1886 / 249 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Petroleum. (Raffinirtes Standard wbite) per 19% kg mit Faß in Posten von 109 Ctr. Ter- mine geschäftslos. Gekündigt Ctr. Kündigpr. 4 Loco H, per diesen Monat —, per Of- tober-November—, per November-Dezernber—, per De- zember-Januar —, per JIanuar-Februar 1886, per ebruar-Mäârz —-, ver März-April —, per April- Vai —,

Spiritus per 109 1 à 100% = 10009 12%», Termine fester. Geck 180 000 1. Kündigungspreis 395,7 Æ, loco mit Faß —, ver diesen Monat, per Oktober-November und per November-Dezember 39,6—35,9—35,9—35,8 bez., per Dezember-Januar—, ver Januar-Februar 1887 —, per Sebruar-März —, per März-April —, per April-Mai 37, 2— 37, 5— 37,4 bez., per Mai-Juni 37,5—37,7—37,6 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10060 9/9 Toco obne Faß 35,4 bez.

21,00

Weizenmehl Nr. 00 22,50—21,00, Nr. 0 bis 19,00 bez.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,590—17,09, do. feine Marken. Nr. 0 u. 1 18,75—17,50 bez. Nr. 0 136 höher als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität von 3,05—3,20 Æ vro Sho>k. Aussortirte, kleine Waare je na<h Qualität von 2,20—2,30 per Scho>k. Fest.

Stettin, 20. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco matt, 146,00—151,00, pr. Oktober-November 152,09, pr. April-Mai 160,00. Roggen matt, loco 117,00—121,00, pr. Oktober-November 121,50, pr. April-Mai 127 50. Rüböl still, pr. Oktober 44,70, pr. April- Mai 45,70. Spiritus matt, loco 35,90, pr. Ofk- tober-November 835,30, yr. November - Dezember 35,90, pr. April-Mai 37,00. Petroleum versteuert, loco Usance 14% Tara 10,89.

Posen, 20. Oktober. (W. T. B.) Spiritus Teco ohne Faß 34,30, pr. Oktober 34,40, pr. “E O 34,40, per April-Mai 35,90.

est.

Breslau, 21. Oktober. (W. T.B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pvr. Oftober-No- vember 34,60, do. pr. November-Dezember 34,60, do. pr. April - Mai 36,10, Weizen —. Roggen, pr Oktober 130,00, do. pr. November-Dezember 128,00, do. pr. April-Mai 132,00. Rübsl loco pr. Oftober-November —,—, do. pr. April-Mai 46,00, Zink umsaßlos. Wetter: Trübe.

Magdevurg, 20. Oktober. (W. T. B.) Zucker- beri<t. Kornzucker, exkl, von 96 % 20,10, Korn- zu>er, erkl., 889 Rendem. 19,10, Nachprodukte, erkl. 75° Rendem. 17,00. Stetig. Gem. Raffinade mit Faß 25,50, gem. Melis T. mit Faß 24,00. Ruhig.

Köln, 20. Oktober. (W. T. B) etreide- markt. Weizen loco hiefiger 17,00, fremder 18,25, vyr. November 16,45, pr. März 16,95. Roggen loco hiesiger 14,25, pr. Novbr. 12,60, pr. März 13,10. Hafer loco 13,00, Rübskl loco 23,60, pr. Oktober 23,40, pr. Mai 23,90,

Bremen, 20. Oktober. (W. T. B.) Petroleum (Schlußbericht) fest. Standard white loco 6,30 bez.

Hamburg, 20. Oktober. (W. T. B,) Getreide- markt. Weizen loco rubig, holsteinischer loco 148,00 —154,00. Roggen loco flau, me>lenburgischer loco 128,00—135,00, russisher loco still, 98,00— 100,00. _ Hafer und Gerfie till, Rübsl fest, loco 41. Spiritus ruhig, pr. Oktober 25+ Br., pr. November - Dezember 254 Br., pr. April-Mai 244 Br, pr. Mai-Juni 25% Br. Kaffee ruhig, Umfat 2000 Sa>k. Petroleum still, Standard wbite loco 6,45 Br., 6,40 Gd., pr. Oktober 6,35 Gd., pr. November-Dezemnber 6,40 Gd.

Wien, 20. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 9,17 Gd,, 922 BL, pr. Frühjahr Sd, Br. Roggen pr. Herbst 7,00 Gd., 7,05 Br., pr. Frühjahr 7,18 Gd,, 7,23 Br. Mais pr. Septbr.-Oktöber 6,62 Gd., 6,67 Br., pr. Mai-JIuni 6,60 Gd., 6,65 Br. Hafer pvr.

O Gd., 6,70 Br., pr. Frühjahr 6,84 Gd., 99 Dr.

Pest, 20. Oktober. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco ruhig, pr. Herbst 8,72 Gd., 8,74 Br., pr. Frühjahr 9,11 Gd., 9,13 Br. Hafer pr. Herbst 6,40 Gd., 6,42 Br. Mais pr. 1887 6,23 Gd., 6,25 Br. Kohlraps —.

Amsterdam, 20. Oktober. (W. T. B.) Banca-

ztnn 601. Amsterdam , 20. Oktober. (W. T. B) Ge- Weizen auf Termine niedriger, per

Cat E, Y

ovbr. —, per Mai 211, Roggen loco au, auf Termine till, pr. Oktober 118, pr. März H à 125 à 124. Rüböl loco 221, pr. Mai 234, pr. Herbst 222.

Antwerpen, 20, Oktober. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Schlußbericht). Naffinirtes, Type weiß, loco 15# bez., 152 Br., pr. Novbr. 15% Br., pr. November-Dezember 152 Br., pr. Januar-

März 16 Br. Ruhig.

London, 20. Oftober. (W. T. B.) Getreide - markt (Schlußbericht). Fremde Zufuhren feit leßtem Montag: Weizen 17110, “Gerste 9280, Hafer 46 200 Ort. Sämmtliche Getreidearten rubig, englisher Weizen anzichend, Mahlgerste williger, \h<ône Malzgerste fest, andere träge, übrige Artikel

stetig. London, 20. Oktober. (W. T. B) Havanna- nominell, Rüben-Rohzu>er 102

zu>der Nr. 12 12 träge.

Liverpool, 20. Oktober. (W. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 10 000 B,, davon für Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Mittl. amerikanische Lieferung: Oktober 5%, De- zember-Januar 431/33, Februar-März 5 d. Alles Käuferpreis. Weitere Meldung. Umsatz 12000 B. Egyptian kérown fair 63, do. do. good fair 62, do. do. good 73, do. white fair 52, do. do. good fair 52, do. do. good 61/16 d.

Glasgow, 20. Oktober. (W. T. B) Roheisen. (Schluß) N numbers warrants 42 \h. L d,

Leith, 20. ftober. (W. T. B) Getreide- markt. Tendenz für alle Artikel etwas fester, aber

wenig Geschäft.

Paris, 20. Oktober. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen fest, pr. Oktober 23,00, pr. November 23,00, pr. November-Februar 23,25, pr. Januar-April 23,60. Mehl 12 Marques fest, pr. Oktober 51,80, pr. November 51,30, pr. No- vember-Februar 51,75, pr. Januar-April 52,10, Rüböl träge, pr. Oktober 57,00, pr. No- vember 57,25, „þr. November-Dezember 57,75, yr. Januar-April 58,75, Spiritus träge, pr. Oktober 41,00, pr. - November 41,00, pr. November- Dezember 41,00, pr. Januar-Avril 41,75.

.

Paris, 20. Oktober. (W. T. B.) Rohzu>er 889% rubig, loco 27,75. Weißer Zu>ker träge, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Oktober 32,00, pr. No- vember 32,10, pr. Oktober - Januar 32,30, pr. Januar- April 33,25.

New-York, 20, Oktober. (W.T. B.) Waaren- beridt. Baumwolle in Nei - Bork 95/16, do. in New-Orleans 84, Raff. Petroleum 702% Abel Test in New-York 67 Gd., do. in Philadelphia 63 Gd. Rohes Petroicum in New-Vork 6l C, do. Pipe line Certificates D. 657 C. Mehl 2 D. 8 C. Rother Winterwcizen loco D. 84 C., pr. Oktober nominell, pr. Novbr. D. 84. C., pr. Mai 1887 D. 935 C. Mais (Nero) 457. Zucker (Fair refining Muscovados) 45, Kaffee (Fair Rio-) 115. S<{malz (Wilcor) 6,45, do. Fairbanks 6.40, do. Role und Brothers ‘6,45. Spe> 6¿. Getreidefracht 42.

Verlin. Central-Markthalle, 21. Oktober. Bericht des städtishen Verkaufs-Vermittlecs F. Sandmann. Wild. Die Zufuhr war beute reid- lih und drückte den Preis; hierdurch veranlaßt, werden bis auf Weiteres im Bogen 4 regelmäßig tägli) Nachmittags 6 Uhr Wiidauktionen abge- halten. Es wurden bezahlt für Rehe 0—60, Hirsche 29—30, Dammhirs< 30—40, Wildshwein 25—30 „4 pr. Pfd., Nebhühner, junge 110—1209, alte 80—90 A, Fafanenhennen 2,50—3 M, Fasanenhähne 3,7 D— 4,90 46, Wachteln 50—60 „, Hasen 3,30—4 A yr. Stück, Krammetsvögel 18—20 „,$ per Stü>, Auer- hahn 3——4,50 (4, Birkhuhn 1,75—2,50 per Stü, Schnepfen 2,25—2,75 Æ, Bekassinen 50—80 A pr. St>. Geflügel. Fette Gänse per Pfd. 500—65 „Ä, junge Enten 1,50—3,00 #6, junge Hühner 0,55— 0,80 M6, alte 1,00—1,70 Æ, Tauben 30—45 A, Poularden 4,50—8 #4 Mageres Geflügel {wer ver- fäuflih. Blumen und Blätter. Lorbeerblätter 3,90—4 A. per Korb. Rosen 8—12 M, Rosen- knospen 1—3 Æ ver 100 Stück. Tuberosen 4—5 M pr. 100 Stück, Veilhen 3,90—5,00 6 pr. Tausend. Am Freitag, Nachmittags 7 Uhr, findet wieder eine Auktion von Rosenstämmen 2c. statt. Eier. Preise steigend 3—3,05 netto pr. Scho>k. Die Zufuhren deen nicht den Vedarf. Butter. Frische feinste Tafel- butter 2c. 122— 128, feine Butter 112 120, I. 100—110, TII. feblerbafte 809-—95, Land- butter L. 92—100, 17. 85—9% A Galizishe und andere geringste Sorten 55—72 4 pr. 50 kg. Käse. Zufuhr gering. Fetter C] Sahnenkäse begehrt. Schweizerkäse I. 566—63, IT. 50—55, 11, 42—48 t, [] Backstein L. fett 20—25 4, I. 10—16 4, Limburger 1. 30-—35 M, 11. 20—95 6, Rheinischer O Käse 45—58 M, e<ter Holländer 65 6, Sdamer I. 60—70 Æ, 11. 568 58 M, Franz. Neufchateler 16 # per 100 Stü, Roquefort 1,20 bis 1,590 pr. Psd. Geräucherte und mari- nirte Fische. Bratheringe begehrt per Faß 1,40 bis 1,60 e Russisbe Sardinen 1,60—1,75 M Rheinlcach8 2,90—2,90 #6, Weser- und Oftseelachs 1,20——1,40 4, geräuherte Aale 0,70——1,00—1,30 4, großer Delicateßaal 1,50 #4 vr. Pfd, Flundern, feine 2,00—3,00 Æ, mittel 3,50—6 M, qroße 8 —16 4, Bülklinge 1,80—-4,00 M, Dorsch 3—-10 6 per 100 Stü>, Sprotten 40——50 »# per Pfd. —- Shaalthiere. Krebse kleine, 10 cm 0,75—1,00 é, mittel 1,00—3 f, große 4—-10 4 per Scho>, Hummern 1,30 —1,50 M per Pfd. Austern 7,50—12 4 pr. 10 Stück, Lebende Fische. Aal, mittelgroße 80—95 , große 1,10 46, Hecht 50—70 „4, Schleie 70—80 $ per Pfd. Seefishe. La<hs 1,06—1,20—1,30 M, Zander, gr. 80—109 „s, Hecht 40-—50—65 A, Steinbutte 70—80 A, Sceezunge 50—80 E Scholle 10—25 9, Swhellfish 20 H, Kabliau 19—20 S per Pfund, Makrelen 40—60 „$ per Stück. Dorsch 5—12 A per Centner. Dbft und Gemüse. Ungarishe Weintrauben 22— 29 F Dehsenaugen und Muskateller Weintrauben 24—28 F. Neue Citronen 30—48 6 pr. Kiste. Pflaumen 3,00—4,50, Birnen 4,20—6,50, Tafelbirnen T—15 M, feinste Sorten bis 30 46. Aepfel 4,25— 6 M, Zafeläpfel 7—15 #6, feinste Sorten bis 30 6 Ge 20—30 M Ananas 2,590—3,00 4/6 per Pfd. Maronen 30 #4, Walnüsse 30 4 pr. Ctr. Zwiebeln 2,25—1,75 M, Weißfleishige Speise- Kartoffeln 2,50—3,00 A, rothe 2,50—2,80 Át, blaue 2,50-—3,60 6 per 100 kg. Schalotten 6— 7 «4 Teltower Rübchen 9—12 1, Sellerie 7— 8 6, Meerrettig 7—12 M, Blumenkohl 20—40 pr, 100 Stück.

Wetterbericht vom 21. Oktober 1886, 3 Uhr Morgens.

j

p N A

t

f i

Stationen. Wetter.

Temyeratur | in ® Cel

E

7 | | | | |

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeressp. red. in Milli

758 758 764 760 769 T2 770 759

Mullaghmore berdeen ., Christiansund Kopenhagen . Stockholm aparanda . St. Petersbg. Moskau Cork, Queens- O A O Bald... S amburg Swinemünde Memel

WNW 4 wolkig S 1

S MNegen OSO wolkenlos | SO

bede>t ONO bede>t SW bede>t NO

bedeckt NNO __

1/Schnee |[NNW 2hhalb bed. NW

2\wolfenlog SSO 1/Nebel NO

D wolkig SSO 2 Negen!) SSO 4Nebel _767 _|OSO 4sbede>t 762 |SSW 2P2wolkenlos 799 ¡S 3/bede>t 761 till|Negen 761 bededt?) 761 Dunst 762 |S Nebel?) 761 S halb bed. Wien .….. | 762 |NNO bede>t Breslau... |_763 |OSO 2bede>t!) Ile d'Aix. . | 763 |S 3|Negen Niza .….. | 758 |SSO 4\Nebel 16 Triest... | 762 |SO Regen 17

1) Nebel. ?) Abends 6 Uhr Gewitter. 2) Leichter Negen. 4) Nebel. Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Guropa, 2) Küftenzone von Irland

e

A jk

|

Els

760 762 756 758 759 761

E pk pa Mo

Müncen Chemnig Bli

bis Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlih dieser

Zone, 4) Süd-Europa. Junerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft cingehalten. Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leit, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, 5 = frisd), 6 = ftart, 7 = steif, 8 = stürmisb, 9 = Stucm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Uebersicht der Witterung.

Der Luftdruck hat fast allgemein zugenommen, das Maximum im hohen Norden hat am Weißen Meere 774 mm erreidt, während das Minimum, welches geltern am Kanal lag, nordoftwärts nach der südlichen Nordsee fortgeschritten ist. Bei \{<wacher, meist süd- licher Luftströmung ist das Wetter über Deutschland trübe, vielfa neblig und ziemlich warm, vielfach ift Regen gefallen. Im westlichen Deutschland wurde am Abend stellenweise Wetterleuhten, in Wiesbaden auc) Gewitter beobahtet. In Finnland ift wieder &Frostwetter eingetreten, welches ih weiter südwärts ausbreiten dürfte.

Deutsche Seewarte.

EREEMONZ ZUGD N L R E ESNLL I I D E SIME: E Ta

Theater.

Königlihe Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 200, Vorstellung. Der Wildschütz, oder: Die Stimme der Natur. Komische Oper in 3 Akten, srei na< Koßebue. Musik von Albert Lorßing. (Fr. Lammert, Frl. Reuard, srl. Globig, Hr. Schmidt, Hr. Ernst, Hr. Krolop, Hr. Salo- mon.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 213. Vorstellung. Zum 1. Male:

Danuiceia. Schauspiel in 4 Akten von Felix Phi- lippi. In Scene gesetzt vom Direktor Deeb. _ Besetzung: Eberhard von Leuken, Gutsbesitzer, Or. Ludwig. Daniela, seine Frau, Frl. Meyer. Alfred Ebingen, jein Schwager erster Che, Hr. Müller- Hanno. Baronin von Auer, Fr. Kahle. Hedwig, deren Tochier, Frl. Conrad. von Malchow, Bruder der Frau von Aucr, Hr. Oberländer. Dr. Kurt Nordau, Arzt, Hr. Müller. Dr. Ferdinand Arndt, Advokat, Hr. Keßler. Grohmann, Hr. Siegrisft. Wilhelm, Diener bei Leucten, Hr. Berthold. Gör- ner, Schreiber bei Arndt, Hr. Plaschke. Friedri, Kanmerdiener bei Frau von Auer, Hr. Will.

Anfang 7 Uhr.

Sonnabend. Opernhaus. 201. Vorstellung. Zum ersten Male: Deutsche Märsc<e. Ballet in 2 Abtheilungen und s Akten von Alfred Holzbok und Louis Frappart. Musik von Joseph Bayer.

Erste Abtheilung. Erster Akr: Der Dessauer Marsch. Besetzung: Wilhelm von Sedwiß, Erich von Dankstein, Pagen am Hofe des alten Dessauer, Hr. Glafemann, Hr. Quarits<. Elsa von Randow, ¿srl, Wisoßly, Oberst von Thalfeld, Schloßkom- mandant, Hr. Winter. Nosa, ein Gärtnermädchen, &rl, dell’ Gra. Ein Offizier, Hr. Ao Zweiter Akt: Hohenfriedberger Marsch. Besetzung: Wilhelm von Sedwitz, Major, Hr. Glasemann. Elsa, seine Gattin, Fel. Wifoßky, Wilhelmine, seine Tochter, Frl. Delelifcur. Grich von Dankstein, Major, Hr. Quaritsch. Friedrich von Daunkstein, sein Soha, Lieutenant, Hr. Zorn. Friederike, ein Landmädchen, Frl. dell Era.

Zweite Abtheilung. Dritter Akt (in zwei Bil- dern). Erstes Bild. Besetzung: Friedrich Berg- maun, ein junger Beamter, Hr. Deleuil, Herrmann Bergmann, sein Vater, Hr. Krüger, Gertrud Schweidniß, seine Braut, Frl. Spiering. Mar- garethe Schweidnitz, ihre Mutter, rel. Simpel. Ein Korvoral, Hr. Greiner. Zweites Bild. Be- seßung: Friedri Bergmann, General, 80 Iahre alt, Hr. Deleuil. Marie Heinel, Wirthin zum Löwen, früher Marketenderin, Frl. dell’ Era, Borher, neu cinstudirt: Die Verlobung bei der Laterne. Operette aus dem Franzöfi]{hen von Michel Carré und Leon Batty., Musik von J. Ofen- bah. Jn Scene gesezt vom Direktor von Strant. Anfang 7 Uhr.

Beseßung : Peter, Pächter, Hr. Lieban. Lise, seine Muhme, Srl. Globig. Anne-Marie, Katharina, Bâuerinnen, Frl. Leisinger, &rl. Renard. Ein Nachtwächter, Hr. Liebnitz. Schauspielhaus. 214. Vorstellung. Zum ersten Male wiederholt: Dauiela. Schauspiel in 4 Akten von Felix Philippi. Aufang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Freitag: Eiu Erfolg. Sonnabend: Uriel Acosfta. Sonntag: Gräfin Lambach.

Wallner - Theater. Dircktion W. Hasemann.

Freitag : Gastspiel des Hrn. Felix Schweig- hofer. Der Goldoukel. Posse t Gesang E Tanz in 3 Atten (6 Bildern) in vollständig neuer Bearbeitung von Emil Pohl. Musik von Conradi, (Blumenkranz, ein jüdischer Handelsmann, Hr. Felix Schweighofer, a, G.) i

Victoria-Theater. Freitag: Zum 181. Male: Amor. Großes Ausstattungsballcet von Luigi Manzotii. Musik _von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene gesetzt von Ektore Coppini von der Scala in Mailand. 72 Uhc: Großer Triumphzug Julius Cäsar's, ausgeführt von 750 Personen. Anfang 7 Uhr.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Fritsche. Chausseestraße 25—26. Freitag: Mit vollständig neuer Ausstattung, zum 29. Male: Der Nachtwaudler. Operette in 3 Arten (der erste Akt in 2 Bildern) von Zell und Genée, Musik von Louis Noth. Dirigent Herr Kapellmeister Federmann. In Scene geseßt von Julius Fritsche.

Die neuen Dekorationen: a, Der Hafen von Vlissingen, b. Zimmer beim Bürgermeister, e. Garten, d, Haus mit Straße in Vlissingen, gemalt von Kais. russisen Hofmaler Hrn. Bredow.

Sonnabend: Der Zigeuuerbaron.

In Vorbereitung: Mit neuer glänzender Aus- stattung: Der Vice-Admiral. Operette in 3 Akten und einem Vorspiel von F. Zell und R. Genée. Musik von C. NVällö>ker, Die neuen Dekorationen : a, Am Bord des Guadeloupe, b. Schloßgarten in Miraflores, e. Der Hafen von Cadix, d. Ein offener Platz in Cadix, gemalt von den Herren Brioschi und

Burghardt, K. K. Hoftheater-Maler in Wien. Die

neuen Kostüme sind nah den Zeichnungen des Hugo Frißkmann vom Ober-Garderobier Hrn. Fuchs und der Dber-Garderobiere Fr1. Springer angefertigt. Residenz - Theater. Direktion: Antcn Anno. Freitag : „Zum 14. Male: Eiu Großstävter (Un Parisien}. Luftfpiel in 3 Akten von E. Gondinet. Vorher zum 14. Male: Ein anonytner Brief. Lustspiel in 1 Aft von J. Cohen. Belle-Alliance-Theater. Freitag: 22. Gafi- spiel der Fr. Marie Geiftinger mit den Mitgliedern des Friedrich - Wilhelinstädtischen Theaters: Zum 7. Male: Lili. Schwank mit Gesang in 3 Âften von A. Hennequin u. Th. Millaud Musik von M, Hervè. (Amélie, genannt „Lili“, Frau Marie Geistinger, als Ga't.) Anfang 7 Ubr. Sonnabend und folgende Tage: Lili.

Walhalla - Theater. Freitag: Zum 14. Male: Die Pirateca. Oper in 3 Akten na< Scribe von F. Zell und Rich. Genée. Mußk von Richard Genée, / i „Sämmtliche Kostüme (neu) na<h Zeichaungen des Malers Laviegerie in Paris. Câmmtliche Deforg- tionen (neu) von E. Falk.

Sonnabend: Zum 15. Male: Die Viraten.

Königstädtisches Theater. Eni! Thomas. Freitag: Zum 6. Male: Der Nkticnbudiker.

Concert - Haus. Leipzigerstr, 48. Täglich: Karl Meyder- Concert. Orchefier von 75 Künstlern (12 Solisten), Siceich-Orchester 50 Künsiler.

Im Abonnement 5 Billets 3 4 30 Concerte 1 Person 10 4, 2 Personen 18

Familien-Nacezricßten. Verlobt: Frl. Marie Gräfin von Stillfried-Nat- toniß mit Hrn. Major a. D. Bernhard von Jagow-

Calberwisch (Wiesbaden). Frl. Therese Seiv

mit Hrn. Landgerichts-Rath H. Boffart (Neu-

ftrelißz). Verehelicht: Hr. Architekt Jean Daunsard mit _Frel, Sibylla Iohnen (Bonn—Kessenih b Köln). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober-Amtmann

Reimer (Waldau). Hrn. Pastor Bernh.

Kuhnert (Stolpe i. Pomm.) Eine To <ter:

Hrn, Superintendent A. Langguth (T angermünde), _— Hrn. Sec.-Lieut. von Löper (Kiel). Gestorben: Hr. General-Major ¿. D. Carl von

Plehwe (Baden-Baden).

Verfäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [35493] Dolzverkaguf. In der Königlichen Oberförsterei Dedensen, Neg.- Bez. Hannover, an der Bahnstre>ke Haunover<= Wunstorf belegen, kommen im Wirthichaftsjahre 1, Oktober 1886/87 etwa zur Versteigerung: Eichen: 1200 fm Bau- und Nutzholz I.—Y. Kl, 1100 fm Derbbrennholz,

Hainbuczea: 118 fm Derbbrennholz.

Birken, Ellern 2c.: 25 fm Langnußholz, IY.— V. KI., 200 fm Derbbrennholz.

Fichten: 200 fm Langnutzholz V. Kl. und Derb-

stangen.

Kiefern: 1100 fm Langnugholz 1V.—V. KI. und

Derbstangen, sowie 200 fm Derbbrenubol;.

Die Holzverkäufe finden in den Monaten Januar bis April statt und werden dur den Nülgemeinen Holzveréaufs-Anzeiger, fowie durh die Lokalblätter bekannt gemacht.

Dedeusen, den 13. Oftober 1886.

Der Oberförster. blenbrinuk.

[35491]

In der Königlichen Oberförsterei Grünfelde, Kreis Schwetz, NegierungöbezirL Marien- werder, werden im Wadel 1886/84 voraus}ichtli<h ctwa 3500 Stück kiefern Handelshölzer von 39 ecm mittlerem DurHmesser aufwärts, mit einem unge- fähren Inhalt von 4500 fm, zum Einschlage gelangen und zum größten Theil in der zweiten Hälfte des Monats Januar 1887, der Nest aber ungefähr einen Monat spâter, im Wege der Submission zum Aus- gebot gelangen, was bierdur zur vorläufigen Orien- tirung der Herren Holzhändler lekanut gemacht wird.

Der Ovberfsrfîter.

[35269] Bekanntmachung.

_ Die Lieferung und VerabreiHung dcs Brodbedarfs für die Garnison Nudolftadt, fowie des Brod- und ¿ourage-Bedarfs für die Garnifon Burg pro 1887 Jol im Wege der öffentlichen Verdingung vergeben werden.

Zu diesem Behufe ist Termin anberaumt:

in Nudolstazt am 3. November d. J8.,

i Vormittags 10 Uhr, und in Vurg anr 6. November 5. J8., E Mittags 12 Uhr.

Die Lieferungsbedingungen find in den betreffenden Magistrats-Bureaur, woselbst auch die Termine ab- gehalten werden, fowie in dem Bureau der unter- zeiwneten Intendantur zur Einsicht ausgelegt.

Magdeburg, den 16. Oktober 1886.

Königliche Jutendantur 4. Armee-Corps.

. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

- Belauntmachung.

Bei der heute vorgenommenen Ausloofung von Anleihescheinen der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 6, Juli 1881 von der Stadt Mül- heim a. d. Nuhr entrirten Anleihe find fol- gende Nummern gezogen worden:

688 673 1155 234 364 250 1174 1500 339 399 1177 1237 1296 583 482 926 70 1302 987 916 170.

Die Einlösung der Anleihescheine und die Aus- zahlung der Beträge à 500 6 erfolgt vou 2. Ja: unar 1887 an auf der hiesigen Stadtkasse.

Mülheim a. d. Nuhr, den 10, Mai 1886.

L Der Vürgernteister : J. V. ; Der 1. Beigeordnete: Zerwes8,

Deutscher Neichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten unehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW,, Wilhelmftraße Nr. 22. pte

M 249.

t beträgt vierteljährliÞh 4 # 50 A. |

—=-==—- 5 E —————————S =: l Pr j Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 9. | Inserate nimmt an: die Königlihe Expedition

|

des Deutshen Reichs-Anzeigers

unnd Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Major a. D. Havemann, bisher im 1. Hannoveri- schen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 10, dem Direktor des Päda- gogiums zu Putbus, Spreer, dem Gymnasial-Oberlehrer, Professor Dr. Vol>mann zu Elbing, und dem ordentlichen Seminarlehrer Laupichler zu Karalene im Kreise Jnster- burg den Nothen Adler-Orden vierter Klasse; dem General- Lieutenant z. D. von Bychelberg, bisher Jnspecteur der 3, Feld-Artillerie-Fnspektion, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse mit Schwertern am Ringe; dem Obersten z. D. König, bisher Commandeur des Niederschlesischen eFeld- Artillerie-Regiments Nr. 5, und dem ODber-Bau- und Geheimen Regierungs-Rath Funk zu Hannover, bisher Abtheilungs- Dirigent bei der Eisenbahn-Direktion (rechtsrheinischen) zu Köln, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Major von Rauch im Magdeburgischen Fuß-Artillerie-Negi- ment Nr. 4, und dem Major von Wißtßendorff im 2, Garde-Feld-Artillerie-Regiment den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; sowie dem Stabsarzt der Landwehr und praktishen Arzt Dr. Cramer zu Wiesbaden, und dem pensionirten Hegemeister Nose zu Linow im Kreise Bubliß den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am 16. d. M. ist die zu den Königlich bayerischen Staats-Eisenbahnen gehörige, 25,24 km lange rge Neu- stadt a. d. Waldnaab—Vohenstrauß- mit der Zwischen- station Floß, den Haltestellen Störenstein, Waldthurn und Albesrieth sowie den Personenhaltepläßen S t. Felix, Gailersreuth, Haußersreuth und Waldau dem Be- trieb übergeben worden. :

Berlin, den 22. Oktober 1886.

Jn Vertretung des L A des Reichs-Eisenbahnanmtts : r órte,

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Negierungs-Vize-Präsidenten Lodemann zu Schles- wig zum Regierungs-Präsidenten in Lüneburg, den Landgerichts-Rath Anhaeuser in Trier zum Ober- Landesgerichts-Nath bei dem Ober-Landesgericht in Köln, und den Gerichts-Assessor Ventki zum Staatsanwalt zu ernennen; sowie dem Fabrik- und Rittergutsbesißer Heinrih Schneider senior zu Hausdorf den Charakter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und

Medizinal-Angelegenheiten.

Am Schullehrer-Seminar zu Franzburg ist der Hülfs- lehrer Medrow von der Präparanden-Anstalt zu Tribsees als Hülfslehrer angestellt worden.

Justiz-Ministerium. , Der Notar Meyer in Burscheid is in den Landgerichts- bezirk Kleve, mit Anweisung seines Wohnsizes in Dülken, verseßt worden.

‘Wini

Bekanntmachungen auf Grund des Reihhsgesctes vom 21. Oktober 1878.

. Gemäß 8. 6 al. 2 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. O tober 1878 wird hierdur< bekannt gemacht, daß von der Unterzeichneten Landes-Polizeibehörde auf Grund des $8. 11 esselben Geseßes nachstehend genannte, in deutscher Sprache abgefaßte nicht periodische Dru>kschrift verboten worden ist: „Sozialrevolutionaire Lichtstreifen über Ehe Und Familie von Friedrich Sta>elberg, Nice 1883.“

Köln, den 19, Oktober 1886. Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern. von Guionneau.

=_, In der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 43 der tichenregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 22. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König hörten heute “den Vortrag des Oberst- kämmerers, Grafen zu Stolberg-Wernigerode, und nahmen die Meldungen der Generale der Kavallerie, Graf Wartensleben und Prinz Friedri<h Wilhelm zu. Hohenlohe entgegen.

Fn der am gestrigen Tage unter dem Vorsiß des Staats-Ministers, Staatssekretärs des Jnnern von vg ad abgehaltenen Plenarsizung des Bundesraths wurde über die Anrechnung einer längeren als der geseßlich pensionsfähigen Dienstzeit bei Festseßung des Ruhegehalts eines Reichsbeamten, über eine Ergänzung der Bestimmungen , betreffend die Zulassung der aus dem Dienst“ der Kaïserlihéèn Marine ge- schiedenen Maschinisten 2c. als Maschinisten auf Seedampf- schiffen der Handelsflotte, endlih auf zwei Eingaben wegen Zulassung als Schiffer oder Steuermann auf großer Fahrt M zur Prüfung als * Steuermann Beschluß gesaßt. -

Die Entmündigung eines Ehegatten wegen Blödsinns (d. h. wegen e, die Folgen der eigenen Handlungen zu überlegen) giebt dem anderen Theil im Geltungsbereih des Preuß. Allg. Ländrehts, nah einem Urtheil des Reichs gerichts, IV. Civilsenats, vom 12. Juli d. J, keinen Ehescheidungsgrun®D. Metag der auf Scheidung klagende Gatte aber näGzuwétjen, daß sinn des anderen Theils seit Jahresfrist in Raserei und Wahnsinn ohne wahrscheinlihe Hoffnung auf Besserung aus- geartet sei, so begründet dies einen Ehescheidungsgrund, auch wenn dieser Zustand durh ein vorgängiges richterlihes Ur- theil nicht festgestellt ist.

NMittelst Allerhöchster Kabinets-Ordre vom 28. Sep- tember d. F. ist bestimmt worden, daß das Schleswigsche Fuß-Artillerie-Bataillon Nr. 9 zum 1. April 1887 vorläufig Köln als Garnison erhält und zu dem gleichen Zeitpunkte unbeschadet seiner weiteren Zugehörigkeit zum 1X. Armee-Corps, aber unter Uebertritt zur 3. Fuß-Artillerie- Brigade dem Westfälischen Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 7 attachirt wird.

Nit Allerhöchster Genehmigung ist der Beginn des Schuljahres in allen Klassen des Kadetten-Corps für die Folge grundsäßlih auf den 1. April festgeseßt worden. Die Haupt-Termine für die Prüfung und Aufnahme neuer Zög- linge finden demzufolge alljährlih Anfangs April bezw. nah Schluß der Osterferien und nicht mehr Anfangs Mai statt. Die näheren Angaben über Zeit und Ort der Aufnahme- Prüfungen werden die betreffenden Anwärter bezw. deren An- gehörige wie bisher in jedem Einzelfalle vom Kommando des i, mittelst besonderen Einberufungss\chreibens er-

alten.

Der Königlich belgische Gesandte am hiesigen Aller- höchsten Hofe, Graf van der Straten-Ponthoz, ist vom Urlaub nah Berlin zurü>gekehrt und hat die Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen.

Württemberg. Stuttgart, 21. Oktober. (St.-A. f. W.) Die Königlichen Majestäten haben gestern die Mitglieder des diplomatischen Corps mit dem Staats-Minister der auswärtigen Angelegenheiten zur Tafel bei sih gesehen.

Sachsen-Weimar-Eisena<h. Weimar, 21. Oktober. (Th. C.) Dem Landtage ist der Gesepentwurf über die Ausdehnung der Unfall- und Krankenversiherung der in land- und forstwirthshaftlihen Betrieben beshäftigten Personen zugegangen. Das Reichsgesetz vom 5. Mai überläßt bekanntlih der Landesgesezgebung in Bezug auf die Unfallversiherung, in welchem Umfange und unter welhen Vorausseßungen Unternehmer land- und forst- wirthschaftlicher Betriebe versichert und ob Familienangehörige, welche in dem Betrieb des Familienoberhaupts beschäftigt sind, von der Versicherung ausgeschlossen sein sollen. Die Regierung hat sih, was die leßte Frage betrifft, gegen die Aus\chließung der ¿xamilienangehörigen ausgesprochen, gestüßt auf die Thatsache, daß bei den33 141 selbständigen Landwirthen im Großherzogthum 27 340 Knechte, Mägde und Tagelöhner beschäftigt waren, denen 19 342 in der Landwirthschaft mit beschäftigte Familien- angehörige gegenüberstehen, Leßtere aber in eine wesentlich schlehtere Lage als jene kämen, wenn sie der Unfallversiche- rung nicht theilhaftig würden. Was die Versicherung der Unternehmer gegen Unfall betrifft, so sieht die Vorlage von der obligatorischen Erstre>ung auf sämmtliche Betriebsunter- nehmer ab, will sie jedo<h auf Diejenigen ausgedehnt sehen, die nur theilweise Land- und Forstwirthschaft selbständig treiben, im Uebrigen aber in einem Arbeitsverhältniß stehen, welches sie der Unfallversicherung bereits unterwirft. Die Kranken- versicherungspfli<ht wird auf alle Personen ausgedehnt,

er Blöd-

die nach $. 1 des Reichsgesezes vom 5. Mai d. J. gegen Unfälle zu versichern sind, sofern nicht die Versicherung ihrer Natur nach eine vorübergehende oder vertragsmäßig auf weniger als eine Woche beschränkt ist. Für die in fiskalischen Fabriken beschäftigten Personen wird die Krankenversicherung durch be- sondere Bestimmungen geregelt. Das erste Jahr der laufenden Finanzperiode 1884/86 hat einen Ueber- \< von 566 324 M. ergeben, nämlih eine Mehreinnahme von 4335844 F dem Etat gegenüber und eine Weniger- ausgabe von 82480 M Die Mehreinnahme is wesentlih bedingt dur< den höheren Ertrag der Einkommensteuer, die 1826596 F gegen die im État vorgesehene Summe von 1381500 M betrug. Die Einnahme aus den Reichssteuern überstieg den Etat um etwa 16 000 # Die Herauszahlungen aus der Reichskasse auf Zölle blieben um etwa 8000 M hinter dem Etat zurü>, überstiegen diesen in Bezug auf die Neichs- Stempelabgaben aber um etwa 10000 M,

Me>lenburg - Streliß. Neustreligz, 21. Oktober. (W. T. B.) Der Großherzog und die Großherzogin sind heute von London hierher zurü>gekehrt.

Oesterreih-Ungarn. Wien, 20. Oktober. (Wn. Abdp.) Jm Abgeordnetenhause des Reichsraths setzte heute der Ausglei<s-Aus\<huß die Spéezialberathung ‘über das 10 und Handelsbündniß mit Ungarn fort. Der

ißung wohnten der Finanz-Minister von Dunajewski und der Handels-Minister Marquis von Bacquehem bei, welche wiederholt in die Debatte eingriffen. Die Artikel 8 bis 10 wurden nah längerer Debatte unverändert angenommen. Zu Artikel 11 wurden fnehrere Amendements eingebraht, wel die eventuelle Ermäßigung der Salzpreise im Jnteresse ‘der Landwirthschaft der selb tändigen Geseßgebung in jedem der beiden Ländergebiete, dann den Modus der Steuerrestitution der Beschlußfassung über das Gesez bezüglih der Beitrags- leistung zu dem Aufwande für die gemeinsamen Angelegen- heiten vorbehalten wissen wollten. Diese Anträge wurden jedoch ab- gelehnt und Artikel 11 nach der Regierungsvorlage angenommen. Artikel 12, welcher die Einsezung einer Kommission für die Vorberathung der Maßnahmen zur Herstellung der Valuta betrifft, veranlaßte eine längere Debatte, die nicht beendet wurde und in der heute Abend stattfindenden Sibung fort- geseßt werden soll.

21. Oktober, Abends. (W. T. B.) Der Ausgleihs- Ausschuß des Abgeordnetenhauses hat e die no<h übrigen Paragraphen des Zoll- und Handelsbündnisses mit Ungarn unverändert nah der Malta vorlage erledigt.

22. Oktober. (W. T. B.) Jn der heutigen Sißung des Abgeordnetenhauses legte die Regierung einen Gesepentwurf, betreffend die Forterhebung der Steuern und die Bestreitung der Ausgaben bis Ende März, vor. Der Finanz - Minister brachte ferner das Budget für 1887 ein und begleitete das- jelbe mit einem längeren Exposé. Bezüglih der De>kung der Ausgaben erklärte der Finanz - Minister : daß er das Gebahrungsdefizit von 4 Mill. Fl. durch günstigere Steuereingänge und durch die Kassabestände de>en zu können hoffe. Fn Betreff des außerordentlichen Abganges von 12 Millionen behielt si der Minister vor, während der parlamentarischen Berathung des Budgets Vorschläge zu machen.

Großbritannien und JFrland. London, 20. Oktober. (A. C.) Die amtliche „London Gazette“ zeigt die Nieder- seßung einer Königlihen Kommission an, welche in Frland Erhebungen über die nachstehenden Punkte anstellen soll, und zwar: 1) Wie weit genügen die Hafen- gelegenheiten an der Küste von Q _den Erforder- nissen von Schiffen, welhe zur Tiefseefischerei geeignet sind? Kann diese Jndustrie dur die Anlegung neuer Häfen, dur< eine Verbesserung der Verkehrsmittel mit Märkten u. s. w. gehoben werden? 2) Welche Maßregeln sind zur Vervollständigung des Systems der Entwässerung erforderlich, namentlih in den Distrikten Shannon, Barrow und Bann? 3) Können die zur Ausführung der Zwe>e ad 1 und 2 er- forderlihen Kosten von den betreffenden Lokalitäten getragen werden oder ist die Staatskasse dazu heranzuziehen? 4) Sollen dem Handel größere Leichtigkeiten gewährt werden dur geseßliche oder andere Veränderungen in der Res und der Verwaltung irisher Eisenbahnen? Die Mitglieder der Königlichen Kommission sind: Sir James Joseph Allport, die Civilingenieure James Abernethy und John Wolfe Barry, und Mr. Joseph Todhunter Pim.

Der General-Adjutant Wolseley hat auf Befehl des Oberstkommandirenden der Armee den Befehlshabern der Militärdistrikte die Mittheilung gemacht, daß \ih bei den neulihen Fnspektionen bei vielen Offizieren eine be- dauernswerthe Unkenntniß des Vorposten- und Rekognoszirungs- dienstes bemerkbar gemacht La Es werden daher vielfache Felddienstübungen zur Abhülfe empfohlen.

Simla (Jndien), 19, Oktober. E B.) Die indishe Regierung hat den Plan, Bombay stärker zu

befestigen, angenommen.