1929 / 244 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a

643421].

ereinigte Herd- und Ofenfabriken

A.-G,, Nürnberg-Schweinau. Bilanz per 30. April 1929.

Aktiva. K D Immobilien . « « - 203 700|— Maschinen und Joyemar 61 403|— Kassa und Wechsel « - 9 732/75 Effekten E S E c E 2 210 85 E Po S T0 225 069/23 Debitoren . - o o 900 419 24770

921 363153

Passiva.

Aktienkapital .+ + «. o - 250 000

Reservefonds « « - o « ° 60 000|— i 494 180169 Rückstellungen « + - «s 55 600|— Reingewinn eb b oe 61 582/84

Gewinn- und Verlustkonto.

-—

K

Generalunkosten « » . « 136 883/36 Abschreibungen « «+ + - 31 95559 Reingewinn S 61 582/84

é L aa a Gewinnvortrag 1927/28 , 5 352176

Briifodeon “. « « o » 525 067/03

530 419|79

Auf die Stammaktien werden 10%, Di

vi de verteilt, Das ausscheidende Auf

sichtsratsmitglied Dir. Dr. Hecker, Ludwigs hütte, wurde. wiedergewählt.

tuürnbverg, den 12. Oftober 1929,

Der VorstanD.

M-r 2E Aar

( 404 Î «L .

Hausmark Altien-Gesfellshaft für

Grundbesitz, Berlin. Bilanz pro 31. Dezember 1928.

921 363/53

530 419/79

Reingewinn in 1928 .„.» e 8 058/87

—— ——

a M

Dallalonto D. Vol. «e o TLO AISLI Hausfkonto Wilhelmstr. 4 .… ,-145 000|/— Hauskonto Friedrichstr. 245 . 134 086/: Zaldo Verlustvortrag. « « » | 6 942 99 501

Per AktienkabÞpitalkonto . « - s Gerson Wowsi E Abschreibnng pro 1926/28 . Reservefonds E Dividendknverteilungskonto

°

Gewinn- und Verlustkonto pro 31. Dezember 1928.

An k

Verlustvortrag per 31. 12, 1927 | 7744/32 Grundstückserhaltungsfkonto 125 265/40 MOIMICIOINa «s p. c «4 2 C2010 Reservefonds 6A E S 3 000|—

38 636/22

Per

Mietenkonto , ee So d: É 31 693/15 Verlustvortrag « « « e e “e | 6 942/72

Gewinn auf Konto; Ver-

Fe Gn 2 O I |

b

_-

80 000|— 900|—

7 87915 7 000|— 3 721/93

99 501143

[64026]. Baufirma K. Louis Müller Aftien- gesellschaft in Mühlhausen i. Thür.

Vermögens bilanz vom 31. Dezember 1928,

Besitz. RM |

17 000|— Eincichtunen + « o 5 80 333/82 Vorräte und angefangene

Bauten 0e 0M 413 285 14

De ooo as 530 584/40 Bankguthaben « « « - 3 197/51 Kassenbestand D 2 067/35 1 046 468/22 Schulden, Aktienkapital . - o o 240 000|— Reservefonds « « o - o 150 000|— L E 13 000|— Kreditoren und Bauanzah-

A 566 751/96 Delkrederekonto . . « e » 28 638/24 Gewinnvortrag 1927 , 40 019/15 Reingewinn in 1928 ° 8 058/87

2

bD

1046 468

Gewinn- und Verlustrechnung vom 31. Dezember 1928.

Verluste. RM (5, Abschreibungen a. Anlagen 8 791/75 Generalunkosten . « « «- 772 723112 Steuern und Abgaben 31 663/41 Delkredere für 1929. .„ 28 638/24 Veclust auf Gerüste- und

ELALETOUO o S 11 507/01 Gewinnvortrag 1927 , 40 019/15

901 401/55

Geivinne. Gewinnvortrag 1927 ,„ 5 40 019/15 Gewinn auf BVaukonto . 809 731/83 Gewinn auf Delkrederekto. 35 844/03

N ICEDEIE 4 ¿204.45 15 806/54

901 401

O Ausgestellt:

Mühlhausen i, Th., 29. April 1929. Der Vorstand. Willi Müller. Geprüft und anerkannt: Mühlhausen i Th., 29. April 1929,

Jm Auftrage des Auffichtsrats :

Jda Müller, stellvertretende Vorsißende.

Aktienkapital ; © « \ Geseßliche Reserve » « e 140 000|— Kreditoren 0:6 0 ck90: #056 600 045 96

J. Bermatoff.

[61903].

38 636/22 HausmarkAlt,-Ges.fürGrundvesitz.

Bilanz per 30. September 1928.

Aktiva RM \5 416 500|— 120 837|—

Jmmobilien « L MCachInen . « » °

6 . 9 924 14 242

Modelle . ä

“E n R

y . Mobiliar . ° « «Fuhrpark E Es Kasse, Postscheck- und Bank- guthaben, Effekten . Wechselbestand . e E 6a C E 6 voi bn di 6

Verlust 1927/28 208 471,36 Geiwvinnvertrag 1, 10, 1927 . 37 686,72

Vortrag auf 1928/29 „, , 170 784/64 1 909 016/88

i Passiva. Aktienkapital: a) Stammakt. 640 000,—

b) Vorzugsakt,. 5 000,— 645 000|— Geseßlicher Reservefonds . 100 000|— 288 97286

Hypotheken .

ili S 739 371/53 E L A 82 559/20 Delkrederereserve . « . 27 000|— Transitorisches Konto , « 26 113/29

Scivinn- und Verlustrehnung

für das Geshäftsjahr 1927/28.

11 285/46 9 471/75 531 593/04 507 128/99 Beteiligungen .…… 108 050|—

1 909 016188

Soll. RM

Abschreibungen » «2 * 137 065/39

Delkrederereserve . « « « 27 000

Geschäftsunkosten „-« e. » 599 096/86 763 162/25

Haben.

Getvinnvortrag 1926/27 , 37 686/72 1 F T 554 690/89 Verlustvortrag » » + « - 170 784/64 763 162/25 Wamsler-Werke Aktiengesellschaft.

Dr. Friß Wamsler.

Jch bestätige berichtsgemäß die Ueber- einstimmung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung mit den ordnungs- gemäß geführten Büchern der Gesellschaft.

München, den 31. Mai 1929.

Johannes Hüttner, öffentlih ange- stellter u. beeidigter Bücherrevisor V. D. B.

[64031]. Deutsche Gaststätten- Aktiengesellschaft.

Bilanz per 31. Dezember 1928.

Aktiva. RM }5 Grundstück , ¿« + » o o | 1550 000|— S ENTaE a Ne 50 000|— Außenstände », - « o e - 469 834/93 Warenbestand « «o. 13 082/93 Verlust (—a..0 S #4 0 S 57 128/10

2 140 045/96 Passiva.

1 400 000|—

® *

2 140 045/96

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1928.

Debet. RM Di

Unkosten u, Abschreibungen 127 735/15 Verlustvortrag 1927 « « - 30 196/60 157 931175

Kredit. 58 Betriebsüberschüsse « «- « 100 803/65 Verlust É A S 0.78 57 128/10

157 931175 Berlin, den 11. Oktober 1929, Der VorstanD.

Mens3hausen. Breitkopf. Both.

S E E S C A E E S E F IESE Va E [64002]. Berlin-Gubener Haarhutfabrik Aktiengesellshaft, Guben. Bilanz per 31. Dezember 1928.

Kontokorrentshuldner « « 104 820/97

Aktienkapitäl ch + « e «# 75 000|— Rülage « « « + - +4 25 000|— Kontokorrentgläubiger « « 297|—

Gewinn- u. Verlustrechnung Vortr. a. 1927 2 237,12 Geo, in 1928 2 286,85 4 523/97

104 8201/97

Gewinn- und Verlustrehnung per 31. Dezember 1928.

Handlungsunkosten - « «- « « | 2663/15 Gent «e «0a » e 1G O

[63417].

Aktienkapital . Hypotheken , « E Eo Bostscheck 5 « - s 6d Kontokorrentkonto Ge DE - e s 6 Utensilien E E Steuerrüdstände Gewinn- u. Verlust-

fonto 26 471,03 —-Getwwinn17 584,12

E. G7. O

Erste Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staat8anzeiger Nr. 244 vom 18, Oktober 1929, S, 4,

Afktiengesellschaft für Tabakhandel, Sedckenheim am Neckar. Bilanz per 31. Dezember 1928.

RM

15212 547

1 789 21 7371 35 T756|— 2 608/- 21

8 886

Marila GrundDdstücksverwaltungs- A,-G., Berlin. Bilanz per 31. Dezember 1928.

Grundstüdskonto

Darlehensfonto . Gewinn- und Verlustvor-

Verlust 1928

J 1

Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto Reservekonto « -

T1 498/24 Gewinn- und Verlustkonto.

Gewinn- und Verlustrechnung.

[63992].

Neichs8-: und Staatsanzeiger Nr. 244 vom 18. Oktover 1929,

N. Schirokoff Aktiengesellshaft, Berlin. Vilanz per 30. Juni 1929.

Nr. 53/54 ü

ad «4 Wechsel . Jnventar

Waren . Debitoren

Banken

Aktiva. Nr. 239864

Gewinn- und

Passiva, Aktienkapital . .

N Ai A t M Y 11 (i L n 15 t h F çÇ 4 d a) gefordert, diese Rechte bis » Es L as « S E mot zember 1929 bei dem hneten d Ry L 4 211% Ï t D I "0 ¡ Wert ns elden enfalls Di 2H olgt, daz ein anderen 4 e as 4 De BreußRt d S) 1G) it Do omo Na bo 1 g V L + T L I; „(1 L 5000 RM | Omn richt 6 F 97 Zon 109 UAMITSQCTIMT Belzig, al. DEPIOL. L9e9. 126 2 4 ) Zufolge Bewilligung des Amtsgerid 0ltod - vom 10, d. M. wtrd folgende Erkflarung der Meckl, Telefon [chaf b. H; tin Rostock et Medckl, Telefongefellshaft m.

Krebitoren « « s Rückstellungen

..- «s e...

ry S =

6; c 34% igen Zentral- indbriefe der Preußischen Central-Bodens- | Jahre 1886

| der Kaufmann Max Wakliheimer J }

Gewinn- und Verlustrechnung.

| Blumenthal in Breinen am 6. März

L E DENtoreit « » e

E 10 C S Steuer. « « Gebäudeabschreibüinß

Kreditoren .'.*“«

[64341].

Utensilienabshreibuñg

Steuernachlaß 1924/25 ,„ Bearbeitungsunkostén Saldo . . .«“ 26‘471,03

- Gewinn 17 584,12

d S

Grund- und Gebäudever- verwaltungsfkonto , Zinsen und Skonto’ ,

G G. S DO

* * s - s .

Bilanz per 31. Dezember 1928.

Grundstückskonto Grundstücksertrags-

Verluft 1928

Rechtmann.

Der Vorstand. R.

Aktiengesellschaft, Köln. Bilanz für das Rumpfgeshäf}ts- jahr vom 1, Jan. bis 31. März 1929.

Immobilienktonto

Vorlagen Neubau Wertpapiere

Bankguthaben Außenstände

e es.

Aktiva. Effektenbestand « «

Mobilien E S E Debitoren « e « «

Passiva. Aktienkapital . « « Kreditoren:

Steuerkonto Rückstellungen .

Aufsichtsrat

Reservefonds « « «2.

Kassapostscheck und Reichsb,

Diverse « « 199 241,04 55,66

B: S

Ueberschuß: Vergütun a.

—————

f

3% Dividende 3 000,— Vortrag « «. «. 2228,35

e o e ooooo. chck ck06 .$ P

Gewinn- und Verlustvortrag 1928

1, 1,.—31.3.29 1313,72 6 442 574

Aktienkapital .. Reservefonds , « - Hypotheken

Transitorisches Konto

e 4 e e a. S e. o...

Gewinn-- uad Verlustrechnung.

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 19 8.

Verlustvortrag 1928 « « « + Betriebskosten « « - 5 0 «°

Soll. Unkosten « 5 5 e s Ueberschuß « « - -

Haben.

[63678].

Vermögen.

Erneuerungsfonds

Grunderwerbssteuer Gläubiger - . « - Durchgangsposten -

G4 W-M

ch@ G e. e.

Vortrag a. 1927 (Gewinn) Sinsen G a ooo.

Frankfurt/Main, den 1. Oktober 1929, Wolle undSeideAktien-Gesellschaft. Goitein. Leo Stein,

Göttinger Kleinbahn- Aktiengesellschaft. Bilanz per 31. März 1929.

Eisenbahnanlage « « - Betriebsmaterialien « « + Spezialreservefondsanlage Erneuerungsfondsanlage «- Wertpapiere" «' e «* o e ° Schuldner «- «. o‘ eo. ° Verlust T 0.0 S A0

Verbindlichkeiten. Aktienkapital . - « + « Geseßlicher Reservefonds Wertberichtigung «+ «. - Spezialreservefonds «

0.0.0 P06 É

Gewinn- und Verlustrechnung.

Bruttoeinnahmen Verlustvortrag 1928

Gewinn vom 1,.1.—31.,3.29

Köln, den 31. März 1929, Der Vorstand.' Siegfried Heumann. Dirk Kalkman.

Herkulesbahn Aktien-Gesellschaft, Kassel-Wilhelmshöhe. Vermögen®sübersicht am 31. März 1929.

Bestände. Grundstüde Bahnanlage Baurechnung - « » Geschäftseinrichtung

6... ck MS. O9 e e e oos 6 0 90

Außenstände « - « Wertpapiere « « «+ » Spezialreservefondsdepot .

+ Verlustvortrag 1927/28 , «

Verpflichtungen. Aktienkapital . . .-« o 5 Gesetzliche Rücklage. . + » Schuldverschreibungen + - Nicht eingelöste Zinsscheine Genußrechte 600,—

Haftpflichtversicherung Abschreibungskonto Erneuerungskonto .

7 187/12 Getoinnvortrag aus 1927 , | 2237/12

Ben « eau 64 9 a 4 S VOUE—

7 187/12

Guben, den 5. Juni 1929. Berlin-Gubener Haarhutfabrik Aktiengesellschaf}t.

Aufsi israt. Dr. Paul Millington-Herrmann.

Der Vorstand. Dr. Alexander-Lewin.

Ri E R S P E E M n M ET: A INER M 1E r

[64003].

Der stellvertreiende - Borsißende des Aussichtsrats, Herr Bankier Alfred Faris- lowsky, Berlin, ist am 15. Januar 1929

verstorben. An seiner Stelle is laut

Beschluß unserer Generalversammlung

vom 5. Juni 1929 Frau Alfred Faris-

lowsfy, Berlin-Grunewald, Beymestr. 9,

zum Aufsichtsratsmitglied ernannt worden. Berlin-Gubener Haarhutfvr. A.-G.

Auffichtsrat. Dr. Paul Millington-Herrmann. Vorstand. Dr. Alexander Lewin,

v,

Soll. Unkosten . . « pro 1928/29

Haben, Eisenbahnbetrieb:

Betriebsaus-

Ueberschuß « + «

gewählt worden.

Verlustvortrag aus 1927/28 ,

Erneuerungsfonds: t Rücklage

e.

Betriebseinnahmen 185 099,92

gaben . «. « 157 240,49

Beritt 5 4 a E 68

Für den durch Tod aus dem Aufsichtsrat ausgeschiedenen Kaufmann Vaselin Duder- stadt ist Herr Bürgermeister Dr. ODeben in Duderstadt zum Mitglied des Aufsichtsrats

Göttingen, den 28. August 1929, Der VorstanD. i J. V.: Dr. Jung, Oberbürgermeister.

H e R «É S s h "E: v 2E I [1 N F S K S N x s R s: t - E H 4 t d E N f G n F h N N E pi . E N E E E R R N A "_ N ces a A via e E E Se

2W. 2. .

Spezialreservekonto -

Geiwinn- und Verlustrechnung.

Verlustvortrag 1927/28 Betriebs8ausgaben . . Steuern und Abgaben Schuldverschreibungen,

3 E Abschreibungskon Erneuerungsfonto . «

5

Betriebseinnahmen .

Verschiedene Ein

+ Verlustvortrag

Herkules bahn Aft.-Ges.

[63691].

der Aktien der Deutschen Bank in Berlin s My 983 90 G/R0 08592 Qn47 5 Vortrag aus 1928 416 P - 2014, 290159/ "U, 6USD e, 894709

Abschreibungen a. Fnventar 52444 64722 über ie 600 .&: zu 19: des

Anteils{eins der Berliner Handels-Gesell- haft Nr. 4854 über 100 NM; zu 20: der 2 von der Firma Paul Niedel, JIn- Bülowstraße 26, Alfred Nathusius in Berlin NO. 55, Hufelandstraße 45, akzep- tierten, am 19. April 1929 bzw. 19. Mai 1929 fällig gewesenen Wechsel über ije 65 NM; zu 21: der 49/9 igen Zentral- Preußischen Bodenkredit - A. - G. Ut. C Nr. 2246, 3747 über je 1000 M,

: Kredit, Geschäftserträgnis . « s - bal Hedwi Vortrag auf neue Rechnung LEE _MEHOIg

auégestellten,

Kraftwagen- Aktiengesells{chaft,

Bilanz am 31. Dezember 1928;

Jnventar

Lit. F Nr. 1590/96, 1625 über je 100 4; zu 22: des 4 %igen fälishen Nentenbriefes Lit. C Nr. 17403 über 300 4; zu 23: des von Emil F. Müller, Berlin N.20, Böttgerstraße 8—13, auêgestellten, von Hans F. Fischer, Berlin, Barshauer Straße 70, akzeptierten, am %, August 1929 fällig gewesenen Wechsels über 1067,10 RM; zu 24: der Aktien der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft in Berlin Nr. 485012, 578048, 811927 über je 1000 4, umgestellt auf je 100 RM. Die Inhaber der vorbezeichneten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. Mai 1930, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht in Berlin C. 2, Neue Friedrichstraße 12 /17, 111. Sto, Zimmer 144/45, Hauptgang A, zwischen den Quergängen 6—9, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Nechte anzumelden und

Afttiva. Kassenbestand Postscheckeinlagen Bankguthaben Wertpapiere « Grundstück .

2% Abschr.

hein. und West-

10% Abschr. ._ | Verlust aus 1927 9 718,16 Verlust aus 1928

Passiva. Aktienkapital . . Hypothekenschulden « » -

Verlust- und Gewinnukonto.

Unkosten Steuern

2000,—,

[61641].

die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 216, Ven L 22. 29.

Verlustvortrag aus 1927

‘ck00. O

Ae ss

Hebäudeunte

Abschreibungen: Grundstlick Jnventar « - -

Beschluß.

In der Aufgebotssache des Nechtsanwalts und Notars Justizrat Gustav Moehrke in Nagnit wird die auf Antrag des Nechts- anwalts Justizrat Moehrke in Nagnit be- züglich der von der. Firma Philipp Holz- Frankfurt a. M. gegebenen Aktien Nr. 187, 465, 109365, je 80 Goldmark

¿ie 2000 1

Mieten . « « Verlust aus 1927 Verlust aus 1928

M Ee

Zahlungs}pyerre wieder aufgehoben. Frankfurt a. M., den 8. Oktober 1929. | Amtsgericht.

Erläuterungen zu den Abschreibungen: Grundstück: 2% Abschreibung auf Mark (Friedensbrandkasse) Jnventar: 10% Abschreibung auf 4 1200,— M 120,—.

Leipzig, den 25. Februar 1929.

Kraftwagen-Aktiengesellschaft.

G. Hameister. Kraftwagen- Aktiengesellschaft in Liquidation. C. Gadegast.

102 050,—

K S2 | 164153] Das Aumtsgerichi Bremen hat am |*

Auf Antrag des Tapezierers St.-Pauli- | Straße 13,- wird dex unbekannte Jn- iber des auf den Namen Fosef Finger lauti gegentoärtig haben von 331,55 RM nachweisenden Einlegebuches Nr. 127 488 der Spar- klasse n Bremen hiermit aufgefordert, [patestens in dem auf den 29. April vvormittags beraumten, im Gerichtshause hierselbst, 84, stattfindenden

| Kreis Euskirchen, geborene Heinrich

Oberrheinische Schuhfabrik J. Müller Söhne, A.-G., Speyer a. Rh.

Bilanz zum s1. Dezember 1928. Gollnow, Kreis Naugard, geborene

Leisten

533 | Effekten « Kasse ».

Postscheck

Verlust

gebotstermin unter Anmeldung seiner Rechte das bezeichnete Einlegebucÿ vor- zulegen, widrigenfalls leßteres für kraft- los erklärt werden wird.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

für tot erklärt worden. Als Todestag Grundstüde Gebäude . . «. 271 722,—

339 722) Maschinen, Einrichtungen, | j

( rflärt die Generalvol!macht,

men als Geschäftsführer der Veectlenburgiichen Telefongesellshaft m. b, H. in Rostock dem Direktor «Sally

1918 erteilt hat, für fraftlos.

Nostock, den 10, Oktober 1929.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [64150] Aufgebot.

Die Landwirtsehefrau Franziska Messerer, verwitwete Hindermayr, in Täfertingen hat beantragt, ihren Sohn, Josef Hindermayr, geb, am 17. Marz 1889 in Wertingen, Mebger, der seinen leßten Wohnsiß in Augsburg hatte, im Fahre 1907 nach Amerika auswanderte und seit dem Fahre 1911 verschollen ist, wegen Verschollenheit für tot zu er- klären. An den Verschollenen ergeht die Aufforderung, sich spätestens im Auf- gebotstermin vom Montag, den 12, Mai 1930, vormittags 10 Uhr, Zimmer 154 des Amtsgerichts Augsburg zu melden, widrigenfalls die Todeserklarung erfolgen wird. Alle, die über Leben oder Tod des Ver- schollenen Auskunft zu erteilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin. dem Geriht An- zeige zu machen.

Augsburg, den 2. Oktober 1929.

Amtsgericht. [64154] Beschluß.

Fn Sachen Schier, Erbschein, wird der in den Akten 111. VI, 1380, 22 ér- teilte Erbshein vom 9. Oktober 1922 für kraftlos exklärt, da er durch den Tod der Vorerbin unrichtig geworden ist.

Berlin, dem 14. Juni 1929. - Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 111.

[64155] Beschluß.

Der am 29. Januar 1920 von dem unterzeihneten Nachlaßgeriht der Witwe Margarete Diestel, geb. Dichel, d dem Gutsbesißer Arnold

Diestel, der Frau Agnes Diestel geb. Sellshopp, und dem Fräulein Johanna Diestel erteilte gemeinshaftlihe Erb- schein, in dem bescheinigt 1}, daß die Genannten zu je 4 des Nachlasses Erben des am 5. Januar 1920 ver- storbenen Gutsbesizers Hermann Diestel zu Seehof geworden sind, ist un- rihtig und wird daher für kraftlos er- klärt.

Schwerin, den 15. Oktober 1929,

Amtsgericht.

Durch Ausschlußurteil vom 5. Oktober

1929 ift der am 3. Mai 1856 in Elsig,

Schumacher für tot erklärt. Als Zeit= punkt des Todes wird der 31. Dezember 1906 festgestellt. Euskirchen, den 5. Oktober 1929. Das Amtsgericht.

[64152]

Durch Auss{lußurteil vom 10. Ok- tober 1929 ist der am 28. Juni 1863 in

Böttcher Paul Krüger aus Richtenberg ist der 1, Januar 1915 festgestellt, Franzburg, den 10. Oktober 1929. Das Amtsgericht.

Mobilien, Stanzmesser,

Aufgebot.

Der Nietenverband, Gesellshaft mit besch Düsseldorf, Rheinhof, hat das Aufgebot des von den Eheleuten Hugo Lang und Frau D Köln-Höhenberg, Vlpener Straße 153, am 10, Fuli 1929 usgestellten, am 10. Oktober 1929 fäl- ligen und bei der Kreissparkasse Landkreises Köln-Mülheim, Zweigstelle Köln-Mülheim, zahlbaren, von Johann

Wechsels über siebenhundertsie vierzig !°/100 RM beantragt. Der Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, [patestens in dem auf den 2. Juni 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeih- , ; ht, Hansahaus, : Buhheimer Straße, Eingang Clevischer Ring, Zimmer 14, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden

beshränkter

Wechsel . Außenstände u. Bankguthab. 460 074,11

269 837 09 [64158] Oeffentliche Zustellung.

Vorräte Harzburg, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Fustizrat Huh u. Ahrens, daselbst, klagt gegen seine Ehefrau, Dora geb. Sell, früher in Antwerpen jeßt unbekannten pas, auf Grund des $ 1568 B.

Antrage auf Scheidung der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. B T des Landgerichts in Braunsch

1929, vormittags AL Uhr, Zimmer 58, mit der Aufforderung,

Passiva. Aktienkapital: Stammaktien 430 000,— Vorzugsaktien 20 000,— Hypotheken Sonstige V

& j

erbindlichkeiten

Gewinn- und BVerlustrehnung zum 31. Dezember L

Verlust

v. Buttlar.

und die Urkunde vorzulegen, widrigen- d) dur einen bei diesem Gericht zu-

alls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird Köln-Mülheim, 28, September 1929. Amtsgericht.

Abschreibungen . « + « - Unkosten .

1 [64160] Oeffentliche Zustellung.

Ver Klempnermeister Julius Rode aus Belzig ist am 5. Januar 1929 hier etstorben ohne Hinterlassung von Ab- ckmmüngen im Alter von 77 Jahren. in Vater Julius (Julian) Alexander

“L, geboren in Lissa, is hier 1884 _"° Jene Mutter Elijabet Marie Rode

Gewinnvortrag 1. 1. 1928 Warenüberschuß Reservefonds « «

Ack@ermann in Frankfurt a. M., Neckar- straße 11, Prozeßbev.: Rechtsanw. Dr. S. Popper in Frankfurt a. M., gegen die Frau Elise Vär, geb. Eulert, früher in Weißkirhen a. T., zur Zeit unbekannt wo, auf Grund eines Pacht- verhältnisses zwishen dem Kläger und S D dem Ehemann der Beklagten mit dem ijt, werden diejenigen, welchen | Antrag auf kostenfällige Verurteilung,

Oberrheinische Shuhfabrik F. Müller Söhne, A.-G. Paul Mayer.

4. Veffsentliche Zustellungen.

Der Autobesißer Otto Kober in Bad

-B., mit dem

weig auf den 3. Dezember

elassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

evollmächtigten vertvetew zu lassen. Braunschweig, den 5, Oktober 1929. Geschäftsstelle 7 des Landgerichts.

Es klagen: 1, der Kaufmann Karl

rzt. Me 0 Grund 88 1565

t

«

Q,

in Frankfurt a. M., gegen den Erich List, rFFngenieurbüro, früher wohnhaft

[]

zur Zahlung eines Kaufpreises von 1286,13 RM nebst 914 % Zinsen seit 1, 7, 1929. 7, O. 234/29; —. 6. die

Prozeßbev.: Rechtsanw. Dr. Rich. M. Simon in Frankfurt æ. M., gegen ihren Ehemann Oskar Eisenhardt, früher in

Ehescheidung. 25 R. 80/29. 7. die Ehefrau Selma Goert, geb. Blum in Frankfurt a. M., Musikantenweg 19, Prozeßbev.: Rechtsanw. Alfr, Noll in Trt a. M., gegen ihren Ehemann

auf Ehescheidung. 25 R, 103/29. Die Klager laden die Beklagten zur

streits vor das Landgericht in Frank- furt a. M. zu 1 auf den 6. Dezember 1929, vorm. 10 Uhr, Zimmer 120, vor die 7, Zivilkammer, zu S auf den 0, Dezember 1929, vorm. 10 Uhr, & immer 129, vor die 11. Zivilkammer, zu 3. auf den 16. Dezember 1929, vorm. 9 Uhr, vor die 5. Zivilkammer, zu 4 auf den 20. Dezember 1929, vorm. 9 Uhr, Zimmer 126, vor die 3. Zivilkammer, zu 5 auf den 23. De- zember 1929, vorm. 10 Uhr, vor die 2. Kammer für Handelssachen, zu 6 auf der 12, Januar 1930, vorm. 10 Uhr, Zimmer 129, vor die 12. Zivil- ammer, und zu 7 auf den 13. Ja- nuar 1930, vorm. 10 Uhr, Zim- mer 367, vor die 12. Zivilkammer rit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- antwvalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Frankfurt a. M., 15. Oktober 1929.

Geschäftsstelle 12 des Landgerichts.

[64162] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Margarethe Drillig geb. Kohlhepp in Hanau a. M., Gloken- straße 25, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Dr. Koref und Moritz in Hanau, klagt gegen den Arbeiter Ludwig Drillig, früber in Hanau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu s{cheiden und den Beklagten für den |chuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen “Verhandlung

-des Nechtsstreits vor den Einzelrichter der

I. Zivilkammer des Landgerichts in Hanau auf den 3. Dezember 1929, 115 thr, mit der Aufforderung, sich durd einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Geschäftsstelle 2 des Landgertchts.

(64163) Oeffentliche Zustellung. _Die Ebefrau Anna Hermine Dockhorn in Eisena, Karlsplaß 5, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Hecht in Hanau, klagt gegen ihren Ehemann, den Mechaniker Emil Otto Dockhorn, früher in Großauheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage : 1. die zwischen den Parteien am 30. Dezember 1899 zu Eisenach ges{chlossene Che zu fcheiden; 2. den Beklagten für den alleinschuldigen Teil zu erklären unter Belastung mit den Kosten des Verfahrens. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor den Einzelrihter der ersten Zivil- kammer des Landgerichts in Hanau auf den 9. Dezember 1929, 97 Uhr, mit der Aufforderung, si dur einen bei diefem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt - als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Die Geschäftsstelle 2 des Landgerichts Hanau.

[64164] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elisateth Eibeléhäuser geb. Naumann zu Kilianstädten, Kreis Hanau, Prozeßbevollmäcbtigter: Nechtsan- walt Justizrat Heht in Hanau, klagt

gegen ihren Ehemann, den landwirtschaft-

H 6 T e Vi 1 Un. ch4 L L et E L: p E (C) V 2 9 L u Von Ï D [IT x. Dd 4 [C1 er. 17 (17 b) eing 1000 GM It lag D ic —_ 159. O ) 6) Hp at { n JL/Z _— L ¿F UL eno} nf A - d S Ii D, It F L A Vc., Proze} nemtSsa Î g D ck S E S j R Q1 6 u 1n Frankturt a. M. g en Kaufmann Georg Auka, zur Ee orer ba v 1 Brn ei URDCTanni L LUYer In 7FL [1 )) Guoilettstr IRL 5 ( dl i J und Kred y Z G ( e luna n Q NM 41 U 4 14 VU1i - H ( I C | leit «15. 9. 1929. 24. O. 398/29 (Cl v) J D L ZUCT L 4 1 N mor n Soran tfuvrt 4 M DeILgner, 11 75rantTturti a. t., ce Gre d EH gajje 2511, Prozeßbev.

Moser in- Frankfurt a. M., gegen ihren Eheman Paul Knüuott, früher in Frank- t unbekannt wo, auf 1568 B. G.-B, auf Ehescheidung. 10 R, 18/29. 4. die Ehefrœau Anna Müller, Wesermünde-G., «Fohannesstraße 10, -Prozeßbev.: Rechts- anwalt Dr. S. Spier in Frankfurt a. M., gegen ihren Ehemann, Schlosser Wilhelm Müller, früher in Frankfurt a. M., Ziethenstraße 14, zur Zeit unbe- fannt wo, auf Grund $S 1567 II, 1568 B. G.-B, auf Ehescheidung. =4 R. 73/29. 5, die Fa. Alfred Elsholp & Co. in Frankfurt a. M., Niddastraße 45, Prozeßzbev.: Rechtsanw. Dr. A. Strupp

in Franksurt a. M., Neustadtstraße 7, auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung

Ebefrau Tyla Eisenhardt, geb. Gott- selig in Frankfurt a. M., Biebergasse 11,

Frankfurt a. M., Friedberger Land- straße 125, zur Zeit unbekannt wo, auf

rthur Goerßtz, zur Zeit unbekannt wo,

mündlichen Verhandlung des Rechts=

A d) F Des DeI Notlnnt 4M L dog VLD LC11/1

on

IC

S D 5 elnen be

641661

Gri

Hellmann Neudeer, {

wohnhaft

trag zu

lassen.

straße 14/0,

handlung

entrihtende

Konrad Eibelshäuser,

eil zu ertlaren,

{ven mit den Kolien |

Verhandlung

. Dezember

I Q “B

3 o q e e. C

R L N A Nechtêanwalt (410 »yr »+ 01 J vertreten zu

t „C4 # „f C »Â Inba + A4 Die Geschäftsstelle 2 des Landgerichts

l, Helene verehel. Wagner in maischer in Prozeßbevollmächtigter in Leipzig,

bei Markranstädt bevollmächtigter:

rat Mieses in Leipzig, 3. der Freistaat Sachsen, vertreten durh Finanzministerium in Dresden, Prozeß- bevollmächtigter: Curt Riedel in Leipzig, klagen vor dem Landgericht g Kellner Herbert Wagner in zuleßt wohnhaft maischer Steinweg 10, zu 2 Ruth Neudecker wohnhaft in Leipzig, zu gestellten Ernst Lieberwirth, Leipzig - Reudnitz, Josephinenstraße 5 IV, zu 1—3 jeßt un- bekannten Aufenthalts, 1

Rechtsanwalt as Sächsische |

Rechtsanwalt

¿Frau JFrene

zwischen den Parteien bestehenden Ehen auf Kosten und aus Verschulden der Beklagten zu heiden, zu 3 den Beklagten kosten- pflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, dem Kläger 789,05 RM nebsi Zinsen zum bankdiskontsaß seit 15. April 1926 zu zahlen. Die klagten zur des Rechtsstreits 14. Zivilkammer Leipzig auf den LS. Dezember 1929, vormittags 10 Uhr, mit dex Auf- forderung, je sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten

jeweiligen Reichs-

mündlichen Verhandlung

Landgerichts

Leipzig, den 156, Oktober 1929. Der Urkundsbeamte der Geschäfts\ bei dem Landgericht.

[64167] Oeffentliche Zustellung.

Seider, Maria, Propagandistin, München, Landwehrstraße 14/0, Klägerin, vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Heinrih Schuster in München, klagt gegen Seider, Nichard, Kaufmann, zuleßt in München, Landwehr- unbefannten Auf- enthalts, Beklagten, niht vertreten, wegen Aufhebung der ehelichen Gemeinschaft mit dem Antrag, zu erkennen: I. Die eheliche Gemeinschaft der Streitsteile Verschulden IT. Der Beklagte Rechtsstreits zu tragen. ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

aufgehoben. | L —— —————- R | [64173] Oeffentliche Zustellutg.

Die Klägerin

2. Zivilkammer des Landgerichts München I 10. Dezember 1929, vormittags 9 Uhr, Sißzungs- saal 91/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelaffenen Nechts- anwalt als Prozeßbevollmêchtigten zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlilhen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannigemadht.

München, den 15. Oktober 1929.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts L.

[64168] Oeffentliche Zustellung. Die Pauline Schwarz, geb. - Hayer, gegen ihren Ehemann Ernst Schwarz, Spinner, fr. Eningen, wegen Ehescheidung mit dem Antrag: „Die am 18, August 1928 vor dem Standesamt Eningen geschlossene Ehe der Parteien wird wegen ehewidrigen Verhaltens des Beklagten geschieden, Der Beklagte trägt die Schuld an der Scheidung und hat dîe Kosten des Verfahrens zu tra ladet den Beklagten zur münd handlung des Nechtsstreits vor die II. Zivil- kammer des Landgerichts Tübingen auf Mittwoch, den 11, Dezember 1929, nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. R. 29 Tübingen, den 12. O Geschäftsstelle des Landgerichts.

[64169] Oeffentliche Die minderjährige vertreten dur das städtische Jugendamt in Goëélar, dieses vertreten durch den mit der Wahrnehmung der vormund‘chaftlichen Obliegenheiten beauftragten Magistrats- ober)efretär Koh IL gegen den Arbeiter Wilhelm Zimmer- ling aus Oker, jeßt unbekannten Auf- enthalts mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin vom Tage der Geburt bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres „cine im voraus zu

auf Dienstag,

Eningen/A. klagt

ftober 1929.

uftellung. enni Gattermann,

in Goslar,

nnd zwar die rück- ständigen Beträge iofort, die künftig fällig werdenden am (Ersten eines jeden Monats, das Urteil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Harzburg, Zimmer Nr. 2,

30 NM zu zahlen,

uf den 18, Dezember 1929, 107 Uhx

Bad Harzburg, den 12. Oftober 1929, Veichästsftelle des Amtsgerichts Harzburg. [64170] Oeffentliche Zustellung.

Da e f f 4

Die Frau Kunigunde Koch geb. Belgardt

) in Berlin, Schliemannstr. 19, Qu. Ilk, | Prozeßbevoll tigter : Nechtêanwalt Justizrat Becker in Berlin W. 9, Eich- hornstr. 6; flagt gegen: ihren Ehemann, den Kaufmann Walter Koch, jeßt un- befar Aufenthalts, früher in Berlin, Marienburger Str. 31, wohnhaft, wegen Unterhalts, mit dem Antrage, den Bes flagten fostenpflihtia und vorläufig voll-

streckbar zu verurteilen, an die Klägerin 4800 NM nebst 2% Zinsen über den jeweiligen MNeichsbankdisfont seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Zur

| mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits [wird der Beklagte vor das Amtsgericht ' | Berlin-Mitte, Abt. 181, in Berlin, Neue | Friedrichstr. 12/15, Zimmer 250/52, | TT. Stod, auf den 20, Dezember 1929,

12 Uhr, geladen. 181 C. 1191./29, Berlin, den 2. Oktober 1929. Die Geschä!tsftelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 181,

[64171] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Negine Franziska Nudolph in Krebeck, vertreten durch das Kreisjugendamt in Duderstadt, klaat gegen den Arbeiter Gustav Steible, geb. 18, 7, 1900 zu Nastatt, früher in Langens hagen wohnhaft, jeßt unbekannten Aufents halts, wegen Unterhalts, mit dem Ans trage: 1. Den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin vom 26. Mai 1929 an bis zur Vollendung des sechzehnten Lebens jahres eine vierteljährliß im voraus zut entrichtende Geldrente von 105 NM zu zahlen, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die fünftig fällig werdenden am 26, 11.,, 26. 2, 26. 5. u. 26. 8. jeden Jahres. 2. Die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Duder- stadt auf den 6. Dezember 1929, vor- mittags 10 Uhr, geladen.

Duderstadt, den 8. Oktober 1929.

Bölksen, Justizobersekretär, als Urkundsbeamter der Geschäfts\telle.

[64172] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geschwister Elsa Käthe und Karl Friedrißh Moschke in Eibau, vertreten durch ihren Pfleger, den Lageristen Frit Clemens in EtbäuNr. 751 E, klagen gegen den Heizer Johänn Georg Moschke, früher in Eibau, Sa., jeßt unbefannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte als ebe- licher Vater der Kläger seit Mai 1929 feinen Unterhol!t mehr für die Kläger ge- ¿ablt habe, mit dem Antrag auf Zahlung von wöchentlichß 15 NM Unterhalt an die Kläger von Klagzustellung ab in wöchent- lien Vorauszahlungen. Der Beklagte wird zur Güteverhandlung vor das Amts- geriht Ebersbach, Sa., auf den 28. No- vember 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Ebersbach, den 10. Oktober 1929.

Das Anztsgerichkt F Die minderjährige Waltraut Schlel: meier in Talle 13, Prozeßbevollmächtigter: JIugendamt, Amtsvormundschaft Brake i. L., klagt gegen den Koch Heinz Rinne, früher in Essen, Geibelslr. 13, unter der Bes hauptung, daß der Beklagte ihr unehe- lier Vater sei. mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin von ihrer Geburt, d. i. vom 23. 5. 1929 ab eine weitere Unterhaltsrente von 15 M vierteljährlich bis zur Vollendunc des 16. Lebengjahres, und zwar die rückstöndigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden Ui 25, 0. B59, 11 00 U Lo A jeden Jahres zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ¡adet den Beflagten zur mündlihen BVer- handlung des Rechtsstreits vor das Amts-

gericht hier, auf den 7. Dezember 1929,

vormittags 11 Uhr, Zimmer 146. Essen, den 4. Oktober 1929. Das Amtsgericht.

[64177] Oeffentliche Zustellung. Schildhauer, Gertrud Erna, minders jähriges Kind in Rathmann®sdorf, vertr. dur den Amtsvormund, Wohlfah1ts- u. IJugendamt des Bezirksverbandes Pirna, Prozeßbevollmächtigter: Verw.-Inspektor Horn in Pirna, klagt gegen den Zahns- tehniker Kurt Hugo Winkler, zuleßt in Nürnberg, Seuffertstr. 6/0 H., wohnhaft, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Uns terhaltserhöhung zum Amtsgericht Nürns- berg mit dem Antrag zu erkennen: 1. der Beklagte wird verurteilt, der Klägerin vom Tage der Klagezustellung ab bis eins {ließli 29. 9. 1936 an Stelle der durss Urteil des Amtsgerichts Duisburg-Nuhror vom 31. 10. 1922 7. C 1417/22 festgeseßten Unterhaltsrente von R 1200—1600 PM eine solche von jahrli 360 NM, und zwar die rückständige fofork, die künftig fällig werdende in vierteljährs liden, am 30. 9., 30. 12., 30. 3. u. 30. 6. jeden Jahres fälligen Vorauszahlungen von je 90 RM zu gewähren und diêë Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 2. das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte Kurt Hugo Winkler wird hiers mit zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits auf Freitag, den 13. Des zember 1929, vorm, 9 Uhr, vor den Amtsgericht Nürnberg, Zimmer 191, geladen. Die öffentlihe Zustellung ist bewilligt durch Beschluß des Amtsgerichts Nürnberg vom 12. Oktober 1929. Ge)chäftéstelle des Amts8aerichts.

uui B, » f Ae E ms i S A N N ae i;

d I