1929 / 243 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Uebersicht der Einnahmeu?) des Reichs an Steuern, Zöllen und Abgaben für die Zeit vom 1. April 1929 bis 30, September 1929,

Bezeichnung der Einnahmen

Im Reichshaus- haltéplan ift die Einnahme für das Rechnungsjahr 1929 verans{<lagt auf

vom 1. April 1929

hig 9 ; bIE

30. September 1929

im Monat September 19: | Nyf

Neichémark | Npyf.

9

A. Besitz- und Verkehrsieuern,

a) Fortdauernde Steuern.

Einkommensteuer :

a) aus Lohnabzügen 2) . u

b) Steuerabzug vom Kapitalertrage

G e oe 66060 Körperschaftsteuer . . . « « Vermögensteuer . .. Í Vermögenzuwachssteuer « » A IEUEE « «66 E 44 Grunderwerbsteuer ®) . Kapitalverkehrsteuer :

a) Gesellschaftsteuer .

b) Wertpapiersteuer .

c) Börsenumsaßsteuer Kraftfahrzeugsteuer . Bersicherunasteuer S Nennwett- und Lotteriesteuer:

a) Totalijatorsteuer .

b) andere Nennwettsteuer

6) Lotteriesleuer . . E E Beförderungfsteuer :

a) Personenbeförderung E

00 I D O A D

[4 D) e Q D C „! C Neichsmark Neichsmark

5 4 7

320 | | T17240 457 | Di 111 858 082 é 2 930 000 000 36 ¿ 706 436 577 j

44 297 605 881 ( 256 022 212

600 000 000 560 000 000 4 755 426 41 930 126 24 928 028 485 916 634 2 759 835 c | 17 651 074

100 000 000 1-120 000 000 40 000 000

2 792 920 2 566 785

1 824 495 16 479 969 4 403 768

2 219 141 8 103 467 16 402 517 115 127 766 32 041 940

72 000 000 20 000 000 72 000 000 205 000 000 59 000 000

10 731 425 10 616 214 27 389 526 25 719 364

103 542 456

36 000 000

50 000 000 50 000 000

190 000 000

3 807 412 19 994 481

Neich8- und Staais8anz-iger Nr. 243 vom 17, Oktober 1929, S. 2,

——

Angebot der Stadt Erfurt zu entsprechen, geht debattelos an den Hauptaus\{huß.

Es folgt die zweite Beratung des volksparteilihen Urs antrags in der Fassung des Gemeindeausschusses, der einige Änderungen Dev Landgemeindes- ordnung bringt. Danach sind u. a. Gemeindevorsteher und Schöffen in der Regel ehrenamtlih zu bestellen. Der Gemeindevorsteher hat neben dem Ersaß seiner baren Auss lagen die Gewährung einer mit seiner amtlihen Mühes- waltung im billigen Verhältnis stehenden Entschädigung zu beanspruchen. Ehrenamtlichen Schöffen ist eine solhe Ents shädigung nur ausnahmsweise zu gewähren. Jn Land- gemeinden über 1000 Einwohner können im Falle eines besonderen Bedürfnisses dur< Ortssaßung die Stellen eines besoldeten Gemeindevorstehers eingerichtet werden. Die O saßung bedarf der Genehmigung des Kreisausschusses. Die bejoldeten Gemeindevorsteher werden auf zwölf Fahre ge- wählt. Gemeindevorsteher und Schöffen, welche entgegen den bisher geltenden geseßlichen Vorschristen der Landgemeinde- ordnungen als bejoldete gewählt und bestätigt worden sind, gelten für die bei ihrer Wahl festgeseßte Wahlzeit als rehts- gültig gewählt und bestätigt. Gemeindevorsteher und Schöffen, die bereits ausgeschieden sind, weil ihre Wahl den genannten geseßli<hen Vorschriften widersprach, gelten als mit dem Tage ihres Ausscheidens in den Ruhestand verseßt.

Fn der Debatte lehnt

Abg. Oberdörster (Komm.) die Novelle ab. Vor allem sei abzulehnen, daß die Gemeindevorsteher nun für 12 Fahre pes wie bisher, für die Dauer der Wahlperiode gewählt werden outen.

Abg. Dr. Rhode (Wirtsh. P.) bezeichnet es als befremd- lih, daß für die vorgeshlagene Regelung vor allem die Sozial- demokratie eintrete. Die bürgerlihen Parteien sollten durch 2e Zustimmung die Verantwortung besonders für die finanziellen ¿Fragen der Vorlage zugeshoben bekommen. Die Wirtschaft5s partei lehne das ab.

Abg. Müller - Fsernhagen (D. Frakt.) begrüßt die ans gestrebte ehrenamtlihe Betätigung in der Gemeindeverwaltung. Er beantragt die Streihung der Bestimmung, daß der Kreiss auss<huß die Festseßung der Besoldung für Gemeindevorsteher

rtSs

Amtlich festgestellte Kurse.

Franc, 1 Lira, 1 Léu, 1 Peseta = 0,80 RM. 1 österr. Gulden(Gold)= 2,00 RM. 1 Gld.österr.W.= 1,70 RM. 1 Kr. una. oder ts<e<. W.= 0,85 RM. 7 Gld. südd. W. == 12,00 NM. 1 Gld. hol. W.= 1,70RM. 1 Mark Banco == 1,50 NM. 1 skand. Krone = 1,125 NM. 1 Schilling österr. W. = 0,60 RM. 1 Nubel (alter Kredit-Rbl,) = 2,16 RM. 1 alter Goldrubel = 3,20 RM. 1 Peso Gold) = 4,00 RM. 1 Peso (arg. Pap.) = 1,75 RM,

Dollar == 4,20 RM. 1 Pfund Sterling = 20,40 RM

hanghai-Tael = 2,50 RM. 1 Dinar = 8,40 RM, en = 2,10 NM. 1 Hloty, 1 Danziger Gulden 1 Pengö ungar. W. = 0,75 RM

Die einem Papier beigefügte Bezeihnung X be- sagt, daß nur bestimmte Nummern oder Serien lieferbar sind

Das hinter einem Wertpapier befindliche Zeichen ° bedeutet, daß eine amtli<he Preisfeststelung gegen- wärtig ni<t stattfindet.

Die den Aktien in der zweiten Spalte beigefügten Kiffern bezei<hnen den vorleßten, die in der dritten Spalte beigefügten deu leyten zur Ausschüttung ge- fommenen Gewinnanteil, Jsst nur eiu Gewinn- ergebnis angegeben, so ist es da8jenige des vorlegten Geschäftsjahrs,

DæŒ Die Notierungen für Telegraphische Aus- zahlung sowie für Ausläudische Baukuoteu befinden sich fortlaufend unter „Handel und Gewerbe“.

Da Etwaäige Druckfehler iu den heutigeu Kursaugabeu werden am nächsteu Börfen- Age in der Spalte „Voriger Kurs“ be- richtigt werden. Jrrtümliche, später amt- li) richtiggestellte Notierungen werden möglich} bald am Schluß des Kurs8zettels als „Berichtigung“ mitgeteilt.

Bankdiskont.

les8w.-Holst. Prov. .NM-A. A14,tg.26 do. A.15 Feing.,tg.27 do. Gld-A.A.16,t4.32 ><lew. Holst. Prov.

. Gold, A.18,tg.32 do. RM., A. 19, tg. 32 do. Gold, A. 20, tg.3 do. RM,A.217, do do. Verband RM-2 28 (Feingold),tg.33

Kasseler Bezirksverbd.

Schayanw., rz. 110

Wiesbad. Bezirksverb,

Schayanweis., rz.110,|

F5T 29 fallig 1. 5.33

Auslosungsscheine f .

Ostpreußen Prov. Anl,„-f

Auslosungsscheine*® .

Vi 0A

Anl, - Auslosungs8\{.

Westfalen Provinz-Anl.- Auslosungs\cheiue® {huld (in $ des Auslosung3w.).

ung83w.,).

+{ eins<hl. 1, Ablösungs * eins<l.!/; Ablösungs

Ohne Zinsberechnung. Oberhessen Prov. - Anl.,-

do. Ablös.o.Auslos.-S< Pommern Provinz.Anl.- Auslosgs\{.G rupp.1* X Gruppe2* Af do. Rheinprovinz Anleihe- Auslosungsscheine * X Schleswig - Holst, Prov.-

Börsenbeilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Nr. 243.

Berliner Börse vom 16. Oftober

Heutiger | Boriger f Kurs

711 104,5 6 7 7 836 7 88 G 83,5 G

0 G

la G |88,25b |89b

(78.256 78256 78,25 G 75 G 75 G 71 66G

0/89 G

7 1.3.9 1.1.7 L

N

qud us

E TEY m b 4% 4

_

o 0% I pet pen pen snd pk jed q P T ER Bua Ta Pas Lea fas Pu La a a

__

D | ps

p

[5

m

5] 1.6.12/91 G

di LSAH -—

-| in 2

.{ bo. |50,5b6

do. do.

*} do.

do.

—_

{huld (in % des Auslo

b) Kreisanleihen.

Emschergenossens<.| A. 6 M.A 26, tg. 31 do.do.A.6RB27,t32 S<lw.-Ho!st Elktr.!| Vb.Gld.A.s5, rz.278 do.Rei<8m.,-A.A.6

reing., rz. 29 Sl do. Ag. 7, rz. 31 $ do. Ag. 8, rz. 30 zl do. Ag. 4, rz. 26 $ 8 sihergestellt.

Brauns<wStaatsbk| Gld-Pfb.(Land\)| R.14, tilgb.ab 1928/10 do. do. R. 16, tg. 29 do. do. R. 20, tg. 33] do. do. N. 22, tg.33 do. do. N. 23, tg. 35 do. do. M. 19, tg. 33 do. do,R.17,uk.b,32 do.Kom.do.R15uk29 do.do.do. R.21,uk.33 do.do.do. M. 18,uf.32] Hess.Ldbk.GoldHyp.| Pfb.R.1,2u.7, tg.32| do. do.R.81.9,tg.33} do. do. R. 10, tg. 34 do. do.R.3,4,6,tg.32} do.do.do. N.5, tg. 32 do.do. Gd. Schuldv.

Reihe 2, tg. 32} do.do.do. N.1, tg. 32

Dldb. staatl. Krd. A.!}

-1 7D 0 Do N

2020

A

I D

ad) Zwed>verbände usw. Mit Zinsberechnung.

Pfandbriefe und Schuldverschreib. öffentlich - rechtlicher Kreditanstalten und Körperschaften. Die dur * gekennzei<n. Pfandbr. u. S<huldverschr. find nah den von den Instituten gemachten Mitteil, als vor dem 1. Januar 1918 ausgegeben anzusehen, a) Kreditanstalten der Länder. Mit Zinsbere<hnung.

p pt pt pet fd prtl Prt pra ferk ferti Pa Fut i Pet Put pi, Pert Put Jf pft

Pet pn pri fri fert O Prt Prt Pt Fred fet

| Heutiger | Voriger | Kurs

00

a A fs A A Fut A 3 fut Jus O © EEEHEI ©

o MMmoT

100,166 [100,26 b 6

93,5 G „5b

7b G G

T7) D œ

No D

on L, 2B 7 o

Da >4 =a a

D 8 @

C8 BESES Do

Kur- u. Neumärk.| Kred-Inst.GPf.N1| 6 do.(Abfind.-Pfdbr)| 5 do. rittershastliche!

da. do. do. . 2j do. do. do. S.8| 8 do. do. do. 1| g Lands<.Ctr.Gd.-Pf.| 8 do. do. Neihe A} 6 do. do. Reihe Bj do.do.LiqPf.oAnts{}| 5 Anteilsch. z. 5% Liq.- G. Pf. d. Ctr. Ld\s<{. Landwts{. Kreditv. Sachs. Pf.R.2x, 30 do.Gldkredbr.R.2,31} Lausiz.Gdpfdbr SX] Mekl.Nitters<GPf. de. do. do, Ser. 1 do. (Abfind.-Pfbr.) Ostpr. lds<. Gd.- Pf. E S E d do. (Abfind.-Pfdbr) Pom. ld\<.G.-Pfbr. do. do. Au3g.1 1.2 do. do. Ausg.1 do.do.(Abfiadpfbr.) do.neuld\<.fKlngdb G.Pf.(Abfindpfbr.) Prov.Sächj. land\{.| Gold-Pfandbr. j do. do. unk. 1930 do, do. Au89.1—2 do. do. Au8g.1—2 do. do. Liqu.-Pfb. ohne Ant. - Sh. Ant\<.z.5YLiq.GPf.

Ï

Schles. Ldsh. G.-Pf.| do. do, Em.2, uk.34 D D O: Les do. do. Em. 2...

Darl.-K. Schuldv.] 8 8

ooo MmORmOoOAAMmOoOOnRoSOsO A

L J

f. Bie

d,Prv.Sächs.Ldsch.|f. Zst

[ Heutiger | Boriger | Kurs

c) Landschaften. Mit Zinsberechnung.

d T7 DND

fs i Dis 1h 1e 1s Ln

F @ _ o 2 F

E ¡1 a8 o

000 a 00 00 A Fo

Îs fin 1 Di 1e di Ds D Js Frs ua Fat Pes fi Lon

C

P p ee dd Pr adi dd spre fernt fai sti jed herr ford p F F 5

S3 es Pur Pet Dent Put Jed Pes fred I f A I Put fet

_ —_ _—

p e b b I fa 22 23 %I =I

__ D _- @

l)

824B

Berl.Hyp.-B.G.-Pf.| Ser. 2, unk. b. 30/10 d r.3,uf.31/10 „Uk.30/10 } ,uk.30 uk, 32 , uk. 33 , Uk, 34 „Uk.32 , do, „Uk.32 . do. S, 10, uk.32 . do. Ser.9, uk.32 (Mobili{.-Pfdbr.) do. do. S. 8 (Liq.-

cs v as a! ns

L and b a m L00005

j 00.

ri p p gg

. do,

N

@aaaÁgNaA

Braunschw. - Haun. HypB.GPf.25,rz31110 do. do.1924,rz.1930| 8 , do.1927,rz.1932 . do.1928,rz.1934 . do0.1929,T5.1935 . do,.1926,T3.1931 . do.1927,rz.1931 . do. 1926 (Lig.-f Pfdb.) o. Ant.-Sch.| Anteilsch. z.4X3Liq.- G.Pf.d.Brau

Braunschw. - Hann.!

Hyp.B.Gld.K.,uk30/10 do. do. do,, unk, 31| 8 do. do, do. 27,ufk.31| 6 do. do. do. uf. b. 28 5

Dts<h.Genos}.-Hyp.-| Bk. G.Pf.N.1,uk.27| do. do. 9, 5, uk, 33] do. do. N. 6, Uk, 34 do. do. N. 3, uk, 32} do. do. R. 4, uk. 32} do. GldK.N,1, uk.30/10

Hannov. Hyp.-Bk.|f. £

n

| Heatiger | Voriger Kurs

Î 1.4.10 f 1.1.7 1,4.10 vers<. 1,4

NMp.S

4 pt pert pri

b F d fes 5a 2 3 a

ESSE

S

090 _

SAV D

=S&E C2 Sas

ps red Pt fred ded S bs Îus din fee df L fs 3 fs 4 bea S

E i =

b) Güterbeförderung . s 15 752 524

344 849 845

do. do. Eni. 1... 0 [73,98 do. do. N. 2, uk. 31| 8 do. do. (Liq.-Pf. do. do. N. 3, uk. 32) 6 ohne Ant. -S<h. 84,40 G Anteilsch. z. 5 Liq.-f G.Pf.d.Schles.Ls<.|f. 3 125,75b G Schlw, Holst. li<h. G. eo gu do. do. 87,5b do. do. Au8g.1926 “a do. do. Au8g.1927 78,1eb G do. do. Aus8g.1926 mens do.Lds<.Krdv.GPf. S e do. „do. L

Berlin 75

92 147 501 3 098 702 369

(Lombard 8). Danzig 7 (Lombard 8), Anu!sterdam 5%. Brlissel 5. Helsingfors 7. Jtalieu 7. Kopenhagen 5%. Loudon 6%. Madrid 5%, Osío 6. Paris 3%, Prag 5. Schweiz 3%. Stockholm 5%. Wien 8%.

Deutsche festverzinslicze Werte.

Anleihen des Reichs, der Länder, Schutgebietsauleihe u. Nentenbriefe.

Mit Yinsberehuung.

8

190 000 000 6 294 000 090

abshließend zu versügen hat, und betont, daß man über die Beträge immer eine Einigung unter den Beteiligten finden werde. Abg. Shwecht (D. Nat.) beantragt, die Verhandlungen über diesen Gegenstand zu vertagen, um den Fraktionen zu nochs maliger Beratung Gelegenheit zu geben. Der Antrag wird mit großer Mehrheit angenommen. Dann beginnt die gemeinsame volttif@e Aus \pra<he üdber- die. deuls<Gnationalen Als träge gegen den Young-Plan, für die Erlaubnis an Beamte, das Volksbegehren mitmachen zu dürfen, auf sofortige Rück beorderung des Berliner Oberbürgermeisters Böß aus Amerika wegen der Sklarek-Affäre und s{<ließli<h über den E T

Mit Zinsberechnung. Gold 1925 uk. 30

Belgard Kreis Gokd-| | | do, Le 2, Tée O Anl. 24 kl, rz. ab 24/6 | 1.1 [78b B T1,9B « 90, D, 4, 1.

do. do. 24gr.,r3.ab 24/6 | 1.1.7 |[78bB [77,98 L L AN

, do. GM (Liqu.)| do.do.G.K.S.2,rz32| do. do.do, S.1,rz.29| Preuß. Ld. Pfdbr. A. Gldm.Pf.N.2,tg.30/10 do, R. 4, tg. 30 N. 11, tg. 32

p s fert sei Pet fb park ft f La fn fes Lo f Îs î Da La fas Fus La Fs A Ie Pa]

D

T

Ferd

Qumme a »

D D S amn Min Ma v b 2

Deutsche Hyp.-Bank| Gld.Pf.S.26,uk,29 do. 27, uf. b. 29 . S 28-29,uk.b.t S, 34, Uk, b. 33)

. 36, Uk. b, :

87, uk. b. 35} 30, Uf. b. 32] . 31, uf. b. 32/ . 33, Uf, b, 31] 32 v. 26 U. 29! (Liq. Pf.)o.Antsch.|

bt ent pet pad

b) Einmalige Steuern.

Steuer zum Geldentwertungsausglethe bei Schuldverschreibungen (Obligationensteuer) . « «

Summe b, Summe A.

B. Zölle und Verbrauc<hsabgaben, a) Verpfändete.

(N

anmaannÄÍ Mm S

S LTT- E D

EED

F o N

&

(N

|

—A 0D f +4 D D O D pt pet fd fert fund fred fend fred 1 D fes Ge Tri Ta Ân Pes ns Pert I Parti fes fei fun F

00

1.4.10 |93b G 1.4.10 |95,5b G 976

s

315 754 315 754 345 165 600

c) Stadtanleihen.

Mit Zinsberechnuung. Altenbucg (Thür)| do. Gold-A. kdb.ab 31| 6 | 1.410 | —,— : de Augsbg. RM-A. 26,| fällig 1.8. 1931 do. Schaßanw.28,f31 Berlin Gold-Anl,26 1.u.2.Aus8g.,tg.31

2 736 461 2 736 461 3101 438 831

11 009 000 11 000 000 6 305 000 000

1d

; BEt

© _

S A ®| cr

89 G 78 G 87,66 B

1.7 ads

Ohne Zinsberechuung.

E

S

[7 2A p pt jt sri ret P sei edi ferti Pet fb S C: a 4 0D D D O o

QaAAaAEAANaEAER

1.1.7 1.4.10 1.1.7 1.1.7

SEi T7 o

n S

Y

na A 2 a Sa a a ma Da t

SE888

“T Veutiger | Voriger Kurs

10, 15, 10.

—Ì

en c M3 D Da D Bas fa Frs Fs Prt Fn Frs Prt Frei Jed Fred:

Fa Îs A A A A A but 00 on vOERP mMaIDm D

Deutsche Hyp.-Ban | Zölle 66 205 129 Gld.Kom.S.6

Tabaksteuer :

E e 9 b) Materialsteuer (ein{l. Ausgleichsteuer) c) Tabakersaßzstoffabgabe 9 U L ae E «a a0 c Ei Tus demi SpltllMitiotopol - ¿o s 606 Beri

Summe

: Andere. Essigsäuresteuer . C A

Schaumwveinsteuer

Zündwarensteuer .

Leuchtmittelsteuer

Spielkartensteuer ,

Statistishe Abgabe ° Süßstoffsteuer . . s Summe b.

Summe B,

©C. Sonstiges, Aus fortgefallenen Steuern R N Summe C,

Im ganzen .

1) Einschüicßlich der aus den Einnahmen den Ländern usw. überwiesenen Anteile usw. und der an den Generalagenten für Neparations- zahlungen und an den Kommissar für die verpfändeten Einnahmen abgelieferten Beträge. ®) An Lohnsteuer sind erstattet : im 1929 = 591 719,83 NM; in der Zeit vom 1. April 1929 bis 30. September 1929 = 26 438 936,96 NM. *®) Hierin ist die von

Landesbehörden erhobene Grunderwerbsteuer nit enthalten.

Jm Monat September 1929 betragen die Reichsein- nahmen bei den Besip- und Verkehrssteuern 3452 Mil- lionen RM, bei den Zöoïen und eran Gg On 228,56 Mil- lionen RM, zusammen 573,7 Millionen KM. Auf die veran- lagte Einkommensteuer entfallen 72,7 Millionen RM, auf die Korperschaftssteuer 20,9 Millionen RM, auf die Umsaßsteuer 24,9 Millionen RM und auf die Vermögenssteuer 17,2 Mil- lionen RM. Da im Monat August nod größere E zahlungen auf Grund der Frühjahrsveranlagung eingingen als im September, blieb das Aufkommen aus den drei CERRENauNien Steuern gegenüber August um 222 Millionen, 15,8 Millionen und 13,14 Millionen RM zurü>. Jm Monat August waren bei der Vermögenssteuer Vorauszahlungen zu leisten, die im Sep- tember fehlten. Zum Vergleih der Einnahmen aus dieser Steuer kann daher nur der entsprehende Vorvierteljahresnmonat, der Juni 1929, herangezogen werden; im Funi beliefen si<h die Einnahmen aus der Vermögenssteuer auf 26,6 Millionen RM, Baves ona<h um 9,4 Millionen RM höher als im Septem- Er (17,2)

Die Lohnsteuer ren im September genau so viel wie im August, nämli<h 126,5 Millionen RM. as Aufkommen aus dem Steuerabzug vom Kapitalertrage dagegen bleibt mit 3,5 Millionen RM im September um 1,4 Millionen RM hinter dem August-Aufkommen (4,9) zurü>, weil im Aue noh grepene Beträge aus der Berltewerung der im Juli aus- geschütteten Dividende eingingen.

Das Gesamtaufkommen an Zöllen und Verbrauchsabgaben îm September weiht nux unwesentli< von dem im August ab. Die Zölle erbrahten 5,8 Millionen RM weniger als im August; ebenso blieben die Einnahmen aus dem Spiritusmonopol teils wegen der dem Branntweinverbrauh ungünstigen Jahreszeit, teils

Berlin, den 14. Oktober 1929.

Reichsfinanzministerium.

543 471 376

371 361 589 70 467 793 54 923

78 389 174 202 542 983 156 569 278

1 422 857 118

02

48 26 30 90 27 44

57

1 204 000 000

66 377 534 11 815 679

866 19 722 754 43 807 382 17 077 038

225 006 384

870 000 000

160 000 000 396 000 000 340 000 000

2 970 000 000

196 916 663 183

1 60 5 1421 180 6 4 1

73 98 54 85

2 000 000 15 000 000 13 000 000 14 000 000

2 400 000

3 000 000

600 000

50 000 000 3 020 000 000

754 470

175 616

294 398

36 081

3 541 843 228 548 233

322 095 1 796 375 55

183 707 40

20 952 496 69 1443 809 615 22

&- 13717 183717 573 700 115

74 804 74 804 4 545 323 291

19 19 14

9 325 000 000

73 63

eptember

infolge der Vorversorgung in den früheren Monaten gegenüber August um 6,8 Millionen RM zurü>. Diese Mindereinnahmen werden dur< Mehreinnahmen vow 5,1 und 6,8 Millionen RM bei der Zu>ersteuer und bei der Biersteuec gegenüber August fast ausgeglichen. Die Einnahmen aus den übrigen Steuern weisen im September ebenfalls nur die üblichen saisonmäßigen Schwankungen auf.

Jm ersten Halbjahr des laufenden Rehnungsjahrs beträgt das a N 4545 3 Millionen RM, bleibt somit, rein rehnerish betrachbet, hinter der Hälfte des veranshlagten Fahres- haushaltsolls um 117,2 Millionen RM zurü>. Von diesem Minderaufkommen entfallen auf die Besiß- und L arfarie 20 wo Ae 51,1 Millionen RM and En die Zölle und Verbrauhsabgaben 66,1 Millionen RM. Aus dieser Gegenüberstellung kanm man aber nicht etwa den E, ziehen rh das endgülti er ergebnis um übex 200 Millionen RM hinter dem Gelamtta res- soll zurü>bleiben wird. Denn das Aufkommen des zweiten Halb- jæhrs wird untex Berü>sichtigung des Umstands, daß die Ein- nahmen bei mehreren Steuerarten dur< das Weihnachtsgeschäft beeinflußt werden und«auch sonst erfahrung8gemäß in der zweiten Hälfte des Rechnungsjahrs reihliher fließen, das Aufkommen des ersten Halbjahrs ni<ht unerhebli< TTOgen, u berü>- ihtigen ist, daß das den Betrag von 1300 Millionen RM über- teigende e bett Moni voraussihtli<h 125 Milliouen ür die knappschaftlihe Pensionsversiherung und die Fnvaliden- versicherung gebunden ist. Es wird Aufgabe des kommenden Nachtragshaushalts sein, den Steuerausfall zu de>en, der si<h bei dem na<h Abzug des gebundenen Teils des Lohnsteuerauf- kommens für Reih und Länder verbleibenden Fahresaufkommen ergeben wird.

Der Botschafter der Union der Sozialistishen Sowjet- Republiken Krestinski ist nah. Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Botschaft wieder übernommen.

Der portugiesishe Gesandte Dr. Ferreira hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt T. Legations- sekretär da Silva die Geschäfte der Gesandtschaft.

Preußischer Landtag. 101. Sibßung vom 16. Oktober 1929, 12,20 Uhr. (Bericht d. Nachrichtenbüros d. Vereins deutscher Zeitungsverleger*.)

Der Preußische Landtag erledigt heute zunächst kleine Vorlagen. Ein deutshnationaler Antrag, bezügli<h des Bauplates für die Erfurter Pädagogishe Akademie dem

deutshnationalen Mißtrauensantrag gegen das Gesamt- kfabinett wegen des Verbots des Stahlhelms in Rheinland und Westfalen. Zur gemeinsamen Begründung der Anträge führt Abg. Bae>ker (D. Nat.) u. a. aus: Ministerpräsident Braun hat in seiner Rundfunkrede abgelehnt, auf die saclihen Momente des Volksbegehrens einzugehen, sondern si< nah seinen eigenek Worten nur mit der politishen Seite beschäftigt. Das is verständs lih, denn dex Ministerpräsident hat vor Abschluß der Pariser Ver- handlungen selbst Grenzen für unbedingt notwendig erklärt, die jeßt überboten worden sind. (Sehr richtig! bei den Deutschnätionalen.) Das deutsche Volk als solches ist aber fals< über den Young-Plan unterrichtet worden. Wenn man den Young-Plan als kleineres Uebel gegenüber dem Dawes-Plan I ver‘ B man ganz, daß selbst Dawes die Lauffrist seines Planes auf tens 30 Fahre bemaß, so daß der Dawes-Plan uns höchstens mit 80 Milliarden belastet haben würde, während die Lasten des Young-Planes rund 114 Milliarden, also etwa 50 Mons mehr betragen. (Sehr wahr! bei den Deutschnationalen.) Falsh sind au<h die Berechnungen über die angeblich billigere Young-Annuität. Ein großer Teil dec Dawes-Last ist weiter dur< Sachlieferungen gate worden. Bes reits im ersten Young-Fahr sollen rund 400 Millionen Sachliefe- rungen dur< Devisen abgelöst werden, die Deutschland selbst bes shaffen muß. (Rufe bei den Sozialdemokraten: „Sie waren do< tmmer gegen Sachlieferungen!“) Sachlieferungen bedeuteten des- halb eine Erleichterung, weil sie Zahlung in Mark ermöglichten und den Arheitsmarkt entlasteten. Die angeblichen Erleichte- rungen für die ersten zehn Fahre werden zum weliuttiden Zeil durch die shwierigeren Transferierungen aufgezehrt. Es ist nicht ohne tieferen Grund, daß der Reichsfinanzminister, der siegreich auf Grund des Young-Planes Steuererleichterungen ankündigte, jeßt in allen Richtungen der Windrose nah Anleihemöglichkeiten B Von den goldenen Bergen, die man uns aus dem Young- Plan versprach, ist in der Tat nur mne ein kleiner Silberstreifen übriggeblieben, und wir haben in den leßten Fahren mit Silber- streifen s{<hle<te Erfahrungen gemacht. Die Gläubiger wollten bei den Young-Plan-Verhandlungen vor allem die Transfer- flausel beseitigt haben, und das ift thnen gelungen. Die Transfer- kflaujel mit ihrem Währungsshuß im Dawes-Plan war d i e große Schußbestimmung. Sie ist in ihrer Schußbedeutung so gemindert, da fie bedeutungslos wird, und au< die Kommerzialisierungs- mögli<keit hat uns Frankreih genommen. Weiter fehlt im Young-Plan die Revisionsklausel, denn der Kontrollaus\{<huß darf nur eventuelle Vorschläge über die Anwendung des Planes machen. Der Voxsißende der A Prälat ‘Dr. Kaas, hat seiner- zeit im Reichstag gesagt: „Lieber ein ehrlihes Nein als ein un- ehrlihes Ja!“ Ein ehrlihes Ja kann nicht unter die Lasten des wenn Sue geseßt werden. (Lebhafte Zustimmung bei den eutschnationalen.) Die Männer des Volksbegehrens tollen weiter nichts als das unehrlihe Fa vermeiden. (Gelächter links; Gegenkundgebungen bei den Deutschnationalen.) Ueber den Wegs- fall gewisser Kontrollen freuen wir uns natürli<h. Aber die deutshe Reichsbahn bleibt verpfändet wie früher und über zwei Milliarden Reichsmittel im Fahr dazu. Fm inneren Wesen ist damit die Kontrolle unverändert geblieben. Üeber die Befreiung der Rheinlande freuen wir uns vielleicht mehr als die, die jeßt Steine auf uns werfen. Aber wir können niht wie manche anderen alle paar Wochen unsere Autlarang ändern. (Gelächter und Ohorufe links.) Als die deutshe Regierung nah dem Haag ging, stellte sie u a. als Grundsay auf: „Keine Verbindung zwishen Rheinland- räumung und Reparationen!“ Der englishe Minister Henderson hat si Ben Standpunkt angenähert. Und wenn Deutschland noch einige Wochen Geduld gehabt hätte, wäre ees moralis< um Nachgeben gezwungen gewesen. So aber ist die Verqui>kung oh erfolgt. Weiter verlangte die deutshe Regierung, daß im Hong Feine Kontrolle über 1935 hinaus zugestanden würde. Jn der Tat hat Briand festgestellt, daß na< den Haager Vereins barungen Frankreich jederzeit in der entmilitarifierten Zone kons trollieren fönne. Deutschland ist im Haag auf der ganzen Linie zurü>gewichen. Das Fa-Sagen zum Dawes-Plan hat den Deutschs nationalen ein halbes Dubend Mandate mehr eingebra<ht. Aber mit dem Märchen, daß Deutschnationale damals abkommandiert seien, muß aufgeräumt werden. Jn der damaligen ernstesten Stunde ist tatsächlich eine Spaltung in der deutshnationalen Reichstagsfraktion eingetreten. Die Fa-Sager, zu denen au<h ih gehörte, waren der Ueberzeugung, daß der Dawes-Plan do< ni<t

*) Mit ne der dur< Sperrdru>

gen Reden der Herren Minister, die im Wortlaut wi

ergegeben sind.

mehr zu verhindern war und daß er nur ein vorn nee Plan war. Die Deutschnationalen wollten damals in die Regierung,

6% Dt.Wertbesi. Aul.23 10-1000Doll.,f.1.12.,34

6Y do. 10-1000

90 G 88,1eb G 99 6

87,5b G

ve- L. DO 86,1b Dl.Neichs-A.29 uk34 99h 3 00. i ab 87,5b G 6% Di

L. 8.4 Neich8\>;. ),ab1.12.29 43,al 546}. 100GM aus! reuß. Staats8-Anl[. S108b, zu 110 Staats\schat

1.10

do. do.

do.

do. do.

87,25 G |87,25b G .F., 14.100, f. 20.1.31 97,5 G 97,5 G 74 do. do. [1], Folge 76G 976 97 G 6% h do. do, 13. 1.10.30 6% Baden Staat NM- 79 25B 72%b €ÿ Bayern Staat RM- 5 Aul. 27, kdb. ab 1.9.34 [776 G TI G ¿ 1929, rz. 1.3.32 6 ÿ do, do., 13. 1. 6. 33 92,4 B 92,4B GM-Ani.28, 1k.1.3.33 Thb _— 8% Hessen Staat NM- 90,75 B 6h Lübect Staat RM- 75b6 5 L 90,75b 8% Mectlbg. - Schwer. RM-A. 28, uk. 1.3. 33 „5b T% do. do. 26, tg. ab 27 [79,6 G 79,6 G Staatss<h., rz.1.3.31 6h Sachsen Staat RNM- bes a ba 7% SachsenStactsscha b h 197,258 [97,25B 74 Thür. - Staatsanl. 1926, unk. 1. 3. 36 Lit. B, fällig 1.1.32 77,75b [78G __ Scha F. 1 u. 2, ra. 80 8% Preußische Landes-| 25 G 4Xdo Lia -Goldrentbr} 1.4.10 4b Ohne Zinsberechnung. Dtsch. Aul.-Ablösgsschuld ohne Auslosungsschein Hamburger Anl, - Aus losuugss<eine* ohne Auslosungsschein Lübeck Anl.-Ausklosgs\{* Aul. - Auslosungss<.*} do. Thür. Aul.-Auslosgs\<{<.*| do. is Deutsche Wertbest Lai bis 5 Doll., fäll. 2.9.35 in $ | —— Anleihe | L. 4,36 6 4,4b Gekitndigtie, ungetk., verloste u. unverl. Rentenbriefe.

91,4 G 91,4 G r¿. 102, föllig 20.1. 33 97 G 976 Aul. 27 unk, 1, 2. 32 8 Bayer. Staatsschatz | 96,256 /96,25þ Eh Braauschw. Staat Aul. 23, unk, 1. 1. 36| 5B Aul. 28, unk. 1. 10.33 (85,56 8Y do. do. 29, uf, 1.1.40 86 88 G 7% Mecklenb. - Strel. 95 G 95b Anl. 27, uk. 1. 10. 35 Reihe 2, fäll. 1. 7.3. 2 78,75 B 78,756 B {h do. NM-A. 27 u. 64% Disch. Neichspos 46 B „Sb reutbt.N.1,2,1f.1.4.34) versch. (6256 „4b Dt. Aul.-Unslosungss<{.*| in 7 50,256 AnhaltAnl.-Auslofgsfc< Hamburger Ablöf. - Ank. Mecklenburg - Schwerin * eins<l. !/; Ablösungsf<huld (in F des Ans8losung8w.,). 4% Deutsche Schuygebiet- 4,3%h Posensche, agt. b. 31.12.17! —,— gts

Anleihen der Kommunalverbände,

a) Anleihen der Provinzial- und vreußishen Bezirksverbände.

Wit ZinSberechuuug.

Brandenburg. Prov. RM-4A. 28, kdb. ab 33 do. do. 26, kdb. ab 32} 7 Hann. Prov, GM-A. N. 1B, tilgb. ab 26 do.RM-A.R.2B 4Bu.5 do. do.R10-12, tgb.34 do. do. N.3B, rz.103 do. do. Reihe 6 do. ds. Reihe 7 do. do. M. s, tgb. 32 do. do. M. 9, tgb. 33 Niederschles. Provinz NM 1926, rz. ab 32} do. do. 28, rz. ab 33 OstpreußenProv.RMM- Ant. 27, A. 14, uï.32 Pomm. Pr. 28, fäl. 34 do. do. Gd. 26, fl. 30 Sachsen Prov. - Verb. NRM Ag. 13, unk. 33 do. do. Ausg. 18

1.3.9 |88,5b G i 1.4.10 B

Amr pn4 nd daes deus ged jd did pur pin df 10 1D 1 n fn De dus dee Gs fers fas Pri fri I

e fs D I

s d pee fs d pin 2 Hi bee

do. RM-A.28X 31.3.50,gar.Verkt A do. do. 1924, tg.25 do.Schayanw.2 3 Bochum Gold=-

BonnRM-A26 ,rz31 Braunschweig.NM- Anl. 26 X, kdb, 31 Breslau NM - AUul. 1928 L, fdb, 33 do. 1928 II, kdb, 34 do 1926, fdb. 31 Dortmund Sähay- | anw. 28, fällig 31 Dresden NM - Aul. 1923, tgb. 33!

. do. 26R.1, Uk.31|

, do. 26R.2, Uk.32|

. do, 1928, tg. 35]

, Schayanw.,f.33j Duisburg RM-A.| 1928, uï. 83|

do. 1926, Uf. 32 Düsseldorf RM- A.| 1926, uk. 832! Eisenach RM- Anl.| 1926, uuf. 1931 Elberfeld NM-Anl. 1928, uf, 1. 10. 33) do. 26, uk. 31.12.31) EmdenG.A.26,rx3.31/| Essen 9M-Anl. 26, Ausg. 19,tilgb. 32 Frankfurt a, Main| Gold-A. 26, rz, 32 do.Schayanw.28,f31 Fürth Gold-An!k. v.! 1923, kündb. ab 29 Gelsenkirchen-Buer)} RM 28, F Uk. 33 Gera Stadtkrs. Aul. v.26,kdb.ab31.5.32 Görliy NM - Anl, von 1928, uk. 33 Hagen i. W. NM- Aul. v. 28, uk. 33 Kassel RM-Anl, 26, unk. 1. 3. 1931 Kiel RM-Anl. v, 26, unt. bis 1. 7, 81 Koblenz RM - AUk. vou 1926, uk. 831 do. do. 1928, ut.33 Kolberg / Oftseebad RM-A.v.27, rz.32 Königsberg i. Pr. Gold Ag.2,3,1k.35 do. RM-Anl.,rz.28 do. Gold-Anl. 1928 Ausg. 1, unk. 33 Leipzig RM=-Anl,28 ut. 1. 6,34 Magdeburg Gold-A 1926, uf. bis 1931 do. do. 28, uk. b.33 Mannheim Gold- Anleihe 25, rz. 30 do. do. 26, unk, 31 do. do. 27, unk, 32 Mülheim a. d, Nuhr RM 26, tilgb. 31 München Schagan- weis. 28, fäll. 1931 Nürnbg.GA.261k31 do. do. 1923 do. Schagauwsg.28 unk. bis 1931 Oberhaus. - Rheinl. NM-A.27, uk.b.32 Pforzh. GA.26,rz.31 do. RM-A.27,rz.32 Plauen RM - Anl. 1927, rz. 1932 Solingen RM-Aul, 1928, 1.1.10.1933 Stettin Gold- Anl. 1928, unk. 33 Weimar Gold-Anl.| 1926, unk, bis 31 Zwickau RM- Anl.

Ohne Z

Nostok Anl. - Auslos Sch. einf{l. !/; Abl,-S

do. do Aus84g. 14

1926, uk. bis 29} s do. 1928, UE bi8 34| 8

Mannheim Anl, -Aus[.- Sch. einschl. !/; Abl. Sh. (in $ d, Auslosung3w.

(in 4 d. Auslosungsw..

LL7T

1.1.7 L.1. 1.4.10

L.

1,5.11 1.6.12 [83,5 G

avis f [79 ,75b

1,4,10 1.1.7 1.4.10 1.1.7

J} es 1.4.10 (84,25 G LtT |—,- B 14,10 | —,- 1.1.7 [77,256

L f is

1.6.12 5b

insberechuung.

Un F i:

do.

Fär, b ¿ M;

., do. M.3, tg.

. do.Kom.R 12,33 10, do.do.R.14tg.34 , do.do.R.16tg.34 . do, do. R.6,tg.3 , do, do.N.8,tg.3 Thüring. Staatsbk. Gold-S<huldv, Wiürtt.Wohngskred. G.H yp.Pf.R.2, rz.32| 8 do, do.do.R.3,rz.34| 8 do.S<hulkdv.26,rz32| 7

Lipp. Landesbk, 1—9 do. do,

do. do.

do. do.

Hannov. Ldskr. G. 261 do. do. 27, tg. 32 do. do. tg. 31| Kassel Ldkr.GPf.1,kb30 do, do. R. 2, kdb. 31 , do. R.7-9,kdb. 33 , do. R, 10, kdb. 34 . do. N. 4, kdb. 31 , do. N. 6, kdb. 32 . do. R. 3, kdb. 31 do. do. R, 5, kdb. 32 do. do.Kom.N.1,kb.31 do. do. do. R,3, kdb.33 Nassau. Landesbank Gd.-Pfb. A8, 9, r5. 34 do. do. Au8g.10, rz. 34 do.do.A.11,15.100,ul35 do. do. G.-K, S.5, x3.33 do. do, do,S.6 1.7,r3.34 do.do.do.S8,rz100Uuk34 PDbers<l.Prv.Bk.G.Pf. N. 1, rz. 100, uk. 31 do. do. Kom, Ausg. 1 Buchst. A,rz.100,uk.31 Dstpr. Prv. Ldbk.G.Pf. Au3g.1, rz.102,1k.33 Pomm. Prov-Bk.Gold 1926, Ausg. 1, uk.31 Rheinprov. Landesb. Gold-Pf., rz. 2.1.30 do. do. do. rz. 1.4.31 do, do. A.1u.2/07,r3.32 do.do.Kom.1a,1b uf31 do. do. do. Ag.3, Uk.39 do. do. do. Ag.2, Uk.31 Sc<hlesw.-Holst. Prov, £Ld3b.Gld.Pf.R1,uk34 do. do.Kom.R.2,uk.34 Westf. Landesbank Pr. Doll. Gold R. 2 X do. do. Pr. Fg.25uk30 do. do. do. 26, uf.31 do. do.do.27R.1,uk,32 do. do. do, Kom. R.2 11, 3, unk. 33 Westf. Pfbr.A. f.Haus- grundst.Gld,N1,uk33 do. do.26 M. 1, uk. 32

4

do. do.27 N. 1, uk. 32

Ohne Zinusberechnung.

v.Lipp.Landes\p.u.L.|44 1.1.7 | —-— unk. 26/4 Oldenbg, staatl, Kred.|4 unk. 31/4

3%

b) Landesbanken, Provinzial- banken, kommunale Giroverbände. Mit Zinsberechnung.

8

MmMMmNDB-A-ADDDDA

N P%NoNDI

T 1 I N I D

fert fd prt pt fert furt fut derk derk fert pat fend Pert Pert r Pes Din Put fs Ps Îes Fus Jiu ia fred Prt Fut Ferd Prt fs

EAESSESS

aao omman oon

SBEES MD EFIT

Da b 2/4 4A ©

M D cn o u d 6 M

1.2.8 |69,75b 1.1.7 |96,75B 1.5.11 G

1.4.10 (83,75 G

© P S S a B o F

76 3,75 G

LLT | s vers<h.| —— do. |—— do. |——

1.1.7 (91,25 G 9b 1,1.7 /90b

| —— 8

bnd pt fet d fernt fred ferti sere Peti sere fk

La ha ho ho ha La Lo ho ho Lo WOOoVvOoOonÚoOooOouvoI

D

Dtsch. Kom. Gld. 25 (Girozentrale)tg31 do. do.26A.1,tg.31 do.do.28A.1u2,tg33 do. do. 28 A.3,tg.34 do. do.26A.1,tg.31 do. do. 28 A.1,tg.33 do. do.27A.1Xx,tg.32 do. do.23A.1,tg.24 do. do. Schaß-

anweis. 28, rz. 31 Mitteld. Kom.-A. d.

G do. Westf. Pfandbriefamt

q DDmNIN

I

Spark.Girov.,uk 32| 7 do.26A.2v.27,uk.33j 7 Ohne Zinsverechnung.

Sc<hle3w,Holst.Ldk Rtbf4 do. 3;

f. Hausgrundstücke. [4

1.4.10 —,— 1.4.1

1.1.7 Ie

Dt.Komm.-Sammelabl.- Anl.-Auslosgs\<. S. 1*| in F |52b do. do. Ser. do. do. ohne Ausl,-S<h

* eins{<L !/. Ablösungsschuld (in $ des Auslosung3w.).

do. do.

68,6b „5b

5—15% Kur- u. #4 3% 33 Kur-u.Neu1 Sächs. Kreditv

ld. Kreditv, 2

do, do. Ser. A .. do. do. S.A Lig.Pf. Anteilsch.z.53Liq.G. Pf.dBerl.PfbASA |f. Berl. Pfandbr. A SB (Abfind-Gd.-Pfb,) Berl.Goldftadtschbr. do. do. 26 u.S.1,2 do. do. Brandenb. Stadt. G.Pf.R.s3(Liq.Pf.,) Anteilsch. z.53Gold=- Pf.d.Brdb.Stadtsh Preuß. Htr.-Stadt- \<aft G.Pf.R.4,30 do, do. N.5, tg. 30 do. do. R.7, tg. 31 do. do. N.3,6,91.10, tilgb. 29, 31 u. 32 do. do.M.141.15,32 do. do. N. 18, tg. 33 do. do. R. 19, tg. 33 do. do.N20,21,tg.34 do: do. R. 22, tg. 34 do.do. N.8u.11,tg.32 do.do. R.2u.12,tg.32 do.do. R.11.13,tg.32

+ do. do. S. 3, 4, 6 X

Bk.f. Goldfkr. Weim. Gold-Pfdbr. R. 2 j.Thür.L.H.B.rz29

do. Schuldv.R1,rz28

Bayer. Handels8bk.- G-Pfb.R.1-5,uk.33 do. do. R.6, uk. 34

do. do. RM.2, uk. 33 Bayer. Landw.-Bk.

GHPf.R20,21uk.30 Bayer. Bereins bank

G.Pf.S. 1-5, 11-25,

86-82, rz. 29,30,32 do.do. S.90-93, rz.33 do.do.S.94,95,rz.34 do.do. S.96,97, rz.34 do.do. S,98,99, rz.34 do.do.S100-102rz35 do.do. S.1—2, rz.32 do.do. S.1—2, rz.32 do.do. Kom.S.1—10 do, do. do.S.1, rz.32

G00

#*do.Grundrentbr A: 4 | 1.4.1 + Ohne KZins8\cheinbogen u. ohne E

o” a © 1 A -3 A l A D D ao

M-M OINSDN

DbLN!| 4,15b

n 43 Kreditbr. 33 (vers<.) f s

——

*4, 3%, 3h Schleswig-Holstein

*4, 3% 33 Westpr. rittersch. T-ITI | 3,06 G

*4, 3%, 3% Westpr. neulands{<. !| 5,75b G 1m. De>ungsbesth. b. 31. 12.17, ? au8gest, b. 31. 12.17. +{ Ohne Zinssheinbogen u. ohne Erneuerungss{ein,

d) Stadtsichaften. Mit Zinsvberechnung.

Berl. Pfdb,A.G.-Pf.|10 do. do.(m.S.Au.B)} 8 do. do. 7

101b 6 90,75b 7936

72b' 15,75b G

,75 G 76 B

69b

105/6b G 88

p m Im be ba

pn ut pad! Hud seut rad sud red fend d me F a F 2 f f Fe

Fra Fus fs #

Ohne Zinsberechnung.

4ÿ Magdeburger S v. 1911 (Zinstermin 1. 1.)| ——

e) Sonstige. Ohne Ziusberechnung. *DeutschePfdbr.-Anst. Pos.S. 1-5, Uk. 30-344 *Dresdn,Grundrent.- Anst. Pf.S1,2,5,7-10f|4

LLT 4 —— vers. E do.

T

D

Gekündigte u. ungek.Stücke, verloste u. unverl. Stüe.

*Z/4 Calenberg. Kred. Ser, D,

É, F (get. 1. 10. 23, 1. 4. 24)| —s

Nenmärkische 1 0

3,026 5 75b

1016B 90,75b 795b 72,16 15,75b G 105,25 6 5b 76 B |89,5 G 6,556

100 G 1006 191,56

9tb 91,75h 1,25 B 5b

|—

——

—_—

rneuerungss<etn

Pfandbriefe nud Schutdverschreib. von Hypothekenbanken sowie Anteil- scheine zu ihren Liquid.-Pfandbr. Mit Zinsberechnung.

Da Dae DRRBRD

o D

do. do do.

Hyp.B.G.R.1,t

do, do. R.4,tg. 33} do. do. R.5,tg.: do,

do, Kom. N.6, tg.34|

Frankf.Pfdbrb. Gd,-

9. do. Em.2, r

. Em.11 (Lig-Pf)

ohne Ant. - Sch. do. Gld-K.E.4,rz30 do. do. En.14,rz.35 do. dv. Em.16,x3.35 do. do. Em.s6, rz. 32} do. do. E.9,ufk,b.33

GothaGrundkr.GPf A.3, 33, 3b, uk. 39 do. G.Pf.A.4, uk 30 do. do.Gld.Hyp.Þf. Abt. 5,53, uk. b. 31 do. do. Abt.8,uk.34 do. do.do. A6 uk.31 do. do. Goldm.Pf. Abt. 2, uk. b. 29 do. do. do. A.1,uk. 28 do.do. GPf.A1(Lig.- Pf.) o. Ant.-Sch. Antcilsch.z.4X% Liq.- Gld.Pf.d Gothaer HSrundkredit - Bk.|f.

GSothaGrundkr.-Bk. Gold-K. 24, uk. 31 do. do. do. 28,uk.34

HambHyp-B.Gold- Hyp.Pfd.E.l°,uk.33 do. do. E.G,uk.33 do. do. E.H,uk.34 do. do. E. A, uk.28 do. do. Em. B, ab

1, 4.30 auslospfl. do. do. Em.D,uf.32 do. do. Em.Luk.32 do, do.E.MMob.Pf do. do. Em.L(Liq.-

Pfdb.)o.Ant.-Sch. Anteilsh.z.448 Ligq.- G.Pf.Em.Ld.Ham- burger Hyp.-Bank|\f.

Hannov. Bodkrd,Bk. Gld. H.Pf.R.7,uk30 do. R.1-6,8,12, Uk.32 do, R. 13, uk. 33 do. R. 14, uk. 33 do. R, 16, uk. 34 do, R. 9, uk. 32 do. R.10 u.11,uk.32 do. R.15 (Liq.-Pfb) ne Ant. - Sh. Anteilsch.3.446© Hann. Bodkr.Bk|

Hanuov.Bodkrd. Bk.

Komm. M.1,Uuk. 33 do.do.do.MR. 2, uk. 34 do.do.do. R. 3, uk. 35

Landwts{. Pfdbrbk. Gd.HpPf. R.1(j.Pr. Pfandbr.-Bk.)uk.32 do. do. R.1, uk. 32 Leipz.Hyp.-Bk.Gld-

Pf. Em. 3, rz. ab 30

do. Em.5, tilgb.ab 28

do, Em. 11,rz. ab 33 do. Em. 12, rz. ab 34 do. Em. 13, rz. ab 34 do. Em.15, rz. ab 34 do. Em. 6, rz. ab 32 do. Em. 9, rz. ab 33 do. Em. 2, rz. ab 29 do. Em. 7 (Liq.-Pf.)

ohne Ant.-Sch. do. do. E.7A(Lq.Pf.) do. Gld-K.E.4, rz.30

do. do. E. 14, tgb. 34 do do Em.8,rz.33

O 0D

non OONNN

versch. [100,tb G 1.4.10 /93,6b G

Art

aon MNmOMmOoSNOÖ

A ma

Un Mi D