1929 / 207 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Müller & Dintelmann Aktiengesellschaft, Hannover.

ie Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Sonnabend, dem 28. September 1929, 11 Uhr vormittags, im Hotel Ernst-August statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und Prüfungê- bericht des Aufsichtsrats über die vor- gelegte Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung.

2. Genehmigung der [<lußfafsung über die des Reingewinns. i

3. Entlastung des Vorstands und Auf- \ichtêrats.

4. Be'hlußfassung über die Aenderung des $59 der Sahßung na< dur(h- aefüßrtem Aktienumtausch.

5, Autsihtsratswahlen.

Gemäß $ 24 des Statuts haben die Aktionäre, die an der Generalversammlung teilnehmen wollen, das Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien spätestens bis Dienstag, den 24. September 1929, 13 Uhr, bei der Gesellschaftsfasse in Hannover oder Cottbus, der Hannoverschen Bank, Filiale der Deutschen Bank Hannover, oder der Darmstädter und Nationalbank, Hannover, zu hinterlegen.

Hannover, den 3. September 1929.

Müller & Dintelmann Aktiengesellschaft.

Zander.

Bilanz und Be- Verwendung

[52300]

[91437]

Goda A. G., Vresíau 23.

Bekanntmachung. fordern die Inhaber der Aktien unjerer Gesell|i<aft hiermit auf, diese Aktien spätestens bis zum 31. 12. 1929 zum Umtausch in Aftien von 100 Neiché- mark bei uns einzureichen ; 2 Aktien zu je 90 Reichsmark werden in eine Aktie zu 100 Reichsmark umgetauscht. Aktien, welche tro der vorliegenden Aufforderung nit re<tzeitig eingereiht sind, können von der Gesellschaft für kraftlos erklärt werden Das gleiche gilt in Ansehung eingereichter Aktien, welche die zum Er)az dur<h neue Aktien erforderlihen Zahlen nit er- reihen und der Gesellschaft ni<t zur Ver- wertung für Rechnung des beteiligten Aktionärs zur Verfügung gestellt werden

Aktionäre, deren Anteile zusammen den zehnten Teil des Gesamtbetrags der um- zutauschenden Aktien erreichen, können bis zum 16, November 1929 einschließli dur s{<ri|tlihe Erklärung bei der Ge- selli<aft Widerspru gegen den Umtausch erheben. Zur Erhebung des Widerspruchs

Ut 6 gED eide: Gn Deo ider gende von einem Notar, der Nei{sbank oder einer Effektengirobank ausgestellten Hinter- Tegungêscheine bei der Gesellschaft hinter- Jegt und dort bis zum Ablauf der Wider- \spru<sfrist beläßt. Fordert der Aktionär die hinterlegten Urkunden vorzeitig zurü, so verliert der von ihm enhobene Wider- spru< seine Wirkung.

Breslau, den 3. September 1929. Der Vorstand der Goda A. G., Breslau.

Dr. H. Hens<hke. Carl Szy ja.

o {s ZOIT

[52333] 2, VBekauntmochung.

Gelsenkirchener Bergwerks-Aktien-

Gesellschaft, Essen, Adler Aktien- gesellschaft für Bergbau, Essen.

n den Hauptversammlungen der obigen zwei Gesellshaften vom 5. Juli bzw, 4. Fuli 1929 i} beschlossen worden, das Vermögen der Adler Aktiengesell- haft für Bergbau als Ganzes unter

usshluß der Liquidation gemäß $ 306 H.-G.-B. auf die Gelsenkirhener Berg- werks-Aktien-Gesellschaft zu übertragen,

Nachdem die Eintragung dieser Be- {<lüsse in das Handelsregister erfolgt tsstt, fordern wir die Stammaktioaäre der Adler Aktiengesellshaft für Bergbau hiermit auf, ihre Stammaktien mit Ge- winnanteilsheinen für 1928 u. ff. nebst Erneuerungsshein bis spätestens 15, November 1929 bei der Kasse unserer Gesellschaft in Essen, Kirdorfstraße 2, unter DOLGUng eines gahlenmäßig geordneten Nummernver- gzeihnisses zum Umtausch einzureichen.

Auf einen Nennwert von RM 200,— Stammaktien der Adler Aktiengesell- haft für Bergbau entfallen nom. RM 100,— Stammaktien der Gelsen- kirhener Bergwerks-Aktien-Gesellschaft mit Dividendenbervchtigung ab 1. April 1928.

Die Stammaktien der Adler Aktien- gesellshaft für Bergbau, die niht späte- Fen bis zum 16. Novembex 1929 ein- <ließli<h eingereiht sind, unterliegen gemäß $ 290 H.-G.-B. der Kraftlos- erklärung. Das gleiche gilt von Aktien, die den zum Umtausch in Aktien unserer Gesellshaft erforderlihen Nennbetrag von RM 200,— nicht erreichen, soweit sie niht zur e bis zum vor-

nannten Termin für- Rechnung der

teiligten zur Verfügung gestellt sind. Die an Stelle der für kraftlos zu er- Tlärenden Aktien tretenden ktien unserer Gesellschaft werden bestmöglichst verkauft. Dex Erlös wird gls der entstehenden Kosten den mpfangs- berehtigten na< Verhältnis ihres

Aktienbesitzes bei unserer Hauptkasse in |J

Essen zur Verfügung gestellt werden. Gen, den 2. September 1929. Gelsenkirchener VBerawerk8-Aktien- Gesellschaft. Dr. Huber, Knupe.

[52332] Hessische Ziegeleieu und Kalkwerke Aktiengesellschaft, Kassel.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zur 23. ordeutlichen Generalversammlung auf Montag, den 30, September 1929, vor- mittags 11 Uhr, in die Geschäfts- räume des Bankhauses L. Pfeisfec, Kassel, ergebenst ein.

Stimmbere<tigt sind nur diejenigen Aktionäre, welche spätestens am 27. Sep- tember 1929 ihre Aktienmäntel gemäß $ 20 des Gesellschaftsvertrages bei unferer Ge- sellschaft oder bei dem Bankhaus L. Pfeiffer, Kassel, oder einer seiner Depositenkassen außerhalb Kassels binterlegt baben.

Tagesorduung :

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. März 1929 nebst Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über die des Reingewinns.

. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtêrat.

. Wahlen zum Aufsichtérat.

. Beschlußfassung über die Umstellung der Uktien.

Kaffel, den 1. Juli 1929.

Der Vorstand. Ernst Köhler.

Verteilung

Erste Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 207 vom 5. September 1929. S. 2,

5 23011 GrundstüæÆs-Verwertungs-Gesell- s<hafi Hamburg - Gluefstraße Aktiengesellschaft, Hamburg.

Hierdurch fordern wir die Inhaber von Aktien von ie NM 50 und von Anteil- scheinen unserer Gefelli<aft auf, ihre Stüde zum Umtausch in neue Aktien bei der Geschäftsstele der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesells<haft, Hamburg, einzureichen. Für je 2 Aftien von 1e RM 50 und für je 20 Anteilsheine von je NM 5 werden wir eine neue Aktie von NM 100 gewähren; auf Wunsch werden wir dafür au< 5 Aktien von je RM 20, ferner für vier Anteilscheine von je NRM 5 au<h eine Aktie von NM 20 und für 5 Aktien von je RM 20 eine Aktie von NM 100 gewähren. Der Um- taus< erfolgt bis zum 31. Dezember 1929. Soweit bis dahin ein Aktionär Aktien von NM 50 oder Anteilscheine nicht bei uns eingereiht hat, werden wir diese für frattlos erflären. Dasfelbe geschieht mit folchen fristgemäß eingerei<ten Aftien von NM 50 oder Anteilscheinen, die die zum Ersaß durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreihen und der Gejells<haft nit zur Verwertung für Nechnung des Aktio- närs zur Verfügung gestellt sind.

Der Vorstand.

(52362). Gemeinshastsgruppe Deutscher Hypothekenbanken.

Prosfp

eft der

Westdeutschen Bodenkreditanftalt in Köln

über Goldmark 5 000 000,— (1

Goldmark = 1/,., kg Feingold)

vor dem 1. April 1932 niht rü>zahlbare 6% ige Goldshuldvers<hreibungen (Kommunalobligationetn) Emission X111

Lit, A Nr, 0501—1000 = „C 0901—1800 = F 1501—5000 = 1501—2000 ==

900 3500 500

"” "” n

G

n N

500 Stück zu je GM

100

500

h GM 9” N l F "”

/

/

50 000, 450 000, 3 500 000,—

1 000 000,—

1000 _— 2000,— =

n n N

"”

Die Wesideutshe Vodenkreditanstalt ist als Aktiengesells<haft mit

staatlicher Genehmigung vom worden.

28. November 1893 mit dem Siß in Köln errichtet

Die Bank ïst mit der Deutschen Hypothekenbank in Meiningen, Frankfurter

Psandbrief-Bank, Aktiengesellschast in Frankfurt a. M., Leipziger Hypothekenbank in Leipzig, Me>lenburgischen Hypotheken- und Wechselbank in Schwerin i. M., Nord-

deutschen Grund-Credit-Bank in Weimar,

Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank in

Berlin und Schlesishen Boden-Credit-Actien-Bank in Breslau durch Jnteressen- gemeinschaftsverträge zunächst bis zum 31. Dezember 1967 zur Gemeinsc<hafts-

gruppe Deutscher Hypothekenbanken verbunden.

Die Fnteressengemeinschaft

bezwed>t die Vereinfahung des Betriebes und der Organisation zur Ersparung von Arbeitskrästen und Ausgaben, ferner die gegenseitige Förderung bei Geschäftsabschlüssen sowie die Verwendung der vorhandenen Mittel und Organisationen zu gemeinsamem Zwe>e. Die Rechtsverhältnisse der von den einzelnen Banken der Gemeinschaftsgruppe Deutscher Hypothekenbanken ausgegebenen Pfandbriefe und Kommunalschuldver- schreibungen werden dur< die Verträge nicht berührt.

Die Bank betreibt unter staatlicher Aufsicht die dur<h das Reichshypotheken- bankgeseß vom 183, Juli 1899 gestatteten Geschäfte.

Lana A

nal

Das dex Bank bei ihrer Gründung erteilte Privileg zur Ausgabe von Schuld-

eibe auf Hana ah eln Sar dg Eeerfy erer t o zur Ausgabe wertbeständiger Schuldverschreibungen auf den Jnhaber gemäß Reichs-

Sr BNwwernrheev 2080 uuf vLuUS Hel

geseÿ vom 23, Juni 1923 eriveitert worden.

Auf Grund dieser Ermächtigungen haber lautende Goldschuldverschreibungen

gibt die Bank weitere 6% ige auf den Jn- (Kommunalobligationen) in dem aus dem

Kopf dieses Prospektes ersichtlihen Umfange aus,

Die Goldschuldverschreibungen (Kommunalobligationen) werden auf Grund von Goldmarkdarlehen begeben, die an inländische Körperschaften des öffentlichen Rechts oder gegen Uebernahme der vollen Gewährleistung durch eine solche Körper-

schaft gewährt werden.

Die Goldschuldverschreibungen (Kommunalobligationen) sind in Preußen

mündelsicher.

Die Goldschuldverschreibungen {Kommunalobligationen) tragen die faksimilierten Namensunterschciften des Vorsißenden des Aufsichtsrats und zweier Vorstandsmit- glieder, ferner die Eintragungsbescheinigung eines Kontrollbeamten sowie die faksimi- liertgestempelte Bescheinigung des Treuhänders über das Vorhandensein der vorschrifts- mäßigen De>ung und über deren Eintragung in das Darlehensregifter.

Die Goldschuldverschreibungen (Kommunalobligationen) sind mit halbjähr- lichen, am 1. Apkil und 1, Oktober jeden Jahres fälligen Zinsscheinen und mit Ér- neuerungsschein versehen. Die Einlösung der“ Zinsscheine erfolgt zu dem jeweilig für den vorhergehenden 1. März und 1, September amtlich festgestellten Feingöldpreise, Zur Ausgabe neuer SMIGEBNogen und im Fall von Konvertierungen wird in Berlin

eine Stelle zur kostenfreien Erle

igung eingerichtet und bekanntgegeben.

Der Fnhaber kann diese Goldshuldvershreibungen (Kommunalobligationen) nicht kündigen. Die Bank zahlt sie nah vorheriger Kündigung, die nur unter Ein- haltung einer Kündigungsfrist von mindestens se<hs Wochen zum Schlusse eines Ka- lendermonats ey N ist, zu dem Wert zurü>, der dem für den 15. des Fälligkeits-

monats festgestellten

eingoldpreise entspricht. Eine Rückzahlung vor dem 1. April 1932

ist ausgeschlossen, Die Kündigung tvird spätestens 14 Tage nach dieser öffentlich be-

kannt gemacht. Die

insscheine und die gekündigten Stücke werden, außer an der Kasse der

Gesellschaft, auch in Berlin an der Kasse der Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank kostenfrei eingelöst; vor der Einlösung sind die gekündigten Stücke mit den nicht fälligen Zinsscheinen zur Prüfung einzureichen. Zahlung erfolgt binnen längstens einer Woche nach der Einreichung zur Prüfung, jedoch niht vor dem Fälligkeitstage. Mindestens einmal jährlih findet eine Veröffentlichung der Restanten statt. : : Als amtlich festgestellter Preis für Feingold gilt der im Deutschen Reichsanzeiger bekanntgegebene Londoner Goldpreis. Die Umrechnung in deuts<he Währung erfolgt nach dem Mittelkurs der Berliner Börse für Auszahlung London auf Grund der leßten amilichen Notierung vor dem Tage, der für die Berechnung des Kapital- und Zins3-

betrags maßgebend ist.

Das Grundkapital der Bauk beträgt RM 7 500 000,—.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. l

Die Generalversammlungen können nah den Saßungen der Gesellschaft, gemäß Bestimmung des einberufenden Gesellschaftsorgans, nach jedem Ort innerhalb des Deutschen Reiches cinberufen werden, sie werden jedoch nur am Site einer der zur Gemeinschastsgruppe Deutscher Hypothekenbanken gehörigen Banken oder an einem deutschen Börsenplay stattfinden. Die ordentliche Generalversammlung findet in den ersten se<s Monaten des Jahres statt. Jn den Generalversammlungen gewähren je

RM 100,— des Nennbetrages der Aktien

eine Stimme.

Die Vekanutmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger und in einer

von der Berliner

ulassungsstelle benannten Berliner Börsenzeitung.

Die Verteilung des Reingewinns isst folgendermaßen geregelt: Zehn Prozent sind in den Reservefonds, der zur De>kung eines aus der Bilanz sich ergebenden Verlustes zu bilden ist, solange einzustellen, als dieser Fonds den vierten Teil des Grund-

kapitals nicht überschreitet, Vier Prozent

werden als Dividende auf das eingezahlte

Aktienkapital verteilt. Hierauf sind die außerordentlichen Abschreibungen und Rüd-

lagen einschließlih der Beträge in Abzug zu bringen, die zum

ortrag auf neue Rech-

nung bestimmt sind, den Wohlfahrtseinrihtungen zugunsten der Beamten überwiesen oder zu anderen Zwe>en vorweg verwendet werden sollen. Von dem verbleibenden Ueberschuß wird der saßung3mäßige Gewinnanteil des Aufsichtsrats von zehn Prozent entrichtet, Der Rest fällt den Aktionären als weitere Dividende zu.

An Dividenden verteilte die Bank für 1925 8% auf RM 2 400 000,—, für 1926 8% auf RM 3 000 000,—, für 1927 9% auf RM 5 000 000,— für das ganze

ahr und 2 500 000,—

r ein halbes Jahr dividendenberechtigie Stammaktien,

für 1928 10% auf RM 7 500 000,— Stammaktien.

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren Direktoren. Dem Vorstand gehören an: Geheimer Finanzrat Dr. rer. pol. h. c. Friß Hartmann in Berlin, Ge- richtsassessor a. D. Dr. jur. Richard Heim in Weimar, Dr. jur. Hans Freiherr von Hurter in Köln, Stadtkämmerer a, D, Dr, jur, Ernst Karding, Gerichtsassessor a, D. Walter

Klamrsth, Reichskanzler a. D. Dr. jur. Hans Luther, Ministerialdirektor a. D. Dr Karl Nebe, leßtere vier in Berlin, Dr. jur. Karl Weidemann in gerihtsrat Friß Weyrauch in Frankfurt a. M.

___ Die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder wird dur die Generalversammlung bestunmt. Den Aufsichtsrat bilden: Regierungsassessor a. D. D. Dr. jur. Wilhelm de Weerth, Elberfeld, Vorsißender; Kommerzienrat Adolf Lindgens, in Firma Lindgens & Söhne, Bleirohr- und Zinnrohrfabrik, Köln Mülheim, Köln, stellvertretender Vor- sißender; Dr. phil. Curt von Eichborn, in Firma Eichborn & Co., Breslau; Konsul Hans Harney, Düsseldorf; Generalkonsul Friedrich Herbst, Direktor der Deutschen Bank Filiale Köln, Köln; Justizrat Dr. jur. Albert Kaßenellenbogen, Vorstands- mitglied der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Frankfurt a. M. : Moriß

(Landwirtschaftliche

Lipp, Vorstandsmitglied der Deutschen Rentenbank-Kreditanstalt

Zentralbank), Berlin; Stadtrat a. D. Eduard Marx, in Firma S. & H. Goldschmidt,

Frankfurt a. M.; Rechtsanwalt Dr. jur. Ferdinand Rothe, Direktor der Deutschen Straus, in Firma Straus

. Jur. Köln und Handels-

Bank Filiale Köln, Köln; Kommerzienrat Dr. h. o. M. A. É Co., Karlêruhe ; Oscar Wassermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, Berlin. Das Amt des Trenhänders bekleidet Regierungsdirektor Albert von Heinsberg

und als Stellvertreter Re<htsanwalt Dr. jur. Clemens Gaul, beide in Köln. : Die in der ordentlihen Generalversammlung vom 8. April 1929 genehmigte Vilanz und Gewinn- und Verlustre<nuug per 31. Dezember 1928 lautet: Vilanz per 31. Dezember 1928,

Vermögen,

RM H - 29 7741/5 ° 6.572 612/66 . 2 909 000|—

D a E Guthaben bei Bankhäusern « « » Darlehen auf Wertpapiere « «+ « « Wertpapiere: GM 2 736 073,05 eigene Goldpfandbriefe und Goldobligationen davon als vorläufige De>kung für Rentenbankkredite hinterlegt GM 16 000

Sonstige Effekten . 0 Eo Debitoren é Goldhypotheken . E 6 n S e

davon in das Hypothekenregister eingetragen GM 146 715 624,16 Rentenbankhypotheken . . . é REGUwiiGenktediihypothelen „c ca Goldkommunaldarlehen o A

davon in das Kommunaldarlehensregister eingetragen

mark 23 578 424,25 Bausends Quipoleemalil. a a R,

Rückständige Zinsen RM 97 823,48 außer Ansaÿz Laufende Rentenbankhypothekenzinsen . . . ..

Laufende Reichszwischenkredithypothekenzinsen 24 437: Laufende Kommunaldarlehenszinsen « « « « » 55 598 Grundstücke (Bankgebäude) » 500 000

191 328 73715

1 830 940/55

227 841/98 728 530/99 148 193 529/07

4 094 152/09 575 000 24 694 424/25

0e D e U S P

Gold-

TTT 84:

115 091

j Berbindlichkeiten, Aktienkapital: Stammaktien Ä . Reserve A ne d s E E E E e

° 7 500 000 . 2 625 000

46 662 4 088 316

Rückstellung auf Agio $ 26 des H.-B.-G, « Kreditoren davon noch zu liefernde Nentenbankkreditanstalt Reichszwischenkredit Goldpfandbriefe: 414 %.ige (Liquidat.-) 41/5 %ige (Mobilis.-) S 4 ° 6%ige . Thige « 8VHige - 10% ige . Goldobligationen:

5 tg .

Emissionspapiere GM 1 287 075,87 E Es 4157 475 575 000

E E S M: 0 D/0.D.9 S S :Q

GM 17 253 635,— » 10/081 600, 2 S312 00— 4 885 000,— » 27 561 400,— „66 599 500,— » 16 704 800

. . D

o. . n - , -

144 395 185

« GM 282710 950,93 «o » E TVige - . « . » O 8%ige - « 2.9.09. a 0D "” 11 364 600,—

Fällige und laufende Pfandbrief- und Kommunalobligationenzinsen Laufende Rentenbank- und Reichszwischenkreditzinsen . . . Noch nicht erhobene Dividenden Ueberschuß

22 900 350 3 708 424 52 815

1 874

1 282 633 191 328 737

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1928.

G. S S$.-S S S e e e ooooo

>99: P 0 60 2-00.00 05 0 S E D.

RM 9 347 403 262 626 46 958 1 149 951 1433 461 148 324 1 282 633

13 671 359

Ausgaben, Vial a eo o Rentenbankdarlehenszinsen. . . Reichszwischenkreditdarlehenszinsen Kommunalobligationenzinsen « E #4 Verschiedene Ausgaben « « « Ueberschuß Su

Einnahnien. Ed s e o Eo A L E Darunter Vertwaltungskostenbéitrtäge bei Amortisationshypotheken RM 144 304,89 L L C. Darunter Vertvaltungskostenbeiträge bei Amortisations8hypotheken RM 20 557,01 Reichszwischenkredithypotkekenzinsen Kommunaldarlehenszinsen . . . Darunter Verwaltungékostenbeiträge RM 57 226,94 Binseir und Provisionen im Vanlzesät ¿2 ¿ ¿aps pu Einmalige Einnahmen im Hypothekengeschäft (8 27 H.-B.-G.) , , 317 314/01 Einmalige Einnahmen im Kommunaldarlehensgeschäft ($ 27 H.-B.-G.) 116 796|— Pfandbrief- und Kommunalobligationenumsaß ¿: 6 254 180/87

13 671 359/25

43 048] 10 501 074!

e 099-0 9:0 D s

283 183

49 833 1 689 781:

. . . o.“ ® 0-90 0 D eo. .

. . . . . ® . 6 9 . ,

bei Amortisationsdarlehen

416 146/93

*) Davon Steuern RM 792 240,85.

Der Ueberschuß ist folgendermaßen verteilt worden: Zuweisung an den geseßlichen Reservefonds „... „. 5 10% Dividende auf RM 7,5 Millionen Stammaktien D D L w“

aßungs8gemäße Vergütung an den Aufsichtsrat . . « Vortrag auf neue Rechnung N

RM 8375 000,— 750 000,— 67 500,— 50 000,— 40 133,15

s Ä

Zusammen RM 1 282 633,15 Am 30. Juni 1929 betrug der Vestand : an zur De>kung der Goldpfandbriese bestimmten GoldhypothekenGM 151 546 530,44 an zur De>ung der Goldschuldvershreibungen (Kommunalobli- gationen) bestimmten Goldkommunaldarlehen 29 515 549,25 Dagegen waren im Umlauf: an Goldpfandbriefen E E an Goldshuldverschreibungen (Kommunalobligationen) . « ,y

Köln, im August 1929,

Westdeutsche Vodenkreditanstalt, Dr. Weidemann. Dr. von Hurter.

144 374 180,— 27 509 550,80

Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind i GM 5 000 000,— (1 Goldmark = 1/,„,„, kg Feingold) vor dem 1. April 1932 nicht rü>zahlbare 6% ige Goldshuldvers<hreibungen (Kommu=- nalobligationen) Emission XI[I1 der Westdeutschen Boden- freditanstalt in Köln zum Handel und zur Notierung an der Börse zu Verlin, im August 1929. Deutsche Hypothekenbank (Meiningen). Preußische Voden-Eredit-Actien-Vaunk,

Berlin zugelassen,

Hartmann. Klamroth,

d

Ir. 207.

Sríste KZentralhandel8registerbeilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger zugleich ZentralhandelS8register für das Deutsche Reich

Erscheint an jedem Wochentag abends.

Bezugs-

preis vierteljährlih 4,50 K Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle 8SW. 48, Wilhelmstraße 32

Einzelne Nummern kosten 15 # Sie werden aur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages eins{ließli< des Portos abgegeben.

Verlin, Donnerstag, den 5. September

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,05 ÆK Anzeigen aimmt die Geschäftsstelle an. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein

_1929

JInhaltsübersicht,

Handeléregister,

L GüterredtWrectiter,

. Vereinsregister,

Genossenschaftsregister,

. Musterregister,

Urheberre<téeintragsrolle, Konkurse un» Vergleichssachen,

8, Verschiedenes.

1. Handelsregister.

Altona-Blankenese, [51849] Eingetragen am 20. August 1929 in das Handelsregister B-bei Nr. 55 (Louis zFacob, G. m. b. H. in Nienstedten): Der bisherige Geschäftsführer Albert Nibbes ist verstorben. Zum alleinigen Geschäftsführer ist bestellt der Restau- rateur Albert Hans Nibbes jun. in Altona-Nienstädten. Prokura ift erteilt dem Kaufmann Wilhelm Knop. Amtsgeriht Altona-Blankenese.

Bad Kreuznach, [51850]

m hiesigen Handelsregister Abtei- lung B Nr. 47 ist bei der Firma „Union“ Vereinigte Ygatresy und Tabakfabriken, G. m. H. zu Bas Kreuznach, eingetragen worden: Dem Kaufmann Willy Arensberg, jeßt in Berlin, hat sein Amt als Geschäfts- führer niedergelegt.

Bad Kreuznach, den 24. Angust 1929.

Das Amtsgericht. Bad Salzungen. [51851] _JIn unser Handelsregister Abteilung A ist heute eingetragen worden:

1. unter Nr. 232 bei der Firma H. Kürshner & Co, zu Shweina: Die Firma ist erloschen.

2. unter Nr. 236 bei der Firma Bach- mann und Nürnberger zu Schweina: Die Firma ist erloschen.

Bad Salzungen, 22./26, August 1929. Thüringisches Amtsgericht. Eartenstein, Ostpr. [51852] Jn unser Handelsregister A ist ein- getragen am 27. August 1929 bei der Fa, Geschwister Ruhnäu- in Barten- stein: Die Firma lautet jeßt: Ge- <wister Ruhnau, ZFnhaber Marie

Passargée. Amtsgeriht Bartenstein, Ostpr. Rensberg,

n unserem Handelsregister B ist heute unter Nr. 60 bei der Firma Deutsche Fohrzeugfabrik, Aktiengesell- schaft in B.-Gladba<h, folgendes ein- getragen worden:

Durch Bes{luß der Generalversamm- lung vom 18. Juli 1929 ift die Gesell- schaft aufgelöst und der Diplomkauf- maun J. H. Krumpe zu Köln, Georgs- plaß 18, zum Liquidator bestellt.

Bensberg, den 27. August 1929.

Das Amtsgericht.

[51853]

IRorlin. [51854]

u das Handelsregister Abteilung A ist am 29. August 1929 eingetragen ivorden: Nr. 73918 Walter Niewe M Co. Kommanditgesellschaft, Berlin. Kommnanditgesellshaft seit 1. Mai 1929. Persönlich haftender Ge- sellschafter ist: Walter Riewe, Diplom- kaufmann, Berlin, Ein Kommanditist 1st beteiligt. Bei Nr. 3284 Gustav Salomou, Berlin-Friedenau: Die Gesellschaft is aufgelöst. Der bisherige Gesellshafter Theodor Salomon ist alleiniger Fnhaber der Firma. Nr. 7749 Puttkammer «& Mühlbrecht, Vuchhaudlung für Staats- u. Rechtswissenschaft, Berlin: Prokura: Ernst Jung, Berlin. Nr. 27670 Posftkartenverlag Vrüder Kohn, Zweigniederlassung Berlin: Die hiesige Zweigniederlassung ist auf- gehoben. Nr. 31 861 Max David- sohn «& Co., Berlin: Die Firma lautet jeßt: Löwy «& Juras in Liqui- dation. Die Gesellschaft ift aufgelöst. Liquidatoren sind die bisherigen Gesell- schafter: Kaufleute Hugo Löwy und «Jean Juras, beide Berlin. Jeder Liqui- dator kann einzeln handeln, Nr. 45 938 Pokoruny & Goerke, Berlin: Die Firma kautet jeßt: Pokorny «& Goerke JFunh. Friß Goerke. Die Ge- jellshaft is aufgelöst. Der bisherige Gesellschafter Friß Goerke ist alleiniger Inhaber der Firma. Nr. 57699 Silberstein «& Tokus, Berlin: Die Gesellschaft ist aufgelöst, Der bisherige Gesellschafter Bruno To>us ist allei- niger Fnhaber der Firma. Nr. 70 791 Willy Hammerschmidt «& Co,., Verliu :- Die Firma lautet jetzt: Löwy, ZUras & Hammerschmidt in Liqui- dation. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidatoren find die bisherigen Gesell- schafter: Kaufleute Hugo Löwy, Jean Furas und Willy Hammerschmidt, sämt= li< Berlin. Jeder Liquidator kann einzeln hondeln. Nr. 69335 Paul « Walter: Die Gesellschaft ist auf-

gelöst. Die Firma ist erlos<hen. Ge- lös<ht: Nr. 4151 Wilhelm Labes, Nr. 61 509 Willy Rechler, Nr. 65 481 Friedrih Franz Müller, Nr. 71 156 Textilwarenversand für Deutsche Beamte Auna Thieme.

Abt. 86.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Berncastel-Cues, [51863] Jm Handelsregister B ist unter Nr. 4 bei der Dampf-Ziegelei Mosella G. m, b. H. in Zeltingen folgendes eingetrageñ worden: Der Kaufmann Willy Keller in Berncastel-Cues ist aus der Gesell- schaft als zweiter Geschäftsführer aus- eshieden und an seine Stelle der Linzer Edmund Ehses-Kappes in Zel- tingen getreten, Dem Nikolaus Duse- mund, Architekt in Rachtig, ist Prokura erteilt.

Berncastel-Cues, den 22. August 1929, Amtsgericht. Berncastel-Cues, [51864] Jm Handelsregister A Nr. 243 ist heute bei der Firma Heinri Keller in Berncastel-Cues eingetragen worden: Die Prokura des Kaufmanns Wil- helm genannt Willy Keller in

Berncastel-Cues ist a Berncastel-Cues, den 29, August 1929. Das Amtsgericht.

Bremen, [51868] (Nr. 66) Fn das Handelsregister ist eingetragen: Am 27. August 1929.

_ HSansa-Lloyd Werke Aktiengesell- schaft, Bremen: Die Kaufleute Carl Friedri Wilhelm Borgward und Wil- helm Te>lenborg, beide in Bremen, sind zu Vorstandsmitglievern bestellt oren,

Norddeutsche Wollkämmerei «& Kammgarnspinnerei, Bremen: Der Kaufmann Hans Herbert Eggersh in Hamburg ist zum stellvertretenden Vor- standsmitglied bestellt worden. An Gerhard Max Hermann Eggersh, Her- mann Heinrih Georg Nagler, Heinrich Ludolph Schild, sämtli in Bremen, Hermann Wischer und Christian Wolt- jen, beide in Delmenhorst, ist dergestalt Prokura erteilt, daß jeder von ihnen berechtigt ist, die Gesellshaft in Gemein- schaft mit einem Vorstandsmitglied, einem stellvertretenden Vorstandsmit- glied oder einem anderen Prokuristen zu vertreten.

Harry Cohen, Bremen: Die Firma ist erloschen.

Vagt «& Rafch, Bremen: An Walter Mehliß und Martha Goldenstedt ist, unter Erlöschen der Einzelprokura des ersteren, Gesamtprokura erteilt.

Ingenieur Otto Frits< Gesell- schaft mit beschränkter Haftung, Bremen: Dur< Gefsellschafterbeshluß vom 22. August 1929 ist der Gesell- shaftsvertrag dahin abgeändert, daß die Firma jeßi: S. Kuckuc> Gesell- orto, mit beschränkter Haftung autet.

Werra Porzellanfabrik Aktien- gesellschaft, Bremen: Dur<h General- versammlungsbes<hluß vom 6. Zuli 1929 ist der $ 22 des SetellkHastWer- trages gemäß [65] abgeändert worden.

Rembrandvt Karofseriewerke Af- tiengefellschaft, Bremen: Die in der Generalversammlung vom 21. De- zember 1928 bes<lossene Herabseßung des Grundkapitals auf 500 000 RM ist durhgeführt. Das Grundkapital be- trägt Jeßt, na<h erfolgter Kapitals- Been und Kapitalserhöhung, 750 000 . Der $ 5 des Gesellschafts- vertrags lautet jeßt: Das Grund- kapital der Gesellshaft beträgt 750 000 Reihsmark und ist eingeteilt in 650 Aktien je 1000 Reihsmark groß und 1000 Aftien je 100 Reihsmark groß, die sämtlih auf den Fnhaber lauten.

Amtsgericht Bremen.

Breslau. [51867]

In unser Handelsregister A ist folgendes eingetragen worden:

Am 16. August 1929:

Nr. 12139, Firma Wilhelm Höhnke, Breslau. Jnhaber ist der Kaufmann Wilhelm Höhnke in Breslau.

Am 17. August 1929: :

Bei Nr. 8475: ie Firma Emil Panit, Breslau, ist erloschen. :

Bei Nr. 9155, Firma Friederi>e Welsh, Breslau: Neue Jnhaberin ist die N te Kaufmann Jrma Rosen- berg geb. ls<, Breslau. Die Pro- kura der Jrma Rosenberg geb. Welsch ist erloschen. Der Uebergang der im Betrieb des Geschäfts begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten ist

bei dem Erwerb des Geschäfts durch Frma Rosenberg geb. Wels<h aus- geschlossen.

Bei Nr. 9422, Firma Paul Jonaß, Breslau: Neue Jnhaberin ist die Kauf: \rau Gertrud Jonaß geb. Bru>s<h in Breslau-Krietern. Ber Uebergang dgr im Betrieb des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerb des Geschäfts dur< die Kauffrau Gertrud Jonaß geb. Bru>ksh in Breslau-Krietern ausgeshlossen.

__Bei Nr. 12139, Firma Wilhelm Höhnke, Breslau: Neue Jnhaberin ist die verehel. Kaufmann Anna Rosemann geb. Fröolih in Breslau. Der Ueber- gang der im Betrieb des Geschäfts be- gründeten Forderungen und Verbind- lichkeiten ist bei dem Erwerb des Ge- schäfts durh Anna Rosemann geb. Frölih ausgeshlossen. Die Firma lautet jeßt: Wilhelm Höhnke Jnhaberin Anna Rosemann.

Am 21, August 1929:

__Bei Nr. 4088, Firma Perl & Glogauer, Breslau: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Der bisherige Gesellschafter Alfred Glogauer ist alleiniger Fnhaber der Firma.

Bei Nr. 5493, Firma Fabrik pharma- zeutish-hemisher Präparate Dr. Karl Schmiß, Breslau: Neuer Jnhaber ist der Apotheker Emil Weigert in Breslau. Der Uebergang der im Betrieb des Ge- [chäfts begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerb des Geschäfts dur<h Apotheker Emil Weigert ausgeschlossen.

Bei Nr. 6643, Firma Brennerei Rauhfuß Fnh. Herbert Rauhfuß, Breslau: Fe Firma lautet jest: Brennere fuß Her Rauchf N ac JA Ab u : a UN be Meer | f u Ch Handelsgesellschaft, begonnen am 15, April 1929, Persönlih haftende Gesellshafter sind die Kaufleute Josef Abura und Wilhelm Klementowski, beide in Breslau. Zur Vertretung der Gesellschaft sind nur beide Gesellschafter gemeinsam berechtigt. Der Uebergang der im Betrieb des Geschäfts be- gründeten Forderungen und Verbind- lichkeiten ist bei der Pahhtung des Ge- [hâfts durh die Gesellschaft aus- geschlossen.

Bei Nr. 11 207, Firma Chemische Fabrik Merkur Otto Menzel, Breslau: Neue Jnhaberin ist die verehelichte Kaufmann Emilie Menzel geb. Münnich n Breslau. Die Prokura der loshoie Menzel geb. Münnich is er- oschen.

Bei Nr. 11 685, Firma Anna Luise Ulih, Benkwiß, Kreis Breslau: Die Firma ist erloschen.

Nr. 12140. Firma J. Waschib & Co., Breslau. (Der Siß der Nieder- lassung war vorher Leipziq.) Fnhaber ist der Kaufmann Jsaak Waschiß in Breslau.

Nr. 12141. Firma Zu>erwarenfabrik Abraham Opatowski, Breslau. Jn- haber i] der Kaufmann Abraham Opatowski in Breslau.

Amtsgericht Breslau.

Breslau, [51865]

Jn unser Handelsregister A ist fol- gendes eingetragen worden:

Am 23. August 1929:

Bei Nr. 6206, Firma Geisler, Breslau: Neuer Jnhaber ist der Kaufmann Richard Grossert in Breslau. Die Prokura des Rudolf Oder ist erloschen.

Bei Nr. 9352, Firma Heymann Wassermann, Breslau: Der Ort der Sans ist na< Hindenburg ver- egt.

Bei Nr. 12132: Die Firma Karl Schikora, Breslau, ist jeßt eine offene Handelsgesellschaft, begonnen am 19. August 1929. Der Kaufmann Max Wiener in Breslau is in das Geschäft als persönlih haftender Gesellschafter eingetreten

Nr. 12 142, ns Homann's Frisier Salon Clara Homann, Breslau. Jn- haberin ist die verehelihte Damenfrifeur Slara Homann geb. Katsh in Breslau. Dem Albert Homann in Breslau ist Prokura erteilt. i

Am 27. August 1929: i

Bei Nr. 3115, ens Dampfziegelei Kl. Gandau, Pfeffer, Pringsheim & Co., Breslau: Die Gesamtprokura des Max Petzold ist erloschen.

Bei Nr. 11308: Die Firma Hugo Hensel, Breslau, ift erloschen.

Bei Nr. 11 344: Die Firma Blumen- haus Edelweiß Arthur Gärtner, Bres- lau, ist erloschen.

Amtsgeri{<t Breslau.

Raphael

BresLan, [51866] Jn unser Handelsregister B Nr. 2371 ist bei der „Reisella Ba>mehl G-sell- schaft mit beschränkter Haftung“, Bres- lau-Rosenthal, heute folgendes einge- tragen worden: Durch Gesellschafter- bes<luß vom 12. Juli 1929 is der Ge- sellshaftsvertrag abgeändert, und zwar hinsihtli<h $ 4 (Geschäftsanteile, deren Veräußerung und Verkaufsrecht), $ 7 (Aufsichtsrat), $ 10 (Stimmrecht und Schiedsgerichtsverfahren). Breslau, den 24. August 1929. Amtsgericht.

Buer. [51869]

Fn unser Handelsregister ist heute in Abt. A unter Nr. 493 die Firma Kleier & Co., Kommanditgesellschaft in Horst- Emscher, eingetragen worden. Persön- lih haftende Gesellschafterin und allein- vertretungsberehtigt ist Frau Kauf- mann rnhard Kleier in Horst- Emscher. Die Gesellshaft Hat am 12. Fuli 1929 begonnen.

Buer i. Westf., den 20. August 1929.

Das Amtsgericht.

Bütow, Bz. Köslin. {51870]

Jn unser Handelsregister Abt. À îèr, 29 ist bei der Firma Friedri< Horn, Bütow, am 30. August 1929 einge- tragen: Die Firma ist erloschen.

Bütow, den 30. August 1929.

Das Amtsgericht.

Chemnitz. [51871]

Auf Blatt 1727 des Handelsregisters, betr. die Firma Carl Zenker Nachf. in Chemniß, ist heute eingetragen wor- wen. ils Puyfua vva Fracfuratrea Dg Arthur Rudolf in Chemniß ist erloschen. Amtsgeriht Chemniß, Handelsregister,

den 30. August 1929.

eniek. [51872] ei der im hiesigen Handelsregister B unter Nr. 110 eingetragenen Firma „Nationale Automobil-Gesellshaft Ak- tiengesellshaft Berlin mit Zweignieder- lassung in Berlin-Obershöneweide“ ift heute eingetragen worden: Dur<h Be- \<luß der Generalversammlung vom 24. Zuni 1929 hat die Saßung einen neuen $ 27 (Saßzungsänderungen dur Aufsichtsrat) erhalten.

Cöpenid>, den 22. August 1929.

Das Amtsgericht.

Cöpenick, [51874]

In das hiesige Handelsregister B ist gui unter Nr. 349 die Firma C. A. F. Kahlbaum Chemische Fabrik Gesell- haft mit beschränkter Haftung mit Siß in Adlershof bei Berlin eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ist die Herstellung chemischer, <emish - tech- nisher und hemis<h - pharmazeutischer Erzeugnisse, der Ein- und Verkauf aller in der hemishen Jndustrie gewonnenen Erzeugnisse, der Erwerb und die Ver- wertung von Verfahren zur Herstellung von chemischen g eE, der Er- werb, die Errichtung und Pachtung von Anlagen, die zur Herstellung und Ver- wertung <emis<her Erzeugnisse oder solher Erzeugnisse und Materialien dienen, die zur Förderung der Geschäfte des Unternehmens gehören. Die Ge- sellshaft kann im Jn- und Auslande au andere Unternehmungen erwerben, pachten, selbst errihten oder lid an anderen bestehenden Fabriken beteiligen, Interessengemeinshaft abschließen so- wie auch ihren Betrieb an ein anderes Unternehmen verpachten. Das Stamm- kapital beträgt 20 000 Reihsmark. Ge- aper: Dr. Carlos Weytell,

erlin-Friedenau, Dr. Walter Zeiß, Berlin, Dr. Fulius Welzien, Berlin- führer: Stellvertretender Geschäfts-

ührer: Direktor Willy Graßmann,

rlin. Den Kaufleuten Max Pinaree mann, Paul Bessel, Friedri Voth, Ernst Hoffmann, Ernst Doßmann und Dr. Walter Ascher, sämtli< in Berlin, ist Prokura erteilt. Gesellshaft. mit be- shränkter Haftung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 31. März 1 abge- {hlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung dur zwei Geschäftsführer oder T, einen Geschäftsführer in Gemeins t mit einem Prokuristen. Als niht einge- tragen wird veröffentlicht: Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen durh den Deutschen Reichs- anzeiger.

Amtsgericht Cöpeni>, 27. August 1929.

Cöpenick, [51873]

Bei der im hiesigen Handelsregister B unter Nr. 5 eingetragenen Firma Che- mishe Fabrik Grünau Landshoff & Meyer Aktiengesellschaft, mit Sitz Grünau, ist heute eingetragen worden: Dar< Beschluß der Generalversamm- lung vom 25. Juni 1929 ist $ 8 des Gesellshaftsvertrags, betr. Hinter- legung der Aktien oder der über diese lautenden Hinterlegungs\scheine, - ge- ändert. Amtsgeri<ht Cöpeni>, 28. August 1929, Darmsta&t, {51875] Jn unser Hondelsregister B wurde bei der Firma Grundmann und Alt- \<hul, Aktiengesellshaft in Pfungstadt, gei eingetragen: Die Vertretungs- efugnis des Liquidators is} erloschen, die Firma ist erloschen.

Darmstadt, den 30. August 1929.

Hess. Amtsgericht. 11.

[50929] Abt. B

Doriíimund,. Fn unser

E Handelsregister it folgendes

eingetragen: Nr. 1618 am 14. August 1929 die Firma „Treuhand- und Organisations- Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Diplom-Kaufmann Dr. Brünninghaus“ zu Dortmund. Der Gesellschaftsvertrag ist am 8. Juli 1929 festgestellt. Gegen- stand des Unternehmens sind Treuhand- geshäfte jeder Art, insbesondere die Dur<hführung von Revisionen, Organi=- sationen, Steuer- und Wirtschasts- beratung, Beteiligung an gleichartizen und ähnlihen Unternehmungen. Das Stammkapital beträgt 30 000 RM. Ge- schäftsführer, lt, Divlemfgufmaug Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen nur dur den Deutschen Reichs- anzeiger. Nr. 1232 am 19, August 1929 bei der Firma „Aktiengesellschaft Holstein & Kappert“ zu Dortmund: Die Prokura des Paul Vogelsang ist er- loshen, Dem Kausmann Heinrih Knoch in Dortmund ist derart Prokura erteilt, daß er in Gemeinschaft mit einem Vor- standsmitglied oder einem anderen Pro- kuristen zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt is. Nr. 551 am 20. August 1929 bei der Ficma „Hansa-Terrain- gesells<haft mit beschränkter Haftung“ zu Dortmund: Dem Kaufmann Hans Zipf in Dortmund is Prokura erteilt mit der Maßgabe, daß er auch zur Ver- äußerung und Belasturg von Grund- stü>en ermächtigt ist, -— Nr. 875 am 20. August 1929 bei der Firma „Haber- mann & Gu>es-Liebold, Aktiengejell- haft“ zu Berlin, mit Zweignèeder- lassung èn Dortmund: Dur<h Beschluß der Seneralversammlung vom 28. Funt 1929 ist $ 5 (Grundkapital) geändert wie folgt: Das Grundkapital beträgt r:om. 2 400 000,— RM und i} einge- teilt in 24000 auf den FJnhaber lautende Stammaktien zu je 100,— Reichsmark. Die Aktienurkunden tragen die fortlaufenden Nummern 1 bis 24 000. Nr. 146 am 20. August 1929 bei der Firma „Dortmunder Bank- verein, L2weiganstalt des Barmer Bankvereins Hinsberg, Fischer & Co. in Barmen, Kommanditgesellschaft auf Aktien“ in Dortmund: Dur L der Generalversammlung vom 11, Apri 1929 ist $ 1 des Gesellschaftsvertrages (Ausscheiden eines persönli es Gesellschafters) geändert. Konsul Hans

rney in Düsseldorf úst als persönlih E Gefellshafter ausgeschieden. Dem Georg Matshke in Düsseldorf ist saßungs8gemäße Us erteilt. Die Prokura des Dr. Clemens Plaß=- mann ist erloshen. Nr. 1317 am 22. August 1929 bei der Firma „Spezialbleh Walzwerks-Aktiengesell- schaft in Liquidation“ zu Dortmund: Die Firma N erloshen. Nr. 1619 am 22. August 1929 die Firma „Haus-

ellschaft „Eintraht“, Gesellschaft mit be ränktêr Haftung“ zu Dortmund, Westerbleihstraße Nr. 64. Der Gesell- schaftsvertrag isst am 28. Juni 1929 festgestellt. Gegenstand des Unter- nehmens if der Ankauf, Bau und Be- trieb eines Büro- und Versammlungs-

uses in Dortmund. Das Stamm- apital beträgt 20 000,— RM. Ge- \häftsführer sind: Stadtrat Heinrih Mengelkamp in Dortmund, Geschäfts- führer Fviedri<h Wilhelm Sippel in Lünen und Gewerkschaftssekretär Hein- ri< Petri in Dortmund. Sind meh- rere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung dur<h mindestens zwei Geschäftsführer. Als nicht eingetragen