1886 / 279 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Und November- ber 45,4 M, per De- E —, Dezenr April-Mai 45,8 4, per Mair-Juni —.

Leinöl per 100 kg loco #, Lieferung —. Petroleum. (Naffinirtes Standard white) per 160 kg wit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine zruhiíg. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis

M Woco per diesen Monat, per November- | Test

Dezember und per Dezember-Januar 23,1 bez., per Januar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 1%. Termine matter. Gckündigt 40 000 1. Kündigungs- preis 37,6 # Loco mit Faß —, per dicsen Monat,

November - Dezember und per Dezember-Januar 37,6—37,8—27,4 bez., ver Januar-Februar —, per Februar-März —, ver März-April —, per April- Mai 38.7—38,9—38,4 bez., per Mai-Juni 39— 39,2—38,7 bez., per Juni-Juli 39,7—39,9—39,5 bez., per Juli-August 40,3—40,5—40,2 bez. :

Spiritus per 200 1 à 100% = 10000 9% loco ohne Faß 37,3 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—21,25, Nr. 0 21,25 bis 19,25 bez,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 18,00—17,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,25—18,00 bez. Nr. 0 1,75 höber als Nr, 0 und 1 pvr. 100 kg br. inkl. Sad.

Bericht der . ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität von 3,05—3,30 Æ pro Scho>k. Aussfortirte, klcine Waare je nah Qualität von 2,15—2,30 „6 per Scwo>. Hochfeine große Waare über Notiz bis 3,45 M bez. Fester.

Stettin, 24. November. (W. T. B.) Getreide- marti. Weizen loco matt, 153,00 156,00, pr. November-Dezember 157,50, pr. April-Mai 162,50. Noggen till, loco 122,00—125,00, pr. November-Dezember 127,00, pr. April-Mai 130,09. Rübsl unverändert, pr. November 45,00, pr. April- Mai 45,00, Spiritus unverändert, loco 36,90, pr. November-Dezember 36,80, pr. Dezember-Januar 36,80, pr. AprileMai 38,80. Petroleum verjsteuert, loco Usance 12% Tara 11,40.

Posen, 24. November. (W. T. B.) Spiritus seco chne Faß 34,70, pr. November 34,90, pr. Dezcmber 85,10, ver April-Mai 37,10. Ermattend.

Vreslau, 25. November. (W. T.B.) Getreide- markt. Spiritus yr. 100 1 100% pr. Nocember- Dezember 35,50, do. pr. April-Mai 36,70, do. pr. Mai-Juni —. Weizen —. Roggen pr. November- Dezember 130,00, do. pr. April-Mai 134,50, do. pr. Mai-Juni 136,00 Rüböl loco pr. November 45,00, do. pr. April - Mai 46,00. Zink: umsatlos.

Köln, 24. November. (W. L. B.) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, pr. November 16,75, pr. Värz 17,25, pr. Mai 17,45. Roggen loco ticsiger 14,50, pr. Novbr. 13,00, pr. Mäârz 13,30, pr. Mai 13,55. Hafer loco -14,50. Rüböl loco 24,20, pr. Mai 24,25.

Bremeu, 24. November. (W.T. B.) Petroleum {Shlußberiht) ruhig. Standard white loco 6,80 Br.

Hamburg, 24. November. (W.T. B.) Getreide- markt. Weizen loco fest, holficinisher loco 158,00 --160,00, . Roggen loco fest, me>lenburgischer loco 132,00—140,00, russisGer loco fest, 100,00— 103,00, Hafer und Gerste ruhig. Rüböl till, loco 42. Spiritus till, pr. November 264 Vr., pr. De- zember - Januar 25 Br., pr. April - Mai 254 Vr. Kaffee ruhig, Umsay 5000 Sa>. Petro- leumii fest, Standard white loco 7,20 Br., 7,10 Gd., pr. November-Dezember 7,10 Gd., pr.. Januar-März 6,75 Gd.

Wien, 24. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,20 Gd., 9,25 Br., pr. Mai-Juni 9,27 Gd., 9,32 Br., pr. Herbst 9,00 Gd., 9,05 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,80 Gd., 6,89 Br., pr. Mai-Juni 6,88 Gd., 6,93 Br. Mais pr. Mat-Juni 6,40 Gd., 6,45 Br., pr. Juli-Aug. 6,49 Gd., 6,94 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,70 Gd., 6,75 Br,, pr. Mai-Juni 6,77 Gd., 6,82 Br.

Pest, 24. November. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 8,92 Gd., 8,94 Br., pr. Herbst 8,74 Gd., 8,75 Br. Hafer —. Mais pr. 1887 6,05 Gd., 6,07 Br.

Uuisterdaur, 24. November. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine unverändert, pr. November —, pr. Mai 217. Noggen loco niedriger, guf Termine unverändert, pr. März 127 à 126. Rüböl loco 224, pr. Mai 23, pr. Dezember —,

i C I CDMtY, 24, November. (W. L. B.) Banca- amn 62,

Artwerpen, 24. November. (W. T. B.) Petr o- leummarft (S{hlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 164 bez. und Br., pr. Dezember 168 Br., pr, Januar 167 bez., 167 Br., pr. Januar-März 163 Br. Steigend.

London, 24. November. (W. T. B) Havanna- ¡n>er Nr. 12 12 nominell, Rüben-Rohzu>er 102 à 105. An der Küste angeboten 2 Weizen- Iadungen.

London, 24. November. (W. T. B.) Getreide- markt (Schlußbericht). Fremde Zufuhren seit leßtcm Montag: Weizen 12060, Gérste 7920, Hafer 42610 Qrt.

Sämmtliche Getreidearten ruhig in Folge des Nebels, Weizen fest, Mehl ruhiger, Hafer williger; übrige Artikel stetig.

Liverpool, 24. November. (W. T. B.) Baum- wolle (Schlußbericht). Umsay 10000 B,, davon für Spekulation und «Export 1000 B. Stetig Middl. amezikanische Lieferung: November-Dezember 51/32 Käuferpreis, März-April 58/64 do., Mai-Juni 57 d. Werth.

Glasgow, 24. November. (W.T.B.) Roh- cisen (Schluß). Mixed numbérs warrants 41 h. 10 d.

Leith, 24. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen und Mehl 1 h. theurer, Gerste und Hafer 6 d. bis 1 h. billiger.

Paris, 24, November. (L. T. 2 Getreide- markt. Weizen ruhig, pr. November 22,50, pr. Dezember 22,80, pr. Januar - April 23,40, vr. Máäárz-Juni 23,75. Mehl 12 Marques rubig, pr. November 51,60, pr. Dezember 51,60, pr. Ja- nuar - April 5225, pr. März - Juni 52,75. Rübël matt, pr. November 55.25, pr. De- zember 55,90, pr. Januar - April 856,00, pr. März - Juni ‘56,00, Spiritus fest, pr. November 38,75, pr. «Dezember 39,00, pr. Januar- April 40,25, pr. Mai-August 41,75.

Pans! 24, November. (W. T. B.) Rohzu>er 889 ruhig, loco 27,00. Weißer Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Noveniber 32,10, pr. Dezember 32,30, pr. JIanuar-April 33,10, pr, März-Funi

23,79.

Havre, 25. November. (W. T. B.) (Telegramm von E Ziegler u. Co.) {loß mit 10 Points Baisse. Rio 13000 B,, Santos 17 009 B. Recettes für gestern.

New-York, 24. November. (W.T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New-York 93/16, do. in New-Orleans 811/16. Raff. Petreleum 760% Abel in New-York 7 Gd., do. in Philadelphia 67 Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 62 C., do. Vipe line Certificates D. 76ÿ C. Mehl 2 D. 85 C. Rother Winterweizen loco D. 861 C, pr. November 854 C., pr. Dezember D. 8s C,, pr. Mai 1887 D. 934 C. Mais (New) 47. u>er (Fair refining Muscovados) 48. Kaffee Fair Rio-) 135. S&mo!; (Wälcox) 6,65, do. airbanks 6,62, do. Rche und Brothers 6,60. Spe> 6. Getreidefracht 44.

Verlia. Central-Markthalle, 24. November. Bericht des slädtis<en Verkaufs - Vermittlers J. Sandmann. Geflügel. Regelmäßige Zu- fuhren an fetten Gänscn, Enten und Puten sehr crwünsht. 8 bis 10 Pfd. \<were gerupfte Gânfe 45—50 J, über 10—15 Pfd. 50—60 S, Fettgänse über 15 Psd. {wer 60 „Z und mehr per Pfund, junge Enten 1,50—2,50, fette Enten 466—50— 60 S per Pfd., über DetA shwere fette Puten 65—10—80 4 per Pfd. Hühner 0,55—0,£0 und 1,20— 1,70 Æ Tauben 30—40 S. Poularden 4,50—8 4 Magercs Geflügel \{<wer verkäuflich, lebcnde Gänse zum Mästen 2—3 4, lebende Enten 0,90—1,50 Auktionen tägli im Bogen 4.um 6 Uhr NaHmittags. Wild. Die Zufuhr is mäßig, an Hasen ist Mangel, diefelben erzielen hohe Preise. Rehe 52— 62, Hirsche, sehr starke und fehlerhafte 25—30, I. 32 —40, Damwild 30—45, {were u. fehlerhafte 22—32, Wildshwein 30—45, kleine 40—56 H per Pfd., Rebhühner, junge 120—150, alte90—110.,4, Fasanen- hennen 2,00—2,50 6, Fasanenhähne 3,00—3,70 4, Hasen, auêgeworfen, 3,50—3,75 4, Kaninchen 45— 99 9 per Stück, Krametsvögel 28—33 F per Stück. Auerlahn 3—4,50 H, Birthuhn 1,75— 2,90 M per St>. Schnepfen 2,10—4,00 4, Bekassinen 40— 75 S per Stück. Die Wildauktionen werden täglich im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags abgehalten. Obst u. Gemüse. Größere Zufuhren an Obst sehr er- wünscht. Die Preise steigend. Birnen 6,00—8,50 4, Tafelbirnen 10—20 4, feinste Sorten 20—40 46, Aepfel 6,00—9,00 M6, Tafeläpfel 10—20 M, feinste Sorten 20—36 F, Wallnüsse 20—30 Æ pr. Ctr. Weißfleis<hige Speisekartoffeln pr. 100 kg 3,00— 3,60 Æ, rothe 2,80—3.00 M, blaue 2,80—3,20 M, große Sellerie 7—10 Æ, kleine 3—7 4, Meerrettig 7— 12 é, Zwiebeln 4, 50—6—8 4, Blumenkohl 30—40,46 pr. 100 St>. Kohlrüben 1,50—2,00 4 pr. Ctr. Blumen und Blätter. Rosen-Hochstämme 35—55 46, nicdrigveredelte 15—20 H per 100 Stü>k, Primeln 13—1d M per 100 Stück. Auktion jeden Dienstag und Freitag um 5 - Uhr Nahh- mittags. Geräucherlte und marinirte Fische. Megelmäßige Zufuhren erwünscht. Bratheringe pr Gaß 1,50 225 J, RussisGe Sardinen 1,50 —1,60 MÆ, Rheinlahs 250—2,90 6, Weser- und Ostseelahs 1,20 --1,60 46, Flundern, kleine 2,50— 9,00, mittel 7,50—16 M, große 18—27 M, Bülk- linge 1,80—4,00 A6. per 100- Stk. Sprotten 25— 39 A pr. Pfd. Rauaal mittel 1,00 6 per Pfd. Eier 3,05 \( per Scho>. Die Zufuhren an frischen Eiern sind mäßig und werden leicht verkauft. Butter. Tendenz flau. Feine Tafelbutker findet \{lanke Aufnahme ; die Zufuhr is ig, dagegen wird geringere Waare reichlich zugeführt. Frische feinste Tafelbutter 2c. 120—1%5 , feine Tafelbutter 1. 110 —118, II. 95—108, I]. fehlerhafte 85—90, Land- butter I. 90—96, II 80—85 M Galizishe und andere geringste Sorten 55—72 4 pr. 50 kg. Käse. f. JSahnenkäse knapp und gut bezahlt. Emmenthaler 70—75, Schweizer I. 566—63, 11, 50 —5ò, 111. 42—48, [JBadstein I. fett 22—30, II. 12—18 M, Limburger L. 30—35 #4, 11. 20— 29 M, Rheinischer Holländer Käse 45—58 M, echter L E M 60—65 Hf, Edamer I. 60—70 4, 11. 56

Verlin, 21, November. (Wochenberiht von Ma Sabersky.) Victoria-Erbsen 17—21 1 Kocherbsen 15¿—20 6, grüne Erbsen 16—20 4, Futtererbsen 13—14 é, Leinsaat 22—23 46, Mais loco 1148— 12 A, Linsen, große 46—56 F, do. mittel 36— 46 M, do. leine 28—36 H, gelber Senf 30—40 4, Kümmel 64—72 #4, Buchweizen 13—14 4, inländ. weiße Bohnen 16}3—20 4, breite Flahbohnen 25— 28 t, ungar. Bohncn, neue, 15$#—17$ 4, Hanf- förner 17—19 Æ, Leinkuchen 18—19 „6, Mohn, weißer 54—63 #, do. blauer 46-—56 #4, Napskuchen 11¿—125 M, Weizenschale 9 46, Roggenkleie 8,80 , Pie weiße 24—36 #4 Alles pr. 100 kg ab Bahn ei Partien von mindestens 10 000 kg.

Berlin , 21, November. (Wocenberiht für Stärke und Stärkefabrikate von Max S un Zuziehung hiesiger Stärkehändler festgestellt.) Ta. Kar- toffelstärïe 164—-17 #, Ia. Kartoffelmehl 164— 17 M, Ila. Kartoffelstärke und Mehl 14—15 M, feuhte Kartoffelstärke, loco und Parität Berlin 8,29 M, gelber Syrup 17 4, Kapillärsyrup 19 do. Export 20 #6, Kartoffelzu>ker-Käpillär 20—20L 46, do. gelber Ia, 19—195 #, Rumcouleur 30-—32 M, Viercouleur 30—32 4, Dextrin, gelb und weiß, 243—254 M, do. II a. 21—23 Æ, Weizenstärke (kleinstücdige) 31—32} ÆÆ, do. (großstückige) 85— 37 M, Schabestärke 28—30 4, Maisstärke 28— O l e s Sale) n M, O O

—42 es pr. ab Bahn be ti von mindestens 10 000 kg. s Y N

Eisenbahn-Einnahmen.

Königlich bayeris<he Staats - Eiseuba e Im Okt. cr. 8 399 804 M. (+ 972 138 l e Oft. cr. 67 874805 M (+ 1380328 46)

Königlich B CNEBergische Staats - Eisen- a n fs E N 12 M 217 139 M6),

. Apri i; Ct, 609 676 4 L u er. 18 240 875 M (+ odzer Fabrikbahn. Jm Sept. cr. 53 738 Rbl. (+ 12244 Rbl), bis vlt. Sept. cr. 439 826 : an 7 765 Mi A Sept. cr. 439 826 Rbl ojowo-Sewastopol-Eisenbahn. Im Sept. cer. 635 013 Nbl., bis ult. Sept. cr. 2858 4 110 617 $80) z ept. cr 3177 Rbl weize e Nordostbahn. Im Okt. cr. 1/352 000{Fr. gegen 1 327 338 Fr. im Okt. 1885, bis Ult, Oft. er. 11654 356 Fr. gegan 11063 148 Fr.

im Vorjahre. i

Kaffee. New-York | I

Schweizerische West- und Simplonbahnu. m Oft. cr. 1233 500 Fr. gegen 1 174 802 Fr. im Oft. 1885, bis ult. Oft. cr. 6 663 248 Fr. gegen 6 720606 Fr. im Vorjahre.

Vereinigte Schweizerbahnueu. Im Okt. cr. 685-900 Fr., gegen 727 101 Fr. im Oft. 1885, bis ult. Oft. cr. 6331 934 Fr. (+ 150970 Fr.)

Warschau-Wiener Eiseubahu. Im Okt. cr. 779 372 Rbl. (+ 10671 Rb1[.), bis ult. Okt. cr. 7172963 Rbl. (+ 4096 029 Nbl.)

Warschau - Bromberger Eisenbahn. Im Okt. cr. 88 652 - Rbl. (— 5295 Rbl.), bis ult. Oft. cr. 834 238 Rbl. (+ 57 725 Rbl.)

Generalversammlurttggen.

9, Dez. Georgs - Marien - Vergwerks- und Sütten - Vereiu. Ord. Gen.-Vers. zu Osnabrüdk.

Verliner Bock-Brauerci Attien-Ge- sells<haft. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. Nüruberger Aktien - Bierbrauerci vorm. Heinr. Heuuinger. Ord. Gen.- Vers. zu Rürnberg.

Fraukfurter Trausport: und Glas- Versicherungs - Aktien - Gesellschaft. Außerord. Gen.-Vers. zu Frankfurt a. M.

E 1E

20 7

e D 1

Mette arts

. November 1886, gens.

7 L

S n 4 S S5 S et 40R.

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr

u, d. Meeres\p. red. in Milli in 9 Celsius

Temperatur

O 50 C.

ill Nebel still beiter SSW 3 Regen N 2 Nebel

p

Mullaghmore | 781 Aberdeen . | 777 Christiansund | 763 Kopenhagen . | 767 : Stocholm . | 765 |N 4halb bed. Haparanda . | 752 |\NW 6 wolkenlos St. Petersbg. | 755 |NW 2\wolkenlos Cork, Queens- O town ... | 780 ftill\wolkig Helder... | 774 |\NNW 3wwolkig Sylt .... | 770 [NNW 4sbede>t Hamburg . . | 770 |NW 9Regen Swinemünde | 767 |\NNW 2lbede>t!) Neufahrwassec| 765 |NNW 2hbede>t Memel .…. | 764 _|N bedectt Münster... | 772 |NW Nebel Karlsruhe . . | 774 |ND Schnee Wiesbaden . | 774 N Regen München .. | 774 |W Nebel Chemniy .. | 771 |WSW 3\Nebel Berlin... . | 767 |\WNW 1\Regen Wien .…... | 772 |W heiter Breslau... | 768 |W Regen?)

Triest... | 769 |NNO 6\wolkenlos

1) Abends Regen. 2) Nebel.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geor! 1) Nord-Guropa, 2) Küstenzone von Jrland is Ostpreußen, 3) Mittel-Curopa süblih dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s{wa<, 4 = mäßig, 5 = Frid 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. __ Uebersicht der Witterung.

Bei dem Fortschreiten einer Depression von Lapp- land südostwärts nah dem Innern Rußlands hat sich das Maximum im Westen etwas westwärts verschoben, während gleichzeitig die Gradienten zu- genommen haben, so daß die nördliche und nord- westliche Luftströmung im Nord- und Oftseegebiet etwas verschiedener geworden ist. Ueber Central- Europa ist das Wetter trübe und regnerish, im Norden erhebli< wärmer, im Süden kälter : Karls- ruhe und Bamberg melden Schnee, Kaiserslautern hatte heute früh Hagelfall.

Deutsche Seewarte.

pk RoOANOOO OmooNoN5

“>

3D hk 5 C pk psd jur C INOALRRON

9) Theater - Anzeigen. Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 233. Vorstellung. Der Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theilweiser Benutzung der Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor von Scheffel's Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Baklet von Charles Guillemin. (Maria: Frl. Gerstner, vom Stadt- theater in Magdeburg, als Gast.) Anfang 7 Uhr, Schauspielhaus. 247. Vorstellung. Graf Walde- mar. Schauspiel in 9 Akten von Gustav Frey- tag. In Scene geseßt vom Direktor Dee. An- hes 7 Ca Send s onnabend: Opernhaus, 234. Vorstellung: Sieg- fried. Musik-Drama in 3 Akten von Richard Way Me SaON A O S ¿B au!pielhaus. 248. Vorstellung. Jphigenie gut Tauris. Schauspiel in 5 Akten M Goethe, Anfang 7 Uhr.

C R E Pre R

Deutsches Theater. Freitag: Eiu Tropfen

Gift.

Sonnabend: Don Carlos. (Prinzessin v. Eboli:

Frl. Maria Pospischill, als Gast. Sonntag: Doktor Klaus. )

Wallner =- Theater. Direktion W. Hafemann.

reitag: Zum 17. Male: Die Sternschn . Schwank in 4 Akten von G. v. Moser it ito Girndt. (Schubert, Rentier: Hr. Felix S<hweig- hofer, a. G.)

Leforlg=Teater, Freitag: Zum 215. Male: mor, | Großes Ausstattungsballet von Luigi Manzotti. Musik ‘von Marenco. Dekorationen von G. Falk. Gesammtzahl der Mitwirkenden 750 ‘Personen. Anfang 7 Uhr.

Halbe Preise: Parquet 2 4, I]. Rang 1.4650 S,

111, Rang 1 6, Gallerie 50 4.

Friedrich - Wilhelmstädtic Direktion: Julius Frigscie haue e, Cet, Freitag: Z. 28. Male, mit vollständi be 5—y stattung: Der Vice-Admiral. Koniseeut l in 3 Akten und einem Vorspiel von F 2dreh n Ds: Julias gei C. Mills 6. Nl Wi escßt von Juliu g Sea me ter Sedermann. rische. Dirigent: r. ie neuen Dekoraiionen: a. loupe, b. S{hloßgarten von “Mierd ded u Hafen von Cadix, d. Offener Plag in Cadix 7, von den Hoftheatermalern Brios<i und 3 A in Wien. Die. neuen Kostüme sind nah Zut as n Fo, s mann vom Oberg . r j vit angefertigt. ergarderobiere Frl. Spring Sonnabend: Z. 29. Male: Der Vice-Adni

Be N E. Direktion: Antcy I Freitag: Zum 9. Male: Georgette, 5 spiel in 4 Akten von Victori e. Sh Anno. Anfang 7 Uhr. orin Sardou. Regie: Ant Sonnabend: Dieselbe Vorstellung,

Belle-Alliance-Theater. Freitag: g d spiel der Frau, Marie Geistinger mit den Mi gliedern des Sricdrih-Wilhelmstädtis<Gen Thett (hi pu 2. Male: Die Kreuzelschreiber, V omödie mit Gesang in 3 Akten von L Anzengnbe Musik von A. Müller. (Josefa: Fray My Geistinger, als Gast.) Anfang 7 Uhr. urt

Sonnabend: Z. 3. Male: Die Kreuzelschreibe,

Walhalla - Theater. Freitag: Zum 119. Mile: Don Cefar. Operette in 3 Akten von O. Valle, Musik von R. Dellinger. Kostüme nah Zeichnung L aa eid S. V. Schäffel. Dekorating

i ¿ oboda i ien, 2 von E. Falk. L A

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Sonntag: Gräfin Dubarry.

e Theater. Emil Thom, reitag: Zum 28. Male: Von & Korn. Volksstû>k mit Gesang in 3 Ast Niedt und Ely. Musik von Max Gabriel, Sonnabend: Dieselbe Vorstellung,

Concert - Haus. Leipzigerstr, 48. Täglih: nl Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstl Solisten). Streich-Orchester 50 Künstler. M

Im Abonnement 5 Billets 3 6, 30 Concah à Person 10 4, 2 Personen 18 4

Passage. Professor Aldo Martini?s orientl, phantast. Zauber - Soiréen. Stella, die mode Sphinx. Täglich große Vorstellung. Anf. 7} lli

Circus Renz. Markthallen. Carlstuj

Sreitag, Abends 7 Uhr: Große Vorstel Aus dem reichhaltigen Programm wird besond hervorgehoben : Ritterspiele aus dem Mittelalt, großes historishes Caroussel, ausgeführt von Dani und Herren mit 40 Pferden. „Emir“, Mohr schimmelhengst, dressirt und vorgeführt von n &ranz Renz. Auftreten der Wasserkünstlerin M Paula. Miß Maggie Claire. Jen de la ros Hantasie-equestre von Frl. Clotilde Hager und M Gassion. Mr. Eph. Tompson mit seinen ? gh artig drefsirten indishen Elephanten. Das V \{<winden einer Dame. „Horaz“ und „Merku Fuchshengste, dressirt und vorgeführt von Hrn, Fru Renz. Der Hochspringer von Mr. Jakley, - Großartige Re>produktionen von den Geschwisint Thora und Thekla, Miß Mazella mit iht dressirten Tauben. Madame Bradbury als fw force-Reiterin. Auftreten der vorzüglichsten Räb Tünsilerinnen und Reitkünstler.

Sonnabend: Gala-Vorstellung.

Sonntag: Zwei Vorstellungen um 4 Uhr 1

75 Uhr Abends. E. Renz, Direktor.

Circus A. Krembser, Carlstraße, â prinzenbrü>e. Erster eiserner Circus Europas, Sonnabend, Abends 7 Uhr : Eröffnungs - l Vorstellung. Besonders hervorzuheben: Miß E berühmteste Neiterin der Gegenwart. M Elvira und Gifella, Drahtseilkünstlerinnen, eini" ihrer Art! 4 russische Rapphengste, in Frl dressirt und vorgeführt vom Direktor A. rembjt „Ben-Abul“, arab. Fuchshengst, als Spring in Freiheit dressirt und vorgeführt vou Direll! Krembser. Gastsviel der vorzügl. Turulint Messrs. Eugenio und Luciani. „Brillant“, c Vollblut-Fuchshengst, in der hohen Schule S von der renommirten Schulreiterin Frl, Anna v4 „Ben-Zarif*, arab. Vollbtut-Fuchshengst, 11 hohen Schule geritten von der Sculreiterin p Hedwig Brose. Miß Isabel O'Brien als Parjore Reiterin. Blumen-Quadrille, geritten von 4 cla und 4 Herren. „Bliß“, Rapyhengst, in dr h Squle geritten vom Direktor A. Krembser. "1 treten der NReitkünstler Messrs. Schreiber, M Powell, Edmund: Loyal. Komische Gntré i Clowns little Fred, Ki-Ki, Albert Wolf u. Jungmann, musikal. Clowns u. wh Preise der Pte: Logenplayz 4 A, Tribüne i Sperrsig 3 H, 1. Play 1,50 4, 11. Play Galerie 50 4 Gau Einlaß 6 Ühr. Anfang präcise 7 Uhr. Die, ne von Morgens 104 Uhr ununterbro{e1 öffnet. j Sonntag und folgende Tage, Abends 7 uh Große Vorstellung. ; eftot Hochachtungsvoll A. Krembser, Direll®

C _—

10) Familien - Nachrichte!- Verlobt: Frl Meta Migaslis mit Ht. “Erich v. Rotth A —, Frl. ful

Bedi Hrn. RNeg.-Baumeister Hh. De! enthin). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rektor A (Seehaufen i. A). Hrn. Forstmeister An! ein (Dargun). i

, Nidda in Oberhessen, dem Landbriefträger a. D. Klein- {midt zu Mühlhausen i. Th., und dem Stadtpostboten a. D.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt vierteljährliÞh 4 A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Kerlin anßer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmsträfie Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 9.

und

ata 4 # E

Insectionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 3. | Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

0 279.

Berlin, Freitag, den 26. November, Abends.

E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Ober-Postrath a. D. Schult zu Liegniß den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Direktor des Realgymnasiums am Ae zu Breslau, Dr. Meffert, und dem Prorektor und Ersten Oberlehrer an derselben Anstalt, rofessor Dr. Schmidt, den Rothen Adler-Orden vierter “0 dem Postsekretär a. D. Naveau zu Erfurt, dem Post- Bureau- Assistenten a. D. Lindmann zu Minden i. W., dem Ober-Telegraphen-Assistenten a. D. Braun zu Stettin und dem ostverwalter a. D. Spilker zu Lesum im Kreise Blumen- thal den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Oberdru>er a. D. Kerner zu Berlin, bisher in der Reichs- dru>erei, dem Postschaffner a. D. Kaulfers zu Fraustadt, bisher zu Breslau, dem Landbriefträger a. D. Kammer zu

Eberhard zu Eisenah das Allgemeine Ehrenzeihen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigit geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu ertheilen, und zwar: s des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Friedrihs-Orden s: den Eisenbahn-Stations-Vorstehern Heydt und Stirn zu Frankfurt a. M. ; des Ritterkreuzes zweiterKlasse desselben Ordens: dem Regierungs-Baumeister Breusing zu Hannover;

des Ritterkreuzes zweiterKlasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Hauptmann a. D. Bachmann zu Frankfurt a. M., zulegt im 1. Badischen Ad-ArtillecioRegiment Nr. 14;

des Ehren-Großkomthurkreuzes des Groß- herzoglih oldenburgishen Haus- und Verdienst- Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem Ober-Präsidenten Steinmann zu Schleswig;

des Ehren-Komthurkreuzes desselben Ordens: dem Regierungs-Präsidenten Lodemann zu Lüneburg;

des dem Herzoglich braunshweigishen Orden Heinrihs N Men affiliirten Verdienstkreuzes

erster Klasse: | dem Schichtmeister und Sekretär a. D. Risch zu Oker;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Direktor des Eisenbahn-Betriebsamts zu Weißenfels, Regierungs- und Baurath Lütteken;

der Commandeur - Insignien zweiter Klasse

des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrechts des Bären:

u Ober-Präsidial-Rath Tomasczewski zu Königs- tg i. Pr. ;

ferner :

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse mit Brillanten:

dem Ober- Gouverneur der Prinzen des griechischen

Königshauses, Dr. Otto Lüders aus Anholt im Regierungs-

bezirk Münster, jeut zu Athen; der zweiten Klasse desselben Ordens: : dem Landeshauptmann von Slesien, von Klißing zu Vreslau; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Regierungs - Kommissarius von Hamilton zu Veuthen O.-S.; des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: | dem Landrath von Wolff zu Rosenberg i. Schles;

des Kaiserlich österreihishen goldenen Verdien st- / kreuzes mit der Krone: L Gan em Polizei-Wachtmeister Sh uma her von der Deruner Sthubmannschaft, E Zeit otsoriGh beschäftigt zu Frank- a. 45 des Großherrlih türkishen Medschidje - Ordens zweiter Klasse mit dem Stern:

dem Regierungs-Rath a. D. Haß zu Berlin; der dritten Klasse desselben Ordens:

des Commandeurkréêuzes zweiter Klasse des Königlich s<hwedishen Nordstern-Ordens: dem Fürstli<h Wieds<hen Kammerdirektor Freiherrn von Dungern zu Neuwied; des Ritterkreuzes dés Königlich s<hwedis<hen | Wasa-Ordens: o dem Direktor des Eisenbahn-Betriebsamts zu Flensburg, Eisenbahn-Direktor Matthiessen; des Ritterkreuzes des Königlich belgischen Leopold Ordens: dem Senator, Königlich: belgishen und Königlich nieder- ländischen Konsul Hollesen zu Rendsburg, und dem Königlich spanischen Konsul Schmit zu Köln; des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich rumänischen Krone: dem Pianisten Rudolf Niemann zu Wiesbaden; sowie der dem persishen Sonnen- und Löwen-Orden affiliirten Medaille erster Klasse: G Su Küchenmeister Heinrich Ullrich zu Groß-Strehliß

Deuts<hes Reich.

Se. Majestät der K@iser haben Allergnädigst geruht:

dem Legations-Sekretär bei der Kaiserlichen Gesandtschaft in Madrid, Grafen von Tattenba<h, und dem Ersten Sekretär: bei der Kais@WiLen Botschaft in Wien, Grafen von“Monts, denéCharter äls Legations-Rath zu verleihen.

Dem bisherigen spanishen Vize - Konsul in Bremen, Karl Theodor Melchers, ist das Exequatur Namens des Reichs als spanischer Konsul daselbst ertheilt worden.

Dem Notar Franz Jager in Met isst die nahgesuchte Entlassung aus dem Justizdienst des Reichslandes zum 1. Ja- nuar 1887 ertheilt worden. /

Die Referendare Walter Wülffing in Sens und Amand Haase in Kolmar sind auf Grund der bestandenen

Staatsprüfung zu Gerichts-Assessoren ernannt worden.

Flaggenatteste sind es worden :

1) vom Kaiserlihen Konsulat zu Amoy am 2. Oktober d. J. der im Jahre 1866 in Sunderland erbauten, bisher unter dem Namen „Sooloo“ unter britischer Flagge gefahrenen Bark „Augusta“ von 472,63 Registertons Ladungsfähigkeit, nah dem Ueber ange derselben in das aus\{ließlihe Eigen- thum des lübe>ishen Staatsangehörigen August Pie l zu Amoy, welher Lübe> zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat;

9) vom Kaiserlichen Konsulat zu Boston am 23. Oktober d. J. dem im Jahre 1876 in New-Buryport (Staat Massa- husetts, Vereinigte Staaten von Amerika) erbauten, bisher unter der Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika ge- fahrenen ollshiff „Brown Brothers“ von 1419,65 t Ladungsfähigkeit, nah dem Uebergange desselben in das aus- \{ließlihe Eigenthum der bremischen Handelsfirma Wilhelm Stisser & Co. zu Bremen, welche Bremen zum Heimathshafen

des Schiffes gewählt hat.

Königreih Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den praktishen Arzt Dr. Weigmann in Glaß, der von

der dortigen Stadtverordneten-Versammlung getroffenen Wieder- wahl Meh als unbesoldeten Beigeordneten der genannten

Stadt für eine fernerweite se<hsjährige Amtsdauer zu bestätigen.

den Kommunal-Landtag der Hohenzollernschen Lande 12. Dezember d. J. nah dex Stadt Sigmaringen

zu berufen.

Justiz-Minifterium.

Der Relhtsanwalt Röhricht in Teuchern ist zum Notar füx den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Naumburg a. S., mit Anweisung seines Wohnsißes in Teuchern, ernannt worden.

der Kaiser und König empfingen he Otto zu Stolberg-Wernigerode, der seinen ältesten Sohn als Second-Lieutenant à la suite der Armee mit der Uniform

des Garde - Husaren - Regiments vorstellte, sowie demnächst den Oberst-Lieutenant von Villaume, vor dessen Abreise na St. Be D und den mit der

General-Jntenda

Des Königs Majestät haben M aeraneaan geruht,

der heutigen andelsregister-Beila e wird Nr. 48 der

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 26. November. Se. Majestät

heute den Grafen

ührung der Geschäste der

ntur beauftragten Grafen Hochberg.

Aus Anlaß der Jubelfeier des Ne lieenp <losses zu Koblenz sind, wie die „Kobl. Ztg.“ mittheilt, olgende Zuschristen an den dortigen Öber-Bürgermeister ge- angt:

Mit Interesse vernehme Ich, daß das Königlihe Schloß in

Koblenz in diesen Tagen auf eine hundertjährige Geschichte zurü>- bli>t. Seit dem Jahre 1850, also seit mehr denn 36 Jahren, hat es Mir vorübergehend zur Residenz gedient, eine Zeit, die Mir stets unvergeßli< bleibt, da Mir dadur< die erwünschte Gelegenheit ge- geben worden, Mich von der Treue und Liebe der Stadt wie des ganzen Rheinlandes persönli<h zu überzeugen. Jn der Erinnerung daran weihe Ich den \städtishen Behörden Meine besten Wünsche für das fernere Wohlergehen der Stadt.

Berlin, den 22. November 18836. Wilhelm.

¿ Vor hundert Jahren hat der Kurfürst Clemens Wenzesl&#us, Prinz von Sacsen, der Wohlthäter dieser Stadt, die von ihm hier erbaute Residenz bezogen. In Erinnerung an die feierlihe Ein- weihung des Schlosses, welhes dur< den Hochseligen König Friedri Wilhelm IV. vor späterm Verfall bewahrt, von unserem Kaiser und König langjährig bewohnt wurde und dadur< zu einer Stätte der Pflege vaterländisher Interessen geworden ist, widme Jch den Ver- tretern von Koblenz beifolgendes Reliefbild des jeßigen erlauhten Scloßherrn und verbinde damit treue Segenswünsche für die Zukunft

der Stadt und des \{<önen Rheinlandes.

Koblenz, am 22. November 1886. Augusta.

Der heutige Tag verseßt mi lebhaft inmitten Ihrer mir so lieben Stadt und in das Schloß, in wel<hem ih so glü>liche, inhalts- volle Jahre mjt meinen theuern Eltern verleben durfte. Ich begleite die Jubelfeier mit den Gefühlen aufrichtigster Dankbarkeit, einen Schaß an Erinnerungen besißen zu dürfen, der in jenen Räumen zu einem unvergeßlihen Denkmal zusammengefaßt und meinem Herzen

unendlih theuer fortlebt. Baden-Baden, den 23, November 1886. Großherzogin von Baden.

In der heutigen (2.) Sizgung des Reichstages, welcher M Staatssekretär bei E Staats-Minister von Boetticher, sowie mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath nebst Kommissarien desselben beiwohnten, theilte der Präsident dem Hause mit , daß ein Schreiben des Reichs- kanzlers eingegangen sei, worin angezeigt wird, daß einige Exemplare der amtlichen Mittheilungen aus den Jahresberichten der mit der Beausstciaung der Fabriken betrauten Beamten zur Vertheilung an die Mitglieder des Reichstages dem Bureau zugesandt worden seien. | :

Des Weiteren waren eingegangen die Darlegungen der Maßregeln, welche von der Königlih preußischen und der Hamburgischen Regierung auf Grund des J. 28 des Gesetzes vom 21. Oktober 1878 getroffen worden sind.

Bei Schluß des Blattes wurde der Namensaufruf voll-

zogen. i

Ein Rehtsanwalt, welcher für eine Berufsthätigkeit, welche niht gewährt werden durfte, eine Gebühr liquidirt, mat si< nah einem Urtheil des Rei sgerihts, II. Straf- fenats, vom 5. Oktober d. V dadur< einer re<tswidrigen, aus 8&. 352 des Str. G. B. strafbaren Gebührenerhebung huldig. „Der Rechtsanwalt der gegen das Gebot ha . 31 ‘der Rechtsanwalts - Ordnung seine Be- ee gewährt , handelt re<tswidrig und pflicht- widrig und hat für solche S geleistete Beruss- thätigkeit sowohl nah dem Grundsay des $. 35 Tit. 3 Th. L des preuß. Allg. L. R., als im Fall des $. 31 Ziff. 2 au<h nach den $8. 21 ff. Tit. 13 Th. T A. L. R. eine Gebühr nicht zu fordern, die erhobene Gebühr zu restituiren. Hat er aber eine ee nicht zu fordern, \{huldet der Zahlende die Ge-

dem Kommerzien-Rath Sh ichau zu Elbing;

Zeichenregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

bühr überhaupt nicht, und wird sie troßdem wissentlih epo so liegt nah dem klaren Wortlaut der Vorschrift des 8. 352

T E E T E T: