1929 / 232 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 231 vom 3. Oktober 1929, S, 4,

\

Neustadt, Orla. [59841] trauensperson nannt I rmin zur in Hannover - Herrenlk ausen, Kessel- j Text livarenhandlung_ August Deneke | Hagen, Westf : —_ [59883] | [24 # Konkurs Loyndor] 9 1Ete T ® ) 1DL D 4 f 1 und Apparaî nitait d} Nachfl l VOLf tt Lange} Vas Bergie1wSpver{ahren Uber das DeT- È ; (, 1/27 Das Konkurs- | vorshlag ist auf T tag 21. Ofk- | m 30. Septe 1929, 13 UH Ç 1ße 51, it 26. September | mögen des Kaufmanns Gottfried Wilhelm f ve JTE ut das Vermogen des | tok 1929 11 UH "r De Amts } das BeragleihSsverfahre1 Zu Ab- f 1929 16 Uhr, è Beraleihsverfahren | Lenzmann, alleinigen Inhabers der Firma i j (G l Fobann D mnn | gerihé in Altona, All 131, Zimmer | wend1 des Konkurses eröffnet. Der | zur Abwendung des Konkurse e G. W. nzmann zu Hagen ift nah Be- Ll wird ifgehoben, weil | Nr. 254 anberaumt. Der Antraa auf | Bücherprüfer Otto Güttler in Han j Vorder D Red lt und } ftâtigu des angenommenen Vergleichs L nah l Zwangsvergleich | Eröffnung des Verfahrens nebst seinen | nover, Mendelsohnstraße 29, wird zum | Nota neister inm Wolfenbutte t \gehoben. S k Schlußternrin stattgefunden hat Anlogen und das E wis der weiteren | Vertrauensmann bestellt. Termin zur | zur Vertrauensperson ernannt Termin Hagen, Westf., den 21. September 1929. [ und Neustadt an der Orla, den 28. Sep- | Ermittlungen sind auf der Geschäfts- Verhandlung uver Den Vergleichs- | zur Verhandlung über den Vergleihs- Das Amtsgericht. j tember 1929 stelle zur Einsicht der Beteiligten | vor|<lag m 29. Dltober 1929, vor-| vors<hlag ist auf den 26. Oktober E [ x Thüringisches Amtsgericht niedergelegt. 5 VN 11/29 mittags 10 Uhr, vor dem unterzeih-| 1929, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht | Wagen, Westf. [599884] ï # gus Altona, den 28. September 1929. neten Amtsgericht, Am Justizgebäude 1, | in Wolfenbüttel, Zimmer Nr. 9, an Das Vergleichsverfahren über das Ver- ? Neustadt, Orla. (59842] | Die Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts Zimmer 32, Erdgeschoß. Der Antrag | beraun T Antrag auf Eröffnung | mögen des Fabrikanten August Tempel- È Koukurs Letsh. Gecichtsaktenzeichen: : auf Srossnung nebst Anlagen und das | des Verfahrens nebst seinen Anlagen | mann, alleinigen Inhabers der Firma [ N. 1/29. Das Konkursverfahren über | Berlin. [59855] | Ergebnis etwaiger weiterer Ermitte- | und das Ergebnis der weiteren Er- | August Tempelmann zu Hagen, ist nah &+ das Vermögen des Maurermeisters Ueber das Vermögen des Kaufmanns | lungen liegt auf der Geschäftsstelle 12/2 | mittlungen sind auf der Geschäftsstelle | Bestätigung des angenommenen Vergleichs k Franklin Letsch, hier, wird aufgehoben, | Leo Bukofzer, Berlin C. 2, Hoher Siein- } zur Einsicht der Beteiligten aus. zur Einsicht der Beteiligten nieder- | aufgehoben. E weil das Verfahren mangels Masse | weg 12 (Baumwollwaren en gros), ist Amtsgeriht Hannover. gelegt. Hagen (Westf.), 21. September 1929. E Z/ eingestellt worden ist und Schlußtermin | am 30. September 1929, 17 Uhr, das spate m Wolfenbüttel, 26. September 1929 Das Amtsgericht. 4 stattgefunden hat. _ __ =_ |Vergleihsverfahren zur Abwendung des | Miltenberg. [59863] | Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Em P Erscheint an jedem Wochentag abends. d Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,95 ÆK Neustadt an der Orla, den 28. Sep- | Konkurses eröffnet worden. 154. VN. Das Amtsgericht Miltenberg hat über Halle, Saale. [59885] é Bezugspreis wvierteljährlih 9 ÆKX& Alle Postanstalten nehmen 0E einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,75 Anzeigen nimmt an die tember 1929 A 36. 29. Der Kaufmann Beyni>, | das Vermögen des Gastwirts und S Das Vergleichsverfahren über das é Bestellungen an, inv Berlin für Selbstabholer au< die Geschäftsstelle i E Geschäftsstelle Berlin 8SW. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Dru>aufträge Thüringishes Amtsgericht. Berlin SW. 68, Zimmerstr. 94, ist zur | Meßgers Max Haas in Breitenbrunn | Werlin. ) z [29870] | Vermögen des Fabrikanten Heinrich i S8W. 48, Wilhelmstraße 32 sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, Oppeln. [59844] Vertrauensperjon ernannt. Termin, Zur au E September 1929, vormittags Das Der TEIEen Po 4 Ver- Krasemann, Kofferfabrik în Halle a. S., Einzelne Nummern kosien 30 Art, einzelne Beilagen fosten 10 A insbesondere ist darin auch anzugeben, wel Durs G durch PPELE o Vas Sonlbarwverlaleen über has Verhandlung Uber den _ Bergleichs- A E, L as Bergleihsverfahren zur mögen der Bera Pau E s Bugenhagenstvaße 9, „ijt bei Bestäti- Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages dru d> e unterstrichen) oder dur ) eens (zweima ge ere Vermögen der Firma Georg Heilborn, | v2rschlag ist auf den 8. Oktober 1929, Oivendung des Konkurjes erossnet. haberin ors trempel in Berin, ti ler-| gung des Vevgleihs aufgehoben einshließli< des Portos abgegeben. strichen) hervorgehoben werden foll-n. Befristete Anzeigen müfsen 3 Tage *nbaber- Erna Heilborn in O peln, 12 Uhx, vor dem Amtsgeri<t Berlin DertrauenSsperjon 1/1 Rechtsanivalt Dr. | straße 12- 13, n 1 olge der Bestà igung worden. L 2 Fernsprecher: F 5 Bergmann T5T3, \ vor dem Einrü>ungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein, | e | ert 10/9 1 m S PPET, Mitte Neue Friedrichstr. 13/14, 11. Sto>, | Schreier in Miltenberg. Termin zur | des Vergleil,s am 30. September 1929| Halle a. S., 28. September 1929. R ¿

Nikolaistraße 10/12, wird na< Ahb-

[59851] Wesermiindec-Gecstemünde, Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Zimmermeisters Diedrich Garms in Wesermünde - Geestemünde wird eingestellt, weil eine den PBosten entspxe<hende Kovkur5masse niht vor- handen ift. Amtsgericht Wesermünde-Geeftemünde, den 25. September 1929. Wetter, Ruhr. [59852] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma C. F. Schroeder in Volmarstein i. Westf. ift Termin zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen auf den 17. Oktober 1929, vorm. 10 Uhr, Zimmer 1, anberaumt. Amtsgericht Wetter (Ruhr), den 20. September 1929. Zörbig. [59853] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen: 1. des Kaufmanns Eduard Bonhage, 2. des Kaufmanns Otto Bonhage, beide in Zörbig, Jnhaber der Firma E. Bonhage & Sohn in Zörbig, wird der Beschluß vom 27. September 1929 dahin berichtigt, daß der Konkurs über das Pr der offenen Handels- gesellsihaft E. Bonhage & Sohn in Zörbig und nicht über das Vermögen der beiden Gesellshafter, Eduard und Otto Bonhage, eröffnet ift. Zörbig, den 30. September 1929. Amtsgericht.

A

Altona, Elbe. Vergleihsöverfahreu. Ueber das Vermögen des Manu- fætturwarenhändlers August Harms, Altona, Fishmarkt 6, ist am 28. Sep- tember 1929, nahmitiags 1 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des

[59854]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen derx Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung in Firma West= deutsche Asphalt- und Duxumfix-Werke Gesellschaft mit beschränkter Haftung in

Essen, Alfredstraße 239/43, Asphalt straßenbau, Wasserdithte Abdichtungen,

mit Zweigniederlassungen in Ober- hausen, Nürnberg, Düsseldorf uwd Köln, ist am 2. September 1929, vormittags 11,30 Uhr, ein gerichtlihes Vergleichs- verfahren eröffnet. Vertrauensperson: Diplombücherrevisox Dr. jur. SchourÞp in Essen, Ziweigertstraße 59. Vergleichs= termin am 26. Oktober 1929, vormittœegs 1014 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer 30. Der Antrag auf Eröffung . des Ver- gleih8verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebris der vom Gericht an- gestellten Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. Amtsgericht Esfen Flensburg. [59860] Vergleichs8verfahren.

Neber das Vermögen der Firma Ludwig Schulz in Sörup is am 2%. September 1929, 11 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abivendung des Konkurses eröffnet worden. Der Kauf- mann Hermann Matthiefsen in Flens- burg, Angelburger Straße 32, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs- vorshlag ist auf Freitag, den 18. Ok- tober 1929, 104 Uhr, vor dem AmtSs- gerih in Flensburg, Zimmer Nr. 29, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf -der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Flensburg, den 26. September 1929. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Am 30. September 1929, vormittags 9 Uhr, ift das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Karl Schall, Groß- händlers in Polsterartikeln in Hedel- fingen, Eßlinger Str. 60, eröffnet worden. Als VertrauenSperfon ist be- stellt Dr. Theodor Schmitt, beeidigter Bücherrevisor in Stuttgart, König- straße 14. Vergleichstermin is auf Samstag, den 26. Oktober 1929, vor- mittags 9 Uhx, Archivstr. 15, 1. Sto, Saal 208, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergeb- nis der weiteren Ermittlungen is auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt.

Württ. Amt3geriht Stuttgart [.

Wiesbaden. Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen der Firma Musikhaus Ernst Schellenberg und deven Alleininhaber Robert Schellen- berg, Wiesbaden, Große Burgstr. 14, ist am 28. September 1929, vormittags 114 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Bücherrevisor Dr. Sommer in Wiesbaden, Rheinstr. 109,

[59867]

ist zur Vertrauensperson ernaunt. Termin zur Verhandlung übex den

Vergleichsvorshlag ist auf Samstag, den 26. Oktober 1929, vorm. 1014 Uher, vor -den: Amtsgericht in Wiesbaden, Zimmer Nr. 92, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis dex weiteren Ermitt- sungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Wiesbaden, den 28. September 1929. Die Geschäftsstelle 5 des Amitsgeri<hts.

mögen des Kaufmanns Martin Zimmer in Breslau, Mauritiusstraße 24, in Firma Martin Zimmer, Eisenwarengroßhandlung in Bres!au, Neue Taschenstraße 32/Zwinger- straße 4, ist nah Bestätigung des ange- nommenen Vergleihs dur<h Beschluß von beut aufgehoben worden. (42 V. N. 42/29.)

Breslau, den 25. September 1929.

Amtsgericht.

Dortmund. [59877]

Das Vergleicßzverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Karl Freudenthal in Dortmund, Kaiserstraße 79, ist infolge Bestätigung des Vergleihs beute auf- gehoben.

Dortmund, den 25 September 1929.

Das Amtsgericht.

Dortmund. L {59879] Das Vergleichsverfahren über das Ver-

mögen des Tischlermeisters und Sarg- händlers Heinrih Offers, Dortmund,

Ku>elke Nr. 27, ist ange Bestätigung des Vergleihs heute aufgehoben. Dortmund, den 28. September 1929. Das Amtsgericht.

Düsseldori. i [59880] Beschluß in dem Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma „Deweba“ Deutsche Wegebaugesellschaft mit beshränk- ter Haftung zu Düsseldorf, Jakobistr. 1. 1. Der in dem Vergleichstermin vom 21. September 1929 angenommene Ver- glei wird bierdur bestätigt. 2. Infolge der Bestätigung des Vergleihs wird das Verfahren aufgehoben. Düsseldorf, den 21. September 1929. Amtsgericht, Abt. 14. Gelnhausen. Bekauntmachung. Das Vergleichsvertahren über das Ver- mögen der offfenen Handelsgesellschaft Gebrüder Guthmann in Gelnhausen ift

[59881]

Das Vergleihsverfahren über das Ver- mögen der Firma M.-Gladbacher Fahrrad- industrie, Juh. Friy Dahmen in M.-Glad- bad wird infolge Bestätigung des Ver- glei<s hierdur< aufgeboben.

Gladbah-Nheydt, den 20. 9. 1929.

Amtsgericht M.-Gladbach. Naumburg, Queis. [59891]

Das Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen des Kaufmanns Gerhard Deichsel in Naumburg am Queis ist zufolge Bestätigung des Vergleihs in dem Termin am 24. September 1929 aufgehoben ivorden.

Naumburg am Queis, 24. Sept. 1929.

Das Amtsgericht.

Rüstringen, ; [59892] Das Vergleihsverfahren zur Ab-

wendung des Konkurses über das Ver- mögen der Firma Ottilie Schliehe, Jn- haberin Frau Marie Pape geb. Schliche in Rüstringen, Wilhelmshavener Straße Nr. 2% (Porzellangeschäft) n infolge der Bestätigung des Vergleihs am 2%. September 1929 aufgehoben. Rüstringen, den 27. September 1929. Amtsgericht. Abt. [II1.

Weida. 5 [59893] Das Vergleichsverfahren über das

Vermögeu des Fnstallationsmeisters

Fohann Ernst in Weida ist nah Be-

stätigung des angenommenen Ver-

gleids aufgehoben worden.

Weida, den 27. September 1929.

Thüring. Amtzgericht,

Ziclenzig. i [59894]

Fn dem Vergleichsverfahren zur Abs- wendung des Konkurses über das Ber- mögen des Tischlermeisters Georg Seeger in Lagow, N. M., ist an 26. September 1929 das allgemeine

O

Aufhebung des Verbots eines Bildstreifens.

Der lt. Bekanntmachung im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 229 vom 1. Oktober 1929 durch Entscheidung der Filmprüfstelle Berlin vom 20. September 1929 verbotene Bildstreifen „Engel im Separee“, Prüf- nummer 23 524, Antragsteller und Ursprungsfirma: Artus- filmvertrieb, Jnh. Hellmuth Buß, Berlin, ist auf Grund des S 7 des Reichslichtspielgeseßzes dur<h Entscheidung der Film- prüfstelle Berlin vom 28. September 1929 unter Prüf- nummer 23642 mit dem gleichen Haupttitel, 7 Akte = 2435 m, zur öffentlihen Vorführung im Deutschen Reich, jedo<h nicht vor Jugendlichen, zugelassen worden.

Berlin, den 2. Oktober 1929.

Der Leiter der Filmprüfstelle.

J. V.: Zimmermann.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Der Reichsrat begann seine gestrige Sizung mit ciner Trauerkundgebung für den verstorbenen Reichsminister des Auswärtigen Dr, Stresemann.,

_ Reichsminister des Fnnern Severing eröffnete die Sibßung und führte, während si<h die Reichsratsmitglieder von ihren Sißen erhoben hatten, na< dem Bericht des Nach- richtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger aus:

Veber Fhren heutigen Beratungen liegt wie ein tiefer Schatten die Trauernachriht vom Tode des deutshen Außen- ministers Dr. Stresemann. Wer wie Sie den Vorzug hatte, in den leßten Jahren mit ihm amtlich oder gesellshaftli< zu ver- kehren, der wird erfahren haben, daß er wirklih tägli<h sih sein Leben erobern mußte, der wußte aber auch, daß jede Freude, jeder kleine Erfolg im politischen Leben Deutschlands, besonders im der Außenpolitik, geeignet war, seinen Lebenswillen, seine Willenskraft zu stärken. Und es “hat in den legten Monaten

die Nachricht von seinem plößlihenm Tod. Was Dr, Stresemann in der deutschen Politik, ja, 1n der Weltpolitik bedeutet hat und au< wohl noch bedeuten wird, ist heute bereits aus bocufencvent Mund bekanntgegeben. Gestatten Sie mir, daß ih des Kämpfers und des politishew Menschen gedenke. J<h hatie den Vorzug, vor 22 Jahren mit ihm iw den Reichstag einzuziehen und mit ihm eine Riege der Junioren zu bilden. Jch habe deshalb seinen Kampf als Parlamentarier und Staatsmann seit Fahrzehnten aus nächster Nähe beobahtet. Er war, da unterstreiche d das Wort des Herrn Reichskanzlers, ein Kämpfer inm des Wortes bester Bedeutung. Er wih dem Kampf nicht aus. Er liebte den Kampf. Aber so- oft er au<h die Klinge mit dem politischem Gegner kreugte, diese Klinge blieb blank. Nie ist sie vergiftet worden mit einer persönlihen Herabsezung, mit persönlicher Ver- leumdung. Das ist hm in der Zeît seines politishen Wirkens niht immer S worden, \o daß er es war, der einmal, als die deutshe Untugend, die Zwietracht, die Herabseßung des politischen Gegners, Li f da Wellen s<lug, zur Bildung einer Partei der anständigen Menschen aufgefordert hat. Welche Folgen sein Tod im innerpolitishen Leben Deutschlands haben wird, ist heute noch eine offene Frage. Aber lassen Sie mich au< an dieser Stelle die Gottnuñg aussprechen, daß es gelingen wird, über seinem Grab dew Bund der anständigew Menschen zu schließen, eine Partei der anständigen Menschen zu gründen, die niht in organisatorishe Formen geschlossen zu werden braucht, sondern die nur von dent einen Willen beseelt sein gon, den politischen Kampf mit anständigen Waffen zu führen. as der Verstorbene seiner Familie gewejen ist, und was die Familie in Zukunft ver- missen wird, können wir nur ahnen. Aber wir wissen folgendes: Seine Partei hat in ihm den klugen Führer, das Parlament den shlagfertigen Debatter, den glänzenden Redner, die deutsche Reichsregierung den hervorragenden Staatsmann und das deutsche Volk endli<h den glühenden Patriotew verloren. Fn einer norwegischen Ballade, die schon allgemein in den Liedershaß deutscher Sänger aufgenommen is heißt es: „Das Banner kann stehen, wenn der Mann auch fällt!“ Es ist einm Mann desaen. Aber das Banner wird stehen. Das Banner deutshen Rechts und des Weltgewissens.

Hierauf ergriff Preußischer Staatssekretär Dr. Weis - manñn das Wort: Meine sehr verehrten Herren! Den ehrenden Worten, die Sie, verehrter Herr Minister, heute dem Reichsminister Dr. Stresemann gewidmet haben, will i<h im Namen der Vertreter

Sie,

“70bEW E L G 2imme Ny 137/188, Hauptgang A, | Verhandlung über den Vergleichsvor- | aufgehoben worden. Das Amtsgericht. Abt. 7. A haltung des Schlußtermins aufgehoben. | H!nmer r. 194 ' “g : 1 es ‘r e s n G C N, ZE+s f Du liiéo G An tSgeridht Ooviin, 0 Sept 3999 anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung [ag Y aus BORTERg, E Of Vel arlos des Mee E (59886) Pof >f Berlin 41821 E : i E E gus des Verfahrens nebst seinen Anlagen | tober 1929, na<hmittags 3 Uhr, im Berln-PVillle, Abl. 04. Karlsruhe, Baden. (995029 Ir 932 i Y i I i A E . 1929 Peine. [59845] [und das Ergebnis der weiteren Er- | Sibungssaal des Amtsgerichts Milten- Li mt L 59871] Das Vergleichsverfahren über das * ©* Reichsbankgirokonto. Berlin, reitag, den 4. Aftober, abends. {< Das Konkursverfahren über das | mittlungen sind auf der Geschäftsstelle berg bestimmt. Ver Antrag auf Er- S e leichsvertabren über das fa Vermögen der ¿Firma Möbel-Kaufhaus E R E E E E R T E E A i Vermögen der Firma Eduard Sie>- |zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. | öffnung des Vergleichsverfahrens nebst | ; G RIPLN E E Ra lif & C Friedrihs u. Cie., Kommanditgesell- f . i : : s a L E E R / E, p mann in Peine und deren Fnhaber, Geschäftsstelle des Amtsgerichts Anlagen und das Ergebnis der etivaigen | Mögen der S Krüger, adi L Ia haft in Karlsruhe, wurde nah ev- Jnhalt des amtlichen Teiles: über den Volksentsheid vom 27. Juni 1921 gelten in Preußen mit staatlichen Lebens die Juteressen des Reichs mit den Jnteressen j Weinhändler Eduard Sie>kmann in Berlin-Mitte. Abt. 154 weiteren Ermittlangen sind auf der G. m. b. H. in Berlin, Alexanderstraße 1 : | folgter Bestätigung des Vergleihs vom an Ï Ausnahme der Stadtgemeinde Berlin die am 12. Oktober 1929 für | des Landes aufs engste verbunden sind, so trifft dies besonders | Peine, Bodenstedtstr. 17, wird nach er- E R __ Geschäftsstelle des hiesigen Amtsgerichts ist infolge Bestätigung des Vergleichs am | 59" y, M. aufgehoben. Die für diese Deutsches Reich. die Provinziallandtagswahlen ausgelegten, gegenüber der Reichstags- | auf dem Gebiet der Außenpolitik zu. edes einzelne Land hat folgter Abhaltung des Schlußtermins | Breslau. : [59857] | zur Einficht der Beteiligten nieder- |27. September 1929 aufgeboben worden. | Schuldnerin bei der Eröffnung des Dritte Verordnung zum Volksbegehren. wahl vom 20. Mai 1928 vervollständigten Stimmlisten oder Stimm- | die Erfolge der politischen Tätigkeit des Berstorbenen îw der hierdur< aufgehoben _ Ueber das Vermögen des Kaufmanns | gelegt. ; 4 Weka! Sen te, Abt. 84 Vergleichsverfahrens angeordnete Ver- Bekanntmachung, betreffend die Erledigung beim Reichstag farteien. volitisc E O Et E E Vorteil e Amtsgericht Peine, 27. September 1929. [Samuel Lange, Schuhwarengroßhand Miltenberg, den 28. September 1929. | des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Adf. 82. | ußerungsbeshränkung verliert für die 2 a e : : s Berlin, den 3. Oktober 1929 politishen Betätigung empfunden und daraus Borteil gezogen. ; i : lug in Breslau, Reuschestraße 46, ist Geschäftsstelle des Amtsgerichts. L Zukunft ihre Kraft. Karlsruhe, den SNYENRYENEE Petitionen. E E S L fas Nun ist der rastlose, von Vaterlandsliebe und Pflichttreue er- Siegen Beschluß. [598416] am 2. September 1929 um 94 Uhr L L R Ca E Beuthen, O. S. ; [59872] | 57. September 1929. Geschäftsstelle Liste der Schund- und Schmußschriften._ Der Reichsminister des Jnnern. füllte Mann hon vor dem Ziel, das er sehnsühtig erstrebt hatte, Das Konkursverfahren über das | das Vergleichsverfahren zur Abwendung | B eicehenbach, Schles. [59864] Das E Daetanaan Le tas E des Amtsgerichts. A 8. Aufhebung des Verbots eines Filmstreifens. J. V: Zwéligért, E T worden. E Men ist zusammengefaßt in dem Wort: Vermögen des Kaufmanns Johannes | des Konkurses eröffnet worden. Der Vergleichsverfahren. “mögen des Kausmanns Sl g A R atriae in serviendo consumor. > 2 S R e v D 2 My si ? L as E g; No y ( S a Der ç T » T De M »; 2 ito (>, y t M 10 Po io 5 Frevel aus Weidenau, Untere Frtedrich Kaufmann Harry Landsberg in Breslau, Ueber das Ve “mögen der Firma etn, L Ser E E E L&Sbeiüa. E, Seid N B e f Au t ma L un g s Reichsminister At e DEELTU g . Meine Herren, Bie haben straße 81, wird na< erfolgter Ab- | Höschenstraße 80, ist zur Vertrauens- | Karl Schilg in Langenbielau is am |=*,® Bestäti f aas “at, leihs auf Vermö E N Dns " Gaul Z : f sih zu Ehren des Verstorbenen erhoben; ich danke Zhnen. haltung des Schlußtermins aufgehoben. person ernanut. Termin zur Verhand- | 39. September 1929, 11 Uhr, das Ver r gi M ry ae "S S Debats 46 Le Bestätigung des 9 Der Reichstag hat in seiner heutigen Sizung beschlossen, Den Vorsiß übernahm nunmehr Staatssekretär 7;10 O 6 So ntso »r 109 , 9 So Mor alotchäangr hl "OC A É L A iz L 21) E ‘i p ) N En, Guis «¿1 Xa i ( ï ( ( ç Ä N i p © J b - fg Ss iy L f B Stegen, de E E mber 1929 lung über g Meme eti gleihsversahren zur Abwendung des % September 1999. Vergleihs vom 24. September 1929 Amtliches. die zu den Geseßentwürfen Zw L TMELL, Auf dev Tagesordnung standen nur kleinere E E A A ris ieh G. iat Wu ie 1 SORMETICE EXVIINET WoTDRR, DEr Ma i aufgehoben a) ¿zur Aenderung des Geseßes über Arbeitsvermitilung und | Vorlagen. Die Sabungsänderung des Res- : dem Amtsgericht Breslau, Museun iann Schwenzer in Reichen é ulen- YEYODEL, L L z : h ¿F IvL L 5 j : k e © 4 ' E c Hn ogt R gerte Dresal, agene | mann Shwenzer in Reichenbah (Eulen i, ; 5987: Löbejün, den 24. September 1929. Deutsches Reich. Arbeitslosenversicherung, visions8verbandes Nieder-Sachsen in Braun- Siegen, Beschluß. [59847] | straße 9, 11. Sio>, Zimmer 299, æn- | gebirge) is zur Vertrauensperson er- | Beuthen, O. S. s (9953 Des Ateinaaits 2 T : e " . ‘de aencbhmiat. Dev Reichsrat érklárte si weiter ei j Das Konkursverfahren über das Ber- | beraumt. Der Antrag auf Eröffnung | nannt. Termin zur Verhandlung über | Das Vergleichsverfahren über das Ver- Vas AmISgeriMt, Dritte Verordnung zum Volksbegehren b) über befristete Aenderungen der Arteisalesenertgerung schweig wurde gene Is E E bei di A k S LEt eg “qt 4 win E Jin E. m. des Mans T g anin Es den Vergleichsvors<hlag ist auf den | nog ther Dann BaOs Inhabers | Ludwigsburg. [59838] “Aut Geneh: Hg S 167 L Reichsstimmordnung L e gegangenen Petitionen durch die zu diesen Gesezen E R GED flit selbst A Musiker - P. Siegen, wird nach erfolgter | und das Ergebnis der weiteren Er- |28. Oktober 1929, 10 Uhr, vor dem [in Deulhen, 2. D, #tng 20, Hn? Das Vergleihsverfahren zur Abh- A i don A ai dg 27 E gefaßten Beschlüsse Y ZE S ; : i ; "D Abhaltung des Schlußtermins auf- | miitlungen sind auf der Geschäftsstelle | Amtsgericht in Reichenba<h (Eulen- | der Firma J. Tworoger in Beuthen, O.S., | wendung L Doudertos Abéi das Ver- 14. März 1924 (RGBl. 1 S. 173) wird für das Eintragungs- | füx erledigt zu erklären. und Hebammen. Dur<h diese Ausdehnung wird gehoben. L L zur Einficht der Beteiligten nieder- | gebixge), Zimer Nr. 13, anberaumt. wird nah Bestätigung des Vergleichs auf- mögen der Fa. A. Lippert, Tischfabrik verjahren vom 16. bis 29. Oktober 1929 zum Volksbegehren Besondere Bescheide werden nit erteilt den Wünschen der beteiligten Kreise entsprochen. Die Ver- N E L PRIIRDE A gelegt. (42 V. N. 49/29.) E Der Antrag auf Eröffnumg des Ver- gehoben. _ E mtbgeriet Deuihen, —. S | in Bissingen/Enz, Alleininhaber Alois mit dem Kennwort „Freiheitsgeseß“ hiermit verordnet: P E 7 sicherungspfliht soll vom 1. Oktober d. F. ab eintreten. An- f BRLPRELION. Breslau, den 2. September 1929. | fahrens nebst seinen Anlagen ist auf | den 26, September 1929. Lippert, Fabrikant, daselbst, ist nach Als zuleßt abgeschlossene Stimmlisten oder Stimmkarteien im Berlin, den 3. Oktober 1929. genommen wurde das Geseßt, wodur die Geltungs- Stasefurt Veschluß [59848 A N M E Braunsehweig [59874] rechtskräftig erfolgter Bestätigung E Sinne des $ 78 der Reichsstimmordnung und des $ 36 des Gesetzes Galle, Direktor beim Reichstag. dauer des Steuermilderungsgeseßes um ein Das Konkursverfahren über das Ver Pas. Rullur [59858] : Reitendaci 7 (Galenatbicae), gay Das Vergleichsverfahren über das Ver- O E E weiteres Fahr verlängert wird. nes wurde eine No 00 D d B ‘P 10 JIO \ \ 4 E; d s î e r: 1D O di vidende Dez Min S äie Gent s e 2 P 5 3 5 N z a mögen des Kaufmanns Friy Runschke uy Abwendung des Konkurses über 30. September 1929. mögen des Kaufmanns Nichard Wil>e zu Ludwigsburg, 28. September 1929. velle zum. SwheCEgeset Uns Wechselsteue cs in Staßfurt wird nah Abhaltung des | 445 Vermögen der Gesellschaft mit be- Amtsgericht. Braunschweig, Rosenhagen 7, Inhabers Amtsgericht - : Í gese angenommen, wona<h Mißbräuchen bei der Vor- Schlußtermins aufgehoben. schränkter Haîtuna in Firma Wilh. bag Ge S der im Handelsregister eingetragenen ¿Firma i i ] Liste der Shund- und Shmußschriften. (Gesez vom 18. Dezember 1926.) datierung von Sche>s entgegengetreten werden soll. Schließ- Staßfurt, den 28. September 1929. Offermann Gesellschaft mit beschränkier | Säckingen [598651 | Franz Daub Nachf. zu Braunschweig, | Mannheim. [59889] d - ————— |lióH cerflâárte \si< der Reichsrat damit einverstanden, daß Das Amtsgericht. Haftung in Essen, Alfredstraße 239/43, | Ueber das Vermögen der Firma ee 67, ist nag gerimaier ne Jn dem Vergleichsveufahren Mer das Lid. | gftenzeid Entscheid Bézei@önung der S@rift Úeilecie Bemerkungen n einem Antrage Preußens und Hamburgs E A a n E E SA a otnió m äti es im heutigen Bergleihs- | Vermögen des Theodor Reichel, Alleinz N, | Attenzeichen Snt\<heidung Dez ( 0 r emer E A O S Rondo Hal allda E, E O ooo: [Fabrik wasserdihter Waggon- und | Fmprägnier und Sägewerk Otto | stätigung det A S Dermog LY Je, 18 ie in $ 6 der Verordnung über tierseuchenpolizeiliche Be- E Beschluß. H S ee es wasserdichte Stoffe, mit Studinger & Co. n Rheinfelden rue angenommenen Vergleichs auf- L E Arns A S Hauser, i | handlung des auf dem Seeweg zur Einführung gelangenden ¿ 3ver \ »y 3 Ver- fie t. s e A c A P E : R boben. >VYV ° l S Se dp j | Z , . _ x t: e s Z e B e H 4 S e Das Konkursverfahren über das Ver- | 9 weigniederlassungen in Berlin, Feuer- | (Baden) wurde heute, vormittags | 86 e in M Soplomber 1929 Bi E RN U ELEO S Kuns 6 74 Ps. 272 P.-St. Berlin | „Aus den Erlebnissen einer Sängerin“. (Schröder- Elite Verlag, Schlachtviehs dem Reichsminister des Fnnern erteilte Er- mögen des Kaufmanns Kurt Wendler |} {Stuttgart und Nürnberg ist am | 11 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Braunschweig, den 26. September 1929. | in Mannheim, N. 4. 19—20, wurde der | vom 3, 9, 1929 | Devrient). IL. Auflage, Mit vier galanten Bildern Leipzi ächti bis Ende Febr1 ächsten Jahres verlängert 1n Magdeburg, früher Staßfurt, wird da Eatembée 1929. 11 Uhr 30 Minuten Fbivernbuna des Fonkuräverfahrens dv Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts. Vergleich bestätigt und das Verfahren | De Ve 4 aa Frit Buwbolz e al ( zig A S 18 Ende ¿¡¿Fedruar nachsten ¡Fahres verlanger Y tung des Schlußtermins auf}. 5; E V 4 —— L fachobe N. im, den 28. Sept, L e s i I U T0 La : z ; vird. B ung des Schlußtermins auf ein gerichtliches Vergleichsverfahren erz | öffnet. Rechtsanwalt Wernet in] uremen. [59875 Lee E E 79 Pi<, 273 P.-St. Berlin | „James. Ein Roman aus Berlin W.“ Von ihm selbst Elite Verlag, Staßfurt, den 28. Septenber 1929 öffnet. Vertrauensperson Diplom- | Sä>ingen wurde als Vertrauensperjon | Das Vergleichsverfahren über das Ver-| E E vom 3. 9. 1929 geschrieben. Bearbeitet und herausgegeben von Carl Leipzig ns Das Amtsgericht E =** | hüherrevisor Dr. jur. Schourp in Essen, | ausgewählt. Termin zur Verhandlung | n5gen der Frau Gertrud Hofmann Wwe., | nüinehen. [59890] E S Sellenthin. Mit vier galanten Bildern von Kurt Opig. / LUS aas z Zweigertstræße 59. Vergleichstermin am über den Vergleichsvorshlag wurde be- geb. Meyer, all. Inh. der handelsregisterlich Bekanntmachung. i 76 Pi. 274 P.-St. Berlin „Das Tagebuch einer Tänzerin.“ Nach dem Original Elite Verlag, E s Vietz. [59850] | 26. Oftober 1929, 114 lhr, an Ge A auf Mittwoch, 9. Oktober nit eingetragenen Firma Hofmanns Das Vergleihsverfahren über das i | vom 3, 9, 1929 bearbeitet und herausgegeben von Fred Haller. Mit Leipzig Deutscher Reichstag. Jn dem Konkursverfahren über den | rihtsstelle, Zimmer Nr. 33. Der Antrag E nachmittags_ 3% Uhr, vor | Musikhaus, Bremen, am Geeren 6/8, ist | Vermögen 1. des Vergolders Max Hug; i E s E „vier galanten Vildern von Kurt Opis, E j 101./-Sißung vom 3. Oktober 1929 Nachlaß des verstorbenen Malermeisters {auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens | Tad. Amtsgeriht Sä>ingen, Zimmer | m 21. September 1929 na< re<hts-|9 dex Kaufmannschefrau Therese | 77 | Ps. 33 P.-St. München | „Aus dem Tagebuch einer Verlorenen“ oder „Kauft Verlag Wilhelm E T a A Es E E Georg Riebe in Viet is zur Prüfung | nebst seinen Anlagen und das Er- df 21. Der Antrag auf Eröffnung des | Fräftiger Bestätigung eines Zwangsver- | Stadler in München, Ruppertstraße 30, ¡ | : vom 11. 6. 1929 Veilchen“ von Bruno Volger. d. Auflage. Digel, Stuttgart (Bericht d. Nachrichtenbüros d. Vereins deutscher Zeitungsverleger.) J L 2 »y Vort clt "Ft o 3 Ber p SDCUL ‘ens D F l ( - e D N 2E Í _ Ra E Nf 26 N. dr 40 io (Si 5 io a“ t (f T ) j m 90 wo p o e. , v: der nachträgli<h angemeldeten Forde- | gebnis der vom Gertcht angestellten e D e dec! Gori O T gleihs aufgehoben worden. | ist am 24. September 1929 nah Be- 78 | Plch. 39 | P.-St. München „Die Sünden der Liebe (allerlei Sünden). Großstadt- Verlag Wilhelm Vizepräsident E \\ er cröffnet die unterbrochene Sizung rungen Termin auf den 30, Oktober S, O au der E E Semer E Einsicht R Bremen, tf 28. Biene: E stätigung des Vergleichs aufgehoben | | vom 11, 6. 1929 Sittenbilder von Bruno Volger. 4. Auflage. Digel, Stuttgart wieder. um 11 Ubr. | / s 1929, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, | stelle zur Einsicht der Detetitgten nteder- | L e! e y Geschäftsstelle des Amtsgerichts. worden Qui N E E A C A Ga. 929, 5 , ( , E E > d : E t N Leivzig, den Zeyptember 1929 2 der Tagesord G ie e Beratung de Zimmer 5, anberaumt. gelegt. Amtsgeriht Essen. E. MeR M Ee L E ate Amtsgericht München. eipzig, den 30. September 1929. E a i L S P gas af ans E ung r Vietz, den 27. September 1929. : E En E L A gl ] ——— : Der Leiter der Oberprüfstelle. Dr. Klare. a S hen N Eg S LETO N : Das Amtsgericht. FEssen, Ruhr. [59859] Stuttgart. [59866] Das Vergleichsverfahren über das Ver- M.-Gladbach. [59882] Ï Abg. del (Komm.) erklärt, die Unternehmer hätten keinen

Grund, mi! der Vorlage unzufrieden zu sein, wohl aber die Arbeiter. Die Einsparung von 100 Millionen Mark sei ein uner-

hörtev Diebstahl an der Arbefiterschaft. Dié ganzen Anträge dex Sogialdemokraten, fährt Redner fort, sind lediglich Täuschungsmanöver gegenüber den arbeitenden Massen (Be- lähter bei den Sozialdemokraten). Die Antwort darauf wird ni<t ausbleiben. Warum s<hmeißt Jhr Sozial=- demokraten denn jeden Acbeiter aus Euren Reihen heraus, wenn ev die Wahrheit über Sowjetrußland sagt? (Erneutes

Lachen bei den Sozialdemokraten.) Jhr lügt, wenn Jhr das Maul aufsperrt! (Händeklatschen bei den Kommunisten. Vizepräsident Esser bittet den Redner, derartige Ausdrü>e zu vermeiden.) Feder Vergleich der deutschen mit der sowjetrussishen Arbeiterschaft wird zugunsten der leßteren ausfallen. Von der gigantischen Arbeit, die dort geleistet wird, von den Errungenschaften ist in Euren Flug- blättern, «Thr Fämmerlinge, keine Rede. Als der Redner von „Sberprästidenten und anderem Lausegesindel“ spricht, erhält er einen Ordnungsruf. Er {ließt mit dem Aufruf zum Massen- kampf für das Proletariat gegen die Sozialreaktion. Fn einer Erklärung der kommunistis<hen Fraktion, die der Redner verliest, heißt es, die Sozialreaktion habe eine weitere wichtige Etappe erreichen können. Die Unternehmer gingen mit rü>sihtsloser Brutalität zum weiteren Abbau der Sozialpolitik über, zur Lohn- herabscbung, Entlassungen usw. Das vorliegende Geseß diene nur diesem Zwe>. Die Kommunistische Partei lehne dieses Shhandgeseß ab und werde die Arbeiterschaft auffordern, dur<h Massenkämpfe die Herrschaft der S eri tidede a V zu brechen.

Abg. Fröli < (fraktionsloser Komm.) wendet sih gleichfalls gegen die Haltung der Sozialdemokraten zur Frage der Arbeits= osenversiherung. Die Finanzreform soll dann später no< weitere Vershlehterungen bringen! Das Geseß ist der Fluch der Koalitionspolitik.

Die Beratung ist damit geschlossen. stimmungen.

Ohne wesentliche Aenderungen werden die Beschlüsse der zweiten Lesung bestätigt.

Abg. Aufhäuser (Soz.) gibt folgende Erklärung ab: Die sozialdemokratishe Reichstagsfrattion at im Jahre 1927, ‘obwohl e damals an der Regiecung nicht beteiligh war, Form und Fnhalt des Geseßes über Arbeitsvermittlung und Arbeitslosen- versicherung entscheidend beeinflußt. Sie ließ sih dabei von dem Bewußtsein leiten, daß es sih um eine für die deutshe Arbeiter- klasse lebensnotwendige Ergänzung der Sozialversiherung handelte. Die staatlihe Arbeitslosenversicherung ist die An-

Es folgen die A b -

M K i E C C Gs g EN rtxisè:

Mi It

A

O aae D pte ret lo P E As S riiA

‘onfurses eröffnet worde De o —————— f bitte 598 Bestäti des Verglei vom | Veräußerungsverbot erlassen. l ee E E E L Es onate! i 1 Ho * h im : l erkennung, daß der dur das kapitalistishe Wirtshaftssystent un=- eidigte Büahervevisor Waren, E e E [59861] Wolfe P erktbatia [59868] aas S O E E Zi Sie hen 96. September 1929. einige Ier Lichtblike, einige Erfolge in der deutschen Politik | der deutshen Länder einige Worte hinzufügen. Mit der gleichen | verschuldet erwerbslos gewordene Arbeiter oder Angestellte einen Sachverständige Chr. Fra Schulze in Veber das * Vermögen der Firma | Ueber das Vermögen des Kaufmanns | Gelnhausen, den 28. September 1929. Das Amtsgericht. Eile af R Dio i esen ‘F brit‘ aatt ivurde, Ret dig E E n E die igt: hir: die au au i Si ps: N Ne ns C air daß E. - Fran Uge 1 u das gee Er E m Ae E E S tappe auf <2 ege zur deutshen Freihei it einem | empfin! e Landesregierungen den s{<hweren Schlag, T ie gesecyli ährleistete Unterstüßung ihn vor lohnpolitisher Altona, Marktsiraße 72, ist zur Ver- | „Prometheus - Werke Aktiengesellschaft“ | Georg Meyer, alleinigen Fnhabers der Amtégericht. vollen Erfolg gekrönt zu sehen. Um fo ershütternder trifft uns | Deutschland betroffen hat. Wie hon auf allen Gebieten des Ausnübung üben muß. Seit dieser geit hat die Rational A ——————_— -- L - tam men D gas E R M E. , n sz Sv ; R A i, rig eee Sa R fs F E Ste E F

Ä A f [1 L e G-V y . H t A i O g J tos E L (i + 3 ad N . < S E N h x L S L p N 6 L » " . a) s L B, J E J M Ì E [3 v P N e) L Es f K E G Ä ¡ A, l; 6 » D s á L S : M SAE , E H s 5 : : | n , : Ä, ? 4 i T A N L A U U : : : y d 1 E G K d fle r 4 E ps s : s H : M s i E A d p E s ¿l 5 s bad M R N 4 F H LEE N n L L S: d Q é h S s ei Me T L 2 C s P f d « N A é n A R : Y “% a - 5 4 E s Ly 4 S E f E Tas N 2 E Si . Ls 4 d A) « E = R - D ua. q S E i A S bd i: a E Et s, N 3 + A f i S S a +9 it A F Er R E E l i R. E Wt iz j A a E 1 5 A L, H F j H N V h w A s L SLBA S E f / A s E N Pad B 2 E E E E E E 4 f f Wi A L E E L E h F D. S ; N) F 5 E) s s : : ; F 7 T x E TTIRE ERERLALA O 0, D Lern det id R M S T RI Et L B I IIE L G r C O 4E S T T E E L E I: E u Y OLHO L E T Ler „ies B CTERE E Oi E I E E E 16 he L aa v.20 O He M Q L AEY beta E T R P E E E e E R E A G N : 4% A N Wi f R “DON P ESH L a N R E R L 3 R R A U GdGäiti ry R i E, ; E A d j 6.0 M D : E ( E > Ee O L S Se 1