverdiffen zu Gunsten des Kaufmanns Wilh. Menkhoff und Ehefrau, geb. Sickmann, Nr. 86 zu Herford, dec Stadtkämmerei und Stadt Herford, des Jobst Heinr. Hebro>, Nr. 2 zu Elverdissen, des Friedr. Gottl. Lülkenbölter, Nr. 28 daf, der Wwe. Amtmann Vünte Sophie, geb. von Vangerow, zu Herford, des Oeconom Gottl. Carl Heinr. Hachmann, bevormundet durch den Rentier Ludw. Hachmann, zu Herford, des Mentiers Franz Sevening, Nr. 35 NRenteistraße zu Bielefeld und des Kaufmanns Herm. Lobeide zu Cffen a. d. Nuhr (E. 8347),

11) Abl. der Erbpachtsabgaben des Joh. Heinr. Hempelmann, Nr. 47 zu Gunsten des Carl Heinr. Schmidt, Kolonat Nr. 16, fowie des Heinr. Smidt, Nr. 37 zu Gunsten des Herm, Heinr. Störmer, Nr. 7, sämmtl. zu Cilsbausen (E. 553),

12) Abl. der Erkvachtsabgaben der Ehel. Joh. Heinr. Tappe, Nr. 41 in der Bauerschaft Berg bei Herford, zu Guniten der von dem weil. Weinhändler Foh. Dietr. Kielbe> zu Herford errichteten Familien- \tiftung (T. 709),

13) Abl. von Erbpachi8abgaben der Eingesesenen in Dreyen zu Gunsten des Herm. Heinr. Pautt, Hs. Nr. d, des Kolon Joh Friedr. Bogelsang und Anna Margar. Ilsabein, geb, Dreymann, Ehoel., Hs. Nr. 8, des Casp. Heinr. Jösting, Hs. Nr. 2d, der Ghel. Bern. Heinr. Hartwig, Kolon Hasen- bäumer und Anna Maria, geb. Hasenbäumer, Hs. Nr. 12 zu Dreyen, Kolon Peter Heinr. Meyer zu Westerhausen, Hs. Ne. 3 in Lenzinghausen, Ioh. Hern. Niederhaus, Hs. Ne. 60 in Dreven und der Chel. Joh. Christ. Pödingerbäumer, gnt. Meyer, zu Eissen und Anna Cath. Jlsabein, geb. Krudrup, verwittw. gewes. Joh. Christ. Meyer, Eissen, Hs. Nr. 4 in Dreven (D, 1198),

14) Aufhebung der Hütungsgerehtsamne der Frei- frau von dem Busche-Münch auf der Feldmark Helligen im Kspl. Lallenbrück (F. 599);

15) Theilung des auf der Langenwand, Gemeinde Klosterbauers chaft, belegenen Heuerlingstheiles (K.165),

16) Abl. der dem Rittergutsbesizer Caesar auf Rothenhoff auf den Feldmarken von Möllbergen und Veltheim zustehenden Schafhüitungsgerechtfaine (M. 228),

17) Abl. der dem Gute Deesberg zustehenden Schafhütungsgerech!same auf den Feldmarken Rehme, Niederbexeun, Winterberg, Bonneberg, Horst, Holt- wiesen, Solterwish und Vretthorst (R. 195),

18) Spezialseparation der xeldmark Neuen- heerse (N. 163), insbesondere d’e Freigebung der für die Ww. Conrad Schwarze, M rie, geb. Koch, Hs. Nr. 66 zu Neuenheerse und für deu Aker83- mann Franz Husernann, Hs. Nr. 102 daf. fest- gestellten Baarabfindungs-Kapitalien von 280 resp. 200 4,

19) Abl. der voa dem Kötter Heinr. Ba>mann zu Sende zu entrichtenden Abgaben (S. 8769), insbesondere die Freigebung der für

1) die Wiw, Colona Oestershwienesterth,

sewch, Hs. Nr. 27, Nr. 34,

geb. Ellebrachthüls

2) den Kolon Heinr. Maasmeier, H2.

3) den Joh. Christ. Johannwille und dessen Che- frau Therese, geb. Lienenlüke, Hs. Nr. 536, sämmtlich zu Sende,

festgestellten Entschädigungsgelder.

E. Jm Negierungöbezir® Arnsberg.

20) Ablöfung des dem Grafen Friedr. Wilh. von der Recke-Volmarstein zu Heinzenburg bei Glâfer- dorf in Sc(lesien von Grundstücken ün Eigenthum des Fabrikarbeiters Peter Casp. Blankennagel zu Tücking bei Haspe zustehenden Erbpachtscanons (B. 3579), insbesondere die Freigabe des Ablösungs- Tapitals,

21) Abl. der dem Landwirth Heinr. Callenberg zu Altendorf a. d. Nuhr auf Grundstücken des Rentners Die NBlockhaus das. in der Steuerg. Altendorf owie dem Bergmann Th. Braulksiepe zu Dumberg auf Grundstücken der Bergleute Wilh. Engels und Friedr. Take das. in der Steuergemeinde Dumberg zustehenden Erbpachts-Abgaben (B. 3629),

e Regulirung der auf der Feldmark bestehenden Hütung8verhältnisse (W. 426),

23) Aufhebung des dem Gutsbesißer Eberh. Eik- hoff zu Oberbergheim auf Grundftücken der Steuerg. Allagen zustehenden einseitigen Schafhütung8re<hts, fowie Aufhebung der Schafhütungsrechte, welche:

1) dem Casy. Berghoff, gnt. Berghoff,

9) dem Clemens Schulte, gnt. Henfe, dorf,

3) dem Heinr. Loag, gnt. Gößinmann, zu Nieder- bergheim auf den dem Landwirth Ios. Gröblinghoff, nt. Bolte, zu Altenmellrich zugehörigen Grund- stüden FLur 111. Nr. 179, 376/177 und 372/177 der Steuerg. Allagen zustehen (A. 238),

94) Aufhebung der dem Berghoffs-Gute zu Westen:

Gertr.,

Warstein

zu Westen-

dorf auf Grundftü>ken der Steuerg. Allagen zu- stehenden Schafhütungsgere<tsame und wirths<aft- lie Zusammenlegung der Flurea 11]. und 1V. dieser Steuerg. (A. 239),

25) Hütungsbefreiung der Grundstü>e der Feld- marf Eling]eu, Umts Körbeke, Kreiscs Soest (E. 233),

26) Separations\sahe von Lohne, Kreises Soest s 302), inébefondere die Verwendung ciner dem andwirth Diedr. Kühle, gnt. Haule, zu Saîsendor1,

gemäß Nachtrag II. zum Auseinandersegungéplan zustehenden Geldabfindung von 139 #6 29 -, __27) Separationssache von Swallern, Kreujes Lpp- stadt (8. 459), insbesondere die Berwendung einer dem Landwirth Franz Steintnann, gnt. Schulte, zu Scallern zustehenden Geldabfindung von 225 f,

25) Aufhebung der dem Grafen von Fürstenberg zu Herdringen als Besißer des Guts ODehling- hausen auf Grundstü>en des Guts Stiepel unxd dem Gutsbes. Ferd. Carthaus, gnt. Schulte, zu Stiepel, als Besißer des Gutes Stiepcl auf Grund- stü>ken des Gutes Deblinghaujen zustehenden Schaf- hütung8gere<tsame (O. 225),

29) Abl. des dem Leibzüchter Casp. Hellmann zu

Niederstüter bei Hattingen von Grundstücken des Gemeindebezirks Gevelsberg im Eigenthume der Ebel. Schlosser Friedr. Buj{ch und Lina, geb. Sturm, auf dem Sauerbru< bei Gevelsberg zustehenden Erb- patscanons (8 3779), 30) Abl. der den Erben der Ebel. Fabrikant Friedr. Wilh. Altenloh und Anna Dororhea, geb. Jellinghaus, zu Vörde, von Grundstücken des Gez- meindebezirks Börde im Eigenthum

1) des Scbreiners Eduard Riß in Börde,

2) der Wittwe Bösebe>, geb. Bubenzer, daf,

3) der Gebrüder Ferd. Daniel und Gustav Adolf Klein das.,

zustehenden Erbpachtscanons (A. 685),?

31) Abl. der den geistl. íSnftituten der ev. Kirchen- ge:neinde zu Dahl von Grundstü>ken des Gemeinde- bezirks Dahl zustehenden Reallasten (D. 1244),

32) Abl. der ñ 1) dem G. A. Feldhaus zu Steveling bei Volmar-

ein,

2) dem Landwirth Friedr. Wilh. Rüping zu Grund-

\<ôttel, / Gemeindebezirks Grund-

von Grundstüken des chöttel im Eigenthum,

1) des Schlossers Carl Schmidt zu Grünewald bei Grundschöttel,

9) des Schmied Heinr. Peter Thiel am Schmand- bru< bei Grundschöttel,

3) des Hufschmieds Franz Kriegeskorte jun. daf. ¡ustehenden Reallasten, insbesondere die Freigabe von Ablösungsfkapitalien (G. 1069),

33) Abl. der

1) dem Friedr. Quast zu Esborn,

2) der Www. Berginvalide Peter Stolte, Alwine, geb. Voß, zu Voßhösen,

von Grundstüten des Gemeindebezirks Csborn im CEigenthume :

1) des Landwirth Joh. Karl Ilberg zu Silschede,

3) der Ww. Berginvalide Friedr. With. Korthaus, Caroline, geb. Reese, zu (Es8born,

3) der Ghel. Bergmann Diedr. Wilh. Scroer und Ida Friederika, geb. Ianische>, daf,

4) der Ghel. Carl Ebbinghaus, Friederika, geb. Baulkloh, daf.,

zustehenden Realabgaben, insbesondere die Frei- gabe von Ablösungskapitalien (Q. 37),

34) Abl. der den geistl. Instituten der kath. Kirchen- gemeinde zu Elspe von Grundstücken der Gemeinde- bezirke Clspe, Meggen, Altenvalbert, Sporke, Heß- pe>ke, Oberelspe, Burbecke, Halberbracht, Theten, Melbe>ke und Hachen zustehenden PRealbere<tigungen (E. 806),

35) Äbl. der den geistl, Instituten der kath. Kirchen- gemeinde in HNömershagen von Grundstücken der Ge- meindebezirke Römeréhagen, Dörnschcid, Döingen, Rothenbora , Huppen, Schwarzbruch, VBebbingen, Traumbach und Heid zustehenden Reallasten (R. 1355),

36) Abl. der den geistl. Instituten der kath. Kirchengemeinde in Saalhausen von Grundstücken des Gemeindebezirks Saalhausen zustehenden Vîeal- lasten (8. 3877),

37) Abk. der den geistl. Instituten der ev. Kirchen- gemeinde zu Raumland von Grundstüken der Ge- meindebezire Berghausen, Doular, Hemschlar, Rinthe, Balde und Raumiand zustehenden Real- lasten (B. 3357),

38) Abl. der der Gemeinde zu Arfeld auf Grund- stücken der Gemeindebezirke Arfeld, Richstein und Christianse> im fideilommifsaris<en Eigenthum des Fürsten Ludwig zu Sayn-Wittgenstein-Hohen}tein zu- \tehenden Hütungs- und Streuuußzungsrechte (W. 404),

39) AbL. der dem Mühlenbesitzer Achenbach zu Arfeld in den Fürttlit Sayn - BWittgenstein’schen Waldungen zustehenden Forstnußzungsrechte (W. 304), insbesondere die Freigabe des Äblöfungsfapitals,

40) Abl. der verschiedenen Eingesejjenca zu Lud wiase> auf Grundstücken der Katastergemeinde Lud- wigse>! im fideikommi®Larishen Eigenthum des Fürsten Ludwig zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein zu- stehenden Forstnutzungsrechte (W. 393),

41) Abl. der der Gemeinde zu Schwoarzenau auf Grundstücken der Gemeinden Schwarzenau, Richstein, Bettelhausen, Arfeld, Elsoff und Christiansec> im fideikommifsarishen Cigenthum des Fürsten Ludwig zu Sayn - Wittgenstein - Hohenstein zustehenden Hütungsrechte (W. 402),

42) Ertheilung eines Verwendungsattestes für den Puddler Ioh. Jof. Clemens zu Rüblinghausen bei Olpe, insbesondere die Freigabe des demselben zu- stehenden Kaufpreises von 62 4 26 s (U. 36 121),

werden mit Bezug auf die $W. 11 bis 15 des Ause fithrungsgesetzes vom 7. Juni 182i, &8. 25 bis 27 der Verordn. v. 30. Juni 1834, $$. 109 bis 111 des Ablösungszesces vom 2, März 1850 beïannt gemacht und alle noch nicht zugezogenen, mittelbar oder unmittelbar Betheiligten hierdurch aufgefordert, ißre Ansprüche bei uns binnen 6 Wochen spätestens abezr in dem am

Mittwoch, den 22. Dezember 18886, Vormittags 19 Uhr, vor dem Herrn Regierungs-Rath Freiherrn von Droste-Hülshoff an unferer Geschäftsstelle, Zimmer Nr. 14a., anstehenden Termine anzumelden und zu begründen. Münster, den 12. Oktober 1886. Königliche Generalkommission für Westfalen 2c.

[35273] Vekauntmachung. Nr. 7884. In die Liste der bei Gr. Landgerichte Freiburg zugelassenen Rechtsanwälte ift beute Anwalt