1886 / 263 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- in. | . 1 dur< w i i < zu leistende Militär-Dienst- Nufilauv und Polen. St. Petersburg, 7. No m 159 t abgenommen hat; auf den Rückgang des -— Nah dem „St.-A. f. W.“ sielt \i< das Anwachsen der | Tabellen u. \._w., als da sind: I. die Gerichtsverfafsung (15 S.), Me>lenburg - Shwerin Schwerin, 6. November ur welchen die persönli zu eifft f W. T. B Der diesseitige Botschafter am Berliner G en A eis der jeßt s<hon 3400 t beträgt und voraus\si{tli<h no< | Schülerzahl in den Volksschulen Stuttgarts statistish fol- 1E die i Sabaliernbeamten und deren N teisrerhälinisse, E

Die heutigen Med>lenburgishen. Anzeigen“ iben: | pflicht eingeführt wird. (W. . 4 : : Hofe, h ( : : ‘a die ubalte - x ; ? waloff, ist am Freitag von dem Kaiser ; Reduktion unterliegen wird. und endli auf den Um- | gendermaßen dar. Die Volksschule zählte: Disziplin und Disziplinar»erfahren, IV. Urlaub, V. Vermögens Der Melenburger Gedenken und Antheil wendet sih heute Frankrei<h. Paris, 5. November. (Fr. C.) Das Ani S reist eute na Berlin zurü>. das Érnenut «Á e nsere Ausfuhr von Steinkohlen und Koks na< und nach Knab. Mdch. zus. Kdr. der Staatébeamten aus ihrem Amte, VI. Pensionirung der Beamten,

dem lieblihen Thüringen zu; wird do in dem hervor: | Journal officiel“ veröffentlicht heute das Dekret, welches den i i G 5 - s : G L , -Mai j i ? "930 000 t sih verminderte, und was noch bedenklicher, die | 1867 854 1670 2224 unter 36 (27 ständ., 9 unständ.) Lehrern. | VII. Kompetenzen der Hinterbliebenen, VIII. Abgaben der Staats- des General-Majors Fürsten Dol goruti, zum Gesandten Le hr gleichzeitig um 160 000 t si vermehrt hat. Die großen | 1870 946 1935 2881 4 59 9 - a beamten 2c., IX. Umzugsfosten, Reisekosten und Tagegelder, X. Verfol-

ragendsten der thüringischen Fürstensiße, im ho<hberühmten | Senator Eduard Millaud zum Nachfol ger des demis- | : L : ; : | ¿ Weimar, heute eine Verm ählung gefeiert, die unsere Herzen Fonären Gua Ministers Varhau t ernennt. Hr. Mil- in Teheran ist heute amtlih veröffentlicht. inf igfeiten, mit denen diese unsere so hohwitige Industrie zu 182 1053 2137 83190 51 39 12 gung der vermögensre<tli<hen Ansprüche der Staatsbeamten wegen ihrer tief angeht und bewegt. Heute Nachmittag tritt Se. Hoheit | laud gehört der Union républicaine des Oberhaujes an. Dänemark. Kopenhagen, 4. November. (Köln. Zig) npfen hat, treten au in diesen Zahlen deutli<h zu Tage. 1874*) 1066 1815®) 2881 46 36 10*) iensteinkünfte, XT. Kautionswesen, X11. Mitwirkung des Gerichts- der Herzog Johann Albrecht, der erlauhte Bruder Filver meldet das amtliche Blatt die Ernennung, des Senators | Der König und die Königin werden von Gmunden (Oester: _— Zu Ehren des „Breslauer Neuen Wahlvereins“ brachte E LS a s 1 e LE \creibers bei der Gerichtskostenerhebung. Den S<luß bildet ein „Anhang“, unseres erhabenen Großherzogs, vor Gottes Altar, um die Hand ihourd zum General-Residenten in Tunis. Dem | rei) am 9. d. hier wieder eintreffen. Der zweite Sohn de M, Shlesishe Zeitung“ fürzlih einen Artikel, in dem | 1880 1 e M TEN 2 26 s enthaltend: 1) Stempeltarif nebit Tabellen zur Bere<nung der Stempel, seiner verlobten Braut, der Herzogin Elisabeth, Hoheit, | Contre-Admiral Cayrle ist das Ober-Kommando der | Kronprinzen, Prinz Karl (geboren am 3. August 1872), FE de: 1882 92033 2685 4718 91 69 59 2) Gtats-Nachrichten, 3) Berechnung pes ht H) Erbrewt nebst um Ehebu enl zu empfangen. Möge der Höchste dem jungen | Schiffsdivision im äußersten Osten anvertraut worden. heute von [On Eltern an Bord der Fregatte „Zylland“ Etwas wesentli< Anderes als die Schaffung einer neuen Paris 1884 2388 3173 5561 97 74 23 S ei 6) Zeugengebühren- Tarif s Transportkosten, 8) An- ; en sten Segen spenden, ihnen Beiden erbalten, Sodann enthält das „Journal Officiel“ ein Dekret, be- | geleitet worden, auf welcher er die Fahrt nah Westindien ; cin ad hoe erfolgendes Zusammenfassen der einander näherstchenden | 1886 2515 3338 5853 106 81 25 leitung zur Kinfenberbrung nebst Tabellen, 9) ros uldbud, bisher bei jedem Einzelnen von hnen besoaderer Schmu> der treffend die Neuordnung der Verwaltung des | mitmachen soll. Im Folkething begann heute die zweit, [arteien zur gemeinsamen Lösung bestimmter Aufgaben, deren Be- | 1886 2561 3400 5961 108 833 , 2 10) Namen des Justiz-Ministers, der Ober-Landesgerichts-Präsidenten

Heros war: das fromme, geheiligte Herz für die | Ministeriums des Jnnern, nebst vorausgeschi>tem Lesung des Gesegvorshlages über die Umlegung einez “ltiqung über die Kraft der einzelnen Partei hinausgehen würde. Die Nr. 371 der „Mittheilungen der Groß- | und Ober-Staatsanwälte, 11) Die preuß. Klassen-Lotterie nebst Tabelle, höchsten Appell niß sämmtlicher Reihs-Bankanstalten 2c,

üter: den warmen, empfänglihen Sinn für die | Bericht des Ministers Sarrien. Die Zahl der Abtheilungen | T eils der Staatsschuld. Alberti radikaler Linken: ur dies erstrebt die „Konservative Correspondenz“ mit ihrem Appell | h erzogli< Hessishen Centralstelle für die Landes- | 12) Münzwesen nebst Verzei edlen Gaben der Kunst, die reinen Freuden der Natur. Wir | (Direktionen) A Ministeriums Bleibt danah 59, Zimò eiferte sehr stark dagegen. ( Gia: Freikonservative As Netten ens und e Q She statistik“ hat folgenden Inhalt: Ein- und Ausfuhr des Großh. | 13) Maße und Gewichtswesen, 14) Post- und Telegraphen-Nachrichten. freuen uns der Wahl unseres jungen Herzogs und werden | wie bisher, aber die bisherige Direktion des Sekre- [ben Streben hat seit länger a!s Dag zan, E Al, f ee | Hessen über Bremen 1885. Einnahmen an Zöllen und gemein- e E Genannte gu Eb als die | tariats und Rehnungswesens, zu deren Men un (Gon | O aicion Ube gen Aodetibee CLAY sche Zeitung LY creitwilligfert „Daß das bier ins Auge ane | [aftlichen Berbrausöfteuern bei den einzelnen Großb. Haupt-Steuer- Land- und Forftwirthschaft. nsrige, als Méc>lenburgerin begrüßen. ZU ren des | bisher di taatli thätigkeitsanstalten und die oweit n< nunmehr übersehen läßt, dürste das neu Ie ; i ic i ! | âmtern 1885—86. Grgeopnthe Det ierbejsteuecung 1m Großÿ. E linsrige, als Medllenburgerin bege e Bg | abet fassen (Socitis do aveours mutnels) gerte, erhült | Ray rast pre Arbettervertretern besiehen. In ei s nes B veel, se erei werten as, fet de Be t: | Btl Ei L ernan Sa ss | dee in dir Jug vou È ugusi 1186 E 21, Ju 16 _— Der Herzog Johann Albrecht und Gemahlin werden am | die Jrrenanstalten , Waisenhäuser , Armenpflege - Bureaux, kanern und drei Arbeitervertretern bestehen. Jn einem Falle Pre utlich erwiesen. Im Breslauer Neuen Wahlverein, der_na Foraui, Gege de Beet eaen Men S, t preußischen Staat e ia Man JagdsHei ne. E Freitag, den 12. d. M., ihren Einzug in Schwerin halten. | Krankenhäuser, Siechenanstalten und Leihämter Augewiesen. ist Stichwahl erforderlich. blehnung der ersten Sozialistenvorlage als Vereinigungs- und Sam- | Beobaht. zu Schweinsberg Sept. 1886. Veral. meteorol. Ve- = Zahl b ahl der

Die Landes-Haupt- und Residenzstadt legt an diesem Tage fest- | Alle diese Einrichtungen unterstanden bishA (“gi btheilung elpunkt für alle diejenigen Wähler ins Leben gerufen wurde, welhe, | obahtungen Sept. 1886. Preise der gewöhnl Verbrauh8gegenstände lihes' Gewand an. Nach der Begrüßung der erlauchten Neu- | der Depactemeilts: und Gemeindeverwaltun B. id en Dger- "beschadet ihres speziellen Parteistandpunktes, ein vertrauensvolles, | Sept. 1886. Sterblichkeitsverhältnisse Sept. 1886. Üneige. Bezeihnung Grteelt | geltlic eizenkleie 3,0 vfitives Zusammenwirken der Volksvertretung mit der Regierung London, 4. November. (A. C.) Einem amtlichen Ausweise et 1E E E ¿ “G des Verwaltungsbezirks ausgegebenen

vermählten dur eine Deputation: des Magistrats fahren | größerte Abtheilun unmehr das le Dow [relung 1 Ae Höchstdieselben in einem Großherzoglichen Galawagen nach dem lfeinase B Ce A, niebt hingege ol Ae o Zeitungsftimmen. Free e ee o Aale maden, R einalpiene Cn znfolge wurden in Großbritannien und Irland während des Großherzoglichen Schlosse. an die Personalabtheilung ab, mit welcher au) {: V Das „Deut s\< e Tageblatt“ bringt folgende vergleichende L ren Correspondenz“ E teiébene Kooperationsplan bereits seine en Ad 1 S ry Vi en A A aller Art Jagdscheine Sächsen-Weimar-Eisénach. Weimar, 6. November. des Ministers verbunden werden kann. : Wre Uebersicht über die Ein- und Ausfuhr der wichtigsten Waaren olle Verwirtlihung gefunden, allerdings innerhalb engerer riffen) 4 419P \ En M D V ae p Us | (Th. C.) Ueber die Vermählungs - Feierlichkeiten ist Der General-Direktor der Eisenbahn 0d artifel während der Zeit vom 1. Januar bis ult. Septemba faler Grenzen, im Bereiche einer einzelnen Stadt. Daß aber das D 8 it b Weekl geroDre ili ht di Ergeb f APURgA Sl e Regierungsbezirk Königsberg 6420 | weiter Folgendes zu berichten : E heute dem Eisenbahn-Auss{<uß ia go | 1886 resp. 1885: Bedürfniß as E festeren ZusammensMiehen hen lin wi der Kir E London am e “den ° Man 2e | z ; ; ; - i z i : eben der sogenannten regter ) 7 j 5 s - O 9 Während die Großherzoglihen Herrschaften mit | f 75 und die Westbahn-Gesellshaft die von dem in Tonnen zu_1000 kg. ollen Borg genen Ton damals gegen Ende der 70er | Oktober. Darna< wohnten, von einer Bevölkerung von über : Danzig. 201 | 4543 | |

ihren Fürstlihen Gästen den gestrigen Abend in der Stille beschlossene Aenderung des StadtbahnplanWkan- Pt Sre ele vorhaudin r hat die bald innerhalb und außer- t Millionen „Meusdben, an diesem Tage dem Moxgengettegdienh! uad und dem Abendgottesdienst Personen bei. Die zahl- Polizei - Präsidialbezirk Ber-

Me 2 333

Regierungsbezirk Potsdam . 7 868 |

ubrachtén, fand für die Begleitungen der Letzteren und die | genommen haben, na< welcher die Stre>e Westbahn—Nord- ; Einfuhr Ausfuhr n ; Mablverei zuo f \ g g ß Bezeichnung balb Schlesiens erfolgte Gründung weiterer Waklvereine nah dem reichsten Besucher hatten die St. Pauls-Kathedrale, die Westminster- ï Frankfurt . 8002 |

Weimarishe Hofgesellschaft eine größere Abendgesellschaft bei | bahn nicht auf Bogen, sondern unterirdish zu fte ist. v. 1. Januar bis ult. | v. 1. Januar bis ult. Stettin . 4 080

D Tate: ; ; : Muster des Breslauer unwiderlegli<h dargethan. Die Wortführer / (BEREE i / dér Ober-Hosmeisterin hrer Königlichen Hoheit der Frau Im Einvernehmen mit dem Budget-Aus f} hat der |_. der September September E ineiviellen Opposition suchen denn au hinter den Spôötteleien Abtei und die Dissidenten-Kapelle des Predigers Spurgeon. Köslin . . 3219 Stralsund. 1 486

Großherzogin, Gräfin Limburg-Stirum, stätt. ' Minister des Auswärtigen bestimmt, daß die neun Waarenartikel. 1886 | 1885 1886 | 1865 her das Verfolgen haltloser Utopien, über das „Mischmasch- : e N 11 Uhr vollzog der Staats-Minister Botschafter der Republik ein festes “Gehalt von je in Tonnen zu 1000 kg. artei-Spielen“ u. dgl. mehr nur die ernste Befürchtung zu ver- Kunst, Wissenschaft und Literatur. Dr. Stihling als Chef des Departements des Groß- 40 000 Fr. erhalten sollen. An Repräsentationskosten werden | 1) Roh-, Bruch“, Lup- egen, daß die jeyt von der Fraktionsleitung der Konfervativen Von Fr. Chr. S{hlosser's Weltgeschichte für das Posen . 6 089 Bromberg. 3 641 Breslau 7535

| s ; : i In i h i i ivi i - | für Berlin 100 000 Fr., Bern 20 000, Konstantinopel 90 000, en- u. Abfalleisen . | 117609| 162222] 246636] 190 egebene Anregung auf frcikonservativer und nationalliberaler Seile | deut Volk, in 4. Auflage von Dr. Dsf ä i herzoglichen Hauses die Säließung der Civ e de dn ees | 2 Dien b / | 1a D eettce Anregung auf frifonfeenaves U n fam merstchen der | De Y O Mort von Neuem dorthgeseben urd ergünt, it m Ber Liegniß. . 6 908 Oppeln 5 383

wart der Mitglieder beider Großherzoglicher Familien und des London 160 000, Madrid 80000, Rom (Quirinal) 70000, | 2) Eisen-, Ganz- und E z l A S ; ] Kronprinzen wie des edlenbucatsen e Präsidenten Rom (Vatican) 70 000, St. Petersburg 210/000 und Wien Halbfabrikate. . 31 626, 35 552) 627 678| 559 32 Er Parteien bei den nüGlen Sn Je D ales lage von Osw. Seehagen zu Berlin vor Kurzem der 16. Band von Bülow. Als die geseblichen vi fungirten Ober- 130 000 Fr. a Die zehn Gesandten der ersten Klasse Ÿ E ieê i 116 699 Gi T2 5 431 5 8 N bereiten könnte. Jedenfalls sollte die unlängst von Berlin aus- N G ge) E L L Be n : E von Strauch und Freiherr von Werthern-Groß- Us c es 0 a O 4 diejenigen der zweiten 5) Baumwollenwaaren 1053| 11868 920231 1789 jegangene Initiative unserem Breslauer Neuen Wahlverein zu neuem | Hx. Oskar Jäger“, in 3. durchgesehener und ergänzter Ausgabe (in Magdeburg 8 923 Nachmittags 2 Uhr vérsammelten sich die zur Theilnahme an kosten der Gesandten betragen je nach der Bedeutung des 7) Wollengarn . 15 063| 14 938 4910 391 gitur!“ das gilt ihm gegenüber von der jetzigen Kooperations- (584 S.) die Zeit von 1815—1830 (vom Sturz Napoleon's bis zur Od 228 Stleswig. | 12035

Hannover . 1 897

Hildesheim 2 561

aar seinen rei

| | |

Laufende Nr.

OIOIADN H C5 DO p

Die Repräsentations- | 6) Rohe Schafwolle . 92518) 820611 10447 7 6) Werben und zu ziclbewußter Arbeit den Impuls geben. „Tua res | 4 Lieferungen à 1 16) erschienen. Derselbe enthält in 2 Büchern

der Trauung geladenen Herren und Damen in der Kapelle Postens 6000 Fr. bis 55 000 Fr. e 8) Wollenwaaren 1965 124 21469| 195% bewegung in vollstem Maße.” | Julirevolution) und von 1830—1848 (von der Revolution des Juli des Großherzoglichen Schlosses : die beim Großherzoglichen 6. November. (Köln. Ztg.) Der Hand els-Minister | 9) Seide . . 2 702 2/262 712 69 Die „Times“ bemerkt zu der Thatsache, daß die | 1830 bis zur Revolution des Februar 1848). Da für die Zeit nah ofe beglaubigten Gesandten, welche in Weimar wohnen, die | Lo>roy kündigte heute im Ministerrathe an, daß er den | 10) Seiden- und Halb- Gandelskammer von Manchester eine gegen das Freihandels- | 1815 bekanntlich von S<losser selbst keinerlei Material vorlag, so ist

r

Spiben der Behörden u. \. w. sowie zahlreihe Damen in fremder Erzeugnisse unter französischer Marke | 11) Leinen- u. Jutegarn Sin _ Mhbgelehnt hat: allein. diese war Er Toilette. achdem l A Maga L Großherzogin | surü>ziehen werde. Der Budget-Auss\<huß 1 ge- | 19) R A “Gute 1020 2E 49A Das ¿reinele fich in dem Sig und in der Pflanzstätte der Frei- | tig g E sassen, aufe gena, E wirkliche e E die Prinzessin Braut Elisabeth mit der Krone ges<hmüd>t worden neigt, dem Marine-Minister vorläufig 33 Millionen für Tala 1664| 4 433 5 412 5 M handelslehre, in jener Stadt, in der Cobden und Bright die Ver- Leser nebt I I A Lauten M Da On war, begaben sich die Allerhöchsten und Höchsten Herrschaften unter das Jahr 1887 zu bewilligen ; diese Ausgabe soll aus den | 13) Leder S 5 192 5 493 5 338 5 20 anzungen der Schuyzöllner niedergeworsen haben. vor der Hälfte des Weges ermatte. Und dieser Plan ist dem Ver- Vorantritt der Hofstaaten zur Kapelle. Den jungen Prinzen Ersparnissen, welche die Marine-Verwaltung in den Jahren | 14) Lederwaaren . . 600 600 4 500 409 fasser in der That auch wirklich gelungen. Er hat es verstanden, beider Häuser folgte das Brautpaar, die Prinzessinbraut ge- 1885 und 1886 erzielt hat, bestritten werden. 15) Holz (roh, gesägt und i E aus der Fülle wichtiger Thatsachen das Wichtigste und Interessanteste leitet von sé<s Ehrendamén; dann fam die Großherzogin- Die „Agentur Havas“ veröffentlicht folgende Note: 19 Dolgwaare 11231023] 2446 7644 380932| 43158 Amtsblatt des Reichs-Postamts. Nr. 56. Inhalt: | auszuwählen, M mit Geschi>k zu gruppiren und N iu E eutli<h wird.

i j , j O Ein auswärtiges Blatt hat behauptet: der Minister für olzwaaren . . 8 932 9 4381 23783/ 24 MWerfügungen: Vom 28. Oftober 1886. Neue Ausgabe des Ab- | daß der innere usammenhang und Gehalt der Dinge Wittwe von Me>lenburg zwischen dem Kronprinzen und dem g h haus | f 17 eizen . 919 200| 5096851 8378 806| 61131 <nitts 111 der Allgemeinen Dienstanweisung. Zugleih hat der Verfasser sih au<h bemüht, bei seiner Darstellung

Großherzog, die Frau Großherzogin von Sawsen wischen | Handel und Industrie beschäftigte si< nicht im Gering- S j „M De ] l dem Großherzog von Me>lenburg. und en V Groß- | sten mit der Säkularfeier der großen Revolution im P U 5 100| n FO sich möglichst objektiv zu verhaltên. woiti der vorliegenden h Ot : i S S i ahre 1889. Wir sind im Gege théèil zu de Erkläxung er- M e A ] 12 7181 dritten Auflage ist übrigens die Komposition des Ganzen ania Wladimir, die Großfürstin Wladimir zwischen Jahr 1 Gegenthet: zu DEr ung er- | 20) Gerste. . . . .| 212446| 302255) 17698 131 unverändert geblieben und nur im Einzelnen an vielen em Herzog von Sahsén-Altenburg und dem Erbgroßherzog, mächtigt, daß der Herr Handels - Minister beauftragt ist, im | 21) Hülsenfrüchte. | 1B 2619 9712) 581 Statiftische Nachrichten. Stellen die naGbessernde Hand angelegt worden. Wie die voraufgegan- Aachen . 4101 ferner die Herzogin Elisabeth von Me>lenburg-Schwerin Verein mit dem Minister des Unterrichts und der Finanzen | 22) Raps,Rüb- u.Leinsaat 67452) 89619 13645) 15101 Wie ein im Septemberheft zur Statistik des Deutschen Reichs | genen Bände von Schlosser's Weltgeschichte so ist auch der vorliegende | Sigmarin- : mit . dem Prinzen Hermann von Sáchsen-Weimar, die Erb- die Frage eines Denkmals der französishen Revolution zu 93) Kartoffeln. . 91 3659| 3754) 98486 6411 MWveröffentlichter Nahweis ergiebt, sind im Laufe des Jahres 1885 im | 16. Band derselben mit vielen Abbildungen (Fürst Metternich, gen. . 399 99 408 großherzogin mit dem Prinzen von Baden, die Prinzessin Reuß studiren. Die Säkularfeier von 1889 ister übrigens nie auf- | 24) Mebl, Kraftmehl, j; Sanzen 2861 Entweichungen von Seeleuten der deutschen | E. M. Arndt, Ludw. Jahn, Franz I., Kaiser von Oesterreich; Wiederholung. mit deni Herzog Friedrich Wilhelm von Me>lenburg, Prinz ehört, eine der Hauptfsragen des Ministers für Handel und Graupen . . 14 635 93 G44] 121 130| 10631 Handel smarine bei den deutshen Seemannsämtern im In- und | Ludwig XYVIII., König von Frankrei; Alexander I., Kaiser von Provinz Ostpreußen . . 11 726 578 12 304 Heinrich VII. euß mit der Prinzessin von Sachsen-Meiningen. ndustrie zu sein. 25) Sdbmalzs . . N 24 081 30 1 A uslande zur Anzeige gelangt. Jn den Vorjahren hatte die Zahl | Rußland; Nikolaus I., Kaiser von Rußland; George Canning, Dan. Westpreußen . 6 744 630 7374 ? e E j ; j t —_62N b M. T. B L der i 2E N 3676 2 767 10075| 115 der zur Anzeige gebrahten Entweichungen betragen: 1880 3662, 1881 | O' onnell; Karl X., König von Frankreich; das Palais Royal in Berli 9 333 1 9 334 Nachdem si der Zug geordnet, völlzog Genéral-Superinten- . November. (W. T. B.) Jm Laufe der in der | 27) Ei 99550| 19 9 , 9 s S ; eni Relaî codri ; O c Ez ; D tirtenka te fortgesézten Bud getbe C 2255 9 693 1440 1 69 M4082, 1882 4400, 1883 4540 und 1884 4109, Auf 1000 Mann Be- | Paris; Leopold I., König von Belgien; Friedrih Wilhelm 1IL., Brandenburg 15 870 848 16 718 dent Dr. Hesse die Trauhandlung, Nah Beendi eputirtenkammer heute fortgeseßten Bud getberathung | 28 S7 : N : ( : a, K i; h ; f l R d : i 28) Pferde . . . St. 57155) 57557 10207 12% aßung bere<hnen sih für das Jahr 1880 91, 1881 103, 1882 113, | Kônig von Preußen; Victoria, Königin von England; Ludwig Pommern 8 785 427 9212 gun ‘derselben fand in den Dihterzimmern die Be- empfah : de e L N s{< einander zu | 29) Rindvieh, eins{l. 883 116 und 1884 104, dagegen für 1885 nur 72 angezeigte Ent- | Philipp, König von Frankreich; Friedrich Wilhelm IV., König von Posen . L 9 730 339 10 062 alü>wünshung des hohen neuvermählten Paares statt. nähern; die Republilaner sollten ihrer Jntoleranz, die Rechte | Kälber . St. 98614| 785281 132702| 14518 vcihungsfälle. Dieser beträhtlihe Rückgang in der Zahl der Ent- | Preugen; Rob Peel; Guizot, französischer Minister) und einer Karte Sd|lesien. . 19 826 707 90 533 Nach der Cour war große Tafel, zu der ca. Hundert Ein- | dem monarchischen Fetishismus entsagen. Die Republik stehe | 30) Schweine, einfl. veiungen muß, da in der Zahl und dem Umfange der Seereisen Deutschland zur Zeit des Deutschen Bundes 1815—1866) ausgestattet. Sahsen . 91 275 370 | 21645 ; , j s ladungen ergangen waren. Bei derselben hatten die Aller- Allen offen; alle Parteien sollten \sih ofen und ehrli<h mit Ferfel .. . St. | 548759| 416 001! 9262 394| 3778 deutsher Schiffe eine wesentlihe Aenderung nicht eingetreten, also Fröbel’3 Buch | der praktischen Erwerbslehre. Schleswig-Holstein 12 035 119 12 154 höchsten und Höchsten errshaften in derselben Reihenfolge den Angelegenheiten des Landes beschäftigen. Die Rede 31) Schafvieh, ein\<l. die Gelegenheit zum Entweichen nit ungünstiger geworden ist, im | (Eine Quelle des Wohlstandes für Jedermann). Unter Mitwirkung Hannover. . 13 329 9 13 331 wie bei dem Zuge zur apelle Play genommen Se. Kaiser- Duval's wurde von der Linken mit lebhaftem Beifall aufge- Lämmer ._St. 6 718 9 895] 1 036 560| 91708 Allgemeinen einer geringeren Neigung bezw. Verlo>ung dazu zuge- | bewährter Fachmänner, wie Professor Dr. H. Congen, Dr. J. Mino- Westfalen . 16 918 993 17141 liche Hoheit der Kronprinz saß dem neuvermählten Paare nommen. Douville-Maillefeu (radikal) verlangte die 32) Wein . . . To. 39 672 42 488 20 609 11 68 schrieben werden. Von den im Jahre 1885 angezeigten Entweichungen | prio, Dr. G. Freudenstein u. a. bearbeitet und herausgegeben von Hessen-Nassau . 7 249 607 7856 denübèr, desen Gesundheit Er d Ende der Tafel aus- Beseitigung verschiedener Kredite, insbejondere des Kultus- 33) Tabablätter . 96668) 26 024 1722 3 6ó! fanden 247 oder 8,6 %/o der Gesammtzahl in deutschen Häfen statt, | R. Fröbel. (Erscheint in 15 Lieferungen à 60 „Z im Verlage von Rheinprovinz .. 22 257 591 22 848 g e. S jB ali R gegen Ende der La S aus- Budgets. Die Kammer vertagte fi < bis Mittwoch * | 34) Kaffee . 94595) 91419 18 1628 oder 56,9% in den Häfen der Vereinigten Staaten von Reinhold Fröbel in Leipzig.) „Fröbel's Buch der praktischen Er- Hohenzollern'che Lande 355 53 408 rate. Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Sathsen : g f 36) Reis . 58242) 63996 13 (M Amerifa (davon allein in New-York 1056 oder 36,9 %/o), 269 oder | werbslehre löst auf dem Gebiet der populärwisseuschaftlihen Literatur aifaniiit T (— 51S (173 920 trank darauf auf die Gesundheit seiner hohen Gäste. Gegen Griechenland. Athen, 6. November. (W. T. B.) 30) Wee . 1204 1 285 4 / 9,4% in britishen Häfen, 257 oder 9% in central- und südameri- | eine Aufgabe, die bisher no< kein Buch in dieser Weise zu lösen 1884/85 sind ausgegeben j 162 510 5695 168 205

6 Uhr wurde die Zee aufgehoben. Die Handelskonventi ; h i ; O e 2198 9941| 358 4104| 36860 kanischen Häfen und 132 oder 4,6°%/o in den Häfen Australiens und der | unternommen hat. Es bietet eine Lehre, wie man seinen Wohlstand e H onvention mit Frankreich ist unterzeihnet 38) Branntwein (nit Südsee. / begründen, erbalten und vermehren kann, und zeigt zu diesem Zwe>k mithin pro 1885/86 mehr . 9 922 9 (15

Um 7 Uhr verabschiedeten si die hohen Neuvermählten i x ; ; : : : von Höhstihren Verwandten und fien init Extrazug e V eeN Ne erböht Buer daß die Zölle —— verscgt) . . Do. 331 5400 51650 5508 Nah den im „Centralbl. der Unterr.-Verw.* veröffentlichten | mit Hülfe trefflicher Beispiele die Anwendung richtiger Mittel und | dri Eisena, woselbst sie bald nah 9 Uhr eintrafen und feierlich s : : i M E N 261 292| 287 817 112 d Vebersichten über die Zahl der bei dem Landheere und bei der Marine | Wege, um die Erwerbsthätigkeit erfolgreih zu gestalten, beschäftigt Der Verein der Züchter edler Merinowolle am empfangen wurden Serbien. Nish, 7. November. (W. T. B.) Die | 40) S teinkohlen und 4 in dem Ersaßjahre E A preußis<hen Mann- | sih dann mit der Vermehrung und Sicherung des erworbenen Wohl- | Sonnabend Mittag im Lokal des Klubs der Landwirthe unter Vorsitz des Bei den Großherzöglichen Herrschaften fand Abends 9 Uh Skupschtina hat die Aufhebung der Bisthümer Koks . . . To. | 1975 048| 1818 116| 6 699 271| 6 930%swaften mit Bezug auf ißre Shulbildung waren von 91928 | standes, und giebt ferner praktische Na Mae wenn dur< Miß- | Oekonomie-Raths Schneider-Petersdorf seine diesjährige Genenalhees ein Hof-Concert t Bai die Fürstlichen Gäste béiwöhnten r | Sabaz und Negotin, entsprechend der bezüglichen Re- Das genannte Blatt bemerkt zu dieser Tabelle: eingestellten 90 349 mit Schulbildung, und zwar 85 829 in der deut- | griffe oder Unglücksfälle die Erwerbsverhältnisse bedroht oder ver- | sammlung ab. Dem Jahresbericht zufolge sind dem Verein 13 neue „D D | len. gierungsvorlage, enehmigt und fast sämmtliche wichtigeren Mit der vorstehenden Uebersicht s{hließt das 3. Quartal d. F, db {en und 4520 _nur in der nihtdeutschen Muttersprache, 1579 oder nihtet sind. Es behandelt außerdem die außerordentlichen Erwerbs- | Mitglieder beigetreten, sodaß derselbe zur Zeit 85 Mitglieder zählt.

___— 7. November. (Th. C.) Heute früh verließ Se. Kais er- | Vorl agen bezüglich des Volks- und des höheren Ünter- Eine jeyt gezogene Bilanz würde, das darf man aus den vorliegen 1,72 % ohne Schulbildung. Für die Landarmee stellt si dieser quellen, die dazu dienen, au dann noch einen befriedigenden Wohl- | Der vom Verein im Sommer hierselbst abgehaltene erste Bo>kmarkt lihe und Königliche Hoheit der Kronprinz Weimar | xichts erledigt. Die Bud tb th dürft 0A An A Resultaten mit Sicherheit annehmen, für unser Nationalyermögt Prozentsaß (bei 88 575 Eingestellten) auf 1,74, lei der Marine (bei | stand zu erreichen, wenn ihn die gewöhnlihe Erwerbsthätigkeit niht | war mit 137 Bö>en beshi>t, er brahte eine Cinnahme von 1481 A, und wurde von dem Großherzog mit dem Erb roßherzog nah | di Woch ¿A i udgetberathung dürfte zu nfang einen nicht unbedeutenden Uebers<uß ergeben 3353 Eingestellten) nur auf 1,22 o. Nei den Marinemanns<haften haben | schaffen fann, und bietet zum Schluß eine „goldene Lebenskunst | erforderte aber 2781 an Kosten. Die Gesammteinnahme belief dem Bahnhof geleitet. Der Kronprinz hatte au gestern wieder ieser Woche / BO E, Für nahezu alle ihres großen Werthes halber besonders in V sih in den meisten Regierungsbezirken feine ohne Schulbildung ge- | Der Inhalt ist folgender : Wesen und Grundlagen der praktischen Er- sis auf 2791 K, die Gesammtausgabe auf 3529 M, #o daß der Be- Bulgarien. Tirnowa, 6. November. (W. T. M qn trat kommende Artikel, d. h. für die Erzeugnisse der Gisen- (N sunden, nur in den Regierungsbezirken Königsberg 53 (1,90 °/9), Gum- | werbslehre. Erfolgreiche Hebel des Erwerbslebens. (Thatkraft und | stand von 1218 #4 auf 480 # zurüdgegangen ist. Zu berücksichtigen

tellte

Stade . . 9 043 Osnabrü>. 2175 Aurih . . 1 492 Münster . 6 783 Minden 3 277 3 380 Arnsberg . 6 858 6 964 Kassel . . 3472 Wiesbaden 3 777 4 130 Koblenz 3814 Düsseldorf 7 670 Köln .. 4 232 Ti 3 354 3 609

x : : f A E | der Kammer vorgelegten Geseßentwur über den Vertrieb seidenwaaren . 381 398 4454 354 ; it 99 1 Sti die „Geschichte der neuesten Zeit“ das Ergebniß der Forshung Jäger's : i ) pezialvertreter Fürstliher Häuser, das Ministerium, die geleg seß f ystem gerichtete Erklärung nur mit 22 gegen 21 Stimmen Bet Abfassung diefer „Geschichte“ war seine Abit, | 2: ; Lüneburg . 3161

i m O’ ANINNMLLNMR

pi D

_ S

das Goethe-National-Museum sowie das Museum und das : D ; l folgre! l l hi Ez hi j | der gestern Abend abgehaltenen geheimen Sigun Stahl-, der gesammten Textil-, der Leder-, Holz-, Papier- und Gl binnen 18 (13,23 %/o), Danzig 14 (5 /0), Marienwerder 1 (2,08 9/0), | Unternehmungsgeist, Lust und Liebe, Pflicht und Charakter im Be- | ist dabei allerdings, daß der Verein im legten Jahre zum ersten liblcilen figbet Fetuks dne arbhere Geselschast bei Alb: die Sobranje die Ac tw aei B die T h nrede der | Industrie sind durhweg beträchtliche G A der Expot! n 1 (0,37 9%), Köslin 1 (0,69 9/0), Posen 1 (1,37 0); dagegen | ewe raftishe Kenntnisse. Die Vortheile und Klugheitsregeln | Male in hervorragender Weise thätig nd Der nächste roßherzoglichen Herrschaften statt Regent \< att fest. Sie spricht de rselben für die bisherige mengen zu notiren; so Roheisen um 56000 t, Eisen- ut S den Regierungsbezirken Potödam mit Berlin (von 171 Ein- | im Erwer sleben. (Berufswahl, Wahrnehmung günstiger Gelegen- unkt der Tagesordnung betraf die Frage des Wollzolls, g 30g . Leitung der Geschäfte ihren Dank aus uad erklärt, d ge | Stahlfabrikate um 68 000 t, Baumwollenwaaren um 2400 t, Wolle gele (en), rankfurt (80), Stralsund (161), Bromberg (19), Bres- heiten, Findigkeit, Gründung Einführung und Leitung einer Unter- | über die Swâferei - Direktor Schulz - Prenzlau referirte. Tüliméhr zur Wahl eines Sn à / s ste garn um 1000 t, Wollenwaaren um 1900 t, Seiden- und Halbseidæ quu C D iegnitß (54), Den (98), Magdeburg (69), Merse- nehmung, Kauf und Verkauf, Rechts\schuy u. M w.) Das Geld | der si< anschließenden Debatte wurde allseitig betont, daß augen- D s ö „Mini eine Ur ren schrei en werde. | waaren um 860 t, Leinen- und Jutegarn um 650 t, Leinen- und Jute Rec x G ), Erfunt (34), Sleswig (413), Provinz Hannover (406), und die Geldangelegenheiten. Wesen und Bedeutung des Kredits. | bli>lich keine Zeit für die Erneuerung der Wollzollpetition sei, da er Finan j - Minister Geschoff soll seine Entlassung zu | waaren um 200 t, Lederwaaren um 400 t, Holzwaaren um 33008 dasel (M), Münster (31), Minden (29), Arnsberg (70), | Der Krediterwerb. Die Rentabilität. Die Sparsamkeit auf | die Konjunkturen für Wolle si< in legter Zeit bedeutend ebeffert

| ; nehme igen. j , ) ; Kassel (31), ies j uss 39), i ebieten. i verb. Kapi s j ü ine Ei Locsterreith-Ungarn. Wien, 6. November. (Wn, Ztg) | hmen beabn tigen e)“ wirb aus Tirnowa telegraphirt: | " Glekgucita biermit haben dle itfubrmengen fas al un 600 U A e 9) hriee (00) Made (O E allen iri scatgebieten, Dex Kapitale ne | Bitfen, d nad weier Leere Mittel zue Pebung der Wollt Jn der heutigen Sipung des \ erbischen Kirchen - Kon- | die Vorge tr i s : grapyiri: j f ; rmengen fast aller oben In den einzelnen Regierungsbezirken war der Prozentsaß der Spekulationen. Die Irrthümer und Miß riffe im Erwerbsleben. inwei l i n i l d t dirte ; 54 Depu- die Vorgänge in Burgas würden in den Kreisen der nannten Artikel mehr oder weniger abgenommen, einzelze darunl! Ds gierung8vezirle z j : 1 g n. | hinweist, volle Anerkennung. Die Generalversammlung bes<loß, die gresses, welcher der Ll riar< präsidirte, waren epu- | Regierung sehr ruhig beurtheilt Major Panißa habe si sogar in sehr beträchtliher Weise. - ' Eingestellten ohne Schulbildung: Marienwerder 8,91, Posen 8,08, | Vorsichtsmaßregeln gegen Vermögen n Rathschläge in | nä<ste Bockausstellung, verbunden mit Bo>kmarkt, im Ans<hlu tirte anwesend. Nach erfolgter Wahl der Schriftführer erklärte | it Vollmachten der Regi ‘behufs Ri D ya T sich Ein Verglei mit der Ein- und Ausfuhr derselben Artikel 1 Bromberg 6,75, Gumbinnen 6,72, Königsberg 4,50, Danzig 3,68, wirthscaftlihen Bedrängnissen. Außerordentlihe Erwerbtquellen | die große Mastvieh-Ausstellung am 11. und 12. Mai n. I. Bb. der Patriar<h den Kongreß für konstituirt. Hierauf über- | der ge seß lichen O ps B iederher stellung | dem We-depunkt in unserer Zoll- und Handelspolitik und ein fleind | Oppeln 2,80, Stralsund 0,86 Liegniy 0,49, Köslin 0/36, | und Nebenerwerbe für alle Berufsklassen. Lehrreiche Beispiele. | jedo als selbständige Abtheilung, abzuhalten. reiten die neugewählten Deputirten dem Präsidenten ihre icselbe Corr i ine nah Burgas begeben. digen Nachdenken darüber, wie es obne diese Wendung bei der hett aeseours und Trier 0,31, Breslau und Arnêberg 0,27, Frank- | Goldene Lebenokunst. Die vielen nüglichen Lehren, welche das Die Generalversammlung beschäftigte sich im weiteren Verlauf Mandate, der bei diesem Anlaß die wegen Uniter- & \ orrespondenz berichtet unter dem 6., Abends : Der | gen Konkurrenz und Preisherabdrü>ung auf dem Weltmarkte für ul Ae O. 0,25, Stettin 0,22, Aachen 0,21, Minden und Kassel 0,17, Buch enthält, machen dessen Verbreitung in weiten Kreisen wünschens- | ihrer Verhandlungen mit der Frage der Centralisation des deutschen laffung ber Nachwahl im Rumaer Bezirke an ión ge ommandant von Burgas kehrte heute mit zwei Com- | und unsere wirthschastliche Lage aussehen würde, dürfte für die Her Di dam mit Berlin 0,16, Erfurt und Provinz Hannover 0,14, | werth. : ; N Wollmarktes. Die Versammlung beschloß auf Antrag des Grafen ellten Jnterpellationen beantwortete. Die eingereichten baselbst l N N N O vas Die und stellte Lide i tot pes do wohl rect O sein. N len ut Slcinatintea, 100 B On A, für 1667 B. var Lr rens ishegug S ‘Fön ige T e A i A zu E L ab R ) es dene Mel ade Randate wur f ; ; e N ELD l rdnung wieder Yer. er montene- unsere Einfuhr an Rohmiaterial, so z. B. an Baumw ik E R B) ie ; i ) earvettel von , en der Konig* | centralijirk werde, er Verkauf im Wege der Aulltion stan ate u u ibn lg Finfzehner - uts us tbe: gen Ge Da e U ol ebe erer Ar tete, T e gute U genommen Me Ah f B be E der Sab tod T Abe drdui on U E iea Uen Sa Y lesen. (Bres L E e t Maria der Vorschlag des Hrn. Bo>kha>ker zu verwerthen reite den Bericht über die Thätigkeit des Ausshu}jes sammt n verhaftet. Die Ürheber des Ueberfalls, ein Lieute- by 'aerbaltia 1; Even Je Ton LNEUES E, Referendar lichen mi ‘re<henden Zahl jor- | steh inen rei halt. Zunächst bi : Sb A F C i | R altigen V d ] e, verglichen mit der entsprehenden Zahl aus den Vor tehende Kalender hat einen reichen Inhalt. Zunächst bietet derselbe den zur Verhandlung vorbereiteten Elaboraten. ierauf C ven Bee mehrere andére Offiziere, entflohen | yrt, Ceténfiber o B ie abet 80% Vel añd Getreive een bis 1875 zurü>. Hiernah waren vorhanden am 1. Juli 1875 Mus Kalender für 1887, sowie ein Kalendarium zu ie für Gewerbe und Handel. wurde das von der Synode überreichte Gutachten über die q N ge. b i | ebenso der Mahlfrüchte, welhe von 24 000 t auf 15 000 t in d RE8 Referendare, am 1. Juli 1876 2326, 1877 2709, 1878 3004, | alle Tage des Jahres 1887, welhem als ergänzende Tafeln u. A. i N h drei Kongreß-Elaborate vom Jahre 1879 verlesen, welches in (l. November. (W. T. B.) Nah Berichten aus | Einfuhr zurü>kgingen und gleichzeitig von 106 000 t auf 121 000! 391 3226, 1880 3590, 1881 3791, 1882 3928, 1883 3937, 1884 Ae Zufammenstellungen der Festre<nung na< dem alten _ Wie das „Deutsche Handelsar@iv (Novemberheft) mit- olge des darin manifestirten shroffen, stren hierarchischen Philippopel haben daselbst zwei Russen, nachdem fie die | in der Ausfuhr zunahmen. Der wichtige Exportartikel Zuker holt d 9, 1885 3839, 1886 3724. Das Maximum ist also 1883 erreicht, | (russischen) Kalender und dem neuen, sowie der jüdischen | theilt, sollen von den Lieferungen für das französishe Kriegsdeparte- tandpunktes auf die eputirten fn “ad unaünstigen Eindru dortige Bevölkerung aufzuwiegeln ge ut hatten, si< in | bis auf 10000 t den anfängli< ungemein großen Rückgang gegen dd o fällt die Zahl überaus langsam und ist im laufenden Jahre erst este und der Zeitrehnung nah dem neuen Kalender, ferner ment, zu welchen {hon jeßt nur Submittenten französisher Nationa- machte. Die nächste Sizung findet am 8 P statt das Haus des Dragoman des rus} if hen Konsulats ge- | Vorjahr ebenso wieder ein und geht über die entsprechende ea uin 213 oder 6,4 /o gesunken, Im Kammergerichtebezirk bezw. in | Üebersihten der in Preußen und in den übrigen deutschen | lität zugelassen werden, künftig aus ausländische Produkte, soweit dies véelibea geclanát d v ng findet am 8. d. M. Jail. In flüchtet. Der Präfekt verlangte nstruktionen für sein Ver- | menge des Jahres 1884 bereits nit unbeträhtlich hinaus en vor der Reorganisation diesem Bezirk entsprehenden Departe- | Staaten geltenden Buß- und Bettage, eine Tafel zur Stel- | ohne shwere Schädigung der Staatskasse angängig erscheint, im mi en gelangt der obenerwähnte Bericht des Fünfzehner- | halten, und derselbe wurde an A den russischen K i O O ub was weniger afnsiia N destaltet, midt M ments betrug die Zahl der Referendare in den Jahren 1875 bis 1886 | lung der Uhr, Angaben über die Finstene d. I. 1887, endlich eine | nationalen Interesse mten ausgeshlossen werden. Aus Tunis s\{usses zur Verhandlung. i bilten Gn (i dai betreffende Hau 4 behufs V onsu gessen werde, sei namentli verwiesen auf die nit unbeträchtliche F e 424, 548, 572, 681, 733, 749, 791, 756, 724, 693, 676. Hier | Genealogie des Königlich vreuen Hauses Hageigt sind. arauf eor die genannte Zeil rist, do die Weiterentwi>elung des deut- Velgien. Brüssel, 6. November. (W. T. B.) Gutem ber beiden Ruffen u begleiten ; Wie ‘us Dulent ¿uus nabme der Einfuhr und gleichzeitig eingetretene Abnahme der Audsfub Reteta a, 1E O da ab De baben. B dia a wid, un Naa, G fe A Mies Be O j h Lo inge L E lmnát a ften V bindung ; A, E T On s E : Lan - on Nindvi : e j i 1 oder 14,5 9/o abgenommen haven. reslau un wichtige ittheilungen, eseße, erordnungen, estimmungen, | jeitherigen angel an einer regelmä igen direkten Verbindun Vernehmen nah wird die Regierun g bei dem demnächstigen lbe wird, ist die W von Rindvieh und Shweinen, für welche Erscheinung wir um E Posen zeigen no< größere Abnahme seit 1881 bezw. 1880, nämlih | 4. & jwi\wen deutschen und tunesishen Häfen abgeholfen werdeu Dink.

: : ì näch i iederherstellung der Ordnung da- x ; ; ; Zusammentritt der Kammern einen Gesezentwurf einbringen, # obne jedes Blutvergießen erfolgt. M a... ke S E r Elslabe uis 000 0 2 E 1m 29,7 bezw. 36,0 9/0. *) Im Jahre 1873 wurde die Mädchenmittels<hule abgetrennt. tere sei um so wünschenswerther, als im Monat August d. J. die Dün-