1886 / 281 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gekündigt Ctr. Kündigungspreis &_ Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, per diesen Monat und per November-Dezember 45,2 H, ver De- zember-Januar —, per April-Mai 45,5—45,6 bez., per Mai-Juni —. :

Leinöl per 109 kg loco M, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 190 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine behauptet. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis 4 Loco 23,2 bez. ver diesen Monat, per November- Dezember und per Dezember-Januar 23,2 #, per Sanuar-Februar 1887 —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 19%. Termine fest und höher. Gek. 20 000 1. Kündigungs- preis 37,4 4 Loco mit Faß —, per diesen ? onat, per November-Dezember und ver Dezember-Januar 37,3—37,6 bez., per Januar-Februar —, per Fe- bruar-März —, per März-April —, per April- Mai 38,3—38,7 bez., ver Mai-Juni 38,6—39 bez., per Juni-Juli 39,4—39,8 bez, per Juli-August 40,1—40 bez. i

Spiritus f 1090 1 à 100% = 10000 9% Toco

ne Faß 37,2 bez. ctm Fes e Nr. 00 23.00—21,25, Nr. 0 21,25 bis 18,25 bez. Billigere Marken begehrt. |

Roggenmehl Nr. v u. 1 18,00—17.,00, do. feine Narfen Nr. 0 u. 1 19,25—18,00 bez. Nr. 0 1,75 böber als Nr. 0 und 1 pr. 100 kg br. inkl. Sat. Hiesige Marken begehrt, fremde billiger erhältlich.

Stettin, 26. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, 151,00 156,00, vyr. November-Dezember 157,50, pr. April-Mai 162,50. Roggen matt, loco 123,00—124,00, pr. November-Dezember 125,50, pr. April-Mai 129,50. Rüböl unverändert, pz. November 43,75, pr. April- Mai 45,00. Spiritus matt, loco 36,40, pr. November-Dezember 35,80, pr. Dezember-Januar 395,90, pr. E O Petroleum versteuert, loco Usance 1} 9/6 Tara 11,40. M

Posen, 26. November. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 34,20, pr. November 34,30, pr. Dezember 34,30, ver April-Mai 36,30. Flau.

Breslau, 27. November. (W. T.B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 1009/6 pr. November- Dezember 35,20, do. pr. April-Mai 36,50, do. pr. Mai-Juni —. Weizen —. Roggen pr. November- Dezember 130,50, do. pr. April-Mai 135,00, do. pr. Mai-Juni 137,00 Rüböl loco pr. November 45,50, do. pr. April - Mai 46,25. Zink: umsatßlos.

Magdeburg, 27. November. (W. T. B.) Zucker - beri<t. Kornzucker, exkl., von 96 9/o 20,00, Korn- zuer, exfl., 88° Rendem. 19,10, Nachprodukte, exkl., 75% Rendem. 17,00. Behauptet. Gem. Raffinade mit Faß 25,25, gem. Melis 1. mit Faß 23,50. Stetig. /

Köln, 26. November. (W. T. B.) Getreide“ mar ft. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, yr. November 16,55, pr. März 17,05, pr. Mai 17,45. Roggen loco hiesiger 14,75, pr. Novbr. 13,05, pr. März 13,25, pr. Mai 13,45. Hafer loco 14,75. Rüböl loco 24,20, pr. Mai 24,15.

Bremen, 26. November. (W.T. B.) Petroleum Ee sehr fest. Staudard white loco 6,80 bez. :

Wien, 26. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,15 Gd., 9,20 Br., pr. Mai-Juni 9,23 Gd., 9,28 Br., pr. Herbst 8,95 Gd., 9,00 Br. Roggen pr. Srühjahr 6,80 Gd., 6,85 Br pr. Mai-Juni 6,87 Gd., 6,92 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,38 Gd., 6,43 Br., pr. Juli-Aug. 6,48 Gd., 6,53 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,64 Gd., 6,69 Br., pr. Mai-Juni 6,73 Gd., 6,78 Br.

Pest, 26. November. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 8,84 Gd., 8,86 Br., pr. Herbst 8,63 Gd., 8,65 Br. Hafer —. Mais pr. 1887 6,03 Gd., 6,05 Br.

Amsterdam, 26. November, (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine unverändert, pr. November —, pr. Mai 217. Roggen loco und auf Termine unverändert, pr. März 126, Nüböl loco 22, pr. Mai 223, pr. Dezember 21s.

Amsterdam, 26. November. (W. T. B.) Banca- zinn 613.

Antwerpen, 26. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. (Schlußbericht.) Weizen niedriger. Roggen ruhig. Hafer unverändert. Gerste träge.

Antwerpen, 26. November. (W. T. B.) Petr o- leummarkt (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 16% bez. und Br.. pr. Dezember 16F Br., E 167 Br., pr. JIanuar-März 16 Br. Fest.

London, 26. November. (W. T. B.) Havanna- zu>ter Nr. 12 12 nominell, Rüben-Rohzu>er 103 \{<wäher. An der Küste angeboten 2 Weizen- ladungen.

London, 26. November. (W. T. N Getreide- markt (Schlußbericht). Weizen fest, abex Käufer zurü>haltend, Mais fest, knapp, Hafer weichend; übrige Getreidearten ruhig, unverändert.

Liverpool, 26. November. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenbericht.) Wodchenumsay 69 000 B. v. W. 77 000), desgl. von amerikanishen 53 000 v. W. 56 000), desgl. für Spekulation 2000 v. W. 2000), desgl. für Export 4000 (v. W. 6000), desgl. für wirkl. Konsum 63000 (v. W. 69 000), desgl. unmittelbar ex Schiff 26 000 (v. W. 17 000), wirkliher Export 4000 (v. W. 5000), Import der Woche 176 000 (v. W. 151 000), davon amerikanische 147 000 (v. W. 131 000), Vorrath 486 000 (v. W. 401 000), davon amerikanis<he 313000 (v. W. 237 000), \{<wimmend nah Großbritannien 245 000 E 000), davon amerikanis<e 229 000 (v. W.

Liverpool, 26. November. (W. T. B.) Baum- wolle (S(hlußbericht). Umsay 12 000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B, Amerikaner ruhig, Surats \{<wä<her. Middl. amerikanische Lieferung: November-Dezember 53/64, Februar-März 51/32, März-April 51/16, April-Mai 59/33, August- September 515/64. Alles Käuferpreise.

Liverpool, 26. November. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen und Mehl stetig, Mais + d. niedriger.

Glasgow, 26. November. (W.T.B.) Roh- eisen. Mixed numbers warrants 42 sh. 1 d.

Ae Eer 26. November. (W. T. B.) 12r Water lor 6%, 30r Water Taylor 8è, 20r Water Leigh 7}, 30r Water Clayton 84, 32r Mot Brooke 8k, 40r Mule Mayoll 84, 40r Medio Wilkinson 95, 32r Warpcops Lees 73, 36r Warp- cops Rowland 84, 40r Double Weston 94, 60r Double courante lität 12, 32“ 116 yds 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 179. Fest.

Paris, 26. November. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen ruhig, vr. November 22,60, pr. Dezember 22,75, pr. Januar - April 23,25, pr. Maárz-Juni 23,60. Mebl 12 Marques rubig, pr. November 51,60, pr. Dezember 51,59, pr. Ja- nuar - April 52,00, pr. März - Juni 52,50. Rüböl träge, pr. November 54,75, pr. De- zember 55,00, pr. Januar - April 55,50, pr. März - Juni 55,50, Spiritus matt, pr. November 38,50, pr. Dezember 38,75, pr. Jaäuar- April 40,00, pr. Mai-August 41,50.

Paris, 26. November. (W. T. B.) Rohzucker 88° behauptet, loco 27,25. Weißer Zuter ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. November 32,5909, pr. Dezember S pr. Januar-April 33,50, pr. März-Juni 4,25.

New-York, £6. November. (W.T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New-York 93/16, do. in New-Orleans 8}. Maff. Petroleum 799% Abe! Test in New-York 7 Ed., do. in Philadelpbia 67 Gd. Rohes Vetroicum in New-York D. 6 C., do. Pipe line Certificates D. 77È G. Mehl 2 D, 85 C. Nother Winterweizen loco D. 86k C., pr. November s5# C., pr. Dezember D. 854 C., pr. Mai 1887 D. 927 C. Mais (New) 47f. Zuder (Fair refining Muscovados) 43. Kafsee (Fair Rio-) 133. S@malz (Wilcox) 6,65, de. Fairbanks 6,65, do. Rohe und Brothers 6,60. Spe> 63. Getreidefracht 4%.

VBertin. Central-Markthalle, 26. November. Bericht des stiädtis<hen Verkaufs - Vermittlers F, Sandmann. Wir sind jet mitten in dér Saison der Jagden. Jeder Tag bringt größere Zufuhren und giebt selbst auswärtigen Händlern Veranlassung, hier ihren Bedarf zu de>en. Ausländer konnten der ungünstigen milten Witterung wegen uur mit Versuch8posten beginnen. Der Berliner Konsum ift im Steigen begriffen, dean in jedem guten Hause und Restaurant findet man heute Wild- braten, Geflügel. Bei dem zunehmenden Bedarf reiht die Zufuhr nicht aus, die Preise steigend. Regel- mäßige Zufuhren an fetten Gänjsen, Enten und Puten sehr erwünsht. Gänse, dur<h den Hals ge- \<nitten, vollständig gerupft, Flügel und Füße auf den Rücken gebunden, nicht gebrüht und nicht gesengt, 8—10 Pfd. \c<were 45—53 -$, über 10—15 Pfd. 52— 60 5, Fettgänse über 15 Pfd. s{<hwer 60 5 und mehr per Pfund. Enten, Puten und Hühner follen

am Halse geschnitten sein, Der Kopf, die Flügel- und Schwanzfedern werden niht ab-

genommen. Junge Enten 1,90—2,90 4, fette Enten 46 —50—60 „S per Pfd., über 10 Pfd. shwere fette Puten 65—70—8U S per Pfd. Hühner 9,55—0,80 und 1,20— 1,70 Æ Tauben 30—40 4, Poularden 4,50—8 46 Magercs Geflügel {wer verkäuflich, lebende Gänse zum Mästen 2—3 4, lebende Enten 0,90—1,50 # Auktionen täglih im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags. Wild. Die Zufuhr war in allen Artikeln mäßig, die Preise entsprehend höher. Nehe ausgeweitet 65— 72, Hirsche, sehr starïe und fehlerhafte 25—30, 1. 32 —40, Damwild 30—46, {were u. fehlerhafte 22—s2, Wildschwein 30—46, kleine 50—66 H per Pfd., Rebhühner, junge 120—150, alte90—110 „4, Fasanen- hennen 2,00—2,90 6, Fasanenhähne 3,00—3,90 A, Hasen, ausgeworfen, bei kalter Witterung mit Kaldaune auf Stangen von 10 Stk. 3,90—3,75 4, Kanuinchen, ausgeweidet 465—d55 s per Stück, Krametsvögel 30 33 -$ pr. Stk. Auerhahu 3—4,50 4, Birthuhn 1,75— 2,50 6 per St>. Schnepfen 2,10—4,00 4, Bekassinen 40—75 «S per Stück. Die Wildauktionen werden täglich im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags abgehalten. Objt und Gemüse. Größere Zufuhren sehr et- wünscht. Die Preije Reigend. Birnen 6,00—8,50 6, Tafelbiruen 10—20 #, feinste Sorten 20—40 46, Aepfel 6,00—9,90 M, Iafeläpfel 10—20 4, feinste Sorten 20—36 #, WalUnüsse 20—30 H pr. Ctr. Weißfleishige Speisekartoffeln pr. 100 kg 3,00— 3,60 Æ, cothe 2,80—3,00 46, blaue 2,80—3,20 M, große Sellcrie 7—10 #, kleine 3—7 M, Meerrettig 7— 12 é, Zwiebeln 4,50—-6—8 H, Blumenkohl 30—4046 pr. 100 St>. Kohlrübea 1,50—2,00 X pr. Ctr. Pflanzen. Rosen - Hochstämme_ 35—dv M, niedrigveredelte 15—20 #4 per 100 Stück, Primeln 13—19 #Æ& per 100 Stück. Auktion jeden Dienstag und Freitag um 59 Uhr Nach- mittags. Geräucherte und marinirte Fische. Regelmäßige Zufuhren erwünscht. Bratheringe pr. Faß 1,50 2,25 F, Russishe Sardinen 1,50 —-1,60 M, Rheinlahs 2,50—2,90 46, Weser- und Ostseelachs 1,20—1,60 #, Flundern, kleine 2,50— 5,00, mittel 7,50—16 M, große 18—27 1, Bülk- linge 1,80—4,00 A per 100 St>. Sprotten 25— 35 H pr. Pfd. Rauchaal mittel 1,00 6 per Pfd. In Kurzem werden auh in geräucherten Fischen regelmäßige Engrosauktionen abgehalten wer- den. Eier 3,00 #& per Sho>k. Butter. Tendenz flau. Preise unverändert. Frische feinste Tafelbutter 2c. 120—125, feine Tafelbutter 1. 110 —118, II. 96—108, 1II. fehlerhafte 85-—90, Land- butter L. 90—96, 11. 80—85 &# Galizische und andere geringste Sorten 55—72 #4 pr. 50 kg. Käse. f. [JSahnenkäse knapp und -gut bezahUt. Emmenthaler 70—75, Schweizer I. 566—63, IL. 50 —bo, 111. 42—48, [J]Badstein 1. fett 22——30, IT. 12—18 M, Limburger I. 30—35 A, II. 20— 25 46, Rheinischer Holländer Käse 45—58 4, echter Ler 60—65 M, ÉGdamer I. 60—70 #, II. 56 27. November. Troy des stärkeren Bedarfs waren die Preise heute weichend. Regelmäßige Zu- fuhren an fetten Gänsen, Enten und Puten sehr er- wünscht. Gänse unter dem Halse geschnitten, voll- ständig gerupft, Flügel und Füße auf den Rütken ebunden, nicht gebrüht und nicht gesengt, 8—10 Pfd. <hwere 45—50 S, über 10—15 Pfd. 52—60 „8, Kettgänse über 15 Pfd. \{<wer 60 H Z und mehr per Pfd. Enten, Puten und Hühner sollen am Falle geschnitten jein. Der Kopf, die Flügel und <wanzfedern werden nicht abgenommen. Junge Enten 1,50—2,50 G Fetie Enten 46—50—60 „H per Pfd. Ueber 10 Pfd. schwere fette Puten 66—70— 80 H$ pr. Pfd. Hühner 0,55—0,80 «Z und 1,20 —1,70 A, Tauben 30—40 S, Poularden 4,50 —8,00 M Mageres Geflügel \{<wer verkäuflich. Lebende Gänse zum Mästen 2,00—3,00 #, lebende Enten 0,90—1,50 4A Auktion täglih ‘im Bo- gen 4 um 6 Uhr Nachmittags. Wild. Die ufuhr war in allen Artikeln gering; die Preise ent- prehend höher. Rehe ausgeweidet 60—72 4 pr. Pfd. Hirsche, sehr starke und fehlerhafte 25—33 A, I. 32—40 „4, Damwild 40—51 4, {were und fehlerhafte 22—32 S, dk wein 3u—46 „4, kleine 50—66 H pr. Pfd., Rebhühner, junge 1,20—

Fasanenhähne 2,00—3,90 4, Hasen aus- geworfen, bei kalter Witterung mit Kaldaune auf Stangea von 10 Stü> 3,50—3,75 « pr. St>., Kaninchen ausgeweidet 45—55_* per Stück, Kram- metsvöôgel 30—33 4 per Stü>k, Auerhahn 3—

2,90 M,

450 Æ LVirkhuhn 1,75—2,50 M per Stü, S6nepfen 2,19—4,00 #, Bekassinen 40—75 S

pr. Stü>k. Die Wildaukltionen werden tägli< im Bogen 4 um 6 Uhr Nachmittags abgehalten. Obst uud Gemüse. Größere Zufuhren sehr er- wünscht. Die Preife steigend. Birnen 6,00—8,50 M, Tafelbirnen 10—20 M, feinste Sorten 20—40 Aepfel 6,00—9,09 M, Lafeläpfel 10—20 4, feinste Sorten 20—36 M, Wallnüsse 20—39 5. vr. Ctr. Weißfleishige Speisc-Kartosfeln per i009 kg 3,00—3,60 Æ, rothe 2,80—3 , bloue? 2,80-——3,20 Æ, groß Sellerie 7—10 Æ, kleine 3—7 4, Meerrettig 7—12 4, Zwiebeln 4,50—6— 8 A Blumenkohl 20—49 (4 pr. 100 Stück. Kohl- rüben 1,50—2 ä per Ctr. Pflanzen. Rosen- Hochstämme 35—55 , niedrigvecedelte 15—20 per 100 Stü>, Primeln 13—15 A per 100 Stü. Auktion jeden Dienstag und Freitag um 5 Uhr Nachmittags. Geräucherte und marinirte Fische. Negelmößige Zufuhren erwünscht. Bratheringe per Faß 1,50—2,25 #6 Russishe Sardinen 1,50—1,60 M Rheinlachs 2,50—2,90 4, Weser- und Ostseelachs 1,20—1,60 M, Flundera, kleine 2,50—5,00 MÆ, mittel 7,50—16,00 ÆA große 18—27 M, Büdklinge 1,80—4,00 4 pr. 100 Stü>, Sprotten 25—35 S pr. Pfd., Rauchaal, mittel 1.46 pr. Pfd. In Kurzem werden au<h in geräucherten Fischen regelmäßig Engros-Auktionen abgehalten werden. Eier 3 4 pr. Scho>. Butter. Tendenz flau. Preise unverändert. Frische fcinste Tafelbutter 2c. 120—125, feine Tafelbutter 110—118, 11. 95—108, III. fehler- hafte 85—90, Landbutter I. 90—9%6, II. 80— 85 M Galizishe u. andere geringste Sorten 55 —72 f pr. 50 kg, Käse. f. [J Sahnen- fäse knapp und gut bezahlt. Emmenthaler 70—75, Schweizer T. 56—63 , IL. 50—b%5 , III. 42—48 M, OWBadftein I. fett 22—30, II. 12—18 #, Limburger 1. 30—35 M4, 11. 20—?25, RhbeinisGer Holländer Käse 45—58 M, echter Holländer 600—685 4, Edamer- I. 60—70 Mé, 11. 00—5S t. 4

Ausweis über deu Verkehr auf dem Verliner Schlachtoiehmarkt vou: 26. November 1886. Auftrieb und Marktpreise na<h Fleishgewicht, mit Ausnahme der Schweine, wel<he na<h Lebendgewicht gehandelt werden. - L

Rinder. Auftrieb 233 Stü>k. (Dur<schnitts- preis für 100 kg.) I. Qualität H, II. Qualität

#., ITII. Qualität 72—86 4, 1V. Qualität 56— 64 Schweine. Auftrieb 1550 Stü>k. (Durh-

shnittspreis für 100 kg): Me>lenburger A, Landschweine a. gute 98—100 (6, b. geringere 92—96 M bei 20% Tara, Bakony 80—84 M bei 50 Pfd. Tara per Stück, Galizier , l. Un- garn M. bei 20 9% Tara.

Kälber. Auftrieb 785 Stück. (Dur<hschnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,84—1,10 #,

1I. Qualität 0,50—0,80 A. j i S chaf e. Auftrieb 824 Stü>k. (Durhs@nittspreis für 1 kg.) I. Qualität 4, I. Qualität 5, ITI. Qualität M

Wetterbericht vom 27. November 1886, 8 Uhr Morgens.

1

DEE 228 S E Én Stationen. EZD | Wind. | Wetter. |2S || A So S tis £4 Ss 2 s e O Mullaghmore | 772 |SSW 3 lbeded>t 8 Aberdeen .…. | 772 [W 1/halb bed. 4 Ghrisfäansund | 762 |\WSW 9 Regen 8 Kopenhagen . | 769 {till\Nebel 0 Stockholm . | 764 |W 2 heiter —1 Haparanda . | 754 |W 2'bede>t —Ó St. Petersbg. | 759 still wolkenlos | —6 Moskau .… . | 755 till bede>t —_ Cork, Queens- | town ...| 773 |SSW 3 Regen 9 Bkeëst .., .| 771 [D 3 bededt 6 Helder... | 772 |N 1wolkig 8 S. 70 \NNW 1 wolkig 7 Hamburg . . | 770 |W 1¡Nebell) 2 Swinemünde | 769 |NNO 2 heiter 4 Neufahrwafser| 767 |NNO 4\[wolkig 5 Memel 766 _|N 4heiter?) 1 Paris... | 772 \NO 9 bede 7 Münster... | 771 \WNW 2 bede>kt3) 6 Karlsruhe . . | 771 |SW 1 bede>t 6 Wiesbaden . |- 772 |NW 2 \bedet 8 München . . | 771 \SW 4MRegen 3 Chemni .. | 771 |NW 2\wolkig!) 4 Berlin. .… . | 769 |\NW 1\Nebel 2 Wien .….. | 767. |NW 3\bede>t 5 Breslau... |_767_ |NNW _ 3bede>t 3 Ile d'Aix .… | 771 |D. 5/bebe>t 9 Nizza... …. | 766 \till|wolkenlos 7 Triest... | 766 |OSO 1\wolkenlos 5

I dichter Nebel. 2) Starker Reif. 3) Dunst. 4) Dunst. ; Vebersicht der Witterung.

Die Depression, welcbe gestern über Kurland lag, ift südostwärts nah Süd-Rußland vers<hwunden. Im Westen ist die Luftdruckvertheilung etwas gleich- mäßiger geworden uad daher hat die nordwestliche Luftströmung im Nord- und Ostseegebiete an Stärke abgenommen. Das Wetter ist über Deutschland warm, vorwiegend trübe, im Nordwesten a Stellenweise it etwas Regen gefallen. Im west- lihen Deutschland liegt die Temperatur bis zu 64 Grad über dér normalen. Die Frostgrenze ver- läuft von Memel über Stockholm nah Haparanda.

Deutsche Seewarte.

9) Theater - Auzeigen.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 235. Vorstellung. Neu einstudirt: Fra

C. Bum Musik von Auber. vom Direktor v. Strang. Aufan> 7 ugcene geseßt Schauspielhaus. 249. Vorstellung. Ein W märchen. Sbauspiel in 4 Akten von Sit für die deutshe Bühne neu überseßt und He von Franz von Dingelstedt. Musik von Flotow. Tanz von E. Graeb. Anfang 7 e: don Montag: Opernhaus. 236. Vorstellung. Deus Märsche. Ballet in 3 Akten und 4 Hitentlfe Alfred Holzbo> und Louis Frappart. Musik bon Ioseph Bayer. Vorßer: Die Verlobun M Mb Garrà un Leon Batten Nar m e und Leon si Offe na H Anfang 7 A ally. Musik von J, auspielhaus. 250, Vorstellung. Chri Marlow. Trauerspiel in 4 2 stoph Bildenbruch. Anfang 7 Ubr. ften von Ernst v tenstag: Dpernhaus. 237. Vorst ; ST A (Ge gungen, nah dem Fran deli fang 70 be E d von L. van Beethoven, An, auspielhaus. 251. Vorstellung. G N De in 5 Akten von Gatte Fe m el be cene gescßt vom Direktor Deetz. Ay-

Deutsches Theater. Sonntag: Doktor Klaus, Montag: Der schwarze Schleier. Dierllag i Tetnt Klaus.

ie nächste Aufführung von Rome i findet am Mittwoch statt. 9 und Julia

Wallner - Theater. Direktion W. Hasemann,

Sonntag: Zum 19. Male: Die Stern Schwank in 4 Akten von G. y. Moser e Be Girndt (Schubert, Rentier: Hr. Felix Schweige hofer, a. G.)

Montag: Diesclbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Sonntag: Zum 217, Male: Amor. Großes Yusstattungsballet von Kügi Manzotti. Mußk von Marenco. Dekorationen von E. Falk. Gesammtzahl der Mitwirkenden 760 Personen. Anfang 7 Uhr.

Halbe Preise: Parquet 2 4, 11. Rang 1450 9, ITI. Nang 1 4, Gallerie 50 4,

Moutag: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater, Direktion: Julius Friß\he. Chausseestraße %—28, Sonntag: Z. 30. Male, mit vollständig neuer Aus- tattung: Der Vice-Admiral. Komische Operette in 3 Akten und einem Vorspiel von F. Zell und R. Genée. Musik von C. Millö>er. Jn Scene gesett von Julius Frißsche. Dirigent: Hr. Kapell mei\ter Federmann. Die neuen Dekorationen: a. Am Bord des Quade- loupe, b. Schloßgarten von Miraflores, e, Ner Hasen von Cadix, d. Offener Plat in Cadix, gemalt von den Hoftheatermalern Brioëchi und Burghard in Wien. Die neuen Kostüme sind nah Zeichnungen des Malers Hugo Frißmann vom Dbergarderobier Hrn. Fuchs und der Obergarderobiecre Frl. Springer angefertigt. : Montag: Z. 31. Male: Der Vice-Admiral,

Residenz =- Theater. Direktion: Anton Ano,

Sonntag: Zum 11. Male: Georgette. Sha

spiel in 4 Akten von Victorin Sardou. Regie: Anton

Anno. Anfang 7 Uhr. i Sämmtliche neuen Dekorationen sind aus den

Atelier der Herren Hartwig, Harder und Hinze, Montag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: G spiel der Frau Marie Geistinger mit den Mb gliedern des Friedrih-Wilhelmstädtis<hen Theaters. Z. vorleßten M.: Die Kreuzelschreiber. Baut komödie mit Gesang in 3 Akten von L. Anzengrubet Musik von A. Müller. (Josefa: Frau Mari Geistinger, als Gast.) Anfang 7 Ubr. ;

Montag: Z. legten Male: Die Kreuzelschreiber.

Dienstag: Auf allgemeines Verlangen: Die {due Helena.

Walhalla - Theater. Sonntag: Gras Dubarry. Operette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée. Musik von Carl Millö>er.

Montag: Gräfin Dubarry.

Königstädtisches Theater. Emil O Sonntag: Zum 30. Male: Von Schrot u" Korn. Volksstä> mit Gesang in 3 Akten bo Niedt und Ely. Musik von Max Gabriel. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Concert - Haus. Leipzigerstr. 48. Täglih! fa Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern( Solisten), Streich-Orchester 50 Künstler. i

Im AÄbonnement 5 Billets 3 , 30 Con à Person 10 4, 2 Personen 18 M.

Anfang: Sonntag 6 Uhr, Montag 7 Uhr.

Circus Renz. Markthallen. Carl

Sonntag: Zwei Vorstellungen, um 4 Uhr s mittags und 7} Uhr Abents. Um 4 Uhr Na ¿k tags (1 Kind frei): Zum 1. Male: Harlelin Che Edison, oder : Alles elektris. Komis<h-phanL är Ausftattungs-Pantomime. Miß aula ( o künstlerin). Der Hochspringer Mr. Jakleb. i Der Sclangenmens< Mr. Baptiste. Kit zu Fuß. In beiden Vorstellungen : Die T ite Elephanten. Mr. Guschi mit seinen dre it Hunden und Affen. Um 74 Uhr Abends: , ge Extra-Vorstellung. Prinz Carneval und 1 folge, komisch-equestrishe Vorführung von 1 Fra Hengsten, dressirt und vorgeführt von Bi ald Pa DA Ne Fahrse ne U Me. Ba i großartiger Jo>ey, 3 Spring-Clowns. Claire. Das Sqhulpferd “Beautiful , 1e

Großartige Rectproduktionen von den Ges tigt Thora und Thekla. Mr. Romeo als groß Drahtseilkünstler. Altdeutshe Quadrille, von 8 Damen u. 8 4 Auftreten der vorzüglichsten Reitkünstlerinuen Reitkünstler.

1,50 S, alte 90—110 S, Fafanenhennen / 2,C0—

Diavolo, oder: Das Sanvant zu Terraciua. Dper in 3 Abtheilungen von Scribe, bearbeitet von

Montag: Große Boas Renz, Direkt . e

von Frl. Clotilde Hager. Kavallerie zu gu an |

Herren.— In beiden Vorstellu#

Deutscher R ichs-Anzeiger

Königlich Preußisch

F

- nd

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 S. Alle Post-Austalten nehnien Bestellung au; für Kerlin außer deu Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

M 281.

Einzelne Nummern kosten 25 ».

700

L -

D “SXSanN } É A IANFD>

Berlin, Montag, d :

inc

n R

en 29. November, Abends.

Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 9. Jnserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berliu SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

_iísé,

Se, Majestät der König haben Allérgnädigit geruht : Allerhöchstihrem Flügel - Adjutanten, dem Major Hein- ri< XVIII. Prinzen Reuß, Durchlaucht, beauftragt mit der Führung des 1. Großherzoglih Medlenburgischen Dragoner- E Nr. 17, den Rothen Adler-Orden erster Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben heute um 1 Uhr in Allerhöchstihrem hiesigen Palais den neuernannten Königlich a M - norwegischen außerordentlihen Gesandten und evollmächtigten Minister, Kammerherrn von Lagerheim, in feierliher Audienz zu empfangen und aus dessen Händen das Schreiben seines Souveräns entgegenzunehmen geruht, dur welhes derselbe in der gedahten Eigenschaft bei Aller- höchstdenselben beglaubigt wird.

Der Audienz wohnte der Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Graf von Bismar>-Schönhausen, bei.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : /

den Geheimen Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Reihs-Schaßamt, Kraut, zum ständigen Mitgliede des Patentamts zu ernennen. i

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Regierungs-Assessor Stor > in Kolmar zum Kaiser-

lihen Regierungs - Rath in der Verwaltung von Elsaß- Lothringen zu ernennen.

Bekanntmachung.

_Am 1. Dezember d. J. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Elberfeld die 3,9 km lange Stre>e Krebsöge Dahlerau mit den Stationen Dahlhausen Ä d, E und Dahlerau dem öffentlichen Verkehr

ergeben.

Berlin, den 27. November 1886.

Jn Vertretung des Pn des Reichs-Eisenbahnanits :

örte.

Bekanntmachung.

Am 1. Dezember d. J. wird im Bezirk der Königlichen asenbahn-Direktion (linksrheinishe) zu Köln die 11,5 km lange Bahnstre>e Ahrweiler—Altenahr mit den Sta- tionen Walporzheim, Dernau, Mayschoß und Alten- ahr dem öffentlihen Verkehr übergeben. Verlin, den 29. November 1886. In Vertretung des Präsidenten des Reichs-Eisenbahnamts : örte.

fob ed E A L

8. Plenarsißung des Reichstages, Dienstag, den 30. November 1886, Mittags 12 Uhr. Tagesordnung.

"i Erste Berathung des Entwurfs eines Gesetzes, bateasfons Me Feststellung des Reichshaushalts-Etats für das Etats- ahr 1887/88, in R mit der ersten Berathung des A le „eines Gesetzes, betreffend die Aufnahme einer nleihe für Zwe>e der Verwaltungen des Reichsheeres, der arine und der Reichs: Eisenbahnen, sowie zur vorläufigen

Vorsdte er aus dem Reichs-Festungsbaufonds entnommenen

Attitiinina

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Ober:Landesgerichts-Präsidenten von Holleben zu gönigsberg i. Pr. zum Kanzler im Königreih Preußen mit Prädikat xcellenz zu ernennen ; sowie Kor en Ober-Landeskulturgerihts-Räthen Schneider und Rath, zu Berlin den Charakter als Geheimer Ober-Justiz- Ne in Hülfsarbeiter im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, als Guß ath Nikolaus Carl Kiesel, den Charakter en Kreis Vogts, Scbitito-Rath De. Kircho) e1s-Physikus, Sanitäts-Rath Dr. Kirchhoff zu Ker den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath zu Alpen,

Des Königs Majestät haben die von dem Kömmunal- Landtage der Niederlausiß* vollzogenen Wahlen des Standes- herrn Grafen von Brühl au Forst und Pförten zum Vor- sißenden des gedachten Kommunal-Landtages, und des Land- raths Freiherrn von Wan ange! auf Krossen zum Stell- vertreter des Vorsißendén äuf die Wahlperiode 1887/89 zu bestätigen geruht. E

Ministerium dér öffentlihen Arbeiten. _ Die Königliche Eisenbahn-Direktion zu ave gt a. M. ist mit der Anfertigung generéller Vorarbeiten für eine normalspurige Eisenbahn untergeordneter Be- deutung von Weilburg oder einem in der Nähe belegenen unkte der Lahnbahn über Weilmünster nach aubuseschba< beauftragt wörden. __ Der Holsteinischen Marschbahn - Gesellschaft zu Glüstadt ist die Erlaubniß La Anfertigüng genereller Vorarbeiten für eine Eisenbahn von der enf Gen Mars<h:z bahn na< der westlichen ündung des Nord- Ostsee - Kanals ertheilt worden. 2 f

Angekommen: Se. Excellenz der koniniaidirendè General des V. Armee-Corps, General-Lieutenant Freiherr von Meerscheidt-Hüllessem; -

Se. Excellenz der kommandirende General des VI. Armee- Corps, General-Lieutenant von Bohn.

e Anzetge Topographishe Speziälkarte (Reymann) von Mittel- Europa, im Maßskabe 1: 200 000.

Im Anschluß an die diesseitige Anzeige vom 8. Februar cr. wird hierdur< bekannt gema<ht, daß nachstehend genannte Sektionen :

1 Zeihen-Erklärung, 544 Paffau,

84 Stavning, 545 Freystadt, 99 Hierting, 546 Krems, 100 Fredericia, 547 Korneuburg, 381 Dieppe, 561 Chambord, 390 Fulda, 573 Braunau, 501 Chartres, 578 Preßburg,

515 Budweis, 516 Waidhofen, i 517 Nikolsburg, 603 Salzburg und 531 Orléans, - 623 Chât. Chinon dur<h die Kartographishe Abtheilung bearbeitet und veröffentlicht worden sind. | Der Vertrieb der Karte erfolgt dur die Amelang'she Buchhand- lung in Berlin, Leipzigerstraße 133. Der Preis einer jeden Sektion beträgt eine Mark. Berlin, den 26. November 1886. Königliche Landesaufnahme. Kartographishe Abtheilung. Steinhausen, Oberst und Abtheilungs-Chef.

591 Bourges, 592 la Charité,

Bekann?machungen auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 18378.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hierdur<h zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die vom 6. November 1886 datirte Nr. 1 der in London er- scheinenden P A O Dru>shrift: „Die Autonomie. Anarchistis< communistishes Organ“, gedru>t in der „Inter- national Publishing Company, 35 Newington Green Road, London N.“, nah 8$. 11 des gedähten Geseßes dur<h den Untér Dae von Landespolizeiwegen verboten worden ist. exlin, den 27. November 1886. Der Königliche Polizei-Präsident.

Freiherë von Richthöfen.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 29. November. _ Se. Majestät der Kaiser“ und König] empfingen gestern den General- H all Grafen von Moltke, den General-Lieutenant von Ditfurth, den Obersten von Taysen vom Generalstabe, sowie den Regierungs-Vize-Präsidenten Grisebah aus Schleswig. Von 11/4 Uhr ab hörten Se. Majestät die Vorträge des C E s Civilkabinets und des Ober-Hof- und Haus- arschalls.

Am heutigen Tage ertheilten Se. Majestät nah dem Vortrage des Chefs des Civilkabinets Audienzen: zuerst dem b ne A des Reichsiages und dann dém neu. ernannten

öniglih [GwedisG-noreeen Gesandten, Kammerherrn von Lagerheim, und dem Gesandten von Columbièn, General

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz empfing am Sonnabend Vormittag um 11 Uhr den General-Major von Kessel und nahm darauf den Vor- trag des Majors von Dürins, Abtheilungs-Chefs im Kriegs- Ministerium, entgegen.

Um 1 Uhr gewährte Höchstderselbe dem Oberst-Lieutenant und Flügel-Adjutanten von Villaüme eine Audienz vor dessen Abreise auf seinen Posten als Militär-Bevollmächtigter in St. Petersburg.

bends wohntèé Se. Kaiserliche Hoheit mit s König- lichen Hoheit der Prinzessin Victoria der Vorstellung im Deutschen Theater bei. | |

Gestérn Nahmittag 3 Uhr hat Sih Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz, einer Einladung dés Grafen Otto zu A Lag Gerove folgend, zu ziveitägigen Jagden nah Wernigerode

egeben. :

Jn dex Begleitung Höwhstdesselben befinden si<h der stéll- vertretendé Hof-Marschall, Major Freiherr von Lyn>ér, und die persönlichen Adjutanten, Mäjor von Kessel und Rittmeistér Freiherr von Vietinghoff.

Die vereinigten Aus\{hüsse des Bundesraths ir das Seewesen, für Handel und Verkehr und für Justizwesen hielten heute eine Sizung. E

(N. A. 2) Die atent - Enquetekom- mission hat am Sonnabend ihre Arbeiten beendet. Be- züglid der. die e Judusirie betreffenden Fragen 7, 8 und 9, über- welhe am Donnerstag verhandelt. wurde, ist zu berichtigen, daß mit allen ge n beschlossen “wurdé, diese-drei Fragen gem nischa \ te daß ein Bedürfniß vorliege, in geeigneter Geseßgebung Vorsorge zu treffen, daß derjenige, wél<enm iùñ Deutschland ein Verfahren patentirt ist, gegen die Einfuhr der nach diesem Verfahren im Auslande hergestellten Produkte ge- {ütt werde.

Jn der Sizung am Freitag wurde demzunä<hst über Frage 10 verhandelt, welche lautet :

Empfiehlt es sich, die Vorausseßungèn des $. 5 Abs. 1 genauer zu formuliren? Sollen insbesondere hon die Anfertigung von Zeichnungen, theoretishe Darstellungen und praktische Anleitungen unter den Begriff der Veranstaltungen fallen, over soll im Gegen- theil dieser Begriff no< enger als bisher begrenzt werden, etwa derart, daß „nur die vollendeten Einrihtungen für eine gewerbs- mäßige Benußung unter den Begriff fallen ? j

Die große Majorität der Versammlung sprah sich dafür aus, daß $. 5, Absay 1 des jeßigen Patentgeseßes unverändert beizubehalten sei.

Frage 11 lautet:

Empfiehlt si< na< den seit dem Bestehen des Patentgesetes gemachten Erfahrungen die unveränderte Beibehaltung des bisherigen

Systems, wonach alle zur Patentirung angemeldeten Erfindungen M ihre Patentfähigkeit und Neuheit von Amtswegen zu prüfen ind? Würde ih im Hinbli> auf die mit diesem System ver- nüpften Schwierigkeiten und die über die Vorprüfung mehrfa< erhobenen Klagen empfehlen, ohne grundsäßlihes Verlassen des Systems, doch für gewisse Kategorien der Patente eine Beschränkung der Vorprüfung eintreten zu lassen ?

Diese Frage gab zu sehr eingehender Debatte Ver- anlassung, in welcher man si<h. allgemein für das bis- herige Prüfungssystem aussprah; mit allen gegen eine Stimme wurde Absag 1 dieser Frage bejaht, und dadur< erübrigte sih die Abstimmung über den zweiten Theil dieser Frage. Gleichzeitig wurde beschlossen : es solle in Erwägung gezogen werden, ob éine Anzahl T in Zukunft unter

ustershuß aufgenommen werden soll ; zu diesem Zwe> solle das Mujsterschußgeseß reformirt und zugleih mit dem Marken- {uß unter das Patentamt gesezt werden. Es sind damit die- jenigen kleinen Patente gemeint, welhe nur éine geringe mechanische Formänderung zu téhnishen Zwe>èn herbeiführen.

Frage 12 lautet: ; |

Läßt sich im Jriteresse einer leihteren und rasheren Prüfung der Anmeldungen das Verlangen stellen, daß die dazu gehörigen Beschreibüngen gedru>t eingèreiht werden ?

Dieselbe würde einstimmig verneint.

Frage 13 lautet:

eine Stimme

fili ‘dahin zu

S

Soll das Patentamt befugt sein, A Nag des Patentfuchers die Dffentia efanntmahung um eine längere Zeit nah der An- meldun

Ra Mee 7 1 Í / i Dieselbe wurde mit allen gegen eite Stimme bejaht, und zwar solle das Patentamt alf Antrag des Patentsuüchers die A Bekanntmachung bis zu se<s Monaten nach der

nmeldung hinauszuschieben und dabei Jnländer und Aus- länder gleihzustellen befugt Je Mit dieser Beantwortung der

rage 13 wurde auge Absay 1 der früher offen gelassenen rage 3 verneint; Absaß 2 dieser Frage

Frage 14, wel<he lautet: j

__ Lassen die bisherigen Erfahrungen eine Erhöhung oder Er- mäßigung éinzelner Säße: a. der Gebühren im Ertheilungsverfahren, b. der Jahresgebühren geboten erscheinen ? us mit ¿vg gegen 3 Stimmen verneint.

rage 19: |

Ist auch die Erhebung der Nichtigkeits- und die Zurü>knahme-

el demgemäß fort.

Palacio.

klage an die Entrichtung einer Gebühr zu knüpfen ?

éise dur< die