1929 / 205 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 204 vom 2, September 1929, S, 4,

[50343] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Elly Wieninger in Nürnbera, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Sulzbacher in Nürnberg, klagt gegen den Schneider Philipp Wieninger, zurzeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, zu erkennen : s. die Ehe wird aus Verschulden des Beklagten geschieden, II. der Beklagte hat die Kosten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil- fammer des Landgerichts Nürnberg auf Dounersiag, den 24, Oktober 1929, vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal 276, Gerichtsgebäude, Fürther Straße 110, [[. Stock, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgericht zugelassenen Rechts- anwalt zu feiner Vertretung zu bestellen.

Nürnberg, den 27. August 1929.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[51302] _Die Ehefrau des Zimmerpoliers Heinri Elschen, Therese geb. Lange,

in Fürstenau, klagt gegen ihren genannten ge\hiedenen Ehemann auf Zahlung einer monatlihen Unterhaltsrente von 60 NM seit 1. Juli 1929. Zur mündlichen Ver- handlung wird der Beklagte vor das unterzeidhnete Amtsgericht, Zimmer 3, auf den 5, November 1929, 9 Uhr, geladen. Fürstenau (Kreis Bersenbrü), 24. August 1929. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

den

[51307] Oeffentliche Zustellung.

Der am 9. Februar 1928 geborene Fohannes Schatten in M.-Gladbach, ver- treten dur seinen Vormund, den vom Fugendamt Gladbah-Rheydt beauftragten Amtsvormund Foobsen, klagt gegen den Arbeiter Heinz Kamphausen, früher in Nheydt, wegen Unterhaltsforderung mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung iner im voraus von der Geburt des Klägers an bis zur Vollendung feines sedzehnten Lebensjahres zu entrihtenden Geldrente von vierteljährliÞh 120 Neichs- mark. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Nheydt auf den 22. Ok- tober 1929, 10 Uhr, Zimmer 7, geladen.

Gladbach-Rheydt, den 22. August 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nheydt : von Ameln, Justizinspektor.

[51303] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Gisela Hübner, ver- treten durch das Jugendamt der Stadt Görlitz, flagt gegen den Kaufmann Paul Winkler, unbekannten Aufenthalts, zuleßt in Görliß wohnhaft gewesen, aus § 1708 B, G.-B. mit dem Antrage: 1. den Be- flagten fostenpflihtig zu verurteilen, der Klägerin vom Tage der Geburt, dem 29, August 1928, bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljährliÞß 99 neunundneunzig Neichsmark zu zahlen, und zwar die rüd- ständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am 29. November, 29. Fe- bruar, 29. Mai und 29. August eines ¡eden Jahres, 2. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Görlitz Zimmer 97, auf den 4, Oktober 1929, vormittags 9 Uúr, geladen.

Görlitz, den 5. August 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts. 9. C. 1307/29,

[51305] Oeffentliche Zustellung. __ Der minderjährige Heinrich Leifels in Dortmund-Derne, Altenderner Straße 236, vertreten durch den Vormund, das städtische Sugendamt in Dortmund, Stadthaus, klagt gegen den Arbeiter Max Günther, jeßt un- bekannten Aufenthalts, früher in Werne bei Langendreer, DOauras 34, unter der Behauptung, daß. der Beklagte sein Er- zeuger unt deshalb gem. §§ 1708, 1710 B. G.-B. unterhaltspflichtig sei, mit dem Antrage auf Zahlung einer Geldrente von vierteljährliß 90 RM, zahlbar viertel- jährli im voraus, vom Tage der Geburt des Klägers bis zur P aat des sechzehnten Lebensjahrs. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 14, auf den 31. Oktober 1929, vormittags 10 Uhr, geladen. Langendreer, den 23. August 1929, Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[51301] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige, am 2. Mai 1929 außerehelich geborene Kind Friedrich Wil- helm Ernst Friebe, vertreten durch das Kreisjugendamt des Kreises Niederbarnim in Berlin N W. 40, Friedri{-Karl-Ufer 5, dieses vertreten dur den Amtsvormund- stellvertreter Schulze, Altlandsberg, klagt

egen den Kaufmann Karl Friedrih Oberg, fr herin Berlin-Neuköln, Pannierstraße 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlun einer Unterhaltsrente von monatli 40 NM Vierzig Reichsmark im voraus von der Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts]treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Neu- kzlln, Berliner Straße 65/69, auf den 416. Dezember 1929, vorm. 9 Uhr, Zimmer 60, Il Tr.,- geladen.

Neukölln, den 26. August 1929.

Der Unrdundsbeamte der Geschäftsstelle

[51306] Oeffentliche Zustellung.

Der am 29. 8. 1919 zu Hinterweiler geborene Eugen Renz in Dußgingen, geseßlich vertreten durch das Jugendamt Tübingen, klagt gegen den Johann Martin Renz, gew. Schmied, früher in Hinter- weiler, nun mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Unterhalts, mit dem Antrage, für Necht zu erkennen: Beklagter hat an den Kläger zu Händen seines Pflegers ab 1. 1. 1926 bis er sich selbst ernähren fann, eine monatliche Unterhalts- rente von 30 NM zu bezahlen, und zwar die rückständigen Beträge bis eins{ließlich September 1929 sofort und die jpâter fällig werdenden Beträge in vierteljähr- lien Raten von je 90 NM jeweils auf L, L ly L S Und 1, 1+ Und Die Kosten des Nechtss\treits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Neut- lingen auf Freitag, den 25. Oktober 1929, vorm. 9 Uhr, geladen. Die öffentlihe Zustellung ift angeordnet. Amtsgericht Reutlingen, 28. August 1929. [51304] Oeffentliche Zustellung. _Der Peter J. M. Zimmermann zu Hamburg, Desenißstraße 20 IV, flagt gegen die Eheleute 1. Hubert Mertens, 2. Frau Mary Mertens, geb. Roß, zu- leßt Hamburg, Roßberg 411, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, 1. die Beklagten als Gesamt- \{uldner fkostenpflihtig zu verurteilen, dein Kläger NM 80,— nebst 2 9/9 Zinsen über Neichsbankdiskont seit Klagezustellung zu zahlen, 2. den Beklagten zu 1 zu ver- urteilen, die Zwangsvyollstreckung in das eingebrahte Gut seiner Ehefrau wegen obiger Forderung zu dulden, unter der Begründung, daß die Beklagten dem Kläger obigen Betrag nebst Zinsen aus Darlehen s{chulden. Die Beklagten wer- den zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Amtsgericht in Hamburg, Zivilabteilung 12, Ziviljustiz- gebäude, Sievekingplaß, Erdgeschoß, Zim- mer Nr. 110, auf Mittwoch, den 23. Oktober 1929, 97 Uhr, geladen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Hamburg, den 30, August 1929,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

5, Verlust- und 44 Sundsachen.

Der Versicherung®sschein Nr. 12736 über RM 5000,—, lautend auf das Leben des Herrn Moriß Kaschmann, Kassel, Orleansstr. 47, wird als verloren ge- meldet. Der etwaige Inhaber des Ver- siherungssheins wird hierdurh aufge- fordert, svätestens bis zum 8. November 1929 seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls der Ver- siherungs|\chein für ungültig erklärt wird. Deutsche Welt Lebensversicherungs8-

Aktiengesellschaft. 2, Rüs{Gmeier. Kutscher.

[51316] Aufgebot.

Es sollen abhanden gekommen l. die auf den Namen des Herrn Ado Philipp Huber, Holzhändlers in Tripp- stadt, lautenden WVersicherungsscheine Nr. 621 127 und 621 128, 2. der auf den Namen des Herrn James Keßler, Kauf- manns in Berlin, lautende Versicherungs- schein Nr. 532 276, 3. der auf den Namen des Herrn Hugo Bruck, Kaufmanns in Breslau, lautende Versicherungsschein Nr. 430 093, 4. der auf den Namen des Herrn Carl Ludwig Gerolf Kempe, Fabrikbesizers in Nürnberg, lautende Ver- icherungsshein Nr. 586 046, 5. die auf den Namen des Herrn Adolf Ludwig Bernhard Eltze, Oberlehrers in Frei- burg, Br. lautende Ersaßzzversicherungs- {ein Nr. 433 473, 6. der auf den Namen des Herrn Arn old Edwin Hans Peters, Kaufmanns in Flensburg, lautende für den Versicherungsschein Nr. 16 482 G aus- gestellte Hinterlegungs\hein Nr. 1063, 7. der auf den Namen des Herrn Alex Josef Kleine, Kaufmanns in Lippstadt, lautende Versicherungs\hein Nr. 507 795, 8. der auf den Namen des Herrn Max Georg Friedrih Eberhard Wagen- schwanz, Kaufmanns in Bamberg, lautende Versicherungs\{ein Nr. 37 957 G, 9. der auf den Namen des Herrn Karl Nobert Gustav Hans, Guksbesiters in

ürstenfelde, lautende Versicherungsschein Nr. 347 661, 10. der auf den Namen des Herrn Walther Johannes Max Gerf, Pfarrers in Altengottern, lautende Ver- sicherungsschein Nr. 7371 G, 11. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Carl Wilhelm Otto Bolms, Kaufmanns in Hamburg, lautende für den Versicherungs- \chein Nr. 416 091 ausgestellte Hinter- legungs\hein Nr. 92 757, 12. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Martin Flatow, Kaufmanns in Berlin-Grune- wald, lautende für den Versicherungsschein Nr. 378 895 ausgestellle Hinterlegungs- sein Nr. 76 126, 13. der auf den Namen des verstorbenen E August Wilhelm Naegelsbach, Gutspächters in Berlin, lautende Versicherungs\schein Nr. 258 181, 14. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Carl Walter Schimann, Kauf- manns in Bauten, lautende Versicherungs8- {hein Nr. 28 0576, 15. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Julius

sein :

If} [51570]

{ein Nr. 297 425 auëgestellte Hinter- legungéshein Nr. 93 339, 16. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Adolf Löwenstein, Kaufmanns in Elberfeld, lautende Versicherungsfchein Nr. 373 423 a, 17. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Wilhelm Albert Maximilian Erich Bosse, Oberamtmannsin Veltheim a. F., lautende Versicherungs\{hein Nr. 505 733, 18. der auf den Namen des verstorbenen Herrn Paul Emil von Khaynach, Fabrifdirektors in Düsseldorf, lautende für den Versicherungsshein Nr. 462 061 ausgestellte Hinterlegungs|chein Nr. 85 148, 19, der auf den Namen des Herrn Karl Friedrich Kohler, Ingenieurs in Düssel- dorf, lautende für den Versicherungsschein Nr. 459 923 ausgestellte Hinterlegungs- schein Nr. 165 912, 20. der auf den Namen des Herrn Carl Friedrih Ehrhardt, Ingenieurs in Düsseldorf, lautende für den Versiherungsschein Nr. 516 940 aus- gestellte Hinterlegungss{hein Nr. 163 296, 21. der auf den Namen des Herrn Moritz Hammel, Kaufmanns in Straßburg, Els, lautende für den Versicherungsschein Nr. 541 445 ausgestellte Hinterlegungs- {hein Nr. 137751. Wer sich im Besitz dieser Urkunden befindet und Nechte an den Versicherungen nachweisen kann, möge {ich bis zum 4: November 1929 bei uns melden, widrigenfalls wir den nah unseren Büchern Berechtigten zu 1 bis 10 Ersahz- urkunden ausfertigen und an die Be- rechtigten zu 11 bis 18 Zahlung leisten werden. Die unter Ziffer 19 bis 21 auf- gerufenen Hinterlegungsscheine treten mit Ablauf der Frist außer Kraft.

Gotha, den 28. August 1929.

Gothaer Lebensversicherungsbank a, G. Dr. Ullr i ch. [51308] Aufgebot.

Der Hinterlegungsschein vom 8. Juni 1927 zu der Versicherung Nr. L 224 461, ausgestelt auf das Leben des Herrn Franz Klauer, Kaufmann in Frank- furt a.O., ist abhanden gekommen. Falls ein Berechtigter \sich innerhalb zweier Monate nicht meldet, ist der Hinter- legungsschein außer Kraft. Köln, den 29. August 1929. Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Aktiengesell schaft.

S (1310 QAusgebot. ¿ Die von uns ausgefertigte Lebens- versiherungsurkunde Nr. 572784 des Herrn Wilhelm Tewer in Chemniß ift in Verlust geraten. Wir werden sie für fraftlos erklären und eine Urkunde aus- stellen. Etwaige Einsprüche nah § 1008 der Z.-P.-O. sind innerhalb zweier Monate zu erheben.

Leipzig, den 1. September 1929.

Allgemeine Assekuranz in Triest Verwaltung Leipzig C 1, Dittrichring 6.

E

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Die vom 74. Westfälischen Provinzial- Wi in seiner Sißzung vom 15, März d. I. beschlossene Ergänzung derx Satzung der Landesbank ist durch das Preußische Bam E unter dem 20. Junt 1929 in folgender Fassung genehmigt worden : Als Absatz 2 des § 1 ist folgender Saß neu einzuseßen : „Das Pfandbriefamt ist dem Geseh über die Pfandbriefe und verwandten

licher Kertttagitanen vom 21. De-

zember 1927 (N.-G.-Bl. L S. 492)

unterstellt.“ L In dem ersten Saß des § 6 ist hinter dem Worte „Pfandbriefamt“ und vor dem Worte „Pfandbriefe“ einzuschalten:

„den Vor|chriften des Geseßes vom

21. Dezember 1927 entsprechende“ Der § 7 erhält hinter den Worten „von mindestens gleihem Zinsertrage gedeckt sein." folgenden Zusaß:

„Die zuc Deckung dienenden Hypotheken werden in ein Hypothekenregister ge- mäß § 3 des Gesetzes vom 21. De- zember 1927 eingetragen. Ste dürfen nur mit Zustimmung der Aufsichts- behörde (Landeshauptmann) abgetreten oder verpfändet werden. Hypotheken oder Grunds{hulden auf Grundstüen, die von dem Pfandbriefamt zur Ver- meidung von Verlusten erworben werden, dürfen höchstens mit der Hälfte des Betrags als Pfandbriefdeckung eingeseßt werden, mit dem fie vor dem Erwerbe des Grundstücks als Deckung in Ansaß gebracht waren.“

Münster, den 29. August 1929.

Der Landeëshauptmaun der Provinz Westfalen.

[51569] 410/90 Anleihe der Stadt Stockholm von 1913, Hierdurch wird bekanntgegeben, daß die für die diesjährige Amortisation erforder- lihen Obligationen der 449/69 städtischen Anleihe vom Jahre 1913 den im Besitz der Stadt Stockholm \sich befindenden Obligationen entnommen worden sind. Stocfholm, im August 1929. Finanzverwaltung

Schuldverschreibungen Menz rant.

[51317] Bekanntmachung. Die Spruchstelle für Goldbilanzen beim Gem. Thür. Oberlandesgeriht in Jena hat unseren Antrag auf Barablösung der Genußrechte unserer 5 9% igen Teilshuld- vershreibungen von 1914 und 1916 ge- nehmigt und festgestellt, daß die angebotene Barabfindung in Höhe von 45 9% des Nennwerts den Zeitwert des Genußrehts nicht unterschreitet. Unter Bezugnahme auf die im Deutschen Neichs- und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 956 vom 7. März 1929 ausgesprochene Kündigung geben wir hiermit bekannt, daß der Zeitpunkt für die Einlö'ung der Genußrechte (Bogen eins{ließlich Gewinn- anteilsheine) auf den 1. November 1929 festgeseßt ist. Die Einlösung der Genußrechte erfolgt in Berlin: bei der Gesellschaftskasse -Berlin N W. 7, NReichstagsufer 10, bei der Deutschen Bank, bei der Commerz- und Privat-Bank A. G.; in Samburg: bei der Commerz- und Privat-Bank A. G.; in Schwerin i. M.: bei der Mecklen- burgischen Depositen- und Wechfel- Bank. ® Bis zum 31. Dezember 1929 nicht: er- hobene Beträge werden hinterlegt. Berlin, den 28. August 1929. Gewerkschaft Wendland. Feise.

7. Aktien- gesellschaften.

(51449)

íFù der Generalversammlung vom 3. d. 1929 wurde bes{lofsen :

Als Mitglieder des Aufsichtsrats, deren Zahl auf vier festgesetzt wird, werden au! die satzungsmäßige Zeit einstimmig gewählt bzw. wiedergewählt:

a) Herr Dr. Friedrich Frank, Steuer- \yndikus in Ulm a. D.,

b) Herr Christian Wagner, Privatier in Göppingen,

c) Herr Edmund Adler, Kaufmann in

Laupheim,

d) Frau Professor Clara Zeller, geb. Bühler, ir Ulm a. D.

Mechanische|Drillweberei Göppingen

Langbein & Bühler A. G.

[51436]

Die von dem Aktionär Bankdirektor Alfred Behrend in Dresden, Waifenhaus- straße 20 (Bank für Brauindustrie), Pro- zeßbevollmättigte: Nechtsanwälte Gerson und Dr. Emcke in Kiel, erhobene An- fehtungéklage gegen den Beschluß der Generalbersammlung der unterzeichneten Aktiengesell[haft vom 15. Juni 1928 auf Erhöhung des Grundkapitals durch Aus- gabe von 70 auf den Namen lautenden Borzugsaktien zu je 100 RM ist dur rechisfkräftiges Urteil des Oberlandes- gerihts in Kiel vom 1. Mai 1929 ab- gewiesen.

Kiel, den 21. August 1929. Brauerei „Zur Eiche“ vorm. Schwensen & Fehrs in Kiel. Der Vorstaud.

{51607} Vogel &Bernheimer Felistoff- und Papierfabriken Aktiengesellschast

zu Etilingen i. Baden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 23, September 1929, vormittags 11 Uhr, in Karlsruhe, Baden, in den Geschäftsräumen des Bankhauies Straus & Co., Ritterstraße, stattfindenden ordent- lichenGeneralversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung -des Geschäftsberichts und der Jahresbilanz nebst Gewinn- und BVerlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1928/29 und Beschlußfassung über diese Vorlagen. i

2. Beschlußfassung über die Verwendung des sich aus der Jahresbilanz er- gebenden Reingewinns.

3, Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat für das Geschäftsjahr 1928/29.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung und zur Ausübung des Stimmrechts sind gemäß § 14 des Gesellshafteyertrags nur die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens bis zum Mittwoch, den 18. September 1929 eins{ließlich, bei

1. dem Bankhans Straus & Co. zu Karlsruhe/Baden oder

2, ax der Kasse unserer Gesellschaft in Ettlingen oder

3. bei cinem deuts{chen Notar während der üblihen Geschäftsstunden hinterlegt haben und über den Tag der Generalversammlung hinaus hinterlegt halten. E

Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist die von diesem hierüber aus- zustellende Bescheinigung, welche die hinter- legten Stüke nach Nummer und Betrag genau zu bezeihnen hat, spätestens am 18. September 1929 bei der Kasse unserer Gesellshaft in Ettlingen einzureichen. Die Bescheinigung des Notars muß die Erklärung enthalten, daß die hinterlegten Aktien nur gegen Nückgabe der Hinter- legungsbesheinigung oder nah Schluß der Generalversammlung aae werden.

Ettlingen i. Baden, 31. August 1929. Vogel & Bernheimer Zellstoff- und

Papierfabriken Aktiengesellschaft,

[51467]

Veränderung im Aufsichtsrat bei der G. Serchert Aktien-Gesellschaft, Dort- mund. Bankier Pasel ist nicht mehr Aufsichtsratmitglied, an seiner Stelle ist Frau Elisabeth Weinkamp neu in den Autsichtsrat gewählt worden.

(51435)

_An Stelle des verstorbenen Direktors Karl Karstens, Detmold-Falkenkrug, wurde Herr Rechtsanwalt Dr. H. Sievert, Dets- mold, in den Auffichtsrat unserer Gefsell- schaft gewählt.

Remmighausen, den 30. August 1929. Lippische Eisenindustrie A. G.

[48159] Bekanntmachung.

Die Generalverjammlung vom 20. März

1928 hat ‘die Auflösung unserer Ge-

sellschaft beschlossen. Die Gläubiger

werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche

geltend zu machen.

Kempten, den 19. August 1929, _Lager- und Speditions-

Aktiengesellschaft in Liquidation. Der Liquidator: Spät h.

[51606] Paul Funke Aktiengesellshaft für Apparatebau, Berlin.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zur ordentlichen Generalversamm- lung am Dienstag, den 24. Sep- tember 1929, 16 Uhr, nach den Ge- \{äftsräumen der Gesellschaft, Berlin, Chausseestr. 8, ein. : s Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genehmigung der

Bilanz nebst der Gewinn- und Ver- lustrehnung für das Geschäfts- jahr 1928.

2. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

3. Wabl von Aufsichtsratsmitgliedern.

4, Verschiedenes. E S [48291]. Sumag Schrauben- und Mutterti-

fabrif Aft,-Gej.

Bilanz per 31. Dezember 1928.

_Aftiva. j E 142/12 BoOUiMed o o o 4 6-9 3 253/52 Bank e ck P E G-M 6 302/73 Wechsel + 4-09 L 5 9 3 082/81 A E 72 357/35 i E 92 559/02 dle o O L 107 85195 Getvinn- und Verlustkonto:

Vortrag 1927 1 819,14 s Verlust 1928 19 128,49 | 20 947 63 | 306 497/13

Passiva. | Aktienkapital . . « . . . 100 000!|— Reservefonds « « « - 15 846/66 Mrebitoren «o o x ae 4 190 650/47

306 49713 Gewinn- und Verlustrechunung. _

Aufwand. | Betriebs3- und Handlungs- | unkosten . « 135 490/22

135 490/22

Ertrag. Fabrikationsgewinn » « « Verlust 1928 «

116 361/73 19 128/49 135 490/22 Neuruppin, den 25. Juli 1929, Der VorstanD. [51441]. Sirickwarenfabrik A.-G., Ulm. Bilanz zum 31. Dezember 1928.

Soll. M D

Flüssige Mittel . . . « - 374/71 Forderungen, Waren, Ma-

schinen und Einrichtung 138 403/46

Verlustvortrag 1927 . « « 3 465/59

142 243|76

Haben. Aktienkapital . . « . . + 20 000|— Rüdlage «. e e « inl é 2 000|— Verbindlichkeiten « « »‘« 119 012/20 Sei ao 00.04 1 231/56 142 24376

Gewinu- und Veriysee hung

zum 31. Dezember 192

E15 Verlustvortrag « « - + + e - | 3465/59 Aufwand d E E E C 85 770 73 Gewinn . . * . . . . . 1231 56

90 467/88 us 6.6.6 0 S 87 002 29 Verlustvortrag + « - + - « e |_ 3465/59

90 467/88 Ulm, im Be 1929, Der Vorstan + Karl Bergmann.

Verantwortliher Schriftleiter J. V.: Weber in Berlin. Verantwortlich für den Angzeigenteil RechnungsdirektorMengering, A Verlag der GelGaltanelle (Mengering) in Berlin. Druck der Preußishen Drudckerei- und Derlag g Setne ellschaft, Berlin, ilhelmstraße 32.

Vier Beilagen eins{ließlih

Martin Friedrich Net\ch, Apothekers in

des Amtsgerichts.

Speyer, lautende für den Versicherungs-

[N L)

N E E j s A FY 7 ‘Padua A is [I p “4a [N g S wr Q Ee ; u M » , d D E E E E E E E E R iz midi a A0 Ci A Aa tlitzur zet a i

E p S E E E S

der Stadt Stockholm,

Leo Vogel, Aufsihtsratsvorsizender.

zivei Bentralhandelsregisterbeilagen),

f A 1 Y f »

È F I As) h Y c f “t 4 E M N

T

R, R; & V A “4 S 3 f F

1

t

I.

Er R A

V Æ | 2

«1 D OREEES S erur ‘1{ 16 Om 00D L E T

n

D Lol ia

irie

Deutscher Reichsanzeiger

A4 Erscheint an jedem Wochentag abends. y Anzei is i li itzei l nt an zeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,05 A s Bezugspreis wvierteljährlih 9 K Alle Postanstalten nehmen einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,75 / E an die L

Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle : SW 48, Wilhelmstraße 32 Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen fosten 10 #/ Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlich des Portos abgegeben. Fernfprecher: F 5 Bergmann 7573,

Geschäfts\telle Berlin SW. 45, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge find aut einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durch Sperr - dru ck (einmal unterstrichen) oder durh Fettdruck (zweimal unter- strichen) hervorgehoben werder: follen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein.

Ier. 205. Reichsbantgirokonto. Verlin, Dienstag, den 3. September, abends. Postschectkonto: Berlin 41821. [929 4

Wochenübersicht der Reichsbank vom 31. August

wesen: Verordnung über Einlaßstellen für die in das Zollinland ein- 1929 (in Klammern —+ und im Vergleich zur Vorwoche) :

D” Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- gehenden Sendungen von rohen Kirshen. Verordnung über die

E bzw. im Zentral-Haudelsregister bestimmten Neuregelung der örtlihen Zuständigkett von Finanzämtern im Bezirke Aktiva NM z .. e eo ¿ d D . . Y Lan fi n3c 8 Ü 5 u G 7 F a ruckaufträge müssen völlig druckreif eingereicht | des Landesfinanzamfs ürzburg 1. Noch nichi begebene Neichsbankanteile . . . » 177 212 000 werden; es mus; aus den Manuskripten felbst auch L Co id t | L (unverändert) y : : 2. Goldbestand (Barrengold) fowie in- u - ersichtlich sein, welche Worte durch Sperrdruck oder E 4G ets ländische Gellanänten das id sein Fettdruck hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung B A L Á d 7 is A L A A C A r Lin 000) L : Berlin, den 8. September E ; und Geschäftsftelle lehnen jede Verantwortung für etwaige Si R H e A G D rar: d NM 2 033 652 000 S j C e Auszahlung. joldkassenbestan « è «U 2035 G02 auf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- | =—— nt : —————— Golddepot (unbelastet) bei eie keiten oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “Wg 5, Septeinder 2 BCDLE “G G ITETE 9 788 000 0 G E O E ee I roi Buenos-Aires .| 1 Pap.-Pel. | 1,759 1,763 | 1,759 1,763 | aab au desiagêfählzen Devisen e 2.5 «l : L T 0 O E N E [ch9 R + L009 Inhalt des amtlichen Teiles: Dao inet |! ptOR.| 2080 2981, | 2988 2928 | Y , « lonsgen Wedseln und Siheds y » | (201123000 e : è E ': 90 388 0/348 90 388 F 5 S Hot \ : Gras Deutsches Reich, s 119 20,348 20,388 4 20/348 20388 | 5. -¿ » deutshen Sheidemünjen . « « « «4 _ 116246000 L Rio de Janeiro | 1 Milrei 04975 04995 | 04976 0/499 (— 28 361 000) Exequaturerteilung. E L Cor is l ZIOE QIOT L o Ol AUVET E, ofe eer 19 567 000 Bekanntmachung, betreffend Brennstoffverkaufspreise. Amsterdam- A4 A H F 7. e wv Lombardforderungen . . . , « + « E 162 066 000 Filmverbot. : tum z N Gulden Be Ma E P (darunter Darlehen auf Reichsshaßz- (4 118 381 000) Preußen. Brüssel u. Ant- iee de: Es wechsel RM 5 251 000) E Mitteil i i j , werpen 100 Belga 58,32 258,44 58,33 58,45 M " @ WIEIEN e o ee E EE 92 755 000 i eilung über die Verleihung der Reltungsmedaille am | Bucarest. , , _| 100 Lei 949!" 9495 “9'493 9'497 e zus u P, E ROO Bande. Budaneit Le Pad O e RiR 7 EAl 9. ¿ sonstigen Aktiven « «ooo... 567 566 000 Budapest . , .| 100 Pengö 3,20 73,34 73,18 73,32 (4 19 368 000) Danzig. . « « »„| 100 Gulden 81,36 81,52 81,35 81,51 Maf Helsingfors „| 100 finn. (6 | 10,544 10,564 10,544 10,564 1. Grunbkavitäl: Pal tiDe, Italien . | 100 Lire 21,95 21,99 2195 21,99 e run apital: A Fugoslawien - 100 Dinar T8 T7387 | 7373 7,387 M E A EE Cancinta. | . openhagen . . bEe E C 10 J ; , | Amtliches. Lissabon Tus n EAE as Me L508 b) noch nicht begeben. « «oooooooo ( 177 212 000 ' - Oporto . ,.| 100 Escudo | 18,75 18,79 18,80 18,84 unverändert) Deutsches Reih, Olo. ; : « + «| 100 Ke, 111,76 111,06 F U U E E L E É Paris. - «« «| L900 res; 16,42 16,46 16,41 16,45 a) geseßliher Reservefonds . «ooooo 48 797 000 Der Kaufmann L. E. Brückmann ist zum Konsul des | Prag... . „100 Kr. 12,42% 12,445 12,425 12,445 E L a s (unverändert) Reichs in Guayaquil (Ekuador) ernannt worden. Reyfkjavik : i i b) Spezialreservefends für künftige Dividenden- h (Island) , . | 100 isl. Kr. | 91,97 92,15 | 91,97 92,15 R a m O E bag Riga... .| 100 Latts 80,67 80,83 | 80,67 80,83 c) sonstige Rücklagen e, _ DemGeneralkonsul der dominikanischen Republik in München Sofia E 100 Seba 3/035 3041 3,035 041 A S (unverlubett) Dr. Theodor Omeis ist namens des Reichs das Exequatur | Spanien . . . .| 100 Peseten | 61,79 61,91 6180 6192 d, Vetrag der umlaufenden Noten . « « « « + «| 4897266 000 erteilt worden. Stocktholm und j f G E A (-+ 744 157 000) al Gothenburg. 160 Kr. 112,40 112,62 112,39 11261 4. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten » « » ( v ors 000) Talinn (Neval, : é - : a Se ch0 , Bekanntmachung. Sli, ¿ LIO0 De T1 U Fe os L E E Sdo 332 741 000 / L pi S September 1929 ab gelten unter den im | Wien . . „1100 Schilling] 59,09 59,21 99,09 v9/el Zu der vorstehenden Uebersicht teilt „W. T Ap um A A eutschen RNeich8sanzeiatr E D 3 : L stehenden Uebersicht teilt „W. L. B.“ mit: Nach dem ch8anzeiger Nr. 297 vom 31. Dezember 1923 n Ausweis der Reichsbank vom 31. August hat sich die gesamte Kapital-

und Nr. 83 vom 7. April 1924 bekannigegebenen Bedin / ' L Z Pp. A G . gungen : anlage d C è ck L für das Niederschlesische Steinkohlensyndikat folgende Ausländische Sepr orten uny BENTRFTEs in der Miitiamoe um 748.0 Mill, auf §927,0 Mill NM erhöht h Verkaufspreise ab Werk in Reichsmark je Tonne: E i: Im einzelnen sind die Bestände “an Wechseln und Schecks um # Gasstaubkohlen, gewashen. . . . . , 19,18 3. September 2. September | 614,1 Mill. auf 2634,5 Mill. RM, die Lombardbestände um 4 Gasförderfohlen, abgesiebt . . . . . . 22,00. : ? Geld Brief Geld Brief 118,4 Mill. auf 162,1 „Mill. RM und die Bestände an Reichs- h Berlin, den 2. Septemb 9 : Sovereigns . .\| Notiz 20,40 20,48 20,38 20,46 [aeaen um 15,5 Mill. auf 37,6 Mill. RM gestiegen. i / . September 1929. 6. d is l fer 2 F Ta n E Tao E En g C tan emen zusammen sind & ; old-Dollars . 4,200 4225 ] 420 42 /68, ill. RM in ven Verkehr abgeflossen, und zwar hat si der 1 gt tee Reichskohlenverband, Amerikanische: L 2s Umlauf an Reichsbanknoten, um 744,2 Mill. auf 4897,3 Mil RM 5 er. Dr. Bonikowsky. 1000— d Dol, 18 4176 4196 | 4176 4196 | E Steae ien Aan, ey Ben Ds au erur Me N v 9 un oll. / 4181 4163 4183 rhöht. Dementsprehend sind die Bestände an MRentenbankscheinen Ä Argentinische | 1 Pap.-Pef. uts 2 a auf 8,7 Mill. RM zurücgegangen. Die fremden Gelder zeigen Ï Filmverbol Brasilianische . 1 Milreis —— ait R mit 4339 Mill. RM eine Abnahme um 10,9 Mill. RM. # Die öffentliche Vorführun des Bildstrei : Canadische. . . | 1 kanad. S Lis Zas 2A S Die Bestände an Gold und deckungsfähigen Devisen zusammen s im Shüßengraben“, 2 Ak g des Bildstreifens „Charlie | Englische: große | 1 £ 90,318 20,398 | 20,32 20,40 | baben fich um 22 Mill. auf 2491,5 Mill. RM erböht, und zwar H Stein-Fil G aven , te = 529 m lang, Antragsteller: | 12 u. darunter | 1 £ 20,295 20,375 20,30 20,38 stiegen die Goldbestände um 6,4 Mill. auf 2183,4 Mill. RM, s Christie Co di in. v. 9, Berlin; Urjprungsfirma: Old Türkische. . . . |1 türk. Pfd. Bas S U = während die Bestände an deckungsfähtgen Devisen sih um 4,2 Mill. Y: 10 omedies, Hollywood, Amerika, ist am 21. August Belgische . . . | 100 Belga 58,18 58,42 58,23 58,47 auf 308,1 Mill. RM ermäßigten. Die Deckung der Noten durch F 9 unter Prüfnummer 23 226 verboten worden. Diragde A 100 Leva R =— “is E E, G Cs vH iegen Det D in der Vorwoche, die- | ; wu ; änische . . r. 1,43 111,87 111,43 111,87 jenige dur old und deckungsfähige Devisen 50,9 vH gegen 99,9 vH. } Berlin, a2 P R B 1929. Eintr e fe L Ee 81,19 81,51 81,14 81/46 Es 9 er Leiter der Filmprüfstelle Berlin. N E « «+6 En, T E e U a # s innishe. . . .| 100 s J. V.: Zimmermann. Sranzófishe . .| 100 Frs. | 1641 1647 | 16,405 16465 os deg, Dtr atten teben tg, Tran ages olländi/che - - 100 Gulden | 167,83 16851 167/76 168,44 Pacrecnal aaa N S R Firounelide betrugen alienische : gr. | 100 Lire 22,00 22,08 21,98 22 me und AuSgave k 100 Lire u, dar. | 100 Lire N 6,109 22,10 22 18 Preußen. e hg s is Dinar 70 T2 740 7,42 L : ändische. . t Gans ais ; : E Ministerium des Fnnern. Norwegische . 100 Fr, 111,50 111,94 11150 11194 Nach der Monatsübersicht der Deutslen Golddiskontkts- h Das Preußische Staatsminisieri Oesterreich. : gr. | 100 Schilling | 58,94 59,18 8 E gau! vom 31. August 1929 betrugen die Aktiva (in L, sh, d): Ei erium hat mittels Erlasses 100S40 u.dar. | 100Schilling | 59,03 %9,27 59.13 5937 oh nicht eingezahltes Aktienkapital 3 352 800.—.—, tägli fällige vom 11. August 1929 dem Berufs\chullehrer Leo Scheuer- | Rumänische: ' , Forderungen 28.491.11.06, Wechtel und Schecks 4 315 689.10.,06, Wert- maus in s a. d. L, die Rettungsmedaille am | 1000 Lei und ; 16467 2060811, De li t ate: N 1000000 an 3 ande verliehen. neue 500 Lei | 100 Lei 2,475 2,495 2,475 2,495 pee Wal toa: WIUNDIVIAE 000.—.—, Res unter 500 Lei | 100 Lei La n L IS servefonds 133 644.10.09, Sonderreservefonts 2195 000.—.—, Delkredere- S wedische I T Kr. 112,13 11257 11223 112,67 fonds 290 000.—.—, täglich fällige Verbindlichkeiten 3 453 123.15.04, A Éfewerrab 100 fra. | 208 208 | 2088 R | f oe Page dde Genn Va Cho pin N &rcs.u.dar. res. 80,68 81,00 2 H uni L uezld) Gewinn 39 04.10, zutammen [4 Nicht amftli ch es Spanische. | 100 Peseten | 6168 61/92 C168 19s 16 467 206.08.11, Giroverbindlihkeiten 853 782.12.03. l Nr. 36 ; S : : A iceR 100 K 1238 12 Moskau, 3. September. (W. T. B.) Ausweis der Russi] chen : r. des , Reichsministerialblatts * (Zentralblatts 200 Ke L 18 L 1 ,44 12,395 12,455 Staatsbank (Emissiensabteilung) vom 1. September (in Tscher- für das Deutsche Reich) vom 30. August 1929 hat folgenden Inhalt: | Ynga ische En S s 12,44 12,405 12,465 | wonzen). Aktiva: Metalldeckung: a) Gold in Münzen und Barren 1. Handels- und Gewerbewesen: Verordnung, betreffend die Einfuhr e Pengò 09 79,09 73,07 73,37 23 098 034, b) Platin in Barren 4044 920, ausländische Banknoten

8 144 029, Tratten in ausländisher Valuta 283 554, diékontierte

von Pflanzen und fonstigen Gegenständen des Gartenbaues. 1 2 iw und Marinewesen: Vertretung des Reichs- (Wehr-) Fiskus. t a 101 156 476, durch Sicherheiten gedeckte Berpslaltungen V « Konsulatwesen: Exequaturerteilungen. 4, Steuer- und Zoll- Direktion 135: 90 164, Tes len m une oe Kasse E

1 ton S

L E s; E L (

F x M Ae [N 1 d E E p N E d N fa T audà P R o In ui ille VIYTESL B B M “E Mad ; r U P H T Da N R E A h E E E E E E E E L L E E E E E E E s P E E E, Dar beam: S 2E: s R E A M E E E A Eer