1886 / 263 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

firhener Compagnie générale des bateaux à vapeur mit der periodishen diese Bestelleinrihtung die zulässi größte Schnelligkeit, indem die IV. Herbst-Jagd- Rennen. Hrn. v. Tepper-Laski's ini ou En ern na< Tunis den Anfang gema<t habe. | Rohrpostzüge in funden von fünf ehn Minuten mit einer Ge- | W. „Vagrant“ Ser R A D N jähr. F-St. „Glüük 5 P. s e Dritt

Abferti , z : Unter dem bisherigen Zustande habe u. A. namentli die Einfuhr | \{windigkeit von no< ni<t einer Minute pro Kilometer befördert weite, Hrn. v. x h uleßt leiht mit drei Längen gewonnen. Werth: 1300 « E V ft c YB E i l a C

von Sprit und Zu>er aus Deutschland zu leiden gehabt ; obwobl die | werden und die Rohrpoststationen zur Zeit 33 an der Jl derart edt 1901 dex Ziveiten.

Norzüge dieser Ärtikel vor anderen Provenienzen in Tunis allgemein über das Weichbilt der Stadt verbreitet sind, daß die Bestellgäänge der i : E G "Rübenzuker in größeren Eilboten in a einzelnen Revieren nur eine verbältnißmäßig kurz be- V. Preis von Stralau. Maj. Graf S(hlippenbalh's 6jih|

anerkannt werden. Der Versuch, deutschen e g

Mengen auf den Märkten von Penang und Singapore einzuführen, | mefsene Zeit erfordern. Rohrpostkarten mit bezahlter Antwort fönnen | br. St. „Penitent“ Erste, Hrn. S. Kramer's sjäbr. &.-W. „Hansezt! . 0 E . -. j e

U im Jahre 1885 einige Male mit Érfolg gemacht worden sein. | bei sämmtlichen Postanstalten in Berlin und Charlottenburg ein- weiter, Rittm. von Schmidt- auli’s djähr. br. W. „Appela D i R s-A d K [ is -R 29

On e Wicberholung dieses Versuches stehe E E außerordentliche | geliefert my hd een ‘nin Preise von 50 H für das Doppel- ritter. Ganz leiht mit C Mgen gewonnen. Werth: 1492 nil 4) d cl - Il cl (l Un 0 l cell l enl ad -“ H fi (T.

z LE, Me 16

Weichen der Course entgegen. Von Que us wird der deutschen | tü> bezogen werden. Es ist dafür gesorgt, daß, wenn die Ein- | der Siegerin, 3284 dem Zweiten. i 3

Geschäftswelt wiederholt gerathen, vor ewährung von Krediten, au< | lieferung ni t unmittelbar bei einer Postanstalt mit eigenem Rohrpost- VI. Wintervreis. Rittm. v. Köller's 6 jähr. br. H. „J M 263. Berlin, Montag, den 8 November 18VWG. e I S wat E

bei fleinen Summen, sich genügende Informationen zu verschaffen, da au<h } betriebe geschieht, deren Ueberweisung an das nä<hste Rohrpostamt Erster; Major Graf Shlippenba's 4 jähr. F.-W. „Ebenbe[! ; a . Kelly's 4 jähr. br. St. „Mattie“ Dritte. Sig,

im Jahre 1885 für einzelne Artikel, welche an fleine Händler abgegeben | ohne Fe Verzug bewirkt wird. Zweiter; Mr. E ) ) atis ———

waren, Zahlung vielfa gar niht oder nur mit großenSchwierigkeiten zu er- amburg, 8. November. (W. T. B.) Der Postdampfer | sier mit anderthalb Längen. Werth: 700 H dem Sieger, 200 4 1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sahhen. 6. Berufs-Eenossenschaften.

halten gewesen sei. Für die deutsche Rhederei dürfte es von Interesse sein, Rugia* der « Hamburg - Amerikanischen D dem Zweiten. Sieben Pferde liefen. 2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 7. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. t Verdingungen 2c. c ¿én ¿V nze ger 4+ 8. Verschiedene Bekanntmachungen.

daß man in Fiume nunmehr mit der Einfuhr von Petroleum in Aktienge ells<aft ist, von Hamburg kommend, gestern Vormittag . 2 <t Í f R Si s P E 3. Verkäufe, Verpachkungen, 1 ; ; 5 l A. von éfffentlichen Papieren. 9. Theater-Anzeigen. l Narfons Not inszahlung 2c. von ¿f P 10. Familien-Nachrichten. ( În der Börsen-Beilage.

Tankschiffen begonnen hat. Auch hat, wie das „Deutsche Handels- | 11 Uhr in New-York eingetroffen. E z h i Die während des leßten Sculjahres in der Unterrichtsanstalt g 4. Verloosun Srclschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{.

archiv“ erfährt, die Königlich ungaris<h Seebehörde, um die Einfuhr 5 ite Kunstgewerbe-Museums angefertigten Schüler- Arbeite 9. Kemmandit-BE€ S ——=- [35958]

von Petroleum au<h sol<en Firmen mögli<h zu machen, welche in ne. ( L Fiume keine eigenen Reservoirs besiten, daselbst eine Pumpanlage e des Ri November in dem 11. Sto>werk des Museunz E 1 Steckbriefe \{ließung des Carl Friedrih Wilhelm Lieske (Nr. 22) | von den Königlichen Bezirkskommandos zu Breslau,

errihten lassen, mittelst wel<her das Petroleum aus dem Lagerraum : i 6. wgs M e a eir erten Funn. g A S S M Berlin, 8. November N & é er niederländischen Erporksirmen ]0 ie 1 estehen, in Bukare er am Sonnabend im Saupar ei ringe ab- T eine permanente Ausstellung der hauptsählisten niederländischen Aus- | gehaltenen, von dem Bberst-Jägermeister Fürsten e Pleß | x; Der Rechtsanwalt W. A. Hoff mann, Landsbergerstraße 321 R 33355] Stekbrief. fuhrartikel ins Leben zu rufen. eleiteten Hofjagd wohnten in Vertretung des Allergnädigsten hier, ersu<ht uns mitzutheilen, daß vie von eter hiefigen Zeitung wo U | Gegen den unten beschriebenen Fabrikanten und | [38356] : 8. Juni 1886 ausgestellten Erklärungen verurtheilt eld, ein auf diese In der außerordentlichen Generalversammlung der B erlin- | Sagdherrn So Königli <e Hoheit der Prinz Feiati Á breitete Nachricht seiner Amtsniederlegung unbegründet ist. Galvaniseur Joseph Guggenbichler , welcher Offene StrafvollstreŒungsrequisition. werden. Schuldshein der Kgl. Filialbank Regensburg vom Dresdener Eisenbahn-Gesellschaft vom 5. d. M. | ls Gäste Prin Maximilian in Bayern Herzog e fluchtig ist, ist in den Akten U. R. 1. 585. 86 die | (Gegen die Pauline Otto, geb. S<hmalz, am d. Breslau, den 4. Oktober 1886. 8, ¡Februar 1886, Nummer 25 269, über 714 43 S sollte endgültig über die Kaufofferte des Staats beschlossen werden, | Fx nst Gün: ö Séhleswig-Holst Af der Fürst nterfuhungshaft wegen versuchten Mordes ver- | Februar 1859 in Waldheim geboren, Frau des Webers Rabe, E 39/0 verzinsli<h zu Verlust gegangen. bs E nah längerer Diskussion ein Vertagungsantrag zum Be- S niher N dolstadt 3 Otto’ S lber h Im Deutschen Theater wurde am Sonnabend dem neues, F hängt. ; oriß Otto, zulest in Nowawes, Kircplaß 3, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Auf Antrag des Vorstandes der fatholishen {luß erhoben, dur<_ welchen gleichzeitig bestimmt wurde, daß zur | von & <warzburg-Rudo stadt, Graf o zu Stolberg- | Shauspiel von Oskar Blumenthal, „Der s{<warze Schleier“, wq Es wird ersu<ht, den 2c. Guggenbicler zu ver- wobnbaft, ist dur< Strafbefehl des Königlichen Kirchenverwaltung Dietldorf wird hiermit der In- definitiven Beschlußfassung no< vor dem 1. Dezember cine neue außer- Wernigerode, die: Minister von Betsonli und Dr. Lucius | dem bis auf den leßten Plaß beseßten Hause ein sehr wohlwollender u) haften und mit allen bei ihm si vorfindenden Ge- Amtsgerichts, Abtheilung 1V b. zu Potsdam vom E haber dieser Urkunde aufgefordert, spätestens in dem ordentliche Eeneralver ammlun anzuberaumen sei. E und mehrere andere distinguirte ersönlichkeiten aus Berlin | warmer Empfang ereitet, den der anwesende Autor nah jedem Ak genständen, namentli<h dem bei der That benußten | F Mai 1886 eine Geldstrafe von 5,50 4, im Un- auf - ai At gle der „Mün engee : S tes len, und Hannover bei: im Ganzen 33 Schüßen. Nach einer | {luß persöalih entgegennahm. So der äußere Verlauf des Aben, s Revolver, n das Untersuchungs - Gefängniß, Alt- | yermögensfalle zwei Tagen Gefängniß und 0,55 M 2) Zwangsvollstre>ungen Dieustag, den rg 1887, rauere: vorm. 2 i Ke E g er ha eld ossen, va eneral- | stürmischen regnerischen Nacht hatte sich der Himmel gegen Morgen | In der That ist ni<t zu leugnen, daß das Stück spannend uj Moabit 11/12, abzuliefern. MWerthersa (Fall 499 a.) festgeseßt. g genu, / BELKC ens hr, L fas fino die Diltate uen 4 (gen ¿Io jm Barake) | musaehele” u0 befinsigte mun das snsie ertsimeter die | [mast ea Sr Veo Hl as” den biete herigen E e, ree Crele cue, i obtngeautnie Strafe 1 vol | Aufgebote, Vorladungen u Vgl. | 1, sbigtrmin ine Kaële angenen u d agel, gegen < : ; ; ennend und dem zur Zeik a n Gebieten herrschenden Ter : Î E : o Is 10 2e für die geseßlihe Reserve zu verwenden, O be K D edes E agi allein erfolgreichen Realismus huldigend, hat Blumenthal das ul bei dem Königlichen Landgerichte I, e iv f aty rade: Pa ri [38402] : Schuldschein- yorzulegen, _widrigenfalls derselbe für owie e dem dur einen außergewöhnlichen Verlust auf gereg g e ng motiv dazu einem „neuesten Skandal“ entlehnt, der \ih vor Kur Beschreibung: Alter 5d Jahre, geboren am 9. otôdam, den 28. Oktober 1886. In der Zwangsvollstre>ungssahe der Ehefrau des kraftlos erklärt werden würde. Debitoren-Conto in Anspru genommenen Dispositionsfonds zuzu- erste Suche der Saufindermeute gegen 10 Uhr; ihr folgte in Süddeutschland abspielte und den Lesern des „Vermiscten" # März 1831, Geburtsort Hofgastein, Größe 1 m V liches Amtsgericht. Abtheilung 1V Þ Maurers Puchert, Lovise, geb. Dösselmann, in Hel- Regensburg, den 15. Oktober 1886, weisen. Die Stadik LiFaB A u E um 12 Uhr der Jmbiß am alten Laufplaß und dann die | den Tagesblättern pikantes Lesefutter bot. Aus diesem ser, M 70 em, Gestalt kräftig, Haare graumelirt, Augen- g E O , ligendorf, Klägerin, wider die Ebefrau des Brink- Königliches Amtsgericht Regensburg I. U A ie al c p va issa A E E Do, Ztg.“ | zweite Suche auf Roth-, Dam- und S<hwarzwild im Haller- | tionellen Ereigniß, das übrigens no< immer nit ganz au brauen melirt, Augen tiefliegend, Nase groß, ge“ | [38357] sigers Ewers, Clisabeth, geb. Dösselmann, ver- Der K. D E ee, aue 98 er Me Oil O G Ls L rie (Darm- | bruh. Diese ward gegen 2 Uhr abgeblasen und ergaben | gespielt hat und wie die neuesten Nahhrihten melden i [M wöhnlich, Mund groß, gewöhnlich, Zähne shle<t, Kinn | “Um Mittheilung des gegenwärtigen Aufenthalts wittwet gewesene Holzheuer, in Gr. Twülpstedt, Ober ames ge ath: i E a u : M 5 a res U f e nun einer | beide Jagen die Stre>e von 5 Hirshen, 8 Stü | Wirklichkeit einen ähnlihen Ausgang nehmen zu wollen \{ein oval, faltig, Gesicht oval, faltig, Gesichtsfarbe grau, | dez Koppelkne<ts Wilhelm Dietrich aus Aschers- Beklagte, wegen Forderung, werden Diejenigen, welche | (L. 8.) gez. von a ey, Ma zl is 6 075 000 Mil 4 e im Effeltiv O leib 7 Mill. Wild, 7 Schauflern, 8 Stü Damwild, 107 groben und wie ihn der Verf. präsumirte, hat Blumenthal si auf raffünirt Sprache : Wiener Dialekt. Kleidung: dunkelblauer | [¿hen, geboren am 12. Juni 1860 zu Aderstedt, zu kraft eines dinglichen oder sonstigen Rechts auf vor- : Zur Qs e: 886 Einlösun V Di ü i ruf ben be b le eli e ist zur | 145 geringen Sten zusammen 280 Stü Hochwild Weise das Hauptthema für sein neuestes Werk fkonstruirt, Winterüberzicher, dunkle Hose, \{<warzer, Filzhut, | den Akten D. 42/86 wird ersucht. zugsweise Besriedigung aus dem Erlöse des am Regensburg, am E tober R bura I Lina Le Io a S lplfabon Ussimmt verzinslichen (5 % | wovon Prinz Heinri von Preußen 2 Hirsche, 4 Stü> Wild, | tund die Verbindun zwei jungen delleuten führt den Tod des Gin trägt goldene Busennadel und goldene Brille. Gräfenhainchen, den 3. November 1886. H Nee: 1370 vou anterzs ee Gerigseere E e K San L i S ; : x h e Qs Ua S | und die Verbindun iner Wittwe mit dem Anderen i, E A E E gniali i el 9 ru( 1 : : N aesülofene Anleibe wi E WnS h e d. Z: N 21 pr 1 O N L Pu Maximilian | daß irgend ein Mete auf diesem Paare haften bleiben soll. ‘ift 138621] Steckbrief. B Ae, zu können glauben, hierdurch aufgefordert, binnen zwei | (L. 8,) Hen>y. beaubsiizuer Octroi der Stadt Lissabon Alber gestellt N: G “Bln Hirsche, 1 Stück Zl 16 id auen, Herzog | Thema probandum hat der Autor mit nicht in Abrede zu stellenden, Gegen den unten beschriebenen Hausdiener Robert | [38624] Wochen ihre Ansprüche mit Angabe des Betrages an 95746] Aufgebot. - e L Ge, 6 Nobeuber, (V o “i v Frnst Günther zu Schleswig: Holstein tück Wild, 8 Sauen, | großen dramatishem Gefchi> durh ein fein in einander geschlagen Geri>e, welcher flüchtig ist, ist in den Akten | Der Reservist, Arbeiter Friedrih Johann Jürgen | Kapital, Zinsen, Kosten und sonstigen Nebenforde- A : Antrag des R dts walts Werden zu beuti G Ls Sitiling der D oe be Si L er | 2 Schaufler und 1 Stück Damwild und der Fürst von Shhwarz- \cillerndes Gewebe von Vorwänden und Zufällen glaubhaft zu ma V. R 1. 592. 86 die Untersuchungshaft wegen | Steffen, geboren am 12. November 1859 zu Laupin, rungen, des Grundes der Forderung, fowie des bean- uf Antrag de Ei gnwa t 18 V i: en g eutigen Generalverjammlung der stpreußisben Südbahn | burg-Rudolstadt 4 Stück Wild 15 Sauen, 1 Scausfler und j verstanden, aber do< nur Dem, der zwar das täâuschende Gewebe entsteha Diebstahls verhängt. letzter Aufenthalt ebendaselbst, wird beschuldigt, als \spruchhten Ranges, zuglei unter Vorlegung der Be- | Elberfeld, in seiner igenschaf als Sertreter Der pee mean n e On O O A A un 1 Stü>k Damwild erlegt hatten \ aber nit dem Weber auf die Finger sieht. Es ist ein interessantt 4 ird adt den x. Geri>ke zu verhaften belrlaubter Reservist ohne Erlaubniß cusgewandert weisurkunden, soweit solche nicht bereits im Zis E Le e, 9 imt Glsale werden assung Uber das &ngeoor De aats wegen Ankauss / , Problem, mit welchem der Autor hier, nach französisben Vorbildern, e in das Untersuchungsgefängniß hierselbst, Alt- i steigerungstermine überreicht sind, unter dem Rechts- ie Inhaber folgenden Zee: R Me it M A elia) der GefelliGaft) berathen. | Morgen, Dienstag, den 9. November, findet nig- | amüsantes dramatisches Jongleur-Kunststü>k ausführt, und wenn ua Moabit 11/12, ia O V wrctuns gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseß- nahtheile hier anzumelden, daß Forderungen be- Ag E ber SantGlagesemat r Mt i s di "Sefla en «F Q er St a im Auftrage des | liche Parforce-Jagd statt. Rendezvous: Mittags 12 Uhr von diesem Standpunkt aus den Vorgang auf der Bühne ansa, Berlin, den 5. November 1886. buchs. theiligter Gläubiger nah den Vollstre>ungéakten erger a zu rae am B anuar Fb etn N E p M éb gs erna erachte_ jedes | zu Jagdshloß Grunewald. muß man dem Tausendsassa sein Recht lassen: er will uns ja n Der Untersuchungsrichter Derselbe wird auf werden bere<net, anderweite Ansprüche aber bei Auf- s S ree Eh u ATLEE auf binziele “als Ablehnung und ‘werde sh L n Mal ——————— me: S8 O Ca unterhalten. i: A O A bas bei dem O Landgerichte I. den 30. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, e des Vertheilungsplans unberücksichtigt bleiben i Via Antor ie Marine and von diesem . späteren Aufnahme der Verhandlung an die jet gestellte i i es Stüds ernsthaft genommen werden e Qzfuna nit A ; L vor das Großherzogliche Schöffengeriht zu Dömip Zur Erklärung über den aufzustellenden Verthei- acceptirt : { Der Deut O ; ; in NW. »Œont- | energis<h dagegen protestiren, weil die Art der Lösung nicht ohn Beschreibung: Alter 25} Iabre, geboren am | zur Hauptverhandlung geladen. ur Grltarung U 1E) i ) N ! « ; E Dle nid ede ee e rue fle Da, Stmon den | U die Preizlifie Nr: fiziere Verein Leba 1696 Frag | Gefahr für pie itilihen Grunbansdauungen unserer (esel daft wix U 15 Janna a sewarg, Stirn bo, Bart siarker, Ba nent cubdigtem „Ausbleiben wird derselbe | 1G Lennin auf Dienstag Kaufgelder | Hemi aua ember 1886, Vormitiags Antrag: 1) den Verwaltungsrath zu ermätigen, in notariell beglau- eshâftsjahr 1885/86 ist durh Beschluß vom 16. Juni 1886 auf it d ‘agf r n n f: bie E TER did, A da n E E E Au ere 1 uf Sund Ler A A: er Strasprozeyordnung | ven 1. Februar 1887 ' Vormittags 10 Uhr, | 9 Uhr, im Sitzungssaale des Amtsgerichts, be- bigter Uebereinstimmung mit drei von der heutigen Versammlung ge- Grund des $ 28 des Statuts bestimmt : Die bis zum 1. April 1885 w Dr v S r e Ore, ho 0 jenen N Q f t JGwarjer SOguE as us rauen [Ua bne von dem Großherzoglichen Landwehr-Bezirks-Kom- vor dem unterzeichneten "Amtsgerichte anberaumt, | stimmten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, wählten Repräsentanten den Antrag Namens der Gesellschaft nach voll eingezahlten Antheilscheine werden für das Geschäftsjahr 1885/86 em Hrn. von rugge, anvertrau! ar un mit etner ixt eit braun, Nase gewöhnlich, Mund gewöhn ih, Zähne mando zu Schwerin ausgestellten Erklärung ver- die Betheiligt db Ersteher r va widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. N ; E LOIOO mit 59% p. a. zahlb 1. Vere sorgen läßt, die geradezu unglaublih naiv erscheint. Gespielt wur vollständig, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichtsfarbe | urtheilt werden. wozu die Betheiligten und der Srsleyexr unt: S SA Abführung dos Auftrages ad 2 reit gerbinblis zu volhichen D hen | Comité wurden cooptirt Generl-Aeztenant Misfe, Snperfeun det | Qeeßaud von Briggs uar nanGmal--befenderò in der unalitita i ags Dömig, den 2 November 1886 e hcamnali,| Wunsen jen den aufgestellten ger im Termine be Barmen des Amtögericht. Abtheilung IV ; E : iegé i von S Rhei ‘har 1 n<mal, besonders in der unglülia : : enburg-Schwerinshe Amtsanwalt. | U L North] N : j e D A Mas Wi Ang ver Se A d R E Positur als Sozialökonom und Volksbeglü>ker, nicht geseßt genug, lij [38354] Stefbriefs-Erneuerung. e (Unterschrift). mG rihtigten Verthéilungsplan und dessen Ausführung S angenommen. Zu Delegirten wurden Cewähltr De. Sultan das Gewinn- und Verlust-Conto auf 293 226,60 d Die Au i A eue überall leut Der gegen den Kaufmann Otto Henniges wegen S E e bee leiten Wode vor dem anberaumteu (38614) Auf ebot. Goldschmidt (Berlin), Bankier Keßner (Berlin) und Bankier Kirch- Zahl der stimmberechtigten Mitglieder betrug im zweiten Ge- u Frl. Geßner als verwittwete Gräfin Ottilie Wolfshagen (de wiederholter Unterschlagung, wiederholter Untreue | [35930] Nachstehende Personen: Termi ird der Theilungsplan auf der Gerichts- l Robert Nicolaus Vusch, früh heim (Frankfurt a. M). Der zweite Punkt der Tagesordnung, be- e vom N rie M E 31. März 1886 14104. L lecieie und amnutfia T E rue Aae beitet und wiederholten Bekruge® unler E f j; L mite h “A Blo, L 8 i L Os E fHreiberei zur Einsicht ‘niedergelegt werden Ce ‘ebt "i Sprindt wohnhaft hat ‘rüd- treffend die Aenderung der Statuten, wurde mit unwesentlichen ahresfkarten an außerordentliche Mitglieder wurden 1014 ausgegeben. E i s n De 1883, in den Akten V. R. I. 739. 83 erlassene Sted- ilhelm ose, z. Z. in Amerika, geboren am Vorsfelde, den 1. November 1886 5 f ' Auaust 1876- der Deuts r Cg Der Umsatz an direkt k Mitali ; Clarisse Rupertus. Die Herren Pohl (Justiz-Rath Rupertus, Vertheidige rof wird Hi l 13. Feb 1853 zu Roßberg, Kreis Beuthen, zu- orsfelde, den 1, 900. fihtlih der am 3. August von der Deutschen S i A Oa ie 31 as i Gelwistziahr 1 756 904,00 “per Gesmmtumfaß beträgt n S ebeitete bine Drlgact Höter n eni A E falt ed Bier r Gr. 11/12 (NW.), den N Lilienthal aufhält H : 5 Herzog o E MrOs, A A U l orde Dil E S f ¿ L N e | also 1899 561,85 Æ# Dieser U ea f 1 eit, | ausgearbeitete bildgetreue Charge eines oppositionellen Parlamentarle, : 86. 9) der Reservist, Arbeiter Herrmann Danie : : 9 I in Zukunft nicht in der U O lta ° Se and ole on: ¿elne NeGnungm gegen 34 104 jem Borjahre Die Brhl der chau U Os S O A O geh der N i Der Unlersacungörichter beim Königl. Landgericht I. efentialtöort unbekannt geboren an N Märi 1854 [38404] Aufge 0A ban ore E S gekommen das vertirung zu befürworten. Der Antrag auf Konvertirung wurde an- bur Ve! und bearbeiteten \<riftlichen Ordres betrug 81 978, der R a Lan E L E zu Radaxdorf, Kreis Neumartk, zuießt dorf a | Auf den Antrag der hefrau des Arbeitsmannes | " Gemäßheit dieses Antrages wird der unbe- dur Vermittelung des Vereins von den mit demselben in Verbindun boten ein ausgezeihnetes Ensemble. Scenish vortrefflich arrangit hältlih gewesen y G. Var, ; In Gemäßheit diejes Anmrag@_. genommen. , N 9 |w i i 38622 Steckbreifs-Erneuerung. c r Qt L. Jacob Krüger, Henriette, geborne Völ;ke, zu Bubliß, | kannte Inhaber der gedachten Police aufgefordert, stehenden Lieferanten ausgeführten 2242. An Darlehen aus dem ar die Gerichtsscene im ersten Aft. [ ] 3) der Füsilier, Zimmermann Heinrich Hoffmann, Sh Na anAktèr Ebemann, S 24, N | A E Mee A derselben [Mies

London, 4. November. Ueber die Ei senpro duktion Eng- : ; : ; x en Ti t s i n; / Merzu bestimmten Darlehnsfonds wurden gogen die Lesttnpmngogen hen Im Belle-Alliance- Theater finden in Folge zahlrei œ O ae D D 066/81 ohne, Oa N Or 8 1a ata E vember 1824 in Wandhagen, Kreis Schlawe, geboren | in dem auf zu Liegniß, zuleyt in Sre Gustav S r 1859 mit der Antrag- Dounerstag, den 26. Mai 1887,

lands finden wir in der „Allg. Corr.“ folgende Mittheilungen : ; Ee ; ; N G Î m m Dem Ausweise der Cleveland'er Eisenfabrikanten-Association pro Sidcerheiten 25 110 & ausgeliehen. Aus dem Gewinn- und Verlustconto | gangener Gesuhe an die Direktion morgen und am Mittwoch Wie m O 1881 erl S i , zulcß 2 inni d seit dem 21. Septembe ergiebt si, nahdem bereits auf Waaren rund15000 (abgeschrieben sind, | derholungen des mit fo großem Beifall - aufgenommenen Suppb E U ea n 6 (out unber E Ma Mee 1886 stelerin verheirathet st, nachdem derselbe im Va! Vormittags 11 Uhr, ufenthaltéort unvetann!, g 28 1866 sih von Bublihz entfernt hat und seit Michaelis | angeseßten Aufgebotstermin bei dem unterzeihneten

entgegengesehen, da man hoffte, daß die Zisfern eine wesent- ; : lihe Verminderung der im Distrikt vorhandenen Vorräthe von verschiedene Reservestellungen und Zulagen an Beamte mit 22 860 i b den 13., i - l vember 1886 ältli ein Reinerträgniß gemäß $. 28 des Stakuts in Höhe von 71 764,62 1 Die am Sonnabend, den 13, im Waklhalla-Theates p aufhältlih, gefordert, spätestens in dem vor dem unterzeichneten | vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt

Rohmetall aufweisen würden. Diese Hoffnung ist auch gere<t- ; 7 Mia ital è i ; / unn :* | Dasselbe ift folgenderm vertheilt + Verzi + Die bi ersten Aufführung gelangende Operette „Rip-Rip“ ist von den Herrt Königliches Landgericht T. 5) d ier, Schmied August Werner, ohne | ÿ / E U rbe Un e E N E a 1. April 1885 a U Ms M Ferdinand Gumbert und Dr. Ed. Jacobson ins Deutsche übertraget Der Untersuchungsrichter. E n den 18, "Märi T N bex 1887, Vormittags 11 Uhr N 4. November 1886 l - | 1. April 1885 bis 31. März 1886 5 9% Zinsen p. a. mit 27 245 a 1851 zu Ober-Hannêdorf, Kreis Glaß, zuleg? zu ofberaumten Aufgebotstermin sich \<ftlich oder | Das Amtsgericht, Abth. Ux. Breslau aufhältlich, persönlich zu melden, widrigenfalls der 2c. Krüger für | As Gege Dr.

L ; ; i N O ar E e aber e Lie Die erst na< dem 1. April 1885 voll eingezahlten Antheilscheine 5:14 î i i Grund zu der Annahme vorhanden, daß während der nä<hsten paar erhalten pro rata bis 31. März 1886 4/0 Zinsen p. a. mit Das vorleßte der von Fr. Amalie Joachim veranstaltela [38625] Steckbriefs:Erneuerung. 6) der Füsilier, Barbier Albin Kempinsky, 3. 3. | {opt erklärt werden wird Veröffentlicht: Monaie eine Leeailide Verminderung -einiveten wird. Die Ab- 4130,15 Dem Neservefonds is der verbleibende Rest, 40 389,47 6 | Concerte hat gestern Abend im Kroll’\<hen Saale stattgefundt Der unter dem 20. September 1885 gegen den | in Amerika, eboren den 2. Februar 1860 zu Kempen, j Bublit bén 30. Oktober 1886 Fi> Ge pi eiber nahme ist um so befriedigender, als die Fabrikation aller Gattungen zugewiesen worden, Ueber die Geschäftsthätigkeit im ersten Halb- | Mitwirkende waren die Pianistin Frl. Anna Bo>k und der Violin Zauberkünstler Ludwig Wiese, gen. Mw. Wisselli, Kreis Schildberg, zuleßt in Breslau aufhältlic, n Königliches Amtsgericht n E von Rohmetall im vorigen Monat die im September um 1679 t jahr des dritten Geschäftsjahres vom 1. April bis 30, September | Virtuose Hr. Xaver von Makomaski. Fr. Joachim sang Lieder va erlassene Ste>brief wird ernenerk. 11. V. 106/89. A D e ben 6 Feruas A00D 10 20 B D O E Age E überstieg, indem sie si auf 192 399 t stellte. Diese Zunahme in der | 6 i e 1 Avril mitgetheilt: Die Zahl der stimmberechtigten | Weber, Shumann, Brahms, Franz, Rubinstein, Heuberger und Wreschen, den 3. November 1886. hn A an E O f ‘von M À Fabrikation ist der größeren Herstellung von Hematit-, basishem, und Mitglieder am 1. April betrug 16 362, am 30, September 17 763. An | Sommer, wenn au leider fein einziges von Schubert, dessen Kow Königliches Amtsgericht. Kreis Brieg, anderen speziellen Gattungen von Eisen zuzuschreiben, da die Ge- Jahreskarten für das dritte Geschäftsjahr wurden an außerordentliche | positionen gerade ihrem Organe und ihrer Ausdru>sfähigkeit an sammtmasse in dieser Klasse von Metall 83 000 t betrug Mitglieder 730 ausgegeben. Der Garantiefonds (nah $. 5 des Statuts | allergünstigsten liegen. Aber au< nach dem gestrigen Abend müsse [38620] i a8 ; gegen 74 600 im September, während die Fabrikation von Cleve: | Minimalbetrag 500 000 4) beträgt 1 011 900 6 Davon gegen Ab- | wir immer wieder die Meisterschaft rückhaltlos anerkennen mit welt Der gegen den Handelsmann Carl Eduard Julius | zu Krappib, Kreis Oppeln, zulegt in Breslau auf- | \[lzieher Hartung, genannt Gerlacy, zu Pr. Eylau daß Alle, wel den Nachlaß des ohne er Dn D S e e t betrug, sih im Ok- H S e T A die Statu rve E A R dl R pie e S Via grae gund me A Gean a O N e e E ane: P Krankenträger, Arbeiter Josef Schoelzel bestellte Aintskaution Ansprüche aus seiner Amts- Sl telafund iter legtwilligen Verfügung am ober nur au t belief. Augenscheinli<h muß si< der heimische Mot ; . EDS 2 „Cpor vet ie Vornehm eit und te nische Vollendung ihres Gesang er]<lagung in den Alten J. 10. 2Æ. unter R 7 ' e | führung erheben wollen, aufgefordert, ätestens in ; mber 1864 zu Hongkong verstorbenen der Reichsbank und den Bankiers 626 572,75 (4 Reservefonds 65 196 4 | sowie dur<h die Richtigkeit der Phrasirung jedes mus dem 5, Februar 1881 erlassene und unter dem 17. | 3. 3. in Amerika, geboren den 25. Bugult 1e zu A auf ' ss Adolvb Diederich Theodor Röhl A welcher

Konsum beträchtlih vermehrt haben, da die Zunahme im Erport vom : F é : é o : ; ; i Spezialreserven 13 790,80, Eintrittsgelderfonds 54 352,40 An | kalis<h gebildete Ohr stets von Neuem gefesselt u Oktober 1884 erneuerte Ste>brief wird zurüd- Oderwit, Kreis Breslau, katholis, zuleßt in Oder- 7. Januar 1887, Vormittags 94 Uhr, Nachlaß von der Antragstellerin als alleiniger

Tees nur etwa ein Drittel der Abnahme in den Vorräthen erklärt. La ) ntrl ersonds 943 Z “Kr \hriftlihen Ordres die persönlichen Baareinkäufe im Vereinehause | befriedigt wird. Die Stimme klang in der Mittellage und nach genommen. P L Ba wai Schmied Wilhelm Berger, | V dem Unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- Erbin in Anspruch go h Erb- : i übe zu haben vermeinen,

Am 31. Oktober fabrizirten 51 Hochöfen Cleveland'er, und 33 andere ;

Gattungen von Eisen, gegen 52 resp. 32 am 30. September. Vor ausgeschlossen wurden bearbeitet 14 479 und betrug der Umsaß der | Höhe zu frisch und fräftig, und untadelig war das Piano und dal Verlin, den 4. November 1886. j : j i tstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigen- einem Jahre wurden 73 Hochöfen mit Cleveland'er Erzen gefpeist, und pre es e 0 E 1996 Vou Lem Vereinshause selbst | leise Verklingen des Tons. Lebhafter Beifall des ablreid erschienen! Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgerichte 1. | þ. Z. N L geboren A E Ani a t alls ‘fie mit ‘Venselben aus eschlossen und an die a n N Cinigen Ecbrest der Antragstellerin nur 22 mit anderen Gattungen. rienigen Waaren, wl e bur Bi 752 887,50 im Iabre 1885) und | Publikums folgte den fämmtlihen Gaben der Fr. Joachim. D O G E tufbältlich, orf, evangelis<, zuleyt zu Boguslawi® | Person des 2c. erla verwiesen werden würden. widerspre<en wollen insbesondere, welche an Glasgow, 6. November. (W. T. B.) Die Vorräthe von Mit Aas liefert Me ps N S na des Vereins an die | Pianistin Frl. Anna Bo> spielte neben ihren drei Solosachen au [38619] uus MN hrmann Adolf Hubert Stumpf 3 Pr. Eylau, den 3. November 1886. die auf Namen des Erblassers Adolph Diederich Roheisen in den Stores belaufen si< auf 833 642 Tons gegen AiiA 6 Moa 4 Sprit en P ! sft8iabres L der Gesammtumsaß der | noch die sämmtlichen Liederbegleitungen und war außerdem bei d In der Strafsache wider Grün wegen Körper- | j Á it 5 Rae d Mel 3 Sebruar (Me ü Königliches Amtsgericht. Theodor Röhl, St. Michaelis B. B. 161 ver- Har A 20e im vorigen Jahre. adl der im Betrieb befindlihen | Non M Umsay A ae d Das cragt also I tatt 4 i esen Son önme e M Frl V4 e A verlegung 11]. J. 922. 85 von der Staats- Klettentorf, Kreis "Breslau evangelisch in Roth- 4 sichert stehenden SpcK 2000, AnsprüHe Abi aen 91 im vorigen Sabre, „diese 1 eigen erkstattsl ätig. Zunä ónnen wir dem Frl, Bock für die hierdu anwaltschaft des Königlichen Landgerichts 1I. hier unter | fj ‘-tlid / \ r welcher Art erheben, bez. dem alleinigen Rethte New-York, 7. November. (W. T. B.) Der Werth der 393 375,15 (G Der Gefammtumsah vertheilt si auf 31611 einzelne | bewiesene Kraft und Ausdauer unsere Anerkennung nicht v! dem 3, Oktober 1885 hinter den Knecht Eduard [uen aufhält i 25 [38390] Aufgebot der Antragstellerin über diesen Posten zu ver- in Ms vergangenen 2 Wothe A Pee (na G ren nos N L Eten 9 fe Lie Mitohiedar fe Se E der Verkehrs- pen A S R j au Ls n, J h aus Münsterwalde, ) legt pet pueborf wöhr A 5 N Mrreita. N e 0 h Dem Oekonomen e Merkel von Schoenberg fügen und denfelben S eee vao E a A E «1 . Ju e, er Werth der Ein- z: D) ! ) aus}prechen. ie besi "s haft, erlassene Steckbrief ist erledigt. 7zu Bi dreis Schweidniß, 3 i i inen N ven lassen, widersprechen wollen, P Pätestens i r ete Vorwoche betrug 8 415 904 Doll., davon 1 872 946 Doll. a O Arens E M s da E Berlin, den 29. Oktober 1886. ; pereslau "ah C A l ltende feuer E E ber städtischen Sparkassa werden, oléhe Ano und Widersprüche spätestens in ; Der gestrige (6.) Renntag des Herb st - Meeti Qt oe, | vorzügliche Anw als eine besonders [öblid öniglihe Staatsanwalt beim Landgericht I. : i is Carl | Lauf über eine von ibm am 15. April 1884 auf dem au gestrige (6.) Nenntag des Herb -Meetings für Hinder- | Eigenschaft bezeichnet werden. Hr. Xaver von Makomaski ist & E s Sai E a Mt N Ne. 10 356 dort gemachte Einlage von 700 (Sieben- Mittwoch, 22. DegepEr 1886, o: .

¡ niß rennen auf der Rennbahn zu Charlottenburg begann mit : ; [ ; S Submissionen im Auslande. I. Charlottenburger Handicap. Hptm Drake's 3 jähr energischer und feuriger Geiger, der die Tecnik feines Inftrume [38627] i i

i ) i i; i; ; Ns : : ; 1858 zu Oelse, Kreis Striegau, zuleßt auf- | hundert Mark abhanden gekommn i L ie Se Sha lot enburget Dapd lean Bn Zie S | voll beserest unds dard jmpatbiben, meiden un Hgenden e U Bn der Ftraliaee ner Mr S G.B | hg u Hreian gau, zule auf” | V Antxag des x. -Mettel ergebt biermit an ben | gber Ba ntborteahe 10, Zimmer Kt. d o ; i A „Androcles“ Zweiter; Kapt. Ioë's 3 jähr. br. St. „Avenella“ | Duysen'sche Concert tûgel alänzte- dur feinen groß ö Irdidaboi T wi L Verbrechens gegen &. 1761 des R. St. G. B. | * 14) der Ersatreservist I. Klasse, Seemann Christian Inhaber dieser Urkunde die Aufforderung, spätestens Amtsgeriht, ammt orstra e 10, 2 immer 66, . November. Kairo. Finanz-Ministerium. Bedarf der Staats- Dritte. Siegte im Hondgalopp mit zwei Lingen. Werth: 1512 K | im Besonderen dur den sonoren Klang des B, en tragenden R der von dem Herrn Untersuchungsricter des | alter von Normann, z. Z. in Brasilien, geboren | in dem auf anzumelden =+ und zwar i wd G uus er verwaltung an Papier und Briefumshlägen. Näheres an Ort | der Siegerin, 188 dem Zweiken. „Sylvia“ wurde um 2550 4 ang des Basses. enigen Landgerichts 11. hier unter dem 22. Fe* | qm 9. April 1863 zu Luxemburg, zuleßt in reslau Mittwoch, den 15. Juni 1887, Bestellung eines hiesigen zuste ungsbevollmäch- und Stelle. me O tivin d u : E 2 R t en tede U t aufhältlich, B d h 4a e Saat a6 A 6 L E e D fig a es.

11, Brandenburger Jagd-Rennen. Lt. Frhr, v. Esebe>s E . Februar 1866 zu Berlin, Ute es<ulbigt zu Nr. 1——11 als beurlaubte | im diesgerihtlihen Sihungêsaate an ur) ange|€ F, j; T TITIO

Verkehrs - Anstalten. : 4jähr. br. St. „Margraoine“ Erste; Rittm. Grf. Bismar>'s ihr, : Reini>endorf, Tegeler-Chaussee Nr. 3 wohnhaft ge- Krisen h Wehrmänner der Landwehr ohne | Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterfer- | Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung VIII. Bab dias i &.-St. „Aebtissin 11." Zweite; Ritim. v. Schmidt-Pauli's a F. þ: Redacteur: Riede l. v erlassene Ste>brief hierdur erneuert. Erlaubniß ausgewandert zu sein, zu Nr. 12—14 als tigten Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzu- i Zur Beglaubigung: : Ant et t li Bestellung von Rohrpostkarten, mit bezahlter | „Conqueror Dritter. Siegte im Kanter mit zwei Längen. Werth: Berlin: Ks erlin, den 3. November 1886. è Ecsatreservisten I. Klasse ausgewandert zu sein, ohne | legen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt wer- Romberg Dr., Gerihts-Sekretär. An w o iegt dem ausführenden Eilboten die dienstliche Verpflich- | 564 # der Siegerin, 106 H der Zweiten. „Margravine“ wurde um Verlag der Expedition (S < olz) öóniglihe Staatsanwaltschaft beim Landgericht 11. | yon ihrer bevorstehenden Auswanderung der Militär- | den wird. . B ng ob, auf Wunsch des Empfängers die Ausfertigung der Antwort 3350 M zurü>gekauft. i : behörde Anzeige erstattet zu haben. Uebertretung Lauf, den 30. Oktober 1886 i [38639 Amtsgericht Hamburg. is zu fünf Minuten abzuwarten und die Antwortskarten un- III. November-Hürden-Rennen. Rittm. Graf Bismar>'s Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlags-Anstalt, [38623] gegen $. 360 Nr. 3 Strafgeseßbuchs. Dieselben Königlich bayer. Amtsgericht. Auf Antrag von Johanna Cornelia, geb. Baland,

mittelbar und unentgeltlih an das nähste Rohrpostamt zu 3 jähr. F.-H. „Mamers* Erster; Hrn. O. Spiekermann's 4jähr. b Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. A e ae U „Auf Antrag von Johanna Gornelia, geb: Baland-

überbringen; die Weiterbeförderung erfolgt alsdann mit dem | St. „Nanon® Zweite; vie Dites Z jähr G.°Ô. "NaHitwäciter* | | straß Erneuerung ae E v, auf R n age 4A L uth L au Gealaublius N G Arb rédfectignnd: E g f

irie vi A N der E Wohnung des neuen Adressaten Dritter. Siegte sicher mit fünfviertel Längen. Werth: 1300 A dem Fünf Beilagen Dié üinter - deni - Decatanir “Bernbacd Gouard [6 Ube, vor bas annar S l, Bormiltaga | Lauf, am gung vorstehender Ausf andert S dabin en Rechts

abgehenden Rohrpostzuge. Für den \criftlihen Correspondenzverkehr | Sieger, 180 & der Zweiten. „Mamers“ wurde um 3550 46 zurü>- (eins<ließli<h Börsen-Beilage). (15108 Schröder und Genossen unter dem 1. August 1884 er- | Breslau, Zimmer Nr. 59, am MOWAIR ere, se<s und a K. Sekretä i ets Mas e an den Nachlaß des am : g geladen. er K. Sekretär : ,

im Stadtverkehr von Berlin, einschließli Charlottenburg, bietet | gekauft lassen Reguisiti ben Nr. 2/3, zur Hau ieselbst verstorbenen Christian , e . ¡ , . 2/3, ptverhandlun : j N y licher E trafvoll\tre>ungs Requisition (ffen Bei ae Ausbleiben werden dieselben | (L. 8.) Biel. Joßann Friéderih Rebloff Erb- oder sonstige

darin genannten Wehrpflichtigen , iedoh unter Aus- | auf Grund der nach $. 472 der Strafprozeßordnung N Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Be-

nigl j Ausgebol. ierdur erneuert. resp. Schweidnitz, resp. Hamburg, resp. Berlin vom E. L: ; und Untersuchungs - Sachen. Y Laudsberg a. W., 4. November 1886. 9. April, resp. 11. Juni, resp. 27. Juli 1886, resp. Amortisation eines Bankscheins betreffend. Der Erste Staatsauwalt. 30. Dezember 1885, resp. 29. Dezember 1885, resp. Seit Ende Februar 1886 is} der katholischen ——— 8. April 1886, resp. 30. Juni 1886 und resp, farrfirhe Dietldorf, K. Bezirksamts Burglengen- lbe als Gläubigerin lautender

®

13S N g eide bon Ves Riutitid R ¡Antrag E E L e Adolph e 8) der Reservist, S&losser Paul Grzim>, Auf- Ober ntrag des Herrn Präsidenten des Königtichen | Diedert codor Röh we., in Uetersen, ver- t er-Landesgerihts zu Königsberg i. Pr. werden alle | treten dur den hiesigen Rechtsanwalt Muthowro, Steckbriefs-Erledigung. enthaltsort unbekannt, geboren den 8. Januar 1858 Di cjenigen Velde an die von dem ad Gerichts- E E o Frbt Beta ea: C

———