1886 / 272 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[R0858] Aufgebot.

Am 19. Januar 1886 ist zu Alt-Zabrze der Hausbesitzer Johann Schlenska unter Hinterlassung des Grundstü>ks Nr. 70 des Grundbuches von Zabrze und einigen Mobiliarvermögens, dessen Erlös 47 4 beträgt, als Wittwer gestorben, chne irgend welche bekannte Erben zu hinterlassen. -

Der Pfleger des Johann Schlenska’s<en Na- lafses, Kaufmann Albert Mainka zu Alt-Zabrze, hat deshalb das Aufgebot der unbekannten Erben be- antragt, und es ergcht somit an alle Diejenigen, welhe Rechte an den genannten gla zu haben vermeinen, die Aufforderung, diese’ ihre Rechte späte- stens in dem auf den 6. September 1887, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 18, anberaumten Termine geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß dem fih meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, während“ der sich später meldende Erbe alle Verfügungen des A E anzuerkennen \<uldig sein wird und weder Rehnungslegung no< Ersatz der Nutzungen, sondern nur Herausgabe des no< Vorhandenen wird fordern dürfen.

Zabrze, den 12. Nooember 1886.

Königliches Amtsgericht. Schitting.

[40251] Aufgebot.

In Sadwen, die Enteignung der zur Anlegung eines neuen Todtenbofes für die Gemeinde Wellen und zu dem Wege zu demsclben erforderlihen Grund- flächen betreffend, werden auf Antrag des Fürstlichen Krei8amtmanns zu N.-Wildungen als der eins<lägi- gen Behörde alle Realprätendenten : Pfandgläubiger, Lehnsherren, Erbpachtherren 2c. aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf und an der zu eateignen- den Grundfläche

lur VII. Nr. 157/1, Artikel 79 der Mutter- _rolle von Wellen,

spätestens in dem auf

den 11. Fanuuar 1887, Morgens 11 Uhr, wiederholt bestimmten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte anzun:eiden, widrigenfalls sie derselben verlustig gehen.

N.-Wildungen, den 7. November 1886.

&ürstlihes Amtsgericht. Abtheilung II. i . Klapp. Wird hiermit veröffentlicht:

Ronge, Gerichtsschreiber.

n

[8020] Bekanntmachung.

Auf Antrag der Benifizialerben der verstorbenen Ehefrau des Oekonomen Carl Nebelung, verwittwet gewesenen Gosewiß, Ottilie, geb. Ludwig, von hier, nämlich: y

1) des Mül penmeisters Carl Ludwig hier,

2) des Mühlenbaumecisters Robert Ludwig hier,

3) des Maschinenfabrikanten und Kaufmanns Louis Ludwig zu Indianopolis in Nordamerika,

4) des minorennen Hermann Ludwig, vertreten dur seinen Vormund, die Wittwe Eleonore Ludwig, geb. Troß, hier,

werden die Nachlaßgläubiger und Vermähtnißnehmer

der am 24. Oktober 1885 hierselbst verstorbenen

Chefrau des Defonomen Carl Nebelung, verwittwet

gewesenen Gosewiß, Ottilie, geb. Ludwig, aufgefor-

dert, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß derselben spätestens in dem Aufgebotstermine

den 15. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gericht Zimmer Nr. 2

anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizial- erben ihre Ansprücze nur no<h _insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode der Erblasferin aufgekommenen

Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten

Ansprüche niht ershöpft wird. (ct 8. 824 R. C.

P. V. und $. 10 des 0B vom 28, März 1879.)

Nordhausen, den 30. Öktober 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IT.

N959 (0%?) Bekanntmathung. Die Sparkassenbücher der Oberlausitzer Neben- Sparkasse zu Seidenberg, nämlich : a, Litt. O. Nr. 1719, ausgestellt für Johann 0 Schneider in Nieda über 659 6 S, : b, Litt. O. Nr. 3215, ausgestellt auf Gottlob Schneider in Nieda über 931 46 82 sind augeblih verloren gegangen und sollen auf den Antrag des Eigenthümers zum Zwed>e der neuen Rusfertigung für kraftlos erklärt werden. Es werden daher die Inhaber der Sparkassen- bücher aufgefordert, spätestens im Termine, den 21. März 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Nechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die- sciben werden für fraftlos erklärt werden. Seidenberg, den 11. November 1886. Königliches Amtsgericht.

[40257]_ Vekanntmachung.

In Sachen des Kaufmanns Heinrich Kaufmann in Welschenennest, Klägers, wider den Schuhmacher Carl Goebel în Wieda, Beklagten, wegen Forde- rung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre For- derungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwet L Gen bei Vermeidung dcs Aus\<lus}ses hier anzu- melden.

Zur Erklärung über den Fee yeilungeplar, sowie zur Vertheilung „der Kaufgelder wird Termin auf den. 29. Dezember 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden.

Walkenried, den 1. November 1886.

Herzogliches Amtsgericht. Voges.

[40274] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann E umpert hierselb, Schmidt- straße 41 wohnhaft, vertreten dur< den Rechtsan- walt Felix Kaufmann erleron, Jüdenstraße 51/52 klagt gegen den Ritterguts esißer Gottlieb Friedrich Baron von Maltan, früher auf Gottin bei Neukrug in Medlenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 30. Juli 1885 über 1000 im Wechselprozeß, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Veklagten zur Zahlung von 1000 M nebst 6 9% Zinsen seit demi 10. November 1885 und 6,35

We@selunkosten, und la>ct den Beklagten zur münd-

lihen Verhandlung des AtONneiis vor die IV. Kam- mer für Handelssachen des Königlien Landgerichts I. Berlin, Jüdenstraße 59, 2 Treppen, Zimmer 68 B., auf deu 10. Frans 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der sferdernag, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen- Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die Einlafsungs- frift ift auf 14 Tage bestimmt.

Verliu, den 13. November 1886.

: Bölke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts [.

[40273] Oeffcutliche Zustelluñg.

Der Sanitätsrath Dr. Zander zu Berlin, Alexanderstraße Nr. 49, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Bernstein zu Berlin, klagt gegen den Schneidermeister Emjl Nerger, früher zu Berlin, Neue Königstraße Nr. 85 wo nhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Theilforderung. von rüd» ständiger Wohnungsmiethe mit dem Antrage auf Zahlung von 60 4 nebst 59% Zinsen scit dem 1. Oktober 1885, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T. zu Berlin auf den 13. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 59, II. Treppen, Zimmer Nr. 79 D.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t.

Poppe, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts I. zu Berlin, Abtheilung 22.

[40281] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Schröder, Sophie, ge- borene Voigt, zu Kütten, vertreten dur< den Justiz- rath Otto zu Halle a. S,, klagt gegen deren in unbekannter Abwesenheit lebenden Ehemann Hand- arbeiter Gotthilf Schröder, wegen böslicher Ver- lassung mit dem Antrage auf Trennung der Ehe, und ladet den Bcklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf

den April 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei “dem gedahen Ge- ri<te zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e dec öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 19. November 1886.

Lemme, l als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Landgericht Hamburg.

[46276] Oeffentliche Zustellung. i Die Ehefrau Franziska Caroline Elise Möller, geb. Koop, zu iat. St. Pauli, Bartels- straße 10 I. bei Koop, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Bauer, klagt gegen ihren Ehemann, den Agenten Gustav Claus Johann Heinrih Christian Möller, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage: den Beklagten zu verpflichten, binnen gerichts- seitig zu bestimmender Frist die Klägerin zwe>s Fortschung des ehelichen Lebens in. angemessener Wohnung bei \i<" aufzunehmén, und für dén Fall, daß er diefer Verpflichtung nit nah- kommt, denselben für einen böslichen Verlasser zu erklären und die Ehe der Parteien vom Bande zu \<heiden, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechts\treits vor die Civilkammer IIl. des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 7. Februar 1887, Vormittags 9) Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 15. November 1886. A. W. Wegener, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Civilkammer III. Landgericht Hamburg.

[40275] / Oeffentliche Zustellung.

Die Hebamme Marie Anna Hartmann, geb. Knauf, in Alsleben (vertreten dur< die Rechts- anwälte Dres, Gieshen u. Mankiewicz in Ham- burg), klagt gegen ihren Ehemann, den Tischler- esellen August Friedri) Karl Hartmann, früher zu amburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehe- scheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichèn Verhandlung über den klägerischen Antrag, den dur Urtheil auferlegten Eid der Klägerin in Alsleben abnehmen zu lassen, vor die Il. Civilkammer des Landgerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 22. Januar 1887, Vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte ena Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Hamburg, den 15. November 1886.

Schlie>au, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[40270] Oeffentliche Zustellung.

Der Bä>er Carl Faupel zu London, vertreten dur< den Re<htsanwalt Evers in Warburg, klagt gegen den Matrosen Augustin Bosetti, zulegt in ondon, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Darlehn von 70 6 und Gewährung von Kost und Logis für die Dauer von 6 Monaten mit dem An- trage auf Zahlung von 178 M nebst 59/% Verzugs- zinsen seit Zustellung. der Klage, und ladet den Be- THagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Warburg auf den 26. Januar 1887, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Harburg, den 12. November 1886.

Hildebrand, Kanzleirath,

Erster Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40102] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesells<haft in - Firma Gebr. Dornaberger zu Leipzig. vertreten dur Nechtsanwalt Emil Krieg daselbst, agt gegen den Kaufmann Ph. Ettinger aus Galatz, früher in Leipzig, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, aus Kaufvertrag und ablungs- versprehen mit dem Antrage; den Beklagten zur Zahlung von 156 4 nebst 6 % Jahreszinsen davon jeit dem 1. August 1886 zu verurtheilen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mimdlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Zimmer 140, auf

Civilkammer IL.

den 28. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, am 15. November 1886.

Kaulfuß, Gerichts\{<reiber des Königlichen Amt3gerichts.

(00778) Oeffentliche Zustellung.

Nr. 15 864.

scheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Civil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mann-

heim auf Dienstag, deu 1. Februar 1887, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte

zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Manuheim, den 15. November 1886. Zimmermann,

Gerichts\<reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

97 ;

(0071) Oeffentlithe Zustellung.

Der Maschinenfabrikant Heinrih Lanz zu Mann- heim, Filiale zu Breslau, Viktoriastraße Nr. 6, vertreten dur< den Rechtsanwalt Lemberg in Oppeln, flagt gegen den Gastwirth Gregor Hytrek, früher in Karlubig, jeßt in Amerika unbekannten Aufenthalts, :

wegen 171 G und Zinsen Kaufpreis S mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen: an den_ Kläger 171 46 und 6 9/0 Zinsen seit dem 1. Oktober 1886 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Oppeln auf

den 7. März 1887, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen ZusteUung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oppeln, den 13. November 1886.

Burghardt, i:

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40267] Oeffentliche Zuftellung.

Der Johann Peter Montenach, Eigenthümer zu Sier>, klagt gegen die Wittwe und Erben des zu Sier> verlebten Tagners Michael Montenach, als: Magdalena Montenach, ohne bekanntes Gewerbe und Adresse zu Paris, früher zu Sier>, und Genossen, aus einem Schuldschein vom 19. April 1885 mit dem Antrage auf Zahlung von 4 240,00 pro rata ihrer Erbansprüche und hypothekarish für das Ganze, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\lreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Sier>> auf den 26. Januar 1887, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwêde der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schnetder, Gerichtsshreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[40268] Oeffentliche Zustellung.

Der A>erbürger Christian Wollshlaeger zu See- hausen K./W., vertreten dur den Justizrath Nobolski zu Wanzleben, klagt gegen den Gastwirth und Müller August Steffens zu Seehausen K./W., jeßt in un- bekannter Abwesenheit, wegen 290,68 4 nebst 5 %% Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage, für geleistete Fuhren, mit dem Antraçe auf Zahlung von 290,68 J. nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Zu- stellung der Klage und Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Wanzleben auf den 4. Januar 1887, Vormittags 113 Uhr.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Plagemann, Sekretär, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. I.

[40272] Oeffeutliche Zustellung.

Die verehelihte Zeugarbeiter Helbing, Marie Friederike, geb. Meister, im Beistande ihres Ehe- mannes zu Weißensee i. Th., vertreten dur<h den Rechtsanwalt Groß daselbst, klagt gegen die testa- mentarishen Erben des zu Nordhausen verstorbenen Mäklers Gottfried Wenkel sen, wegen Ertheilung einer Löschungsbewilligung mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Ertheilung der Löschungsbewilligung bezüglih der für den Erblasser der Beklagten im Grundbuhe von Weißensce i. Th. Band RRV. Fol. 1457 in Abtheilung IIT. sub Nr. 2 auf A. 1 des Titelblatts eingetragenen 100 Thaler mit 4 Prozent Zinsen und ladet die beiden in unbekannter Abwesenheit befindliGßen Mit- beklagten Gypsfabrikanten Louis Riemenschneider früher in Niedersahswerfen und dessen Sohn Karl Riemenschneider zur mündlichen Berhandlung des ‘rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Weißensee i. Th. auf den 10. Januar 1887, Vormittags 927 Uhr.

„Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

5 Beili>e, Assistent, als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts, I. Abtheilung.

[40%69) Oeffentliche Zustellung.

Die Actien-Bank-Gesells<aft Société générale Alsacienne de Banque, deren Siß in Sa ageg ist, mit Zweigniederlassung in ülhausen 1. E,, vertreten durh Rechtsanwalt Bertels, klagt gegen:

Georg Jehl,. Konditor, früher in Mülhausen, jeßt ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend,

‘aus einer Krediteröffnung vom 15. Juli 1885 mit

dem Antrage:

„Es wolle dem Kaiserlichen Landgerichte gefallen zu erkennen, daß Beklagter an Klägerin \huldet :

1) am 27, Februar 1886 den Betrag von 7651,52 Æ und am 15. September l. Js. 7803,64 46 nebst Zins zu $% vom 15. September 1886 ab;

den Betrag von 78,00 / für Enregistrements-

gebühren mit Zinsen seit dem Klagelage ; den Be- Tlagten sodann zu verurtheilen an Klägerin diese Be- träge nebst Zinsen zu bezahlen und ihm die Kosten

Die Ghefrau Elisabetha Mark, geb. Nengert, in Plankstadt, vertreten dur die Rechtsanwälte v. Feder und Bassermann, klagt gegen ihren Ehemann Jakob Mark, zur Zeit an unbe- kannten Orten abwesend, mit dem Antrage auf Ehe-

zur Laft leg läufig vollftre

das e | erflärac ende Urtheil f

Klägerin ladet den Beklagten zur

Verhandlung des Rechtsstreits vor das a Landgerichts zu Mülha i, tse delssachen, auf hausen i. E,, Kammer

Freitag, den 18. Februar 1887, Y,,

9 Uhr, mit der Aufforderung, ei dahten Gerichte zugelassenen An auen bei

walt zu besyl

Zum Zwecke der öffentlichen la,

dieser Auszug der Klage bekannt ae Mülhausen, den 13. November 168 Der Landgerichts-Sekretär, *

ht, 86 erzog.

3) Verkäufe, Verpachtun

[40243]

Verdingungen 2e, M Vekauntmachung.

Die Anlieferung von Verpflegungs-Gegez:

I IT

TIL

IV

VI VII

VIII

| i M

M

O 0D T L

XII

XIII

XIV

XV

21

oll im Subm ordernden vergeben werden. a

Die Bedingungen und Proben liegen in un A Bureaux zur Einsicht aus; erstere werden g Kopialien abschriftli< mitgetheilt, leßtere daz nah auswärts nit abgegeben.

Die versiegelten Subm stens bis zum

[40235]

D I D A U i L pad bO a C3 O P V5 D ja V DO P a C5 D j

bund jmd pu jd jak O Pi a S S i D

I)

T T U L dg Q Q

pk O

33590 Hemdencallicot, 680 Barchent,

2000 Bettbezügenzeug, 7,90 Kleiderzeug, 1300 graues Tuch, 290 kg wollenes Strumpfgarn, baumwollenes Strumpfgi,

pmk jun jc G3 d

400 , Brandsohlleder, Fahlleder, / 100 Stü>k Couverts zu Geldbriefn, 3 Rieß

pi

[Ey D IIAD O U S D p DD p r O bi Tp pi

pk punk pob park H S D p pk C5 S dO V5 D D D Dar kt A D D.-V. V D E

p ©

Fabrikationê-Materialen 2c. für das hieße Arbeits- und Landarmen L

pro 1887/88 zu den muthmaßli<en Bedarfsiy

von: :

Gruppe Nr.

185000 kg Roggenbrod,

Roggen- (Suppen-) My

Gerttenmehl, Weizenkleie, Roggenkleie, ordinäre Graupe, feine Graupe, Hirse,

weiße Bohnen, Kocherbsen, Linsen, Hafergrüge, Buchweizengrügte, Gerstengrügte, Rindernierentalg, Scuhschmiertalg, Schweinescmalz, Rindfleisch, Schweinefleis<h, Neis, Fadennudeln, Salz,

Kümmel,

Pfeffer, Gewürz, urraffinirter Zuer,

Essigsprit, g Elainseife,

Talgseife,

oda, Fischthran, Schuhwichse, ungebrannten Kaffee,

Petroleum, Rübsl,

3000 1 einfaches Bier, 1800 m robe Leinwand, 1600 , gebleihteLeinwand, 83 , roher Drell, 83,

» 00 " Handtuhdrell, 42, Beiderwand, 83,

alstuchzeug, 83, <nupftuchzeug, 67 ,

grauer und weißer j Flanell, 2 A

83,

Mastriht Sohlleder,

Briefpapier,

weiße "Aktende el,

rothes Aktenrüdenpapit gee Aktenrüdenpahi

laue Aktende>el, Ae

öshpapier, Strohpapier,

Groß Stahlfedern, Ms M uad

. Bleistifte, ; Blau- und Rothstiftt,

rothen Siegella>,

d. L

eftnadeln,

12 Stü>k Gummi elasticum issionsverfahren an den Min

issions-Offerten sind

6. Dezember 1886 an uns einzureichen. u Am 9, Dezember 1886, Vormittags 10; findet in unserm Sessions\aal. die Eröffnung eingegangenen Offerten in Gegenwart der etw hienenen Submittenten statt. Nachgebote werden nit angenommen. Kosten, den 16. November 1886. Die Direktion des Arbeits- und Laudarmenhanses.

Ausschreibung der Lieferung von

16 000 kg Plomben,

25 000 1 3

30 000

39 000 Kupferplatten, gebördelte. Der vorstehenden Ausschreibung werden die gend

ferble<, ferrohre, ferstangen,

E 2288 L A D

agloth,

feln Weißblech,

g Zink in Blö>en, inkble<h,

inn,

li befannk u A Grunde gelegt.

Vormittags 10 Uhr, Ende der Zuschlags- 1E A 10. Dezember 1886, Nachmittags 6 Ubr.

jalien-Büreau zur t ‘cins<ließlih des bei Einreihung des Gebots

enden Gebotbogens i ee ien Reichspost-Briefmarken verabfolgt.

40236] eiserner Weichenquershwellen ist Termin am 30. No-

rialien-Bureau zu Erfurt, Löberstr. 32, anberaumt.

83 cm bil

l, ord

Kanzleipapier \ ffn far pater h Fd

emahten Bedingungen für die Be- rbeiten und Liefecungen vom 17. Juli

Eröffnung der Angebote am 30. November

i s\reibungs-Unterlagen liegen im Ma- Die Aus Einsicht offen und werden da-

egen 40 Z in Baar

c 16. November 1886. ‘pee n Ede Köni en enbahn- Direktion s Tlink8rheinischen).

Behufs Verdingung einer Lieferung von 373 Tonnen vember 1886, Vormittags 10, Uhr, im Mate-

Bedingungen und Zeichnung können daselbst ein- ny Prio gegen porto- und bestellgeldfreie Ein- sendung von 14 05 4 portofrei von daher bezogen Se i M lnd ths

rt, den 13. November i aaiidO Materialien-BVureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

E A E A S L E E

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. vou öffentlichen Papieren.

08 Bei i in Gemäßheit des Gescßes vom 5. No-

vember 1853 Nr. 451 der Geseß-Sammlung am

6. d. M. stattgehabten vierundsechzigsten Aus-

loosung von Schuldbricfen der hiesigen Ab-

lösungskasse, wel<he zur Ablösung von Grundlasten ausgegeben worden find, sowie bei der auf Grund des Geseßes vom 4. März 1876 Nr. 8 der Gesetz-

Sammlung vom Jahre 1876 an demselben Tage er-

folgten siebzehuten Ausloofung von Schuld-

briefen derselben Kasse, deren Ausgabe zur Ab- lôsung von Abgaben und Leistungen an Kirchen,

Pfarreien 2c. stattgefunden hat, sind die nahverzei-

neten Schuldbriefe betroffen und zur Abzahlung be-

timmt worden: l

A Schuldbriefe zur Ablösung von Reallasten: Litt. A. Nr. 80 und 143,

Litt. B. Nr. 196 308 379 492 573 597 621 927 1051 1757 1874 2028 2060 2065 2139 und 2238, Litt, C. Nr. 5 307 und 428,

Litt, D. Nr. 120,

Litt, E. Nr. 16 199 267 303 346 394 448 569

und V Nr as

Litt. F, Nr. 28,

B. Schuldbriefe zur Ablösung von Abgaben und Leistungen an Kirchen, Pfarreien 2c. : Tätt. A. Nr. 3060 uud 3105, / Litt. B. Nr. 3067 3071 3094 3177 3226 3265

3453 3469 3470 3594 3689 3693 3947 und 3968, Litt. C. Nr. 3069 und 3094,

Litt, D. Nr. 3078 und 3099,

Litt, E. Nr. 3112 3133 und 3161. 4

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdur< aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen, noch niht fälligen Zinsabschnitten und den Zinsleisten innerhalb eines halben Jahres, vom Tage des Er- lasses der gegenwärtigen Bekanntmachung an ge- rechnet, bei der Herzoglichen Ablösungskasse-Verwal- tung allhier einzureihen und dagegen den Nennwerth dieser Schuldbriefe in baarem Gelde, sowie auch die laufenden Zinsen bis zum Tage der Kapitalzahlung, sofern diese innerhalb des bezeichneten halbjährigen eitraums erfolgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem [blauf des se<hsten Monats vom Tage des Erlasses dieser Bekanntmahung an hört die Verzinsung der O ausgeloosten, oben bezeihneten Schuld- riefe auf,

Hiernähst wird zur öffentlihen Kenntniß gebracht, an dem obigen Ausloosungstage von den am 6, November 1882 ausgeloosten Suldbriefen fol- gende, inzwischen zur Rückzahlung gekommene, nämlich : a. Schuldbriefe zur Ablösung von Grundlasten :

Litt. A, Nr. 1,

Litt. B. Nr. 76 212 296 657 689 729 1198 O 1908 1960 1970 2070 2211 2214 2228 un ;

Litt. C, Nr. 191 201 202 251 420 434 und 477,

Litt. D, Nr. 149,

: E Nr. 204 293 405 433 550 551 560 562 n ,

Litt. F. Nr. 129 und 133, d. Schuldbriefe zur Ablösung von Abgaben

: an Pfarreien 2c. :

Litt. A, Nr. 3003 und 3138,

Litt, B. Nr. 3009 3022 3112 3218 3234 3331 3345 3370 3386 3387 3429 und 3466,

Litt. C. Nr. 3018,

Litt, D, Nr. 3009 und 3042,

Litt. E. Nr. 3007 3034 3071 und 3103 nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und den ab- feferten Zinsabschnitten, der geseßlihen Be-

immung gemäß, verbrannt worden sind. j

êtner wird darauf aufmerksam emaht, daß iresende, bereits früher ausgelooste Schuldbriefe der ösungskasse, nämlich : à. Schuldbriefe zur Ablösung vou Grund-

j lasten: Litt, A. Nr. 162, s ogt B, Nr. 184 207 339 648 779 793 885 2 1424 1543 1931 2017 2109 2170 2227 und

Litt, C. Nr. 2 226 235 333 357 382 und 474,

Litt, D, Nr. 18 53 und 144,

Litt, E. Nr. 87 258 und 280,

p Âtt. V, Nr. 66 92 110 und 147, * Schuldbriefe zur Ablösung von Abgaben j an Pfarreien 2c. :

Litt, A, Nr. 3144, zut, B. Nr. 3018" 3066 3151 3166“ 3338 3456

Li 3509 3596 3619 3706 3780 und 3787,

Litt. D, Nr. 3059, : bis itt, E, Nr. 3063 3082 und 3202

jet zur Einlösung der Ablösungskasse-Verwal-

fe no niht präsentirt worden sind. Es werden dene die Inhaber etten zu deren Einlösung mit emerken aufgefordert, daß die Verzinsung

C bereits aufgehört hat.

wird hiermit bekannt gema<ht, daß von

(IIT. Nr. 16), sowie der zu dem Rentenbrief E. Nr. 3038 (1. Nr. 11) gehörige zur Einlösung nicht präsentirt worden sind und daher wegen Ablaufs der vierjährigen Frist ihre Gültigkeit verloren haben. Gotha, dea 12, November 1886. Herzoglih Sächs. Staat3ministerium. G. Möni c.

[15025] Asherslebener Kreisanleihe betrefsend.

Bei der am 25, v. Mts. stattgehabten Aus- loosung der Ascherslebener Kreisanleihe de 1870 sind nahverzeihnete Scheine zur Ziehung gelangt, und zwar:

3 Litt. A. Nr. 26 über (1000 Thlc.) 3000 A 2 R E 500 , 1500 ,„ E E 500 , 1500 , E. C0 Es V v ee Cs 600 V ra Ae ( 200 5 600 , E Os 300 , V e ( 100 , 300 V E 100 , 300 , 18 E E 100 , 300 11 e «8 C 300 I G S 100; 300 , 13) o L v 70 o 100 e 300 o Diese Scheine werden hiermit zum 1. Januar

1887 gekündigt. j Der Werth derselben wird gegen Rückgabe der Scheine nebst Coupons und Talons vom 20. De- zember d. Js. ab von der hiesigen Kreis- Kommunal-Kasse ausgezahlt werden. L den 7. Juni 1886.

er Kreisausfchuf

des Ascherslebener Kreises : Stielow, Königlicher Landrath.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[40412] Wereinsbrauerei. Die Herren Actionaire werden hierdur< zur dies- jährigen

ordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, den 7. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, ; nah dem Saale des Herrn Baumba<h in Berlin, Prinzenstraße Nr. 94, eingeladen. Tagesordnung :

Bilanz und Bericht der Prüfungs-Commétssion. | [

Ertheilung der Decharge an die Direction und den Aufsichtsrath und Festseßung der Dividende.

Wablen für den Aufsichtsrath.

Wakhl dreier Bilanz-Revisoren.

Antrag auf Ausgabe von 4 2 000 000 5 9% Stamm-Prioritäts-Actien, resy. Statuten- änderung der Art. 5, 16, 22 und 24. i

Beschlußfassung über Angelegenheiten der Di- rection laut $8. 9 des Statuts. /

Von den mit Reductionsstempel versehenen Actien geben je fünf eine Stimme.

Die Actionaire, wel<e an der Generalversamm- Tung Theil nehmen wollen, ingleihen Bevollmäch- tigte derselben, haben ihre Actien, Vollmahten, Be- stellungen 2c. spätestens drei Tage vorber bei der Gesellschaftskasse oder dem Vankgeschäfte des Herrn Julius Samelson, Unter den Linden 33, gegen Empfangnahme der Stimmzettel in den üb- lien Geschäftsstunden zu deponiren.

Berlin, den 16. November 1886.

Die Direction.

[40406]

Eisen & Stahlwerk Hoesch

jeßt Actien-Gesellschaft in Dortmund. Gemäß $. 21 unserer Statuten laden wir hier- durch unsere Actionaire zur diesjährigen ordent- lichen Generalversammlung auf Donnerstag, 16. Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, im Hause des Herrn Geh. Kommerzienraths Leopold Hoesch in Düren, ein. Tagesordonung: Erledigung der dur<h 8. 22 der Statuten vor- geschriebenen Geschäfte. Dortmund, 17. November 1886. Der Aufsichtsrath.

[40383] / Gebr. Sthmederer Aktienbrauerei

Münqen.

Die Herren Aktionäre werden hiemit zur ersten ordentlichen Generalversammlung auf Donnerstag, deu 9. Dezember 1886, früh 10 Uhr, : ; in die Geschäftslokalitäten der Brauerei, Ohlmüller- straße 42, dahier eingeladen. Dortselbst werden au tägli<h von 9—12 Uhr die Anmeldungen zur General- versammlung gemäß $. 8 unserer Statuten entgegen genommen. Tagesordnung : Bericht über den Äbs<luß der Uebernahmen. Müuchen, 17. November 1886. Der Aufsichtsrath.

40382] E Wegen Behint-erung des Unterzeichneten tvird die a Montag “s 22. d. B f u. Saldwe ugel hiese angescßte Generalver]am Zucferfabrik Newbrandenburg Actien - Gesell- m liquid. au Sonuabend, deu 11. Dezember d. Js., Nachmittags 2 Uhr, verlegt und werden die Herren Actionaire unter Wiederholung der publizirten Tagesordnung dazu er- gebenft eingeladen. Nenbrandeuburg, 15. November 1886. Der Aufsichtsræth. Freiherr A. von Maltzan.

[40407]

Dirshauer Credit - Gesellschaft.

Die Herren Kommanditisten der ODirschauer Credit-Gesellschaft werden zu der auf Mittwoch, den 8. Dezember, Nachmittags 3 Uhr, im Comtoir der Gesellschaft, Langestraße 24, an- beraumten austerordentlichen Genexalversamm-= lung ergebenst eingeladen.

Gegenstände der Tagesorduung : Abänderung und Verlängerung des Gesellschafts- Vertrages vom 12. September 1868.

Dirschau, den 18. November 1886. W. Preuss\.

“Actien-Commandit-Geselschaft Aplerbe>er Hütte, Brügmann, Weyland & Co. in Aplerbe>.

In Gemäßheit des $. 14 unseres Statuts laden wir die Mitglieder unserer Gesellschaft zu der auf

| Dienstag, den 7. Dezember dieses Jahres,

Nachmittags 1 Uhr, im Hotel Wenker-Parmann zu Dortmund anberaumten diesjährigen ordentlichen Generalversammlung hierdurh< ergebenst ein. : Tagesordnung : f 1) Bericht der Geranten für das Geschäftsjahr 1885/86. l 2) Bericht des Aufsichtsrathes über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- Rechnung. s i 3) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung. 4) Wahl zur Ergänzung des Aufsichtsrathes.

Die zur Vorlage in der Generalversammlung be- stimmten Schriftstücke können auf unserem Comptoir in Dortmund in Empfang genommen werden.

Aplerbe>, den 17, November 1886.

Der Vorfigzende des Aufsichtsrathes :

W. Bergenthal.

den, gefunden Berlin, den 20, Oktober 1886.

am 1, M

o i älli î 8 Coupons dex 1882 fällig gewordenen Rentenbrief

er zu dem Rentenbrief ®. Nr. 85

Der An nta rats, Vorstehende Biber owie A Mbinne und Verlust-Conto haken wir gcpcüft und mit den ordnungsmäßig geführten hern übereinstimm?y xd

Gustav Bertholdt. Albert Nauen.

Ric. Scheffel.

Die Revisions-Kommission.

E R

mi E E R L R

Geschäftsbericht. Heinrich von Fischer. Ote Verliner VBrauerei-Gesellschaft Tivoli. Activa. Vilanz am 30. September 1886. Passiva. M. A b M P M S ü ¡ li 517 950/85 Actien-Capial. 6 000 000|— tas A 178 200 |— Nicht emittirte 383 Stü> Actien . 114 900/—| 5 885 100|— Fürstenwalde |__211 489/656] 907 640/50} Hypotheken : Soetld db Gbviac TE â j i 3 099 677 |— erlin und Fürstenwalde «s Sibi 192 190|— : Qa 200 000|/—/ 2 004 800|— - Fürstenwalde 949 428|—] 4 241 295 Special-Reserve 40 910/04 Maschinen ; ¿ 247 018 Reservefonds N 19 377 57 Inventar 80 332/20} Dividenden: unerhoben . _050|— Eismaschinen- Anlage 159 799 Att incl. Cautionen . 130 045/46 16 260 eingewinn: | Vier-fastagin 384 636 Vortrag aus 1884/85. 2 963/86] Mtsandt-Faftagen ; 120 5945 Diesjähriger Gewinn . 425 042/110} 428 005/96 ferde und Wagen 68 540 Vertheilung: s obiliar A R 20 Ee G Eo o 34 569 Reservefonds 5 9% N 91 952 2 Vorrathe Di E bien # s Le 643 872|— Special-Reserve 2 9% 8 5008 Malz, Gerste, Hopfen, Kohlen, Fastage-Holz, antième: _ L Saa Eis, Bivteie Materialien . . . .1__252320/37] 896 192 0 Qu M, . Ñ o A ßenstände: für Bier und Nebenproducte E 0220 er Direction . E 2, 42 504/92 m für Hypothekenforderungen und Darlehne .. 140 013/93 470 233 Dividende 6 % T 60106 Al Cassa ; ¿ ¿ 928 200 425 363/10 Wechsel E E A 17 5375: Vortrag pro 1886/87 9 642/86 Effecten : 339%/0 Osft- und Westpreußishe Pfandbriefe . 160 000/— T98 005196 49/0 Preußische Consols 22 100/— 49/0 verstaatlihte Eisenbahn-Prioritäten . 383 000/— 49/9 Berliner Stadt-Obligationen j i: 40 000 Nominal . . }__605 100/— A incl. Stückzinsen 622 739135 i 207 983 94 ypotheken-Tilgungs-Fonds . O U Beesi erungs-Prämie . . vorausbezahlt 5 221/12 e u 8 508 794/03 | 8 508 7914/03 Debet. Gewinn- und Verlust-Couto. Credit. A M A S i 4 M. [d An Bau-Reparaturen-Conto . . 12 355/38 Per Vortrag aus vorigem Geschäftsiahr L N A Maschinen-Reparaturen-Conto 13 L , 4 E S S 5 S ÿ A 1e) 0 Ge 200 26035 ; L Tant e 3 244 81 ero er - Betriebs-Conto . . 22|— s Gehalt-, Provision- und Reisespesen-Conto . 62 103/— Divan: Conto. 1880/81 * 10. Steuern- und Abgaben-Conto 27 929 11 » Bier-Coifh Gas- und Wasserverbrau<hs-Conto . 15 286/96 Bülllo-Giva 940 114117 Handlungtunkosten:-Conto i 45 a 2 Betriebsunkosten-Conto . . ce JAUEE Frahten-Conto B e i espann-Unkosten-Conto 0 s « Fourage-Conto . . . , 140 * w o Son Ï id of L 3 48969 Kranken-, Unfall- und Berufsgenoss.-Conto . 2/92 " Hypotheken-Zinsen-Conto . . . 96 862/12] 398 448/69 n M Siude N i 1 0% | 42722001 « Maschinen .--. i 10 9% 24 915/10} « Juen 4. Ï 5 9% 4 140/05 Pferde und Wagen ; 20 c/o 14 5 D « Lagergefäß . . , è 21 o 98 sh « Transportgefäß . j 25 (/o 31 505 a «„ Mobiliar . 10 % 3 694|— 131 557/26 Bilanz-Conto ,. . Reingewinn 428 005/96 ¡ F : 984 047/37] 984 Oa [37

Die Direktion. Kraeh«hn.

August Wolff, Gerichtliher Bücherrevisore