1929 / 222 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E A

oa M rafarr p Ad c

Mi

um mo M

der ftr

ge

e ——— ———

a) Das Grundkapital ist um 200 000 Reichsmark herabgeseßt und beträgt jebt 100 000 RM.

b) Der alleinige Vorstand Karl Fink- beiner ist verstorben und an seine Stelle rau Beda Finkbeiner, geb. Scheithauer, in Oberwerschen zum alleinigen Vor- \tand bestellt.

Amtsgericht Teuchern Ulm, Donau. [56450]

Handelsregistereinträge vom 14. Sep- tember 1929 bei den Firmen:

Schrof « Sckchwarz in Ulm: Die Gesellshast hat sich durch den Tod des Gesellschafters Schwarz aufgelöst und ist in Liquidation getreten. Als Liqui- dator ist bestellt Bankdirektor a. D. Carl

Witte in Ulm. Der bisherige Liqui- dator Georg Shrof, Kaufmann in Ulm, ist gerihtlich abberufen.

Albert Härle Gesellschaft mit be schränkter Haftung in Ulm: Durch Gesellshafterbeshluß vom 2. August 1929 hat sih die Gesellshaft aufgelöst.

Die Liquidation is durchgeführt und die Firma erloschen

Neueintrag: Albert Härle. Siß in Ulm. JFnhaber Albert Härle, Kauf- mann in Ulm

Amktsgericht Ulm a. D. Werder, Havel. [56456] Bekanntmachung. Jn unser Handelsregister A Nr. 45

ist heute bezüglih der Firma Alexander Krumwiede in Glindow folgendes ein- getragen: Die Firma ist erloschen. Werder a. H.,, den 31. August 1929. Das Amtsgericht.

Wittenberg, Bz. Walle. [56457] Jm Handelsregister A ist heute bei der unter Nr. 637 eingetragenen offenen Handelsgesellshaft Gebx. Wiener in Wittenberg eingetrægen worden, daß der Kaufmann Georg Wiener in Wittenberg infolge Todes aus der Ge- or ausgeschieden ist. Wittenberg, den 13. September 1929. Das Amtsgericht. Wyk, Föhr. (56458] «n das Handelsregister A Nr. 35 ist bei der Firma Emil A, Krüger in Wyk auf Föhr eingetragen: Fnhaber ist

der Kaufmann Otto Bohl in Wyk auf Föhr, L Z Wyk auf Föhr, 16. September 1929.

Das Amtsgericht.

Zeitz. [56459] «Fn das Handelsregister A Nx. 530 ist bei der Firma Gustav Geißler Nachf. Zeiß folgendes eingetragen: Die Firma ijt erloschen. Zeiß, den 10, September 1929. Amtsgericht. Zöblitz, Erzgeb, [56460] Auf Blatt 250 des hiesigen Handels=- registers, betr, die Fa. C. Moriß Schön- herr in Rittersberg, ist in Abt. Il am 13. September 1929 eingétragen worden, daß der bisherige Fnhaber der Firma Paul. Albin Schönherr infolge Tod ausgeschieden und Marie Louise verw. Schönherr geb. Ehinger im Rittersberg alleimige Fnhaberin dex Firma ist. Amtsgericht Zöbliß, 20. September 1929, A Reg. 166/29,

Zweibrücken. [56461]

Handelsregister. Firma Fr. Rohrbacher. Fnhaber Friedrih Rohrbacher, Sohn, Gold

arbeiter in Zweihrücken. Die Firma ist in eine offene Handelsgesellschaft gleichen

Namens am 1. Fanuar 1929 über- egangen. Gesellschafter sind: 1. Luise Horz geb. Rohrbæher, Ehefrau von

Eugen Heinri) Horz, Goldshmied in

Zweibrücken, 2, Anma Rohrbacher, ohne

Beruf, in Zweibrücken.

Zwefbrücken, den 17, September 1929, Amtsgericht.

3. Vereinsregister.

Höxter, [56916]

Zu unser Vereinsregister ist heute bei dem unter Nr. 18 eingetragenen „NReit-,

abr- und Pferdezuchtverein für Corveyer Land in Corvey bei Höxter“ folgendes eingetragen worden: An Stelle der Herren Max Graf von Galen, Emih, Prinz zu Salm -Horstmar, Joh. Tilly, ilhelm Schlickdau sind Buchhalter Hans Kurze, Zweigstellenleiter Georg Hohaus, Direktor Rudolf Schröder, Oberitenerinspektor Karl Böbl, sämtlih in Höxter, in den Vorstand gewählt worden.

Hörter, den 12, September 1929.

Das Amtsgericht.

4. Genossenschafts- register.

Ballenstedd, [56616]

Jn das Genossenschaftsregister unter Nr. 2 ist heute béi der Firma „Dar- lehnskassenverein Harzgerode, einge- tragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, Harzgerode“ folgendes ein- getragen worden:

Der Kaufmann Heinrich Hohmann ist durch Tod aus dem Vorstand ausge- schieden und an seiner Stelle der Kaukf- mann Carl Eiß in Harzgerode gewählt.

Ballenstedt, den 12. September 1929,

RBallenstedt. [56615]

In das Genossenschaftsregister unter Nr. 17 ift heute bei der Firma „Dresch genossenihaft Alikendorf, eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haft pfliht Alikendorf“ folgendes eingetraaen worden:

Der Landwirt Gottfried aus dem Vorstand ausgeschieden und an

Schönholz e. G. m. b, H. eimgetragen worden: Aufgelöst durch Beschluß der Generalversammlung vom 18. 1929. den 9. September 1929 Heidelberg. [56618] Genossenschaftsregister Bd. Il O.-Z. 11 zur Firma Erste Heidelberger Gemüse- und Lebensmittel- Ein- und Verkaufsgenossenshaft eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Heidelberg: Die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren ijt beendet. Heidelberg, den 17. September 1929. Amtsgericht. Holzminden, [56619] Fm hiesigen Genosienschaftsregister ist bei der Spar- und Darlehnskasse e. G. m. u. H. în Derental folgendes ein- getragen: Durh Beschluß der General- versammlung vom 7. Juli 1929 i} der S 2 des Statuts, betr. Gegenstand des Unternehmens dahin geändert, daß er folgenden Zusay erhält: „und als Nebenbetrieb den gemeinschaftlihen Be- zug landwirtschaftliher Bedarfsstoffe und die gemeinschaftliche Verwertung landwirtschaftlicher Erzeugnisse“. Holzminden, den 18, September 1929. Das Amtktsgericht. Kaiserslautern. [56620] Im Genossenschaftsregister wurde eingetragen: „Landwirtschaftliher Kon- sumverein, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpfliht“, Siß Aden- bah, Statut vom 8. September 1929 datiert. Gegenstand des Unternehmens ist: 1. gemeinschaftlicher Einkauf von Verbrauchs\stoffen und Gegenständen des landwirtschaftlihen Betriebs, 2. ge- meinschaftliher Verkauf landtwirtschaft- liher Erzeugnisse. Kaiserslautern, 17. September 1929. Amtsgeriht Registergericht.

Laupheim. [56621] Im hiesigen Genossenschaftsregister Bd, T1 Bl. 83 wurde am 13. 9. 1929 bei der Genossenschaft Nr. 28 „Darlehens- kassenverein Steinberg, eingetragene Genossenshaft mit unbeshränkter Haft- pfliht“, Siß in Steinberg, unter lfd. Nr. 4 eingetragen: Jn der General- versammlung vom 26, Mai 1929 wurde der Gegenstand des Unternehmens er- weitert dahin, daß „außerdem der Ver- ein für seine Mitglieder den gemein- shaftlihen Ankauf landwirtschaftlicher Bedarfsgegenstände sowie den gemein- shafllihen Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse vermitteln kann“. Amtsgericht Laupheim.

Luckau, Lausítz, [56622] Bei der in unserem Genossenschafts- register unter Nr. 100 eingetragenen „Kreislandbundkreditgenossenshaft mit unbeschränkter Nahschußpfliht imLuckau“ ist heute eingetragen worden, daß die Firma in „Land- und Gewerbebank, eingetragene Genofseushaft mit un- beshränkter Nahschußpfliht zu Luckau“ abgeändert ift. Luckau, den 19. September 1929. Das Amtsgericht. Ludwigshafen, Rhein, [56623] Genossenschaftsregister. Dampfdreschgenossenshaft Roxheim eingetvagene Genossenschaft mit unbe- schränkter Haftpfliht in Rorheim: Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 29, August 1929 ist die Ge- nossenschaft aufgelost. Liquidatoren sind: 1, Anton Frenzel, Landesökonomierat, 2, August Kailiß, Gutsbesiber, beide in Roxheim, Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genossenshaft erfolat rechtsverbindlich durch die zwei Liqui- datoren. Ludwigshafen a. Rh., 18, 9. 1929. Amtsgericht Registergericht.

Mannheim. i [56624] Genossenschaftsregistereintrag vom 16. September 1929, Siedler-Bau- genossenshaft Flvesheim eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pflicht in Jlvesheim: Durch Ah der Generalversammlung vom 17. August 1929 wurde die Genossenschaft aufgelöst. Liquidator sind: Adolf Merz, Zemen- teur, Heinrih Ries, Taglöhner, Georg gee, Bahnarbeiter, alle in Jlves- eim.

Bad. Amtsgericht, F.-G. 4, Manuheim.

Mannheim. [56625]

Zum Genossenschaftsregister wurde am 16. September 1929 die durch Statut vom 23. April 1929 errichtete Genossenshaft „Kaufkraft - Sparkasse

Brandt ist |

seiner Stelle ist der Landwirt Erich | Fiedler in Alikendorf gewählt. Ballenstedt, den 13. September 1929 Anhaltishes Amtsgericht. Berlin. [56617] Fn das Genossenschaftsregister ift heute bei Nr. 1297 Lanunbeunkolonie

August | Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 88, s

Obst-, |

Knlfahnnt? 211 V1 VLLII M1

s 7 . d - S Ls 7FOTLDETUNA DCS Erwerbs l der Wirtschaft der Mitglieder ins- besonde die Annahme von Spar-

geldern und die Ausgabe von Darlehen

| auf der Grundlage der Kaufkraft- beständigkeit. | B [mtsgeriht, F. G. 4, Mannheim.

| Naugard. [56626 ïn das hiesige Genossenschaftsregister

{ ist heute bei Nr. 82 eingetragen worden, daß der Plathe-Regenwalder landwirt- | ¡haftlihe Ein- und Verkaufsverein e. G. [m. b. H. in Plathe i. Pomm. dur { Vertrag vom 22. Juni 1929 mit dem | Naugarder landwirtschaftlihen Ein- { und Verkaufsverein e. G. m. b. H. als | übernehmendev Genossenschaft ver- | chmolzen ist

Naugard, den 5. September 1929

Amtsgericht.

Gsnabrück. [56627]

Jn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 96 eingetragen die | Katholishe Landvolk - Hochschulgenossen- schaft für Niedersachsen, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pflicht, Haste b. Osnabrück. Gegenstand des Unternehmens ist Einrichtung und Erhaltung von kath. Landvolkhochschul- heimen 1m Wirtschaftsgebiet Nieder- sahsen, Gewährung von verbilligten Darlehen an Besucher dieser Schulen, Einrichtung und Förderung von muster- ailtigen landwirtschaftliGen Betrieben zur Hebung der Betriebe der Genossen und zur finanziellen Sicherstellung der Schulen. Statut vom 29. August 1929. Amtsgericht, 6, Osnabrück, 15. 9. 1929. Perleberg. [56628]

«Fn unser Genossenschaftsregister Nr. 46 ist bei der Gemeinnübßigen Bau- und Siedlungsgenossenshaft Karstädt und Umgegend e. G. m. b. H. zu Karstädt heute eingetragen: Nah Beendigung der Liquidation ist die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren erloschen.

Perleberg, den 17. September 1929. Das Amtsgericht.

Remscheid-Lennep. [56629]

Jm Genossenschaftsregister ist ein- getragen die Nußgeflügelzuht- und Eierverwertungsgenossenshaft, einge-

tragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht mit Siß tin Lennep. Statut vom 22. Mai 1929. Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinsame Ver- wertung der von den Mitgliedern ge- lieferten Eier und der sonstigen Erzeug- nisse der Geflügelhaltung, die Hebung und Förderung der Geflügelzucht, Be- zug der gemeinsamen einshlägigen Futter- und Bedarfsartikel. Die Ein- ficht der Liste der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts jedem ge- stattet.

Remscheid-Lennep, den 4. Sept. 1929.

Amtsgericht.

St. Goar. [56630] Genossenschaftsregister Nr. 61 Wasserwerksgenossenshaft Rheindie-

bach, eingetragene Genossenschaft mit

unbeschränkter HaftpfliGßt in Rhein- diebah, Gegenstand des Unternehmens:

Errichtung und Betrieb eines Wasser-

werks. Sabßung vom 26. April 1929. St. Goar, den 16. September 1929.

Das Amtsgericht

Schleusingen. [56631] Bekanntmachung.

Jm Genossenschaftsregister is bei Nr. 29, Genossenshaftliße Bank u. Warenzentrale derx ländl. Genofssen- schaften im Kreise Schleusingen e. G. m. b. H, Heute folgendes eingetragen worden:

Die Liquidation der Genossenschaft ist beendet und die Befugnis der Liqui- datoren erloschen.

Schleusingen, den 26, August 1929.

Das Amtsgericht.

Uecehte. [56632] Ins Genossenschaftsregister is zu

Nr. 21, Landwirtschaftlihe Bezugs- und Absaßgenossenschaft m. b. H. Woltring- hausen, heute cingetragen: $ 35 der Saßzungen ist geändert.

Amtsgeriht Uchte, 17, August 1929.

Witistock, Dosse, [56634]

Bei der Spar- und Darlehnskasse Gadow ist heute folgendes im Genossen- schaftsregister vermerkt worden: Der Landwirt Albert Behlendorf ist aus dem Vorstand ausgeschieden und an seine Stelle der Landwirt Otto Schläfke in Gadow getreten. Wittstock, den 10. September 1929.

Amtsgericht. Wolgast. [56635] Fn unser Genossenschaftsregister ist bei der Fishverwertungsgenossenshaft Carlshagen e. G. m. b. H. .in Carl8- hagen heute eingetragen worden: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 20. Mai 1929 aufgelöst. Wolgast, den 19. August 1929, Das Amtsgericht.

Wiüistegieresdorf, [56636] Vekanntmachuug.

Fn unserem Genossenschaftsregister

ist heute bei dem unter Nr. 15 ein-

Mannheim eingetragene Genossenschaft mit beschränfkter Haftpfliht“ in Mann-

Anhaltishes Amtsgericht.

j k: 7 “gehe j heim etngetragen. Gegenstand des | Unternehmens einer |

ist der Betrieb

| getragenen Bäuverein Charlottenbrunn

eingetragene Genossenschaft m. b. H. în Charlottenbrunn, Kreis Waldenburg,

folgendes eingetragen worden:

Erfie Zentralhandelsregisierbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 222 vom 23. September 1929, S, 4,

Beschluß

Die Genossenschaft ist durch 22 Auaust

des Registergerihts vom 1929 aufgelöst.

Wüstegtersdorf, 14. September 1929. Das Amtsgericht

5. Musterregister.

Arnstadt. Musterregister. ent) In unser Musterregister ist unter Nr. 49 für den Fabrifbesizer Richard Wagner in Arnstadt am 17. September 1929 ein- getragen worden: Ein versiegelter Brief- um/ichlag, enthaltend 49 vershiedene Muster für Blau- und Buntdruck Geschäfts-

nummern 8001, 8002, 8003, 8004, $8005, 8006, 8007, 8008, 8009, 8010, 8011, 8912, 8013, 8014, 8015, 8016, 8017, 8018, 8019, 8020, 8022, 8024, 8026, 8028, 8029, 8031, 8032, 8034, 8035, 8037, 8038, 8039, 8040, 3041, 8043, 8044, 8045, 8046, 8047, 1440, 205, 206,

209, 211, M19. B10, A6 VIG 8027 Flädenerzeugnisse, angemeldet am 15. August 1929, vormittags 11 Uhr 20 Minuten, Schußfrist drei Jahre. Arnstadt, den 17. September 1929. Thür. Amtsgericht.

Bayreuth. Musterregister. [56918] _ Bezüglich der unter Nr. 194/1 des Musterregistersgeshützten 37 und 49 Plüsc- muster der Firma „Mechanishe Plüsch- fabrik Türk & Kneitz G. m. b. H., Kulm- bah", Genre Nrn. 5200—5213, 5220 bis 9227, 9230—5238, 5240—5245, 6100 bis 6109, 6120—6128, 6130—6137, 6140 bis 6145, 6150—6157, 6160—6167, wurde die am 3. Juli 1929, nahm. 5 Uhr, ab- laufende Schußfrist auf Antrag der Ur- heberin um weitere 3 Jahre, d. i. bis 3. Juli 1929, nahm. 5 Uhr, verlängert. (Bd. I1II/455.) Amtsgericht Bayreuth.

Geislingen, Steige. * [56919]

Im Musterregister wurde heute ein- getragen:

Nr. 402. Württembergishe Metall- warenfabrik Aktiengesellschaft in Geis- lingen, 18. September 1929, nachmittags 4 Uhr 45 Min., 1 versiegeltes Paket, enthaltend die Abbildung eines neuen Musters, 1 Mokkalöffel 110 000, plastische Erzeugnisse, 3 Jahre.

Geislingen, den 18. September 1929,

Amtsgericht Geislingen.

Hildesheim. [56920]

In das Musterregister ist am 17. Sep- tember 1929 eingetragen :

Nr. 122. Voßwerke, Aktiengesellschaft, Sarstedt, 4 Abbildungen des Modells eines Kochherdbeschlags, keine Fabrik- nummer, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist um weitere fünf Jahre, angemeldet am 10. September 1929, 10,45 Uhr.

Amtsgericht Hildesheim, 17. 9. 1929,

7, Konkurse und Vergleichssachen.

Bautzen. [56825] Neber das Vermögen des Jnhabers einer Fahrradhandlung und Revaratur- werkstatt Oskar Strauch in Bauyten, Töpferstraße 18 (Wohnung: Karl- straße 9), wird heute, am 18. September 1929, vormittags 8 Uhr, das Konkurê- verfahven eröffnet. Konkursverwalter; Herr Rechtsanwalt Dr. Wagner, hier. Anmeldefrist bis zum 16. Ofktobex 1929. Wahltermin am 16. Oktober 1929, vor- mittags 114 Uhr. Prüfungstermin am 27. November 1929, vormittags 114 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 16. Oktober 1929. Amtsgeriht Bautzen, 18. Sepibr. 1929,

Berlin, [56826] Ueber das Vermögen der verehelihten Frau Ella Sawady, geb. Gottlieb, Fn- haberin der niht eingetragenen Firma „„Pelzhaus Baltenplaß Ella Sawady“, Berlin O. 34, Weidenweg 34, Wohnung: Berlin SW. 48, Friedrichstr. 18, 1îi heute, am 19. September 1929, 12 Uhr, von dem Amtsgeriht Berlin-Mitte- das Konkurs3verfohren eröffnet. 83 N. 408, 29. Verwalter: Theodor Bau- dah, Berlin-Oberschöneweide, Helmholhz- straße 18. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 4, November 1929, Erste Gläubigerversammlung: 18. Oktober 1929, 104 Uhr. Prüfungs- termin am 4. Dezember 1929, 104 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Friedrich- straße 13/14, III. Stodck, Es Nr. 111/112, Quergang 9. ffener Arrest mit Anzeigefrist bis 16. Ok- tober 1929.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abt. 83.

Berlin. [56827] Ueber das Vermögen der Kauffrau Sabine Prin, geb. Weinstock, Berlin N, 54, Alte Schönhauser Str. 50, Manu- fakturwarenkleinhandel, Privatwohnung: Berlin-Charlottenburg, Kantstr. 152, ist heute, am 19. September 1929, 13 Uhr, von dem Amtsgeriht Berlin-Mitte das Konkursverfahren eröffnet. 83 N. 409. 29. Verwalter: Kaufmann Zettelmeyer, Berlin, Burgstr. 28. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 26. Oktober 1929. Erste Gläubiger- versammlung am 16. Oktober 1929, 10 Uhr. Prüfungstermin am 29. No- vember 1929, 11!$ Uhr, im Gerichts-

gebäude, Neue Friedrichstr. 13/14,

ITT. Stock, Zimmer Nr. 146/148, Haupr- gang À, zwischen den Quergängen 6—9. Offener Arrest mit Anzeigesrist bis zum 12, Oktober 1929.

Geschäftsstelle dez Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abt. 83. Breslau. [56828] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Carl Hiße in reslau, Schmiedes-

brüdcke 63, wird am 39. August 1929 um 9 Uhr 12 Minuten, das Konkursver- fahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann J. Budwig in Breslau, Shweidniter Straße 38/40, Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen biz einshließ- lh den 17. Oktober 1929. Erste Gläu- bigerversammlung am 16. Oktober 1929 um 9 Uhr und Prüfungstermin am 31. Oktober 1929 um 11 Uhr vor denr Amtsgericht, hier, Museumstraße Nr. 9, Himmer Nr. 298 im 2. Stock. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 17. Ok- tober 1929 einshließlich. (41 N 107/29.) Breslau, den 30, August 1929. Amtsgericht.

Butzbach. Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Firma «F. A. Weidmann, offene Handelsgesell- haft in Bubbach, wird heute, am 18, September 1929, nahmittags 6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsbeistand Wilhelm Poppelsdorf in Butbach wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 19. Oktober 1929 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschluß- fastuna über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerauss{husses und ein- tretendenfalls über die in $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegen= stände auf Montag, den 14, Oktober 1929, vormittags 19% Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Montag, den 11. November 1929, vormittags 1014 Uhr, vor dem unter-

[56829]

eihneten Geriht, Zimmer Nr. 1, Zermin anberaumt. Allen Pera welche eine zur Konkursmasse gehörige

Sache im Besiy haben oder zur Kon- kursmasse etwas s{huldig sind, wird auf=- gegeben, nichts an den Gemeinschuldner 1 verabfolgen oder zu leisten, au die derpflihtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache ab- gesonderte Befriedigung in Anspru nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 19. Oktober 1929 Ne M machen, Hessishes Amtsgericht in Bußbach.

Donaueschingen. [56831] Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Müller A

Wurster, Versandgeshäft in Douau- eschingen, persönlih Haftende Gesell» schafter: Alfred Müller, Kaufmann, und Peter Wurster, Kaufmann, beide in Donaueschingen, wurde heute, nah- mittags 5 Uhr, Konkurs erössnet. Verwalter: Kaufmann Arthur Damm,

Furtwangen. Offener Arrest mit An- zeigefrist sowie Anmeldefrist bis 10. Oktober 1929. Erste Gläubiger=-

versammlung und Prüfungstermin am Mittwoch, den 16, Oktober 1929, vormittags 11 Uhr, vor dem Amts- geriht, 1, Donaueschingen, Zimmer Nr. 36. Donaueschingen, den 18, Badisches Amtsgerih Falkenburg, Pomm, Konkursverfahren. : Ueber den Nachlaß des am 21. Fuli 1929 verstorbenen Glasermeisters Litd- wig Quandt wird heute, am 12. Sep- tember 1929, 16 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet, da der Nachlaß über- schuldet ist, Justizobersekretär a. D. Krack in Falkenburg wird zum Kon- kursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 3, Oktober 1929

Sept. 1929. E

[56832]

bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder dîe

Wahl eines anderen Verwalters soivie über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und eint e mens über die im $ 132 der Konkursordnung be- zeihneten Gegenstände und zur Prü-

ung der angemeldeten Forderungen auf den 11. Oktober 1929, vor- mittags 11 Uhr, vor dem unter-

eichneten Geriht Termin anberaumt. Allen Personen, tvelche eine zur Kon- fursmasse gehörige Sache im Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \huldig sind, wird aufgegeben, nichts an die Erben des Verstorbenen zu ver abfolgen oder zu leisten, auch die Ver- pflichtung auferlegt, von dem Besiß der Sache und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache abge- sonderte Befriedigung in Anspru nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 3. Oktober 1929 Anzeige zu machen.

Falkenburg i. Pomm., 12. Sept. 1929.

Das Amkt3gericht.

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Mengering, Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin,

Druck der Preußischen Druckerei und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Hierzu eine Beilage.

Erste Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 222 vom 23. September 1929, S, 3,

S

Unter „Beteiligung und Wertpapiere“ sind in der Bilanz per 31. Dezember 1928 außer Wertpapieren im Buchwerte von RM 1049,60 die gesamten nom. RM 1 000 000 Anteile der Ernst Teichert G. m. b. H., Meißen, mit einem Buchwerte von RM 500 000 verbucht.

Gegenüber der Bilanz per 31. Dezember 1928 weisen folgende Konten per 80. Juni 1929 wesentliche Veränderungen auf:

Aktiva. Passiva, RM RM_ Debitoren. - - - e - o o o 1919503,.22 Allienklapital - - - - « 4020000

Kreditoren . - + e e « 186839695 davon Bankschulden

1 487 296,23

davon Bankguthaben 16 792,53 Kasse . . 7280,69 Wechsel . 11 517,79 Beteiligung u. Wertpapiere . 1 581 049,60 Warenvorräte rd. RM 300 000,— (ges{häßt) höher als am 31. Dezember 1928,

Der GrundDbesit der Meißner Ofen- und Porzellanfabrik (vorm. C. Teichert) umfaßt einen Flächeninhalt von rd. 101 000 qm. Davon entfalles rd. 30 000 qm auf Gebäude und gewerblichen Hofraum. Von den Grundstücken liegen in Meißen 18 670 qm, in Meißen-Meisatal 12 080 gm, in Meißen-Zaschendorf 51 540 qm, in Bitterfeld 4750 qm, in Löthain 11 670 gm und in Korbiß 2650 qm.

An Kraftanlagen besißen die einzelnen Fabriken: in Meißen: 1 Dampf- maschine von 250 PS und 2 Kessel mit zusammen 170 qm Heizfläche, 1 Dampfmaschine von 150 PS und 1 Kessel mit 59 qm Heizfläche, sowie 1 Transformatorenstation für 150 KVA mit Anschluß an das städtische Elektrizitätswerk; in Meißen-Meisatal: 1 Trans- formatorenanlage für 75 KVA mit Anschluß an das städtische Elektrizitätswerk; in Bitterfeld: 1 Dampfmaschine von 200 Ps und 2 Kessel mit zusammen 100 qm Heiz- fläche, sowie Anschluß an das Hochspannungsneh des städtischen Elektrizitätswerkes,

Jn dem Werk in Meißen sind vorhanden: 4 Tunnelöfen mit Generatoren- anlage, 1 dreietagiger Rundofen, 2 zweietagige und 2 einetagige Rundöfen, 6 ein- etagige Langöfen, 2 Trockenanlagen für Halbfabrikate, 2 Trockenanlagen für Ton, zahlreiche Kollergänge, Mühlen, Pressen und Hilssmaschinen, elektrische Lichtanlage usw. Die Meißner Fabrik fertigt in der Hauptsache Kachelmaterial zu Kachelöfen und Wandplatten für Fleischerläden, Badeanstalten, Sanatorien, Krankenhäuser und der- gleichen an. Jn eigenen Schächten in Löthain, Mohlis und Oberjahna bei Meißen wird Ofenton und Plattenton gefördert, hauptsählich für den eigenen Bedarf, bei etwaigem Ueberschuß auch zum Weiterverkauf.

Jn der Zweigfabrik in Meißen-Meisatal befinden sich: 5 Porzellan-Rund- öfen, 1 Fürbringermuffel, 1 Porzellanmajsseaufbereitungsanlage, 1 Kapselmasse- aufbereitungsanlage, 19 Trommelmühlen mit dazugehörigen Kollergängen, Rühr- werken, Pumpen und Filterpressen und sonstige Hilfsmaschinen, elektrishe Lichtanlage usw. Die Zweigfabrik stellt ausschließlich Porzellangeschirre für den Tafelgebrauch sowie Kunst- und Lvxusporzellane her.

Dem Betrieb in Bitterfeld dienen 5 Rundöfen und 1 Tunnelofen mit Gene- ratorei:anlage. Lie Fabrik fertigt auss{ließlich Wandplatten an.

Die Gesellschaft gehört folgenden Verbänden, die fich mit Preisregelung und Absaßfragen befassen, als Mitglied an: 1. Verband Deutscher Kachelofen-Fabrikanten,

Meißen; 2. Verband Deutsher Wandplatten-Fabrikanten, Berlin; 3. Verband Deutscher Porzellangeschirr-Fabriken, Berlin; 4. Verband Deutscher Fabriken

für Gebrauchs-, Zier- und Kunstporzellan, Weimar. Die Zugehörigkeit der deutschen Kachelofenfabriken zu dem unter 1, genannten Verbande und die Zugehörigkeit sämtlicher deutschen Wandplatten-Fabrikanten zu dem unter 2. genannten Verbande ist zunächst bis zum 31. Dezember 1929 festgelegt worden. Die Mitgliedschaft kann im ersteren Falle sechs Monate vorher gekündigt werden; im leßteren Falle hat die Kündi- gung ein Fahr vor Schluß des Kalenderjahres zu erfolgen. Die Zugehörigkeit zu dem unter 3, genannten Verbande ist zunächst bis zum 31. Dezember 1933, die zu dem unter 4, genannten Verbande bis zum 31. Dezember 1920 festgeseßt worden. Als- dann verlängert sich in beiden Fällen die Mitgliedschaft stillschweigend um weitere drei Jahre, falls dieselbe nicht sechs Monate vorher aufgekündigt worden ist.

Die Ernft Teichert G. m. b, H. in Meißen, die im Jahre 1901 aus der früheren Firma Ernst Teichert in Meißen hervorgegangen ist, betreibt eine Ofen- und Wandplattenfabrik einschließlich der dazugehörigen Tonschächte. Gefertigt werden in der Hauptsache Osfenkacheln, Wandplatten für Fleischerläden, Badeanstalten, Sanatorien usw., Baukeramik und Schamottewaren. Das Stammkapital der Ge- sellschaft betrug ursprünglich Mark 1 500 000,—, wurde im Jahre 1922 auf X 6 000 000 erhöht und im Jahre 1924 auf RM 1 000 000,— umgestellt.

Dex Grundbesiß der Ernst Teichert G. m. b. H. umfaßt einen Flächeninhalt von rd. 12 ha 73 a, wovon etwa 3 ha 60 a auf Gebäude und gewerbliche Hofräume entfallen. Sämtliche Grundstückflächen liegen an der Fabrikstraße und an dem Stein- weg in Meißen in unmittelbarem Anschluß an die Fabrikanlage. Die Gesellschaft besißt Anschluß an die Gleise der Reichseijenbahn mit 700 m Gleis innerhalb des Fabrikareals. Ferner gehören der Gesellschaft drei eigene Schachtanlagen in Kaschka, Oberjahna und Mohlis mit elektrischer Förderungs- und Wasserhaltungsanlage, und shließlich zwei eigene noch unerschlossene Tonlager in Löthain. Gefördert wird Stein- gutton und Ofenton, hauptsächlich für den eigenen Bedarf.

___ An Krastanlagen besißt die Ernst Teichert G. m. b. H. 1 Dampfmaschine von 300 PS mit Kondensation, 2 Dampfkessel mit je 100 qm Heizfläche und einen weiteren Kessel zur Bereitung von Warmwasser, 1 elektrische Anlage mit neuester Akkumula- torenbatterie in einer Kapazität von 786 Amp.; für Reservezwede ist Anschluß an die städtischen Elektrizitätswerke vorhanden. Der Fabrikation von Oefen, Wandplatten und Baukeramik dienen 3 Tunnelöfen mit 7 Generatoren für Tag- und Nachtbetrieb, ein 18-Kammerringofen, 7 große Rundöfen und 8 Langmusffelöfen. Zur Fabrikation gehören außerdem zahlreiche Kollergänge, Mühlen, Pressen und Hilfsmaschinen. Ferner stehen 1 Tontrocknerei, 1 Sägewerk mit 2 Vertikalgattern und Hilfsmaschinen für Kistenfabrikation zur Verfügung. Ein 700 m langer Kreistransporteur gewähr- leistet rationelle Arbeitstwoeise.

An Dirvidenden wurden in den leßten drei Jahren verteilt: 1926: 15%, 1927: 15%, 1928: 15%,

Die Vilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1928 der Ernst Teichert G. m. b. H. lautet wie folgt:

Aktiva. Bilanz per 31. Dezember 1928. Passiva. RM [D RM [H Grundstücks- u. Gebäudekto.] 432 000|—}| Kapitalkonto . . « « « « [1000 000|— Brennöfenkonto . «« 84 000|—} Reservefondskonto . « » 150 000|— c 25 000|—}} Spezialreservefondskonto . 100 000|— Wohnhäuserkonto . « « « 25 500|—} Beamtenunterstüßungskasse 32 602/50 Maschinenkonto . . 236 000|—}} Prioritätenkonto . « « » 4 087/95 Utensilienkonto ..., 3 800|—}} Delkrederekonto . . « « « 49 665/14 Modell- und Formenkonto 11 M Nreditoren . . « c. 6 452 388/15 Schachtanlagekonto . . 14 000|—} Gewinn- und Verlustkonto: Tonlager und Haus Löthain 1[—} Reingewinn « « - 376 849/14 Fuhrwerks- u, Autokonto . 12 700|— F Wechselkonto Bestand Oa A S a6) 22 43824 RUNCIoNIO «e n as 2 702/56 Debitoxenkonió » « e 800 59080 Warenbestände . « « « » 506 859/28 2 165 592|88 2 165 592/88 Verteilung des Reingewinns : 15/0 DIVIDENDE . « «+ è od v ooo RM 150 000,— SPeRalre ero ondo . ¿e ooooo g 100000— BEMULENUNIELNÄBUngBLa Ne o e v 0000 y 10 000,— Vortrag auf neue Rechnung. +- o o. ,y 11684914

RM 376 849,14 Soll, Gewinun- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1928, Haben.

RM [D : RM Unkosten . . . « « « « « | 680 856/42} Gewinnvortrag v. J. 1927 125 432/96 Abschreibungen « « « « « 121 981/15} Bruttogewinn v. J. 1928 . | 1 054 253/75 RCICCIR ev et 06 376 849/14 1179 686/71 i 179 686/71

Die Cölln-Meißner Ofenfabrik Saxonia G. m. b. H, in Meißen ivurde im Jahre 1895 mit dem Siße in Meißen gegründet. Jm Februar 1929 hat die in Nan ihre Firma in „Meißzner Wandplatten-Werke Saxonia G. m. b. H. in Meißen“ umgeändert.

Gegenstand des Unternehmens ist die Fabrikation von Wandplatten, Oefen und verwandten keramischen Waren und der Handel mit solchen.

Das Stammkapital der Gesellschaft betrug im Jahre 1923 M 6 000 000,— Und wurde im Jahre 1924 auf RM 1 080 000,— umgestellt. Der Grundbesiß der in Rede stehenden Gesellschaft umfaßt einen Flächeninhalt von 42 320 qm, wovon 26 310 qna bebaut bzw. gewerblich benußt sind. Die Fabrikgrundstücke liegen in Meißen an der Großenhainer und Fabrik-Straßein unmittelbarer Nähe des Bahnhofs und haben

Anschluß an die Gleise der Reichseisenbahn. sih in Meißen an der Zscheilaer Straße und an der Vorbrüdcker Straße.

Als Betriebskraft wird elektrischer Strom benußt, der vom städtischen Elektri- gitätswerk geliefert wird. Zur Fabrikation dienen 3 Tunnelöfen mit Generatoren-

anlagen, 2 1 Trodenanlage für Halbfabrikate: ferner

Friktionspressen, Kachelpressen, Glasiermaschinen und sonstige Hilfssmaschinen. Jn einem Tonschacht in Löthain wird ein guter Ofenton gefördert, welcher hauptsächlich für den eigenen Bedarf Verwendung findet.

An Dividenden wurden in den leßten drei Jahren verteilt: 1926: 10%, 1927: 10%, 1928: 0%. Die Dividendenlosigkeit für 1928 erklärt sih dur außergewöhnliche

Abschreibungen.

Die Bilanz nebst Gewinun- und Verlustrechnung der Cölln-Meißner Ofenfabrik Saxonia G. m. b, H. in Meißen lautct wie folgt:

zweietagige Langöfen, 11 Musffelöfen, 7

Zwei unbebaute Grundstückde befinden

_-

i Rundöfen, 2 Fritteöfen und zahlreihe Kollergänge, Trommelmühlen,

Aktiva. Vilauz per 31, Dezember 1928. Passiva, RM Àf| RM Grundstücsfonto . . « »+ 160 000 —| C E 1 080 000|— Gebäudekonto. „.« - s # 615 622] —} Hypothekenkonto . « « » 285 000— Maschinen- und Brennofen- Reservefondskonto « « » 45 214|— Konto . i. 390 701 |—} Delkrederekonto . « « « » 17 880/90 Gleisanlagefonto . . „,. 42 878|—}| Delkredererüdstellungskto.. 145 000/— Wagen- und Geschirrkonto 1¡—} Uebergangskonto . . . 84 561190 Utensilienkonto 0 17 783|—|}| Kontokorrentkonto : Tonschachtanlagekonto . « 1— E s g 688 410/25 Beteiligungskonto . . + « 1 101|—} Avalkonto RM 225 000,— L 163 580/40} Gewinn- und Verlustkzuto: Materialienkonto . « « - 157 377/45] Vortrag auf neue Rech- Kontokorrentkonto . « » » 689 408|— S «eo ooooo 9 373/03 i E 116 35785 E o 46 1 129138 Avalkonto RM 225 000,— 2 355 940/08 2 355 940/08

Soll.

Gewinn- u, Verlustrehuung per 31. Dezember 1928. Haben.

RM [D

73 693/38 510 716/27 207 249/34 231 670/07

9 873/03 1 033 202109

R Unkosten . . E S Steuern u. soziale Lasten Abschreibungen . . . « Bilanzkonto: Gewinn

: Jn der vorstehenden Bilanz find auf die Beteiligung an der. Dresdner Keramische Jndustrie Akt.-Ges. zu Leuben, deren Betrieb eingestellt ist, neu RM 108 541,50 zurückgestellt worden, Damit is eine verlustfreie Liquidation dieses Engagements

gesichert. Die Umsätze der Meißner Ofen- einshließlich derjenigen der Ernst Teichert

Jahren: 1926 rd, RM 6 600 000,—, 1927 rd. RM 8 700 000,—, 1928 rd, 9 800 000,—.

Die Meißner Ofen- und Porzellanfabrik (vorm. C. Teichert) einschließlich der Ernst Teichert G. m. b. H. und der Meißner Wandplatten-Werke Saxonia G. m. b, H. beschäftigt rd. 170 Angestellte und rd. 2700 Arbeiter.

Nach dem außergewöhnlich strengen Winter hat in den leßten Monaten der normale Geschäftsgang wieder eingeseßt; zur Zeit liegen Aufträge für mehrere Monate vor. Es wird damit gerechnet, daß ungefähr der gleiche Umsaß wie im Vorjahre in den einzelnen Werken und auch auf das erhöhte Aktienkapital wieder ein befriedigendes

Gesamtergebnis erzielt werden wird.

Die für vorstehenden Prospekt erforderlichen Beweisstücke liegen im Sekre- tariat der Jndustrie- und Handelskammer Dresden zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Meißen, im August 1929,

Meißner Ofen- und Porzellanfabrik (vorm, C. Teichert). Karl Polko.

Auf Grund vorstehenden Prospekts

Reichsmark 1500000,— neue Stammaktien, 1000 Stück zu je RM 1000 Nr. 22 211—23 210, 5000 Stü zu je RM 100,— Nr. 23 211—28 210, der Meißner Ofen- und Porzellanfabrik (vorm. C, Teichert)

in Meißen

zum Handel und zur Notiz an den Börsen zu Berlin und Dresden zugelassen worden.

Berlin, Dresden, im September

Commerz: und Privat-Bank Aftieugesellschaft. Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Dresden. ti L E A EEd S E E E A Lr E I Ar D Bf 28 7: Sf R M S E T E CE E E T s, Eri L e E Spin L F Ey

[56957] i: Ekona Aktiengesellschaft, Berlin. In den Auffichtêrat sind die Herren Heinrich Picht und Frhr. Ewald von Kleist, Zürich, gewählt worden. Berlin, 16. September 1929. Der Vorstand. Vanselow.

(56958) Bekanntmachung. Nachdem die Betriebsratismitglieder, die Perten Anton Deichstetter und Max nidebein aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden sind, ift das Be- triebsratismitglied, Herr Friedrih Döbber, Fabrikarbeiter, Hamburg, in den Aufsichts- rat unserer Gesellschaft gewählt. Chemische Fabrik in Billwärder vorm.: Sell & Sthamer A, G., Hamburg-Billbrook.

[56980]

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 16. Oktober 1929, vorm. 10 Uhr, im Fremdenhof „Gude“ in Bauten stattfindenden 6, or- dentlichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung : 1, Vorlegung des Geschäftéberihts mit Vermögensrechnung, Gewinn- und

Verlustrehnung und den Bemer- kungen des Aufsichtsrats hierzu.

2. Beschlußfassung über die Genehmi-

ung der Jahresrechnung.

3, Entlastungserteilung an den Ligquida-

tor und Aufsichtsrat.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind diejenigen Aktio- näre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung bei der Kafse der Gesellschaft, bei der Städte- und Staats- bank der Oberlausiß zu Bautzen und Zittau, der Dresdner Bank, Filiale Bauyen in Bauten, der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Filiale Baußen, dem Bankhaus G. E. Heyde- mann in Baußen oder bei einem deut- hen Notar hinterlegt haben.

Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, fo is der Hinterlegungs|cein, in dem die Stücke nah Nummer und Gattung verzeichnet fein müssen, spätestens am zweiten Werktage vor der Generalver- sammlung bei der Gefellschaftskasse einzu- reichen.

Bauten, den 20. September 1929.

Kunstimühlea-Aktiengesellschast

Gustav Lehmann in Liquid. Der Liquidator; Kurt Fijcher.

RM [5 31 162/53 1 002 039/56

Vortrag aus 1927 E a Bruttoüberschuß

09

1 033 202

und Porzellanfabrik (vorm. C. Teichert) G. m. b. H. betrugen in den leßten drei

sind

1929,

Kölsch -Fölzer-Werke, Aktien- gesellschast, Siegen i. Westf.

Wir laden hierdurch unsere Aktionäre zu der am Dienstag, den 15, Oktober 1929, nachmittags 3} Uhr, in Siegen, Hotel Kaifergarten, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung:

1, Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1928/29 mit denx Berichten von Vorstand und AufsiHtsrat.

2. Genehmigung der Bilanz und Be- \{lußfafsung über die Verwendung des Reingewinns.

3. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtêrat.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

9. Beschlußfassung über die Umstellung der Vorzugsaktien auf NM 100 pro Stück, des Stimmrehts und der Vorzugsaktien und die entsprechende Aenderung - der $8 5 und 15 des Statuts.

Die Beschlüsse zu- Punkt 5 der Tages-

ordnung werden gefaßt:

1. durch gemeinschaftlihe Abstimmung der Vertreter der Vorzugs- und Stammaktien,

2. durch getrennte Abstimmung der Ver- treter der Vorzugs- und Stammaktien.

Die Teilnahme an der Generalver-

sammlung und die Abstimmung richten sich nach $ 15 des Gesellschaftsstatuts. Zur Teilnahme an der Generalver})amm- lung ist jeder Aktionär berechtigt, der spätestens am 3. Tage vor der General- verfammlung, sofern dieser Tag ein Sonn- tag oder staatlich anerkannter Feiertag ist, jpâtestens an dem diesen - vorangebenden Werktage seine Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine der Neihs- bank oder einer Effektengirobank eines deutshen Wertpapierbörsenplatzes bei der Gesellschajtskasse in Siegen oder bei einer Effektengirobank eines deut- hen Wertpapierbörsenplazes oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Berlin, oder deren Filialen in München oder Wiesbaden oder bei der Siegener Bank in Siéègen binterlegt und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort beläßt. Die geleßlihe Ermächtigung der Aktionäre zur Hinterlegung bei einem deutshen Notar wird hierdurch nicht berührt. Siegen, den 20. September 1929. Der Auffichtsrat,

[56596] LIT. Bekanntmachung. Schurig-Naupach Mechanische Band- und Gurtweberei Aktient- gesellschaft, Pulsnitz i. Sa. Hierdurch fordern wir gemäß der 7. Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilangen vom  Juli 1927 die Inhaber unserer über RM 40,— lautenden Aktienurkunden um dritten Male auf, ihre Aktien nebst n dazugehörigen Gewinnanteilschein- bogen mit Gewinnanteilscheinen für das Geschäftsjahr 1929 mit einem arit metisch geordneten Nummernverzeihnis zum Umtausch in Aktien über Reichs- mark 400,— einzureichen. Der Umtausch erfolgt während der üblihen Geschäftsftunden is zum 29, Oktober 1929 einschließlich bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellshaft in Pulsniy und Berlin. . Gegen Ablieferung von Stück 10 Aktienurkunden über je RM 40,— wird eine Aktie über RM 400,— mit Divi- dende für das Geschäftsjahr 1929 aus- gegeben. S Jm übrigen erfolgt der Umtausch in der Weise, daß der Einreicher zur Ver- meidung des gänzlichen oder tefiweisen Verlustes seines Aktienrehts für recht- zeitig eingereihte Aktien die Gewährung von Aktien im Nennbetrag von Reichs3- mark 20,— verlangen kann. Der Umtausch ist provisionsfrei, falls die Einreihung an den Schaltern der obigen Stellen erfolgt; in anderen Fällen wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht. : Die Aushändigung der neuen Aftien- urkunden erfolgt baldmöglihst gegen Rückgabe der. über die eingereichten Aktien ausgestellten Empfangsbescheini- gungen bei derjenigen Stelle, von der die Bescheinigungen ausgestellt sind. Die Bescheinigungen sind nicht über- tragbar. Die Stellen sind berechtigt, aber niht verpflichtet, die Legitimation des Drgrtaun der Empfangsbescheini- ungen zu prüfen. i: G Dlcieuigen Aktien unserer Gesell- haft über nom. RM 40,—, die nid bis zum 29. Oktober 1929 eèingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der geseßlihen Bestimmungen für kraftlos erklärt werden. Das gleiche gilt von eingereihten Aktien über RM 40,—, für die der Umtaush in Aktien über RM 20,— nit verlangt wurde und welche die zum Ersaß durch Aktien über RM 400,— erforderliche Zahl nicht er- reihen und uns niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden Aktien unserer Gesellshaft werden nach Maßgabe des Gesetzes verkauft. Der Erlós wird abzüglih der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für diese hinterlegt.

Pulsnitz, den 22. September 1929. Schurig-Raupach Mechauische VBVand- und Gurét-

weberei Aktiengesellschaft.

S S D I I S E I S E R I E E I E [56657].

Bilanz per 51. Dezeinber 1928. Aktiva. Hausgrundstück 207 450,—

Abschreibung 750,— 206 700|— D «o #66 143 398/18 Uebergangsposten . . « « 287/90 Aufwertungsausgleich3- |

E e am S6 124 951/54 E e e 0 as 4 560|— Verlustvortrag

1. 1. 1928 , , 1101,07 Veriust in 1928. 1 269,62 2 870/69

E 482 268/31 Passiva.

Aktienkapital s S E - 5 000|— BUPOClen «5 8@ 350 000|— Aufwertungshypotheken . 124 91725 Uebergangsposten . . . - 1 142/56

Grunderwerbssteuerrüdck- i 1 208/50

stellung

6 E E E S A-G

482 268/31

Gewinn- und Verlustrechnung per 314. Dezember 1928.

Haben. Hausertrag «. + ch. -.. Verlust - . . . . * . - s. .

« 122 796/65 2 370/69

25 167/34

De-We Film Aftieugesellshaft. Schumacher. Haberstroh.

Geprüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der Gesellschaft über- einstimmend gefunden.

Verlin, den 16. Mai 192d. Union Treuhand- Akftiengesellshaf}t,

Schimann. Grubert.

n e [56658]. 4

An Stelle des verstorbenen Aufsichts- ratsmitglieds, des Kaufmanns Josef Jacobi in Berlin, ist zum Aufsichtsratsmitglied unserer Gan der Kaufmann Theodox Cassel in Berlin gewählt worden.

Berlin, im September 1929.

De-We Film Aktiengesellscha}t,

Der Vorstand.

Dr. Otto Deutisch-Zeltmann,

Vorsißender. [56944]

a —————————

Soll. Verlustvortrag 1. 1. 1928 . , } 1101/07 Handlungsunkosten « « « « - | 3282/79 Men . . «e. 6 « « « U Abschreibung - ooo. o. 750|— 25 167/34

A

T S in

+ 4 Hl Si v V 5

I P A E