1886 / 273 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

17,75 bez.,, per Februar-März —, per April-Mai 17,95—18 bez, per Mai-Juni —.

Kartoffelmehl pr. 100 kg brutto inkl. Sa>. Ter- mine fest. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis #6 Loco, per diesen Monat und per November- Dezember 16,504, per Dezember-Januar —, per Zanuar-Februar —, per Februar-März —, per März- April —, per April-Mai 16,70 4 i:

“Tro>ene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inl, Sa>. Termine fest. Gekündigt Ctr. Kün- digungspreis H. Loco, per diesen Monat und pec November- Dezember 16,90 H, per Dezember- Sanuar —, per Januar-Februar —, per Februar- Marz —, per April-Mai 16,70

Oelsaaten pr. 1000 kg Gek. —. Winterraps H#, Sommerraps #4, Winterrübjen X, Sommer- cübsen

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine ftill.

Gekündigt Ctr. Kündigungspreis M Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, per diefen Monat und per November-Dezember 45,3 F,

per Dezember-Januar —, per April-Mai 45,8 , per Mai-Juni —. :

Kinöl per 109 kg loco M, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Staadard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine ruhig. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis A Loco per diefen Monat und per November-Dezember 22,9 #, per Dezember-Januar 23 M, per Januar-Februar 1887 23,2 H, per zit —, per März-April —, per April-

ai —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 19%. Termine fest und höher. Gek. 40 000 1. Kündigungs- preis 37,5 4 Loco mit Faß —, per diesen Monat und per November-Dezember 37,4—37,7 bez., per Dezember-Januar —, per Januar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 38,5—38,8 bez., yer Mai-Juni 38,8—39,1 bez, per Juni-Juli 39,5—39,8 bez, per Juli-August 40,2—40,5 bez.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 9%% loco ohne Faß 36,7 bez.

Weizenmehl Nr. 09 22,75—21,00, Nr. 0 21,00 bis 19,00 bez.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,75—17,00, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 1,75 6 böber ais Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität von 2,90—3,15 F# pro Scho>k. Aussortirte, kleine Waare je na<h Qualität von 2,20—2,30 6 ver Scho>k. Hochfeine große Waare über Notiz bez.

au.

Stettin, 17. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco fest, 148,00 155,00, pr. November-Dezember 156,00, pr. April-Mai 161,00. Roggen fest, loco 120,00—125,00, pr. November-Dezember 125,50, pr. April-Mai 128,59. Rüböl fest, pr. November 45,00, pvr. April- Mai 45,00. Spiritus unverändert, loco 35,60, pr. November-Dezember 35,60, pr. Dezember-Januar 35,70, pr. April-Mai 37,70. Petroleum versteuert, loco Usance 13 9/6 Tara 11,40.

Posen, 17. November. (W. T. B.) Spiritus leco chne Faß 34,40, pr. November 34,70, pr. Dezember 34,70, ver April-Mai 36,40. Matt.

Magdeburg, 17. November. (W. T. B.) Zu ker - beri<ht. Kornzucker, extl., von 36 9/0 20,00, Korn- zuer, exkl., 88° Rendem. 19,00, Nachprodukte, exkl, 75 9 Renden. 16,80. Unverändert, fest. Gem. Raffinade mit Faß 25,75, gem. Melis 1. mit Faß 23,50. Unverändert, fest.

Bremen, 17. November. (W.T. B.) Petroleum E besscr. Standard white loco j r.

Samburg, 17. November, (W.T. B.) Getreide- markt, Weizen loco fest, holsteinisher loco 155,00 —160,00. Roggen loco fest, me>lenburgischer loco 130,00—138,00, rufsis<her loco fest, 100,00— 103,00. Hafer ruhig, Gerste ruhig. Rüböl fest, loco 42.

Spiritus matter, pr. November 267 Br,, pr. De- zember - Januar 255 Br., pr. April - Mai 294 Br. Kaffee \sc|, Umsay 4500 Sad>.

Petroleum fes, Standard white loco 7,20 Br., 7,10 Gd., pr. November-Dezember 6,90 Gd., pr. Januar-März 6,75 Gd.

Wien, 17. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,15 Gd., 9,20 Br., pr. Mai-Juni 9,25 Gd.,, 9,30 Br., pr. Herbst 8,85 Gd., 8,90 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,85 Gd., 6,90 Br. pr. Mai-Juni 6,93 Gd., 6,98 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,38 Gd., 6,43 Br., pr. Juli-Aug. 6,48 Gd., 6,53 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,72 Gd., 6,77 Br., pr. Mai-Juni 6,80 Gd., 6,85 Br.

Pest, 17. November. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 8,86 Gd., 8,88 Br., pr. Herbst 8,97 Gd., 8,58 Br. Hafer —. Mais pr. 1887 6,04 Gd., 6,05 Br. Kohlraps —.

Amsterdam, 17. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt, Weizen auf Termine unverändert, pr. November —, pr. Mai 214, Roggen loco und guf Termine unverändert, pr. März 126 à 125. Rübsl loco 224, pr. Mai 234, pr. Dezember 223. ü vis orie 17. November. (W. T. B.) Banca-

un

Antiwverpeaz, 17. November. (W. T. B.) Petro- leummarfkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 164 bez., 163 Br., pr. Dezember 163 bez., 16% Br., pr. Januar 165 Br., pr. Ianuar-März 163 Br. Fest.

Loudon, 17. November. (W. T. B.) Havanna- wider Nr. 12 12 nominell, Rüben-Rohzu>er 10 à 103. An der Küste angeboten 2 Weizenladungen.

London, 17. November. (W. T. B.) Getreide- ies E, R L 600,

eßtem ontag: eizen 35 020, Gerste aser 48510 f i f | /

izen ruhig, ig, angkommene Ladungen fest, Mehl theurer, Stadtmehl und frezndes Mehl 24—34, s 4 lil vor v zu Guasten der Känfer ; übrige Artikel ruhig, stetig.

Liverpool, 17. November. (W. T. B.) Baum- wolle (Sÿlußbericht). Umsaß 10000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Steiig. Middl, ameuikanische Lieferung : November-Dezember 51/44 Käuferpreis, Januar-sfebruar 463/54 Werth, Rar Sevi M U G Sack

reis, August-Septemlber 57/33 Wcrth, ‘ember- YOlktober 59/64 d. do. |

Glasgow, 17. November. (W.T. B.) Roh- eifen (Schluß). Mixed numbers warrants 42 sh. bis 42 h. 3 d.

Leith, 17. November. (W. T. B.) Getreide-

Paris, 17. November. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen fest, pr. November 22,50, pr. Dezember 22,80, pr. Januar - April 23,30, pr. Márz - Juni 23,60. Mehl 12 Marques fest, pr. November 50,60, pr. Dezember 51,10, pr. Ja- nuar - April 52,10, pr. März - Juni 52,60.

Rübsl träge, vr. November 57,50, pr. De- zember 57,75, bvr. Januar - April 57,75, vr. März-Juni 57,50. Spiritus ruhig, pr.

November 40,25, pr. Dezember 40,25, pr. Jauuar- April 41,00, pr. Mai-August 42,50.

Paris, 17. November. (W. T. B.) Rohzu>er 889 fest, loco 27,25 à 27,50, Weißer Zuer be- wegt, unregelmäßig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. No- vember 32,80, pr. Dezember 33,10, pr. Januar- April 34,00, pr. März-Juni 34,50,

Havre, 18. November. (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York \{loß mit 15 Points Baiïsse. Rio 17000 B., Santos 15 000 B. Recettes für gestern.

New-York, 17. November. (W. T. B.) Waaren- beridt. Baumwolle in New-York 93/16, do. in New-Orleans 88. Raff. Petroleum 709%/ Abel Test in New-York 7&4 Gd., do. in Philadelphia 7 Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 6Z C., do. Pipe line Certificates D. 768 C. Mehl 2 D. 85 C. Rother Winterweizen loco D. 8 C., pr. November 84 C., pr. Dezember D. 85 C., pr. Mai 1887 D. 924 C. Mais (New) 46. Zu>er (Fair refining Muscovados) 45. Kaffee (Fair Rio-) 125. Schmalz (Wilcox) 6,65, do. Fairbanks 6,57, do. Rohe und Brothers 6,60. Spe> 6¿. Getreidefraht 42.

Verlin. Central-Markthalle, 17. November. Bericht des städtishen Verkaufs - Vermittlers F. Sandmann. Geflügel. Fette Gänse werden bercits tägli< zur Engros - Auktion in größeren Posten zugeführt und von Händlern und Restau- rateuren gern aeckauft. Die Preise stellten sich troß der milden Witterung für 8—10 Pfd. \<were gerupfte Gänse auf 45—50 «Z, über 10—15 Pfd. 50—60 „$, Fettgänse über 15 Pfd. {wer 60 F und mehr per Pfd., junge Enten 1,50—2,50 M, fetie Enten 50—60 H per Pfd., Hühner 0,55— 0,80 A und 1,20—1,70 Æ#, Fauben 30—40 , Poularden 4,50—8,00 4 Mageres Geflügel s{<wer verkäuflih, lebende Gänse zum Mästen 2,00— 3,00 4 Wild. Hasen knapp, werden gut bezahlt. Das bei der Hofiagd in Colbit-Letlingen geschossene Wild kommt jeßt in größeren Posten zur Versteigerung, anderes Wild wird ia größeren Mengen zugefükrt. Rehe b0—55 „4, fehserhafte 45—b0 4, Hirsche, schr starke und fehlerhaste 25—30 4, I. 30—38 4, Damwvild 35—45 5, Wildshwein 35—45 4, kleine 40—56 4 pr. Pfd., Rebhühner, junge 120 „ß, alte 90—110 4, Fasanenhennen 2,40—2,50 A4, Fasanen- hähne 2,70—3,70 4, Hasen ausgeworfen, 3,20—3,75 M Kanincheu 45—55 -Z per Stück, Krammetsvögel 25 —26 A per Stü>, Auerbahn 3—4,50 H, Birk- hubn 1,75—2,50 6 per Stü>k, S{<hnepfen 2,20— 9,80 M, Bekassinen 50—75 H pr. Stück. Die Wildauktionen werden tägli<h im Bogen 4 um 94 Uhr Vormittags und 6 Uhr. Nachmittags ab- gehalten. Die Engros-Aukticunen finden vermehrte Aufnahme. Auch aus entfernteren Städten kommen Händler hierher, in der Auktion ihre Einkäufe zu besorgen, weil sie hier bei der großen Auswahl vortheilhafter und besser si< versorgen können, als an den Produktionsorten. Schriftliche Ein- kaufsbestellungen Éönnen- nur berüdcsihtigt werden, wenn ein Preis limitirt und der ungefähre Be- trag eingesandt wird. Obst und Gemüse. Birnen 6,00—8,50 M, Tafelbirnen 10—20 #, feinste Sorten 20—40 K. Aepfel 6,00 9,00 H, Tafeläpfel 10—20 4, feinste Sorten 20—36 M, Maronen 20—30 #, Wallnüsse 20—30 pr. Ctr. Weißfleishige Speise-Kartoffeln per 100 kg 2,80—3,60 M, rothe 2,80—3 M, blaue 2,50-—3 446, groß Sellerie 7—10 , klein 3—7 #, Meerrettig 7—12 H, Zwiebeln 4,50—6— 8 M. Blumenkohl 30—40 4 pr. 100 Stück, Kohlrüben 1,50—2 A per Ctr, Blumen u. Blätter. Rosen- Hochstämme 45-—55 , niedrigveredelte 15—20 M per 100 Stü>, Primeln 13—15 # per 100 Stü. Auktion jeden Dienstag und Freitag um 5 Uhr Nacmittags. Geräucherte und marinirte Fische. Größere Zufuhren erwünscht. Bratheringe per Faß 1,50—2,2% Russische Sardinen 1,50—1,60 Rheinlahs 2,590—2,90 4, Weser- und Of: seelahs 1,20—1,60 M, Flundern, kleine 2,50—5,00 4, mittel 7,50—16,00 H, große 18—27 M, Büd>klinge 1,80—4,00 A pr. 100 Stück, Spcotten 40—45 4 pr. Pfd., Rauchaal, mittel 1/6 pr. Pfd. Eier 3,00 6 pr. Scho>k netto. Butter. Tendenz flau. Frische feinste Tafelbutter 2c. 120—125, feine Tafelbutter 110—118, I. 95—108, TI. fehler- hafte 86—90, Landbutter T. 90—96, IT. 80— 85 #( Galizishe u. andere geringste Sorten 5

—72 M pr. 50 kg. Käse. f. Sahnen- föse begehrt und gut bezahlt. I. 56—63, Il. 50—55, I. 2—48 Æ, [Badstein L fctt 22—28, IL 10—16 A, Yimburger

I. 30—35 Æ, II, 20-—25, Rheinischer Holländer Käse 45—58 M, eter Holländer 60—65 #4, Edamer I. 60—70 Æ, IT. 56—58,4, Franz. Neufchateler 16 46 per 100 Stü>, Roguefort 1,20—1,50 A per Pfd. 18, November. Geflügel. Größere Posten fetter Gänse werden regelmäßig zugeführt. Die Preise stellten \si< troy der milden Witterung für 8 bis 10 Pfd. {were gerupfte Gänse auf 45— 50 S, über 10—15 Pfd. 50—60 S, Fettgänse über 15 Pfd. {wer 60 Z und mehr per Pfund, junge Enten 1,50—2,50, fette Enten 50—60 per Pfd.,, junge Hühner 0,55—0,80, alte 1,20— 1,70 Æ Tauben 30—40 „S. Poulärden 4,50—8 4 Mageres Geflügel \{<wer verkäuflich, lebende Gänse zum Mästen 2—3 Auktionen tägli<h im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags. Wild. Hasen knapp, werden gut bezahlt. Das bei der Hof- jagd in Kolbig-Leßlingen geschossene Wild kommt jeßt in größeren Posten zur Versteigerung. Nehe 48—55, fehlerhafte 45—50, Hirsche, sehr starke und fehlerhafte 25—30, I. 30—38, Damwild 835 bis 52, schwere und fehlerhafte 27 34, Wildschwein 35—45, kleine 40—56 S per Pfd, Rebhühner, junge 120, alte 90—110 „Z$, Fasanen- hennen 2,40—2,50 4, Fasanenhähne 2,70—3,70 4, Hasen, ausgeworfen, 3,20—3,75, Kaninchen 45— 99 S per Stü>, Krametsvögel 25—26 -Z per Stück. Auerhahn 3—450 F, Birkhuhn 1,75— 2,90 M per St>. Shnepfen 2,20—2,80, Be- kafsinen 50—75 H per Stü>k. Die Wildauktionen

markt, Weizen eher theurer, andere Artikel billiger.

werden täglih im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags

abgehalten. Die Engros-Auktionen finden vermebrte Aufnahme. Auch aus entfernteren Städten kommen Händler hierher, in der Auktion ibre Einkäufe zu be- forgenz weil sie bier bei der großen Auswahl vor- theilhafter und besser \si< versorgen können, als an den Produktionsorten. Schriftlihe Einkaufsbestel- lungen fönñen nur berüdcsihtigt werden, wenn ein Preis limitirt und der ungefähre Betrag eingesandt wird. Obst u. Gemüse. Birnen 6,00—8,50 4, Tafelbirnen 10—20 M, feinste Sorten 20—40 Æ, Aepfel 6,00— 9,00 A, Tafeläpfsel 10—20 Æ, feinste Sorten 20—36 #, Maronen 20—30 #4, Wallnüsse 23—30 4 pr. Ctr. Weißfleishige Speisekartoffeln pr. 100 kg 2,80— 3,60 MÆ, rothe 2,80—3.00 M4, blaue 2,590—3,00 M, groß Sellerie 7—10 46, klein 3—7 A, Meerrettig 7— 12 46, Zwiebeln 4,50—6—8 4, Blumenkohl 30—40.46 pr. 100 St>. Kohlrüben 1,50—2,00 Æ pr. Ctr. Blumen und Blätter. Rosen-Hochstämme 45—%59 6, niedrigveredelte 15—20 4 per 100 Stück, Primeln

13—15 # per 100 Stü>k. Auktion jeden Dienstag und Freitaeg um 5 Uhr Nadh- mittags. Geräucherte und marinirte Fische. Größere Zufuhren erwünsht. Bratheringe pr.

Faß 1,50 2,25 Æ, NRNufsishe Sardinen 1,50 —1,60 M, Rheinlahs 2,50—2,90 4, Weser- und Oftseelachs 1,20—1,60 16, Flundern, kleine 2,90— 5,00, mittel 7,50—16 M, große 18—27 M, Bül- linge 1,80—4,00 M per 100 St>. Sprotten 40— 45 A pr. Pfd. Rauchaal mittel 1,00 46 per Pfd. Eier 3,00 K ver Scho> netto. Butter. Tendenz flau. Frishe feinste Tafelbutter 2c. 120—125, feine TLafelbutter I. 110—118, II. 95—108, 11. fehlerhafte 85—90, Land- butter I. 90—96, Il. 80—85 #4 Galizische und andere geringste Sorten 55—72 4 pr. 50 kg. Käse. f. Q] Sahnenkäse knapp und gut bezahlt, I. 56—63, IT. 50—55, III. 42-48, (] BalfteinI.fett 22-28, II. 10—16 Æ, Umburger T. 30—35 #, II. 20— 9% 4, Rheinischer Holländer Käse 45—b8 #, echter Holländer 60—65 4, Edamer I. 60—70 4, 1]. 56 —58 1., franzôsisher Neufschateller 16 A per 100 Stü>. Roquefort 1,20—1,50 4 per Pfd.

Wetterbericht vom 18. November 1886, 8 Uhr Morgens. 2 B 2 2 an c _ SÉE E Stationen. a2 Wind. | Wetter. 29 1 Zaf es Mtullagbmore | 761 |NNW 2wolkig 8 Aberdeen .. | 7566 |NNW dösheiter 6 Christiansund | 749 still\wolkig 4 Kopenhagen . | 746 |W 3\bede>t | 6 Sto>éholm . | 751 |D 2Nebel | 2 Haparanda . | 751 |S 7Regen | 1 St, Petersbg. | 758 |SOD 2bedeckt 1 Moskau .… . | 762 till\bededt 0 Cork, Queens- town .…. | 764 |[W 3/heiter 83 Brest .... | 765 |NNW 3sbede>t 11 delder .….. | 7592 |WNW 6Regen 6 Sylt... | 748 |WSW Zhbede>t 6 Hamburg .. | 751 |WSW 4sheiter 4 Swinemünde | 748 |S 4|Regen 6 Neufahrwasser| 752 |S 3\bede>t!) 5) Memel .…. | 754 |S 3/bede>t?) 5 Paris ....| 76 |SW 1/bede>t 5 Münster... | 754 SW bhheiter 4 Karlsruhe .. | 760 |SW 4lheiter 6 Wiesbaden . | 759 |W ö3\heiter 6 München .… | 760 \W 6\[Negen 6 Chemniy .. | 7566 |WSW 3\[Regen 6 Berlin... | 750 |WNW 6\[Negen 7 Wien .….. | 7599 |SW 1 ¡Nebel 4 Breslau... |_754 |SSW 3 Regen?) 7 Ile d'Aix. . | 768 |\NNW 4 Regen 11 Nizza .….. | 759 |NNW_ 1heiter 11 Sl 760 till [bede>t 11

1) Dunstig. ?) Na<Gts starker Regen. ?) Nebel.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittel-Curopa füdlih dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Nichtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 = stark, 7 = fteif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker. Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. ___ PVebersicht der Witterung.

Die Theildepression, wel<he gestern über England lag, hat si<, nordoslwärts fortshreitend, zum selbst- ständigen Minimum! entwi>elt und liegt jeßt über dem Skagerra>, über Deutschland böige, westliche Winde mit verändexlichem Wetter und Regenfällen erzeugend. Die Temperatur ist im Allgemeinen wenig verändert, in ganz Deutschland liegt sie über der normalen. Ueber-West-Europa ift fast überall

Regen gefallen. Deutsche Seewarte.

9) Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 227. Vorstellung. Vlessaudro Stradella. Romantische Oper in 3 Abtheilungen mit Tanz von

W. Friedrih. Musik von F. von Flotow. um Schluß: Deutsche Märsche. Ballet in 3 Âtien

und 4 Bildecn von Alfred Holzbo> und Louis Frap- part. Musik von Joseph Bayer. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 240. Vorstellung. Die Frau ohne Geist. Lufslspiel in 4 Akten von Hugo Lubliner (Bürger). Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. Keine Vorsteklung. Dritte Symphonie-Soirée der Königl. Kapelle, Schauspielhaus. 241. Vorstellung. Neu einstudirt: Graf Waldemar. Schauspiel in 5 Akten von Gustav Freitag. In Scene gesecßt vom Direktor

Deeß. Anfang 7 Uhr. -

Deutsches Theater. Freitag: Das Käthchen

von Heilbroun. Sonnabend: Der schwarze Schleier. Sonntag: Zopf und Schwert.

Wallner - Theater. Direktion W Fus Gastspiel des Hrn. Feli ay hofer. um 11. Male: Die Sterus@ t Gie (Schubert, Rentier: “pOÍe m d irndi. ubert, Rentier : t hofer, a. G.) Hr. Felix Sthaci, M Sonnabend : Dieselbe Vorstellung. Sonntag: Der Verschweuder. (Einmalige L

führung). Montag: Die Sternschnuppe.

Victoria-Theater. Freitag: Zum 209 Mule Amor. Großes Ausftattungsballet vou A M, i B e fl arenco. Deforatics von E. Falk. ejammtzabl d itwi Perfonen. u z er Mitwirkenden 19

leine Preise: Parquet und I. Rana- II. Rang 2 #, 111. Rang 1 # 50 L Balkon a

Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Amor.

Triedrich - Wilhelmstädtisches Theater Direktion: Julius Frigshe. Chausseestraße %—A

Freitag: Zum 22. Male, mit vollständig neuer Au stattung: Der Vice-Admiral. Komis$he Operch in 3 Akten und einem Vorspiel von F. Zell 6 | a Pee ues Sie ines, In Scm gescßt von Julius Fritsche. Dirigent: s meiiter Federmann. gent: Dr. Kaye

Anfang 7 Uhr.

S Boten Vogts,

Sonntag: ochzeit bei Laterneuschein —_ Mr. und Mdme. Denis. orie Bd

Residenz - Theater. Direktion: Anton Arno, Freitag : Zum 1. Male wiederholt : Geeorgettg Schauspiel in 4 Akten von Victorin Sardou, Req! Anton Anno. Anfang 7 Uhr.

J

Rrolls Theater. Freitag: Lettes C der Frau Amalie Joachim unter Mitwirk, Pianistin Frl. Anna Bo>k und des Dceklan. Herrn Paul Berthold. Anfang 7# Uhr.

Villets à 3 M, 2 Æ und 150 4 su vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bat, M Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr, ia, C. Heintze, Unter ven Linden 3, und im Invaliden dank, Markgrafenstr. 51a.

Belle-Alliance-Theaier. Freitag: Gas \picl der Mitglieder des Friedrih-Wilbelmstädtisden Theaters, Zum 426. und letzten Male: Vie Fledermaus. Komische Operette in 3 Akten, nah Mailhac und Halèvy, bearbeitet von C. Haffner und R. Genée. Musik von Iohann Strauß. Av fang 7 Uhr.

Sonnabend: Erstes Wieder-Austreten der Frau Marie Geistinger na< ihrer Krankheit. Neu ein studirt: Therese Krones. Lebensbild mit Gesan in 3 Akten von Carl Haffner. Musik von A. Müller (Therese Krones: Frau Marie Geistinger, als Gast)

Walhalla =- Theater. Freitag: Gräfin Dr barry. Komische Operette in 3 Akten von F. Zl und N. Genée. Mußk von Carl Millöer.

Anfang 7 Uhr. :

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Königstädtisches Theater. Enil Thomas, Freitag: Zum 21. Male: Von Schrot und Korn. Volksstü>k mit Gesang in 3 Akten ven Niedt und Ely. Musik von Marx Gabriel. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Concert- Haus. Leipzigerstr. 48. Täglich: Karl Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (12 Solisten). Streih-Orchester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 , 30 Concert à Person 10 #, 2 Personen 18

Passage. Professor Alvo Martini’s orientil phantast. Zauber - Soiréen, Neu, zum 6. Male Stella, die moderne Sphinx. Täglich große V stellung. Anf. 7# Uhr.

Circus Renz. Markthallen. Carlstraßr

Freitag, Abends 7 Uhr: Concert- und Balhippiqut ausgeführt von 8 arabishen Schimmelhengsten, 1 kurzer Zeit in Freiheit dressirt und in cinem g neuen Genre vorgef. von Herrn Franz Renz, Miß Paula (Wasserkünstlerin). Miß Claire. Der Sculclephant Billy und Vorführen der dressirten indishen Wüunder-Elephanten durch M. Tompsou. Mr. Batty. Der Hochspringtl Jakley. Die beiden englishen Vollblut-SptinÞ pferde „Cobham“ und „Kirhildis“, geritten von A Glotilde und Hrn. Georg Hager. Sh Quadrille, geritten von 8 Herren, Miß Mazell mit ihren dressirten Tauben. Madame Bradbut als Parforce-Reiterin. Die 6 Gladiatoren. Komische Intermezzos von den Clowns Godlewsl und François. Mr. Charlton mit seinen zue dressirten Rigolos (Esel). Sonnabend : Vorstellung. Sonntag eine Vorstellung.

E. Renz, Direktor. S

10) Familien - Nachrichten.

Verlobt: Fr. Elise von Creyy mit Hrn. Geri Assessor Carl Schenk (Elbing—Dodendorf). i gr Frieda Weber mit Hrn. Premier-Lieulena"

ouis Noël. Frl. Bertha S&midt mit $0 Intendantur-Sekretariats-Aspiranten Gust. Ba dah (Müncheberg—Berlin). Lau

Verehelicht: Hr. Pfarrer M. Weinri) mit 0 Auna Büttner (Schwarza—Hembsen). 1

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieuten von Haugk (Dresden), Hrn. Lieutenant C. t Hagen (Eisenach). Eine Tochter: Hrn. Gmb Dreßler, Kaiserlicher Bank-Vorsteher (N emel). 7 Hrn. Diak. G. Tannhäuser (Sommerfeld). Hrn. Stabsarzt Dr. Heinrici (Rawitsch). ¿low

Gestorben: Hr. Oberst a. D. Carl von Bu! Stolle (Lüneburg).

Medaille am Bande zu verleihen.

é >jiétj

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischex Staats-Anzeiger.

Das Abonnemeut beträgt vierteljährli<ßh 4 A 50 9.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten anch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

| Einzelne Nummern kosteu 25 ». ||

M

M 203

7 |

Berlin, Freitag, den 1 ovember, Abends.

Insertionspreis sür den Raum einer Druckzeile 30 S. -Juserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutscher Reichs-Anzeigers

nud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin SW., Wilhelmstrafßie Nr. 32.

1886,

Se. Majestät dec König haben Allergnädigst geruht:

dem ordentlichen Professor an der Universität zu Breslau,

Dr, Raebiger, und dem O Seiler zu Minden den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Pastor emer. Begemann zu Leer, bisher zu Kirch- borgum im Kreise Weener, dem Direktor des Realgymnasiums u Siegen, Dr. phil. Tägert, dem Kommerzien - Rath ähndrich zu Lu>kenwalde, sowie den Gymnasial-Überlehrern a. D., Prorektor Hahmeister zu Hildesheim und Professor Dr. Muhlert u Göttingen, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Marine-zFntendantur-Registrator , Kanzlei-Rath Kunze zu Kiel, und dem Bürgermeister a. D. Schmiß zu Dabringhausen im Kreise Lennep den Königlihen Kronen- Orden vierter Klasse; dem evangelischen Ersten Lehrer und Organisten Lemke zu Marienfelde im A Pr. Holland, dem evangelischen Ersten Lehrer Plö ger zu Ampen im Kreise Soest, sowie dem katholishen Lehrer Blo > zu Klonowo im Kreise Tuchel den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern , dem bisherigen Schulzen H oeft zu Slie>sdorf im Kreise Osterburg, dem Gerichtsvollzieher Siem u Marne im Kreise Süderdithmarschen, dem Wasserbau-Auf- fer Stüpp zu Nehren im Kreise Kochem, dem Pa>ker ilhelm Hörster zu Wülfrath im Kreise Mettmann, und dem Statthalter Karl Sengbusch zu Tribohm im Kreise Franzburg das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Lieutenant z. D. von Dambrows ki und dem Unteroffizier Rzepka im 1. Posenshen Jnfanterie-Regiment Nr. 18 die Rettungs-

a Hrvs,

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am 21. d. M. wird im Bezirk der General-Direktion der Königlih Württembergischen Staats-Eisenbahnen der an der Bahnstre>e Sigmaringen—Tübingen zwischen den Stationen Sigmaringen und Oberschmeien gelegene Haltepunkt Fnzig- e die Beförderung von Personen, Gepä>k und Hunden eröfsnet.

Berlin, den 19. November 1886.

Jn Vertretung des Pn des Reichs-Eisenbahnamts : örte.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Regierungs-Assessor Win>ler in Zeiy zum Land- rath des Kreises Zeit,

den Gerichts-:Assessor Dr. Reschke zum Landrichter, und

die Gerichts-Assessoren Arndt, Jrmler, Kaesewurm und Fresenius zu Amtsrichtern zu ernennen; ferner

dem Landrath Pr. jur, Elvers in Wernigerode den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen; und

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Ehrenfeld getroffenen Wahl die ero unbesoldeten Bei- en der Stadt Ehrenfeld, Fabrikbesißer Wilhelm Dadländer und Rentner Philipp Hoffmann daselbst, in (aer Eigenschaft für eine fernere se<sjährige Amtsdauer zu bestätigen.

Privilegium wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Kreis-A nleibesheine des Kreises Osthavelland im Betrage von 573000 M

Vir Wi lhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

91 Nachdem der Kreistag dcs Osthavelländischen Kreises am . April 1886 beschlossen hat, die zur verstärkten Tilgung des im Jahre 1874 bei dem Reichs-Invalidenfonds für Chausseebauzwee auf- genommenen Darlehns erforderlihen Mittel im Wege einer Anleihe ¿u beschaffen, wollen Wir auf den Antrag der Kreisvertretung, zu diesem Zwe>ke auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im da Betrage von 573 000 #4 ausstellen zu dürfen, Gh hiergegen weder im Interesse der Gläubiger noh der Schuldner G as zu erinnern gefunden hat gemäß S. 2 des i “hes vom 17. Juni 1833 zur Aus\tellung von Anleihescheinen vat etrage von 573 000 (, ‘in Buchstaben: „Fünfhundert drei nd siebenzigtausend Mark“, welche in folgendea Abschnitten: : 300 000 M zu 1000 MÆ, 190 000 A zu 500 M, 83 000 A zu 200 M, nah zusammen 573 000 M bald dem ‘anliegenden Muster auszufertigen, mit drei und einem en Prozent Karls zu verzinsen und na< dem festgestellten Til-

1

Erthéilung erfolgt mit der re<tli<en Wirkung, daß ein jeder Jn- haber dieser Anleihescheine die daraus hervorgegangenen Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Na<weise der Uebertragung des Eigenthums verpflichtet zu sein. Durch vorstehendes Privilegium, l Rechte Dritter ertheilen, wird für die ledigung Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des

welches Wir vorbehaltlich der der Inhaber der taats ni<t über-

nommen. Urkundlich unter nants Host igenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel. E

Gegeben Berlin, den 1. November 1886. (L. 8.) Wilhelm. von Puttkamer. von Swholz.

Regierungsbezirk Potsdam. hesdfæœin des Kreises Osthavelland über z O #6 Reichswährung. Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 1, November 1886, Amtsblatt der Königlichen Regierung in Potsdam vom .. ten... . 1886 Nr. . .. Seite... . und Geseßg-Sammlung für 1886 Seite . . . laufende Nr. . .. ),

Auf Grund des von dem Bezirksaus\<husse des Regierungs- bezirks Potsdam am 4. September 1886 genehmigten Kreistags- bes<lusses vom 21. April 1886 wegen Aüfnahme einer Schuld von 573 000 M bekennt si<h der Kreisaus\{uß des Kreises Osthavelland Namens . des leyteren dur< diesen für füeden Inhaber gültigen, Seitens des Gläubigers unkündbaren“ Anleiheshein zu einer Dar-

Provinz Brandenburg.

lehns\<huld von Mark Ls “an, den Kreis baar gezablt K dg ans mit drei und einem (slbeit Prozent jährlich zu ver- zinsen

Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 573 000 erfolgt na< Maßgabe des genehmigten Tilgungsplans mittelst R oder Ankaufs der Anleihescheine in den Jahren vom 1. April 189 bis spätestens 1. April 1914 aus einem Tilgungssto>, welcher mit \e<s Prozent des Kapitals jährlich gebildet wird. Die Ausloosung erfolgt in dem Monat Juni jeden Jahres. Dem Kreise bleibt jedoch das ct vorbehalten, den Tilgungssto> zu verstärken, oder au<h sämmtliche no< im Umlauf befindliche Anleihescheine auf einmal zu kündigen.

Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Anleihescheine werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an wel<hem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlich bekannt gema<t. Diese Bekanntmachung erfolgt se<s, drei, zwei und einen Monat vor dem Zahlungstermine durch den „Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger“‘, dur das Amtsblatt der König- lichen Regierung in Potsdam und der Stadt Berlin, sowie durh das Osthavelländische Kreisblatt. Geht eines dieser leßteren Blätter ein, so wird an dessen Statt von dem Kreisaus\shusse zu Nauen mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präfidenten zu Potsdam ein anderes Blatt bestimmt. ,

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ist, wird es in halbjährlihen Terminen, am 1. Juli und am 2. Januar, von Aue an gerechnet, mit drei und einem halben Prozent jährlich verzinst.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen Bn bezw. dieses Anleihe- scheins bei der Kreis-Kommunalkasse in Nauen, und zwar au in der na< dem Eintritt des Fälligkeitstermines folgenden Zeit. Mit dem zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Anleihescheine sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine zurückzuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren nah dem Rückzahlungstermin nicht erhoben werden, sowie die inner- halb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres, in wel<hem sie fällig geworden, ni<ht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Kreises. Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder vernichteter Anleihescheine erfolgt nah Vorschrift des $. 838 ff. der Ee ordnung für das Deutsche Reih vom 30. Januar 1877 (R.-Ges.-Bl. Seite 83) bezw. nah $. 20 des Ausführungsgeseßes zur Deutschen Civilprozeßordnung vom 24. März 1879 (G.-S. S. 281).

Zinsscheine können weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt werden. D soll Demjenigen, - weler den Verlust von Zins- scheinen vor Ablauf der Merlavegeo Verjährungsfrist bei dem Kreis- aus\husse anmeldet und den stattgehabten Besiß der Zinsscheine dur Vorzeigung des Anleihescheins oè:c sonst in glaubhafter Weise darthut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemel- deten und bis dahin niht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quittung ausgezahlt werden. i :

Mit diesem Anleihescheine sind halbjährige Zinsscheine bis zum Schule des Jahres . . . . ausgegeben ; die ferneren Zinsscheine werden für Ae Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Kreis-Kommunalkafse in Nauen gegen Ablieferung der, der älteren Zinsscheinreihe bei-

edru>ten Anweisung. Beim Verlust der Ave ans erfolgt die Aus- ändigung- “der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber des Anleihe- iheinß- fofern dessen Vorzeigung rechtzeitig gesehen ist.

Zur Diherung der hierdur< eroangenen Verpflichtungen haftet S Ost 2 raft. Dessen zu Urkund haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt. 188

auen, den . . tst (Siegel.) Der Kreisausschuß. (Unterschrift.)

Anmerkung. Die Anleihescheine sir n>r mit den Unter- schriften des Landraths und zweier Mitglieder des Kreisaus\{husses

avelland mit seinem Vermögen und mit seiner Steuer-

l sgggeplane mittelst A oder Ankaufs jährlih vom 1. April hig in mit se<s Prozent des Kapitals zu tilgen sind, dur gegenwär- ges Privilegium Unsere landesherrlihe Genehmigung ertheilen. Die

mit dem Siegel des Landraths zu versehen.

Provinz Brandenburg.

Regierungsbezirk Potsdam. „... Zinsschein ... Reihe zum Anleiheshein des Kreises Osthavelland Buchstabe . .. Nr. .…. A N 4. Reichswährung.

Der Inhaber dieses Zins\cheins empfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom . . ten Anleihescheines vom . mit Mark

(70-40095000-0

Der Kreisaus\<huß. :

(Stempel.) (Unterschriften.) Tiger En ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag ni innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres der Fälligk erhoben wird. e Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreisausf<husses können mit Lettern oder Facsimilestempeln hergestellt werden, do<h muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namens- unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

«0 (0 a0 WIE o (R 0.0.0 6 9. 0. S

Provinz Brandenburg. Regierungsbezirk Potsdam. Anweisung

zum Anleiheschein des Kreises Osthavelland, Buchstabe... Nr... be L S 46 Reichswährung.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rü>gabe zu dem obigen Anleiheshein die .… . te Reihe von Zinsscheinen für die fünf Jahre .………. Dis es bei der Kreis-Kommunalkasse in Nauen, sofern von dem Inhaber des Anleihescheincs nicht re<htzeitig dagegen Widerspru erhoben ift.

alten e d : ; Sd ita g Der Kreisaus\{<uß. (Stempl) U ciften) Anmerkun g Die Namenöunterschriftén tex Mi r. dei Kreisaus\<us}ses Facsimilestempeln gedrüs

ônnen mit Lettern oder werden, .doh muß jede mere eines Kontrolbeamten versehen werden. y

ie Anweisung ist zum Unterschied auf der ganzen Blattbreite unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudru>en :

. . „ter Zinsschein.

._. „ter Zinsschein.

Anweisung.

Berlin, den 19. November 1886.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Ludwig von Bayern ist Abend nah Münden zurüd>gereist.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Ellinghaus in Coesfeld ist zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Hamm, mit Anweisung seines Wohnsißes in Coesfeld, ernannt worden.

Kriegs-Ministerium.

Bekanntmachung.

Am 1. April 1887 sollen die in dem Geheimen Archiv des Kriegs-Ministeriums beruhenden Personal-Akten derjenigen Beamten der Militärverwaltung (Kriegs-Ministerium, Jnten- danturen, Fortifikationen, Gesängnisse 2c.) zur Vernichtung gen R bis zum Jahre 1857 aus dem Dienst ge-

ieden sind.

Diejenigen Personen, welhe auf Grund eines Verwandt- \hafts- oder Schwägerschaftsverhältnisses zu diesen Beamten die in den Akten etwa vorhandenen Urkunden (Taufzeugnisse, Todtenscheine, Prüfungszeugnisse, Entwürfe zu Bestallungs- Urkunden 2c.) zurü>zuerhalten wünschen, werden aufgefordert, bezügliche Anträge schriftli<h an das Archiv-Comité des unter- zeihneten Ministeriums gelangen zu lassen und in denselben gleichzeitig das Verhältniß zu dem Ausgeschiedenen glaubhaft zu machen, auf Grund dessen sie die Ausantwortung der be- zeihneten Dokumente erbitten.

Berlin, den 17. November 1886.

Kriegs-Ministerium. Bronsart von Schellen dorff.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Kreis-Thierarzt des Kreises Pr. Eylau, Heinrich Franz Brause zu Pr. Eylau, is}, unter Entbindung von [einem gegenwärtigen Amt und Anweisung seines Amtswobn- iges in Bartenstein, die Kreis-Thierarztstelle des Kreises Fried- land übertragen worden.

o der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 47 der Zeichenregister- Be anntmachungen veröffentlicht.

Anweisung mit der eigenhändigen ament : d