1929 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

entrichtende Geldrente von vierteljährlich

60 NM, und zwar die rückständige sofort, die in Zukunit fällig werdende dagegen am 17. November, 17. Februar, 17. Mai und 17. August jeden Jahres zu zahlen

und die Kosten des Nechtéstreits zu tragen Das Urteil ift vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsstreits vor das Amtsgericht Lommatzsch auf den 24, Oktober 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Lommatzsch, den 28. August 1929,

Der Urkfundébeamte

der Geschäftöstelle beim Amtsgericht. [50703] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Elje Friedrich, geb. Bethge, in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter : Nechtéanwalt Niedenzu in Magdeburg, flagt geaen den Maschinisten Paul Friedrich, z. Zt. unbekannten Aufent- halts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag, 1. den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin für die Zeit- vom 1. April bis 1. August 1929 monatlich 33 NM sofort, 2. die jeweils fälligwerdenden Unterhalts- beträge monatlich am Ersten eines jeden Monats im voraus zu zahlen, 3. dem Be- klagten die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtóstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Magdeburg auf den 8. Oktober 1929, vormittags 97 Uhr, geladen. Die Einlafsungsfrist ist auf 2 Wochen festgesetzt.

Magdeburg, den 16. August 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[50705] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Edelgard Menske in Namslau, vertreten durch den Kreisaus- {hu JIugendamt in Namélaù, Prozeßbevollmächtigter: Kreisjugendamt in Oblau, flagt gegen den Arbeiter Wilhelm Obst, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Nattwiß, Kreis Ohlau, unter der Behcuptung, daß der Beklagte ihr uneheliher Vater sei, mit dem Antrage aut kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Nerurteilung des Beklagten zur Zahlung einer vierteljährlihen Unterhaltsrente von 75 NM vom 7. Mai 1926 ab bis zum 6. Mai 1942. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- kIlagte vor das Amtégeriht in Ohlau auf den 22, Oktober 1929, vormittags 9? Uhr, geladen.

Ohlau, den 23. August 1929.

Aintsgericht.

[50706] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Olga Marie Schlich- ting in Niederhüll, vertreten durch das Sugendamt in Neuhaus/Oste, Prozeßbevoll- mächtigter : Berwaltungsobersekretär Facobsen in Otterndorf, klagt gegen den Arbeiter Wilhelm Follmer, früher in W. E. Altenbruch, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Unterhalts, mit dem An- trage, dem Kinde z. Hd. des Jugendamts Neubßaus/Oste von jeiner Geburt, dem 96. Februar 1927 ab, eine Unterhaltsrente von 20 NM monatlich bis zur Voll- endung des 16. Lebensjahres, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die Yünftig fälligen am 1. eines jeden Vlonats im voraus zu zahlen, b) die Kosten des Rechtsstreits zu zahlen, c) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Otterndorf auf den 10. Oktober 1929, 10 Uhr, geladen, mit dem Hinweis darauf, daß, wenn er nicht erscheint, sih auch nicht durch eine mit \chriftliher Vollmacht ver- sehene volliährige Per]on vertreten läßt, der. Gegner sosortigen Eintritt in das Streitverfahren verlangen und auf Antrag Versäumnisurteil gegen ihn erlassen werden fann.

Otterndorf, den 6. August 1929.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[50707] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige unehelihe Kind Hildegard Schönrock in Mellen, vertreten durch das Jugendamt in Labes, Prozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Dr. Giebel, Otterndorf, klagt gegen den Melker Willi Rast, früher in Lüdingworth, E unbe- kannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrage, den Beklagten vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen, a) dem Kinde z. Hd. des Kreisjugendamts in Labes von seiner Geburt, dem 24. Juni 1926 ab, eine Unterhaltsrente von 60 NM vierteljährlich bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres, und zwar die rüd- ständigen Beträge sofort, die künftig fälligen am 1. eines jeden Kalenderviertel- jahrs zu zahlen, b) die Kosten des Nechts- streits zu zahlen. ur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in Otterndorf auf den 10. Oktober 1929, 10 Uhr, geladen, mit dem Hinweis darauf, s wenn er nicht erscheint, sih au niht dur eine mit \christliher Vollmacht versehene volljiährige Person vertreten läßt, der Gegner jofortigen Eintritt in das Streit- verfahren verlangen und auf Antrag Ver- D gegen ihn erlassen werden

ann.

Otterudorf, den 6. August 1929.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[50708] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Gerhard Kehler, ver- treten durch den Amtsvormund beim Sugendamt in Pyritz, klagt gegen den NVerwalter Richard Schulz, früher in Friedrihéthal, Kreis Pyritz, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrage auf Zahlung von 75,— RM vierteljährlih, vom 18. Juli 1927 ab bis 18, Juli 1943. Zur münd-

lihen Verhandlung des Nechtéstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Pyrit Zimmer Nr. 6, auf den 17. Oktober 1929, vormittags 9} Uhr, geladen. Pyritz, den 19. Auguît 1929. Geichäftéstelle des Amtsgerichts.

(50693 Oeffentliche Zustellung.

Der Geschäftsvermittler Eduard von Waldenburg-Wiesbaden in Berlin NW. 87, Huttenstr. 40, Quergebäude [V, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Bolze, Berlin SW. 29, Fidicinstr. 4, klagt gegen Fräulein Ingeborg Thordahl, zurzeit unbekannten Autjenthalts, trüber in Berlin- Halentee, Joachim-Frieduih-Straße 19 Il b. Golliemann, unter der Behauptung, daß ibm die Beklagte eine Provision von 800 RM verschulde für die Vermittlung zur Unterbringung von 4000 dänischen Kronen, mit dem Antrage auf Teil- zahlung einer Provision von 500 RM nebst 8% Zinsen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beflagte vor das Amtêgeriht in Berlin- Mitte, Abt. 225, auf den 16, Oktober 1929, vormittags 10} Uhr, geladen. 995 C. 2903. 29.

Berlin, den 27. August 1929. Die Ge\chäftsftelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 225.

[50695] Oeffentliche Zustellung.

Die Privatkellerei Galew|ky G. m. b. H. in Charlottenburg, Spreestraße 7, Prozeß- bevollmächtigter: Dr. Hermann Krebs, Berlin - Charlottenburg, Spreestraße 6, tlagt gegen den Ernst Kaul, tirüher in Quedlinburg, Kasino am Fel)en, auf Grund der Behauptung, daß die Klägerin dem Beklagten 65 Fla\hen Wein geliefert habe, mit dem Antrag, den Beklagten zur Zahlung von 228,75 NM (Zweihundert- achtundzwanzig Reichsmark 75 Pfg. ), weitere 2 NM Mahngebühren und 0,60 NM Portokosten, sowie 8 9/ Zinsen seit dem 19 März 1929 zu verurteilen. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Charlotienburg, Amtsgerichtsplag, auf den 28. Oktober 1929, vormittags 10 Uhr, I. Stock, Zimmer 124, geladen.

Charlottenburg, den 25. August 1929. Der Urkundébeamte der Geschäftsstelle des

Amtsgerichts. Abt. 28.

[50686] Oeffentliche Zustellung.

Der Bierverleger und Fuhrunternehmer Heinriß Meggers in Kappeln, Prozeß- bevollmächtigte: MRechtsanwälte Dr. Christians und Knaack in Flensburg, klagt u. a. gegen den Hochbautechniker August Karl Becher, früher in Kiel, Schülper- baum 14, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte als Erbe der am 10. Februar 1926 ver- storbenen Witwe Elise Becher, geb. Haar, dem Kläger gegenüber verpflichtet sei, in einer den Vor'\christen der Grundbuch- ordnung entsprehenden Weise die Löschung der im Grundbuch von Kappeln Band [l Blatt 20 in Abt. 111 unter Nr. 5 und 6 eingetragenen Widersprüche gegen die Löschung der Hypotheken Nr. 2 und 3 zu bewilligen. Der Kläger hat beantragt, den Beklagten hierzu zu verurteilen und ihm die Kosten des Rechté streits insoweit aufzuerlegen. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Flensburg auf den 11. Oktober 1929, vormittags 9 Uhr, mit der Auftorderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 2 0. 384/29.

Flensburg, den 26. August 1929.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[50696] Oeffentliche Zustellung.

Die Angestellte Anna Becker in Frank- furt a. M., Scheffelstraße 9 111, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Eijen- berg in Frankfurt a. M. klagt gegen den Kaufmann Willi Leininger, früher in Frankfurt a. M., Neue Kräme 9, jeßt unbetannten Aufenthalts, wegen Darlehns- forderung, mit dem Antrag, den Be- klagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 79,81 NM an den Prozeßbevollmächtigten der Klägerin kosten- vflichtig zu verurteilen. Zur mündlichen RCINnA des Rechtsstreits wird der

eklagte vor das Amtsgericht, Ab- teilung 9a, in Frankfurt a. M. auf den 6, November 1929, 9 Uhr, Zimmer 112, geladen.

Frankfurt a. M., den 19. August 1929.

Geschä\ts\telle des Amtéegerichts. Abteilung 9a.

[50698] Oeffentliche Zustellung.

Der Franz Baumeister in M.-Gladbach, Volksgartenstr. 86, Prozeßbevollmächtigte : Nechtéanwälte Dr. Lamberts und Nieder- hade in M.-Gladbach, klagt gegen den Hans Rath, jeßt unbekannten Auf- enthalts, früher in Jülich, wegen Forde- rung, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 22,20 RM nebst 9 9% Zinsen seit dem 16. Januar 1929. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht M.-Gladbach in Gladbach - Rheydt auf den 1. Oktober 1929, 9 Uhr, Zimmer 29, geladen.

Gladbach-Rheydt, den 11. August 1929.

Preuß. Amtsgericht.

[50687] Oeffentliche Zustellung.

Die Nederlandshe Scheeps-Hypothekbank, Rotterdam, Wijnstraat 58, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Kromer in Ham- burg, klagt gegen den Schiffer Konrad Palkowstki, z. Zt. unbekannten Aufent- halts, wegen einer Forderung in Höhe von 2500 GM nebst Zinsen, mit dem

Antrage, auf Duldung der Zwangsvoll-

sireckung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivil ammer 10 (Ziviljustiz- gebäude , Sievekingplaß), auf den 31. Oktober 1929, 97 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtzanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hamburg, den 24. August 1929.

Der Utrfkundsbeamte der Geichättéstelle des Landgerichts.

[50351] Oeffentliche Zustellung.

Das Fräulein Adelheid Eyjerbeck in Braunschweig , Helmstedter Straße , Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: NRechts- anwälte Dr. Rustenbach, Kurt Peters, Braunschweig, klagt gegen den Major a. D. Wehrssen, früher in Hannover, Zeppelin- straße 3, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung mit dem Antrage auf fkostenpflihtige Verurteilung des Beklagten an Klägerin 70 Reichsmark nebst 8% Zinjen seit dem 1. September 1928 zu zahlen. Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flaate vor das Amtsgericht in Hannover, Abtlg. 59, auf den 24, Oktober 1929, 10 Uhr, geladen.

Hannover, den 23. August 1929,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[50699] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Welt-Wachz-Werk, Egbert Günther Söhne,- Dresden-A. 16, Prozeß-. bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Pohl in Sserlohn. flagt gegen den Schuhwaren- händler Oéfar Alle, früher in Iserlohn, Treppenstraße, z. Z. unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte ihr aus Warenforderung 61,91 NM (in Buchstaben : Einund)echzig Neichsmark und 91 Rpf) nebst 64 9/9 Zinten seit Klagezustellung {ulde. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, hier, auf den 22, Oktober 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Fserlohn, den 26. August 1929. Geschästsstelle 4b des Amtsgerichts Iserlohn. Siepmann, Justizobersekretär.

[50354)

Der Kaufmann Julius Th. Neißig in Leipzig C. 1, Königsplay 8, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Wald- heim, Dr. Daliß und Bewer in Leipzig, flagt gegen den Kaufmann Hans Gärtner, trüher in Leipzig N. 22, Mödcernsche Straße 15, jeyt unbekannten Aufenthalts, und zwar, soweit der Zahlungsan|spruch in Frage Tommt, auf Grund Darlehnsver- trags und gegebener Wechsel und bezüglich des Herausgabeanspruchs auf Grund eines zwischen den Parteien ges{lossenen Ueber- eignungsvertrags, mit dem Antrag, den Beklagten zu 1. als Gesamtschuldner mit seiner Ebefrau fkostenpflihtig zu ver- urteilen, dem Kläger a) 331,90 RM nebst Zinsen in Höhe von 2 9/9 über den je- weiligen MReichsbankdiskont, mindestens aber 8 9/6, von 68,10 NM seit dem 1. Mai 1928, 30 NM seit dem 1. Januar 1929, 80 NM seit dem 1. März 1929, 80 NM seit dem 1. April 1929, 36,90 NM seit dem 1. August 1929 und 36,90 NM seit dem Tage der Klagzustellung zu zahlen, b) dem Kläger folgende Gegenstände 1 Büffett, Kredenz, rd. Ausziehtish, 6 Leder- stühle, Schreibtish, Schreibtischsessel, Chaiselongue, 2 Armlehnsessel mit Leder herauszugeben und geshehen zu lassen, daß der Kläger \ih wegen der vorstehend unter 1a und b geltend gemachten Forde- rungen und wegen der Prozeßkosten im Wege der Zwangsvollstreckung an den vorgenannten Gegenständen befriedige ; 2. weiterhin wegen der Ansprüche unter la und b die Zwangsvollstreckung in das eingebrahte Vermögen feiner Chefrau zu dulden; 3. das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgericht Leipzig, Peters- steinweg 8, 2. Treppen, Zimmer 112, auf den 14, Oktobey 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Leipzig, den 21. August 1929.

Der Urkundsbeamte : der Geschäftsstelle b. d. Amtégericht Leipzig.

[50704] Oeffentliche Zustellung.

Die Krankenkasse des Kaufmännischen Vereins zu Magdeburg, Hauptgeschä|ts- tele Spiegelbrücke 13, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Fechner in Magdeburg, klagt . gegen den minder- jährigen Willi Reiber, vertreten dur seinen geleminen Vertreter Anton MNeiber, früher in Magdeburg, Zollstraße 9, jeh unbekannten Aufenthalts, wegen 12,90 RM, mit dem Antrag, auf Zahlung von 12,90 Reichsmark (in Buchstaben) zwölf Neichsma1k 90 Pfennige, nebst 8 °/6 Zinsen jeit dem 30. April 1929. Zur mündlichen Verhand!ung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Magde- burg auf den 29. Oktober 1929, 10 Uhr, Zimmer 100, geladen.

Magdeburg, den 24. August 1929,

Der Urkundébeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts A.

[50709] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt Heinrih Bruns in Noßla klagt gegendenSchausteller Karl Lieberum in Roßla, Feldstraße wohnhaft, jet unbe-

ch | fannten Aufenthalts, wegen einer Forderung

mit dem Antrag, den Beklagten zur Zahlung von 31,90 Reichsmark nebst 29/0 über den jeweiligen Meichsbankdiskont Zinsen seit dem 8. September 1928 und der Kosten zu verurteilen und das Urteil ür vorläufig vollstreckbar zu erklären. Er

1929, S. 2,

ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Yechtéstreits in die öffent- lie Sißung des Amtsgerichts Roßla vom 18. Oktober 1929, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 6. Dieser Antrag der Klage wird zum Zwede der öffentlihen Zu- stellung befannt gemacht. Noftla a. S., den 13. August 1929. Geschäftsstelle 2 des Amtsgerichts.

[50710] Bekanntmachung.

Das bei dem Kulturamt Grenzmark Posen-Westpreußen 1 in Schneidemühl anhängige Verfahren, betr. die „Begrün- dung von Rentengütern aus den Gütern Henfkendorf und Marienthal, Afktz.: U. 11 Kreis Krone“ wird zur Feststellung der Legitimation der Beteiligten gem. § 109 und Artikel 15 der Gesehe vom 2. März 1850 G.-S. S. 77 und 139 und zur Ermittlung unbekannter Teilnehmer nah den S8 10 bis 12 des Ausführungs- ge})ezes vom 7. Juni 1821 G.-S. S. 83 und den §8 24 bis 27 der Ver- ordnung vom 30. Juni 1834 G.-S. S. 96 hierdurch befanntgemacht. Alle noch nicht zugezogenen Personen, die bei dem erwähnten Verfahren an den dabei beteiligten Grundstücken und Berechti- gungen Eigentums-, Besißansprüche oder sonstige Rechte zu haben vermeinen, werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche binnen 6 Wochen im Amtszimmer des Kulturamts Grenzmark Posen - West- preußen I in Schneidemühl (Regierungs- gebäude) anzumelden und zu begründen.

Schneidemühl, den 21. August 1929.

Der Vorsteher des Kulturamts Grenzmark Posen - Westpreußen. L.

Kalbe, Negierungs- und Kulturtrat.

5. Verlust- und Fundsachen.

(51005) Bekanntmachung.

Die im Reichsanzeiger 79 vom 5. April 1929 gesperrten Deutshen Ausélosungs- seine D Gr. 32 Nr. 55671 = 1/100 und E Gr. 12 Nr. 33157, 33159, 33160, 33172 = 4/200 sind ermittelt.

Breslau, den 24. August 1929.

Der Polizeipräfident, F A: Dr. Gro ba.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[51006]

Die Tilgung des per 1. September cr. fälligen Betrages von t 1.580 unserer 5 9% Kohlenwertanleißhe von 1923 ist durch Ankauf erfolgt.

Mörlke, den 29. August 1929.

Gewerfschaft Consolidirte Wenceslaus Grube,

[51007] Bekanntmachung.

In Nr. 198 des Deutschen Reichs- anzeigers ist die Auslosung der 50%/% Ostpreuftischen landschaftlichen Goldpfandbriefe (Abfindungspfand- briefe) und Goldpfandbriefs-Zerti- fikate (Abfindungspfandbriefs-Zerti- fikate) veröffentlicht

Die Auslosung hat am 15, August 1929 stattgefunden.

Königsberg, Pr., den 27, August 1929. Ostpreußische General-Landschafts-Direktion, von Hipvel.

[50359] Bekanntmachung gemäß Ÿ 5 der Verordnung vom _10. Dezember 1925. (Preußische Geseßsammlung Seite 169.) Nach dem Stande vom 30. Funi 1929 ergibt sih für die Leun male der Neuen Berliner Pfandbriefe folgemwde Aufstellung, nachdem aut die teilnahme- berehtigken Pfandbriefe 20% in 5 % igen ah iw 1s Pruóriag 17 Le nkhtgiaón (Sevie A) au3geshüttet sind:

A) Aktiva (nah Abzug des Verwaltungskosten- beitrags): I. Festgestellie dingliche GM Aufwerzungs8ansprüche . 731 400,— IT. Streitige dingliche Aufwevtungsansprüche: a) aus laufenden Hypo- E S 90 000,— b) aus Rüdckwirkungs8- hypotheken . ¿007.021,98 111. Persönliche Forde- rungen: a) festgestellle Fovde- E E as 54 200,— b) stveitige Forderungen 847 986,05 IV. Bavbestand der Rest- teilungsmasfse ._. 6679 608,57 Summe 8 170 215,94 B) Pasfiva: Goldmarkbetrag dev an der Verteilung berechtigten Pfandbriefe : 201 931 833,86

Die vorstehend als Aktiva angegebenen Summen sind Haan,

Bei den festgestellten Hypotheken kann bei vorsihtiger Schäßung mit einem Eingang von 50% gerehnet werden. Von den unter Il aufgeführten Be- trägen dürften bei Il a etwa 45 %, bei ITb etwa 55% als einbringlich an- zusehen sein. Dagegen ist es völlig un- gewiß, ob die unter IIIl a angegebenen festgestellden Forderungen einbringlih und wie weit die unter Illb an- gegebenen streitigen Forderungen zu unseven Gunsten entshieden und gegebenenfalls einbringlich sein werden.

Der unter 1V angegebene Bestand ist in barem Gelde verzinslich angelegt. Die Verminderung im Verhälträis zu dem in der Bekanntmachung vom 25. Februar 1929 ausgewiesenen Bar- bestand ergibt sich 1m- wesentlichen daraus, daß aus ihm 1271 800 GM zur Deeung der Liquidationsgoldpfandbriese gemäß § 6 Say 3 der Verordnung vour 29. März 1928 (G.-S. S. 40) und

worauf in vorgenannter Bekannt- machung hingewiesen war die für die Zeit vom 1. Juli bis 31. De-

zember 1928 zu entrihtenden Zinsen für die Liquidationsgoldpfandbriefe ent- nommen sind.

Der DILO wird zur Aus- \{hüttung in bar auf die den Liqui- dationsgoldpfandbriefen bzw. -zertifi- katen beigegebenen Anteilscheine (1. Ratenschein), die noch in diesem Fahre erfolgen soll, verwandt werden.

Jn der Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 1929 is durch Ausfälle g ae Perionen erme Verminderung der

eilungsmasse um 15 843,57 GM ein- getreten.

Berlin, den 26. August 1929.

Das Berliner Pfandbrief - Amt. F. V! Dreyer.

[50360] Bekanntmachung.

414 % Liquidations-Goldreitten- briefe der Preußischen Landes- rentenbanë in Berlin.

Die Preußishe Landesrentenbank zu Berlin hat in Erledigung der nah dem 31. März 1929 bei thr eingegangenen Anträge auf Umtaush von Renten-

briefen der Rentenbanken weitere GM 954 400,— Liquidations8-Goldrenten- briefe

414 %

ausgegeben.

Der Herr Preußische Minister für Handel und Gewerbe hat durch Erlaß vom 6. August 1929 auf Grund des § 40 des Börsengeseßes angeordnet, das es vor der Ein=- führung von GM 954 400,— der obigen Liquidations - Goldrenten- briefe an der Börse in Berlin der Einreichung eines Prospekts nicht bedarf. :

Die Liquidations - Goldrentenbriefe sind mit jährlih 414 % verzinslich. Ste sind in nachstehender Stückelung aus- gegeben worden: : Buchst. Lit. C 11 251 bis

12 000 zu GM 500,— = GM 375 000,— Buchst. Lit. E 46 117 bis

51 000 zu GM 100,—= 488 400,— Buchst. Lit. F 14 181 bis 16 000 zu GM 50,—= „__91 000,—

zus. GM 954 400,— Die Zinsscheine- der auf GM 500,— lautenden Rentenbriefe sind am 1. April und 1. Oktober, die der Stücke auf GM 100,— und GM 50,— am 1. Ok- tober jedes Fahres fällig. : Kapital und Zinsen errechnen sich nah dem amtlich festgestellten Preise für Feingold; sie werden 1n deutscher cidwährung gezahlt. Als amtlich festgestellter Preis für Feingold gilt nur derjenige Londoner Goldpreis, den der Reichswirtschaftsminister oder die von ihm bestimmte Stelle gemäß Ver- ordnung vom 29. 7. 1923 zur Durch- führung des Geseyes über wert» beständige Hypotheken Reichsgeseß- blatt 1 S. 482 im Reichsanzeiger bekanntgibt. Maßgebend ist die leßte Bekanntmachung vor dem Fälligkeits- tage. Dieser Goldpreis wird umgerech- net zum Mittelkurse der Berliner Börse, der am leßten dem Fälligkeitstage vor- hergeheuben Börsentage amtlich notiert wird. Solange der Wert der Reichs- maxk nicht um mehx als 1 vom Hundert von der Goldparität (1 g Feingold = 2,79 Goldmark) abweicht, wird jedoch 1 Goldmark = 1 Reichsmark geseßt. Die Einlösung fälliger Zinsscheine oder ausgeloster oder gekündigter old- rentenbriefe erfolgt in Berlin bei der Preuftischen Staatsbank (Secehand-

lung). :

Die Liquidations - Goldrentenbriefe werden auf Grund der Verordnung über die Auflösung der Rentenbanken und die Aufwertung von Ansprüchen aus Rentenbriefen der Rentenbanken vom 29. März 1928 Ges.-Sammlung S. 47 ausgegeben. Die Ausgabe €er-

folgt durch die Preußische andes» rentenbank als Rechtsna olgerin der aufgelösten früheren provinziellen

Rentenbanken. Die Liquidations-Gold- rentenbriefe werden aus den aufgewer- teten regelmäßig erststelligen Renten- bankrenten verzinst und getilgt. Die Rentenbankrenten haben in. der Zwangsversteigerung die Stellung von öffentlichen Lasten; sie werden im Ver- waltungszwangsverfahren ee Der Preufishe Staat gew hrleistet die Erfüllung der Verbindlichkeiten, die der Landesrentenbank aus der Ausgabe der Liquidations-Gold- rentenbriefe Err: Die Liqui- dations-Goldrentenbriese sind seitens des Fnhabers unkündbar. Die Liquis dations-Goldrentenbriefe können zur Kapitaltilgung der aufgewerteten Rentenbankrenten verwendet werden und werden alsdann in Höhe ihres Nennbetrags auf den Kapitaltilgungs-

betrag angerechnet (vergl. Bekannt- machung im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger vom 21. De-

zember 1928 Nr. 298). Berlin, im August 1929.

Preußische Landesrentenbank.

T N E R M; “r mg

Pr

i1CGGgBN u: TTEU T T0 O T A 7 S

Tw

Srste Anzeigenbeilage

zum Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger ITr. 202. Verlin, Freitag, den 30. August 1929

e [50554]. [50862] [50857 f = Vilanz per 31. ] [50560]. 7 s tien z per 31. Dezember 1928. Baroper Walzwerk AretE ca maser O. L, Ss Ohligs A. G. in Ohligs, aft, remen. Ü gesellschaften. e Mita 1M Es Aktien-Gesellschaft, Barop i. W. Einladung zur außerordentlichen au per 2 eie ver Len ' 1 neraive s [50853] Kassa und Buchforderungen 19 449/32 | zum Umtaush der Aktien über | {haft auf San pa T O E ns a Lma il E. S Beteiligungen. « « . . - 86 578/64 nom. RM 140 T +, Sep- | Po chedck

Unsere Aktionäre laden wir hiermit zu e 8 i % ec ¿, (tember 1929, nachmittags 17 Uhr L-L 97/03 der Dienstag. deu--96, Sevtemd 106 030|96 | . Wir fordern hiermit in Gemäßheit | im Rathause zu Weißwasser E «a4 130/03 1929 ere rgen 11 Ee der 2./5. Durchführungsverordnung jur Tagesorduung: Deutsche Bank . . . „. 104|— “t d Gd satt i Ce im Passiva. Goldbilanzverocdnung die Jnhaber der | Konzessionsvertrag mit der Gemeind Warenbestand , . - 91 02201 Ron ume er nf M emnig, | Buhschulden . « « « s « 2 312/96 | Aktien unserer Gesells aft über je Weifwasser E e S eius 55 796/85

pugeien Pur A geirrt ger M + ordentl, Reservefonds . « e 15 000|— | nom. RM 140 auf, tee ktien bis zum Stimmberechtigt sind nur solche Aktien Verlustvortrag « 2 377,36

“iert n a . Bog non eo de ial mber dRE Un AFE N zum | welche spätestens bis zum 14. September Gewinn . . . . 2298,26

D * L S D ck_ck P ip n wW c s 2 7 g me

1. Genehmigung der ‘Jahresbilanz für | Gewinnvortrag 1927 3 718|— | mark 1000 bzw. RM O E Geselsaaft, Filiale Bn Ie S L S e #046 E f mit Gewinn- und Verlust- E TEE Zire in Berlin bei der Deutshen Bank, | dem Barceratisieramt ie Weiß, fa 147 634/54 recnung, Beschlußkassung über die . J s bei der Commerz- und Privat- | hinterlegt werd M Kapital 5 000|— Verwendung des Reingewinns. Von der Aufstellung einer Gewinn- Bank Aktiengesellschaft; E RIEE, 5 ie D B 2. Entlastung von Vorstand und Auf- | und, e wurde abgesehen, | in Dortmund bei der Deutschen Der Vorstand. S TEaN S A 713/83 sichtsrat. da im Jahre 1928 kein Verkehr zu ver- Bank Filiale Dortmund, e | G CODIOEN e e e e TTTONTI 147 634/54

3. Aufsichtsratswahl. zeichnen war. bei der Commerz- und Privat- | [50219].

J î L 7 f 5 x1 -

« B A E S orthopüdische und C a ise Baut AlBienge ellshaft Filiale Vas, Eovengulenne S Gewinn- und Verlustrechnung 1928, Gfnealve amme f Bezie fti: | Mnn rie cte GSIe Uge, | muer tien GesGüsissturden |_Bilany por H. Dezember 1928 u au

p r e . . . . f As E S S E darüber lautenden Hinterlegungsicheine Der Aufsihtsrat, M. Bo. „Gegen Einreichung von 50 Aktien An Afktiva, RM | Gewinn « «e... « « |_2 298/26 1929 bel der Gefellibattotasfe oer bei anfellsGeinen für 1926/19 f. werden |Grundstdsfonts - ; ; ; | 200 424/98 2

Ln T1 h n | Grun V s o 6s 260 424 G A

t Ctemainer Girobanf, K.-G., Chemnig, a "R nei “iee Le je d RM 1000 aus- Debitorenkonto E 67 068164 Bruttoübershuß « « » « « » |86 414/28

L . : r industrielle erte. ( . r Gesamtnennbetrag der | Gewinn- und exlustkonto 5 397/76 86 414/28

R rers den M Bugu FLED, Karl Bilanz am 31. Dezember 1928. Aktien nit dur 1000 teilbar Ar E S 4 | „Bon dét ausstheidenden Aussichidrats-

SchlatterFärberei-Aktiengesellschaft. Aktiva 1A für je KM 1000 Nennbetrag eine Aktie 388 103/51 nene “3 n g Naymer, Sant Hölzer

E D 003lâd Uber RM 1000 und für je RM 100| Per Passiva, nd Anton Turk sind die beiden leßteren

P E E L pap L E Nennbetrag eine Aktie über G wiedergewählt worden, während eine

[50525]. Vulkan A.-G Gewinn- und Verlustkonto: ¡ad : M RM 100 | Kapitalkonto . . « + + 40 000|— | Ersaßwahl für den erst t id

- =G., Vortraa a. 1927 ausgereiht. Die Umtauschstellen sind | Hypothekenkonto « « « « | 252 500|— F rsigenannten nichk Chemnitz, Gießerstraße 5. ga. bereit, den An- und « s stattgefunden hat.

Bilanz per 31. Dezember 1928 309 390,40 Spibenbeträgen für die Aktionüre u | r cditorenkonto « « « « |__95 602/51 | mm

= E —| Verlust in vermitteln. Die Lieferbarkei 51 | [505 i t der neuen 388 103/51 | [50537]

Aktiva. F, 1928 6 018,37 |__315 408/77 | Aktienurkunden über je nom. Reihs-| Gewinn- und Verlustrechnun j

" R D + td s MUUELNES S oa as R 375 412/57 E nd if lie E, un: d Rees s ms Aktien esellschaft

E lee telbar na röffentlihung dieser n RM |3 B G r Arbeitsmaschinen u. Fabrik- Kapital Passiva, ail: Bekanntmachung beantragt. Vortrag aus 1927 . ¿ « « e | 1907/12 a a D ee einig « «.. «6 » 42 000|— E e 0b o. d Den Aktionären, die ihre Aktien dem | Abschreibung 1928 « « « « « | 4740|— Aktiva.

rei C E Ss 5 000|— E E Sammeldepot angeschlossen haben, wird | Zinsenkonto . . « « « ¿ « « |31607|—| Schuldner « « « « « « « «‘|10 000|— a, L ee 1 672/52 375 412/57 | feine Provision berechnet. Desgleichen | Unkostenkonto . « « « « « « |12 657/28 | Verlust:

A Edes, Wechsel und 2 soslo1| Sewinn- und Verlustrechnung A nre L, ens Steuerkonto . « « 7 « « « « |_2612/80| Verlustvortrag aus 1926 und Außenstände . « « « - » |* 129 643/62 V Tate C R Schaltern der obigen Stellen erfolgt. 53 624/20 | erlust per 1928 404/95 | 825/15 Bor na | 1280008 Debet 4 [5 | Ÿn anderen Fällen wird die üblithe | ger 8 | 25/15

E e E 7 5; T l in Anrehnung gebracht, Mietkonto . . 9 10 825/15

C LZZITZ | Verlustvort 8 1927 . 390 : ; ntio eo oe ooo [48 126/44 Pan 7a aèlos Handlungduntosten é 309 So IOO L Feten: retlal ee ges tei Gewinn- und Verlustkonto « |_5397|76|) „Passiva.

Passiva. Ra C05 10 3 681/72 | über die eingereichten Aktien aus- 53 524/20 E 4 «4» HSOOEZ Aktienkapital e | 200 000[— | Kursverlust a, Effekten - 3 131|10 pee Empfangsbescheinigungen bei | Berlin, den 1. Januar 1929, S S aiaee O Cs N “17 2 4 : s Bolten, In E t s find, Der Vorstand. 10 825|15

E 6 ch6 50|— 317 558/59 ' n au worden sind, eymann. Hirschowiß. Sewinn-

Verbindlichkeiten in laufen- Kredit sobald als möglich. Die Bescheini- E i i S Dig 4 range t * nano der Rechnung 80 §6 208 633 82 Effekten, insen N 2 149 32 Sbellen, sind n E: übertragbar. Die - as TUS Tes Is C Verlufstfonto: : Stellen sind berehtigt, aber nit ver- | [50220]. Debet.

Gewinn- und Verlustrechnung. | Vortrag a Gin E ber B E Bilanz der Haus Hohen- Verlustvortrag aus 1926u. 1927 | 420/20 -—— u R O U 309 390,40 ju p risen via B Sr: zollerndamm Grundstücks A. G. | Verwaltungskosten per 1928. 404/95 O N Diejenigen Aktien unserer Gesell-| An Aktiva, S 825/15 Yprictvorirag E 21 377106 19280 6 018,37 315 408/77 schaft über RM 140, die richt bis Kassakonto 5 . 0 #0 M l Kredit n 3 a En osten, Zinsen 317 558159 t Se Dezember 1929 eingerei t Materialkonto e... 1|— Verlust per 1926 7 92 50 E ini o s Las zu 79| Berlin, den 16. August 1929, s en LOe werden nach Maßgabe | Grundstückskonto » « « | 160 390|— I E 327170 Grunbstücözushuß « + « 537/51 ‘Aktiengesellschaft der geseßlichen Bestimmungen für | Diverse Konten. . . . . | 17259533\ " " 1928 (5 | 404/95

schreibungen ,„ - » »- 11 838/60 für industrielle Werte raflos erklärt werden. Das gleiche | Gewinn- und Verlustkonto 3127\86\ G erne G rad

201 684106 | . Ter Vorstand, Nofenthal. [Ran Uh E Cen lber 825/15 Ai 96 and. Rosenthal. RM 140, die die (um Ersas durh 345 242/61 | Berlin W. 9, b. 31, Dezember 1928 R ent. E C EERiE ch3 e t Unserer e aft über Per Passiva, er D E E E [i A 40e E LIOUs und Waren1- [48918]. Dahl nit bzw. RM Do crsorderliche Kapitalkonto . . » « « | 10 000|— __ B I aide göübershuß , - . « - - | 16850497 Vilanz auf den 31. Dezember 1928. Hayl nit erreichen und uns nicht zur | Hypothekenkonto « + « « | 160 500/— | [50538

ae enf L Ci q qur echnu der - | Kreditorenkonto . « » «. « 2 147/28 | [90538].

erlustvortrag aus. 192 Aktiva. RM [5 id Dir er gung gestellt worden | Diverse Konten « « - 172 595/33 Ostdeutsche Braunkohlen-

21 377,06 : Grundstücke und Gebäude | 237 600|— | klärt e „auf die für kraftlos er- R Aa iRA Aktiengesellschaft. Verlust 1928 11 702,93 33 079/99 | Maschinen . « 15 000,— ärten Aktien entfallenden Aktien 345 242/61 | Fn unserer am 27, August 1929 statt- 201 584|96| Abgang « . 3 672,35 a E E D er m E Gewinn- und Verlustrechnung. avre vit bat en ea Generalver- i : A / aßga! ammlung hat Herr Bergwerksdirekt S, im Juni 1929, Abr 06 E at ps des Geseyes verkauft. Der Erlös wird Verlusto t RM [|ck | Dr. Albert Wolf, Oberhorka, sein Amt als er Vorstand. Paul Mühlmann. schreibung 7,65 10 000|— | abzüglich der entstehenden Kosten an die | J! ortrag « « » * « « - | 3255/66 | Aufsichtsratsmitglied niedergelegt An Heizung und Lichtanlage Berechtigten ausgezahlt . bzw. für diese Zinsenkonto . « « « e « - «* | 9202/60 | seine Stelle ist Herr Bergwerksdirek P 1 930 88 hinterlegt. ; Unkostenkonto « « « e « - + | 3349/04 | Adelbert Klee M S ZE, Ee [50571]. Abschreibung 130/88 1 800|— Dortmund-Barop, 27. Au ust 1929. Steuerkonto . ooooooo 880/56 werden. mann, elzow, gewählt Wasserkraftwerk Eitorf A-G. r Varoper Walzwerk Aktien- Abschreibungen oooooo 3 210|— Der V - Ta s d. Si | Werkzeuge . « 15 000, Gesell orstand. Dr. Knips. Witt a0l ben Li, Bezember 1658, | m0 «L Der BVorfiend Per 19 S7 S6 | R IR M S E E“ ch2: E 2 = Abschreib - Raa Ad M E S S S E M ZZL C O CICEE C erragtonto Es 16 770|— | [50567]. reibun —— Lai j e ewinn- s j ailicae A d Ge | 2M [A | gutes g L 17 | Weiß & Samek Aktiengesellschaft winn- und Verlustkonto |_3127/88| Leofilm - Aftiengesellschaft

E] ooo. [Gin +260 1 Metallwarenfabrik in Verlin- eda ünchen.

Wasser- und Hochbauten 143 536/28 | Kasse 381/75 Wil Verlin, den 1. Januar 1029, Vilanz am 31, Dezember 1928 Maichinen . + . . « « - | 100 802/10 | Debitoren . « . . « « « | 129541 ilmersdorf. Der Vorstand. C 7 291|77 | Vortrag aus 1927 ° —| Vilanz per 31. Dezember 1928. Heymann. Hirschowiß. Aktiva.

Betriebs- und Reserve- 371 036,84 Aktiv S E Aa URE A E Maas «ooooo | 294 166/60

materialien . ch . 750|— | Gewinn aus Anlagen E RM [H 5022 ontokorrentkonto . » « » 277 170/99 Köntokorrenikonto, Debi- an 157.13 Si B L S 845 502|— | [50221]. Beteiligungskonto . « « - 14 520/50

G 20 530/02 | Verlust 1 Sid dee S sheck- Bilanz der Hohenzollerndamm- qud reen dana Tb 35 778/72 E T CuRLSO ¿A4 S C 71 Außenstände echjel . „N in m Heimstätten A. G. E onto M L 104 333/37

T5 Glo 762 204/46 | Fabrikate u. Material , . | 723 887|/75| An Aktiva, RM |5 Vostschedtonto c E E

Passiva, N E at Passiva, Eigene Allien , « + o. | MWVVI0 Kassakonto «o V és 20 875/42 | Debitorenkonto . « « « « 24 79701 astticlitavital 198i 000L. Ds E E 468000. erlust Sa ee 36 130/26 | Debitorenkonto . « » . « 55 100|— | Kassakonto . . « . . + 23 111197 Kontok f 1 ypothefken „.„«+« 42 360|— e Grundstückskonto « « » « | 8376 310|—

okorrentkonto, Kredi Kredit 2 229 459/04 5

E A l 153 665/47 TCDITOTEN « «e ooooo 234 844/46 789 121/180 as «1 ag “7 pa 702 204/46 | @apital 1200 000|—| Per Passiva Os L

rungsfonds 000,— - S E vis . / ie E a aws (1 Zu 0 1028 7-000 eal t an Man Reserven , . « « « « « | 120 000|— | Kapitalkonto . .. « 50 000|— Dehitceeeenio E ee 160 000

| f S + Dezember 1928. Soi e 00 270 470|— | Hypothekenkonto . « « « 397 500|[— | Kreditorenkonto IL 587 659/13

: 325 665147 Soll M [5 Sud «« » e o o q 1698 989/04 | Kreditorenkonto. . . 1 999/10 | Gewinn . . . « « «« 1 462/37

Gewinn- und Inn: Ent Be R » Ae 371 036/84 eti ei iz 159/04 | Sewinn- und Verlustkonto 2 786/32 739 121180

5 | Handlungsunkosten un : ewinn- und Verlustkonto 452 285/42 i

GeiSalituntesten T E Abi ecibinzeR Es B en E per 31. Dezember 1928. Gewinn- und Verlustrechnung. Senn, unp Derenstronto 1929. Abschreibung ch + : + [7000| E : RM [H | An RM [3 Soll,

( G6 406 054/84 | Unkosten, Steuern, Zinsen | 281 019/17 | Verlustvortrag a. 1927 . . , | 2934/90 Unkostenkonto. « « « » 48 653/94

52 323/70 | Haben. Abschreibungen . « « « « |__125 050/82 | Unkostenkonto . « « « « « « | 7014/42 Se e 002 T N

Einnahmen aus dem Strom- | Grundstücksertrag und son- 406 069/99 Hinsenkonto . . . » « e + « #23 906/20 E 46/89 14 6022/04

verkaufsgeschäft und Ver- stige Einnahmen . l 35 175/13 4ft2ot L Abschreibungskonto » o « «4 C000] R OORO » oos E

chieden eo | 1 586/40 Vortrag a. 1927 371 036,84 Geschäftseinnahmen . « | 369 939/73 |Steuerkonto . . . . « « « « | 1820/16 Faisetonto A L S 1951/21

Bet Nee 2 P Thalao| Gewinn a. 1028 18719 Verlust . » . « « « . « | 36 130/26 | Reingewinn 1928 , « « « « | 2786/32 E E e ¿Siea

E E E R N 406 00090 | s R Se ihren onto 6 321/65

Le Keinit ¿ | _JIn den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft Mietsei ë 99

Ae M is O “tre gard Dresden, d 406 054/84 | ist Herr Direktor Walter Franke in Eis- | Met ORUa hmen « « « » 6. 4 T E S beschieden. RA e ette en al E R 15 | rteigto Haben:

Herchen a. d. Sieg, im August 1929. | * erlin-Wilmnersdorf, im Aug. 1929, | Verlin, den 1. Januar 1929. Verleihkonto . . . « « 142 829199

eie De N [ SOVRRR R E Se gt Vorstand. [49404]. Der Vorstand. München, den 24. August 1929. D : apel. Kanoffsky. Heymann. Hirschowiß. orstand. Dr. Ernst.

E af A a E E n E L E O E L E E S ES

6

#,

Sis