1929 / 223 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[57373] Bekauntmachung.

Im Auftrag der Karlstor Immobilien Aktiengesellschaft in München werte ih am Samstag, deu 28. September d. F., vormittags 10 Uhr, in meinen Amts- räumen, Karléplaß 17, in München RM 16 000,— Aktien der Karlstor JImmobilien Aktiengesellschaft, die an Stelle von für fraftlos erklärten RM 32 000,— Alktien der genannten Gesellschaft ausgegeben worden sind, gemäß 8 290 H.-G.-B. öffentlich versteigern. Ver- steigerungébedingungen liegen bei mir auf.

Müncheu, den 2l. September 1927.

Justizrat Friedrih L 6 \ ch, Notar,

Notariat München I.

[55931] NhHeinische Bauernbank A.-G., Köln.

Unitausch von Aktien und scheinen. 11. Aufforderung

Auf Grund der 2. und 7. Durch führungsverordnung zur Goldbilanz- verordnung fordern i\ivir die Fnhaber unserer Aktien zu RM 50, sowie unserer Anteilsheine zu RM 5,— auf, ihre Stücke zum Umtausch in Aktien zu RM 100,— bzw. RM 20,— bis zum 31. Dezember 1929 einschließlich unter Beifügung eines nach Nummern geordneten Verzeichnisses dec Aktien und Anteilsheine während der üblichen Geschäftsstunden bei unserer Gesell- schastsfasse einzureihen. Den ein- gereichten Aktien sind die Gewinnanteil- cheinbogen mit laufenden Gewinn- anteilsheinen und Erneuerungsscheinen beizufügen.

Der Umtausch wird in der Weise vor- genommen, daß

a) für Kleinaktien im Gesamtnenn-

betrag von NM 100,— eine Aktie im Nennwert von RM 100,— mit Geivinnanteilshein Nr 6 nebst Erneuerungsschein ausgegeben wird. Auf besonderen Wunsh werden auch Aktien zu RM 20,— aus- gegeben, jedoch nur insoweit, als dies zur Vermeidung" des gänzlicheu oder teilweisen Verlustes von Aktienrechten erforderlich if}t;

auf je 4 Anteilsheine zu RM 5— eiue Aktie zu ‘RM 20,— mit Ge- winnanteilshein Nr. 6 nebst Er- neuerungsschein ausgegeben wird. Spiyenregulierungen ducch Zu- und Verkäufe, die zum jeweiligen Tageskurs ausgeführt werden, be- sorgen die Umtauschstellen provi- sionsfrei.

Dex Umtausch erfolgt möglichst Zug um Zug. Der Umtausch ist bei unseren Niederlassungen provisionsfrei.

Die zur Ausgabe gelangenden Aktien sind börsenmäßig lieferbar.

Gleichzeitig gelangen auf die ein- gereichten Anteilscheine die noch nicht erhobenen Dividenden für die Geschäfts- jahre 1924 5%, 19255 =— 6%, 1926 6%, 1927 6%, 1928 6 %, ausammen also 28% aßbzüglich 10 % Kapitalertragstener in bar zur Aus- zahlung.

Diejenigen Aktien unseres zu RM 50,— und Anteilsheine zu RM 5 —, die: nicht bis zum 31. De- zember 1929 einschließlich eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der geseblihen Bestimmungen für kraftlos erklart. Das gleiche gilt von Aktien und Anteilscheinen, die nicht in einem Betrag eingereiht werden, der die Eurchführung des Umtausches er- mögliht und die uns nichGt zux Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die für fkraftlos erflärten Aktien und Anteilscheine entfallenden neuen Aktien zu RM 100,— oder RM 20,— werden nach Maßgabe des Gesebes verkauft. Der Erlös wird abzüglich der entstehen- den Kosten an die Berechtigten aus- gezahlt bzw. für diese hiaterleat.

Köl, den 20. September 1929. Nheinische Bauerubaunk A.-G. Der Vorstand.

Pauly. Shwedler. Leysieffer. R E E E E E S E [51474]

Land- und See - Verficherungs-

Akt.-Ges., Mainz.

Bilanz per 31. Dezember 1928.

88 517/70

26 433/94

2 660|—

4 a 44

4 159/86 126 433/94

100 000|— 26 433/94

M 126 433/94

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember

Anteil

cFnstituts

íImmobilienkonto . ..…. Aufwertungsberichtig. - Kto. O «5 Kontokorrentkonto . . .. Ei 4 ¿e i Veilustvortrag . . 7872,30

-- Gewinn 28 . 3712,44

M

Mitten 5 ««+ Hypothekenkonto . . ..

Unkostenkonto . Zinsenkonto . Dubiosenkonto Gewinn

3 935/94

3 699/44 236/50

3 935/94

Hausbetriebsfonto . . Steuerrückerstattung

M

Mainz, den 31, August 1929. Land- und See - Verficherungs-

[52628] Württ Bilanz

Erste Anzeigenbeilage zum Neihs- uud Staatsanzeiger Nr. 223 vom

24, September 1929,

—_— S, D,

Holz- A. G., Eislingen. am 31. Dezember 1928.

F 0 5) Borrâte

(Finrichtun Berlusft

Schulden

Aktiva.

Außenstände

Passiva, Aktienkapital

Gewinnvortrag

Gewinn- und Verlustrechnung.

Vtittel

gen

Soll. B Haben,

Bilanz

[54822] Stahlwerk Erkrath Aktiengesellschaft, Erkrath.

etriebéaufwand 16 824/97 Betriebêéertrag 16 055/67

Berlusft A 769130

16 8241/97

Ee Um E em

Maschinen

Debitoren

Berlust

Kapital Hypothek . Interim

Kreditoren Akzepte .

Verlu

l Aktiva. Grundstüde

Nee e o eo

Materialbestände « « Aval 22 000,—

Passiva,

Bankschulden «

Aval 22 000,

zu obiger Bilanz per 31, 12. 1928.

per 31. Dezember 1928. 293 800; ais 323 000|— 3 986/42 240 211/61 53 6911/99

und Gebäude u. Einrichtungen

P P

981 216|—

f

0 1 500 000) - . . } 290 000|—

9 644/82 33 015/30 ¿ .| 121 838/06 i d 26 717/82

l

981 216|— st- und Gewinnrechnung

Unkosten

Bruttogew Verlust

Bilanz

Abschreibungen: a. Gebäude . a. Maschinen

Haben.

StahlwerkErkrath Aktiengesellschaft,

[56085] Gebrüder Sachsenberg Aktiengesellschaft, Roßlau a. E.

und Stettin am 30. September 1928.

Soll, 437 626/28 6 581,78

43 616,44 50 198/22

487 824/50

421 298/52 66 525/98

487 824/50

inn .

Weiner.

für Noßlau, Köln-Deuß

Gebäude . Maschinen Schiffsaufz

Modelle . Bares Gel

findlicher

1926/27

Hypotheken

Gläubiger

Gewin

Aktiva, Grundstücke

bahnanschlußgleise

E ee 9 Material eivs{ließlich fer- tiger und in Arbeit be-

Ausstehende Forderungen Ayale 604 848,— Aufweriungsausgleih Verlust 1927/28 838 274,49 zuzüglih Ver-

lustvortrag

i Pasfiva, Aktienkapital . «

Obligationen

Anjahlungen

Interimskonto Lohnvortrag - Avale 604 §848,

für Noßlau, Köln-Deut und Stettin am 30. September 1928.

RM |s 1178 005|— 1 059 508|—

908 843

336 D

1

E O 1 500

und Geräte. . üge und Eifsen-

95

Gegenstände

| 1 116 464/85 6 377 830/20

278 190,36

|

3 600 000| 112114|— 14 190| 1254 363/14 1 247 996/91 129 492/09 19 674/06

O E E E

6 377 830/20 n- und Verlustrechnung

Handlungs- unkosten Steuern

Abschreibun

Fabrikation Verlust

vom 17. S Aus dem

Bon den

Neu einget

Aktiengesellschaft.

Ahlers.

Wohlfahrtéeinrihtungen

Haben. |

Genehmigt in der Geheralversammlung die Herren Generaldirektor Dr. h. c. Krufe, Köln, und E. H. Ringel, Hamburg.

sichtsrat entsandten Mitgliedern ist Julius Flügel, Schlosser,

Schlosser, Roßlau.

Soll. RM |4 und Betriebs- 1 706 783) 18

264 346/17 |_ 130541 |—

und ‘gesebliche

gen

1 263 345/86 838 274/49

2 101 620/35

srohertrag

eptember 1929. : Aufsichtsrat ausgeschieden sind vom Betriebsrat in den Auf-

Köln, ausgeschieden. reten ist Valentin Sieraßki,

Der Vorstaud.

[56605]

Der Megola-Mototen- beruft hiermit ichaft zu der

unterzeciGnete Liguidator der Aft.-Ge). in München die Aftionâre der Gef/ell- der am 21. Oktober 1929, nachmittags 4 Uhr, in den Amts- umen des Notariats Müncben Il, Neu haujer Str. 6/11, stattfindenden ordent lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung :

1, Vorlage und Genehmigung der Bilanz.

2. Entlastung von Liquidator und Aut-

sichtsrat.

3. Zuwahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- jammlung find nur Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien späteslens am 18. Ok- tober 1929 beim Notariat München II oder bei der Kugelfischer-Handels-Gesell- \haft Schweinfurt hinterlegt und vor Beginn der Versammlung eine Urkunde darüber dem Notariat München I[ vor- gelegt haben.

München, den 18. September 1929, Megola-Motoren- Aktien- Geselischaft in Liquidation.

Der Liguidator :

Alfred Neußmann.

r 111011

[57201]

Deutsche Grundcredit-Bank.

2, Veröffentlichung.

Gemäß Artikel 85 dex Durch- führungsverordnung zum Aufwertungs- geseß macht die Deutsche Grundcredit- Bank nach erfolgter Zustimmung der Aufsichtsbehörde den Gläubigern ihrer aufwertungsberechtigten Pfandbriefe alter Währung, sowohl denen der Gothaer Grundecredit-Bank wie denen der chemals Schwarzburgishen Hypo- thekenbank in Sondershausen, folgendes Schlußabfindungsangebot: :

Die Ansprüche aus den Pfandbriefen alter Währung, auf die bereits zwei Teilaus\hütungen von zusammen 15% in 414 igen Liquidationsgold- pfandbriefen gewährt worden sind, wer den unter Einrehnung dieser 15 % mit insgesamt 19 % ihres Goldmarkwertes in der Weise abgefunden, daß auf die bei der ersten Teilausshüttung aus- gehändigten Anteilscheine weitere 4% des Goldmarkwertes der Pfandbriefe alter Währung ausgeschüttet werden.

Auf den dem Anteilshein auf- gedruckten Nennbetrag gelangen hier- nah 30 % in 414 %igen Liquidations- goldpfandbriefew bzw. in Goldpfandbrief- zertifikaten und 10 % in bax zur Ver- teilung.

Gemäß § 7 der Verordnung über die iveitere Durchführung der Aufwertung von Pfandbriefen und verwandten Schuldverschreibungen werden durch 10 GM nicht teilbare Spizenbeträge in bar zum Nennbetrage abgelöst.

Die zur Ausgabe gelangenden Liqui- dationsgoldpfandbriefe sind in Ab- shnitten zu GM 50,—, 100,—, 200,—, 500,—, 1000,— 2000,— und 5000,— ausgefertigt und werden vom 1. Okf- tober 1929 ab mit 414 % verzinst. Die Zinsen sind postnumerando halbjährlich jeweils am 1. April und 1. Oktober zahlbar. Der erste Zinsschein wird am 1. April 1930 fällig.

Die Goldpfandbriefzertifikate lauten über je GM 10,—; ihnen sind Zins- scheine niht beigegeben. Die an- fallenden 44 Ligen Zinsen werden zu- zügliÞh der mit 6% p. a. hinzuzu- rechnenden Zinseszinsen erst bei Fällig- keit des Kapitalbetrags vergütet. Gegen Einlieferung von durch 50 GM teil- baren Nennbeträgen können die Zerti- fikate jederzeit in 414 %ige Goldpfand- briefe im gleiche: Nennbetrage um- getausht werden.

Das Abfindungsangebot gilt als an- genommen, wenn es dreimal i141 Dout- hen Reichsanzeiger eingerüdt ist und seit der leßten Veröffentlichung drei Monate verstrichen sind, ohne daß ein Teil der Gläubiger, dessen Goldmark- ansprüche mindestens 15% der Gold- markansprüche sämtlicher bei dex Ver- teilung zu berücksihtigenden Gläubiger beträgt, {riftli bei dem Staats- fommissar der Deutschen Grundcredit- Bank, Herrn Landgerichtsrat Schüller in Gotha, widersprohen hat. Ein solher Widerspruch is nur wirksam, wenn ihm eine Bescheinigung eines deutschen Notars oder einer amtlichen Hinterlegungsstelle über die erfolgte Hinterlegung der « Anteilsheine oder der Pfandbriefe alter Währung bei- gefügt ist; die Bescheinigung muß den Nennbetrag sowie die Litera- und Nummernbezeichnung der Anteilscheine, bei den. Pfandbriefen alter Währung daneben auch die Abteilung und Serie enthalten. Die Hinterlegung muß mit der Bestimmung getroffen sein, daß etne Rückgabe der hinterlegten Wertpapiere vor Ablauf der Widerspruchsfrist nicht statthaft i}

Soweit Pfandbriefe alter Währung auf Grund unserer Veröffentlichungen, betreffend Teilausshüttungen, im Deut- hen Reichsanzeiger vom 20.,, 23. und 27. Juli 1927 und vom 31. August, 3. und 5. September 1928 noch nicht in 414%ige Liquidationsgoldpfand- briefe und Anteilsheine umgetauscht sind, werden die Jnhaber aufgefordert, den Umtausch alsbald vorzunehmen. Zur Einreichung der Anteil- scheine zwecks Empfangnahme der Schlustabfindung ergeht seinerzeit besondere Aufforderung. Gotha/Berlin, 20. September 1929.

Fredenhagen. Hectel.

7979

»iDIZ

Klöckner - Werke A.-G.

Einladung zur ordentlichen General versammlung Sonnabend, 19, Of- tober 1929, nahm. 6 Uhr, in

4

Tagesorduung : 1, Vorlage des Geschäftsberichts sowi der Bilanz nebst Gewinn- Verlustrechnung für das Geschäfts

jahr 1928/29,

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1928/29 sowie Beschlußfassung über die Verteilung des Retngetwinns,

9. Entlastung des Vorstands Aufsichtsrats.

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme sind diejenigen Afktio- nare berechtigt, welhe hre Aftien saßbungsagemäß spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung (Hinterlegungs- und Versammlungstag niht mitgerehnet) hinterlegt haben. Als Hinterlegungsstelle gelten außer der Gesellschaftskasse in Rauxel:

A. Schaaffhaujen’sher Bankverein

A.-G. in Köln,

A. Levy in Köln,

Deichmann & Co. in Köln,

Sal. Oppenheim jr. & Co. in Köln,

F. H. Stein in Köln,

Commerz- und Privat-Bank A.-G. in Berlin,

Darmstädter Berlin,

Deutsche Bank in Berlin,

Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin und Frankfurt a, M., Dresdner Bank in Berlin, Reichs - Kredit - Gesellschaft, Aktien-

gejellshaft in Berlin,

Klöckner Eisen Aktiengesellshaft in Duisburg,

Simon Hirschland in Essen,

Deutsche Effecten- und Wechselbank in Frankfurt a. M.,

Norddeutsche Bank in Hamburg,

M. M. Warburg & Co. in Hamburg,

G. F. Grohé-Henrih & Co. in Saar- brüdcken,

von der Heydt-Kersten & Söhne in Elberfeld

und sämtliche Effektengirobanken eines deutshen Wertpapierbörsenplazes.

Castrop - Nauxel, 20. Sept. 1929, Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Peter Klöckner.

und des

und Nationalbank in

8. Kommanditgesell- haften auf Aktien.

[55474] Bekauntmachung.

Die JFudustrie- und Haudelsbank Berning & Co., Komm, - Ges. in Göppingen ift aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, fich bei ihr zu melden.

Ulm a. D., den 10. September 1929,

Der Liguidator : Dr. Frank.

10. Gesellschaften [29478] in. b. H.

In der Gesellschafterversammlung der Firma Wollspinn- und Weberei Klie Ge- sellshaft mit bes{chränkter Haftung zu Moringen vom 6. April 1929 i die Liquidation der Gesellschaft bes{lossen. Zu Liquidatoren sind die Herren Fabrikant Adolf Klie aus Moringen und Wilhelm Klie aus Hammenstedt bestellt. Die Auf- lösung der Gesellschaft ist zum Handels- register angemeldet.

Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, si bei derselben zu melden und ihre elwaigen Forderungen nach- zuweilen.

Moringeu, den 18. Juni 1929, Wollspinn- und Weberei Gesellschaft mit beschränkter Haftung ¿u Moringen i. Liqu.

(55776)

Die Firma Ohrdrufer Felltier- & HSolzspielwarenfabrik Meinung& Co. G. m. b. H., Ohrdruf, Thür., ist in Liquidation getreten ; die Gläubiger werden aufgefordert, sih zu melden.

[56225]

Die O. B. Hartig G. m. b. H. in Grüna i. S. ist aufgelöst. Etwaige Forderungen sind beim unterzeihneten Liquidator anzumelden.

Hamburg 36, Bleichenbrücke 25, den 18. September 1929.

Oscar Herz.

[57107]

Unter Hinweis auf die beschlossene Auf- lösung unserer Gefellshaft fo1dern wir gemäß § 65 G. m. b. H. - Gesetz unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden. Berlin, im September 1929, Facon-Schraubenfabrik Alexandria. Gesellschaft mit beschränkter Hafiung. Der Liquidator: Sch{chmidt. [52063]

Die Holz- u. Grundstückshandels- Ges. m. b. H., Breslau, ist durch Ge- sellshafterbes{luß vom 24. 7. 1929 auf- gelöst. Wir sind als Liquidato:en be- stellt und tordern die Gläubiger der Ge- sellschaft auf, sich bei uns zu melden.

Deutsche Grundcredit-Bank.

[56224]

Dur Beschluß der Gesellshaftäver. treter vom 16. Juli 1929 ift die unter- zeichnete Gesellshaft aufgelöst. Als Ligui- dator fordere ih biermit die Gläubiger der Gefellshajt auf, ihre Ansprüche bei mir anzumelden.

_ Woltersdorf b. Erkner, 18. 9. 1929, Sanatorium APEWEborTer Schleuse U. .

Schür4nann, Pfarrer, Liquidator.

[55775]

Die GrundstüdcksgesellsGaft Bismarck- straße 35 m. b. H. ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellshaft werden auf- gefordert, sih bei ihr zu melden.

Berlin, den 17. September 1929.

Grundstückêsgesellschaft Bismarestraße 35 m, b. H. Der Liquidator: Rieckenberg.

[55081] Metalldrahtwerk Karlshorst G. m. b. S., Berlin-Karlshorst, Die Liquidation unserer Gesellschaft ist durch Gefellschafterversammlung vom 20. 8. d. J. beschlossen worden. Wir lassen hiermit an unsere Gläubiger die Aufforderung gemäß § 65 11 G. m. b. H.- Gef. ergehen. Die Liquidatoren: Bennewiß. Grambow.

Li. Genofsen- [55777] iaften.

Die Kreditvereinigung für Ver- triebsfirmen von Elektro - Gerät „Elektro - KreÑt“ e. G. m. b. S., Berlin W. 8, Friedrih-Ebert-Straße 21, ist durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 14. 6. 1929 aufgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, \sich zu melden.

Berlin, den 16. 9. 1929.

Die Liquidatoren: Nosin. Sandmann,

[51814]. Vilanz auf 31. Dezember 1928.

Werte.

RM |92, 28 30780

l P Postscheck . # E A Kontokorrent Einrichtung O Geschäftsanteile noch nich T Umlagekonto .

3159/5

3 408 76 222/51

9 03697 14 0530

99 450/70

157 007/53

r «C r E

Verbindlichkeiten, Rabattkonto . . Kreditkonto . C S Geschäftsanteile. « » » Rejervefonds . « » - e

22 749/24 40 000! 92 000! 2 258/29

157 007/53 Verlust- und Gewiunrechnuttg. 1 R D, 10 112/55 29 269145 1 661/32

41 043/32

1 10 L

Umlageïonto Vortrag « Handlungsunkosten . « Abzügekonto

Beiträge | Delkredere Umlagekonto

4 373!

4 219/22

22 45070

41 043/32 Mitgliederstand: 77, Abgang 3

Zugang 17, Stand am 31. 12. 1928 Stuttgarter Bund e. G. m. b, H.

(Unterschrift,)

3 9 )

EZA

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

[57404] Dem Matrosen Ladislaus Niedzwieds in Westrhauderfehn wird auf Grund der A. V. des Justizministers vom 21. April 1920 gestattet, an Stelle seines bisherigen Vornamens Ladislaus den Vornamen Fohann zu führen. Leer, den 17. September 1929, Amtsgericht.

(57403]

Dem Bankangestellten Linnekugel în Haspe, Gerichts\traße 1, wird auf Grund der A. V. des Justizministers vom 21. April 1920 gestattet, an Stelle seines bisherigen Vornamens Wilhelm Heinrich den Vornamen „Christian“ zu führen.

Hagen-Haspe, den 4. September 1929.

Amtsgericht.

[57609]

Einladung zur Generalversammlung der Seemanns - Kasse dcs Nord- deutschen Lloyd am Sonnabend, den 26. Oktober 1929, mittags 12 Uhr, im Verwaltungégebäude des Norddeutschen Lloyd, Bremen.

TageS8ordnunug :

1. Vorlage der Vermögensaufstellungen sowie der Gewinn- und Verlustre- nungen für 1927 und 1928.

2. Entlastung des Aufsichtsrats und Vor- standé. L

. Beschlußfassung über Auflösung der RKafsse.

Guido Müller. Alfred Hize.

Der Aufsichtsrat.

Zweite Zentralhandelsregisterbeilage zum Neich8- und Staatsanzeiger Nr. 223 vom 24. September 1929, S, 3,

in Forst (Lausiß), in Firn ist infolge eines von t tein shuldner gemahten Z3orshlags zu einem Zwangsvergleich Vergleihs- termin auf den 19. Dfktober 1929, vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Forst (Lausiß), Zimmer Nr. 10, an- beraumt. Der Vergleihsvorshlag und die Erklärung des Gläubigerausshusses po auf der Geschäftsstelle des Kon- ursgerichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Amtsgeriht Forst (Lausitz),

den 19. September 1929.

57971]

Frankfurt, Main. [57271] Beschluß.

Das Konkursverfahren über V mögen des Kaufmanns Felix Herz, Alleininhabers der Firma Ullmann und Strauß, Frankfurt a. Main, Rathenau- plaß 4/6, wird nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Frankfurt a. Main, 14. Sept.

Amtsgericht. Abt. 17 a.

o D 40 das Ve Ls

1929.

Garmiseh, Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Sägewerkbesißers und Holz- großhändlers Martin Bertram in Kla1s wurde eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Masse nicht vorhanden ist.

Garmish, den 19. September 1929. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Garmisch. Garmisech, [57273] Bekanntmachung.

Durch Beschluß des Amtsgerichts Garmish vom 17. 9. 1929 wurde auf den Antrag des Konkursverwalters in dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des verstorbenen Zahnarztes Dr. Hengstenberg von Partenkirhen die Vornahme der Schlußrehnung ge- nehmigt und Schlußtermin gem. § 162 K.-O. sowie Termin zur Prüfung der nah dem allgemeinen Prüfungs- termin angemeldeten Forderungen auf Donnerstag, den 24, Oktober 1929, nahmittags 4 Uhr, im Geschäfts- ner 5 anberaumt, im welhem auch ie Festseßung der Auslagen und der Vergütung des Konkursverwalters statt-

findet. (K. R. #0/27.)

Garmisch, dem 20. September 1929,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Goldap. [57274] Fw dem Konkursverfahren über das Vermögew der Firma Ogrszey und Meyer in Goldap ist infolge eines von den Gemeinshuldnern gemahten Vor- {lags zu einem Zwangsvergleich Ver- aleihstermin auf Dienstag, den 8, Oktober 1929, vorm. 10 Uhr, Zimmer Nr. 8, vor dem Amtsgericht in Goldap anberaumt. Der Vergleichs=- vorshlag und die Erklärung des Gläubigeraus\chusses sind auf der Ge- shäfts\telle des Nr erie zur Einficht der Beteiligten niedergelegt. Goldap, den 18. September 1929, Das Amtsgericht. Greiz. 572756] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Paul Rudolf Härtel, alleinigen Fnhabers der Firma Paul Härtel in Greiz, wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Greiz, den 18. September 1929. Das Thüringishe Amtsgericht.

Hameln. [57276]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Weserwerke G. & x Kaminski Aktiengesell}chaft in danteln 2D die Schlußverteilung er- olgen.

) er Konkursverwalter verfügt ierzu noch über 6350,24 RM. Nach- dem bei einer Abschlagsverteilung auf 8023,70 RM Forderungew mit Vorrecht I. Klasse 4011,85 RM verteilt worden sind, sind zunächst auf 9246,46 RM be- vorrechtigte erungen I. Klasse, die bei der Abschlagsverteilung niht be- rücksichtigt stnd, 4623,22 RM zu ver- teilen und ferner auf 1727016 RM bevorrehtigte rgen I. Klasse der Ber „mit 1727,02 RM. Schlußver- eichnis nebst Schlußrechnung liegt zur Einsihtnahme auf der Gerichts- schreiberei des Amtsgerihts in Hameln aus.

Hameln, den 21. September 1929.

Der Konkursverwalter:

Dr. Gerbracht, Rechtsanwalt. Hannover. [57277] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Louis von Waig, Zigarren- und Zigarettenhandlung in Hannover, Hain-

zer Straße 80, wird infolge des Schlußtermins aufgehoben. Amtsgericht Hannovev, 18. 9, 1929.

Havelberg. [57278]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Fahrradhändlers Her- mann Lahrmann in Breddin ist der Schlußtermin auf den 16. Oktober 1929, vormittags 1014 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Zimmer Nr. 4, bestimmt. Der Termin dient zur Ab- nahme der Lueg des Ver- walters und zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berück- lichtigenden Forderungen.

Havelberg, den 16. September 1929.

Das Amtsgericht.

Hillesheim, Eifel. [57279] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Kloep, alleinigen Fnhabers der Firma C. W. Kloep, Hillesheim-Eifel, ist in- folge cines von dem Gemeinschuldner ge- machten Vorschlags zu einem Zwangs- vergleich Vergleichsiermin auf den 19, Oktober 1929, 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgeriht, Zimmer 8, anberaumt. Der Vergleichsvorschlag ist auf der Geschäftsstelle des Konkurs- gerihts zux Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Hillesheim-Eifel, 20. September 1929.

Amtsgericht.

Hindenburg, O. S. [57280] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma H. F. Soboßtik, Fnh. Max Wieczorek Buch- und Papier- waxenhandel in Hindenburg, O.S., Kronprinzenstraße 155, wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. 1 Na 33/28.

Hindenburg, O. S., 19. Septbr. 1929.

Das Amtsgericht. HWusum. [57281]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Jnhaberin der Fixma Peter Storm in Husum, die Witwe Christine Storm, geb. Jngwersen in Husum, wird ad erfolgter Schlußverteilung hiermit aufgehoben.

Husum, den 20. September 1929.

Das Amtsgecicht.

Ingolstadt. [57282] Das Amtsgeriht Fngolstadt hat mit Beschl. v. 4. d, M. das Konkursver- ahren über das Vermögen des Friß äldle, Oel- und Fetthandelsgeschäft in Ingolstadt, Feldkirhnerstr. 17, mangels e eingestellt, Entschädigung und Auslagen des Konkursverwalters: 183,51 RM.

Fngolstadt, den 20. September 1929.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Jastrow, [57283] Das Konkursverfahren über den

Nachlaß des Kaufmanns Richard Frank

in Fastrow wird eingestellt, weil eine

den Kosten des erfahrens ent-

sprehende Masse nicht vorhanden ist. Jastrow, den 20. September 1929.

Amtsgericht.

Kamenz, Sachsen, [57284]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Molkerei- und Kolonial- warengeshäftsinhabers Walter Rudolf Thomschke in Kamenz, Kaserne, ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- walters und zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei dexr Verteilung zu berück- sihtigenden Forderungen der Schluß- termin auf den 12. Oktober 1929, vor- mittags 814 Uhr, vor dem Amtsgericht Kamenz bestimmt worden.

Kamenz, den 17. September 1929. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

bei dem Amts8gericht.

Kamenz, Sachsen, [57285] Beschluß vom 20. September 1929, Fn dem Konkursverfahren über das

Vermögen des TuGgronn iers Fried-

rich August Paul Kißky in Kamenz,

alleiniger Fnhaber dex im Handels- register eingetragenen Firma „Paul

Kißîy“ in Kamenz, wird auf Antra(

des Konkursverwalters, Rechtsanwalts

Dr. Schröder in Kamenz, eine Gläu-

Deer g mit der folgenden

Tagesordnung: Beschlußfassung über

Aufbringung von Mitteln zur Ver-

meidung der Einstellung des Konkurs-

verfahrens mangels Masse und im

Falle der Ablehnung über Ein-

stellung des Verfahrens mangas Masse

auf den 12. Oktober 1929, vor- mittags 9 Uhr, vor das. unterzeichnete

Amtsgericht einberufen.

Amtsgericht Kamenz.

Kamenz, Sachsen, [57286] Beschluß vom 20. September 1929. Fn dem Konkursverfahren über das

Vermögen des Klempnermeisters und

Geschäftsinhabers Bruno FJohne in

Kamenz, VLLIRO Eta Straße 67,

wird auf Antrag des Konkursver-

walters, Kaufmanns und Lokalrichters

Adolf Grünberger in Kamenz, eine

Gläubigerversammlung mit der orgen

den Lagesordnung: Beschlußfassung

über den Verkauf des Grundstücks und die Wahl eines Gläubigeraus\{husses, auf den 12, Oktober 1929, vor- mittags 10 Uhr, vor das unterzeich- nete Amtsgericht einberufen. Amtsgeriht Kamenz.

Köln, Konfur8verfahren. [57287] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Samuel Kesstecher, Inhabers einer Wagen-, Auto- und Pferdedeckenhandlung in Köln, Pantaleonstraße 11, wird Termin zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorschlag auf den S. Oktober 1929, 10,30 Uhr, vor dem unter- zeihneten Amtsgericht, Fustizgebäude am Reichenspergerplay, Zimmer 2283, bestimmt. Der Vergleihsvorschlag und die Erklärung des Gläubigeraus\husses sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Köln, den 18. September 1929. Das Amtsgericht, Abt. 78.

Kötzschenbroda. Das Konkursverfahren über

mögen des Kaufmannz Heinrich Althoff in Radebeul, Sidonienstraße T7, alleinigen Fnhabers der Firma Franz | Rothé, Kohlen-, Baumaterialien- und | Speditionsgeshaäft in Radebeul, wird | nah Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Amtsgericht Köbschenbroda,

den 18, September 1929.

[57289]

Konstanz. Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über da3 Ver- mögen der Edelstein-Fndustrie A. Glarus, Fabrikbetrieb Wollmatingen, wird mangels Masse eingestellt.

Konstanz, den 17, September 1929.

Bad. Amtsgericht. A 2. Krakow, Mecklb. [57290] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmannz3 Paul Raddaß aus Krakow, jeßt wohnhaft in Neu- preos, wird nach erfolgter Abhaltung es Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Krakow, Medcklbg., 17. Septbr. 1929.

Amtsgericht.

Leipzig. [67291] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmann3 Erich Müller in Leipzig, Waldstr, 62, T, all. Fnhabers einer Radiogroßhandlung unter der handelsgerihtlich eingetragenen Firma Erich Müller, Apparatebau, in Leipzig, Hainstr. 16, wird hierdurch aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermin vom 13, April 1929 angenommene Zwangs- vergleih durch rehtskräftigen Beschluß vom gleihen Tage bestätigt worden 1st. Amtsgericht Leipzig, Abt. 11 A! 1, den 16. September 1929.

Leipzig. [57292]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellshaf unter der handel8sgerihtlich einge- tragenen Firma „Ernst Reinhardt & Sohn“, Mböbeltishlerei in Leipgig- Leubsh, Waldstr. 8 (persönlich haftende Gesellschafter: Tischlermeister Friedrih Ernst Reinhardt und Architekt Kurt Reinhardt, beide in Leußbsch), wird hier- durh aufgehoben, nachdem der im Ver- gleihStermin vom 1. August 1929 an- aenommene E durch rehtskräftigen Beshluß von demselben Tage bestätigt worden ist.

Amtsgericht Leipzig, Abt. T1 A 1%,

den 18. September 1929.

Liibben, Lausitz. [57293] Konkursverfahren. Beshluß. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Slosser- meisters Friy Reuter in Lübben und des Elektromeisters Wilhelm Schulze in Lübben (Junstallationsgeshäft und Schlossereï) wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch

aufgehoben, Lübben, den 10. August 1929,

Das Ami3gericht.

Marienwerder, Westpzr. [57294] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Elisabeth Steckmanwn in Marienwerder, Westpr., Breite Straße Nr. 29, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben, Marienwerder, Westpr, 20. Sept. 1929. Das Amtsgericht. Marienwerder, Westpr. [57295] Veschlufß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Westpreußishen Holz- und Lederindustrie A. G. vorm. Gerhard & Böhme in Marienwerder wird einge- stellt gemäß § 204 der Konkursordnung, da eine den Kosten des Verfahrens ent- sprehende Masse nicht vorhanden ist.

Marienwerder, Westpr., 20. Sept. 1929.

Das Amtsgericht, München. [57296] Bekanntmachung.

Am 17. September 1929 wurde das unterm 80. Mürz 1926 über das Ver- mögen der Gua Karl Marx, Jnh. Betty Marx, München, Lessingstr. 8, er- öffnete Konkursverfahren als dur Zwangsvergleich beendet aufgehoben.

Amtsgericht München,

Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

Münchem. [67297] Bekanntmachung.

Am 18. September 1929 warde das unterm 15. Dezember 1927 über das Vermögen der Fa. Pfaff u. Magin, off. H.-G., Zigarrenversand in Mun- chen, Barerstr. 47/0, Rgde., eröffnete Konkursverfahren als durch Schlußver- teilung beendet aufgehoben.

Amdktsgeriht München,

Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

München.

[57298] Bekanntnachung.

Am 20. September 1929 wurde das unterm 21. Juni 1927 über den Nach- laß des verstorbenen Kaufmanns Her- mann Glasbrenner in München, lebte Wohnung: Sendlinger Str. 49, eröffnete Konkursverfahren als durch Schlußver- teilung beendet aufgehoben.

Amtsgeriht München,

Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

Neurode. [57299] Jn dem Konkursverfahren über das

Günther în Königswalde, Kreis Neu rode, wird die Vornahme der Schluß- verteilung genehmigt. Termin zur Ab nahme der Schlußrehnung und zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis wird auf den 24, Ok- tober 1929, mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgeriht Neurode, Zimmer Nr. 9, festgeseßt und zugleich zux Prüfung tachträglih amgemeldeter Forderungen bestimmt. Neurode, den 16. September 1929, Amtsgericht, Neurode. [57300] Fn dem Konkursverfahren Über das Vermögen der Frau Fleischermeister Maria Wolff geborene Rosenberger in Neurode wird die Vornahme der Schlußverteilung genehmigt. Termin zur Abnahme der Schlußrehnung, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis sowie zur Anhörung der Gläubigerversammlung Über die Höhe der Vergütung des Gläubigeraus- [husses wird auf den 24, Oktober 1929, mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgericht Neurode, Zimmer Nr. 9, festgeseßt und zugleich zur Prüfung nahträglih an- gemeldeter Forderungen bestimmt. Neu- rode, den 16. September 1929, Amts- geriht. Neustadt, Waldnaab. Bekanntmachung. Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Viehhändlers- und Land- wirtseheleute Johann Baptist u. Anna Berglec în Neuhaus hat das Amts- geriht Neustadt a. d. Waldnaab mit luß vom 16. September 1929 Termin zur mündlichen Verhandlung über den Vergleichsvorshlag und zugleich zur Prüfung der nahträglih angemeldeten Forderungen bestimmt auf Montag, den 14. Oktober 1929, nahmittags 2 Uhr, Sibungsfsaal des Amtsgerichts. Der Vorschlag und die Erklärung des Gläubigeraus\chusses sind auf der Ge- \chäfts\telle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Neustadt a. d. Waldnaab, 19. 9. 1929. Geschäftsstelle. des Amtsgerichts.

[57301]

Oberndorf, Neckar. [67302]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Keß & Fischer, Lebensmittelge]häft in Shramberg, ist nah Abhaltung des Schlußtermins und Vollzug der Schlußverteilung auf- gehoben worden.

Oberndorf a. N., 20. Septbr. 1929.

Württ. Amtsgericht.

Paderborn. [57303] Jn dem Konkurs über das Ver- mögen der Berlinghoff & Nienaber G. m. b. H. zu Liesborn, soll die Schlußverteilung vorgenommen werden. Dazu sind verfügbar 9935,46 K. Zu be- rüdcksichtigen sind 177 413,83 A "Forde rungen, . darunter 308,80 ejor- rehtigte. Das Schlußverzeichnis liegt auf der Gerichtsschreiberei des Amts8- gerichts Beckbumn zur Einsicht offen. Paderborn, den 23. September 1929. Der Konkursverwalter: F. Nîieder- wipper, beeidigter Bücherrevisor, B. D: V.

Sückingen. [57304] Das Konkursverfahren Über den Nachlaß der Ehefrau des Kaufmanns Alfred Stein, Hilda geb. Döbele, in Rheinfelden (Baden) wurde nach Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben.

Säckingen, 12. September 1929.

Geschäfts\telle Bad. Amtsgericht. Schlochau, [57305] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Aloysius Hoppe in Prechlau wird nah erfolgter Ab haltung des Schlußtermins Hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Schlochau, 20. Septbr. 1929. Sulingen, [07307] Konkursverfahren.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schneidermeisters Wil- helm Heumann in Sulingen T Abz nahme der Schlußrehnung des Ver- walters, zur Erhebung vom Eintoen- dungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen - und zur Beschlußfassung der Gläubigev über die nicht verwert- baren Vermögensstüccke sowie zur An- Hörung der Gläubiger über die Er- stattung dexr Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- glieder des Ader der Schlußtermin auf den 14, Oktober 1929, vormittags 10 Uhr, vor dem Amts- gericht hterselbsh bestimmt. i

Sulingen, den 18, - September 1929.

Das Amtsgericht. Swinemünde. A

Fn dem Konkursverfahren über da Vermögen des Kaufmanns Leonard Niedbal in Swinemünde, Färberstr. 8, ist besonderer Prüfungstermin auf den 8, Oktober 1929, vorm. 10% Uhr, an- beraumt.

Swinemünde, 19. September 1929.

Das Amtsgericht.

Tilsit, [57309] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Otto Siemoneit in Furgaitshen wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Tilsit, den 18. September 1929.

WeissWasser. [57310] Bekanntmachung. Fm Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Max Nichtberger in Weißwasser, O.L., soll die Schluß- verteilung erfolgen. Hierzu sind 6610,71 M und die aufgelaufenen Bank- zinsen verfügbar, doch sind hiervon noch die gesamten Kosten des Verfahrens zu decken. Zu berüsihtigen sind: Forde- rungen mit Vorreht: Keine. Forde- rungen ohne Vorrecht: 26 770,37 RM. Das Schlußverzeichn1s liegt auf der Gerichtsschreiberei IV des hiesigen Amtsgerichts zur Einsicht aus. Weißwasser, O. L., 20, Sept. 1929, Grosch, Konkursverwalter.

Werne, Bz. Münster. [57311] Oeffentliche Bekanntmachung. Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Ewald Gros nover 1n Werne, Bez. Münster, Stein- straße 15, ist Slußtermin sowie Termin zur Prüfung machträglih angemeldeter Forderungen auf dem 7. Oktober 1929, vormittags 914 Uhr, im tesigen Amtsgericht, Am Markt, BYimmer Nr. 2, anberaumt. Werne, den 19. September 1929. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Zwickau, Sachsen, g Das Konkursverfahren über da Vermögen des Fisch-, Feinkost-, Wild- und Geflügelhändlers Florian Schult in Zwickau, RSREEnE 8, wird na Abhaltung des Schlußtermins hierdurck

aufgehoben. Amtsgericht Zwickau, 19. Septbr. 1929.

Annaberg, Erzgeb. [57313] Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Musikalienhändlers Alfred Emil Ulbricht in Annaberg, Wolkensteiner Str. 12, wird heute, am 20. September 1929, vormittag8714 Uhr, das gerichtliche Vergleichsverfähren €r- öffnet. Vertrauensperson: Hérr Hans Matthes, Kaufmann, hier. Vergleichs termin am 12. Oktober 1929, vor- mittags 10 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligben aus. Annaberg, den 20. Septetttbex 1929. Das Amtsgericht.

Balingen. [57339] Ueber das Vermögen des Robert De S mecham. Trikotwavren- fabrik in Tailfingen, ist am 19. Sep- tember 1929, nahm. 6 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des onkurses eröffnet worden. Ver- trauens8person ist Rechtsanwalt Dr. Strähler in Ebingen. Vergleichs=- termin ist bestimmt auf Diénstag, den 15. Oktober 1999, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht Balingen. Der Ans- trag auf Erösfnung des Vergleichs» verfahrens nebt seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Verfügungs8- He REERNNe wurden dem Schuldner nicht auferlegt. Amtsgericht Balingen. Berlin. 57314] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Louis Nathan iw Berlin 0. 17, Paus Singer-Straße ö1 (Möbelgeschäft), it am 20. September 1929, 13 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abtoendung des Konkurses evöffnet worden. 81. V, D. 08 V9. Der Kaufmann von Weiher, Berlin-Oberschöneweide, Schillerpromenade 22, is zar Vers trauensperson ernannt. Tecmin zur Verhandlung über den Vecrglleihswvor- {lag ist auf den 13. Oktober 1929, 1114 Uhr, vorx dem Amtsgericht Berlins» Mitte, Neue Friedrichstraße 13/14, ITI. Sto, Himmer Nv. 106, Quer- ang 9, anberaumt. Der Antrag auf Evösfnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt, 81.

Berlin, EN Veberx das Vermögen des Kaufmann David HZellermayer, Fnhabers. der eme David Zellermayer in Berlin, roße Frankfurter Straße 106—107 (Kolonialwarengroßhandlung), ist anr 20. September 1929, 13 Uhr, das Ver- leih8verfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. -— 84. V, N. 71. 29. Der Rechtsanwalb Dr. Erich Cohn in Berlin, Brüderstraße 34—88, ist zur Vertrauensperson ernannt, Termin zur Verhandlung übèr den Vergleichsvorschlag ist auf den 16. Olo tober 1929, 1034 Uhr, vor dem Amt§ ericht Berlin-Mitte, Neue Friedrich» traße 13—14, IIT. Stock, Zimmekx Nr. 147, Hauptgang A, anberaumt. Der Antvag auf Eroffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebzwis der weiteren Ermitilungen sind auf dex Geschäftsstelle zur Einsiht der teiligten niedergelegt. : Geschäftsste e des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84.

[57316]

Buer. _ Vergléich8verfahren. Ueber das Vermögen des Dea smanns Bernhard Pfeiffer inm Gelsenkirhen- Buer (Stadtteil Buer), Hochstr. 76, wird

Vermögen des Kaufmanns Josef

Amtsgericht.

heute, am 18. September 1929, 18,43 Uhr,

E bis L E

R E n A

t E:

ntra

D E. h Zur Ea E S A E ie D R 5 “Ed e T: a S 2 iti av Da T (Fa B F s E G L L S 7F: » Ps T R I u E ti D Ei C R % eten E D i M L R Se,

E