1886 / 250 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

135791] Armensache. Oeffeatliche Zustellung.

Die Anna Franziska, geb. Keim, Ehefrau des Taglöhners Konrad Beutel, sie zu Mainz, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Sichel in Mainz, Flagt gegen ihren genannten Gbemann, derzeit unbe- kannten Aufentbalts, zuleßt zu Mainz wohyhaft ge- wesen, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die zwishen den Partieen bestehende Ehe ihrem Bande nach zu trennen und dem Beklagten die Kosten auf- zuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Großherzogl. Landgerichts zu Mainz auf den 19. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Rechtéanwalt zu bestellen. A

Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nees, Hülfs-Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[35760] Oeffentliche Zustellung.

Der Benoit Salomon, Kaufmann zu Met, ver- treten dur< Geschäftsagent May daselbst, klagt gegen den Isidor Shneß, Schuhmacher, früher in Mes, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung zur Zahlung von H 79,96 nebst Zinsen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Metz auf

den 6. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

[35770] Oeffentliche Zuftellung.

Die vereheli<hte Bergmann und Nähterin Anna Scharf, .geb. Streubel, zu Landeshut, vertreten dur Rechtsanwalt Gröger 11. in Schweidnitz, klagt gegen den Ehemann Bergmann Eduard Scharf, zuleßt in Altwasser, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verla)sung unter dem Bedeuten, daß wenn diese Ladung bchufs Wiedervereinigung der Che- gatten vergeblih, dies die mündlihe Verhandlung über die Chescheidungsklage zur Folge bat, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und Verurtheilung des Beklagten als allein {huldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilklammer des Kö- niglichen Landgerihts zu Schweiduig auf den 23. Februar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wengler,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

135761] Oeffentliche Zustellung.

Der Jacob Levy zu Benzingen, vertreten dur Rechtsanwalt Richter zu Sigmaringen, klagt gegen den Sattler Johann Alseits, früher zu Benzingen, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, aus einem Schuld- \chein vom 16. August 1880, bezw. für entnommene Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 100 #4 nebst fünf Pro- zent Zinsen seit dem 1. Januar 1880, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Sig- maringen auf den 10. Dezember 1886, Vormittags 10 thr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Rapp,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. [35769] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Bauaufseher Scholz, Selma, geb. Hahn, zu Bunzlau in Schlesien, vertreten dur< den Rechtsanwalt Aronfohn in Thorn, klagt gegen ihren Ehemann, den Bauaufseher Joseph Franz Benedictus Stholz, zuleßt in Moder bei Thorn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böswilligen Verlassens auf Che- \heidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Be- flagten für den allein \{<uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf

den 1. Februar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke dec öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 14. Oktober 1886.

i Krause, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[35774] Vekauntmnachung.

Barbara Fahrner, Ehefrau des Tagners Joseph Stegle, Beide in Elscnheim wohnhaft, vertreten dur<h Nechtsanwalt Port, klagt gegen ihren genannten Ehemann, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestehenden Gütergemein]caft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Abtheilung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i. E. ift Termin auf den

30. November 1886, Vormittags 9 Uhr,

bestimmt. Der Landgerichis-Secretair. Kasper.

[35772] BVekauntmachung. |

Durch Urtheil der I. Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Met vom 13. Oktober 1886 wurde die zwischen den Cheleuten Emil Marson, Ackerer, früher zu Rezonville, ter im Bezirksgefängniß in Mey, und Auguftine angenot zu Woippy be- stehende Gütergemeinshaft mit Wirkung vom 7. Juni 1886 aufgelöst; behufs Auseinander- setzung der gegenseitigen Vermögensrehte wurden Parteien vor Notar Dufresne in Ars a. M. verwiesen.

Publizirt gemäß Ausf.-Ges. vom 8. Juli 1879.

Meg, den 20. Oktober 1886.

Der e Meßger.

[35773] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der 1. Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Met vom 13. Oktober 1886 wurde die zwischen den Eheleuten Peter Bernard, Aderer,

und Maria Keime, zu Remelingen bei e wohnhaft, bestehende Gütergemeinshaft mit Wirkung vom 27. Mai 1886 aufgelöst; behufs Auseinander- seßung der gegenseitigen VermögensreHte wurden Parteien vor Notar Watrin in Kneuttingen ver- wiesen.

Publizirt gemäß Ausf.-Gef. v. 8./7. 1879.

Meg, den 20. Oktober 1886.

Der Landgerichts-Sekretär : Megzger.

[35777] Beschluß.

I. Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen folgende Militärpflichtige:

1) Wilhelm Adalbert Max Peinert, geboren zu Belzig am 3. März 1883,

2) Wilhelm Ferdinand Otto Senff, geboren zu Lehnin am 3. Juni 1863,

3) den Brauer Karl Gustav Heinri<h Scherling, geboren zu Lehnin am 3. September 1863,

4) den Dienstkneht Friedri<h Wilhelm Hechler, geboren zu Loßshke am 10. März 1863,

5) den Commis Sigismund JFoël, geboren zu Neue-Mühle am 1. November 1863,

6) Friedrih Karl Hermann Grunert, geboren zu Nagösen am 3. April 1863,

7) Johann Friedrih August Valtzer, geboren zu Werder am 26. Mai 1863,

zu 2, 4 und 5 in Amerika, im übrigen unbe- kannten Aufenthalts, é welche hinreihend verdächtig ers<heinen, als Wehr- pflichtige, in der Absicht, si<h dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen und nah erreihtem militärpflihtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, E vas gegen $. 1401 des Reichsstrafgesetz- uches, das Hauptverfahren vor der Strafkammer des König- lihen Landgerichts hierselbst eröffnet.

IT. Zur De>kung der jeden der Angeklagten mög- liherweise treffenden höchsten Geldstrafe von je 3000 Æ, sowie wegen der Kosten des Verfahrens wird, da eine Beschlagnahme einzelner Vermögens- objefktenicht ausführbar ersheint, gemäß der $8. 140 Ab- saß 4 des Reichsstrafgeseßbuhes und 325 und 326 der Strafprozeßordnung das gesammte im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Angeklagten mit Beschlag belegt.

Potsdam, den 14. Oktober 1886.

Königliches Landgericht, Strafkammer.

[35776] In der Strafsache gegen 1) den Arbeiter Anton Kokott aus Adamowit, zuleßt in Lodz in Nussisch-Polen, i 9) den Iosef Albert BVialas aus Altendorf, Auf- enthaltsort unbekannt, 3) den Frant Dzymiera aus Altendorf, Aufent- haltsort unbekannt, 4) den Ockonom Paul Holuscha aus Beneschau, jeßt in Russish-Polen, 5) den Martin Marcinek aus Brzezie, Aufent- haltsort unbekannt, 6) den Oekonom Oskar Hilbert aus Grabowka, jeßt in Rußland, 7) den Fabrikarbeiter Johann Draga aus Ham- M E R Hultsch ) den Eberhard Janetki aus Hultschin, jeßt zu Ungarisch-Hradisch, U 9) den Simon Wenger aus Hultschin, jeßt in Amerika, 10) den Schneider Josef Poruba aus Köberwitz, Aufenthaltsort unbekannt, 11) den Schneider Robert Quittek aus Krano- wiß, jeßt in Rußland 12) den Drechsler Anton Karl Kalisch aus Kra- nowißz, jeßt in Rußland, 13) den Valentin Kwap aus Polnish-Krawarn, Aufenthaltsort unbekannt, 14) den Karl Schula aus Kreuzenort, Wiesner in Nord-Amerika, 15) den Franz Witaschek aus Kuchelna, Felegyhaza in Ungarn, 16) den Karl Weider aus Langendorf, haltsort unbekannt, 17) den August Dirczka aus Lubowitz, Aufent- halt8ort unbekannt, 18) den Johann Krettek aus Lubowitz, Aufent- haltsort unbekannt, 19) den Arbeiter Anton Burda aus Markowiß, jeßt in Amerika, 20) den Felix Alexander Franz von Nohowsky aus Ratibor, Aufenthaltsort unbekannt, 21) den Johann Gawlina aus Niedam, Auf- enthaltsort unbekannt, 22) den Franz Strzibuy aus Oder, Aufenthalts- ort unbekannt, 923) den Schuhmacher Valentin Adolf Frank aus Ostrog, jeßt in Amerika, 24) den Alois Oslislokx aus Plania, Aufenthalts- ort unbekannt, 25) den Iosef Giersberg aus Groß-Peterwitz, Aufenthaltsort unbekannt, / 2 den Handshuhmacher Adolf Matuschek zu ien, 27) den Tagelöhner Franz Matuschek zu Wien, 28) den August Theodor Hutter aus Ratibor, Aufenthaltsort unbekannt, 929) den Nichard Rudziok aus Ratibor, Auf- enthaltsort unbekanni, 30) den Ludwig Sollich aus Ratibor, Aufent- haltëort unbekannt 31) den Schreiber Viktor Richard Johann Tilt aus Ratibor, Aufenthaltsort unbekannt, 32) den Viktor Emanuel Zimoch aus Ratibor, Aufenthaltsort unbekannt, 33) den Franz Kopera zu Biala, geboren in Silberkopf, 34) den Isidor Junkowski aus Slawikau, Auf- enthaltsort unbekannt, 35) den Josef Johanowsky aus Zabelkau, Auf- enthaltésort unbekannt, i 36) den Schuhmacher Kar! Pluschke aus Zaudigt. jeßt in Amerika, wird, da gegen die Angeklagten wegen Vergehens gegen 8. 140 Nr. 1 des Strafgeseßbuchs das Haupt- verfahren vor der Strafkammer des unterzeih- neten Gerichts eröffnet und von der Königlichen Staatsanwaltschaft beantragt worden ist, das im Inlande befindlihe Vermögen derselben je auf Höhe von 500 4 mit Beschlag zu belegen, diesem Antrage au<h nach $. 140 Absatz 3 a. a. O.

jeßt in jett in

Aufent-

und 8. 480 und 326 der Strasprozeßordnung stattzugeben mar, : das im Deutschen Reiche befindli<he Vermögen der Angeklagten auf Höhe von je 500 A mit Beschlag

elegt. Dieser Beschluß ist dur<h den „Deutschen Reichs- Anzeiger“ zu veröffentlichen. Ratibor, den 12. Oktober 1886. Königliches Landgericht , IIT. Strafkammer. Maiß. Bittmann. Pitart.

[35775]

Oeffenilihe Bekanntmachung.

Nacbenannte bei uns anhängige und von dem Spezial-Kommissar, Regierungs-A}jessor Boedeker in Weßlar, bearbeitete Auseinanderseßung: :

„betreffend die Theilung der den Waldberechtig- ten zu Wissen, Kreis Altenkirchen, Regierungs- bezirk Koblenz, in der Huteablösungssahe von Bli>khausen. Aktenzeichen Litt. B. Nr. 488, ge- meinshaftli<h überwiesenen Landabfindung in der Steuergemeinde Wissen“, 7 wird mit Bezug auf den $. 25 der Gemeinheits- theilungs-Ordnung vom 19. Mai 1851, die SS. 11 bis 15 des Ausführungsgeseßes vom 7. Juni 1821, die 88. 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834 und die $8. 109 bis 111 des Ablöfungs- geseßes vom 2. März 1850 öffentlih bekannt ge- macht und alle no< nicht zugezogenen, mittelbar oder unmittelbar Betheiligten hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche bei uns oder dem genannten Spezial- Kommissar innerhalb 6 Wochen, \pätestens aber in dem am Montag, den 29. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem Gerichts-Assessor Bluhm an unserer Ge- \châfts\telle, Thalstraße Nr. 51, Zimmer Nr. 6, an- stehenden Termine anzumelden und zu begründen. Düsseldorf, den 16. Oktober 1886. Königliche General-Kommission für die Rheinprovinz E die Hohenzollernf hen Lande. rein.

[35735] Vekanntmachuzg.

Der Gerichts-Assessor Emil Werner aus Deutsch- Krone ist beim hiesigen Amtsgericht als Rechts- anwalt zugelassen und in die Liste der Re<htsanwälte eingetragen worden.

Dentsch-Krone, den 29. Oktober 1886.

Königliches Amtsgericht.

[35728]

In die Liste der beim hiesigen Landgericht zuge- lassenen Rechtsanwalte is eingetragen der Rechts- anwalt Doctor juris Albert Wallach.

Essen, den 20. Oktober 1836.

Königliches Landgericht.

[35688]

Veber das Vermögen des Rechtsanwalts und Notars C. von Hartmann hierselbst ift unterm 16. d. Mts. vom hiesigen Königlichen Amtsgerichte der Konkurs eröffnet.

Die Befugniß des 2c. von Hartmann zur Aus- übung des Notariats ist demnach erloschen.

Hannover, den 19. Oktober 1886.

Mane E, r >.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[35937]

In der Königlichen Oberförsterei Schweiniß, Neg.- Bez. Magdeburg, Poststation Loburg, kommen im Wirthschaftsjahre 1886/87, dem Hauungsplane gemäß, zum Einschlage:

Eichen 120 fm Nuzholz, 220 fm Brennholz,

Birken 2c. 155 , Ï 429 :

Kiefern 2974 , O s

Reisig 3050 rm, Stoc(holz 670 rm.

Ein Theil . der zum Einschlag bestimmten Kiefern ist c. 150 Jahre alt, von vorzüglicher Qualität und ergiebt Abschnitte bis zu 6 fm Inhalt.

Vom Dorfe Schweiniß ist Chausseeverbindung nah der Bahnstation Nedliß i. Anhalt (5 km) und nah Loburg (3 km).

Der Oberförster.

[35938] Vekanutmachung.

In der Oberförsterei Iburg, Regierungsbezirk Osnabrück, Kreise Iburg und Melle, kommen im Wirthschaftsjahre de 1, Oktober 1886/87 folgende Holzquantitäten zur Lizitation, etwa:

Cichen : 475 fm Langnußtzholz und Stangen,

128 fm Derbbrennholz,

Buchen:

702 fm Langnugtholz 1IIT.—Y, Klaffe, 4342 fm Derbbrennholz,

Nadelholz: Fichten, Kiefern, Lärchen,

1981 fm Langnutholz und Stangen, und 1 u. 2 jährige Korbweiden von 1,37 ha Fläche.

Die einzelnen Verkaufstermine, welche zeitig vor dem Termine, außer in sonstigen Lokalblättern in demAllgemeinenHolzverkaufs-Anzeiger von C.Schüßler bekannt gemacht werden, finden statt von Mitte Dezember 1886 bis Ende April 1887.

Die nächsten Eisenbahn-Stationen sind: Dissen— Rothenfelde, Hilter, Wellendorf, Otto-Schacht, Oesedo und Bruchmühlen in % bis 5 km Entfernung vom Walde.

Der Königliche Oberförster.

[35940] : Vandsburg im Kreise Flatow des Regierungsbezirks Marien- werder stellt in den Monaten Dezember 1886 bis As 1887 folgende Hölzer zum öffentlichen Ver- auf : I. Eichen: ca. 700 fm Nutholz und 1000 fm Brennholz, II. Rothbuchen: ca. 10 fm Nutholz und 100 fm Brennholz,

111. Weichlaubholz: (Birken, Erlen, Aépen) ca. 300 fm Nußholz und 1500 fm Brennholz.

Durchschnittliche Entfernung der Hölzer von der Netze 20—25 km, von der zunächst gelegenen Bahn- station Linde (Ostbahn) 10—15 km.

Die Bekanntmachung der Holzverkäufe, in denen Handelshölzer zum Ausgebot gelangen, erfolgen päter dur<h den Deutschen Reichs- 2c. Anzeiger, den

llgeineinen Holzverkaufsanzeiger 2c.

Kl. Lutau, Westpr., den 22. Oktober 1886.

Der Kgl. Oberförster. Reinhard.

[35719]

werden:

1) Oberförsterei Wildenow.

. Jagen 8d Loos 1 et : 98 b 2

a b Q

c. 125 b d. 152 b e 153 b f 147

2)

Ò

. Sagen 18 a

T 3) Oberförstere 3 a Loos L etwa 1,9 ha mit etwa

. Jagen

Vekauntmachung.

Holzverkauf im Wege des schriftlichen Aufgebots.

In den nachbezeichneten Oberförstereien sollen die in folgenden Schlägen aufstehenden, bezw. zum Ein- lage kenntli<h bezei<hneten Kiefern mit Aus\{luß des Sto>- und Reisigholzes (bei Oberförsterei Wil denow au mit Ausschluß des Knüppelholzes) im Wege des \criftli<hen Aufgebots stehend verkauft

4 9 6

6 y 10 14 è 8

wa 8 ha mit etwa 850 fm 18 1400

F LA n , v o berförsterei Neuhaus.

Loos 1 etwa

7 7 20

,0 2,0 1,9 15

1 1, 2

,

i Lichkefle>.

Kief. Derh- holz excl. Knüppel.

750 ; 900 ; 750 7 950 ;

Kief. Derb- hol

olz. ,7 ha mit etwa 600 fm

900, 370 7 630 850 7 790 ; 1800 7

669 fm v 665 v

r r 900 r 000 e 490

36 - 115 c O 5 D e 4) Oberförsterei Karzig. . Jagen 9a Loos 1 etwa 6 ha mit etwa . " Li D o " O O 166 4a S 5) Oberförsterei Hohenwalde. . Jagen 120 Loos 1 etwa 7,5 ha mit etwa 525 fm z s G 600, ¿ 90D

500 fm 700 , 700 * 850 *

(,9 y "” C 7,5 y 6) Oberförsterei Kladow. i etwa 3 ha mit etiva

930 fm 770. S 800 4 " " " 950 x Os N 7 500 ; e E

Für die vorstehend angegebenen Flächengrößen und den superfiziell ges{häßten Massengehalt wird Ge währleistung niht übernommen.

Die Offerten sind getrennt auf jedes Loos für ein Festmeter der nah erfolgtem Einschlage dur< Auf- messung zu ermittelnden wirkli< vorhandenen Kiefern- Derbholzmasse abzugeben.

Die Tare für ein Festmeter dieser Derbholzmase beträgt bei Oberförsterei Wildenow 15,00 M, 13,50

15,90 12,30 14,80 15,40 10,50 10,40 10,30 11,20 14,80 15,40 14,20 13,80 10,10 12,00 11,00 14,00 O y 0 = 1050 Das binnen $ Tagen nah Ertheilung des Zw {lags zu zahlende Angeld ift: Wildenow.

Loos Nr. 3190 M, Loos Nr. : 4730 ,

¿ 293 r” 3040 y

2080 7 Ï O 3680 , Neuhaus. 1850 M, Loos Nr. B L O S TOVOE Ÿ Lichtefleck. 1750 6, Loos Nr. S 1260 S Karzig. 1850 M, Loos Nr. 2000/5 i ë Hohenwalde. - 1330 M, Loos Nr, < 1400 ¿ Kladow. Loos Nr. 1 2800 MÆ, Loos Nr. 2- O 4= 208 U 6 O Die sonstigen Verkaufs-Bedingungen können d den Herren Oberförstern eingeschen oder von del selben abschriftlih gegen Kopialien bezogen werdet Die unter der Ueberschrift dieser Bekanntmachung mit der Erklärung abzugebenden Offerten, daß Offerant si<h diesen Bedingungen unterwirft, sind spätestens am 16. November d. Js. getrenn! nach den einzelnen Oberförstereien und versiegelt ba den Herren Oberförstern Wagner zu Wildenow Friedeberg N. M., Urff zu Neuhaus bei Berlinchet, Kellner zu Lichtefle> bei Gr. Fahlenwerder, Schul“ mann zu Karzig, Îte zu Hohenwalde N. M. bezw. Schäffer zu Kladow einzureichen. Die örtliche Vor zeigung der Schläge und Loose, bezw. der zum Ver fauf kommenden Kiefern wird auf Erfordern dur die betreffenden Förster erfolgen. | Die Oeffnung der Offerten erfolgt in der obige! Reihenfolge der Oberförstereien in Gegenwart des Bezirks-Forstmeisters und der betreffenden Obe förster, sowie der etwa erschienenen Submittenten 18 Ambrosius'\{hen Saale zu Landsberg a. W. Dounerstag, deu 18. November d. Js- von 12 Uhr Mittags ab. Frankfurt a. O., den 18. Oktober 1336. Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domaine! und Forsten. Tramnibß.

. Jagen 72 ml

"” " (

»

Loos 1 9/7. Neuhaus

Lichtefleck

E E

Karzig

H O IO Hi C R Os

pad Go

Hohenwalde Kladow

m D D S Q S m W-M

O +=

E

Y

C

I

u

1540 A, 2880 2660 ,

Loos Nr. uy

» r”

N

x

1750

Loos Nr. ¿ 1830

I

2700

Loos Nr. j i = 2930

w Loos Nr. 1

u O 2120

Veber die Lage der S

| Harsefeld,

Vi 290. /

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaals-Auzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 23. Oftober

{S8G,.

1. Ste>briefe und Untersu<hungs-Sachen. 9, Zwangsvollstre>ungen, 3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. f.

öffentlißen Papieren.

Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

w. von

E

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

720] Holzvertauf.

herförsterei Heinersdorf bei Schwedt a. O., Regieruugsbezir® Potsdam. Pon dem Eins<blage des Wirthichaftsjahres 1887 rden circa 9500 fm schr feine Kiefern-Langhölzer, zum Theil fehr stark aus 200jährigen Beständen, 4000 rm Kiefern-Brennscheite und Spaltknüppel aussichtlih in den Monaten Dezember cr., Ja- r und Februar 1887 in größeren Loosen zur Ver- bigerung gestellt werden. Die Bekanntmachung der cinzelnen Termine wird <tzeitig erfolgen. 2er vabadl bei Schwedt a. O., den 19. Okto- (r 188 . Der Königliche Oberförster. Bayer.

35721] Bekanutmachung. Am Dienstag, den 26. Oktober cr., Vor- jittags 10 Uhr, findet für den Schutzbezirk Jor- mee ein Holzversteigerungstermin im Bischoff’ schen v;sthause Vierselbst statt. In demselben gelangen un Ausgebot aus dem Distrikte 138 und der Tota- ität : ca, 200 Stück Kiefern Bauholz mit 259 fm,

10 rm Kiefern Nutzholz,

20 Buchen Kloben,

S L ORQARPDeL,

325 Kiefern Kloben,

O «„ Knüppel,

O Na b I Q ußerdem: die Reste aus dem alten Einschlage. Warnow , den 20. Oktober 1886.

Der Oberförster. J. V.: (Unterschrift), Forstreferendar.

3790] Bekanntmachung.

In der Königlichen Oberförsterei Pechteich dreis Niederbarnim Regierungsbezirk Potsdam verden im Winter 1886/87 muthmaßlich erfolgen:

Aus den S{hlägen: 767 fm Nugtkholz, 1470 fm Derbbrennholz,

D ; 1047 , Ï 189 7 s lo R 7 Aus der Totalität:

217 fm Derbbrennholz,

irlen » ü S x Riefern 157 , 5 14e 2 G

Das Revier wird vom Werbellin-Canal dur{- <nitten. Der Verkauf des Nußholzes findet vor- uésihtlih im Februar lmt. statt; der des Derb- rennholzes im Juni Cut., nachdem dasselbe an ie Verschiffungs-Ablagen am Werbellin-Canal und See gerückt ist.

Die Verkaufstermine werden vorher in den öffeut- iden Blättern rechtzeitig bekannt gemacht werden.

Groß-Schönebe>, den 21. Oktober 1886.

Der Overförster. Sach]e.

45933] Bekanntmachung.

Verkauf von Buchen-Nuzholz in den Staats- valdungeu des Regierungsbezirks Koblenz. Im Wege des schriftlichen Aufgebots follen in den

diesseitigen Staatswaldungen und zwar

| in der Oberförsterei Entenpfuhl circa 500 fm,

6 s Neupfalz «„ 1000 fm,

n Ganzen c. 1500 fm Buchen-Nuytholz vor der

dâllung der Schläge verkauft werden.

Auf den Wunsch der Käufer werden die Stämme n solhen Lngen aufgearbeitet werden, daß sie zur

Fihen Sirken Rjefern

«hen fm Nubtholz,

Herstellung von Bahnschwellen geeignet sind.

—_—

‘<lâge fowie die allgemeinen Verkaufsbedingungen ertheilen die betreffenden Ober- örster auf Ersuchen der Kaufliebhaber nähere Aus- unft, Die Gebote sind für jede Oberförsterei pro Feslmeter unter Angabe der verlangten geringsten Zopfstärke (incl. Rinde gemessen) und der fonstigen n Bezug auf die Qualität des Holzes zu stellenden besonderen Anforderungen abzugeben. ; git Offerten sind versiegelt und mit der Auf-

rif

„Submission auf Buchen-Nutzholz“

ersehen bis zum 10. November c., Mittags 12 Uhr, an das Königliche Regierungs-Forstbureau hierselbst portofrei einzusenden. :

Die Submittenten werden von uns \s{leunigst be-

Mahrihtigt werden, ob der Zuschlag auf ihre Gebote

theilt worden ist. Koblenz, 21. Oktober 1886. Königliche Regierung. 36936] In der Königlichen Oberförsterei Harsefeld, Regierungsbezirk Stade, Kreis Stade, gelangen in en Monaten Dezember 1886 bis Mai 1887 um öffentlih meistbietenden Ausgebot, etwa : / 440 fm Eiben Langnußtholz 111. bis V. Klafse, 20 fm Eichen Schichtnutzholz, 150 fm Eichen Sceit- und Knüppelholz, 500 fm Buden Langnußholz 11. bis V. Klasse, 2300 fm Buchen Scheit- und Knüppelholz, 2200 fm Kiefern und Fichten Langnußholz, ò 600 Stück Kiefern und Fichten Derbstangen 1. bis IlII. Klasse, L 6 000 Stück Kiefern und Fichten Reiserstangen, 470 fm Kiefern und Fichten Scheit- und Knüppelholz. den 19, Oktober 1886, Der Königliche Oberförster. Davids.

E

[35935] Vekauutmachung.

Aus dem Forstrevier Tauer, Kreis Kottbus, Ne- gierungsbezirk Frankfurt a. D.,, kommen aus dem Einschlage pro 1886/87 :

I. stehend im Wege der Submission während der Monate November und Dezember cr. von ca. 14,60 ha Schlagfläche

ca. 200 fm Eichen, 5320 fm Kiefern Bau-, Nutz- u. Derbbrennholz, 1I. meistbietend in öffentlihec Auftion vährend der Monate Dezember d. Is., Januar bis März k. Is. ca. 420 fm Eichen, 6010 fm Kiefern Bau- und Nutholz und im Monat Maärz/April f. Js. ca. 1514 rm Eichen-, 3500 xm Kiefern-Brennholz, im Monat Äugust/September k. Is. ca. 10209 rm Kiefern Brennholz zum Ausgebot. Die Termine werden, außer in diesem Blatte, dur) das Negierungs - Amtsblatt zu Frank- furt a. O., die amtlihen Kreisblätter der Kreise Kottbus und Guben und dem Allgemeinen Holze verkaufs-Anzeiger zu Hannover no<h besonders bekanit gemacht und finden im „Deutschen Hause“ zu Peiß \tatt. Tauer, den 18. Oktober 1886. Der Königliche Oberförster.

[35939] Vuchen-Nuzholz-Verkanf im Wege des schriftlichen Aufgebots.

Das nachverzeichnete, in der Oberförsterei Vecker- hagen, Regierunasbezir? Kassel, im Wadel 1886/87 zum Einshlag kommende Buchen-Nußzholz foll im Wege des \<riftlihen Aufgebots zum Verfauf ge- langen :

Schußbezirk Ve>erhagen IT1. Distr. 97 Knottberg. Loos Nr. I. Etwa 80 fm Langnußholz und 40 fm Schwellholz. Schutzbezirk Weifebütte Distr. 128, 129 Staue. Locs Nt. I1. Etwa 1500 rm buchen Mollholz von 1 m Lnge und 20 cem DurGmesser an. Ra E s IT. Etwa 300 fm buen Schwellen- Oer. Loos Nr. IY. Etwa 2009 fm buchen Langnuhz- holz von 24 bis 30 cm Zopfstärke. Loos Nr. V. Etiva 405 fm buchen Langnutz- holz von 39 cm Zopfstärke aufwärts.

Die Gebote pro Festmeter bezw. Raummeter sind verschlossen bis zum L. November dv. J.- Vor- mittags 10 Uhr, einzusenden, an welchen Tage Vormittags 11 Uhr im Stremme*’shen Gasthause dabier die Aufgebote in Gegenwart der erscheinenden Bieter geöffnet werden.

Die Bedingungen werden im Termine bekannt gema<t und können vorher gegen Erstattung der Screibgebühren von tem Unterzeichneten bezogen werden.

Vecckerhagen, den 21. Oktober 1886,

Der Oberförster. Pauli. [32958] Bekanntmachnng. Auf dem Plate vor der Reitbabn Hierselbst werden am Souugabeud, den 39. Oftcober cr., Nachmittags von 13 Uhr ab, ca. 40, am Motitag, den 1. November er., Vor- mittags von 197 Uhr ab, ca. 80, am Dienstag, den 2. November cr., Vor- mittags von 107 Uhr ab, ca. 48 überzählige Dienstpferde öffentli< an den Meist- bietenden gegen gleih baare Bezahlung verkauft.

Altdamm, den 5. Oktober 1886.

Pommerscßes Train-Vataillon Nr. 2.

[32964] Vferde-Verkauf.

Am L. und 3. November cr., Vormittags 9 Uhr, findet auf dem Forste bei Kaßel der Ver- kauf von

198 ansrangirteu Dienst-Pferden meistbietend gegen sofortige Bezahlung statt.

Kassel, den 6. Ottober 1886.

Hessisches Train-Vatagillon Nr. 11.

[35942] Eiseubahn-Dircktionsbezirk Berlin.

Die im hiesigen Amtsbezirk angesammelten auf Bahnhof Breslau (Freiburger) lagernden, für Eisen- bahnwwe>e niht mehr verwendbaren alten Oberbau- und Bau-Materialien sollen im Wege des Meist- gebotes verkauft werden, und ist hierfür Termin auf

Moutag, den 8. November, Mittags 12 Uhr, des unterzeihneten Betriebs - Amts, 21, anberaumt worden. frankirt und versiegelt

im Büreau Zimmer Nr. Angebote sind unterschrieben, mit der Aufschrift : „Angebot auf Ankauf alter Oberbau- und Bau-Materialien““ : unter der Adresse des Königlichen Eisenbahu- Vetriebs-UAmts Breslau-Halbstadt in Breslau, Verlinerplag 20, bis zum obigen Termine einzureicheu. E j : Eremplare der Verkaufsbedingungen licgen im vorbezeihneten Vüreau, Zimmer Nr. 30, sowie im Büreau des Berliner Baumarkt, Berlin W., Wil- helmstraße 92, zur Einsicht aus; auch fönncn die- selben sowie Exemplare der vorgeschriebenen Angebot- formulare gegen Erstattung der Kosten im Betrage von 1 #& von dem Sekretariat I. des unterzeichneten Betriebs-Amts in Empfang genommen werden. Der Zuschlag wird innerhalb 14 Tagen nah dem Termine ertheilt. Breslau, den 20. Oktober 1886. Königliches Eiseubahn-Vetriebs-Amt (reslau-HSalbstadt).

—_——=

Beffentlicher Anzeiger

Or

[35941] Bekanntmachung. Die Lieferung des Bedarfs an Dienstkckleidnngs- gegenständen für die im Ober-Postdirektionsbezirk Köslin beschäftigten Post- und Telegraphen-Unter- beamten soll vom 1. April 1887 ab zunächst auf 3 Jahre im Wege des öffentlichen Angebots ver- geben werden. Die Lieferungsbedingungen liegen innerhalb der Dienststunden bei der biesigen Ober-Postdirektion zur Einsicht aus und können au<h von hier bezogen werden. Die Besichtigung der Probe - Dienst- bekleidung8stüde kann gleichfalls bei ver hiesigen Ober-Postdirektion erfolgen. Die Angebote sind portofrei, vershlossen und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Dienst- bekleidungs-Gegenständen“ verschen, bis zum 10. No- vember, 12 Uhr Mittags, an die Ober-Post- direktion einzusenden, woselbst au< zu dieser Zeit die Eröffnung der eingegangenen Angebote in Gegen- ay der etwa ershicnenen Bewerber stattfinden wird. Die Auswahl unter den Anbictern, welche bis zum 24. November d. I. an ihr Anerbieten gebunden bleiben, wird ausdrü>li< vorbchalten. Köslin, 20. Oktober 1356,

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Bergemann.

[35531]

Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg.

Die Lieferung von 69,6 Tonnen Walzeisen zu I-Trägern und 2,3 Tonnen Gußeisen zu Unterlags- platten für den Bau eines Dienstgebäudes zu Magde- burg soll vergeben werden.

Preislisten und Bedingungen sind von dem Büreau-Vorsteher des unterzeichneten Betrieb8amts3 zum Preise von 1 4 zu beziehen.

Angebote sind, mit entspre<hender Aufschrift ver- sehen, versiegelt und postfrei

bis Mittwoch, den 10. November cr., Vormittags 11 Uhr, einzureichen.

Dem Ausschreiben liegen die allgemeinen Bedin- gungen, veröffentliht im Anrtösblatt der Königlichen Regierung zu Magdeburg, Stück Nr. 16 vom 17. April 1886, zu Grunde.

Zuschlagéfrist 14 Tage.

Magdeburg, ven 15. Oktober 1886. Königliches Eisenvahn-Betricb8amt (Wittenbergc-Leipzig).

[34252 j Vekanntnachuttg.

Zur Verdingung der Lieferung von Brot und resp. Fourage für die Truppen in den mit Königlichen Magazinen bezw. eigenen Garnison-Bä>kercien nicht versehenen Garnisonorten unseres Geschäftsbereihs für das Jahr 1887 haben wir nachstehende Sub- missions- resp. Lizitationstermine anberaumt,

am 3. November cr., Vormittags 19 Uhr,

in Dels, zur Verdingung von Fourage für Dels und von Brod und Fourage für Bernstadt ; am 4. November cr., Vormittags 19 Uhr, in Kreuzburg O. S., zur Verdingung von Brod und Fourage für Kreuz- burg O. S. ; an 5. November ecr., Mittags 12 Uhr, in BVentheu O. S., zur Verdingung von Brot für Beuthen O. S.; am 6. Novemser cr., Vormittags 19 Uhr, in Vleß, zur Verdingung von Brod und Fourage für Pleß und Sohrau O. S.; am 8. November cr., Mittags 1 Uhr, in Leobschüß, zur Verdingung von Brod und Fourage für Leob- \hütz und Ober-Glogau ; am 9. Novembex cr., Vormittags 19 Uhr, in Neisse, wr Verdingung von Brod und Fourage für Ziegen- als; am 0. Noveinber cr., Vormittags 10 Uhr, in Reichenbach i. Sl., zur Verdingung von Brod für Reichenbach i. Schl. und Freiburg î. Sl. ; am 11. November cr., Mittags 12 Uhr, in Guhrau, zur Verdingung von Brod und Fourage für Guhrau und von Fourage für Wohlau ; am 12. November cr., Vormittags 11 Uhr, in Militsch,

[34921]

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h. Berufs-Genofsensczaften.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Theater-Anzeigen, Familien-Nachriten.

| In der Börsen-Beilage.

unen find mit der

Lieferungsofferten zu diefen Tern Aufschrift : -

„Submissionen für die Verpflegung der Gar- nison ia pro 1887 betreffend"

an vorgenannten Tagen in den Terminsorten bis zur festgeseßten Terminésstunde an unseren Deputirten ab- zugeben.

Die Termine werden in dem Nathhause der qu. Städte, in Neisse jedo< kbci dem Proviant- Amt daseibst abgehalten, an welchen Orten au< die Lieferungs-Bedingungen und Bedarfs-Quantitäten von jetzt ab eingesehen werden können.

Außerdem liegen die Lieferungs-Bedingungen auch in den Magistrats-Bureaus derjenigen Städte aus, für deren Garnison der Bedarf ausgeboten wird. Breslan, den 5. Oktober 1886.

Königliche Jutendautur 6. Armee-Corps.

Bekanutmachung.

Die Licferung von:

2 Personenzug-Lokomotiven mit Tendern (1 Loos), 8 (Süterzug-Lokomotiven mit Tendern (1 Loos),

Personenzug-Tender-Lokomotiven (1 Loos),

; Personenwagen I./1I. Classe (1 Loos),

Personenwagen 1IT. Classe (1 Loos),

5 Gepäd>wagen (1 Loos),

35 bede>ten Güterwagen (1 Loos),

100 Trichterwagen (2 Loofe),

30 Platiformwagen (1 Loos),

2 E Radsäten (3 Loose),

852 Tragfedern É

1015 Spiralfedern | (1 Loos),

foll unter Zugrundelegung der Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 vergeben werden.

Die Aus\c{reibungs-Unterlagen liegen in unserm maschinentce<nis<en Burcau hierselbst, altes Ufer Nr. 2, zur Einsicht offen, und werden daselbst gegen Entrichtung von 2 #. pro Lokomotiv-Gattung, 2 pro Wagen-Gattung, 2 4 für die Nadsäße und 9 M. für die Trag- und Spiralfedern in Baar oder in deuts<hen Meichsyost- Briefmarken verabfolgt.

Angebote sind frankirt und versiegelt mit der äußeren Aufschrift :

Angebot auf Lieferung von Lokomotiven bezw. Perfonen-, Gepäc- und Güterwagen sowie Rad- \ätze, Trag- und Spiralfedern

bis zum 6. November d. J., Vormittags 11 Uhr, unserm maschinentehnishen Bureau ein- zureichen, zu welcher Zeit dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter eröffnet werden.

Ende der Zuschlagsfrist 26. November d. J.

Köln, den 13. Oktober 1886.

Köuigliche Eisecubahn-Direkïtion C(liufsrheinis{<e).

[35932] Verding von Eisenbahnarbeiten.

Die Herstellung des Bahnkörpers der Stre>ke Waldra<h—Sommerau der Linie Trier—Hermestkfeil, Loos 11, umfassend:

115 900 cbm Bodenbewegung, 5000 „, Mauerwerk eins{ließlih Licferung der Materialien soll, da beim erstmaligen Verding ein annehmbares Ergebniß nicht erzielt worden ist, no<mals verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen in unserem Geschäftslokale, Trankgasse Nr. 23, Zimmer 18, hierselbst, zur Einsicht offen.

Abdrücle der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 3 & dur den Bureau-Vorsteher Schumacher 11., Trankgasse Nr. 23, hierselbst, bezogen werden.

Die Aushändigung der Bedingungen erfolgt nur an solche Unternehmer, welche sich über ihre Leistungs- fähigkeit dur<h vorherige Vorlage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügend ausweifen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „Angebot auf Ausführung des Looses II. Neubaustre>e Trier—Hermeskeil"

bis zum G6. November, an welchem Tage Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben er- folgeu wird, an uns, Trankgasse Nr. 23, hiersclbst, porto- und bestellgeldfrei einzureichen.

Augebote, welchen die vorgeschriebenen, mit Namensunterschrift und Siegel ver- sehenen Materialien - Proben nicht beigefügt sind, werden nicht zugelassen.

Zuschlagsfrist 10 Tage.

Kölu , den 22. Oktober 1886. :

Königliche Eisenbahn-Direction Clink8rh.).

der

zur Verdingung von Brod für Milisch.

Abtheilung UV.

[35188]

> stehend f Termine anberaumt:

: Vekauntmäachung. ur Verdingung der direkten Lieferung von Dr eführten Garnisonen pro 1887 im öffentlichen

Brot und Fourage an die Truppen in den nach- Ausbietung®verfahren haben wir folgende

Beginn des Termins. Stunde.

D des Termins.

“Datum des Termins. 1886.

Garnifonen, für welche der Bedarf zur Ver- dingung gelangt.

Gegenstand | eucr- d der kungen. Verdingung.

Norm. 9 Uhr. Vorm. 10 Uhr.

Ztovember den 3. November den 4.

Garnison-Verwaltung. Fulda, im Rathhause.

Meiningen, im Rathhause.

Vorm. 97 Uhr.

November den 5.

genügend ausweisen können, werden aufgefordert, ihre

Die Lieferungs-Bedingungen, in welchen

A

Kassel, den 16. Oktober 1886,

Gießen, im Bureau der

Geeignete Unternehmer, wel<he si<h über die 1g8f l Offerten, für jeden Garnisonort besonders, verschlossen mit der Aufschrift : „Submission auf Brot- (Fourage-) Lief ( schen, portofrei bis zur Terminstunde in das Terminlokal einzuliefern.

Fourage. Marburg. Fourage. Fulda. Rauhfourage (Heu undStroh). Notenburg. Brot u. Fourage. Meiningea. Brot u. Fourage.

Gießen.

Lieferungéfähigkeit und Zuverlässigkeit im Termin Lieferung pro 1887 für die Garnison N. N.“ ver-

au die speziellen Vorschriften für die Form der

Offerten und das Verdingungsverfahren selbst enthalten sind, liegen in unserem Bureau, fowie bei den Bürgermeister-A.emtern der betreffenden Garnisonen aus.

Königliche Jutcndantur 11. Armee - Corps.