1929 / 230 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P eia I

T

Ersie Anzeigénbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 230 vom 2, Oktober 1929, S, 4,

[59654]. Sächsische Bergbau- und FuDustrie-

[59368].

Elektrische Straßenbahn Breslau

Aktiengesellschaft. in Liquidation. Vilauz per 31. Dezember 1928. Vilanz vom 31. Dezember 1928. Aktiva. RM [5 } Vermögensbestände. RM Kassenbestand . . . « 113 573/27 | Kassenbestand . C 23 434/68

Einzahlungskonto der Aktionäre | 32 6525| a

50 000|—

Passiva.

Aktienkapital . . Gewinn- und Verlustre{chnung per 31. Dezember 1928.

50 000)

E 3 901

Verluft au

Berlin, den 8, Juni 1929, Sächsische Bergbau- und JudDustric- Afktiengesellschaft.

O) Mitteldeutsche Bergbau- Attiengesellshaf}t, Berlin. Vilanz per 31. Dezember 1926,

1927 und 1928,

i

Aktiva, RM N tangungstonto . . «e 250 000 Gewinn und Verlust « 1 638/50

251 638/50 Passiva. Aftientavital 250 000

URLredti E S 4 1 638150

951 0638/50

Gewinn- u. Verlustrechnung per 31. Dezember 1926, 1927 u. 1928,

N [D

GNISRENIONIO s «e e o 660 271/55 Ee 6 ap 046 1 366/95 1 638/50

| ——

E i 1 638150

Berlin, den 7, Juni 1929,

Der Vorstand. Herren Bergtoerksdirektor Gustav NRothkamm, Halle/Saale, und Kaufmann

| Rudolf Jung, Berlin, sind zu rn des Aufsichtsrats zugewählt worden, während ausgeschieden sind die

Herren Friß Herrlinger u. Albert Meyer.

erlausizer Zuclerfsabrik Altiengesellschaft, Löbau i. Sa.

Vilanz per 30. Juni 1929.

Attiv a, NM D ( ) ee 23 650] Gebludekonto . „o 862 220| Reno S 983 300! Drahktseilbahunkonto . 3 930| Krafstsahrzeugkonto . , I 400/— Ka)iakonko . G 1 535/28 a R 13 251/41 ZWertpapierekonto . « S6 963/10 STONTOTOLEETTTO O e 4 635 540|— Beteiligungen . I Es 7 850 Versicherungsïonto . « 5 609120 E 6 en S6 550 494/82

4 175 643/81

Per Passiva. Aktienkapitalkonto. . « « | 1 000 000|— Reservefondskonto . . 85 195/50 Hypothekenkonto » « 365 4506| Diverse Kreditoren «. « « | 2 690,251/29 Gewinn- und Verlustkonto: Vortr. 1927/28 290,03 Reingewinn . 834 450,99 34 741102

—————

4 175 643/81

Gewinn- und Verlustkonto per 30, Juni 1929.

An Debet, RM [5

Abschreibungen . . . » » « 162 640/67

DUaNgtonto « + »+ «+ » e 9 « [34 741/02

97 281/69

Per Kredit. Vortrag aus 1927/28. »« « SUOIOE Fabrikbetriebskonto:

Betriebsgewinn 1928/29 , 196 991/66 97 281/69

Löbau i. Sa., den 1. Juli 1929,

Der Vorstand. Dr. K. Bub.

Die am 27, September 1929 statt- gefundene Generalversammlung hat fol- gende Dividendenauszahlung für das Geschäftsjahr 1928/29 beschlossen:

0% Dividende auf Vorzugsinhaber- aktien,

0%, Dividende auf Vorzugs8namens- aktien.

Die Dividende ist sofort fällig und kann

gegen Einreichung der

Dividendenscheine Nr. 3 der Vorzugs- inhaberaftien Nr. 1601—7854 und Nr. 7855/56,

Dividendenscheine Nr. 8 der Vorzugs- namensakftien Nr. 1601—2200 und Nr. 601—1600

nah Abzug der 10%igen Kapitalertrags- steuer bei nachstehenden Kassen erhoben werden :

int Löbau i, Sa. : bei der Gesellschafts-

kasse, bei der Filiale der Städte- und s Staatsbank der Oberl., K. G. S. Wes in Vaugtzen: bei der Städte- und Staatsbank der Oberl,, K. G. a. A., in Zittau: bei der Städte- und Staatsbank der Oberl., K. G. a. A., in Dresden: bei der Sächsischen Staatsbank.

Löbvbaui. Ga., den 27. September 1929.

Dex Vorstand, Dr. K. Bub.

E anv 2 575/50 Gesamtanlage einschließli

Grundstücke und Gebäude 647 875/40

Materialbestände -.-.. . 3 468/33 Verschiedene Maschinen und

Inventarien 4 3 464/50 Bankguthaben 200 246,53 f Verschiedene

Schuldner 24 8083,53 225 050/06 Wertminderung.. « . « » 72 303/03

978 1711/50

Verpflichtungen. E

iftienktapital 340) 00D

Noch zu zahlende Liqui

DOTIOIPLAIE . oe ‘oes 6 150 e é ee -6 1 254 Genußrechte pp “#*F 4 300 Wohlfahrtseinrichtungen . 1 062/95 Noch zu zahlende Dividende 3 780 Noch zu ihlende Haft- |

vilichtentshädigung . « 1 008/82 XNoch zu zahlende UAnlethe- |

e S G 13/20

Verschiedene Gläubiger 115 171/98 Hypothekenschulden . « « 4 000/- O 4 e «s oa 1 400/55

978 171/50 Gewinn- und Verlustrechnung vom 31, Dezember 1928.

as 9 ups E s e066 I 400/55

Ausgaben. RM [2

Handlungsunkosten u. Gehälter |

- . _— ari einshl, Sozialabgaben 16 787102 D ch4 4 à 27 194/55

Instandhaltung der Gebäude |

j 11 876/13

und Grunditule . «- «

87 258/25

Einnahmen, |

Gewinnvortrag aus 1927 .„ ff. 2 597/42 Einnahmen aus Vermietungen 65 438/20

9 222/63

Sonstige Einnahmen . « « « 19 222]

87 258125

Gesamtbetrag der im Umlauf befind

lichen Genußrehte aufgewerteter Jn du!strieobligationen am 81, Dezember 1928 C N 1 300

Breslau, im Juni 1929, Eleftrische Straßenbahn Bresiau in Liguidation.

Kolle. Epstein. Dr. Rauch.

E E E E P E R E

GANQI wIVOD j.

Maschinenkonto 58 566,40 Juventarklonlo 2 611,50 Automobilkonto 19 383,25

R

FOCTEUTONIO « eee €60 444 466/83

Aktienkapitalkonto . . « « 300 000|— Reservefondskonto . 150 000|— Hypothekenaufwertungs-

Reingewinn einschl. Vortrag |__106 312/69

Vilanz per 31. März 1929.

Aktiva, RM

Grundstücke und Gebäude

12 798,80

Abschreibung 560,60 12 238/20

Abschreibung 11 966,40 46 600

Abschreibung 901 50 1710

Abschreibung 5 720, 13 6631/95

17 767/54

WORNDEGTONLO „oos 4 5781/87 S s 4 eo: pee 2 418/19 L E 27 427162 (ETTELLENTONIO « «s. o- «0-6 396 601135 DEboTEnTtONtO «...o-0 o 512 628/59

511 303/44

Passiva.

E «s e 4 26 5500| Kreditorenkonto . .«+ 853 836/74 Delkrederekonto . « « e « 55 0000| Steuerrücklagekonto . « 10 012/42 Dividendenkonto « « « « 2411/59 Tantiemekonto . . « « « 9 400|—

1511 303/44

Gewinn- und Verlustrehnung per 31, März 1929.

Gesamtunfkosten, Provi-

Verluste. RM [5

sionen, Löhne, Gehälter

E ec en 547 608/72 Rüdstellungen «- « 6 « o 7 064/30 Abschreibungen . « « « 5 19 148/50 (20 E 106 312/69

680 134/21

Geivinne, Gewinnvortrag . « + + s 22 369/02 O IIO «eo o 636 247/47

Eo e «ooo 17 610/51 Delkrederekonto . . « e 3 907/21

680 134/21

Vorstehende Vilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung habe ih geprüft und mit

den ordmtngsmäßig geführten Büchern übereinstimmend gefunden.

Hannover, den 30. August 1929, Ern Huth, von der Handelskammer zu Hannover, öffentlich angestellter und beeidigter Bücherprüfer.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Herr Direktor Christian Kuhlemann, Mis- burg. Die sofort zahlbare Dividende ivurde auf 10% festgeseßt.

Hannover, den 30, September 1929. Müller & Dintelmatn Aktiengesellschaft.

Zander.

E A R E M -

T D (V

Bayerische Aktien - Bierbrauerei tur

Aschaffenburg. Zweite Aufforderung gemäß der 2. und 5. Durch- führungSverordnung zur Gold- bilanzverorduung.

Hierdurch fordern wir diejenigen Stammaktionäre unserer Gesellschast, | [57635] » ihre Aktion nich oroit2 wmed2 o, [L900 Dre Zuli I nN1)t DVCreIlis Vel s VDCs | zugs und gleihzeitigèn Umtausches in | D Drit Hr2 um O8 S ontomos B Wee Fin 01S Um Z0, SCLPIEMber 9. 45. naereichmt Haben, gcmaß d S. 0E 5, Durhfuhrungst dnung zur Gold bilanzverordnung a1 (! Uber n M 12/0 f ete D ck n nton d Î s ICQUuUicI1 {1 2am ILLLC 2 a Lud e Msi Es heinen unter Beifügung eines zahlen e: c h 0 t d 1B cummernverze - | if doppelt luüsfertiqung bis

spätestens zum 25. November L929 |' einschl. zum Umtausch in Stammaktien |

Uber Je NM 200 bzw, RM 1000

J 4 N A Y le A T 1 f Nennbetrag während der üblichen Ge-

|Wasts]tunden

in Dresden: bei dem Bankhause

Gebr. Arnhold odex der Bank für !

Brau-Fndustrie,

in Berlin: bei dem Bankhause Gebr. Arnhold oder bei der Bank Brau-Tndustrie oder bei dem Bank- hause S. Bleichröder oder bei der

Darmstädter und Nationalbank

Kommanditgesellshaft auf Aktien,

in Darmstadt: bei der Darmstädter und Nationalbank Kommandit- gesellshaft auf Aktien,

in Frankfurt a. M.: bei der Darm- städter und Nationalbank Koms- manditgesellshaft auf Aktien Filiale Frankfurt a. M,

einzureichen.

Gegen Einreihrng von vier Stamm aktien zu je RM 150,— Nennbetrag

werden drei neue Stammaktien zu je RM 200, größere Beträge alter Aktien eingereicht

Nennbetrag bzw., soweit

_ -/

werden, neue Stammaktien zu Reichs- mark 1000,

: Nennbetrag ausgefolgt. Der Umtausch geschieht mit Gewinn-

anteilsheinen für das Geschäftsjahr 1928/29, Die Umtauschstellen sind bereit, den An- und Verkauf von Spigen- beträgen zu vermitteln.

Der Umtausch wird provisionsfrei

vorgenommen, wenn die Einreichung | der Aktien am Schalter der Umtausch=- ¡tellen stattfindet oder wenn die Aktien

im Sammeldepot bei einer Effekten- jirobank liegen, Fn anderen Fällen

wird die üblihe Provision in Ansaß gebracht. Diejenigen Stammaktien

unserex Gesellshaft über nom. Reichs- mark 150,—, die nit bis zum 25. No vember 1929 einschließlich eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der gescßlihen Bestimmungen für kraftlos erklart. Das gleiche gilt von Aktien, die niht in einem Betrag eingereiht werden, der die Durchführung des Umtausches ermöglicht und die nicht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt worden sind. Die an Stelle der für kraftlos erflärten alten Aktien auszugebenden neuen Stücke werden nah Maßgabe des Gesetzes verkauft. Der Exlös wird ab- züglih der entstandenen Kosten an die Berechtigten ausgezahlt odex für diese hinterlegt.

Aschaffenburg, 27, September 1929. Bayerische Aktien-Vierbraucerei

Aschaffenburg.

10. Gesellschaften m. b. H.

Die Greif-Union Chemische Fabrik, Gesellschaft mit beschränkter Haftun in Bernau bei Berlin ist aufgelöt und in Liquidation getreten. Forderungen sind unverzüglich bei dem unterzeichneten Liquidator anzumelden.

Diplomkaufmann Georg Wund erlich,

Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 26.

[52623]

Die Firma Goithart Co. Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Freiburg i. Br. ift durch Beschluß der Gesellschafter aufgelsf|t. Die Gläubiger der Gesellschaft werden hiermit ,auf- gefordert, sich bei der}elben zu melden.

Freiburg i.Br., den o.September 1929.

Die Liquidatoren: Fischer. Baumann.

[57112]

[56940] Bekanntmachung. Die Hegrästra Schuhfabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin ist aufgelöst, Die Gläubiger der Gefellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden. Die Liquidatoren der Hegrästra Schuhfabrik Geselischaft mit be- schränkter Haftung in Liquidation: Graefé. Buller.

[55227] Das Deutsche Wochenende Verlags- ges. m. b. HS.,

BerlinW. 8, Friedrich-Ebert-Str.21, Laut Gesell\chafterbes{luß vom 30. Juli

1929 ift die Liquidation beschlossen. Zum

Liquidator wurde . der Kaufmann Friß

Nagat, Bln.-Tempeihof, Bosestr. 32, be-

stellt. Forderungen find dem Liquidator

einzureichen.

E ———_—_R

Bekauntmachung. Grundsiückverwer- 1gsgesellihaft m. b. H. ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, fich bei ihr zu melden. Berlin, den 18. März 1929. Der Liquidator der Daisy Grund- stückverwertungs8gesellschaft m. b, H,;

Bekanntmachung. Goldshmidt-Betriebs-Gesellshaft

Gesellschaft aufgefordert, fich bei ihr zu melden.

Frankfurt a. M., den 23. Sept. 1929. Liquidator der Goldschmidt- Gesellschaft aftung in

en | Betriebs -

S LUEUETUNZEeÄ è cAränukter H Liquidation. Ï Tr

Bekanntmachung. Srundstücks8verwertungs8gesellschaft Gesellschaft it beshränfkter | der Gesellscha | gefordert, fih bet ihr zu melden. Berlin, den 25. Die Liquidatoren der Grundftüc{s- verwertungsgesellshaft Neuglüek G. m. b. H, in Liquidation: W. Schulze. Molthan.

Zepytember 1929.

TUL j

Gesellschafter der Lübeecker Sauerstoff-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, 26. September 1929 ist das S der Gesell|haft um NRM 150 000 herab-

Durch Beschluß ammfapital

Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden. September 1929. Lübecker Sauerstoff-Geseklschaft

mit beschränkter Haftung.

Fngwersen, Geschäftsführer.

Lübeck, den

Die Handelsgefellschaft derThyssen'- Gesellschaft Mülheim- Nuhr ist laut Beschluß der Gefellschafter- 19. September 1929 aufgelöt und tritt mit diesem Tage in | Liquidation.

Der Unterzeichnete

schränkter

versammlung

Gesellschatt,

Forderungen

Mülheim-Ruhr, 20. September 1929. "r. JUL GALI Qa

Die Gesellschaft mit beschränkter heim-NRuhr isi laut Beschluß der Gesell- \hafterver)ammlung 1929 aufgelöst und tritt mit in Liquidation.

Unterzeidnete

19, September iesem Tage

alle Gläubiger der genannten Gesellschast, ihre Forderungen

Mülheim-Ruhr, 20. September 1929. Dr. jur. Carl QArTie.

Vayerische Vertretung der Thyssenwerke Gesellschaft schränkter Hastung zu Mütheim-Ruhr l der Gesellschafterver- samtnlung vom 19. September 1929 auf- gelöst und tritt mit diesem Tage in Li-

laut Beschluß

Der Unterzeichnete ist zum alleinigen Liquidator ernannt | alle Gläubiger der genannten Gesellschaft, ihre Forderungen fofort bei ihm anzu-

und ersucht

Mülheim-Ruhr, 20. September 1929. Or. jur. Sarl Härle.

übersiht der Reichsbank vom 30. September 1929.

Wochen

Noch nicht begebene Reichebankanteile . . . . Goldbestand (Barrengold) sowie in- und ausländische E fund fein zu 1392 RM berechnet | 2 212 044 000j 4 20 038 000

Goldmünzen, das NRNM 2 062 256 000

und zwar: Goldkassenbestand Golddepot (unbelastet) bei aus ländischen Zentralnotenbanken RM Bestand an deckungtfähtigen Devijen . Neichs\chatzwechseln . sonstigen Wechseln un deutshen Scheidemünzen Noten anderer Banken Lombardforderungen (darunter Darlehen auf wechsel : RM 739 000) s F: S E 92 755 000 E «eo ae «1 650 980 000) 4+ 56 234 000

eee eo} L122 (00 000

f

d Shedcks.

& V m-0- V G a 2 UW «

=IN

Neichsscha-

fonstigen Aktive Grundkapital : Nefervefonds:

«

noch nicht begeben a) geseßliher Reservefonds S e b) Spezialreservefonds für künftige Dividendenzahlung j c) fonstige Rüklagen . Betrag der umlaufenden Noten . Sonstige täglich fällige Verbindli An eine Kündigungsf Sonstige Passiva . Verbindlichkeiken aus weiterbegeber Abrechnungsfstellen Giroumsätze

N m cog0

D L

rist gebundene Verbindlichkeiten

9 686 297 000. RM 58 246 859 000. Berlin, den 1.

[58625

In der Gesells{afterversammlung der Firma „Oberlausizer Wachtdiensiz und Feuershutz G. m, d, S. Niesky, O. L,“ vom 23. tember 1929 ist die Auflösung der Gesellschaft be- {lossen worden. Die Gläubiger der Ges sellshaft werden aufgefordert, ih bei dem unterzeichneten Liquidator zu melden.

Niesky, O. L., den 27. September 1929,

Paul Wagner.

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

[57116] Gewerkschaft Ver. Hobeisen in Efsen, Durch Beschluß der Gewerkenversamm- lung vom 17. September 1929 ift die Gewerkschaft aufgelöst. Zum Liquidator ist Generaldirektor Walter Spindler in Essen bestellt. Die Gkäubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden. Essen, den 21. September 1929. Der Liquidator: Spindler.

[57115]

Gewerkschaft Neu-Schölerpad

in Essen.

Dur Beschluß der Gewerkenversamm- lung vom 17. September 1929 ist die Gewerkschaft aufgelöst. Zum Liquidator ist Generaldirektor Walter Spindler in Essen bestellt. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Essen, den 21. September 1929.

Der Liquidator: Spindler.

[59645] :

Der eingetragene Verein Nuntia ist durch Beschluß seiner Mitglieder vom 15. 7, 1929 aufgelöst worden.

Etwaige Gläubiger des Vereins werden hiermit aufgefordert, ibre Ansprüche gegen den Verein bei dem Unterzeichneten binnen drei Monaten einzureichen.

Der Liquidator : Albrecht Frhr. v. Lamezan, Berlin NW. 40, Kronprinzenufer 20.

13. Bankausweise.

[599383] Monatsübersicht der Deutschen Golddiskontbank vom 39. September 1929.

Aktiva. L eh d 1. Noch nicht eingezahltes S

Aktienkapital . 3352 800.—.— 2, Täglich fällige Forde- Ad

—_ 29 980.17. 8 Wechsel und Schecks . 4544 650.10. 9 4. Wertpapiere 8 393 254.19.— 5. Sonstige Aktiva 425 442. 2.11

16 746 128.10,4

Passiva.

1, Aktienkapital . . . . 10 000 000.—.— 2, Geseul. Reservefonds 133 644.10. 9 3, Sonderreservefonds 2 195 000.—.— 4, Delkrederefonds . . 290 000.—.— 5, Täglich fällige Ver- _

bindlichkeiten - »« « « 3726156. 3.11 6, Lombard bei der

Reichsbank . . - « 4 416 7. Befristete Ber-

pihlungen E N

. Sonstige Passiva, ein- A E

s{ließlich Gewinn ___401 322.17. 8 16 746 128.10. 4

Giroverbindlichkeiten : £ 727 205.142. Berlin SW.111,den 1. Oktober 1929. Deutsche Golddiskontbank.

Bernhard. Ehrhardt.

Co

Veränderung gegen die Vorwoche

NM NM

177 212 000

149 788 000

« « « «þ 335 139 000] 4- 8 508 000 112 960 000} 4-107 980 000 2 528 284 000} +411 614 000 103 870 0004 25 030 000 ees 3 999 000} 20 018 000 186 295 000 4-143 107 000

d J “J O _—_ D

f

e 45 811 000 _

« „1 225 000 000 _— o eee v TRDIL C O Pete Olo OUV keiten . - « . .} 501 448 000] 17 982 000

E. 368 205 000

ien, im Inlande zahlbaren Wechseln NVY —,—. wurden im Monat September äbgerechnekt betrugen in Einnahme und Ausgabe

Neichsbgnk- Direktorium. S : | Bernhard. Vodcke. Sueider.

gs N Es h L 3 N 4 f B Ps è 1 E, L PY

:; F y 2 B «l v A: t T A h L E Ï 17 P p LEE S =

O IARUNEIG S:

È f /

Bar

Neich83; und Staatsanzeiger Nr. 230 von! 2, Oktober 1929, &, 3,

—C:: A E

[59539] Oeffentliche Zustellung.

G x An den Versicherungsdirek ert

a f g. t d y L Stephan Müller, TTUDer in ZugébuTr(

jeyt undbefannten Aufenthalts. Ladung

22 S 24ck) A dur pa

T

Ï

r -

De B t L) C ad

tachen wollen Sie zur Vorbereitung der Güteverhandlung ; \{riftlio in 2

beim Amdktsgeri{t zu Protokoll der Ge- |

[châftéstelle erklären. Jhr Erscheinen im | Termin wird jedo durch eine \olde

nicht erscheinen und si au nit durch eine mit s{riftlicer Vollmacht versehene volljährige Person vertreten lassen, kann íúSIhr Gegner sofortigen Eintritt in das Streitverfahren verlangen und auf Antrag entweder Versäumnisurteil ode EŒEnuts- scheidung nah Lage der Akten ergehen. Breslau, den 26, September 1929, Die Geschäftéstelle des Amtsgerichts.

[59121]

Oeffentliche Zustellung einer Klage. Die Firma Franz Jos. Skenz, Bau- matierialîen, în Freiburg, Schwarzwald- ftraße 67, Prozeßbevollmäthtigte: Nechts- anwälte Mutter u. Straub, in Freiburg klagt gegen den Hans Roths, Vertreter, früher în Freiburg-Zähringen, jeßt un- bekannt wo, unter der Behauplung, daß MNoths ihr aus Lieferung von Bau- materialien în der Zeit von Mai bis Ende Juli 29 29895 NM \@{ulde, mit dem Antrag auf Urteil über 298,95 NM ebst 1 9%) Zins über Neichébankdiskont vom Klagzustellungstag an unter Kosten-

folge. Zur mündlichen Verhandlung des |

Nechtsstre:ts wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Freiburg i. B. auf Don- nerstag, den 14. November 1929, voru. S2 Uhr, Zimmer 136 Saal I, geladen.

Freiburg, den 25. September 1929.

Bad. Amtsgericht. A 2, Geschäftsstelle. [59122] Oeffentliche Zusiellung.

Die Firma J. Horn in Geisa klagt gegen den Schachtarbeiter Felix Jagod- Zzinski und dessen Ebefrau, Auguste geb. MNimbach, zuleßt wohnhaft gewesen in Geisa, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Warenforderung, mit dem Antrage, die Verklagten als Gesamt- sMuldner zur Zahlung von 153,65 NM nebst 94 vH. jährlichen Zinsen seit 1, Ja- nuar 1927 fkostenpflihtig zu verurteilen, Felix Jagodzinski auch weiter zu ver- urteilen, roegen der Forderung die 2wangs- vollstreckung in das eingebrachte Gut seiner Ebefrau zu dulden. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits werden die Ver- lagten vor das Thüring. Amtsgericht in Geisa, Zimmer Nr. 1, auf Dienstag, den 5. November 1929, vormittags D Uhr, geladen. Falls die Verklagten zu diesem Termin nicht ers{heinen, noch fich durch eine mit \{chriftlicher Vollmacht versehene volljährige Person vertreten lassen, kann auf Antrag der Klägerin Bersäumnisurteil gegen fie erlassen werden, Dieses wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekanntgemacht.

Geisa, den 14. September 1929,

Die Beschäftsstelle des Thüring. Amtsgerichts. [09541] Oeffentliche Zustellung.

Die Sparkasse des Kreises Hameln- Pyrmont in Hameln, Prozeßbevollmäch- tigte: Nechtéanwälte Senckel und Or. Kok in Hameln, klagt gegen den Uhr- macher Hans Clajus, früber ih Aerzen, wegen einer Forderung aus ungerecht- fertigter Bereicherung, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung zur Zablung von 82,40 RM nebst 12% Zinsen seit dem 29. Juli 1929. Zur mündlihen Verhandlung des Neßtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Hameln auf den 28, November 1229, vormittags 10 Uhr, geladen.

Hameln, den 26, September 1929.

Der Urkundsbeamte

der Geschäftsftelle des Amtsgerichts, [59107] Oeffentlicze Zusiellung.

Die Gewerbebank Aktiengesellschaft in Hannover, vertreten durch ihren Vorstand, Direktoren Friedeborn und van Hülst in Hannover, Thevodorstr. 1, Prozeßbevoll- mächtigte: Nechtsanwälte Dres. Müller IL, Taenzer und Wülfing in Hannover, klagt im ordentlichen Prozeßverfahren gegen 1. den Kausmann Nudolf Nagel in Grasleben, 2. den Landwirt Heinrich Bender, unbekannten Aufenthalts, früher in Grasleben, wegen Weselforderungen von 6284 RM, 5000 NM, 3165 RM und 4417,10 RM, mit dem Antrage: 1, den Beklagten Bender als Gesamt- \{uldner mit dem bereits verurteilten Kaufmann Nudolf Nagel zu verurteilen, der Klägerin 11284 RM nebst 94 9% Zinsen auf 5000 NM seit dem 20. April 1929 und auf §284 RM feit dem 24. Aprik 1929 und 20,59% RM Wechsel= unkosten nebst 93% Zinsen seit dem

j

| die Klager a) 9F 9/ Zinsen auf 3165 RNM seit 15, März 1929 |

j

î

Y D 4 S ur 15 [ 5

in Sachen des öffentlich becidigten kaufm Sachverständigen Hans Woltson in Bres- v1 12, m t 14 1 Ä \y ;

 L L 141114/4 Ï v4 1 DAtC evollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Max

F

und auf 4417,10 NM seit 18. März 1929 zinfen feit dem

19, März 1929 zu zablen. 3. Die Kosten des Nechtsftreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstrebar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung, zu 2 Bender, des Nechtsftreits vor die 4. Kammer für Handelésacen des Landagerickchts in Hannover

uf den 3. Dezember 1929, vor ih durch einen bei diefem Gericht lassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevoll-

Ctinton nor o a Tafl j r htigten vertreten zu latten. 4.1V.P,

| mitiags 105 Uhr, mit der Aufforderung

Haunover, den 27. September 1929, Geschäftsstelle 4 des La1

| [09108] Oeffentliche Zustellung.

Der frühere Nittergutépähter G. Hoe

l end\in Gensungen, Bezirk Kassel, Prozeß- r

bevollmächtigter: Yiechtéanwalt Dr. Julius

s Let y I. in Kassel, Kölnische Straße 10 tlagt gegen den Kaufmann Ernft Stamm, früher in Melsungen, Brückenstraße 390,

L ir S

jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Liefe- rung von Aktien und Nechnungslegung,

I n

mit dem Antrag, den Beklagten zu ver- urteilen: 1. dem Kläger 4 Stück Tempel- hofer-Feld-Aftien zum Nennwert von je 600,— RNM zu liefern, 2. über den im Jahre 1924 für Rechnung des Klägers erfolgien Verkauf von 2 Temrelhbofer- &eld-Aktien zum Nennwert von je 2000, NM Rechnung zu legen, 3, die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, 4. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- flären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor den Einzelrichter der II. Zivil- kammex des Landgerichts in Kassel auf den 14. Dezember 1929, vor- mittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericßt zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstelle des Landgerichts. [59543] Oeffentliche Zustellung.

Der Schreinermeister Peter Großmann zu Köln, Zülyicher Play 10, Prozeß«

| mächtigte: Nechtéanwälte Dr. Grund-

\{öttel und Grell in Köln, klagt gegen die Frau Wwe. Otto NReinäcker, früher in Köln-Sülz, Zülpicher Straße 223, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage: Amtsgericht wolle die Beklagte fkostenfällig und vor-

¡läufig vollstreckbar verurteilen, an den t Kläger 365 NM (i. B. Are banden afund-,

serhzig Neichémark) nebst 8 9/9 Musen seit dein 1. März 1929 zu zablen. Zur mündlihßen Verhandlung des Nechts\treits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Köln, Neichenspergervlay 1, auf den 11. Dezember 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Köin, den 26. September 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[59544] Oeffentliche Zustellung.

Der Mösbeltranêporteur Wilbelm Busse in Berlin 80. 36, Elsenstraße 9/22, klagt gegen den Fabrikdirektor, früher Kriminal- kommissar Bruno Kleezewski, früher in Wilhelmshagen bei Erkner, Viktoria- siraße 18/22, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß ibm der Beklagte für einen im März 1927 ausgeführten Umzug noch 250, Neichs- mark s{hulde, mit dem Antrag auf kosten- pflichtige und vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung von 290,— Netichsmark nebst 89% Zinsen seit dem 1, Januar 1928. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Neukölln auf den 29, No- vember 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Neuköllu, den 23. September 1929, Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts.

[029046] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaffeehausbesiger Karl Bauer in Sagan “Uagt gegen den Kapellmeister Hans Zimmer, früher in Frankfurt a. O., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Auf- hebung der Pfändung, mit dem Antrage, die Zwangsvollftrelung aus dem Urteil des Arbeitégerihts in Sagan vom 10. Ofk- tober 1928 8 AC, 249/28 in Höbe von 222,42 RM für unzulässig zu er- klären und den Beklagten zu verurteilen, die Kosten des Nechts\treits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte, nachdem er gegen das Versäumnisurteil vom 18. April 1929 Einspruch eingelegt hat, vor das Arbeitsgericht in Sagan auf den 27. No- vember 1929, vormittags 10 Uhr, geladen, und zwar gleichzeitig auch zur Verhandlung über den Einspruch.

Sagan, den 21. September 1929.

Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

9. BVerlust- und Fundsachen.

[59747]

Abhanden gekommen; Deutsche Anleiheablöfungés{uld zu 50 NM Nr. 1 515 488, Auslosungsrecht zu 50 RM Gr. 12 Nr. 90 988.

Berlin, den 1. 10, 1929, (Wp. 112/29.) DerPolizeipräsident. Abt.1V.E.-D.J.4.

1/400 M. Stendal, den 24. September 1929,

Vie Polizeiverwaltung.

(9)

6, Auslosung usw, von Wertpapieren.

[99749]

Die diesjährige Auslosung der Ab- sanleibe der Provinz Oberhessen indet am 17. Oftober 1929 statt.

Gießen, den 30. September 1929,

.Der Provinzialdirektox der Provinz Oberhessen.

"Cc B

lôlung f

7. Aktien- gesellschaften.

[59631] _ Herr Direktor Georg Springer, Berlin, ist als Aufsichtsratêmitglied infolge Ab-

geschieden. Berlin, den 30, September 1929, Motor- Verlag Aktiengesellschaft, Der Vorstand,

[59633] Gasfernversorgung Erfurt Aktiengesellschaft, Erfurt.

Herr Generaldirektor Ha1tmann, Magde- burg, wurde in der am 19. September 1929 stattgefundenen außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft in den Aufsichtsrat gewählt.

Erfurt, den 19. September 1929,

Der Vorstand.

[59739]

Die Aktionäre der Erzbergbau A.:G, eeHerrensegen““ in Schapbach werden hierdurch zu der am 21, Oktober 1929, vormittags 107 Uhr, im Hotel Hecht in Wolfach stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1. Bericht des Vorstands und Auf-

Gewinn- und Verlustrechnung.

3, Entlastung des Aufsichtsrats und Vor- tands. j

4. Liquidation der Gesellschaft und Be- ftellung eines Liguidators,

. Neuwahlen,

ey

sammlung sind nur diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien bzw. Niederlegungs- scheine und ein zugehöriges Nummernver- zeichnis drei Tage vor der Generalver- sammlung, den Versammlungstag mit ein- gerechnet, bei dem Vorstand unserer Aktien- gelellschaft niedergelegt haben. Karlsruhe, den 1. Oktober 1929, Der Aufsichtsrat.

[59666]

Rheingaustraße 4 Grundstücksver- wertuugs-Akt.-Ges. Berlin. Nheingaustraße 5 Grundftücksver- wertungs-Akt,-Ges, Berlin,

Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaften zu der am 16, Ok- tober 1929, nachmittags 4 Uhr, in den Geschäftsräumen des Justizrats Ernst Cohniß, Berlin W. 9, Bellevuestraße 5, stattfindenden ordentlichen Generalver- sammlung ein.

__ Tagesordnung: 1. Geschäftsberiht, Vorlage der Bilanz, und der Gewinn- und Verlustrechnung für 1928,

2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Au!sichtsratswahlen.

Teilnahmeberechtigt sind nur Aktionäre, welche bis zum 14. Oktober 1929 ihre Aktien im obigen Büro oder bei einem deutschen Anwalt hinterlegt haben. Die Hinterlegungsbesceinigung ist an obige Adresse einzusenden.

Bexlin, den 1. Oktober 1929. Der Vorstand.

[59624] A. Erlenwein & Cremer U.-G., Uerdingen a. Rhein.

Hierdurch fordern wir gemäß der 2., 5. und 7. Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen unsere Aktionäre auf, Mäntel und Bogen der Aktien zu RM 40,— zum Umtausch in neue Aktien zu RM 100,— bzw. RNM 1000,— bis zum 31. Januar 1930 abends bei der Darmstädter und National- bank, Kommanditge)ell\haft auf Aktien, Filiale Mülheim a. d. Ruhr, Mülheim a. d. Nuhr, einzureichen. Gegen je d Aktien zu RM 40,— werden 2 Aktien zu RM 100, und für je eingereichte Aktien zu NM 40,— wird eine Aktie zu RM 1000,— gewährt. Im übrigen ver- weisen wir auf unsere erste Umtausch- autforderung im Preußishen Staats- anzeiger und im Meichéanzeiger Nr. 212 vom 11, 9, 1929, inóbesondere auf das den Aktionären unter den vom Geseh be- stimmten Vorausseßungen eingeräumte Widerspruchsrecht.

Uerdiugen, den 30. September 1929,

A, Erleuwein & Cremer A..G,

Der Vorstand, I. Erlenwein.

acn Ls S E da t 2 N Ó L] E EY ® Ld Q n e 1 H K 7 R f Pén H l + E E L Pry AEAA | b) n M Ao d A E T A N E N é E L S E Ci a E E E

RNumänis@e 49%, fonvertierte Rente pon 1905, nabstebende Talons find dem | Bankgeschäft I. Langer, bier, in Verlust |

geraten : Nr. 423324 1/4000 A, Nr. 348574 !

| versammlung mit Stimmrecht beiw

lebens aus unserem Aufsichtsrat aus- |

sihtêrats. | 2, Vorlage und Genebmigung der Bilanz, |

1 [O {97

| Straßenbau-Aktieugesellschaît,

Niederlahnstein a. Rh.

Hierdurch laden wir die Aktionäre

| unterer Gesellschaft zu der am 28, Oktober | 1929, mittags 12 Uhr, im Hotel | Großer Kurfürst (Savoy-Hotel) zu Köln stattfindenden 6, ordeutlichen Generals- |

versammlung ergebenst ein. Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichiêrats über das verflossene Ges schäftsjahr.

2. Vorlage und Genebmigung des Nech-

) i der Gewinn- für das ver- r und Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrat

3. Beschlußfassung über die Verteilung [d

des HNeingewinns. % f ce 4. Wahlen zum, Aufsichtsrat. Vie Aktionäre, welche dieser General-

wollen, haben ihre Aktien bis spätestens 22, Oktober 1929 bei den Filialen der Deuts{en Bank in Köln und Koblenz oder bei der Gesellschaftskasse in Nieder- lahnstein oder ein die Nummern derselben nach- weisendes, dem Vorstand genügend er-

scheinendes Zeugnis (das auch dur eine ¿ffentlide Sparkasse ausgestellt werden fann) über den Besitz von Aktien zu

hinterlegen. Niederlahnstein, 27. September 1929, Der Aufsichtsrat,

a 7 . d M t 4s Heinr. Laag, Vorfißender.

[59669]

Die Aktionäre unserer Gesells{haft laden wir zu der am 26G. Oktober 1929, nachmittags 2 Uhr, bierselbst in der Handelskammer, Alter Markt 5 und 6, Francke-Zimmer, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ergebenst ein. Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genehmigung der Liquidationseröffnungsbilanz per 1. Ok- tobèr 1928.

Entlastung des Vorstands für 1. 1. bis 30. 9, 1928. 3, Entlastung des Aufsihtêrats für 1. 1.

bis 30. 9. 1928.

4, Vorlegung der Ligquidationsbilanz für

1, 10, S ol, 12. 1028,

5, Entlastung des Liquidators für 1. 10.

bis 01, 12. 1926.

6. ( astung des Aussichtsrats füx 1, 10. bis ¿ v 1928.

12

nabme an der Generalversamm- onär berechtigt, welcher

Bur Tei

me lung ist jeder Akti

i Ipâtestens am 21. Oftober 1929, nach- | mittags 3 Uhr, bei der Liquidationskasse ° , , .. | DDe vei D i Stimmberechtigt in der Gencralver- | 2er bei d | Magdeburg,

em Bankhause H. L. Ban,

a) ein doppelt ausgefertigtes, zablen- mäßig geordnetes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreiht,

b) feine Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungéscheine der Neichsbank hinterlegt.

__Dem Ertordernis zu b kann auch dur

Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen Notar und Einreihung des von diesem ausgestellten Hinterlegungsscheins bei der Liquidationsgesell saft genügt werden.

Magdeburg, den 25. September 1929,

Carl Stange Akt.-Gef. i. Liqu.

Hoffstaedter.

(0813] Kabelwerk? Nheydt UAktiengesellschaît, Rheydt.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hbierdurch zur 32, ordentlichen Hauptversammlung, welche am Sams: tag, den 26, Oktober 1929, im Palast-Hotel zu Rheydt, nachmittags 3 Uhr, stattfindet, eingeladen.

_Tagesorduung :

. Geschäftsbericht des Vorstands.

« Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlusirechnung.

3. Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz und über die Ver- wendung des Reingewinns.

4. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats,

9 Wahl von Mitgliedern des Auf- sichtsrats.

6, Wabl der Rehnungsprüfer und deren

Stellvertreter für das laufende Jahr.

Zur Teilnahme an der Versammlung sind nux diejenigen Aktionäre berechtigt, welche den Ausweis vorlegen, daß sie spä testens bis zum 23, Oktober 1929 ein-

{ließli ihre Aktien bei der Gesellschaft

felbst oder bei dem A. Schaaffhausen’shen Bank-

Verein A.-G., Köln,

bei der Direction der Disconto-Gesell-

satt, Berlin,

bei dem Barmer Bank-Verein Hins-

berg, Fischer & Co., Barmen,

bei der Darmstädter und Nationalbank,

Berlin,

bei der Deutschen Bank, Berlin,

bei der Dresdner Bank, Berlin,

oder bei den SHIORTRaD der vor-

genannten Banken in Barmeuy, Düssel«

dorf, Essen, Frankfurt a. M., Köln und

Rheydt oder bei sämtlichen Effekteugiro-

banken an deutshen Wertpapierbörsen-

plägen bzw, bei einem Notar higter- legi haben.

Rheydt, den d. September 1929.

Dex Vorsitzeude des Aufsichtsrats: Ernst Bresges, Kommerzienrat,

DO bum

f

—_—

»GI

Die Herren Aktionäre der Zueer« rik Diuklar A.-G. werden biermit De e

ab ¡u der am Donnerstag, dem 24. Ok- tober 1929, nachmittags 3 Uhr, in

| der Hillebrandschen Gastwirtschaft zu

Dinklar stattfindenden ordentlichen

| Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1. Nebnungsablage über da

L A

Dinklar, den 1. Oktober 1929. Der Vorstand, H. FIlögel. Jof. Vollmer. Der Auffichtsrat. Franz Eike,

[59626]

Gesellshaft zu der am Montag, demn 11, November 1929, vormittags 107 Uhr, in Langensalza im Gasthaus zum Schwan stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung :

1, Erstattung des Geschäaftsberihts des Borsta und Vorlage der Bilanz winn- und Verluftre{nung

Prüfungsberichts des Luss-

2, Beschlußfassung über Verteilung des

Gewsztnns.

3. Entlastung des Vorslands und des Aufsichtsrats.

4, Wahl von Aufsi{tsratsmitgliedern.

Die Aktionäre, welche an der Generals

versammlung teilnehmen wollen, müssen

ibre Aktien oder die über dieselber

Men

lautenden Depotscheine eines deutschen Notars spätestens am 7. November 1929 bis zuÈm S&luß der Generalversammlung bei dem Vorstand, bei dem Bankhaus Adolph Stürcke in Erfurt oder bei der Dreêédner Bank Fil. Erfurt hinterlegen.

Die Bilanz sowie Gewinn- und Verlust- rechnung tür das Geschäftsjahr 1928/29 mit dem Bericht des Vorstands und den Bemerkungen des Aufsichtsrats liegt vonr 23. Oktober ab in den Ges{äftäräumen der Gefellshaft zur Einsichtnahme derx Aktionäre aus.

C, GraesersWwe. & Sohn A.-G,, Langensalza.

Hugo Graeser. BrunoGraeser.

[99920] 1, Aufforderung. Mecklenburgische Hyvotheken- und Wechselbank.

1, Nesftabfinduug.

Mit Zustimmung unserer Aussihtss2

behörde haben wir am 22. Juni 1929 den - Inhabern unserer Pfandbriefe alter Währung eine Nestabfindung von 3 9%

des Goldmarfwertes ihrer Pfandbriefe angeboten. Dieses Abfindungsangebot ie am 24. 26. Und: 28. uni 19009 im Deutschen Neichs- und Preaßischen Staat8anzeiger veröffentlißt worden. die innerhalb der Frift von 3 Monaten bei unferer Aufsichtsbehörde gegen das Abfindungsangebot erhobenen Widersprüchë den Betrag von 15 vom Hundert sämt- liher bei der Verteilung zu berück- fichtigenden Goldmarkansvrüche bei weiten nicht erreicht haben, gilt unser Abfindungs- angebot gemäß Art. 85 der Durchführungs- verorènung zum Aufwertungsgeseß vom 29. Siovember 1925 als angenomraen.

Mir fordern daher die Jahaber unserer Pfandbriefe auf, unter Verweadung der von uns abzurufenden Nummernverzeich- nisse die den Liquidationsgoldpfandbriefen und Zertifikaten Em. VIT angesügten Anteils{Geine und Natenscheine 1 und 2 bei uns einzureichen. Auf diese werden drei Prozent în 42% igen Liquidations- goldpfandbriefen Em. V1 A mit April/ Oktoberzins\{einen ausgegeben. Dex erste Zinsschein per 1. Oktober 1929 umfaßt die Zeit vom 1. Januar bis 30. September 1929, Die neue Emission is in Stücke zu GM %50,—, 100,— und 300,— eins- geteilt, Soweit diese Stückelung die NRestabfindung in 44% igen Liquidations- pfandbriefen nicht zuläßt, erfolgt die Eins lösung in bar zu Pari ohne Zinsvergütung.

Ein Umtausch der einmal zugeteilten Stücke ist während der Abwickelung des Aufwertungsgeshäfts ausgeschlossen. 2, Einlösung der Zertifikate über GM 10 und GM 30 der Em, VIL,

Anläßlih des den Inhabern unserer

fandbriefe alter Wäbrung gemachten Ab- indunggangebots haben wir die Barein« Iôfung der Goldpfandbriefzertifikate der Em. VIL über GM 10 und 30 vom 1. Oktober 1929 ab zugesagt. - Wir fordern die Inhaber folcher Zertifikate nunmehr auf, uns diese unter Verwendung der von uns zu beziehenden Formulare zwedcks Bareinlösung einzureihen. Unter Be- rüdsihtigung der aufgelaufenen Zinsen abzgl. Kapitalertragslteuer werden vom genannten Tage ab ausgezahlt :

für ein Zertifikat über GM 10 Neichs-

mark 11,08 für ein Feriiifat über GM 30 Reich8« mark 33,21.

Schwerin i. Meckl., den 30. Sep- tember 1929. Mee ban Hypotheken- und

echselbank. Faull. Büsing.

tai:

B vit Bi fj M E f mar ft ate Am T f E E P P Enn dee p: Bger Bua A0 A E T E e S V Jt ora V 4 gr

E E E E