1886 / 256 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ändert. Gekündigt Ctr. Kündigung8preis 1 Locomit Faß —. Loco ohne Faß —, per diesen Monat 44,5—44,6 bez.,, Durchschnittspreis 44,6 M, per Oktober-November und per November-Dezember 44,5—44,6 bez., per Dezember-Januar —, per April- Mai 45,5—45,6 bez., per Mai-Juni —.

Leinöl per 100 kg loco , Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Gf in Posten von 100 Ctr. Ter- mine still. Gekündigt Ctr. Kündigpr. # Loco F, per diesen Monat 22,2 t, Dur(schnittspreis 222 F, per Oktober - No- vember —, per November-Dezember —, per De- zember-Januar —, per Januar-Februar 1886, per

ebruar-Máärz —, per Marz-April —, per April-

ai —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 1%%o. Termine etwas fester. Gek. 1. Kündigungspr. M, loco mit Faß —, per diesen Monat 36,5 —36,4—36,6 bez, Durchschnittspreis 36,95 A, per Oktober-November und per November-Dezember 36,5—36,4—36,6 bez., ver Dezember-Januar —, pcr JIanuar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 37,9—38 bez., per Mai-Juni 38,2—38,3 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 9% Toco ohne Faß 36,2 bez.

Weizenmehl Nr. 00 22,50—21,00, Nr. 0 21,00 bis 19,00 bez. Still. i

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 12 böber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. infl. Sad. Hiesige Marken gut begehrt, fremde mehr angeboten.

Posen, 29. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 34,20, pr. Oktober 34,30, pr. Se 34,30, per April-Mai 35,80.

till.

Breslau, 30. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 1009/0 pr. Oktober-No- vember 34,80, do. pr. November-Dezember 34,80, do. pr. April - Mai 36,10. Weizen —. Roggen pr. Oktober 132,00, do. pr November-Dezember 129,00, do. pr. April-Mai 133,00. Rüböl loco pr. Oftober-November —,—, do. Vr, April-Mai 46,00, Zink: umsaßlos. Wetter: Schön.

Bremen, 29. Oktober. (W. T. B.) Petroleum {Schlußberi<ht) fest. Standard white loco 6,25 bez.

Hamburg, 29. Oltober. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holsteinis<her loco 152,00 —156,00. Roggen loco ruhig, med>lenburgischer loco 128,00—135,00, russisher loco ruhig, 98,00— 100,00. Hafer und Gerste [till. Rüböl ftill, loco 41. Spiritus still, pr. Dktober 2% Br, yr. No- vember - Dezember 24 Br., pr. April - Mai 2% Br., pr, Mai-Juni 254 Br. _ Kaffee fest, Umsay 4000 Sa>k. Petroleum fest, Standard white loco 6,60 Br., 6,90 Gd., pr. Oktober 6,40 Gd., pr. November-Dezember 6,40 Gd.

Pest, 29. Oktober. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco flau, pr. Herbst 8,60 Gd., 8,62 Br., pr. Frühjahr 9,01 Gd., 9,03 Br. Hafer pr. Herbst 6,30 Gd., 6,39 Br. Mais pr. 1887 6,11 Gd., 6,13 Br. Kohlraps —.

A 99, Oktober. (W. T. B.) Banca- zinn 61.

Amsterdam, 29. Oktober. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos. Noggen loco niedriger, auf Termine unverändert, pr. Oktober 120, pr. März 125 à 126 à 125, Nüböl loco 223, pr. Mai 23}, vr. Herbst 225.

Antwerpen, 29. Oktober. (W. T. B.) Ge- treidemarkt (Schlußbericht). Weizen ruhig. Roggen träge. Hafer flau. Gerste unbelebt.

Loudon, 29. Oktober. (W. T. B.) Havanna- zuder Nr. 12 12 nominell, Rüben-Rohzuder 105.

Liverpool, 29, Oktober. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumsaß 50000 B. (v. W. 60 000), deêgl. von amerikanischen 41 000 (v. W. 47000), desgl. für Spekulation 1000 L W. 2000), desgl. für Export 3000 (v. W. O desgl. für wirfl. Konsum 46 000 (v. W. 54 000), desgl. unmittelbar ex Schiff 10 000 (v. W. 11 000), wirkliGer Export 6000 (v. W. 4000), Import der Woche 108 000 (v. W, 46 000), davon amerikanische 84 000 (v. W. 37 000), Vorrath 340 000 (v... W. 994 000), davon amerikanis<he 170000 (v. W. 134 000), \<wimmend na<h Großbritannien 227 000 (v. W. 239 000), davon amerikanis<e 209 000 (v. W. 993 000).

Liverpool, 29. Oktober. (W. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 8000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Stetig. Middl. amerikanische Lieferung: Oktober:-November 46/64 Werth, Dezember-Januar 41/16 Käuferpreis, Januar- Februar 41/16 do, März-April 46/64 do., Mai-Juni 53/64 do, Juni-Juli 57/64 Verkäuferpreis, Juli-August 59/64 d, Käuferpreis.

Liverpool, 29. Oktober. (W. T. B) Ge- treidemarkt Weizen und Mehl unverändert, Mais F d. niedriger.

Manchester , 29. Oktober. (W. T. B.) 12r Water Taylor 64, 30r Water Taylor 83, 20r Mater Leigh 74, 30r Water Clayton 8, 32r Mo> Brooke 8, 40r Mule Mayoll 8, 40r Medio Wilkinson 94, 32r Warpcops Lees 7%, 36r Warp- cops Rowland 84, 40r Double Weston 83, 60r Double courante Qualität 12, 32“ 116 yds 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 178. Fest.

Paris, 29. Oktober. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen rubig, pr. Oktober 23,25, pr. November 22,80, pr. November-Februar 23,25, pr. Sanuar- April 23,40. Mehl 12 Marques weichend, pr. Oktober 50,50, pr. November 50,90, pr. No- vember-Februar 51,40, pr. Januar-April 52,10, Rüböl träge, pvr. Oktober 58,50, pr. No- vember 58,50, pr, November-Dezember 958,75, pr. Januar - April 59,00. Spiritus ruhig, pr. Oktober 42,50, pr. November 40,75, pr. November- Dezember 40,75, pr. Januar-April 41,50.

St. Petersburg, 29. Oktober. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 44,00. Weizen loco 11,75. Roggen loco 6,50. Hafer loco 4,29. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 13,80.

New-York, 29. Oktober. (W.T.B.) Waaren- beri<ht. Baumwolle in New è York 94, do. in New-Orleans 8, Raff. Petroleum 70%/ Abel Test in New-York 62 Gd., do. in Philadelphia 6¿ Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 6k C., do. e line Certificates D. 65} C. Mehl 2 D. 8 C. Rother Winterweizen loco D. 84è C., pr. Oktober D. 844 C., pr. Novbr. D. 844 C., pr. Mai 1887 V. 934 C. Mais (New) 45. ie R air a S e 49/16. Kaffee Fair Rio-) 123, Schmalz (Wilcox) 6,55, Ge- treidefracht 4}.

Verlin. Central -Markthalle, 30. Oktober. Bericht des städtishen Verkaufs-Vermittlers J. Sand- mann. Wild. Es empfiehlt ih, troßdem es fälter geworden, Geflügel, Hasen 2. auszunehmen. Rebe 51 bis 62 S, Hirsche 25—39 -Z, Wild- {wein 25—30 3 pr. Pfd., Rebhühner, junge 120— 130, alte 80—90 S, Fasanenhennen 2—3,50 S,

asanenhähne 3,50-4,45 #, Hasen 3,40—3,75—4,20 M, ehr kleine u. fchlerhafte 1,60—3,00 M pr. Stüd, Krammetsvögel 22—26 S per Stü, Auerhahn 3,00—4,50 M4, Birkhuhn 1,75—2,90 4 per Stü, S(nepsfen 2,00—2,80—3,20 H, Bekassinen 00—70 pr. St>. Die Wildauktionen werden täglich im Bg. 4um 94 Uhr Vormittags u. 6 Uhr Nachmittags abgehalten. Geflügel. Fette Gänse per Pfd. 50—60 S, junge Enten 1,50—2,50 #, junge Hühner 0,55—0,80 f, alte 1,20—1,70 A Tauben 30—45 S, Poularden 450—8 M Mageres Geflügel {wer verkäuflich. Fette Gänse sehr begehrt. Geräucherte und marinirte Fishe. Bratheringe per Faß 1,50— 160 A Russishe Sardinen 1,50—1,60 t, Nbeinla<s 2,50—2,90 Æ, Weser- und Ostsee- las 1,20—1,40 4, Flundern, fleine 2,00— 3,00 A mittel 3,50 6,090 A, große 8— 16 M, Bü>linge 1,80—4,00 4 Schaalthiere. Austern 7,00—12 4. pr. 160 Stü. Eier 3,05 M per S<ho>. Butter. Frische feinste Tafelbutter 2c. 120—1%, feine Butter 110 118, I]. 98—108, I1I. fehlerhafîte 86—90, Landbutter T. 90—96, I. 80— 85 e Galizische und andere geringste Sorten 55—72 M pr. 50 kg. Preise weichend. Käse. Schweizerkäse I. 56—63, II. 50—5d, III. 42—48 6, JBadlstein I. fett 20—25 M, II. 10—16 M, UAmburger I. 30—35 M, II. 20—25 M, Rheinisher Holländer Käse 45—58 M, eter Holländer 600—65#&, Edamer I. 60—70 M, II. 56 58 M, Franz. Neufchateler 16 M per 100 Stü>k, Roquefort 1,20—1,50 6 per Pfund. Obst und Gemüse. Ungarische Weintrauben werden nur no<h in geringen Mengen zugeführt, Preise steigend. An Aepfeln und Birnen ist große Natfrage, Preise steigend, größere Zufuhren sehr erwünsht. Ungarische Weinirauben 20—30 S, Pflaumen 4,50—7,00, Birnen 4,20—6,50, Tafelbirnen 7—15 M, feinste Sorten bis 30 6. Aepfel 4,29— 7,50 M, Tafeläpfel 7—15 1, feinste Sorten bis 30 M Maronen 20—30 14, Wallnüsse 30 # pr. Ctr.

wiebeln 2,25—3,00—4,00 4 Weißfleis chige Speise artoffeln 2,80—3,60 M, rothe 2,80—3,00 A, blaue 2,50-—3,00 4 per 100 kg., Teltower Rübchen 9—12 M, Sellecrie 7—-8 H, eerrettig 7—12 M, Blumenkoßl 20—40 4 pr. 100 Stü>k. Kohlrüben 1,50—2,00 / per Ctr. Blumen u. Blätter. Lorbeer- blätter 3,50—4 6 per Korb. Rosen 10-—15 4, Rosen- fnospen 1—3 M per 109 Stück. Tuberosen 4—d 4 pr. 100 Stü>k. Veilchen 3,50 5,00 & pr. Tausend. Rosen - Hochstämme 50—70, niedrig» veredelte 15—20 pro 100 Stück, Primeln 13—15 M per 1090 Stück. Auktion jeden Freitag um 7 Uhr Nachmittags.

Ausweis über deu Verkehr auf dem Verliner Ea Get vom 29. Oktober 1886. Auftrieb und Marktpreise na< Fleis gewicht, mit Ausnahme der Schweine, wel<he nah Lebendgewicht gehandelt werden. /

Rinder. Austrieb 453 Stülk. (Durchschnitts- preis für 100 kg.) I. Qualität H, I. Qualität M, TII. Qualität 74—90 , IV. Qualität 62—68 M /

S<{weine. Auftrieb 1314 Stü>k. (Dur- <nittspreis für 100 kg): Medlenburger A, Landshweine a. gute 96—98 Æ, þÞ. geringere 90—94 M bei 209/% tara, Bakony 84—86 M, 50 Pfd. Tara per Stück, Serben 86—90 6, Russen 84—86 „M, bei 20 9/0 Tara. :

Kälber. Auftrieb 643 Stü. (Durchschnitt3- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,98—1,20 A, II. Qualität 0,60—0,94 6. j

S haf e. Auftrieb 855 Stük. (DurWhschnittspreis für 1 kg.) I. Qualität M, II. Qualität H, 1IlI. Qualität

Zuekerberi<ht der Magdeburger Vörse, den 99. Oktober, Mittags. (Magdb. Ztg.) Nohzu>er. Dem nun {hon so lange andauernden Preisrü>gang war auch in leßtvergangener Woche no<h kein Halt zu gebieten, im Gegentheil waren wir genöthigt, fast tägli kleine Werthverluste zu notiren. Troßdem der Bedarf, namentli Seitens derjenigen Exporteure, die auf De>kung für Oktober bedacht sein mußten, ein sehr ansehnlicher war und deshalb für Ausfuhrzweke ganz bedeutende Umsäße stattfanden, auch die inlän- dishen Raffincrien dur<schnittli< gute Kauflust zeigten, drückte das enorme Angebot in Verbindung mit ungünstigen Berichten der großen fremden Märkte unwiderstehlic) auf die Preisverhältuisse, j daß wir heute einen successiven Verlust von durh- \hnittli<h 40—50 S zu konstatiren haben. Ge- handelt wurden ca. 280 000 Ctr.

Raffinirter Zu>ker. Bei anhaltend ruhigem Geschäftsgange wurden für die im Laufe der Woche begebenen Zu>ern theils unveränderte, theils au<h eine Kleinigkeit billigere Preise bedungen.

Melasse: Effektiv bessere Qualität, zur Ent- zu>&terung geeignet, 42—43 Grad Bé. ohne Tonne 4,00—4,50 M, 80—82 Brix. ohne Tonne 4,00— 450 M, geringere Qualität, nur zu Brennerei» ren passend, 42—43 Grad Bé. ohne Tonne 2,50 t Ab

Unsere Melasse-Notirungen verstehen sih auf alte Grade (429 = 1,4118 \pez. Gewicht).

i Ab Stationen: Granulatedzud>er, inkl. Krystallzu>ker, I., über 98 %/ 23,50

do. Tj; e 9819/0 22,25—22,50 Kornzu>er, exkl, von 96% 19,30—19,50 do. 88 Gd. Rendem. 18,40—18,60 Nachprodukte, 75 Gd. Rendem. 15,50—16,50 Bi Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, ohne Faß

do. fein, S 26,25 Melis, fein, u

do. mittel, ie

do. ordinär, L Würfelzucker, I., mit Kiste

do. 11, e W,75—26,00 Gem. Raffinade, I., mit Faß 28,00

do. Il, , » 24,60—25,25 Gem. “ania e 23,75 o.

Farin “E 90,75—23,00 Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

‘29 06 an]

Ae = R

Wetterbericht vom 30. Oktober 1886, 8 Uhr Morgens.

lsius

C.=4’R.

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres\p

red. in Millim. Temperatur in ® Ce

bede>t Regen bede>tt bede>t bede>t halb bed. bede>t bedectt

bede>t bede>t Nebel Nebel Nebel

heiter?) halb bed.)

J D C

Mullaghmore SO Aberdeen .. | 768 |SW Christiansund | 763 |S Kopenhagen . | 774 |SSO Sto>holm . | 77% |SSW

aparanda . | 762 |S

t. Petersbg. | 775 |WNW Mosfau …. | 776 |NW

Gork, Queens- town ..…. | 76 |SSW Brest .….. | 769 |D

Helder... | 775 |SSO Sylt .….. | 774 |OSO Hamburg . . | 774 |OSO Swinemünde | 775 |SSOD Neufahrwasser| 778 Memel . .. | 780 Í Paris . ….…. | 773 |NND Nebel

Münster. .. | 774 |N Nebel

Karlsruhe .. | 774 till Nebel

Wiesbaden . | 774 still halb bed.4) München .. | 774 till Nebel

Chemniß .. | 775 |SD 2 \wolkenl 5) Berlin. . .. | 774 |SO 1\wolkenl.6) Bien M D 1/wolkenlos Breslau . …. | 776 |OSO 2wolkenl.7) Fle d'Aix .… | 771 |SO 3 Dunst

Nizza . .…. | 771 \WSW 1 wolkenlos Triest... . | 773 |ONO 4 wolkenlos

1) Neif. 2) Nebel, Reif. ?) Starker Reif. 4) Thau. 5) Reif. €) Reif, 7) Reif.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlih dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug 2 = leiht, 3 = s<hwach, 4 = mäßig, 5 = fri h, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Stur: , 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Uebersicht der Witterung.

Das barometrishe Maximum über 780 mm liegt zwischen der Ostsee und dem Schwarzen Meere, cin Minimum unter 760 mm über Nordostskandinavien, Bei Windstillen oder leichten südöstli<hen Winden ist das Wetter über Centraleuropa theils Heiter, theils neblig ohne meßbare Niederschläge. Im nord- westdeutfschen Küstengebiete liegt die Temperatur über, im übrigen Deutschland unter der normalen. Sn der Osthälfte Deutschlands fand vielfah Nacht- frost statt. Ueber Großbritannien dauert das Regen-

wetter fort. Deutsche Seewarte.

pk park bak

bi O D O bo do i bO D I I bt O H O D jk O t 15

pk jd

S2 : bk pk | Q I 5 S bd k 5 Q

R RONDR O R

9) Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Sonntag: DOpern- haus. 208. Vorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner, Anfang 6# Uhr.

Schauspielhaus. 222. Vorstellung. Daniela. E in 4 Akten von Felix Philippi. Anfang

Ir.

Montag: Opernhaus. 209. Vorstellung. Der Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benutung der Idee und einiger Original-Lieder aus I. Victor von Scheffel's Dichtung von R. Bunge, Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Charles Guillemin. (Frl. Beeth, Fr. Lammert, Hr. Dber- hauser, Hr. Krolop, Hr. Biberti, Hr. Salomon, Hr. Lieban.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 223, Vorstellung. Die Bekenut- nisse. Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. Vor- her: Gastrecht. Dramatishes Gedicht in 1 Akt von Rudolph Genée. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 210. Vorstellung. Fli> und Flocf. Komisches Zauber-Ballet in 3 Akten und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr.

C 224. Vorstellung. Was Jhr wollt! Lustspiel in 4 Akten von Shakespeare, nah Slegel's Uebersetzung und mit Benußung der Bühnen-Bearbeitung von W. Decelhäuser. In Scene gesezt vom Direktor Deeß. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Sonntag: Das Käthchen

von Heilbronn. Montag: Nathan der Weise. Dienstag: Gräfin Lambach.

Wallner =- Theater. Direktion W. Hasemann.

Sonntag: Gastspiel des Hrn. Felix Schweig- hofer. Der Goldonkel. Posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten (6 Bildern) in vollständig neuer Bearbeitung von Emil Pohl. Musik von Conradi. (Blumenkranz, ein jüdischer Handelsmann, Hr. Felix Schweighofer, a. G.) e 7 Uhr.

(Leßte Sonntags-Aufführung.) |

Montag: Dieselbe Vorstellung. (Leßte Woche.)

Victoria-Theater. Sonntag: Zum 190, Male:

Amor. Großes Auss\tattungsballet von Luigi Manzotti. Musik von Marenco. Dekorationen von E. Falk. In Scene gesezt von Ettore Coppini von der Scala in Mailand. 7} Uhr: Großer Triumphzug Julius Cäsar's, ausgeführt von 750 Personen.

Kleine Preise: Parquet und I. Rang-Balkon 3 M, Il. Rang 2 46, 111. Rang 1 M50 s.

Anfang 7 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Direktion: Julius Frißshe. Chausseestraße 25—26.

Sonntag: Zum 3. Male, mit neuer glänzender Ausstattung: Der Vice - Admiral. Operette in 3 Akten und cinem Vorspiel von F. Zell und R. Genée. Musik von C. Millö>ker. Die neuen Dekorationen : a, Am Bord des Quadeloupe, b. Schloßgarten von Miraflores, c. Der Hafen von Cadix, d. Ein offener

Platz in Cadix, gemalt von den Herren Brioschi und Burghardt, K. K. Hoftheater-Maler in Wien. Die neuen Kostüme sind nah den Zeichnungen des Hugo Frißmann vom Ober-Garderobier Hrn. Fuchs und der Ober-Garderobiere Frl. Springer angefertigt. Anfang 7 Uhr. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Anno. Sonntag: Zum 23. Male: Ein Grof;städter Qu Parisien). Lustspiel in 3 Akten von E. Gondinet. Vorher zum 22. Male: Ein anonymer Brief. Lustspiel in 1 Akt von J. Cohen. Montag; Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Mittwo<, 3. November:

L. Concert der Königli Niederländischen Hof- \ängerin Frl. Dyna Beumer, der Hofpianistin Frl. Zélie Moriamé und des Königlichen Concert- meisters Hrn. Jules de Swert.

Billets à 3 X, 2 und 1 50 S sind vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a., C. Peine, Unter den Linden 3, und im Invaliden- dank, Markgrafenstr. 51a.

Sonntag, 7. November: Vorletßtes Concert der Frau Amalie Joachim.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: Gast- spiel der Mitglieder des Friedrih-Wilhelmftädtischen Theaters: Suppé-Abend. Die schöne Galathee. Operette in 1 Akt von Poly Henrion. Zehn Mädchen und kein Maun. Komische Operette in 1 Aft von Carl Treumann. Flotte Bursche. Komische Operette in 1 Akt von Joseph Braun. Musik zu den 3 Operetten von Frauz von Suppé.

Anfang 7 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Walhalla - Theater. Sonntag: Zum 23. M. Die Piraten. Oper in 3 Akten na< Scribe von F. Zell und Rich. Genée. Musik von Richard Genée, Anfang 7 Uhr.

Sämmtliche Kostüme (neu) na< Zeichnungen des Malers Laviegerie in Paris. Sämmtliche Dekora- tionen (neu) von E. Falk.

Montag: Zum 24. Male: Die Piraten.

Königstädtishes Theateï> Emil Thomas.

Sonntag: Zum 2. Male: “Won Schrot unnd Korn. Volksstück mit Sélang in 3 Akten von Niedt und Ely. Musik von Gabriel

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Concert - Haus. Leipzigerstr. 48. Täglich: Kark Meyder-Concert. Orcester von 75 Künstlern (12 Solisten). Streich-Orcester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 &, 30 Concerte 1 Person 10 4, 2 Personen 18

Sonntag Anfang 6 Uhr. Montag 7 Uhr.

10) Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elisabeth Bunzel mit Hrn. Civil- Ingenieur Marx Orenstein (Prag—Berlin).

Verehelicht: Hr. Reg.-Baumstr. Karl Bing mik Frl. Adele Rausniß. Hr. Ingenieur Herm. De>ker mit Frl. Anna Heim (Heilbronn—Wasser- alfingen). ®

Geboren: Ein Sohn: Hrn. N Tite (Potsdam). Hrn. Dr. v. Dechend. Hrn. Gymnasiallehrer Gehrmann (Rössel). Eine Tochter: Hrn. Lieutenant Gaspard v. Cber- hardt (Bernburg). Hrn. Dr. Alfred Feldmann (Bremen).

2) Zwangsvollstre>uugen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl. [37020] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des früheren Hausbesißers Johann Schmidt, Ottilie, geb. Genz, zu Labes, vertreten dur den Rechtsanwalt Blo zu Stargard i. Pomm., klagt gegen ihren genannten Ehemann, dessen jeßiger Aufenthaltsort unbekannt ist, wegen bö8williger Ver- lassung auf Ehescheidung, mit dem Antrage :

die Che der Parteien zu trennen und den Be-

klagten für den allein s<huldigen Theil zu

erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard i. Pomm. auf den 19. Februar 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ridte zugela)jenen Anwalt zu bestellen,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stargard, den 28. Oktober 1886.

Klauke, / Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

D e [36992] Oeffentliche Zustellung.

Frau Caroline Hölzer, geb. Weber, in Laucha, Flagt gegen ihren Chemann, den Zimmermann Chri- stian Hölzer daher, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen Gewährung cines Verpflegungsbeitrags für \cine beiden Kinder:

1) Emma, geboren am 27. Februar 1885, 2) Rosa, geboren am 29. September 1886, mit dem Antrage: | l 1) den Beklagten zu verurtheilen, daß er für jedes Kind von dessen Geburt an bis zum er- füllten 14. Lebensjahre einen monatlichen Verpflegungsbeitrag von 4 für die ver- flossene Zeit sofort, für die Zukunft in mo- natlihen Vorauszahlungen an sie, die Kläge- rin, zu leisten habe, 2) e Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- ären, E und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Herzogl. Amtsgericht Tenneberg auf den 17. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schlof Tenneners bei Waltershansen in Thüriugen, den E S T 1886.

. H. Kühne Gerihtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts.

ta M (8 a E 5 y B TO2 E E E

S

L S E Ä E O S T

L R

= i.

S E

rft M nin 4 mi I E n

D ———-_— —=>

——_—