1929 / 202 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[42173] Schuhfabrik Manz Aktiengesellschaft in Bamberg. Wir fordern hiermit die Inhaber der

Stammaktien unjerer Gesellshaft über je

NM 60,— auf, diese ihre Aktien nebft

den dazugehörigen Gewinnanteilschein-

bogen mit einem arithmetis< geordneten

Nummernverzeichnis in doppelter Aus!erti-

gung bis zum 31. Dezember 1929

Ceinsh<l.) zum Umtausch in Stamm-

aftien über RM 300,— bei folgenden

Stellen : L 1. bei unserer Gesellschaftskasse in Bam-

berg oder

9 bei der Deutschen Bank Filiale Bam-

berg oder

3, bei der Firma A. E. Wassermann in

Bamberg

einzureichen. i Gegen Ablieferung von 5 Stammaktien

über je RM 60,— wird eine Stamm-

aktie über RM 300,— mit Gewinnanteil-

scheinen auëgereiht. i Die Authändigung der neuen- Aktien

bzw. der auf NRM 300,— abgestempelten

Aktien erfolgt aegen Rückgabe- der über die

eingereihten Aftien ausgestellten Emp-

fangsbescheinigungen. Diejenigen Stamm-

aktien unserer Gesellschaft über NM 60—,

die ni<t bis zum 31. Dezember cr. ein-

gereiht worden sind, werden . für fraftlos erklärt. Das gleiche gilt von eingereichten

Stammaktien, die die znm Ersay durch

Stammaktien über RM 300,— ertforder-

liche Zahl nicht erreihen und uns nicht

zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden.

Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden Stammaktien über RM 300,— werden na< Maßgabe des Gesetzes verkauit. Der Erlös wird ab- züglih der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausbezahlt.

Die. Inhaber der umzutauschenden Stammaktien über je RM 60,— können gemäß $ 4 der 7. V.-O. zur Durcbfüh- rung der V.-O. über Goldbilanzen inner- halb von drei Monaten na< Veröffent- lichung dieser Bekanntmachung im Reichs- anzeiger, jedo< no< bis zum Ablauf eines Monats ‘nah Erlaß der leßten Bekannt- machung: über die Aufforderung - zum Um- tau dur< s\<ristlihe Erklärung bei unerer Gejellshaft Widerspruch gegen den Umtaus@ erheben. Zur ordnungëmäßigen Erhebun “des Wider)pruchs is außerdem erforderli, daß der wider)prehende Aktio- näâr seine Aktien oder die über sie von einem Notar, der Reichébank oder - einer Effetlengirobank ausgestellten. . Hinter- Ilegungé\cheine bei den oben . benannteu Stellen hinterlegt und dort bis zum Ab- laut der. Wider|pruchéfrist beläßt.

Schuhfabrik Manz A.-G.

E I L E R E E E E T E [50231 ].

Kaufels & Apotheker Andernach -—— Hansawerf Fabrik:pharmazeutisher Präparate A-G.

Dezember 1928.

| Aktiva. |

Fabrikanlagen, Jnventar, Maschinen usw... . « « Banken und Debitoren. Roh- u. Betriebsmaterialien, Halb- u. Fertigprodukte Patente u. Geheimver- fahren Verlustvortrag 1927 5 817,38 . 2 814,56

Vilanz per 31.

399 825 147 7964: 215 230

7 000

8 631

—-

778 484

dto, 1928

Passiva. Aktienkapital . . 90 000 Reservefonds « « . 4 671 Hypotheken . « « 15 488 Verbindlichkeiten 668 324 778 484

Gewinn- und Verlustre<hnung.

Soll. Verlustvortrag Generalunkosten einschl. Ab-

schreibungen « » e « » Delkredere «

5 817

229 055 365

235 238

«‘ . e ® e .

Haben. Warenkonto « + . . Verlust 1927 . «-5 817,38 Verlust 1928 . 2 814,56

226 606/69 8 631

———

235 238/63 B 2E I Ae A R E

[50535]. per 31. Dezember 1928.

Bilanz

An Aktiva. Beteiligungen . « « Verlustvortrag « - *

94

10 000 _630/4! 10 630

Per Passiva. Aktienkapital Kreditoren

10 000 630

[10 630 Gewinn- und Verlustberewhuung.

An Verlustvortrag aus 1927 « Unkosten

P E

499/02 131/43

630/45

Per

Verlust per 1928 630/45

630145 eBVe Ge“ Beteiligungen-Gesellschaft

1 Kassenbestand

Erste Anzcigenbeilage zum Reichs- und Staats8anzeiger Nr. 202 vom 30. August 192

9.

[50534].

Aktien-Gesellf

Aktiva. Nachzahlungsverpflich- tungen der Aktionäre « Guthaben bei Banken . Wertpapierekonto . Kassakonto 0 Guthaben bei Geschäfts- stellen und Vertretern . Geschäftseinrichtung «- « -

Passiva. Kapitalkonto

Guthaben anderer Gefsell- i s 40 Prämienrüd>lagen 6 Schadensrüdlagen ° Getwvinnsaldo - « « °

Deutsche Auto-Versicherungs- aft S Bilanz per 30. Juni 1929.

tuttgart.

A

2 250 000 1413 654 460 787 3 981/:

1 326 250

3 000 000

119 693 1 848 649 368 052 118 279

5 454 674

Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. Funi 1929.

6 5 454 674/66

LOOERO) Gubener

Haar- und Velourhuifabrik A. G. Bilanz per 31. Dezember 1928.

Aktiva. Hauskfonto « « 128 451,13 Abschrift

ca. 3%. » 3451,13 Maschinenkonto 130 287,15 Abschrift

ca. 15% 19 787,15 Einrichtungsfkto. 27 229,33 Abschrift . . 4229,33 Debitoren Kassenbestand Postsche>konto Sche>- und Wechselkonto Hypothekenkonto Barclays Bank Konto Dubio . 57 895,77 Abschrift . . 837 895,77 Formenkonto . 19 866,— Abschrift . „___9866,— Warenbestand

125 000

110 500

23 000

410 920 539 676

20 458 14 175 1 4557

e E n

20 000

10 000 569 2928

1 306 018/(

Einnahmen.

Prämienkonto . + + - » Gebühren- u. Stempelkonto Zinsenkonio +-

Ausgaben. Rückprämienkonto . - « - Provisionszahlungen + (na< Abzug des Anteils der Rüdversicherung) Prämienüberträge Schadenszahlungen « « - (nah Abzug des Anteils der Rü>versicherung) Uebertrag für shwebende Schäden Steuerleistungen « + « - Allgemeine Verwaltungs- unlosesn «o S o 6 Gewinnsaldo «« - . o.

E. S M 0

ordnungsgemäß

und Richtigkeit festgestellt. Augsburg,

[50527].

M 6 586 466 150 039

6777 294

2 387 342 1 251 465

1 848 649 365 226

368 052 71 052

367 226 118 279

| 6777 294

geführten

Stuttgart, den 18, Juli 1929, Für den Vorstand:

F. Schmidhauser, Direktor. Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung haben wir nah den uns vorgelegten Unterlagen und nach den Geschäfts- büchern geprüft und die Uebereinstimmung

den 20. Juli 1929. Süddeutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft.

Gewinn- und Verlustkonto.

40 7883:

Passiva. Aktienkapital « « Reservesonds « Akzeptkonto Kreditoren . « s Lohnsteuerkonto « « « Steuerrücstellungskonto Gewinn- und Verlustkonto: Saldo per 31, 12. 1927 Debet .._. 45793,06 Gewinn 1928: Kredit . « -

250 000 41 194 142 127 864 457 707

4 917

P P F

2 614

1306 018

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1928.

48 407,63

Debet, Hauskonto « 8451,13 Maschinenkonto 19 787,15 Einrichtungskto. 4229,33 Konto Dubio . 837,895,77 Formenkonto . « 9 866,—

Unkostenkonto « Skontokonto « » Zinsenkonto Provisionskonto « Steuerkonto « Gewinn 1928 »

Kredit. Warenkonto

449 870

Berlin, den 31. Dezember 1928. Gubener Haar- und Velourhutfabrik A-G.

Soll. Rüben- und Unkostenkonto Abschreibungen « Ueberschuß . « e o...

. S2

Haben. Vortrag 1927/28 Zucker- und Melassekonto

Bilanz am 30. Zuni 1929.

RM

N 1 000 632/81 19 381/25 262171

(Unterschrift.)

[47408]. Bilanz per 30. September 1928.

E S S S E R R R RLE E BRI R E L ORE

1020 276

Aktiva.

Effektenkonto . . < « - °

Gebäudekonto 116 000,— Abschr. 3 000,—

. , « 151 000,— 7 631,25

konto Zugang « -

Abschr. « «15 631,25 Utensilienkonto « 3 500,— Abs. + „+600, Mobilienkonto E Grundstückskonto s Deutsches Reih Repara- tionskonto » « - - e ° 27 Schuldner Bestände

250,—

. 9 P

m0 0. E. E Le

Passiva. Aktienkapital « » o. * Reservefonds « «+ . - + « Reparationshypothekenkto. 31 Gläubiger « - + + * Verfügbarer Ueberschuß «

H. Schliephake.

Aufsichtsrats ist Landwirt W.

folgende:

stedt,

Landwirt E. Meyer in

Personen:

Afñtiengesellf<haft Berlin. Herbert Holzer.

H. Schliephake.

Maschinen- und Apparate-

“Tos 631,25

- 2 200,—

RM

143 000 3 000

2 000 5 500

53 500 163 807 27 450

512 298

1 020 27677

606/21 1 019 670/56

T7 D

793/98 247/05}

113 000|—

Aktiva. RM Grundstü>skonto Henni>endorf Saldo per Oktober 1927 «

ab Grundstü>k Friedrichstr. 500

N 4 000|—

[505321]. Handels-A.-G.

Bilanz per 31.

An Aftiva. Grundstüde Debitoren

Verlustvortrag

Per Pasfiva. Aktienkapital . « + Kreditoren « . s «

Gewinn-

Konto der Aktionäre

für Spielwaren,

Berlin. Dezember 1928.

80 0661/8:

3 168 37 500 . 7 802

128 537

. 50 000 . 78 537/02

128 537102

und Verlustbere<hnung.

An Verlustvortrag aus

Unkosten

Per Rohgewinn - « « Verlust per 1928

Herber

In der

genehmigt: Bilanz

1927 12 522 8 795

21 317

13 315/44 7 802/17

21 317161

Handels- Aktiengesellschaft für Spielwaren,

t Holzer.

E [50564]. Maschinenfabrik Goeggl A.-G., München.

Generalversammlun 12. August 1929 wurden folgende

per 31. März 1928.

vom ilanzen

Aktiva.

sonstige Einrichtu L. E E Kassa, Bank, Debitoren «- « -

Passiva. Aktienkapital . . « Geseßliche Reserve Hypotheken . -. - Kreditoren (einschl. mark 759 634,56 Delkrederekonto . -

8

Grundstü>ke und Gebäude Maschinen, Werkzeuge und

Postsche>,

Aufwertungsausgleichskonto

Gewinnvortrag 1926/27 Gewinn 1927/28 6 262,85

RM 476 350

193 652 567 911

ngen «

1 064 677 56 976

2 359 568

1 000 000 5 000 132 560

Reichs- Anz.) | 1 181 804 á L‘ 25 000 939,90 15 202

2 359 568

Gewinn- und Verlustkonto per 31. März 1928.

Soll, Unkosten « + «

Abschreibungen «- Zuweisung an fonto

E S

Reserve . Gewinnvortrag

Fabrikgebäudekonto Henni>endorf « 830 118,— 2% Abschr. e. 602,—

Wohnhauskonto Henni>endorf Friedrichstraße 15 « - -- l Defen- und Geräte- fonto .- « « « 22 260,— 20% Abschr. «4 452,— Utensilienkonto « 2 553,— ‘J 25% Abschr. 638,— Postsche>konto . « » Kontokorrentkonto, der Disconto- Gesellschast . « 4,47 Sonst. Debitoren. 382,—

Gewinn- und Verlusikonto °

Passiva. Aktienkapitalkonto o . « . ° Reservefondskonto « . . - . Hypothekenkonto Henni>endorf,

Friedrichstraße 15 - « - - Kontokorrentkonto Metallum

29 516

Direktion

386

70 897

55 000 12 750

1 749

249 500 25 000 53 500

184 035

262

A. G. Berlin « « 783,05

Sonst. Kreditoren . 615,76 1 398

3 500|—

17 756

Delkredere- Zuweisung an geseßlicher q 1926/27 8 9: Gewinn 1927/28 6 262,85

RM y 968 396 69 010

25 000|— 5 000

39,90 15 202

Haben.

A,-

per

Goeggl Bilanz

Gewinnvortrag 1926/27 « Warenkonto pro Saldo -

1 082 610

8 939 1 073 670

1 082 610

MEIERE S R E I E E R E L (50565). Maschinenfabrik

G., München. 31. März 1929.

Aktiva.

0 Kassa, Bank, P Debitoren « -

Annuitäten

Aktienkapital .

70 897

Gewinn- und Verlustionto per 30. September 1928.

Rae dis

Steuerrüdkstellung

512 298

Vorstand der Aktien-Zucterfabrik Watenstedt.

Meyer.

Die jeßige Zusammenstellung unseres

Schäfer in Watenstedt, Landwirt Ferd, Schliephake in Waten-

Veierstedt,

Landwirt Fr. Müller in Beierstedt, Landwirt R. Siemann in Gevensleben, Landwirt Alw. Hamster in Gevensleben, Landwirt G. Günther in Barnstorf, Landwirt O. Schliephake in Warle, Landwirt Fr. Schliephake I in Warle. Unser Vorstand besteht aus folgenden

Landwirt H. Schliephake in Beierstedt, Landwirt P. Meyer in Barnstorf. Landwirt G. Siemann in Watenstedt, Landwirt H. Weihe in Gevensleben, Landwirt H. Schliephake in Warle. Watenstedt, den 26. August 1929. Vorstand der Afktien-Zu>erfabrik Watenstedt.

Meyer.

Soll. RM Autounkostenkonto « « . 921 Handlungsunkostenkonto 14 168 Steuernkonto . . - 2 937 Fabrikbetriebsunkostenkonto Zinsenkonto « « « e. +5 Gehaltfonto . . « - o. - Reisespesenkonto « = - . * Abschreibungen:

Fabrikgebäudekto. 602,— Oefen und Geräte- Tonto . . è «6 402,—

Utensilienkonto « . 638,— 5 692] t 91712

|

8 579 34 824 8 749

Haben. E A Fabrikationskonto 53 491,26 Wohnhauskonto Henni>endorf Friedrichstr. 386. 1 363,—

Vei. en e #96 f

19 101

Attiengesells<haft, Verlin Schauer.

15 8395

54 854/26 17 756/78 91 712/90 Metallhüttenwerk Kurt Guttsmann

Delkredere - «. » Gewinnvortrag 19

per 31.

Grundstü>ke und Gebäude Maschinen, Werkzeuge und sonstige Einrichtungen «

Auswertungsausgleichskonto

assiva. Geseßl. Reservefonds L

editoren (eins<hl. Reichs- mark 288 569,28 Anz.)

15 202,75 Gewinn 1928/29 49 652,92

RM 467 400

170 503 1055 310

ostsche>, E 530 156 56 776 658

P’2 280 805

s ee.

5 000 132 296

« | 1 000 000

1 047 852 5 8090 25 000

27/28

64 855 2 280 805

Gewinn- und Verlustkonto

März 1929.

Soll. Unkosten « + «. + Abschreibungen .

Gewinnvortrag 1927/28 15 202,75

Getvinn 1928/29 49 652,92

RM 953 567 69 862

64 855

aben.

München, den

Jn den Aufsicht gewählt: Herr

Ge ., München.

H Gewinnvortrag 1927/28 Warenkonto pro Saldo

Der Vorstand. .

Raimund Hergt, Direktor der

12. August 1929,

srat wurde neu

1 088 28556

15 202/75 1 073 082/81

1 088 285/56

hin u- Kommerzienrat r. Diskonto-

[51118] Unter Bezugnabwme auf die in Nr. 197 des Deut1chen Reichsanzeigers veröffents- lichte Einladung zur diesjährigen General- versammlung wird im Schlußabsay Zeile 6 und 7 dabingehend abgeändert, daß nit das frühere Bankhaus Gottfried Herzfeld, Hannover, fondern das Bankhaus Herzfeld & Co., Hannover, Hinterleaungsstelle für die Aktien ist. Nordhausen, den 29. August 1929, Schmidt, Kranz & Co., Nordhäuser Maschinenfabrik, Akt.-Ges., Nordhausen-Harz. Der Vorstand. Nich. Kran z-

R E At C R DERAER L C ARIE IESMENRR S H A

10. Gesellschaften [48420] s b. Ÿ.

Die Firma Ernst Ermann & Co. G, m. b. S., Trier, Fleishstr. 2—4, ist seit 27. Juni 1929 aufgelöft, Der biss herige Geschäftsführer Ernst Ermann ist Liquidator.

Trier, den 19. August 1929.

48329 ( Die Taüding & Müller Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bremen ist auf- gelöst, Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei thr zu melden. Bremen, den 22. August 1929 Die Liquidatoren

der Bücking & Müller Gesellschaft

mit beschränkter Haftung. A. Coutelle. M. Nichardfon.

[50145] Thevbîir. m. b. H. eyßstr. m. b. H. in , wald, Caspar-Theyß-Str. 25, ist auf- elöst. Zu Liquidatoren sind die bis- herigen Geschäftsführer Jacoby und Mey este Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei der Gesell|<aft oder einem der Liquidatoren zu melden. Grundstücksgesellschaft Caspar- Theyfistr. m. b. D. in Liquid. Facoby. Meg.

dstüctsgesellshaft Caspar- B Berlin - Grune-

48740] Bekanntmachung. L Die Kupferhütte Bochum Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist aufgelöft. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, fi bei ihr * melden. Berlin, den 20. August 1929. Der Liquidator der Kupferhütte Bochum Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation: Curt Eisner.

(47262] Bekanntmachung,

Die „Lebensmittel-Großhandlung Kauff- mann, Gesellschaft mit be\hränkter Hastung in Bad Kreuznah“ ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufs- gefordert, sich dei ihr zu melden.

Bad Kreuznach, den 9. August 1929, Die Liquidatoren der Lebensmittel- Großhandlung Kauffmann, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Liquidation. (Unterschrijten.)

E

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

[50888] Bekanntmachung. Von der Deutschen Bank Filiale Frank- furt, der Mitteldeutschen Creditbank Niederlassung der Commerz- und rivat Bank Attiengesellihaft und den Firmen Lazard Speyer-Ellissen Kommanditgesells haft auf Aktien und Jacob S. Pr Stern ist bei uns der Antrag auf Zulassung von RM 74 500 000 7 °%%ige S uld- verschreibungen der Stadt Berlin von 1928 (Teilbetrag eines ge- nehmigten Gesamtbetrags von Rei mark 102 500 000 auf Ln basis rü>zahlbar zu 102 °/o, lieter- bar in Stücken zu RM 100, Budch- stabe B Nr. 1—10 000, und Neichs- mark 1000, Buchstabe L Nr. 1 bis 73 500 (eine Reichsmark = !/2790 kg eingold), i zum ante gn zur u an der iesigen Börse eingereiht worden. : Ne set a. M., den 28. August 1929, Zulassungsstelle an der Börse zu Frankfurt a. M.

e Bekanntmachung. In Ausführung der Bestimmung des Artikels 29 der Sagung werden die Mits- glieder hierdur< zu der am 14. Sep- tember 1929 um 13 Uhr (1 Uhr nachmittags) in_ unseren Gesch¿fts4 räumen, Berlin SW. 11 Hafenplay 6 T, stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammiung eingeladen. {l Ha 0 ter Wend ung einer 1. Beschlußtassung über Aender Bestimmung im Artikel 41 der Saßung und über Aenderungen von Bestim- mungen im $ 3 Ziffer 1 und 8 und im$ 11 der Allgemeinen Versicherungs8- bedingungen. Berlin, den 30. August 1929. Preußische Hagel-Versichexungs- Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Berlin. Der Direktor: Scherenbersg.

[50670]

Fu dieser Bekanntmachung angegebenen Pfandbriefarten, Barausshüttung exfolgt ist, beschränkt si bei einer Auss{hüttung der no<h vorha entfallen wird.

Am Art der landshaftlihen Pfandbriefe früherer Währung

1

Landschaftliche Centralpfandbriefe .

bei denen eine teilweise Aus}

waren im Umlauf F Anteil- und Naten- scheine zu Liquida- tionégoldpfandbriefen im Nennbetrage von

48 736 400,

- A s Berat sind diejenigen Pfandbriefe,

ndenen Teilungêmasse voraussichtlich

30. Juni 1929

für die bereits eine endgültige Abfi chüttung der Teilungémasse dur Aushändigung von Liquidationtgol? < die Bekanntmachung auf die für die Berechtiaten- allein no< n efentliden zabhlenmäßigen auf die

Noch richt auëgeschüttete Teilung

Neichs3- und Staat2anzeiger Nr. 202 vom 30, August 1929,

tma<hung-. t ift

aemwIhr

1dung

mit den -Liguidationégoldpfandbriefen

Hypotheken

GM GM

Barbeträge | und hypothekaris{< nicht gesicherte Forderungen

Wertpapiere zum Kuréwert vom

|

GM M

nicht

êsmasse nah dem Stande vom 30.

Summe der Spalten

30. Juni 1929 3,

S. 3,

mebr aufgeführt. Für die pfandbriefea und z..T. durch zusäßliche Angaben darüber, welche VYtestquote

P t » 41 D ? 5 auêgebändigten - Anteil- und Naten)cheine

F f nachstehend

Auf die den Liquidations- goldpfandbriefen beigefügten Anteil- und Natenscheine zurzeit enttallender, noch nicht ausgeschütteter Anteil, ausgedrü>t als Hundertsatz von Ziffer 2

Zuni 1929

3a, 3b GM

92 3

3 803 559,— |

4 902 512,

Ja

0D 609 863,—

9 315 934,—

3 4

19,11

Sächsische Pfandbriefe . . . .

Pfandbriefe des landschaftlichen Kieditverbandes E

Schlesische Pfandbriefe . . . .

bei der

Der den Landschaften zusteh

obigen Beträgen abgezogen.

Fn welchem Umfange si verringern wird, läßt si<h zurzeit nicht Zinseszinsen erhöhen.

Bei der Schlesischen Landschaft sind die \{ aus teilweisem Aufkommen solcher Beträge unter Umständen eine

21 366 260,—

¿ 49 043 435,—

Herabsetzungen vom Aufwertungsbetrag auf Grund der 8$ 8, 15 Aufwertungsgeseßes und sonstige Ausfälle har Teilungdmalie sind eingetreten : e. e. 18946029 GM

157 681,

Í 484108469 ,

soweit er bereits erhoben werden konnte ($ 14 der Verordnung

famml. S. 40) und die angegebenen feststehenden Ausfälle find von

(Spalten 3—3 c) no< weiter dur<h Ausf

45 540, 5 000,—

12 837 096,77

| 3 068 300,

Central-Landschaft in Höhe von

Sächsischen Landschaft in Höhe von Sqlesischen Landschaft in Höhe von ende Beitrag zur De>kung

die restlihe Teilungêmasse beurteilen. Andererseits wird si die

Berlin, den 24. August 1929.

7. Aïttieu- gesellshasten.

(51115) Einladung zu der am Sonnabend, den 21. September 1929, nach- mittags 2 Uhr, im „Goldenen Löwen“ bei Herrn Gastwirt Kitel, hier, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung. Tagesordnung : . Uebertragung von Aktien. . Geschäftsbericht für das NRechnungê- jahr 1928/29. . Genehmigung der Bilanz und Ver- teilung des Reingewinns. . Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. . Neuwahl zweier Aufsichtsratsmit- glieder (es heiden aus Friedri Lenz Nr. 6, Jeseriß, und Franz Schrader, (CCalvörde). 6. Herabsezung des Aktienkapitals von RNM 47 450 auf RM 21 150, 7. Verschiedenes. Calvörde, den 29. August 1929.

Uktien-Stärkefabrik Calvörde

zu Calvörde. Der VorstanD. Wilhelm Petry. Hermann Wagener.

[50657] È / Berliner Kind{ Brauerei

Uktiengesellschaft. Aktienumtausch gemäß der 2,/5, Durchführungs8verordnung zr Goldbilauzveroronung.

Wir fordern hiermit die Fnhaber unserer Stammaktien zu RM 150,— auf, ihre Stücke nebst den dazugehöri- gen Gewinnanteilscheinbogen mit Ge- winnanteilsheinen Nr. 3 u. f. in Be- gleitung eines arithmetis<h geordneten Nummernverzeihnisses bis einschließ- lich 30. November 1929 zum Um- taush in Stammaktien über RM 300,—

in Berlin: «bei der Dresdner Bank,

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold,

bei dem Bankhause Berht & Sohn;

in Dresden: bei der Dresdner Bank,

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold

während der übliben Geschäftsstunden einzureichen.

Gegen j¡e zwei Stammaktien über nom. RM 150,— wird eine neue Aktie über nom. RKM 300,— mit Gewinnanteilsheinen Nr. 3 u. ff. ausgegeben. Die Regulierun von Spißenbeträgen Belorben ul Wunsch die Einreichungsstellen.

Den Aktionären, die thre Aktien dem Sammeldepot - angeschlossen haben, wird keine Provision bere<hnet. Des- COGen ist der Umtaus<h an den chaltern der Umtauschstellen pro- vistonsfrei. Pu anderen Fällen wird die üblihe Provision in Anre<hnung gebracht.

Diejenigen Stammaktien, die nicht his Bs 30. November 1929 ein- \{ließli<h eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der geseßlichen E für “kraftlos erklärt werden, s gleiche gilt von einge- rei<hten Aktien, die den zum Ersaß dur< eine neue Stammaktie über RM 300,— erforderlichen Betrag nit erreichen und uns nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zit Ver- fügung gestellt werden, _Die auf die I kraftlos erklärten Stammaktien entfallenden neuen Stüce über RKM 300,— werden börsenmäßig verkauft, und der Erlös wèird abzüglich der entstehenden Kosten an die Berech- tigten ausgezahlt bzw. für diese hinter- legt werden.

Berlin, den 27. August 1929.

Verliner Kind! Brauerei Aktiengesellschaft.

eingereihte alte

5 956 860,44

der Kosten des Aufwertungsverfahrens vom 10. Dezember 1925 Geseßsamml. S. 169, $ 7 der Verordnung vom 22. März 1928 Geseh

265 527,19 9 172,93

| 152 680,50 | l

100 657,14

äßungsweise no< zu erwartenden Ausfälle im Betrage von 4 659 198,78 GM bereits in Abzug gebracht, fo daß leichte Verbesserung der Quote eintreten kann.

Central-Landschafts-Direktion für die Preußischen Staaten. von Winterfeld.

[49110] Stettiner Papier- und Pappenfabrik

vorm. Schrödter & Rabbow Aktiengesellschaft, Stettin.

IT, Aufforderung zum Umtausch der Aktien.

Auf Grund der 7. Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen fordern wir hiermit die JFnhaber unserer jeßt no< auf Nenn- beträge von 60,— lautenden Stammaktien auf, diese Aktien nebst den dazugehörigen Gewinnanteilschein- bogen mit laufenden Gewinnanteil- sheinen in Begleitung eines arith- metis<h geordneten Nummernverzeih- nisses in doppelter Ausfertigung bis zum 31. Dezember 1929 (einschließli) um Uniaui in Stammaktien über M 100,— bzw. RM 1000,— bei folgenden Stellen:

dex Deutschen- Bank, Berlin, oder

deren Filialen in Hamburg und Stettin, dem Bankhaus Wm. Stettin, dem Bankhaus S. Bleichröder, Berlin, der Darmstädter und Nationalbank, Berlin, oder deren Filialen in Hamburg und Stettin während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen.

Gegen Ablieferung von 5 Stamm- aktien über je RM 60,— werden 3 Stammaktien über je RM 100,— und gegen Ablieferung von 50 Stamm- aktien je RM 60,— 3 Stammaktien über je RM 1000,— mit Gewinnanteil- sheinen Nr. 1 u. ff. ausgereicht.

Den Aktionären, die ihre Aktien dem Sammeldepot angeschlossen haben, wird keine Provision bere<net. Desgleichen ist der Umtausch provisionsfrei, falls die Me aag dex Aktien an - den Schaltern der obigen Stellen erfolgt. Jn anderen Fällen wird die übliche Provision in Anre<hnung gebracht. Die Umtauschstellen sind bereit, den An- und Verkauf von Spiyenbeträgen zu wver- mitteln.

Die Aushändigung der neuen Aktien-

urkunden oa na<h deren Fertige stellung gegen Rü>gabe dex über die eingereichten Aktien ausgestellten Empfangsbescheinigungen bei derjenigen Stelle, von dexr die Bescheinigungen ausgestellt worden sind. Die Bescheini- Cr sind ni<ht übertragbar. Die Stellen sind berehtigt, aber niht ver- pflichtet, die Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigungen zu prufen. Diejenigen Stammaktien unserer Ge- sellschaft Uber RM 60,—, die nit bis zum 31, Dezember 1929 eingereicht worden sind, werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für fraftlos erklart werden. Das gleiche gilt von eingereihten Stammaktien, die die zum Ersaß dur< Stammaktien unserer Ge- sellschaft über RM 100,— bzw. -Reichs- mark 1000,— erforderlihe Zahl nit er- reichen und uns nicht zur Verwertung für Rehnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden Stammaktien unserer Gesellschaft über RM 100,— bzw. RM 1000,— werden na< Maßgabe des Gesehes verkauft. Der Erlös wird abzüglih der ent- stehenden Kosten an die Berechtigten aurgeaanE bzw. für diese hiñterlegt.

Die Jnhaber der umzutauschenden Stammaktien über je RM 60,— können, soweit die Zahl der in ihrem Besiy be- findlihen Aktien über RM 60,— nicht zum Empfange einer Aktie über Reichs- mark 100,— ausrei<ht, innerhalb von drei Monaten nah Veröffentlichung dieser Bekanntmahung im Re1chs-

Schlutow,

Janke. Wenzel.

Bekanntmachung über die Aufforderung zum Umtausch, dur< s{hriftli<he Er- klärung bei unserer Gesells<haft Wider- eus gegen den Umtausch erheben. [ußer der Abgahe dieser {hrifllichen Widerspruchserklärung gegenüber unserer Gesellschaft ist zur ordnungsmäßigen Erhebung des Widerspruchs erforderli, daß der widersprehende Aktionär seine Stammaktien oder die über“ sie von einem Notar, der Reichsbank oder einer Effektengirobank ausgestellten Hinter- lequngssheine entweder bei unserer Gesellschaftskasse in Stettin, Alidammer Straße Nr. 21 b, oder bei den oben bezeihneten Stellen hinterlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt. Ein etwa erhobenex Wider- spruch verliert seine Wirkung, falls der Aktionär die hinterlegten Aktienurkunden vor Ablauf der Widerspruchsfrist zurü>- fordert.

Erreichen die Anteile der Fnhaber dex Stammaktien über je RM 60,—, die re<tmäßig Widerspru<h eingelegt haben, zusammen den zehnten Teil des Gesamtbetrags der Stammaktien über je RM 60,—, so wird der Widerspruch wirkîsam und der Umtaush der Stamm- aktien ‘der widersprehenden Aktionäre unterbleibt. Die Urkunden derjenigen JFnhaber von Stammaktien über je RM 60,—, die ni<ht Widerspruch er- hoben haben, werden auch in diesem Falle als freiwillig umgetauscht in Urkunden übex RM 100,— bzw. Reichs8- mark 1000,— umgetauscht, sofern nit von den Aktionären bei. Einreihung ihrer Aktien zum Umtaush ausdrü>lih das Gegenteil bemerkt ist.

Stettin, im August 1929,

Stettiner Papier- und Pappenfabrik vorm. Schrödter & Rabbow Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Klemp.

[50552]

E. F. Dhle's Erben UAktiengesells<ast, Breslau.

1, Bekanntmachung.

I. Zusammenlegung. Ju der Generalversammlung vom 26. Juni 1929 is beschlossen worden, das Grundkapital der Gejellshaft um RM 1 500 000,— - herabzuseßen dur Zusammenlegung der Stammaktien im Verhältnis von 4: 1. Dieser Beschluß ist am 17, August 1929 in das Handels- register eingetragen worden. ie Aktionäre werden demgemäß auf- gefordert, ihre Stammaktien nebst Ge- winnanteil- und Erneuerungsscheinen mit einem gahlenmäßig geordneten Nummernverzeichnis einzureichen in Breslau bei dem Schlesishen Bank- verein Filiale der Deutschen Bank, in Berlin bei der Deutschen Bank, bei dem Bankhaus Georg Fromberg

& Co. oder Abraham

bei d Bankhaus Schlesinger.

Gegen eingereichte Aktien im Nenn- wert von je RM 400,—, also 8 Stü à RM 50,—, wird eine neue Aktie über RM 100,— mit Gewinnanteilschein Nr. 1 u. ff. ausgereicht.

Die L Stellen sind bereit, den Ankauf und Verkauf von Spißen- beträgen für die Aktionäre zu ver- mitteln.

Die Aushändigung der neuen Aktien- urkunden erfolgt na<h deren rtig- stellung gegen Rü>gabe der bei Ein- reichung der alten Aktien ausgegebenen niht übertragbaren Kassenquittung bei derjenigen telle, von welher die Kassenquittung ausgegeben worden ist.

Diejenigen Stammaktien, die ni<ht bis zum 30. November 1929 eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der

3 487 107,69

18 894 614,35

t j älle. und Herabsezungen auf Grund des Aufwertungs8gel|eßzes Nestmasse (Spalten 3—3c) durch die bis zu ihrer Ausshüttung aufgelaufenen Zinsen und

16,32

31,12 38,53

14 172,93

o

eingereihten alten Stammaktien, die den zum Empfang einer neuen Aktie über RM 100,— erforderlihen Betrag von nom. RM 400,— nicht erreichen und der Gesellschaft niht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten fue Verfügung gestellt werden. Die auf ie für kraftlos erklärten Aktien ent- fallenden neuen Aktien werden nah Maßgabe des Gesetzes börsenmäßig ver- kauft bzw. versteigert. Der Erlös wird anae der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für diese hinterlegt. 11. Bezugsangebot.

Jn der gleichen Generalversammlung ist beshlossen worden, das Grundkapital der Gesellshaft unter Ausshluß des ge- seblihen Begugsrehts der Aktionäre um RM 250 009,— dur< Ausgabe von neuen auf den JFnhaber lautenden Stammaktien, 2500 Stü> à RM 100,—, mit voller Dividendenberehtigung für das Geschäftsjahr 1929/30 wieder-zu er- höhen. Die Aktien sind von einem Kon- sortium mit der Verpflihtung über- nommen worden, den bisherigen Aktionären ein Bezugsrecht darauf zu Pari zuzügli<h Börsenumsaßsteuer ein- zuräumen.

Nachdem die Durchführung der Kapitalerhöhung um diese RM 250 0009 in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, das Bezugsreh: unter nah- stehenden Bedingungen auszuüben:

1. Die Ausübung des hat bei Vermeidung des Aus- \<lusses bis zum 18. September 1929 einshließlih gzu erfolgen, und war bei einer der oben unter I bezeihneten Stellen.

. Auf je RM 800,— nicht zusammen- gelegte alte Altien RM 200,— zusammengelegte Aktien kann etne neue Stammaktie über RM 100,— E 100 zuzügli<h Börsenumsat- teuer bezogen werden.

. Zwe>s Ausübung des Bezugs- re<hts sind die alten ni<ht zu- [E Stammaktien, nah

x Nummernfolge geordnet, mit einem doppelr ausgefertigten An- meldeshein einzureichen, wobei die bei den Bezugsstellen erhältlichen Formulare zu vevwenden sind. Be- träge unter RM 800,— nicht gu- sammengelegte alte Aktien (—RM 200,— gusammengelegte Aktien) bleiben beim Bezug un- berü>sihtigt. Die Begugsstellen

Via bereit, die Verwertung und

n Zukauf von Bezugsrechten zu vermitteln.

. Bei Ausübung des Bezugsrechts Go der Bezugspreis guzüglih

<lu [de S bar zu erlegen. Die Einzahlung des Bezugspreises wird auf einem der Anmeldeformu- lare bescheinigt. Die alten (nit zu- sammengelegten) Aktien, auf welche das Bezugsrecht ausgeübt worden ist, werden mit einem der Aus- übung fkenngzeihnenden Stempel

versehen. Die Aushändigung der Urkunden über die bezogenen neuen Aktien erfolgt na< deren Fertigstellung gegen Rüc>gabe des quittierten An- meldescheins bei derjenigen Begugs8- stelle, bei welher der Bezug an- gemeldet wurde, „Aktienumtaus< und Bezug sind pro- visionsfrei, wenn sie am Schalter der vorgenannten Stellen erfolgen. Andern- falls wird die übliche Provision in An- re<nung gebraht. Die Stellen sind be- rehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legi- timation des Vorzeigers von Kassen- quittungen zu prüfen. Breslau, den 27. August 1929. E. F. Ohle's Erben Aktien- gesellschaft.

Bezugsrechts

anzeiger, jedo<h bis zum Ablauf cines Monats na<h Erlaß der leßten

geseßlihen Bestimmungen für kraftlos erklärt werden. Das gleic2 gilt voni

Anderssen.

F E_/) 1 I M ) Ï

[50890] Einladung

zur ordentlichen Generaiversamms- lung der Deutsche Elektrizitäts-Werke zu Aacheu Garbe, Lahmeyer & Co, Aktiengesellschaft in Aachen, auf Mittwoch, den 25. September 1929, vormittags 11 Uhr, im Sizungésaale der Dresdner Bank zu Aachen. Zur Auê€- übung des Stimmrechts in der General- versammlung sind die Aktien spätestens bis zum 19. September 1929 bei der Gejell- ¡haft oder bei der Dreédner Bank, Aachen, zu hinterlegen.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts mit Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung für das Ge|häftéjahr 1928/29 sowie Aufsichtsratsbericht dazu. Bes schlußfassung über diese Vorlagen.

2. Entlastung für Vorstand und Auf- sichtsrat.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aachen, den 27. August 1929.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats;

Dr. Sprin gsfeld, Geh. Justizrat.

[51116]

Consum-Verein „zum Baum“‘ Aktiengesellschaft. Generalversammlung Sonnabend, den 21. September 1929, abends 8 Uhr, im „Gesellshaftshause“ zu Großenhain. Der Saal wird 7 ude geöffnet und Punkt 8 Uhr geschlossen. Eintritt kann nur gegen Vorzeigung

der Aktie erfolgen. Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht: Vortra: der Jahresrehnung, Bilanz, Gewinn- und Verlustre<hnung und der Prü- fungsberichte des Aufsichtsrats und des Revisors. Richtigsprehung der Rechnung und Entlastung des Ver- waltungs- und Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung Über Verteilung des Ueberschusses.

. Beshlußfassung über die dem Ver- waltungs- und Aufsichtsrat zu ge- währende Entschädigung.

4. Ergänzungswahl des Verwaltungs- und Aufsichtsrats.

Die JFahresvechnung- liegt vom 6. Sep- tember an in unserem Geschäftszimmer zur Einsicht für die Aktionäre aus.

Großenhain, den 28. August 1929. Consum-Verein „zum Baum“ A.-G.

Richard Göthe, Vorsitzender.

Hermann Heerde, Stellyertreter.

[51120]

Stadtmühle Alsleben Aktiengefsell-

schaft, Alsleben a. Saale.

Die Aktionäre unserer “Gesellschaft werden hierdur<h zu der am Dienstag, den 24. September 1929, vor- mittags 11 Uhr, im Hotel „Stadt Hamburg“, Halle a. S., stattfindenden 6. ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Beshluß- fassung über die Verteilung des Gewinns für das Geschäftsjahr 1928/29.

9. Erteilung der Entlastung an Auf- sihtsrat und Vorstand.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat. Die Hinterlegung der Aktien „oder der in $ 17 der Saßung bezeichneten Hinter- legungsscheine hat bis zum 21. Sep- tember 1929, vovmittags 10 Ußr, zu erfolgen, entweder bei der Gesellscha ft8- kasse in Alsleben a. S. oder

a) der Landcreditbank Sachsen-Anhalt, Aktiengesellschaft, Halle a. S,, oder deren Filtalen,

b) der Darmstädter und Nationalbank, KommanditgesellsHaft auf Aktien, Filiale Halle a. S.,

c) der Commevz- “und Privat-Bank, Aktiengesellschaft, Filiale Eisleben,

d) Vorshuß-Verein zu Alsleben, Bau- meier, Otto, Kieling & Co., Kom- manditgesellshaft auf Aktien, Als- leben a. S,,

e) der Fa. Gumpel & Samson, Bern- burg, oder

f) bei einem Notar.

Alsleben a. S., den 7. August 1929.

Der Aufsichtsrat. Dr. M. Köhne, Vorsißender.

[51121]

Zu - der am vat den 19, September 1929, 16 Uhr, in den Geschäftsräumen des Recht8anwalts und Notars Amvrhein, Bad Salzgitter, stattfindenden Generalversammlung unserex Gesellschaft laden wir unsere Aktionäre hiermit ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsbevichts und der Bilanz für das Geschäfts- e edi nebst Be Blif und

vlustre<hnung, es<lußfa}tung hierüber und über die Verwendung des Reingewinns,

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Aufsichtsvatswahl.

. Aenderung des $ 6 des Gesellshafts- vertvags, betreffend die Bestellung des Aufsichtsrats.

. Aenderung des $ 11 des Gesell- schaftsvertrags, betreffend die Be- rufung der Genevalversammlung.

6. Verschiedenes.

Für die Ausübung des Stimmrechts

sind die Aktien innerhalb der geseßlichen

Fierteguantinn bei der Firma Ge-

rütder Löbbe>e & Co., Braunschweig, qu hinterlegen oder zu der Versamm- ung mitzubringen.

Ringelheim, den 29. August 1929.

Mühle Ringelheim Aktiengesellschaft.

Graeb. Shwanneke,