1929 / 230 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1839, vormittags 12 Uhr, vo L Re { A

UnterzetMneten Í

play 1, Zimmer 361, a umten

geboiStTrm! m1Drtac mali

y ay of de D LAJL &

[59526] Aufgebot.

( Q nta 7Fr1CDLT Philipp tn Pähnibß hat beant1 Nichard Friedrich, aeb. am 11 D) tx 6; 64, # , D < h fich

Un 371

m0 ho r nit nei l VIE Â. A.

hol em Auskunft geben ki

Les IParcit

—+ Ft

MUsteuburg, den Z

Koln hat als «d <tli< bestellte

[laßverwalter des am 3. Ful Koln verft LDCNLN WauTman Baer da Mufagcbotsverfahr Zweeke dex Ausshheßung von glaub Ten Deantir t Dic

gläubiger werden 1h 11 hre Forderungen gegen den

des verstorbenen Kaufmanns

dem auf 10. Dezember 1929, vormittags U Uhr, vor dem unterzetchneten richt, Köln, Reichenspergerplat,

Zimmer 361, anberaumtem Ausgebots

b) É w n hof - F Baer spätestens tw d

termin bei diesem Gertcht an C C

Die Anmeldung hat e Gegenstandes G Os e. 11 rt T +. TFOTDC U jl U, Beweisstir> b <rift Abschrift beizufügen Die gläubiger, welche sih mi<t

Tonnen, unbeschadet des Rechts, vor den

Verbindlichkeiten aus Pflitchtteils rechten, Vermächtnissen und Aufl berü>sihtigt zu werden, von Exben nur insoweit Befriedigung langen, als si<h na< Befriedigung wcht auSsaeclhlojenen Gilaubige1

ein Uebers{<uß ergibt Die Gläubigen aus Pflichttealsrechten, Berma

und Auflagen fowie die Glaul dewmen dex Erbe unbeschränkt

werden durch das Aufgebot troffen

Köln, den 21, Septembey 1%

[59528] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Dr. Cohen Köln hat als gerichtli<h bestellter Nah laßverwalter des am 21. März 1926 1n

Kolm verstorbenen Rentiers

Simon und der am 1. Oktober in Köln verstorbenen Witwe Simon das Aufgebotsverfahren Zwecke der Ausschließung von Nachlaß gläubigerm beantragt Die Nachlaß Gläubiger werdem daher aufgefordert,

rhre Forderungen gegen den der verstorbenen Eheleute Max

spätestens in dem auf den 1X0. zember 1929, vormittags 1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Köln, Reichenspergerplaß, Zimmer 361, beraumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und

des Grundes der Forderung

halten. Urkundliche Beweisstücke im Urschrift oder in Abschrift fügen Die Nachlaßgläubiger, welche si nicht melden, können, unbeschadet 6 Rechts, vor den Verbindlichkeiten qus Pflichtteilsrehtem, Vermächtnisseu und Auflagen berü>sihtigt zu werden, vori den Erben nux insoweit Befriediz gung verlangen, als sih na<h Befriedi- qung der nit ausgeschlossenen läubiger no< ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe mach der

Teilung des Nachlasses nux

seinem Erbteil enstpre<hendew Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechtewm, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie si<h nicht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nathlasses nux für den seinem Erbteil sprehenden Teil der Verbindlilhkeit

haftet.

Köln, den 21. September 1929,

Amtsgericht. Abt. 4.

4. Vefsentliche Zustellungen.

[59097] Oeffentliche Zuftellung.

Es klagen und laden: 1. Die Ehe- frau Edith Mohr, geb. Reuter, Pinne- berg, Klägevin, Progeßbevollmächti Rechtsauwalt v. aselli, Pinnebex

egen ihxen Ehemann, den Landwirt

ug, ohr, früher în Pinneberg, jezt unbekannten Aufenthalts, agten, 2. die Ehefrau Bertha Freu, geb. Valentin, Altona, Kl. Mühlen- straße 60, Klägerin, Progeßb

‘ex: Rechtsanwalt Dr. Schliffke

iud. Freu>, zuleßt

tens m auf Dienstag, | den 6. Mai 19306, # Uhr, vo1

ali Um Ten tUTaecr termin

be Noc

c V4 A . {4 RechtS8anvalt

ihren Ehemann, den

tziveq 14, jeh halts, Beklagten,

¿nt l wegen Ehescheidung, alle mit dem Parteten zu Beklagten für alletn schuldig zu erklären, zu 1 au<h mit dem nichtig zu er- laden die Beklagten Verhandlung des vierte Zivil Landgerichts Elbe, auf den 13. November 1929, vorm. 11 Uhx, mit der Auftorderung, fih durch einen bei diesem Gericht zu- Rechtsanwalt bevollmächtigten vertreten zu lassen. Altona, den 17. September 1929 Die Geschäftsstelle 4 des Landgerichts.

Die Kläger mündlichen Rechtss\tveits

Es klagen:

straße 9a, ver anwälte Justizrat Diekamp und Dr. efamp in Bochum, gegen seine Ehe- frau Stanislava Le8niak geb. _Mrogz, 4 R 161/29: 3. die Ehefrau Paul Hanne- mann, Anna geb. Shüyß in Bochum T, Markstx. 267, vertreten dur Rechts- anwalt Jersh in Bochum, gegen. ihven Ehemann, den Arbeiter Paul Haune- 4. die Ehefrau geb. Lukas 1n

4 R 411/28; Magdalena Leiterholt 1 Re>linghausen 0. 6, Cheruskerstr. 15, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Karls- gen ihren Ehemann, Wilhelm Leiterholt, der Heizer Friedrich Krieg in Herne, Friedenstr. 19, ver- Rechtsauwälte: Weyland

feld in Bochum, gs Bergmann 4 R 56/28;

tretew dux< und Coblenzer,

f } 4 R 212/29; 6. die E arbeiters JU Auguste geb. Günnigfeld, Kruppstr. 8, v Rechtsauwälte Justizrat Dr. Mummen- Pean in Bochum, gegen deu TageZarbeiter ötel, 4 R 220/29; 7. die Ehe-

hoff und Dr.

Jürgen V

utse Christi= H {tot (Guftav Z1tona, Uar

Prozeßbevoll

y P nann |

den ileßt Dampfer t

en Aufent= Buchhalter J

1hrenfeld

Hre y

[ Klager, g: ht8anwalte Z<mieder, Altona,

Elisabeth Nißa, Blankenese, Süll-

unbefannten

die Ehefcau

A Í Setereit krone

R, S HUUUEC ,

Progzeßbevoll-

Fustizrat

‘4 G wen thren Ce

Erich Plewka,

unbekannten

10, die Ehe aeb. Rtiechen, 74, Klager Rechtsanwälte Petersen und ihren Ehemann, Werth, zuleßt unbekannten | 11. die Ehe- Martha Böhland, Braunschivetger

M 95 f "nl Prozeßbevo

,

Fustizrate

Kohblsaat und Alton acaen mtoristen Paul früher Altona, inbefannten Aufent

auf Grund der | G.-B., zu 2, 4, auf Grund des $ 1568 B. G.-B.,

1575, 1568 Grund des 7, 10 und

/

in Altona,

als Prozgeß-

[59101] Oeffentliche Zuftellung.

i die Ehefrau Wilhelm Gehling in Bochum-Hordel, Sehsschwesternstr. 33, vertreten dux Rechtsanwalt Dr. Kauls= feld in Bochum, gegen ihren Ehemann, Gelegenheitsarbeiter Wilhelm der Schmied und Bexg- maun Franz Lesniak in Gerthe, Reichs- treten durh die Rechts-

Q 4.

gegew seine

h. Jurgowski, hefrau

des Tages=-

en Bötel, Anna Henriette ier in Wattenscheid« ertreten dur

Adam, geb. | B

Neich3- und Staatsanzeiger Rr. 220 vom 2, Oktober 19

S ° O Ï z d Pen D î LS V L J F U < < - «F » Ï O, L SCA S Vi j D y IC A M +4 e 4 ) t E, S L Â (F N s

J r T, « 9 14 n l 4 n j M ufo D, M V y T Î H J 1 î Î hof »{ Bertet D y Ri r L f s 47 : R È R Eid y (1 B \Y Ui P ¿2 vi G Z L i Q +y M lt Î z in Bochum, gege1 ihren Ehemann | (1 D 919/90. A | Eberhard Berger, 4 R 213/29; 12. die Ehefrau des Bergmanns Ambvroqtus e r } r Y nt Aa Xaver Flicge lnna q Sol n Wanne-C1d E it +7 ( x durd n M T bera un Dv. Cohn, Bochum, aegen ihren Ehemann, dew Dergmann ) T T ay _ N 9092 /90 Ambrosius Xaver Flieger, 4 K 293/29, « T U D441 mnt 13 die Ehefrau Theodor WÆriftiomial | Olaa geb. Lanerland 1m S<hwerm, 4 1 c 4 4 Nf 1) 44 Bahnhofstr. 6, vertretem dur<h Nets

mnwalt Dr. Bluhm 1mm Bochü

L B ao e o Clan E as hren Ehemann, den Schmied Theodor

| Krififowiak, 4 R 119/29; 14. die Che- fraw Johann Hütter, Herta geb Knoch im Bochum, Castroper Str. 312, vex

treten dur< Rechtsanwalt Müller in Bochum, gegen 1hrewm Chemann, d 29

Arbeiter Johanw Hütter, 4 R 2989/2

1 C4

= S f Solonto Word nol 15. die Ehefrau Helene Fershl geb. Stasik iw Hertem - Langenbohum,

i

wKenbohumer Str. 282, vertveten } Rechtsanwalb Dahm 1m Bochum, aecacn ihren Ehemann, dem Schlosser Georg Fers<l, 4 R 295/29; 16. die

Ebefrau Ernst Rigbers, Therese geb. Heer in Wattenscheid, «Fm Loh 26, vertretew dur< Rechtsanwalt Dr. Röttgen in Wattenscheid, gegen ihren

Ehemann, dew Heizgungsmonteur Evnst RNigbers, 6 (4a) R 64/29; 17. die Che- frau Else Rauh geb. VBillert 1n Aschersleben a. Harz, Burgplaß 2, ver reten dun< Rechtsanwalt Hulsmann in Bochumr, gegen thren Ehemann, den

f

L

Chauffeux Albert Rauch, 6 (4a) R 94/29: 18. die Ehefrau Gottfrted Ropert, Martha geb, Klein Im Heiligenhaus, Nordstr. 1, vertreten

dur Rechtsanwalt Danne in Bochum

| Gerthe, gegew ihrem Ehemann, den

Maurer Gottfried Ropert, 6 (4a) R 113/29; 19, die Ehefrau Wilhelm

Winkler, Marianne geb. Fabig 1n Wattenscheid, Weststr. 46, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Heiermann 1n

Bochum, gegen ihre Ehemann Wil helm Winkler, 6 (4a) R 119/29; 20. die Ehefrau Erich Weingarten, Grete geb. Kiel, ir: Erkenshwi>, Knapp straße 15, jeßt iw Velbert, Elberfelder Straße 27, b. Voß, vertreten dur Rechtsanwalt Müser 11 in Bochum, gegen ihrew Ehemann, den Reisenden Erich Weingarten, 6 (4a) R 138/29; 21. die Ehefrau Matrose Ludwtg Müller, Wilhelmine geb. Viy 1n Herne, FJobstr. 18, vertreten durch Rechtsanwalt Koh im Bochum, gegen ihren Ehemann, den Matrosen Ludwig Müller, 6 (4a) R 88/29; 22. die Ehe- frau Zehenschhreinee Karl Friedrich Wilhelm Stö>ex Margarethe geb. Koch verw. Beine inm Langendreer, Kurze Straße 1, vertretew dur<h Rechts= anwalt Dr. Neuhaus in Langendreer, gegen ihrew Ehemann, demn Zechen= \<reinexr Karl Friedrih Wilhelm Stöcker, 6 (4a) R 153/29; 23. die Ehe- frau Schlosser Rudolf Seewald, Anna geb. Meyer in Dessau, Wolframsdorfev Straße 4, vertreten dur< Rechts- anwalt Dr. Ostermann im Bochum, gegen ihrem Ehenmanm, deu Schlosser Rudolf Seewald, 6 (4a) R 100/29; 94. die Ehefrau Auguste Sleboda in Herten - Scherlebe>, Karl - Hermann-=- Straße 6, vertreten dur<h Rechts- anwälte Dr. Marienthal und Ferse, Bochum, gegen thren Ehemann, den Bergmann Josef Slebvoda, 6 (4a) R 2/29: %5. die Ehefrau des Schlofsers Ernst Meisehen, Else Wilhelmine geb. Kron in Bohum-Weitmar, Schnatstr. 6, vertreten durh Rechtsanwälte JFustiz- rat Dr. Mummerhoff und Dr. Pean in Bochum, gegen hren Ehemann, den Schlosser Ernst Meiseheu, 4 E 391/28; 96. die Ehefrau August Miska, Gott- liebe geb. Engelski im Bochum, Herner Straße 124, vertreten dur<h Rechts- anwalt Schlaghe>ke in Bochum, gegen ihren Ehemann, den Bergmann August Miska, 6 (4a) R 197/29. Sämtliche Beklagte, zur Zeit unbekannten Auf-

enthalts, die Kläger zu 1 bis 13 und 15 bis % mit dem Antrage auf Ehe- scheidung, der Kläger zu 14 mit dem Antrage, die ehelihe Gemeinshast mit dem Kläger wiederherzustellen. Die Kläger laden die Beklagtew zur münd- lichen Verhandlung des Rethtsstreits vor das Landgericht im Bochum, und zwar von Nr. K bis 15 vor die 4 Een immer 39, auf den G. November L929, vorm. 9 Uhr, von Nr. 16 bis 26 vor die 6. Zivil- kammer, Zimmer 39, auf den T. No- vember 1929, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einem bei f

dem Landgeriche iw Bochum gu-

Q

Bochum, de:

I honnism

Oeffentliche Zustellung

November

1929, vormittag Mo Ï

mündlichen Verhandlung

M O L

e 4 [3 t N uf den 3. D

a. mber 1929, vormittags S

É „#5 i

bei diesem zugelassenen e<ts8anwalt

Prozeßbevollmachtigten

Naumburg

Seihasts]tel

9533] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Agnes Gerstenberg, geb. Muß,

Nechtéanzwalt gegen ihren El Gerstenberg, unbekannten Aufenthalts, mit vem Antrage scheidung, auf Grund ? B, G.-B. DieKlägerin ladet den Beklagten <en Verhandlung des Nechts- streits vor die gerihts in Neuruppin auf den 22. No- vember 1929, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, fi i zugelassenen anwalt als Prozeßbevollmächtigten treten zu: Tassen. Neurubpwvin, den 26. September 1929 Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[59534] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Maurers Karl Arnold, Sophie geb. Meyer, in Barnstorf, Prozeß- bevollmächtigter: Recht Élagt gegen ibren [ufenthalts, Chescheidung. Klägerin ladet den Beklagten zur münd li@en Verbandlung des Mechtsstreits Zivilkammer 8nabrü>d auf den 1929, 97 Uhr,

unbekannten

25, November lufforderung, einen bei diesem Gericht gelassenen Rechtsanwalt al mächtigten vertreten zu lassen. Osnabrüe>, den 26. Septcmber 1929, Geschäftsstelle des Landgerichts.

Prozeßbevoll-

[59535] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Auguste Neubauer geb. Herze berg in Stettin, Schinkelstraße 2 I1I, Pro» zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Soendes» rop in Stargard i Pomm., Uag ibren Ehemann, den Arbeiter Emil Neu- bauer, früher im Dramburg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsstreits vor die Il. Zivilkammer dts in Stargard i. Pomm. Dezember 1929, vornit- mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zu- t als Prozeßbevell- lassen. Zum Zwe>

lagt gegen

auf Ebefcßeidung.

des Landgeri auf den 7.

gelassenen Rechtsanwal mächtigten vertreten zu der öffentlichen Auszug der Klage bek | Stargard i. Pomm., den 27. Sep- tember 1929 Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

anntgemacht._

[59536] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Klara Franziska. Finke _geb,

Markert in Crimmitsau, Nitterstraße 8,

er: NRedßtsanwalt Dr.

Prozeßbevollmächtigt dau, klagt gegen den

Nenner in Crimmitf i t Kessels<hmied Alfred Finke, früber Crimmitschau, jeßt unbekannten Aufent- halts, mit dem Antrage auf Ehefcheidung. Die Klägerin: ladet d mündlichen: Verhandlung des vor die 6. Zivilkammer des

en Beklagten: zur Rechtsstreits Landgerichts 2, November 9, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sid dur} einen bei diesem Rechtsanwalt als gten vertreten zu lassen. den 28. September 1929. beamte der Geschäftsstelle

zugelassenen

Der Urkunds

59537] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Paula Elifabeth Hüttel, geb. Süß, in Hobndorf, Bez. Chemnitz, Prozeß- ächtigter: Mechtsanwalt Stirl i Lichtenstein-Lallubera, Hagt gegen Bergarbeiter Max Heinrich Hüttel,. früher in Hobndorf, Bez. Chemnitz, jetzt fannten Aufenthalts, mit dem Ant

F (Flo Moi (Tito D] F f Ehescheidung: e Kla(

non M Tau nto 1 T A L » rb

n Beklagten zur mündlichen Ver ut D „A4 & 4 L d »:

i te<téstreits vor die 6. Zi n

af Pardo oi dit A t i E41 ' P

des Landgericzis8 z >awidau auf den

12, November 1929, vormittags

9 Uhr, mit der Aufforderung, \sih dur<

o11nPr ho

diesem Geriht zugelassenen

lt als Prozeßbevollmächtigten

; l L

Do A4 A

Po mania

LemTteantv 448 + HY U

L mort r “4 y otopn

L114 C4

p

Zwickau, den 28. September 1929. Der Urkundsbeamte der Geschäftéstelle bei dem Landgerißt Zwickau.

5940] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Hildegard Band, geboren am 4. Fult 1927 in Gerbstedt, vertreten dur< das Jugendamt des Mans- felder Seekreises in Eisleben, als Amts8s vormund, klagt gegen den Kubmelker Eri<h Metenmacher, unbekannten Aufs enthalts, früher in Krippeßna, wegen Unterhaltsforderung, mit dem Antrag, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urteil fosienpflihtig zu verurteilen, an dié Klägerin vom Tage ihrer Geburt bis zum vollendeten 16. Lebensjahre vierteljäßrlid im voraus 84 NM zu zahlen. Zur münds- lien Verbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Eilenbucg auf den £5, November 1929, 9 Uhr, geladen.

Eilenburg, den 30. September 192%

Das Amtsgericht.

[59542] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Ingeborg Nichter in Baruth, vertreten dur< das Kreisjugends- amt in Jüterbog, klagt gegen den Arbeiter Waldemar Burghardt, unbekannten Aufs enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter des Klägers in der gesetzlichen Empfängniszeit, d. h. in der Zeit vom 5. Dezember 1926 bis 5. April 1927 ges{le<tli<h beigewohnt habe und daher verpflichtet sei, ihm den der Lebenss stellung feiner Mutter entspre{ßenden Unterhalt zu gewähren, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten, ihm vom Tage seiner Geburt an, d. ï. vom 3. Oks tober 1927 ab eine Unterhaltsrente von vierteljährli< 75 NM bis zur Vollendung feines se<zehnten Lebensjahres, und zwar die rü>ständigen Beträge sofort zu zahlen, die Kosten des Nechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Bes flagten zur Güteverhandlung des Rechts streits vor das Amtsgericht in Jüterbog auf den #9. November 1929, vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen: Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht. Dem Kläger ist tür die I. Instanz eins{ließli< der Zwangsvollstre>ung das Armenrecht be- willigt worden.

Füterbog, den 20. September 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts.

[09545]

Der fkaufmännisWe Vertreter Willy i

e Günther in Aue, Wasserstraße 15, klagt gegen den Kaufmaun Gustav Walther, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von Provision, mit dem Antrage, den Beklagten als Gesamtschuldner mit einem weiteren Beklagten zu verurteilen, an den: Kläger 299,79 RM zu: zahlen Ter Beklagte wird zur mündlichen Vers handlung des Rechtsstreits vor das Arbeits gerilt Aue i. Erzgeb. auf den 6. No- vember 1929, vormittag# 9 Uhr, geladen.

Aue, am 28. September: 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

bei dem Arbeitsgericht Aue i.. Erzgeb.

[59530] I. Oeffentliche Zustellung,

Der Bauunternehmer Karl Melchert in Charlottenbuvg, Heurderstraße 3/4, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Mengel im Charlottenburg, Ber liner Straße 58, tlagt gegen 1. den Fngenicur Sjengren, 2. Frau Weißzel, beide früher in Berlin, Weidenweg 72, jeßt unbekannten Aufenthalts, unten der Behauptung, daß die Beklagten, welche zusammengelebt haben, bei dem Kläger gemeinschaftli<, Puß- und Aus- besserungsarbeiten für die Grundstücte Charlottenburg, Wallstraße ©5 und Karlstraße 6, bestellt haben und den fur die Ausführung derselben entstandenen Betrag in Höhe eines Restbetrags von no<h 2547,20 RM schulden, mit dem Antrag: 1. die Beklagten als Gesamt- \huldner zu verurteilen, an den Kläger 2547,20 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 11. Oktober 1928 zu zahlen, und 3as Urteil evtl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. 9 den Beklagten die Kosten des Rechts streits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zu 2 zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits. vor die 48. Zivilkammer des Landgerichts T iw Berlin auf den 29. November 1929, vormittags 11 Uhyr, mit der Auf- forderung, sih;, dux< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanutwvalt: als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen. W O 105/29.

erlin, den 24. September 19293: Dex Uxkundsbeamte

bei dem. Landgericht Zwickau.

|

nimmer.

à

der Geschäftsstelle des Landgerichts Ek.

Vi ES G2 G RTSNZ

E ul E

Nr. 230.

7. Aktien- gesellschaften.

[59634]

Wir gében biermit die Zusammenteßung unseres Aufsi{tsrats, wie folgt, bekannt : NYorsitender Prokurist Alfred Jurk, Straus- berg, stellvertr. Vorfißender Syndikus Friß Voigt, Charkottenburg, Direktor Georg Lebre<t, Berlin-Wilmersdorf

Emma Bette, Bud & Lachmann, A.G., Berlin.

[59744]

Von ‘der laut BekanntmaGung im Deutschen Neichéanzeiger vom 21. Sep- tember 1929 ausgesprochenen Kraftlos- erflärung von Stammaktien unferer Gejellshart find 145 Aktien zu $80 NM und 4 Aktien zu 69 NM betroffen worden. Die darauf entfallenden neuen Stamm- aktien sind an der Berliner Börse zum Verkauf gelangt. Dèr Erlös, “der ih nach Abzug der entstandenen Kosten für jede Stammaktie zu 80 NM auf 43,60 RM und für jede Stammaïtie zu 60 NM auf 32,70 RM beläuft, steht den Berech- tigten gegen Einlieferung ihrer Stüde bei der Berliner Haudels-Gesellschaft in Berliu, Franzöfijwhe Straße 42/44, zur Verfüguna.

Dessau, den 1. Ofkftover 1929.

Allgemeine Gas-Aciien- Gesellschaft zu Magdeburg.

Der Vorftaud. He >.

(58617]

Landbank zu Berlin. IL, Vekauntmachung. Duxr<h Beschluß der ordentlichen Ge

ist Zie Umstellung unseres nominal PM 65 000 000 betragenden Aktien fapitals auf Reichsmark 1 300 000,

in der Weise beschlossen worden, daß die |

übex PM 1000, lautenden Stamm und Vorzugsaktien auf RM 20, —, die uber PM 5000, lautenden Stamm

aktien auf RM 100 und die Uber

PM 109 090,— lautenden Stammaktien

auf RM abgestempelt werden. Durch F

Generalversamm 1926 sind die Vorrechte der Vorzugs aftien aufgehoben worden, außerdem wurde beschlossen, das Aktienkapital von

RM 1 300/000 im Verhältnis 20 :1 auf RM 65 000,— zusammenzulegen, und ¿war in der Weise, daß je 20 Aktien à RM 20— ‘Neniwert zu einer ‘Aktie

à RM 20,—, je 20 Aktien à RM 100, Nenniwvert zu einer Aktie à RM 100, zusammengelegt und die Aktien über je RM 2000,— Nennwert auf je Reithé mark 100 herabgeseßt werden.

Nachdem die obigen Beschlüsse in das Handelsregister eingetragen worden sind, fordern wir unsere Aktionäre hierdur< auf, thre Aktien nebst laufen den Gewinnanteilsheinen in dex Zeit vom 3. Oktober 1929 kis 6. Januar 1930 bei unserer Gesellschaftskasse mit arithmetish géordneten Nummernver- zeichnissen in doppelter Ausfertigung einzureichen.

Die Durchführung beider Trans aktionen geschieht in der Weise, daß Aktionare, die je 20 Aktien Über 4e PM 1000,— einreichen, cine Aktie mit dem Vermerk „Auf Grund- der General- versammlungsbeschlüsse vom 27. März und 9. Oktobex 1926 no< gültig auf RM 20,—“ zucü>erhalten, während die übrigen 19 zurü>behalten und ver nihtet werden. Aktionäre, die je 20 Aktien übex - je PM 5000,— €îin- reichen, erhalten xine Aktie mit dem Vexmerk zurück,„Auf Grund der General- versammlungsbeschlüsse vom 27. März und 9. Oktobex 1926 noh gültig auf RM 100, —“, während die übrigen 19 zurü>behalten und vernichtet werden. Aktionäre, welthe Aktien über Papier- mark 100000,— ceinreithen, erhalter diese auf RM 100,— abgestempelt zurü.

Aktien, die nicht spätestens bis zum 6. zanuax 1930 eingereiht worden sind, werden na<h Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraftlos exklärt werden. Das gleiche gilt ‘von €tin- gereithten Aktien, die nitht in einer zur Durchführung der Zusammenlegung aus8reithenden Zahl eingereiht und unserex Gesellshafst mi<ht zur Ver- wertung für Rethnung der Beteiligten zux Verfügung gestellt werden. Die auf die fur kraftlos erklärten Aktien entfallenden Aktien werden nah Maß- gabe der geseylithen Bestimmungen ver- kauft. Der Exlös wixd abzüglih der entstehenden Kosten den Berechtigten ausgez>hlt bzw. für diese hinterlegt.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienuxkunden exfolgt Taut besonderer Bekanntmathung gegen Rückgcbe der erteilten Kossenguittung.

Durh die obige Umtaæ#schaufforderung wird der Hinwets tin unserer Bekannt

3 4 _ K t 5 v machung vom 1. Juli 1929 wona j unsere Uber VM 1000 [lautenden | 1 RNM tbgeftempvelt 9rmfalita S _ I2 r L Pt mber 192 Der Worftand

Kraftlos8erflärung im Umlauf befindlichen Nheiniséthe

der no< Aktien der Fmmobilien - Aktiengesellschaft i. L., Düfseldorf. Bezugnahme auf unsere Bekannt- Deutséhen ‘Reichsanzeiger Staatsanzeiger 20. Suli 1929

„Hansa“,

Preußischen 28. Juni 1929 Nr. 148, Nr. 167 und 20. August 1929 Nr. 193 biermit ‘ämtlihe no< im Papiermark Gesells{haft,” die zisher no< ni<t zum Umtausch auf Gold-

( für fTraftlos er- irten Aktien entfallenden Aktien werden zugunsten der Beteiligten verkauft werden.

Nach erfolgtem Verkauf wird der Erl na< Abzug der Koften Berechtigten für diefe hinterlegt.

Düsseldorf, den 1. „Hansa““, Nheinische Fmmobilien-

Aktiengesellschaft i. L. Der Liquidator: F. Wegener.

an die fh aus-

Oftober 1929,

„Nüihag“ Nüctversiherungs- Aktien-Gesellschaft, Berlin. Vilanz per 831. Dezeurber 1928. |

Nicht eingezahltes Aktien-

Effektenkonto . Barfkgutthäben Steuerfontto

300 891/14 |

| Aktienkapital s v Es | Organisationsfonds neralversammlung vom 27, Vaärg 1926 |

Gewiun- und Verlustre<hnuug Dezember

Unkostenkonto

1 Nov t ps nto j Y Der außerorDenilen | l

ung vom 9. Oktober |

L A ZREIE A E A. U LSMO A Mi S «Nd d O A A E D M EAC D O I Z 1 ori

Hannovera Papierausfstattungs-

llschaft, Haunover.

Getwvinn- und Verlustre<hunung ver 31. Dezember 1928.

if Aktieng

Sa T5 | S

—-

Untoftentonto © » = « | Abschreibungskonto . «

l D

[18G

Mietenkonto Bilanzkonto (Verkist)

Bilanz per 31. Dezember 1928.

JFnventarkonto

Grundstückskonto Débitorenkonto . Effektenkonto . Gewinn- u. Verlustkonto:

Aktienkapitalkonto . _. « + Liquidationskonto . . . « Preuß. Beamten Verein

R D E E D g Eee West für Bilanz per 31. Dezember 1928.

| Grundstückskonto 1285 130/82 Neubaukonto . Getoinn- und Verlustkonto: Saldo per 31, Dezember . »_» M0686 Verlust 1928 .

StammÂkapital Hypothekenkonto Kreditorenkortto .

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezenber 1928.

Saldovortrag Unkosterikonto . « « o o o.

Berlin, den 31. ember 1928. ctiengesellßhaft West für DertiihanDel. Unters{hLift.)

ESrste Anzeigenbeilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staats8anzeiger

Berlin, Mittwo<h, den 2. NRtober

[59918] „„Treuhag““,

Treuhandgesellschaft für Haudel uuv

Gewerbe, Gemeinnützige Akt.-Ges., Braunschweig, Güldenstr. 76.

Zu der am Dienstag, den 22. OkX- tober 1929, nahm. 4 Uhr, in Braun- \{<weig, Früblingshotel, Bankplah 7, ftatt- findenden ordentli<hen Generalver- sammlung laden wir hiermit ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung und Genehmigung des GesMhäftsberihts, der Bilanz, Ge- winn- und Verluftre{nung 1928. Prüfungsberiht des Aufsichtsrats. Entlastung von Vorstand und Auf- fichtsrat.

Ersaßwahl zum Aufsichtsrat. Verschiedenes. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind gemäß $ 16 die im Aktienbu<h der Gesellschaft eingetragenen Aktionäre berehtigt, sofern sie ihre Teil- nahine mindestens bis zum Ablauf des 3. Werktages vor der Generalverjammlung bei der Gesellshaft angemeldet haben. Der Vorftaud. Welge.

S . Gab

[59665 Aktiecugesells<haft Vote aus vem Niesengebirge, Hirschberg, Riesengebirge. Bir beehren uns hierdux<, die Aktionäre unserex Gesellschaft zu der am Sonnabend, den 26. Oktober 1929, nachmittags 4% Uhr, in Hirs{hberg im Riesengebirge in den Ge- {häftsraumen der Gesellshaft Ftatt- findenden außerordentlichen Ge neralversammlung einzuladen. Tagesordnung:

1. Aufrundung der Stammaktien Uber RM 69,— und der Vorzugsaktien über RNM auf “RM 100,— dur< Erhöhung des Grundkapttals von RM 317100, —' auf Reiths-

mark 529000 unter Aus von 2080 Stü> newen Stc aktien und 39 Stü>k neuen Vorzugsaktien Über je, RM 80, mit Divi- dendenbee ung für 1929 fff.

iesem Zwe> Bereitstellung eines Betrags von RM 211 4009,— aus den Mitteln c V Duanluno moD Rotrané y

luß des geset ugS8re

Begebung der Aktien Ht io Dot ti » G T alo an die Deutshe Bank Filiale

E d Ma * s »Y Hirschberg zum Nennwert mit der À

evpflihtung, 25 22 einzugahlen und die Aftten den alten Aktionaren derart zum Bezuge anzubieten, daß a) gegen Einreihung «einer

Stammaktie über RM 60,— eine Stammaktie über RM 100,—, gegen Einreichung einex Stamm- aktie über RM 300,— œine Stamms- aktie Uber "NM 500, munent- geltlih,

b) gegen Einreichung von 6 Vorx- zuasaktien über je RM 8, 9 Vorzugsaktien übex je RM 100,— gegen Zuzahlung von RM 50,— mit Dividendenberehtigung für 1929 ff. zur Ausreichung gelangen.

3. Ermächtigung des Aufsthtsvrats, die Einzelherten der Au8gabe und Begebung der neuen Aktien fest- zusehen.

4, Beschlußfaffung über Stü>elung

und Stimmrecht der Aktien nah |

Durthführung des Umtausches der Stammaktien über RM 60— ge- mäß der 7. Durthführungsverord- nung zur Goldbilanzverordnung und vorstehender Kapitalerhöhung. Ermäthtiqung des Aufsichtsrats, diejenigen Aenderungen in der Fassung der Sabung zu bes{hließen, die sih aus den Beschlüssen der Generalversammlung und den Maßnahmen gemäß der 7. Durth- führungsverordnung ergeben.

Ermäthtigung des Aufsihtsrats- vorsißenden, die si<h aus dem Um- taush dex Stammaktien über RM 60,— gemäß der 7. Durch- führungsverordnung zuc Goldbilanz- vevordnung ergébenden Saßungas- änderungen zum Handelsregister anzumelden.

Die Besthlußfassung zu 1 und 2 erfolgt außer in gemeinsamer au<h no< tin gesonderter Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre.

Zur Teilnahme an diejer außer- ordentlihen Generalversammlung ard gur Ausübung des Stimmrechts find jol<he Aktionäre berechtigt, die wenig- stens 3 Tage vor der außerordentlichen Generalversammlung ihxe Aktien im Geschäftshaus der Gesellschaft in Hirsh- berg i. Rsgb., bei der Deutshen Bank Filiale Hirshbeva oder bei der Darm- städter und Nationalbank Zweig- niederlassung Hirschberg hinterlegt haben, abgesehen von der geseblih zu-

5 | gelassenen Hinterlegung - bei einem

Notar. Sirs{berqg i. Rsgb., 30. 9. 1929. Aktiengesellschaft Bote aus dem Niesengebirge. Der Auffichtsrat. Dr. Bruno Ablaß, Justizrat,

Vorfivender.

C O G

[59623]

Gebrüder Unger Aktiengesellschast in

Hiermit laden wir unsere Aktionäre zu der am Montag, den L8, Oktober 1929, nathmittags 4 Uhr, im Sitzungs- saale der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt Filiale Chemniß în Chemnitz, Poftftraße 15, {tattfindenden 25, ordent: lichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz nebft Gewinn- und Verlustrehnung, fowie des Berichts über das Geschäftsjahr 1928/29.

2. Bes&hlußfassung über Genehmigung des Rechnungsabs{lufes und über die Verwendung des Reingewinns.

3, Erteilung der Entlastung an Verstand und Auffichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe f< azn der

Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien oder einen ordnungs-

mäßigen Hinterlegungs\{hein über die bei

einem deuts{hen Notar erfolgte Hinter-

legung \päteftens am 24. Oftober 1929

während derüblihen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse oder

bei der Allgemeinen Deuts@hen Credit- Anstalt Abt. Dresden in Dresden oder

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt Filiale Chemnitz in Chemnitz oder

bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft in Berlin oder

Wertpapierbör)enplatzes zu hinterlegen und þiîis zum Swhluß dex Generalver)ammlung daselbft zu belassen.

Die Hinterlegung ift au< dann ordnungs- mäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für diese einer anderen Bankfirma bis zur Be- endigung der Generalversammlu Sperrdepot gehalten werden.

Gleichzeitig weisen wir darauf hin, daß

nn 1? 45) 1444

die Hinterlegung von Neichsbankde scheinen wegen der veränderten Ver- wahrungsbedingungen der Reichëbank kein Necht mehr zur Stimmrechtsausübung gibt. Chemniß, im September 1929. Gebrüder Unger Aktiengesellschaft.

Bedlid<.

B L T5

B T A T P:

[59660]. Bilanz am

Attiva. Kasse, fremde Geldjorten und fällige Zins- 11.

icheine

Guthaben bei Noten- und Abre{<hnungsbanken

S U et «e a S U Nostroguthaben bei Banken und Bankfirme1 davon innerhalb 7 Tagen fällig .

Reports u. Lombards gegen börsengängige Wertp

Cigene Werlpaliete“ «3 «a-o

a) Anleihen und verzinsl. Schaßantwweijsunge

Mort na S S g Reiches und der Länder

b) sonstige bei der Reichsbank und anderen #

notenbanten beleihbare Wertpapiere

c) sonstige börsengängige Wertpapiere Kredite an Landwiclshast. . «2-5 « E E «s 564 E A S A Von der Gesamtsumme find gede>t: a) durch börjengängige Wertpapiere b) durch sonstige Sicherheiten . .

Langfristige Ausleihungey gegen hypothekarische

A E Bürgichaftsschuldner RîM ‘749 752,28 E 0 E A E «% e204 0000

D

E Passiva. Ara: Sbammallieu « - - +49 G INeN « » «o o S a «es (ama E Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt « « T E E

Von der Gesamtsumme der Gläubiger sind: a) mnmezhalb 7 Tagen lig . = < - b) darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig . c) D 9 Monaten Ug + « « « »

Noch nicht erhobene Gewinnanteile . . . Bürgsthaftsverpflichtungen RM 749 752,23 E s S E C

Gewinn- und Verlustre<hnuug für

1929

J. P. Vemberg,

Dur Bes{luß der Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börse in Frankfurt a. M, vom 7. September 1929 find dié

1. NM 28 000000 alien Dividendenbere<tigung 1— 140 000 zu

RM 200,— 2, RM 12 000000 neu

1928/29, Nr. 140 001—200 000 zu

NM 200,—

der J. P. Bemberg, Aktieu-Ge-

L sells<haft in Barmen zum Handel án se in Frankfurt a. M. zugelassen worden. Der vo

der Frankfurter Zeitung entspriht dem

der vorerwähnten NM 12 000 000 zum Handel an der Börse in Berlin im Rei(hsanzeiger Nr. 189 vom 15. August 1929 veröffentliht worden ift, Absay über di s nkfurter Prospekt

Unterschrift,

ten Unterschriften zweier seiner Mitglieder vers

den fatkfimi

urkunden die fakfimilierte Unterschrift eines Mitglieds des Aussichtsrats. Nr. 60 001—200 000 enthalte:

2

{rift eines Kontrollbeamten jowie I [ftienbuhes, D

betgegebene

Aktien Nr. 1—G60 00( dendenf<heine lauten 1 tes Geschäftsjahr. )ivide der übrigen Aktien Nr. 60 001—20( find nur mit Nummern verjeh 1 mit den Nummern 95—1 Fraukfurt a. M., i el Deutsche Vank, Filiale Fra Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Akien, Filiale Frankfurt (Mai Lazard Speyer-Ellif Kommanditgefe lse A Ï T Ea B e f ¿O 2 F 7E

5 686 7770

1928/1928.

Soll. Handlungsunkosten, Steuern usw. » « - E E a 24 2e o 46a zuzüglih Gewinnvortrag 1927/28 » « «

y Haben. Gewinnvortrag 1927/28 . . . . « « «» Einnahmen aus Zinsen, Provisionen 1st.

Verlin, den 30. September 1929.

Deutsche Landmannbank Aktiengesellschaft.

Grünewald. Meulenbergh.

Jn der heutigen ordentlichen Generalversammlung wurde für das Geschäfts-

jahr 1928/29 die Zahlung eines Gewinnanteiles von 3% auf RM 2000,— Vorzugs- aktien, 5% auf RM 1 998 000,— Stammaktien beschlofsen.

Die Auszahlung erfolgt unter Abzug von 10%

2, Oktober d. J. ab gegen Einreichung der Gewinnanteilsheine Nr. 8 unserer

)

Vorzugsaktien über RM

Stammaktien über RM 1 000,— mit

Has Mo)!

i

bei der Deutschen Raiffeisenba!

Mrt a Et gt r

D By T R 38D al ft r urig Lin jh T

von Quistorp.

Kapitalertragsteuer

R T R A

Bert

Berlin- sowie an der Gesellschaftskasse.

E E