1929 / 221 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erste Zentralhandelsregisterbeilage zum

E ———— —— ————— -——

Haudels: und

Deutsche Tierzucht mit be-

Export - Gesellschaft : shräukter Haftung. Gesell- shaft ist ausgelöst worden. Liqui- dator: Hans Lüders, Kaufmann, zu Buxtehude.

The Eagle Síiar and British Dominions Insuranece Com- ckany Limited. weignieder- assung der Aktiengesell]haft unter gleihlautender Firma zu London. Das Statut der Gesellshaft datiert vom 15. September 1904; es ist mehr- fach geändert worden, zuleßt am 1. September 1921. Gegenstand des Unternehmens der Zweigniederlassung ist Feuer-, EinbruchsMebstahl-, Un- fall-, Haftipfliht- und Glasversiche- rung im Gebiet des Deutschen Reichs. Das eingezahlte Grundkapital der Gesellshaft beträgt £ 1 092 896.8.—. Der Vorstand der Gesellshaft besteht aus: Generaldirektor Sydney Alfred Bennett. Abteilungsdirektoren: Hugh Macnabb und Reginald Auton Moore. Sekretär: Fohn - Spencer, F. F. A. Hauptbevollmächtigter für das Deutshe Reih: Adolf Heinrich Mund, Kaufmann, zu Hamburg.

Ferner wird bekanntgemacht: Die hier zu geshehenden Veröffent- lihungen finden durch Einrückung in den Deutschen Reichsanzeiger statt.

16. September.

I. H. F. Kaven jr. Jnhaber ist jeßt Walter Hermann Julius Kaven, Kaufmann, zu Hamburg. Die im Geschäftsbetrieb begründeten Ver- bindlihkeiten und Forderungen des früheren JFnhabers sind nicht über- nommen worden.

Max S. Gütermann. erloschen.

Friedrich Lohr, Gesellschaft mit be- shräufkter Haftung. Prokura ist erteilt an Elfriede Dora Adele Scharnweber.

G. M. L. Wittenborn Söhne. Die offene Handelsgesellshaft ist aufgelöst worden. Jnhaber ist der bisherige Gesellschafter Ernst Karl Hermann Wittenborn.

Ulfred Peters. loschen.

Carl Boog. Die offene Handelsgesell- [haft ist aufgelöst worden. Fnhaber ist der bisherige Gesellshafter Wil- helm Maximilian Hugo Boog. Próô fura ist erteilt an Gustav August Wilhelm Schult.

Ferd. Kok & Co. Die Firma ist geändert worden in Kock's Kaffee- haus-Betriebe Ferdinand Kock.

Schering - Kahlbaum Aktiengesell- schaft Zweigniederlassung Ham- burg. Die Prokura des Dr.

C. Schorr ist erloschen.

“Otto C. Hess. «Fnhaber: Otto Christian Hess, Kaufmann, zu Ham- burg.

Grundftiicks8-Gesellschaft Fichte nit beschränkter Haftung. Siß: Hamburg. Gesellschaftsvertrag vom 16. April 1929 mit Aenderung vom 11. Sep- tember 1929, Gegenstand des Unter- nehmens ist der Erwerb und die Be- bauung von Grundstücken, vornehm- lih im hamburgischen Staatsgebiet. Stammkapital: 20000 RM. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschast durch mindestens zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer und einen Pro- kuristen vertreten. Geschäftsführer: Carl Friedrich Wegner, Architekt, zu Rahlstedt.

Ferner wird bekanntgemacht: Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Heinz Walter Verlag Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß: Hamburg. Gesellshaftsvertrag vom 31. August 1929. Gegenstand des Unternehmens ist die Vornohme von Verlagsgeschäften jeder Art, Reklame- beratung und Reklameausführung. Die Beteiligung an ähnlichen Ünter- nehmungen und deren Erwerb ist ge- stattet. Stammkapital: 20 000 RM. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so sind je zwei von ihnen gemeinsam zur Vertretung der Gesellschaft be- rechtigt. Geschäftsführer: Dr. Hein- rih riß Emanuel Plinke, zu Har- burg-Wilhelmsburg, Fgnaß Reis, zu Harburg-Wilhelmsburg, und Heinz Nes zu Hamburg, sämtlich Kauf- eute.

Ferner wird bekanntgemacht: Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Stoltzenberg «& Uffhausen. Das Ge- schäft ist mit dem Rechte der Fort- führung der Firma auf die Gesell- haft unter der Firma Stolyenberg & Uffhausen Gesfsellschaft mit be- schränkter Haftung übergegangen. Die im Geschäftsbetriebe begründeten Ver- bindlichkeiten des früheren Jnhabers sind niht übernommen worden.

Stolßeuberg «& Uffhausen Gesell- schaft mit beschräukter Haftung. Siß: Hamburg. Gesellschaftsvertrag vom 22. August 1929. Gegenstand des Unternehmens ist die Uebernahme und Fortführung des bisher unter der Firma Stolyenberg & Uffhausen zu Hamburg betriebenen Handels- geschäfts. Stammkapital: 20 000 RM. Geschäftsführer: Hubert Carl Louis Timm, Kaufmann, zu Hamburg.

Ferner wird bekanntgemacht: Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger. Der Gesellschafter H. C. L. Timm bringt das Geschäft unter der Firma

D 9 2H

Die Firma ist

Die

Firma is er-

Stolyenberg & Uffhausen mit der Firma und den Aktiven, jedoch unter | Ausschluß der Passiven, in die Ge sellihaft ein. Der Wert dieser Sach einlage ist auf 2000 RM festgeseßt und dieser Betrag dem Gesellschafter | H. C. L. Timm als voll eingezahlte | Stammeinlage angerechnet worden. Amtsgericht in Hamburg. | [56130] einge- |

Hannover. F

Fn das Handelsregister ist tragen 1n Abteilung A: | 9305, Firma Carl W. Das Geschäft ist zur Fort- unter unveränderter Firma an den Kaufmann Walter Lichte in Hannover veräußert. Die im Betrieb des Geschäfts begründeten Forderungen | und Verbindlichkeiten sind bei dem Erwerb des Geschäfts durh den Kauf- ! mann Lichte ausgeschlossen. |

Zu Nr. 5860, Firma C. Schaper «& | Co.: Die Gesellshaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen.

Zu Nr. 7492, Firma Emma Keru: Die Firma ist erloschen.

Unter Nr, 9511 die Firma „„Bafa“ Betrieb®gesellschaft für automatische Fahrradsicherungen Fechner & Co. mit Siß in Hannover, Kronenstr. 16 B, und als persönlich haftende Gesell- | schafter die Kaufleute Karl August Scheppach und Wilhelm Fechner in Hannover. Die offene Handelsgesell- schaft hat am 10. September 1929 be- gonnen. Zur Vertretung der Gesell- [haft sind nur beide Gesellschafter gemeinsam ermächtigt.

Unter Nr. 9512 die Firma Nord- deutsche Heizungs- und Kühl: anlagengesellschaft Höudorf & Co. mit Siß in Hannover, Am Tauben- felde 33, und als persönlih haftende Gesellshafter Oberingenieux Günter Höndorf und Kaufmann Alfred Hent- hel in Hannover. Die offene Handels- gesellschaft hat am 1. August 1929 be- gonnen. Zur Vertretung der Gesell- [haft sind nur beide Gesellschafter ge- meinsam ermächtigt.

Abteilung B:

Zu Nr. 2391, Firma Triton-Werke Aktien-Gesellschaft (vormals Ferdi- nand Müller)" Zweiguiederlassuug Hannover: Der Umtausch der Stamm- aktien auf Grund der Verordnung über Goldbilanzen sowie der Durhführungs- verordnung ist durchgeführt worden. Der Aufsichtsrat hat gemäß ihm erteilter Ermächtigung durch Beshluß vom 28. Mai 1929 die Aenderung des § 3 Abs. 1 Sab 1 des Gesellschaftsvertrags (Grundkapital und Einteilung) vor- genommen. Das Grundkapital von 3518 000 RM is jeßt eingeteilt in 3000 Stammaktien zu je 1000 RM, 5000 Stammaktien zu je 100 RM und 1500 Vorzugsaktien zu je 12 RM, alle auf den Fnhaber lautend. Fn der Generalversammlung vom 28. Mak 1929 ist die Aenderung des Gesell- schaftsvertrags bezüalih der S8 13 M: L Semen und 21 Abs. d (Tantieme des Aufsichtsrats) beschlossen worden. Gesamtprokura i} erteilt an den Kaufmann Walter Probst in Han- nover mit dex Beschränkung auf den Betrieb der Zweigniederlassung in Hannover.

Zu Nr. 2462, Firma „Peuvag““ Papier-Erzeugungs- und Verwer- tungs - Aktiengesellschaft Druckere#® Filiale Hannover: Erich Ganske ist nicht mehr Vorstandsmitglied. Der Kaufmann Hermann Brand in Berlin ist zum Vorstandsmitglied bestellt.

Amtsgericht Hannover, 14. 9. 1929.

_Hu Nr, Cüuppers: führung

Werne. SBefanntmachung. [56131]

Fn unser Handelsregister Abt. B unter Nr. 7 bei der Gewerkschaft des Steinkohlenbergwerks „Friedrih der Große“ in Herne ist folgendes eînge- tragen:

Justizrat Wilh. Mever zu Hannover, Wilhelmstr. 5, Repräsentant der Ge- werkschaft, ist durch Tod ausgeschieden, und an seiner Stelle ist Regierungsrat a. D. Ewald Hecker, Hannover, Wil- helmstraße 5, zum Repräsentanten und Direktor F. Fromme zu Groß Jlsede mit der Maßgabe zum stellvertretenden Repräsentanten gewählt worden, daß dieser stellvertretende Repräsentant nur im Falle der Behinderung des ordent- lichen Repräfentanten befugt ist, die Gewerkschaft zu vertreten.

Herne, den 10. September 1929.

Das Amtsgericht.

Herne. SBefanntmachung. [56132] Jn unser Handelsregister Abt. A ist bei der unter Nr. 313 eingetragenen Firma Alfred Daber in Herne heute folgendes eingetragen werden. Die Firma lautet fet: Alfred Daber

| eingetragen worden:

, Amtsgericht Hoyerswerda, 4. 9.

| Kirchhain, N. L.

| Firma.

| Weberunion Gesellschaft in Krefeld. Der Gesellschaftêvertrag ist

Nachf. in Herne. Alleiniger FFnhaber: JFng.-Chemiker Rudolf Rasquin in Herne, Wilhelmstraße Nr. 5. Die Pro- | kura des Kaufmanns Edmund Schmiß ist durch Uebergang des Geschäfts er-! loshen und ihm von dem Erwerber wiedererteilt, Der Uebergang der in dem Betrieb des Geschäfts begründeten Aktiven und Passiven is bei dem Er- | werb des Geschäfts durch Rudolf Rasquin ausgeschlossen. Herne, den 13. September 1929. Das Ambktsgericht.

Î

Herne. Befanntmachung. [56133] Jn unser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nx. 678 neu eingetragen ;

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 221 vom 21, September 1929, S, 4,

ivorden die Firiaa „Bielefelder-Wäsche-

vertrieb Rosa Levy in Herne“, Jun-|

haberin ist die Geshäftsinhaberin Rosa |

Levy in Dortmund, Dresdner Straße |

27.

Herne, den 13. September 1929. Das Amtsgericht.

Nr

Hoyerswerda. {56134]

¡Fn unser Handelsregister A Nr. 19 ist bei der Firma F. H. Dudek Söhne in Bernsdorf, O. L., heute folgendes

Die Prokura des Kaufmanns Paul Neiber 1} erloshen. An seiner Stelle ist dem Diplomkaufmann Günther Dudek in Dresden-Blasewiß Prokura erteilt worden.

1929.

Husum. [56135] Jn das Handelsregister A Nr. 291 ift heute bei der Firma Stöhrmann & Hansen, Husum, folgendes eingetragen worden: Die Gesellschaft Firma ist erloschen. Husum, den 13. September 1929. Das Amtsgericht.

ist aufgelöst, Die

[56136] Fn unserem Handelsregister A ist heute bei Nr. 87 Reinhold Süptiß, Nuß- und Grubenholzhandlung in Bronit, N. L., eingetragen worden: Fn Kirchhain, N. L., ist eine Zweig- niederlassung errichtet. Kirchhain, N. L., 12. September 1929. Das Amtsgericht.

Kirn. [56137]

«Im Handelsregister A Nr. 23 ift heute bei der Firma Böcking & Penserot, Kommanditgesellschaft in Kirn, eingetragen worden:

Der persörlih haftende Gesellschafter Friy Penjserot ist durch Tod ausge- schieden. Die drei Erben sind als Kom- manditisten eingetreten.

Kirn, den 13. September 1929.

Das Amtsgericht.

Krefeld. [56138]

Fn das hiesige Handelsregister Abt. A ist folgendes eingetragen worden:

Am 6. September 1929:

Unter Nr. 1736 bei der Firma Wilhelm Felder, Krefeld: Die Ge- sellschaft ist aufgelöst. Der bisherige Ge- jellshafter Kaufmann Wilhelm Felder in Krefeld is alleiniger JFnhaber der

Unter Nr. 1938 bei der Firma Frau Julius Servos, Anrath: Die Firma ist erloschen. i:

Unter Nr. 3208 bei der Firma Wirtz «& Co. in Krefeld: Die Einzelprokura des Kaufmanns Werner Sieper in Düren ist erloschen.

Am 9. September 1929:

Unter Nr. 2514 bei der Firma Hans Kuhlen in Krefeld: Die Firma ist er- loschen.

Am 11. September 1929:

Unter Nr. 3182 bei der Firma Richard Niescher in Krefeld: Das Geschäft ist nebst Firma seit dem 1. Fuli 1929 auf die Kaufleute Ernst Niescher, Albext Niesher und Max eken alle in Krefeld, als offene Handel8gesellschaft übergegangen. Die Prokuren von Albert Niesher, Ernst Niesher und Max Niescher, alle in Krefeld, sind erloschen.

Fn das hiesige Handelsregister Abt. B ist folgendes eingetragen worden:

Am 6. September 1929:

Unter Nr. 258 bei der Firma Hansa Restaurant Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Krefeld: Durch Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 24, Fuli 1929 ift der Gesellschafts- vertrag geändert worden. Die Gesell- [haft wird nunmehr durch einen oder mehrere Geschäftsführer vertreten. Sind mehrere Géschäftsführer bestellt, so können sie die Gesellshaft mur gemein- haftlich vertreten. Zum weiteren Ge- [häftsführer der Gesellschaft ist durch Beschluß der Gesellshafterversammlung vom gleichen Tage der Heinrich Franke aus Wesel bestellt worden.

Unter Nr. 757 bei der Firma Deutsche Auskunftei (vormals N. G. Dun «& Co.) Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Zweig- niederlassung Krefeld in Krefeld: Die Prokura des Hermann Hansen in Bexrlin-Karlshorst und des Dr. Herbert Brücker in Berlin-Stegliß ist erloschen.

Unter Nr. 783 die Gesellschaft mit be- shränkter Haftung unter der Firma Kohlenversorgung Niederrheinische mit be: schräukter Haftung und mit dem Sitz

am 5. Fulîi 1929 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist der Einkauf und Verkauf von Kohlen und Brennstoffen aller Art sowie der zugehörigen Artikel. Die Gesellschaft ist berechtigt, sich an Unternehmungen gleicher oder ähnlicher Art zu beteiligen, solhe zu gründen oder ihre Vertretung zu übernehmen. Das Stammkapital beträgt 45 000 RM. Geschäftsführer sind der Kaufmann Wilhelm Esser und der Sekretär Karl Schmitz, beide in Krefeld. Es können ein oder mehrere Geschäftsführer bestellt werden. Sind mehrere Eer bestellt, so sind sie in der Weise zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt, daß je zwei Geschftsführer zur Ver- tretung der Gefellshaft und Zeich- nung der Firma berechtigt sind. Von den

Gesellschaftern bringt die Nüeder-

rheinishe Weberunion, eingetragene Ge nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Krefeld, das im Grundbuch von Krefeld Blatt 10701 auf den Namen der Niederrh. Weberunion eingetragene Grundstück Flur 5 Nr. 2448/115 und 2449/115 mit aufstehenden Gebäulich keiten ein. Der Gesamtwert dieser Sach- einlage wird mit 22 500 RM auf die Stammeinlage der Niederrheinishen Weberunion angeréchnet. Die geseßlich erforderlichen Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger. Am 9. September 1929:

Unter Nr. 650 bei der Firma Zumach «& Spißmaun, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Krefeld: Durch Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 16. März 1929 is der Kaufmann Friy Müller in Elberfeld zum weiteren Geschäftsführer bestellt worden.

Unter Nr. 784 die Firma Nieder- rheinische Seidenwebereien Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Krefeld. Gegenstand des Unternehmens ist die Herstellung von Seiden- und Kunstseidenstoffen und verwandter Artikel sowie der Handel mit denselben. Stammkapital: 20 000 Reichsmark. Ge sellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag is am 19. August 1929 festgestellt. Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer. Auch wenn mehrere Geschäftsführer be- stellt sind, ist jeder derselben allein zur Vertretung der Gesellschaft befugt. Ge- schäftsführer sind: Kaufmann Friß Nökel in Langenberg, Rheinland, Kauf mann Hermann Wülfing in Zürich. Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Am 11. September 1929:

inter Nr. 616 bei der Firma Josef Grünewald Nachf. Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Krefeld: Die Vertretungsbefugnis des Liquidators ist beendet. Die Firma ist erloschen.

Unter Nr. 785 die Firma Eugen Vogelsang Aktiengesellschaft in Krefeld. Gegenstand des “Unter- R sind der Erwerb, die Er- rihtung und der Betrieb von Seiden- weberetlen und alle zur Ausgestaltung und Ausdehnung dieser Unternehmen erforderlichen und dienlichen Geschäfte sowie die unmittelbare oder mittelbare Beteiligung an Unternehmungen gleicher oder verwandter Art im cFn- und Ausland. I ae: 300 000 Reichsmark. Alktiengesellshaft. Der Gesellshaftsvertrag ist am 13. August 1929 festgestellt. Der Vorstand besteht aus zwei Mitgliederwm. Die Gesell- haft wird vertreten durch zwei Vor- tandsmitglieder oder durch ein Vor- tandsmitglicd im Gemeinschaft mit einem Prokuristen, Vorstandsmitglieder sind: Dr. jur. Josef Esters, Seiden- warenfabrikant in Krefeld, Wilhelm Roloff, Kaufmann in Krefeld. Dem Georg Westerhoff in Krefeld ist dera Gesamtprokura erteilt, daß er in Ge- meinschaft mit einem Vorstandsmitglied oder einem zweiten Prokuristen die Firma vertreten und zeihnen kann. Das Grundkapital ist eingeteilt in 210 Stammaktien Lit. A und 90 Vorzugs- aktien Lit. B zu je 1000 Reichsmark. Die Vorzugsaktien sind mit fünffachem Stimmrecht ausgestattet sowie mit dem Anspcuä auf 1% Vordividende. Sämtliche Aktien lauten auf den {Fn- haber und werden zum Nennbetrag aus- gegeben. Die Bestellung des Vorstands und der Widerruf der Bestellung liegen dem Vorsißenden des Aussihtsrats ob. Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen im Deutshen Reichsanzeiger unter der Firma durch den Vorsißenden des Aufsichtsrats oder dessen Stellver- treter. Die Berufung der Generalver- Om Ks erfolgt unter Mitteilung

r Tagesordnung durch den Vor- sizenden des Aufsihtsrats oder dessen Stellvertreter durch einmalige Ver- öffentlichung im Deutschen Reichs- anzeiger. Zwischen dem Tag der Be- kanntmachung und dem Tag der Generalversammlung müssen mindestens 17 Tage liegen, wobe® der Tag der DErRt ns und der Tag der General- versammlung nicht mitzählen. Die Gründer der Gesellshaft, die Ams Aktien Übernommen haben, sind: 1. Seidenwarenfabrikant Eugen Voge!l- sang in Krefeld, 2. die offene Handels- gefellshaft in Firma Eugen Vogelsang in Krefeld, 3. die Firma Vereiwmigte Seidenwebereien Aktiengesellshaft in Krefeld, 4. Seidenwarenfabrikant Ernst Engländer in Krefeld, 5. Oas Dr. jur. Arnold Remy 1n Krefeld. Als Sacheinlage werden in die Gesellschaft eingebracht: 1. von dem Seidenwaren- fabrikanten Eugen Vogelsang in Krefeld die Grundstücke lur 12 Nr. 1811/12 1665/1 und 1508/1 Uerdinger Straße 106, 108/10 nebst aufstehenden Gebäulichkeiten nebst Be- lastung zum Wert von 24000 Reichs- mark; Nubungen und Lasten gelten als vom 1. Fanuar 1929 an übergegangen, 2. die offene Handelsgesellshaft Eugen Vogelsang in Krefeld die in der Bilanz per 31. 12. 1928 enthaltenen Aktiven und Passiven, deren Wert per 1. 1. 1929 beträgt: 47 000 Reichsmark; der Betrieb der offenen Handelsgesellschaft

ilt als vom 1. 1. 1929 an von der Eugen Bogelsang Aktiengesellschaft übernommen, 3. die Firma Vereinigte Seidenwebereien Aktiengesellshaft eine Be gegen die offene Handelsgesellschaft

ugen Vogelsang in Krefeld E ebene Darlehnsforderung val. 1. 1. 1929 in

Höhe von 102000 Reichsmark und einem Komplex von Maschinen, Roh- material und Gerätshaften im Wert von 32 000 Reichsmark. Der erste Auf- lihtsrat besteht aus den zu 1 und 4 ge- nannten Gründern und den Seiden- warenfabrikanten Hermann Lange und Rudolf Oetker, beide in Krefeld. Von den mit der Anmeldung der Gesell- schaft eingereihten Schriftstücken, ins- besondere von dem Gründungsbericht, dem Prüfungsberiht des Vorstands, des Aufsihtêrats und der Revisoren, fann bei dem Geriht, von dem Prüfungsberiht der Revisoren auch bei der Fndustrie- und Handelskammer in Krefeld Einsiht genommen werden.

Jm Handelsregister Abt. A unter Nr. 321 bei der Firma Eugen Vogel- sang in Krefeld: Das Geschäft ist mit allen darin begründeten Rechten und Verbindlichkeiten auf die Eugen Vogel- ang Aktiengesellschast in Krefeld über- gegangen. Die Prokuren der Kauf- eute Heinrih Boosen, Georg Wester- pol und Hans Mottau, alle in Kreleld, ind erloschen.

Amtsgericht Krefeld.

Lähn. [56139]

__În unser Handelsregister Abteilung A

ijt unter Nr. 23 eingetragen worden: 1. Die Firma lautet jeßt Wilhelm

Preußker, Maurer- und Zimmermeister

in Lahn, Baustoffhandlung. 2. Die Prokura des

Robert Nießel ist erloschen. Lähn, den 16. September 1929.

Das Amtsgericht.

Leonberg. [56140] Handelsregistereintrag vom 14. Sep- tember 1929 in der Abt. für Einzel- firmen Band I Bl. 260 Nr. 260 bei der Firma Gommel und Schwegler in Heimerdingen: Neuer Fnhaber infolge Kaufs: Albert Arnold, Kaufmann in Heimerdingen. Der Uebergang der in dem Betrieb des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten und Forderungen ist bei dem Erwerb des Geschäfts durch Albert Arnold ausgeschlossen worden. Amtsgericht Leonberg.

Kaufmanns

Liegnitz. [56141] «In unser Handelsregister Abt. A Nr. 909 ist heute bei der Firma Robert & Co. Breslau mit Zweigniederlassung in Liegniy folgendes eingetragen worden: Die Firma lautet jeßt Schirm- Robert, Benno Robert Nachf. Breslau, Ziveigniederlassung in Liegniß. Die Firma ist seit dem 1. Januar 1929 eine offene Handelsgesellschaft. Persön- lih haftende Gesellshafter sind Gertrud Levy geb. Tuch, verw. Kaufmannsfrau, Alfred Tuch, Kaufmann, Erich Knoche, Kaufmann, sämtlih aus Breslau. Amtsgericht Liegniß, 11. Sept. 1929.

Limburg, Lahn. [56143]

azn unserem Handelsregistez B Nr. 5 wurde heute bei der Firma Limburger Gasbeleuhtungs-Gesellshaft folgendes eingetragen:

Dr. med. Arnold Hilf von hier ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 20. 4. 1929 an Stelle des ver- storbenen Fustizrats Hubert Hilf zum stellvertretenden Vorstand gewählt worden.

Limburg (Lahn), den 10. Sept. 1929. s Amtsgericht.

E ago 1 Limburg, Lahn. [56142]

In das Handelsregister A Nr. 27 ivurde heute bei der Firma Eduard Trombetta Nachfolger, Limburg, ein- getragen :

Dem Fräulein Anna Christmann in Limburg ist Prokura erteilt. Die Pro- kura der Berta Maria Christmann ist erloschen.

Limburg (Lahn), den 17. Sept. 1929.

Das Amt3geriht.

Q A (l

G S

Loburg. [56145] «Im Handelsregister A is unter Nr. 95 das Gemishtwarengeschäft „Hamburger Kaffeelager“ in Loburg, JFnh. Kaufmann Friy Stephan, daselbst, eingetragen worden. Loburg, den 13. September 1929. Das Amtsgericht. Löbau, Sachsen. [56144] Auf dem für die offene Handelsgesell- haft in Firma Gummiwerk Ernst Kniepert in Löbau geführten Blatt 299 des Handelsregisters für Löbau (Stadt- bezirk) ist heute eingetragen worden: Der Gesellschafter Ernst August“Kniepert in Löbau 1} ausgeschieden. An seiner Statt ist Frau Martha Auguste verw. Kniepert geb. Bretschneider in Löbau als persönlich haftender Gesellshafter in die Gesellschaft eingetreten. Amtsgericht Löbau, den 16. Sept. 1929. Mosbach, Baden. [56148] Handelsregister A. Die Ficma C. Eisemann ir. in Mosbach ist erloschen. Mosbach, den 16. September 1929. Bad. Amtsgericht.

Verantwortlicher Schriftleiter V.: Weber in Berlin. Verantwortlich für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Mengering, Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. A Druck der Preußischen Druckerefi und Verlags-Aktiengesellschaft, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Hierzu eine Beilage.

[66950] Eilenburger Kattun-Manufaktur Aktien-Gesellschaft, Eilenburg.

Die Aktionäre unserer Gesellichaft werden

biermit zu der am Dienstag, den 29. Oktober 1929, mittags 12 Uhr, im Sitzungszimmer des Bankhauses Reinhold Steckner in Halle a. S. statt- findenden ordentlihen Generalver- sammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Entgegennabme des Geschäftsberichts und Der Gewinn- und Verlustre- nung für 1928/29.

. Genehmigung des Nechnungsabs{hlusses towie der Gewinn- und Verlustre{h- nung für 1928/29 und Verwendung des Ueberschusses.

83. Entlastung des Vorstands sichtsrats.

4. Wabl zum Aufsichtsrat.

Die Aftionäre, welche sich an dieser

Generalversammlung beteiligen wollen, haben laut § 18 der Satzungen ihre Aktien oder die über die Hinterlegung lautende Bestheinigung eines deutshen Notars bis spätestens 26. Oktober 1929, 1 Uhr mittags,

in Halle a. S. bei dem Bankhaus Reinhold Steckner,

in Leipzig bei der Allgemeinen Deut- schen Credit-Anstalt,

in Berïin bei dem Bankhaus S. Bleih- röder,

in Eilenburg bei der Gesellschaftékasse

oder bei einer Effektengirobank der deutschen

Wertpavierbörsenpläge zu hinterlegen. Eilenburg, den 13. September 1929.

Der Aufsichtsrat. Nudolf Ste ckner.

(E E A

[56653].

Vereinigte Kaufhaus A.-G.

Müönéhen. Bilanz per 31. Januar 1929.

Aktiva. RM Jmmobilien: Stand per 1, Februar 1928 260 000,— Abschreibung 2600, Jnventar: Stand per T. Fe- bruar 1928 40 009,— Zugang 7 587,30 47 587,30 Abschreibung 4 757,30 Zahlungsmittel Außenstände

S A XBALren ew

und Auf-

257 400

42 830 9 773 297 431 863 604

1471 039/72

Wajsfiva. Akticntapttal . . Hypotheken .. Gläubiger e RNüestellungen Geminn S

|

600 000 32 876 680 210 57 479 100 473 1471 039 GSewinn- und Verlusftrechnung.

RM [D 25 387/17 83 872/21

579 077/88

100 473/80

788 811/06

| 22 i

o ©

Al

«4 e Ç

Soll, Abschreibungen . Steuern . S in Handlungsunkosten Gewinn ,

: Haben. Warenbruttogewinn 788 811/06 788 811/06 München, den 16. September 1989. Der Vorstand. C R E E O L E O P E [56652]. Gebr. Ulrich, Glodcengießereien A. - G., Apolda. Bilauz per 31. Dezember 1928.

164 600|—

Grundstücke unb Gebäude . Betriebs - Mobilien - Uten-

filienkonto Ï Büro-Mvobilien-Utenfilien-

T a a E Maschinenkonto . . . Werkzeuge und Geräte Ofenanlage Modelle . Kontokorrentkonto J Kraftwagenkonto Lafilouto .… . » Postscheckonto Materialvorxäte . . . .. Verlustvortrag von 1926/27

2250

3 425 16 100 6 800 5 450

o 0.0

-ck— D “D

Mies

315 121/40 2-000|— 693/59 221/18 08

63

88

.

.

. * A so o s s . ® -“ * .

61 482 51 639

629 784

200 000|— 119 974 44 230|— 2 530 261 370} 1 679

629 784 Berlust- und Gewinnkounto.

Handluugsunkosten, Ge- _hälter, Provision ujw. E F G O 4A Abschreibungen 0 E Gewinn . °

Aktienkapital . . , Laufende Akzepte . Lankschulden . Hypothekenkonto .

Kreditorenkonto Gläubiger Gewinm . . .

o Ww_# #

82 992/19 9 308/55 18 312/30

1 679/94 130 21575 130 215/75

130 215/75

Gleichzeitig geben wir bekannt, daß eine Dividendenverteilung für das Fahr 1928 nicht stattfindet. Das saßungsgemäß aus- \heidende Aufsichtsratsmitglied Frau Jda Uirich, Herrenalb, wurde wiedergewählt,

Apolda, den 26. August 1929,

/ Gebr. Ulrich Glocktengießereien Aft.-Ges, Der Vorstand. A. Konzen,

Fabriküberihuß .

17 922|771 U

Ersie Auzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 221 vom 21. September 1929, S. 3,

[56369]. Vilauz am 31. März 1829. Aktiva. RM 15 5 777 339/26 ë 26 311/47 Mobilien und Utensilien . 35 669/75 Verwaltungsgebäude . . 120 000\— Debitoren, Bankguthaben und Vorauszahlungen . Waren Vorausbezahlte Versiche- rungsprämien Kasse

[55080] Vilanz per 31. Dezember 1928. Aktiva. RM |4 Sonderkonto i 30 000|— Kontokorrentkonto . 118 227/74 148 227174

Pasfiva. Aktienkavital

1 555 424/45 S Verrechnungékreditoren .

131 162/95

30 000|— 118 227/74 13 670 148 22774 2488/48] Braunschweig, den 9. Juli 1929.

48 a E A. Runge Blechwareufabrik _7 662-066 36 Aktiengesell\chaft.

Passiva. Aktienkapital . .

: [56675]. Obligationen . . «

Vilanz auf den 30, Zuni 1929,

Vermögen, RM 19 Fabrikanlage . 1 047 580\— Weripaviere . . . 5 55 587/40 Außenstände e 44 402|— Juventurbestände , . 98 873/14 S 1875 E 6e E40 3 000|— Verlustvortrag . Gewinn 1928/29

4 000 000¡— 3 910

50 392 79 543

Hyupothelen . . » Geseßliche Reserve Wertminderungs- und neuerungsrüdcklagen E 4 s Fonds für Wohlfahrtszwecke S

1612 196 1 270 177 198 042 447 803 7 662 066

Gewinu- und Verlustrechuung am 31. März 1929.

RM

315/63 1 251 633/99

Verpflichtungen. Aktienkapital .- - Reservefonds .. ., Deutsche Zuckerbank . Hypothek . . Verpflichtungen Avale

Soll. Wertminderungs- und Er- neuerungs8rüdlagen E Gewinn

750 O000|—- 98 885/17 133 144/40 210 000|— 56 604 3 000

478 358/56 64 849 477 803

991 0911/5‘

1, Januar 1935 kein Gebrauch gemackcht werden.

Die gekündigten oder gelosten Num-

mern, der Fälligkeitstermin und die Einlösungsstellen werden dreimal in angemessenen

Zeiträumen bekannigemacht, das erstemal

innerhalb 14 Tagen nach der Auslosung,

jedoch mindestens 3 Monate vor dem Fälligkeitstermin. Die Goldhypothekenpfandbriese und die Goldkommunalshuldverschreibungen

tragen die faksimilierten Unterschriften des Mitglieder des Vorstandes, die eigenhändige

Vorfißenden des Aufsichtsrats und zweier Unterschrift des Kontrollbeamten sowie die

Bescheinigung des Treuhänders über die vorschriftsmäßige Deckung.

Die Einlösung der Zinsscheine und der

ausgelosten bzw. gekündigten Stüde sowie

die Ausreichung neuer Zinsscheinbogen geshieht außer bei der Kasse der Gesells bei der Firma F. Dreyfus & Co. in Berlin und Frankfurt T Mis

bei der Firma Gebr. Arnhold

in Berlin und Dresden,

bei der Firma Ephraim Meyer & Sohn in Hannover bei der Firma Schwarz, Goldschmidt & Co. in Berlin,

bei der Firma A. E. Wassermann in Verlin und Vamber bei der Bank der Arbeiter, Angestellten und Beamten

Â'-G. in

Berlin, Vochum, Bremen, Breslau, Dresden, Frankfurt a. M., : Hamburg, Haunover, Saarbrüden, bei der Darmstädter un» Nationalbank, KommandDitgesellshaft

auf Aktien in Berlin,

bei der Deutschen Vank in Berlin, bei der Hildesheimer Bank Filiale der Deutschen Bank in Hildes-

heim, und bei den jeweilig Konvertierungen der Pfandbriefe und Kom genommen twerden. Alle auf Vorstehendes bezüglichen

befanntzumachenden Stellen. Ebenda könnten aucch etwaige

munals{huldverschreibungen kostenlos vor-

Bekanntmachungen erfolgen außer im

Deutschen Reichsanzeiger in einer weiteren in Berlin erscheinenden Börsenzeitung, Am 30, Juni 1929 befanden fich Goldhypothekenpfandbriese im Gesamtbetrage von GM 52 644 720,— und Goldkommunalshuldverschreibungen im Gesamtbetrage

von GM 7 T11 600,— im Umlauf. Für die hypotheken im Gesamtbetrage von GM 53

Goldhypothekenpfandbriefe waren Gold- 178 959,32 im Hypothekenregister, für die

Goldkommunalschuldverschreibungen Goldkommunaldarlehen im Gesamtbetrage von Goldmark 8 353 700,— im Kommunaldarlehensregister eingetragen.

Die Vilanz soivie Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1928

{lauten wie folgt: Bilanz per 31. Dezember 1928,

Haben, Gewinnvortrag - - o o s 8 237177 Hausverwaltung « - - 6 492/11 Betriebsüberschuß - » 976 281/71

991 011/59

Von der 4%igen Obligationsanleihe des Jahres 1911 unserer Rechtsvor- gängerin, der ehémaligen Oberrheinischen Eisenbahn-Gesellschaft, befinden sich noch NM 770 450,— Nennwert Genußrechte im Umlauf. (Verordnung des Reichs- ministers der Justiz vom 24. Oktober 1928,)

Vom Betriebsrat in den Ausfsichisrat entsandt: Monteur Fohann Edelbluth, Brühl,

Maunheim, den 13. Sevtember 1929. Kraftwerk N heiuan Altiengezellshaft, Mannheim, Emil Müller.

1251 633

srechuung 0. Funi 1928,

RM 1 163 399 510 365 . 30 057 o. 84 121 s 1 055

1 789 001

Ertrx Kuf Dent

Kosten. Rüben und NRübenfrachten Betriebsunkosten . « L Abschreibungen . « Gewinn .

Erträge. Zucker und Melasse Nebenprodukte , , Agio

1 763 806 14 156 11 038-

1 789 001 Actien-Zueckerfabrit Wabern.

[56668]. Prospekt derx

Hannoverschen Bodenkredit-Bank in Hildesheim

über GM 5 000 000,— 8% Goldhypothekenpfandbriefe Reihe 16 vom Fahre 1928, unkündbar bis 1, Januar 1934,

Buchstabe A Nr. I— 600 zu je GM 3000,— = GM 1 800 000,—

S. L O 1000, —=— 2 200 000,—

L 1100 500, —=— 850 000,—

,” y Je] 500 100,— d 150 000,— GM 5 000 000,— 8% Goldfommunalshuldvershreibungen Reihe 3

vom Fahre 1929, unkündbar bis 1. Januar 1935,

Buchstabe A Nr. 1— 600 zu je GM 3000,— = GM 1 800 000,—

o B y 1-2000, «2000 ;„ 2600 000

" Lw D 7 500,—= py 500 000,—

D 1—3000 . , » W0—— „, , 100000— (1 Goldmark = 0,35842 g Feingold).

Die Haunoverjche VodenkreDdit-Vank isstt als Aktiengesellshast mit dem Siß in Hildesheim am 17. März 1896 errichtet worden und ist berechtigt, Zweig- anstalten innerhalb des Deutschen Reiches zu errichten.

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Hypothekenbank in Gemäßheit des Hypothekenbankgeseßes vom 13. Zuli 1899 und des Gefeßes über wertbeständige Hypotheken vom 23. Juni 1923.

Durch Privileg vom 29, April 1896 ist der Bank die Genehmigung zur Ausgabe auf den Jnhaber lautender Hypothekenpfandbriefe und Kommunalobligationen erteilt worden. Dieses Privileg is auf die Ausgabe wertbeständiger Schuldver- schreibungen erweitert worden. .Das vollgezahlte Gruudkapital der Bank beträgt RM 3 600 000,-—.

Auf Grund des erweiterten Privilegs verausgabt die Bank in Gemäßheit des Aufsichtsratsbeschlusses vom 24. Januar 1929 bzw. 16. Februar 1929

L GM 5 900 000,— 8%, Goldhypothekenpfandbriefe Reihe 16 (gleih dem Werte von 1792,1 kg. Feingold), die auf den Fnhaber lauten. Sie sind in die aus dem Kopfe dieses Prospektes ersicht- lichen Stücke eingeteilt und mit halbjährlichen, am 1. Januar und 1. Zuli jeden Jahres fälligen Zinsscheinen sowie Erneuerungsscheinen versehen. Der erste Zinsschein ist am 1. Juli 1929 fällig geworden. e e E A

Die als Sicherheit für die Goldhypothekenpfandbriefe dienenden Goldhypotheken werden in ein besonderes Goldhypothekenregister eingetragen, auf welches die Be- stimmungen des § 9 Nr. 4 und 5 des Geseßes über wertbeständige Hypotheken vom 23. Juni 1923 Anwendung finden.

Die Zinsscheine lauten auf den Geldwert von Feingold glei einem dem Reichs- münzgeseße entsprechenden Goldmarkbetrage. Die Einlösung der Zinsscheine erfolgt zum leßten gemäß der Verordnung zur Dursührung des Geseßes über wertbeständige Hypotheken vom 29. Zuni 1923 (RGBL. T S. 482) vor dem 1. Juni bzw. 1. Dezember befanntgegebenen Londoner Goldpreis. Der Goldpreis wird in Reichswährung nah dem Mittelkurs der Berliner Börse für Auszahlung London auf Grund der leßten amtlichen Notièrung vor dem 1. Funi bzw. 1. Dezember umgerechnet.

Die Goldhypothekenpfandbriese sind seitens der Jnhaber unkündbar, seitens der Bank nah Auslosung oder Kündigung rüclzahlbar. Von dem Rechte der Kündigung oder Auslosung der Goldhypothekenpfandbriefe darf vor dem 1. Januar 1934 kein Ge- brauch gemacht werden. Die gekündigten oder gelosten Nummern, der Fälligkeits- termin und die Einlösungsstellen werden dreimal in angemessenen Zeiträumen bekannt- gemacht, das erstemal innerhalb 14 Tagen nach der Auslosung, jedoch mindestens drei Monate vor dem Fälligkeitstermin.

IL GM 5 000 000,— 8% Goldfommunalshuldvershreibungen Reihe 3 : (gleich dem Werte von 1792,1 kg Feingold).

Sie lauten auf den Inhaber, sind in die aus dem Kopfe dieses Prospektes ersichtlichen

Stüde eingeteilt und mit halbjährlichen am 1. Januar und L Juli jeden Jahres fälligen

Zinsscheinen sowie Erneuerungsscheinen versehen. Der erste Zinsschein wird am

L. Januar 1930 fällig.

Die Goldkommunalschuldvershreibungen werden ausgegeben auf Grund von

Goldmarkdarlehen, die an preußische Körperschaften des öffeutlichen Rechts oder gegen

me der vollen Gewähtlaika ng durch eine solche Körperschaft gewährt werden, Die als Sicherheit für die Schuldverschreibungen dienenden Goldmarkdarlehen werden in ein besonderes Goldkommunaldarlehensregister eingetragen, auf welches die Be- stimmungen des § 9 Nr. 4 und 5 des Geseßes über wertbeständige Hypotheken vom 23. Juni 1923 Anwendung finden. Die Goldkommunalshuldvershreibungen sind in Preußen mündelficher.

Die Zinsscheine lauten auf den Geldwert von Feingold glei einem deni Reichs- münzgesebe entsprechenden Goldmarkbetrage. Die Einlösung der Zinsscheine erfolgt zum leßten gemäß der Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über wertbeständige Hypotheken vom 29. Juni 1923 (RGBl. 1 S. 482) vor dem 1 Zuni bzw, 1, De- ¿ember befanntgegebenen Londoner Goldpreis. Der Goldpreis wird in Reihswährung na dem Mittelkurs der Berliner Börse für Ses London auf Grund der leßten amtlichen Notierung vor dem 1. Juni bzw. 1. Dezember umgerechnet.

: Die Goldkommunalschuldverschreibungen sind seitens der FvOR unkündbar, seitens der Bank nach Auslosung oder Kündigung rückzahlbar. Von dem Rechte der

S D #0

1"

E

"”

Kündigung oder Auslosung der Gokdkommunalshuldverschreibungen darf vor dem

Aktiva.

Kassenbestand einshl. Reihsbank- und Postscheckguthaben Guthaben bei Banken und Bankiers . . ,..

Sonstige Debitoren . . Goldhypotheken

(davon in das Goldhypothekenregister eingetragen GM51812312,52)

Hypothekarishe Darlehnsforderungen (Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt)

Goldkommunaldarlehen ({fämtlih in das

Hypothekenzinsen: Zinsrüfstärtde aus 1928 . ¡

(davon RM 47 571,10 am 15. Deze fällig geworden)

Am 1. Januar 1929 fällige Zinsen . . è Anteil p. 1928 an später fällige Zinsen. , ..

Wechsel Wertpapiere . ..

(darunter nom, GM 604 770,— eigene Goldpfandbriefe und GM 5600,— eigene Goldkommunalschuldverschreibungen)

Bankgebäude

6.9 §0 D S B

Passiva, Aktienkapital . d [4 Geseßlicher Reservefonds á Extrareservefonds I, . . ° Provisionsvortrag . Kreditoren e Guthaben der Deutschen Rentenbank-Kredi GoldHypothekenpfandbriefe:

Z o Goldhypothekenpfandbriefe . / "” d / » 6 % 415%

Goldkommunalschuldverschreibungen:

__8% Goldkommunalschuldverschreibungen Zinsen auf Goldhypothekenpfandbriefe u.

schreibungen :

Am 1. Januar 1929 und früher fällig gewordene

Zinsscheine

Anieil per 1928 an den am 1. April 1929 fälligen

Zinsscheinen . . Noch nicht erhobene Dividende Gewinn . .

Gewinnverteilu

4% Dividende auf RM. 3 600 000,— . .

Zuweisung an den. Extrareservefonds L

Gewinnanteile des Aufsichtsrats und des Vorstandes 7

8% Nachdividende auf RM 3 600 000,— Zuweisung an ein Disagioreservekonto , Vortrag auf nene Rechnung . « »« « + »

Verlust. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1928. Gewiun.

Goldkommunaldarlehensregister eingetragen)

RM |H 122 68268 . . RM 3 116 334,31 3 129 252/38 52 927 643/63

544 681/60 j 4 783 000|—

è 59 429,17

mber 1928 57 759/39 j 319 454 50 436 643/06

46 182/70 550 178/15

.* .

E: P M. M P: E: Dc E M0 90 000|—

|62 630 265/20 3 600 000 |— 405 C000|— 352 0 O 250 000|— 458 354/55

tanstalt , 544 681 60

N) 872 930 4 252 200 Goldkommunalschuldver-

GM 922 907,50 1 222 176

298 672 624

„299 269,25

ng: « « « RM 144 000,— 73 000,—- 44 464,59 288 000,— 50 000,— «s s 2 E

RM 672 624,22

V S 0. S "”

0 O E y

162 630 265:

RM 1] Pfandbriefzinsen . « « 138342 086[17 Kommunalschuldver-

schreibungenzinsen „. Kosten des Pfandbrief- und Kommunalschuldver- schreibungengeschäfsts e R Handlungsunkosten . Getvinn .

182 084/16

299 811/23 224 730/40 G 143 815/84 . 672 624/22

E D ul:

4 865 151/96

RM 43 910 4 115 542 229 513 11 592 364 599 99 994

Gewinnvortrag aus 1927 ypothekenzinjen . . . . ommunaldarlehenzinsen .

Verwaltungskostenbeiträge

Darlehensprovifionen . .

Sonstige Einnahmen

Bl 8E E

%

Zl

[4865 151

gm übrigen wird hinsichtlih des Geschäftsjahres, der Gewinnverteilung und der für die leßten Geschäftsjahre gezalten Dividende, ferner bezüglich der F

sezung des Auffichtsrats und des Vorstands r

sowie der Wahrnehmung der Funktionen

erren Treuhänder auf den im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger

Nr.

1 vom 27. Dezember 1928, in der Berliner Börsen-Zeitung Nr. 601 vom 23. De-

zember 1928 und im Hannoverschen Kurier Nr. 605 vom 25. Dezember 1928 ver-

öffentlihten Prospekt über nom. GM 5

000,— 8% Goldhypöothekenpfandbriefs

Reihe 14 der Hannoverschen Bodenkredit-Bank verwiesen. Herr Siegmund Cohler,

Berlin, ist am 18. März 1929 aus dem Aufsich Herr Oswald Schumann, Vorsißender des

den Auffichtsrat gewählt worden. Hil edem,

tsrat ausgeschieden und an seiner Stelle Deutschen Verkehrsbundes, Berlin, in

im September 1929.

Hannoversche Vodenkredit-BVank.

Dr. Meyer.

Astor.

Kühneck.

a Grund des vorstehenden Prospektes jind M 5 000 000,— 824 Gold hypothekenpfandbriefe Reihe 16 vom

Fahre 1928, unkündbar bis

8%

Hre 1929, unkündbar bis 1.

odenfredit-Vank in

1, Januar 1934, und GM 5 000 000,—

Goldfommunalschuldvershreibungen Reihe 3 vom

der Hanuoverscheu

anuar 1935, ldesheim

zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen worden.

Verlin, im September 1929, J. fus & Co. Bauk der Ar

Gebr. Arnhold.

er, Angestellten und Veamten A.-G, Schwarz, Goldschmidt & Co,

A, E. Wassermann,

N

ditet mie,

A

w

E Se s n,