1886 / 258 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i 4 die Gratulationen von Deputationen der Ritter- und | rihtet worden sei, wurde zurückgezogen. Der Rat hat Svanien. (A. C.) Der Correspondent der_ „Times“ Das „Journal de St. Pétersbourg“ meldet, da Jn der „Danziger Allgemeinen Zeitung“ E Dn) fig N Ne n ; Landschaft, der Ben Universität, der Residenzstadt Schwerin | indeß, in Erwiderung auf die von Sir Arthur Have- Madrid berichtet unterm 28. Oktober : „Der 28. Oftober 1886 | die Ernennung des Hrn. de Laboulaye zum f et. E lesen P VA s 3 s Se. Majestät der Nes von Sa@sen ist gestern | ¿nd der Seestadt Rostod. Desgleichen nahm die Groß: | los am 27. d. mitgetheilte Erklärung Mr. Stanhope's, Wird in Spanien lange in Erinnerung bleiben, und es ist | sishen Botschafter diesseits als genehm bezeichnet worden Seit dem Erlasse des Reihsgeseßes über die Zulässigkeit der Nachmittag nah Dresden zurü gereist. herzogin den Glü>wunsh des kommandirenden Generals von | wona<h die Annexion von Miluland Seitens Natals ¿eder Grund zu der Hoffnung vorhanden, daß die Erinnerung | sei, und fügt hinzu: die Unterhaltung der guten Beziehungen Verleihung von Korporationsrehten an die Innungsverbände mehrt Tres>ow entgegen, woran si< eine Defilir-Cour der Hof- | niht genehmigt wird, eine dresse votirt. Jn dieser Wine angenehme sein wird. Das militärische Element von so | zwischen Frankreich und Rußland, die auf den gegenseitigen si die Zahl derselben erheblih. Zu den bereits bestehenden großen Finanz-Ministerium gesellschaft s É De Nahmittag 5 Fes E im E E eine Eigene de E [us a : sn D und N ist zut E Ss beider Zünder basirt seien, könne in keine besseren a romgy Mw E, SEREDES, D d L O G ' es Großherzvglichen osses ein Diner | beansprucht und dagegen / l - S <lage für immer vernichtet worden: ie en | Hände gelegt werden. Mgen, 4 A ", , / Dem Regierungs-Assessor Bonnenberg zu Köln is die “vage a PRaog ige formation betreffs der Unterhandlungen mit der Republik vor- Ser E auten aller Waffengattungen, mit Ausnahme jener Wie die deutsche „Petersburger Zeitung“ erfährt, geht ae perlaus oe Po DratrÉlaus fiber dlhlen Mein un DEE Stelle eines Mitgliedes der Provinzial-Steuer-Direktion zu er Großherzog hat delt Cerenibnieunteister Matgoriieren Coo M E V En E ras E and Der o-a DO Hes H E e ti O E Fürst Dolgoruki bestimmt als Gesandter | auh ein Verband der Schlosser-Innungen gesellen, der voraus\si<tli< i i k: Ö u ler zum er-Ceremon1en- ) Dienst zu de ataillonen der Ne) erve : Fe 6 8. L : E SteiA E ee ver dur< den Tod ihres bisherigen Jn: A annt E der Matisifation zum Matt senterbwsitet wers E A cheimniß oute 60 bewahrt. Um Uhr NaHhmittags É ALG Cn 1 Bibetdei, (8.T. B) siedenden erfien deutsen Shlosertage ins Leben E Wo igte! önigli entmeisters zu L ie dringende Nothwendigkeit ein l Ton 5 vurden an die General-Kapitäne der Provinzen telegraph1|<e ; * l 2 A. ACODENDET. . T. V.) | ist klar, daß die Innungen erst wenn sie zu große Verbänden mit habers erledigten Stelle des Königlichen ist ô Oldenburg. Oldenburg, 1. November. Der Groß- jenigen Theiles von Zululand hervorgehoben, der nit inner: Befehle gesandt, den Seractirdéh ihre Pässe 2 geben und sie Wie verlautet, haben die von der dänischen und der | dem Rechte der juristishen Person M arf g "die ‘Wirksamkeit

Mohrungen ist dem Kreissekretär Kirschner zu Lößen über- herzo gliche Hof ist heute aus Eutin hierher zurückgekehrt. h alb der Grenzen der Republik liegt. Der Nath ‘hat si heute Abend nah Punkten zu senden, wo die Hauptquartiere \<wedishen Regierung gewählten Delegirten zur | entfalten fönnen, welche sie für den Stand segensrei<h macht; denn

E E Reuß j. L. Gera, 31. Oktober. (Lpz. Ztg.) Die | in Ecwartung der Antwort des Staatssekretärs für die hes Skeletts der Reserve bestehen. Dieselben sind in dieser Prüfung des Projekts, betreffend den Bau eines Tunnels | als Verbände verfügen sie über die Mittel, deren es zum Kampf gegen den

2 ; j E z ¿ / ; wi en Kopenhagen und Malmö, diesem ; ; Mitbewerb und die Ausbeutungsgelüste des Großkapitals ei its, - Eröffnung des Landtages erfolgte heute durh den | Kolonien vertagt. MSBeise über die ganze Halbinsel vertheilt, da keine Sergeanten zwis PéRJag sem Projekt nicht hörigen Ausbildung des Nachwuchses andererseits bentf: E “abs

Ministerium des Jnnern. S : b im Hi / : s i E en | zustimmen können. i taats-Minister Dr. von Beulwiz im Höchsten Auftrage des : j rgend eines Regiments in dasselbe Regiment der Reserve ein- G ; i Der Ober-Regierungs-Rath von Star> ist dem Regie- | Fürsten. Jn der Eröffnungsrede bemerkte der Minister, daß , Frankreich. Paris, 30. Ofkiober. (Fr. C.) Dem reten dürfen. Fu Madrid wurde mit den Sergeanten der Gar- Amerika. (A. C.) Ueber die Enthüllung der Bar- S nat ua lnt 0 es Bie ne berieben let Eo rungs-Präsidenten zu Frankfurt a. O. zugetheilt worden. der Landtag ih zunächst mit der Feststellung des Staats- Ministerrath, welcher heute früh im Elysée unter dem hison dieselbe Prozedur vorgenommen, ohne daß die geringste | tholdi'shen Fr eiheits s atue auf Bedloe's J sland | lange die lesiéren als die Vertretung geringer Minderheiten erscheinen, haushalts-Etats auf die Zeit von 1887 bis 1889 | Vorsitz des Präsidenten der Republik abgehalten wurde, wohn- FRuhestöruzg oder Schwierigkeit zu Tage trat. Die Oekonomie | im Hafen von New-York, am 28. v. M ditéléé dit werdenSsie keine Rücksihtnahme bei den ihnen an sih nicht geneigten zu beschäftigen haben werde, Von weiteren Vorlagen | ten weder der Justiz-Minister Demóle noch der Bauten- Wund das Rechnungswesen im Regiment, die bisher von den | Reuter'shes Telegramm fol gendes Nähere: E E Parteien finden . . . Unter den Gründen, welche viele Handwerker bis mögen hier nur Cg finden: ein Gese über | Minister Baïhaut bei. Der Minister des Jnnern theilte die Sergeanten verwaltet wurden, gehen an Fähnriche und Lieute- Die Feier wurde leider dur< ungünstiges Wetter beeinträchtigt jeßt verhindert haben, den Innungen beizutreten, spielte auh unsere Abgereist: Se. Excellenz der Vize-Präsident des Staats- | die Erhebung einer Abgabe zu Zwe>en des Feuer- | vom Süden eingelaufenen Depeschen mit, nah welchen Whants über, andere dienstliche Pflichten an die 2. Sergeanten | denn den ganzen Tag über herrschte Nebel und Regen. Deumnocd tena CatEaO FruoffensGaslögelegaS g, welhe nur die unumscränkte Ministeriums, Minister des Jnnern, von Puttkamer, nah | löshwesens von den im ürstenthum Reuß j. L. konzessionir- die Hochwasser überall gefallen sind. Der Unter- Wünd Korporale, da diese, ungleich den 1. Sergeanten welche | das Fest einen imposanten Charakter, und waren ungeheuere Menschen- Pasthgrkeil-Tennt, eine große Mon. den Provinzen Westpreußen und Pommern. ten Feuerversicherungsanstalten ; eine sehr umfassende Vorlage ri<ts-Minister unterbreitete dem Präsidenten der Republik Fneistentheils beständig dienen nur Leute für den gewöhn- | mengen zu_demselben nah der Stadt geströmt. Die Hauptgebäude ilt den im Oberlande zu bauenden Eisenbahnen Schön- ein Dekret, welches die Generalrät he zu einer außerordentlihen ichen kurzen Militärdienst sind. Die 1300 1. Sergeanten, | sowie die Schiffe im Hafen waren rei beflaggt und namentli die Bev Hirschberg und Göttengrün—Lobenstein; ferner ein Session A um zur Ausführung des neuen nit denen in dieser Weise summarisch verfahren wurde, sollen | Tricolore vorherrschend. Das Festprogramm enthielt u. A. Statistische Nachricht eb es, das morgen im „Journal Officiel“ ver- garde in der Reserve werden, und zwar mit ciaer | fo großen Umzug der bürgerli<en und militärishen Drgani- ische Nachrichten.

Gese, betr. den Zuschlag zu den Sporteln und Gebühren in | Unterrichts ge]e! das Jen l j ( der burg en Drg: L Geridits- und Verwaltungssachen; desgleihen ein Gesey- | öffentlicht werden wird, die vier Mitglieder zu bestimmen, die der Fêntsprechenden Solderhöhung, sowie der freien Wahl, nah ne U E A R e M E Gemäß den Veröffentlichungen des Kaiserlihen Gesund- Nichtamtliches. entwurf, weitere Abänderungen und Ergänzungen des Regle- | Generalrath eines jeden Departements Un dessen Schulrath zu inem als befriedigend befundenen zweijährigen Kursus in | na< Bedloe's Island. Dicte Zuschauermassen bildeten bei dem Zuge beitsamts sind in der Zeit vom 17. Oktober bis 23. Oktober cr. von je

4 ments vom 6. Mai 1865 über Vergütung von Diäten, entsenden hat. Das Nichterscheinen Baihaut's im heutigen der Offiziershule entweder wieder in die Linie einzutreten, | Spalier. Der Präsident Cleveland nahm, umgeben von de 1000 Einwohnern, auf den Jahresdurh\<nitt berechnet, als gestorben Deutsches Reich. Nathtquartier- und Transportkosten betr. ; eine Geseßesvorlage | Ministerrath giebt der Presse Anlaß zu lebhaften Erörterungen. Mpder einen ihrem Range entsprechenden Civilposten anzuneh: | Staatssekretär R dem Marine-Minister Wkitney. Via Gaeta gensaet L O S P in e s Köln 29D, 7 L. U, 2, 1 1D, nover —, in

i L _| übér die Besoldung der Geistlichen, sowie eine solche über Der Gouverneur des Senegal telegraphirt an den uen. Der Plan ist gut ausgedacht und gereht; wenn irgend | Postmeister Vilas, dem Sefretär des Innern, Lamar, dem Ober- | Fa {fut 2, in 2 : | i E M cie é t a, A 4 gear s die der Volksschullehrer; ein Geseß, die Erhöhung von Bei- Marine-Minister unter dem 30. Oktober: „Lebßten Mittwoch etwas dagegen eingewandt werden könnte, so ist dies die zu befehlshaber der Armee der Vereinigten Staaten, General Sheridan, M 2 E aeb aa N E L A n T hat am 1. d. M. der Königliche Kammerherr Freiherr von trägen bei außerordentlicher Benüßung von Kommunikations- stieß eine Abtheilung unserer Truppen in Dekele mit einem große Liberalität gegenüber den Sergeanten. Aber die geringe n N R an aalen i gen Lesseps, dem Admiral in Augsburg 37,3, in Dresden 23.9, in ipzig 17,1, in Stuttgart 182. Landsberg iibernommen wegen betr. 2c. Der Staats-Minister betonte, daß auch die Auf- | Haufen Rebellen unter den Befehlen von Lat-Dior zu- PErtra-Ausgabe der Staatskasse für die Solderhöhungen fällt Notabilitäti 0A e k ¡dern Fifth-A g D P mas E in Karlsruhe 15,3, in Braunschweig 22,0, in Hamburg 29,3, in Wien andsberg Uverno i besserung der Beamtengehalte als ein unabweisbares Gebot | sammen. Nach einem erbitterten Kampf ergriffen die Rebellen Fm Vergleich mit dem erhöhten Gefühl der Sicherheit und des | Zus die M d a Zug L U bas on Ui uge in der | 21,3, in Pest 538, in Prag 25,4, in zrielt —, in Krakau 31,8, - zu betrachten sei. s entsprehe dieselbe dem _Vor- | die Flucht, nachdem sie 80 Todte, darunter ihren Führer Lat- Friedens im Lande durhaus nicht ins Gewicht. Die ener- | Stadt betheiligte \i< eine Anzahl französischer E. sonst | in Basel 11,8, in Amsterdam —, in Brüssel 22,0, in Paris 21,8, gange der meisten Nachbarstaaten und werde gerechtfertigt | Dior, zurückgelassen hatten. Auf unserer Seite hatten wir Fische und {nelle Ausführung dieses Planes gereicht dem | bestand derselbe hauptsähli<h aus Miliztruppen, Veteranen, in London 17,7, in Glasgow 21,7, in Liverpool 24,0, in Dublin 20,5,

lenarsißzung der All- dur< das Sinken des Geldwerths und die Preissteigerung | zwei {hwarze Spahis todt und zwölf Verwundete. Nah Kabinet zum höchsten Lobe, insbesondere dem Kriegs-Minister.“ | den Feuerwebren von New-York u d vielen anderen Städten, in Edinburg 18,0, in Kopenhagen 23,9, in Stockholm 21,0, in

ürfnisse ü ins diesem Kampf erscheint die Veschwihtigung als ge- F ; : Matrosen, Schulkindern und Polizisten, Aud Bürger: | Christiania 13,5, in St. Petersburg 22,0, in Warfhau 25,2, in der Lebensbedürfnisse überhaupt, insbesondere aber durch die pf ersch shwictigung g : Mailand, 2. November, (W. T. B.) Matrofen M Hulfin ern und Polizif m E der gPürget- Stesa 364, in Rom 220, in Turin —, in Venedig 229, in e. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kron- | städtischen Beamten ter umliegenden Orte befanden s< in dem Zuge. Alexandria 39,9 Ferner in_ der Zeit vom 26. September bis

s L i! E » L A Eni ; : 9 Oktober cr.: in New-York 26,0, in Philadelphia 20,4, in Balti- Prinz ist heute früh na< Basel abgereist. Auf dem Bahnhof | An der Sciffsrevue nahmen 200 Schiffe aller Arten Theil. Auf B T R ) z Ee

E, J A Ha ! | Rebdlne's Œ8 ; ; ; Sts Irthf more 16,8, in Calkutta 24,6, in Bombay 21,3, in Madras 35,7. “waren der deutsche Konsul und die Spiyen der Behörden an- Bedloe's Island war eine große, mit Guirlanden bekränzte Tribüne In der Berichtswoche gestalteten sih die Sterblichkeitsverhältnisse

Die se< ste und leßte P

gemeinen Konferenz der Internationalen Erd- | ; 4 / : : a A5 O bhänai Ï 1 s in dem Fürstenthum und namentli an dem Wohnsig der meisten | sichert. Der Cayor- Staat ist in sechs unabhängige

O erlan Avale Da die Berichte | Beamten, in Gera, sih geltend machende theurere Lebens- | Provinzen eingetheilt." —, Der „Temps“ bemerkt zu der Vertreter der verschiedenen Staaten: des Prof. van de Sande- weise. Durchschnittlih sei eine Erhöhung von 10 Proz. in dieser Depesche : A liegt E A bag ae Bakhuyzen (Niederlande), des Geh. Raths Nagel (Sachsen), | ZUNMG Bin d Ms Ge ei na l be v N e KaG SuüintiLouis on von vem M esend. errichtet auf welcher die Tricolore wehte. Dorthin begaben sich der | i, dew mökten Theil dec europäischen Großstävte günstiger, und mel des Prof. Rosén (Schweden), des Prof. Hirsh (Schweiz) finanziellen Lage dr Zeistlichen un? GITEN s DeLgens Be es S l r@wunden ist, ‘der Mit- M s Präsident und die Vertreter Amerikas und Frankreichs na< Shluß be em a i h Bre er A roßstädte günstiger, und mel- und des Generals Zbañez (Spanien). Außerdem berichtete Nothwendigkeit, und seien dazu die erforderlichen Erträge in nunmehr vom Schauplage verschwunden, ist, war der it: Rumänien. Bukares|, 2. November. (W. T. B.) Der | der Parade. Auch eine Anzahl distinguirter Persönlichkeiten nabin | 0 Ban Seen, LUN Stuttgart, Karlsruhe, ; den Entwurf des Etats eingestellt. Der Minister fügte | bewerber des Damel Samba-Lawbe, welcher in dem Kampfe demi sio für Handel und A>erbau, Stolojan, hat | auf ter Tribüne Plah Alsbald nah Ankunft des Präsidenten Kassel, Mainz, Wiesbaden, Basel, London, Edinburg, Christiania

de

Hr. Lallemand, Ingénieur des mines, welcher im Auf- T : “ti ; C i -Di j ae o Mee N ; : T Toi N »a Œ8 L A kleine Sterblichkeitszahlen; nur in wenigen Orten, wie in Straßburg, hinzu: die Finanzverhältnisse des Landes erlaubien die | bei Tivuane am 6. Oktober gefallen ist. Lat-Dior war ein missionirt und der Conseils-Präsident Bratiano das begann die Feier auf Bedloe’s Island. Zuerst wurde ein Gebet | Augsburg, Stettin, Düsseldorf, Pest, Krakau, war die Sterblih-

ösfischen Regierung erschienen war, über das i h; G 3 ; : 7 | e N : N : : ; S Lt ; trage der französi] gierung ers zu machenden Mehrausgaben. Der Abg. Dr. Jäger, Rects- Unversöhnlicher; er brüstete sich damit, alles zu hassen, was "Portefeuille für Handel und A>erbau interimistis< über- | elpro<hen; dann hielt Graf Ferdinand de Lesseps eine Rede, | fit eine ansehnlich gesteigerte. Insbesondere haben unter dem Ein-

neue allgemeine Nivellement von Frankreih und über Maréo- ; i : E L i S i Mao *entlic enbalt b Nerbältni s L

; : {Nei [t und Bürgermeister von Hirschberg a. S., be rüßte als | französisch ist. Er war unser erbittertster Feind in Cayor. ommen. eren wesentlihen nha 1s Verhältniß Frankreihs zur | {(y}e der kühleren T ie van f t Nort

graphen. Professor Hirsh machte alsdann Mittheilungen aus | Mnwail Ae. / M: i M 4 : Mini A amecrifanis<en Union bildete. Nachdem der frühere Staats- flusse der kühleren Temperatur der Luft, die in der Berichtswohe Alters-Präsident die Versammlung und ersuchte dieselbe, Sr. Nah dem „Evénement“ sendet der Kriegs-Minister Æ Hulgarien. Tirnowa, 1. November. (W. T. B.) | sekretär Evarts no< das Work ergriffen hatte, wurde die | vothert[hte, Darmkatarrhe und Brehdur<fälle der Kinder einen

ea fllen Ras, A ais / G p Durchlaucht dem Fürsten, der sich in seinen ‘Gesinnungen Boulanger den Oberst Gras, welcher dem Gewehr von D Antrag: „Die Konferenz wolle den Herrn Minister bitten, die jederzeit als wahrer Landesvater erweise, ein dreifaches Hoch 1874 seinen Namen gegeben hat, nah Amerika, um eine An- K On hf'betheiligten Staaten zut 2Beitritt zur nternationalen auszubringen. Der Landtag stimmte lebhaft in diese Rufe ein. zahl Bohrmaschinen für Gewehrläufe kleinen Ka- Fussishen Botschafker Nelidoff in Betreff eines die von den Forts des Hafens und den Kriegsscisfen abgefeuerten be Mode Die Theilnahme des Säuglings Erdmessung einzuladen.“ Die “nächste r Tancdund der m 4 / libers zu kaufen. Diese Maschinen sind nur in den Ver- as angements zu sondiren, welches dahin gehen würde: Saluts<üsse übertönt wurde. Hierauf nahm Präsident Cleveland die a "Sterblichkeit r im Al ie Theilnahme des L Gus e ermanenten Kommission soll im! Herbst 1887 in Nizza statt- : einigten Staaten - zu bekommen, da die Erfinder die Aus- " Fine aus den beiden Parteien ‘usammengeseßte Negierung für Statue formell als ein der amerikanischen Nation gemachtes Geschenk | 9,5 Len Ob, " cofs Sahr beretn ia Bai S in < f : ô f beutung des Patents in Frankreich nit gestatten wollten. "Sulaarien ‘bild ô Rußl S g L ür | an. Nachdem dann noch einige der französischen, iaeen gesprochen 150 S G u / L 7 E tzündlih N S m unchen nden. Sobald dieselben in Saint Etienne, Tulle und Chatellerault ulgarien zu bilden, wogegen Rußland die große Sobranje | hatten, hielt Hr. Chauncey Depew die eigentliwe Festrede. Die äuglinge. u< akute entzündlihe Prozesse der Athmungs-

S Z Ä C î - g L 4 H 2 4 9. 5 , e , , n F i te î If ild i ( s Zum Schluß spra der General Fbañez der preußischen Oesterreich-Ungarn. Wien, 31. Oktober. (W. T. B.) | qufgestellt sein werden, wird die Artillerieverwaltung der Jn- nd die von derselven zu treffende Fürstenwahl anzuerkennen | Feier {loß mit einem religiösen Aktus. In der Stadt herrschte den E A fach T C erems e R

; E N : M co T ; ; MNom-Nork ; ur S > | vielfa eine Steigerung, besonders haben Masern, Scharla inanz-Minister vor, zur De>ung des Defizits Der Únter-Staats sekretär der s<hönen Künste, * erhafteten Offiziere Grueff und Bendereff sind gestern | giebt die New-Borker Hande e französischen Gästen bei | ynd Diphtherie größere Verbreitung gewonnen, während Reut:

ersu<hte im Namen der Konferenz dem Präsidenten, insbeson- E F N il q é U dis , , . Q [a4 s 3 Ï 1 î ic i < x î P 4 0) w po , , dere dem Staats-Minister Dr. von Goßler den Ausdru> erthpapiere im Betrage von efffektiv 36 600 000 Fl, zu | Turquet, machte gestern dem Budget- Aus) <uß den #n Freiheit geseßt worden. G5 E an O a n Tore S Fou husten, typhöse Fieber und Po>ken eine kleine Abnahme

ihrer lebhaften Dankbarkeit zu überbringen für das | emittiren, den Tarif für den Personentransport um 1 Proz., a di 200 h i der Sterbefälle erkennen ließen. Masern herrschten in Plauen gütige und ehrende Abschiedsschreiben, welches er derselben | den für den Frachtentransport um 2 Proz. zu erhöhen und außer- E a a A Vet As {e D e A E E E e Wetters wurde dasselbe jedoh auf Sonnabend verschoben. in größerer Ausdehnung, au< aus den Regierungsbezirken Aurich,

n i L E E : Kol c ea j M S weiteren Rückgang erfahren, nur in wenigen Städten (Köln, em Vernehmen nah soll der diesseitige Vertreter 1n | X0 offalstatue enthüllt. Die anwesende Menschenmenge bra in ein Frankfurt a. M, Straßburg, Nürnberg, Paris) war die Zahl

onstantinopel die Jnstruktion erhalten haben, den donnerndes Hurrah aus, welches aber, wie die einfallende Musik, durch v Sterbefälle an diesen Krankheitsformen eine größere als in der

Regierung den wärmsten Dank der Versammlung aus und Fi ungarishen Abgeordnetenhause shlug gestern der | fanterie täglich 300 Gewehre liefern können. “hätte. Die wegen des Staat ss reis vom 21. August | ganzen Tag über eine gebobene festliche Stimmung Heute Abend

E iet habe, Der Präsident s<loß die erste | dem eine theilweise Erhöhung des Prozehstempels sowie die | darum handeln, eine Anzahl von Aemtern aufzuheben, welche Fehafter, General von Swe nid. n von Giers. ee E den gemaldei in Vetlin, D810 Das

Allgemeine Konferenz der Jnternationalen Erdmessung (achte | Beschränkung der Portofreiheit eintreten zu lassen. Der | hz Pri bei ; Í V. N /

Allgemeine A der Spe ischon Gradmessung) L E ae N stellte N pie Konvertirun tebvévot M enbaha bisher mißbräuchlich beibehalten wurden, und im Zusammen- tatt, zu welchem der Minister des Auswärtigen, von Giers, London bat die Zabl der Todesfälle an Masern etwas abgenommen.

Wunsche, daß das große Unternehmen, nahdem es die in | papiere, zunächst derjenigen der Theißbahn, sowie eine Neform hang damit denjenigen Beamten, welche bleiben, nicht länger “mit Gemahlin, der Unter-Staatssekretär des Auswärtigen, Zeitungsftimmen. Das Sqarlafieber hat in Berlin, München, Köln, Hamburg,

olge des Todes ihres Begründers unvermeidli gewordene U ver Verwaltung der Staatsbahnen und eine Erhöhung der an Ds O n S oa E anle V N Fürst Dolgoruki und fast Zu der Vorlage über die Unfallversicherung der Seeleute L n U L a P nrg, O E 2 &e A N {1 e ; N . , ¿rier , die d j 2 ärti it ihre Á : : j : u e z A0 1 en, C tanta, Invurg ze risis nunmehr glü>lih überwunden habe, blühen und ge: | Einnahmen aus der Taba>regie in Aussicht. Jn allen Zweigen Ferner sollen bie Möbel von 88 Gemächern des Schlosses in - E Einlavunten D E a Vertreter mit ihren | bemerkt die „National-Zeitung“: sich Stharlach häufig. Die Sterblichkeit an 'Diphtherie und Croup

deihen möge zum Heile der Wissen und der ganzen i ig i r) : : ; : : i S 8 hier mit einem Beruf e i A si l: M Ee wenwäll. ô Hei ssenschaft der ganz n C solle mit der rigorosesten Sparsamkeit Cann he E M L lid LiforisSen I An E e & Me d e E A eue D für L Tia Arbeiter nicht in Cut S d Mie Chemniß, A Wien’ Prag E / e - 0 en zwishen dem General Kaulbars und der fahrvo , y i i : he di | G Tf risHanto M N 4 i Diejenigen Bekanntmachungen der Kommandit- Großbritannien und Jrland. London, 1. November. | stattungen aufbewahrt werden. Jn dem dadur gewonnenen “hulgaris hen Regierung stattgehabten Notenwechsel Gicht gestaltet Hal, 19 18 ine E e A Cie Sieult De Sébleawi benen O Ms Bi Gesellshaften auf Aktien und der Aktien-Ges ell- | (W. T. B.) Heute Nachmittag hat der erste Kabinet srath Raum würde man in Fontainebleau eine Succursale der “Und fügt hinzu: General Kaulbars habe mit Genehmigung | abträgt, denn zu den gefahrvollsten Grwerben hat dieser alle Zeit ge- | gegen bat in Dresden, Nürnberg, Danzig Magdeburg, Altona die schaften, welche in den „Deutschen Reichs-Anzeiger“ einzu- | seit der Vertagung des Parlaments stattgefunden. National-Biblioth-k errichten, in Compiègne die Gobelins- des Kaisers dem bulgarishen Minister des Auswärtigen | hört; an den deutschen Küsten wie an denen jedes anderen Landes | Zahl der Sterbefälle etwas abgenommen. Sterbefälle an rüden sind, werden in einer besonderen Rubrik (Nr. 5) des Das ,Reuter'sche Bureau“ meldet: Bezüglich der eg yp- | fabrik mit Bequemlichkeiten, die ihr in dem alten Lokal fehlen, öffnet, daß er bei der ersten Vergewaltigung russischer sind die Familien sehr zahlrei, deren Ernährer in der Erfüllung | Ünterleibstyphus wurden aus Berlin, Magdeburg, München, Hamburg, „Oeffentlichen Anzeigers“ zusammen abgedru>t. : tishen Frage verlautet, daß die ali <e Regierung | unterbringen und in Pau ein nationales Museum Süd- “U nterthanen an irgend einem Orte Bulgariens mit allen ihrer Pflicht cin Grab im Meere gefunden haben. Es darf dem | Paris, London, St. Petersburg in geringerer, aus Lyon und Warschau Um den betheiligten Interessenten das Auffinden dieser | entschlossen sei, von der gegenwärtig eingeshlagenen Politik | Frankreichs gründen. Die konservativen Blät!er erheben si " diplomatischen Agenten Rußlands Bulgarien ver lassen werde. N b ut a Sa grn Eo O E verjährte | in größerer Zahl gemeldet; au kamen in den meisten der genannten Publikationen in der Folgezeit zu erleichtern, werden wir von | nicht abzuweichen und das Land nicht der Unordnung und der | gegen eine solche Entweihung der einstigen Wohnsiße der 2. November. (W. T. B.) Ausführliher wird ge- Unfallversi u, sWeluugebun ‘dur A {<werfälli a E pas Pte Uer Erkrankungen zur Meldung. An Me kamen jet ab jeden Dienstag eine alphabetis< geordnete | Eventualität einer neuen Revolution zu überlassen, da sie si | französishen Herrscher tro der ausdrücklichen Bedingung, daß "Meldet: Der „Regierun gs - Anzeiger“ sagt: Wie er | und dur die nitt P hd solide Aufbringung der Kosten an- | Königsberg, a E E O e A Zusammenstellung derjenigen Ge ellshaften herausgeben, | von der Erwägung leiten lasse, daß sie die von allen Mächten | alle historischen Erinnerungen unversehrt erhalten bleiben, so Jchon früher mitgetheilt, hätten in Varna und an einigen an- | haften, müssen nun, da man si< mitten in der Durchführung des | | dnig@erg uns A O NAEalloñer O L : i : C E T ; j ; E T <2 R, / i O ' ' ) milie Ul g franfung zur Mittheilung. An Rückfallsfieber wurden aus dem Re-

welche in der vorhergehenden W oche Bekanntmachungen | anerkannte moralische Verpflichtung habe, die öffentliche Sicher- | z. B. in Fontainebleau die Wohngemächer Franz 11. Lud- “deren Oertlichkeiten Bulgariens vorgekonunene Eingriffe in Werkes befindet, unter dem Vorbehalt späterer Reformen in den Kauf | gierungsbezirk Marienwerder 1, aus St. Petersburg 17 Erkrankungen in den „Reichs-Anzeiger“ haben einrü>en lassen. Diese Zu- | heit in Egypten ausreht zu erhalten. wig's XIV., die herrliche Festhalle u. \. w. “die Rechte russischer Unterthanen die Entsendung des Kreuzers | gencmmen werden; wenn inan von ibnen absieht, ist der konsequente | berichtet. An epidemischer Geni>starre wurde 1 Todesfall aus Frank- sammenstellungen, deren erste der heutigen Nummer beiliegt, 9, November. (W. T. B.) Jn einem gestern Abend ab- 31. Oktober. (Fr. C.) Gestern wurde dem Jn stitu Gedächtniß Merkurs“ und des Klippers „Zabiaka“ hervor- Fortschritt dieser Geseßgebung ein Gegenstand gere<hter Befriedigung. | furt a. O. und 1 Erkrankung aus Nürnberg gemeldet. Dem Kind- werden, außer der Firma und dem Sih der inserirenden Gesell: | gehaltenen Meeting der sozialdemokratishen Ver- | de France der notariell ausgefertigte Schenkungsafkt | erufen. Ungeachtet der Anwesenheit dieser Schiffe hätten jene Das Haftpflichtgeses von 1871 hatte, auf einem neuen Gebiete vor- | bettfieber erlagen in London 8 Frauen. Rosenartige Entzündungen schaften, die betreffende Nummer des „Reichs-Anzeigers“ nebst | einigung wurde beschlossen, daß, da, eine Antwort des | des Herzogs von Aumale ausgehändigt. Jn demselben ingriffe niht aufgehört, weshalb General-Major von Kaulbars P E Prinzip, die Pflicht zur Entschädigung ohne | des Zellgewebcs der Haut waren in Berlin, Wien, Kopenbagen, Datum angeben. Das Format diejer Beilagen wird es | Polizeichefs Fraser auf das am 31. Oktober cr. an den- | wird der Werth des Grundbesißes von Chantilly auf 21 und der “Pon dem Ministerium des Aeußern den Auftrag erhalten habe, O L Dielen Gerib bea dor (Gifenbahnen e weine London nicht selten. Todesfälle an Poden gelangten u Don: S balichen. dieselben zu einem handlichen Heft zu vereinigen. | selben gerihtete Shyreiben n iht eingegangen sei, an der | der Gebäude auf 10 Millionen angesest Das jährliche Enkomumen ‘Pon der gegenwärtigen bulgarischen Regierung die Ergreifung | geshränkt aufgestellt Datrieb, Den Pee e n E e | d 1 O Da G8 Ju O C A Tits Dectlaa L, Dex Bevollmächtigte zum Bundesrath, Großherzoglich für den 9. d. M. beabsichtigten Abhaltung eines öffent- dürfte gleich von Anfang an 600 000 Fr. betragen, weil das Jn "Der energishsten Maßnahmen zu verlangen, amit diese Lage allgemeinerte es dann für die gesammte Industrie, wobei die | qus Hamburg 3, aus dem Regierungsbezirk Marienwerder L aus me>lenburgische Ober-Zolldirektor Oldenburg ist hier an- [lihen Aufzuges trop dem dagegen ergangenen Verbot | stitut aewisse Theile der Domäne vermiethen kann. Nach Ab- [er Dinge beseitigt werde; falls er nit binnen drei Tagen | Grundidee, aber no< war, daß es die Natur des modernen Ma- | St, Petersburg 6, aus Wien 8, aus Pest 217 zur Mittheilung. Die gekommen. festgehalten werden solle. : zug aller Lasten und Pflichten, von denen {hon früher die "Sne befriedigende Antwort erhalte, solle er Bulgarien mit | \cinenbetriebes sei, welche es nit länger gestattete, die Verpflichtung | Zahl der Sterbefälle an Keuchhusten war in Berlin, Paris, London eine : , : (A. C.) Aus Birma liegen folgende Nachrichten vor: | Rede war: Jahresbeiträge an Squlanstalten, Leibgedinge "8 m gesammten Personal der diplomatischen Agentie und mit | zur Entschädigung von einer Schuld des Unternehmers oder seiner | Îeinere, in Kovenhagen eine größere als in der Vorwoche. Die

Als Aerzte haben si niedergelassen die Herren: Raugun. 99. Oktober. Am 27. d. M. bra eine Abtheilung | und Ruhegehälter für alte Priester, Diener der Familie Or: "Fn Konsulaten verlassen. Auf die in diesem Sinne von | Fütietug ohne U ESN Biccauf 4 machen, sondern daß die Ent- | Berichte über die Cholera in Oesterrei&-Ungarn lassen eine Abnahme

A ; nt f 4 e . E S î y . 0 î f î 4 f Dr. Rud. Cohn, Thiel und Voelsh in Königsberg i. Pr., Dr. | unter dem Befehl des Obersten Steadman von ker Trimmoo-Brücke, | leans u. #. w, sollen dem Institut noh 60000 Fr. netto aulbars an den bulgarishen Minister des Aeußern, | werden müsse. Die Erwägung, daß A S E nang N fet a 4 Diotee die Dee e

orn in Tapiau, Dr. Latte in Friedrihshof, Dr. Mewius in ! und eine andere, vom Major Campbell befehligte Abtheilung von i ; oe, A i j A : : L / 1

Allenstein De, ‘Reichelt in Sao De Ecmalfuß in | Aunde na< Zebinglay, in den S Bua. döftliG von Man- verbleiben, zu denen sich nah 1934, wenn das dem Crédit A, A E habe Leßterer geantwortet : daß | deter Lage nit ungleih behandelt werden könnten, hat dann zur | Bis zum 24. Oktober waren daselbst im Ganzen 162 Personen an

Limmer Dr Rosenmeyer in Frankfurt i M dalay, auf. Major Campbell’'s Truppen fanden den oberen Paß foncier entnommene Darlehen abgetragen sein wird, weitere Bei ulgarische Minister des Jnnern allen lokalen Behörden R von Berufen, welche zum Theil zu den ältesten gehören, | der Cholera erkrankt und 448 gestorben. Vom 24. bis 29, Oktober , Dr, Y a. Vi. 904 000 Fr. summiren werden. bei {hwerer Strafe vorgeschrieben habe, die wirksamsten | in die Unfallversiherung geführt ; und indem sie jet wieder auf einen | erkrankten 64 und starben 44 Personen. Jn Triest kamen in derselben

verrammelt. Sie maten si< mit Gewalt Bahn, wobei ein i h e s i h Meeklenbu g - Schwerin. Schwerin, 1. November. Sappeur fiel und Gtaitenant Glanville vom Jngenieur - Corps Dex Generalrath der Seine sprach gestern auf Maßnahmen ZU treffen, um Attentaten auf russische Unter- folchen, den der Seeleute, ausgedehnt wird, bringt das Wesen n Zeit 99 Erkrankungen mit 15 Todesfällen zur Anzeige. In Szegedin

(Med Anz.) Der Großfürst und die Großfürstin nebst 3 Sappeuren und 1 Sepoy verwundet wurden. Als_die Ab- | Antrag Monteils den Wunsh aus: der Posten eines thanen und auf Personen, welche russishen Schuß genießen, gar die ausdrückliche Bestimmung mit sich, daß die Versicherung | erkrankten in der Zeit vom 16. bis 22. Oktober 93 Personen und

Ea : N , theilung in Zebinglay anlangte, fand sie, daß der Ort ver- | di i Y is bei vorzubeugen. Jn derselben Antwortnote habe Natschewit ih auh auf die in Folge von Elementar-Ereignissen eintretenden | starben 53. In Georgenberg sind am 16. Oktober die ersten Cholera- G E C N “l P E ihren A E A brannt worden war. Das 43. Goorkah-Regiment wird morgen von L C E N f Ï U P E “den General Kaulbars gebeten, ihm Namen s N ded o Betriebsunfälle bezieht. Es ist ein weiter Weg, der so zurü>kgelegt | fälle vorgekommen, die tödlih verliefen. In Fiume ift die Epidemie roßfürsten Cyrill, Boris und Andreas, vorgestern Mittag | Mandalay abmarschiren, um eine Route nah den Rubinengruben zu | hj Beschluß, der di “Zuständigkeit des Rathes überschreit “wohl der russischen Unterthanen wie auch der den Schuß Ruß- worden; die soziale Gerechtigkeit hat auf demselben eine Reihe von | erloschen, aus den umliegenden kroatishen Bezirken werden noch ein- am Großherzoglichen Hofe hier eingetroffen. ZU den heute | eröffnen. Der Befehlshaber von Minhla telegraphirte heute, daß die D Mey U Sendt aa te u G as l at ine E ios genießenden Personen mitzutheilen, welche Beleidigungen Siegen über hartherzige Gewohnheit und Abstraktion davongetragen. zelne Erkrankungen gemeldet. In Nord-Italien ist die Seuche als stattfindenden Tauffeierlihkeiten am Großherzog- | Insurgenten die Skadt in Brand geste>t haben und eine An- | Korstand ñ mit den Minist / und den P is Ab- Erfahren hätten, damit die Schuldigen ermittelt und dem Gericht _— Die „Staatsbürger-Zeitung“ sagt in einem | fast erleide anzusehenz nur in der Provinz Bergamo kamen no< li hen Hofe kamen gestern Nachmittag hier an: der Groß- | zahl großer Boote brennend den Fluß haben hinabtreiben lassen. orstand, sih mit den PVäantjtern un en Parljer beraeben würden. Da G N D Parteien und Volkswohl“ ü erschriebenen Artikel : mehrfache Erkrankungen vor. Auch in Tarent und Cagliari zeigten herzog und die Großherzogin sowie der Erb groß- | Da Minhla schon früher bei dem Bombardement der Be- | geordneten wegen des von dem Minister des „Jnnern vor: geben würden. Da General Kaulbars es für völlig überflüssig | - ) : sih seit Mitte Oktober nur noh wentise Cholerafälle.

| , : ; Q / 2 ini i . . Bis die Deutschen dahinter fommen, wo das Wohl des - | festigungen dur< das Detachement des Generals Prender ast | bereiteten Geseyes, das die Selbstverwaltung des F achtet habe, den Wunsch des Ministers Natschewitsh zu ; ; . ; : N ; 5 ; i L

Stre N ae cu iraf Mine Heinri Ÿ: XVIIL Reub in Flammen aufging, jo lag ein großer Theil der Stadt | Seine-Dep a ELSnents di beschränken drohe, in Verbindung |Vefriedigen, indem die gegen russische Unterthanen perübten Colin 00 foel0E nos viel B verab gehen, Gutes Vertrauen | n isse She eri t fliden VersuGsanstalt n cin. Dem heutigen Festtage zu Ehren hat die Residenz seitdem in Trümmern. Der Angriff auf Minhla wurde dur die | zu seßen. / Attentate der bulgarischen Regierung unmöglih mi{ht wohl: | fönnen wir immerhin hegen; Penn Gestalten Wle wir sie an der Spitze Königreichs Preußen, des Königreihs Württemberg reihen Flaggenshmu> angelegt. Schaaren Boshway's ausgeführt. Die Rangun-, Times“ meldet, 31, Oktober. (Köln. Ztg.) Der Armee-Auss<uß Hekannt sein konnten, da deren eigene Agenten Haupturheber | unseres Volkes schen, gehen nit spurlos an dem heranwacsenden | des Herzogthums Braunschweig, der thüringi\<h en u Q November. Die Reihe der Festlichkeiten daß die E fs Ninguan oe ura Nes Kloster sowie der Kammer hat die allgemeine dreijährige Dien st- 1d Theilnehmer an den gedachten Attentaten gewesen Geschlecht vorüber ; das Bild von Männern, die ih als Diener Staaten, der Reichslande und dem Landes direktorium welhe in dem neubégonnenen Monat am Großherz og: e E Sir C. s P Aas M pflicht mit der Beschränkung angenommen, daß diejenigen M so habe es der General vorgezogen, dem | des Vaterlandes fühlen, wird die Erbärmlichkeit derjenigen, die | der Provinz Hannover eingerichteten forstlih-meteo- li hen Hofe hierselbst stattfinden werden, nahm am heutigen Levor er cine andere Wohnung habea würde. Die Maßregel hat viel | [Ungen Leute, welche nah zweijähriger Dienstzeit durh eint inister Natschewitsh zu eröffnen, daß er 6s iht | (O peranwachsenden Ge Partei e en Gde Partei Wnnen Profesor an 1 Statignen O ibe L Daa Tage ihren Anfang Mittags 11/2 Uhr taufte der Ober- | böses Blut unter, den Birmanen erregt und wird Dabrsbeinlich die | Prüfung die Vollendung ihrer Ausbildung nachweisen, ent: "5 S erachte, vér M von E A gewünschten A O L fle bal era Ge E A aal ad an der Kon a toesiliien Vecsutt Q

. ; ) U b x ; i ; : Erörterungen einzugehen, da i der ersten Ver- n, l L : ; e 0 ) G Serzogin Dr. Jahn die am 20. September geborene Zustände in der Gegend noch vers<hlimmern. lassen werden können. Ueber die Zulassung zu dieser Prüfung "F wäliduna, w ee A om auf Vul, O S Teri genannten Freisinnigen. Sie gewinnen wohl no< bei den Wahlen | Preußen._ Elfter Jahrgang : Das Jahr 1885. Berlin, Verlag von

erzogin in der S<hloßkirche auf die Namen Cäcilie Auguste Pietermarizburg (Süd-Afrika), 29. Oktober. (R. B.) entscheidet das Loos. orkäme, genöthigt sein werde, nah seiner früheren E rflärung Reichstags\ite, sie mögen au<h einmal etwas zahlreicher erscheinen, Julius Springer, 1886. Inhalt: A. Vorbemerkungen. B. Re-

arie. Nach dem heiligen Akt brachten die Fürstlichen Herr- | Die Resolution, welche man gestern dem geseßgebenden 2. November. (W. T. h Der „République Fran- u verfahre ämlih Bulgari : j aber der Lebensnerv fehlt ihnen. Der für Berlin bevorstehende Wahl- | sultate der während des Iahres 1885 angestellten Beobachtungen : aften der hohen Wöhnerin, der regierenden roß- | Rat n Nata terbrei eabsichtigte und wori A M ire die Demission des 0 der n, nam ih Bulgarien mit allen russischen Agenten | tag wird zeigen, ob rein nationale Gesinnung \{<on soweit Boden | 1. Luftdru, Tafel 1 bis Tafel 111. 2) Lufttemperatur, Tafel 1V bis schaften der H h Ÿ g Groß h vo [l zu unterbreiten b absihtigte und worin caise folge wäre die Demi sion des Ministers verlassen. Diese Antwort des Generals Kaulbars habe die esa t hat, um den „Freisinnigen“ einen Siß in der Ce ftadt ab- | Tafel IX. 3) Erdbodentemperaturen, Tafel X bis Tel XIV.

herzogin, ihre Glü>wünshe dar. Alsdann empfing | jede Geldbewilligung abgelehnt wurde, bis der Rath über die | öffentlihen Arbeiten, Baïhaut, angenommen und würde ; ; T nper i die Großherzogin die Huldigung der Hofstaaten und | Natur der Unterhandlungen mit der Zulu-Republik unter- * die Ernennung seines Nachfolgers noch heute erfolgen. pprobation des Kaisers erhalten. zunehmen. 4) Atmosphärishe Feuchtigkeit , Tafel XY bis Tafel XYVI.