1886 / 277 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

130,5 „Æ, russiser —, inländ. guter 130—130,75 ab „, per n Monat —, per November- Dezember 130,25—130,5 bez., per Dezember-Januar —, PÞper März-April —, per April-Mai 133— 133,5 bez, ver Mai-Iuni 133,5—134 bez., per

Suni-Iuli 134,5—134,75 bez. Große und fkleinc

Gerite per 1000 kg. Flau. 110—185 n. Qual.

Hafer per 1000 kg. Loco flau. Termine wenig verändert. Gek. 1000 Ctr. Kündigungspr. 109,5 46 Loco 106—148 ( nah Qualität, Lieferungsqualität 109,5 Æ, pommerscher, mittel 120—123, guter 125— 128, feiner 129—132,5 ab Bahn bez., polnischer, ordinärer 113 ab Bahn bez., preuß., mittel 117— 120 ab Bahn bez, per diesen Monat und per November- Dezember 109,5 nom., ver April-Mai 112—111,75 bez., per Mai-Juni 113,25—113 bez., per Juni-Juli 114,75 bez,

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine —. Gef. 3:00 Ctr. Kündigungspreis 113 #4 Loco 110— 116 M nah Qual., per diesen Monat und per November-Dezember 113 nom., per Dezember-Januar —, per April-Mai —.

Ertsen per 1000 kg. Kocbwaare 150—200 4 Futterwaare 127—134 Æ nah Qual.

Roggenmebl Nr. 9 u. 1 pr. 109 kg unver- steuert inkl. Sa. Fester. Gek. 1000 Ctr. Kündi- aungs8preis 17,90 4, per diefen Monat —, per November - Dezember und per Dezember - Januar 17,90 bez., per Januar-Februar —, per Februar- März —, per April-Mai 18,20 bez, per Mai-

Juni —.

Kartoffelmebl pr. 100 ke brutto inkl. Sa. Ters mine behauptet. (Bekündigt Ctr. Kündigunaspr. M Loco, per diesen Monat und per No- vember-Dezember 1650 #Æ, per Dezember-Ja- nuar —, per Januar-Februar —, per Februar-März —, per Máärz- April —, per April-Mai 16,70 #

TroŒene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine bchauptet. Gekündigt Ctr, Kün- digungspreis 4. Loco 16,60 4, per diesen Mo- nat und per November-Dezember 16,50 M, per Dezember-Januar —, per Jazuar-Februar —, per Februar-März —, per April-Mai 16,70 4

Delsaaten pr. 1000 kg. Gek. —, Winterraps æ#é, Sommerraps —, Winterrübjen 4, Sommer: rübfen ZS Ab

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine wenig verändert. Geklündigt —— Ctr. Kündigungspreis 4 Loco mit Faß —. Loco ohne Faß 44,2 bez., per diefen Monat und per November-Dezember 45,4 K, per Dezember-Januar —, per April-Mai 45,6— 45,8 bez., per Mai-Juni —.

Leinöl per 100 kg loco A, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine ruhig. Gekündigt 500 Ctr. Kündigungspreis 229 A oco per diesen Monat und per November-Dezember 22,9 46, per Dezember-Januar 23 M, per Sanuar-Februar 1887 23,2 M, per

ebruar-März —, per März-April —, per April-

ai —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 19/9, Termine fest und höher. Gek. 50 000 1, Kündigungs- preis 38,2 #( Loco mit Faß —, per diesen Monat, per November - Dezember und per Dezember-Januar 38,1—38,4 bez., per Januar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per März-April —, per Apri!- Mai 39,1—39,4 bez, per Mai-Juni 39,4—39,7 bez., per Juni-Juli 40,2—40,5 bez., Juli- August S ;

Spiritus per 1 à 100% = 10000 9/0 loco ohne Faß 37,7 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—21,25, Nr. 0 21,25 bis 19,25 bez.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,00—17,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,25—18,00 bez. Nr. 0 1,75 46 böber als Nr. 0 und 1 pvr. 100 kg br. inkl. Sa>.

Stettin, 22. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco fest, 152,00 157,00, pr. November-Dezember 158,00, pr. April-Mai 163,50. Roggen fest, loco 120,00—125,00, pr. November-Dezember 126,50, pr. April-Mai 129,50. Rüböl unverändert, pr. November 45,00, pr. April- Mai 45,00. Spiritus fest, loco 36,70, pr. November-Dezember 36,60, pr. Dezember-Januar 36,70, pr. April-Mai 38,50. Petroleum versteuert, une 4 0 I 8

ofen, 22, November. . T. B.) Spiritus o ns gefa LIN Ph T eener 34,80, pr. ezember 35,00, per April-Mai 36,70. ‘ündi 10090 Lir Matt a Gekündigt öln, 22. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, r. November 16,70, pr. März 17,20, pr. Mai 17,45. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. Novbr. 12,95, pr, Mäárz 13,30, pr. Mai 13,55. Hafer loco 14,75. Rübol loco Le pr. Mat 24,95. / remen, 22. November. (W.T. B.) Petroleum (Schlußberi@ht) sehr fest. Standard wbite Tes 6,75 Br.

Hamburg, 22. November. (W.T. B.) Getreide- marftt. Weizen loco fest, holsteinisher loco 158,00 —160,00. Roggen loco fest, me>lenburgischer [oco 132,00—140,00, russis<er loco fest, 100,00— 103,00. Hafer und Gerste ruhig. Rüböl till, koco 42. Spiritus fest, pr. November 264 Br., pr. De- zember - Januar 25è Br., pr. April - Mai 254 Br. Kaffee lebhaft, steigend, Umsay 12500 Sa>. E ras S white loco 7,10 Br.,

l pr. November-Dezernber 6,80 Ÿ : Sanuar-März 6,65 Gd. M

Wien, 22. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,21 Gd., 9,26 Br., pr. Mai-Juni 9,28 Gd., 9,33 Br., pr. Herbst 8,99 Gd., 9,04 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,81 Gd., 6,86 Br., pr. Mai-Juni 6,88 Gd,, 6,93 Br, Mais pr. Mai-Juni 6,40 Gd., 6,45 Br., pr. Juli-Aug. 46,50 Gd. 6,59 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,69 Gd., 6,74 Br., pr. Mai-Juni 6,77 Gd., 6,82 Br.

Peft, 22. November. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco befestigt, pr. Frühj. 8,95 Gd., 8,97 Br., pr. Herbst 8,75 Gd., 8,77 Br. Hafer —. Mais pr. 1887 6,06 Gd., 6,08 Br.

Amfterdam, 22. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine höher, pr. November —, pr. Mai 217. Roggen loco höher, auf Termine unverändert, pr. März 126 à 127. Rüböl loco 224, pr. Mai 23, pr. Dezember 234.

Auifterdam, 22. November. (W. T. B.) Banca-

zinn 62.

Antwerpen, 22. November. (W. T. B. tro- leummarft (Séhlußbericht). Raffinictes “Type Br., pr. Dezember 168 Br.,

per

Antwerpen , 22. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. (Schlußberiht.) Weizen höher. Roggen ruhig. Hafer unverändert. Gerste behauptet.

London, 22. November. (W. T. B.) Havanna- wuder Nr. 12 12 nominell, Rüben-Robzu>er 103 flau. An der Küste angeboten 5 Weizen- ladungen.

London, 22, November. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht.) Weizen fest, rother F bis 1 h., weißer # h. theurer, fremder # bis $ sh. böber gegen leßte Woche, Käufer zurüchaltend, Mehl # bis 1 h., Mais knapp, # bis 2 sh. böber als vorige Woche, Stadtmehl 244 bis 34, Hafer i bis # sh. niedriger als leßte Woche, feine Malz- u as, andere träge, Bobzen und Erbsen an- ziehend.

Liverpool, 22. November. (W. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht), Umsay 12 000 B davon für Svekulation und Erport 2000: B. Amerikaner fest, Surats stetig. Middl. amerikanische Lieferung : ovem L Eee, Dezember-Zamuar 53/64 o, Juli-Augusi 51/4 do., ugust-

59/32 do. Werth. E ga 22. Tes, (W.T.B) RNRob- eisen. Véeixed numbers war 2 \ i i210 t rants 42 b. 3 d. bis

aris, 22. November. (W. T. B.) Getrcide- markt. Weizen fest , vr. November 22,60, pr Dezember 22,90, pr. Januar - April 23,40, vr. März-JIuni 23,60. Mehl 12 Marques fest pr. November 51,69, pr. Dezember 51,75, pr. Ja: nuar - April 52,90, pr. März - Juni 5300. Rüböl fest, pr. November 55,75, pr. De- zember 96,29, pr. Januar - April 57,00, br. März - Juni 56,75, Spiritus ruhig, hr. November 38,75, pr. Dezember 38,75, pr. Jazuuar- 0 L A ee s 41,50,

aris, 22, November. D z 889 beFauptet, loco 27,00 à 27,25. Weiser uer E s A M 100 kg pr. November 32,30 r. Vezember 32,60, pr. Januar-Ayril 3: "pr. Vtes-Zuni 34,00 Pr Ss April 33,30, pr.

avre, 23. November. (W. T. B.) (Tele von Peimann, Ziegler u. Co.) Gaffez. ( New-York {loß mit 10 Points Hausse. Rio 23 000 B. Santos 15 000 B. Recettes für gestern. :

New-York, 22. November. (W.T. B.) Waaren- beribt. Baumwolle in New-York $316, do. in New-Obleans 811/16. Raff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 7 Gd., do. in Philadelphia 6F Gd. Rohes Petroleum in New-York D, 68 C. do. Pipe line Certificates D, 775 C. Mehl 2 D: 85 C. Rother Winterweizen loco D. 86{ C. pr. November 85# C., pr. Dezember D. 857 C, pr. Mai 1887 D. 934 C. Mais (New) 461. Zu>ker (Fair refining Muscovados) 48. Kaffce (Vaie E R M Wilcox) 6,60, do. airvants 6,99, do. Hohe und Brothers 6,55. Spe a I a E _ New-York, 22. November. (W. T. B.) Visible Supply an Weizen 59551 000 Bushe| M f 1s Vulhel, do. do. an

Verlin. Centxcal-Markthalle, 22. November Bericht des städtishen Verkaufs - Vermittlers J. Sandmann. Die eingetretene kühlere Tem- peratur kommt dem Geschäft sehr zu statten und begünstigt das Steigen der Preise, Geflügel. Gânse werden wieder reihliher zugeführt, Bedarf und Preise steigend. Regelmäßige Zufuhren an fetten Gänsen, Enten und Puten sehr E EE 8—10 Pfd. schwere gerupfte Gänse 45—b0 4, über 10—15 Pfd. 50—60 S, Fettgänse über 15 Pfd. {wer 60.4 und mehr per Pfd., junge Enten 1,50—250 K, fette Enten 50—60 K per Pfd., Hühner 0,55— 0,80 A und 1,20—1,70 4, Tauben 30—40 E Poularden 4,50—8,00 4 Mageres Geflügel {wer verkäuflich, lebende Gänse zum Mästen 2,00—3,00 46 lebende Enten 0,90—1,50 „4 Auktion tägli< im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags. Wild. Die Zusuhr ist sehr gering; an Hasen ist Mangel, dieselben erzielen hohe Preise. Rehe 50—60 2, Hirsche, schr starke und fehlerhafte 25—30 S, I. 28—38 „, Damwild 30—45 S, \{<were und fchlerhafte 22— 32 4, Wildshwein 30—45 „, kleine 40—56 pr. Pfd., Rebhühner, junge 1,20—1,50 4, alte 90—110 4, Fasanenhennen 2,40—2,50 4, Fasanen- hähne 2,90—3,70 4, Hasen ausgeworfen, 3,20—3,75 M Kaninchen 45—55 Z per Stück, Krammetsvögel 28 —30 -$ per Stü>, Auerhahn 3—4,50 4, Birk- huhn 1,75—2,50 A per Stü>, Swnepfen 2,20— 2,80 H, Bekassinen 40—75 » pr. Stü>k. Die Wildauktionen werden tägli<h im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags abgehalten Die En- gros-Auktionen finden bei den Händlern vermehrte Aufnahme. Auch aus entfernteren Städten kommen Händler hierher, in der Auktion ihre Einkäufe zu be- sorgen, weil fie hier bei der großen Auswahl vortheilßafter und besser ih versorgen können, als an den Produktionsorten. Schriftliche Ein- kaufsbestellungen können nur berü>sihtigt werden, wenn cin Preis limitirt und der ungefähre Be- trag eingesandt wird. Obst und Gemsise. Birnen 6,00— 8,590 6, Tafelbirnen 10—20 4, feinste Sorten 20-——40 #. Aepfel 6,00 9,00 M, Tafeläpfel 10—20 4, feinste Sorten 20—36 h, Maronen 20—30 Æ, Wallnüsse 20—30 pr. Ctr. Weißfleishige Speise-Kartoffeln per 100 kg 3,00—3,60 , rothe 2,80—3 M, blaue 2,80—3,20 #4, groß Sellerie 7—10 #, klein 3—7 S, Meerrettig 7—12 4, Zwiebeln 4,50—6—

1,50—2 M per Ctr. Blumen u. Blätter.

$ s Hochstämme 45—55, Rosen

: , niedrigveredelte 15—20 M per 100 Stüd, rimeln 13—15 A per 100 Stü. Auktion jeden ienstag und Freitag um 5 Uhr Nahuittags. Geräucherte und marinirte Fische. Regelmäßige Zufuhren erwünscht. Bratheringe per Faß 1,50—2,29 A Russishe Sardinen 1,50—1,60 #4 Rheinlacs 2,50—2,90 46, Weser- und Ostseelachs 1,20—1,60 M, Flundern, kleine 2,50—5,00 , mittel 7,50—1600 Æ#, große 18—27 M, Büdlinge 1,80—4,00 A pr. 100 Stü, Sprotten 29—39 $ pr. Pfd., Rauchaal, mittel 1.46 pr. Pfd. Eier 3,10 „& pr. S<ho> netto. Butter. Tendenz flau, Feine Tafelbutter findet s{lanke Aufnahme; die Zufuhr ist mäßig, dagegen wird geringere Waare reichlich zugeführt. Frische feinste Tafelbutter 2c. 120—12%5, feine Tafelbutter 110—118, IT. 95—108, II. fehler- hafte 85—90, Landbutter L. 90—96, 11. 80— 85 Æ Galizishe u. andere geringste Sorten 55

2 M pr. 50 kg. Käse. f. [] Sahnen- käse knapp und gut bezahlt. Emmenthaler 70—75, Schweizer I. 56—63 , IL 50—55, 111. 42—48 M,

weiß, loco 163 bez., 167 B Fe nuar 163 BVr., pr. Fanuar-März 16# Br, i j

[IBad>fstein I. fett 22—30, II 12—18 &, Limburger

8 #& Blumenkohl 30—40 6 pr. 100 Stü. Koblrüben |

I. 30-—35 MÆ, TI. 20-—25, Rheinisher Holländer Käse 45—58 M, e<ter Holländer 60—65 #, Edamer l. 60—70 M, II. 56—58 M.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berlincr Sechlachtvichmarkt vom 22. November 1886. Austrieb und Marktpreise na< Fleis<gewicht, mit Ausnahme der Schweine, welche nah Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 2686 Stü>k. (Dur(schnittspr. für 100 kg.) 1]. Qualität 100—108 #6, II. Qua- [ität 90—9d 4, 111. Qualität 72—-86 4, IV. Qua- lität 4—64 A

Schweine. Auftrieb 10 276 Stück. (Dur{schnitts-

reis für 100 kg.) Meelenburger 102—104 4 Land- Óweinc!: a. gute 95—100 M, b. geringere 92—96 M. bei 20% Tara. Bakony 80—84 4 bei 50 Pfd. Tara per Stück. Galizier 82—86 H, Ungarn 78— 80 „Æ bei 20 °/o Tara.

_ Kälber. Auftrieb 1094 Stü>k. (Dur{schrittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,94—1,20 M, II. Qualität 0,60—0,90 A

_S<hafe. Auftrieb 5743 Stü>k. (Dur(schnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,84—0,96 M, IL. Qualität 0,6G4-—0,50 M, III. Qualität

Verlin, 22. November. (Bericht über Provisiouen von Gebr. Gause.) Butter: Das Ges®&äft hatte auch in der vergangenen Woche einen ruhigen Ver- lauf; die Preise blieben unverändert, aber die allge- mcine Stimmung neigt momentan mehr zur Flave als zur Festigkeit; in Folge hiervon ist die Kauflust reservirt und das Geschäft \s<werfällig. Noti- rungen (hiesige Verkaufspreise): Feine und feinste Ost- und Westpreußishe Butter 120—125 A, desgl. Med>lenburger, Prignißer und Vorpommersche 110—118 A, feine Amts- und Pâchterbutter aller Art 110—120 4; I]. Qualitäten vorgenannter Sorten 105—110 #4; I1II. Qualitäten dieser Sorten 109-——110 M; Pommersche 85—90 X; Netbrucher, Niederunger 85—90 46; Bayerische Sennbutter 110— 115 #z; Bayerische Landbutter 850—85 #4; Baye- ris<he Schmelzbutter, garantirt rein 100 4, Preu- ßische, Litthauer 85—90 4; do. Original 35—100 4;

oluishe Butter 80—90 #4; Galizishe 70—80 4; Margarinbutter 47—60 # Pflaumenmus: Türkisches 1885r 185-—18 M; 1886r 20 A; Stlesisches 12 K Schmalz: Der Artikel erfreute sich auch in der vergangenen Woche allge- mein eines re<t festen Marktes, besonders für greif- bare nahe Waare. Namentli<h gingen Zufubren von Fairbank wieder s{<lank aus dem Markte. Die beutigen Notirungen sind: Choice Steam prima Marken 39 #6, Fairbank 40 4, raffin. Armour & Co. 40 4 fraxko Berlin 179/06 Tara, Hamburger Stadtschmalz, Nadbruch 43 4, Stern 41 4, Kopen- hagener Taselshmalz 41 A Bei größeren Partien Spezialpreise.

Wetterbericht vom 23. November 1886, 8 Uhr Morgens.

Stationen. Wind. Wetter.

Temperatur in 9 Celsius

Dea 0 E u eer28}y. * sced. in Millim.

50 C.=409 R,

J =]

SW 1 heiter 1 heiter 3 bede>t 2 bedect 2 wolkig till wolkig 1 Schnee 1 bedeckt

Mullaghmore Aberdeen . : Christiansund Kopenhagen . Stodlholm . Haparanda . St. Petersbg. Moskau . Cork, Queens- ¡ Jo) eb E Mt D, S i Hamkurg .. Swinemünde Neufahrwafsser Memel Ps. Münster . Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemniy Berlin. Wien ..….. | 769 Breslau .. . | 772 Île d'Aix . . | 774 Triest... . | 766 \till!bede>t

1) Früh Reif. 2) Reif. 3) Neif. 4 Starker 2 s) Dunstig. €) Nebel, Reif. 7) Frub Regen. nmerkun g. Die Stationen sind in 4 Gruppen N 1) Nord-Europaq, 2) Küstenzone von Srland is Ostpreußen, 3) Mittel-Curopa südli< dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist ze ihtung von West nah Oft eingehalten. Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s<wa<h, 4 = mäßig, 5 = fris 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmis, 9 = Sturm, f starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

an. Ó

Uebersicht der Witterung. , Der Luftdru> ist über ganz uropa ho< und ziemli glei<mäßig vertheilt, ein barometris<hes Maximum von über 775 mm liegt über England und der Südhälfte des Nordseegebietes. Bei leichter, meist nördlicher Luftströmung ist das Wetter über Central-Europa ziemlich heiter, im Nordwesten viel- fa<h neblig, „ohne erhebliche Niederschläge. Die Temperatur liegt in Deutschland dur{\<nittli< über der normalen, indessen fanden in den Küstengebieten stellenweise Nachtsrösle statt. Auf dem Gebiete P dem Skagera> und dem Weißen Meere

errt leihter Frost. 'Deutsche Seewarte. I E E S 9) Theater - Anzeigen. Königliche Schauspiele. Mittwoch: Opern- haus. 231. Vorstellung. Die Hugenotten, Oper

in 5 Abtheilungen, nah dem sranzösishen des Scribe, überseßt von Castelli. Musik 104 Mal

772 |N 768 |S 775 |NNW 773 [W 766 767 764

1

T76 775 776 776 776 T4 772 771 774 T75 773 TT4 T72 T75 774

1/halb bed. 2 wolkenlos 1 Nebel 1/halb bed.) 1: Nebel?)

2 halb bed.) 2 halb bed. 3 heiter“)

2 bedeckt 1:Dunst

2 wolkig 1ibede>t

3 bedect 1\wolkig®) N 1 halb bed.6) NNW 2[beve>t NW 3Z'bede>kt?)

NO 4 wolkenlos

VS S

830 8

S s S

M ILTNHHHONR I TROONRS l E

Schauspielhaus. 245. Vorstellung. Graf Walde-

beer. Ballet von Paul Taglioni. Anfang 64 Uhr. mar. Schauspiel in 5 Akten von Zraf B Frey-

tag. In cinen gefeßt vom Direktor Deeh, L

""Meuoeeiag: Operaß

onneritag: Vpernhaus. 232.

pelia. Phantastishes Ballet in g fllung, Cop, Ch. Nuitter und À. Saint-Leon. Musiy 2 bo Delibes. Vorher: Der betrogtue Kadi Oper in 1 Akt von Christoph Ritter v. Ct

Anlans 7 nie.

Schauspielhaus. 246. V

Ton. Lustspiel in 4 ften ven E gter best

Pierauf E Frauen und keine, gei. y na a e

Kettel. Anfang 7 Übr. M Desverges, ven 6

Deutsches Theater. Mii L O ) Nittwoth: Der \<warze

Donnerstag: Doktor Klaus. spiel i zügen von Adolph S'Arvonge “ustspiel in 5 A

Freitag : Der shwarze Schleier.

Sonnabend: Don Darlos. (Prinzessin v. Ebr Frl. Maria Pospifchill, als Gast.) - Gali

Komite

Wallner - Theater. Direktion W. Hasemam

Mittwoh: Zum 15. Male: Di Sept le Lfhien don 0: d bose, a, G.) A Bait Gs Sdhweiy

Victoria-Theater. Mitiwoh: 3. 213. Mle; Amor. Großes Ausstattungsballet von on G Gat Wanna ter D von G. Falk. ejammtza iti Personen. Änfang 4 n | er Mitwirkenden 0

albe Preise: Parquet 2 M, I. $ I1I. Rang 1 4, Gallerie 50 4. i s

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater, Direktion: Julius Fritshe. Chaufscestraße 2%5—4s Mittwoc : Z. 26. Male, mit vollständig neuer Ay, stattung : Der Vice-Admiral. Komische Operett in 3 Aflen und einem Vorspiel von F. Zell u M airs E O O In Sten z n Julius Fritsche. Dirigent: meister Hedermann N gener A B le neuen Dekorationen: a. Am Bord i loupe, b. Schloßgarten von Miraflores i Hafen von Cadix, d. Offener Platz in Cadix, genult von den Hoftheatermalern Briosdi und Burghard in Wien. Die ncuen Kostüme sind na< Zeichnung des Malers Hugo Frißmann vom Obergarderobie Hrn. Fuchs und der Obergarderobiere Frl. Springer angefertigt. Donnerstag: Z. 27. Male: Der Vice-Adutiral,

Residenz =- Theater. Direktion: Anton Au,

Mittwoch : Zum 7. Male: Georgette. S{qu spiel in 4 Akten von Victorin Sardou, Regie: i Anno. Anfang 7 Uhr. A

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Mittwoh: Cas spiel der Frau Marie Geistinger mit den Mib gliedern des Friedrih-Wilhelmstädtis<hen Theaters, Therese Krones. Lebensbild mit Gesang in 3 Akten von Carl Haffner. Musik von A. Mül, Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Zum 1. Male: Die FKreuzel: schreiber. Bauernkomödie mit Gesang in 3 Alten G Anzengruber. (Josefa: Frau Geistinger, als

Walhalla - Theater. Mittwoch: Zum 110, M: Dou Cesar. Opcrelte in 3 Akten von O. Walthæ, Musik von R. Dellinger. Kostüme na< Zeichnungen von Franz Gaul und C. W. Schäffel. Dekorationen 1. Aft von F. Swoboda in Wien, 2. und 3. A von E. Falk.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Königstädtisches Theater. Emil Thomas,

Mittwoch : Zum 26. Male: Von Schrot aid Korn. Volksstü> mit Gesang in 3 Akten va Niedt und Ely. Musik von Max Gabriel.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

P ae Haus. Leipzigerstr. 48, Täglich: Karl Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (1) Solisten). Streich-Orchester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 6, 30 Concert à Person 10 Æ, 2 Personen 18 6

Circus Renz. Markthallen. Carlstroßt

Mittwoch, Abends 7 Uhr: Aus dem reichhaltize Programm wird besonders hervorgehoben : Wf treten der Miß Maggie Claire. Miß Paul (Wasserkünstlerin). „Agat“, Schimmelhengs (Feuerpferd), dressirt und vorgeführt von Hrn, Fra Renz. Die Fahrschule, geritten von Hrn. D Hager. Vorführen der 7 dressirten indishe Wunder-Elephanten dur< Mr. Eph. Tompson. - Angôt-Quadrille, geritten von 4 Damen u. 4 Herrtk Der Matrose im Schiffbruch, Reitscene von t. Gassion. Das Verschwinden einer Dame, Großartige Luftproduktionen von den Geschwiste Thora und Thekla. Mr. Charlton mit seinen dressirten Rigolos (Esel). Auftreten der vorzb lichsten Reitkünstlerinnen und Reitkünstler.

Donnerstag: Gala-Vorstellung.

E. Renz, Direktor.

E E E E E c

10) Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Marie Lucanus mit Hrn. Premie Lieutenant Friß von Lüderiß (Hanau). / Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor E. Diemat (ersen b. Burg). Hrn. Stabsarzt Dr. Wegentl Rendsburg). Eine Tochter: Hrn. Haupli Creuzinger. Hrn. Pastor F. Erdmann (Ab Trebbin). Hrn. Hauptm. von Wrochem. Gestorben: Hr. Bürgermeister a. D. Wilh. Buhrow (Kammin). Frau Pfarrer M. He>t fi Ziehe (Charlottenburg). Hr. Pastor emt

riedr. Graeff (Greifswald). Verw. Fr#

eneral-Lieutenaut von inska, geb, v Prondzinska ‘abtari

Denen Malt” Hr. Ober -

A. Panther (Rastatt).

Deutscher Reichs-Anzeiger

} E E E E L E LEE R I I R "D

| Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 4 50 9. is |

Alle Post-Anstalteu nehmen Kestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition |

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummeru kosten 25 s.

Und

Berlin, Mittwoch, den 24. November, Abends.

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. | Jnserate nimmt an: die Königliche Expedition | \

des Deutshen Reihs-Aunzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

1886.

4 Berlin, Direktor der Berliner Maschinenbau - Aktien - Gesell-

Se. Majestät der König haben Allergnädigzt geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußis<hen Orden zu ertheilen, und zwar: G E S tio des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Oberförster Müller zu Krofdorf ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich hessishen Philipps-Ordens: dem Banquier Heinrih Moriß Wolfskehl zu Frank- furt a. M. ; des Ritterkreuzes des Großherzoglich me>lenburg-\{<werinschen Greifen-ODrdens: dem artistish:tehnishen Direktor des Königlihen Schau-

spiels, Deeb, und i dem Bade-Jnspektor Müller zu Ems;

ferner :

des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens dritter Klasse: dem bei der General-Jntendantur der Königlihen Schau- spiele angestellten Geheimen Sekretär Pallaschke;

des Großherrlih türkishen Medschidje - Ordens zweiter Klasse mit dem Stern: dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Thiel, vor- tragenden Rath im Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten ; Ves Offizierkreuzes des Ordens. der Königlich italienishen Krone: dem Geheimen Kommerzien-Nath Hens<el zu Kassel;

des Ritterkreuzes desselben Ordens:

dem Direktor der Aktiengesellschaft „Phönix“, Thielen

zu Ruhrort, und : N dem General-Sekretär des Bochumer Vereins für Berg-

bau und Gußstahl-Fabrikation, Friß Baare zu Bochum;

des Königlich spanishen Ordens für Verdienst zur See dritter Klasse:

dem Geheimen Kommerzien-Rath Shwarßkopff zu

{haft ;

des Ritterkreuzes des Königlich spanischen Ordens Karl's IIL…L.: dem Kausmann und Königlich spanischen Konsul Schnee- kloth zu Kiel; sowie

des Commandeurkreuzes des Königlich portu- giesishen Christus-ODrdens: dem Banquier Michelet zu Berlin.

Der Durchlauchtigste Herrenmeister des Johanniter-Ordens, rinz Albrecht von Preußen, Königliche Hoheit, at Se. Königlihe Hoheit den Großherzog von e>lenburg-Shwerin, nah Anhörung und erfolgter Zustimmung des Kapitels, am 17. d. M. zum Ehren-Commen- dator des Johanniter-Ordens ernannt.

Deutsches Neich.

Gesetz, betreffend die Bürgschaft des Reichs für die Zinsen 2c. einer egyptishen Staats-Anleihe.

Vom 14. November 1886.

Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. : verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstages, was folgt : ¿Dié Uebernahme einer Garantie zu Lasten des Reichs für u, esyptische Staats-Anleihe im Effektivbetrage von neun ällionen Pfund Sterling wird nah Maßgabe der Bestim- mungen der beigefügten, am 18. März 1885 zu London unter- fihneten Uebereinkunft, sowie der gleichfalls beigefügten Er- arung vom 25. Juli des gleichen Jahres hiermit genehmigt. Urkundlich unter Unserer M anden Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen isiegel. Gegeben Berlin, den 14. November 1886.

Anlage 1. Uebereinkunft vom 18. März 1885.

(Ueberseßung.)

Jn der Absicht der egyptishen Regierung, den Abschluß einer Anleihe zu erleichtern, welhe zum Theil zur Iegelung der Alexandria-Entschädigungen, deren Berichtigung besonders dringend ist, zum Theil zur Ordnung der Finanzen und zur j Bestreitung gewisser außerordentliher Ausgaben dienen soll, aben die Regierungen von Deutschland, Desterreih-Ungarn, Frankrei, Großbritannien, Jtalien, Rußland und der Türkei < über. die folgenden Bestimmungen geeinigt:

Artikel 1.

Die egyptische Regierung wird mit Zustimmung Sr. Kaiser- lichen Majestät des Sultans. und unter der im gegenwärtigen Vertrage vorgeschenen Garantie so viel Sculdtitel zu einem dreieinhalb Prozent nicht Übersteigenden Zinsfuß ausgeben, als erforderlich sind, um eine baare Summe im Höchstbetrage von 9 000 000 Pfund Sterling aufzubringen.

Ein Dekret Sr. Hoheit des Khedive wird den Zinsfuß, die Bedingungen und den E der Emissionen festsezen. | Artikel 2. Die Coupons sind in Egypten, London und Paris am 1. März und 1. September jéden ahres in Gold zahlbar. Jn Paris erfolgen die Zahlungen zu dem festen Werth- verhältniß von 25 Franken für ein Pfund Sterling. Artikel. 3. Die Obligationen dieser Anleihe dürfen niht mit Steuern zu Gunsten der egyptishen Ming belegt werden.

el 4,

Aus den der privileguien und der unifizirten Schuld überwiesenen Einkünften \>éd alljährlich ein fester Betrag von 315 006 Pfund Sterling zur Verwendung für die Anleihe an

erster Stelle vorweg erhoben. Artikel 5.

Der Theil dieses Betrages, welcher nah De>ung der Zinsen übrig bleibt, wird zur Amörtisation der Anleihe ver- wandt. Die- Amortisation exfolgt im Wege des Rüdkaufs um Tagescourse und, wenn der Cours über Pari steht, dur Mudtdosima zum Paricourse, vorbehaltli<h des Rechts der egyptishen Regierung, die Anleihe zum Paricourse zurü:

uzahlen. A Artikel 6.

Die neue Anleihe wird dur< die egyptishe Staats- \{huldenkasse unter den für die privilegirte und die unifizirte

Schuld maßgebenden Bedingungen verwaltet. Artikel 7.

Die Regierungen von Deutschland, Desterreih-Ungarn, Frankrei, Großbritannien, Jtalien und Rußland verpflichten sich, die regelmäßige Zahlung des oben festgeseßten FJahres- betrags von 315 000 Pfund Sterling gemeinsam und solidarisch zu garantiren, beziehungsweise die Genehmigung ihrer Parlamente zur gemeinsamen und solidarischen Garantie ein-

zuholen. Artikel 8. i Die Kommissare der Schuldenkasse sollen vierzehn Tage vor jedem Zinstermin der egyptishen Regierung in einem im „Journal Öfficiel“ zu veröfsentlihenden A über den Stand der Einkünfte, welche für die Anleihe bestimmt

sind, Rehnung ablegen. lis ' Artikel 9.

Alle Einzahlungen auf die Anleihe werden an die Schuldenkasse abgeführt. Artikel 10.

Die Kosten der Aufbringung und andere Negotiations- kosten werden aus der Anleihe bestritten.

Die Kommissare der Schuldenkasse werden aus dem Ertrag der Anleihe die Summe entnehmen, welche erforderlich ist, um die Zahlung der Entschädigungen für Alexandria zu be- werkstelligen. Sie werden diese Entschädigungen den Bethei- ligten für Rehnung der egyptischen Regierung nah dem von der internationalen Entschädigungskommission angenommenen Vertheilungsmaßstab auszahlen. Die Entschädigungen sollen vollständig und ohne P gezahlt werden.

rtifel 11.

Der Ueberschuß der Anleihe wird der egyptischen Regierung

na< Maßgabe des Bedürfnisses überwiesen. Artikel 12.

Der etwa übrig bleibende Betrag der Anleihe soll in Ge- mäßheit der im Artikel 5 angegebenen Bestimmungen zum Rü>kauf von Schuldtiteln behufs ihrer Vernichtung verwendet

werdén. : Artikel 13. Die Staats\chuldenkasse hat am Ende jedes halben Jahres der egyptischen Regierung nah Maßgabe der von leßterer ge- lieferten Ausweise über die Verwendung der aus der Anleihe erhobenen Fonds Bericht zu erstatten. Dieser Bericht wird im

„Journal iciel““ veröffentlicht. G d itel 14.

Vertrag wird ratifizirt und die Ratifi-

Der gegenwärti

Deß zu Urkund haben die betreffenden Bevollmächtigten

den Vertrag unterzeihnet und ihre Siegel beigedrüt.

Geschehen zu London, den L. S,

L. S; (L. 8. L

D, L. S, L. S.

(L. 8.)

18. März 1885. Münter. Károlyi. Waddington. Granville. Nigra. Staal. Musurus. (30. März.)

Anlage 2. Erklärung vom 25. Juli 1885.

(Uebersezung.)

Die Regierungen von Deutschland, Desterreih - Ungarn, rankrei, Großbritannien, Jtalien, Rußland und der Türkei aben si< über die folgende Erklärung geeinigt :

Erklärung.

Die Regierungen Deutschlands, Fran raa, Großbritanniens, Jtaliens, Rußlands und der ürkei, welche die Erklärung vom 17. März 1885 bezüglich der egyptischen Finanzen unterzeichnet haben, kommen überein, das Wort „Berlin“ binter dem Wort „London“ in dem Ar- tikel 2 des der genannten Erklärung beigefügten Dekret-Ent- wurfs, sowie in dem Artikel 2 der dur<h ihre Vertreter am 18. März 1885 zu London unterzeichneten Uebereinkunft ein- a deren Entwurf der genannten Erklärung beigefügt worden ist. Sie kommen gleichfalls überein, dem Artikel 2 des Dekrets und der Üebereinkunst den folgenden Absay hin-

zuzufügen : / erfolgen die Zahlungen nah dem

„Jn Berlin Tagescours.“

Deß zu Urkund haben die Unterzeihneten, Vertreter der oben genannten Regierungen, gehörig hierzu bevollmächtigt, die gegenwärtige Erklärung unter Beidrü>ung ihres Siegels unterschrieben. N Geschehen zu London, den 25. Juli 1885.

Münster. Károlyi. Waddington. Salisbury. Nigra. ; Staal. (L. Musurus.

Die vorstehende Uebereinkunft nebst Erklärung ist ratifizirt worden. Die Niederlegung der Ratifikations-Urkunden hat zu

London am 4. November d. J. stattgefunden.

Oesterreich - Ungarns,

Bekanntmachung.

Am 22. d. M. ist im Bezirk der General-Direktion der Königlich bayerischen Verkehrs-Anstalten die 28,211 km lange Bahn untergeordneter Bedeutung Erlangen—Gräfenberg mit den Zwischenstationen Spardorf, Uttenreuth, Dormiß, Neunkirchen, Steinbach, Brand, Eschenau, Fo Jgensdorf, Pocifenot Bu>enhof, Weiher, Kleinsendelbah, Rüsselbah un Wei enohe dem öffentlichen Verkehr übergeben.

Berlin, den 24. November 1886.

Jn Vertretung des Pes des Reichs-Eisenbahnamts : rte.

Die Nummer 34 des Reichs-Geseßblatts, welche von heute

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter : Nr. 1689 bas Geseß, betreffend die Bürgschaft des Reichs

für die Zinsen u. st. w. einer egyptishen Staats-Anleihe. Vom 14. November 1886. Berlin, den 24. November 1886.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Didden.

Königreich Preußen.

So. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Geheimen Registrator Sturm bei dem Staats- Ministerium den Charakter als Rehnungs-Rath zu verleihen.

V)

Staats-Ministerium. Der Rechnungs-Rath Sturm ist zum Bureau-Vorsteher

(L. S) Wilhelm. von Bismard.

e kationen werden zu Vondon sobald wie möglih ausgewechselt

werden.

bei dem Staats-Ministerium ernannt worden.