1929 / 205 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S S E

Ersie Anzeigenbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 205 vom 3. September 1929. S. 2,

[51821] Berufung der ordentl. Generalver- sammlung der Schles. Handels- und Grunderwerbs-A.-G. zu Breslau am 28, September 1929, nachm. 5 Uhr, in der Geschäftsstelle, Elsasser Str. 15. Tagesordnung:

1. Geschäitöberiht. 2. Genehmigung der Bilanz, Gewtnn- und Verluftrehnung und Gewinnverteilung. 3. Entlastung des Vor- stands und Aufsichtsrats. 4. Anträge au} a) Firmaänderung b) Verlegung des Siyes des Unternebmens nahMünchen bzw. Berlin. 5, Neuwah! des Aufsichtsrats.

Die zur Teilnahme berehtigende Hinter- legung der Aktien muß bîs 26. September in der Geschäftsftelle oder bei einem Notar erfolgen. Der Vorstand.

191819)

Einladung zu der am Dienstag, den 24, September 1929, vormitta gs 11 ihr, im Sitzungszimmer der (C omnzerz- und Privat-Bank A.-G., Filiale Piauen, in Plauen î. V. ftattfindenden außer- ordentlichen Geueralversammlung.

Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über einen Antrag des Vorstands und des Auffichtsrats betr. Herab)ezung des Grundkapitals von NM 1600009 auf NM 600000 zwecks Beseitigung der Unterbilanz und Vornahme größerer Abschreibungen durch Zufammenlegung der Aktien im Verhältnis von 8 : 3.

Unter Berücksichtigung der Bestim- mungen dec 9. und 7. Verordnung zur Durchführung der Verordnungen über Goldmarkbilanzen foll die Zufammen- legung der 20000 Aktien à NM 80 deraut vorgenommen werden, daß für je 10 Aktien à NM 80 3 Aktien à M 100 berausgegeben werden. Ermächtigung des Vorstands und des Aui|sichtörats zur Festsetzung der Einzel- heiten für die Aktienzusammenlegung durch Vornahme des beschlossenen Aktienumtau})chs.

3, Ermächtigung des Aufsichtsrats, die sich aus dem Beschluß zu 1 ergebenden Aenderungen des Gesellschaftsvertrags vorzunehmen.

Diejenigen Aktionäre, die an der General- verfammlung stimmberechtigt teilnehmen wollen, baben ihre Aktien bis spätestens den 21. September a. c. zu hinterlegen:

a) bei der Gefellshaftskasse in Oberpirk oder

b) bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin und Plauen i. V., oder

€) bei dem Bankhause Abraham Shle- singer, Berlin W 56, Jägerstr. 55, oder

d) bei einer Gffeftengirobauk oder

e) Lei einem deutschen Notar gemäß der Bestimmung im $ 28 des Ge- jellihaftêvertrages.

Oberpirk b, Mehltheuer i. V., den 30. August 1929.

Tüllfabrik Mehltheuer A.-G.

Der Aufsichtsrat. Richard Hertel, Vorsigender. Der Vorstand. Direktor Str oba ch.

D

450%). Haus Neuerburg Aktiengesellichaft, Trier.

Bilanz per 31. Dezember 1928.

_Attiva.

i "RM |H Kontokorrentkonto

C «, O «4 E

Soll. Gewinn- und Verlustrehnung per 31. Dezember 1928. Haben.

3 908/15} Aktienkapitalkonto - e e »« e [ 5000

151825) L. Golsin A.-G. Mechanische Weberei i. Liqu., Gera.

Gläubiger obiger Firma, die glauben nochirgend welche Ansprüche an dieje zu haben, wollen solche sofort bei mir geltend machen. N

Der Liquidator :

Bücherrevisor Paul E. May, Gera.

51829) Oberlausizer Zueckerfabrik Aktien- gesellschaft, Löban i. Sachsen.

Zu der Freitag, den 27. Sep- tember 1929, nachmittags 3,30 Uhr, im Hotel „Wettiner Hof“ zu Löbau i. Sa. stattfindenden 45, ordentiichen Gene- ralversammlung werden hiermit unsere Aktionäre ergebenft eingeladen.

Tagesorbvununug :

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Jahr 1928/29. Be- \{lußfasung über deren Genehmigung.

2. Beschlußfassung über die Verwenduug des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über Entlastung des Borstands und Aufsichtsrats.

4. Uebertragung von NRübenanbaupflicht-

aktien,

Anträge auf Einleitung von Schäden- klagen wegen Nichterfüllung der RNRübenanbaupflicht.

6. Aufsichtëratswahlen

Die Ausübung des Stimmrechts in der Generalverfammlung ist davon abhängig, daß die Stammaktien und die Vorzugs- inhaberaktien fpätestens am 3. Werktage vor dem Tage der Generalversammlung

in Löbau bei der Gesellschaftskasse und bei der Filiale der Städte- und

Staatsbank der Oberlausitz, K.-G. a. A., Löbau, in Dresden bei der Sächfischen Staats- bank, Dreôden, und bei dem Dresdner Kassen-Verein, Aktiengefellschaft, Dresden-A. 1, Ringstraße 50, in Bautzen bei der Städte- und B der Oberlausitz, K.-G. a h, in Zittau bei der Städte- und Staats- bank der Oberlausitz, K.-G. a. A,, in Görlitz bei der Kommunalständischen Bank für die Preußische Oberlausitz oder bei einem Notar hinterlegt werden.

Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, jo ist der Hinterlegungsschein, auf demn die Aktien nah Gattung und Num- mern genau verzeichnet sein müssen, minde- stens am 2. Werktag vor dem Versamms- lungêtage bei der Gesellschaftskasse ein- zureichen. 2

Löban i. Sa., den 31. August 1929.

Oberlansißzer Zuckerfabrik Aktiengesellschaft. Dr. K. Bub.

en

Passiva. i RM 1H

ö 000[—

E ——— E

- T U A S O E E “RM [D Vortrag I L, 1928 s. E G 943 80 Saldo 0.06.0 0 S E E 1 091 85 Unkostenkonto « - o o... 148/05 S

1 091/85 1 091/85

F d 4 : Wis Zis P F [51839].

Vermögen, Vermögensaufstellung am 30. Juni 1929, Schulden, T E - RM |Z R 58 000|—} Aktienkapital .. . . «s 660 000|— Gebäude. . « 299 000,— |. Geseßliche Rücklage « « « 66 000|—

Abschr. « 14 000,— | 285 000|—}| Erneuerungsfonds , « « 100 000|— Machinenund Gläubiger . „. . ««« 185 810/93

Apparate. . 301 500,— Rückständige Gewinnanteile 386/28

Abschr. 45 000,— | 256 500|—{f Gewinn- und Verlusikonto:

Ei D Ey, 1ER Vortrag aus Fisenbahngleise, Fuhrpark, 0

Geräte « « 15 000,— i 1927/28 « i S ails

e , SO0— 10 000} Senger ; Kasse E m. 0 D E. 1 257 an A o Es 18 000|—

Weripapiere E S 1 E 40 716191

Bankguthaben « - «e. 125 63755

Schuldner S S 189 337/97

Vorräte Es E 113 097196 L 1 097 547139 1 097 547/39

Soll, Gewinu- und Verluftrechnung am 30. Zuui 1929. Haben.

———— “—— 5 Betriecbsunkosten einschl. Rüben u. RM [4 Gewinnvortrag aus M Sleuerit » «e ‘« # «a «L 1A «ck46 9 979/18 Abschreibungen . . - s - + « - 64 000! —}} Betrieb8einnahmen | 1 979 475/67 Vortrag aus 1927/28 9 979,18 Reingewinn , « « . 75371,— 85 835018 | 1 989 454! 1 989 454[85

Haynau i. Schles, den 30. Juni 1929. Artiengesellshaft Zucterfabrik Hayuau. er Vorstand. Der von der Hauptversammlung am 30. August 1929 für das Geschäftsjahr 1928/29 auf 10v. H. festgeseßte Gewinnanteil wird von Montag, den 2. September 1929, ab mit 10,— RM für jede Aktie zu 100,— RM abzüglich 10 v. H. Kapitalertragssteuer

an 0, RR

in Breslau bei der Dresdner Bank, Filiale Breslau, E in Liegniß bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Filiale Liegniß, in Haynau bei der Kasse der Gesellschaft

gegen Gewinnanteilschein 2 bezahlt.

Das sazungsgemäß ausgeschiedene Aussichtsratsmitglied Herr Ritterguts- besißer Oskar von Schweiniß, Conradsdorf, wurde wiedergewählt. Haynau i. Schles., den 30, August 1929,

Aktiengefellschaft Zuckerfabrik Haynau.

Dev Vorstand,

[51843]

Theodor Kreimer A -G.,Freckenhorst. Durh Beschluß der außerordentlichen

Generalverfammlung vom 6. Auguit 1929,

ist das biésherige Mitglied des Aufsichtsrats,

Herr Wilhelm Schüphaus aus Neubeckum,

aus dem Aufsichtsrat ausge!chieden.

[46450]

Haarverarbeitungs - Aktien - Gesell- fhaft Breslau (vorm. M. S. Brann «& Comp., Rawitsch).

Tx, Aufforderung an die Aktionêre zum Umtausch ihrer Aktien im Nennbetrage von je RM 40,— in neue Aktienurkunden zu RM 100,— bzw. RM 1000,—.

Auf Grund der 7. Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen fordern wir hiermit die Fnhaber dertenigen Stammaktien unserer Gesellschaft, deren Nennbetrag auf RM 40 lautet, auf, ihre Stamms- áktien nebst den dazugehörigen Gewinn- anteilsheinbogen bis zum Z1U. De- zember 1929 (einschließlich) zum Umtausch in Stammaktien über nom. RM 100,— bzw. RM 1000,— bek dem Bankhause E. Heimann, Breslau 1, Ning 33/34, während der üblichen

Geschäftsstunden einzureichen.

Gegen Ablieferung von

Stck. 5 Stammaktien über je RM 40,— werden Stck. 2 Stamms- akiien über je RM 100,— und gegen Ablieferung von Stck. 25 Stammeoktien über je RM 40,— twoird Stck. 1 Stamm aktie über RM 1000, mit Gewinnanteilshein Nx. 1 u. ffff. ausgereiht

Die Umtauschstelle ist bereit, einen Spihenausgleich vorzunehmen und Kleinbesiß {n 1 Aktie à RM 100,— unter Berechnung einer entsprechenden Spiße umzuteuschen.

Der Umtausch erfolgt provisionsfrei, falls die Einreihung der Aktien an dem Schalter der vorgenannten Stelle erfolgt. Jrn anderen Falle wird die üblihe Provision în Anrechnung ge- bracht. j

Die Aushändigung der neuen Aktien- urkunden erfolgt nach Fertigstellung gegen Rückgabe der über die ein- gereihten Aktien ausgestellten Empfangs3- bescheinigung. Diese Bescheinigungen sind niht übertragbar. Die Umtausch- stelle ist berechtigt, aber nicht ver- pflichiet, die Legitimation des Ein- reichers der Bescheinigung zu prüfen.

Diejenigen Stammaktien unserer Ge- sellshaft Uber RM 40,—, die niht bis zum 31, 12. 1929 eingereiht worden sind, werden nach Maßgabe der geseß- lichen Bestimmungen für kraftlos er- klärt werden. Das gleiche gilt von ein- gereihten Stammaktien, die die zum Ersaß durch Stammaktien unserer Ge- sellschaft über RM 100,— erforderliche Zahl niht erreichen und uns niht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zux Verfügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien emtfallenden Stammaktien unserer Gesellschaft über RM 100,— werden wah Maßgabe des Gesetzes ver kauft. Dex Erlös wird abgüglih der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für diese hinterlegt.

Die Juhaber der umzutauschenden Stammaktien über je RM 40,— kömren, oweit die Zahl der in ihrem Besitz be- Prien Aktien über RM 40,— nit zum Empfang von 2 Aktien über je RM 100,— ausreicht, innerhalb von 3 Monaten nach Veröffentlichung der I Bekanntmachung im Reichsanzeiger, jedoh noch bis zum Ablauf eîines Monats nach Erlaß der leßten Be- fanntmahung über die Aufforderung zum Umtaush durch schriftlihe Er- klärung bei unserer Gesellschaft Wider- spruch gegen den Umtausch erheben. Außer der Abgabe dieser \{chriftlichen Widerspruchserklärung gegenüber unserer Gesellschaft. ist zur ordnungsmäßigen Erhebung des Widerspruhs erforder- lih, daß der widersprehende Aktionär seine Stammaktien oder die über sie von einem Notar, der Reichsbank oder einer Effektengirobank ausgestellten Hinterlegungssheine entweder bei unserer Gefellshaftskasse in Breslau oder bei der obenbezeihneten Stelle hinterleat und dort bis zum Ablauf der Widersprucchsfrist beläßt. Ein etwa ers hobener Widerspruch verliert feine Wirkung, falls der Aktionär die hinter- legten Aktienurkunden vor Ablauf der Widerspruchsfrist zurückfordert.

Erreichen die Anteile der JFnhaber der Stammaktien über RM 40,—, die rehtmäßig Widerspruch eingelegt haben, usammen den jehuien Teil des Ge- L iheirages dex Stammaktien über je RM 40,—, so wird der Widerspru wirksam und der Umtausch der Stamnm- aktien der widersprechenden Aktionäre unterbleibt. Die Urkunden derjenigen Fnhaber von Stammaktien über je RM 40,—, die nicht E er- hoben haben, werden auch in diesem Falle als freiwillig umgetausht in Urkunden über RM 100,— bzw. RM 1000,— umgetauscht, sofern nicht von den Aktionären bei Einreichung ihrer Aktien zum Umtausch ausdrückli das Gegenteil bemerkt ift.

Breslau, den 12. August 1929.

Der Vorftand der Haarver-

arbeitungs - Aktien - Gesellschaft

Breslau (vorm. M. S. Brann

«& Comp., Rawitsch).

[51831] König Friedrich August-Mühlen- werke Aktiengesellschaft.

Unter Bezugnahme auf die im Deutschen Neichs- und Preußiichen Staatéanzeiger Nr. 88 vom 14. April, Nr. 108 vom 9. Mai und Nr. 130 vom 6. Juni 1928 veröffentlichten Bekanntmachungen erklären wir hiermit gemäß $8 290, 219 H-G.-B. untere fämtliden noch in Umlauf befind» lichen Aftien zu RM 50 für kraftlos.

Die für diese für kraftlos erklärten Aktien neuausgegebenen konvertierten Aftien in Höhe von RM 4800 = 48/100 + Di- vidende 1929 ff. werden den geseßlichen Bestimmungen entsprehend durch söffent- liche Versteigerung verkauft werden. Die Versteigerung erfolgt an der Dreêdner Börje, Waisenhausfstr. 23, am Freitag, den 6. 9, 1929, mittags L Uhr, durch den Börjenmakler Herrn Friedrich Mertens. Der Erlös wird den Beteiligten aus- gezahlt bzw. für sie hinterlegt werden. Dölzschen-Dresdeu, den 31. August 1929. König Friedrich August-Mühlen-

werke Aktiengesellschaft. M. Broune. Dr. Meisel.

[51828}

Gas- und Eleftricitäswerke

Eberstadt A.-G., Bremen.

Einladung zur 30. ordentlichen Ge- neralversammlung unferer Gesellschaft auf Mittwoch, den 25. September 1929, vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale in Bremen, Langen- straße 139/40.

Tagesordnung:

. Vorlage und Eng der Bilanz

nebs Gewinn- und Verlustrechnung

per 1928/29.

_—

2. Entlastung des Aufsichtêrats und Vorstands.

3. Wahl in den Aufsichtsrat.

4. Genehmigung der über den Verkauf

der Gas- und Gleftrizitätsanlagen geschiossenen Verträge. 5. Liquidation der Gesellschaft und Er- nennung von Liquidatoren. Stimmberechtigt find nur solche Aktien, welche spätestens bis zum 21, Sep- tember 1929 bei der Direction der Diéconto-Gesellschaft, Filiale Bremen, oder auf dem Bürgermeifteramt in Eber- stadt hinterlegt werden. Der Vorstand.

[51185]

9 %3 werden

; 1% in barem Gelde ausgeschüttet. Demzufolge entfallen :

auf einen Anteils{ein zu einem Liquidationsgoldpfandbrief über GM 5000,— GM 2000,— GM 1000, GM 500,— GM 200,— GM 100,— e GM 950,— auf einen Anteilschein zu einem Goldpfandbriefzertifikat über GM 10,—

Lg

briefe lauten œuf Goldm Goldmark eine Reichsmark bezahlt. halbjährlich postnumeranda bezahlt, werden die en zuzüglich 6 % Ziw erst bei der Einlösung

betrag von mindestens GM 50,—

Liquidationsgoldpfandbriefes verlangen. Soweit Au

Bewenden.

daß ein

betrag sowie die Nummern- und

Des Nachweises der Hinterle sprechende Aufwertungsansprüche n

rung oder von Anteilsheinen

unkündbaren Pfandbriefe, die ab 1.

in 44 9% Ligquidations-

e ahlt. Dex Fn: Herti m ( ? nn jederzeit die Aushändigung eines

wertungsansprüche gem. Art. T $ 7 der E über die weitere Durchführung der Aufwertung von Pfandbriefen und verwand

verschreibungen vom 28. Juli 1926 bei der ersten Dn, durch Bar- zahlung in Höhe von 20% des Coldmarkbetrags bzw. durch Ei de Stücke mit einer Mark pro Stück abgelöst worden sind, hat es daber sein

Bekanntmachung.

Die Bayerische Vereinsbank bietet hiermit mit Zustimmung der Staat34 auffichtsbehörde, die ihr mit Entschließung des Bayerischen Staatsministeriums des Aeußeren vom 24. August 1929 erteilt worden ist, den Gläubigern ihrer auf Mark alter Währung lautenden Pfandbriefe eine Schlußabfindung inr Sinne des Art. 85 der Durchführungsverordnung zum Aufwertung8geseß vom 29. November 1925 in Höhe von 29 % des Gold alter Währung an, auf welche die schon in 414 %igen Liquidationsgoldpfand- briefen ausgeschütteten 20 in Anrechnung kommen; von den verbleibenden

marfkbetrags der Pfandbriefe

8 % in 414 igen Liquidationsgoldpfandbriefen und

goldpfandbriefen in bar GM 2000,— und RM 250,— GM 800,— NM 100,—

. GM 400,— e M _— GM 200,— e RM 25,— GM 80,— e NM 10,— GM 40,— e RM 5,— GM 20,— - R 90 GM —,— RM 4,50

Die neu zur Dns gelangenden 414 %igen Liquidationspfand- ark; eine Goldmark ist

1/790 kg Feingold; soweit jedoch der amtli reis für 1 kg Feingold nicht mehr als RM 2820, und weniger als

ich dem amtlihen Preis für 2760,— beträgt, wird für jede

Die zur Schlußausshüttung verwendeten Liquidätionsgoldpfandbxiefe werden mit Zinslauf vom 1. Oktober 1929 an ausgestattet, Die Zinsen werden

Die Liquidationspfandbriese werden in Stücken von GM 5000,— 2000,—, 1000,-—, 500,—, 200,—, 100,— und 50,— ausgegeben. auf die ein durch 50 nicht oder nit ohne Rest teilbarer pfandbriefen entfällt, werden Zertifikate à GM 10,— aus8gegeben; für diese

, Für Ansprüche, trag in Liquüidations=-

insen, vom Fälligkeitstage anm gerehnet, aber von Zertifikaten im Gesamtnenn=

m Schuld- nllösung der

Dieses Angebot wird dreimal im Deutschen Reichsanzeiger veröffentlicht werden, Es gilt als von allen Gläubigern angenommen, wenn seit der leßten Einrückung im Deutschen Reich8angeiger drei Monate verstrichen sind, ohne

Teil der Gläubiger, dessen Goldmarkansprüche mindestens 15 von Hundert der Goldmarkansprüche sämtlicher bei der Verteilung zu herüksichtigenden Gläubiger betragen, \chriftlich bei der Aufsichtsbehörde widersprochen Hat, Aufsichtsbehörde 1\stt das Bayerische Stœatsministeriuum des Aeußeren; an dieses sind daher etwaige Widersprüche zu richten. i E :

Gin Widerspru ist nux wirksam, wenn ihm “eine Bescheinigung eines deutshen Notars oder einer amtlichen Hin&rlegungsstelle über die erfolgte Hinterlegung der Pfandbriefe beigesügt ist; die Bescheinigung muß den Nenn=-

rienbezeichnung de Die Rückgabe “der Pfandbriefe darf niht vorx Ablauf der ng bedarf es ni S 49 Abs. 1 oder L ) eseßes rechtzeitig geltend gemacht hat und nicht im Besiß der Pfandbriefe alter

t Be enthasltert. rist erfolgen.

* Dae Ii tungs . 3 des ctumn

ist.

Um den Empfängern von Barbeträgen aus der s dié Möglichkeit zu geben, die erhaltenen Beträge unter besonders vortei

dingungen sofort wieder hohverzinslich angulegen, hat sich die Bank ents{lossen, für diesen Zweck neuauszugebende 8 %i l h

GM 50,— aufwärts zur Verfügung zu stellen und mit einer erhebli verbilligung zu Lasten des Bankvermö

ften Bé»

n vou n Kurs 8 abzugeben. Die bis 1. Fuli 1935 pril 1980 verzinslich find, im übrigen

Goldpfandbriefe in Stü

leihe Ausstatiung erhalten wie die leztau8gegebenen, an der Münchener Bi rse ran mit 97,60 % notierteo 8 %igen Pfandbriefe der ner Tes Vereins» ank und deren Einführung an der Mün \

ner Börse baldtunlichst in Aussicht

enommen ist, können zum Zwedcke der Wiederanlage von Barbeträgen aus der Schlu ausschüttung zum Kurje von 92,50 % erworben werden. Soweit der zur Ausschüttung gelangende Gesamtbarbetrag bei einem einzelnen Empfänger den:

beträge durch Zu ng auf volle dabei nur der Re der einzelne E auf die sämtli

Von diesem Vorzugsang rishen Vereinsbank

t

änger bei Sammeleinveihungen der einzel n von ihm En Anteilscheine erhält, durch 46,25 teilt,

reis eines Pfandbriefes über GM 50,— RM 46,5 nicht erreicht, ist dev Ertaee A die Differen: zuguzahlen; de8gleihen fönnmen Spißen-

25 ergänzd werden. Als Spitze gilt

trag, der verbleibt, wenn man den Gesamtbarbetrag, dew

ne Ku -—

nur innerhalb einer von der Baye-

bekanntzugebenden, frühestens am 1. Degember 1929

beginnenden sehswödchentlihen Frist Gebrauch gemacht werden; die Erklärung

und die in

Einreichung der Anteilscheine erfolgen, da sonst au

gerechnet werden kann.

traht kommenden Barzuzahlungen Di gleichzeitig mit der

rücksihtigung nicht

Die weiteren e g e über die zu beahtienden Förmlichkeiten

L. Brann.

werden gleichzeitig mit der Ausfovderung zur Einreichung der Anteilscheine

Dem E refisteht, daß das Abfindungsangebot als von allen Gläubigern angenommen gilt, wird dies bekanntgegeben und zur Einreichung der Anteil- scheine, denen die sämtlichen Ratenscheine anhängen müsfen, oan rata werden, Eine frühere Einreichung der Anteilscheine wäre niht zweckn daher gebeten, hiervon Abstand nehmen zu wollen.

München, den 28. August 1929.

Bayerische Vereinsbank.

äßig; es wird

E Gr F La Q A 7A

A A

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatsSanzeiger zugleich ZentralhandelSregister für das Deutsche Reich

ITr. 905. Berlin, Dienstag, den 3. September

Srste Zentralhandels8registerbeilage

Erscheint an jedem Wochentag abends

Bezugs-

preis vierteljährlich 4,50 ÆÆ& Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW 48, Wilhelmstraße 32

Einzelne Nummern kosten 15 F Sie werden aux gegen bar oder vorberige Einsendung des Betrages

eins{hließlih des Portos abgegeben

Anzeigenpreis für fünfgespaltenen Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an Befristete Anzeigen - müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein

den Raum 1,05 ÆA

Inhaltsüber ficht.

00 7A P gn fa 0D þO ps

Verschiedenes.

Hon. üterrechtéregister, Vereinsregister, Genossenschaftsregister, Musterregister, Urheberrechtseintragsrolle, Konkurse und Vergleichüachen,

_ 1929

: : |

«Fu: 7».

1. Handelsregisier.

[51193] Fn unser Handelsregister A Nr. 561 trugen wir heute bei der Firmæ Ver- Nahrungsmittelgroß- händler, G. m. b. H. & Co. Kommandit- gesellschaft in Allenstein, ein, daß die Einlage cines jeden Kommanditisten nach dem Beschluß vom 2%. April 1929 je 1000 GM be- trage. Zwei Komnuranditisten sind aus der Gesellschaft ausgeschieden. Allenstein, den 27. August 1929. Amtsgericht.

Alilenstein,

band Ostpr.

Altona-Blankenese,

Eingetragen am 24, August 1929 in das Handelsregister („Kobhlenlager Glückauf“ G. Blankenese): Der Geschäftsführer Wil- helm Heinrich Christian Plumeyer ist

verstorben.

Aimtsgeriht Altona-Blankenese.

[51195]

Jm hiesigen Handelsregister Abt. B ist am 28. August 1929 unter Nr. 121 die Aktbengesellscheæft „Dr. A. Retchold, Chemische _Fabrik, Cb

Andernach,

Aktiengesellschaft“ Gesellschaftsvertra

Vertrieb chemis{cher

1nvCYreren

Persönlichkeiten.

berufung der

haber lautende Aktien über 1000 RM, die zum Nennbetrag aus- gegeben werden. ¡

mahungen erfolgen

Reichsanzeiger.

3. Apotheker Karl

Arnsíiadt.

getragen worden.

Arnstadt, Rollfuhr-

die Gesellschafter

Gesellshaft dals

10 000,— RM, der

ad

mit Andernach eingetragen worden. ist am

ihren

“a

Kaufmann

Gesellschafter

51194]

Nr. m L D.

Firma

2, August 1929 festgestellt. Gegenstand des Unter- wehmens 1 die Herstellung und der l Erzeugnisse Art. Das Grundkapital beträgt 150 000 Reichsmark. Der Vorstand der Gesell- [haft besteht aus dem Chemiker Dr. Gustav Keil und dem Kaufmann Georg Wilde, beide zu Andernah. sellschaft wird, wenn der Vorstand aus Personen 2 Vorstandsmítglieder vertreten. Ferner wird bekanntgemadht: besteht je nah der Bestimmung des Auf- sichtsrats æœus einer

Die Ge-

Vorstand

mehreren Der Aufsichtsrat hat das Recht der Ernennung Vorstandsmitglieder sowie deren Stellvertreter. Das Grund- kapital zerfällt in 150 auf den Jn-

und

Bekanut- Deutschen i Die Generalversamm- lung wird berufen durch den Aufsichts- vat oder den Vorstand durch cinmalige Bekanntmachung im Deutschen Reichs- anzeiger. Die Gründer dex Gesellschaft, die sämtliche Aktien übernommen haben, sind: 1. Frau Fabriïant Ernst Osthoff, EGmazi geborene Schürmann aus Essen, 2. Kaufmann Gustav Beîn aus Eisen, Schulte-Vels Essen, 4. Bankier Sigmund Heinemann aus Essen, 5. „Hortus“ gesellsihaft für chemishe Fndu Glarus. Den ersteu Aufsichtsrat bilden: 1. Fabrikant Erust Osthoff aus Essen, 2. Rechtsanwalt Dr. R. Herforth aus Zürich, 3. Prokurist Paul Bischoff aus Köln. Von den mit der Anmeldung der Gesellshast eingereihten Schrift= stüden, insbesondere von dem Prüfungs- bericht des Vorstands und des Aufsichts- rats, kann bei dem hesigen Geriht Ein- siht genommen werden. Amtsgericht AndernagH.

attien- trie In

r 51196]

In das Handelsregister Abt, B ist beute unter Nr. 127 die Firma Caesar Maempel, Gesellschaft mit beshränkter Haftung mit dem Siß in Arnstadt, ein- Gegenstand des Unternehmens is der Fortbetrieb des bisherigen Handelsgeschästs der offenen Hondelsgesellsichaft Cacsar Maempel in nömlich des L und Lohnfuhrwerks- Möbeltransportgeshäfts, des Handels mit Brennstoffen 1nd Baunnraterialien sowie des Betriebs der Landwirischaft Und auch verwandter Erwerbszweige. Das Stammkapital beträgt 54000 Reichsmark. Die Leistung der Stamm- einlagen erfolgt in der Weise, : Anteil dean Handelsgeschäft der Firma Caesar Maempel mit Vorräten, Außenständen uud Verpflichtungen, Grundbesiß, zum vollen Wert in die / Stammeinlage bringen, nämlich der Hofspediteur und Kaufmann Richard Maempel îin Löbe von 20090, RM, ] Maempel geb. Gräßler

Speditions-,

ohne

u Olga Höhe von Otto

[J

Maempel und der Kausmann Friß Maempel in Höhe von je 8500, RM und Frau Anna Elise v. Wartenberg geb. Maempel in Höhe von 7000,— RM. Zu Geschäftsführern sind die Gesell- ¡hafter Richard und Otto Maempel in lrnstadt bestellt worden. der von ihnen vertritt selbständig die Gesell- schaft. Die GesellsGaft dauert vom 1. Fanuar 1929 bis 31. Dezember 1938 und wird stets ein Jahr fortgeseßt, sofern sie niht ein halbes Fahr vor thvem Ablauf gekündigt wird. Die Be- tfanntmahungen der Gesellschaft er- folgen im Deutschen Reichsanzeiger. Arnstadt, den 21. August 1929. Thür. Amtsgericht.

Backnang. [51197] Im Handelsregister wurde heute ein- getragen:

a) Abteilung für Gesellshaftsfirmen: Bei der Firma Otto Zwicker und Co, offene Handelsgesellschaft in Großaspach: Die Firma ist erloschen.

b) Abteilung für Einzelfirmen. Die Firma Otto Zwicker, Möbelfabrik in Großaspah. Fnhaber: Otto Zwicker, Möbelfabrikant, daselbst. Amtsgeriht Backnang, 28. August 1929. Bad Sülze, MeeckIb. [51198]

Fn das Handelsregister für Marlow ist heute zur Firma Ernst Greve fol- gendes eingetragen worden:

Die Kaufmannswitwe Ottilie Wieck

geb. Greve in Marlow und ihr am 21. Februar 1929 geborener, durch sie geseßlich vertretener Sohn Wolfgang Wieck sind in das Geschäft als persönlih haftende Gesellschafter eingetreten. Die Gesellshaft is mit beiden nach dem Tode thres Ehemanns bzw, Vaters, des bisherigen Gesellshafters Walter Wieck, fortgeseßt. Zur Vertretung der Gesellschaft sind die Gesellschafter Ernst Greve und Ottilie Wieck geb. Greve ermähtigt.

Bad Sülze, den 22. August 1929,

Medl.-Schw. An1tsgeriht. Bad Tennstedt. [51199]

In unserem Handelsregister A ifft heute bei Nr. 64 Offene Handels- gesellshaft Gebr. Philipp, Tenustedt eingetragen worden, daß die Nieder- lassung nah Erfurt verlegt ist.

Bad Tennstedt, den 24. August 1929.

Das Amitsgericht.

Berlin, {51204] _JIn unser Handelsregister B ist heute eingetragen worden: Nr. 42 967. Drien- talische Zigaretteufabrik Mirletea, Gesellschaft mit beschräufter Haf- tung. Sib: Verlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Herstellung und der Vertrieb von Zigaretten und Rauch- tabaken sowie die Beteiligung an gleih- artigen und ähnlichen Unternehmungen. Stammkapital: 20 000 RM. Geschäfts- führer: Kaufmann Georg Cavenlas, Berlin. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 22. Juli 1929 abgejschlossen. ind mehrere Geshäftsfühver bestellt, so wird die Gesellichaft durch alle Geschäfts- führer gemeinschaftliÞ vertreten. Nr. 42968. „Mounico“ Var-, Tauz- uud Nestaurationsbetriebsgesell- schast mit beschränkter Haftuug. Siß: Verliu. Gegenstand des Unter- nehmens: Betyrieb, Erwerb, Veräuße- rung von Bar-, Tanz- und Restau- vationsbetrieben aller Art îim Deutschen Reich sowie die Beteiligung an gleichen oder ôhnlichen ternehmungen und allen damíît im divekten oder indirekten Zusammenhang stehenden“ Geschäften. Stammkapital: 20 000 RM. Geschäfts- führer: Kaufmann Ludwig Krumm, Berlin, Kaufmann Rudolf Lube, Berlin. Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 23. Juli 1929 abges{lossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so er- folgt die Vertretung durch zwei Ge- schäftsführer gemeinsam oder dur einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Díe Bestellung von stellvertretenden Geschäftsführern kann nur in der Weise erfolgen, daß entweder zwei gemeinsam oder je einer mit einem Geschäftsführer oder Pro- kuristen die Gesellshaft vertritt. Die Geschäftsführer sind berechtigt, namens

Namen oder als Vertreter eines Dritten

welhe nicht ausschließlich in der Er-

Nr. 42969, Wernsdorfer Sied-

füllung einer Verbindlichkeit bestehen. | haber

A

Haftung.

belegenen 20 000 {ränkter Haftung. vertrag geschlossen. führer bestellt, so wird die Gesellschaft durch alle Geschäftsführer gemeinjam einen Geschäftsführer Prokuristen Zum Geschäftsführer ist be- stellt Architekt Robert Smetana, Berlin- Es ist ihm gestattet, selbît Als nicht eingetragen wird

Gesellschaft Der Gesellschafts- 192

Geschäft s-

oDer u Gemeinschaft vertreten.

Charlottenburg. Rechtsgeichäfte schließen.

hinsihtlih gea

Gejcchaäftsführer Bei Nr. 29637 Vérindal Verwertungsgesellschaft schränkter Haftung für Judusftrie- Gesellshasterbeshluß vom 8. Juli 1929 ift der Gesellschafts- vertrag in $8 8 geundert. Bei Nr. 35 012 Metallhandelsgesellschaft mit beschränkter Saftung: Laut Beschluß 3. Juli 19229 ift der Gesellshafts- vertrag bezügl. des $ 7 (Dauer der Ge- sellschaft) abgeändert, Das Gesellschafts- verhaltnis lauft bis j

anlagen :

Vom

1934,

von Bei

Haftung:

geworden. führer.

Fockey Nr. Expori GinbH. deutscher Beuzol- u. Oel-Vertrieb WMöbel-Fabri- kXation und Export GmbH. Nr. 31 595 C ounfeftions-GmbH. Nr. 31 665 K. Jensen «& Co, GmbH. Müller Holz- handelsges. mbH. Nr. 22009 „Kon- fstautin‘“ Russische Seimkunst GmbH. Levante Expresi Com- pauy Vauk- und Sandelsges. u1bH. Nr. 33077 Kurt Kambpffmeyer GubH. Nr. 33478 Louis Marcus Patent- Verweriung GubH.

Berlin, den 26. August 1929. Anmztsgericht Berlin-Mitte.

GmbH. Mitteldeutsche Nr.

Nr.

Berlin. Jn das Handelsregister Abteilung A 1929 eingetragen A. Nemirowski

ist am worden: Nr. 73 909. «& LCo., Berlin. Offene Handelsgesell- schaft seit 4. Juli 1929. Gesellschafter sind die Kaufleute îin Berlin: Abram Nemirowski und Jsaac Naschatir. Vertretung der Gesellshaft sind nur beide Gesellshafter gemeins{haftlih er-

unv., und Kurt

mit be- Die Gesellschaft ist der bis- Carl #$

N

zum 31, Dezember Gesellschaftsvertrag längert sich um je weitere fünf Jahre, wenn er nicht 6 Monate vor Ablauf einem Anteil8eigner geschriebenen Brief gekündigt wird. Steckator-Schnels- bixder Gesellschaft mit bescchräufter Durch Gesellschafterbes{luß vom 9. Juli 1929 it der Gesells@zafts- vertrag in $ 1 geändert. von Frankfurt a. M. nah Berlin vec- legt, die bisherige Zweigniederlassung in Berlin ist daher Hauptniederlassung Gerichtsassessor a. D. Nu- dolf Hafner ist niht mehr Geschäfts- Nachstehende Firmen sind von Amts wegen gelöscht: Nr. 29042 Wüschevertriebsges. „„Koustary““ 29 106

Abt.

Mai

luugs-Gesellschaft mit beshräufter Siß: Berlin. des Unternehmens: Kauf, Verwertung und Besiedelung eines in Wernsdorf Stammkapital: mit

Gegenstand

veröffentiht: Zu Nr. 2 967—42 969: Oeffentliche Bekanntmachungen Gesellschaft durch Deutschen Reichsanzeiger. Bei Nr. 2549 Carl Spaeter Berlin Gefell- schaft beschränkter Haftung:

Durch Gesellschafterbeschluß vom 1. Juli 1929 ist der Gesellshaftsvertraa in $ 5 Geschäftsjahrs ndert. Bei Nr. 21 0428 Musik- Chronometer - Gesellschaft schränkter Saftung: ist aufgelöst. herige Blum. nit

durch

Der Sth t

Heimfkuztst- NordD-

[51209]

mäthtigt. Versiche- rungsbüro Richard E. H. Otto, Verlin. Edmund inrih Kaufmann, Berlin- Steglib. Bei Nr. 12 543 Nichard Schröder, Verlagsbuchhaudlung vormals Ed. Erben), Harlottenburg: FZnhaberin

unv. Christa Scholz, BerlinWilmers- dorf. Der Uebergang der in dem Be- trieb des Geschäfts beg rungen und Verbindlichkeiten ist beim Erwerb des Geschäfts durch Christa Stholz ausgeschlossen. Nr. C. O. Winkelfteîn, Verlín. Handelsgesellschaft der Gesellshaft mit sich 1m eigenen | Gesellshafter sind: Hertha Winkelstein, : e Winkelftein, auch solbe Rechtsgeschäfte vorzunehmen, | Kanfmann, Berlin-Lithterfelde. Nr. 18 441 Eruft Maschke, Verlin: Fu- Hans Krieg, Berlin. Nr, 35527 Emil Wahren-

ründeten Forde-

13 446 Offene

Kaufmann,

S=4

dorff «& Co., Berlin: Die Firma ist niht erloshen. Die Gesellschaft be- findet sih in Liquidation. Liquidator ist: Hermann Rosinski, Diplominge- nieur, Berlin-Friedenau. Nr. 59 168 Franz Weise, Verlin: Die Erben- gemeinschaft ist aufgehoben. Die Witwe Marie Weise geborene Zinne ist jeßt alleinige Znhaberin der Firma. Nr. 68958 Erich Zeißke, Berlin: Einzelprokurist: Carl Heinz Walz, Berlin-Wilmersdorf. Nr. 21 219 Steffen « Nies i. Liqu.: Die Liqui- dation ist beendet. Die Firma ist er- loshen. Gelöscht: Nr. 68720 Karl Schwebke. Nr. 71 68 Mobkeit & Co. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 86. Berlin. [51201] «Fn das Handelsregister Abteilung B des unterzeihneten Gerihts ist am 27. August 1929 folgendes eingetragen: Nr. 40422 Berliner Pumpenfabrik Aktiengesellschaft vorm. Max Branu- denburg: Durch Beschluß der General- versammlung vom 17. August 1929 ift der Gesellshaftsvertrag in $ 241 ge- ändert. Hermann Klaue ist nicht mehr Vorstandsmitglied. Nr. 36 330 Els8- flether Bankverein: Die von der Ge- neralversammlung am 29. Juni 1928 beschlossene Herabseßung des Grund- fapitals um 100000 RM ist dur- geführt. Es Heträgt jeßt 50 000 RM. Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 29, ¡FFuni 1929 ist der Gesell- schaftsvertrag in $ 4 geändert. Als nit eingetragen wird noch veröffent- lit: Das Grundkapital zerfällt jebt in 500 Fuhaberaktien zu je 29 RM und 40 Inhaberaktien zu je 1000 RM. Amtsgericht BerlîinMitte Abt. 89 a. Berlin. {51202} In das Handelsregister Abteilung B des unterzeichneten Gerihts ist am 27, August 1929 folgendes eingetragen: Nr. 34007 „Peuvag““ Pavier-Er- zeugungs- 11D Verwertungs- Aktieugesellschaft: Erih Ganske ist niht mehr Vorstandsmitglied. Her- mann Brand, Kaufmann, Berlin, ift zum Vorstandsmitglied bestellt Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 89 þ. Berlin. [51205] _In unser Handelsregister B ist heute eingetragen worden: Nr. 42 973 Möbel- haus Erich Markiewicz Gesellschaft mit beschräukter Hastung. Siß: Verlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Herstellung von und der Handel mit Möbeln und Einrihtungsgegen- ¡{tanden sowie einschlägigen Artikeln, wie überhaupt der Betrieb von Handels8- geschäften einshlägiger Art und die Be- teiligung an solchen Unternehmungen. Stammkapital: 50 000 RM. Geschäfts: führer: Kaufmann Karl Sydotww, Berlin. Kaufinaun Erich Markiewicz, Berlin. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Eealwertrnn ift am 1. August 1929 abgeschlossen. Die Gesellschaft er- lt zwei Geschäftsführer. Jeder der shaftsführer ist berechtigt, die Ge-

sellschaft allein zu vertreten. Nr. 42974. Mieteg Elektro-Aulagen- Vermietungs-Gesellschaft mit be-

schränkter Haftung. Siß: Berliu. Gegenstand des Unternehmens: Ver- mietung und Vertrieb von Elektroan- lagen, insbesondere von tun förpern. Stammkapital: 20 000 Í Geschäftsführer: Kaufmann Alexander Mitau, Berlin-Halensee, Sena Arthur Peslteson, T Sen Ge- sell att mit beschräunkter Ha tung. Der E Î 6. Au

Hasisertrog ist am , 14. August

ertretung erfolgt durh je zwei Ge- schäftsführer gemeinsam oder dur einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Als nit eingetragen wird veröffentliht: Als Einlage auf das Stammkapital werden in die Ge- sellschaft eingebracht von dem Gesell- hafter Kausmann Mitau seine Rechte und Pflichteu aus dem mit der Aktien- gesellshaft für Elektrizitäts - Aus- führuntzen, Berlin, Gräfestraße 57/61, geschlossenen Vertrage vom 2. Juli/ 2. August 1929, betresfend die Afqui- sition von Mietverträgen über die Standard Neon-Buchstaben. Der Wert dieser Sacheinlage ist. auf 10000 RM festgeseßt. Nr. 42975. Tablovita Reklame Gesellschaft mit beschränk- ter Haftung. Siv: Verlin. Gegen- stand des Unternehmens: Herstellung

zugesprochen

Reichsmark.

Charlottenburg.

Co. Gesellshaft mit Haftung. Siß: Verlin.

Berlin-Treptoiw.

Gesellschaft schafter Friesel die ihm

Co. in Berlin - Neukölln,

Kommanditgesellshaft in

1929 abgeschlossen. Die Ko

Firma August

S

Alleinverkaufs

jenigen des 4

verchelihte

beschränkter

Arhite Geschäftsführer bestellt.

fücksgesellschaft mit uniht mehr Geschäft

Be U. S

Haftung: Die Bei Nr. 35275 Tehauis

un Bernhard

bestellt, r, 35 619

Geschäfts s ao A n A e

Gesellschaf tung: Nicht K mann, \

stellt. Nachsteh

Venbke «& Janzen „Wir“

und Vertrieb der von dem Gesell- schafter Bernhard Hoetger erfundenen

: 1 P al É R N s r L M E E] Y Y S A S e Are E S N Ur d-o T R A R Sh s Q A S »- R, C E 19 P E Ei A. D G I I E I, I D D I T L O Pt E I T Wi C S E S O R T C B E S I L S i E E E E E E 7 WITUET I E G n A U E I I L L P T I GITETE ZAUD U E T

und Export

E P E E E E

JZeanette Schuster geborene J ilhelim Pilgram,

r, Negierungs- baumeister a. D. Herber Kla e

Berlin ist zum Geschäftsführer ellt. í R a 0E f e -

platten-Gesellschaft mit bes Firma ist gelös{cht. Studien- gesellschaft mit beschränkter mehr

Maja-Export GmbH. Nr.

folgenden Apparate, die sämilich ¿u Patent bereits angemeldet worden sind, und zum Teil auch schon zur Auslage worden sind, a) autoklinematisher Tages- und Nacht- reflamefilmapparat, b) Tageswander- ¡hriftapparat, c) Lichtreklameapparat. Sämtliche Apparate tragen [häftsbezeihnung: „Tablovita“, Zum Gegenstand des Unternehmens gehört auch der Abs{luß aller einschlägigen Handelsgeschäfte. Stammkapital: 20 000 Geschäftsführer: mann Franz Josef Meyer, Gesellschaft schränkter Hastung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 19. August 1929 ab- ges{lossen. Nr. 42 978. Kruschke & beschränkter

Gegenstand des Unternehmens: Warengeschäfte aller Art für eigene und fremde Rehnung sowie Vertretungen für andere Firmen, ferner Erwerb und Verwertung von Patenten sowie Finanzierungsge]häfte und sonstige Geschäfte aller Art. Stamm- kapital: 21 000 RM. Geschäftsführer: Kaufmann Otto Friesel, Berlin-Neu- kfölln, Kaufmann Sermann Kruschke, Gesellschaft shränkter Saftung. Der Gesellschafts- vertrag- ist am 5. April bzw. 15. Juli 1929 abgeschlossen. Als nicht einge- tragen wird veröffentliht: Als Einlage auf das Stammkapital werden ix die eingebracht vom zustehenden Generalvertretungen für Berlin und die Provinz Brandenburg, das heißt, das Recht des Alleinverkaufs der Er- zeugnisse der nachfolgenden j nämlich 1. der Firma Franz Küßner & 4 Weigand- ufer 28, 2. der firma A. Raabe & Co.

numlich

die Ges

Kauf- Berlin- mit ves

mit be-

Gesell-

Firmen,

Berlin

SW. 11, Bernburger Straße 14, und ¿ vom Gesellshafter Kruschke die ihm zu- « stehende Generalvertretung für Berlin d und die Provinz Brandenburg der WBencke in Lesum bei Bremen, - das heißt das Recht des l kaufs der Erzeugnisse dieser den für Be:lin und dio Brandenburg. Der Wert der Einlage J des Friesel T auf 14 000 RM und der- ( ruschke auf 7000 RM fest- geseßt. Zu Nr. 42 973—42 975 und 42 978: Oeffentliche Bekanntmachungen

Provinz

der Gesellshoft erfolgen nur durch den Í Deutschen Reichsanzeiger. Bei Nr. f

8113 Oscar Schuster & Co. mit be- {ränkter Haftuug: Gemäß 8 2 Ab-

saß 3 der Verordnung vom 21. Mai i 1926 ist die Liquidation eröffnet. Der L bisherige Geschäftsführer Witwe ta

E jest , , , . T Ms 3 Wilmersdorf, ist Liquidator. Bei Nr. F 13 494 E Den mit l ftung: Durch Be- {hiuß vom 20, Juni 1929 ist der Ge- ellshaftsvertrag bzgl. der Veräußerung r Geschäft8anteile abgeändert. Helene S p nicht mehr Geschäftsführer. Franz Körting, M zum

E

Dan S E E

4 Ei

F Mr.

20 050 Rheinisch-Westfälische Grund-

beschränkter

ftung: Dr. Georg Grabkotwski ist sführe

f,

U- ; t

tung: Karl Neurcuther ist niht Gesdäftsführer. Fregatten cpitán a. D, ismersdorf ift zum Geschäftsführer ilmer um ü Vei Nr. 35 619 Michelhaus; Gesellschaft mit beschräukter * tung: Dr. Georg Grabkowski ist nicht eagterungs- eist xbert Klafffke in Berlin is zum Geschäftsführer bestellt. Bei Nr. 38350 ier C

«@& Lo. mít desSeIe Haf-

aufmann Bruno Friede i l xn Kaufmann Josef Loch- i , maîier, Berlin, M ae Liquidator be- Firmen sind von

Amts wegen Jene: Nv. W456 uternationale Sandel8fonior mbH. Nr. 28902 Wiegand «& Co.

GmbHS. Nr, 29639 „Präfekt“

Gummiwaren-GmvbH. Nr. 2982

Spielbuch-Verlag GmbH. Nr. 29 GwumbHS. Nr. 31 515

Deutsch-Schwevische Jm:

31 593 32 028

L Su j E M N j

G d, ‘2 5 f L A ù Ves T R F E E mte n E